Alain Wagner (links im Bild) reiste aus Frankreich zum ersten European Counter Jihad Meeting nach Aarhus. Er ist ein hochaktiver Islamkritiker, der auch schon bei einigen Veranstaltungen in Deutschland anwesend war, beispielsweise bei den Wilders-Auftritten in Berlin. Alain schreibt für den Internetblog „Riposte Laique“ und hat sich seit Jahren darauf spezialisiert, die Scharia in den Mittelpunkt seiner Argumentation zu setzen. Eine wirkungsvolle Maßnahme, denn durch die Aufklärung über das islamische Rechtssystem, das das Leben der Moslems komplett regelt und ein komplettes Gesetzeswerk darstellt, kann die Inkompatibilität des Islams zu westlichen freien demokratischen Gesellschaften auch für bisher Uninformierte anschaulich aufgezeigt werden.

Hier die Rede von Alain Wagner, Michael Mannheimer und Michael Stürzenberger über den Islam, die Scharia und die Solidarität mit Israel:

Wie untrennbar die Scharia mit dem Islam verbunden ist, zeigt das Dokument „The reliance of the traveller„, das im 14. Jahrhundert von Ahmad Ibn Naqib al-Misri niedergeschrieben wurde und die Scharia auf 336 Seiten umfassend beschreibt. In diesem Dokument wird die ganze Barbarei, die Brutalität, die Absurdität, die Intoleranz, die Gewaltbereitschaft und der totalitäre Machtanspruch der islamischen Weltanschauung deutlich. Auf Seite 109 ist zum Beispiel nachzulesen, dass die Spende für den Djihad eine unerlässliche Pflicht für jeden Moslem im Rahmen der Geldabgabe für Arme und Bedürftige ist. Als siebte Kategorie dieser sogenannten Zakat müssen jene, die für Allah kämpfen und an islamischen militärischen Operationen teilnehmen, unterstützt werden.

Ab Seite 122 finden sich auch detaillierte Anleitungen über die Steinigung, wie groß die Steine sein dürfen und wie diese äußerst „barmherzige“ Form der Bestrafung von Ehebruch im Detail abzulaufen hat.

Dieses elementar umfassende Dokument zur Scharia wurde von Sheik Nuh Ha Mim Keller ins Englische übersetzt. Dieser Scheich studierte an der Al-Azhar Universität in Kairo, die als Zentrum der islamischen Geistes-„Wissenschaft“ gilt. Wer die nötige Zeit besitzt und im Englischen einigermaßen bewandert ist, kann aus dieser Schrift mit Sicherheit viele Fundstücke herausarbeiten, die zur Entlarvung des Islams wertvolle Beiträge liefern.

(Kamera und Videoschnitt: Manfred Schwaller)

image_pdfimage_print

 

20 KOMMENTARE

  1. Die Dauerforderungen und Überpräsenz der Islam-Anhänger in unseren Medien ..!

    Na toll, als ob wir keine wichtigeren Probleme in diesem Land haben, siehe EUROkrise, ESM, etc..

    Aber für Islam und Multi Kulti da ist immer Zeit für da!

    Und ich würde mal sagen, dass viele unserer Politiker so denken wie wir, aber sich nicht trauen oder es nicht dürfen dagegen mal ein Machtwort zu sprechen.

  2. Friedrich traut sich nicht die Salafisten bei der Islamkonferenz zum Thema zu machen. Weil er beim letzten mal mit dem Thema Sicherheit zu viel Schimpfe bekommen hat.

  3. So ein paar couragierte Männer. Manchmal frage ich mich, warum euch das deutsche Volk das alles wert ist.

    Sagt mal, was haltet ihr im Nachhinein von Wulffs Handeln?
    Er wollte unbedingt eine Mohammedanerin als Nachfolger für ihn, die jetzt heute Ministerin ist. Er hätte ja auch eine normale Frau mit Migrationshintergrund nehmen können. In Niedersachsen gibt es sehr viele Russlanddeutsche.
    Und dass er in seiner Rede meinte, der Islam gehöre zu Deutschland und dass er in seiner Weihnachtsrede eine Kopftuchfrau genau neben sich platziert hat.

    So im Nachhinein denke ich, der Kerl war ja nun wirklich kein moralisch hochstehender Mensch, keiner mochte ihn, karrieregeil und vor allem geldgeil. Seine Hannoverander Geld-Clique war ihm am wichtigsten. Naja und jetzt sackt er sich die ganzen Steuergelder persönlich ein und verzichtet noch nicht mal auf das Büro mit Sekretärinnen.
    Man sieht deutlich, es geht ihm nicht um Deutschland und der deutsche Bürger ist ihm egal.

    Seine Islamfreundlichkeit hat der bestimmt nicht aus Menschenliebe gesagt.
    Der muss doch geschmiert worden sein?
    Weiß jemand Näheres?

  4. Der Islam gehört genauSO zu Deutschland, wie Christian Wulf ins Schloss Bellevue gehört.

    Der Islam gehört genauSO zu Europa, wie das Christentum zur Türkei oder zu Saudi Arabien gehört.

  5. @#1 Wilhelmine (19. Apr 2012 09:02)

    Kauder: «Islam gehört nicht zu Deutschland»

    http://nachrichten.t-online.de/kauder-islam-gehoert-nicht-zu-deutschland-/id_55731622/index

    Interessant auch die Google-Anzeigen, die unter dem Text stehen:

    Jungfernhäutchen zunähen und Mode für Mollige…

    Google-Anzeigen
    Mode Für Mollige
    Größenstarke Damenmode, die perfekt sitzt – in allen Größen bis Gr. 66!
    http://www.meyer-mode

    Jungfernhäutchen zunähen
    Wiederherstellung Jungfernschaft durch minimal invasive Operation
    http://www.froenicke-aesthetik

    Mollige Mode Designer Damenmode für Mollige in Gr. 38 – 54. Versand innerhalb 24h!
    http://www.navabi

  6. Ich kenne mich da nicht aus, deshalb frage ich mal an:
    Hat schon mal jemand versucht, in islamischen Ländern Bibeln zu verteilen? Hab mal irgendwo gelesen, dass es Leuten (Krankenschwestern im Jemen z.B.) schlecht erging, denen vorgeworfen wurde, christliche Agitation zu betreiben. Na ja, vielleicht ist schon das Ausüben von uneigennütziger Nächstenliebe christliche Agitation und daher vom islamischen Standpunkt aus zu verdammen?

  7. @#13 karl.koch (19. Apr 2012 10:28)
    Das Verteilen von Bibeln ist islamischen Ländern verboten. Es zählt als Missionierung. Darauf steht in vielen islamischen Ländern die Todesstrafe. In Saudi-Arabien ist sogar schon der Besitz einer Bibel strafbar.

  8. Noch mal Dank, an all die Aufrechten ( letzten Mohikaner 😉 ), die Mühe auf sich genommen nach Arhus zu fahren.

    Leider, muss man immer wieder sagen, ist es den Zauderern, Bremsern und Spaltern, wie so oft, auch dieses mal gelungen, viele potentielle Teilnehmer und auch Redner in die DISTANZIERUNG zu treiben.
    Wie wäre es, wenn diese so genannten „kritischen“ Islamkritiker_innen endlich mal auch PRAKTISCH Farbe bekennen würden, und sich mitsamt ihren „linken Islamkritiker_innen“, kommunistischen „exmohammedaner_innen“ und sonstigen bekennenden „Humanist_innen“, wirklich der Materie zuwenden und es lassen würden, denen die bisher aktiv waren und ihre Haut gefährdet haben auch noch in die Suppe zu spucken ? 😯

  9. Ich entwickle zunehmend eine Allergie gegen diese
    Geisteskrankheit „Religion“.
    Angefangen von „Islam gehört zu Deutschland“ bis nunmher zu dem verlogenen Pfaffen Gauck.
    Und, dabei zuschauen, wie Deutschland den Bach hinunter geht!
    Wielange wirds noch dauern, bis die Geldquelle für diesen Spass noch sprudelt?
    China hat den Weg mit der E-Mobilität schon vorgezeigt, Windparks mit 1000 Masten, das größte Wasserkraftpotential der Erde und wirtschaftswachstum von über 8% und das einzige Land, wo für E-Cars die nötigen Lithiumakkus erzeugt werden, ein Markt, wo Deutschland in den nächsten Jahren deswegen 25 Milliarden verlieren wird.
    Dafür ist Deutschland gelähmt im Religionsstreit.
    Religion, wie ein Mühlstein um den Hals.

Comments are closed.