In letzter Zeit hat eine Gruppe Moslems in Deutschland angefangen, den Koran zu verteilen mit dem Ziel, in jeden deutschen Haushalt einen Koran zu bringen. Wir nennen diese Gruppe „Salafisten“, was von „Salaf“ (arabisch für Vorfahren) abgeleitet ist und ausdrücken soll, dass sie sich auf die Altvorderen im Islam besinnen und einen Islam leben wollen, wie er zu Zeiten Mohammeds gelebt wurde. Allerdings haben auch die ihre Kamele gegen Autos und Trommeln gegen Handys ausgetauscht, das soll aber nicht Gegenstand dieses Artikels sein.

(Von felixhenn)

Es wird also Zeit, sich mal ein wenig näher mit dieser Koran-Verteilung zu beschäftigen. Hinter dieser Aktion steht der aus Palästina stammende Ibrahim Abou-Nagie, wohl ein Freund von Pierre Vogel, auch wenn die sich manchmal auf Youtube gegenseitig beharken. Aber wir wissen ja: Was sich liebt, das neckt sich. Beschäftigen wir uns aber mal ein wenig mit Abou-Nagie, der sich wohl selbst als Lehrer für den salafistischen Nachwuchs sieht. Wessen Geistes Kind dieser Herr ist, kann man an seinem Vortrag: „Das Schicksal und Die Vorbestimmung“ erkennen, den man sich auf Youtube unbedingt ansehen sollte. Vorsicht, dem mittelmäßig gebildeten Mitteleuropäer strapaziert er ganz gewaltig die Lachmuskeln. Er erklärt und „beweist“ darin, warum nur Allah die Erde geschaffen haben kann. Er fängt mit dem üblichen Unsinn und Halbwissen an, aber bei 5:50 min wird es dann richtig heftig, er meint da:

Sauerstoffgehalt in der Luft ist genau 21%. Und die Wissenschaftler sagen, wenn das 20% wären, würde die Erde diesen Sauerstoff absaugen und wir würden aussterben. Wenn das 22% wären, würde alles verbrennen.

Welche Wissenschaftler erzählen denn so einen haarsträubenden Blödsinn? Solange nicht mindestens 8% gasförmiges brennbares Gemisch da ist, passiert gar nichts, egal wieviel Sauerstoff in der Luft ist. Und wie soll das denn gehen mit dem Absaugen des Sauerstoff durch die Erde?

Aber weiter. Bei 6:30 min kommt dann der nächste Hammer:

Die Sonne wäre 142 Millionen Km entfernt (im Mittel sind es 149 Millionen Km, aber wir wollen hier keine Erbsen zählen) und wenn die Sonne zehn Meter (!) näher wäre, würde alles verbrennen. Wenn die Sonne zehn Meter (!) weiter weg wäre, würde alles auf dieser Erde erfrieren. Er wiederholt: Zehn Meter.

Ob dieser Kretin jemals gehört hat, dass es sich bei den 149 Millionen Km Abstand um einen mittleren Abstand handelt und der Globus um die Sonne eiert? Der kleinste Abstand beträgt 147 Millionen Km und der größte 152 Millionen. Und dieses Salafistengenie meint also, zehn Meter würden uns umbringen. Während ich dieses schreibe, hat sich der Abstand schon um ein Vielfaches von seinen behaupteten zehn Metern verändert und ich bin weder verbrannt noch erfroren.

In dem Vortrag findet sich noch mehr haarsträubender Unsinn, auf den ich mir aber das Eingehen erspare. Bitte selbst ansehen, fünf Teile von je zehn Minuten Länge.

Jetzt wissen wir also, mit wem wir es bei Abou-Nagie, der hinter dieser Koran-Verteilung steckt, zu tun haben. Normalerweise wäre diese Verteilung auch kein Problem, sind wir doch alle froh, wenn sich möglichst viele Bürger einmal mit dem Koran beschäftigen und diesen lesen, möglichst mit Anleitung. Aus diesem Grund hat es mich ein wenig gewundert, dass Salafisten und ihre Geldgeber soviel Geld ausgeben, um eigentlich Propaganda gegen den Islam zu machen. Sie müssen ja schließlich damit rechnen, dass der Koran auch gelesen wird. Bis ich auf den Kommentar von Sabatina James gestoßen bin und da wurde mir schlagartig einiges klar und die Aktion wird plausibel.

Natürlich ist den Salafisten klar, dass sie mit dieser Verteilung keinen Blumentopf, will sagen Konvertiten, gewinnen können. Von anderen islamischen Gruppierungen wurde der Koran schon seit vielen Jahren auf Buchmessen oder in Fußgängerzonen verteilt, ohne dass das jemals gestört hatte. Darum geht es aber auch gar nicht, wir müssen uns da mal ein wenig mehr in die islamische Psyche vertiefen. Man sieht in der flächendeckenden Verteilung des Korans vielmehr einen Sieg über das Christentum. Dass dies so ist, wird uns spätestens dann klar, wenn wir uns vorstellen, Christen würden offen und flächendeckend die Bibel in der Türkei verteilen. Der Erdogan würde geifern, der Gül würde nach dem europäischen Gerichtshof schreien und der moslemische Mob würde sofort Pogrome gegen Christen und auch, weil es gerade passt, gegen Juden einleiten und wahllos morden, wie schon so oft.

Die Koran-Verteilung ist also eher ein symbolischer Akt der Moslems, der den Sieg über die Christen demonstrieren soll. Einige Islamgelehrte vertreten sogar die Ansicht, wenn Moslems in einem Land ihren Glauben so aggressiv ausleben dürfen, wird das Gebiet als islamisches Gebiet angesehen und in Kürze rein islamisch sein.

Langsam sollten wir uns mal auf quid pro quo besinnen und nur Moscheen bauen lassen, wenn auch entsprechend in islamischen Ländern Kirchen gebaut werden dürfen und den Koran nur dann verteilen lassen, wenn umgekehrt auch Bibeln verteilt werden dürfen.

Ein Papst, ich glaube Pius der VI. war es, hat mal gesagt: „Solange in Mekka keine Kirche gebaut wird, wird es auch in Rom keine Moschee geben“. Es gab also schon mal Vernunft in Europa und dem Christentum, wo ist die nur geblieben?

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Tja, ich denke, dass wir einen Papst brauchen, der sich auf die Aufgabe besinnt, das Christentum zu bewahren und zu entsprechenden Massnahmen aufruft.

  2. … sollen „die“ nur machen, den Koran verteilen. Ich finde, der muß an jeden Haushalt zwangsverteilt werden mit Lesezwang; da gehen sicher vielen Gutmenschen die Augen auf, was in diesem Hass-Buch so zu lesen ist…

  3. Na, dann lesen sie vielleicht auch die…

    Koran-Texte zu Gewalt und Krieg:

    Nur eindeutige Aufforderungen zur Gewalt sind zitiert. Die vielen Schmähungen gegen „Ungläubige“ wurden weggelassen, ebenso Aussagen wie: “Allah straft die Ungläubigen.“
    Die Zitatensammlung ergäbe sonst einen viel größeren Umfang:

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

    Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …“ (Die „Ungläubigen“ stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

    Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

    Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“ (Diesen „Verkauf“ ihres Lebens haben die Attentäter von New York offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des Islam)

    Weiter: http://www.koran.terror.ms

  4. Die Koran-Verteilung ist also eher ein symbolischer Akt der Moslems, der den Sieg über die Christen demonstrieren soll.

    Eben! Oder warum sonst haben die sich das höchste christliche Fest als Termin für ihre Aktion ausgesucht? Blanke Provokation.

  5. abgesehen davon, dass wahrscheinlich wirtschaftliche interessen – öl etc.. dahinterstecken wenn europa sich dermaßen würdelos dem islam verkauft, denke ich auch, dass es schon eine art elitären bewußtseinsstand bei den europäern -und hier sogar bei linken umso mehr gibt. ich nenne hier mal das stichwort „euroislam“. „die werden schon noch lieb werden wenn wir nur lieb zu ihnen sind“. so wie eltern mit ihren kleinen garstigen kinderungeheuern umgehen und meinen, ihr gutes beispiel allein macht einen guten menschen und gute erziehung aus. puustekuchen, der islam will nicht lieb sein, er will herrschen.
    und das begreifen unsere gutmenschen einfach nicht 🙁

  6. Ibrahim Abou Nagie, der Initiator der salafistischen „Lies!“-Aktion, ist Hartz IV-Empfänger.

    Das geht aus einem Aktenauszug hervor, den nordrhein-westfälische Sicherheitsbehörden über den Kölner Hassprediger angelegt haben. Die Notiz liegt unserer Zeitung in Kopie vor.

    Danach bezieht der 47 Jahre alte, dreifache Vater bereits seit Jahren staatliche Sozialbezüge:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.salafisten-aktion-koran-verteilung-in-stuttgart.c57beae9-f40f-4db7-8f0c-a772836dba33.html

  7. Diese Aussagen mit der Sonne und so habe ich auch von Moscheegängern gehört. Ich meine, das wurde in einer gewöhnlichen Moschee erzählt.

    Ich finde die Koranverteilung gar nicht so schlimm. Koran ist Koran. Das Buch ist erlaubt, was ich nicht angemessen finde und Christen verteilen auch ganz gerne kostenlose Bibeln.
    Missionieren gehört zum Christentum und zum Mohammedanismus dazu. Die Leute glauben, sie bekommen dann einen besseren Platz im Paradies.
    Zeugen Jehovas machen das auch ganz penetrant.

    Mich irritiert aber, dass diese Aktion öffentlich von Deutschen (und dem grünen Türken mit den Koteletten, ich kann mir den Namen nicht merken) kritisiert wird und keine plausiblen Argumente dazu kommen.

    Salafisten sind Mohammedaner, die fundamentalistisch sind. Wieso soll ein fundalistischer Islam verboten werden? Islam ist Islam. Die Saudis sind auch Salafisten.
    Es ist verboten, eine Bibel mit nach Saudi Arabien zu nehmen.
    Warum eigentlich? Die können die Schrift doch sowieso nicht lesen.

    In der Bibel gibt es den Hinweis: Wer noch nie von Christus gehört hat und stirbt, kommt trotzdem in den Himmel.
    Wer aber von Christus gehört hat und trotzdem nicht folgt, der kommt in die Hölle.
    Wahrscheinlich ist es im Mohammedanismus auch so und wir sind glaubenskriminell, wenn wir dem geschenkten Koraninhalt nicht Folge leisten?

    Was mich viel mehr verstört, ist der scheinbar plötzliche Sinneswandel von Innenminister Friedrich.
    Der hat angeblich auf der Islamkonferenz geäußert, das größte Problem in Deutschland seien im Moment nicht die Salafisten, sondern die Islamfeindlichkeit.

    Saudi Arabien.
    Salafisten.
    Öl.

    Hm. Ob das damit etwas zu tun hat?

  8. Ich finde den Beitrag über Sabatina James hervorragend. Man soll aber für die Salafisten beten.

  9. Durchaus ein gelungener Artikel, Kompliment .

    Aber dieser Absatz hinterläßt bei mir ein wenig Sodbrennen :

    „Langsam sollten wir uns mal auf quid pro quo besinnen und nur Moscheen bauen lassen, wenn auch entsprechend in islamischen Ländern Kirchen gebaut werden dürfen und den Koran nur dann verteilen lassen, wenn umgekehrt auch Bibeln verteilt werden dürfen.“

    NEIN !!
    Keine von diesen Reaktoren mehr auf deutschem Boden !

    Auch nicht, wenn in Saudi-Arabien eine Katholische Kirche gebaut wird, denn ich lebe hier und möchte keinen dieser Betonpilze in meiner Heimat !

  10. @ #7 noreli (19. Apr 2012 21:24)

    Nein, die Linken und die Islamisten verfolgen gemeinsam die aggressive Durchsetzung politischer Ziele.

    Die Vernichtung des Kapitalismus.

    Dabei werden die wahhabitischen Salafisten zumindest, von den größten Kapitalisten aller Zeiten finanziert – Den Ölscheichs aus Saudi Arabien und Katar !

  11. #10 Sebastian (19. Apr 2012 21:29)

    Auch nicht, wenn in Saudi-Arabien eine Katholische Kirche gebaut wird, denn ich lebe hier und möchte keinen dieser Betonpilze in meiner Heimat !

    Schon gar nicht mit Krakeelturm. Ich würde ausrasten, wenn ich mir jeden Tag das Geplärre anhören müsste.

  12. Wie man aber lesen konnte, handelt es sich bei den verteilten Koran-Exemplaren und eine moderierte- sprich nicht komplette- Ausgabe des Korans. Vielleicht sind ja darin die scharfen Sachen nicht enthalten. Will mir aber das Überprüfen ersparen;-)

  13. Solange die Suren und Verse des tötens, mordens und Weltanspruch des Islams im Koran bleibt wird es immer Zoff mit anderen Religionen geben.

    Der Koran wird sich nie der fortschrittlichen Gesellschaft anpassen.. Er kommt aus der Steinzeit und lebt in der Steinzeit.

    Wenn der Koran/Islam sich nämlich anpassen würde, wäre er überflüssig.

  14. Allerdings haben auch die ihre Kamele gegen Autos und Trommeln gegen Handys ausgetauscht, das soll aber nicht Gegenstand dieses Artikels sein.

    Daran erkennt man aber deutlich deren verlogenen Charakter. Den Westen mit seiner Zivilisation verdammen, aber dessen Technologie für eigene Zwecke benutzen.

  15. @ #12 Rascasse10 (19. Apr 2012 21:46)

    Ja, die Ulmer Druckerei hat diese blaue kostenlose Koranausgabe vorab Druck vom VS prüfen
    lassen!

    Es gibt noch eine rote Koranausgabe, die kann man kaufen, vermutlich ist dies auch die schärfere Version!

  16. Eines ist gesichert, die Koranaktion wird aus dem arabischen Raum massiv mit Öldollars finanziert wird!

    Warum nehmen die „Öl-Milliardäre“ nicht für das Koran-Geld stattdessen ihre auf unsere Kosten lebenden H4 Empfänger zurück?

  17. Kampf gegen den Islam wird ohne Frauen nichts – und auch die westlichen, vor allem die linken Krampfhennen schauen weg!
    Wenn Mosleminnen ihre Kinder nicht anständig erziehen, wenn sie Genitalverstümmelungen dulden oder selber durchführen, wenn sie ihre Söhne bejubeln, wenn diese sich als Selbstmordattentäter in die Luft, äh zu Allah jagen, wenn sie ihre Schwiegertöchter schikanieren und malträtieren, ihre Söhne den Töchtern vorziehen, ihre kleinen Töchter festhalten, daß der dreimal so alte Onkel „die Ehe vollziehen“ kann, dann stützen sie den barbarischen Islam.

    Kindesmißbrauch und -mißhandlung dringen selten aus den europäischen Ghettos, Koranschulen, Moscheen und moselmischen Familien heraus:

    „“…Was Fatma R. (33, alle Namen geändert) ihrer 14 Monate alten Tochter angetan hat, ist unbegreiflich: Sie legte ihrer Sheela Fesseln um Ärmchen und Füßchen, band sie im Kinderwagen fest – nach medizinischem Befund lag das Mädchen fast vier Wochen festgezurrt in der Karre! Festgebunden wie ein Kettenhund…““
    http://www.bild.de/regional/hannover/baby/vier-wochen-im-kinder-wagen-gefesselt-23737820.bild.html

  18. Einer der Anführer der Salafisten, Pierre Vogel, will seinen Ägypten-Aufenthalt beenden und nach Mönchengladbach zurückkehren. Das kündigte der Islamist in einer Videobotschaft an. In Deutschland will er mit seinen „Brüdern und Schwestern“ die Koran-Verteilung deutlich ausweiten.

    (Hä? Vogel war in letzter Zeit sehr oft in Österreich unterwegs)

    http://www.derwesten.de/region/salafist-pierre-vogel-will-nach-deutschland-zurueckkehren-id6567549.html

    STICHWORT · SALAFISTEN: Radikale Nachgeborene

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/STICHWORT-SALAFISTEN-Radikale-Nachgeborene;art4306,1415603

  19. Islamkonferenz: „Einer Aufforderung von CDU-Innenministern, sich von den Salafisten zu distanzieren, kamen die Vertreter muslimische Verbände aber nicht nach.“ (ZDF)

    Klar, denn die Salafisten halten sich ja streng an den Koran.

  20. Österreich

    Zwischenstation zum Terror

    Als „Durchgangsstation für Jihadisten“ beschreiben Sicherheitsexperten die fundamentalistische islamistische Bewegung, die in Deutschland seit 2010 massiv auf dem Vormarsch ist. 3.800 bis 4.000 Muslime werden zu ihrem Umfeld gezählt, sie gilt als am schnellsten wachsende Strömung innerhalb der islamistischen Szene in Deutschland. Ihre Zentren sind Frankfurt, das Rhein-Ruhr-Gebiet, Berlin und Ulm.

    Der prominenteste unter ihnen war lange der deutsche Konvertit Pierre Vogel, der mit öffentlichen Predigten in Frankfurt für Aufsehen sorgte, sich nach Angaben aus Sicherheitskreisen inzwischen jedoch in Ägypten aufhält. Der Kölner Prediger und Geschäftsmann Ibrahim Abou-Nagie könnte Vogel nun mit seiner öffentlichkeitswirksamen Kampagne „Lies!“ zur millionenfachen kostenlosen Verteilung des Korans den Rang ablaufen

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2994978/zwischenstation-zum-terror.story

  21. Ein Symbol für Sieg? Lachhaft, das können wir besser. Wie wäre es mit Bibeln über islamischen Ländern aus Kampfflugzeugen abwerfen… Aber wir begeben uns auf deren Niveau ja nicht herunter. Oder würde sich im Westen einer finden, der Geld für sowas hergibt?

  22. Österreicher grauli am 16.04.2012, 12:25

    Hassprediger (2.Versuch)

    Warum wird gegen Ibrahim Abou-Nagie, Pierre Vogel usw. nichts unternommen? Sie rufen öffentlich zur Vernichtung der Christen und Juden auf. Wenn ich das gleiche gegen den Islam (Ideologie) täte, steht am nächsten Tag schon die Polizei und der Verfassungsschutz vor der Tür!
    Verkehrte Welt!!!

  23. „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure über die Kriegsbeute.
    Eine Sure über den Frieden gibt es nicht.

    Der Dschihad und das Töten sind das Haupt des Islam.
    Wer sie herausnimmt, der schneidet dem Islam das Haupt ab.“

    Scheich Omar Abdel Rahman, Professor für Koraninterpretation
    an der Al-Azhar Universität in Kairo

  24. Durch die Verteilung von 25 Mio. Koran-Exemplaren wird nicht n ur ein totalitärer Anspruch deutlich gemacht – jeder Haushalt in Deutschland soll islamisch werden.

    Etwas ist bisher nur wenig beachtet worden:

    Die Verteilung der Koran-Exemplare beinhaltet auch die Da’wa, die Einladung zum Islam. Wer vom Inhalt des Islams Kenntnis genommen hat und trotzdem nicht konvertiert, ist in den Augen der Mohammedaner ein uneinsichtiger, verstockter und lügenhafter Kafr, der sich der natürlichen Religion widersetzt. Aus islamischer Sicht eine höchste Form der Perversion. Gegen solche Kuffar sind alle Mittel erlaubt, insbesondere auch Gewalt, Terrorismus, Plünderung, Vergewaltigung etc.

    Die Zurückweisung der Da’wa bedeutet aus islamischer Sicht eine Kriegserklärung. Von nun an ist alles erlaubt.

    Die Konsequenzen, die die Koran-Verteilung haben kann, hat man sich bisher noch zu wenig verdeutlicht.

  25. #21 fritzberger78

    Guten Abend, Frank, gegen das Kamasutra hast Du doch aber nichts – oder?

  26. Die Erklärung von Frau James ist einleuchtend.
    Hatte mich bereits gefragt, wozu das Ganze – wo doch offenkundig keine grossen Missionierungserfolge etc. zu erwarten waren.

    Aber so ergibt es Sinn:
    Ein symbolischer Akt im Rahmen der Landnahme, durchweg unverstanden von den Dhimmis – welche aber auch gar nicht die Adressaten zu sein scheinen!

    Leute, wir werden nach Strich und Faden verarscht.
    Leider ist es kein Spass, sondern ein böses, aufs Blut ernstes Spiel.

  27. 16. März 2012

    Österreich

    FPÖ: Winter: Hassprediger Pierre Vogel heute und morgen in Österreich!

    Umstrittener Salafist nimmt am Freitagsgebet in der Grazer Moschee teil und trägt am Samstag in Linz vor.

    Das erneute Gastspiel Pierre Vogels ist ein klares Eingeständnis des
    Scheiterns der hiesigen Sicherheitsbehörden. Angefangen vom
    Innenministerium bis hin zu den örtlichen Behörden schafft man es
    nicht oder will es nicht schaffen, die radikalen Umtriebe des
    salafistischen Hasspredigers zu unterbinden“, kritisiert Winter:

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120316_OTS0212/fpoe-winter-hassprediger-pierre-vogel-heute-und-morgen-in-oesterreich

  28. #28 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ich vermute mal, dass niemand (heutzutage) meint, es sei sinnvoll, durch Herabwerfen von Bibeln aus Himmelshöhen ein Land zu missionieren.

  29. Anscheinend checken es die verantwortlichen Leute HIER in Deutschland und Österreich (in der Schweiz hat er Einreiseverbot!) noch immer nicht, welche Gefahr wirklich von diesem „Vogel“ ausgeht!

    Das Problem ist, dass er die Fähigkeit hat, besonders junge, auch einheimische Menschen anzusprechen.

    Die Nazis haben auch mit einigen, wenigen Anhängern begonnen, aber mit viel Geld im Rücken. Das ist hier genauso.

    Seine Ideologie ist ja auch ganz ähnlich. Nur sind für ihn die (braven) Moslems das was für die Nazis die „echten Deutschen“ waren und alle anderen sind Untermenschen. Auch er will funktionierende, nicht denkende „Krieger“.

    Er predigt Faschismus und seine Esotherik nennt er Religion!

  30. #41 AtticusFinch (19. Apr 2012 22:35)

    Nein, natürlich nicht. Ich bezog mich auf die oben beschriebene Logik, die Verteilung als Symbol des Sieges zu betrachten und nicht als ernsthafter Versuch der Missionierung. Ich muß auch hoffentlich nicht dazusagen, daß es satirisch gemeint war. Aber allein die Tatsache und das Bewußtsein, daß wir es könnten, straft deren Aktion Lügen. Zumindest solange diese Überlegenheit erhalten bleibt, und darin liegt die Gefahr.

  31. #37 Kleinzschachwitzer (19. Apr 2012 22:30)

    Durch die Verteilung von 25 Mio. Koran-Exemplaren wird nicht n ur ein totalitärer Anspruch deutlich gemacht – jeder Haushalt in Deutschland soll islamisch werden.

    Etwas ist bisher nur wenig beachtet worden:

    Die Verteilung der Koran-Exemplare beinhaltet auch die Da’wa, die Einladung zum Islam. Wer vom Inhalt des Islams Kenntnis genommen hat und trotzdem nicht konvertiert, ist in den Augen der Mohammedaner ein uneinsichtiger, verstockter und lügenhafter Kafr, der sich der natürlichen Religion widersetzt. Aus islamischer Sicht eine höchste Form der Perversion. Gegen solche Kuffar sind alle Mittel erlaubt, insbesondere auch Gewalt, Terrorismus, Plünderung, Vergewaltigung etc.

    Die Zurückweisung der Da’wa bedeutet aus islamischer Sicht eine Kriegserklärung. Von nun an ist alles erlaubt.

    Die Konsequenzen, die die Koran-Verteilung haben kann, hat man sich bisher noch zu wenig verdeutlicht.

    Richtig.

    Ein sehr wichtiger Beitrag.

    Auch in Mali wurde eine vergleichbare Aktion der Salafisten – finanziert im übrigen durch Qatar und Pakistan(!) – im letzten Jahr durchgeführt.

    Die nächste Phase besteht in der versuchten Übernahme des Landes oder von Teilen des Landes – mit allen denkbaren Mitteln. Geld spielt dabei keine Rolle.

  32. So hat es schon öfter begonnen in früheren Zeiten. So etwas gehört sofort abgestellt!

    Heute Deutschland, morgen EU, übermorgen die ganze Welt! Das was Vogel und Abou Nagie machen, ist genauso als würde ein Nazi sagen, man müsse Deutschland, oder Österreich in einen faschistischen Staat verwandeln!

    Ich frage mich nur, worauf die Justiz (Politik) dann noch wartet?

    Denn anders kann ich es mir nicht erklären, was diese Hassprediger so alles von sich geben dürfen , ohne dass sie jemand aufhält!

    Wo sind die rechtsradikalen Terroristen wenn man wirklich mal welche braucht?

    Naja, es kommt uns Islamkritikern letzendlich nur entgegen, wenn der seine Glaubensvögel richtig schön scharf macht.

    „Alles für den Allah, alles für den Club“.

    Wir sind nicht mehr sicher von diesem Spinner Püree mit Vogelsalat!

  33. Aktive Demo gegen Pierre Vogel In Graz!!

    Hallo, liebe Österreicher.

    Wie ist der Stand der Dinge? Laut letzten Presseberichten sollte der angekündigte Auftritt in Graz und auch alle anderen Auftritte von Vogel verboten werden. Jetzt kündigt er auf diversen Internetseiten Auftritte für den 16 und 17 März in Graz und Linz an. Das ist die übliche Masche, bis zur letzten Minute ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Behörden zu spielen, um seine Auftritte doch noch zu ermöglichen.

    Meistens zum Wochenende hin, wenn die Behörden nur noch mit Notbesetzung arbeiten.

    http://www.facebook.com/events/286784484720132/

  34. Siehe auch:
    http://hpd.de/node/13249

    Der Herausforderung des Islam müsse man mit Aufklärungsarbeit, nicht mit Zensurmaßnahmen begegnen, sagte der Stiftungssprecher und kündigte eine Neuauflage der „Kritischen Islamkonferenz“ an.

    Gegen das kostenlose Verteilen „Heiliger Schriften“ sei überhaupt nichts einzuwenden, erklärte Schmidt-Salomon am Stiftungssitz in Oberwesel. Die Aktion der Salafisten sei nicht nur durch die Verfassung abgedeckt, sondern aus aufklärerischer Perspektive sogar zu begrüßen: „Ich wünschte, weit mehr Menschen würden die Bibel und den Koran lesen. Denn nur wer diese ‚Heiligen Schriften‘ kennt, kann verstehen, warum von Menschen, die diese vormodernen Texte wörtlich nehmen, eine so große Gefahr für die offene Gesellschaft ausgeht.“

  35. Ein sehr schönes Bild. Ein junger unrasierter Mann verteilt den Koran an alte Frauen. Mit 70 sollte man schon so langsam mal zum Islam konvertieren, denn die Zeit wird knapp. Doof nur wenn der Ehemann schon vor 30 Jahren gestorben ist und der Koran damals noch nicht so bekannt war in Deutschland. Er schmort ewig in der Hölle und wusste 1982 noch garnichts über sein Schicksal. Schon blöd

  36. Wenn sie wirklich glauben, dass sie uns islamisiert haben, dann sind sie größenwahnsinnig^^ Ganz im Gegenteil, sie haben es geschafft, selbst gemäßigte Kräfte wie die SPD aufhorchen zu lassen.

    Was mich aber wundert, ist, warum in Deutschland nach wie vor jeder glaubt, zwischen (konservativen) Islamverbänden und Salafisten eigentlich eine so strikte Trennlinie ziehen zu können. Die unterscheiden sich immer noch kaum. Einziger Unterschied: Eine (scheinbar) größere Toleranz der „gemäßigten“ islamischen Minderheit gegenüber der Mehrheit. Aber ich finde, dass in einer Demokratie nicht die Minderheit die Mehrheit tolerieren muss, sondern die Mehrheit die Minderheit und die Minderheit sich darum auch aktiv zu bemühen hat. Da die Salafisten unseren Staat ablehnen, sollte dieser endlich mal konsequenter gegen diese vorgehen und gleichzeitig JEDEM Moslem klar machen, dass in Deutschland nur das Grundgesetz gilt und nichts anderes. Wenn er das nicht langsam tut, egal, wer im Bund oder im Land an der Regierung ist, dann schaffen wir uns tatsächlich ab, und zwar ziemlich kurzfristig.

  37. #51 wt (19. Apr 2012 23:44)

    “Ich wünschte, weit mehr Menschen würden die Bibel und den Koran lesen. Denn nur wer diese ‘Heiligen Schriften’ kennt, kann verstehen, warum von Menschen, die diese vormodernen Texte wörtlich nehmen, eine so große Gefahr für die offene Gesellschaft ausgeht.”

    hi hi hi, was ist denn mit den Menschen, die etwas modernere Schriften lesen, wie z.b. Das Kapital, Das Kommunistische Manifest, Mein Kampf, ein paar Stürmer Ausgaben oder das Parteiprogramm der Grünen, der Linken, den Vertrag von Maastricht, den ESM Vertrag usw. Alles wesentlich moderner, aber deswegen weniger gefährlich?

  38. Ihren Kommentar finde ich sehr gut.. Allerdings sollten Sie ihre Frage an steuerfinanzierten Politiker jedlicher Partei hier in Deutschland richten. Und besonders wichtig ist, dass jeder gewählte Vertreter hier in Deutschland darüber informiert wird, wie muslimische Wissenschaftler denken. Ich bin gespannt, wie solch ein Politiker agieren wird.. und besonders bin ich gespannt darüber, wie die Medien reagieren werden.

  39. Alleine die Tatsache, dass Gott sich angeblich einem Kinderschänder namens Mohammed „offenbart“ hat, ohne dass Gott Mohammed zumindest auch „offenbart“ hätte, dass es falsch ist ein Kind sexuell zu missbrauchen, reicht doch schon aus, den ganzen Islam zu widerlegen.

    Was sollte das wohl auch für ein „Gott“ sein, dem es wichtig ist zu „offenbaren“, dass man kein Schweinefleisch essen soll, nicht aber, dass man keine Kinder heiraten soll?

    Schweinefleisch essen ist „Sünde“, aber ein Kind zu heiraten und zu missbrauchen nicht?

  40. Einige wundern sich und freuen sich sogar, dass die „Salafisten“ und „Islamisten“ die Koranverteilaktion durchführt. Sie denken, dass diese offen feindliche Art mit langen Bärten und bösen Sprüchen den Menschen in Deutschland eine gewisse Abneigung dem Islam gegenüber hervorruft. Aber jetzt kommen die glattrasierten gebildeten Islamlügner auf den Plan und behaupten in der „Islamkonferenz“, das Hand- und Kopfabhacken, Islamaussteiger- und Judenermorden, bis zur Hüfte eingegrabene Frauen so lange mit Steinen zu bewerfen bis sie langsam sterben nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Die gefährlichen sind nicht die wilden Bärte, sondern die, die angepaßt sind und gut Deutsch sprechen, die nette Erzieherin mit oder auch ohne Kopftuch, der nette Muslim im Amt. Jeder sollte den Koran selbst lesen und nicht den Mohammedanern glauben.

  41. Vor glaub jetzt sechs Werktagen bestellt und der dumme Qur’an ist immer noch nicht gekommen :/ Das Land übernehmen wollen, aber noch nicht mal ein Buch mit der Post verschicken können?

  42. Man sollte die deutsche Druckerei auffordern, den Zahlungsweg für diesen Großauftrag offen zu legen.

    Dann würde man sehr schnell herausfinden, wer diese Aktion finanziert.

  43. Unsere Großherzigkeit und Leichtgläubigkeit bescheert uns solche Stilblüten, namens Islam.
    Dass sich unterbeschäftigte und orientierungslose junge Menschen, anstatt sich ihrer Lebensaufgabe, plötzlich angesprochen fühlen von der primitivsten Idee der Menschheit, aus dem Orient, sich pervertieren zu lassen mittels solch mittelalterlichzem Quatsch, das sich Koran=Islam nennt.
    Wo sie doch rundum versorgt sind und weder Hunger noch Kälte oder sonstwelche Pein leiden müssen, suchen sich eine Lebensaufgabe, welche totaler Unsinn ist, einem Hirngespinst eines
    Breivik aus dem Mittelalter nachzulaufen, um dessen Entschuldungsformel für Massenmord nachzubeten. Geisteskrankheit!
    Einbildung des Wahnsinns, als ob die Annahme und Behauptung für einen Eingottglaube das rechtfertigen würde, wo sie nicht weiter als eine Eins, zu zählen imstande sind.

  44. Merah hörte deutschen Hassprediger in Bosnien

    So soll Merah im vergangenen Monat einen Vortrag des Braunschweiger Hasspredigers Muhamed Seyfudin Ciftci in der Stadt Zavidovici besucht haben.

    Ciftci, auch Abu Anes genannt, war bis Ende März 2011 Vorsitzender des vom deutschen Verfassungsschutz beobachteten Salafisten-Vereins „Einladung zum Paradies e.V.“ in Mönchengladbach, dem auch andere prominente Hassprediger wie der ehemalige Profi-Boxer und Islam-Konvertit Pierre Vogel angehörten:

    Unzensuriert.at hatte auch bereits über Hinweise berichtet, wonach Mohamed Merah seine Anschläge mit Waffen aus bosnischen Al-Kaida-Kreisen begangen haben soll.

    http://www.unzensuriert.at/content/007827-Frankreich-reagiert-Razzia-und-Einreiseverbote-gegen-Islamisten

    Muhamed Ciftci (27. August 1973 in Braunschweig):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muhamed_Ciftci

  45. Verfasst von Xerios am 31. März 2012 – 19:53.

    Laut Bericht der öst. Staatspolizei besucht ja mittlerweile jährlich im Schnitt eine zweistellige Zahl an Muslimen aus Öst. solche Terrorcamps.
    Jeder ein potentieller Merah.

    Warum entzieht man solchen Personen nicht die Staatsbürgerschaft?
    Jeder Österreicher der zur Fremdenlegion geht, läuft Gefahr die seine zu verlieren, und dabei ist Frankreich eine befreundete Demokratie und ein EU-Mitgliedsland.

    Sonderrechte für Islamisten?

  46. #11 Sebastian
    Diese eine katholische Kirche in Saudi-Arabien reicht ja auch als unverwechselbares Anschauungsmaterial und Trainingsobjekt für Bombenleger.

  47. @ #62 Zirze (20. Apr 2012 07:19)
    #26 Wilhelmine

    Geklonter Vogel?

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten!

    1. Entweder sollten die Umtriebe in „Österreich“ in den deutschen MSM verschleiert werden.

    2. Wanderprediger „Vogelfrei“ ist öfters aus Ägypten zu Stippvisiten nach Österreich geflogen – Januar 2012 in Wels ?, März 2012 Graz und Linz!

    Stellen wir doch einmal die entscheidende Frage: Wer finanziert die Anreisen dieses Wanderpredigers auf seinem “wahren Weg” per Schiff, Flugzeug, PKW, sowie alles andere, was damit zusammenhängt ???????

    Die „Teenager“ die für ihn zum Islam konvertieren ganz sicher nicht!

    Hinter Pierre Vogel & Co. stecken sehr viele Petrodollars !

    Pierre Vogel in Wels :

    http://www.youtube.com/watch?v=Ot8X5PvDXt0

  48. Ibrahim Abou-Nagie
    Firmenname ABN Folien GmbH
    Register Nummer HRB 24973
    Register Stadt Köln
    Eingetragene Anschrift –
    Register Postleitzahl 50670 Köln
    Gründungs- / Eintragungsdatum 25.06.1994

    Firmenstatus Inaktiv

  49. Die Zurückweisung der koranvorgeschriebenen Einladung zum Islam (Da´wa) entlarvt die unverbesserlichen Ungläubigen, gegen die dann der Dschihad gilt, sofern sie keine Tributsteuer (Dschyzia) zahlen.
    Irgendwann gehen die von Haus zu Haus und wehe da steht kein Koran im obersten Bücherregal.

  50. Schön wäre es, in Neukölln, Marxloh usw. mit einer Grundgesetz-Verteilung zu antworten.

  51. @ #75 einerwiedundich (20. Apr 2012 09:49

    Wir sind hier aller einer Meinung !!!!

    Wann unternehmen wir endlich etwas gegen unsere Politiker ??

    Die kümmern sich um Frauenquoten und Migrantenquoten, die deutschen Bürger sind denen egal.

    Die Brennpunkte brennen schon längst, wir werden darin umkommen, die anderen gehen wieder …..

  52. #15 Rascasse10 (19. Apr 2012 21:46)
    Wie man aber lesen konnte, handelt es sich bei den verteilten Koran-Exemplaren um eine moderierte- sprich nicht komplette- Ausgabe des Korans. Vielleicht sind ja darin die scharfen Sachen nicht enthalten. Will mir aber das Überprüfen ersparen;-)

    #21 Wilhelmine (19. Apr 2012 21:55)
    @ Rascasse10 (19. Apr 2012 21:46)
    Ja, die Ulmer Druckerei hat diese blaue kostenlose Koranausgabe vorab Druck vom VS prüfen
    lassen!
    Es gibt noch eine rote Koranausgabe, die kann man kaufen, vermutlich ist dies auch die schärfere Version!

    VIELLEICHT ist ja auch die Absicht, durch die Verteilung eines „gefälschten“ Korans „an alle Haushalte“ die Leser zu täuschen:
    Islam ist Friede – hat alles nichts mit dem Islam zu tun – die bösen Suren haben die Rechten erfunden

    Und der (deutsche?) Verfassungsschutz hat das auch noch abgesegnet !!!

    Kann das hier jemand bestätigen, da? die entsprechenden Suren in den verschenkten Exemplaren nicht enthalten sind ?

    DAS wäre dann aber einen extra (aufklärenden) Artikel wert, PI !

  53. Der wegen seines Glaubens zum Tode verurteilte iranische Pastor Youcef Nadarkhani soll hingerichtet werden. Die Internationale Öffentlichkeit hat ihm biß jetzt davor beschützt. Er hat vier Angebote ausgeschlagen, dem christlichen Glauben abzuschwören.

    Die Salafisten haben mit dem Koran das Angebot verteilt zum Islam überzutreten. In wenigen Jahren könnte es dann zu starken Terror in Deutschland kommen. Auch wir Deutsche haben den Islam dann abgelehnt. Dies ist der Hintergrund der Koran Verteilung.

    Die Salafisten sind die Deppen des Islam da sie zu früh mit der Wahrheit rausrücken deshalb sicher auch die ehrliche Verärgerung der betrügerischen Islam Vertreter.

  54. „Koran-Aktion“. … roter / blauer Koran …

    Verfasst von efrinn am 15. April 2012 – 14:05.

    Hat sich jemand schon die Mühe gemacht, den „roten“ und den „blauen“ Koran einer kritischen Prüfung bezüglich der Gleichheit des Textes zu unterziehen??

    „Bald wird der Islam vor jedem Haus sein. Europa wird islamisch werden“, sprach ein Salafist auf eine betagte Dame ein.

    http://www.unzensuriert.at/content/007954-Viktor-Adler-Platz-Koran-Stand-mit-Hasspredigern

  55. Man sollte endlich viel mehr INHALTLICH sich mit dem Koran auseinandersetzen, dass nämlich so ein Quatschbuch unmöglich „Gottes letzte Botschaft an die Menschheit“ sein kann.

    In der englischsprachigen Welt das Analysieren des Koran auf Widersprüche hin schon längst Gang und Gäbe:

    Samples of Quranic Contradictions, Inconsistencies and Errors.

    http://www.faithfreedom.org/Articles/SKM/contradictions.htm

    ___

    Contradictions in the Qur’an

    http://wikiislam.net/wiki/Contradictions_in_the_Qur'an

    Darin besteht m.E. die eigentliche Aufgabe der Islamkritik.

    Und deshalb sollte man auch endlich anfangen, auch auf Deutsch den Koran so „auseinanderzunehmen“.

  56. Um dieseer verbrecherischen Clique ist es endlich schon nötig, zu bedenken, dass unser Treibstoff auf der Tankstelle, diese Dekadenz ermöglicht.
    Es ist eine rasche Umstellung auf den E-Verkehr nötig. Eigener Strom anstatt Erdöl.
    Dazu brauchen wir hier Betriebsstätten, welche diese Lithiumzellen für Akkus herstellen.
    An sich eine einfache Sache, aber diese werden derzeit nur in China erzeugt und sind in Einzelstücken von dort her fast unerschwindlich.
    Deswegen gibts hier keine E-Vehikel.
    Es müssen sich mehrere Gleichgesinnte hier zui einer Erzeugungsgemeinschaft zusammentun.
    Ich habe auf Google einen Blok eröffnet, unter
    IKARUSmitderSonnenenergie, wo sich alle Interessierten einfindfen können. Demnächst gibts mehr dazu.
    Es ist ja nicht erklärlich, dass bei uns 50% der Windkraftleistung im Leerlauf verschwendet werden muss, weil es dafür keinen Bedarf gibt und andere Speicher nicht zur Verfügung stehen!

  57. #1 Basilisk

    Tja, ich denke, dass wir einen Papst brauchen, der sich auf die Aufgabe besinnt, das Christentum zu bewahren und zu entsprechenden Massnahmen aufruft.

    Der Papst kann da nicht viel machen außer immer wieder das Thema Christenverfolgung zu thematisieren, diplomatisch einzuwirken und Mission und Katechese voranzutreiben. Ich denke, das Benedikt das tut, was in seinen Möglichkeiten steht. Er hat auch dem Islam gegenüber kein Blatt vor den Mund genommen (Regensburger Rede).

    Benedikt ist Papst einer Weltkirche. Das heißt, er ist teilweise auch Oberhaupt des verfolgten Teils der Kirche, wozu aber vor allem orthodoxe Christen gehören. Der Papst muss bei allem, was er tut, ständig überlegen, wie sich die Lage der Christen in Nahost und Asien verbessern lässt. Er muss genauso alles unterlassen, was ihre Lage verschlimmert.

    Daher kann man nicht vom Papst verlangen, etwas Grundsätzliches gegen den Islam zu unternehmen. Für die Christen in Nahost und Asien wäre das fatal. Da muss die Politik zu Lösungen kommen.

    Politisch durchgesetzt werden sollte weltweite Religionsfreiheit. Es kann nicht sein, dass Moslems bei uns Religionsfreiheit genießen und die Religionsfreiheit im Islam mit Füßen getreten wird. Das betrifft nicht nur die Andersgläubigen und Atheisten, sondern auch die Moslems selbst, die in einer lebenslangen Zwangsreligion stecken.

  58. PI:

    In letzter Zeit hat eine Gruppe Moslems in Deutschland angefangen, den Koran zu verteilen…

    In letzter Zeit? In letzter Zeit kann man studieren, wie ein Thema schlagartig und bundesweit Karriere machen kann. Der Koran wird schon seit Januar verteilt, Anfang März hatte auch die FAZ entdeckt, dass es „seit einigen Wochen“ einen „Dawa-Ffm“-Stand auf der Frankfurter Zeil gibt, über den PI erstmals am 27. Februar berichtet hatte, die „Rheinische Post“ war schon am 11. Januar dabei:

    http://dawa-news.net/2012/01/11/gratis-koran-stand-genehmigung-an-verfassungsschutz-weitergegeben/

    Der wievielte PI-Thread über das Koran-Projekt der Salafisten ist das jetzt, der zwölfte, vierzehnte? Nirgendwo hat die Aktion mehr Erfolg. Gibt es eine Quelle für das Papst-Zitat?

  59. Ja, der „wissenschaftliche“ Vortrag vom Obersalafisten zeigt, wie der Islam funktioniert: ungebildete Massen werden duch Drohungen, Einschüchterung und Versprechen auf Kurs getrimmt. Da diese Anweisungen alle vom „allmächtigen“ Allah kommen, darf sie niemand in Frage stellen. Diejenigen Islamaktivisten mit etwas mehr Hirn nutzen diese Methode, um ihre faschistischen Machtfantasien zu verwirklichen.
    Da das eigene Denken im frühesten Kindesalter mit dumpfen Koranintonationen wegtrainiert wird, ist die Nachhaltigkeit dieser Methode gesichert…Ein super leicht lenkbares Volk entsteht, das auf Kommando nach dem „Freitagsgebet“ je nach Vorgaben randaliert, mordet, sich betroffen zeigt usw….

  60. Hinter der Koran-Verteil-Aktion steht auch meiner Meinung eine ganz klare Absicht zur Landnahme. Im Islam existieren verschiedene Klassifikationen von territorialen Besitzansprüchen:

    Dar al-Salam („Länder des Friedens“): Alle vollständig islamisierten Länder (z.B. Saudi Arabien 100%, Türkei 99,8%)

    Dar al-Islam: „Gebiet des Islam“. Dazu zählen alle vollständig islamisierten Länder des Dar al-Salam („Länder des Friedens“) und alle Gebiete, die in der Vergangenheit vom Islam erorbert wurden (z.B. Spanien) sowie alle Gebiete, in denen es eine islamische Bevölkerungsmehrheit gibt. Die noch nicht vollständig islamisierten Gebiete gilt es, dem Dar al-Salam zuzuführen.

    D?r al-Kufr:„Gebiet des Unglaubens“. Bewohner = Kuffar. Hierzu zählt Deutschland. Daher muss hier Dawa (= Missionierung) betrieben werden.

    D?r al-Harb: „Gebiet des Krieges“. Bewohner = ?arb?s. Zum Gebiet des Krieges zählen nicht nur alle Länder, die im Konflikt mit dem Islam stehen, sondern auch alle Länder, die Soldaten in islamischen Ländern stationiert haben. Deutschland gehört wegen des Einsatzes in Afghanistan zum D?r al-Harb. Gewalttätige Aktionen des Islam gegen den D?r al-Harb gelten nicht als Krieg, sondern als „Futuhat“ (= Öffnung) und „Dschihad“ (= heilige Pflicht). Mit dem D?r al-Harb dürfen keine Friedensverträge geschlossen werden, sondern lediglich „Hudna“ (= Waffenstillstand). Wer den Dschihad betreibt, wird als Mudschahid bezeichnet. Der Dschihad ist keine Pflicht des individuellen Muslims, sondern Pflicht für die Gesamtheit der Muslime: fard kifâya. Wer während des Dschihad getötet wird, geht als Schahid (= Zeuge, Märtyrer) unmittelbar in den Himmel ein, wo er von den so genannten Paradiesjungfrauen (Huris)umgeben ist. Deshalb ist es interessant, einzeln oder zu Mehreren etwas gegen diese Länder zu unternehmen. Eigentlich ist einem Muslim verboten, in der D?r al-Harb zu leben. Er muss von dort in die Dar al-Islam (= Gebiet des Islams) auswandern. Dies nennt man Hidschra (= Flucht, Rückzug).

    Dar al-Aman: „Gebiet mit Sicherheitsgarantie“. Dazu gehört jedes Land, in dem die Moslems ihre Religion praktizieren dürfen. Pflicht zu Auswanderung und Dschihad entfällt. Deutschland zählt wegen Gewährung von Religionsfreiheit dazu. Wobei Moslems unter Religionsfreiheit etwas anderes verstehen als der Mitteleuropäer, nämlich die vollständige Einführung ihrer islamischen Lebensregeln (Nahrung, Kleidung, Familienrecht, Erbrecht, Strafrecht, Bankwesen). Dar al-Aman ist also dann erreicht, wenn die Scharia eingeführt ist.

    Dar as-Sulh oder Dar al-‚Ahd: „Gebiet mit Friedensvertrag“. ) Gebiete, die einen Vertrag mit der Dar al-Islam geschlossen haben und tributpflichtig sind (Dschyzia-Steuer). Aus diesen Gebieten müssen Moslems nicht auswandern. Seitdem ein deutsches Staatsoberhaupt am deutschen Nationalfeiertag „Der Islam gehört zu Deutschland“ ausgesprochen hat, ist diese Bedingung vollumfänglich erfüllt, zumal hier Dschyzia (Hartz IV) an Moslems gezahlt wird.

    Deutschland gehört somit aus zahlreichen Blickwinkeln zu den Ländern, in denen Moslems aus ihrer Sicht siedeln dürfen und Dawa betreiben müssen. Solange deutsche Truppen in Afghanistan stationiert sind, ist Dschihad gegen Deutschland erlaubt.

    Begriffe aus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/D%C4%81r_al-Harb

    Die Dawa ist laut Salafisten-Videos so konzipiert, dass den Kuffar der Koran gebracht werden soll. Damit hat der Islam seiner Pflicht genüge getan. Sollten die Kuffar daraufhin den Islam nicht annehmen, sind die Kuffar (Ungläubige) als Harbis (Feinde) anzusehen. Sollte Deutschland nach Austeilung von 25 Millionen Koranen also nicht zur islamischen Republik werden, darf man Deutschland bekämpfen. Die einzige Möglichkeit, diesem Kampf zu entgehen, ist die Zahlung von Schutzgeld (Dschyzia) an die Moslems, was ja durch Hartz IV und allerlei Integrationstralala bereits geschieht. Zahlt man die Dschyzia nicht, dürfen die Kuffar getötet werden.

    So sehen zusammengefasst die geographischen Grundlagen der Salafisten aus.

  61. #86

    Da einzelne Sonderzeichen nicht übernommen wurde, hier noch mal die Begriffe:

    Dar al-Kufr:„Gebiet des Unglaubens“. Bewohner = Kuffar.

    Dar al-Harb: „Gebiet des Krieges“. Bewohner = Harbis.

  62. Man sieht in der flächendeckenden Verteilung des Korans vielmehr einen Sieg über das Christentum. (…)

    Die Koran-Verteilung ist also eher ein symbolischer Akt der Moslems, der den Sieg über die Christen demonstrieren soll.

    Diese Bewertung ist richtig und an sich auch schlüssig: Nicht umsonst haben diese Möchtegern-Emporkömmlinge sich für den Beginn ihrer Aktionen ausgerechnet das höchste christliche Fest, das der Auferstehung, ausgesucht; nicht umsonst werden in dem für Christen geradezu blasphemischen Aufruf in Befehlsform „Lies!“ christliche Termini – „im Namen deines Herrn…“ für Gott – verwendet. Diese Aktionen fügen sich nahtlos ein in das islamische Vorherrschaftsdenken, das in Koran und Sunna seinen Ausdruck gefunden hat und mit dem seit Mohammed und bis heute die Ablösung des Christentums (und auch des Judentums) propagiert worden ist.

    Und wieder einmal finden wir aufs Beste bestätigt, daß der Islam vom Wesen her Ersatzreligion ist, die, unter Mißbrauch, Umdeutung und Verfälschung der Überlieferungen anderer, deren Plätze einzunehmen gedenkt. Islam ist vom Wesen her eine Raubzugs- und Eroberungsideologie: Etwas Eigenes haben diese Leute nie gehabt.

    Für den, der sich mit der Materie auch einmal jenseits des Lesens einzelner, dem Zusammenhang jeweils entrissener, in europäischen Ohren jedoch „wohlklingender“ Koransuren ernsthaft beschäftigt, nichts Neues also unter der Sonne: Auch dort, wo Salafismus draufsteht, ist lediglich Islam drin. Und auch dort gehört die Täuschung zum Wesen, und sei es die von „geschönten“ Koranen, in denen das Anstößige des Originals ausgelassen wird.

  63. Wie strunzdumm die Salafisten tatsächlich sind, erkennt man am „lies!“ Ich habe sofort „Lügen!“ gelesen, wir sind ja konditioniert und True Lies ist ein geiler Film.
    Das ist vielen direkt aufgefallen, es wurde schon über christliche Undercover-Agenten gelästert! Hat jemand denn den Koran mal ganz gelesen? Ich habe nach der dritten Sure aufgehört, unlesbar, dann aber gehört, daß man hinten anfangen soll, da stehen die interessanten Suren!?

Comments are closed.