Die Schweiz passt sich in ihren Gerichturteilen immer deutlicher der Islamisierung ihres Landes an. Während Islamkritiker im Westen zunehmend vor den Kadi gezerrt werden, gibt es nun auch von den Richtern in Basel „grünes Licht“, die Scharia lauthals einfordern zu können. Aziz Osmanoglu (Foto rechts) erklärte im TV, wie er sich einen aufrechten Muslim vorstellt. «Der Mann braucht Sex, darum kann er seine Frau, wenn sie sich weigert, im Extremfall schlagen», so der Moslem. Und erhielt nun vom Basler Gericht recht.

Blick.ch berichtet:

Mit Vollbart und Gebetskappe steht Aziz Osmanoglu (36) vor dem Gerichtsgebäude. Der Sekretär der Muslimischen Gemeinde Basel lebt streng nach dem Koran, «dazu stehe ich voll und ganz. Ich bereue nicht, was ich damals gesagt habe.»

Mit «damals» meint Osmanoglu den ersten April 2010. Spätabends läuft der Dokumentarfilm «Hinter dem Schleier» auf SF1, der Basler ist einer der Hauptdarsteller. Er erklärt den Zuschauern: «Der Mann braucht Sex, darum kann er seine Frau, wenn sie sich weigert, im Extremfall schlagen.» Sonst gehe der Mann fremd, «das wird vom Islam nicht gewünscht.»

Peitschenhiebe oder das Abhacken der Hand findet der Basler ein sinnvolle Strafe für Diebe. «Ich wäre schon für die Scharia», sagt er im Interview.

Viele der Zuschauer schütteln ungläubig den Kopf. Und die Basler Staatsanwaltschaft handelt: Im September 2010 muss sich Osmanoglu wegen «öffentlicher Aufforderung zu Verbrechen und zur Gewalttätigkeit» verantworten. In erster Instanz wird der Moslem freigesprochen. Staatsanwältin Eva Eichenberger zieht den Fall weiter vor das Appellationsgericht.

Dort sagt sie an der gestrigen Verhandlung: «Die Aussagen des Angeklagten sind klare Aufforderungen zur Gewalt. Und als Sekretär eines muslimischen Vereins hat er ein grosses Potenzial, andere zu beeinflussen.»

Osmanoglu streitet die Vorwürfe ab: «Im Film wollte ich Vorurteile gegenüber Moslems abbauen, aber sicher nicht zur Gewalt auffordern.» Die Journalistin des Schweizer Fernsehens habe seine Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen, «ich habe immer angemerkt, dass ich mich an das Schweizer Gesetz halte. Aber das wurde im Film nicht gesendet.»

Gerichtspräsident Claudius Gelzer beurteilte Osmanoglus Erklärungen als verwerflich: «Gewalt gegen Frauen ist streng zu verurteilen, die Aussagen sind weder moralisch noch ethisch in Ordnung.» Dennoch sprach er den Angeklagten frei: «Man kann Ihnen nicht vorwerfen, dass Sie jemanden direkt zu diesen Taten aufgefordert haben», sagt Gelzer zu Osmanoglu.

Staatsanwältin Eichenberger erwägt, das Urteil nochmals weiterzuziehen.

Diese Schweizer Richter werden hoffentlich irgendwann sich selbst vor Gericht verantworten müssen.

Video zum Fall:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Niemand hat vor, die Islamisierung Europas Schritt für Schritt durchzuführen.

    «Der Mann braucht Sex, darum kann er seine Frau, wenn sie sich weigert, im Extremfall schlagen»

    Im zivilisierten Europa nannte man dies einmal VERGEWALTIGUNG.

    Einen Vergewaltiger ächtete man früher einmal. Wenn er Pech hatte, geriet er an einen echten Mann und musste um sein Leben fürcchten. Nun müssen die Opfer, also die Frauen immer mehr darum fürchten.

    Die Wahrheit wird immer mehr zur Lüge und die Lüge wird immer mehr zur Wahrheit.

    Allah uakbar – Allah ist größer als Euer Gott.

    Das Grinsen des Teufels…

  2. Der Rechtsstaat ist mit solchen Problemen einfach überlastet, bzw. es sprengt seinen Rahmen. Wenn man solche Urteile weiterhin hinnimmt, schafft sich der Rechtsstaat jedoch von selber ab.

  3. Ich hoffe auf die Staatsanwältin Eichenberger.
    Es ist ja im Moment kaum mehr auszuhalten, was wir für „Weicheier“ bei den Richtern haben. Ich schäme mich unterdessen. Schweizerin zu sein. :mrgreen:

  4. Islam, Islam, Islam, Islam! Diese kranke Ideologie bestimmt das kranke Leben der kranken Typen. Und mitten in Europa winselt ein Richter davor. Widerlich. Hoffentlich muß er sich eines Tages selbst verantworten.

  5. Man kann aber beim besten Willen nicht sagen, dass das Gericht die Scharia verteidigt hat – ganz im Gegenteil. Es war offensichtlich nicht möglich, einen Aufruf(!) zur Gewalt nachzuweisen. Das Urteil wäre in Deutschland sicher genauso aufgefallen. Aber eines ist sicher (zumindestens in Deutschland): Hätte ein autochthoner Deutscher Ähnliches gesagt oder noch schlimmer statt „Frau schlagen“ „Ausländer schlagen“ gesagt, dann hätte das Gericht eine Handhabe gefunden.

  6. Heute verdient Osmanoglu den Lebensunterhalt seiner Familie mit Arbeit in einem Callcenter und durch Sozialhilfe.

    Das ist ja dann nicht wirklich verdinenen.

    Der in der Türkei geborene Osmanoglu, inzwischen Schweizer Bürger und Vater dreier Kinder..

    Toll gemacht. Einfach mal einbürgern, der passt sich dann an.

    http://www.onlinereports.ch/News.109+M5ef2852deda.0.html

  7. „Allah uakbar – Allah ist größer als Euer Gott.“

    Wers glaubt wird noch lange nicht seelig. Die echten Moslems, jene die sogar ihr Leben dafür geben, sehen spätestens nach dem letzten Atemzug die Wahrheit, wie sie wirklich ist. Ungeschminkt, ehrlich, unwiederlegbar und nachhaltig. Solange sie dem nachrennen und das für die einzig mögliche Variante halten, sollen sie es tun. Der große Knackpunkt ist, das sie weder das Buch der Lügen, noch ihren sogenannten Propheten, oder den Islam insgesamt hinterfragen dürfen. Die Logik hinter einer Sache darf erst ganz am Ende stehen und als Maßstab wahr genommen werden. Bis dahin gilt, das der Islam immer recht hat, auch wenn er Unrecht tut, oder sich selbst wiederlegt.
    Da ist mir ganz persönlich die Bergpredigt sehr viel lieber:
    http://glaube-und-kirche.de/bergpredigt_seligpreisungen.htm

    In diesem Zusammenhang diese drei Passagen:
    Vom Richten
    Von der Entweihung des Heiligen
    Von den falschen Propheten

    Allein schon die Bergpredigt steht dem Islam diametral entgegen. Aber da es Sonne UND Mond gibt, muss es auch Christen UND Moslems geben.
    Für die Christen steht Jesus als Licht der Welt.
    Für die Moslems ist ihr Allah eben der Mondgott.

  8. Sure 2,223 (224): „Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt, (…)“

  9. Aber! Da hat die „Basler Zeitung“ recht: „Einer fundamentalistischen Gesinnung ist nicht dem Strafrecht beizukommen.“ Dennoch trägt auch dieses Verfahren dazu bei, dass sie sich bis zur Kenntlichkeit entlarven. Und man nehme nur das Foto oben: Aziz Osmanoglu, 33, Sekretär der „Muslimischen Gemeinde Basel“, in der Türkei geboren, inzwischen Schweizer Staatsbürger und Vater dreier Kinder, streckt dem Fotografen wie ein ungezogener Bengel die Zunge raus! Das Foto ist Gold wert. „Basler Zeitung“:

    „…Kommt hinzu, dass das krude Menschenbild des Islam dort ausgelebt wird, wo das Auge des Gesetzes nicht hinblickt – hinter verschlossenen Türen. Man möchte jedem Mann moslemischen Glaubens gerne abnehmen, dass er, wie Osmanoglu, seine Frau nicht schlagen wird, wenn sie sich ihm sexuell verweigert. Was wir im Osmanoglu-Prozess erfahren haben, lässt indes eine andere Interpretation zu. Es dürfte etliche, viele, sehr viele Moslems geben, die die Züchtigung der Ehefrau (soweit die Ehefrau es je wagen wird, sich sexuell zu versagen) nicht nur für ein Recht ansehen. Sondern für ihre gottgegebene Pflicht.“

    http://bazonline.ch/basel/stadt/Der-Koran-hat-immer-recht/story/12494188

  10. Interessant. Mohammedaner outen sich immer wieder expressis verbis als genau die triebgesteuerten aggressiven Primaten, die sie sind, aber immer vehement leugnen, zu sein.

  11. Warum wacht ihr Frauen nicht auf? Warum ist die Anti-Islam-Bewegung keine Frauenbewegung? Das müssen sich alle Frauen dieses immer mehr verkommenden Kontinents Europa fragen.

  12. Die Vergewaltigung der eigenen Frau wird also nun legitimiert! Es ist einfach unglaublich! Wo bleibt da der aufschrei der Frauenbewegung, der Grün-innen und Link-innen Europas?

  13. Also gerade dieser Fall und diese Nachricht sind jetzt genau das Gegenteil von dem, was in dem Artikel steht.

    Wenn einer sagt, er findet es gut, wenn kleine Kinder geröstet werden, ist das nicht strafbar. Er darf es aber weder tun, noch andere dazu anstacheln. Genauso ist es in diesem Fall.

    Man kann nicht für sich selbst die Meinungsfreiheit reklamieren und beklagen, dass andere einem die wegnehmen wollen, wenn man genau dasselbe von Richter zu tun verlangt. Das ist schizophren.

    Bei allem von mir sehr unterstützten Engagement gegen den Islam und die Islamisierung, aber dieser Artikel sollte zurückgezogen werden.

  14. #11 Erwin Mahnke (12. Mai 2012 14:00)

    Im Prinzip richtig. Aber im Falle des Islams (der übrigens für die Weiterschreibung der akademischen Demokratie-Diskussion abendländischer Provenienz bisher ungeahnte, unvorstellbare, abgründige ideologische Abartigkeiten bereithält) eine wohlfeile Täuschung. Siehe Mubahala: Mohammedaner drohen, Mohammedaner morden, aber wenn das mal vor Gericht kommt, war alles eine mißverstandene Wunderformel aus 1001er Nacht.

    Nie die instinktive „so-komme-ich-im Gegensatz-zu-eingeborenen-Deutschen-ungeschoren-davon“-Mentalität („Alibaba-Schläue“) von Moslems und ihren deutschen Anwälten unterschätzen. Die Gesetzeslücke heißt hier, auch wen sie so nicht genannt wird, ganz klar „Kulturbonus“.

  15. #10 Anti-EU:

    Die Vergewaltigung der eigenen Frau wird also nun legitimiert! Es ist einfach unglaublich!

    Vergewaltigung in der Ehe ist auch bei uns erst seit 1997 strafbar. Schon vergessen? Der Körper der Ehefrau hatte dem Ehemann uneingeschränkt zur Verfügung zu stehen. Der CDU-MdB Wolfgang von Stetten sagte noch 1995: „Die Ehe ist eine Geschlechtsgemeinschaft und verpflichtet grundsätzlich zum ehelichen Verkehr. … Zum ehelichen Leben gehört auch, die Unlust des Partners zu überwinden. Der Ehemann ist nicht darauf aus, ein Verbrechen zu begehen – manche Männer sind einfach rabiater.“

  16. #7 Kahlenberg 1683:

    Selbst wenn man ihn ansonsten nicht mag, kann man dem Dieter Moor, ttt-Moderator in der ARD und selbst Schweizer, nur zustimmen, wenn er sagt “Die Schweizer sind einfach Idioten”.

    Erinnert mich an deutsche Flagellanten, die Plakate mit sich rumtrugen, auf denen stand: „Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein.“ Auf die Frage, was sie denn selbst seien, waren die meisten nicht vorbereitet. Wohl Wesen vom anderen Stern.

  17. In ganz Europa wird die Lüge zur Wahrheit gekürt, das Unrecht wird zum Recht legalisiert und so läuft der Prozess vor aller Augen unaufhaltsam einer Katastrophe entgegen, die anzusprechen sofort mit der berüchtigten Nazikeule geahndet und mundtot gemacht wird. Wer wagt da noch an Hoffnung zu glauben? Sicher, die Geschichte ist kein linearer Ablauf, denn dann wäre es total hoffnungslos, sondern macht Sprünge, auch qualitativer Art, ganz spontan und unverhofft,- das ist die Chance, die bleibt angesichts der totalen Verblödung und Selbstverstümmelung der regierten Völker! Impulse geben, an unerschütterliche Werte glauben, das ist die Kraft, die im Verborgenen wühlt und gegebenermaßen den Vulkan zum Ausbruch bringt!

  18. *Gerade* just jetzt Riesenbrüllerei bei mir. Was ist los? Die von uns – Eigentümergesellschaft – bestellten Fensterputzer (bis auf den älteren Vorarbeiter alles Mohammedaner – das war aus dem Firmennamen nicht zu ersehen) gehen unter arabischem Geschrei mit Messern auf den weißen Vorarbeiter los. Ich raus, brülle mit („Messer weg, Stop!“), die ganze Affenbande (= siehe Bandar Log) dreht sich zu mir, guckt mich an, umarmt sich und radebrecht „nix Streit, alles Freunde“.

    👿

  19. ot, im Kampf_gegen_Räächts™ werden allmählich so richtig schwere Geschütze in Stellung gebracht:

    Roman Herzog würde Fünf-Prozent-Hürde erhöhen

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106297248/Roman-Herzog-wuerde-Fuenf-Prozent-Huerde-erhoehen.html

    Nach Einschätzung des früheren Bundespräsidenten ist die parlamentarische Demokratie in Gefahr…

    ne is klar… am besten wäre doch einfach, die CDUSPDFDPSEDGRÜNE fusioniert jetzt auch noch formell zur DED (Demokratische™ Einheitspartei Deutschlands) – fertig!

    ich sach nur: der Greis ist heiß…

  20. OT:
    Habe den Hinweis im Notfallblog bekommen:
    Habe meine cookies etc., alles am PC bereinigen lassen, jetzt komme ich auch wieder hier auf die pi-news.net Seite

  21. Er ruft niemanden direkt zur Gewalt auf.

    Wenn das der Gesetzestext ist, hat es sich damit.

    Allerdings verwundert mich seine Interpretation der Stelle. Die meisten Moslems, die ich dazu bisher gehört habe, sagen ja, daß, wenn die Frau nicht spurt, man zunächst einmal eine Weile NICHT MIT IHR SCHLAFEN SOLLTE, und wenn das auch nicht hilft, dann auch schlagen darf, aber nicht ins Gesicht und so, daß keine Spuren bleiben.

    Merke:

    Erst nicht mehr schlafen, dann schlagen und nicht erst schlagen und dann schlafen.

  22. Die EU, die Sozialisten, Grünen, die angeblich bürgerlichen Parteien wollen Europa islamisieren, dass ist die bittere Wahrheit hinter solchen Meldungen!

    Verbitterte EU-Kommissarin:

    Viel mehr tun, um muslimische Einwanderung zu fördern.

    Politiker von Populisten und nationalistischen Wählern als “Geiseln gehalten”
    http://euro-med.dk/?p=26764

  23. #19 unrein

    selbst die undemokratishe 5% Hürde schafft doch heute kaum eine Parteineugründung, in 60 Jahren BRD waren es nur die Linke und die Grünen die dies auf Dauer geschafft haben. Und diese Parteien sind eh nur ein Ableger der SPD. Jetzt wollen diese Undemokraten diese Hürde auch noch erhöhen?

    Schafft doch die Demokratie gleich ganz ab, kann man da nur sagen!

  24. Aber wehe, wenn in Österreich eine Frau sagt, Mohammed würde nach heutigen Maßstäben als pädophil eingestuft werden.

  25. Siehe Link!

    Das sind also unsere Kulturbereicherer und wohlstandsbringenden Fachkräfte die sich intergriert haben. Könnte kotzen wenn man das liest und weiß das die Politiker diesen Mist nach Deutschland gelassen haben. Jeden Tag Morde, Morde, Morde von Ausländern in ihrem Clan oder an Deutschen.

    Das muß man sich mal als zivilisierter Mensch vorstellen. Da wächst eine oder mehrere Töchter ran, zieht sie groß und wenn sie nicht den ausgesuchten türkisch/arabischen Mann heiratet bringt man sie um..
    Was für ein primitives Volk diese Orientalen.
    Das gehört nicht nach Europa.!

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/auf-der-flucht-vor-der-eigenen-familie-id6647758.html

    PRO-NRW wählen ist das einzige was noch geht!!

  26. Wenn das oben das Bild mit dem Moslem und seinem Anwalt ist, frage ich mich wer mich da mehr anwidert, der Moslem, der Anwalt oder die Frau daneben.

    Wenn ein Anwalt seinen Job macht, machen muss weil er ja auch was zum Essen haben will, ist das eine Sache. Dann sollte er aber danach sagen: „Kerl, Du widerst mich an. Zahle Deine Rechnung und verschwinde in die Steinzeit-Höhle zurück aus der du heraus gekrochen kamst“. Aber nicht mit dem auch noch lachend den Bürgersteig beschmutzen. Und die Frau, die da mitlacht, das ist wohl das Allerletzte und ich hoffe ehrlich, sie lernt das mal in Realität kennen.

  27. „«Der Mann braucht Sex, darum kann er seine Frau, wenn sie sich weigert, im Extremfall schlagen.» Sonst gehe der Mann fremd, «das wird vom Islam nicht gewünscht.»“

    Ach, mir kommen gleich die Tränen, diese armen,
    armen Moslems, dass eure Weiber aber auch so
    dreist sind und sich verweigern.
    Aber für den „Notfall“ habt ihr ja einen Esel,
    oder ein Schaf, zu denen ihr dann ganz, ganz
    lieb seid, gell? Pfuil Teufel

    Bei uns geht das anders: Ist die Frau nicht in
    „Stimmung“, dann hat sie halt Migräne und der
    Mann nimmt eine kalte Dusche! Geht doch!

  28. #13 Babieca

    Ich drück dein Argument noch mal anders aus: Eigentlich ist das Urteil richtig, weil keine Straftat vorliegt, aber weil es sich um den Islam handelt und die Moslems ja sowieso alle lügen, sollte man den Moslem trotzdem verurteilen. In etwa so?

    Tja, da fällt es sogar mir schwer, in dieselbe Kerbe zu hauen.

  29. Wer es immer noch nicht gemerkt hat: die Demokratie ist schon lange außer Gefecht gesetzt. Um dem Volk aber doch noch die Illusion zu lassen, wird gelogen, verdreht, weichgespült, diffamiert und poitisch erpreßt! Die BRD ist zur linken Meinungsdiktatur mutiert, Schwachsinnige, Perverse, Linksfaschisten, Vergewaltiger und Pädophile werden nur halb bis garnicht als Bedrohung wahrgenommen als vielmehr alles Rechte, was diesem Irrsinn zuwiderspricht! Das ist die Verabsolutierung linken Größenwahns mit aller Macht und allen Mitteln die Position zu halten. Der Islam soll als Beschleuniger dieser Bestrebungen dienen, was weltweit ja schon geschieht!

  30. @#7 Kahlenberg 1683 (12. Mai 2012 13:40)
    D. Moor sollte sich m.E. diesbezüglich an der eigenen Nase nehmen. Er ist für mich kein Masstab, was Idioten anbetrifft; es gibt ganz gewiss in der CH Idioten, aber grundsätzlich zu behaupten, die Schweizer seien einfach Idioten, zeugt nicht gerade von einem hohen Niveau. Was er ja denkt zu haben!

  31. a) Er ruft mitnichten zur Gewalt auf
    b) Ein Mann BRAUCHT Sex. Das ist Realität
    c) Wenn schon, warum ist nur „Gewalt gegen Frauen strengstens (?) zu verurteilen? Ist etwa anders gelagerte Gewalt, bspw. gegen Männer, in Ordnung? Ist Gewalt generell in Ordnung?

    Das Urteil ist richtig.

  32. @PI
    Da es bisher anscheinend noch niemandem aufgefallen ist: vor Gericht wird man nicht „gezehrt“, sondern gezerrt!
    PI: Danke für den Hinweis!

    Zum Thema: eine Gesinnungsstrafbarkeit gibt es nur gegenüber Rächts. Wer auf der richtigen, also linken Seite steht, dem wird so manches nachgesehen. Es ist ja schließlich für eine gute Sache. Und bei unseren moslemischen Mitbürgern darf man niemals nie vergessen, dass es ja schließlich Satans Allahs Wille ist, also das mit dem Handabhacken und der Folter und so. Die haben dazu gar keine eigene Meinung oder gar Unrechtsbewusstsein. Also nix Schuld und so…

  33. #2 golgatha (12. Mai 2012 13:20)

    Der Rechtsstaat ist mit solchen Problemen einfach überlastet,

    Ich möchte hier auf ein Trainingshandbuch Führung hinweisen: http://www.im-prove.de/files/Handbuch-Auszug.pdf

    Da steht: Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft sind gut, aber zuviel des Guten, lässt diesen Wert zu einem Unwert verkommen. Zuviel Gutmütigkeit, Hilfsbereitschaft führt zu dem Unwert „Ausnutzung, Untergang, Unproduktivität“.

    MfG

  34. Die Frage ist immer noch offen oder ungeklärt, dass wenn die Muslime die westliche Welt als ach so dekadent empfinden sie überhaupt gekommen sind bzw. wenn sie jetzt die hier herrschende „Dekadenz“ erkannt haben – Sie nun nicht zurück in ihre angestammten Heimatländer kehren – keiner will sie im dekadenten Westen halten.

  35. @sallahmibrot

    Das Urteil ist vielleicht juristisch in Ordnung, keinesfalls aber ethisch und moralisch!

    „Ein Mann BRAUCHT Sex. Das ist Realität“

    Mag sein. Oder auch nicht; das ist zunächst einmal sein Problem und kann ja wohl nicht rechtfertigen, dass er seine Frau schlägt und tyrannisiert, damit die ihm jederzeit und überall zu Willen ist. Ein Leben in ständiger Angst vor dem eigenen Mann ist die Hölle auf Erden!
    Abgesehen davon ist das Maß an Heuchelei wieder mal kaum zu überbieten. Wer könnte denn ernsthaft behaupten, in der islamischen Welt gebe es keine Nutten und Bordelle? Die Männer holen sich da genau das, was ihnen das ungeliebte Eheweib im heimischen Bett außerstande ist zu bieten, sei sie auch noch so willig.

  36. Natürlich wollen sie nicht zurück; das Schlaraffenland haben sie ja hier vorgefunden; sie werden allimentiert bis zum Lebenende und dann, ja, dann erwarten sie eine Unnmenge an Jungfrauen, wenn sie nur tüchtig gegen die Ungläubigen gehetzt und gekämpft haben. Unterstützer und Dummköpfe in ihrer Sache haben sie ja reichlich, besser und bequemer könnten sie es nicht haben! Wenn einer, z.B. mit fünf Kindern 3200,00 € vom Staat bekommt, dann kann er, zurecht, über diesen dämlichen, saudummen Staat nur lachen, der seine eigenen Auslöscher bezahlt und verteidigt gegen Menschen, die sich darüber empören!

  37. …ohne Atempause Geschichte wird gemacht; es geht voran !

    Frauen werden Freiwild in Europa: – ganz legal !

    FRANKREICH:
    „Die französischen Verfassungshüter haben den Straftatbestand der sexuellen Belästigung abgeschafft. Der Begriff sei zu unpräzise…“

    http://www.zukunftskinder.org/?p=22084

    GESETZGEBUNG IN FRANKREICH
    Angrapschen ist jetzt legal
    „Die französischen Verfassungshüter haben den Straftatbestand der sexuellen Belästigung abgeschafft. Der Begriff sei zu unpräzise. Ein Schock für Betroffene…“

    http://www.taz.de/Gesetzgebung-in-Frankreich/!93218/

    Simone de Beauvoir, übernehmen sie bitte, Alice, Clautschie; bitte übernehmen… 😯

  38. Wenn schon gerade von Schlaraffenland die Rede ist….. ich will ja dem guten „Herrn“ nichts böses unterstellen, aber hier einmal eine kurze Zusamenstellung betreffend Sozialhilfe-Ansätze in der Stadt Basel:

    http://www.sozialhilfe.bs.ch/url_2012.pdf

    Wie diesen Richtlinien unschwer zu entnehmen ist, ist auch für sozial Schwächere die Schweiz das Land, in den „Milch und Honig“ fliessen. Ich denke, dass da manch Unschuldiger, der in Deutschland in die soziale Abhängigkeit geraten ist, beim Durchlesen leer schlucken wird.

  39. #40 Inter (12. Mai 2012 16:15)
    @PI
    Da es bisher anscheinend noch niemandem aufgefallen ist: vor Gericht wird man nicht “gezehrt”, sondern gezerrt!
    PI: Danke für den Hinweis!
    ……………………………………………………………………………………………..

    Ja weissu ? Die ganze Scheixxxe ZEHRT gewaltig an den Nerven.
    Wen wundert‘ s, wenn da mal… ? 😉

  40. Auch unsere Staatsratsvorsitzende ist bei der schleichenden Einführung der Scharia und der Besänftigung der „Rechtgläubigen“ sehr bemüht HILFREICH zu sein. Zwar nur über Bande, aber immerhin:

    Merkel fordert mehr Geschlechtertrennung 😯

    „Natürlich unter bildungspolitischen Vorzeichen. Was dachten Sie denn? Geschlechter-Apartheit soll es laut Wunsch der Kanzlerin verstärkt im naturwissenschaftlich-technischen Bereich geben. Vorerst hört sich das alles noch ganz harmlos an. Noch eine Frage: Wo bitteschön soll das dritte Geschlecht eigentlich hin?“

    http://www.zukunftskinder.org/?p=21890

  41. #46 7berjer:

    …ohne Atempause wird Geschichte gemacht; es geht voran! Frauen werden Freiwild in Europa: – ganz legal!

    Blödsinn! Stimmt doch: Was ist „sexuelle Belästigung“? Das reicht vom schlüpfrigen Witz bis zur Nötigung. In Amerika wurde durch den Tatbestand „Sexual Harassment“ das Klima zwischen den Geschlechtern vergiftet, am besten lässt man sich ein Revers unterschreiben, bevor man die neue Begleiterin küsst. Also weg damit, sehr vernünftig! Man gucke sich nurmal an, was Wiki zum Thema ellenlang eingefallen ist, oder denen hier: brauchen einen Meter Text, um zu erklären, was genau das sein kann:

    http://kyasap.brinkster.net/InfoonSexualAssault/SexualHarassmentGeneralInformation/tabid/89/Default.aspx

    Oder nehmen wir Lamya Kaddor: Von der Uni Münster beschuldigt, Spenden veruntreut zu haben, dreht sie den Spieß um und klagt wegen „sexueller Belästigung“. Durch Herrn, damals Muhammad, jetzt nur noch Sven Kalisch. Weiß jemand, wie das ausgegangen ist?

  42. Es müssen wohl erst noch viele Schweizer Rücken ausgepeitscht, Schweizer Hände und Köpfe abgehackt und Schweizer Mädchen vergewaltigt werden (wegen den unwilligen muslimischen Ehefrauen), bis dieses hinterweltlerische Volk aufwacht. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

  43. Manchmal frage ich mich, wieso ich als Mann so gegen den Islam bin und die ganzen LinksGrünINNEN Frauen dafür.
    Eigentlich ist es für Männer eine tolle Sache. Bis zu 4 Frauen heiraten, mit den man im Prinzip machen kann, was mann will. Auch das die Chicas schon so jung verheiratet werden, ist ein Vorteil. Dank Burka usw. braucht man nichtmal Seitensprünge zu fürchten und statt sie sich beruflich verwirklichen, geht eine korrekt erzogene Muslima direkt in der Mutter- und Frauenrolle auf. So eine geistig entkernte, muslimische Gebärmaschine ist schon leichter zu handlen als eine emanzipierte Frau.

    Eigentlich ein Traum für einen Mann. Vielleicht sollte man die Islamisierung einfach geschehen lassen?

  44. Nunja, das Urteil ist schon korrekt, denn es handelt sich hier um eine (widerliche) Meinung. Hätte er gesagt: „Wenn eure Frau sich weigert, dann schlagt sie!“ würde sich das anders verhalten, weil Aufforderung, aber in der Form, wie er es gesagt hat, war de facto kein anderes Urteil möglich. Das ist halt die Schwäche von Rechtsstaaten, aber die müssen wir in Kauf nehmen, wenn wir keine Willkürjustiz haben wollen.

  45. @ #53 von Reuter (12. Mai 2012 20:35) ^

    Manchmal frage ich mich, wieso ich als Mann so gegen den Islam bin und die ganzen LinksGrünINNEN Frauen dafür. …..

    Eigentlich ein Traum für einen Mann. Vielleicht sollte man die Islamisierung einfach geschehen lassen?

    Für manche Männer ist Freiheit wichtiger als alles andere!

    Insbesondere die LinksGrünnInen, aber nicht nur diese!! sind hingegen Teil eines skrupellosen, gewissenlosen, (und welche Synonyme man sonst noch anführen mag) egoistischen, informellen Kartells von „Frauenbe-Vorrechterinnen“ und „Frauen-Privilegiererinnen“. Schlimm, dass sich dieses Kartell im Westen entwickeln konnte und nun die uneingeschränkte politische Macht hat.

Comments are closed.