Neben all den Dummheiten, Lügen und Geschmacklosigkeiten, die wir von Seiten der Politik und Medien während der Freiheit-statt-Islam-Wahlkampftour von Pro NRW sehen und lesen konnten, wurden am Montag in Bielefeld Kinder im „Kampf gegen Rechts“ gegen vermeintliche Nazis eingesetzt.

Am dem Tag fand die Kundgebung von Pro NRW am Vormittag vor der Vatan-Moschee in Brackwede Bielefeld statt. Es handelt sich um eine DITIB-Moschee, darum waren diesmal keine Salafisten vor Ort. Inmitten der üblichen Multi-Kulti-Gegendemonstration befanden sich laut „Neue Westfälische“ rund 80 Siebtklässler der Gesamtschule Rosenhöhe plus dem 12. Jahrgang der Gesamtschule Steighorst und zeigten bei der Gegendemonstration „Zivilcourage“.

Das war aber noch nicht alles. Mehrere Schulen sollten mit Aktionen Stellung gegen Rechts beziehen. Etwa das Gymnasium Brackwede und die Südschule. Hier mahnt z.B. eine Zweitklässlerin mit Art.1 des GG: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ auf einem Plakat. Die Realschule Brackwede stellte als symbolische Aktion gegen den Auftritt von Pro NRW ein Peace-Zeichen auf dem Schulhof nach, und auch die Vogelruthschule veranstaltete eine symbolische Aktion.

Zu sehen sind sämtliche Altersstufen von der ersten Klasse an. Mitorganisator Klaus Rees vom „Bündnis gegen Rechts“ und der Vorsitzende des Integrationsrates, Yasin Sever, freuten sich denn auch über die große Anzahl der Demonstranten und das deutliche Zeichen für ein Miteinander, das Bielefeld damit gesetzt hatte.

Die „Neue Westfälische“ titelte: Bielefeld pfeift auf Pro NRW. Und im Text hieß es im Gleichschritt mit unseren MSM und wohl auch den Pädagogen der oben genannten Schulen: “…rechte Extremisten…“ „Wir bleiben hier und stehen auf, bis die Rassisten endlich aufhören, nach Bielefeld zu kommen…“ „Nazis raus!“ und „Haut ab!“ „…Pappbecher fliegen…“

Darüber schreibt die Zeitung nichts, steht aber im Kommentarbereich: Ein Paar Festnahmen gab es auch – wegen Böller und Messer usw. Aber es ist vielleicht nicht ganz hoffnungslos, denn im Kommentarbereich schrieb eine wohl etwas ältere Schülerin:

Ich habe auf der Demo gegen das Grundgesetz demonstriert(?)Mein Lehrer erzählte mir,wir gehen auf eine Demo.Hurra,schrien wir!Wogegen demonstrieren wir eigentlich?fragte Hanne.Der Lehrer sprach von ,,Schutz der Minderheiten,Integration und Meinungsfreiheit!!!

Nach einiger Zeit pöbelte mein Lehrer irgendwas zu den Leuten mit Plakaten,,schämen sollt ihr euch.In Bielefeld brauchen wir keine Provozierer.Lasst uns in Ruhe!,,Nach 15 Minuten gingen wir wieder in die Schule und alle fanden die Aktion total albern,aber der Lehrer erklärte uns-Sowas gehört eingesperrt auf Lebenszeit!

Und ein Bürger:

Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie subjektiv die Zeitungsberichte der NW zu diesem Thema aussehen. Sicherlich ist das Zeigen der Karrikaturen provozierend. Allerdings muss man als deutscher Bürger mittlerweile ja Angst haben, sofern man sich gegen den Islam ausspricht. Es ist in diesem Zusammenhang weiterhin sehr interessant zu sehen, wie junge Schülerinnen und Schüler in ihrer Meinungsbildung von den Schulen bzw. Lehrerinnen und Lehrern manipuliert werden….

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

166 KOMMENTARE

  1. Prima, fein. Üblicherweise stellen sich Jugendliche ja im Zuge der Pubertät irgendwann mal gegen das Meinungsdiktat der Alten. Vielleicht passiert das ja auch bei diesen ideologisch mißbrauchten Kindern.

    Zum Kotzen, das ist ja wie in Nordkorea!

  2. Ach, da wollte sich eine Lehrerin durch den politischenMissbrauch dieser Kinder bei ihren Kollegen als Bessermensch aufspielen.

  3. # 1 Eleonore
    Das ist ja wie in Nordkorea. Zielgenau! Werde ich ab sofort übernehmen.

  4. Das erinnert mich an meine Schulzeit, in der wir vor dem Ausbruch des Irakkrieges 2003 ebenfalls dazu gezwungen wurden gegen die USA zu demonstrieren.

    85% der Lehrer sind Links bis Linksradikal – Vor allem im Religions(!)- und Politikunterricht kam ich mir teilweise wie in der DDR vor!

  5. Huch !
    Das erkenne ich wieder – aus der DDR !
    Als Schüler wurden wir auch zu allen möglichen
    antifaschistischen Gedenktagen
    (z.B. 1. Mai, Todestag K. Liebknecht + Rosa L.)
    zur Demonstration auf die Straße befohlen …
    Im FDJ-Hemd trotzten wir dem Klassenfeind
    … und fanden es auch albern …

  6. Wie war das noch?

    „Deutschland schafft sich ab“

    In was für einer Demokratie leben wir eigentlich? Wer sich gegen die Islamisierung stellt muss um sein Leben fürchten und wird direkt als Nazi hingestellt.

    Wenn man mal ein Wahlplakat von proNRW findet, dann ganz oben am Laternenmast. Alle anderen überleben offenbar nicht lange.

    Ich war ja vorher immer recht skeptisch was solche kleinen neuen Parteien angeht. Aber allein schon aufgrund der Drangsalierung werde ich nun für proNRW stimmen. Sowas darf in einem Rechtsstaat nicht passieren, dagegen muss nun ein Zeichen gesetzt werden.

    Der Wahl-o-Mat stimmt mir dabei übrigens zu.

  7. Den instrumentalisierten Kindern sollte man mal ein paar Youtube-Videos vorspielen, wo Moslems selbst(!!!) das Heiraten von Kindern rechtfertigen – weil es ihnen, den Moslems seibst, noch nicht einmal peinlich ist.

    Z.B. Das hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=B-Y8dejbv6Q

    Oder das hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=dlrJxaxaHRU

    Das wäre doch mal ein interessanter Unterrichtsstoff in den Schulklassen:

    „Warum ist Moslems selbst noch einmal peinlich, dass im Islam das Heiraten von Kindern erlaubt ist?“

    Dann würde den Kindern ein Licht aufgehen, was auch für sie und ihre Rechte durch die den Vormarsch des Islam auf dem Spiel steht.

  8. EKELHAFT!!!
    Kinder werden ideologisch missbraucht und gedrillt…ein Bürgerbewegung als „Nazis“ diskreditiert und die Islamofaschisten, die KEINEN HEHL aus ihrer menschenfeindlichen, grundgesetzwidriegen, gewalttätigen Gesinnung machen und offen gegen Juden und Nichtmuslime hetzen, werden hofiert.

    Eine Schande für dieses Land.

    Diese Lehrer dürften nicht die Lehrer meines Sohnes sein, dort wäre ich am nächsten Tag auf- bzw. eingeschlagen und anschliessend ebenso bei der Schulaufsichtsbehörde.

  9. #5 Eastwood (09. Mai 2012 13:36)

    Da gab es aber nur „Pro-Demos“ und die Gefahr verletzt zu werden, ging gen Null und man mußte nicht befürchten, mit Steinen, Messern oder ähnlichem angegriffen und verletzt zu werden .

    …es war halt nur langweilig, mehr nicht . :mrgreen:

  10. Ich denke das sollte als
    Nötigung von Schutzbefohlenen geahndet werden!
    Da kann ich nur den Kopf schütteln:
    Kinder ohne Not einer Gefahr auszusetzen
    (.. auf dem Planet der Affen)

  11. Wann werden die ersten Kindersoldaten im „Kampf gegen Rechts“ marodierend durch die bürgerlichen Wohnsiedlungen ziehen?

  12. Die Palästinenser instrumentalisieren doch auch immer ihre Kinder!

    In Bielefeld wurden die Kinder mit
    derselben „linken Masche“ nun auch politisch instrumentalisiert ! Widerlich!

  13. Toleranzträumer und naive Gutmenschen kastrieren Deutschland jeden Tag ein Stück mehr.

  14. Meine Mutter erzählt oft, wie sie in der Schule die Hitlerlieder singen mussten.

    Scheint sich unter anderen Vorzeichen wieder zu wiederholen.

    Das Peace-Zeichen ist ja wahrhaftig ein Zeichen des Friedens, wenn man bedenkt, dass es der alte Drudenfuß aus dem Mittelalter ist.

  15. Soetwas gibt es nur in Deutschland ! Aber Eltern, die harmlose ProNRW´ler als Nazi bezeichnen, finde ich eine Sauerei ohnegleichen. Wenn jeder ein Nazi ist, der unsere Kultur erhalten möchte, dann ist unsere Kultusministerin ein Obernazi ! Armes Deutschland

  16. Das habe ich gewußt, daß es so kommt!

    KINDESMISSBRAUCH gegen die MACHTERGREIFUNG von SCHICKELGRUBER!!!!

    Gute Nacht, BUNTE Republik.

    Ihr VIELFÄLTIGEN ****, Ihr **** ….

    (tschullijung …=

  17. Die Neue Westfaelische ist ein total rotes Blatt, kann man überhaupt nicht lesen.

  18. Wie zu DDR Zeiten!! Echt IRRE!!!

    Fehlt ja bloß noch der Oktoberclub mit „Auf auf zum Kampf „

    „Und während man sich´s schmecken läßt und Kaffe dazu trinkt…empfindet man´s nicht störend, wenn ein Singegrüppchen singt!!!

    Die Veteranen des OK mögen mir verzeihen, wenn der Text nicht von Ihnen war. (oder war´s von Karls Enkel ?) Egal, aber wenn ich heute immer so alte und neue mutige, unerschrockene, furchtlose und heldenhafte Kämpfer gegen die „Nahziehs“ sehe, frage ich immer so insgeheim, ob sie denn auch noch so mutig, unerschrocken, furchtlos und heldenhaft kämpfen würden, wenn es mal wieder anders aussehen sollte der mutige, unerschrockene, furchtlose und heldenhafte Kampf lebensgefährlich wäre und nicht von Bockwurst, Bier und Käffchen begleitet wird.

    Darüber sollte mal jeden nachdenken, bevor er sich von seinen Lehrern indoktrinieren lässt.

  19. @ #12 Foggediewes (09. Mai 2012 13:46)

    Die Pazifisten haben dem Hitler-Schicklgruber auch den Weg geebnet.

    „Antifaschisten“ wissen ganz genau, es waren keine Pazifisten, die Hitler besiegten! Aber als Hitler die Pazifisten besiegt hatte, waren die Kriegswürfel längst gefallen!

    Früher in D: Hitler ist Frieden
    Heute in D : Islam ist Frieden!

    Dass ich nicht lache!

  20. Über die inobjektive Berichterstattung der NW
    (Neue Westfälische), braucht man sich nicht
    wundern, gehört sie doch meines Wissens zu 100%
    der SPD. Dass auch Grundschulkinder auf
    Demonstrationen mitgenommen werden, ist an sich
    nicht neu; auch unter Hitler und unter der SED
    mußten Kinder so tun, als wenn sie schon eine
    eingene politische Meinung hatten. Außerdem
    ist es gut, wenn die Kleinen schon früh-
    zeitig auf ihre Dhimmi-Rolle vorbereitet werden.

  21. Ganz besonders aufschlußreich sind hierzu die Bilder, die die Vatan-Moschee auf ihrer HP zeigt (nicht zu den Demos, sondern die ganz normalen Propagandabilder von „Moscheeführungen“ – nebenbei: warum hocken eigentlich nie Mohammedaner in Reih und Glied auf Kirchenbänken?/sarc):

    http://www.vatan-moschee.de/

    dann im Menü links: Bildergalerie/Führungen.

    Da sieht man die Klassen, von ihren Lehrern angeschleppt, zwangsposieren. Und da sieht man die türkischen Kolonialherren zu Besuch, die mit dieser Moschee der rein türkischen Infrastruktur Deutschlands (Moscheen, Konsulate, Botschaft) einen neuen Verkehrsknoten hinzugefügt haben, wo alle AKP-Türken von DITIB bis Staatsbeamten jederzeit in Deutschland türkische Interessenspolitik steuern. Anders: Die Islampipeline und ihr Islamverteilernetz Türkei-Deutschland funktioniert immer besser.

    http://www.vatan-moschee.de/images/fuehrungen/ditibtrkei.jpg

    Bildunterschrift (die genannten Herren sind die beiden in Weiß):

    Besuch einer Delegation vom DITIB aus der Türkei:
    * Ergün Yücel (Ehemaliger Attache für Religionsahngelegenheiten beim Türkischen Konsulat in Münster und jetzt Leitender Angestellter beim DITIB für Hadsch-Angelegenheiten in Ankara)
    * Ibrahim Meletlioglu (Erzieher beim Imam-Hatip in Cankaya bei Ankara)

    P.S. „Vatan“ heißt übrigens Vaterland

  22. Auf irgendwelchen geheimnisvollen Wegen hat offenbar inzwischen die alte DDR die Bundesrepublik übernommen …

    Übrigens: Müssen nicht Lehrer nach dem Beamtenrecht parteipolitisch neutral unterrichten? Und können sie nicht disziplinarisch belangt werden, wenn sie dagegen verstoßen??

  23. 13-jährige Kinderbraut verblutet

    Samstag, 10. April 2010, 16:03 Uhr

    Ein tragisches Schicksal: Vier Tage nach der Zwangsheirat mit einem zehn Jahre älteren Mann starb ein 13-jähriges Mädchen aus Jemen an den Verletzungen, die ihr von ihrem Ehemann bei einer Vergewaltigung zugefügt wurden. Um das Brautgeld zu sparen, wollten dieser und der Bruder des Mädchens gegenseitig ihre Schwestern heiraten.

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/04/10/International/13-jaehrige-Kinderbraut-verblutet

    ______

    400 Euro für eine Kinderbraut

    Rechtlos. Viele minderjährige Mädchen im Südosten Anatoliens werden zwangsverheiratet. Foto: AFP – Foto: AFP

    Berichte in der Türkei über den Verkauf von Mädchen an heiratswillige Männer

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/400-euro-fuer-eine-kinderbraut/4508816.html

    Hallo, liebe Kinder wacht auf!

    Es geht auch um Eure Zukunft, bzw. wenn ihr später mal Kinder habt, um deren Zukunft. Der Zukunft nämlich, ob Kinder irgendwann auch Deutschland ganz offen und legal (und sogar mit Gottes Segen!) an ältere Männer verheiratet werden dürfen, ohne sich wehren zu können, oder nicht.

    Ihr seid doch pfiffig und fit im Internet.

    Also: Informiert euch einfach.

    Gebt einfach mal Stichworte wie „Kinderbraut“ oder „Kinderbräute“, oder, wenn ihr schon ein wenig Englisch könnt, „child bride“ bei google und/oder youtube ein.

  24. Kein Wunder dass die Schüler immer dümmer werden! Beim verdammten Kampf gegen den Bürger, auch gegen die Eltern der Kinder, bleibt dem Genosse Lehrer auch keine Zeit mehr für wirkliche Lehrinhalte. Wofür auch? Die Mädchen laufen bald eh in Burka rum und die Jungs bekommen nen Koran und alle leben vom bedingungslosen Grundeinkommen.

    Da bin ich ausnahmsweise froh kein Vater zu sein, ich würde ausrasten bei solchen Lehrern und es ist zu befürchten, dass mein Kind dann unter schul-staatlichen Mobbing leiden müsste und dadurch dann sauer auf mich ist…

    Böses System!

  25. Womit widerlegt wäre, dass „Konservative“ mehr Kinder haben. Denn entweder waren das alles Kinder von linksgrünen Gutmenschen oder von widerlich feigen „Konservativen“.

    Ich jedenfalls hätte der/dem Direktor_in die Hölle heiß gemacht, hätte ich davon Wind bekommen, dass mein Kind auf seine Rolle als Kanonenfutter der Umvolkungselite vorbereitet werden soll.

    Ohja, ich freue mich schon regelrecht drauf, sollte sich ähnliches mit meinen Kindern zutragen 👿

  26. Saustall BRD!

    Jetzt werden schon unsere unschuldigen Kinder verbogen und instrumentalisiert.

    Woanders ist man da bereits einen Schritt weiter.

    Wann gibt es den Erlass aus dem Kultusministerium, den Schülern einen Sprenggürtel umzubinden?

  27. Zu meiner Schulzeit wurde mir in Deutschland ein Film gezeigt, wie gaaaanz doll pöhse Kanadier gaaaanz doll süüüüüße weiße Robbenbabys aus reiner Tötungslust und Gewinngier barbarisch abschlachteten. Emotional völlig aufgeputscht wäre ich damals in Begeisterung ausgebrochen, wenn Deutschland Kanada deswegen den Krieg erklärt hätte.
    .
    Heute – nunmehr seit über 10 Jahren in Kanada lebend – bin ich darüber entsetzt, mit welchen unglaublichen Lügen und Gräuelmärchen deutsche Bildungseinrichtungen schon damals die Schöhler manipulierten und die Jahrtausende alten Jagdrechte der Eskimos umzudeuten wussten. Und das war auf einem konservativen Gymnasium im damals noch konservativ geprägten Schäbig Holzbein; da kann ich mir vorstellen, wie das heute an Gesamtschulen in der Volksrepublik NRW wohl so abgeht!

    ______________

  28. Lasst eine Volksabstimmung zu dem Thema machen, geheim natürlich. 90% wollen diese Irrsinn schon lange nicht mehr.
    Oder „Spiegelgerecht“: 90 % von uns sind dann Nazis. Das Volk schweigt vor Angst vor dieser tabulosen Manipulation schon der Kinder.

  29. Diktaturen bedienen sich immer ihrer Kinder, um ihre vermeintliche Friedfertigkeit, Überzeugungskraft und Zukunftsfähigkeit symbolisch darzustellen.
    Aber irgenwann werden diese Kinder sich gegen ihre Manipulanten emanzipieren und gegen sie aufbegehren. Es war immer so und es wird auch hier so kommen. Es werden nicht alle sein, aber ausreichend viele.
    Viele der Kinder werden anfangen nachzudenken und sich im Internet informieren. Dann wird einigen von ihnen klar werden, dass sie nur ein Mittel zum Zweck waren und dass sie von Personen, denen sie vertrauten, getäuscht wurden. An alle Jugendlichen, die hier mitlesen: Lasst euch nicht manipulieren, behaltet so gut es geht einen freien Geist. Denkt nach! Das hat mir durch die kommunistische DDR-Diktatur geholfen.

  30. Das ist krank.

    Unsere Kinder werden einer Gehirnwäsche unterzogen und für so etwas missbraucht.

    Anstatt zu büffeln nehmen diese Linken-Lehrer sie mit auf Ihre Demos.

    Eine Erziehung ohne Indoktrination ist in diesem Lande nicht zu haben.

    Und die Medien werden es natürlich wieder für ihre Zwecke ausschlachten.

  31. #29 Kara Ben Nemsi

    Hitlers letztes Aufgebot war auch etwa in dem Alter. Nur mal so …

    ja, aber die sollten wenigstens für ihre Heimat kämpfen und nicht wie in diesem Fall, ihren eigen Untergang beschleunigen.

  32. #12 Foggediewes (09. Mai 2012 13:46)

    Meine Mutter erzählt oft, wie sie in der Schule die Hitlerlieder singen mussten.

    Ständig die Parallelen zu Herrn Honecker oder der Zeit des Herrn Hitler zur Argumentationsverstärkung raus zu kramen halte ich nicht nur für lästig, sondern auch für falsch .

    Nichts von dem, was heute passiert ist mit beiden Diktaturen vergleichbar .

    Man sollte sich auf die Gegenwart und die Zukunft stützen und nicht ständig in der Vergangenheit rumpolken und rote und schwarz/braune Keulen schwingen, denke ich .

    Habe mir nur dein Kommentar als Grundlage genommen .
    Es ist also keine persönliche Kritik, sondern nur eine allgemeine Anmerkung von mir .

    PS Das singen von Hitlerliedern ist bei weitem nicht so gefährlich für ein Kinderleben, wie ein „Besuch“ einer Demo, wo mit Gewaltakten gerechnet werden muss !

    Ich mußte auch kommunistische Lieder singen, aber ausser einem trockenen Hals und einem faden Beigeschmack, fühlte ich mich körperlich unversehrt .

  33. @ #13 Foggediewes

    Was für Drogen muss man nehmen, um im sogenannten „Peace“-Zeichen einen Drudenfuß, also ein Pentagramm zu sehen?

  34. Zu dieser Aktion wurde schon eine Woche vorher
    angekündigt, dass hier Schüler mit herangezogen werden. Das war total fehl am Platz und auch noch gefährlich für die Kinder. Darauf wird keine Rücksicht genommen. So stelle ich mir die „Hitlerzeit“ oder die „DDR-Zeit“ vor, dass zu derartigen Veranstaltungen auch Kinder missbraucht wurden. Ca. 14 Leute von PRO NRW standen etwa 800 Protestlern gegenüber, die alle von den Linken Parteien dazu aufgefordert wurden. Besonders von einem Grünen, der extra ein Bündnis gegen „Rechts“ ins Leben gerufen hat.
    In Deutschland und der gesmten EU ist nur ihre eigene Meinung gültig, alle anderen sind „rechtsradikal“. Da kann man mal sehen, was für Angst diese Möchtegernpolitiker vor einer anderen Meinung haben, also vor Regierungs kritischen Bürgern. Jedoch noch mehr Angst haben sie vor ihren „eingeführten“ und subventionierten Muslimen – das ist doch grotesk!

  35. Mohammedaner-Schnarre redet dummes Zeug:

    Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat davor gewarnt, die Debatte um den radikalen Salafismus in den NRW-Wahlkampf zu ziehen. (…)

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article106278779/Salafismus-nicht-in-Parteipolitik-ziehen.html

    DOCH! Das wird verdammte Zeit, daß das Thema endlich mal im Wahlkampf auftaucht. Seit 30 Jahren wird es (Mohammedaner, Zuzug, wachsende Probleme durch genau diesen Islamzuzug) mit genau diesen dummen Argumenten sorgfältig aus jedem Wahlkampf rausgehalten. Es wurde vertuscht, geleugnet, abgewiegelt, unter den Teppich gekehrt. Das hat genau zu den Problemen geführt und hat das Monster genährt, dem wir jetzt gegenüberstehen. Es reicht langsam!

  36. Occident (14:04):
    >>Aber irgenwann werden diese Kinder sich gegen ihre Manipulanten emanzipieren und gegen sie aufbegehren.<<

    Ich weiß nicht … eine rebellische Jugend, die aufbegehrt, ist eher ein Zeichen einer freiheitlichen – also konservativen – Gesellschaft. Dass es teilweise in der sog. „DDR“ etwas anders verlaufen ist, hängt wohl auch zu einem nicht unerheblichen Maße mit dem West-Fernsehen zusammen: diese Medienvariante fehlt aber heute in der Bundesrepublik. Die Hitlerjugend zumindest war nicht gerade ein Hort des Widerstandes – sondern eher eines des Fanatismus’.

    _______________

  37. Ja warum wohl sollen die deutschen Kinder nach dem Willen der Blockparteien schon im Windelalter in den Kindergarten? Diese sozialistischen Ideologen wollen die deutschen Kinder (nur um die geht es) von Anfang an ideologisch Indoktrinieren. Hatten wir schon zwei Mal in der deutschen Geschichte, und jetzt wiederholt sich die deutsche Geshichte erneut. Einfach unglaublich wie dieses Blockparteiensystem deutsche Kinder politisch Mißbraucht!!!

  38. Diese Instrumentalisierung der Kinder kenne ich sehr gut.
    War gerade mal in der 5. Klasse, man schrieb das Jahr 1967.
    Klassenfahrt nach Cuxhaven/Berensch.
    Auf dem Bahnhof in Cuxhaven, mussten wir vorgefertigte Transparente hochhalten.
    Im Chor mussten wir Ho Ho Hotschemin…. und Rudi Dutschke….. singen. Ich hatte keine Ahnung wer diese Leute waren.
    Ich weiß, den Ho Ho.. habe ich mit Sicherheit falsch geschrieben. Aber ihr wießt was ich meine.
    Mein linker Lehrer hieß Zahn.

  39. Ich weiss wirklich nicht was schlimmer ist:
    In Moslemländern die Kinder mit Bombenattrappen und grünem Allah-Stirnbändchen mit auf die Brülldemos und Schlimmeres zu schleppen und konkret in ihren Kriegen zu verheizen –

    oder hier ganze Schulklassen den durchgeknallten moslemischen Salafistenangriffen auszusetzen.
    Ach nein, die „Demos“ mit Lehrerbeschimpfungen in Richtung der PRO-NRW Leute fand ja vormittags statt.
    Da liegen unsere Salafis ja wohl noch in ihren Betten.
    Ganz so glücklich sehen mir die Mädchen auf dem oben gezeigten Plakat auch nicht aus.
    Eine endlose Gehirnwäsche, null Ahnung, wofür sie und die anderen Kleinen hier hingestellt werden.

    Wo sind eigentlich die Eltern dieser kleinen Kinder? Ist es denen egal,wofür ihre Kinder missbraucht werden, haben sie Angst, befürchten Sie Nachteile wenn sie sagen: „Diese Indoktrinierung meines Kindes geht zu weit“

  40. ich nehme mal an, die Eltern diese Kinder wurden um Erlaubnis gefragt. Möchte nicht wissen, wie viele davon zähneknirschend zugestimmt haben, aus Angst nicht die b>richtige Gesinnung zu haben, unterstellt zu bekommen. Könnte ja schließlich an das Jugendamt gemeldet werden. Irgendwie wie bei Margot in der DDR.

  41. @ #40 Sebastian

    Vom Prinzip her sind diese Parallelen zur DDR und NS vielleicht falsch.

    Als Antwort darauf, dass man ein paar Karikaturen-Zeiger mit braunen Schlägerhorden gleichsetzt aber definitiv legitim.

    Und ja, dieses Angekarrtwerden als Demo-Fleisch IST hunderprozentig DDR-Manier. Das kann ich als Noch-Thälmann-Pionier bestätigen.

  42. Mastro Cecco (14:14):
    >>“Der Westen” behauptet, das Zeigen von Karikaturen hätte nichts mit Meinungsfreiheit zu tun …<<

    und bezeichnet sie (immerhin als „Kommentar“ gekennzeichnet) als ungerechtfertigte Provokation.
    .
    Für mich ist übrigens auch jede Burka-Trulla eine Provokation und eine Karikatur zugleich.
    😉

    __________________

  43. Jetzt werden auch noch kleine Ernst-Thaelmann-Pioniere gebastelt. Mittlerweile frage ich mich, ob ich mich noch weiter in freiheitlichen Parteien engagieren soll.
    Waere es nicht besser, z.B fuer mich und meine Kinder eine Zukunft in Kanada aufzubauen?
    Meine Kinder kiffen nicht, der Junge saeuft nur maessig,sie arbeiten ordentlich in der Schule mit,sind hoeflich und hilfsbereit.Also praedestiniert als kuenftige EUdSSR Sklavenarbeiter,sofern sie einen Studienplatz bzw. Ausbildungsplatz bekommen.Das ist wiederum nicht so ganz klar,da sie ganz normal sind und keiner wie auch immer gearteten „foerderungsbeduerftigen“Minderheit angehoeren.
    Und vom Logenplatz koennte ich dann beruhigt miterleben, wie hier das Hauen und Stechen nach dem Zerfall der Eurozone losgeht.
    Ein erfreulicher Gedanke bleibt dabei, zu erleben, wie die Claudias dieser Erde und die GutmenschInnen mit dem „arabischen Fruehling“ in Deutschland klarkommen werden.Verdient habt ihr es!

  44. Meine Meinung:

    Im Anschluss sollten ausgesuchte Kinder für die Opfer des Rechtsextremismus weinen! Aber besser überzeugend, sonst könnten diese Kinder schnell in den Verdacht kommen selber kleine Hitlers zu sein!

    Es widert mich einfach nur an, wie hier Kinder ideologisch erzogen werden sollen. Anstatt ihnen Selbstbewusstsein zu vermitteln, bringt man ihnen bei, sich für alle Zeiten für ihr Deutsch sein zu schämen. Wir befinden uns mitten in der DDR 2.0, nur die Leute raffen es einfach nicht.

  45. @ #43 Babieca

    Die Klugscheißer-Schmarrenreder ist eine der schlimmsten Islamisierungshandlanger dieser Bananenrepublik.

    Vermutlich hat ihr die Arabische Liga (in die sie durch Möllemann geraten ist) einen frischen Araber-Hengst zwecks Begattung der in Deutschland unvermittelbaren versprochen. Anders kann man ihre nahezu manische Vehemenz nicht mehr erklären.

  46. #44 Mastro Cecco

    Künftige Historiker, ausländische wohlgemerkt denn deutsche Historiker sind in der Regel gewissenlose linientreue Systemlinge, werden sich einst fragen, wie konnten die deutschen „Journalisten“ nach den Erfahrungen im Dritten Reich und der DDR erneut auf ganzer Linie versagen.

    Deutsche Journalisen sind weltweit echt die übelsten und erbämlihcsten Vertreter ihrer Zunft, nirgendwo anders dienen Journalisten so willfährig jedem Systrem welches gerade die Macht inne hat wie in Deutschland, naja vielleicht noch in China o. N-Korea. Seit nunmehr 80 Jahren versagt der deutsche Journalismus auf ganzer Linie! Es ist daher kein Wunder, dass die deutschen Journalisten im Ansehen nur noch knapp über dem eines Kinderschänders rangieren.

  47. @ #56 Magnum P.I.

    Die nächste Phase wäre dann der Märtyrer-Unterricht, in dem die Kinder auf ihren Märtyrer-Tod im Kampf gegen Rächz vorbereitet werden.

    Kommt bestimmt auch noch hier.

  48. Dann sind alle EX-Muslime die jetzt Christen sind und vor dem Islam warnen auch Rääächts.

    In was für einer kranken Welt leben diese Gutmenschenspinner..?

  49. die politische agitation beginnt schon wieder schule.
    erinnert an vergangene düstere zeiten.
    wenn die schulleitung ihre aufgabe ernst nehmen würde, dann hätten sie die verantwortlichen lehrer schon längst gefeuert.l
    den solche aktionen haben in der schule NICHTS VERLOREN!

  50. #42 Sebastian (09. Mai 2012 14:10)

    Ständig die Parallelen zu Herrn Honecker oder der Zeit des Herrn Hitler zur Argumentationsverstärkung raus zu kramen halte ich nicht nur für lästig, sondern auch für falsch .

    Nein, ganz falsch ist es nicht.

    Es geht einfach darum, dass Kinder von Erwachsenen politisch instrumentalisiert werden.

  51. #44 Mastro Cecco (09. Mai 2012 14:14)

    Damit hat derWesten (Zeitung) 1:1 die Mohammedanerpropaganda übernommen, die diese seit dem weltweiten Karikatur-Mordmob Anfang 2006 nutzen, um endlich, endlich, die Meinungsfreiheit im Westen abzuschaffen, auf die sie vorher keinen Zugriff hatten. Blieb der Westen noch bei Rushdie noch standhaft, knickte er jetzt ein.

    „Meinungsfreiheit ja, aber sie hat Grenzen, wo religiöse Gefühle blabla….“) war der damals offiziell und schlangenschlau von der OIC ausgegebene Slogan (der keinerlei Wurzeln im Westen hat) an all ihre Botschafter und diplomatischen Corps, ihre Imame und Molemverbände, um das ihren westlichen Kollegen und ganz besonders westlichen Medien zu übermitteln.

    Die haben dieses Gift begeistert geschluckt, weil sie (Politiker) Angst vor Randale im eigenen Land hatten – und (Medien) verzückt dem „Antirassismus“ und dem „Respekt vor dem Fremden“ huldigten. Die Mohammedaner konnten ihr Glück kaum fassen, inschallah ballaballa – daß sich nämlich ihr Versuchsballon als Lucky Punch erweisen sollte.

  52. #45 Babieca

    ist doch klar was diese FDP-Tante erreichen will. Das Thema nützt der proNRW, deshalb soll geschwiegen werden. Und dann nach der Wahl will sie das Thema endgültig beerdigen. So machen das die Blockparteien mit allen brisanten Themen seit Jahrzehnten. Deshalb haben sich diese brisanten Thema auch zu solch dicken Eiterpestbeulen entwickelt!

  53. #53 in memory of toulouse (09. Mai 2012 14:20)

    Da hast Du was falsch gemacht .
    Ich hatte meist Bauchschmerzen an Tagen, wie 01.05., 08.05. oder 07.10. . :mrgreen:

    Später, ab den Jahren 1987, hatte ich sogar die Auflage der Schule (mit freundlicher Unterstützung des MfS) solche Feierlichkeiten „nicht durch meine Anwesenheit zu stören“.
    …das hatte ich sogar schriftlich .

    Daß hieß, für solche Tage dann Stubenarrest .
    Und der ABV kam einmal gegen Mittag und einmal am Abend und kontrollierte, ob der ekelhafte Anti-Kommunist Sebastian auch wirklich zu Hause blieb . 😀

  54. Und wenn die Grundschüler ein bißchen älter sind, werden sie gleich um die Ecke von südländischen Fachkräften überfallen und ausgeraubt, und zwar Mittags in einer belebten Straße:
    Der Täter schlug – im wahrsten Sinne des Wortes – auf der belebten Herforder Straße gegen 11.40 Uhr zu. Zwei junge Angestellte eines Geschäftes in der Werner-Bock-Straße waren auf dem Weg zur Sparkasse an der Stresemannstraße.
    Die beiden 19 und der 20 Jahre alten Frauen merkten auf dem Weg, dass ihnen ein unbekannter Mann folgte. Die 20-jährige Steinhagenerin trug die Tageseinnahmen ihres Arbeitgebers in einem Beutel mit sich, den sie um ihr Handgelenk gewickelt hatte

    http://www.nw-news.de/owl/6698547_Raeuber_schlaegt_auf_junge_Angestellte_ein.html

    Und wenn man aus Bielefeld in die nahe Nachbarstadt Detmold fährt, kann man sich im Moment im Ehrenmordfall Arzu Özmen vor Gericht informieren:

    http://www.nw-news.de/owl/6697615_Dritter_Prozesstag_im_Mordfall_Arzu_Oezmen.html

  55. Beamtete Lehrer schleppen Schüler während der Unterrichtszeit zu Demos?? Weiß die Schulaufsichtsbehörde davon?

  56. Das ist das Ergebnis der Resulution gegen Rechts,zu der kürzlich in allen deutschen Städten Sportvereine, Kindergärten, Schulen, soziale Instituionen, Kirchen, Gemeinderäte, private Personen etc. geladen wurden und dieser „selbstverständlich“ beigetreten sind.
    Da fühlt man sich doch toll und die meisten haben gar nicht kapiert, dass sie vor den Karren gespannt werden.Dummdeutschland!
    „Unsere“ Politiker haben gut vorgearbeitet,
    den Gegenwehr war zu erwarten.
    Schliesslich ist die Islamisierung geplant und gewollt, dies war eine Präventivmaßnahme die hier z.B. voll aufgeht.

  57. Kinder für politische Zwecke zu instrumentalisieren erinnert an finsterste DDR-Zeiten. Lernt die Menschheit nie aus Fehlern? Rot ist jedes Mittel recht, so war es, so ist es und so bleibt es.

  58. Bielefeld: Kinder im Einsatz gegen Pro NRW

    Der Vergleich mit den untergegangenen kommunistischen Diktaturen in Osteuropa ist durchaus angemessen. So wie damals werden auch heute wieder Kinder und Jugendliche von einem Regime zu politischen Propagandazwecken mißbraucht. Das Verwerfliche daran ist, daß Menschen in dieser Altersgruppe in der Regel noch gar nicht dazu fähig sind, sich eine eigene Meinung über solch schwierige, hochkomplexe Themen zu bilden, und daher auch gar nicht begründet widersprechen können, sie müssen die Befehle der Erwachsenen befolgen, ohne sich dagegen wehren zu können. Das ist eine Art „geistige Vergewaltigung“, das natürliche Vertrauen junger Menschen wird skrupellos mißbraucht.

    Vielen der Opfer wird erst Jahre später voll bewußt werden, wie sehr sie vom Regime ausgenutzt, belogen und betrogen wurden.

    Es ist ein Skandal, und es zeigt die ganze Verkommenheit der herrschenden Kaste in diesem Land, daß nicht einmal die Jüngsten aus den politischen Auseinandersetzungen herausgehalten werden! Es ist einfach nur ekelhaft!

  59. Ohne die Zustimmung der Eltern dürfen Kinder an einer solchen Demo nicht teilnehmen.
    Hier liegt ein klarer Verstoss gegen die Dienstordnung und das Beamtenrecht vor. Ich hoffe, eine der betroffenen Eltern erstattet Anzeige.

  60. #61 Thomas_Paine (09. Mai 2012 14:29)

    Nein, ganz falsch ist es nicht.
    Es geht einfach darum, dass Kinder von Erwachsenen politisch instrumentalisiert werden.

    Stimmt schon, in dem Punkt sind wir uns absolut einig und so geschrieben macht es auch Sinn .

  61. Das geht überall in NRW ab im Moment. Ich bin mir sicher, die Aktionen sind von Düsseldorf hinab in die Schulen empfohlen worden – natürlich freiwillig.

    Hier mein Patenkind an einem Gymnasium in Würselen, Aachen:

    https://www.facebook.com/pages/Wir-Gegen-Rechts/219475151498302

    Da habe ich ihm schon gesagt, das müsste Wir Gegen Rechtsradikal heissen. Ob er denn schon wüsste, dass seine ganze Familie Rechts sei (CDU)? Das hat der garnicht verstanden.

    Wir hier setzten halt immer noch voraus, das all genau wissen, was mit Links, Mitte, Rechts, Radikal, Nazis, Antifa, Occupy etc. gemeint ist. Das scheint aber nicht der Fall zu sein…

  62. Das erinnert an meine linke Zeit. 1982 stellte ich mich am Ende meiner Zeit in der ddr-freudlichen Linken zur Ferienbegleitung zur Verfügung. Dort wurden die JUNGEN PIONIERE auch aufgestellt für „Frieden und Völkerfreundschaft“. Das HEIL-Schreien war ersetzt durch IMMER BEREIT-Grölen – selbstverständlich genr beim Feuerschein. Ja, sie sind noch immer bereit für die „Internationale Solidarität“, die nicht nach Kultur, Zivilisation oder Zielen fragt, sondern nur gleichmachen will.

  63. Demagogen gefallen sich gut, ihre Ideologien damit zu befeuern, indem sie unschuldige Kinder an die Front schicken. Damit hatten Diktatoren noch nie ein Problem wie wir wissen. Weder in der HJ, noch in den kommunistischen Kampfgruppen und auch nicht in islamischen Dikaturen, wenn sie Kinder über Minenfelder rennen lassen.

    Erzieher/innen, Lehrer/innen eignen sich besonders aufgrund ihrer Systemnähe und Willfährigkeit gut, um Kinder zu ideologisieren. Diese hochorganisierte Gruppen waren und sind in den Systemen stets eine der zuverlässigsten und eifrigsten Berufsgruppen gewesen, um den Willen der politisch Mächtigen durchzusetzen. Das ist heute nicht anders.

  64. Diese Volksverhetzung, dabei schreckt man nicht einmal vor dem politischen Mißbrauch von Kindern zurück, gibt es nun schon seit Jahren. Ich habe in diesem Blog sogar gelesen, daß auch die CSU nicht die geringste Hemmung hat, bei solchen Aktionen, zusammen mit Linken, Linksextremen und Antifa, teilzunehmen. Heute stellt das Straubinger Tagblatt sogar die friedliche Demonstration von Pro NRW in den Kontext mit Rohrbomben und Terrorismus in Berlin.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/05/09/trittins-schweinejournalismus/

  65. Auf der Rütli-Schule in Berlin wo 90 Prozent Moslems sind würde man sicher gerne eine Trauerfeier für Bin Laden abhalten oder eine Demo für die armen Salafisten.
    Kommt sicher auch noch!

  66. @ #76 TanjaK (09. Mai 2012 14:49)

    Genau, das ist die Richtung in die wir und skandalöserweise nun schon die Kleinen hingele(i)nkt werden sollen .

    Zu einer Menschenmasse ohne Kultur und Moral – Damit man wie eine wurzellose Herde Schafe umhergetrieben werden kann!

    Wie Knetmasse über die Medien verformbar nach Belieben!

    Der moderne Sklave!

    Wer dem folgt ist äußerst dumm.

  67. Die Kanzlerin kommt aus der DDR und hat ihr Gefolge in der Bundesrepublik etabliert.
    Und wir wundern uns über die jetzt gängige Politik? Hier ist DDR Nr.2.
    Schon bürgerlich konservativ gilt als rechtsextrem.
    Und wie in der DDR werden Kinder (Grundschulkinder) für politische Aussagen von Lehrern mißbraucht.
    Dieses Land Bundesrepublik ist mitlerweile eine Schande und verdient die Bezeichnung Rechtsstaat wohl kaum noch.

  68. Also hier werden Kinder von Lehrern politisch manipuliert und missbraucht.
    Und das sogar für eine faschistische Ideologie.

    Entsprechende Eltern sollten geschlossen die verantwortlichen Lehrer verklagen.

  69. @ #80 widerstand (09. Mai 2012 14:55)

    Geschichte wiederholt sich, alles hier schon mal dagewesen.

    Wetten dass, die Eltern sich nicht getrauen dagegen zu monieren, aus Angst vor schlechten Schulnoten fürs Kind?!

  70. #68 rufus (09. Mai 2012 14:34)

    Beamtete Lehrer schleppen Schüler während der Unterrichtszeit zu Demos?? Weiß die Schulaufsichtsbehörde davon?

    na klar, die finden das absolut ultrasuperdufte! (habens ja selbst angeordnet)

    „Oberste Instanz der Schulaufsicht ist in Deutschland stets das zuständige Kultus-Landesministerium“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schulaufsicht

  71. Als wüssten die Kinder um was es geht.. Unglaublich ! Die meisten 30 Jährigen in Deutschland haben keine Ahnung aber diese kleinen Kinder haben sie ?

    Das ist ja wohl unglaublich mies was da mit den kleinen angestellt wird.

    Ich bin echt schockiert, ich könnt kotzen wenn ich sehe für was die kleinen da missbraucht werden !

    abscheulich und widerlich !

  72. Genau wie die internationalen Sozialisten der 68er Generation in der heutigen Jugend ihr letztes Aufgebot rekrutieren, verheizten vor mehr als einem halben Jahrhundert die nationalen Sozialisten deutschlands Jugend in eine ungerechten, letzten Schlacht.

    Ich hoffe für all diejenigen, deren Leiber für das Hippiesymbol missbraucht wurden, das sie sich niemals bei einer „kulturellen Bereicherung“ an den heutigen Missbrauch ihrer unschuldigen Wesen erinnern müssen.

  73. #77 schmibrn (09. Mai 2012 14:49)

    Wobei man aber auch klar sagen muß, daß die Masse der Lehrer und Erzieher gar nicht anders kann als die Anweisungen des Regimes zu exekutieren. Bereits in der eigenen Ausbildungsphase wird diesen Leuten die herrschende Ideologie bis zum Erbrechen eingehämmert. Und allen, die dann geistig noch nicht zu 150% auf Linie getrimmt sind, wird (offen oder unterschwellig) mit harten Konsequenzen gedroht, falls sich jemand widersetzt.

    Kann es ein Lehrer/Erzieher heutzutage noch wagen, im Unterricht gegenüber Kindern und Jugendlichen die herrschende Ideologie des Multikulturalismus offen in Frage zu stellen? Ist das noch möglich? Ich glaube nicht.

    Selbstverständlch gibt es in jeder Diktatur auch diejenigen, die sich durch ganz besonderen Fanatismus auszeichnen, die Scharfmacher, die fest davon überzeugt sind, die einzige denkbare Wahrheit zu besitzen. Solche Leute sind für jedes Regime unverzichtbar, um ein repressives Gesinnungs- und Inquisitionssystem gegen alle Andersdenkenden (gerade in den eigenen Reihen!)zu installieren.

    Mögen die anderen Indikatoren noch halbwegs auf Demokratie stehen (Wahlen, Informationsfreiheit, Justiz). Die Freiheit und das Recht, eine eigene Meinung über politische Fragen zu haben und diese äußern zu dürfen, haben Millionen Bürger (die in solchen Berufen arbeiten, die für den Sieg der herrschenden Ideologie des Multikulturalismus unverzichtbar sind) total verloren, die Gesinnungsdiktatur ist in unserem Land somit längst Wirklichkeit. Außer, man ist Rentner, Langzeitarbeitsloser, Invalide usw. Dann kann man den Mund -noch- aufmachen.

  74. #81 berlinbuerger (09. Mai 2012 14:55)
    Das ist mir zur einfach und stimmt auch nicht. Die Indoktrination hat rein gar nichts mit der „DDR“-Kanzlerin zu tun.
    Schon in den 70 und noch mehr in den 80er Jahren war schulische Indokrination und politisch-korrekte „reeducation“ in Westdeutschland Programm.
    Die Wurzeln des Multikulti-Wahnsinns, den wir heute und in Zukunft ausbaden müssen, wurde da gelegt (man kann auch noch viel weiter zurück gehen, aber….).

    Man braucht sich nur mal die Standpunkte von SPD u. a. zur Ausländerpolitik (heute nicht mehr politisch korrekter Ausdruck) im Vergleich zu heute anzuschauen, das sagt alles.
    Das war alles vor Merkel.

  75. Schulordnung von NRW VII. Abschnitt
    (1) Die Aufgabe der Schule erfordert es, dass sie sich einseitiger Parteinahme zugunsten oder zu ungunsten gesellschaftlicher oder politischen Gruppen und Interessenverbänden enthält. Im Ramen der freiheitlich demokratischen Grundordnung ermöglicht und respektiert sie unterschiedliche Auffassungen und vermittelt eine tolerante Grundhhaltung.
    (2) Diese Unparteilichkeit der Schule bindet insbesondere das Handeln von Organen der Schule sowie die Ausrichtung von Schulveranstaltungen.

    Diese Demos waren eine klarer Rechjtsvertsoss. Ich werde deshalb gegen die Leiter dieser Schulen Anzeige erstatten.

  76. Hier werden Kinder missbraucht und das in doppelter Hinsicht.

    1.Ohne Einverständniserklärung der Eltern darf kein Kind einfach so eine nicht mit dem Auftrag der Schule in Verbindung stehende Veranstaltung besuchen.

    2.Statt hier die Kinder ideologisch zu missbrauchen hätten die „Leer“-kräfte die Kinder unterrichten sollen. Hier wurde Unterrichtszeit der linken Propaganda geopfert.

    Betroffene Eltern sollten schon allein im Interesse ihrer Kinder die Lehrer nicht einfach so davon kommen lassen. Hier ist kräftiger Gegenwind angesagt!

  77. #93 Kaleb
    Betroffene Eltern sollten schon allein im Interesse ihrer Kinder die Lehrer nicht einfach so davon kommen lassen. Hier ist kräftiger Gegenwind angesagt!
    ************************************************

    was soll denn dabei rauskommen?
    Die stecken doch alle unter einer Decke !!

    war es nicht in NRW, wo im letzten Jahr ein 14-jähriger MIHIGRU Schüler einen anderen 14-Jährigen ausländischen Jungen totgetreten hat ( aus Versehen natürlich !!!)?

    Gabs da auch Demos, oder wenigstens Stuhlkreise oder Lichterketten?
    Falls ja, gegen wen, der Täter war ja kein Natsie.

  78. Auf dem vierten Bild des obigen Artikels sind zwei Mädchen zu sehen.
    Eines trägt ein „Pali“-Tuch um den Hals.

    Hier hätten die Lehrer aufklären sollen.

    In der Region der Welt, in dem die eigentlichen Träger dieses Tuches das Heft in der Hand halten, trägt keine Frau mehr nur das Tuch um den Hals.

    Dort trägt Frau das Tuch um den Kopf herum und das ohne die Möglichkeit es anders zu tun.

  79. #27 Hestia

    …sehr genau beobachtet!

    Ich habe jetzt noch den Erlaß vom Jäger vor mir, in dem er alle Beamten des Landes NRW zu Neutralität vor dem Wahlkampf verpflichtet!

    Und Lehrer sind doch noch Beamte, oder?

    Wenn ja,dann wäre diese Aktion ein ganz klarer Verstoß gegen das dienstliche Wohlverhalten und muß konsequenter Weise ein Disziplinarverfahren nach sich ziehen.
    Das sollte mal im Auge behalten werden.

  80. Kinder kann man für jedes Thema benutzen – schäbig ist es in jedem Fall.

  81. Der Prophet Mohammed kommt, mit einem Schaf unter dem Arm, ins Schlafzimmer. Seine Frau Ayshe liegt bereits im Bett.
    Er streichelt das Schaf und sagt: „Jahrelang habe ich dich mit einer Ziege betrogen“.
    Darauf Ayshe: “ Ey, Alder, das sein kein Ziege“.
    „Still, Weib. Wer redet denn mit Dir“ ?

  82. #91 fraktur (09. Mai 2012 15:11)

    An diesem Beispiel sieht man mal wieder, wie sehr Theorie und Praxis voneinander abweichen. Würden die Bestimmungen der Schulordnung tatsächlich angewendet, dann gäbe es diese besessene mittelalterliche Hexenjagd gegen Andersdenkende gar nicht. Der Trick ist halt der, daß der Andersdenkende zur Verkörperung des Bösen erklärt wird – und das Böse zu bekämpfen, das gilt (unabhängig von der gerade bestehenden Rechtsordnung) in allen Kulturen als gut. Nur: Was ist das, das „Böse“. Für Kommunisten ist der Kapitalist das Böse, für das herrschende BRD-System und die Islamisten sind wir Islamkritiker das Böse, und für uns ist der Islam das Böse.
    Was aber ist nun tatsächlich „das Böse“?

    Vielleicht sollten alle Beteiligten eine ganz andere Frage stellen. Unabhängig davon, was denn nun „das Gute“ und „das Böse“ ist: Wäre es nicht besser, im Umgang miteinander zivilisierte Verhaltensweisen zu beachten?
    Denn dann kann man sich endlich auf rein sachliche, rationale Kriterien konzentrieren, und die könnten am ehesten die Frage nach Gut und Böse beantworten.
    Doch bei dieser Vorgehensweise wären wir Islamkritiker klar im Vorteil, und das wollen die Herrschenden nicht zulassen. Also wird eine Diskussion, die sich strikt an sachlich-rationalen Kriterien orientiert, weiterhin unterdrückt und stur nach überholten ideologischen Kriterien gehandelt.

    In einer -zumindest grundsätzlich- nach wissenschaftlicher Exaktheit ausgerichteten Gesellschaft dürfte diese repressive Vorgehensweise aber auf Dauer nicht erfolgreich bleiben. Früher oder später setzen sich die besseren Argumente durch. Auch eine sehr aggressiv betriebene Unterdrückung kann den Sieg des besseren Arguments nur verzögern, nicht verhindern.

  83. #94 zarizin (09. Mai 2012 15:20)

    Tut mir leid, aber DARÜBER kann ich mich nicht freuen.

    Der Zweck heiligt nicht alle Mittel.

    Wenn Kampfroboter Bomben auf Autos im zivilen Verkehr werfen, dann erfüllt mich das allenfalls mit einer ganz bösen Vorahnung.

  84. Falls es an dieser Schule nicht ein
    Unterichtsfach Agitation & Propaganda gibt,
    sollten die Eltern diese Lehrer
    V E R K L A G E N !!!

  85. Nach einer Mathe-Olympiade mussten 1986 aller Erfurter Mathe-Asse im Alter von 7-15 Jahren für die Freilassung Nelson Mandelas unterschreiben. Andernfalls hätte man sie nicht aus dem Austragungsort der Mathe-Olympiade, dem Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, entlassen.

    Was ist heute bitte schön anders in der BRDDR?

  86. Im ersten Foto – den Zweitklässlern(!):
    sind die hellsten Schöpfe nur noch als Einsprengsel zu orten.
    Wer die Lust am eigenen Untergang so protegiert, wie unsere gut besoldeten Staatsdiener, braucht sich über den, vom CIA prophezeiten, kommenden Bürgerkrieg nicht wundern.

  87. Passend zum Thema:

    Urteil in London

    Hohe Haftstrafen für britische Mädchenhändler

    Sie sollen Dutzende Minderjährige mit Drogen gefügig gemacht und zum Sex gezwungen haben: Jetzt verurteilte ein Gericht in Großbritannien neun aus Pakistan und Afghanistan stammende Angeklagte zu langjährigen Haftstrafen. Der Fall hatte zuvor eine Debatte über Rassismus ausgelöst.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/neun-maenner-in-grossbritannien-wegen-kinderprostitution-verurteilt-a-832264.html

  88. Das kann man nur mit einem Wort beschreiben:

    KINDESMISSBRAUCH !!!

    So was wurde und wird nur in diktatorischen Systemen angewendet. Hier werden Kinder zu Propagandawerkzeugen einer Parteienklique umfunktioniert, um deren Meinung bis ins letzte, kleinste Glied zu festigen.
    Wo sind wir denn ? In Nordkorea ? Ist dieses Restvolk schon dermaßen verblödet ? Sind wir wirklich unfähig, um aus den Abgründen zweier aufeinanderfolgenden sozialistischen Diktaturen zu lernen ? :mrgreen:

    Was macht denn die Elternschaft in dieser „Bildungsanstalt“ ?
    Warum wird denn im Falle dieses eklatanten Missbrauchs, keine Klage gegen das Kultusministerium des Landes und diese übereifrigen Parteisoldaten im Lehrer_innengewand angestrebt ???

    Warum lassen wir es zu, daß unsere Kleinkinder als Jubelperser_innen des Einhaitsparteienkonglomerats missbraucht werden ???

    ES ZEIT WIDERSTAND ZU LEISTEN ! ZEIT SICH ZU WEHREN ! 💡

    LANG LEBE DIE WEISSE ROSE !

  89. Das ist ja wie in Norkorea!

    Aber sehts positiv, ich wurde im Grundschulalter in ein Uniformhemd gesteckt und auf Erich Honnecker und die SED geprägt, und nach dem Fahnenappell wars schon wieder vergessen was die doofen Lehrer da geschwafelt haben, es lebe der freie Gedanke!

  90. Das sind unsere Kindersoldaten. Wetten, wenn die Lehrer denen Waffen geben, würden sie sie auch einsetzen. Auf alles was ihnen als Feind erklärt wurde.

    Worüber regen wir uns eigentlich in Afrika auf? Das die schon einen Schritt weiter sind?

  91. #104 Eastwood (09. Mai 2012 15:45)

    Es wäre natürlich voll und ganz gerechtfertigt, wenn sich die Eltern gegen diese unselige Indoktrination von Kindern und Jugendlichen in den Schulen wehren würden.

    Warum geschieht das aber in der Praxis nicht?

    Eltern sind Menschen, die in der Regel nach Harmonie streben, gerade wenn es um ihre Kinder geht. Welche Mutter, welcher Vater will schon Zoff mit den Lehrern? Und riskieren, daß sein Kind anschließend schikaniert wird. Vor allem muß man ja auch bedenken, daß das Problem durch einen Wechsel an eine andere Schule nicht gelöst werden könnte, denn in allen Schulen wird die herrschende Ideologie heruntergebetet. Fluchtmöglichkeiten sind somit nicht gegeben. Was bleibt? Was die allermeisten Menschen in allen Diktaturen gemacht haben bzw. machen: Sich mit den herrschenden Verhältnissen irgendwie arrangieren, sich ducken, nicht auffallen, keine Probleme machen, mit dem Strom mitschwimmen, ein Ja-Sager sein und bleiben.

    Widerstand ist unter Pseudonym auf regimekritischen Internetseiten (z.B. PI) sehr leicht. Man riskiert dabei nichts, man kann die Fresse aufmachen und schimpfen, fordern, drauflosplappern. Widerstand in der realen Welt, mit offenem Gesicht und vollem Namen, das ist dagegen sehr schwer und erfordert häufig fast schon übermenschlichen Mut.

  92. Wir leben halt in der DDR 2.0! In der ersten Ausgaben der „Demokratischen“ Republik mussten die lieben Kleinen auch für jeden SED-Scheiss auf die Strasse.

  93. #92 Wilhelmine (09. Mai 2012 15:15)

    Der Artikel geht auch auf den gefeuerten Mohammedaner-Polizisten ein:

    Ali K. (31) war aufgrund seiner guten Türkisch-Kenntnisse beim NRW-Verfassungsschutz. Ein Beamter zu BILD: „Das ist verheerend. So konnte er seinen Glaubensbrüdern sagen, wen wir wann und wo überwacht und abgehört haben.”

    Genau das, was wovor jeder Islamkritiker warnt. Und was jedem dämmert, der sich ohne rosa Brille mit dem Islam beschäftigt.

    Für alle Neulinge: Die Loyalität zur Umma steht für einen Mohammedaner immer über allen westlichen „menschgemachten“ Gesetzen, weil das so im „allahgemachten“ Koran steht – „und werdet nicht wie sie“; „imitiert nicht ihre Sitten und Gebräuche“, nehmt sie nicht zu Freunden“, „seid mildtätig zueinander, aber harsch gegen die Ungläubigen“ etc.pp..

    Islamischer Zirkelschluß auf die Frage: Und warum ist das so?
    Antwort: „Weil das der Koran sagt. Weil das Mohammed sagt. Weil das so in den Hadithen steht.“
    Und warum glaubt ihr das?
    „Weil das der Koran …“

    Wer sehr gut amerikanisches Englisch versteht – auch wenn es schnell gesprochen oder mohammedanisch geradebrecht oder ab und zu von Tonstörungen überlagert wird, sollte sich unbedingt die Debatte zwischen Robert Spencer und David Wood vs. Omar Bakri und Anjem Choudari ansehen, in der es um die schlichte Frage „Gibt es Beweise dafür, daß Mohammed je gelebt hat“ geht. Anlaß ist Robert Spencers neues Buch „Did Mohammed exist?“

    Sie zeigt überdeutlich, in welcher Endlosschleife Mohammedaner gefangen sind. Sie können nicht aus der islamischen Box raus. Sie können weder zuhören, noch auf Argumente eingehen/antworten; sie sind unfähig, irgendwas außerhalb ihres islamischen Narrativs zu begreifen, sich vorzustellen oder anzuerkennen. Für sie gibt es nur ein einziges Wissen, eine einzige Objektivität: Koran = Allah = Mohammed.

    Und das kommt wieder und wieder und wieder und wieder. Und wenn sie damit fertig sind, fangen sie von vorne an.

    Was auch sehr interessant an dieser Debatte ist: Der Moderator hat per Signal knallhart drauf geachtet, daß niemand die jeweils festgelegte Redezeit – mal acht Minuten, mal 4 Minuten – für eine These, eine Antwort, einen Gedankengang – überschreitet. Die Mohammedaner kamen nie zu Potte. Das West-Team war klar, knapp, präzise.

    http://www.jihadwatch.org/2012/05/video-robert-spencer-and-david-wood-debate-anjem-choudary-and-omar-bakri-did-muhammad-exist.html

    Wem das zu lang ist, kann sich auch die knappen 3 Minuten von David Wood ab Minute 0:58 anschauen. Genial. Feurig, witzig, sarkastisch. Zerstört die mohammedanische Logik mit einer Breitseite.

  94. #104 Eastwood (09. Mai 2012 15:45)

    Falls es an dieser Schule nicht ein
    Unterichtsfach Agitation & Propaganda gibt,
    sollten die Eltern diese Lehrer
    V E R K L A G E N !!!

    Wenn das so einfach wäre. Haben Sie Kinder?
    Sobald Sie der Lehrkraft unangenehm auffallen, dürfen Sie davon ausgehen, dass es Ihrem Kind im täglichen Unterricht nicht zuträglich sein wird. Kinder sind absolut abhängig von den unantastbaren Lehrern. Lehrer sind pädagogisch geschult und deren Tun findet hinter geschlossenen Türen statt. Lehrer/inn sind durchaus in der Lage Kinder in der Klasse fertig zu machen und niemand bekommt es mit. Kleine Kinder haben absolut keine Chance, wenn sie von Lehrer/innen benachteiligt werden. Dabei reicht es schon wenn sie durch Blicke und Ignorieren von den politisch korrekten Pädagogen täglich abgestraft werden. Ein Kind ist dann innerhalb kürzester Zeit davon überzeugt, dass es zu den Verlierern gehört.

    Und Sie als Eltern haben keinerlei Beweise und damit keinerlei Handhabe gegen diese hochbezahlten Beamten in der Hand – keine Chance!

  95. Das Schild ‚Nazis nein danke‘ ist schon etwas fragwürdig. Immerhin haben sich viele führende Nazis positiv über den Islam geäussert, vorallem wegen dem Judenhass und dem Einlass ins Paradis für kämpferische Taten. Sind unsere Linken insgeheim Judenhasser? Warum tolerieren die eine Junden hassende Ideologie? Mein Kampf und der Koran gehören zusammen in den runden Ordner. Meiner Meinung nach sind Islamsiten Nazis in Frauenkleidern die man ernst nehmen muss. Nur weil jemand in Frauenkleidern herumgeistert ist er nicht weniger gefährlich als jemand der sich in einer schneidigen Uniform präsentiert.

  96. Am Ende des 3. Reiches wurden Kinder gegen Panzer geschickt.

    Der Unterschied zum 3. Reich: heute sollen sie den Untergang nicht verlangsamen, sondern beschleunigen.

  97. Man sollte sich an das Bildungsministerium wenden.
    Das kann doch nicht der Lehrauftrag in einer „Demokratie“ sein.

  98. Der selbe Missbrauch von Kindern wie bei den Demos gegen „Atom“, Stuttgart 21, Feinstaub, Klimawandel und was grünroten Weltenrettern sonst noch ins Schrumpfhirn dringt.

    Und das unter Führung der staatlich bestellten „Pädagogen“, deren Beruf mit „Demagogen“ besser beschrieben wäre.

  99. In den Fotos sieht man den Antifa-Nachwuchs für den Straßenkampf im Jahre 2020-30

  100. #119 schmibrn (09. Mai 2012 16:15)

    Man kann seinen Kuchen nicht essen und ihn behalten.

    Denken Sie doch mal ein bißchen nach!

    Sie wollen also, daß Ihre Kinder einen guten Draht zu ihren sozialistischen Lehrern haben?

    Nichts besseres kann Ihrem Kind passieren, als daß es früh erkennt wer und was der Feind ist.

    Nicht selbst können Sie ihm das sagen, das verfängt nicht, aber selbst kann es das verstehen, auch schon im sehr frühen Alter.

  101. Die Lehrer der Bielfelder Gesamtschule Rosenhöhe haben der Schulsozialarbeit vermutlich einen Bärendienst erwiesen. Die Schüler haben auf Geheiß ihrer Pädagogen gegen ein paar friedliche ProNRW-Demonstranten mit Karikaturen und Minarettverbotsschild in der Hand, aber vermutlich allesamt ohne schmales Oberlippenbärtchen, ihre artig gespielte Ablehnung und den Mittelfinger zeigen dürfen.

    An der Stelle ist der Hinwies auf die Schulordnung der Schule und deren Schulprogramm hilfreich. Man könnte es auch heuchlerisch nennen.
    Die Grundsätze der Schulordnung lauten da wörtlich:

    • Wir begegnen einander mit Höflichkeit und Respekt.
    • Wir verletzen niemanden – weder mit Worten noch mit Taten.
    • Wir hören uns gegenseitig zu.
    • Wir sind ehrlich zueinander.
    • Wir helfen uns gegenseitig.
    • Wir respektieren das Eigentum anderer Personen und das Eigentum der Schule.

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat auch diese Schule – oder besser gesagt die Schülerinnen und Schüler – mit Migranten-Mobbing zu kämpfen. Jedenfalls lassen die Power-Point-Folien der Schulsozialarbeiter darauf schließen. Mit dieser absolut unreflektierten Aktion haben ein paar naive LehrerInnen der Bielfelder Gesamtschule Rosenhöhe den südländischen Mobbing-Tätern geradezu in die Hände gespielt. Die Schulsozialarbeiter und die Elternvertretung werden sich vermutlich noch innerlich „bedanken“. Gerade die Elternvertretung wird aber eher mit Rücksicht auf ihre Kinder und den Notenvergabe-Grundsätzen den Mund halten – bei solchen Pädagogen.


    Noch etwas zu dem Kommentar der Schülerin: „Wogegen demonstrieren wir eigentlich?“, sollen die Schüler gefragt haben, und der Pädagoge habe geantwortet: „Schutz der Minderheiten, Integration und Meinungsfreiheit!!!“. Der Herr Pädagoge scheint auch noch ein Meister der Didaktik zu sein.

    Deutschland schafft sich ab.

  102. #130 Ein Fremder aus Elea

    Denken Sie doch mal ein bißchen nach!

    Darf ich den Ball des Nachdenkens zurückspielen: wenn ich meine Kinder nicht vor den staatsseitig viel mächtigeren Lehrer/innen schütze (bitte lesen Sie nochmal das oben gesagte und lassen es sich bildlich durch den Kopf gehen), sondern sie diesen aussichtslosen Kampf gegen die ideologisierten Staatsdiener unschuldige Kinder opfere, dann tun wir Eltern genau das gleiche – wir werfen unsere Kinder zum Fraas vor.

  103. #132 schmibrn (09. Mai 2012 17:05)

    Nein. Wenn der Lehrer so reagiert, wie Sie es annehmen, was nebenbei sehr unwahrscheinlich ist, dann ist es für das Kind besser zu wissen, von solchen Menschen umgeben zu sein, als es nicht zu wissen.

    Natürlich wird der Durchschnittslehrer besonders nett zu Ihrem Kind sein, nachdem Sie ihn verklagt haben.

    Schließlich gilt es eine Kinderseele vor der braunen Gefahr zu schützen.

    Erst wird er ein bißchen Inquisition betreiben, um zu sehen, wie weit Ihr Kind schon vorbelastet ist.

    Wenn er da nichts findet, kommt er sich vielleicht blöd vor und stoppt sein Unterfangen.

    Oder er hat eine unnachgiebige Ader und setzt es fort.

    Aber DAS müssen Sie aushalten. So sind unsere Schulen nunmal.

    Macht er Ihr Kind hingegen fertig, weiß Ihr Kind von vornherein, wodurch seine Mitmenschen beherrscht und zu schändlichem Tun angetrieben werden.

    Und ja, das hilft ihm, denn es existiert nunmal.

    Die Augen zumachen bedeutet nicht, der Gefahr zu entkommen. Ein Kind ist sehr anpassungsfähig. Im Alter läßt das nach. Wenn es die Natur des Feindes früh erkennt, kann es effektive Gegenstrategien entwickeln und befolgen.

  104. Hurra, der Staatsbürgerkunde-Unterricht kommt sicher auch bald wieder. Und zur Demo erscheinen wir natürlich alle geschlossen, labern die hohlen, vorgekauten Phrasen und winken mit den tauben, vorbereiteten Elementen. Das ist ja schlimmer als im Osten, die armen Kinder.

  105. Finde ich hervorragend das die Kinder gegen Nazis demonstrieren!!! Ich brauch keine, ich will keine! Ich hoffe nur, dass die Salafisten deshalb nicht auf die Kinder losgehen werden!

  106. Das ist das Letzte! Politik und Religion haben in Kindergärten und Schulen nichts zu suchen. Mal abgesehen von der neutralen Betrachtung im Geschichtsunterricht.

  107. Es ist zwar keinen Trost, aber in den Niederlanden, werden schon viel länger zu politischen Demo’s missbraucht.

    Die heutige Gesellschaft ist schwerkrank, so krank, dass sie sogar ihre Kinder, ich nenne es, vergewaltigen um ihr Gutmenschen dasein zu betonen.

  108. Die armen missbrauchten Kinder. Würde aber das nicht überbewerten. Denn unter Hitler war die Jugend begeistert „Hitlerjugend“, und in der Sowjetunion, stolze „Komsolmolzen, Pioniere“!
    Das würde sich in einer normalen Welt bald legen.
    Bedenklicher ist es, wenn die Eltern dieser Kinder, so sie nicht Kopftuchträger weiblich sind (Hintergrund) sich nicht vehement gegen dieses Islamisierung wenden.
    Wer es noch nicht weiss:
    „Der Islam weltweit, die indoktrinierten Muslime wollen die Entwestlichung der Welt. Statt dessen soll sich der Islam weltweit ausbreiten. Was dies bedeutet:
    Religionszwang, geistiger Konformismus, leere Riten und Traditioinszwänge, weder Meinungs- noch Pressefreiheit, keine Frauenrechte, lebenslange Kinderbondage mit „Unterstützungspflicht“! strenge Bekleidungs- Essens- Fastenvorschriften, und vor allem systemimanennte Armut, Rückständigkeit, Vetternwirtschaft, Korruption, sowie Denunziation gegenüber jeder Abweichung von „Glauben“.
    Das muslim. Leben auf Erden ist die Hölle, und das erwartete Paradies – ein „Wahn“.
    Absurd alles!

  109. Erinnert mich an den Beginn des letzten Irakkrieges.
    Ich war damals Schueler im allgemeinbildenden Gynasium, 12. Klasse.
    Die gesamte Schule wurde freigestellt um an einer Anti-Irakkrieg-(USA) Demo teilzunehmen. Das laesst sich natuerlich kein Schueler entgehen – zudem war natuerlich auch der Lehrkoerper voll auf der Seite des sozialistischen Reformers Saddam Hussein.

  110. o t

    Der Blätter_innen Wald raschelt dazu noch nicht viel, aber….

    Bundesinnenminister will die “salafistischen” Muslime ausweisen

    „Ein anderes erfreuliches Ergebnis der muslimischen Gewaltausbrüchen im vergangenen Woche ist, dass der Bundesinnenminister Friedrich die „Salafisten“ ausweisen will:

    Union will Salafisten ausweisen

    Unions-Politiker wollen militante Islamisten ausweisen. Der CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl sagte der „Bild“-Zeitung: Jeder der in Deutschland lebe, müsse „unsere freiheitlich demokratische Grundordnung akzeptieren“. Wer diese Werte ablehne, „der soll unser Land schnellstmöglich verlassen.“ Im Zweifelsfall müsse er „ausgewiesen werden“…“

    http://www.kybeline.com/2012/05/09/bundesinnenminister-will-die-salafistischen-muslime-ausweisen/

    Auf NTV dufte Ralph Ghadban unverblümt über die Machenschaften dieser „Religion“ in Deutschland und €uropa sprechen.

    Somit dürfte es einer Hand voll tapferer PRO Mitglieder gelungen sein, die Gefahr, die von diesen „Salafisten“ ausgeht, die sich wiederum dezidiert als „Muslime“ (und damit basta…) ausgeben, dem ganzen Lande vor Augen geführt zu haben. Innerhalb einer Woche ist PRO somit mehr gelungen, als die edlen „kritischen“ Islamkritiker_innen auf ihren Elfenbeintürmen zusammen geschreibselt haben.

    Vielen Dank noch mal an die PRO Partei.

    PRO PATRIA !

    http://tinyurl.com/6l5e277

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !

  111. Ich verstehe die ganze Aufregung hier ehrlich gesagt ganz und gar nicht. Jeder weiß doch, dass unserer Erzieherinnen und Erzieher gerne grün sind (wenn sie mal nicht blau sind). Und dass die Grünen Kinder ganz toll lieb haben, das weiß man doch schon seit Daniel Cohn-Bendit und Volker Beck. Wen`s interessiert: selbst das linkslinke Wikipedia biete hierzu entsprechende Literatur-Hinweise („Der große Basar“, „Der pädosexuelle Komplex“. Und dass diese Liebe und Fürsorge auch um deren nazifreie Zukunft geht, versteht sich aber von selbst.
    Dazu gehört selbstredend die Ausbildung zum Basteln von Rohrbomben durch Lehrer an unseren Schulen und das Training, wie man sich von einem wildgewordenen testosteronbesoffenen Macho einer ganz gewissen Provenience kultursensibel vermöbeln lässt.

  112. Kinder würden auch Bilder von Mao, Pol Pot, Idi amin, Hitler oder Dschingis Khan hochhalten. Die auf dem Bild dahinter stehen sind die Strippenzieher.

  113. Erst einmal (frei nach der verbotenen Mercedes-Werbung): Endlich wieder daheim 🙂 Schön, dass ihr wieder stabil online seit. Ohne euch fühlt man sich richtig nackt und absolut uninformiert in einer panisch ängstlichen und hysterischen Abnicker-Presse. Immer höfisch und unterwürfig katzbuckeln vor den importierten Musel-Hormonfässern, die ständig überzuschwappen drohen.

  114. #32 Graue Eminenz

    „Und das war auf einem konservativen Gymnasium im damals noch konservativ geprägten Schäbig Holzbein …“

    Okayokayokayokayokayokay ….

    Das war es dann wohl endgültig mit uns beiden, Dschie-Äih?

  115. #131 Leitplanke

    „Die Grundsätze der Schulordnung lauten da wörtlich:

    • Wir begegnen einander mit Höflichkeit und Respekt.
    • Wir verletzen niemanden – weder mit Worten noch mit Taten.“

    Der Humanismus ist heute schon viel weiter. Zu meiner Zeit – Einschulung 1962 – gab es das alles ja leider noch nicht.
    Kein Wunder also, daß durch die fortschrittlichere Pädagogik die „Menschen“ in diesem Lande heute viel friedlicher miteinander umgehen als in den frühen 60ern.

  116. Das Zeichen von Diktaturen ist der Einsatz von „Kindersoldaten“. Kinder, Jugendliche, deren ethisches Bewußtsein erst frühestens mit 18 Jahren voll ausgebildet ist, werden so massiv manipuliert und zu antidemokratischen Zwecken eingesetzt. In die gleiche Richtung zielt der Wunsch der Grünen und Linken das Wahlalter auf deutlich unter 18 Jahren herabzusetzen. Aber machen wir uns nichts vor, die Infantilität der Deutschen hat massiv zugenommen. Ein wirklich politisches Bewußtsein íst kaum noch anzutreffen. Wie in den vergangenen sozialistischen Diktaturen plappern die meisten Menschen aus Unkenntnis heraus nur das nach, was ihnen in den MSM täglich vorgesetzt wird. Auf die Idee den eigenen Kopf zu gebrauchen kommen die wenigsten, denn dann würden sie vielleicht aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen und erkennen, dass ihre Freiheit massiv gefährdet ist.

  117. #143 7berjer

    „EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !“

    Recht vor allem! Eine HÖCHSTINSTANZLICHE eigene Verfassung für unser Deutschland. Und keine Inzestprozesse vor dem Europäischen Gerichtshof für „Menschen“rechte auf meine Kosten als Steuerzahler.
    Recht ist STAATSBÜRGERRECHT. Ein WELTRECHT gibt es nicht.

  118. Die „unantastbare Menschenwürde“ sollte man unbedingt wieder in deutschen Gerichtsverhandlungen einführen! Hier fehlt das Menschnrecht und es herrscht Richterwillkür!

  119. Ach Freunde, als alter DDR-Bürger kann man da doch nur noch müde lächeln. Kinder werden eben nun mal für die Zwecke der Political Correctness mißbraucht. Das war bei den Nazis so, bei den Roten war´s so und heute is es eben auch nicht besser.

    Früher in der DDR mußte man zu jedem lächerlichen Anlass „demonstrieren“ oder zum Appell antreten. Natürlich aus „Überzeugung“. Da wurde dann rotes Zeugs gefaselt und wir spielten schön mit und guckten betroffen, damit wir bloß unsere Ruhe haben. Innerlich kotzte uns das aber an und wir lehnten uns gegen die Obrigkeit irgendwann auf.

    Nur die kleinen Kinder und die – sagen wir – etwas weniger intelligenten Jugendlichen, kann man auf diese Weise hinter´s Licht führen, die großen und aufmerksamen haben irgendwann eine eigene und freie Meinung.

    Wo sowas endet haben wir ja dann 1989 gesehen…

  120. Der alterde Lehrer will seinen Heiligenschein polieren und sein verkrustetes Weltbild retten. Dafür sind ihm die ihm anbefohlenen Kinder grade gut genug. Er brüstet sich damit Ideale zu verteidigen, deren Einordnung er nicht mehr kapiert. Nur die Tatsache, dass Moslems und Salafisten noch in der Minderheit sind, läßt ihn diese schon als die Juden von heute ausrufen. Meinungsfreiheit und Menschenrechte wird er nicht finden bei diesen Moslems, aber Hauptsache, man hat sich an der selbsterschaffenen Chimäre „Nazi“ abgearbeitet.
    Arrogantes selbstzufriedenes Pack mit unreflektiertem Vaterkomplex.

  121. Das ist schon die Vorbereitung auf den Koran-Unterricht.
    Wenn ein Kind dieses Geschwatter nicht lernen will, dann wird mit Schlägen nachgeholfen.
    Dann wird mit 12 Jahren den Mädchen mittels Rasierklinge das Geschlechtsorgan abgeschnitten.
    Der perverse Muhamad verlangt danach.

  122. Hier ein alter Spiegel-Artikel aus 1986, ob Kinder demonstrieren sollen oder nicht:

    30.06.1986

    DEMONSTRATIONEN
    Völlig verstört
    Sollen kleine Kinder in Brokdorf und Wackersdorf mit demonstrieren? *
    […]
    …..CSU-Chef Franz Josef Strauß beschwor eine „verabscheuungswürdige Manipulation an jungen Menschen, die überhaupt nicht ahnen, wozu sie herhalten müssen“, Familienministerin Rita Süssmuth warnte vor „Kinderkreuzzügen“.

    Unmündige, unschuldige Kinder, von protestbesessenen Eltern im Kampf gegen den Rechtsstaat an die Front geschickt – Meldungen über Kinder auf gewalttätigen Demonstrationen schüren seit langem den Streit zwischen Politikern, Pädagogen, Psychologen und Eltern darüber, ob der Nachwuchs mitmarschieren oder zu Hause bleiben soll.
    […]
    …..Die Erzieherin fand das Tränengas zwar „auch nicht witzig“. Aber, fragt sie: „Wo sonst sollen Kinder die Zivilcourage lernen, die man hier braucht, um das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit auszuüben?“
    […]

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13519905.html

  123. A)
    Gesamtschule Stieghorst
    Am Wortkamp 3
    33605 Bielefeld
    Schulleiter: T. Schätz
    Email: buero@gesti.de
    Telefon: 0521 / 51 6684 und 51 5721

    B)
    Gesamtschule Rosenhöhe
    An der Rosenhöhe 11
    33647 Bielefeld
    Schulleiter: Diderk Wirminghaus
    Stellvertretender Schulleiter: Wolfgang Marienfeld
    Tel: 0521/51-5627 / -5616

  124. @ #154 Rheinlaenderin (09. Mai 2012 20:21)

    Wenn Kinder an die Front geschickt werden, dann ist das immer perfekte Propaganda! Das machen alle totalitären Demokratiefeinde – schon immer!

    Man benutzt damit die Kinder als menschliche Schutzschilde: das gilt auch an der Medienfront!

    Niemand wird es dann wagen, die Kindergruppe mit Megaphon und lautstarken Worten anzugreifen – und die Erwachsenen, die sich dahinter verstecken sind sicher vor Gegenargumenten und können selber loslegen. Prima!

  125. Folgender Brief ist gestern Nacht raus:

    An die Direktionen der …schule und des …-Gymnasiums

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    aus allen rechtlichen Gründen sowie aus denen der Sicherheit unserer ohnehin nicht wahlberechtigten Kinder … und … untersagen wir hiermit vorsorglich ausnahmslos die Teilnahme der selben an öffentlichen Versammlungen im Sinne des Versammlungsrechts, die von der …schule und dem …-Gymnasium während und außerhalb der Unterrichtszeit durchgeführt oder aufgesucht werden könnten.

    Ihrerseits willigen unsere Kinder im Übrigen auch nicht ein, an öffentlichen Versammlungen teilzunehmen, die ihnen von Dritten auferzwungen werden.

    Hochachtungsvoll

    gez.: Dr. Verstrahlt und sein weibliches Isotop

  126. Hahahahah! Da muss ich immer lachen, denn in den 90ern, als ich noch zur Schule ging und damals die Asylantenheime brannten, verlangten das auch unsere Lehrer. Da bei uns am Ort ein überdurchschnittlicher Bereichereranteil herrschte und die Mitschüler einschlägige Erfahrungen mit ihnen hinter sich hatten, konnten sich die Lehrer den Mund fusslig reden an uns. Die komplette Klasse hatten die da gegen sich. Der Lehrer faselte nach unseren Erlebnisberichten dann hilflos von Einzelfällen und man müsse das ja auch verstehen und so. Zur Toleranz-Demo ist aus unserer Klasse dann KEINER gegangen. Großartig!

  127. Im Westen nichts Neues, sprich, alles wie gehabt. Kinder zu Propagandezwecken mißbrauchen, war und ist immer eine Spezialität vor allem der Linken in diesem Lande.

    Also: PRO NRW wählen!

Comments are closed.