Mit Bezug auf die in Deutschland angelaufene Koranverteilungs-Kampagne seitens der salafistischen Spielart der muslimischen Gemeinschaft, hat sich der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger wie folgt geäußert: „Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten. Das ist das Problem und die Gefahr.“

(Von Quo)

Während ich mit Herrn Jägers Äußerung zu den Salafisten keinerlei Problem habe, beunruhigt mich der fett unterlegte Teil seiner Aussage etwas; um den Grund für meine Besorgnis zu erklären, gebe ich im Nachfolgenden einige Zitate aus dem Koran, dem verbindlichen „Leitfaden für ein gottgefälliges Leben“ (und dies auf sine-qua-non-Basis) der „Umma“, der weltweiten muslimischen Glaubensgemeinschaft, wieder. Die Liste ist bei weitem nicht exklusiv – das darin widergespiegelte Motiv zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Werk (dessen Inhalt übrigens, der islamischen Auffassung gemäß, das Wort Gottes in Originalton darstellt, welches dem Religionsstifter durch den Engel Gabriel offenbart wurde).

Für diejenigen Leser, die sich noch nicht eingehender mit der islamischen Lehre beschäftigt haben, sei noch Folgendes vorausgeschickt: Der Koran teilt die Menschheit in drei Klassen:

a) in Rechtgläubige (d.h. die Anhänger des Islam)

b.) in die „Völker des Buches“ (d.h. der Bibel), Christen und Juden, die – vorausgesetzt sie halten sich an gewisse, durch den Koran vorgeschriebene Verhaltensregeln – eine Art „unmündige-Kinder-Schutz“ genießen und

c) in den Rest der Menschheit, mit dem der Anhänger des wahren
Glaubens nach Belieben verfahren darf.

(Was Punkt b anbetrifft, so scheint nach der Gründung des Staates Israel und dem Palästina-Krieg von 1948/49 das eigentlich Unmögliche stattgefunden zu haben, indem das Gebot des Korans, an dem im Prinzip kein Komma verändert werden darf, dahingehend ergänzt wurde, dass die Juden ihrer privilegierte Stellung verloren.)

Der Koran teilt des Weiteren die Welt in „Dar al-Islam “ (Haus des Islam), diejenigen Gebiete, welche bereits bedingungslos unter dem Einfluss des Islam stehen und in „Dar al-Harb“ (Haus des Krieges), diejenigen Weltteile, bei denen dieses Ziel noch erreicht werden muss, ein. Die Förderung der Ausdehnung des „Dar al-Islam“ auf den gesamten Erdball – sei es mit Waffengewalt, sei es auf anderem Wege – ist eine, ebenfalls in Rahmen des Koran, jedem Moslem (wiederum sine-qua-non) auferlegte geheiligte Pflicht.

Die Suren- und Vers-Nummerierung der Zitate ist die der Koran-Ausgabe des Komet-Verlags, Frechen, von 2000; andere Ausgabe beinhalten möglicherweise abweichende Nummerierungen. Die Einschübe in Klammern stammen vom Verfasser dieses Beitrags.

Sure 2, Vers 189: Bekämpfet sie (die Nicht-Muslime), bis keine Verführung (zu einem vom Islam abweichenden Glauben) mehr besteht und die Religion Gottes einsetzt.

Sure 4, Vers 91: Nehmet von ihnen (den Nicht-Muslimen) keine Freunde bis sie in Allahs Wegen ausgewandert sind. Wenden sie sich aber ab (Apostasie vom Islam), ergreifet sie und tötet sie, wo ihr sie auch findet.

Sure 4, Vers 93: Andere werden sich finden, die mit euch vertraut zu sein wünschen und mit ihrem Volk (bezieht sich vermutlich auf Quislings von der Art, welche sich in der deutschen Politik in reichlichen Mengen tummelt). Sooft sie sich zu einem Aufstand zusammentun, sie sollen darin zusammenbrechen. Wenn sie euch aber nicht lassen, Frieden bieten und ihre Hände zurückhalten, so ergreifet sie und tötet sie, wo ihr sie auch findet; über diese haben wir euch deutliche Macht gegeben (bezieht sich auf Situationen, in denen es sich ein zunächst durch militärischen Sieg der islamischen Waffen unterworfenes Volk oder ein solches, das – wie möglicherweise die künftige BRD – dem Islam auf den Leim gekrochen ist, es sich zu einem späteren Zeitpunkt „anders überlegt“.)

Sure 4, Vers 103: Wahrlich, Gott hat für die Ungläubigen schändliche Strafen bereitet.

Sure 5, Vers 37: Nur das ist die Vergeltung derer, die Gott bekämpfen („Gott“ aus islamischer Sicht) und seinen Gesandten (Mohammed), und Verderben auf Erden anstreben (wer nicht mit dem Islam konform geht, richtet per definitionem „Verderben“ an), dass sie erschlagen werden oder gekreuzigt, oder ihnen die Hände und Füße wechselseitig abgeschlagen werden.

Sure 5, Vers 42: Dem Dieb und der Diebin, schlagt ihnen die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen.

Sure 8, Vers 12: Schrecken will ich setzen in die Herzen derjenigen, die ungläubig sind; so schlaget ihnen über den Nacken, schlaget ihnen alle Fingerspitzen ab.

Sure 9, Vers 124: O ihr, die ihr glaubt, bekämpfet die euch Benachbarten von den Ungläubigen und lasset sie bei euch Strenge finden, und wisset, dass Gott (s.o.) mit den Gottesfürchtigen ist.

Sure 9, Vers 14: Bekämpfet sie, Gott wird sie durch eure Hände strafen und zu Schanden machen.

Sure 47, Vers 4: Und wenn ihr denen begegnet, die ungläubig sind – ein Schlag auf den Nacken, bis ihr sie niedergemacht habt, dann zieht fest die Fesseln (besonders in Bezug auf das künftige Schicksal der deutschen Ureinwohner interessante Passage).

Hier noch zwei Schmankerl für die Damen:

Sure 2, Vers 223: Eure Frauen sind eure Ackerfelder.

Sure 4, Vers 38: Die Männer sind höherstehend als die Weiber, weil Gott jene vor diesen ausgezeichnet hat… diejenigen aber, deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet, vermahnet, verlasst ihr Lager und schlaget sie.

Selbstverständlich werden Nicht-Muslimen, quer durch den Koran, mantra-artig für das Leben nach dem Tod die Qualen der Hölle in Aussicht gestellt; hier nur eine Kostprobe:

Sure 8, Vers 37: Und die, die ungläubig sind, werden in der Hölle versammelt werden.

Wenn dies Glaubenssätze und Verhaltensregeln einer „friedlichen Religion“ sind – dann ziehe ich es vor, das Entsprechende einer aggressiven Glaubenslehre nicht kennenzulernen.

Wie? Der Koran wurde vor rund 1.400 Jahren verfasst und wird heute natürlich nicht mehr so heiß gegessen, wie er gekocht wurde? Zu diesem (aus wie auch immer gearteten Beweggründen heraus) bei islamophilen Politikern besonders beliebten Einwand ist zu bemerken, dass, wie bereits eingangs erklärt, der Koran und die darin niedergelegten Glaubenssätze und -Vorschriften direkt von Gott stammen und daher in keinem Jota verändert oder in ihrer Befolgung ausgesetzt werden dürfen.

Natürlich nimmt die Bereitschaft, dieser Vorgabe bedingungslos zu entsprechen zu, je tiefer der Gläubige innerhalb der sozialen Stratifizierung angesiedelt und je archaischer und bildungsferner sein Umfeld ist. Ein Journalist aus, sagen wir, Istanbul oder ein graduierter Ingenieur aus Marrakesch wird in dieser Hinsicht zu bedeutend mehr laissez-faire bereit sein, als ein landwirtschaftlicher Helfer aus Ostanatolien oder ein maghrebinischer Stammesangehöriger.

Da die muslimische Zuwanderung in die BRD (legaler wie illegaler Natur sowie auch die der gegenwärtigen, kriminell permissive Asyl-Praxis geschuldete) sich jedoch vorwiegend aus den Quellen speist, für die die beiden letztgenannten Beispiele stehen, kann bei fortschreitender muslimischer Durchdringung der BRD (plus der rein biologischen Progression) mit ziemlicher Sicherheit damit gerechnet werden, dass der Dschihad progressiv an Schubkraft gewinnen wird,
wobei der – mehrheitlich „importierten“ – islamischen Geistlichkeit eine nicht zu unterschätzende Rolle zukommt. (Ich benutze diesen Ausdruck, um langwierige Umschreibungen zu vermeiden – mir ist bekannt, dass der Islam keine institutionalisierte Geistlichkeit im westlichen Sinn kennt.)

Wem kann man es verdenken, wenn er das Konzept attraktiv findet, Mitglied einer Elite zu sein, der es qua göttlicher Fügung bestimmt ist, über den Rest der Menschheit (und deren Besitz) zu herrschen, wenn ihm dieses Konzept mit einer gewissen Häufigkeit durch – aus seiner Sicht – legitimiertem Mund nahe gebracht wird? Und vorab schon einmal Sozialleistungen als (ebenfalls im Koran postulierte) „Andersgläubigensteuer“ bezogen werden können. Die deutschen Sicherheitsorgane zeigen sich zwar äußerst beflissen im Aufspüren von als rechtsextrem eingestuften Verfehlungen, scheinen aber eine sehr hohe Wahrnehmungsschwelle demgegenüber zu haben, was in den Gebetshäusern, auf Veranstaltungen sowie in den Medien der „Religion des Friedens“ verkündet wird – sie ist ja eben dies: Eine friedfertige Religion.

Die eingangs zitierte (und hier lediglich als neueres Beispiel herangezogene) Aussage des nordrhein-westfälischen Innenministers stellt lediglich ein Mosaiksteinchen in den kontinuierlichen, geradezu hektischen Bemühungen seitens der Vertreter aller bundesdeutschen Systemparteien dar, dem Bundesbürger die Fiktion vom „friedfertigen Islam“, sozusagen mit Gleitcreme zu applizieren.

Angesichts solcher Insistenz fühlt man sich, sofern man mit einem Minimum an Neugier ausgestattet ist, veranlasst, nach deren Beweggrund zu fragen; hier ergeben sich drei mögliche Erklärungen:

a) Blauäugigkeit. Unwahrscheinlich, da Blauäugigkeit auf der politischen Bühne ziemlich schnell zum Karriere-Exitus führt.

b) Unwissenheit – der Betreffende hat sich noch nie mit dem Inhalt des Koran und generell mit der islamischen Religionsphilosophie befasst. Schon wahrscheinlicher, da moderne Politiker sich mit Vorliebe über Dinge auslassen, von denen sie wenig bis gar keine Ahnung haben.

c) Eigeninteresse. Der/die Betreffende teilt die Hoffnung (die übrigens eine – brandgefährliche – Chimäre ist) nach zweckdienlicher Aufstockung des einschlägigen Bevölkerungsanteils, den „islamischen Tiger“, in Form von willigem Stimmvieh „reiten zu können“. Angesichts des weiter oben Dargelegten käme dies dem Schleudern von Brandsätzen in ein bereits brennendes Haus gleich. Wobei man sich natürlich fragen muss, wo der Schleuderer leben will, nachdem sein Haus endgültig abgebrannt ist.

Quo usque tandem?

(Fotomontage: SOS Heimat)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. (Von Quo)

    Danke ! 😀

    “Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor,…

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.
    …Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet…

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  2. Krank.Die Politiker haben vor irgendwas angst,oder die haben mit denen einen Pack geschlossen.Wir sind von den Poltikern verraten und verkauft worden.
    ich habe heute vergebens auf die Nachrichten gewartet,indem die sagen.Salafisten greifen Polizisten an.War doch klar.Deutschland hat sich bereits abgeschaft

  3. Guter Artikel, vorallem die drei Erklärungsansätze sind gut und regen zum Nachdenken an:

    Tja, Herr Jäger: Eins Zwei oder Drei????

  4. Unfassbar:

    „Sie schieben „Mein Kampf, das durchaus ein Werk einer friedlichen Politik ist, vor,…“

    Diese C*DU-Politiker ver@rschen uns doch von vorne bis hinten, um den neuen Herrenmenschen das Feld zu bereiten.

  5. Je genauer man den Koran befolgt, desto Gewaltbereiter wird man. Weil das Fundament Gewalttätig ist sind auch Fundamentalisten Gewalttätig. Wer so ein Abschaum in NRW Wählt ist selber Schuld!!!

  6. toller artikel! fakten kann man schlecht widersprechen…
    es wäre vielleicht praktisch die suren direkt auf einen bekannten online koran zu verlinken, damit der vorwurf des verfälschens gar nicht erst aufkommen kann.

  7. Zentraler Bestandteil des Islams ist halt mal Terror, Mord und Totschlag!

    Und das geht weit über das Weltbild eines SPD-Innenminister.

    Das darf nicht sein, das kann nicht sein. Dann lieber den Islamkritikern die Schuld für moslemischen Terror geben als sein sozialromantisches multi-kulti Weltbild aufgeben.

    Ist ja alles so schon bunt hier!

  8. “Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten. Das ist das Problem und die Gefahr.”

    Die Frage ist doch, warum sich der Koran besser „vorschieben“ lässt als das Kamasutra, Hesses „Siddhartha“ oder die Satzung des Kaninchenzüchtervereins Worpswede. Doch nicht etwa, weil in ersterem Werk mehr extremistische Ideologie steckt als in den drei letztgenannten?
    Apropos – der vorgeschobene und missverstandene Koran hält auch Ägypten weiter in Atem: ZDF spricht von 20 Toten und 170 Verletzten, http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/754331/Wahlkampf-in-Aegypten-beginnt-mit-Blutbad?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

  9. Da hat dieser Innenminister ein ganzes Ministerium, samt Staats- und Verfassungsschutz hinter sich und in diesem Apparat soll niemand sein, der ihn darüber aufklärt, dass der Islam von seiner Struktur, seinem Religionsgründer und seinem heiligen Buch her eben durchaus NICHT friedlich ist?

    In welchem Wolkenkuckucksheim lebt dieser Mann?

  10. @5 Dark Space

    Was hier am meisten „nervt“ sind die immer wiederkehrenden gebetsartigen Aeuserungen ueber die, ach so „rechtsratikale“ Partei PRO-NRW. Pro-NRW muss man nicht moegen, aber die Leute machen wenigsten etwas damit die Medien auf sie aufmerksam werden. Ob das so in Ordnung ist sei mal dahingestellt. Aber so oder so werden viele Buerger sich vermehrt mit dem Islam beschaeftigen und vielleicht auch mal in deren Hasslektuere (Koran) nachschlagen.

    Ach ja, Tomy Robinson von der EDL wurde zum dritten mal von der Religion des Friedens
    angegriffen.

  11. Sry PI, aber diese Koranverszusammensetzung ist nicht besonders gut, das geht viel besser. So zB:

    “Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden.” (8:55)

    “Und wenn man zu ihnen sagt, sie sollen dem folgen, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, sagen sie: “”Nein, wir folgen dem, was wir als Glauben und Brauch unserer Väter übernommen haben.”“ Wenn nun aber ihre Väter nichts verstanden haben und nicht rechtgeleitet waren? Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand.” (2:170-171)

    “Die Juden sagen: „?Uzair ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Christus ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!” (9:30)

    “O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.” (5:51)

    “O die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. Wollt ihr wohl Allah einen offenkundigen Beweis gegen euch selbst geben? ” (4:144)

    “O die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Freunden, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Und die von euch sie zu Freunden nehmen – das sind die Ungerechten.” (9:23)

    “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer” (4:89)

    “Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.” (9:29)

    “Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander…” (48:29)

    “Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten..” (2:191)

    “…Allah aber will, daß die Wahrheit durch Seine Worte vollbracht werde und daß die Ungläubigen ausgerottet werden.” (8:7)

    “Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.” (48:28)

    „Diejenigen, die nicht an Unsere Zeichen glauben, die werden Wir im Feuer brennen lassen: Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe kosten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Allweise.“ (4:56)

  12. Wenn der Nazi-Jäger was von sich gibt, dann nennt man das landläufig Jägerlatein.

  13. Kann man den Jäger eigentlich nicht wegen Verleumdung drankriegen, so oft wie der wiederholt, es handele sich um die „rechtsextreme“ Pro-Nrw. Jeder der nurn Pups lässt gegen den Islam, ist rechtsextrem, wirklich beeindruckend Herr Jäger..

  14. Den Artikel schon wieder zur Argumentationshilfe kopiert.

    Derzeit stehen in NRW Wahlen an und ich ackere im gesamten Freundeskreis. (Akademiker)
    Erstaunlich nahe bei uns aber noch Berührungsängste!

  15. Herrn Jäger wegen Verleumdung anklagen, irgendwie muß man diesen Typen stoppen, das gebietet der gesunde Menschenverstand und die Reinhaltung des Geistes!

  16. so am Rande, für Interessierte:

    Ein Kommentar aus der Serie „Hintergründe“

    Das Gebäude im Hintergrund des Bildes mit den albernen bunten Elementen zwischen den Fenstern ist im Übrigen keine Kindertagesstätte. Hier arbeiten und tagen tatsächlich Verwaltungsbeamte und der Rat der Stadt Solingen.

    Als „Tor zur Mitte“ wurde es den Bürgern verkauft. Das neue, geleaste Rathaus der bankrotten Stadt Solingen soll mit seinen großen Glasfassaden in moderner Sprache die Transparenz dieser öffentlichen Einrichtung verdeutlichen.

    Na, wer das nicht anders zeigen kann, bei dem ist Hopfen und Malz verloren…

  17. Wir haben seit einigen Tagen wieder regelmäßig 65.000+ Besucher pro Tag!

    Sehr gute Entwicklung!

  18. Islam bedeutet Frieden
    Und willst du nicht mein Bruder sein
    So schlag ich dir den Schädel ein

  19. #7 Kurt Kowalski (02. Mai 2012 22:19)

    Da hat dieser Innenminister ein ganzes Ministerium, samt Staats- und Verfassungsschutz hinter sich und in diesem Apparat soll niemand sein, der ihn darüber aufklärt, dass der Islam von seiner Struktur, seinem Religionsgründer und seinem heiligen Buch her eben durchaus NICHT friedlich ist?

    In welchem Wolkenkuckucksheim lebt dieser Mann?

    Natürlich wissen die Innenbehörden genau Bescheid, die kannten ja auch die NSU lange vor dem Michel!

    Aber wer gegen den Islam ist, der ist durch die linksgrüne Meinungsdressur ein Nazi und daher lügen und täuschen die InnenministerInnen lieber anstatt die Bevölkerung zu schützen.

    Jäger ist nur ein konformer Mitläufer der linksgrünen Dressurelite!

    Im Kalifat NRW gibt es staatsanwaltschaftlich Ermittlungen gegen die DITIB-Staatssekretärin. Wulff trat immerhin zurück, nachdem der Staatsanwalt klingelte, im Kalifat NRW hingegen müssen mohammedanische PolitikerInnen keinerlei politische Konsequenzen befürchten!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  20. @22 Wittkind

    Sag ich doch, je mehr die Medien berichten, und daran ist Pro-NRW nicht ganz unschuldig, umso mehr interessieren sich die Buerger fuer „nicht zensierte“ Nachrichten. Also fuer PI !

    Hier mal ein grosses Lob an alle Mitarbeiter von PI; macht weiter so.
    Das musste mal gesagt werden.

  21. Wir müssen endlich mal aufhören, den Islam immer als Religion zu bezeichnen. Der Islam ist ein ganz gefährliches System, welches weltweit installiert werden soll.

    Und nur weil die Mohammedaner sich fünfmal am Tag die Füße waschen und ihren Hintern in die Höhe halten, ist der Islam noch lange keine Religion.

  22. „Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor…“

    Das Wort „durchaus“ hat in dem Zusammenhang sein ganz eigenes Geschmäckle. Es impliziert „durchaus“ eine gewisse Unsicherheit: Selbst Jäger scheint „durchaus nicht wirklich“ zu wissen, ob das wahr ist, was er da so vollmundig behauptet. Zumindest zeigt er, daß er keine Ahnung hat oder vielleicht auch keine Ahnung haben will, während er Wunschträume als bare Münze verkaufen will.

    Indessen hat selbst die Nachrichtensendung des WDR, die „Aktuelle Stunde“ eingeräumt, daß die Sache ein abgekartetes Spiel gewesen sei: Die Randale der Salafisten sei „wahrscheinlich geplant“ gewesen. Man seien aus verschiedenen Gegenden des Landes angereist gewesen, um Randale zu machen und gewaltsam gegen „Pro“ (bzw. wohl auch gegen die Beamten) vorzugehen. Der Staatsschutz ermittle wegen „gefährliche Körperverletzung und Landfriedensbruch“. Auf entsprechenden Internetseiten seien Sprüche aufgetaucht, nach denen man „Gott“ bitte, „die Muslime zu schützen und die Feinde zu töten“ (Zitat nach WDR Aktuell).

    http://www.wdr.de/tv/aks/sendungsbeitraege/2012/kw18/0502/salafisten.jsp

    Damit aber fällt die Anschuldigung, daß man erst in dem Moment, als die Westergard-Karikaturen gezeigt wurden, zur Gewalt übergegangenen sei, in sich wie ein Kartenhaus zusammen.

    Mithin sind somit nicht nur diese, sondern, neben Schneider, auch Herr IM Jäger von „Pro“ regelrecht vorgeführt worden, da nun auch der Dümmste merken muß, daß deren Einlassungen, die „Pro“ die Schuld an den Unruhen unterschieben, unwahr und nichts als Propaganda sind. Damit sind aber auch die einschlägigen Behauptungen in den Medien als unwahr entlarvt. Unwahr ist auch die Behauptung, daß „die Polizei“ versucht habe, die Karikaturen-Präsentation im Vorfeld zu verhindern. Wahr ist, daß Jäger dies versucht hat. Nun ist Jäger als Innenminister zwar quasi „der höchste Polizist“, aber er ist eben nicht die Polizei.

    Nichtsdestotrotz wird diese Schiene weitergefahren. „Pro“ wird quasi als gleichartiges „Pendant“ gewaltbereiter Salafisten aufgebauscht. Die politische und mediale Propaganda ist also recht durchsichtig.

  23. Der SPD Mann da sieht aber auch so aus wie ein strunznaiver Gutmensch ohne Plan.

    Wahrscheinlich hat er sich niemals mit dem Thema beschäftigt und selber mal einen Blick in den Koran und in die Lebenswirklichkeit der muslimischen Welt geworfen. Der Mann wird eine handvoll Zuflüsterer aus irgendwelchen Islamverbänden haben, die ihn Tag und Nacht mit Märchengeschichten vollstopfen.

  24. Dumme Worthülsen eines Laiendarstellers der dem Wahlpöbel auf der Berliner Laienbühne Politik vorspielt. Das leider sehr erfolgreich.

  25. Stelle ich hier auch nochmal rein und frage, wie ist der heutige Stand, Herr Jäger:

    10.05.2011
    SPD
    Ominöse Spenden bringen NRW-Innenminister in Bedrängnis
    Von Jörg Diehl, Düsseldorf

    Er ist einer der Aktivposten im nordrhein-westfälischen Kabinett: Innenminister Ralf Jäger inszeniert sich gerne als Garant für Sicherheit und Ordnung. Doch nun steckt der Duisburger Sozialdemokrat inmitten einer hässlichen Spendenaffäre.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,761775,00.html

  26. Al Kaida schlägt Antifa krankenhausreif:

    Der Vorfall ist bestätigt und wurde heute auch auf dem autonomen 1. Mai Straßenfest auf dem Schusterplatz in Wuppertal über Lautsprecher durchgesagt. Am Rande einer Pro NRW Kundgebung in Solingen prügelten in einer Seitengasse zwei Salafisten brutal mit Holzlatten auf zwei Antifas ein, die Teilnehmer der Gegenkundgebung gegen die „Rechtspopulisten“ waren.

    Obwohl sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben, wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen, so dass es keine Möglichkeit zur Verteidigung gab. Dabei wurde noch über einen längeren Zeitraum massiv und menschenverachtend auf den Kopf eines bereits am Boden liegenden Opfers eingetreten.

    https://linksunten.indymedia.org/en/node/59620

    Aber wie ist das möglich, ich dachte der Islam ist die friedlichste Religion der Welt? 😉

    http://news.siteintelgroup.com/components/com_customproperties/images/dispatches/jan12/SITE-Intel-Group—1-17-12—ISI-Video-Anbar-Spring_thumb.jpg

  27. Wenn der Innenminister Jäger den Islam für friedlich hält, wie erklärt er dann die Mordaufrufe an Ungläubigen, Christen und Juden im Koran. Da habe ich von ihm noch kein Wort gehört.
    Die Morde werden auch in der Welt praktiziert, sind wohl aber nicht für Herrn Jäger relevant..oder?

    Diese Fragen sollte man mal dem Innenminister stellen.. Wäre da sehr gespannt.

  28. Solchen Menschen wünsche ich eine 1A – Beglückung muslimischer Art.

    Leider wird das nicht oft vorkommen, da solche Kriegstreiber? sich für gewöhnlich nicht dort aufhalten wo Otto hin muß!

    Nett fand ich, daß wohl 2 Demonstranten die gegen Pro NRW protestierten anscheinend von ihrer Klientel vermöbelt wurden. OK – sie waren für Salafisten, sahen aber anders aus. Das nennt man dann Kollateralschaden…

    Mag keine Gewalt aber zukünftig werden sie sich 3 Mal überlegen ob sie sich auf die gleiche Seite schlagen.

  29. Danke „Quo“, schöne Zusammenfassung und von

    @ 13 Kula

    klasse Ergänzung.

    Falls also im Kieler Raum Tatendrang aufkommt, gerne mal melden: pi.kiel@gmx.de

  30. #13 kula (02. Mai 2012 22:32)

    Mit Glauben kann man hier nicht kommen. Der nicht glauben will, wird beim Wort „glauben“ im ersten Satz sofort sich ausblenden.

    Das ist der Grund, daß viele den Koran nicht lesen. Sobald einer von denen das Wort „glauben“ sieht, ist das ganze für ihn Humbug.

  31. Der Autor fragt mit Recht: Blauäugigkeit oder Absicht?

    Ich frage mich das auch!

    Bei der intellektuellen Linken kann es nur Absicht sein. Absicht im Sinne einer Ideologie die über den gesunden Menschenverstand obsiegt. Für diese ideologischen Spinner ist die Wirklichkeit unter dem Kehricht eines kranken Werterelativismus begraben. Was bleibt sind lediglich Utopien von einer schönen paradiesischen Welt, in der der Wolf neben dem Lamm zu ruhen gedenkt. Ein Paradies voller Brüderlichkeit und Gleichheit.
    Freilich ein schöner Traum- aber eben ein Traum! Wenn die Welt denn so wäre, ich wäre bestimmt auch ein Linker!

    Allein, das Paradies ist nicht von dieser Welt, und so werden die Islamutopien früher oder später wie Luftblasen zerplatzen. Leider!

    Der Euroislam ist eine linke Chimäre. Ein Tor der daran glaubt!

    Freilich gibt es auch die Gutmenschen mit christlichem Hintergrund. Diesen unterstelle ich abgrundtiefe Ignoranz- Dummheit wäre wohl zu unverfroren. Diese Gut- und Bessermenschen, die wohl wirklich glauben was sie sagen wollen unbedingt das Gute im islamischen Menschen sehen. Für sie kann es einfach nicht sein, dass gottesfürchtige Menschen zu abgrundtief bösen Taten fähig sind. Das schöne Geschwätz vieler Vorzeigemuslime, genau wie die freundliche Art des etwaigen islamischen Nachbarn machen Hoffnung und bestätigen das Vorurteil vom „anständigen Gläubigen“.

    Dass sich hinter der orientalischen Freundlichkeit und Herzlichkeit eine gehörige Portion Ablehnung und Verachtung verstecken könnte, darauf kommen viele christgläubige Islamversteher nicht, da es ihrer weinerlich-verklärten Herz-Jesu-Romantik zuwider läuft. Es übersteigt schlichtweg den weihrauchschwangeren Horizont besagter Zeitgenossen, die sich partout nicht in die religiös geprägte Weltsicht des islamischen Kulturkreises hineindenken können.

    Wahre Religiosität im Islam hat nichts aber auch gar nichts mit „pfaffiger“ Demut eines reuigen Sünders vor dem Herrn zu tun. Islamische Religiosität hat etwas mit kämpferischer Arroganz und höhnischer Überheblichkeit eines Herrenmenschen zu tun. Der islamische Gläubige ist der willige „Vollstrecker“ vor dem Herrn, der dem blutigen Beispiel des Gesandten mit Inbrunst folgt.

    Und dieses Blut ist eben gerade nicht für die Vielen vergossen worden zur Vergebung irgendwelcher Sünden, sondern für die Besiegelung des totalen Machtanspruchs der kriegerischsten Religion aller Zeiten.

    Ja und dann gibt es auch noch die, die einfach pure Angst haben, die Wahrheit zu sagen. Weil sie Angst haben, berechtigte Angst. Die Angst vor dem Häscher, der mit „Allah ist grösser“-Rufen alle Kritiker bedenkenlos mundtot machen wird, so sich ihm die Gelegenheit bietet. Auch zur Not hier bei uns! Und noch viel mehr irgendwo im Morgenland wo das Leben eines Ungläubigen keinen Pfifferling wert ist.

  32. #33 Ilias

    „Obwohl sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben, wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen,“
    —————————————————

    Auch Antifas sind ungläubig und deutsch.Ich glaub auch nicht, dass die Salafisten wissen was „Antifaschisten bedeutet. 😉

  33. Kurz gesagt Der Koran ist praktisch das Gehirn des Islam,von dem religiöse Muslime in ihrer Lebensweise geleitet werden.

    Je religiöser ein Muslim,desto mehr Koran kommt dort zum Vorschein.
    ———

    Ich glaube kaum,dass Leute in Positionen wie Jäger noch nie stärker mit dem Koran konfrontiert wurden und nicht zumindest einen Teil davon kennen.

  34. #29 von Reuter (02. Mai 2012 22:59) Wahrscheinlich hat er sich niemals mit dem Thema beschäftigt und selber mal einen Blick in den Koran und in die Lebenswirklichkeit der muslimischen Welt geworfen. Der Mann wird eine handvoll Zuflüsterer aus irgendwelchen Islamverbänden haben, die ihn Tag und Nacht mit Märchengeschichten vollstopfen.
    ———————–

    Genau so wird es auch bei den anderen Politikern sein. Die erhalten regelmäßig ein paar gefakte Infos und schon gibt es mehr Geld für den Krampf gegen Rächz und die Islamisierung gallopiert immer schneller.

  35. Ralf Jäger: „Der Islam ist eine friedliche Religion“

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Kurz auf den Punkt gebracht :

    In der frühen Phase seiner Entstehung, in Mekka, W-A-R der Islam evtl. noch eine Religion und sogar vergleichsweise friedlich.
    (Beispiel Sure 77)

    In der späten Phase seiner Entstehung, in Medina, hat sich der Islam jedoch weg von der Religion und hin zu einer Hass-, Gewalt- und Terrorideologie entwickelt.
    (Beispiel Sure 8, „Die Beute“ / „Die Kriegsbeute“)

    Siehe dazu die 114 Suren / Kapitel des Korans, unterschieden nach ihrer Erfindungszeit :
    Die 95 frühen aus Mekka,
    die 19 späten, die endgültigen aus Medina.

    Und dann bitte das Abrogationsprinzip beachten.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ist „eigentlich“ recht einfach, das zu durchschauen und zu verstehen — und sollte auch einem SPD-Politiker und Innenminister möglich sein.

  36. Ein Berufspolitiker verdient sein Geld und seine Pensionsansprüche mit seinem Beruf … und diesen Job hat er, je nach Partei, in erster Linie Listenplätzen und Wahlkreisen zu verdanken. Erst in 2. Linie dem Wähler. Zumindest ist das heute die Situation in der ein Politiker einen grossen Teil seiner Äusserungen hauptsächlich gegenüber seinem politischen Umfeld abzuwägen hat. In diesem Umfeld entscheidet sich seine (finanzielle) Zukunft. Bei schwarz, rot und grün geht es um die ersten Listenplätze denn diese verheissen zukünftigen Wohlstand und Sicherheit. Ein Innenminster kennt mit Sicherheit die Gefahren des Islam und auch die Risiken, welche von „Randgruppen“-Parteien ausgehen. Nur für seine persönliche Zukunft muss der Listenplatz stimmen! Wie gesagt … das „wiedergewählt“ werden und „unangreifbar“ bleiben innerhalb der politischen Kaste ist das Ziel, das Berufspolitikern das Geld in die Taschen spült! So wie es in alltäglichen Berufen Millionen von Arbeitnehmern gibt, die unambitioniert und „mitläuferisch“ und desinteressiert ihren „Job“ täglich runterspulen wird es das auch in der Politik geben … und nicht zu knapp …

  37. Während ich mit Herrn Jägers Äußerung zu den Salafisten keinerlei Problem habe
    ————-
    Die Salafisten heissen nicht so, sondern SALAFINEN!

    Die Salafisten machen sich besser, um sie von den angeblich guten Moslems abzugrenzen.
    Das klingt ein bisschen wie Terroristen.

    Ich hatte neulich Schäfer statt Jäger geschrieben. Aber egal, er ist ein Verräter.

  38. #34 Ilias (02. Mai 2012 23:03)
    im indymedia blog kann ja man munter posten, hier was islamkritisches:

    Islam verstoesst gegen Gesetze
    unmoderated Created by: anonym. Created on: Wed, 02.05.2012 – 16:05.
    Der Islam verstößt bei praktischer Ausübung zumindest gegen folgende Gesetze:

    Artikel 2 Grundgesetz – körperliche Unversehrtheit, Selbstbestimmung – (Sure 5, Vers 38 + Sure 2, Vers 223 + Sure 24, Vers 2)
    Artikel 3 Grundgesetz – Gleichberechtigung der Frau etc – (Sure 4, Vers 34)
    Artikel 4 Grundgesetz – Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit – (Sure 8, Vers 39 + Sure 9, Vers 5)
    Artikel 20 Grundgesetz – Einhaltung bzw Abschaffung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung – (Sure 8, Vers 39)
    Paragraph 30 StGB – Anstiftung zu Verbrechen (Sure 2, Vers 191)
    Paragraph 111 StGB – Verbreitung von rechtswidrigen Schriften – (Koran)
    Paragraph 130 StGB – Volksverhetzung – (Sure 8, Vers 55 + Sure 98, Vers 6)
    Paragraph 140 StGB – Belohnung und Billigung von Straftaten (Sure 4, Vers 74)
    Paragraph 153 StGB – Falsche uneidliche Aussage (Sure 66, Vers 2)
    Paragraph 154 StGB – Meineid (Sure 66,2)
    Paragraph 155 StGB – Eidesgleiche Bekräftigungen (Sure 66,2)
    Paragraph 156 StGB – Falsche Versicherung an Eides Statt (Sure 66,2)
    Paragraph 185 StGB – Beleidigung (Sure 2, Vers 66 + Sure 5, Vers 60 + Sure 7, Vers 166)
    Paragraph 211 StGB – Totschlag – (Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5)
    Paragraph 212 StGB – Mord – (Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5)
    Paragraph 227 StGB – Körperverletzung mit Todesfolge – (Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5)

    Wie könnt ihr AntiFas sowas noch verteidigen?

    Warum wundert ihr euch dass ihr angegriffen werdet? Gewalt ist ein wesentliches Element im Islam. Beobachten kann man das in sämtlichen Gebieten, wo der Islam sich stark genug fühlt.

  39. #38 Bonn

    Auf der Seite steht u.a. die „neueste Erkenntnis“ der Experten:

    Hauptsprache des Salafismus in Deutschland ist mittlerweile deutsch

    Heißt es nicht immer das A und O zur Integration ist das Lernen der deutschen Sprache?

  40. #31 Rheinlaenderin
    Zitat aus dem Spiegel-Artikel zu Nazi-Jäger:

    Er ist einer der Aktivposten im nordrhein-westfälischen Kabinett: Innenminister Ralf Jäger inszeniert sich gerne als Garant für Sicherheit und Ordnung. Doch nun steckt der Duisburger Sozialdemokrat inmitten einer hässlichen Spendenaffäre.

    Und, hat’s ihm oder der unsäglichen Landesregierung geschadet, nachdem sogar eines der MSM-Leitmedien das berichtete?
    Hat es der SPD geschadet, dass man einen verfassungswidrigen Landeshaushalt durchdrücken wollte? Und nun erneut eine schallende Ohrfeige vom Gericht für Ralf Nazi-Jäger für eine GG-widrige Entscheidung.
    Sie können am meisten für NRW tun, wenn Sie zurück in die Wirtschaft gehen und als Groß- und Außenhandelskaufmann arbeiten, falls ein Unternehmen Sie überhaupt nimmt! Ach ja, und nehmen Sie den ewigen Gewerkschaftsfunktionär und Integrationsapparatschik Guntram Döner-Schneider samt seiner betrügenden Integrations-Türkin gleich mit. Aber mit Ihrer Beiden Fähigkeiten werden Sie dann wohl Dauerkunde bei der ARGE…

  41. ich darf mal kurz aus den Kommentaren bei https://linksunten.indymedia.org/en/node/59620
    zitieren:“Dummheit muß bestraft werden
    Positiv ist das die beiden bestimmt keine Gehinerschütterung bekamen!
    Wo kein Hirn ist…
    unmoderated
    … kann auch nichts erschüttert werden. :D“

    Wer von uns hat da einen Account?
    Na?

    muhahahaha

  42. Naja in dem ZDF Interview spricht Vogel.. ehmm Jäger von „die Salafisten sind die gefährlichste islamistische Gruppierung“.

    Welches ist denn die 2. und 3. gefährlichste islamistische Gruppierung?

  43. #10 Kurt Kowalski (02. Mai 2012 22:19)

    Da hat dieser Innenminister ein ganzes Ministerium, samt Staats- und Verfassungsschutz hinter sich und in diesem Apparat soll niemand sein, der ihn darüber aufklärt, dass der Islam von seiner Struktur, seinem Religionsgründer und seinem heiligen Buch her eben durchaus NICHT friedlich ist?

    In welchem Wolkenkuckucksheim lebt dieser Mann?

    Der Verfassungsschutz des Landes NRW hat ja den Bock zum Gärtner gemacht (Autor des Textes war/ist(?) ein Muslim) und vor einigen Jahren auf seiner Internetseite die Scharia reinzuwaschen versucht, indem erklärt wurde, dass längst nicht alles verfassungswidrig darin sei. Das mag sogar stimmen, wirft jedoch ein bezeichnendes Licht auf die Bewertung des Djihad in Europa. Auch in Hitlers „Mein Krampf“ ist sicher nicht „alles“ verfassungswidrig, dennoch käme niemand, der sich Demokat nennt, auf die Idee so etwas über Hitlers Pamphlet zu sagen.

  44. #51 HKS (02. Mai 2012 23:44)

    Um so mehr Dreck am Stecken und um so unfähiger, um so höher der Posten in der Politik 🙂

  45. Der Koran teilt die Menschheit in drei Klassen:
    a) in Rechtgläubige (d.h. die Anhänger des Islam)
    b.) in die “Völker des Buches” (d.h. der Bibel), Christen und Juden, die – vorausgesetzt sie halten sich an gewisse, durch den Koran vorgeschriebene Verhaltensregeln – eine Art “unmündige-Kinder-Schutz” genießen und
    c) in den Rest der Menschheit, mit dem der Anhänger des wahren
    Glaubens nach Belieben verfahren darf.

    Kleine Korrektur:

    Der Islam teilt die Menschen in drei Klassen ein:

    Das eine sind die islamischen Männer.

    Darunter stehen die islamischen Frauen und die Juden und Christen.

    Und ganz unten stehen alle anderen, die Ungläubigen.

    Schon allein aus diesem Grund paßt der Islam nicht nach Deutschland, denn bei uns haben alle Menschen die gleiche Würde und die gleichen Rechte, egal, ob Mann oder Frau, egal welcher Religion, und unabhängig von allen sonstigen Merkmalen.

    Und hier ein Link ganz speziell für Herrn Jäger in Düsseldorf, aber ich fürchte, er versteht nicht … doch Achtung, darin knallt es!

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=XtaS2ojAzK4#!

  46. Diese naiven, gefährlich-naiven Gutmenschen, zumal sie in der Politik tätig sind und sogar den Ministerposten innehaben, wäre dringend geraten, sich einmal jenseits ihrer ideologischen Verblendung ganz sachlich mit den Inhalten des Koran auseinanderzusetzen. Und wenn man sich ein Demokrat nennt, dann müßte die Erkenntnis sehr schnell kommen, dass dieses Buch nur zum Haß gegen Un-und Andersgläubige aufstachelt, Unfrieden bringt und überhaupt nicht mit einer modernen Gesellschaft in Einklang gebracht werden kann. Dass dies einem Minister nicht gelingt, kann nur 2 Ursachen haben: entweder ist er des Begreifens nicht fähig (dann muß er sein Amt räumen) oder er macht sich bewußt zum Werkzeug, um Deutschland und seinen Menschen zu schaden (dann müßte er zum Staatsanwalt).

  47. Die eingangs zitierte (und hier lediglich als neueres Beispiel herangezogene) Aussage des nordrhein-westfälischen Innenministers stellt lediglich ein Mosaiksteinchen in den kontinuierlichen, geradezu hektischen Bemühungen seitens der Vertreter aller bundesdeutschen Systemparteien dar, dem Bundesbürger die Fiktion vom “friedfertigen Islam”, sozusagen mit Gleitcreme zu applizieren.

    Sehr treffend diagnostiziert und formuliert! Der grinsende Herr Jäger veralbert alle Menschen mit normalen kognitiven Fähigkeiten, ebenso wie sein fettleibiger Spießgeselle Schneider. So dumm und ignorant können die hohen Herren gar nicht sein, dass sie ihre Phrasen selbst für wahr und realistisch halten. Nein, so einfältig sind auch eingefleischte Sozis nicht!

  48. Tja, da hat ein Herr Jäger ganz deutlich offenbahrt, dass er weder vom Islam, noch seinen zugrunde liegenden Büchern Koran und Sharia (sowie den Hadithen) mal überhaupt keine Ahnung hat! Ha! Und den soll man etwa (indrekt über die SPD-Liste) wiederwählen?

    LIEST der (als Innenminister) überhaupt seine Verfassungsschutzberichte oder DIKTIERT der sie nur? Und im Falle 1: Versteht er sie denn?

  49. „… Natürlich nimmt die Bereitschaft, dieser Vorgabe bedingungslos zu entsprechen zu, je tiefer der Gläubige innerhalb der sozialen Stratifizierung angesiedelt und je archaischer und bildungsferner sein Umfeld ist. Ein Journalist aus, sagen wir, Istanbul oder ein graduierter Ingenieur aus Marrakesch wird in dieser Hinsicht zu bedeutend mehr laissez-faire bereit sein, als ein landwirtschaftlicher Helfer aus Ostanatolien oder ein maghrebinischer Stammesangehöriger.
    …“

    Sehr guter Artikel! Aber dem o.g. Absatz stimme ich nicht zu!
    Bomben bauen ist nicht einfach, das kann nicht jeder.
    Die Attentäter der Londoner U-Bahn waren Ärzte!!!

  50. Auch in Ägypten Ärger mit Salafisten.

    http://www.focus.de/politik/ausland/elf-tote-in-aegypten-vor-der-praesidentenwahl-brennen-in-kairo-die-barrikaden_aid_746440.html
    Drei Wochen vor der Präsidentenwahl in Ägypten sind bei Zusammenstößen zwischen Schlägertrupps und Demonstranten in Kairo mindestens elf Menschen getötet worden. Die Kontrahenten gehören verschiedenen Bewegungen an, unter anderem den radikal-islamischen Salafisten.

    Nach Angaben der Polizei stecken „wütende Anwohner, die gegen die ewigen Demonstrationen sind“ hinter der Attacke.

  51. „…Wem kann man es verdenken, wenn er das Konzept attraktiv findet, Mitglied einer Elite zu sein, der es qua göttlicher Fügung bestimmt ist, über den Rest der Menschheit (und deren Besitz) zu herrschen, wenn ihm dieses Konzept mit einer gewissen Häufigkeit durch – aus seiner Sicht – legitimiertem Mund nahe gebracht wird?…“

    Diese Passage finde ich auch nicht gut!
    Meine Antwort (auf die gestellte, rhetorische
    Frage) ist: Jedem!
    Denn wer bei klarem Verstand ist, dem sollte einleuchten, dass alle Menschen gleichwertig sind – sie genießen alle das gleiche Recht, wie auch Tiere, Pflanzen (und meinetwegen auch Bakterien) auf diesem Planeten zu leben! – , und auch dass man – by the way – nicht töten soll. (Letzteres findet sich im Buddhismus, im Hinduismus, und auch im Christentum).
    Wer meint, eine bestimmte Gruppe seien die „besseren“ Menschen, und die anderen könnte man alle abschlachten, ist a) ein Faschist und kann b) nicht denken!
    P.S.: Kommunisten bsp. gehören oftmals zu der erwähnte Gruppe von Typen…
    Wer’s nicht glaubt, frage mal einen überzeugten Kommunisten zum Thema Toleranz von Anderdenkenden, z.B. pöhse Nahzies 😉

  52. Blauäugigkeit oder verdeckte Absicht?

    Könne wir uns auf Braunäugigkeit einigen?

    Jäger:“Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten. Das ist das Problem und die Gefahr.”

    Soviel dummes Zeug in zwei Sätzen. Da wiehert selbst der Mullah.

    Die Behauptung, dass der Koran das Werk einer friedlichen Religion sei, ist aus Mohammedanersicht Blasphemie, denn sie glauben, dass der Engel Gabriel Allahs Dünnpfiff dem Mohammed ins Ohr geschissen hat. Vielleicht meint Jäger aber auch, dass der Koran das Werk einer christlichen Sekte ist, die im Lauf der Jahre immer weiter pervertierte.

    Viel Freunde wird er sich damit nicht bei den Mohammedanern machen.

  53. #12 MeenzerBub (02. Mai 2012 22:31)
    @5 Dark Space

    Was hier am meisten “nervt” sind die immer wiederkehrenden gebetsartigen Aeuserungen ueber die, ach so “rechtsratikale” Partei PRO-NRW. Pro-NRW muss man nicht moegen, aber die Leute machen wenigsten etwas damit die Medien auf sie aufmerksam werden. […]

    ———————————————-

    ICH mag eingentlich auch lieber DIE FREIHEIT (weniger (ex?)NPD’ler in ihr).

    ABER: Weckt irgendjemand mal die Partei DF aus ihrem TIEFSCHLAF?

    13. Mai: Es gibt in NRW ja nicht so viele islamkritische Parteien auf dem Wahlzettel. Die „Republikaner“ sind auch im Koma. Ich wähle Pro NRW!

  54. Neues zum Thema Politiker und Gewissen:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/schavan-wehrt-sich-gegen-plagiatsvorwuerfe-1.2815064
    Berlin (RPO). Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) wehrt sich gegen den anonymen Vorwurf von Plagiaten in ihrer Doktorarbeit. In einem Internet-Blog werden dazu zahlreiche Stellen aus ihrer Dissertation vor 32 Jahren aufgeführt – sie soll Quellen nicht immer ausreichend benannt haben.

    Es geht um die Arbeit, „Person und Gewissen – Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger Gewissensbildung“, mit der Schavan 1980 an der Universität Düsseldorf den Doktortitel mit der Note „magna cum laude“ im Fach Erziehungswissenschaften erwarb. Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende ist seit 2005 Bundesministerin für Bildung und Forschung. Zuvor war sie Kultusministerin in Baden-Württemberg.

    http://schavanplag.wordpress.com/

  55. #22 Wittekind
    Wir haben seit einigen Tagen wieder regelmäßig 65.000+ Besucher pro Tag!

    Sehr gute Entwicklung!

    ———————————————

    Und das sind dann so geschätze 40 % der deutschen Bevölkerung???

    Nee, nur Spaß. Ich freue mich auch! Ich will es gar nicht schlechtreden.

    Aber jedem muss klar sein, dass da auch viele Indymedia-StammleserInnen dabei sind.

  56. #26 Eurabier (02. Mai 2012 22:48)

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    ich hatte da grad ne Eingebung…

    2030 – Aachener Dom wird Fatih Kaiman Mazyek-Moschee

  57. #28 Rheinlaenderin (02. Mai 2012 22:54)
    Wir müssen endlich mal aufhören, den Islam immer als Religion zu bezeichnen. Der Islam ist ein ganz gefährliches System, welches weltweit installiert werden soll.

    Und nur weil die Mohammedaner sich fünfmal am Tag die Füße waschen und ihren Hintern in die Höhe halten, ist der Islam noch lange keine Religion.

    ———————————————-

    Genau! Dem kann man nur zustimmen!!!
    Der „Islam“ bringt seine eigenen Gesetze mit. Da braucht es kein Grundgesetz und kein Urheberschutzrecht etc.!

    Eine Anmerkung: „und ihren Hintern in die Höhe halten“. Also Richtung Himmel (der Engländer würde sagen „towards the Heaven“), und das ist ein relavanter Unterschied!
    Die „Hölle“ soll angeblich im Erdinneren liegen.

  58. #47 Blitz
    „… Wie gesagt … das “wiedergewählt” werden und “unangreifbar” bleiben innerhalb der politischen Kaste ist das Ziel, das Berufspolitikern das Geld in die Taschen spült! …“

    ———————————————-

    Ulfkotte schrieb neulich, dass er auch (als Ghostwriter) Memoiren für bekannte Persönlichkeiten schreibt. Und da schilderte er den (aktuellen) Fall eines (so bezeichneten Spitzen-)Politikers, den er gerade bearbeite, der Moslems ausdrücklich hasst, aber in der Öffentlichkeit nichts (!) davon sagt. Aus eben genau diesem Grund.

  59. #67 gryphus

    „Neues zum Thema Politiker und Gewissen:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/schavan-wehrt-sich-gegen-plagiatsvorwuerfe-1.2815064
    Berlin (RPO). Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) wehrt sich gegen den anonymen Vorwurf von Plagiaten in ihrer Doktorarbeit. […]“

    Hehe… kewil hatte die mal als „Les..“ geoutet. 😉

    Anyway, was ich sagen will: Auffällig, dass immer nur Politiker/-innen der CDU, CSU und FDP als „Plagiateure“ genannte werden!
    Sind denn bei den Linken, der SPD, den GrünInnen alles nur HeiligenscheinträgerInnen??? Gibt es da nicht auch x %, die an der Uni geschummelt haben?

    Aber wahrscheinlich pickten sich die Linken, die bislang die Mogeleien (u. a. K.-T. zu Guttenberg) bekannt gemacht haben, immer nur die verhassten Politiker/-innen des bürgerlichen Lagers heraus.

  60. ENDE Rheinlaenderin (02. Mai 2012 22:54)

    Wir müssen endlich mal aufhören, den Islam immer als Religion zu bezeichnen. Der Islam ist ein ganz gefährliches System, welches weltweit installiert werden soll.

    Und nur weil die Mohammedaner sich fünfmal am Tag die Füße waschen und ihren Hintern in die Höhe halten, ist der Islam noch lange keine Religion.

    Rheinl< ENDE
    BITTE PI Schnorchelt Sie

  61. Herr Jäger weiss anscheinend zu genau das keine Chance mehr besteht gegen Muslimisten demokratisch oder auch nur juristisch vorzugehen -anders kann er doch gar nicht verstanden werden …?
    Warum konvertiertt er nicht direkt ,das wäre zumindest dem Spd Wähler gegenüber ehrlich …

  62. Entweder hat er den Koran nicht gelesen, dann ist er ein Volldepp der irgendwas nachbrabbelt, oder er hat ihn gelesen, dann ist er ein perverser Schwerstkrimineller…, wie seine Herrchen und Frauchen…

  63. Den Grund a) Blauäugigkeit würde ich bei einem SPD-Mann nicht ausschließen.
    Wenn man aus der Partei kommt, wo die anderen genauso blauäugig sind, dann führt es nicht zum schnellen Karriere-Exitus. Außerdem kann man töricht und gleichzeitig sehr schlau sein.

    Ähnliche Situation gab es im kalten Krieg: über von Sozis gut gemeinte Entspannungspolitik haben die Kommunisten herzlich ins Fäustchen gelacht.
    Dass es damals gut ausgegangen war, ist nicht der Stärke des Westens zu verdanken, sondern dem Zusammenbruch des Ostblocks wegen internen Problemen (Wirtschaft, Versorgung, Unfähigkeit zu Reformen (Gorbatchev) usw.). China hat übrigens die Kurve gekriegt und ist stärker denn je.

    Dass es auch diesmal mit Islam gut ausgeht, ist nicht zu erwarten.

  64. Jäger sagte im Interview mit dem Fernsehen (ungefährer Wortlaut), es sei schlimm, dass die Salafisten mit Stöcken diejenigen angegriffen haben, die sich für die Befriedigung der Situation einsetzten. Genauso schlimm sei es jedoch, dass man die Karikaturen zur Provokation zeige.
    Ein Innenminister, für den die Ausübung der Meinungsfreiheit genauso zu verurteilen ist wie der tätliche Angriff auf seine Polizei: Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen!

  65. Politiker haben schon lange keine Ahnung mehr von der Materie über die sie gerne reden. Politiker sind reine Opportunisten die nur ein Ziel vor Augen haben, die eigene Karriere voranbringen.

    Wenn wir uns mal die Politiker der letzten Zeit betrachten, wer von denen wäre in der Lage, in der freien Wirtschaft Erfolg zu haben? Nahezu keiner. Und die Merkel schon gar nicht.

  66. Unsere Politiker haben keine Angst nein ihnen geht der Arsch auf Grundeis.Die Geister die sie riefen fangen an ihren Terror zu verbreiten.Der Koran ist der Koran,alles andere ist eine Schutzbehauptung.Eine Schutzbehauptung weil sie Angst vor Terroranschlägen in Deutschland haben.Deswegen wird auch jegliche Kritik über den Islam bekämpft und Kritiker als Rechtsradikale bezeichnet.
    Anstatt klare Kante gegen diese Islamterror zu zeigen,wird lieber in Kauf genommen das die Deutsche Bevölkerung mehr und mehr islamisiert wird. Politiker die inzwischen bis zur Selbstaufgabe tolerant geworden ist.

  67. #77 unermuedlich (03. Mai 2012 06:57)

    Ein Innenminister, für den die Ausübung der Meinungsfreiheit genauso zu verurteilen ist wie der tätliche Angriff auf seine Polizei: Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen!

    Vermutlich ein Sozialdemokrat!

  68. Einen weiteren Blauäugigen gibt es in Mönchengladbach, auf die Frage eines RP Redakteuren antwortete Reinhold Schiffer(SPD Bezirksvorsteher MG Stadtmitte)
    Zitat
    „Ich dachte die Salafisten sei eine Folklore Gruppe“

    SPD Naiv, dumm oder beides ?

  69. #34 Ilias (02. Mai 2012 23:03)
    #53 crewcut (02. Mai 2012 23:45)

    Das Thema hat sich mittlerweile erledigt – für die besagte Seite bei indymedia gilt jetzt: ACCESS DENIED.

    Dafür wird auf der Hauptseite BUSINESS AS USUAL betrieben und unter dem Tenor:

    „Antimuslimische Hetze stoppen – auf die Straße gegen „Pro NRW“!“

    eine Aktion in Bochum für heute um 10:00 Uhr angekündigt. Gleiche Aktivitäten werden morgen in Mönchengladbach und Krefeld entfaltet.

    Man hat offenbar von den Salafisten noch viel zu wenig auf die Fresse bekommen.

  70. #80 Mrdefcar (03. Mai 2012 08:11)

    In Mönchengladbach? Es ist nicht zu fassen…

  71. Jäger wie folgt geäußert: “Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist ,

    Welche Ausgabe hat er gelesen, wenn er überhaupt gelesen hat? Die Ausgabe für Gutmenschen?

    Jäger wie folgt geäußert: … Das ist das Problem und die Gefahr.

    Die Gefahr kommt aus ihrer Ecke. Ständiges Verständnis für eine blutige und Menschen- /Tierverachtenen Religion.

  72. #68 Holzer (03. Mai 2012 00:57)

    Aber jedem muss klar sein, dass da auch viele Indymedia-StammleserInnen dabei sind.

    Vielleicht geht bei den Indymedia-StammleserInnen dann auch mal ein Licht auf. Hoffentlich nicht zuspät.

  73. Das, was dieser Mensch Jäger über den Koran sagt, ist für jederman erkennbar lächerkich.
    DAS Problem und DIE Gefahr sind Personen wie dieser Jäger, aber solange es Trottel gibt, die sowas wählen, ist „man“ in einer Demokratie leider verloren. Ich halte es für nachdenkenswert, Lügen generell unter Strafe zu stellen, dann wäre dieser Jäger im Gefängnis und könnte keinen Schaden in der Gesellschaft anrichten.
    Mit „sowas wählen“ ist übrigens nicht nur Jäger und SPD gemeint, sondern generell CDUCSUFDPSPDGr…. FreieWähler sowie die kindlichen Spinner der Piraten samt zugehöriger Politschar.

    Jeder, der diese „Leute“ wählt, macht sich persönlich mitverantwortlich!

    http://deutschelobby.com/2012/03/23/hochverrat-zur-erinnerung/

    Die .doc Datei öffnen!

    „Hochverrat ist der Verrat am eigenen Staat, am eigenen Volk, an der eigenen Nation. Hochverräter arbeiten für die Feinde des Landes, zum Schaden jener Leute, die sie als Mitbürger für vertrauenswürdig einstufen. Hochverräter wurden früher einfach hingerichtet, eine Begnadigung war so gut wie ausgeschlossen.
    Interessant ist, daß man an der Bundesrepublik Deutschland keinen Hochverrat begehen kann.

    Die fortwährende Überfremdung, die gezielte Abschaffung des deutschen Wesens, ist Hochverrat am deutschen Volk.

    Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes. Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.
    Marcus Tullius Cicero, 42 v.Chr.

  74. Halb OT – Razzia bei Hells Angels Cologne
    Die Kölner Polizei hat am Donnerstagmorgen das Vereinsheim des Rockerclubs „Hells Angels MC Cologne“ in Frechen durchsucht. Hintergrund ist ein durch NRW-Innenminister Ralf Jäger erlassenes Vereinsverbot.
    http://ksta.de/html/artikel/1335978680584.shtml

    Man kann gespannt sein, was für erlasse als nächstes kommen.

    Mein Tip: Ein Erlass von Notverordnungen „zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“

  75. Schlimm ist die plump-faschistoide Menschen- und Kulturfeindlichkeit des Islam.
    Fast schlimmer aber sind die willfährigen Steigbügelhalter dieser Unkultur wie Herr Jäger.

    Schon 1932/33 meinten ein paar oberschlaue Anbiederer, man könne Gröfaz und seinen SA-Mob durch Einbindung ins demokratische System kontrollieren und dadurch quasi zähmen.

    Geschichte wiederholt sich (manchmal eben doch).

  76. Ich finde folgenden Ansatz taktisch klüger.

    Nicht sagen:

    Der Islam will in Deutschland Ungläubige töten – ich kann´s beweisen!“

    Sondern fragen:

    „Darf irgendeine Religion in Deutschland Ungläubige töten?“

    Wer sich in seiner inhaltlich natürlich durchaus berechtigten Kritik sofort isoliert auf ausschließlich den Islam „einschießt“, wird umgehend mit dem Prädikaten „islamfeindlich“ und „rechts“ bedacht.

    Das lässt bislang uninformierte Normalbürger dann eher dazu tendieren, den Islam als Religion gegen „die Rechten“ in Schutz zu nehmen, als sich ganz nüchtern selbst zu informieren.

    Die sinnvollste Reihenfolge zur Aufklärung über den Islam sollte m.E. so aussehen:

    Was darf Religion in unserem Land, unter unserem Grundgesetz?

    Wo sind bei uns die Grenzen der Religionsfreiheit?

    Darf Religion bei uns nichtgläubige Menschen mit dem Tode bedrohen?

    Erst, wenn diese Grenzen und die rechtlichen Prioritäten juristisch ganz klar sind, fragen:

    Hält sich der Islam/Koran an diese Grenzen?

    Es wäre sehr hilfreich, wenn hier ein Jurist einmal das Thema der Grenzen der allgemeinen Religionsfreiheit beleuchten könnte.

    Man wird sicher sehr schnell Übereinkunft mit allen demokratisch gesinnten Bürgern – egal welcher politischen Richtung sie angehören! – herstellen können, daß beispielsweise das Töten von Glaubensabfallern nicht mit unseren Gesetzen und Grundwerten vereinbar ist.

    Wenn erstmal diese Übereinkunft erzielt ist und man dann darauf hinweist, daß es aber entsprechende Aussagen im Islam gebe, ist der Sack argumentativ zu.

    Wenn ich aber gleich anfange mit „Der Islam ist undemokratisch, weil…“, löse ich die unvermeidliche Kettenreaktion von „Angriff auf die Religonsfreiheit – man muss die Minderheiten tolerieren…“ etc. aus, weil die meisten Menschen sich noch nie wirklich Gedanken gemacht haben, daß neben den Rechten von Religionen auch Pflichten bestehen – nämlich sich nur im Rahmen von Grundgesetz und Rechtsprechung zu bewegen.

    Bisher brauchte man sich hierzulande darüber auch einfach wenig Gedanken machen – weder Christen noch Juden, weder Hindus noch Buddhisten oder andere haben hier mit aggressivem Fordern direkten Einfluss auf den Staat oder das Töten von Apostaten verlangt.

    Also muss man zunächst ein Bewusstsein schaffen, was Religion allgemein bei uns darf und was nicht.

    Dann erst kann man echtes Überdenken einer vorher unkritischen Haltung gegenüber dem Islam praktisch mühelos bewirken.

    Nicht kämpfen – siegen.

  77. @ #50 johann (02. Mai 2012 23:34)
    #34 Ilias (02. Mai 2012 23:03)
    im indymedia blog kann ja man munter posten, hier was islamkritisches:
    Islam verstoesst gegen Gesetze

    dazu:
    Diesen Beitrag habe ich dort geschrieben.
    Als Folge dessen wurde heute mein Zugang dort gesperrt (vermutlich über die IP-Adresse, die ich aber ändern kann).
    Die AntiFas können die simple Wahrheit weder vertragen noch können sie sie argumentativ widerlegen. Also sperren sie einfach alles was nicht ins Weltbild passt.

  78. jetzt hat der nette Herr J. ja auch noch die Hells-Angels verboten, somit können deren kriminellen Geschäfte nun auch von einem libanesisch-türkisch-kurdisch-arabischen Clan übernommen werden

    vielen Dank auch, Herr Jäger !!!

  79. Dazu ist es interessant, dass die Angehörigen dieser angeblich friedliche Religion sehr gerne in Moscheen beten, die nach Eroberern benannt wurden.
    Fatih (Sultan Mehmet) Moscheen der DITIB zum Beispiel.

    Ach ja, was für ein Gezeter gäbe es wegen Richard-Löwenherz-Kirchen oder Adolf-Hitler-Gedächtnishallen, Herr Jäger?

  80. #68 Holzer (03. Mai 2012 00:57)

    Aber jedem muss klar sein, dass da auch viele Indymedia-StammleserInnen dabei sind.

    Das macht nichts, im Gegenteil.

    Bei denen gibts einige, die durchaus in der Lage sind, zu denken und zu lernen.

    Ich sage sogar, dass sich diverse Journalisten hier „herumtreiben“, gerade in islamkritischen Medienberichten entdecke ich immer öfter Argumentationen und sogar Formulierungen, die mir sehr bekannt vorkommen.

Comments are closed.