Immer wieder hört man vom sogenannten Extremismus der Mitte. Doch wer sind diese Mitteextremisten eigentlich, wie gefährlich sind sie und wie erkenne ich sie? Der Mitteextremismus ist eine Form des politischen Extremismus, der in jüngerer Zeit immer stärker an Bedeutung gewinnt. Die von ihm ausgehende Gefahr ist nicht zu unterschätzen, insbesondere weil seine Anhänger sich durch alle Schichten der Gesellschaft ziehen. Er hat eine Nähe zum Rechtsextremismus, wobei seine Anhänger peinlichst darauf achten, sich möglichst von Rechtsextremisten abzugrenzen. Im Gegensatz zu Rechtsextremisten, ist es schwieriger sie zu erkennen, daher will ich hier einige Punkte nennen, woran man sie erkennen kann.

(Eine korrekte politische Analyse von Carsten Mabank)

– Sie berufen sich immer wieder auf die sogenannte Meinungsfreiheit, und fordern, dass diese auch für solche Meinungen zu gelten habe, die mit dem gesellschaftlichen Konsens nicht übereinstimmen.

– Sie zeigen sich offen unzufrieden mit der Politik der etablierten Parteien und neigen dazu sog. „Splitterparteien“ zu wählen.

– Sie beziehen sich viel und häufig auf das Grundgesetz und verlangen, dass dieses uneingeschränkt für alle zu gelten habe.

– Sie distanzieren sich von Gewalt und verweisen darauf, dass die Gewalt von anderen ausgehen würde.

– Sie sprechen sich offen gegen „jegliche Form von Extrmismus“ aus, behaupten permanent, es gäbe in Deutschland eine Gefahr durch Linksextremismus und behaupten sogar, die Anzahl von Gewaltdelikten durch sogenannte Linksextremisten sei höher als durch Rechtsextremisten, was von ihrer Nähe zu letzteren zeugt.

– Sie sind oft Anhänger kruder biologistischer Thesen, wie die lächerliche Theorie von der Vererblichkeit von Intelligenz (siehe Sarrazin).

– Sie lehnen den uneingeschränkten Kampf gegen Rechts mit allen Mitteln ab und fordern Grundgesetztreue von Antifaschistischen Gruppen und von unseren muslimischen Mitbürgern.

– Sie behaupten, es gäbe Unterschiede zwischen verschiedenen Kulturen und bewerten die sogenannte „westliche Kultur“ höher als zum Beispiel die „islamische Kultur“.

– Sie sprechen sich offen gegen die Europäische Union aus und fordern den Erhalt nationaler Souveränität oder gar der rassistischen „Volkssouveränität“.

– Sie fordern mehr direkte Demokratie und verlangen von den Politikern, die „Interessen des Volkes“ zu vertreten.

– Sie sind oft Klimaskeptiker, die behaupten, die Diskussion über den menschengemachten Klimawandel seien „unwissenschaftlich“ oder „ideologisch“.

– Sie unterscheiden zwischen Nationalismus und „gesundem Patriotismus“.

– Sie zeigen sich offen solidarisch mit Israel und sogar dem Zionismus, und behaupten sie seien keine Antisemiten. Sie relativieren auch häufig Völker- und Menschenrechtsverletzungen Israels und geben den Palästinensern oder der „Hamas“ die Schuld an der Gewalt.

– Sie distanzieren sich vom Nationalsozialismus, setzen diesen aber manchmal auf eine Ebene mit Kommunismus oder dem von ihnen sogenannten „Internationalsozialismus“.

– Sie kritisieren offen den Islam, sprechen von einer „faschistoiden Ideologie“ und weigern sich, die Tatsache zu akzeptieren, dass der Islam jetzt unwiderruflich zu Deutschland gehört.

– Sie schüren Ängste gegenüber einer angeblichen Islamisierung Deutschlands oder Europas und sprechen sich offen gegen eine angebliche „Masseneinwanderung“, insbesondere aus „Nichtwestlichen Kulturen“, aus.

– Sie verwehren sich der Tatsache, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Manchmal zweifeln sie sogar daran, dass Deutschland ausländische Fachkräfte benötigt.

– Sie sprechen von einer Meinungsdikatatur der „Mainstream-Medien“ und behaupten, es würden Nachrichten nach politischen Gesichtspunkten interpretiert oder gar manipuliert.

Wie man erkennt, ist die Grenze zum Rechtsextremismus fließend und weist viele Überschneidungen auf. Kommen Ihnen diese Dinge bekannt vor? Kennen Sie solche Individuen aus Ihrem Umfeld? Halten Sie Ihre Augen offen und melden Sie Vorkommnisse direkt, zum Beispiel bei Ihrem Vermieter oder Arbeitgeber.

Seien Sie wachsam!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

47 KOMMENTARE

  1. Oh, Erste!!!!
    Tja, dann werde ich mal wachsam sein und mich selber meinem Vermieter und dem Arbeitgeber melden denn ich erkenne mich in allen Punkten wieder und bekenne mich somit schuldig, eine „Mitteextremistin“ zu sein.Ich hoffe, es wird in der Zukunft noch viele solche „Mitteextremisten“ geben damit wir alle in eine einigermaßen sichere Zukunft blicken können ohne Angst haben zu müssen nicht religiöskonform mit Burka oder Kopftuch bekleidet zu sein und somit sofort zum Religionsgericht gebracht und damit der Scharia ausgeliefert zu werden.

  2. Erwischt.
    Ich bin nicht nur Ausländer der 1000%ig integriert ist, ich bin auch noch Mitteextremist.
    Bisher war das höchste der Gefühle für mich die beschimpfung durch einen SPD-KP Ehemann einer Landtagsabgeordneten als Nah-tsi und Rassist.
    Und das alles nur weil er in meinem Geschäft im Privatbereich ein Pro NRW Programm gesichtet hat.

  3. Politiker in Deutschland, die den Amtseid geleistet haben …

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Amtseid

    … sind möglicherweise mehrheitlich Mitteextremisten.

    🙂

  4. Historisch wird leugnen ja auch auf religiöse Wahrheiten bezogen, etwa die Unsterblichkeit der Seele, das Dasein Gottes oder die Gottheit Christi. Und an deren Stelle treten nun Dinge wie die Dreifaltigkeit des Klimas, die Unantastbarkeit des Islam und die Heiligkeit des Euro. Wer keine Einsicht in das Unabweisbare zeigt, ist ein Leugner und stellt sich außerhalb der Gesellschaft.

    Problematisch wird die Sache allerdings, wenn eine Mehrheit der Bürger außerhalb der Gesellschaft steht, wie etwa beim Minarett-Entscheid. Da stand ja eigentlich nur der medial-politische Komplex innerhalb der Gesellschaft.“

    Höhöhö!
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/unter_leugnern/

  5. Es handelt sich hier um die Extremisten der „Gaußschen Glockenkurve“, dem oberen Teil, zu dem bis zu 80% der Gesamtbevölkerung gehören können.

    Ihre große Anzahl macht sie besonders gefährlich. Deswegen müssen sie vorrangig bekämpft werden.
    Vor Wahlen geschieht das in erster Linie durch Desinformation.

  6. Die sogenannten „Volksparteien“ machen es sicher immer sooo einfach.. Entweder du bist für uns und unsere Ideen oder du bist gegen uns und Extremist.

    So einfach kann die Welt der SPD/Grüne/CDU/Linke sein.

    Aber mal zu hinterfragen warum z.B. soviele Menschen den Islam/Moslems ablehnen, darauf kommt man nicht. Damit müßten sie dann zugeben das ihre total missratene Integrationspolitik gescheitert ist.

    Wie heißt es so schön:
    Wer hat uns verraten? SOZIALDEMOKRATEN!
    Die Grünen so wieso!

    Deshalb PRO-NRW wählen!

  7. Ohne Sarrazin und ohne PI hätte es niemals die Terroranschläge vom 11. September in New York, von London, Madrid, Bali, usw. oder die Kopfschüsse am Flughafen von Frankfurt gegeben!

    Und erst das Ansprechen von Problemen oder das zur Kenntnis nehmen einer islamistischen Parallelgesellschaft in Deutschland mit Burkas, Schariagerichten, Deutsch- und extremen Christenhass hat den Hass auf alles nicht-moslemische erst geschaffen.

    So gesehen sind nicht die vielen Mord- und Hassaufrufe im Koran Schuld, sondern Sarrazin, PI, oder andere Islamkritiker, dass Moslems Menschen umbringen!

    Erst seit es PI oder die rechtsradikalen Rechtspopulisten von Pro NRW gibt ist der Islam nicht mehr so friedlich und tolerant wie er seit 1400 Jahren war!

    (Ironie off!)

  8. Ich hatte schon lange die Befürchtung, ein
    übler Mitteextremist zu sein, nach Abgleich
    der aufgezählten Symptome, weiss ich:
    ICH BIN EINER!

    OT:
    Wer noch was für seine Sammlung von Ärgernissen braucht, der schaue im
    RTL Videotext auf Seite 560

  9. Die Rechten sind sowieso Extremisten, wahrscheinlich alles Nazis, jetzt ist plötzlich auch schon die Mitte extremistisch, und wir wissen, die Linken sind noch viel extremer. Ergo: Die Gesellshaft besteht nur noch aus Extremisten. (Außer natürlich die Muselmänner, ihnen ist extremistisches Gedankengut fremd.)

  10. Sie haben Universitätsabschluss, zahlen Spitzensteuersatz und müssen sich von links-grünen Totalversagern als „dumme Nazis“ titulieren lassen.

  11. #12 Dark Space (12. Mai 2012 16:37)
    Ohne Sarrazin und ohne PI hätte es niemals die Terroranschläge vom 11. September in New York, von London, Madrid, Bali, usw. oder die Kopfschüsse am Flughafen von Frankfurt gegeben!

    Und erst das Ansprechen von Problemen oder das zur Kenntnis nehmen einer islamistischen Parallelgesellschaft in Deutschland mit Burkas, Schariagerichten, Deutsch- und extremen Christenhass hat den Hass auf alles nicht-moslemische erst geschaffen.

    So gesehen sind nicht die vielen Mord- und Hassaufrufe im Koran Schuld, sondern Sarrazin, PI, oder andere Islamkritiker, dass Moslems Menschen umbringen!

    Erst seit es PI oder die rechtsradikalen Rechtspopulisten von Pro NRW gibt ist der Islam nicht mehr so friedlich und tolerant wie er seit 1400 Jahren war!

    (Ironie off!)
    ———————————
    Lassen Sie mich Ihre interessante Analyse etwas spezifizieren:
    Wenn es keinen Islam mehr in Deutschland gäbe, dann würde sich der Extremismus der Mitte von alleine erledigen. (Keine Ironie!)

  12. Mitteextremisten sind schlimmer als Links- und RechtsextremistInnen zusammen!

    Der Kampf gegen die Mitte muss mit unerbitterter Härte geführt werden:

    Höhere Steuern für die Mitte!

    Höhere Sozialabgaben für die Mitte!

    Keine Privatschulen für die Mitte!

    Höhere Strompreise für die Mitte!

    Keine Gymnasien für die Mitte!

    Keine Leistungsanreize für die MItte!

    Keine Lobby für die Mitte!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  13. @#21 Eurabier:
    Du vergaßest den Mittelstand zu erwähnen. Er ist maßgeblich an der Radikalisierung der Moslems beteiligt, enthält er doch diesem hochqualifizierten Klientel bzw. den intellektuellen von morgen die Arbeitsplätze vor und stellt lieber schlecht ausgebildete Deutsche ein.

  14. Man muß sich fragen, ob die angebliche Gefahr von rechts wirklich so groß sein kann, wenn sich so ein mohammedanischer Hetzer derart aufführen traut.

  15. – Sie beziehen sich viel und häufig auf das Grundgesetz und verlangen, dass dieses uneingeschränkt für alle zu gelten habe.

    Alle Tiere sind gleich, aber manche sind ein bißchen gleicher.
    Der ganz normale linke Orwell!

    Hat halt noch nicht so ganz geklappt, die linke Gleichschaltung der Meinung und Umerziehung des Volkes.

    Jetzt schlägt halt das Pendel mal zurück!

    Gruß von einem Mittextremisten 😀

  16. #22 Kahlenberg 1683 (12. Mai 2012 17:30)

    Sorry, dieser Kommentar gehört zu „Paradebeispiel orientalischer Diskussionskultur“.

    Er ist dort von mir eingefügt worden. Bitte hier löschen

  17. Der Islam gehört zu Deutschland sagen unsere Politiker der Mitte, somit gehört der islamische Extremismus ebenfalls zu Deutschland und zur Mitte.

    Deutschland fürchtet Straßengewalt durch Islamisten

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/757375/Deutschland-fuerchtet-Strassengewalt-durch-Islamisten

    Verfassungsschutz erwartet mehr Gewalt durch Salafisten

    http://www.n24.de/news/newsitem_7918739.html

    Salafist droht mit Gewalt-Aktionen

    http://www.heute.de/ZDF/zdfportal/web/heute-Nachrichten/4672/3998/f9101d/ZDFheute–Nachrichten—Startseite.html?nc_kachel_meldung=51547_283452519

    Man bin ich froh, dass ich nicht Mitte, sondern Rächts bin. 🙂 Mit Extremismus habe ich nichts am Hut, der paßt eher zu den Blockparteien.

  18. #21 Eurabier (12. Mai 2012 17:18)
    Mitteextremisten sind schlimmer als Links- und RechtsextremistInnen zusammen!
    ——————–
    Trotzdem hört sich Mitteextremist etwas moderater an.
    Also ich beschließe jetzt für mich, Mitteextremist zu sein, da ich mich ja auch eher zur Mitte zähle als zu den Rechten.
    Aber trotzdem kann ich mit dem Wort „extremistisch“ noch immer nicht viel anfangen.
    Was ist so extremistisch, wenn man die Wahrheit über den Islam sagen will?
    Weil man dadurch die tolldreisten Lügen der Mohammedaner, der Politiker und der Medien aufdeckt?!

  19. …Ihre jüngste Studie „Mitten in der Krise?!“ im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist noch unveröffentlicht. Aber eines verrät Brähler schon: Der Aussage, Muslimen sollte in Deutschland die Religionsausübung verboten werden, stimme eine überwältigende Mehrheit zu.

    Solche Islamfeindlichkeit sei neu, aber „dieses Gedankengut ist immer da“, so Brähler. Für die Studie „Vom Rand in die Mitte“ von 2006 verwendeten Brähler und Decker folgende Definition von Rechtsextremismus: „Ein Einstellungsmuster, dessen verbindendes Kennzeichen Ungleichwertigkeitsvorstellungen darstellen.“ Diese äußerten sich unter anderem „durch antisemitische, fremdenfeindliche und sozialdarwinistische Einstellungen“.

    aus
    http://www.fr-online.de/politik/sarrazin-thesen-der-extremismus-der-mitte,1472596,4625246.html

    Ungleichwertigkeitsvorstellungen?
    http://www.emma.de/ressorts/artikel/islam-islamismus/mobbing-gegen-kopftuchfreie-maedchen/

    Antisemitismus?
    http://www.sueddeutsche.de/politik/migranten-antisemitismus-ist-keine-randerscheinung-1.483540

    Sozialdarwinistische Einstellungen?
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ – auf einer Wahlveranstaltung am 6. Dezember 1997, zitiert in „Die Welt“, 22. September 2004, „Recep Tayyip Erdogan: Der Islamist als Modernisierer“
    http://www.duesseldorf-blog.de/wp-content/uploads/2011/02/erdogan-plakat.jpg

    Langsam wird es dialektisch, liebe Genossen von der Friedrich-Ebert-Stiftung 😉

  20. Wenn man den Linksextremismus hoffähig gemacht und quasi in die imaginäre „Mitte der Gesellschaft“ geholt hat, ist es kein Wunder, wenn normale bürgerliche Themen als „rechtsradikal“ verortet werden. Mehr ist zu den Ergüssen solcher Leute nicht zu sagen. Die zumeist linksradikalen Alt68er aller grünen, roten und tiefroten Schattierungen sind durch die Institutionen marschiert, und der Marsch ist beendet.

  21. …Ein „geschlossenes rechtsextremes Weltbild“ bescheinigten die Autoren 8,6 Prozent der Deutschen. Frühere Studien, die wegen methodischer Abweichungen nicht direkt vergleichbar sind, kamen seit 1980 sogar auf 13 bis 16 Prozent rechtsextremes Potenzial. Dass es in anhaltenden Wahlerfolgen rechtsradikaler Parteien noch keinen Niederschlag fand, hat laut Brähler unter anderem folgenden Grund: „Die Leute wählen etablierte Parteien, solange sie ihnen die größere Wirtschaftskompetenz zubilligen. Das bedeute aber, dass diese Parteien sich um die Anfälligen unter ihren Anhängern kümmern müssten, etwa durch Bildungsarbeit. Gerade die SPD, deren Mitglied Sarrazin noch ist, „tut so, als wäre sie automatisch die solidarische Partei – doch da lodert einiges“, sagt Brähler. Nach Einschätzung des Berliner Parteienforschers Oskar Niedermayer hat ein Ausschluss Sarrazins aus der SPD daher negative Auswirkungen für die Partei. Viele an der Basis bekämen den Eindruck, hier solle jemand mundtot gemacht werden.

    Nennen Sie ihr Kind „Bildung“ doch gleich beim richtigen Namen:

    UMERZIEHUNG!

    Kein Wunder, warum die Internationalsozialisten so darauf drängen, daß unsere Kinder in die Kitas, für die sie die „Bildungs“-Inhalte vorgeben möchten, zwangsinterniert werden!

  22. Oh!!! Ich muss mich jetzt wohl auch outen. Ich bin auch einer von denen – und ich denke das gut so!!!! Ich glaube wir sind ganz schön „pöse purschen“ 🙂

  23. Wenn die extrem Mittelrechten so gefährlich wären hätten die feigen Moslems nicht so einen gefährlich grossen Mund. Wird langsam Zeit, dass wir noch Rechter werden!!!!!!!!!
    Vielleicht haben die Lieblinge unserer Ministerinnen dann auch ein bisschen Respekt vor uns.

  24. #29 Faxendicke76

    vergiß das Geschwätz dieser Konzern- und Parteien-Stiftungen. Da labern alle denselben Mist, die haben nur ein Ziel, Deutschland muß abgeschafft werden. Dem deutschen Volk muß man seine deutsche Identität rausprügeln, wir Deutsche sollen ein globalistischer Konsum-Dödel werden mit mit einer multikulturell-islamisch-sozialitischen EU-Identität. Hier der neueste Gehirnwäsche-Unsinn.

    „Wir sind Europa! – Manifest zur Neugründung Europas von unten

    initiiert von Ulrich Beck und Daniel Cohn-Bendit

    Ein Freiwilliges Jahr für alle – für Taxifahrer und Theologen, für Angestellte, Arbeiter und Arbeitslose … … Wir fordern deshalb die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen, das Europäische Parlament und die nationalen Parlamente dazu auf, ein Europa der tätigen Bürger zu schaffen und sowohl die finanziellen wie auch rechtlichen Voraussetzungen für ein Freiwilliges Europäisches Jahr für alle bereitzustellen “

    https://kulturstiftung.allianz.de/projekte/bildung/europa_manifest/index.html

    und jetzt kommts, Cohn-Bendit und Allianz fordert, und Merkel springt übers Stöckchen.

    „Merkel wünscht sich europäisches Auslandssemester für Lehrlinge“

    http://www.dradio.de/nachrichten/201205121300/8

    ist doch interessant oder. Kann das sein, das Merkel nur Befehle ausführt! Kann es sein, dass dieser ganze Quatsch (repräsentative Demokratie) nichts weiter als eine abgekartete Schow fürs Volk ist, um ihm Demokratie vorzuheucheln wo in Wirklichkeit längst keine mehr ist? Die politischen Ziele, die wirklich wichtigen politischen Fragen, werden meiner Meinung nach in irgendwelchen undemokratischen Machtzirkeln hinter verschlossenen Türen getroffen festgelegt, und dann von den Politiken der Blockparteien umgesetzt.

  25. Bekennerschreiben:

    Ich bin so ein mittiger „Extremist“ und bin ganz extrem gegen nicht-mittige und islamische Extremisten.

  26. @34 BePE

    Aus dem Link:
    https://kulturstiftung.allianz.de/

    projekte/bildung/europa_manifest/index.html

    Wir, die Erstunterzeichnenden, möchten der europäischen Bürgergesellschaft eine Stimme geben. Wir fordern deshalb die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen, das Europäische Parlament und die nationalen Parlamente dazu auf, ein Europa der tätigen Bürger zu schaffen und sowohl die finanziellen wie auch rechtlichen Voraussetzungen für ein Freiwilliges Europäisches Jahr für alle bereitzustellen – als Gegenmodell zum Europa von oben, dem bisher vorherrschenden Europa der Eliten und Technokraten. Europa droht zu scheitern an der unausgesprochenen Maxime der Europapolitik, das Glück des europäischen Bürgers notfalls auch gegen seinen Willen zu schmieden.
    Es geht darum, die nationalen Demokratien europäisch zu demokratisieren und auf diese Weise Europa neu zu begründen. Nach dem Motto: Frage nicht, was Europa für dich tun kann, frage vielmehr, was du für Europa tun kannst – Doing Europe!

    Ein Gegenmodell zum „dem bisher vorherrschenden Europa der Eliten und Technokraten.“??? Und das von der Allianzstiftung???

    ROFLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL!!!

    Ja liebe Europäer! Fordern wir die demokratische EU-Kommission auf, uns ein wenig Demokratie spielen zu lassen!

    😀 😀 😀

  27. #18 Armin R. (12. Mai 2012 16:58)
    Sie haben Universitätsabschluss, zahlen Spitzensteuersatz und müssen sich von links-grünen Totalversagern als “dumme Nazis” titulieren lassen.
    ————————————————

    Danke! 🙂

  28. #12 XjuliusX (12. Mai 2012 16:35)
    Die Mitte-Extremisten haben wieder zugeschlagen, heute in Berlin. Daraufhin ist den Salafisten die Lust am Koran verteilen vergangen und haben wieder eingepack.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article106297904/Anti-islamische-Kundgebung-am-Potsdamer-Platz.html
    ……………………………………………………………………………………………….

    So…… Nu isses raus ! 💡

    Schön das die „Menschen da draussen im Lande“ jetzt auch von der MSM erfahren haben, daß die sog. „Splitterpartei“ PRO, auch ein Gemeinsames, eine Basis hat:

    PRO DEUTSCHLAND

    http://www.pro-deutschland-online.de/ 😉

  29. #37 Faxendicke76

    ja der Hammer! Was die da fordern, ist schlicht die Abschaffung der Demokratie in Deutschland. Und alle Blockparteien machen da mit.

    Was macht eigentlich der Verfassungsschutz den ganzen Tag?

  30. Finger heb!
    Ich gehöre auch zu den Mitte-Extremisten 🙂
    Un isch abe aber auch voll Migrasionshintagrunt, kein Bio-Deutscher also.
    Ergo:
    Tut was gegen ausländische Mitte_Extremisten.

  31. Wenns nicht so schlimm wäre müsste da „Satire“ dranstehen… das schlimmste ist, daß genügend Mitbürger aus dem „industriell-migrantischen-linksgrünen-Komplex“ das als real empfinden.
    Im Ernst – das sind Aussagen, die fast jeder der Realität nahestehende Mensch bejahen wird.

  32. ….man kann Rechts- und Linkspopulisten auch einfacher definieren, als in dem Artikel versucht wird. Sie versuchen demokratische Freiheitsrechte für ihre Zwecke zu missbrauchen, bis sie mächtig genug sind, diese für ihre Gegner außer Kraft zu setzten. Also letztendlich die Demokratie mit ihren eigenen Mittel zu schlagen. Daher wurde – als Lehre aus Weimar – das Konzept der wehrhaften Demokratie entwickelt und ich hoffe sehr, dass dieses Konzept noch funktioniert. Die Populisten richten sich nämlich nicht nur gegen Minderheiten, sondern auch gegen andersdenkende Politiker, Medienvertreter oder einfache Bürger. Zudem erkennt man sie immer an ihrer Europafeindlichkeit, denn auch die Werte der EU lehnen sie ab – eine auffällige Gemeinsamkeit aller Populisten von links bis rechts und von mir aus auch religiös-fundamentalistisch (christlich wie moslemisch – auch dies eine Gemeinsamkeit). Man darf ihnen das Verstecken hinter Freiheitsrechten nicht durchgehen lassen – keine Freiheiten für die Feinde der Freiheit, keine vollen demokratischen Rechte für die Gegner der Demokratie!

  33. #43 Euro-Vison

    „Zudem erkennt man sie immer an ihrer Europafeindlichkeit, denn auch die Werte der EU lehnen sie ab – eine auffällige Gemeinsamkeit aller Populisten von links bis rechts und von mir aus auch religiös-fundamentalistisch (christlich wie moslemisch – auch dies eine Gemeinsamkeit).“

    Antagonismen:

    EU-Fanatiker und Ehrlichkeit, Rechtstaatlichkeit und Europäischer Gerichtshof für „Menschen“rechte, vernünftige Haushaltspolitik und Ausbeutung der nächsten Generationen zugunsten der Finanzzocker durch ESM und allgemein:
    UNSER wunderbares Europa in seiner ganzen Buntheit, dem Reichtum seiner ganzen Vielfalt vom Oulusee bis hinunter nach Gibraltar bzw. die wirtschaftskriminellen Räte und Kommissare im Zentralkommitee in Brüssel.

    „… keine Freiheiten für die Feinde der Freiheit, keine vollen demokratischen Rechte für die Gegner der Demokratie! …“

    Die (anständigen) Demokraten und Demokratinnen sind die Gegner der Demokratie, UNSERER Verfassung und der Freiheit souveräner Nationalstaaten.
    Apropos „demos“: Rüdiger Safranski im „Philosophischen Quartett“: Es gibt kein europäisches Volk.
    (Auch die Linken haben manchmal recht.)

    Lesen Sie DRINGEND mal Voltaire, Sie Jakobiner und Feind UNSERER europäischen Aufklärung!

  34. Wirklich perfekt, diese Analyse, große Klasse!

    Ergänzen könnte man höchstens noch das äußere Erscheinungsbild: Die Gefahr aus der Mitte ist so raffiniert getarnt, um sich überall unerkannt einschleichen zu können, daß es leider keine optischen Anhaltspunkte gibt, die Rechten unmittelbar zu identifizieren:

    Alle sehen so aus wie irgendeine Durchschnittskundschaft in einem Warenhaus, manchen in´normaler Jeans-Freizeitbekleidung, andere wiederum etwas formeller im Büroanzug, die Haare in aller Regel nicht extrem kurz, auf auffallend grobe Stiefel wird listigerweise verzichtet.

  35. Mein Gott, ich erkenne mich wieder. Auweia. Und ich dachte immer, die meinen jemand anderen.

Comments are closed.