Walid Bin Attash ist ein frommer Moslem, der die Anweisungen des Propheten aus seinem Heiligen Buch immer gewissenhaft zu befolgen versuchte. Vor allem auch Sure 9/111, was konsequen-terweise zu ein paar tausend Toten bei 9/11 führte. Für diese religiöse Pflichterfüllung brachten die amerikanischen Ungläubigen aber wenig Verständnis auf und stellten ihn jetzt rücksichtsloserweise vor Gericht. Seine Anwältin Cheryl Borman gefiel dem guten Walid aber gar nicht, denn sie war doch tatsächlich kuffarmäßig gekleidet. Das löste bei dem bedauernswerten Moslem arge Leiden aus, und so forderte er von ihr, dass sie sich doch gefälligst wie eine gehorsame muslimische Frau anziehen solle. Nun darf man raten, was dann geschah..

(Von Florian Euring & Michael Stürzenberger)

Cheryl Borman besitzt selbstverständlich genug interkulturelle Kompetenz, Verständnis für bunte Vielfalt, ein gerüttelt Maß an Toleranz und die richtige Dosis Rücksichtnahme, so dass ihre Metamorphose den göttlich gewünschten Verlauf nahm:

Vorbildlich. So klappt das auch mit der Integration. Und die Leiden des jungen W. waren vorbei. Auf diese Weise konnte er sich auch endlich respektiert und angenommen fühlen. Der amerikanische Blog „The gateway Pundit“ berichtet über die Verteidigerin des wegen Beteiligung an den Anschlägen des 11. September angeklagten und ihre bereitwillige Erfüllung der Forderung ihres Mandaten, bei seinem Prozess im Hijab aufzutreten.

Aber damit nicht genug des Dhimmitums, sie appellierte auch an alle anderen Frauen, die an dem Prozess in irgendeiner Form beteiligt sind, es ihr gleich zu tun. Der Anblick unvollständig verhüllter Frauen ist nämlich für den armen Walid eine Sünde.

Und das verletze nun einmal auch seine religiösen Gefühle, was man vom Umbringen 3000 Ungläubiger offensichtlich nicht behaupten kann. Aber hierfür fehlt uns Dhimmis ja auch das kultursensible Einfühlungsvermögen linker Gutmensch_Innen, so dass wir uns in die islamischen Gehirnwindungen des armen Walid nur schwer hineinversetzen können.

Damit haben Kuffar offensichtlich beiderseits des Atlantiks ihre Schwierigkeiten, und so fielen die Kommentare bei „The Gateway Pundit“ auch entsprechend aus. So forderte beispielsweise einer alle weiblichen Prozessbeobachter auf, im Bikini aufzutreten. Dieser Vorschlag würde wohl auch im Westen an unseren Vorstellungen von der Würde eines Gerichtes scheitern, doch wäre es – natürlich nur aus integrativ / pädagogischen Aspekten heraus – einmal überlegenswert, bei Prozessen gegen Rechtgläubige Ausnahmen im Protokoll zuzulassen.

Es wäre zumindest eine humanere Form der Abschreckung, als die Anwendung des amerikanischen Strafrechts mit einem solchen Zusatzmittel. Ein Leser forderte die Anwältin sogar auf, statt des Hijab einen Bikini aus Speck zu tragen. Die Kommentare erwecken den Eindruck, dass die Leser von „The Gateway Pundit“ bei ihrer letzten Party ein gutes Tässchen Tea getrunken haben..

Es zeigt aber vor allem auch eine gesunde und erfrischende Wut über die grassierende Anbiederung an eine mörderische Ideologie, die von erheblichen Störungen im moralischen Kompass zeugt. Verständnis für eine Kultur aufzubringen, für die der Anblick unbedeckter Haare, Arme und Beine von Frauen schlimmer ist als Tausende unschuldige Menschen in Flugzeugen und Gebäuden lebendig zu verbrennen, ist nicht nur zutiefst amoralisch. Es ist kultureller Selbstmord.

Doch wollen wir die Cheryl Bormans in den USA und dem übrigen Westen nicht vorschnell verurteilen. Hand in Hand mit ihren salafistischen Verbündeten vom Schlage eines Pierre Vogel oder Anjem Choudary tragen sie dazu bei, dass immer mehr Menschen im Westen aufwachen und sich dem linken Multikultiwahn, der das islamische Treiben erst ermöglicht, entgegenstellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. In NRW würde man ernsthaft und mit Respekt den Forderungen mit 98,5% der Wählerstimmen wohl einen angemessenen Raum der vielfältigen Entfaltungsmoglichkeit einer Gemeinschaft innerhalb einer Gesellschaft nachkommen…

    Und sich ganz dolle dabei fühlen…

    Was sagte einst Robert Lembke? „Frauen sind wie Zwiebeln, je mehr man sie enthäutet, desto mehr ist man dem Weinen nah!“ danach fragte er aber auch: „Welches Schweindel hätten Sie den gern..“ 🙄 (War mal ein TV-Skandal! Nicht das Schweindel…öh, damals)

    Undenkbar HEUTE! Und ich glaube, der olle Robert, meinte überhaupt nicht die Nacktheit dabei… (es ging irgendwie um die Alice S., die er woanders als schöne Frau beschrieb, würde diese doch nicht so häßlich denken…(ist aber lange her… rudimentäre Erinnerungen))

  2. Ja…auch hier locker bleiben !! Der streng Begläubigte wird in Amerika von einer durchgeknallten Moslem-Anwältin vertreten…das lässt hoffen. Die Richter in Übersee sind nicht die selben, die wir hier zu ertragen haben.

  3. huhu wahrersozialdemokrat 🙂

    wieder mal ein erstklassiger artikel – vielen dank ihr beide

    man kann sich sicherlich auch schöne ketten aus schweinewürstchen um den hals hängen …

    irgendeine fleischerkette macht damit sogar werbung

  4. … und jetzt schau ich doch mal wo ich das grösste kreuz im internet zu kaufen gibt, dass man sich um den hals hängen kann … denn würstchen würden glaube ich nicht lange überleben, also nicht das ich sie essen wollte … nein, natürlich nur wegen der haltbarkeit 😉

  5. nein nur das kurze huhu galt dir wahrersozialdemokrat … weiss schon dass unser michael und der florian den artikel verbrochen haben … aber gerne nochmal huhu

  6. Der arme Terrorist!!!

    Ihm wurde anscheinend eine Pflichtverteidigerung zugewiesen, ansonsten hätte er sich ja einfach eine verhüllte Rechtsanwältin leisten können.

  7. #8 Tirola (15. Mai 2012 01:50)

    Mir hat mal ein auch „Pflichtverteidiger“ erklärt, dass er niemanden ablehnen könne, es sei denn mit berechtigten Gewissensgründen und das ist fast unmöglich erklärbar, ohne die „Anwaltslizenz“ dabei zu verlieren…

    Ich glaube aber, das Beschriebene ist einfach ein typisches „Frauen-Nutten-Problem“… mal so und mal so…

  8. Einerseits zeigen die letzten LT Wahlen zwar,dass Rot-Grün momentan am stärksten ist,andererseits hat aber auch die Linke starke Verluste und viele Unionswähler bleiben weg und wie Reiner Brüderle richtig bemerkt hat,zeigt das,dass es der Union nicht viel bringt sich immer mehr an Rot-Grün anzunähern.
    Die holen ihre Wähler schon selber ab,während immer mehr Konservative sich entweder aufteilen,oder von der Wahlurne weg bleiben.

  9. #13 7berjer (15. Mai 2012 02:42)

    Meinst du den jungen W. oder die Nekrophilie?

  10. Doch wollen wir die Cheryl Bormans in den USA und dem übrigen Westen nicht vorschnell verurteilen. Hand in Hand mit ihren salafistischen Verbündeten vom Schlage eines Pierre Vogel oder Anjem Choudary tragen sie dazu bei, dass immer mehr Menschen im Westen aufwachen und sich dem linken Multikultiwahn, der das islamische Treiben erst ermöglicht, entgegenstellen.

    Ja, nee is klar, haben wir ja erst gestern bei der Wahl in NRW gesehen und sehen wir monatlich bei den sich um 10% erhoehenden Klickraten auf diesem Blog.

    Leute machen wir uns nichts vor, die Sache mit der Abschreckung durch Anbiederung anderer funtioniert nicht, kann nicht funktionieren, weil der Mensch ein Herdentier ist. Besonders schlimm weil diese Anbiederung auch noch von „Persoenlichkeiten“ vollzogen wird an denen sich Andere ein Beispiel nehmen. Leider sorgt die Anbiederung fast nur fuer Nachahmer.

  11. #14 Stefan Cel Mare (15. Mai 2012 02:49)
    #13 7berjer (15. Mai 2012 02:42)

    Meinst du den jungen W. oder die Nekrophilie?
    …………………………………………………………………………………………….

    😉 😉 😉

    Na, die nekrophile Seifenoper im Gerichtssaal.

  12. Was würden die Systemmedien heute dazu schreiben?

    9/11 war ganz klar von den Amerikanern provoziert. Warum mußten die auch die Türme so hoch bauen und den Zorn Allahs auf sich ziehen?

  13. wen wunderts, prahlt Cheryl Borman doch damit mit dem Nazischwein Martin Bormann verwandt zu sein und wir wissen ja, dass die Nazis schon immer viel Respekt vorm Islam hatten.

    DebbieSchlussel.com has learned that Gitmo terrorist lawyer, Cheryl T. Bormann, bragged to colleagues that she is related to the late top Nazi official, Martin Bormann. Bormann was Adolf Hitler’s private secretary, head of the Nazi Party Chancellery, and a Reich Leader. He named his first-born son after Hitler, who was his son’s godfather. (Check out the many pics of Bormann with his buddy Adolf.) And, sources say, that Cheryl Bormann wasn’t exactly embarrassed by and didn’t condemn the behavior of her prominent Nazi relative. In fact, the sources say they were shocked when Bormann rather indifferently noted she was related to him and seemed to be proud of the association

    http://www.debbieschlussel.com/49434/exclusive-gitmo-terrorist-lawyer-cheryl-bormann-bragged-about-nazi-relative-martin-bormann/

  14. O.T Wichtig!!!

    Heute abend dürfte es interessant werden bei Maischberger: Thema Salafisten in Deutschland.

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/index.html

    Wieder einmal wurde kein „waschechter“ Islamkritiker eingeladen, deshalb wird der Grundtenor sein: Der Islam ist ansich friedlich bis auf die bösen Salafisten, die den Islam völlig falsch interpretieren.

    Gut , daß als Gast auch ein Salafist zu Wort kommen wird, der sie wohl alle zurechtstutzen wird. Vor allem diese verblödete MTV MOderatorin Kristina Backer, die zum Islam konvertiert ist ( aus Liebe zu einem Moslem), und weil der Islam ja so „beautiful“ sei.

    Hier die unsägliche Show, wo die MTV-Tussi ihren völlig geistesgestörten Müll absondert.

    http://www.youtube.com/watch?v=ls_5ntfyUGg

  15. Ich halte es mit dem Schlusssatz und meine, dass wir den Vogels und Walids dankbar sein sollten, dass sie immer deutlicher zeigen was Islam bedeutet. Wenn sich jeden Tag mehr Bürger diese Chose genauer ansehen und eigne Gedanken machen, dann ist viel gewonnen.

  16. #21 felixhenn

    Sehe ich genau so.

    Man müßte den Salafisten fast dankbar sein, daß sie „zitierend aus dem Koran“ knallhart klarmachen, daß sie die wahren Muslime sind, weil sie nach den Gesetzen der Sunna leben.

  17. #20 Simon (15. Mai 2012 05:37)

    Imam Scheich Hassan Dabbagh, der „Imam von Leipzig“, weigerte sich einst unter lautem Applaus des linksgrünen GutmenschInnenpublikums, Sabine Christiansen die Hand zu geben und schenkte ihr unter Standing Ovations noch einen Koran, hoffentlich hat sie ihn würdig an oberster Stelle im Bücherregal deponiert!

    2050 – Thomaskirche Leipzig wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. OT: Jetzt kommt es so langsam an den Tag. Im heutigen Lokalteil des Bonner Generalanzeigers erfährt der überraschte Leser, dass ProNRW gar nicht für die Ausschreitungen der Salafisten verantwortlich war:

    „Beamte: Salafisten hätten auch ohne Karikaturen randaliert, Polizeiführung hat im Vorfeld Lage falsch eingeschätzt: Die gewalttätigen Ausschreitungen am 5. Mai in Lannesdorf wären auch dann nicht verhindert worden, wenn die Partei Pro NRW keine Mohammed-Karikaturen gezeigt hätten, heißt es aus den Reihen der Polizei.
    Die Demo von Pro NRW an der König-Fahad-Akademie sei nicht das Hauptproblem gewesen – wohl aber die gut 200 gewaltbereiten Salafisten, die nach Bonn gekommen waren, um auf jeden Fall für eine Eskalation zu sorgen, so die Informationen des GA.“
    Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Interne-Kritik-am-Demo-Einsatz-waechst-article762457.html

  19. Sollte ich jemals als bekennende Pastafari des Fliegenden Spaghettimonster vor Gericht stehen, werde ich FORDERN das sich alle weiblichen Beteiligten in Bikinis mit Spaghettiträgern bekleiden, und das alle Männer mir ihre Nudel zeigen…

  20. Wieso kann der Richter nicht einfach sagen, daß es eine Mißachtung des Gerichtes ist, wenn dieser Mann unrasiert und schlampig angezogen auftritt.

    Ich hätte den Mann längst rasieren lassen und ihn in einen schönen, sauberen grauen Anzug mit Krawatte gesteckt. Wetten, daß das gewirkt hätte?

  21. Muslime dürfen vor Gericht (und Gott weiss wieviele es deren gibt!)in den Niederlanden sitzen bleiben, wenn der Richter eintritt. Alle anderen müssen aus Ehrerbietung aufstehen, wenn der Richter erscheint.Die niederländischen Muslime haben sich das erstritten mit dem Argument, Ehrerbietung „gebühre nur Allah“!

    Soviel zur Integration der Muslime in Holland.

  22. Demnach hätten die Verteidiger in Nürnberg SS-Uniformen tragen müssen. Was lief in Nürnberg also falsch?

  23. der Anblick unbedeckter Haare, Arme und Beine von Frauen

    ich habe null Verständnis für die Befindlichkeitsstörungen von freiwillig gen Westen eingewanderten Menschen am westlichen Kleidungsstil

    und ich habe so was von „die Schnauze voll“, wenn ich morgens schon solche Artikel lesen muss:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/brutal-angriff-53-jaehriger-schwer-verletzt-article1458589.html

    Das Schlimmste daran:
    der Mann hat pflichtbewußt die immer geforderte ZIVILCOURAGE ausgeübt und liegt dafür jetzt auf der INTENSIVSTATION

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/370121/index.html

    @ Frau Merkel:
    Ihre Stellungsnahme und Ihre Entschuldigung plus finanzieller unbürokratischer Hilfe für dieses Opfer ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit… oder wie sehen Sie das ???

    Und wenn wir schon dabei sind:
    das gleiche bitte auch zu diesem Fall:

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/370040/index.html

    außer in der Berliner Morgenpost findet in keiner Berliner Tageszeitung ein Fahndungsaufruf statt !!!!
    (Falsche Täter/Opfer-Konstellation ?
    Und dazu noch ein Fahndungsfoto!)

    Keine Warnung an weitere potenzielle Opfer !

    also, alle Berliner bitte mal anklicken (2. Link)

  24. Meine persönliche sicht: Anwältin Frau Cheryl Borman verbiegt sich für ihre Karriere. Das kann sie tun, sich freiwillig unter das Barbarentum ihres Mandanten zwinge.

  25. #25 landsman (15. Mai 2012 07:11)

    Der Bonner General-Anzeiger ist ja doch manchmal für eine Überraschung gut.

    Ich kann es aber nicht einschätzen, ob solche Artikel nicht eine Abweichung von der üblichen Linie „Islam ist Frieden, und Pro NRW sind Nazis“ sind, oder ob der Teppich, unter den sonst die Wahrheit gekehrt wird, mittlerweile seine Aufnahmekapazität überschritten hat.

  26. Die amerikanische Gutmensch_In scheint genauso rassistisch zu sein wie unsere Gutmenschen.

    Oder wie sonst kann man sich erklären, dass diese gutmanschlichen Leute glauben, diese Walids wären zu blöde und zu unverständig, die Regeln und Gesetze in unseren Ländern zu verstehen, wenn man sie ihm erklärt?

  27. Beim Zschäpe-Prozess (sollte es jemals soweit kommen) haben dann aus Rücksichtnahme alle mit blond gefärbten Haaren und mit blaufarbenen Kontaktlinsen aufzutreten (außer natürlich, sie wären von Natur aus so; aber die wiederum würden wohl wegen Befangenheit ausgeschlossen)…

  28. Gestern hatte mein Sohn theoretische Fahrschulprüfung (Westerwald), neben ihm nahm eine vermummte Sprenggläubige platz, die dann im Verlauf der Prüfung immer in die vorgehaltene Hand nuschelte.
    Als das dem Prüfer auffiel, entdeckte der ein Headset unter ihrem Überhang und verbot daraufhin das Nuscheln in die Hand, es sei nicht erlaubt, die Fragen laut vorzulesen.
    Den Rest der Prüfung musste die Sprenggläubige dann an der Seite des Prüfers absolvieren.Leider weis ich den Ausgang der Geschichte nicht.
    Auf die Abgabe von Handys vor der Prüfung wurde bei den Kartoffeln hingewiesen, bei Ehrenbürgern scheinbar nicht.

  29. Sonst bringt man in unserer westlichen Kultur im Grunde nur Behinderten und (nicht überall) kleinen Kindern dieses Maß an Rücksichtnahme und Verständnis entgegen.

    Kann es sein das Mohammedaner von unserer Gutmenschen und opportunistischen Cosmopolitans genau als solche angesehen werden?

    Wenn ich Richter wäre und wüsste, dass die Kopfwindelträgerin im normalen Leben normale US-Amerikanerin ist, würde ich ihr jetzt wegen Verhöhnung des Gerichts und amerikanischer Werte zuerst einmal eine Strafe reindrücken.

  30. OT: Neues aus Dhimmiland:heute in der „Aachener Zeitung“ gefunden:
    Bestattungsordnung der Stadt Aachen (Änderung) vom 25.4.2012

    § 9 Särge, Urnen, Leichenkleidung
    (1) Unbeschadet der Regelung zur Verstreuung von Aschen gemäß III.a der technischen Anleitung zur Herrichtung und Anlage von Gräbern, sind Bestattungen grundsätzlich in Särgen oder Urnen vorzunehmen. Ausnahmsweise kann der Friedhofsträger auf Antrag die Bestattung ohne Sarg oder Urne gestatten, wenn nach den Grundsätzen oder Regelungen der Glaubensgemeinschaft, der die oder der Verstorbene angehört hat, eine Bestattung ohne Sarg oder Urne vorgesehen ist.
    (2) Särge ,Urnen oder Überurnen müssen so beschaffen sein, dass die chemische, physikalische oder biologische Beschaffenheit des Bodens oder des Grundwassers nicht nachhaltig verändert wird und bei Särgen die Verwesung innerhalb der Ruhezeit ermöglicht wird.
    (3) Die Särge müssen fest gefugt und so abgedichtet sein, dass jedes Durchdringen von Gerüchen und Feuchtigkeit ausgeschlossen ist. Särge, Sargausstattungen und -beigaben , Sargabdichtungen und Überurnen müssen zur Vermeidung von Umweltbelastungen aus leicht verrottbaren Werkstoffen hergestellt sein. Sie dürfen keine PVC- ,PCP- , Formaldehyd abspaltenden, nitrozellulosehaltigen oder sonstigen umweltgefährdenden Lacke oder Zusätze enthalten. Die Kleidung der Leiche soll nur aus Papierstoff oder Naturtextilein bestehen.

    Kommentar: sieht ganz nach einer Extrawurst für Moslems aus. Selbstverständlich gehen von deren Überresten keine Gefährdungen im Sinne des Absatz 2 aus, im Gegenteil: das Kuffar-Grundwasser wird bereichert und geweiht.
    Über moslemische Totengewänder weiß ich nichts, könnte mir aber vorstellen, dass in deren Bekleidungssitten Kunstfasern (Absatz 3)einen hohen Stellenwert haben.
    Eine Bestattung in Papierkleidern? Also ich muss doch bitten ! Das ist etwas für den gewöhnlichen Giaur. Eine Religion, die den Tod mehr liebt als das Leben kann das nicht akzeptieren.Selbstredend wird bei Kuffars die Einhaltung der o.g. Regeln penibelst überwacht
    Von Hindus oder Budhisten habe ich noch nie ähnliche Wünsche vernommen, z.B. könnte ich mir vorstellen, ganz chic als loderndes Floß auf der geliebten Mosel, unter Weinhängen, bei Koblenz nordwärts einfädelnd, gen Kleve zu treiben.

  31. Ihr müsst mal an die finanzkräftigen Hintermänner und die noch anstehenden zukünftigen Anschläge und Prozesse denken. Frau Anwältin dürfte sich ganz pragmatisch ihre Zukunft vergoldet haben – das steckt wohl dahinter.

  32. Das ist langsam alles dermaßen irre, das KANN nur ein Traum sein.
    Welcher Mensch mit gesundem Menschenverstand und nur halbwegs intaktem Denkvermögen macht sowas mit.
    Haben die zuviel Crack geraucht? Es ist einfach für mich intelektuell nicht mehr zu erfassen, wie irgendjemand so blöde sein kann.

  33. Pikantes Detail am Rand (man möchte ja keine Sippenhaftung anwenden), Cheryl Bormann ist verwandt mit Martin Bormann, dem Privatsekretär von Hitler.

  34. Glaube ist Meinung. Nicht belegbare und nicht begründbare Meinung. Die Römer nannten das superstitio.

  35. @Ossi: das ist einmal eine sehr gute Nachricht. Muslime glauben nämlich, dass, wenn sie im Moment ihres Todes mit Schweinen, Schwulen, menstruirenden Frauen u. Hunden Kontakt hatten, Allah für sie dann das Tor zum Paradies nicht öffnet. Kein Witz, die glauben das tatsächlich.

    Die Philipinnen waren einmal für kurze Zeit von den USA besetzt worden. In dieser Zeit, wie könnte es anders sein, gab es andauernd Kriege u. Anschläge mit den dortigen Muslimen.Eines Tages hatte ein Kommandeur der Amerikaner die blendende Idee, die Körper der toten Jihadisten zusammen mit Schweinekadaver zu begraben. Von da an war Ruhe!

  36. #23 widerstand

    Apropos Salafiten.
    Die zerstreiten sich jetzt gegenseitig und bezeichnen sich gegenseitig als Agenten,oder Verräter.
    http://www.youtube.com/watch?v=-ETlPUUyvd8

    Hochinteressante Sache. Sollte sich jeder ansehen. Aber dieser „Schluss aus Mickey Maus“ Clown mit seiner Heliumstimme und Ray Ban Sonnenbrille, macht sich so lächerlich in der Öffentlichkeit, daß sich viele salafisten von ihm distanzieren.

    Dieser „Sabri“ verhält sich wie ein mediengeiler Narzist der mit seinem Verhalten den Fremdschämfaktor ganz hoch gesetzt hat.

    Er macht auch keinen besonders „gläubigen“ Eindruck. Er will nur die Aufmerksamkeit und Anerkennung, die er in seinem eigenen familiären Umfeld wohl nicht bekommt.

    So Einer könnte auch locker bei den Linksextremen oder Rechtsextremen( letzeres wohl wegen seiner Herkunft eher unwahrscheinlich) auftreten.
    Er ist wohl eher zufällig bei den Salafisten gelandet.

  37. # 44 zu dem Video: Der Sprecher ist mit grosser Wahrscheinlichkeit dieser Mohamed Mahmoud , den man angeblich wieder nach Österreich ausgewiesen hat.

  38. #41 lilibellt:

    Pikantes Detail am Rand (man möchte ja keine Sippenhaftung anwenden), Cheryl Bormann ist verwandt mit Martin Bormann, dem Privatsekretär von Hitler.

    Dafür gibt es eine einzige Quelle, und die heißt Debbie Schussel und die nimmt es manchmal mit den Fakten nicht so genau, Hauptsache die Richtung stimmt.

    Am 6. Mai fragte ein „Weaselzipper“-Leser, ob Ms Bormann wohl „eine Nachfahrin von Martin Bormann, Hitlers bösem Handlanger“ ist, „mit Sicherheit ein angemessener Name, um diese Sorte von menschlichem Dreck zu verteidigen“, schrieb er.

    Eine Woche später, am 14. Mai, wusste Schussel sogar, das Cheryl Borman mit dieser Verwandtschaft vor Kollegen „angegeben“ hat. Und dass ihr das nicht peinlich sei und sie „das Verhalten ihres berühmten Nazi-Verwandten nicht verurteilt hat“. Sagen „Quellen“, schreibt sie. Und diese „Quellen“ wissen auch, dass die Kollegen „schockiert“ gewesen seien, wie gleichgültig Cheryl Borman diese Tatsache hinnehme und es scheine, dass sie sogar „stolz auf diese Verbindung“ ist.

    Wir dürfen gespannt sein, was Borman dazu sagt. Scheint neuerdings Mode zu sein, unliebsamen Figuren die Verwandtschaft um die Ohren zu hauen.

    http://www.debbieschlussel.com/49434/exclusive-gitmo-terrorist-lawyer-cheryl-bormann-bragged-about-nazi-relative-martin-bormann/#comments

  39. Das wird wohl allsbald auch in Deutschland bei den Gerichten eingefordert werden, sofern Mohammedaner am Prozess beteiligt sind.

  40. #49 Heta (15. Mai 2012 11:47)

    Wie schaut es in diesem Zusammenhang eigentlich mit dem seinerzeit bekannten Astronauten Frank Borman aus?

  41. #39 Karl.Schmitt (15. Mai 2012 10:04)
    Ihr müsst mal an die finanzkräftigen Hintermänner und die noch anstehenden zukünftigen Anschläge und Prozesse denken. Frau Anwältin dürfte sich ganz pragmatisch ihre Zukunft vergoldet haben – das steckt wohl dahinter.

    Kann aber auch sein, dass sie kein Gold abkriegt, sondern etwas, das drei Stellen weiter im Periodensystem steht.

  42. Der Moslem fordert – die Ungläubigen machen es. Ach wie erbärmlich, wie elendig. Da hüllt sich die amerikanische Anwältin (ganz brav) in die islamische Tracht, damit alles supi ist. Und das vor einem amerikanischen Gericht. UsA war das Land der Freiheit. Aber gerade auch dort sind sie immer bedacht, politisch korrekt zu handeln. Nun keine Muselmanen verunsichern und wenn es auch Terroristen sind. Die haben ja Forderungen zu stellen. Was für ein Kleinmut ist das !?

  43. Allein in Deutschland gibt es 3169 Telefonbucheinträge zum Namen Bormann und damit ca. 8450 Personen mit diesem Namen.

  44. Die ist nur blöd, die Tussi. Was soll der Kniefall vor der Scharia bzw. dem Islam. Ziehen in solchen Ländern Frauen sich aus, wenn Westler vor Gericht stehen?

    Der Typ soll froh sein, überhaupt eine Pflichtverteidigerin zu bekommen!

  45. #52 Stefan Cel Mare:

    Frank Borman ist ein Guter, da interessiert die hässliche Verwandtschaft nicht.

  46. Eine so geld- und karrieresüchtige Anwältin wie in diesem Fall, hat sich die Bezeichnung Schlampe redlich verdient

  47. Diese Anwältin ist eine Schande für die gesamte zivilisierte Welt. Bin Laden hat erreicht, was er wollte: Amerika schafft sich ab!

  48. Cheryl Borman besitzt selbstverständlich genug interkulturelle Kompetenz, Verständnis für bunte Vielfalt, ein gerüttelt Maß an Toleranz und die richtige Dosis Rücksichtnahme…

    Ich kann nicht mehr!!! 😀 😀 😀

    .

    Mit Galgenhumor sind diese ganzen Irrheiten einfach viel besser zu ertragen.

    Danke für den Artikel.

  49. Der Gröfaz hat auch gedacht, dass er die ganze Welt erobern kann und was ist daraus geworden?
    Je grösser die Ausbreitung desto schwieriger die Beherrschung und Kontrolle.
    Bei den Gehirnamputierten fällt der Islamwahnsinn eines Tages zusammen wie ein Plumpudding. Leider wird es länger dauern durch all die Kollaborateure im eignen Land.

  50. Was genau sind religiöse Gefühle?
    Wenn sich jemand gegen Gott versündigt, dann wird er dafür die Konsequenzen tragen. Aber was hat das mit mir als Gläubigem zu tun?
    Und was ist mit meinen religiösen Gefühlen, wenn ich im „heiligen Buch“ von einem Götzenanbeter als Affe und Schwein bezeichnet werde?

  51. Bezogen auf meinen letzten Post:

    Finde, dass ist hörenswert.
    http://www.youtube.com/watch?v=_oiT9iZQENM
    http://www.youtube.com/watch?v=PkMNuEGbu2c

    Bin ich der festen Überzeugung, dass sich die Aufklärung und die Freiheit, in hoffentlich viel mehr Einzellfällen gegen das Politisch-Islamische-Konstrukt durchsetzen wird.

    Daher ist dieser Mensch und Ex-Moslem Muhammed
    für mich jemand, mit dem durchaus gerne Zeit verbringen würde.

    Als überzeugter Gegner der ISLAMISIERUNG und den damit verbundenen Konsequenzen stehe ich zur der Tatsache,dass die Aufklärung uns hier in Europa klar und deutlich von der Allmacht der Kirche befreit hat.

    Wie auch immer, o.g Mohammed ist/hat sich befreit und das im Kontext von Europa.

    Weiter so.
    Der politische, fundamentalistische und menschenverachtende Islam hat hier in Europa keine Chance, keine Berechtigung!

  52. #27 rheinsilber

    „Sollte ich jemals als bekennende Pastafari des Fliegenden Spaghettimonster vor Gericht stehen, werde ich FORDERN das sich alle weiblichen Beteiligten in Bikinis mit Spaghettiträgern bekleiden, und das alle Männer mir ihre Nudel zeigen…“

    al dente?

  53. Viele Anwälte machen für ihre Mandanten sehr viel… der Kunde ist König 😉

    Ähnlichkeiten zu anderen Dienstleistungen sind rein zufällig :-DD

Comments are closed.