Bereits vor einigen Tagen berichtete Glenn Beck von den neuesten Entwicklungen der Islamisierung in Amerika. Dabei zeigte Beck auf, inwieweit die Muslimbruderschaft schon in der US-Regierung fest verankert ist. Sehen Sie hier noch einmal die ernüchternde Reportage von GBTV.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. So eine Moslimbrüder-Veranstaltung (Minute 1:50-3:20) wäre ohne Probleme auch im Kalifat NRW möglich. Es gäbe bestimmt auch Fördermittel aus dem „Kultur“budget des Landes NRW.

  2. Die Realität ist schlimmer als die bösen Träume!

    Politisch verblendet wird die Auswechselung fast der gesamten Bevölkerungen durch millionenhafte islamische Einwanderung vorbereitet – Weltweit!

  3. #4 Wilhelmine (14. Mai 2012 16:40)
    Die Realität ist schlimmer als die bösen Träume!

    Politisch verblendet wird die Auswechselung fast der gesamten Bevölkerungen durch millionenhafte islamische Einwanderung vorbereitet – Weltweit!

    In Aldous Huxleys „Brave New World“ hat er die untergeordneten Menschen im Embryonenstadium mit etwas Alkohol verblöden lassen. Heute wird über islamische Einwanderung der selbe Effekt erzielt.

  4. @ #5 Lieber Anonym (14. Mai 2012 16:42)

    Gute Frage, auf die man keine Antwort mehr weiß.

  5. Da hat er ausnahmsweise mal recht, der Müsli-Bruder :mrgreen:

    So gilt nämlich mittlerweile jeder Muslim in Deutschland als Hassprediger, wenn er die Botschaft des Islam deutlich und unmissverständlich verkündet (…)

    Als Hassprediger gelten ebenso diejenigen Muslime, die hierzulande unerwünschte Bestandteile des Islams nicht verleugnen, wie etwa die Gesetzgebung, die der Islam für einen islamischen Staat vorsieht.

    Sprich also, jeder Rufer zum Islam, jeder, der seine Pflicht der Verkündung der Botschaft nachkommt und dabei nichts an der Religion verändert oder verschweigt, gilt in Deutschland als Hassprediger

    Quelle: „SKANDAL: Soll das Grundgesetz für Muslime abgeschafft werden?
    Publiziert 14. Mai 2012 | Von Lawyers Of Truth
    dawa-news.net

  6. Denkt auch jemand an die Tragweite für alle? Für die Welt? Dann kann uns wirklich nur noch der Herrgott helfen. Wenn jetzt aktuell die Moslembruderschaft das Weiße Haus besucht hat, (ich hoffe, ich habe das Video richtig verstanden), und es gibt k e i n e i n z i g e s B i l d davon wäre alles schon beschlossen. Wenn das wirklich stimmt und man sich an die Bilder im Vatikan erinnert, als sich unter dem jetzigen Papst die Vertreter aller Weltreligionen getroffen haben (oder was es unter Johannes Paul?)dann ist das Globale alles schon geregelt. Und jeder Moslem hätte recht damit, wenn er redet: wir haben hier sowieso bald die Macht. Ich hoffe für jeden, dass er überhaupt noch im christlichen Glauben verankert ist, dann ist es nicht ganz so schlimm.
    Wenn das alles wahr wäre, was man ja gar nicht befürchten oder erwarten muss, dann würden Millionen von Menschen wegen ihres Glaubens sterben müssen und das wahrscheinlich auf allen Seiten.

  7. Na ja; Gaddhafi hat schon vor Jahren gesagt, dass Europa in ein paar Jahtzehnten ein islamischer Kontinent sein wird und das ohne Terror und Krieg. Während sich die Islamisten stark vermehren, geht die Einwohnerzahl der Ur-Europäer Jahr für Jahr immer mehr zurück. Auch das ergeben alle Hochrechnungen. Das Ziel der Islamisten ist nach wie vor die Weltherrschaft. Auch Amerika zeigt dies ja!! Gibt es eine Lösung?? M.E. NEIN; dafür ist es zu spät!

  8. @ #6 felixhenn (14. Mai 2012 16:48)

    Ganz klar!

    Ja, dazu dient ja auch dieser „Auftragsjournalismus“ in den MSM, und dieser dient der Gleichschaltung und Manipulation der Meinung der Masse!

    Und mit der Zeit kann man die Masse für Dumm verkaufen, und die kommt sich sogar klug vor.

    Dummen verkauft man eben alles besser.. Autos, Facharbeiter-Zuwanderung, politische Ziele….

    Ach ja, liberalisiert den Drogenmißbrauch endlich, damit der Pöbel benebelt ist und nix mehr hinterfragt!

    Und das wichtigste, propagiert dem dummen Volk, dass die Politik doch nur das Beste für sie will.

  9. @ #10 Mastro Cecco (14. Mai 2012 16:57)

    Im Gegensatz zu dieser islamischen kämpferisch zu nennenden Missionarstätigkeit steht die „Lethargie“ unseres Staates!

    Viele seiner exponierten Vertreter verharmlosen weiterhin die Gefahr wie wir nur zu gut wissen und schwächen im Gegenzug die eigene und unsere Position!

    Die geplanten Einwanderungszahlen sind ein Horrorszenario für alle „demokratischen“ Gesellschaften und ohne schwere innere Konflikte nicht zu realisieren.

  10. Nicht einmal das kleine „Kalifat“ im Nahen Osten hat Potential zum Überleben. Ein weltweites erst recht nicht. Der Islam gleicht einem Luftballon, der sich momentan mit viel Luft füllt, um dann mit einem großen Knall zu zerplatzen.

  11. Die Obama-Administration sollte die ägyptische PEW-Studie studieren und daraus den richtigen Schluss ziehen, dass ihr Entgegenkommen nicht belohnt wird: Danach ist das Bild Amerikas in Ägypten überwiegend negativ, nur 19 Prozent können den Amerikanern noch was abgewinnen, 2009 hielten 42 Prozent der Ägypter Obama für „vertrauenswürdig“, heute sind es 47 Prozent, die ihm wenig oder gar nicht vertrauen, PEW stellt fest: „Obwohl die US in den vergangenen Jahrzehnten Milliarden von Dollar nach Ägypten geschickt haben, sind nur wenige davon überzeugt, dass damit dem Land geholfen wird. Rund sechs von zehn sagen, dass sowohl das amerikanische Militär als auch die Ökonomie einen weitgehend negativen Einfluss auf Ägypten habe.“

    Dass die Muslimbrüder eine „largely secular“ Organisation seien, hat wohl nur dieser James Clapper behauptet, Direktor des US-Nachrichtendienstes DNI, und wird dafür verspottet bis scharf kritisiert, „der Schaden ist angerichtet“:

    „Though Clapper’s office has reportedly ,clarified’ his remarks, the damage has been done. The DNI’s testimony makes it appear that the US government either doesn’t know the facts on the ground in Egypt or has mistakenly concluded that we shouldn’t be concerned about the Brotherhood being large and in charge of that strategic Mideastern country. Either case is troubling.“

    http://www.nypost.com/p/news/opinion/opedcolumnists/clapper_crass_bro_hood_bungle_GdKdA6deFvLNLbcZMF4IFN#ixzz1urEBEAZk

  12. Diese „Brüder“ können doch nichts, selbst wenn sie die USA übernähmen (Gedankenspiel), die könnten nicht mal die Fahrstühle in den Wolkenkratzern am Laufen halten.

    Der Widerstand wird größer werden, wenn deren „Ding“ Fahrt aufnimmt, und zwar stark. Das ist wie mit dem Luftwiderstand, der steigt mit der Geschwindigkeit im Quadrat.

  13. #16 IslamAbschaffen

    das mag ja alles sein. Aber schau dir an was die NationalSozialisten und Kommunisten/Sozialisten alles angerichtet haben, bevor ihre Ideologien/Regime geplatzt sind. Und ein Blick in den Bundestag od. die Landtage genügt um zu sehen, dass in der BRD der Kommunismus lebt. Die Moslembrüder können weltweit gewaltigen Schaden anrichten bis zum großen Knall. Bis dieser Knall kommt kann Deutschland unsere Kultur und unser Volk schon längst abgeschafft sein, und zwar für imme!

  14. #17 BePe

    Ja, leider wird niemand kompetent genug und damit in der Lage sein, diesem Skeikh den Zahn zu ziehen und ihn seiner Lügen zu überführen. Deshalb ja unser energischer Protest.

    Denn sonst ergibt sich zwangsläufig, dass der uninformierte Zuseher am Ende denkt: na seht ihr, ist doch alles halb so schlimm.

  15. @ #21 BePe (14. Mai 2012 17:33)

    bis zum großen Knall

    Das gilt nicht bei den verwöhnten Gören, die in ihrer heilen Welt leben, nur Partys, Sex und Shoppen im Kopf haben.

    Eine Bombe könnte hochgehen und trotzdem würden die das bewusst ignorieren und die „Rosa Brille“ anziehen!

  16. #20 Heta

    Sollte aber alle interessieren, damit der Druck auf die ARD grösser wird. Wir werden das jetzt jedes mal so machen – bis wir irgendwann Erfolg haben.

  17. #21 BePe   (14. Mai 2012 17:33)

    Schaden wird diese Entwicklung auf jeden Fall verursachen, aber z.B. die Reconquista hat gezeigt, daß dieser nicht irreparabel sein wird, nur seine Zeit zum Wiederaufbau braucht.

  18. #14 Wilhelmine (14. Mai 2012 17:09)

    „Lethargie“ (Schlafsucht, Trägheit, Teilnahms- und Interesselosigkeit) unseres Staates wäre ja schon ein Fortschritt, es wäre immerhin ein Zeichen der Neutralität.

    Leider ist unser Staat (genauer: Etablierte Parteien, Justiz, Verwaltung, Staatskirchen, Bildungssystem) im Zusammenhang mit der Islamisierung alles andere als „lethargisch“. Unser Staat ist parteiisch, er steht auf der Seite der Moslems und ihrer Organisationen, er handelt AKTIV GEGEN uns Deutsche.

    Ein neutraler Staat, der sich aus den alltäglichen Streitereien verschiedener gesellschaftlicher Gruppen heraushält und sich auf die Aufrechterhaltung eines GEMEINSAMEN Rechtsrahmens und die Durchsetzung GLEICHEN Rechts für alle Bürger beschränkt, wäre natürlich weitaus besser als ein Staat, der einseitig Partei ergreift für einzelne privilegierte Gruppen. Aber davon sind wir inzwischen sehr weit entfernt (Beispiel: Migrantenbonus)

  19. @ #27 Mastro Cecco (14. Mai 2012 17:41)

    er handelt AKTIV GEGEN uns Deutsche

    ********

    Auch wieder wahr!

    Genuine deutsche Interessen werden verraten.

  20. Immer wieder erstaunlich ist die Todessehnsucht dieser Wirrköpfe. Man hat den Eindruck, sie sind einer Klappsmühle entlaufen.
    Das mit Jerusalem sollten sich die Herrn Religionsfanatiker abschminken. Da gibt es kräftig eine auf die Mütze und Israel hat dazu die Mittel.

  21. Glen Beck ist nicht unbedingt neutral…
    OK, aber selbst wenn man 20-30 Prozent seiner Darstellung abzieht, so ist und bleibt das Agieren der Obama-Regierung heikel. Die Aufdeckung der „Planspiele“ des US Militärs und die sofortige Demission zeigt ebenfalls, dass die Warner und Mahner einkassiert werden und die Verharmloser gefördert werden. So ist es ja bei uns schon länger und die Probleme sitzen in unserer Gesellschaft deutlich tiefer als dies momentan noch in den Staaten der Fall ist.
    Früher konnte man noch abwiegeln und behaupten, dass die durchschnittliche Bildung der Bundesbürger deutlich höher als die eines Amerikaners war, ich konnte mich einige Male selber davon überzeugen… Also musste man hier erheblich umfangreichere Mittel und Hebel ansetzen, um das „Kalifat“ vorzubereiten (Bildung vereinfachen, Spassfaktoren, Konsumgier etc)
    Mittlerweile hat sich das bilaterale Bldungsniveau angeglichen, und zwar nach UNTEN. In Amerika wird daher nicht die Dummheit des normalen Amerikaners, sondern sein Patriotismus das schwieriger zu überwindende Problem sein, um die Islamisierung voranzutreiben. Wenn aber gleichzeitig Europa schon in die Hände des Islams gefallen sein wird, so werden sich Blöcke bilden. Ich frage mich auch, ob es wirklich Ziel dieser „Kalifatverschwörung“ die Einnahme Amerikas sein soll , wenn denen doch Europa fast kampflos in die Hände gefallen sein sollte? Erst wenn die mohammedanische „Brillanz“ die letzte funktionierende Infrastruktur, die sie hier übernommen hätten, platt gemacht hätte, dann erst wäre der logische Schritt weiter nach Westen. Allerdings würde in der Zwischenzeit ein wachsames Amerika den Feind vor den Mauern erkannt haben und sich entsprechend wappnen. Für uns besteht kaum noch Hoffnung, das mohammedanische Streben nach Übernahme von Europa abzuwenden, dies beweist mir eindringlich das erschütternde Wahlergebnis von NRW gestern. Das Volk will Brot und Spiele, die haben so gewählt….

  22. Glen Beck ist nicht unbedingt neutral…
    OK, aber selbst wenn man 20-30 Prozent seiner Darstellung abzieht, so ist und bleibt das Agieren der Obama-Regierung heikel. Die Aufdeckung der „Planspiele“ des US Militärs und die sofortige Demission zeigt ebenfalls, dass die Warner und Mahner einkassiert werden und die Verharmloser gefördert werden. So ist es ja bei uns schon länger und die Probleme sitzen in unserer Gesellschaft deutlich tiefer als dies momentan noch in den Staaten der Fall ist.
    Früher konnte man noch abwiegeln und behaupten, dass die durchschnittliche Bildung der Bundesbürger deutlich höher als die eines Amerikaners war, ich konnte mich einige Male selber davon überzeugen… Also musste man hier erheblich umfangreichere Mittel und Hebel ansetzen, um das „Kalifat“ vorzubereiten (Bildung vereinfachen, Spassfaktoren, Konsumgier etc)
    Mittlerweile hat sich das bilaterale Bldungsniveau angeglichen, und zwar nach UNTEN. In Amerika wird daher nicht die Dummheit des normalen Amerikaners, sondern sein Patriotismus das schwieriger zu überwindende Problem sein, um die Islamisierung voranzutreiben. Wenn aber gleichzeitig Europa schon in die Hände des Islams gefallen sein wird, so werden sich Blöcke bilden. Ich frage mich auch, ob es wirklich Ziel dieser „Kalifatverschwörung“ die Einnahme Amerikas sein soll , wenn denen doch Europa fast kampflos in die Hände gefallen sein sollte? Erst wenn die mohammedanische „Brillanz“ die letzte funktionierende Infrastruktur, die sie hier übernommen hätten, platt gemacht hätte, dann erst wäre der logische Schritt weiter nach Westen. Allerdings würde in der Zwischenzeit ein wachsames Amerika den Feind vor den Mauern erkannt haben und sich entsprechend wappnen. Für uns besteht kaum noch Hoffnung, das mohammedanische Streben nach Übernahme von Europa abzuwenden, dies beweist mir eindringlich das erschütternde Wahlergebnis von NRW gestern. Das Volk will Brot und Spiele, die haben so gewählt….

  23. Dänemark hat auch gerade wieder ein Aha-Erlebnis: Sozen verschreckt über neuen, alarmierenden Report über mohammedanische Gruppen in Dänemark. Alle im Land, weil islamischen Mördern aus aller Welt dort seit den 90ern “Asyl” gewährt wurde.

    Unter anderem einem der Muslimbruder-Mörder von Anwar El Sadat (Talat Fuad Qassim), dann diverses Gesocks aus dem Balkan-Jihad (Bosnien), aus Somalia und Pakistan. Fette Verbindungen über Anjem Choudary zu pakistanischen und Moslembruderschafts-Organisationen in die USA.

    Aufgenommener Gitmo-Terrorist Slimane Hadj Abderrahmane wandte sich in DK sofort wieder dem Jihad zu.

    Englische Übersetzung von Nicolai Sennels:

    http://www.jihadwatch.org/2012/05/danish-report-on-terror-islamic-movements-a-threat-to-democracy-extremism-gets-its-nourishments-from.html

    Dänisches Original (guckt euch diese finsteren Hassgesichter an; achtet auf die Fahnen):

    http://politiken.dk/indland/ECE1618662/rapport-koebenhavn-har-i-aarevis-haft-islamistisk-voldsfremmende-miljoe/

  24. Die Top-Beraterin von Hillary Clinton für „muslimische Angelegenheiten“ und gleichzeitig ihre Bürochefin ist Huma Abedin-Weiner (genau, die Frau von Schniedel-Weiner). Diese Mohammedanerin ist ein perfektes trojanisches Pferd mit einer Familie, die dicke Moslembruderschafts-Funktionäre sind. Ihre Bruder Hassan Abedin ist über das notorische Oxford Centre for Islamic Studies dem mohammedanischen Zweig der Bruderschaft in GB verbandelt; ihre Mutter ist Vize der Dar-AL-Hekma-Frauenuni in Saudi-Arabien, die als Kaderschule der „Moslemschwesterschaft“ – also der Frauenorganisation der Bruderschaft gilt. Ziel der MB: Ihre Mitglieder unauffällig in die Zentren der westlichen Macht zu bringen.

    Hier ein paar Hintergründe zu Huma Abedin:

    http://www.shoebat.com/documents/secretConnections.htm

    Zur Moslembruderschaft muß man ebenso Barack Husseins Top-Beraterin in islamischen Fragen rechnen, Dalia Mogahed. Die Ägypterin war unter anderem für seine Kairoer Rede verantwortlich; zusammen mit John Esposito wurde sie erwischt, wie sie Umfragedaten des PEW-Centers manipulierte, um der Regierung einen geschönten Bericht über den „friedlichen Islam“ vorzulegen.

    Sowohl das Weiße Haus als auch noch länger das State Department (Außenministerium) sind schon lange von der Moslembruderschaft infiltriert.
    Hillary Clinton ist es daher zur Zeit auch, die den Istanbul-Prozeß der OIC (das Verbot der Islamkritik im Westen) maßgeblich mit vorantreibt.

  25. #31 chessie (14. Mai 2012 18:22)

    Deshalb wird auch gerade auf Befehl Obamas alles „islamkritische Material“ in den amerikanischen Streitkräften aus dem Verkehr gezogen. Über die Hintergründe und warum dieses Planspiel (totaler Krieg gegen den Islam samt Zerstörung von Mekka und Medina) publik geworden ist, habe ich ein paarmal auf dem Notfallblog gepostet. Finde es jetzt nicht auf die Schnelle, liefere es aber nach.

  26. IslamAbschaffen (14. Mai 2012 18:46) #2 Mastro Cecco (14. Mai 2012 16:28)

    „Das eine Bild aus dem Artikel stößt ganz sicher auf sehr viel Gegenliebe bei Homosexuellen“

    …hahaha…,ja wie wahr, Humor ist das beste Mittel zur Entwaffnung.

  27. #31 chessie (14. Mai 2012 18:22)

    Diese “anti-muslimischen Planspiele” in den Streitkräften der USA haben eine höchst interessante, lange Vorgeschichte.

    Sowohl FBI als auch das NYPD als auch das Joint Forces Staff College haben seit Jahren immer mal wieder Gastdozenten, unter anderem Robert Spencer, der eine klare, ungeschönte Sicht auf den Islam und seine Doktrinen vermittelt. Es war außerordentlich erfreulich, daß dort nicht “Islam ist Frieden” gelehrt wurde.

    Davon bekamen die großen mohammedanischen Lobbyverbände der USA (CAIR, ISNA, MSU – alles Moslembruderschaftsableger, oft personell eng mit Saudi-Arabien, auch der Hamas verflochten) mit und entfesselten einen Shitstorm (“Rassismus, Islamophobie”, also die volle Ladung). Riesenwirbel. Darauf knickte zuerst das NYPD, dann das FBI und zuletzt das Militär auf Anweisung seines Obersten Befehlshabers Barak Hussein Obama ein.

    Im Moment läuft eine gigantische Säuberungswelle, in der bei allen drei Institutionen jegliches Material entfernt wird, das auch nur im Leisesten nahelegt, daß der Islam nicht Friede, Freude, Eierkuchen ist. Zu dem Material gehört auch jenes ein Planspiel (Planspiele unter allen Aspekten mit allen Szenarien sind die verd. Pflicht eines jeden Militärausbilders, der seinen Job ernst nimmt. Und nein, sie gehören nicht in die Öffentlichkeit) von Army Lt. Col. Matthew A. Dooley, bei der es um den totalen Krieg gegen den Islam ging, der die Zerstörung von Mekka und Medina einschloß und der mit der Absicht geführt wurde, diesen Krieg auch zu gewinnen. Seitdem fliegt die Kuh Ziege.

    Eine entscheidende, unappetitliche Rolle spielen dabei Spencer Ackerman von “Wired” und das Blog “Danger room”. Beide wurden von Mohammedanern (CAIR) empört mit Details gefüttert.

    Hier die Sicht von Robert Spencer:

    1. http://www.jihadwatch.org/2012/05/exclusive-senior-us-general-orders.html

    2. http://www.jihadwatch.org/2012/05/chairman-of-joint-chiefs-removes-instructors-material-that-is-offensive-to-islam.html

    Angeblich sind 600 + Dokumente als “unhaltbar” betroffen (weil sie den “Islam stigmatisieren”), die den Kongreßabgeordneten zugänglich gemacht wurde. Anti-Jihadists in den USA bemühen sich gerade, diese Texte öffentlich zu machen.

    Pikant: In Zukunft soll für die Streitkräfte ein Gremium aus fünf Leuten darüber wachen, daß kein Text mehr den Islam „stigmatisiert“. Zwei sind Militärs, drei sind Externe, über deren Identität eisern geschwiegen wird. Die Vermutung liegt nahe, daß es Mohammedaner-Funktionäre einer der großen Moslem-Organisationen (oder Imame) sind. Saudi hat vermutlich seine Pfoten auch bis zum Anschlag drin.

  28. Der hier eingeblendete islamische Redner hat, wie zahlreiche andere, den Brutalton Hitlers drauf, kein Zweifel. Das war wie ein Reichsparteitag in Nürnberg.

  29. Ich glaube der Grund warum die Obama Verwaltung islamisten in den eigenen Reihen hat ist einfach der, dass die USA wie alle anderen auch, v.a. UK, sehr viel geld von den Saudis brauchen. Die Saudis sagen dann knallhart „Ja, aber von unseren Jungs sind keine praesaent im politischen Leben, so viel Islamfeindlichkeit, ei ei ei und etc“. Dann sagt Obama „Naja *hust* ok, stimmt, muessen mal ein paar einstellen.“

    Ich glaube nicht das Obama so beknackt ist und die nicht beobachtet oder dass er glaubt, die Moslembrueder seien „saekular“ oder irgendwie zu irgend etwas konstruktivem nuetze.

  30. #36 Babieca:

    Die Top-Beraterin von Hillary Clinton für “muslimische Angelegenheiten” und gleichzeitig ihre Bürochefin ist Huma Abedin-Weiner. … Diese Mohammedanerin ist ein perfektes trojanisches Pferd mit einer Familie, die dicke Moslembruderschafts-Funktionäre sind.

    Das behauptet ja noch nicht mal Glenn Beck. Huma Abedin steht zwar auf Becks Liste der „administration officials“, die Verbindung zur Muslimbruderschaft haben sollen, Abedin „scheint“ diese Verbindungen zu haben, heißt es dann aber einschränkend. Als Quelle wird ausgerechnet der geläuterte Ex-PLO-Terrorist Walid Shoebat angegeben, der in Amerika vorgibt, in seinem früheren Leben genau „223 Menschen“ getötet zu haben. Und Robert Spencer weiß darüber hinaus, dass Humas Ehemann Anthony „höchstwahrscheinlich“ zum Islam konvertiert ist, Weimer, der Jude und unbeirrbare Verteidiger Israels. Andere wussten, dass Huma ganz bestimmt eine lesbische Beziehung mit Hillary hat, die Gerüchteküche dampft. Und Beck traue ich nicht über den Weg.

    Und Shoebats angebliche PLO-Vergangenheit hält nicht nur CNN für erstunken und erlogen:

    http://www.youtube.com/watch?v=pJN00dBhZVk

  31. #45 Heta (14. Mai 2012 20:10)

    Die Weiner-Juden-Erpressungs-Konvertiten-Story ist abenteuerlich, wirr und unglaubhaft. Shoebats wahre Vergangenheit ist unklar. Beides richtig. Ändert jedoch nichts daran, daß Abedins enge Verwandschaft auf, nun ja, zweifelhaften Posten sitzt und daß Clintons Islamverständnis recht interessant ist.

    In Deutschland ist das Phänomen ja ähnlich. Scheinbar ganz säkulare Türken kommen auf Ministeriums-Posten und wandeln sich plötzlich zu Islambeschleunigern.

  32. #12

    ja da hast du recht, aber nicht in Argentinien, dort gibts ca. 700.000 Moslems, 1,5-2% der Bevölkerung.

    Ich habe einen guten Freund in Uruguay, dort könnte ich jederzeit unterkommen, wenns hier in Europa wirklich mal so schlimm wird.

  33. Wir, bzw. unsere Administrationen könnten aber weltweit den Drogenkonsum legalisieren, damit dem Fussvolk ausser Sozialhilfe-Brot und Verblödungs-TV-Spielen noch eine effektivere Bewusstseinsbetäubung zur Verfügung steht.

    Eine Sedierung eines Teiles der Bevölkerung bis der Point of no return erreicht ist, ist immer noch besser als Tote in einem Bürgerkrieg und als die Aufmerksamkeit des Menschenrechts-UN-Rates, gell?

  34. Und denkt dran, in Amerika muß nur einmal ein Tea Party Kandidat Präsident werden, und es gibt keinen Islam mehr im ganzen Land

  35. USA werden demographisch von Latinos überrollt.
    Dass die Drogenmafia dann mit jemandem die Macht teilt, bezweifle ich.

    Es wird daraus kein Kalifat, eher Mexiko mit Atombombe.

    In Europa ist die Situation natürlich ganz anders.

  36. #46 Babieca:

    Ändert jedoch nichts daran, daß Abedins enge Verwandschaft auf, nun ja, zweifelhaften Posten sitzt.

    Das hier ist Huma Abedin. Sie und Weimer haben im feudalen Oheka Castle geheiratet, von Bill Clinton getraut, ihr erstes Kind haben sie sozusagen paritätisch Jordan Zain genannt. Ich mag nicht jeden Muslim automatisch verdächtigen, Böses im Schilde zu führen. Und ich würde mich dagegen verwahren, mit meiner engen Verwandtschaft in einen Topf geworfen zu werden. „Oheka“ = Otto Hermann Kahn, geb. 1867 in Mannheim, was man so alles lernt. Huma Abedin:

    http://edition.cnn.com/2011/POLITICS/06/07/huma.abedin.profile/

  37. ein gutes Mittel ist diese Tendenzen entgegen zu setzen: Zartosht, das ist Koran left! d.h. den Koran so lesen, wie es MIR und MEINER GELIEBTEN passt, ohne Sklavenmoral und Angst vor Allahs Zorn. Das nenne ich „Fun & Love with Koran“.
    etwas anders, was nicht auf kleinbürgerlich pissendem Denken und Handeln hinnauslaufen würde, fehlt mir im Moment leider nicht ein :-/

  38. O.T Wichtig!!!

    Heute abend dürfte es interessant werden bei Maischberger: Thema Salafisten in Deutschland.

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/index.html

    Wieder einmal wurde kein „waschechter“ Islamkritiker eingeladen, deshalb wird der Grundtenor sein: Der Islam ist ansich friedlich bis auf die bösen Salafisten, die den Islam völlig falsch interpretieren.

    Gut , daß als Gast auch ein Salafist zu Wort kommen wird, der sie wohl alle zurechtstutzen wird. Vor allem diese verblödete MTV MOderatorin Kristina Backer, die zum Islam konvertiert ist ( aus Liebe zu einem Moslem), und weil der Islam ja so „beautiful“ sei.

    Hier die unsägliche Show, wo die MTV-Tussi ihren völlig geistesgestörten Müll absondert.

    http://www.youtube.com/watch?v=ls_5ntfyUGg

  39. Heute ist sogar bei Maischerberger das Thema „Gehört der Islam wirklich zu Deutschland ?“ Mal sehen, welche „Erkenntnisse“ daraus kommen.
    Auch in den USA hat die Zahl der Muslims zugenommen. Und das obwohl doch die USA aus Sicht der Muslims gerade der Kriegstreiber und das schlimmste Land ist.

    PS: Aufgrund der Störungen /Hackerangriff der letzten Woche der pi- Seite: Kann man da nicht eine doppelte Firewall , bessere, technische Schutzmöglichkeiten einrichten ?

Comments are closed.