Nach der Ausladung der zum Christentum konvertierten Ex-Muslimin Sabatina James von der Maischberger-Sendung vom 15. Mai („Die Salafisten kommen: Gehört dieser Islam zu Deutschland?“), haben sich viele Zuschauer bei der Maischberger-Redaktion beschwert. Inzwischen haben sowohl der WDR als auch Sabatina James (per Video) Stellung zur Sendung genommen.

Hier zunächst die Email-Antwort des WDR an die Fernsehzuschauer:

Sehr geehrter Herr …,

vielen Dank für Ihren Brief vom 16.05.2012 an Intendantin Monika Piel, die mich gebeten hat, Ihnen zu antworten.

Ihre Kritik wird von der Redaktion ernst genommen. Die Ihren Worten zugrunde liegende Sorge war auch unsere Sorge, als wir die Sendung konzipierten.

Einerseits waren wir uns sicher, dass das Thema seit den jüngsten Ausschreitungen in Bonn von größtem Interesse sein würde, andererseits wollten wir auf keinen Fall, dass unsere Sendung gleichsam Verstärker oder Lautsprecher für Sätze wird, die besser ungehört verhallen.

Nach Vorgesprächen mit unterschiedlichen Islam-Experten und einer Nachfrage beim Verfassungsschutz waren wir uns dann allerdings sicher, dass eine Gesprächsrunde möglich ist: unter bestimmten Bedingungen. Bestimmte Personen mussten daran teilnehmen, bestimmte Positionen mussten klar vertreten werden, bestimmte Fragen mussten aufgeworfen und beantwortet werden.

Wenn Sie mir gestatten, würde ich gerne den Gesprächsverlauf in vier Absätzen zusammen fassen:

– Der Islamgelehrte Imam Scheich Hassan Dabbagh hat die Angriffe radikaler Salafisten gegen Polizisten verurteilt, gleichzeitig aber auch die deutsche Gesellschaft gescholten, Islam-Gläubige in ihrer Religionsausübung zu behindern. „Gewalt ist nicht zu rechtfertigen. Ich verabscheue sie und distanziere mich“, erklärte Dabbagh. Angriffe gegen Polizisten seien nicht zu rechtfertigen, so der Islamgelehrte weiter. Der Islam schreibe vor, dass die Gesetze in dem Land einzuhalten seien, in dem man lebe. Andererseits müssten viele Islam-Gläubige mit Benachteiligungen leben. „In Deutschland will man den Islam gar nicht verstehen. Wir werden diskriminiert, Rechte werden uns nicht gegeben, die Integration behindert und wir werden in eine bestimmte Ecke gedrängt“, kommentierte Dabbagh die Entscheidung des sächsischen Verfassungsschutzes, seine Gemeinde in Leipzig zu beobachten.

– Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman A. Mazyek, wies darauf hin, dass sich die überwältigende Mehrheit der Muslime in Deutschland nicht mit salafistischen Ideen identifiziere. „Die Salafisten spielen nur eine kleine Rolle und werden durch die Medien derzeit gehypt.“ Es gebe Muslime, die auf Ablehnung mit Hass reagierten. „Das aber ist die falsche Lesart des Islams“, so Mazyek.

– Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach, warnte vor einer Verharmlosung der Salafisten. „Die allermeisten Terroristen hatten einen Kontakt zu salafistischen Strömungen und haben sich dort radikalisiert“, meinte Bosbach. Er könne nicht verstehen, dass heute in Deutschland Vorwürfe aufkämen, wonach der Islam benachteiligt werde. „Wenn ich sehe, welche Entfaltungsmöglichkeiten der Islam bei uns in Deutschland hat, ist es albern, so zu tun, als würde er diskriminiert und ausgegrenzt.“, war der CDU-Politiker überzeugt. „Selbstverständlich gehören die vier Millionen Muslime in Deutschland zu uns. Der Islam ist Realität in unserem Land, aber wir haben keine islamische Tradition in Deutschland“, so Bosbach weiter.

– Michel Friedman und Matthias Matussek formulierten zum Thema eine (jüdisch-christliche) Außenperspektive, Renan Demirkan (Muslima) und Kristiane Backer (Konvertitin) gleichsam eine Innenperspektive, was letztere definitiv nicht in die Nähe des Salafismus rücken soll.

Nach der Ausstrahlung nun sind wir der Meinung, dass wir jene Bedingungen grundsätzlich erfüllt haben – trotz der großen Emotionalität so mancher Beteiligter und der Gleichzeitigkeit einiger Wortbeiträge. Reaktionen von Dritten bestätigen uns dies.

Die persönliche Geschichte von Sabatina James wird noch zu erzählen sein. Ihr wäre Unrecht geschehen, hätte man sie in den obigen Kontext eingebunden.

Es würde uns freuen, wenn wir Ihre Bedenken ausräumen konnten und Sie der Sendung als kritischer Zuschauer erhalten bleiben.

Mit freundlichem Gruß

Klaus Michael Heinz
Leitung RG Talk, Kabarett & Comedy
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1
50667 Köln
Fon 0221/220-2992
Fax 0221/220-3318
e-mail klausmichael.heinz@wdr.de

Die Betroffene selbst äußerte sich in einer Video-Stellungnahme sehr enttäuscht vom Sendungsverlauf. „Es war eine Propagandasendung für den Islam und gegen den christlichen Glauben“, so Sabatina James. „Man hatte den Eindruck, hier ging es in erster Linie darum, den Islam schön zu reden und ihn von jeglicher Intoleranz frei zu sprechen“. Ähnlich hatte sich vor ein paar Tagen der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, geäußert. Er sagte: „Dem eingeladenen Vertreter des Salafismus wurde eine Bühne für seine Propaganda geboten.“

James ging in ihrer Stellungnahme auch auf den Salafistenprediger Dabbagh ein, der die angebliche Friedlichkeit der Muslime betonte, vorausgesetzt, sie sind in der Minderheit. Sie entlarvte Ex-MTV-Moderatorin Kristiane Backer und deren „Patchwork-Islam“.

Auch stellte James klar, wer hier wen beleidige und wer vor wem geschützt werden müsse. Sie kritisierte die „chronische Opferstellung“ von Kristiane Backer und die Rechtfertigung des Morden im Koran durch sie, die behauptete, der barmherzige Prophet hätte nur Verräter getötet.

James verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die Bekämpfung Andersgläubiger ein Befehl Allahs ist mit dem Ziel, den Islam über alle anderen Völker und Religionen zu stellen.

Sie fordert zudem von den islamischen Verbänden eine öffentliche Erklärung zu unterschreiben, dass das Grundgesetz höherwertig ist als der Koran.

Sabatina James kritisierte, dass Aiman Mazyek, ein Vorsitzender einer fundamentalistischen Organisation, die nicht einmal die im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigung akzeptieren will, dazu eingeladen wurde, um über den Salafismus zu urteilen.

Hier das Video von Sabatina James zur Maischberger-Sendung:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Ich denke nicht, dass das eine Propaganda-Veranstaltung pro Islam war. Wer das armselige Gelaber dieses Imams und der gescheiterten Ex-Moderatorin Backer gehört hat, der konnte nur mit dem Kopf schütteln. Kein Islamgegner hätte den Islam besser vorführen können!

  2. Die „Islam-ist-Frieden“-Fraktion fordert dauernd das Verbot von PRO NRW, jedoch kein Verbot von salafistischen Organisationen. Wie kommt’s wohl?

  3. Sabatina James ist sowas von PI.
    Wahrheit, Respekt und Freiheit ist das Programm.
    Danke Sabatina James!

  4. Nach Vorgesprächen mit unterschiedlichen Islam-Experten und einer Nachfrage beim Verfassungsschutz waren wir uns dann allerdings sicher, dass eine Gesprächsrunde möglich ist: unter bestimmten Bedingungen. Bestimmte Personen mussten daran teilnehmen, bestimmte Positionen mussten klar vertreten werden, bestimmte Fragen mussten aufgeworfen und beantwortet werden.

    So ist das also: „Islam-Experten“ bestimmen über das öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehprogramm, bestimmen, wer dort auftreten darf und wer besser nicht gehört wird, bestimmen sogar darüber, welche „Positionen“ vertreten sein müssen, welche Fragen gestellt und welche Antworten gegeben werden sollen.

    Herzlich willkommen in der DDR! Sie erlebten soeben die Selbstoffenbarung des neuen Schwarzen Kanals!

    Was das Erste jetzt ganz rasch tun sollte: Offenlegung der „Islam-Experten“, die diese Sendung kreieren durften, damit sich das zahlende (!) Publikum selbst ein Bild davon machen kann, wie weit und von wem der öffentlich-rechtliche (!) Sender bereits unterwandert wurde!

  5. Zu behaupten der Salafismus hat nichts mit dem Islam zu tun ist vergleichbar mit der Behauptung die Waffen-SS der Nazis hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun. Auch die Waffen-SS hat das Buch ihres Führers wie die Salafisten wörtlich genommen.

    Jetzt zu sagen, dass doch 99 Prozent aller Nazis niemals einen Juden persönlich vergast haben und deshalb der Nationalsozialismus friedlich sei ist doch für jeden nachvollziehbar bizarr.

    Das ist nichts anders als zu behaupten, dass doch der Islam ganz friedlich sei, da doch nur die wenigen bösen Salfisten die Irrlehren und Mordaufrufe gegen Andersgläubige ihres Propheten wörtlich nehmen und die restlichen Moslems niemals einen Ungläubigen persönlich mit dem Messer erstochen oder sich in einer Menschenmenge in die Luft gesprengt haben.

  6. Das Wort „Islamgelehrter“ im Zusammenhang mit dem Scheich im Schlafrock zeigt, dass der öffentlich-rechtliche Sender sich verdammt nah an Mohammeds Lebenswelt angenähert hat.

  7. Klaus Michael Heinz
    Leitung RG Talk, Kabarett & Comedy

    Na, da hat ja der richtige geantwortet.

  8. Diesem Video von Sabatina James ist nicht, aber auch garnichts mehr hinzuzufügen. Da kann ich nur 100% zustimmen.
    Ich habe den allerhöchsten Respekt vor dieser Frau.Dieses Video sollte Pflichtlektüre für alle Politiker und Sogenannten Journalisten werden.

  9. Backer ist eine strunzdumme Nuss, aber das wusste ich bereits vor der Sendung.
    Friedmann und vor allem Matussek waren eine Enttäuschung, die ich so nicht erwartet hatte.
    Einzig Bosbach war ein Lichtblick.
    Und Mazyek tat das was er immer tut: Taqiyya predigen.
    Dabbagh allerdings hat sich allerdings etwas zu sehr der Wahrheit genähert, in dem er deutlich machte, dass sich die Muslime an die deutschen Gesetze halten würden, solange sie in der Minderheit wären.
    Nun, in manchen Stadtteilen sind sie bereits in der Mehrheit, und man kann ja verfolgen was dort angeht.

  10. Wenn der Islamgelehrte verkündet, der Islam schreibe vor, dass die Gesetze in dem Land einzuhalten seien, in dem man lebe, warum gilt das dann nicht für Deutschland?
    Warum werden hier in Deutschland z.B. türkische Ehen nach islamischem Recht geschieden? Warum denken manche Politiker darüber nach, hier die Scharia zumindest erstmal teilweise einzuführe?
    Ich fühle mich hier in diesem Land immer mehr als Fremder.

  11. Frau James hat richtig erkannt, dass man alle Medialen Kanäle zur Aufklärung nutzen muss.

    Der Vidcast ist schon auf einem ordentlichen Niveau, und wenn es so weitergeht, dann werden Frau James und ihr Team sukzessive noch besser werden.

    Auch Stürzenbergers Clips sind schon sehr gut.

    Weiter so!

    Immer mehr multimediale Präsenz durch unsere „Galionsfiguren“ mit Unterstützung von uns „Zettelverteilern“. Wir werden immer mehr und mehr Menschen erreichen!

    🙂

  12. Allein die Tatsache daß die fähigste Islam Expertin (Sabatina James) ausgeladen wird ist eine klare Bankrotterlärung vor der Wahrheit.

    Maischberger und der WDR im speziellen sind die Steigbügelhalter des Islamo-Faschismus.

  13. Die Berater_innen von AllaRuftDich werden wohl gewuSSt haben wieso sie Sabatina James ausgeladen haben. Die Untertan_innen von GEZ -Bonz_in Genosse Piel haben die Wahl gehabt, Sabatina James oder der mohammedanische Wurzelsepp.
    Um einen Skandal zu vermeiden der mit Sicherheit auch ein internationales Echo gehabt hätte, haben sie sich natürlich für den iSSlam- Rübezahl entschieden. Ein Zusammetreffen von Sabatina James in einem Raum, mit dem „IMam“ wäre unmöglich gewesen, weil der „Ehrenwerte“ laut seinem „heiligem“ Kloran verpflichtet gewesen wäre, die „Abtrünnige“ zu töten. Um den vorbildlichen Mohammedaner nicht in Zugzwang zu bringen, und womöglich noch das Projekt „Der iSSlam gehört zur Buntesreplik“ zu gefährden, hat man sich im öffentlich linken Fernguck eben so entschieden, wie bereits geschehen. :mrgreen:

  14. Naja, Propaganda für den Islam? Das naive Geplappere von Kristiane Backer über die angebliche Toleranz des Islam kann sowieso keiner Ernst nehmen. Und der abstoßende Nachthemdträger hat sich nicht weniger lächerlich gemacht, vor allem als er meinte, Jesus sei Moslem gewesen, ha ha ha. Satire pur.

  15. #4 Eurakel (21. Mai 2012 19:54)

    Richtig.

    1. Wer waren die „Islam-Experten“?

    2. Warum ist der Rübezahl aus Leipzig ein Islam“gelehrter“?

    3. Warum liefert der Beauftragte für Talk, Comedy und Kabarett eine Zusammenfassung der Sendung (nach der nicht gefragt war), die er zusätzlich damit anreichert, wie der Sender was gemeint haben wollte (und zwar: Islam ist Frieden und hat nichts mit dem Islam zu tun)?

  16. Nach der geölten und schlagkräftigen Rede von Sabatina James,(ohne jedes ablesen) ist eins klar :
    Diese Frau im Staatlich rechtlichen Propaganda TV ist voll Autobahn.

  17. Auch diese Talkshow erinnert mich wieder an den Satz eines Theologen in einem Interview zu seinem 80. Geburtstag:

    „Wozu nützt ein Dialog, bei dem die eine Seite nicht bereit ist, nur ein Jota von ihrem Standpunkt abzurücken, und die andere nur ein bisschen unverbindlich plaudern will?“

  18. Ich Zitiere
    Wer den Allah als Gott (!) , den Mohammed als Prophet (!) , den Koran als Allahs Worte (!) und den Islam als Religion(!) bezeichnet , der muss entweder ein Psychopath(Geistesgestörter ,Geisteskranker , verrückter) oder ein gerissener Betrüger sein . NIMA

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen München

    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.

    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen war Antragssteller.

    „Man muss offen sagen, die Religion des Islam erlaubt die Integration nicht. Ein Muslim darf sich einem Nichtmuslimen nicht fügen. Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das eine Notsituation, und er kann sich absondern. Das besagt die normale Religion und nicht die fundamentalistische Variante.“

    Bassam Tibi, Politikwissenschaftler Quelle: FOCUS 29/2005

    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“

    M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!

    Scheich Omar Bakri Muhammad, europäischer Imam

    Die Christen und Juden sagen: ‘Du sollst nicht töten‘. Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs.

    Ayatholla Chamenei, Oberster Geistlicher Führer der Schiiten

    1999 erklärte der Imam von Izmir: „Dank eurer Gesetze werden wir euch beherrschen.“

    Kelek: „Die fremde Braut“, Seite 253

  19. Der Islam schreibe vor, dass die Gesetze in dem Land einzuhalten seien, in dem man lebe.

    Solange man (noch) in der Minderheit ist.

    Das ist jedenfalls klar rübergekommen.

  20. ich als naiver ex-linker bin also auf meine alten tage ein nazi geworden. ich, der als kind die grausamkeiten der nazis gegen die juden nicht verstanden hat, nicht verstanden hat, dass menschen so schlecht sein können.
    …erlebe heute im jahre 2012 dass in deutschland wieder milionen menschen den juden das schicksal von damals wünschen. ich möchte dieses land, mein land, nicht mit diesen millionen von judenfeinden teilen. also bin ich natzieeee. 🙁

  21. BESTIMMTE Positionen, BESTIMMTE Meinungen!!

    Ahja!! Entlarvende Sprache.
    WER BESTIMMT denn??? Der WDR natürlich!

    Im DDR-Staatfernsehen wurde auch sehr viel BESTIMMT!

  22. Ich habe eine sehr höfliche Protest-Email geschrieben – und keine Antwort bekommen (vielleicht weil ich Frau Piel nicht direkt angeschrieben habe?). – Dass Sabatina James auf alhayat tv Stellung bezogen hat, finde ich klasse. Es ist nicht einsichtig, warum ein hübsches konvertiertes Dummchen (sorry, Frau Backer!) und eine (Pseudo?-)Intellektuelle, die sich mit ihrer Religion gar nicht richtig auskennt, bei dieser Talkrunde als kompetente Gesprächspartnerinnen fungieren sollten. Die Sendung war auf jeden Fall ein Tiefpunkt der deutschen Fernsehgeschichte.

  23. #27 AtticusFinch (21. Mai 2012 20:36)

    hübsches konvertiertes Dummchen

    Frau James ist auch konvertiert – und ebenfalls hübsch 🙂

  24. Warum kommen in den Medien immer nur die SyrerInnen Mazyek und Dabbagh, JammertürkInnen, IntensivtäterInnen, Komanschläger_innen und rechtgläubige Hartz IV-Terrorist_Innen vor aber selten die erfolgreichen Migranten wie Sabbatina James oder Shouryya Ray, beide eine Bereicherung für unsere okzidentale Kultur:

    http://www.welt.de/vermischtes/article106354044/16-jaehriges-Mathegenie-loest-uraltes-Zahlenraetsel.html

    16-jähriges Mathegenie löst uraltes Zahlenrätsel

    Shouryya Ray löste ein jahrhundertealtes mathematisches Problem. Vor vier Jahren kam er mit seinen Eltern nach Deutschland. Inzwischen hat der Inder zwei Klassen übersprungen Von Céline Lauer

    Der junge Mann würde problemlos als Jungprofessor oder Trainee eines internationalen Unternehmens durchgehen, sicher aber nicht als das, was er ist: Ein 16-jähriger Schüler, oder besser Ex-Schüler, denn der Inder hat zwei Klassen übersprungen und gerade das schriftliche Abitur am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden hinter sich gebracht.

    Vier Jahre nachdem er mit seiner Familie aus Kalkutta nach Dresden gekommen ist, ohne ein Wort Deutsch zu können. Mittlerweile beherrscht er die Sprache fließend.

  25. Sehr gut finde ich, dass Sabatina James – so wie ich – den Satz gehört hat „so lange wir in der Minderheit sind, müssen wir uns an die Gesetze halten“. Wie sie zurecht sagt, wurde diese Aussage von den anderen Teilnehmern offensichtlich in ihrer Tragweite gar nicht wahrgenommen.

    Und Kristiane Backer kann man nun wirklich nicht ernst nehmen. Die hat sich – aus welchen psychischen Gründen auch immer – in eine Scheinwelt geflüchtet und findet dort alles schön. Backer hätte genauso gut als entrückte Vertreterin von Scientology auftreten können. Jedenfalls will ich auch das Zeug haben, was die geraucht hat!

  26. Hat Kristiane Baker eigentlich etwas anderes im Kopf außerdem Islam?

    Es ist erschreckend wie manche Menschen sich so ins Negative verändern können.

  27. Manche Sätze sollen also besser ungehört verhallen…. Ach so. Und welche Sätze, das bestimmen die Bärtigen im Schlafanzug!? Da ist man tatsächlich sprachlos.

    Gutes Video von Sabatina die diese Lügengeschichten über den angeblich friedlichen Islam entlarven. Bei dem einen bedeutet Barmherzigkeit halt Menschen zu heilen, bei dem anderen halt Allah zu besänftigen durch Ermordung von Verrätern. Es lebe die Vielfalt.

  28. Die persönliche Geschichte von Sabatina James wird noch zu erzählen sein. Ihr wäre Unrecht geschehen, hätte man sie in den obigen Kontext eingebunden.

    Ja genau, ihr wird das Privileg zuteil, des nächtens um 1.3o Uhr gesendet zu werden…

    Ich an Ihrer Stelle würde auf dem Kanal nichts mehr erzählen…

  29. #25 fritzberger78 (21. Mai 2012 20:33)

    Was ist ein Islamgelehrter?
    ———————————————————

    Vermutlich sind es solche, die „heilige“ Bücher & Jasmintee verschreiben; im Zweifelsfall aber auch Empfehlungen darüber geben: wem, warum & wann, was abgeschnitten, was drübergezogen, oder wer, wann & wieso ausgepeitscht, aufgeknüpft, erschossen, mit Faustgrossen Steinen „beworfen“, zwangsvergewaltigt, zwangsvermählt, zwangsversklavt, zwangsvertrieben etc. werden soll .
    Frag mal deine „kulturiSSlamischen“ Kolleg_innen von der Firma wiesenblök Ag, da hat es viele Expert_innen, sog. „kritische“ iSSlamkritiker_innen. Da wird dir bestimmt geholfen. 😉

  30. Verantwortlich:

    Klaus Michael Heinz
    Leitung Kabarett & Comedy

    Das sagt alles….. 😉

  31. Vielen Dank Frau James, für ihre kompetente Ausführung.
    Sie sind als Eingewanderte herzlich willkommen und wahrlich eine Bereicherung und ein Gewinn, für ein prosperierendes, friedliches, aufgeklärtes Europa.

    Gott segne sie †

  32. #30 Basilisk (21. Mai 2012 20:50)

    „Jedenfalls will ich auch das Zeug haben, was die geraucht hat!“

    Ist das wirklich ihr Ernst?

  33. Nach Vorgesprächen mit unterschiedlichen Islam-Experten und einer Nachfrage beim Verfassungsschutz waren wir uns dann allerdings sicher, dass eine Gesprächsrunde möglich ist: unter bestimmten Bedingungen. Bestimmte Personen mussten daran teilnehmen, bestimmte Positionen mussten klar vertreten werden, bestimmte Fragen mussten aufgeworfen und beantwortet werden.

    Klar das Motto sollte wie immer lauten: Islam heißt Frieden!!!

    Die Wahrheit soll lieber unter den Teppich gekehrt werden. Ich frage mich immer, wieso die Deutschen so Blöd sind und nix anderes Wählen?Die Alternativen sind doch vorhanden.

  34. Klaus Michael Heinz
    Leitung RG Talk, Kabarett & Comedy
    Westdeutscher Rundfunk Köln
    Appellhofplatz 1
    50667 Köln

    Na das sagt doch alles… Ich scheiß mich wech…

  35. Sie fordert zudem von den islamischen Verbänden eine öffentliche Erklärung zu unterschreiben, dass das Grundgesetz höherwertig ist als der Koran.

    Das werden die irgendwann auch machen.
    Nur, was nützt es? Papier ist geduldig. Und auf eine Lüge mehr kommt es auch nicht an.

  36. Also, ich habe keine Antwort vom WDR erhalten. Vielleicht lag es an der Begrüßung in meiner Mail:
    Liebe Mitarbeiter der „Aktuellen Kamera“ …?

  37. #25 fritzberger78

    Was ist ein Islamgelehrter?

    Dasa ist etwa dasselbe, was bei den Neonazis ein Rechtsgelehrter ist! :mrgreen:

  38. Bei uns in NRW ist ja die Integrationsbeauftragte Frau Keskin in den Verdacht geraten, krumme Sachen in der wundervollen Moschee von Duisburg-Marxloh gemacht zu haben. Ich wäre dafür, die Dame auszutauschen. Frau James wäre genau die Richtige für diesen Job;-)

  39. #28 fritzberger78 (21. Mai 2012 20:46)
    Und Sie sind auch konvertiert…
    😛

  40. #3 Species-0
    Seit wann ist Sabatina James PI ?
    Seit wann sind Wahrheit, Respekt und Freiheit PI?

    PI ist für mich immer etwas freches, ein bischen provozierendes; PI sind ironische, sich selbst ins Absurde führende Gedanken, Satiren, Karrikaturen.

    PI ist wichtig.

    Aber anscheinend sind normale und selbstverständlich anzustrebende Werte wie Wahrheit, Gleichberechtigung oder Freiheit in unserer verkommenen Zeit auch politisch inkorrekt.

  41. Ganz klar, es war vorher schon geplant den Islam nicht ins schlechte Licht Rücken zu wollen. Bosbach war der einzige der ein bißchen Klartext geredet hat. Er weiss ne ganze Menge über den Koran, das konnte man raushören. Auch als er Cristiane Bäcker aufforderte, zu beweisen, dass die Sharia mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar ist. Diese Konvertitin, hat sowieso den größten Schmarn erzälhlt. Wer schlechte Dinge damit entschuldigt indem er auf andere schlechte Dinge verweist, sollte doch nochmal über BARMHERZIGKEIT nachdenken. Und besonders sollte man über die Vorbildfunktion eines “ Gesandten Gottes“ nachdenken.

  42. Also wenn ich so den Herrn Dabbagh (ich meine so hieß er) auf dem Gruppenfoto sehe. Wenn er nicht gefährlich wäre und er mir nicht Angst einflößen würde, würde ich ja darüber schmunzeln können. Das habe ich auch so getan, aber mir ist nicht ganz wohl dabei.

  43. #28 fritzberger78

    Sabatina ist für mich eine konvertierte Schönheit (so viel Unterschied muss sein).

  44. #48 AtticusFinch

    Deshalb braucht sie sich auch nicht unter einem Sack zu verstecken, wie das die meisten unserer gläubigen Gebärmaschinen tun müssen 😉

  45. Die Salafisten sind Spinner, und von daher auch viele Deutsche wie Pierre Vogel darunter. Wenn sich innerhalb einer Gesellschaft oder Kultur eine Verschiedenheit des Glaubens oder Konvertierungen abspielen, ist das doch etwas anderes als wenn ganze Voelkerwanderungen stattfinden mit Landnahme fuer Ansiedelung, wobei es dann nicht um diese groteske Verhaltensstoerung der „Christen“ geht sondern um das gesunde Strotzen um Besitzvergroesserung einer ihre Geschenke annehmenden Gruppe geht, die sich ihrer Identitaet und in der Staerke ihrer Weltanschauung objektiv bestaetigt sieht. Die Salafisten sind medial und stereotypisch boese, geeignet fuer tagespolitisches geschwaetz und Ablenkung von den wahren Gegebenheiten. Warum sollte der Islam nicht so barmherzig sein, die Deutschen in Frieden in die Belanglosigkeit schrumpfen zu lassen.

  46. Der Aufschneider Hassan Dabbagh ist weder Islamgelehrter noch Scheich sondern ein ehemaliger Medizinstudent, der sein Studium abbrach.
    Herr Dabbagh plauderte Anfang 2006 während einer öffentlichen Veranstaltung etwas zu sehr aus dem Nähkästchen.
    Neben einer eindruckvollen Aufzählung seiner islamischen Studien (natürlich ohne irgendeinen Nachweis) brüstete er sich damit, in direkter Linie vom Kinderfreund Mohammed abzustammen.
    Selbstverständlich sei er auch ein „richtiger Doktor“ (eine Zeitlang wurde er im Internet als Dr. Hassan Dabbagh tituliert).
    Als Sahnehäubchen kam dann noch die Aussage „ich bin verheiratet und habe zwei Frauen und drei Kinder“.

    Bei Bedarf stelle ich den MP3 Mitschnitt Interessierten gern zur Verfügung.

  47. #45 Eine Welt ohne Islam

    Aber anscheinend sind normale und selbstverständlich anzustrebende Werte wie Wahrheit, Gleichberechtigung oder Freiheit in unserer verkommenen Zeit auch politisch inkorrekt.

    Es ist leider so! Einen Lachkrampf habe ich bekommen, als die Linksextremen von Blockupy ihre gerichtlich verbotenen Demos als GG-widrig bezeichneten und herumgreinten. Da fielen mir doch spontan die Pro-NRW-Demos ein, die zwar gerichtlich erlaubt, doch von Staatsbütteln und dem linken Mob be- und verhindert wurden.

  48. @ #24 noreli (21. Mai 2012 20:32

    .. der als kind die grausamkeiten der nazis gegen die juden nicht verstanden hat, nicht verstanden hat, dass menschen so schlecht sein können..

    Ich habe diese Grausamkeiten nach dem Krieg als Kind im Fernsehen genau so empfunden. Ich empfinde heute so wie damals und bin jetzt, nachdem ich vor 35 Jahren vom Linkssein abfiel ebenfalls ein Nazi.

  49. Das Problem bei jeder Diskussion mit Muslimen liegt unter anderem darin, dass man weiß, dass sie vom Koran aufgefordert sind „listig“ zu sein, d.h. zu lügen. Wie kann man mit Menschen reden, welchen jedes Unrechtsbewußtsein hierzu fehlt und welchen sich ihr Gott in seinem „edlen Koran“als oberster Lügner („Listiger“) präsentiert.

    Jeder Satz aus den Mündern dieser Menschen ist deshalb wertlos, er könnte gelogen sein.

    Auch wenn Politik hierzuland nicht immer die reine Wahrheit repräsentiert, so bleibt doch festzuhalten, dass der normale Mensch und selbst anständige Politiker Unrechtsbwußtsein bei der bewußten Manipulation der Wahrheit empfindet und vor allem große Scham nach einer Entdeckung.

    Warum verschwendet man teure Sendezeit, um sich mit allahgefälligen notorischen überzeugten Lügnern auseinanderzusetzen.

    Ich hatte Frau Maischberger, wie mir scheint, durchaus stilvoll, zur erfolgten Ausladung von Sabatina angeschrieben, jedoch keinerlei Antwort erhalten. Meine Reaktion, keine Sendung von Frau Maischberger noch jemals anzusehen, werde ich durchhalten!

  50. Zu #55 ingres:

    „Ich empfinde heute so wie damals und bin jetzt, nachdem ich vor 35 Jahren vom Linkssein abfiel ebenfalls ein Nazi“.

    Also jedenfalls für unser aktuelles Politbüro und unseren aktuellen Staatssicherheitsdienst.

  51. Achtung Fernseh Tip:
    Heute, JETZT
    3 SAT; 22:25 Uhr
    Peter Voß im Interview mit Thilo Sarrazin, Thema: Euro

  52. 52 Asma (21. Mai 2012 21:52)

    brüstete er sich damit, in direkter Linie vom Kinderfreund Mohammed abzustammen

    Jeder dahergelaufene Mohammedaner (mit Ausnahme der Konvertiten) brüstet sich mit seiner direkten Abstammung von Mohammel, egal ob die Eiertollahs in der IRI oder Prinzen und Prinzlinge und Scheichs in Saudi und den UAE oder die ganzen Turban-, kariertes-Tischtuch-, Erdbeertörtchen- und Häkelkäppiträger in jedem Land der OIC.

    Selbst der letzte Bettler Ägyptens behauptet das von sich.

    Was den Rest von Dabbagh angeht: Auch ich habe das damals mit Interesse zur Kenntnis genommen. Zur Erinnerung: Der Syrer kam 1983 nach dem Massaker von Hama nach Deutschland, in dem Syrien die Moslembrüder (Ikhwan) im Land plattgemacht hatte, weil sie permanent nach Kalifat und Scharia gröhlten. Natürlich war der in Deutschland sofort willkommen und erhielt 1990 die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Hier ist ein nettes amerikanisches Kurzdossier über Dabbagh, das ergiebiger ist als die verstreuten deutschen Schnipsel:

    http://www.globaljihad.net/view_page.asp?id=2026

  53. #46
    Die Maischberger wusste genau, was sie sich mit der Backer ins Studio holt.
    http://www.youtube.com/watch?v=pWCVGhXb9xc

    Backer : Ich habe mir jetzt ein Teppich für mein Gesicht geholt.
    Bitte Backer verhülle es auch damit.
    Backer:Wenn ich auf Partys gehe,wo getrunken wird,und die Leute dann Unsinn-Blödsinn reden,gehe ich einfach nach Hause.
    Bitte Backer, dann bleib auch da.

    Wie kann man nur so eine gequirlte Scheiße reden,die ist nicht nur dumm, die ist saudumm.

  54. @Yanqing

    Informiere dich einmal ueber Rabulistik. Die Englaender und USA haben das als Kolonialmacht bestaendig praktiziert, alle internationale Vereinbarungen brechen sie bzw. werden uminterpretiert und einseitig ausgelegt. Nur das treudoofe Deutschtum findet Gefallen am Labern und Salbadern, Argueing ist ein Schimpfwort fuer Anglos, Argumentieren die angeblich so ideale Konfliktloesung fuer den Deutschen. In der Realitaet sind weder Anglos, noch Muslime, ja und auch Juden, nicht bereit sich Diskussionen ehrlich zu stellen sondern machen Machtpolitik. Dabei sind Luegen und Unehrlichkeiten voellig normal wenn es um die eigenen Interesen geht, und schockieren nur die BRD Verhaltensgestoerten.

  55. #6 Dark Space (21. Mai 2012 19:56)

    Sehr gut gesagt. Es sind solche einfachen Beispiele, die manche Menschen zum (Um)Denken anregen.

  56. #46 Eine Welt ohne Islam (21. Mai 2012 21:41)

    Sehr gut erkannt!

    Gesunder Menschenverstand und Gerechtigkeit sind heutzutage „politisch inkorrekt“!

    Die Araber und Türken leiden bereits seit Jahrhunderten an der Haß- und Verdummungsdroge für Primitive, genannt „Islam“. Diese Pest wurde ohne Not in dieses Land gelassen und wird täglich von den Medien hofiert und der EU gepäppelt.

    Darüber hinaus habe ich kein Interesse an Deutschland als der 2.Türkei, nur weil die Mehrzahl dieser Immigranten (weil sie sich eventuell für etwas besseres halten), sich offensichtlich nicht integriert.

  57. Gutes Video. Frau Sabbatina James sagt die Wahrheit.
    Schade das sie nicht in Maischbergers Sendung war.
    Ich fand die Sendung dennoch gut. Unfreiwillig hat die Redaktion mal wieder das gezeigt, was ein großer Teil der Bevölkerung über diese Leute denkt.
    Merke:
    Wenn du die Bevölkerung darüber aufklären willst wie bestimmte Teile der Gesellschaft ticken, holst du sie in die TV Studios und läßt sie reden!
    Du brauchst dazu:
    -einen Gelehrten, der sich auskennt (da macht es auch nix wenn der Gelehrte aus einer fundamentalen Rechtsschule stammt)
    -eine integrierte Anhängerin (sog. moderate), die aber immer persönlich betroffen u. (im schlimmen Fall) empört darüber ist. So betroffen u. empört, dass der Zuschauer denkt sie würde gleich in Tränen ausbrechen und bitterlich weinen über soviel Engstirnigkeit
    -ein Konvertitin die sich ihre Religion so bunt zusammenlügt wie mans sich in den kühnsten Träumen kaum vorstellen mag (da drängt sich mir die Frage auf ob Frau Backer ihre supi-dupi-kunterbunt Religion [O-Ton:“Ich liebe alle Propheten des Islams. Auch die die nach Mohammed kamen“] nach den Farben ihres täglichen Medikamentencocktails definiert – anders kann ich mir das Dauergrinsen der Dame nicht erklären).
    -einen Juden, der sich mal was traut und den Moslem direkt anspricht
    -einen überzeugten Christen, der die Regeln wider des guten Tons und der Emotionalität der Debatte bricht.
    -Einen Politiker (egal ob Bundes-/Landes-/Kreispolitiker) in der Vergangenheit wegen seiner konservativen Überzeugung bereits für öffentliche Erregung sorgte.

    Fazit
    Ob die Sendung nun ein Tiefpunkt oder ein Highlight gewesen war, liegt im Auge des Betrachters.
    Ich fand sie Gut, sie war m.E. kein Highlight aber gut. Sie zeigt der Öffentlichkeit, das neue Selbstbewußtsein des Islams.
    Da können sog. Imame selbstherrlich in der Öffentlichkeit Meinungen äußern wie „Jesus Christus war ein Moslem!“

    Diese Sendung ist m.E. das beste was allen Islamkritikern hätte passieren können.
    Sie warb für unser Anliegen

  58. Sabatina James:

    „Es war eine Propagandasendung für den Islam und gegen den christlichen Glauben.“

    Das ist natürlich Quatsch, aber so ist das mit dem Tunnelblick. Wer in einer Sache zu engagiert ist, der verliert die Antennen, mit denen die Nuancen wahrgenommen werden. Wie kann die Sendung Propaganda für den Islam gewesen sein, wenn er durch diesen unappetitlichen Syrer repräsentiert wird, dem sogar die „Muslima“ Renan Demirkan widersprach? Und der die entscheidende Frage, ob er die Scharia über das Grundgesetz stellt, nicht beantworten konnte/wollte? Und durch diese Konvertitin, die Bosbach mit dem Satz „Wollen Sie uns veralbern?“ unterbrach?

    Der WDR-Brief ist lächerlich. Als müssten sie uns erzählen, wie ihrer Meinung nach die Sendung abgelaufen ist. Sie hätten den Entscheidungsprozess darstellen müssen, warum James erst ein- und dann wieder ausgeladen wurde. Sowas passiert ja täglich, bis eine Sendung rund ist. Oder ist James gar nicht eingeladen worden?

  59. #62 Babieca:

    Jeder dahergelaufene Mohammedaner … brüstet sich mit seiner direkten Abstammung von Mohammel,

    Nicht nur jeder dahergelaufene. Auch bei Bassam Tibi darf seit ein paar Jahren der Hinweis auf seine „Damaszener Notablenfamilie“
    nicht fehlen: „Meine Familie kann ihre Genealogie zurückverfolgen bis Mohammed“ („Spiegel“, 40/06). Und auch bei ARTE erzählte er ausführlich, aus welch bedeutender Familie er stamme, weshalb folglich das, was er zu sagen hat, auch „religiös“ von Bedeutung sei.

    In letzter Zeit ist es still um Tibi geworden, was er den Deutschen anlastet, aber er hat sich, hört man, in Göttingen durch Intrigen nicht nur Freunde gemacht.

  60. Dass ist ja wohl ein ganz schlechter Witz, dass die Positionen von Michel Friedman und Matthias Matussek eine „Außenperspektive“ darstellen sollen, obwohl sie Mitglieder der deutschen Gesellschaft sind. Mit anderen Worten: der WDR setzt implizit voraus, dass alleine Moslems eine richtige und gültige Position zu Themen den Islam betreffend einnehmen können, weswegen auch Mayzek als „richtiger (neutraler) Experte“ für Salafismus seinem Sermon absondern durfte, während Maischberger den Verfassungsschutz offen als nicht neutral und kompetent in dieser Sache einstufte. Das zeigt, dass Islamvertreter bereits an der Konzeption der Sendung mitgewirkt hatten.

    Oder überspitzt gesagt: Der WDR ist der Ansicht, dass nichtmoslemische Deutsche im eigenen Land bei gesellschaftlichen Themen eine unqualifizierte Außenseiterrolle einnehmen, wenn es um islamische Themen geht, die das eigene Land betreffen.

  61. @ #63 Jürgen

    Ja, Baker ist regelrecht abgestürzt, wer weiß, was ihr passiert ist.

  62. #1 nikodemus (21. Mai 2012 19:49)

    Ich denke nicht, dass das eine Propaganda-Veranstaltung pro Islam war. Wer das armselige Gelaber dieses Imams und der gescheiterten Ex-Moderatorin Backer gehört hat, der konnte nur mit dem Kopf schütteln. Kein Islamgegner hätte den Islam besser vorführen können!

    ,

    Das sehe ich genauso….Werbung war das mit Sicherheit nicht! Aber auch Mattusek hat sich durch seine Ausfälle und Beleidigungen mal wieder selbst entlarvt. Von daher war die Sendung gleich doppelt gut gelungen.

  63. Soweit ist es also schon gekommen:

    Nach Vorgesprächen mit unterschiedlichen Islam-Experten und einer Nachfrage beim Verfassungsschutz waren wir uns dann allerdings sicher, dass eine Gesprächsrunde möglich ist: unter bestimmten Bedingungen. Bestimmte Personen mussten daran teilnehmen, bestimmte Positionen mussten klar vertreten werden, bestimmte Fragen mussten aufgeworfen und beantwortet werden..

    Eine an sich lockere Gesprächsrunde bei Maischberger (wie hunderte sonst) kann zum Islam (Unterthema „Salafismus“) nur mit Nachfragen bei Verfassungsschutz und anderen „bestimmten Bedingungen“ stattfinden….
    Jetzt soll sich jeder mal für sich vorstellen, wie das in 10 oder 20 Jahren abläuft, wenn Rundfunkräte und ähnliche Gremien sowie der „vorpolitische Raum“ ganz anders aussehen werden („demografischer Wandel“). M. E. wird eine Diskussion wie die dann gar nicht mehr stattfinden.

  64. #4 Eurakel

    Diese „Experten“ vom öffentlich rechtlichen sind solche Leute,wie Michael Lüders (u.a.ein Vermittler für wirtschaftliche Beziehungen zum Nahen Osten,…siehe.Wiki.),Mathias Rohe (kein Kommentar),Stefan Weidner,(der den arabischen Frühling als Demokratie hochgelobt und Befürchtungen für eine Machtübernahme durch Moslembrüder,etc.,als „Wahrnehmungsverzerrungen“ bezeichnet hat),..und nicht zuletzt Leute,wie Mazyek selbst,oder irgendwelche Al Jazeera Korrespondenten,etc.

  65. Alles klar:!?
    Wer 5 ( Fünf ) mal am Tag beten muß.
    Hat natürlich wenig Zeit einer geregelten Arbeit nachzugehen, und braucht daher selbstverständlich für sich und seine 3 (Drei )
    Frauen und den zahlreichen Kindern H4 und andere
    Segnungen des Gastlandes.

  66. Wie kann Mann/Frau so einem Kinderschänder, Mörder, Halsabschneider auchten und hiterhereifern ?

    Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand weiß wer gemeint ist!

  67. Mit freundlichem Gruß

    Klaus Michael Heinz
    Leitung RG Talk, Kabarett & Comedy

    ————-

    Und unter welcher Kategorie wurde die Sendung geführt?

    Ich meine: Realsatire oder ideologischer Kampf.
    Aber dafür wäre der Herr ja nominell nicht zuständig. 😉

  68. #30 Basilisk
    “ … Jedenfalls will ich auch das Zeug haben, was die geraucht hat!“

    Nee, bloß nicht! =) Sonst kommst Du evtl. auch noch auf diesen Horror-Trip „Islam is peace…“.

  69. #33 pilgrim

    Ja genau, ihr wird das Privileg zuteil, des nächtens um 1.3o Uhr gesendet zu werden…

    ————

    Viel zu früh!!! Zu der Zeit gibt es evtl. noch wache Zuschauer. 🙁

  70. Kaum verwunderlich, warum Sabatina James ausgeladen wurde. Sie hat zu viel sprengkraft und hätte alle Islam-Schönredner innerhalb kürzester Zeit demaskiert.

    Warum eine bekennende Atheistin wie Sandra Maischberger Propaganda für den Islam betreibt, erschließt sich mir nicht oder hat sie bis heute den Atheismus nicht verstanden?

  71. Zitat: „der barmherzige Prophet hätte nur Verräter getötet“

    in Mekka hat der Mahomet immer gewinselt, die mala würd ihn verfolgen und nach dem Leben trachten, konnte aber jederzeit in der Öffentlichkeit auftreten. Der mala von Mekka wärs ein Leichtes gewesen sich von dem Unruhestifter zu befreien.
    In Medina an die Macht gelangt, ließ er gnadenlos jeden killen, der ihm mißfiel oder gar den Mund aufgemacht hat. Männer, Frauen, Kinder. Ein Psychopath.
    Das ist das Muster für den Islam, solange man nicht an der Macht ist wird gegreint und gewimmert, einmal an der Macht fällt die Maske und es wird der islamischen Ideologie folgend gemordet.
    (übernommen aus: „Mahomet, contre-enquete von René Marchand)

  72. Stalin, Mao und Hitler ließen bekanntlich auch nur Verräter töten. Verrat ist in Ideologien anscheinend relativ definiert.

  73. Ich möchte auf eine relativ junge neue Sekte aufmerksam machen, dessen Prophet ein amerikanischer Physiker ist, es handelt sich um die Pastafari-Sekte, deren Schöpfergott ist das Spaghetti-Monster, das Spaghetti-Monster hat auch den Islam erschaffen indem das Spaghetti-Monster schwarze mit Tinte gefärbte Spaghettischrift erfand und dann diese neue Spaghetti-Schrift und die Aussagen des Spaghetti-Monsters in diesen Buch in Spaghetti-Schrift festgehalten wurde. Das geschah vor etwa 1300 Jahren. Aber das Spaghetti Monster erfindet sich immer wieder neu und findet immer wieder neue Kanäle welche die Wahrheiten des Spaghetti-Monsters verkünden.
    Denn überall sind die Verkünder des Spaghetti-Monsters alias Allah und künden von der Wahrheit der schwarzen Spaghetti-Monster Schrift.

  74. Nun wie bekanntlich pflegen Vertreter aller Sekten stets die Wahrheit(Die Wahrheit wäre der Führungsanspruch) für sich zu beanspruchen, Schriftgelehrte pflegen zur Untermalung deren Wahrheitsanspruches jede Menge an Büchern (bei Islamisten eben deren Schriftwerk, wie Hadithe, Korane, Biographien etc.) zu Rate zu ziehen, wobei sie mit allerlei Zitaten aus dementsprechenden Büchern, den Wahrheitsanspruch oder richtigerweise den Führungsanspruch betonen wollen. Falls die Beweisführung des Führungsanspruches nicht mehr klappen sollte, wäre der altbekannte Griff zu den Waffen nötig, möge der Stärkere gewinnen. Falls aber die Schriftgelehrten feststellen sollten, das ihre Schriften aber nun doch nicht von einem Gott abstammen sondern von fleissiger und erfinderischer Menschenhand, wo lässt sich ein göttlicher Machtanspruch herleiten?

  75. Vielleicht sollten die Salafisten als das was sie sie sich immer mehr entwickeln bezeichnet werden.

    Ich sehe sie als die zukünftigen Taliban Europas an, spätestens dann, wenn Waffen ins Spiel kommen.

    Vielleicht können die Menschen mit dem Begriff Taliban auch direkter was anfangen.

  76. Ein Klassekommentar von Frau Sabatina James, dem nichts hinzugefügt werden muß.

    Liebe Frau Maischberger : Machen Sie zukünftig Sendungen in denen Sie nicht die Hose voll haben.

    Zum letzten Thema haben Sie völlig versagt.

  77. OT
    laut Weltspiegel gibt es bei der BW in AFG afghanische Mitarbeiter, welche durch den Abzug gefährdet wären. Daher schlägt der WDR vor, diese Laute beim Abzug quasi gleich mitzunehmen, weil sie ja durch die Taliban in Gefahr wären.Andere Länder würden das auch so machen.

  78. Zum Weinen ist wie die Botschaft und Analyse der Sabatina James reduziert wird zu einer persönlichen Geschichte. Dies ist eine dreiste Methode die auch auf Necla Kelek angewandt wird. Sie haette gelitten in ihrer Jugend..

Comments are closed.