Heute hat sich ein vermutlich Rechtgläubiger in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa während der Probe einer Militärparade in die Luft gesprengt. Bisher ist von 96 Toten und über 300 Verletzten die Rede, aber die Zahlen gehen ständig nach oben. Die Agentur AFP meldet, dass sich der listige Mohammedaner mit einer Uniform der jemenitischen Armee getarnt habe. Es wird vermutet, dass bei dem verheerenden Anschlag noch andere Sprenggläubige Moslems beteiligt waren. Offensichtlich waren alle im Besitz falscher Koran-Übersetzungen und glaubten, dass Allah ihr Leben und ihr Gut fürs Paradies erkauft hat und dort wollüstige Jungfrauen mit schwellenden Brüsten auf sie warten, wenn sie für Allahs Sache töten und getötet werden.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Berner Zeitung liefert zu dem Vorfall auch ein Kurzvideo und beschreibt apokalyptische Zustände in Sanaa:

Rettungswagen rasten zum Anschlagsort. Den Helfern bot sich ein Bild des Schreckens: blutende Soldaten, abgetrennte Köpfe und Gliedmassen. «Das ist ein wahres Massaker», sagte der Soldat Ahmed Sobhi, der Zeuge der Explosion wurde. «Das ist unglaublich.» Bei den Toten handele es sich ausschliesslich um Soldaten, sagte ein Militärsprecher. Die Explosion riss einen tiefen Krater in den Sabiin-Platz, auf dem die Parade stattfinden sollte.

Abgetrennte Köpfe und Gliedmaßen? Wenn das mal nicht völlig unislamisch ist. Schließlich ist der Koran laut NRW-Innenminister Ralf Jäger schließlich das Werk einer „friedlichen“ Religion:

„Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.“ (Sure 5, Vers 33)

Erst im März hatte die islamische Terrorgruppe „Ansar al-Scharia“ den 30-jährigen US-amerikanischen Christen und Sprachlehrer Joel Shrum ermordet. Alas Grund für den Mord wurde eine vermeintliche „Evangelisierungskampagne“ des Westens genannt. Wie das christliche Nachrichtenportal idea.de berichtete, habe das Internationale Ausbildungs- und Entwicklungszentrum, an dem Shrum seit 2010 tätig war, alle Missionierungsvorwürfe zurückgewiesen. An dem Zentrum arbeiteten Muslime und Christen zusammen.

Kurz zuvor war im Jemen eine Schweizerin entführt worden. Von ihr fehle bisher jede Spur. Christen aus Deutschland gehören im Jemen laut idea.de auch zu den Opfern islamischer Gewalttaten:

Auch christliche Entwicklungshelfer aus Deutschland sind in den vergangenen Jahren Opfer von Entführungen und Ermordungen im Jemen geworden, darunter Johannes und Sabine Hentschel aus dem sächsischen Meschwitz bei Bautzen. Sie arbeiteten seit 2003 an einem staatlichen Krankenhaus in der Provinz Saada. Am 12. Juni 2009 wurden sie mit ihren drei Kindern und vier anderen Christen verschleppt. Von den Eltern und ihrem damals einjährigen Sohn Simon sowie von einem britischen Ingenieur fehlt jede Spur. Drei der Opfer – zwei deutsche Krankenschwestern und eine südkoreanische Lehrerin – wurden erschossen aufgefunden. Die Töchter Lydia (7) und Anna (5) wurden im Mai 2010 überraschend befreit und kehrten nach Deutschland zurück. Fast alle der 24,3 Millionen Einwohner Jemens sind Muslime. Die Zahl der fast ausschließlich ausländischen Christen wird von Religionsstatistikern auf knapp 20.000 geschätzt.

Deren Zahl wird vermutlich zügig weiter reduziert werden, wenn der Islam dort weiterhin wie entfesselt wüten darf.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Das hat doch nichts mit dem Islam zu tun, die haben nur den friedlichen Koran missverstanden.

  2. Ja kein Wunder! Pro NRW hat die bestimmt provoziert!

    Los, Pro NRW verbieten.

    Und dann fix noch mehr von den Fusselbärchen + Äcker nach Deutschland geholt, nur so kann Deutschland das wiedergutmachen!

  3. Eine Ideologie, deren Gründer sagte, dass seine Anhänger über Leben und Tod von Schwächeren bestimmen dürfen – dies ist durch und durch krank.

  4. Um 72 ständig geile Jungfrauen in Allahs Sexparadies loszuwerden, braucht es mehr als nur Sprengstoff.

  5. Bukhari Vol. 4, Book 52, #72 ‚…Our Prophet told us about the message of our Lord that „Whoever amongst us is killed (as a martyr „be martyred ten times“, „Mujahid“) will go to Paradise.“…‘

    (wer immer getötet wird als Martyr wird in das „Paradies“ d.h. Muhammad’s Bordell eingehen)

  6. wollüstige Jungfrauen mit schwellenden Brüsten auf sie warten

    Aber bitte :

    http://www.pi-news.net/2007/01/irdische-freuden-und-maennerueberschuss-in-allahs-paradies/

    Was es mit den paradiesischen Jungfrauen auf sich hat, erklärte der moslemische sogenannte Geistliche Muhammad Ibn Sa’d Baqna Asch’arani:

    Asch’arani beruft sich in dieser Predigt auf Aussagen aus dem Koran und der Überlieferung. Seine Rede beinhaltet Aussagen wie:

    Definition des Wortes “Jungfrau”:

    1. Ihre Gesichtsfarbe ist sehr weiß/hell.
    2. Ihr Augenweiß ist sehr weiß.
    3. Ihre Augenpupillen sind sehr schwarz.
    4. Ihre Augenlider sind entspannt (schläfrig).

    Die Erschaffung einer Jungfrau:
    Jungfrauen sind nicht aus Erde (wie Adam) erschaffen, sondern aus Safran.

    Beschreibung des Körpers einer paradiesischen Jungfrau:
    1. Das Gesicht ist sehr weiß und rein. In der “gesunden” (glaubwürdigen) Überlieferung heißt es: “Wenn man das Gesicht einer Jungfrau anschaut, sieht man sich in ihrem Gesicht klarer als in einem Spiegel”.
    2. Ihr Hals ist lang und sehr weiß.
    3. Ihr Busen ist groß wie Granatäpfel, die rund und schwellend sind (Sure 78,33).
    4. Unterhalb des Bauchnarbels beginnt die Tabuzone, die weder von Menschen noch vom Teufel jemals berührt wurden. Die Jungfrau kennt keine Menstruation, keinen Urin oder Schmutz (eine Auslegung von Sure 2, 25 ).
    5. Die Beine sind sehr weiß, anziehend und leuchtend. Sie leuchten so, dass ihr Licht durch die Kleider der Jungfrau gesehen werden kann.

    Die Männer im Paradies schlafen mit den Jungfrauen (Sure 36,55) in zwei Situationen:

    1. Wenn die Einwohner des Paradieses dies wollen.
    2. Wenn diese an die Einwohner der Hölle denken, lenkt Allah sie ab, indem er sie den Jungfrauen zuführt.

    Andere Inhalte der genannten Predigt:

    Allah macht eine Jungfrau auch nach dem Beischlaf immer wieder zur Jungfrau. Nur ein Märtyrer erhält 72 Jungfrauen im Paradies. Alle anderen männlichen Einwohner des Paradieses erhalten zwei Jungfrauen.

  7. Was ich nicht verstehe – wieso sprengen die dort ihre eigenen Leute in die Luft? Die Opfer sind doch selber alle Moslems gewesen?

  8. Jungfrauen mit schwellenden Brüsten? – Nicht mal süße Weintrauben hat sich dieser Held (haben sich diese Helden)verdient. Er ist dem listigen Gegenspieler auf den Leim gegangen.

    Die Welt ist voll von islamischem Terror. Es gibt zahlreiche Exmuslime und gebildete Islamkritiker. Ihre Argumente, die Fakten, auf die sie hinweisen, sind Legion – und dennoch weigern sich die westlichen Eliten, zur Kenntnis zu nehmen, dass der Islam in seiner Konzeption selber der Kern des Problems ist.

  9. „Sprenggläubige“ trifft es genau.
    Was ist das für eine Religion, die ihre Anhänger zu so einem Sch… anstiftet. Friedensreligion?
    Ruhe in Frieden!

  10. Ob in diesem Fall auch so viel „Ursachenforschung“ betrieben wird wie bei Breivik?
    Solche islamischen Massaker sind in den Augen der linksgrünnen Lumpen ja auch nicht so schlimm.
    Das ist der wahre Rassismus.

  11. Islam bedeutet Friede. Diese Kartenhaus fällt bald in sich zusammen, spätestens bei Rückkehr der großen Weltwirtschaftskrise.

  12. #11 Dwalin (21. Mai 2012 16:49)

    Weil das die falschen Mohammedaner waren. Zu westlich, zu sunnitisch, zu schiitisch, alles verkappte Juden, der Mossad, CIA, christliche Missionierung, was weiß ich. Jede Ausrede ist recht, den Rivalen umzubringen.

    Hier im Westen kann sich kaum jemand, der nicht längere Zeit in einem islamischen Land gelebt hat, eine Vorstellung von der Hysterie, der Paranoia, dem mörderischen Fanatismus der Gesellschaften dort machen. Ein Gerücht reicht, und ein Lynchmob oder Sprenggläubige toben los zum Totschlag.

    Verstärkt wird das durch die islamische Sitte des „Takfir“, mit der ein Mohammedaner einen anderen als „ungläubig“ erklären kann, wenn er ihm aus was für Gründen auch immer nicht fromm genug scheint. Und schon wird er umgebracht. Es ist eine Seuche, so übel, daß es in der aktuellen irakischen Verfassung verboten ist. Aber was ist schon eine Verfassung gegen Allahs Gebote.

  13. @11 Dwalin

    „Was ich nicht verstehe – wieso sprengen die dort ihre eigenen Leute in die Luft? Die Opfer sind doch selber alle Moslems gewesen?“

    Propaganda der Tat.
    Vor der endgültigen Machtübernahme müssen die „radikalen“ Stärke beweisen. Die Moslembruderschaft, die den Weg der scheinbaren Verhandlungsbereitschaft mit einem Friedensnobelpreis für Tawakul Karman vergoldet bekam, gilt offenbar als zu mild.

    Man streitet über die Geschwindigkeit und die Taktik des Jihad, die Fähigkeit einen so verherenden Anschlag auszuführen,gibt Punkte wenn es um die endgültige Verteilung der Macht geht.

    Ansar al-Scharia hat bereits mehrere Provinzen unter ihre Kontrolle bekommen.Dieser Anschlag soll nun beweisen, das es keine sicheren Ort gibt und die Scharia überall vollständig durchgesetzt werden kann.

    Da die jemenitische Regierung US Militärbasen und US Berater im Land duldet und so den Kampf gegen Al Kaida unterstützt, sind alle die im Dienst dieser Regierung stehen gerechtfertigte Anschlagsziele.

  14. Israel hat zwischen Juni 1949 und September 1950 in der Operation „Fliegender Teppich“ fast alle im Jemen lebenden Juden (49.000 von etwa 63.000) vor der mörderischen Wut der Mohammedaner nach Israel ausgeflogen. Eine tolle Aktion! Heute, im Jahr 2012, ist der Jemen fast judenrein: Die verbliebenen 14.000 schrumpften auf geschätzte 50 bis 200.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Magic_Carpet_(Yemen)

    Islam ist bekanntlich Frieden und Toleranz. :mrgreen:

  15. Nicht 72 vollbusige Jungfrauen, das ist ein Übersetzungsfehler der Hadithen.
    Gemeint ist eine 72-jährige Jungfrau.

    Viel Spass ohne Pimmel.

  16. Nils Minkmar: Steinbrück hat Sarrazin „entzaubert“, überhaupt nicht wahr, sagen die FAZ-Leser:

    „Ich habe die Diskussion im Fernsehen so erlebt, dass der gute Herr Steinbrueck wiederholt versucht hat, Hrn. Sarrazin anzugreifen, aber dann im Rueckzugsgefecht immer wieder ausgewichen ist von der wirtschaftlichen Diskussion in die Politik und Geschichte. Wirtschaftlich gesehen hatte er keine Argumente gegen Sarrazin. Obendrein hat er relativ unvermittelt sein ,Bullshit‘ in die Diskussion geworfen, Er weiss, dass die Medien ein solches Wort weitergeben, ohne oder mit Zusammmenhang, egal.

    Auch die Hauptfrage von Hrn. Steinbrueck, welche Vorschlaege Hr. Sarrazin fuer das weiter Vorgehen habe, und er habe ja garkeine, war nicht richtig. Er hat einfach die zwei wesentlichen Antworten von Hrn. Sarrazin ignoriert, naemlich im wesentlichen Rueckkehr zum Vertrag und keine Finanzierung der Schulden anderer Staaten.

    Insgesamt schlecht Herr Steinbrueck, aus meiner Sicht haben Sie nicht bestanden!“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/faz-net-fruehkritik-jede-schnappatmung-unterdrueckt-11758328.html

  17. dass Allah ihr Leben und ihr Gut fürs Paradies erkauft hat und dort wollüstige Jungfrauen mit schwellenden Brüsten auf sie warten, wenn sie für Allahs Sache töten und getötet werden.

    das muss man mal aus der Sicht der Jungfrauen sehen – die werden dort dauernd von Mördern bestiegen, ohne, daß sie gefragt werden – wie nennt man so einen Ort?

  18. @18 XjuliusX

    Ich kenne User „Eurabier“ hier schon viele Jahre.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er einen Kommentar -wie in der BZ abgedruckt verfasst- haben soll.
    Das ist nicht Eurabiers Schreibweise. Eurabier benutzt lieber kleine Seitenhiebe, Ironische Spitzen aber niemals so eine Ausdrucksweise.

  19. Sicherlich der Hilfeschrei eines Einzeltäter mit schwerer Jugend, der sich über das Internet radikalisiert hat. Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Internet verbieten.

  20. Etwas OT

    Auch in anderen islamischen Laendern sieht der Alltag nicht gerade rosig aus:

    Die Serie von Anschlaegen auf Schulen in Pakistan durch Militante reisst nicht ab.
    Hunderte von Schulen in Pakistan, sogar 1600 im Khyber Pakhtunkhwa Gebiet, wurden zerstoert, viele davon wurde nicht mehr aufgebaut. Am meisten betroffen sind die Maedchen-Schulen

    http://www.washingtonpost.com/world/asia_pacific/pakistani-schools-targeted-by-militants/2012/05/21/gIQAvDP1eU_story.html?wpisrc=nl_cuzheads

  21. Da Islam Frieden bedeutet hatte das natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Diese sehr richtige Auffassung kann ich nur unterstützen. Zugleich bin ich dafür an der nächsten Militärparade im Jemen die gesamte Parteispitze der Grünen teilnehmen zu lassen, ist schließlich vollkommen gefahrlos, das Ganze.

  22. #27 r2d2 (21. Mai 2012 17:32)

    @18 XjuliusX

    ——-
    Als Beweis hätte Mely Kiyak die Textpassage mit einem Link belegen müssen.

  23. Offensichtlich waren alle im Besitz falscher Koran-Übersetzungen und glaubten, dass Allah ihr Leben und ihr Gut fürs Paradies erkauft hat und dort wollüstige Jungfrauen mit schwellenden Brüsten auf sie warten, wenn sie für Allahs Sache töten und getötet werden.

    Man darf wohl mit Sicherheit davon ausgehen, daß sie einer falschen Koranübersetzung aufgesessen sind.

    Denn im Original handelt es sich nicht um „zweiundsiebzig Jungfrauen“, sondern um „eine zweiundsiebzigjährige Jungfrau“.

  24. Es sind alles nur Einzeltäter.
    Vielleicht ist dies nur eine Art vom Extremsport, um wenigstens hier ein Weltrekord zu meistern.
    Wie wir alle wissen, kein Islam-Ist ist bis dato Schachweltmeister geworden.

  25. #35 Eduard (21. Mai 2012 18:21)

    Man darf wohl mit Sicherheit davon ausgehen, daß sie einer falschen Koranübersetzung aufgesessen sind.

    Denn im Original handelt es sich nicht um “zweiundsiebzig Jungfrauen”, sondern um “eine zweiundsiebzigjährige Jungfrau”.

    In Jemen wird doch arabisch gesprochen und geschrieben. Da braucht man keine Translation vom Qu’ran.
    ;D

  26. <>

    Ich wollte schon sagen: 96 Tote bei einem einzigen Anschlag der nicht auf ein Gebäude verübt wurde, das wäre rekordverdächtig. Das deutet tatsächlich auf mehrere Attentäter hin.

    Es packt einen ja immer das Entsetzen, auch wenn man an die schrecklichen Verletzungen der Über“lebenden“ denkt. Vielleicht ist es aber auch so, dass die Menschen das dort besser vertragen können, da sie mittlerweile vielleicht schon mit der Erwartung für Sprengstoffanschläge geboren werden.

  27. >>Zugleich bin ich dafür an der nächsten Militärparade im Jemen die gesamte Parteispitze der Grünen teilnehmen zu lassen, ist schließlich vollkommen gefahrlos, das Ganze.<<

    Aber nicht wenn Sarrazin gerade ein neues Buch veröffentlicht hat.

  28. Der hat das bestimmt alles gar nicht so gemeint!
    Wahrscheinlich war nur eine Fatwa oder irgend so ein Scheiß daran Schuld!
    So viel Kulturverständnis müssen wir einfach haben!

  29. #37 Gyaur (21. Mai 2012 18:27)

    In Jemen wird doch arabisch gesprochen und geschrieben. Da braucht man keine Translation vom Qu’ran.

    Der NSU ist überall und spricht kein arabisch. ich fordere mehr Mittel im kampf gegen Rechte Gewalt. Mohammedaner sind als Täter völlig und grundsätzlich auszuschließen, denn der Islam verbietet den Bombenbau. Oder kommt im Koran eine Bombe vor ?

  30. Schulen in NRW: Überfremdet bis zum Anschlag

    Schockierende Zahlen hat das Statistische Landesamt NRW zur Situation an nordrhein-westfälischen Schulen vor kurzem veröffentlicht.

    Rund zwei Millionen Schülerinnen und Schüler – mehr als ein Viertel der Schüler insgesamt – hat dort mittlerweile einen so genannten Migrationshintergrund.

    Dass es sich dabei kaum um gut integrierte europäische Einwanderer handeln dürfte, legt der Befund nahe, dass bei über der Hälfte der fremdländischen Schüler zuhause überwiegend nicht Deutsch gesprochen wird. Ingesamt machen diejenigen Schüler mit mangelnder Deutsch-Praxis schon 15 Prozent aus…

    http://europenews.dk/de/node/54925

  31. Der sozialistische Genozid des Multikulturalismus hat wieder für Opfer unter der Zivilbevölkerung gesorgt, die linksgrünen Khmer tragen zumindest moralisch eine Mitschuld:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/aeltere-damen-in-marxloh-und-beeck-ueberfallen-id6680869.html

    Ältere Damen in Marxloh und Beeck überfallen

    Im ersten Fall entriss am Freitag (18. Mai) gegen 15.40 Uhr ein unbekannter Täter auf der Walter-Rathenau-Straße einer 81-jährigen Seniorin die Einkaufstasche.

    Die Frau befand sich in Höhe der Rhein-Ruhr-Halle, als der Tatverdächtige von hinten zugriff und mit der Beute floh. Der Täter soll etwa 1,60 Meter groß sein und eine helle Kapuze getragen haben.
    Täter entkamen trotz Fahndung

    Beim zweiten Überfall schlugen die Täter auf der Karl-Albert-Straße zu: Eine 79-jährige Frau war dort am Samstag (19. Mai) gegen 14.15 Uhr in Höhe der Lange Kamp-Schule unterwegs, als ihr zwei unbekannte Täter von hinten die Kette vom Hals rissen. Die Seniorin verlor das Gleichgewicht, stürzte und verletzte sich leicht. Das Duo flüchtete mit der Beute in Richtung Grüngelände Beeck Kirche/Beeck Denkmal.

    Trotz Fahndung mit mehreren Streifenwagen entkamen die beiden Männer. Die Flüchtigen sind etwa 18-20 Jahre alt, schlank, mit kurzen Haaren. Beide trugen schwarze Sportanzüge mit weißen Streifen an den Seiten. Einer trug ein kurzes T-Shirt, der andere eine lange Jacke. Hinweise unter 0203/2800 erbeten.

  32. Der Sprenggläubige kann kein Arabisch, nun darf er 72 geschächtete Weintrauben kauen!

  33. Die Religion des Friedens zeigt wieder einmal ihre hässliche Fratze.

    Aber selbstverständlich hat das Ganze nichts mit Religion zu tun. Höchstens mit der schlimmen Allgemeinsituation im Jemen.

    Wofür wer verantwortlich ist? Natürlich: wir, weil wir viel zu wenig Geld runterschicken.

  34. Die Affinität von Moslems zu Sprengstoffen ist immer wieder erstaunlich. Und wenn keine Andersgläubigen zur Hand sind, sprengen sie sich gegenseitig in die Luft. Hauptsache, es kracht irgendwie.

  35. hat sich ein vermutlich Rechtgläubiger

    …mal wieder typisch so eine Meldung ! Da werden doch wieder schlimme Vorurteile gehen Mohammedaner_Innen und Mohammedare-Innen gestreut.
    Wer sagt denn, dass das nicht gewaltaffine salaChristliche Konfirmanden waren, die von ihren geistig durchtränkten Kässmänn_Innen verhetzt wurden ? Gewaltgeile Christen, die auch gegen Abtreibungskliniken bomben und Abtreibungsärzte ermorden,…eh ?
    Es könnten durchaus auch terrorerprobte Eskimos gewesen sein, die damit gegen das Abschmelzen des 1., 2. und 3. Pols und das damit einhergehende Aussterben der Eisbären, blutig demonstriert haben. Oder vom Mossad gesteuerte Sprengstoff-Eichhörnchen in Kollaboration mit sie überwachende Spionage-Geiern. Aber typisch, immer müssen es die Muslimas und Muslimos gewesen sein.

  36. Müsste die Headline der Meldung nicht richtiger lauten:
    „Moslem sprengt 96 Moslems in die Luft“?

  37. #14 AlfonsVIII

    Internationales NSU-Netzwerk jetzt enttarnt:

    Das wird ja alles immer absurder. Das „Bekenner-Video“ der NSU stammt von der Antifa. Breiviks Manifest ist teilweise vom Una-Bomber (den man wohl eher als Linksextremisten bezeichnen muss) abgeschrieben. Jetzt sind die angeblich noch vernetzt. Das ergibt doch alles keinen Sinn.

    Als nächstes wird ein Nazi-Terrorist überführt (und ausversehen erschossen), der Fukushima sabotiert hat. Wundern würds mich nicht…

  38. @#56 Gnopsi (21. Mai 2012 19:35)

    Müsste die Headline der Meldung nicht richtiger lauten:
    “Moslem sprengt 96 Moslems in die Luft”?

    Und was soll deiner Meinung nach damit dann ausgesagt werden? Auch ein Moslem ist ein Mensch. Oder willst du den Mord damit relativieren? Ich persönlich lehne den Islam ab. Aber nicht die Moslems. Sie sind die primären Opfer des Islam.

  39. War’s nicht vielleicht ausnahmsweise mal ein Buddhist, Hindu oder Zeuge Jehovas etc.?

  40. #21 XjuliusX

    Zuerst wollte ich mich wieder beim Presserat beschweren. Ganz pauschal, kann bei ihr ja nicht verkehrt sein. Aber mit Ausnahme der Verbindung zwischen einem Nick und einem Klarnamen war der Artikel eigentlich sehr amüsant. Die Kommentare einfach herrlich. Und es ist schön mal über die Post Fluten in den Redaktionen zu hören, sonst bekommt man ja nie Feedback, wie das eigentlich wirkt. Das tut es offenbar, also immer weiter in die Kerbe hauen.
    Auch den Rest könnte man so direkt bei PI veröffentlichen.
    Die macht echt gute Werbung für PI
    Dank dafür an Frau Kiyak, auch wenn ich Zweifel habe, dass sie überhaupt weiss, was sie tut.

    PS: Diesen Kommentar können sie gerne in Ihre PI Zitate-Sammlung aufnehmen. Damit sie beim nächsten Erguss nicht so viel Text selber schreiben müssen.

  41. #40 MR-Zelle (21. Mai 2012 18:33)

    @#21 XjuliusX (21. Mai 2012 17:09)

    Der Artikel ist vom 18.09.2011
    —–
    hm, habe auf`s falsche Datum geschaut.
    Der Artikel hatte sich auch ziemlich aktuell angehört. Wie Zeitlos man doch schreiben kann.

  42. @#57 mabank (21. Mai 2012 19:45)

    Das wird ja alles immer absurder. Das “Bekenner-Video” der NSU stammt von der Antifa.

    Aus gut informierten Kreisen wurde jetzt bekannt, dass auf das Konto der international operierenden Terrorgruppe NSU noch unzählige weitere Anschläge gehen sollen. Das Kennedyattentat, der Mord an Marilyn Monroe, Barschel, Möllemann, Elvis. Auch bei Michael Jacksons Tod sollen NSU-Terroristen die Finger im Spiel gehabt haben. Es ist die gefährlichste Terrorgruppe aller Zeiten. Die etwa 100.000 Mitglieder sind perfekt getarnt und können nicht identifiziert werden. Sie sind unsichtbare Geister. Und die Tschäpe ist die Chefin, die alle Fäden zieht… 🙂

    (ironie off)

  43. Was stört es die Eiche ,welche Sau sich an ihr kratzt.
    Der Mehrtürer wird wohl ausschließlich die Richtigen getroffen haben.

  44. #66 fundichrist (21. Mai 2012 20:27)

    Was stört es die Eiche ,welche Sau sich an ihr kratzt.
    Der Mehrtürer wird wohl ausschließlich die Richtigen getroffen haben.

    Falsch. Es war Mord. Das unterscheidet uns vom moslemischen Mob. Mord ist Unrecht. Egal wen es trifft.

  45. Westerwelle hat den Anschlag verurteilt und zwar „aufs Schärfste“. Das mir hier ja niemand mehr etwas gegen Westerwelle sagt. Schließlich gehts nicht schärfer!

  46. Und die EU, die UNO, der Europarat und die OSZE gewähren dieser menschenverachtenden Ideologie völlige Narrenfreiheit.

    EU: Aufgrund des sog. Amsterdamer Vertrags (1999) haben sich die Mitglieder verpflichtet die Bekämpfung jeder Art der Diskriminierung aufgrund von Rasse, Religion, Herkunft, Ethnie, Geschlecht, Alter oder „sexueller Orietnierung“ in ihre nationalen Rechtsbestände zu integrieren.

    UN Menschenrechtsbeirat 10.12.2007: Der Sprecher der OIC (Organisation der islamischen Konferenz) erklärte unwidersprochen dass Diskussionen über die Scharia im Rahmen des UN-Menschenrechtsrates eine Beleidigung des Islam seien.
    In der Resolution 7/19 gegen die „Diffamierung von Religionen“ wird als einzige Religion der Islam genannt.

    OSZE November 2011 in Wien: unter dem Motto „Missbrauch der Meinungsfreiheit für Islamophobie“ wurde an restriktiven Konzepten gearbeitet.

    Europarat 2005: Er stellt „Islamophobie“ dem Antisemitismus gleich.
    2008: Er führt eine Unterscheidung zwischen Islam und islamischem Fundamentalismus“ ein, welche seither immer zugunsten des Islam zum Einsatz gebracht wird.

    Fürchterlich was für Helden wir Europäer da in diese Gremien schicken!

  47. wie sagte schon Dieter Nuhr:

    72Jungfrauen,verteilt auf die Ewigkeit sind aber verdammt wenig 😉

Comments are closed.