Köln-Ehrenfeld hat ein wahres interkulturelles Schmuckstück erhalten: Die Riesenmoschee macht einen ähnlich friedlichen Eindruck wie der Islam in den Ländern, in denen er sich in Mehrheitspositionen befindet und wie ein Atomkraftwerk, das kurz vor der Kernschmelze steht. Wenn man sich überlegt, welche brandgefährlichen Inhalte aus dem Hass- und Hetzbuch dort möglicherweise unters „rechtgläubige“ Volk gebracht werden, könnte einen die nackte Angst packen. Der Reaktor wurde übrigens schon hochgefahren – innen werden die Koran-Botschaften bereits vermittelt, obwohl von außen noch gearbeitet wird.

(Von Michael Stürzenberger)

Schon auf dem Hinweg kann man sich über die „gelungene“ Integration freuen, die sich gewöhnlich im Umfeld einer Moschee rasch bemerkbar macht.

Vor der Baustelle bietet sich ein ähnliches Bild:

Deutschland wurde im Inneren des Islam-Reaktors bereits perfekt integriert. Broschüren gibt es komplett auf Neudeutsch türkisch:

Plakate sind ebenfalls in der künftigen Amtssprache des Testkalifats Nordrhein-Westfalistan gedruckt:

Mit etwas Phantasie kann man sich vorstellen, dass es hier wohl zum Büro geht:

Dort dürfte der Statthalter der türkischen Invasions Religionsbehörde sitzen. Dahinter predigt bereits der Imam – natürlich auf türkisch.

Es scheint sich aber in der Kölner Moslem-Szene noch nicht so recht herumgesprochen zu haben, dass der Reaktor trotz Kränen, Gerüst, Zaun und noch längst nicht vollendeter Bauarbeiten bereits hochgefahren wurde, denn die Sonntags-Predigt war doch recht spärlich besucht:

Einen integrationspolitischen Lapsus gibt es aber noch: Die Hinweisschilder für die Toiletten und Waschräume sind tatsächlich noch zweisprachig gehalten – vermutlich wegen einiger nur des Deutschen mächtiger Bauarbeiter. Wir hoffen, dass sich dies bald ändert, damit es sich hier nur um einen ärgerlichen Übergangszustand handelt. Dafür wird die türkische Religionsbehörde DIYANET zusammen mit ihrem deutschen Ableger DITIB bestimmt rasch sorgen, sobald die Einweihung vollzogen ist und die Dhimmis sich verzogen haben. Dann ist man unter sich und kann die Maske fallenlassen, wie es ja auch beim blauen „Wunder von Marxloh“ eindrucksvoll zu beobachten war.

Der Reaktor wächst und wächst. Trotz zwischenzeitlicher interreligiöser Störungen mit dem ungläubigen Architekt Paul Böhm, der christliche Symbole eingeschmuggelt haben soll.

Auch der Anti-Dhimmi-Schutzwall scheint kurz vor der Vollendung zu stehen:

Die DDR mauerte ihre Bürger ein, damit sie nicht mehr aus der sozialistischen Hölle flüchten konnten, und Moslems scheinen auf ähnliche Weise ihre Parallelgesellschaften symbolisch gegen die minderwertigen Kuffar abzugrenzen:

Minarette recken sich als Eroberungs-Symbole des Islams in den Himmel gen Allah:

Und dem von der linksrotschwarzgrünen NRW-Politikerkaste sowie vom tiefroten WDR-Staatsfunk manipulierten Kölner Bürger wird eingetrichtert, dass er diesen hässlichen islamischen Protzbau als „kulturelle Bereicherung“ anzusehen und gegenüber einer aggressiven Macht-, Raub- und Eroberungsideologie Toleranz zu zeigen hat. Denn laut SPD-Innenminister Ralf Jäger ist das Hass- und Hetzbuch Koran schließlich das Werk einer „friedlichen“ (!) Religion.

Am Bauzaun hängen bezeichnenderweise Plakate von Kampfsportveranstaltungen:

Der Grund meines Besuches in Nordrhein-Westfalen war der Landesparteitag der FREIHEIT, zu dem auch der Bundesvorsitzende René Stadtkewitz (2.v.l.) und seine Stellvertreterin Andrea Falkenstein (3.v.l.) kamen. In Aufbruchsstimmung wurde ein neuer tatkräftiger Vorstand gewählt. Diese Bürger sind bereit, sich der Islamisierung ihres Bundeslandes entgegenzustellen und die politischen Inhalte der FREIHEIT zu vermitteln:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

66 KOMMENTARE

  1. Da hätte man früher hier ja auch riesige Lenin- und Stalin-Statuen aufstellen können.

  2. WANN kommt die Spendenaktion für PI und die Aufrüstung der PI-Server?

    Es kann doch nicht sein, dass linke und mohammedanische Faschisten jetzt regelmäßig unser Recht auf Meinungsfreiheit und unzensierte Berichterstattung einschränken können?

    Ich weiß: Man kann sich auch prima über den Notfallblog informieren aber es geht mir vor allem um die neuen bzw. zukünftigen PI-Leser, die aufgrund der schlechten Erreichbarkeit der Seite nicht mehr wieder kommen!

  3. Danke Fritz Schramma für diese tickende Zeitbombe.
    Ehrenfeld ist jetzt für alle Zeiten islamisches Territorium.

  4. Die sich im Bau befindliche Bonner Moschee an der Brühler Strasse scheint vom Stil her ja eher kalifenpalästchenartig zu werden, im Gegensatz zu der Ehrenfelder Beton-Einschüchterungsarchitektur.

    Es ist aber völlig egal, wie genau der Tempel gestaltet ist: Entscheidend ist, was drin geschieht. Und hier wird sich die fromme Hoffnung derjenigen zerstäuben, die der Ansicht waren, dass ein „Raus aus den Hinterhofmoscheen“ ein „Rein in die Mitte unserer rechtstaatlichen Gesellschaft“ werden wird – das Gegenteil wird eintreffen, und zwar mit blutigen Konsequenzen für uns Vollidioten.

  5. Erstaunlicherweise wird kaum darüber berichtet, daß in diesem Haus das falsche Wort Gottes verkündet wird. Seine Besucher werden den Worten eines Scharlatans folgen, dessen Leben mit Kriegen, Eroberungen, Tötungen, Vergewaltigungen und vieles mehr durchtränkt war.
    Als wenn das nicht reicht, werden die Taten der regelmäßigen Besucher, die das falsche Wort Gottes verinnerlichen, denen des falschen Propheten gleichen.
    Spätestens jetzt müßten Exekutive und Judikative in Deutschland aktiv werden.

  6. #5 Anti-Europaeer
    Wenn nicht eines Tages die richtigen Schritte eingeleitet werden!

    „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch!“

  7. …der Anti-Dhimmi-Schutzwall…

    ach natürlich, endlich begreif ich wofür dieser Teil des Gebäudes – den ich bislang immer für völlig sinnlos hielt – gut sein soll…

    Minarette recken sich als Eroberungs-Symbole des Islams in den Himmel zu Allah

    nicht zu vergessen das längst vollendete 266m hohe dritte Monster-Minarett (derzeit noch von der Telekom als Fernsehturm genutzt), welches dann mit gigantischen Lautsprechern ausgestattet so gegen 2030 von den Besatzern endgültig umgestaltet und in Betrieb genommen werden dürfte.

  8. #6 quarksilber (28. Mai 2012 13:24) Die sich im Bau befindliche Bonner Moschee an der Brühler Strasse scheint vom Stil her ja eher kalifenpalästchenartig zu werden, im Gegensatz zu der Ehrenfelder Beton-Einschüchterungsarchitektur.

    Es ist aber völlig egal, wie genau der Tempel gestaltet ist: Entscheidend ist, was drin geschieht. Und hier wird sich die fromme Hoffnung derjenigen zerstäuben, die der Ansicht waren, dass ein “Raus aus den Hinterhofmoscheen” ein “Rein in die Mitte unserer rechtstaatlichen Gesellschaft” werden wird – das Gegenteil wird eintreffen, und zwar mit blutigen Konsequenzen für uns Vollidioten.

    Doch, es wird ein „Herein in die Mitte unserer Gesellschaft“, nur ganz anders, als wir uns das derzeit vorstellen!

  9. Mich verwundert etwas, daß da drinnen scheinbar wirklich alles in türkisch ist, aber gar nichts in arabisch. Abgesehen vom historischen Bezug zur Religion, hätte ich jetzt vermutet, daß auch ein nicht unerheblicher Teil der hier lebenden Moslems das Arabische als Muttersprache hat. Stimmt das etwa nicht, oder hat man hier einfach nicht daran gedacht diese auch zu integrieren? Oder vielleicht sogar überhaupt kein Interesse daran? Wäre ja nichts Neues, daß die Leute ihre aus den Heimatländern mitgebrachten Ressentiments und Konflikte hier weiter ausleben.

  10. Ha! Gerade kommt mir die Idee für einen neuen, doppelt politisch inkorrekten Slogan/Aufkleber:

    Schwerter zu Pflugscharen – Moscheen zu Atomkraftwerken!

    Falls das jemand graphisch aufbereiten möchte, bitte nur zu.

  11. @ # 12

    Die Herrenmenschensprache (Rechtleiter der Menschheit) sind zwar die Araber – so steht es ja auch im Koran und deshalb wurde der Koran von Allah auf arabisch zur Erde geworfen – aber die Türken haben die Araber besiegt und beherrscht über eine lange Zeit. Sie haben Allah klargemacht, daß sie die besseren Rechtleiter sind.

    Ich weiß nur nicht, ob Allah das so akzeptiert!

  12. Sie erinnert wirklich zuerst an einen Reaktor. Es liegt wohl an der Kuppel und der Farbe.

  13. #15 HansWurstus (28. Mai 2012 13:56)

    Noch weniger hübsch, was im Inneren verkündet wird.

  14. Wenn’s denn nur ein Atomreaktor wäre. Dieser wäre weniger gefährlich, als es der mohammedanische Brut-Bunker ist.

  15. Diesen Atomreaktor halte ich für viel gefährlicher als diejenigen, die Strom produzieren.

  16. #22 HansWurstus (28. Mai 2012 14:16)

    So ungefähr, mit garantiertem Super-Gau.

  17. Ich denke der islam wird das 21. Jhd nicht überleben, denn es ist eine menschenfeindliche, barbarische, rückständige Ideologie.

    Es kann keinen universellen Anspruch erheben, denn es gab genügend andere Menschen die um ein vielfaches klügerer, weisere und friedfertigere Lehren in die Welt der Menschen getragen haben.
    Dazu zählen alle hellenischen Philosophen, die buddhistische Lehre, die christliche Lehre, direkt von Christus und das schon in der Antike.

  18. Schon allein ihr Gebet ist soweit teilend, indem nur für den Beter einen Anspruch auf die göttliche Gnade besteht und für eine Strafe der nicht rechtgeleiteten gebetet wird.

    Das Vaterunser ist aber allgemein gehalten, Flüche sind nicht dabei.

    Der Christ muss im allgemeinen seine Schuld abarbeiten, die Schuld ist eigentlich das Unheil der er anderen Lebewesen gebracht hat, aber eigentlich wird durch Jesus Christus die Schuld die ein Mensch auf sich geladen hat vergeben.
    Jesus Christus nimmt dem Menschen seine Schuld und Sünde ab, denn Er nimmt alle Schuld und Sünde auf sich.

  19. #25 Klotho

    Denke ich auch. Es ist wie beim Kommunismus. Der hatte noch mehr Anhänger, aber nach ein paar Jahrzehnten haben die meisten begriffen, dass es eine Katastrophe ist. Deshalb sollten wir die Muslime in ihren Länder ruhig nach der Scharia leben lassen. Ihre Kinder und vor allem Enkelkinder werden merken, was es für eine Dummheit ist und ihre Konsequenzen daraus ziehen.

  20. # 4

    das hat A.H. auch gedacht das seine roten Bauten lange stehen, es stehen aber nur noch wenige seiner Protzbauten und auch die zerfallen langsam aber sicher in Nürnberg…

  21. # 14

    umgekehrt wird ein Schuh daraus: „Schwerter zu Pflugscharen, Atomkraftwerke zu Moscheen“…

    und ein Bild drunter vom „Kölner Atommailer“…

    Was ich so von Mohammed gehört und gelesen habe, hat der doch glatt auch die Atomkraftwerke, die Autos, Flugzeuge, U-Boote, Handy, Dönershops erfunden. Das steht doch bestimmt schon im Koran….

  22. OT
    Der Ströbele,
    das ist ja interessant,
    sieh an sieh an,
    die Verlogenheit einer günen Ikone?
    Wasser predigen und Wein saufen?
    Die grünen entpuppen sich.
    Wie war denn das mit Fischer?

    Zusammen mit der geheimen Wohnadresse und dem diskreten Immobilien-Miniimperium entsteht das Bild von einem Berufspolitiker, der mehr schauspielernder Karrierist ist als linker Überzeugungstäter. Vor allem seine grüne Basis dürfte über diese Fakten nicht erfreut sein.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a5fc62ba06.0.html

  23. Die Riesenmoschee macht einen ähnlich friedlichen Eindruck wie der Islam in den Ländern, in denen er sich in Mehrheitspositionen befindet …

    Das Ding seht wirklich aus wie das Hauptquartier von Darth Vader und der Imperialen Sturmtruppen. Oder als würde es in Mordor stehen …

    Hitlers Machtarchitektur wirkte weniger einschüchternd.

  24. Zum Schild „Waschraum Herren“

    Ohne dass ich an dieser Stelle auf die Hygiene muslimischer Frauen näher eingehe, gehe ich davon aus, dass ein „Waschraum Damen“ fehlt, weil eine Anwesenheit von Frauen gar nicht vorgesehen ist – damit diese die „Rechtgläbigen“ beim ihrem Beten mit erhobenem Hintern nicht stören.

  25. Wenn ich die Bilder sehe, wird mir ernsthaft übel und mich beschleicht ein echtes Gefühl der Angst. Integration sieht anders aus!!

  26. Es ja immer geschrieben, das nicht die Religion schuld ist an den barbarischen Zustände.
    Da aber die Religionslehren aber gebraucht werden um bestimmte Verhaltensweisen zu rechtfertigen, dann ist die Religion schon schuld daran. Die Religionlehre oder Ideologie dient schon zu Rechtfertigung bestimmter Verhaltensweisen. Da die Menschen eine besondere Kommunikationsform entwickelt haben, ist eine Lehre eine niedergelegte sprachliche Erinnerung, von Menschen entwickelt. Das Wort Religion ist lateinisch und besagt, sich auf Gott zurückzubesinnen. Doch was soll nun Gott sein, Gott wird zu einen abstrakten Begriff und darin kann alles mögliche hineininterpretiert werden. Also definieren Menschen das göttliche.
    Das Wort Gott aus dem indo-germanischen Sprochraum kommt aus dem Wortstamm das Gute. Aso steht Gott für das Gute, die gute Tat, das Gütige, das freundliche, barmherzige, mitfühlende, Freude, Liebe, Licht.

    Jesus Christus repräsentiert dieses Prinzip.

    Der Islam selbst hat immer versucht eine Anerkennung zu erhalten indem die Anhänger dieser Lehre stets für eine Anerkennung ihrer Lehre Menschen anderer Glaubensbekenntnisse unterworfen haben, also mit Gewalt, Krieg und Sklaverei wurde diese Lehre verbreitet. Die Christen haben von Anfang an niemals Gewalt angewendet um ihre Lehre zu verbreiten, sondern sie haben Lehrer und Apostel ausgesandt um das Evangelium zu verbreiten.
    Keine andere Religionslehre wie die Buddhisten, die Hinduisten, die Christen haben Gewalt angewendet um ihre Lehre zu verbreiten und das ist der kolossale Unterschied. Menschen lernen vorneinander und sie übernehmen viel voneinander wenn sich verschiedene Kulturen aufeinander treffen. Das zeigt sich an einem Verhalten welche bei japanischen Affen beobachtet wurde, eine Affin fing an Kartoffeln zu waschen und eine Weile später haben dann alle anderen Affen auch Kartoffeln gewaschen.

  27. Nicht die Minarette sind störend, sondern die gesamte Architektur. Sie erinnert mich an die Sakralbauten der Nazis und Kommunisten, um ihren Großmachtphantasien ein Denkmal zu setzen. Hatte aber alles nichts genützt, sind trotzdem in der Versenkung verschwunden. Auch die Moslems betreiben nur diese Form von Götzendienst und sind damit ein Teil der modernen Götzenanbetung. Aber wie schon in der Bibel steht, der HERR wird es richten !

  28. Mir fällt zu diesem „archtektonischen Kleinod“
    Trutzburg oder Bollwerk ein.

  29. Ich hoffe Deutschland und Europa wacht bald auf und beschließt den Islamausstieg. Ansonsten wird es zum gesellschaftlichen Supergau kommen und vorallem Linksgrüne werden daran Schuld sein.

  30. Ich fühle mich nicht eingeschüchtert von der Moschee. Ich fühle mich eingeschüchtert von der eigenen Regierung, die mich zwingt, jeden Tag ihre gequirlte Scheiße zu schlucken und solche ideologischen wie architektonischen Furunkel hier sprießen läßt.

  31. @ #17 Rabe

    Die Herrenmenschensprache (Rechtleiter der Menschheit) sind zwar die Araber – so steht es ja auch im Koran und deshalb wurde der Koran von Allah auf arabisch zur Erde geworfen – aber die Türken haben die Araber besiegt und beherrscht über eine lange Zeit.

    Ja, ich muss immer lachen, wenn jemand von „stolzen Arabern“ faselt. Erst sind sie dem wirrsten aller Propheten auf den Leim gegangen, dann haben ihnen jahrhundertelang die Türken den Hintern versohlt, denen die Engländer und Franzosen folgten, und jetzt lassen sie sich von ihren eigenen Diktatoren verarschen und plärren dauernd, ihre palästinensichen Brüder sollen ihr Land zurückbekommen, um das sie sich zweitausend Jahre einen Dreck geschert haben.

  32. @ #40 FreeSpeech

    Sehr dummer Artikel.

    Ja, es kann halt nicht jeder deine intellektuelle Höhe erreichen. Im übrigen hat der Schreiber nur sein Recht auf FreeSpeech in Anspruch genommen. Willst du ihm das verwehren?

  33. Die DDR war zwar eingemauert , dafür aber 100 % muslimfreie Zone . Dies wirkte sich äußerst positiv auf die Kriminalstatistik aus . In der Schönhauser Allee war die Gefahr weitaus größer von baufällige Balkonen verletzt zu werden als Gewalttätern zum Opfer zu fallen . Es leber der güldene Westen .

  34. Bei einer so forcierten Einschüchterung und Überfremdung der Deutschen braucht sich niemand zu wundern, daß sich Depressionen epedemieartig ausbreiten.

  35. @ 40 Free Speak

    Sehr dummer Artikel

    Gibt es auch eine Begründung für diese Aussage?
    Oder wollten Sie einfach mal ein wenig prollen?

  36. Ein sehr eindrucksvolles Gebäude. Richtig islamisch. Sieht aus wie ein Hund von hinten.

  37. #47 Fensterzu (28. Mai 2012 18:01)

    Im übrigen hat der Schreiber nur sein Recht auf FreeSpeech in Anspruch genommen. Willst du ihm das verwehren?

    Wo mache ich das? Ich habe bloss meine eigne Meinnug dazu? Ist das verboten?

  38. #53 Midgaardschlange (28. Mai 2012 19:27)

    Gibt es auch eine Begründung für diese Aussage?

    Mosche als gefährlicher Kernreaktor. Der Vergleich wird die Leute beflügeln, die PI unterste Schublade finden.

  39. @ #50 unverified__5m69km02
    Wird bald ein Kardinal verhaftet ?

    Ein Abgrund von Verrat im Vatikan ?

    Ach, die ganze Welt wartet seit mindestens 700 Jahren auf die Skandalnachricht, die den Vatikan endgültig von der Erde fegen wird, um dann ihr eigenes Schweinereien- und Heilssüppchen kochen zu können.

    Dummerweise ist die römische katholische Kirche immer noch der beste Süppchenkocher der Welt. Von den Hunderttausenden, Millionen unterdrückten, misshandelten und missbrauchten Erwachsenen und Kindern in der islamischen Welt – nur genau jetzt, in diesem Moment! – redet niemand.

    Warum?

  40. @ #55 FreeSpeech

    #47 Fensterzu
    „Im übrigen hat der Schreiber nur sein Recht auf FreeSpeech in Anspruch genommen. Willst du ihm das verwehren?“

    „Wo mache ich das? Ich habe bloss meine eigne Meinnug dazu? Ist das verboten?“

    Du hast den Kommentator beleidigt. Brauchst du das unbedingt, um dich zu profilieren?

  41. @ #56 FreeSpeech #53 Midgaardschlange

    „Gibt es auch eine Begründung für diese Aussage?“

    „Mosche[e] als gefährlicher Kernreaktor. Der Vergleich wird die Leute beflügeln, die PI unterste Schublade finden.“

    Genau diese Leute, die unter falscher Flagge widerlich säuseln, sie seien große Freunde von PI, sollen in ihre eigene unterste Schublade verschwinden.

    Deine Rechtschreibfehler und faule Zitierweise werde ich jetzt nicht mehr korrigieren, kleiner Schnorchler.

  42. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ist dieser Artikel der Ausdruck der von Ihnen so oft geäußerten sachlich-argumentativen Auseinandersetzung mit dem Islam? Ich habe selten einen so tendenziösen und von billigem Zynismus zerfressenen Beitrag gelesen.

    ***gelöscht***

  43. #60 laessing (28. Mai 2012 21:53)

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ist dieser Artikel der Ausdruck der von Ihnen so oft geäußerten sachlich-argumentativen Auseinandersetzung mit dem Islam? Ich habe selten einen so tendenziösen und von billigem Zynismus zerfressenen Beitrag gelesen.

    ***gelöscht***

    Nein, das ist leider viel zu viel Werbung für eine total leere Moschee!

    Jetzt wissen alle Moslems in Kölle Bescheid und beim nächsten Mal ist die Bude voll. Das sollte aber nicht unser Ziel sein!

    Ansonsten ein prima Bericht. Herr Lessing scheint etwas unpässlich. Genosse Lessing die Ringparabel ist schon lange nicht mehr gültig. Im Islam gibt es nur einen Ring, den zieht man dem dämlichen Westler durch die Nase und führt ihn damit durch die Manege.

  44. laessing,21:53) die sachlich-argumentativen Auseinandersetzungen kann man auch auf einer anderen Ebene führen. Haben Sie mal keine Angst, dass Ihr guter Ruf darunter leidet.
    Billiger Zynismus ist der hässliche Bunkerbau gegenüber der abendländischen Kultur!
    Von einer absolut bewiesenen Abneigung gegen alles was „Ihre Heimat“ist zeugt die türkische Souvereniteit, zerfressen von Hass gegen alles was westlich und Deutsch ist.
    Bleiben Sie sachlich.

  45. Leute, ein bisschen Spaß muss auch erlaubt sein, daher finde ich den Artikel von Michael Stürzenberger total in Ordnung.

  46. Alles erinnert mich an die Architektur von Speer. Wer Nürnberg kennt, weiss wie die Steintribüne aussieht, der pompöse Treppenaufgang, die Säulenmauer vor dem Reaktor, die Farbe….

    Der Niedergang von Köln…. Köln ist türkische Provinz!

  47. #60 laessing (28. Mai 2012 21:53)

    …ist dieser Artikel der Ausdruck der von Ihnen so oft geäußerten sachlich-argumentativen Auseinandersetzung mit dem Islam?

    Da haben Sie etwas mißverstanden. Die sachlich-argumentative Auseinandersetzung mit dem Islam besteht darin, endlich die Wahrheit darüber zu sagen, was er ist: Eine faschistische Herrenmenschenideologie, die zutiefst intolerant und nicht reformierbar ist. Oder wie verstehen Sie z.B. eine sachlich-argumentative Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus bzw. Neonazis?

  48. #64 hundertsechzigmilliarden (29. Mai 2012 01:47)

    Alles erinnert mich an die Architektur von Speer.

    Vielleicht hatte Speer ja seine Inspirationen von irgendwoher? Immerhin gab es den Islam schon 1400 Jahre länger.

Comments are closed.