ndr: Salafisten-Terror auch in Tunesien

Der Norddeutsche Rundfunk hat am 24. April leider erst um 23:30 Uhr eine ausführliche TV-Reportage über die sich rasch verschlimmernden Zustände in Tunesien gesendet. Wie überall in den nordafrikanischen Ländern, in denen die Diktatoren abgesetzt wurden, bahnt sich nun der fundamentale Islam seinen Weg an die Macht. In Tunesien bekommen es jetzt all diejenigen knallhart ab, die eigentlich mit dem Islam nichts zu tun haben wollen. Salafisten besetzen unter Gewaltanwendung immer mehr den öffentlichen Raum und zwingen der Gesellschaft ihre abstrusen mohammedanischen Lebensvorstellungen auf. Das Entlarvendste an dem Film: Ein als „moderat“ bezeichneter Imam sagt wörtlich: „Eigentlich ist jeder Moslem Salafist, wenn er sich an den Koran hält“.

(Von Michael Stürzenberger)

Von Ägypten über Libyen bis Tunesien breitet sich nun eine starke fundamentalistische Islambewegung wie ein Flächenbrand aus. All diese Länder werden nach und nach in islamistische Gottesstaaten mit Scharia-Gesetzgebung umgewandelt. Der Druck, der von den Salafisten ausgeübt wird, ist unwiderstehlich – schließlich richten sich die Rechtgläubigen streng nach dem heiligen Befehlsbuch ihres allmächtigen Gottes Allah, der über den Zutritt zum Paradies entscheidet. Es reicht schon eine relativ kleine Gruppe dieser fundamentalen Einpeitscher, und ganze Völker vollziehen die Unterwerfung (= „Islam“) unter die göttlichen Anordnungen. Wer traut sich schon gegen den rachsüchtigen Allah und seine willigen Vollstrecker zu wenden? Und so nimmt das Verhängnis seinen Lauf. In Tunesien sollen die Salafaschisten bereits ein Fünftel aller Moscheen kontrollieren. Finanzielle Unterstützung kommt wohl intensiv aus Saudi Arabien. Ein erschütternder Bericht des ndr über Tunesien: „Das wahre Gesicht der Salafisten

Hier das Video auf livingscoop:

Man beachte: Die Nahda-Bewegung wird ebenfalls als „moderat“ dargestellt. Deren früherer Chef Rachid al-Ghannouchi wurde auch vom deutschen „Vorzeige“-Imam Bajrambejamin Idriz als „demokratisches Vorbild“ gepriesen. Dieser Ghannouchi segnete 2003 Mütter von palästinensischen Selbstmordattentäter und pflegt wohl gute Kontakte zur Terrororganisation Hamas. Wie moderat..

Videobearbeitung: theAnti2007