Wer wieder einmal alle Märchen und Lügen über das segensreiche Wirken des Islam in Europa lesen will, in der immer primitiver werdenden ZEIT kann Michael Lüders (Foto) abhelfen. Den meisten ist nämlich laut Lüders „nicht bewusst, wie viele Errungenschaften und Techniken unseres heutigen Lebens – die Rechenprozesse in unseren Computern, die Prognoseverfahren von Wirtschaftsexperten, das Wissen von Ärzten, Chemikern, Mathematikern, Geografen und Astronomen – auf den Leistungen muslimischer Gelehrter beruhen“. Und weil das die meisten nicht wissen, hält sich der Islam U-Boote wie den Lüders, welche die Propaganda alle fünf Wochen wiederholen. Herr Lüders ist uns bekannt, seit ihn Broder vor fast zehn Jahren fertiggemacht hat.

Broder schrieb damals in seinem Schmock der Woche:

Denn Lüders – früher bei der „Zeit“, heute bei der Friedrich Ebert Stiftung – ist politisch so korrekt wie ein Falafelbällchen rund ist. Dass er in den Ruf kommen konnte, ein „Experte“ für den Islam, für den Nahen und Mittleren Osten und für die arabische Mentalität zu sein, gehört zu den Langzeitschäden, die Karl May zu verantworten hat. Nach eigenem Bekunden sitzt Lüders am liebsten in einem arabischen Café, trinkt arabischen Kaffee, raucht eine arabische Wasserpfeife und hört arabische Musik. Und so fallen dann auch seine Analysen und Einschätzungen aus. Unvergessen sein Auftritt in der „Kulturzeit“ auf 3sat während des Afghanistankrieges, als er gebeten wurde, die „Körper- und Zeichensprache“ von Osama Bin Laden zu dechiffrieren. Gezeigt wurde der Chef der Al Kaida, wie er im Schneidersitz hockt und mit sanfter Stimme die wüstesten Morddrohungen ausspricht, die Kalaschnikow neben sich an die Wand gelehnt. Deswegen, so Lüders, weil Bin Laden die Waffe nicht in den Händen hielt, sei seine Rede eigentlich ein „Friedensangebot“ gewesen.

Seit Januar 2004 ist Lüders übrigens als Mitinhaber der „middle east consulting group“ in Berlin freiberuflicher Politik- und Wirtschaftsberater, also ein Lobbyist. Michael, wieviel zahlen dir die Scheichs denn für deine schwachsinnigen Elaborate, die übrigens nie von Vroniplag untersucht wurden?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Was wir dem Islam nicht alles zu verdanken haben, komische nur das es so gut wie keine muslimischen Nobelpreisträger gibt. Oder das islamische Länder zu den ärmsten der Welt gehören, die wirtschaftlich, wissenschaftlich und gesellschaftlich praktisch nichts gebacken kriegen. Und ohne Öl im Boden würde das ausnahmslos für alle diese Länder gelten.

  2. das schlimme daran ist, dass mohammedaner allen ernstes glauben, dass so viele errungenschaften, erkenntnisse, innovationen des westens dem islam gestohlen worden sind. und das ist jetzt keine satire, das ist mir in vielen mohammedanergesprächen allen ernstes erklärt worden.

  3. Der Lüders bekommt wohl Geld für seine Islampropaganda (Vorträge, Einladungen).

    Anders ist das nicht zu erklären.
    Ist kaum zu ertragen wenn man ihn hört.
    Er sollte sich mal mit den kritischen Themen des Islam aktiv auseinandersetzen.

    Seine Agenda ist aber eher einen Wilders in D zu verhindern, dabei macht mann alle islamkritischen Augen zu.

    Die Muslime freuts, den der Feind meines Feindes ist deren Freund.
    Später werden dann auch die Lüders ein Kopftuch aufgesetzt bekommen und auf den Koran schwören.

    Und das alles um die bürgerliche (konservative) Gesellschaft zugunsten der Unterschichten zu zerstören?

    Selbst wenn Deutschland nur aus Muslimen besteht, wird kein Ruhe einkehren.

    Dann gehts Sunniten gegen Schiiten und Salafisten, oder, oder….

    Die Muslime sollten sich mal fragen, ob sie wirklich glücklich sind, wenn sie später mal das Sagen in D haben??

    Die Deutschen erwirtschaften nämlich ein Menge Hartz4 Kohle und ob die Muslime das später auch mal können ist die Frage.

  4. Immer wieder erstaunlich, wer sicdh so alles Experte nennt. Lüders ist sicher keiner, nur ein überbezahlter Schreiberling.
    Er sollte sich einmal damit beschäftigen, was die islamischen Länder dem sog. Abendland verdanken, so ab dem 19. Jahrhundert würde schon genügen.

  5. Ich bitte darum, den Namen des des genialen Phantasten und Wertevermittlers Karl May nicht noch einmal in Verbindung mit einem solchen Schmock wie Lüders zu nennen.
    Lüders ist einfach ein Demagoge.

  6. Und weil Lüders genau weiss, dass er Propaganda betreibt, verzichtet Lüders auch darauf, einige dieser „Gelehrten“ beim Namen zu nennen.

    Nur „Islamophobe“ und Nahssis verlangen Beweise für Lüders` Behauptungen. Basta!

    Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

    Zitat: Manuel II. Palaiologos, Nahssi Kaiser von Byzanz

  7. Bei diesen islamischen Errungenschaften wird immer nur in Allgemeinplätzen gesprochen und niemals was Konkretes genannt. Konkretes könnte man nämlich leicht zerpflücken.

  8. moins!

    … und es begann ein geistiger Gärungsprozess, der noch Jahrhunderte andauern sollte. …

    die (hirn)gärung scheint da noch nicht abgeschlossen zu sein … wahrscheinlich zuviel parfümierten wasserdampf inhaliert – davon muss man ja dampfplaudern …

    😉

  9. #7 felixhenn
    Der ganze Koran mitsamt Mohammed ist eine Erfindung. Das soll ihnen erstmal jemand nachmachen.

  10. wenn das stimmt, was Schmock Lüders schreibt, dann sollte er uns einmal die Frage beantworten, weshalb die ‚Rechtgläubigen‘ heutzutage wenig bis -zumeist- rein gar nichts zu den Rechenprozessen in unseren Computern, den Prognoseverfahren der Wirtschaftsexperten, dem Wissen von Ärzten, Chemikern, Mathematikern, Geografen und Astronomen beitragen. Schmock Lüders übrigens auch nichts. Sicherlich der Grund für dessen Sympathie für die zutiefst reaktionären Modernitätsverweigerer. Gleich zu gleich gesellt sich nun einmal gerne.

  11. Ok, wir haben einen neuen literarische
    Klassiker!

    Grimms Märchen soweit bekannt. Auch Hauff’s
    Märchen dürften noch so manchem aus Kinder-
    tagen ein Begriff sein und natürlich die
    wohl bekannten Märchen aus 1001 er Nacht.
    Zu der letzten Kategorie dürften wir dann wohl auch die geistigen Ergüsse dieses
    Herrn Lüders zählen.

    Mann oh Mann, soviel Schwachsinn auf einem
    Haufen habe ich schon lange nicht mehr gele-
    sen. Aber das erklärt auch das verklärte Bild
    vieler Mitbürger, dass so gar nicht zu der
    Lebenswirklichkeit vieler Mitbürger passen
    will.

  12. Dass er in den Ruf kommen konnte, ein “Experte” für den Islam, für den Nahen und Mittleren Osten und für die arabische Mentalität zu sein, gehört zu den Langzeitschäden, die Karl May zu verantworten hat.

    Bei mir hat Karl May die umgekehrte Wirkung gehabt. Ich war wohl 13, als mich bei der Bezeichnung „Giaur“ Unbehagen (vielleicht auch Angst) befiel. Vielleicht wird das in „Durch die Wüste“ nicht einmal aggressiv oder lebensbedrohend ausgesprochen, aber ich empfand das jedenfalls so. Mit Islam brachte ich das damals allerdings wohl noch nicht in Verbindung. Karl May jedenfalls hat (wenn überhaupt)nicht nur politisch korrekt beschönigt, er hat auch informiert.

  13. …für viele fortschrittliche Erfindungen und gistigen Errungenschaften der Mohammedaner_Innen und Mohammedaner-Innen war die Zeit einfach noch nicht reif gewesen, so dass die leider in der Wüste zustaubten.
    Allerdings irgendwann kommt dann
    meistens doch ihre Zeit .

  14. moins!

    als wir unseren ersten schwarz-weiss fernseher bekamen (ja, ja, sowas gab es mal) war ich alt genug um d. fairbanks in „der dieb von bagdad“ sehen zu dürfen – da dachte ich auch: mann-o-mann – die orientalen haben es echt drauf – fliegende teppiche und so …

  15. #8 fraktur (25. Mai 2012 18:00)
    #7 felixhenn
    Der ganze Koran mitsamt Mohammed ist eine Erfindung. Das soll ihnen erstmal jemand nachmachen.

    Das stimmt allerdings, der Koran ist ein psychologisches Meisterwerk. Da werden Leute im Diesseits ausgepresst und ausgenutzt und die Bezahlung erfolgt im Jenseits.

    Mit diesem Geschäftsmodell könnte man doch auch bestimmt locker alle Finanzkrisen lösen. Griechenland sagt: „Gib mir all dein Geld jetzt, du wirst im Jenseits dafür reichlich belohnt“.

  16. Die Frage ist doch nur, warum diese „vielen Errungenschaften und Techniken“ in den islamischen Ländern selbst so überhaupt keine Spuren hinterlassen haben, Enzensberger:

    „Alles, worauf das tägliche Leben im Maghreb und im Nahen Osten angewiesen ist, jeder Kühlschrank, jedes Telefon, jede Steckdose, jeder Schraubenzieher, von Erzeugnissen der Hochtechnologie ganz zu schweigen, stellt für jeden Araber, der einen Gedanken fassen kann, eine stumme Demütigung dar. Selbst die parasitären Ölstaaten, die von ihrer Grundrente zehren, müssen ihre Technik aus dem Ausland beziehen; ohne westliche Geologen, Bohr- und Verfahrenstechniker, Tankerflotten und Raffinerien wären sie nicht einmal in der Lage, ihre eigenen Ressourcen auszubeuten. Insofern ist selbst ihr Reichtum ein Fluch, der sie ständig an ihre Abhängigkeit erinnert. Ohne die Einnahmen aus dem Rohöl fällt die ökonomische Leistung der gesamten arabischen Welt heute weniger ins Gewicht als die eines einzigen finnischen Telefonkonzerns.“

    Aus: „Radikale Verlierer“, 2005.

  17. Lüders „Erzählungen“ passt so richtig zu Marchen aus 1001 Nacht

    Phantasievoll … aber eben nicht realität sondern MÄRCHEN

  18. Dieser Lüders ist ein Lügner,und er lügt ganz bewußt und gezielt.
    Man belügt die Völker absichtlich über den Islam.
    Weiß der Geier warum!

  19. Moin Moin

    Die Lüders kommen und gehen….. Die islamischen Länder als Ideenfabriken für neue Errungenschaften . Eine neue Version der Märchen aus Tausend und einer Nacht . Großmutter Lüders hätten ihren mißratenen Enkel lieber die Märchen der Gebrüder Grimm vorlesen sollen .

  20. Bitte unbedingt lesen oder weiter empfehlen.
    Ein Buch das mit Islamophilie aufräumt:

    Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag

    Ein spannendes, vor allem aber ein wichtiges Buch. Ein Muss für jeden, der sich mit der islamischen Geschichte kritisch auseinandersetzen und sich nicht mit apologetischen Legenden abgespeist sehen will.

    http://www.amazon.de/Niedergang-orientalischen-Christentums-unter-Islam/dp/3935197195/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1337963568&sr=8-1

  21. Man kann diesen Mist in der „Zeit“ nicht mehr lesen! Christentum = pöhse; Islam = supersupersuper toll! Mögen die Redakteure doch bitte in islamistische Länder auswandern, wenn dort alles so großartig ist, aber uns mit diesem Geschmiere bitte in Frieden lassen!

    Wenn man schon das Volk islamophil verblöden will, dann sollte man das nicht zu offensichtlich machen. Jeder Leser merkt, wie die Redaktion Propaganda betreibt.

    Es ist überaus ärgerlich, wenn man in DDR-Manier beeinflusst werden soll!

  22. War von euch jemand in den letzten Tagen auf YOUTUBE?

    Wenn ich auf YOUTUBE gehe, kommt jedesmal eine Werbeanzeige vom MEDIA-MARKT, schauts euch mal an, ich habs von meinem Bildschirm fotografiert

    http://www.pictureuploadx.de/img.php?id=cbf8fad7278ea53

    Was mir daran komisch vorkommt?

    Auf der linken und rechten Seite in der Werbeanzeige sind jeweils mehrere Puppen zu sehen.
    Über den Puppen steht jeweils etwas. Links steht „Blöd“, rechts oben steht „Schlau“.
    Nun schaut euch mal die Puppen darunter genauer an.
    Links unter der Bezeichnung „Blöd“ sind Puppen zu sehen, die alle sehr hellhäutig und hellblond sind und die ziemlich dämlich aussehen.
    Rechts sind unter der Bezeichnung „Schlau“ Puppen zu sehen, die alle dunkle Haare haben und in den Gesichtern irgendwie südländisch aussehen, und die auch einen Gesichtsausdruck haben, der Schlauheit darstellen soll.

    In dieser Werbeanzeige wird also offensichtlich rassistisch gegen Menschen nordeuropäischer Abstammung gehetzt. Weiße, hellhäutige, blonde Menschen werden als Trottel hingestellt, während Menschen südländischer Herkunft als Schlau gelten sollen.

    Ich meine, das ist knallharter Rassismus.

    Schauts euch mal an.

    Was meint ihr dazu?

  23. Ganz sicher gehört der Islam nicht zu Europa. Aber die damaligen Araber haben tatsächlich einige Errungenschaften hinterlassen, die wir annektierten und bis zur Perfektion weiter entwickelten, die sie übrigens zuvor teilweise selbst von Indern, Griechen und Persern übernahmen.
    Der Islam selbst hat keine Wissenschaft hervorgebracht. Es sei denn mir kann jemand die Stelle im Koran nennen, an der das indisch-arabische Zahlensystem erläutert wird.
    Kaffeesatzlesen im Koran lasse ich als Beweis nicht gelten!

  24. #32 Cedrick Winkleburger (25. Mai 2012 18:52)

    Kenn ich, ist aber nicht ganz mein Ding.

    Und ich suche gerade ob irgend ein anderer Depp wie ich, mal die von mir erwähnte Platte hochgestellt hat! Finde leider nichts… 🙁

    Dabei besitze ich wohl eine der wenigen bekloppten Scheiben, wo auf der A-Seite der ergänzende Text auf englisch und auf der B-Seite auf deutsch ist…

  25. Die westliche Zivilisation hat die Handys erfunden – die islamische „Zivilisation“ führt uns vor wie wir diese simlockfrei machen..

    Das ist doch eine schöne Arbeitsteilung!

  26. Bei einem geschäftlichen Besuch in Taschkent/Usbekistan teilte mir der dortige Muselman allen Ernstes mit das das Fernsehen in Taschkent erfunden worden worden ist im jahr 1936.

    Als ich wagte, dies zu bezweifeln und meinte die Deutschen hätten es erfunden, wurden die Gespräche abgebrochen und ich konnte wieder nach haus

  27. Natürlich, die Weisen aus dem Morgenland.
    Das ist aber schon über 1000 Jahre her.

    Ach was soll ich reden, hier ein statistischer Bericht über Patente.
    Wenn wir soviele tolle neuzeitliche Erfindungen dem islamischen Raum verdanken, warum tauchen die dann in den Statiken nicht auf?

    Kukksde ma hier, Lüders, und denn sachste uns Bescheid warum:
    http://www.cetraonline.it/file_doc/285/wipo_pub_931.pdf

  28. #17 Vergeltung

    Die Veganerin und Bäuerin Hilal Sezgin erklärt im Interview, warum sie den Verzehr von Tieren grundsätzlich ablehnt. Diese Haltung sei mit dem Islam gut vereinbar. Die Tierschutz-Kritik am Schächten weist sie zurück: Normale Schlachtungen seien deutlich brutaler.
    Hilal Sezgin hat in der ZEIT einmal erklärt, dass Europa nur ein Wurmfortsatz Asiens sei, der alles, was er an Kultur habe, von Asien bekommen habe. Frau Sezgin hat als Wurmfortsatz der Türkei in Deutschland studieren dürfen und zeigt die berühmte orientalische Dankbarkeit, indem sie dafür ihre Heimat beleidigt.

    Seltsamerweise ist der Artikel nirgends mehr aufzufinden – eine Zensur findet nicht statt.

  29. #25 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2012 18:31)

    Ja und Du nutzt auch das indisch-arabische Zahlensystem, und durch Araber übernommene, verfeinerte griechisch-indische Methoden, die sie Algebra nannten. Es gab eine intellektuelle Phase im „Islam“, nur gleicht sie gemessen an der ganzen Wissenschaft, einem Kettenglied und keiner Kette.
    Wer stets auf so eine winzige wissenschaftliche Hochblüte hinweist, steht mit dem Rücken zur Wand. Übrigens seit dem 12. J. herrscht Ebbe im Islam.
    Arabisch ist als Sprache viel zu kompliziert, der Mondkalender ist für die Menschheit nutzlos, weil er keine festen Jahreszeiten hat und der Koran verbreitet nur Haß, Unfug, Lügen und Innovationslosigkeit.
    Der Zenit ist weit überschritten.

    Trotzdem lesenswert: „Die Bedeutung der arabischen Mathematik für den
    europäischen Westen“ http://jones.math.unibas.ch/~walser/Stud_Arbeiten/Geschichte/Elsenberger/Arabische_Mathematik.pdf

  30. #34 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2012 19:04)
    #32 Cedrick Winkleburger (25. Mai 2012 18:52)

    Ich hab was gefunden:
    Tayfun Erdem – Uvertür (1)
    http://www.youtube.com/watch?v=YOTijvHsjFE

    Ist aber nicht für jeden was!!! (Der ergänzende Text ist auf türkisch, glaub ich)

    Das ist der 2.Teil von der ersten Seite:

    dervi?lerin ve sufilerin köz üstünde dans ettikleridir… Tayfun Erdem
    http://www.youtube.com/watch?v=7AADMcb8JeM&feature=related

    2. Teil bzgl. Jazz ist wohl eher nachvollziehbar und beeindruckender! Gehört für mich zu der Kategorie zeitloses Meisterwerk!!! Ist aber auch hier nur meine Meinung!

    P.S. Und wie ich gerade feststelle, alles andere ist auch da, nur für mich auf Anhieb nicht erkennbar:
    http://www.youtube.com/watch?v=IXGFcN0a66c&feature=relmfu
    Tayfun Erdem – A?r?da??n Yamac?nda Ate?perestlerin Ellerini Açaraktan Dua Ettikleri (5)
    http://www.youtube.com/watch?v=HuzHEtLqniE&feature=relmfu

    Das lege ich einafcah mal ans Herz…
    Tayfun Erdem – Gülbahar – Gülen K?z (6)
    http://www.youtube.com/watch?v=E9DlmGGnBeM&feature=relmfu

    Ich finde es einfach schön, muss aber keiner verstehen! Die Aufnahme ist miserabel…

    Aber egal, eine alte Liebe wird einfach nur kurz wach!

  31. Judas hat für ein paar Silberlinge den Juden Jesus Christus verraten. Lüders verrät für ein paar Silberlinge die abendländische Kultur, welche mit den vorsokratischen griechischen Philosophen ohne Umweg eingeleitet wurde eingeläutet wurde. Auch die europäischen Philosophen der Neuzeit, wie z.B. Karl R. Popper („Die Welt des Parmenides, Der Ursprung des europäischen Denkens“), übersetzen selbstverständlich direkt aus dem Altgriechischem und nicht aus dem Arabischem.

    Das Bild, das eine Gesellschaft von anderen Völkern, Kulturen, Religionen und Menschen in sich trägt, ist nichts anderes als die Summe solcher mentalen Muster.

    Es scheint mir, dass Herr Lüders das von dem von den Salafisten gemeinsam mit dem Koran verbreitete Büchlein „Der Schlüssel zum besseren Verständnis des Islam“ von einem Herrn Abdul-Rahman AlSheha, abgeschrieben hat. Auf geradezu abenteuerlich kindische Art schreibt da jemand, der ganz offensichtlich nicht die geringste Ahnung hat, über „Einfluss der islamischen Kultur auf die moderne wissenschaftliche Entwicklung“, verschweigend dass der Islam z.B. bis zum heutigen Tage die darwinsche Evolutionstheorie ablehnt, weil sie dem Koran widerspricht.

    „Man soll andere nicht für dümmer halten („nichts anderes“), als man es selbst ist“, gilt auch für Herrn Lüders. Mein Bild des Islam jedenfalls formt sich in allererster Linie aus der Durcharbeitung des Koran in verschiedenen, sich aber kaum unterscheidenden Übersetzungen, dem Studium vieler wesentlicher Hadhiten und der Kenntnis von ein paar hundert Fatwas der Neuzeit.
    Hinzu kommen 35 Jahre beruflich bedingter Weltreisen, mit entsprechenden Kontakten, u.A. in viele islamische Länder.

    Was auch immer die Islamfreunde uns erzählen wollen, alle fangen sich im Koran, dem unveränderlichem heiligen Buch des Islam, dem Zeugnis der originalen Worte Allahs. Man kann das Werk aber auch ganz unmystisch als die verbindliche Betriebsanleitung für Muslime bezeichnen, inklusive seiner Tötungs- und Unterwerfungsgebote.

  32. Es ist zum Schreien!

    Dönerverkäufer hinterzieht 400.000€ Steuern und bekommt 3333 Jahre Zeit die zurück zu zahlen.
    _____________________________________________
    „Nun wurde Mustaffer C. vor dem Wuppertaler Schöffengericht zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und 500 Sozialstunden verurteilt. Außerdem muss er seine Steuerschulden begleichen. Da C. arbeitslos gemeldet ist und mittlerweile Hartz-IV bezieht, muss er monatlich lediglich zehn Euro abbezahlen. Macht in Summe 3333 Jahre, die er zur Begleichung seiner Schulden Zeit hat.
    ______________________________________________
    Kulturbonus vom Feinsten, ein Biodeutscher wäre im Knast gelandet. Die Dönerfachkraft kriegt zur Belohnung HartzIV anstatt ihm den deutschen Pass abzunehmen und nach Sibirien zum Steineklopfen zu schicken.

    Zum thema oben. Ja so ist das uns wird permanent eingetrichtert, dass der Islam so toll ist und wir ihm riesen Erfolge in Forschung, Medizin etc. zu verdanken haben. Dass diese immer auf den Errungenschaften Anderer fusst sieht man schon allein an der Zahl der Patentanmeldungen, der Nobelpreisträger und nicht zuletzt am gesamten Zustand der islamischen Welt.

  33. #43 Hundewache (25. Mai 2012 19:51)

    Ist doch alles änderbar!!! Bis dahin allen diese Meldungen vor den Kopf knallen!!! Aber wirklich ALLEN und ÜBERALL!!! Und immer wieder…

  34. Besonders übel ist mir Michael Lüders aufgestoßen, als er einmal in einem Interview mit dem „Eurasischen Magazin“ meinte, Atheisten würden in islamischen Ländern so angesehen wie bei uns Kinderschänder:

    (…)

    EM: Wie wichtig ist die Religion? Bekommt man Probleme als Tourist, wenn man sich als Christ, Jude oder gar als Atheist offenbart?

    Lüders: Als Atheist zu erkennen geben sollte man sich in islamischen Ländern unter keinen Umständen. Das wird nicht akzeptiert. Ein Atheist hat in den Staaten des Maghreb oder Maschrek den gleichen Status wie hierzulande, wenn Sie mir den Vergleich gestatten, ein Kinderschänder. Atheismus gilt als Ausdruck sozialer und kultureller Verkommenheit. Hingegen ist es völlig problemlos, sich im Gespräch mit Arabern zu einer anderen Religion zu bekennen. Eine Ausnahme stellte der Irak unter Saddam Hussein dar, hier war es alles andere als ratsam, sich als gläubiger Jude zu offenbaren.

    (l..)

    http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/?artikelID=20041107

    (Hervorhebung von mir)

    Ein Atheist hat in islamischen Ländern den gleichen Status wie bei uns(!) ein Kinderschänder, wohingegen ein Kinderschänder sich in islamischen Ländern keine Sorge um seinen „Status“ machen muss, vorgesetzt, er heiratet das Kind vorher. Wie es der „Prophet“ Mohammed ja mit der neunjährigen Aischa vorgemacht hat.

  35. Muslime beten in Richtung auf den schwarzen Stein und sind ein durch und durch lunar gestrickter Kult. Deshalb kann Lüders das nicht verstehen. Die muslimische Welt ist wie das Keltentum, da machen wir alle naiv das Mondgesicht. Kelten und Mohammedaner sind Heiden aus christlicher Sicht. Aber sie sind lunare Heiden, während Christentum, Altägypter, Aufklärung, römische Staatsreligion usw. solar sind (siehe Kalender).

  36. (..)Er (Lüders) hält Vorträge über das Spannungsverhältnis zwischen dem Westen und der arabisch-islamischen Welt, berät unter anderem das Auswärtige Amt und <berstellt Fachgutachten für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.(…)
    Er ist außerdem u.a. im Beirat des Nah- und Mittelost-Verein tätig.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Lüders

    Der Nah- und Mittelost-Verein e.V. (NuMOV) ist ein Zusammenschluss der im Nahen und Mittleren Osten engagierten deutschen Unternehmen und vertritt seit seiner Gründung im Jahre 1934 die Handels- und Investitionsinteressen der deutschen Wirtschaft in den Ländern dieser Region. Er versteht sich außerdem als Lieferant von Informationen aus erster Hand über diese Länder.

    Mit seinen Mitgliedsunternehmen und der Herausgabe des größten deutschen Nah- und Mittelost-Wirtschaftsmagazins „Wirtschaftsforum Nah- und Mittelost“ sowie auch länderbezogener Fachmagazine wie zum Beispiel des Qatar German Business Forums ist NUMOV die älteste Organisation für die Förderung wirtschaftlicher Beziehungen zur Region.(…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nah-_und_Mittelost-Verein

    Hier gehts also rein um wirtschaftliche Beziehungen,da kann Lüders doch als Vermittler nicht seine Handelspartner verärgern und die Wahrheit sagen.

  37. #31 Mastro Cecco
    Werbeanzeige vom MEDIA-MARKT, schauts euch mal an, ich habs von meinem Bildschirm fotografiert

    Über den Puppen steht jeweils etwas. Links steht “Blöd”, rechts oben steht “Schlau”.
    Nun schaut euch mal die Puppen darunter genauer an.
    Links unter der Bezeichnung “Blöd” sind Puppen zu sehen, die alle sehr hellhäutig und hellblond sind und die ziemlich dämlich aussehen.
    Rechts sind unter der Bezeichnung “Schlau” Puppen zu sehen, die alle dunkle Haare haben …

    Die Haarfarbe links und rechts ist tatsächlich hell und dunkel, aber weitere Schlussfolgerungen sind sehr gewagt. Dass bei uns in der Werbung seit vielen Jahren das Bild des dunkelhaarigen, zumindest südländisch aussehenden Mannes vorherrscht, der von einer blonden Frau verehrt wird, fällt aber auch mir immer wieder auf. So kann man auch schon den Jugendlichen unterschwellig beibringen, was sie zu tun haben.

  38. Die Eroberung begann im Jahr 711, vier Jahre später hatten die Muslime – Araber und nordafrikanische Berber – alle wichtigen Städte Spaniens und Portugals besetzt.

    Viele Spanier waren darüber keineswegs unglücklich. Die Muslime beendeten die Fremdherrschaft der Westgoten, und auch die jüdische Bevölkerung, die bisher unter dem Druck der Kirche gelitten hatte, war erleichtert: Sie konnte unter dem Halbmond freier leben als zuvor.

    Da tränen einem ja die Äuglein vor Glück, so etwas Schönes lesen zu dürfen! Die Muslime, selbsverständlich keine Fremdbesatzer, befreien den geknechteten „Spanier“ und alle Juden waren glücklich… naja, fast alle. Bis auf die in Granada vielleicht, aber das muss man nicht so eng sehen:

    Das Massaker von Granada war ein Massaker an Juden, das 1066 in Granada im islamischen Herrschaftsgebiet stattfand. Es gilt als erstes Pogrom auf europäischem Boden. Am 30. Dezember stürmte eine Menschenmenge den Königspalast, kreuzigte den jüdischen Wesir Joseph ibn Naghrela, Sohn von Schmuel ha-Nagid, und massakrierte den Großteil der jüdischen Bevölkerung der Stadt. Mehr als 1.500 jüdische Familien, rund 4.000 Personen, wurden ermordet. (Quelle: Wiki)

  39. @#21 Heta
    ……Ohne die Einnahmen aus dem Rohöl fällt die ökonomische Leistung der gesamten arabischen Welt heute weniger ins Gewicht als die eines einzigen finnischen Telefonkonzerns.“ …..
    ……….
    -und selbst das (Ölgeschäft)ist bald vorbei- Stichwort: Fracking. Eine Ausnahme wird es aber geben und die heisst „Schland“, da das Grüne der hündisch unteerwürfigen Zipfelmütze ebendieses verbietet. Ist in der grünen Republk NRW bereits geschehen….
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/oelvorraete-fuer-200-jahre-in-einer-einzigen-schieferformation/
    oder: Suchbegriff „Fracking“ in EIKE’s Suchfunktion…..

  40. #32 Cedrick Winkleburger (25. Mai 2012 18:52)

    Ich höre Zigeuner Jazz. Django Reinhardt, stéphane grappelli und so.
    Sehr geil, gibt sehr feine Sachen bei ytube.

    Geschmäcker sind ja bekannter Weise verschieden… :mrgreen:

    Gehe jetzt auf ´ne Party und hoffe, das da kein Zigeuner-Jazz oder gar etwas Orientalisches läuft .
    Aber, so wie ich den Hausherren kenne, liegt diese Möglichkeit bei 0 % . 😀

    Ich vermute, da läuft eher so etwas :
    http://www.youtube.com/watch?v=-dKs7Z3az4o

    Nichts für ungut, einen schönen Abend an alle……, fast alle . 😎

  41. #20 felixhenn

    Mit diesem Geschäftsmodell könnte man doch auch bestimmt locker alle Finanzkrisen lösen.

    Hmm wie wäre es, den Koran zu manipulieren. Die „verlorenen Suren“ in Umlauf zu bringen:

    „Und Allah der barmherzige lässt euch wissen, dass Geld und Gold und weltlicher Besitz nur Mittel sind, um den Islam zu verbreiten. Wer nicht fest im Glauben ist, dessen Herz wird vom Gold schnell zu Gier und Neid verführt. Deshalb gebt all euer Hab und Gut den Ungläubigen und spart nicht an Schmeicheleien für sie, auf dass ihre Herzen von Gier und Neid zerfressen werden und sie sich gegenseitig meucheln. Allah ist weise und der größte Listenschmied.“

    Hmm, vielleicht sollte ich auch nen Koran schreiben 😀

  42. Mit der dreisten „Wollust der Selbstmörder und Knechte“ (Oriana Fallaci) wird die indo-europäische Geistesgeschichte umgelogen.

    Das Gerede vom friedlichen, toleranten Al-Andalus – längst als grosse Lüge entlarvt, reine Propaganda. Und den Indern rauben sie die Entdeckung der Null. Die eigene kulturelle Tätigkeit der Araber – als blosser Transmissionsriemen zwischen indischer und byzantinischer Kultur einerseits und abendländischer Geistigkeit andererseits – wird zu der grossen schöpferischen Wiege alles Geisteslebens umgelogen.

    Wann ist endlich Schluss mit diesen düsteren Fälschungen? Die Wahrheit muss sich doch durchsetzen! Das Licht scheint in der Finsternis!

  43. Interessante Theorie.
    Da fehlt nur noch, daß die Mohammedaner auch den Bau der ägyptischen Pyramiden, die griechischen philosophischen Erkenntnisse, die römischen Bauwerke im Vorderen Orient oder die Errungenschaften der spanischen Gelehrten für sich beanspruchen.
    Natürlich kann man mit einer primitiven Horde ein Land überfallen, die gesamte Bevölkerung töten, versklaven oder zwangsislamisieren und dann deren Hab und Gut und ihr Erkenntnisse für sich beanspruchen.
    Aber Jahrhunderte später dreist zu behaupten, dies sei alles ein Ergebnis der eigenen Kultur ist dann doch etwas frech.

    Wartet nur ab. Heute wird von Trüken schon behauptet, daß deren Eltern Deutschland nach dem Krieg aufgebaut hätten – in einigen Jahren sind alle deutschen Wissenschaftler Mohammedaner gewesen und von dem Mondgötzen erleuchtet worden.

  44. Snuff-Videos sind Videos in der vor laufender Kamera ein Mensch umgebracht wird. Es kursieren ein Haufen Snuff-Videos von den ach so menschenfreundlichen und kultivierten Islamisten welche vor laufender Kamera einem Menschen den Kopf, wahrscheinlich mit einem Küchenmesser absäbeln.
    Ich werde bei Gelegenheit solche Videos verlinken und die sind echt keine Fakes, ich habe sogar ein Video angesehen in der ein Kind den Kopf eines erwachsenen Mannes absäbelt.
    Soviel dazu wenn in Europa der islam und die Scharia zugelassen wird, es wird sich Barbarei und blutrünstiges öffentliches Morden breitmachen. Das finstere barbarische Mittelalter wird sich zurückmelden, islam und Scharia nein danke.
    Aber anscheinend haben das noch viele Menschen hier in Europa noch nicht gerafft, im Islam gibt es keine Menschenrechte und Menschenrechte werden nicht anerkannt.

    http://www.youtube.com/watch?v=295yefSev-U&feature=relmfu

    http://www.youtube.com/watch?v=gB3KuSvMcSw

    http://www.youtube.com/watch?v=Z0D-325sj44&feature=endscreen&NR=1

    http://www.youtube.com/watch?v=8J_cqtdH26c&feature=related

    http://barenakedislam.com/2009/06/13/islams-rules-for-having-sex-with-animals/

    Es ist nicht mehr relativierbar, der islam ist menschenverachtend und kann auch von keinen Gott kommen.

  45. #59 Freiheitsfreund (25. Mai 2012 21:21)

    —————————

    das märchen vom goldenen andalus ist von europäischen romantikern erfunden worden.

  46. Islamische Wissenschaftserfolge? Da ist schon was dran, man denke nur an die Gebiete
    – Hochtechnologie (Drehspieß)
    – Biotechnologie (Bakterienzucht auf Gammeldöner)
    – Geographie („Isch weiss, wo dein Haus wohnt!“)
    – Geschichtsforschung („Türken haben Deutschland aufgebaut“)
    und vor allem die einzigartigen Erfolge in der Pädagogik, die wohl jeder Lehrer kennt!

  47. #3 D. ohne Islam (25. Mai 2012 17:41)

    (…) Die Muslime sollten sich mal fragen, ob sie wirklich glücklich sind, wenn sie später mal das Sagen in D haben??

    Die Deutschen erwirtschaften nämlich ein Menge Hartz4 Kohle und ob die Muslime das später auch mal können ist die Frage

    ————–

    Wenn „DIE“ bloß a bissle a Ahnung von „erwirtschaften“ hätten, dann wären sie doch nicht nach D gekommen, um „…unsere Land aufzubauen!“
    Daheim bei „DENEN“ gab’s und gibt’s genügend Aufgaben diesbezüglich – auch heut noch!

    ————–

    Was traurig und wütend zugleich macht, ist die Tatsache, dass hier seit etwa zwei Jahrzehnten was GROSSARTIGES abläuft, und der deutsche Michel will’s „ums Verrecken“ nicht wissen! Es interessiert ihn einfach nicht, solang er sein Ein- und Auskommen hat …

    —————

    Broder – und jetzt auch Sarrazin haben’s angedeutet: Es ist dieses Schuldgefühl wg. dem Tausendjährigen Reich, das tatsächlich doch 12 Jahre gedauert hat – und inzwischen – nach Jahrzehnten von Friede und Wiedergutmachung – gibt’s immer mehr Forscher und Experten – und die „Schuld“ wird Jahr für Jahr größer – gefühlt jedenfalls.

    ———–

    Bei folgenden Themen und Schlagworten muss ich inzwischen Ton und Bild abstellen:

    Holocaust, rechtsradikal, rechtspopulistisch, rechtsextrem, Neo-Nazi, Integration, Willkommenskultur … eigentlich kann ich die Kisten gleich aus lassen!

    ————

    Ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!

  48. #64 wien1529 (25. Mai 2012 21:59)

    das märchen vom goldenen andalus ist von europäischen romantikern erfunden worden.

    … begierig aufgegriffen ja, da es ihrer Zivilisationsflucht entgegenkam – aber nicht erfunden. Lessing war kein Romantiker:

    Seit dem Verfalle des römischen Reiches, verdient wohl die Geschichte keines einzigen Volkes mit mehrerm Recht bekannt zu sein, als die Geschichte der arabischen Muselmänner; sowohl in Betrachtung der großen Leute welche unter ihnen aufgestanden sind, (…), als in Ansehung der Künste und Wissenschaften, welche ganze Jahrhunderte hindurch den schönsten Fortgang unter einem Volke genossen, welches uns unsre Vorurteile gemeiniglich als ein barbarisches Volk betrachten lassen. [Lessing]

    Ich habe nichts über den Ursprung dieses Märchens gesagt – sondern nur, dass es eine giftige, selbstmörderische Lüge darstellt.

  49. Tolle „Wissenschaft“ im Islam, die noch nicht einmal sicher ist, ob die Erde rund oder flach ist:

    Flat Earth and the Qur’an

    „The earth is flat. Whoever claims it is round is an atheist deserving of punishment.“[1][2][3]
    —Sheik Abdul-Aziz Ibn Baaz, supreme religious authority of Saudi Arabia, 1993

    Mehr:

    http://wikiislam.net/wiki/Flat_Earth_and_the_Qur'an

    ________

    Debatte im irakischen TV: Ist die Erde flach?

    http://www.youtube.com/watch?v=jAEzwWtVkhk

  50. Übrigens wussten schon die alten, vorchristlichen Griechen, dass die Erde rund ist:

    (…)

    The paradigm of a spherical Earth was developed in Greek astronomy, beginning with Pythagoras (6th century BC), although most Pre-Socratics retained the flat Earth model. Aristotle accepted the spherical shape of the Earth on empirical grounds around 330 BC, and knowledge of the spherical Earth gradually began to spread beyond the Hellenistic world from then on.[2][3][4][5] The misconception that educated Europeans at the time of Columbus believed in a flat Earth, and that his voyages refuted that belief, has been referred to as „The Myth of the Flat Earth“.[6] In 1945, it was listed by the Historical Association (of Britain) as the second of 20 in a pamphlet on common errors in history.[7]

    (…)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Flat_Earth

    D.h. selbst wenn im Koran stünde, dass die Erde rund ist, was nicht der Fall ist, aber selbst wenn, dann wäre das nichts Besonderes, weil die runde Form der Erde zum Zeitpunkt der Geburt Mohammeds schon ein lange zuvor bekanntes Faktum in der Antike war.

    Tatsächlich steht aber im Koran eindeutig, dass die Erde flach ist und nicht etwa „eiförmig“, wie Moslems neuerdings behaupten:

    The earth is flat according to Quran – NOT EGG SHAPED!

    http://www.youtube.com/watch?v=Y9QmORobo_M

  51. Sharia in aktion mit einem echten Snuff-Video.

    Mensch kann es gar nicht glauben das im 21. Jahrhundert noch solch brutale und unmenschliche Methoden existieren.
    Scharia, Islam und Koran sind gegen die Menschenrechte und sie kennen keine Menschenrechte, auch kein Erbarmen und auch keine Vergebung.

    http://newstime.co.nz/sharia-in-action.html

  52. In Europa, in Westeuropa wurde die Todesstrafe abgeschafft, Folter ist verboten, wir haben hier in Westeuropa den höchsten Standard an Menschenrechten, die allerdings in vielen Teilen der Welt nicht eingehalten werden.
    Wir haben in Europa die besten Standards bei Einhaltung der Menschenrechte und die müssen wir verteidigen, denn sonst werden die Menschenrechte in Europa bald scheibchenweise abgebaut.

    Es gibt hier einige Journalisten, die anscheinend die Realität nicht mehr wahrnehmen wollen, womöglich nehmen sie ein bisschen zuviel Drogen?

  53. #38 Fensterzu

    Zitat von Hilal Sezgin aus dem verlinkten Artikel:

    „(…)Und zu den Muslimen sage ich: Auch „halal“ ist keine Alternative. Fleischessen an sich ist ja keine religiöse Pflicht für Muslime.(…)“

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/05/453890/tierschutz-schlachten-ist-schlimmer-als-schaechten/

    Fleisch zu essen ist vielleicht keine Pflicht im Islam. Aber was diese arrogant-selbstgerechte Sezgin unterschlägt, ist: das Tieropfer zum sogenannten „Opferfest“,
    Eid al-Adha, ist sehr wohl ein fester Bestandteil des Islam.

    Bei Wikipedia steht ganz richtig:

    (…) Es ist für alle gläubigen Muslime weltweit Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich denn finanziell leisten können. Das Fleisch des Tieres sollen sie auch unter den Armen und Hungrigen verteilen. Es ist ein guter Brauch, allen Freunden und Verwandten zum Opferfest die besten Wünsche zu versichern und auch ihnen etwas von dem Fleisch zu geben. Manchmal wird auch einfach geopfert, um Allah zu danken. (…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Opferfest

    (Hervorhebung von mir.)

    Dass Hilal Sezgin ihre vegane Haltung allen Ernstes mit einer „Moslems-sind-was-Besseres“-Haltung verbindet, ist wirklich der Gipfel der arroganten Heuchelei!

    Außerdem leidet ein Tier, das vor der Schlachtung betäubt wurde, natürlich sehr viel weniger als ein Tier, das, wie bei der islamischen Schlachtung diese bei vollem Bewusstsein erlebt.

    Der Sinn der islamischen rituellen Schlachtung besteht darin sicherzustellen, dass kein schon totes oder krankes, bzw. durch Krankheit oder Fieber bewusstloses oder apathisches, „dösendes“ Tier geschlachtet wird, weshalb das Tier vor seiner Schlachtung möglichst viel Zappeln und Schreien soll, um seine „Lebendigkeit“ zu beweisen.

  54. Also ich habe in der Schule auch gelernt, dass es eine Zeit gab, in der islamische Wissenschaften dem christlichen Westen überlegen waren und dass es in Spanien einen Kulturaustausch gegeben hat, von dem die Christen langfristig profitiert haben. Selbst christliche Kleriker hatten zu der Zeit moslemische Ärzte, weil die christliche „Behandlung“ meist den Tod bedeutete (Aderlass, Amputation unter abenteuerlichen, unhygienischen Bedingungen). Sind nicht unsere Zahlen arabisch?

    Ich habe auch gelernt, dass in Spanien unter moslemischer Herrschaft Christen leben durften, die Christen nach der Reconquista die gleiche Toleranz aber nicht gewährten (auch nicht den Juden). Die „Katholischen Könige“ und die „spanische Inquisition“ mit ihren öffentlichen Verbrennungen sehe ich daher als aufgeklärter Geist sehr kritisch.

  55. #1 kula (25. Mai 2012 17:37)

    Was wir dem Islam nicht alles zu verdanken haben, komische nur das es so gut wie keine muslimischen Nobelpreisträger gibt. Oder das islamische Länder zu den ärmsten der Welt gehören, die wirtschaftlich, wissenschaftlich und gesellschaftlich praktisch nichts gebacken kriegen. Und ohne Öl im Boden würde das ausnahmslos für alle diese Länder gelten.

    .

    Was vielleicht auch daran liegen könnte, dass es zur Zeit der islamischen Hochkulturen noch keinen Nobelpreis gab ;)?? Hätte es ihn gegeben, hätten ihn auch islamische Wissenschaftler gewonnen. Zur der damaligen Zeit waren sie wohl wirklich ziemlich konkurrenzlos….das änderte sich später allerdings grundlegend. Der Westen holte auf, als er nach der Renaissance und Aufklärung an die großen alten europ.- Kulturen Ankünfte und sich von religiösen Kletten befreite. Insbesondere die kath. Kirche bekämpfte dieses antike Erbe als“heidnisch“ und verpasste dem Mittelalter so seinen Ruf, ein „dunkles Zeitalter“ gewesen zu sein (jedenfalls für Europa). Daher ist Religion, wenn sie mehr als nur Privatsache sein will, kritisch zu sehen. Sobald sie versucht, den Geist zu kontrollieren, den Menschen ihre Freiheit zu nehmen, wird sie gefährlich. Das trifft im Kern auf jede Religion zu, insbesondere die monotheistischen Formen. Das kann man seit Echnaton sehr gut nachweisen. Jede dieser Religion kann sich radikalisieren oder hat sich im laufe ihrer Geschichte schon einmal radikalisiert.

  56. Die alte Mär das die Ziffern die wir benutzen arabisch sei, ist vollkommen falsch, weil die angeblich arabischen Ziffern eigentlich Zahlen aus dem Sanskrit sind, es sind alles Sanskritziffern, denn die alten Inder haben diese Zahlen schon vor mindestens 3000 Jahren benutzt. Und die Inder haben schon vor 3000 Jahren gewußt das die Erde 4,3 Milliarden Jahre alt ist. Die Araber haben im 8. Jahrhundert Nordindien blutig erobert und haben die Sanskritzahlen so in den Nahen Osten gebracht. Denn im Nahen Osten waren in der Antike Buchstaben als Zahlen üblich, also entweder das griechische Buchstabenzahlensystem oder das lateinische Zahlensystem. Ich weiß nicht ob das alte hieratische altägyptische Zahlennsystem noch bekannt war oder in Vergessenheit geraten ist.
    Und es gibt noch das hebräische Zahlensystem, davon leitet sich das aramäische Zahlensystem ab, auch in Konsonanten ausgedrückt. In der Offenbarung des Johannes gibt es einen ausdrücklichen Hinweis darauf, den Zahlenwert eines Namens auszurechnen, nämlich in Sanskrit ausgedrückt 666 bedeutet.
    Es kann sein weil die Perser die mit den Indern im Kontakt waren, das über die Perser die Sanskritzahlen in den Nahen Osten kamen und dann weiter über das byzantinische Reich weiterverbreitet worden sind. Die Zoroastrier heute Parsen wurden mit der islamischen Invasion stark ausgerottet und nach Indien verdrängt, das sagen sogar etliche gebildete Iraner selbst. Die islamischen Invasoren haben viele persische und andere wichtigen Bibliotheken wie die alexandrische total vernichtet und somit damit das finstere Mittelalter eingeleitet.
    Die heutigen Zigeuner sind Nachfahren von indischen Stämmen aus Nordindien, die vor der islamischen Invasion geflüchtet sind.
    Die schlimmsten Bücherverbrenner waren die Islamisten, sie haben so viel antikes Wissen vernichtet, schlimmer als die Nazis.

  57. Die sogenannte islamische Hochkultur gab es nie, denn die Gelehrten damals haben nur das übernommen was schon vorhanden war, denn der Nahe Osten und das byzantinische Reich waren schon zu jener Zeit hochentwickelte Kulturen, es waren die alten griechischen, persischen ägyptischen Schriften die sie nur übernahmen und quasi islamisiert haben.
    Die meisten Menschen die aus dem Islam austreten, sind Iraner.

  58. @56 mabank
    Die Protokolle der Weisen von Mekka?
    @64 thomas Paine
    Eher wohl zu wahr, um schön zu sein!

  59. Durch Übersetzungen aus dem Griechischen ins Arabische und schließlich ins Lateinische fand damals auch das Wissen der griechischen Antike wieder Eingang in die westliche Kultur.

    Die Leistung des Islams in seiner „Blürezeit“ liegt weniger in der eigenen Kreativität, aber, und das sollte man wissen und anerkennen, in der Aufnahme, Bewahrung und Weiterentwicklung „eroberten“ Wissens vor allem aus griechisch-römischen und mittelasiatischen Kulturen. Europa war zu der Zeit unter katholischen Ideologen total verblödet.

    Im 14. Jahrhundert (ich vermute mal aufgrund der Expansionsrückschläge in Europa) war Schluss mit dieser Offenheit und es folgte eine betont religiös-indoktrinierte Erklärung der Welt, die bis heute anhält.

    Was will mir Herr Lüders nun mit dieser Betonung der „Blütezeit“ des Islams sagen?

  60. Also ein gewisses naturwissenschaftliches Wissen hatten schon die alten Griechen und Römer, das wird immer unterschätzt. Thales, Pythagoraa, Archimedes usw. haben die Grundlage für unseren modernen Naturwissenschaften gelegt.

    Siehe:

    http://suite101.de/article/die-antike-naturwissenschaft-a127041

    Oder man erinnere sich an den „Mechanismus von Antikythera“, den ältesten Analogrechner der Welt, der aus dem 1. Jahrhundert vor Christus stammt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mechanismus_von_Antikythera

    Zweitens waren und sind auch andere außereuropäische Kulturen „fit“ in Punkto Naturwissenschaften und vor allem: Medizin.

    Wir befassen uns heute im Westen mit TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin) und Ayurveda, auch mit japanischem Reiki – aber mit welchen spezifischen „arabischen“ oder „islamischen“ Behandlungsmethoden“?
    Mir wäre keine bekannt.

    Drittens darf man nicht vergessen: Es waren die vorislamischen Ägypter, die die Pyramiden und die Sphingen gebaut haben. Eine Leistung, die selbst heute, mit allem zur Verfügung stehenden Hightech, immer noch einen enormen Aufwand erforder würde.

    Viertens: Die wesentlichen Durchbrüche in der Mathematik, Physik, Chemie und später auch Zoologie/Biologie kamen von europäischen Forschern im 15.-19. Jahrhundert wie Newton, Leibniz, Descartes, Pascal, Gauss, Bernoulli, Lavoisier, Linné, Lamarck usw.

    Ebenso wurden bahnbrechende Erfindungen und Entwicklungen wie Taschenuhr, Kompass, Kanonen/Schusswaffen, hochseetaugliche Schiffe usw. eben nicht von Moslems gemacht, sondern ebenfalls von Europäern (wobei auch die alten Chinesen schon eine Form von Kompass hatten).

    Deshalb sollte man die angeblich so „glänzenden arabischen“ bzw. „islamischen Wissenschaften“ nicht überschätzen.

    Es ist ja ebenfalls kein Zufall, dass der islamische Orient in all seiner narzissistischen Selbstgefälligkeit niedergegangen ist, während das nicht-christliche Japan zur führenden HighTech-Nation aufgestiegen ist.

    Viele Länder haben wissenschaftliche und ingenieurstechnische Leistungen aufzubieten, ob nun Südkorea, Japan, China, Russland, sogar Brasilien.

    Selbst die Sowjets mit ihrer maroden, ineffizienten Planwirtschaft waren zumindest als erste im Weltraum und auch darüberhinaus als Raumfahrer erfolgreich.

    Aber islamische Länder?

    Viele Länder haben wissenschaftliche und ingenieurstechnische Leistungen aufzubieten, ob nun Südkorea, Japan, China, Russland, sogar Brasilien.

    Selbst die Sowjets mit ihrer maroden, ineffizienten Planwirtschaft waren zumindest als Erste im Weltraum und auch darüberhinaus als Raumfahrer erfolgreich.

    Aber islamische Länder?

    Und da muss man sich dann immer anhören, wie „wissenschaftlich“ der Koran doch sei, der ja nicht einmal weiß, dass die Erde rund ist und sich die Erde um die Sonne dreht. Obwohl das, wie gesagt, schon die alten Griechen wussten.

  61. @#31 Mastro Cecco (25. Mai 2012 18:49)
    Ach? Da gibt es Werbung? Danke an meine Firefox-Add-ons, die das unterdrücken. ich wunder mich oft, was bei anderen Leuten im IE für ein Geflimmer im Internet herrscht…

  62. Wir dürfen die ZEIT nicht unterschätzen. Es handelt sich dabei um das Blatt für Lehrer, Professoren und andere Eliten, die sich zum „Bildungsbürgertum“ zählen und das abgedruckte Zeug in die Schulen sowie Universitäten tragen.

    Wenn die hochbezahlte Lehrerin um 8.05 Uhr in die Klasse kommt, weil sie in Ruhe auf der Terrasse ihres Einfamilienhäuschens eines nichtislamisierten Stadtrandwohnviertels die Zeitung zuende lesen musste, dann wird sie genau diesen Schrott den ungläubigen, wie den Kindern der neuen Herrenmenschen das erzählen. Und weil man den ungläubigen Kindern traditionell eingetrichtert hat, dass das Frl.(prust!) Lehrerin eine Respektsperson ist werden die unlgäubigen Kinder diesen Müll in sich aufsaugen. Sie werden „begreifen“ dass die eigene Kultur im Grunde nichts wert ist, ohne den glorreichen Islam, der jetzt mit aller Macht in ihr Leben tritt.

    Die neuen Herrenmenschenkinder haben das ja schon immer gewußt und werden die blonde Anna-Sophie entsprechend behandeln. Anna-Sophie hat als Kind einer Minderheit und als Einzelkind keine Chance sich dem zu entziehen. Bereits das Schulrecht zwingt sie dazu, diesen Systemzwang ab dem 6. Lebensjahr zu ertragen. Sollte Anna-Sophie vor einer solchen Systemlehrerin sagen, dass sie gehört habe, im Koran stehen schlimme Dinge und dass es keine einzige islamische Demokratie mit garantierten Menschenrechten gibt, wird Anna-Sophie zu spüren bekommen, was es heißt, das Kind einer rechten Familie zu sein. Schließlich muss solch eine ausländerfeindliche Äußerung ja irgend woher kommen.

    Anna-Sophie, die keine weiteren Brüder an der Schule hat, wird an dem Druck durch die Lehrerschaft sowie am kültürell neuem Schulhof und auf den Klassenfahrten als deutsche Schlampe binnen kürzester Zeit zerbrechen und sich der neuen Ideologie unterwerfen mit allen widerlichen Konsequenzen, wie 90% aller anderen Schüler die keine Großfamilie an der Schule haben.

    Schöne neue Deutschlandwelt, in der Anna-Sophie kulturell bereichert wird…

  63. Der Propagandabeauftragte Michael Lüders hätte zumindest in der Realitätsverzerrung, anderen Propagandabeauftragten aus der Vergangenheit kaum nachgestanden.

    Dafür,dass der seit langer Zeit beste Kontakte zur islamisch,arabischen Welt pflegt und sich mit den Gegebenheiten dort gut auskennt,haben seine „Prognosen“,genauso wie seine Geschichtsverfälschungen zu oft daneben gelegen,bzw. genau das Gegenteil gezeigt.
    Und trotzdem hält der selbsternannte „Experte“ genau an dem Kurs fest,was seine Geisteshaltung als Kenner des Thema zeigt.

    Hier nochmal ein paar Propagandaauftritte des sogenannten „Experten“ (Lobbyisten):
    (Seht euch mehrere Videos an,auch auf Google Seite 2 usw. und achtet genau auf Lüders Worte und seine Haltung dabei)

    http://www.google.de/search?client=opera&rls=de&q=michael+l%C3%BCders&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest#q=michael+l%C3%BCders&hl=de&client=opera&hs=Oep&rls=de&channel=suggest&prmd=imvnso&source=lnms&tbm=vid&ei=w2PAT5enDIeK4gTrhbDDCQ&sa=X&oi=mode_link&ct=mode&cd=4&ved=0CE0Q_AUoAw&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=ccb22531f7ba093d&biw=1152&bih=750

    Klingeling,da sitzen die Strippenzieher.

  64. #83 schmibrn (26. Mai 2012 08:23)
    Genau! Das ist – konkret ausformuliert – die Perspektive, mit der uns heute diese Märchen aufgetischt werden. Sie gehören zur neuen Herrschaftsideologie.

    #76 Euro-Vison (26. Mai 2012 00:50)
    Wenn Sie sich mit der Materie befassen, z.B. die in den Kommentaren angegebenen Hinweise verfolgen und überprüfen, werden Sie Ihre Ansicht korrigieren müssen. Die Araber haben als Transmissionsriemen zwischen den Kulturen gewirkt. Der Rest ist Propaganda.

  65. #38 Fensterzu (25. Mai 2012 19:08)

    Die gesamte Logik der Szegin Hilal ist verquer.

    Sie urteilt über einen Sachverhalt, bei dem sie aus religiösen Gründen über keinerlei persönliche Erfahrung berichten kann.

    Die Schlachtung ist haram und als Moham darf sie gar nicht dabei sein.

    Also urteilt sie über einen Sachverhalt, dem sie aus religiösen Gründen gar nicht beiwohnen darf.

  66. Sich an Michael Lüders abzuarbeiten halte ich nicht wirklich für sinnvoll.
    Warum setzt man sich nicht viel eher sachlich mit dem Vorgetragenen auseinander?

    Wie Sarrazin ja kürlich erst betreffs einer hier bestens bekannten Journalistin sagte: „Wer keine Argumente hat, versucht sich in Tiefschlägen.“

    Inhaltlich gibt es allerdings einiges gegen diesen Artikel in der Zeit zu sagen, nämlich dass hier einer seinen Lesern mit dem plattesten Lexikawissen gegenüber tritt, ohne sich selbt wirklich bemüht zu haben:
    viel zu allgemein gehalten, viel zu oberflächlich, viel zu wenig informativ …

    Wer sich etwas gründlicher mit der Zeit vor dem 14. Jahrhundert beschäftigt, wird nicht in Abrede stellen wollen, dass in der Tat das Abendland von den wissenkaftlichen Erkenntnissen und Errungenschaften (aber auch von der Bewahrung der griechischen Denker und Philosophen) usw. nachhaltig profitierten konnte.

    Geschichtlich belegte Fälle von kulturellem Banausentum gab es selbstverständlich im Morgenland ebenso wie im Abendland. So ließ z.B. im 10. Jahrhundert der Kalif von Bagdad eine 52-bändige Enzyklopädie

    http://en.wikipedia.org/wiki/Encyclopedia_of_the_Brethren_of_Purity

    verbrennen, weil sie ihm nicht konvenierte …

    http://books.google.de/books?id=L_h9A8f15TkC&pg=PA208&lpg=PA208&dq=Leider+war+der+Kalif+von+Bagdad+ein+Dummkopf&source=bl&ots=3XSDJWEKBZ&sig=sUOWaz67En8ALNgwzr2JhmbG7lI&hl=de&sa=X&ei=KtHAT67HN8z1sga98LicAg&ved=0CEwQ6AEwAA#v=onepage&q=Leider%20war%20der%20Kalif%20von%20Bagdad%20ein%20Dummkopf&f=false

    Wichtig wäre m.M.n. ganz klar zu betonen, dass eine kulturelle Blüte in damaliger Zeit nicht dank der mohammedanischen Religion, sondern vielmehr trotz dieser Religion zustande kam!

    Letztlich dürften sich im islamisch dominierten Kulturraum ganz ähnlich Szenen immer wieder abgespielt haben, wie hier bei uns im christlich-abendländischen Kulturraum:
    Die Kirche war auch bei uns zeitweilig ganz massiv der Hemmschuh der Wissenschaften und der Kultur.

Comments are closed.