Die Auseinandersetzung mit dem Islam geht in eine neue Stufe. Die Salafisten sind die ersten, die ihre Maske fallen lassen. Vor den gewalttätigen Auseinandersetzungen in Bonn, bei denen sie Polizisten mit Zaunlatten angriffen, mit Pflastersteinen bewarfen und mit Messern auf sie einstachen, kochte die Stimmung bereits bei ihrer eigenen Kundgebung hoch. Ein Redner drohte den in islamischen Ländern lebenden Deutschen, dass sie gefährdet sind, wenn in Deutschland weiter Moslems „provoziert und beleidigt“ werden.

(Von Michael Stürzenberger)

Eine klare Kampfansage an die Meinungsfreiheit in unserem Land. Die Salafisten scheinen sich sehr sicher zu fühlen, dass sie bereits jetzt einen Gang höher schalten. Auf der Bühne der Salafisten-Kundgebung ist mit der Videokamera übrigens Reda Seyam zu sehen, der seinem Sohn den vielsagenden Namen Djihad gab und verdächtigt wird, in die Bali-Anschläge involviert gewesen zu sein. Hier das Video:

Als Konsequenz wies das nordrheinwestfälische Innenministerium nicht etwa die Salafisten konsequent in die Schranken, sondern versuchte erneut das Zeigen der Mohammed-Karikaturen gerichtlich verbieten zu lassen. Wenn nicht per Gerichtsbeschluss dieser erneute Anschlag des unerträglich gewordenen Innenministers Ralf Jäger auf die Meinungsfreiheit aufgehoben worden wäre, könnte man zu der Auffassung kommen, dass Nordrheinwestfalen bereits jetzt komplett vor der Gewalt des Islams einzuknicken scheint.

Bezeichnend auch die völlig realitätsfremde Aussage von SPD-Jäger:

„Der Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist“.

Der Innenminister des bevölkerungsstärksten deutschen Bundeslandes kann nicht so ahnungslos sein. Nein, er geht wohl eher mit rein taktischen Kalkül vor. Er schielt sicherlich auf die rasch wachsende muslimische Wählerschicht und baut schonmal für kommende Wahlen vor. Auf diese Weise werden unser Land und die Interessen unseres Volkes verraten und verkauft.

Hochspannend ist auch, dass Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, nicht etwa schärfstens die Salafisten verurteilte, sondern eine Anzeige gegen PRO NRW wegen Volksverhetzung, Einschränkung der Religionsausübung und Störung des öffentlichen Friedens stellte. Damit zeigt er nicht nur deutlich, auf welcher Seite er steht. Er liefert auch einen heftigen Affront an staatliche Stellen: Denn wenn PRO NRW Volksverhetzung betreiben würde, dann wären die nordrheinwestfälische Polizei und das Innenministerium mitverantwortlich für diesem Straftatbestand, da sie deren Kundgebungen erlaubt und durch Schutzmaßnahmen unterstützt haben.

Diese Auseinandersetzungen in Nordrheinwestfalen zeigen überdeutlich, wohin die Reise geht: Bei dem nächsten Anlaß, bei dem sich Salafisten oder andere Moslemgruppen ihrer vermeintlichen Rechte beschnitten sehen, ihre Forderungen nicht erfüllt werden oder sie ihre absonderliche Lebensweise nicht ausführen dürfen, wird wieder mit Gewalt gedroht. Und je mehr Moslems in Deutschland leben, desto massiver wird die Einschüchterung sein, so dass die Jägers dieses Landes bereitwillig nachgeben werden. Nebenbei drohen Moslems mit „außenpolitischen Konsequenzen“, wie am Wochenende in Berlin geschehen. So wird mit dem Erpressungsmittel Öl und arabischer Finanzkraft versucht, Druck aufzubauen.

Zum Abschluss noch ein Dokumentationsvideo, das den Geist der Salafisten und damit den des reinen, wahren und ursprünglichen Islams hervorragend aufzeigt:

Der Zirkus um den Islam hat in Deutschland gerade erst so richtig begonnen. Und merke: Salafisten unterscheiden sich von den meisten anderen organisierten Moslems nur durch eines: Sie sagen die Wahrheit über den Islam…

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Zur wissenschaftlichen Erklärung warum sie so agressiv reagieren, also durchaus im Sinn ihres Propheten:

    Aus: Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218

    “Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten”.

    Zur Information: Der Autor ist – neben Ibn Hisham – DER klassische Biograph des „Propheten“, geboren 808 in Mekka, gestorben 873 in Bagdad.

    Das Hadith liegt mir vor, allerdings auf Englisch.

  2. Moslem-Nachruf auf PI:

    „Ihre missratenen Affen und Schweine“: Drohung mit Waffengewalt:

    +++JEDES VERÖFFENTLICHEN VON KARIKATUREN GEGEN UNSEREN PROPHETEN ODER MELDEN & SPERREN UNSERER KANLÄLE WIRD MIT EINEM MEGA HURRICAN AN DDOS ANGRIFFEN BESTRAFT!+++JEDES MELDEN VON SABRI´s VIDEOS WIRD AB JETZT SOFFORT

    http://www.youtube.com/watch?v=JNSWb8HiHas

  3. Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

    1914 gehen die Sozis kaisertreu in den 1.WK.

    bis 1933 Während der Weimarer Zeit tun sie nichts gegen den Ausstieg der NSDAP.

    2012 liefern sie NRW kampflos den Moslems aus.

    ? 2013 ? führen sie die Scharia ein?

  4. Augenzeugenbericht eines Polizisten in Bonn:

    Meinung eines Kollegen der in Bonn dabei war

    Ich war auch da als Alarmzug und kannte Bewurf vorher schon, u.a. von Linken bei Pro-Köln 2008 glaube ich. Was da gestern geworfen wurde war schon krass, aber das war ja nicht das Problem; wir hatten schon frühzeitig Schilde bereitgestellt.
    Ich könnte aber Kotzen wenn man in den Medien hauptsächlich von verletzten Kollegen durch Stein- und Flaschenwürfen hört, denn das ignoriert ganz einfach die neue Qualität der Gewalt.

    Warum und weshalb Pro-NRW da demonstrieren durfte ist mir eigentlich egal. Was man gestern immer wieder gehört hat von den Kollegen ist, das die Karikaturen absolute Berechtigung haben und außerdem nicht verboten sind. Es ist genau das passiert, was das Bildnis aussagt. Die Tragen eine Bombe in sich und es braucht nur ein Fünkchen um die Zündschnur zu zünden.
    Kollegen aus der unmittelbaren Absperrung an den Gittern berichteten vom blanken Hass in den Augen der Salafisten, man konnte die Tötungsabsicht in vielen Gesichtern erkennen.

    Würde man eigentlich auch Gewaltexzesse von Rechten oder Linken akzeptieren? Diese werden auch permanent provoziert, Fußballfans auch, und es gibt eine Menge Fußballfans die ihr Leben für den Verein als Religion ansehen.
    Den Moslems wird Gewalt immer wegen ihrer Mentalität verziehen, immer kleingeredet und der Fokus auf vermeintliche Provokateure gerichtet. Meine Güte, ich hätte schon eine Menge Menschen auf dem Gewissen (hauptsächlich Moslems übrigens), wenn ich jedes Mal ausrasten würde wenn meine Mutter beleidigt wurde. Aber nein, WIR müssen uns ja immer kontrollieren, wir sind ja anders, haben eine andere Mentalität. DIE dürfen das.

    Es wurde übrigens noch während des Bewurfs über Funk berichtet, ein Kollege wäre durch einen Schuss verletzt worden und da macht man sich dann schon Gedanken, guckt sich die Figuren an und die Hand geht im Kopf schon mehrmals an die Waffe um sie zu ziehen und einzusetzen weil man jederzeit damit rechnet, dass da einer von denen plötzlich mit der Knarre vor einem steht.
    Erst einige Minuten später wurde dann bekannt das es sich um eine Messerattacke handelte, und ich war hin- und hergerissen ob ich mir gewünscht hätte, ein Kollege hätte den Täter nach der Tat auf frischer Tat betroffen und zur Verhinderung weiterer Straftaten erschossen. DANN wäre richtig was abgegangen, aber es hätte vielleicht eine richtige reinigende Wirkung gehabt und die Öffentlichkeit hätte mal richtig Notiz davon genommen. So wächst da wider sehr schnell Gras drüber.

    Viele meiner Kollegen haben gestern jedenfalls ihre Wahlentscheidung für´s kommende Wochenende neu getroffen. PRO-NRW hat diese Aktion gestern wahrhaftig in die Karten gespielt.

    An Kräften waren nur NRW-HU´s und Alarmzüge vor Ort. Es wurde nach der Tat noch die Landeseinsatzreserve alarmiert sowie SE soll auf dem Weg gewesen sein.
    Zusätzlich zu den genannten Einsätzen war zeitgleich noch PRO-NRW in Leverkusen, wir kamen mit ´ner Düsseldorfer HU von PRO-NRW aus Aachen am Vormittag. Das hieß es schon in BN seien 600 gewaltbereite Salafisten.

    Die Salafisten SIND gefährlicher als PRO-NRW; und sie werden es sicherlich noch mehr, da werden wir noch ´ne Menge von hören, da bin ich sicher. Vielleicht schon am nächsten Wochenende, ganz kurz vor der Landtagswahl.

    http://blaulicht-blog.net/?p=3713

  5. Und merke: Salafisten unterscheiden sich von den meisten anderen organisierten Moslems nur durch eines: Sie sagen die Wahrheit über den Islam…
    ———

    Auch die Wahrheit über den Islam wird den deutschen Michel weiterschlafen lassen…denn der Türke Ali nebenan aus dem Gemüseladen ist doch immer sooooo nett.
    Und Achmed von gegenüber grüsst doch immer soooo freundlich.
    Und Kopftuch-Aishe kümmert sich doch sooooo gut um ihre 7 Kinderchen.

    Also muss der Islam etwas tolles sein.

    *gggrrr*

  6. Die deutsche Regierung fällt vor diesen Extemisten auf die Knie, Deutsche die in ihren Land Hausherr sein wollen, werden als Nazis und rechtsextrem betitelt, wie sagte man früher -Der Feind steht im eigenen Land –
    Alle früheren Vielvölkerstaaten haben sich durch Kriege aufgelöst, aber Deutschland soll bunt werden, nach dem Willen der Grünen und anderer Chaoten.Es geht kein Rechtsruck durch Europa sondern der Wille der europäischen Völker sich nicht rausdrängen zu lassen aus ihrer Heimat

  7. Wie bereits geschrieben: so groß ist die Angst der Offiziellen dieser Republik, daß die Meinungsfreiheit unter anderem dadurch eingeschrönkt wird, daß an Wahltagen die Site von PI nicht aufgerufen werden kann.

  8. Wir werden eindeutig von den Islamanhängern erpresst.

    Wenn die westlichen Politiker nicht kriechen, macht es in unseren Städten bumm bumm.

  9. @ 7
    die haben keine Angst, die haben sich arrangiert.
    Dass die Salafisten sich so präsentieren können ist ein Produkt des „Laissez faire“ Systems.

    Dass nun alle Nieten verklobbd werden , das liegt in der Natur der Sache.

  10. #8 Rheinlaenderin

    Schon Mohammed arbeitete eindeutig mit Mafia-Methoden. Diese werden heute auch angewand, also mit Erpressungsversuche das Ziel zu erreichen. Dagegen müssten wie und entgegensetzen, mit allen Mitteln.

  11. Am schändlichsten finde ich , daß man von der eigenen Bevölkerung im Stich gelassen wird. Wo kommt da bitte die Solidarität mit Pro-NRW ( ein Häufchen von 30 Demonstranten)

    Eine Schande ist das.

    Es wäre nicht schwer diese missratenen bärtigen Gestalten auszuweisen. Aber da muss wohl das Land tiefer ins Chaos stürzen, bevor die Politik endlich einmal HANDELT!!!

  12. Klingt makaber und zynisch, aber wenn hier endlich mal die erste Islamisten-Bombe hochgeht, bei der viele Menschen sterben, der Islam in D und weltweit dann Freudentänze aufführt, weil soviele Opfer zu beklagen sind, wird hoffentlich endlich mal der Michel wach und bekommt mit, was er sich mit dem M*selpack eigentlich wirklich eingehandelt hat. Nicht den Gemüse-Ali und auch nicht den Auto-Ibrahim, sondern eine knallhart zielführende Unterdrückungsindustrie im Geiste eines pädophilen, soziopathischen Psychopathen aus dem 7. Jahrhundert.

  13. Ergänzung:

    Insgeheim bin ich anhand der neuen Betrachtungsweise durch meine Mitmenschen froh, das in Form der Salafisten der Islam seine wahre Fratze endlich gezeigt hat, mir wollte ja niemand glauben, was ich seit Jahren sagte.

  14. Es ist schon interessant zu sehen, wie der Bärtige mit Kopftuch im ersten Video erst über friedliche Muslime spricht und dann im gleichen Atemzug die Deutschen bedroht.
    Tja, mit Logik hat er offensichtlich ein großes Problem.

    Aber gut, dass er sich so klar und deutlich äußert. Jetzt wissen wir, was uns erwartet.

    Einfach sitzen und darauf warten, kann man nicht mehr.

  15. Religion als Ethnie und das als territotiale Ordnung. genau das was die Sreben gemacht haben.

    Deshalb ist die Bundeswehr da unten im KFOR Einsatz.

    Die religiösen Deppen (sämtlicher Lager) wollen die staatlich territoriale Ordnung durch eine kleirkale /religiöse Esretzen. Und wir haben uns durhc die Flüchtlinge den Konflikt ins Land geholt.

  16. #16 Gryphus
    Man mag dieses Fehlen von Logik belächeln, oder entlarvend finden, es funktioniert aber trotzdem. Guter Polizist/böser Polizist. Erpropt seit 1400 Jahren.

  17. Ich glaub bei W.O. nachts, hat sich mal einer ausgetobt in den Kommentaren und angekündigt das wir in Zukunft mit Terroranschlägen rechnen dürfen, ich denke ma das wir damit rechnen können das in Zukunft Anschläge verübt werden und es Tote geben wird um immer mehr Angst zu verbreiten.
    W.O. lässt sowas natürlich politisch korrekt verschwinden.

  18. „Und merke: Salafisten unterscheiden sich von den meisten anderen organisierten Moslems nur durch eines: Sie sagen die Wahrheit über den Islam…“

    Genau deshalb beschleicht mich zunehmendes Unbehagen, wenn in den Medien immer öfter von „Salafisten“ die Rede ist, wenn es um Ausschreitungen etc. geht und nicht von anderen Moslems. Da wird der Eindruck erweckt, die Moslems im Allgemeinen seien völlig harmlos, man müsse lediglich die Salafisten an die Kandare nehmen, und schon passe der Islam wieder zu uns.

  19. Die einen drohen,
    die anderen schreiten bereits zur Tat, weil sie sich (und sei es nur durch Blickkontakte oder die pure Anwesenheit) provoziert fühlen:

    Berlin – 1. Maiwoche

    2.5.12
    Kreuzberg
    Lebensgefahr – Mann durch Messerstiche verletzt
    Ein 29-Jähriger ist in der Nacht zu Mittwoch durch mehrere Messerstiche im Görlitzer Park lebensgefährlich verletzt worden. Der 23-jährige Tatverdächtige Firat A. ist als Intensivtäter bekannt.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/lebensgefahr-mann-durch-stiche-verletzt-wieder-blutige-tat/6581632.html

    4.5.12
    Neukölln-Britz, 6:15 Uhr
    Streit um Auto endet mit Schüssen
    Die Polizei fahndet nach Fevzi O. Der 41-jährige Neuköllner steht im Verdacht, Freitagmorgen am Britzer Damm mehrfach auf einen Mann (69) geschossen zu haben.
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/streit-um-auto-endet-mit-schuessen-article1448737.html

    5.5.12
    Lichtenberg
    19 jähriger während des Aussteigens aus der Straßenbahn mit einem Unbekannten aneinander geraten – Messer in den Oberkörper gestoßen
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/369706/index.html

    5.5.12
    Lichtenberg, 23 Uhr
    Notoperation nach Messerstich (im Gespräch „unvermittelt“ zugestochen)
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/369743/index.html
    Festnahme des mutmaßlichen 19-jährigen Täters, der der Polizei als Intensivtäter bekannt ist.

    5.5.12
    Spandau, 20:20 Uhr im BVG-Bus
    18 jähriger Fahrgast beschimpft und mit Messer attackiert
    (mehrere Stichverletzungen in den Oberkörper)

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/369741/index.html

    6.5.12
    Kreuzberg
    Feige Attacke – Mob greift Polizisten in Dienstwagen an
    Etwa 30 „Chaoten“ warfen mit Steinen, entzündeten Brandsätze.
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/mob-greift-polizisten-in-dienstwagen-an-article1449526.html

    7.5.12
    Kreuzberg, nachmittags
    Messerangriff – Mann attackiert, weil er Frau „anstarrte“
    Weil er die Freundin eines Mannes zu lange ansah, wurde ein 30-Jähriger brutal angegriffen.
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/mann-attackiert-weil-er-frau-anstarrte-

  20. Meine 100%ige Unterstützung als REP-Mitglied gilt in diesen Tagen den aufrichtigen und mutigen Leuten bei Pro NRW! Diese reißen mit ihren Aktionen die widerliche Maske der Taqiya von den bärtigen Fratzen der Islamisierer!

    Ich hoffe auch „Die Freiheit“ stellt sich in naher Zukunft voll hinter Pro NRW -> Nur gemeinsam sind wir stark, nur gemeinsam können wir den Kampf um die Zukunft unserer Heimat für uns entscheiden.

  21. Das ist doch alles nicht so gemeint,nur eine Minderheit,ISLAM ist Frieden.

    Das klingt wie bei dem Hundebesitzer der sagt: Der tut nichts, der will nur spielen und wenn du dich umdrehst hat er dich in den Arsch gebissen.

  22. Das haben den Toleranzidioten in der Politik zu
    verdanken. Es fehlt eine Partei, die ein Ausschaffungsgesetz wie in der Schweiz in Kraft
    setzt.

  23. Ob Tageszeitung oder Lokalradio, überall nur Kritik und offene Verachtung für PRO NRW. Die werden als Neo-Nazis abgestempelt und somit solidarisiert man sich mit der Gegenseite. Schreiben sie mal einen Leserbrief, was da an Beschimpfungen kommt! Die Karikaturen, für die Westergaard einen Preis und Lob von Frau Merkel bekam, werden niedergemacht. Sicher ist es für Moslems eine Provokation, aber da bei ihnen kein Abbild von Mohammed erlaubt ist, hat das nichts zu bedeuten. Ich hoffe, dass viele Mitbürger es begreifen, wozu diese Provokation dient: Zu demonstrieren, wozu die Salafisten fähig sind, wenn Menschen sich über die „Gebote“ ihrer Religion hinwegsetzen, dafür hat diese kleine Gruppe von PRO NRW viel Mut bewiesen!

  24. zu #24 chironex (08. Mai 2012 11:02)

    Die einen drohen, die anderen schreiten bereits zur Tat, weil sie sich (und sei es nur durch Blickkontakte oder die pure Anwesenheit) provoziert fühlen:

    Berlin – 1. Maiwoche …. ….

    keine sorge, die bürgert der residierende bärlinermeister wowireit auch noch alle ein – die personalien wurden festgestellt, und die urkunden sind schon gedruckt.

    wie aus unlauterer quelle vernehmlich ergingen einbürgerungsempfehlungen bezüglich der nach bn-lannesdorf zugereisten im grunde genommen beleidigten fiedensdemo(litions)teilnehmer buntenweit auch an die übrigen landesväter und -mütter sowie alle stadtoberhäupter. sie werden bei rückkunft der aufrecht entrechteten in der jeweiligen heymat-gemeinde ausgehändigt. es wird lichterketten und fahnenschwenken geben.

    wer immer noch keine urkunde hat wird mit dem lasso eingefangen.

    dann steht es in den polizeiberichten und offiziellen pressemitteilungen wieder körrekt:

    doitsche intensivjugendliche verübten notwehrangriff nach vorausgegangener provokation (oder so ähnlich ….).

    die tageszeitungen und lokalradios können also wieder voll toll unvoreingenommen berichten.

    wohnst du an der spree, dann tut`s halt eben weh. alles im lot auf dem sinkenden boot.

    das müssen die bärliner und wir aushalten.

    einfach nachts nicht mehr durch den park gehen oder bahnfahren oder wen angucken – dsds gucken oder sonst was an interessanten soaps im tv läuft. radiohören ist out, i-pott (oder wie das heisst) anschaffen statt fachkräfte ausschaffen.

    denn merket auf – frieden stiften statt vergiften:

    hast du kumma mit die umma, wähl die numma
    auf deim i-fon von dem i-mam und der kommt schon!

    dies will sagen:

    friedensrichter sind vor ort in bereitschaft um jederzeit zwischen den parallel-gesellschaften zu vermitteln – alla(h)s wird gut!

    +++zitat+++

    Wowereit lobt steigende Einbürgerungszahlen

    Ausländer in Berlin: Jeder Vierte ist nichtdeutscher Herkunft

    BERLIN. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat sich erfreut über die steigenden Einbürgerungszahlen in Berlin geäußert. Der „positive Trend“ sei ein „gutes Zeichen unserer Integrationskraft“, lobte Wowereit. Dies werde vor allem von jüngeren Mitbürgern positiv bewertet.

    Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte, war 2011 mit 6.959 Einbürgerungen der höchste Stand seit 2008 verzeichnet worden. Im Vergleich zum Vorjahr stieg deren Anzahl um mehr als 25 Prozent. 2010 erhielten 5.537 Ausländer in Berlin einen deutschen Paß.

    Der Großteil der eingebürgerten Personen stammt aus der Türkei (1.814), Vietnam (378), Polen (352) und dem Libanon (232). Knapp die Hälfte von ihnen ist jünger als 25 Jahre. Der Anteil der ausländischstämmigen Personen liegt in der Hauptstadt bei etwa 25 Prozent. (ho)

    +++zitatende++

    quallen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54fab2420b6.0.html

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50194a82686.0.html

Comments are closed.