Erneut kam es am Rande einer islamkritischen Wahlkundgebung der Bürgerbewegung PRO NRW zu schweren Ausschreitungen durch Salafisten und islamische Jugendliche. Nachdem dabei mindestens ein Polizist schwer verletzt wurde, verhängte die Polizeiführung den Notstand und löste nicht etwa die gewalttätige Gegendemonstration auf, sondern die genehmigte und völlig friedliche PRO-NRW-Wahlkundgebung in der Nähe der König Fahd-Akademie.

Laut ersten Augenzeugenberichten sollen fußballgroße Steine und sogar Kanaldedeckel von den rund 600 Islamisten in Richtung Polizei und PRO NRW geschleudert worden sein. Die rasende Menge versuchte anschließend, Polizeiabsperrungen zu durchbrechen und es wurden Schüsse bzw. Explosionen gehört. Ob diese tatsächlich von Schusswaffen oder Knallkörpern stammten, ist zur Stunde noch ungeklärt. Auch wie der Polizeibeamte verletzt wurde, ist noch unklar.

Auf Seiten von PRO NRW gab es eine durch Steinwürfe verletzte Teilnehmerin. Als die rund 30 Aktivisten der islamkritischen Bürgerbewegung durch die Polizei evakuiert wurden, waren bereits zahlreiche Sanitäter vor Ort.

Über Tage hatten radikalislamische Salafisten zuvor im Internet und auf Youtube zu Ausschreitungen in Bonn aufgerufen. Die Saat des radikalen Islams mitten in Deutschland scheint aufgegangen zu sein. Immer mehr Anhänger dieser „friedlichen Religion“ (NRW-Innenminister Jäger) stellen inzwischen ihre religiösen und privaten Befindlichkeiten über unsere Werte und Gesetze. Eine brandgefährliche Entwicklung, die heute nicht nur für Eingeweihte sichtbar wurde.

Videos:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Ob man davon etwas in den Systemmedien hören wird? Man muss den Bürger schließlich vor seiner Meinung schützen…

    PI, die DDos Angriffe sind eine Katastrophe. Meine Paysafecard liegt bereit…

  2. Wurde auch Zeit, dass jemand diese Pestbeule aufgeschnitten hat, damit der Eiter abfliessen und ihn jeder sehen kann.

  3. So einen Wahlkampf habe ich mein Leben noch nicht erlebt! Das muss in Bonn ja wie Bürgerkrieg gewesen Sein ! Dann der Pro server Down ! Die wichtigste unserer Islamkritischen Seiten Down!
    Meine Bekannte Marion Poppers verletzt! Ich würde gerne wissen wie schwer sie verletzt ist!
    Das war Heute wie die Vorstufe zum Bürgerkrieg!
    und die Polizei hat das ganze (sicher nach Anweisung von oben) nicht unter kontrolle gekriegt !

    Quo Vadis Deutschland!

    Alle Presse und Blogmeldungen zu Pro immer Aktuell!!
    Meldungen zu ProNrw

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  4. Wenn sich bewahrheiten sollte, daß es tatsächlich zum Einsatz von Schußwaffen kam, wie andernorts zu hören, dann befinden wir uns in einer neuen Dimension.

    Dann wird es schwer mit der Vertuscherei….

  5. OT:

    Seltsamer Bausatz vor der Moschee war wohl eine Lärmbombe

    … Wie berichtet, soll der Bausatz zwischen 6 und 7 Uhr von einem 18-jährigen Mann dort abgelegt worden sein. Ein Anwohner hatte das beobachtet und angeblich erst an ein Drogenversteck gedacht. Die Polizei rechnet den Verdächtigen der linken Szene in Bochum zu. Er wurde festgenommen, macht aber keine Angaben…

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/seltsamer-bausatz-vor-der-moschee-war-wohl-eine-laermbombe-id6621006.html

  6. Meine Frau und ich haben heute Nachmittag gegen 13.30 Uhr versucht, die Pro Leute vor der Salfistenschule in Bonn zu unterstützen. Fazit: Aus reinem Selbsterhaltungstrieb haben wir es vorgezogen, nicht durch einen mindestens 300 Personen starken Mob aus Männern von 15 -60 Jahren bis zur Kontrollschleuse der Polizei zu gehen. Im Aufmarschgebiet der Salafisten tummelten sich neben den Nachthemdträgern aus den Videos von Solingen auch etliche total vermummte (leider unter den Augen der bereitstehenden Polizei) und mit schnellen Schuhen und Handschuhen vorbereiteten Rollkommandos. Wir versuchten es von der anderen Seite, aber die war hermetisch abgeriegelt. In Gesprächen mit den Beamten fanden wir heraus, dass diese sehr angespannt und alles andere als erbaut über die Situation waren und bereits VOR der Demo herrschte hektischer Funkverkehr. Wir suchten nach anderen Zuwegen, aber alles war gesperrt und immer noch strömten viele arabische junge Männer in Grüppchen von allen Seiten zum Demonstrationsort.
    Als einzige Biodeutsche, die keine Polizeiuniform trugen, haben wir den Versuch, Flagge zu zeigen, dann aufgeben müssen. Es ärgert mich, daß die Zugänge quasi schon von der Gegendemo verstellt waren, aber so kann man auch demokratische Meinungsäußerung verhindern.
    PRO hatte nur im Konvoi unter Begleitschutz die Möglichkeit zum Kundgebungsplatz zu gelangen.
    Man fragt sich, was aus NORMALEN Unterstützern geworden wäre, wenn die Versammlung, so wie ich später erfahren habe, vorzeitig aufgelöst worden wäre und man OHNE Polizei bis zu seinem Auto gelangen muss. Meine alte militärische Grundausbildung verbat mir, eine Aktion ohne vernünftigen Rückzugsplan als Himmelfahrtskommando zu unternehmen. Ich möchte klarstellen, dass wir nicht feige sind, aber die Art und Weise, wie die Demo arrangiert wurde und die Polizei deutlich nicht Herr der Situation war, bedeutet für mich, dass die Chance auf eine freie Meinungsäußerung gegen die Salfisten nicht gegeben war. So kann man auch Wahlkampf und öffentliche Wahrnehmung steuern.
    Ich bewundere die Standhaftigkeit und Konsequenz, mit der die PRO-NRW Truppe dies heute durchgezogen hat und spreche meinen größten Respekt für diese Veranstaltung aus. Das sie meine Stimme am 13.5. und die vieler Menschen, mit denen ich verkehre, bekommen, versteht sich von selbst. Aktuell habe ich nur von Verletzten, Steinewürfen und Schüssen gehört. Die Server von Pro und PI sind schlecht erreichbar, und in den MSM kommt nichts.
    So bleibt nur ein kurzer Blick auf Facebook und QQ und mir wird klar, dass ich mit meinem vorzeitigen Rückzug (für Heute) richtig gehandelt habe.
    Ich bin noch viel zu aufgewühlt, um das, was ich heute auf dem Bonner Tahir-Platz erlebt habe, zu ordnen und mir ein Bild zu machen, klar ist mir aber, dass die Meinungsfreiheit unseres fantastischen Grundgesetzes aufgehoben wird, wenn sich genug gewaltbereite Sozialhilfeempfänger per Internet und Handy zum Lynchmob formieren können. Man stelle sich vor, die eigentliche Demonstration würde von genau den gleichen Typen mit diametral entgegengesetzter Meinung mit den gleichen Mitteln begangen…….
    Ich habe Angst mir eingestehen zu müssen, daß dies das Ende unserer freiheitlichen Demokratie war, welche aus polit-korrekten politisch gewählten Polizeiführern und Innenministern herbeigeführt wurde. Leider war unsere Polizei kräftemässig nicht in der Lage, eine geordnete Meinungsäußerung für alle friedlichen Bürger zu gewährleisten, Provokation hin oder her.
    Wenn ich den Islam kritisieren will, dann muss ich dass OHNE Gefahr für meine Lieben oder für mich überall tun können, das steht so in unserer Verfassung und dafür zahle ich nicht zu knapp Steuern und Abgaben. Danke an die Polizisten, die sich leider nicht äußern dürfen und wie Opferlämmer in der Schusslinie stehen.
    Ich werde jedenfalls mit allen demokratischen und öffentlichen Mitteln genau wie PRO NRW und Die FREIHEIT weiter dafür kämpfen, dass Islamkritik nicht mit Rassismus oder Neonazitum gleichgesetzt wird.
    Bilder folgen…..

  7. Die Lokalzeit Bonn brachte einen etwa 5 Minuten langen Bericht von den Ausschreitungen der Islamisten. Die hatten die Kreuzung vor der König Fahd Akademie dicht gemacht. Nachdem die Polizei eingeschritten ist, zog sich die Bande mehr und mehr in die Ellesdorfer Straße zurück. Später werden sie wohl in das Lannesdorfer Araberviertel (Honnefer Strasse/Am Gries) gegangen sein. Es könnten heute Nacht noch Lannesdorfer durch Vandalismus geschädigt werden.

    Es wurde in dem Film auch kurz der Direktor der Fahd Akademie interviewt. Der hatte zwar auf seinem Revers ein Abzeichen mit saudi und deutschen Flaggen drauf, kann aber wohl kein Deutsch sprechen…

    Wahrscheinlich wird morgen diese Reportage in der WDR Mediathek stehen:
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/lokalzeit_bonn.xml

  8. Das „Pro“ sich mit 30 Mann diesem Mob entgegenstellt, ist mutig zu nennen. Man darf gespannt sein, inwieweit sich das Volk weiter vom Umerziehungsprogramm der gebührenfinanzierten Rundfunkanstalten in Watte packen lässt.

  9. Die Meldung das eine Polizistin und ein Polizist niedergestochen wurden ist vom (Islam)Innenminister bestätigt.

  10. Wer es immer noch nicht wahrhaben will, was hier im Gange ist, dem kann man sowieso nicht mehr helfen. Das s i n d die Vorzeichen eines Bürgerkrieges mit allen Symptomen wie: brutale Meinungsunterdrückung von allen Seiten, ausufernde Gewalt, die keine Polizei mehr eindämmen kann (oder will), Zuspitzung verbaler Art und total einseitige Berichterstattung seitens der Medien, der islamische Mob beherrscht die Straßen, Ursache und Wirkung werden verdreht,- nichts Gutes liegt in der Luft! Die letzte Schraube im Gewinde wurde angedreht…

  11. Wer es immer noch nicht wahrhaben will, was hier im Gange ist, dem kann man sowieso nicht mehr helfen. Das s i n d die Vorzeichen eines Bürgerkrieges mit allen Symptomen wie: brutale Meinungsunterdrückung von allen Seiten, ausufernde Gewalt, die keine Polizei mehr eindämmen kann (oder will), Zuspitzung verbaler Art und total einseitige Berichterstattung seitens der Medien, der islamische Mob beherrscht die Straßen, Ursache und Wirkung werden verdreht,- nichts Gutes liegt in der Luft! Die letzte Schraube im Gewinde wurde angedreht…

  12. Wer es immer noch nicht wahrhaben will, was hier im Gange ist, dem kann man sowieso nicht mehr helfen. Das s i n d die Vorzeichen eines Bürgerkrieges mit allen Symptomen wie: brutale Meinungsunterdrückung von allen Seiten, ausufernde Gewalt, die keine Polizei mehr eindämmen kann (oder will), Zuspitzung verbaler Art und total einseitige Berichterstattung seitens der Medien, der islamische Mob beherrscht die Straßen, Ursache und Wirkung werden verdreht,- nichts Gutes liegt in der Luft! Die letzte Schraube im Gewinde wurde angedreht…

  13. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf den Rechtsextremisten im WDR-Fernsehen vor, die gewalttätigen Salafisten gezielt provoziert zu haben. Gleichzeitig betonte er die friedliche Haltung der überwiegenden Mehrheit der Muslime.

    Zwei Beamte in Bonn schwer verletzt: Salafisten stechen auf Polizisten ein – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/ausschreitungen-in-bonn-salafisten-attackieren-demo-von-pro-nrw_aid_747917.htmlZitat

    ich glaube ich muss mich übergeben…soviel arschkriecherei

  14. Es stellt sich eine Frage: Welches Recht gilt in Deutschland. Die Scharia oder das deutsche Grundgesetz. Und noch wichtiger ist die Frage für welches Recht sich der Innenminister Jäger (SPD) einsetzt.

    Es ist bei uns absolut rechtens Karikaturen zu zeigen. Davon kann die katholische Kirche ein Lied singen. Die Scharia, die das unter Todesstrafe setzt, hat noch nicht Gültigkeit in Deutschland.

    Und als nächstes kommt die Forderung der Moslems dass auch deutsche Frauen verschleiert sein müssen. So schreibt es die Scharia vor. Und dann werden durch einen sozialdemokratischen Innenminister christliche Symbole wie Kreuze verboten. Auch christliche Symbole provoziert die untoleranten Salafisten.

    Wäre es da nicht besser gleich unseres Grundgesetz durchzusetzen und nicht den Forderungen von fanatischen Gotteskriegern nachzugeben?

  15. Mein großer Respekt und Dank für die Aktionen von Pro NRW! Es ist schon beachtlich, was die paar Leute unter allergrößtem Einsatz und nur auf sich gestellt durchziehen.
    Meine Stimme haben sie jetzt schon (Briefwahl…).
    Für jeden in NRW, der noch unschlüssig ist:
    Wichtig ist, dass Pro über 1 Prozent kommt, dann gibt es nämlich Wahlkampfkostenerstattung. Und damit ist bei weiteren Wahlen (Kommunal, Europa, Neuwahlen…) schon mal die Plakataktion finanziert.
    Wichtig ist außerdem, dass es überhaupt bei Wahlen eine Partei gibt, die sagt, was ist. Vorbei die Zeiten, als es noch bei CDU oder sogar SPD jemenanden gab, der das tat (s. Sarrazin…).

  16. Den DDos Terroristen nützen diese Attacken gegen PI nicht viel, auf Facebook werden die Nachrichten bzw. wie es wirklich war, im Schneeballsystem sehr schnell verteilt.
    Der Wirkradius ist viel größer als hier und das ist gut so!

  17. #17 DerHinweiser (05. Mai 2012 22:04)
    Ich erwarte jetzt umgehend eine Entschuldigung von Mayzek………

  18. Freiheit oder Affenscharia?

    Aufgeklärte, freie und liberale Demokratie oder intoleranter Gottesstaat?

    Moderne oder Steinzeit?

  19. „ProNrw 05.05.2012 Krieg in Bonn – ein Augenzeugenbericht

    Samstag, 5. Mai 2012

    Krieg in Bonn – ein Augenzeugenbericht

    Komischerweise haben Augenzeugen den Ausbruch der heutigen Salafisten-Attacke in Bonn ganz anders erlebt, als es in der Presse und im Fernsehen dargestellt wurde. So berichtet ein Augenzeuge, der in der Vergangenheit bereits mehrfach vor Ort für diesen Blog recherchiert hat, davon, dass die Stimmung der Gegendemonstranten schon lange vor dem Eintreffen der proNRW-Mitglieder extrem aggressiv aufgeheizt war.

    Der Angriff der Salafisten auf die Polizei hatte laut seiner Darstellung eine völlig andere Vorgeschichte: Auf der Kreuzung vor der König-Fahd-Akademie, an der die Gegendemonstranten ihre Veranstaltung abgehalten haben, wurden von Vertretern verschiedener Gruppierungen Reden gehalten. Als ein Vertreter des „Bündnisses für Innovation und Gerechtigkeit“ (BIG) eine sehr aggressive Rede gehalten hat, in der gefordert wurde, dass Mohamed-Karikaturen in Deutschland nie wieder gezeigt werden dürfen und dass Gruppierungen wie proNRW, welche den „Islam beleidigten“, verboten und ihre Mitglieder verhaftet werden müssen, kochte die Stimmung endgültig über: Ein Gegendemonstrant rannte plötzlich vor, schrie „Hör auf!“ in Richtung des Redners – und „Wir müssen jetzt für Mohamed und Allah kämpfen!“ in Richtung der Salafisten.

    Was dann folgte, beschreibt der Augenzeuge als „kriegsähnliches Szenario“: Die ca. 400 versammelten Salafisten stimmten ihr martialisches „Allahu akbar“-Gebrüll an, griffen zu ihren teilweise faustgroßen Steinen – und ein Hagel von Steinen ergoß sich auf die anwesenden Polizisten. Auf die Frage des Blog-Betreibers, ob zum Zeitpunkt des Angriffs proNRW-Mitglieder in der Nähe waren, antwortete der Augenzeuge übrigens, dass er in dieser Situation keinerlei proNRW-Mitglieder erkennen konnte.

    Nach diesem kriegsähnlichen Angriff auf Polizisten hätten sich die Salafisten in zwei ungefähr gleichgroße Gruppen aufgeteilt und seien in verschiedene Richtungen geflohen, trotzdem kam es zu weiteren Gefechten, bei denen immer wieder Polizisten mit Steinen beworfen wurden. Kinder liefen schreiend in Wohnungen, die ersten Krankenwagen fuhren auf, andere Personen vor Ort wollten gesehen haben, dass Salafisten Polizisten mit Messern angegriffen haben. Zurück blieben zerstörte Vorgärten, aber auch eine ganze Reihe von zerstörten Autos, Polizeiwagen ebenso wie Privatautos.

    Soweit der Bericht eines Augenzeugen.“

    zu lesen unter

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?86033-ProNrw-05.05.2012-Krieg-in-Bonn-ein-Augenzeugenbericht&p=292077#post292077

  20. #8 Westzipfler (05. Mai 2012 20:14)

    Toller Kommentar, meine Hochachtung dafür an Sie und natürlich an die unermüdlichen Kämpfer von PRO !

  21. mein respekt allen,die dort waren,um zu protestieren!!!
    grüße an meine bro’s von der GDL!!!
    No Surrender!!!

  22. Unsere rotgrünen Gutmenschen-Spinner finazieren mit unseren Steuergelder über Hartz4 ganze Scharia-Milizen von zehntausenden von fanatischen moslemischen Gotteskriegern in Deutschland.

    Diese irren Gutmenschen fianzieren nicht nur eine Gotteskrieger-Armee auf deutschen Boden, nein diese Gutmenschen-Spinner heben auch noch schützend ihre Hände vor diesen Steinzeitmenschen, die Frauen steinigen, Hände abhacken und so genannte Ungläubige umbringen wollen!

    Unglaublich!

  23. Unsere rotgrünen Gutmenschen-Spinner finazieren mit unseren Steuergelder über Hartz4 ganze Scharia-Milizen von zehntausenden von fanatischen moslemischen Gotteskriegern in Deutschland.

    Diese irren Gutmenschen fianzieren nicht nur eine Gotteskrieger-Armee auf deutschen Boden, nein diese Gutmenschen-Spinner heben auch noch schützend ihre Hände über diesen Steinzeitmenschen, die Frauen steinigen, Hände abhacken und so genannte Ungläubige umbringen wollen!

    Unglaublich!

  24. #5 Der Christ

    Es wird nichts vertuscht, es werden die Tatsachen verdreht: Wann wird ein Artikel mit ähnlichem Tenor in der WAZ stehen?

    Die rechtsradikale Partei Pro NRW greift in Bonn friedliche Muslime mit Karikaturen an, die sich gegen diese ungeheuerliche Provokation mit Schusswaffen wehren mussten. Bei den Krawallen wurden mehrere Menschen verletzt. Die Polizei löste daraufhin die rechtsextremistische Kundgebung auf. Ein Polizeisprecher verurteilete das Verhalten der Rechtsextremen aufs Schärfste: „Wir können nicht zulassen, dass Hassprediger das friedliche Zusammenleben der Menschen stören und die Gesellschaft spalten. Die freie Religionsausübung einer friedlichen Religion muss gewährleistet bleiben. Wir fordern daher die Todesstrafe, äh, ich meine, ein Verbot dieser rechtsradikalen Gruppierung Pro NRW. Keine Handbreit den Nazis!“

  25. #26 Dichter

    Genauso siehts aus! Zum Kotzen, diese opportunistischen und für dieses hohe Amt gänzlich ungeeigneten Gauche Caviar und W*$§r à la Jäger! Solche Figuren werden nur noch durch das entsprechende Parteibuch hochgeschwemmt, schon lange nicht mehr aufgrund entsprechender Qualifikationen.

  26. Meine Frau und ich haben heute Nachmittag gegen 13.30 Uhr versucht, die Pro Leute vor der Salfistenschule in Bonn zu unterstützen. Fazit: Aus reinem Selbsterhaltungstrieb haben wir es vorgezogen, nicht durch einen mindestens 300 Personen starken Mob aus Männern von 15 -60 Jahren bis zur Kontrollschleuse der Polizei zu gehen. Im Aufmarschgebiet der Salafisten tummelten sich neben den Nachthemdträgern aus den Videos von Solingen auch etliche total vermummte (leider unter den Augen der bereitstehenden Polizei) und mit schnellen Schuhen und Handschuhen vorbereiteten Rollkommandos. Wir versuchten es von der anderen Seite, aber die war hermetisch abgeriegelt. In Gesprächen mit den Beamten fanden wir heraus, dass diese sehr angespannt und alles andere als erbaut über die Situation waren und bereits VOR der Demo herrschte hektischer Funkverkehr. Wir suchten nach anderen Zuwegen, aber alles war gesperrt und immer noch strömten viele arabische junge Männer in Grüppchen von allen Seiten zum Demonstrationsort.
    Als einzige Biodeutsche, die keine Polizeiuniform trugen, haben wir den Versuch, Flagge zu zeigen, dann aufgeben müssen. Es ärgert mich, daß die Zugänge quasi schon von der Gegendemo verstellt waren, aber so kann man auch demokratische Meinungsäußerung verhindern.
    PRO hatte nur im Konvoi unter Begleitschutz die Möglichkeit zum Kundgebungsplatz zu gelangen.
    Man fragt sich, was aus NORMALEN Unterstützern geworden wäre, wenn die Versammlung, so wie ich später erfahren habe, vorzeitig aufgelöst worden wäre und man OHNE Polizei bis zu seinem Auto gelangen muss. Meine alte militärische Grundausbildung verbat mir, eine Aktion ohne vernünftigen Rückzugsplan als Himmelfahrtskommando zu unternehmen. Ich möchte klarstellen, dass wir nicht feige sind, aber die Art und Weise, wie die Demo arrangiert wurde und die Polizei deutlich nicht Herr der Situation war, bedeutet für mich, dass die Chance auf eine freie Meinungsäußerung gegen die Salfisten nicht gegeben war. So kann man auch Wahlkampf und öffentliche Wahrnehmung steuern.
    Ich bewundere die Standhaftigkeit und Konsequenz, mit der die PRO-NRW Truppe dies heute durchgezogen hat und spreche meinen größten Respekt für diese Veranstaltung aus. Das sie meine Stimme am 13.5. und die vieler Menschen, mit denen ich verkehre, bekommen, versteht sich von selbst. Aktuell habe ich nur von Verletzten, Steinewürfen und Schüssen gehört. Die Server von Pro und PI sind schlecht erreichbar, und in den MSM kommt nichts.
    So bleibt nur ein kurzer Blick auf Facebook und QQ und mir wird klar, dass ich mit meinem vorzeitigen Rückzug (für Heute) richtig gehandelt habe.
    Ich bin noch viel zu aufgewühlt, um das, was ich heute auf dem Bonner Tahir-Platz erlebt habe, zu ordnen und mir ein Bild zu machen, klar ist mir aber, dass die Meinungsfreiheit unseres fantastischen Grundgesetzes aufgehoben wird, wenn sich genug gewaltbereite Sozialhilfeempfänger per Internet und Handy zum Lynchmob formieren können. Man stelle sich vor, die eigentliche Demonstration würde von genau den gleichen Typen mit diametral entgegengesetzter Meinung mit den gleichen Mitteln begangen…….
    Ich habe Angst mir eingestehen zu müssen, daß dies das Ende unserer freiheitlichen Demokratie war, welche aus polit-korrekten politisch gewählten Polizeiführern und Innenministern herbeigeführt wurde. Leider war unsere Polizei kräftemässig nicht in der Lage, eine geordnete Meinungsäußerung für alle friedlichen Bürger zu gewährleisten, Provokation hin oder her.
    Wenn ich den Islam kritisieren will, dann muss ich dass OHNE Gefahr für meine Lieben oder für mich überall tun können, das steht so in unserer Verfassung und dafür zahle ich nicht zu knapp Steuern und Abgaben. Danke an die Polizisten, die sich leider nicht äußern dürfen und wie Opferlämmer in der Schusslinie stehen.
    Ich werde jedenfalls mit allen demokratischen und öffentlichen Mitteln genau wie PRO NRW und Die FREIHEIT weiter dafür kämpfen, dass Islamkritik nicht mit Rassismus oder Neonazitum gleichgesetzt wird.

  27. Das ist der absolute Hammer!

    PRO NRW zur Steinigung freigegeben!

    Der „arabische Frühling“ mitten in Deutschland.

  28. SPD-Jäger verheizt offensichtlich aus politischem Kalkül seine eigenen Polizeibeamten!

  29. PRO NRW ist nicht ganz meine Richtung. Aber die, die heute vor Ort waren, haben meinen höchsten Respekt!

  30. Die Frage ob in Deutschland das Grundgesetz oder die Sharia gilt wurde doch eindeutig beantwortet.
    Grungesetzlich garantierte Rechte wurden vom Innenminister in NRW außer Kraft gesetzt. Das zeigen von Karrikaturen wurde verboten Als die Karrikaturen trotzdem gezeigt werden durften nahmen sich empörte Mohamedaner das Recht auf Gewaltausübung heraus. Obwohl ein Gericht das Zeigen der Karrikaturen erlaubte, beschlagnahmte die Polizei die Karrikaturen.
    Also für mich ist die Frage Sharia oder Grundgesetz, zumindest in NRW, eindeutig beantwortet.

  31. Für das Grundgesetz zu sein, für das Existenz-Recht Israel zu sein, für Frauenrechte zu sein, für Religionsfreiheit zu sein, für die Menschenrechte zu sein ist nach unseren gleichgeschalteten Medien anscheinend….

    rechtsradikal, rechtspopulistisch und rechts-nationalsozialistisch.

    Für Frauensteinigungen zu sein, für Handabhacken, für Schwuletotpeitschen, für die steinzeitliche Affenscharia, für einen untoleranten islamistischen und faschistischen Gottesstaat zu sein, für Judentotmachen zu sein ist…..

    sozialdemokratisch!

    Verkehrte (Gutmenschen-)Welt!

  32. Man bemerkt allerdings noch einen Restfunken Anstand bei unseren links-gehirngewaschenen Pressefutzies: Sie lügen nicht, wenden also nicht die Taqyyia an, sondern höchstens die Tarwiya (oder wie das heißt). Soll heissen, dass sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können, die Leser anzulügen, sondern „lediglich“ verschweigen oder die Leser durch zweideutige Überschriften und Ablenkungsmanöver, bzw. einfache Manipulationsversuche (ProNRW als „Splittergruppe“ hätte die abgestochenen Polizisten zu verantworten) versuchen, zu beeinflussen.
    Ergo: Sie können ihre christlichen Moralvorstellungen nicht verleugnen!
    Ob und wann sie wohl zu welcher Seite umschwenken werden? Die Fakten sollten vernunftbegabte Menschen in die richtige (Achtung Autobahn!), nicht link(end)e Richt (nicht Link)ung lenken!

    Islam is not just a Religion!

  33. Nachdem die Gewalt aus dem Block der Mohammedaner begonnen hatte, musste die Polizei die gesamte Gegendemonstration auflösen, auch wenn man dafür 3000 Beamte braucht. Wenn der Staat sich das gefallen lässt, ist er am Ende. Null Toleranz muss die Devise sein.
    Meinen höchsten Respekt für die Pro Leute.

  34. #36 Toytone

    Obwohl natürlich nicht auszuschließen ist, dass einige ‚Alt-68er-Presse-und-niemals-Arbeiter-Gewesenen‘ die Salafisten mit ihren Erinnerungen an die 68er-„Revolte“ verknüpfen. Wenn es den Rotweingürtel-Bewohnern selber an den Kragen geht, werden hoffentlich auch die aufwachen.

  35. PRO NRW ist nicht unbedingt meine politische Richtung – aber sie haben meinen höchsten Respekt für ihren Mut!

  36. Die Bonner Behörden haben übrigens mit dem Schlimmsten gerechnet. Auf der Rigalschen Wiese standen mehrere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren Bad Godesbergs einsatzbereit. Ebenso waren ein Haufen Krankenwagen in Einsatzbereitschaft.

    Ich schätze, die befürchteten eine Bombe von den Islamisten. Das wird sicherlich früher oder später kommen, wenn der Staat sich nicht endlich wehrt!

  37. zu: #8 Westzipfler (05. Mai 2012 20:14)

    ich war von ca. 13:30 bis 16:45 vor ort – die meiste zeit an/inmitten der von gewaltbereiten salafisten und reiselustigen schlägertouristen demonstrativ besetzten/blockierten kreuzung – und kann die wahrnehmungen und eindrücke weitenteils bestätigen.

    hier nun meine eindrücke/commentatas:

    im jäger als chef der pol nrw und politisch verantwortlicher sowie die politisch verantwortlichen in bn (bn ist bunt statt braun etc. …) und die polizeiführer vor ort haben komplett versagt.

    unser dank sollte den polizeikräften vor ort gewidmet sein die trotz der von anfang an bedrohlichen situation bis zu letzten sekunde des angriffs auf leib und leben ruhe und übersicht (soweit dies in solch einer explosiven lage möglich ist) bewahrt haben.

    ganz besonders sollten wir den während des einsatzes zum teil erheblich verletzten polizistinnen und polizisten danken und gemeinsam mit deren kolleginnen und kollegen sowie deren anverwandten auf baldige und gute genesung hoffen.

    auflösung der „demonstration/en“:

    angesichts der hochbrisanten lage hätte die „gegendemonstration“ bereits vor eintreffen der pro tour aufgelöst und der veranstaltungsort geräumt werden müssen (m.e. waren allerdings nicht ausreichend und geeignete polizeikräfte an den neuralgischen punkten eingesetzt – nix für ungut a.d. kräfte 😉 ).

    die alibi-gegenveranstaltung und die verbalen äusserungen der diversen redner (u.a. des bonner big-verteters sowie eines augenscheinlichen konvertiten) waren weitestgehend/in keinster weise geeignet (u. z.t. auch wohl nicht dazu gedacht) die von vorne herein auf maximale provokation/eskalation programmierten fanatischen „gotteskrieger“ + „kampfgesocksefollowers“ zu beruhigen oder gar in die schranken zu weisen.

    btw – das vermummungsverbotsgedönse tritt bei dererlei klientel offensichtlich ausser kraft (vollgesichtsvermummung, schutzmasken/-brillen etc). es war eindeutig abzusehen dass dererlei „mummenschanz“ geeignet ist die polizeiabsperrung incl. reizgaseinsatz zu überwinden.

    spätestens gegen 14:00 uhr (+/-) hätte der polizeiführung vor ort (wenn sie denn überhaupt dort war) klar sein müssen dass erhebliche materielle und körperliche schädigungen sowohl der anwohner im umfeld als auch der anreisenden tour-mitglieder sowie der polizeilichen einsatzkräfte nicht nur zu erwarten wären sondern auch eintreten würden!

    [wer an dieser stelle oder sonstwo/später etwas zum stil/ausdrucksweise/rechtsschreibfehler ..- reform etc. anzumosern hat soll sich das nächste mal am ort des geschehens einfinden ….]

    +++

    keine ahnung wann ich das hochgeschrieben bekomme – pi ist zeitweilig nicht erreichbar – gerade [22:45] beginnt hier das feuerwerk zu rhein in flammen – an diesem punkt setze ich meinen persönlichen *breakpoint* wie es so schön neudeutsch heisst – und werde mich aufmachen und an der erstversorgungsstelle der lebensgefährlich verletzten polizeikräfte eine kerze entzünden.

    fortsetzung folgt

    kerze ist angezündet, – einige weitere fotos sind gemacht – lese gerade [00:02 uhr]:

    http://fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/05/krieg-in-bonn-ein-augenzeugenbericht.html

    aussage ist korrekt (s.o. teilw. meine ausführungen]

    … pi ist nach wie vor down … evtl. klappt es jetzt

    +++
    #41 Aufgewachter (06. Mai 2012 01:09)

    die behörden haben schnell sauber gefegt – sonst nix ….
    +++

  38. zu: #8 Westzipfler (05. Mai 2012 20:14)

    ich war von ca. 13:30 bis 16:45 vor ort – die meiste zeit an/inmitten der von gewaltbereiten salafisten und reiselustigen schlägertouristen demonstrativ besetzten/blockierten kreuzung – und kann die wahrnehmungen und eindrücke weitenteils bestätigen.

    hier nun meine eindrücke/commentatas:

    im jäger als chef der pol nrw und politisch verantwortlicher sowie die politisch verantwortlichen in bn (bn ist bunt statt braun etc. …) und die polizeiführer vor ort haben komplett versagt.

    unser dank sollte den polizeikräften vor ort gewidmet sein die trotz der von anfang an bedrohlichen situation bis zu letzten sekunde des angriffs auf leib und leben ruhe und übersicht (soweit dies in solch einer explosiven lage möglich ist) bewahrt haben.

    ganz besonders sollten wir den während des einsatzes zum teil erheblich verletzten polizistinnen und polizisten danken und gemeinsam mit deren kolleginnen und kollegen sowie deren anverwandten auf baldige und gute genesung hoffen.

    auflösung der „demonstration/en“:

    angesichts der hochbrisanten lage hätte die „gegendemonstration“ bereits vor eintreffen der pro tour aufgelöst und der veranstaltungsort geräumt werden müssen (m.e. waren allerdings nicht ausreichend und geeignete polizeikräfte an den neuralgischen punkten eingesetzt – nix für ungut a.d. kräfte 😉 ).

    die alibi-gegenveranstaltung und die verbalen äusserungen der diversen redner (u.a. des bonner big-verteters sowie eines augenscheinlichen konvertiten) waren weitestgehend/in keinster weise geeignet (u. z.t. auch wohl nicht dazu gedacht) die von vorne herein auf maximale provokation/eskalation programmierten fanatischen „gotteskrieger“ + „kampfgesocksefollowers“ zu beruhigen oder gar in die schranken zu weisen.

    btw – das vermummungsverbotsgedönse tritt bei dererlei klientel offensichtlich ausser kraft (vollgesichtsvermummung, schutzmasken/-brillen etc). es war eindeutig abzusehen dass dererlei „mummenschanz“ geeignet ist die polizeiabsperrung incl. reizgaseinsatz zu überwinden.

    spätestens gegen 14:00 uhr (+/-) hätte der polizeiführung vor ort (wenn sie denn überhaupt dort war) klar sein müssen dass erhebliche materielle und körperliche schädigungen sowohl der anwohner im umfeld als auch der anreisenden tour-mitglieder sowie der polizeilichen einsatzkräfte nicht nur zu erwarten wären sondern auch eintreten würden!

    [wer an dieser stelle oder sonstwo/später etwas zum stil/ausdrucksweise/rechtsschreibfehler ..- reform etc. anzumosern hat soll sich das nächste mal am ort des geschehens einfinden ….]

    +++

    keine ahnung wann ich das hochgeschrieben bekomme – pi ist zeitweilig nicht erreichbar – gerade [22:45] beginnt hier das feuerwerk zu rhein in flammen – an diesem punkt setze ich meinen persönlichen *breakpoint* wie es so schön neudeutsch heisst – und werde mich aufmachen und an der erstversorgungsstelle der lebensgefährlich verletzten polizeikräfte eine kerze entzünden.

    fortsetzung folgt

    kerze ist angezündet, – einige weitere fotos sind gemacht – lese gerade [00:02 uhr]:

    http://fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/05/krieg-in-bonn-ein-augenzeugenbericht.html

    aussage ist korrekt (s.o. teilw. meine ausführungen]

    … pi ist nach wie vor down … evtl. klappt es jetzt … sory falls doppelpostings

    +++
    #41 Aufgewachter (06. Mai 2012 01:09)

    die bn- behörden haben schnell sauber gefegt – sonst nix ….
    +++

  39. Diese aktiven Mitglieder von Pro-NRW und ihre Unterstützer sind sehr couragiert. Man kann nur hoffen, dass niemand von ihnen unbequemen Besuch bekommt.

  40. RESPEKT an PRO NRW das sie sich auch nach Solingen nicht abschrecken lassen haben.

    Das die Polizei nicht Herr der Lage werden konnte finde ich verständlich.
    Die Dynamische Entwicklung die sich unter solchen Umständen abspielt kann auch von der Polizei nicht vorgesehen werden und somit ist immer nur noch ein reagieren statt agieren möglich.
    Mein Respekt daher auch an die Polizisten die sicherlich auch gesund am Abend nach hause kommen möchten und sich dennoch dazwischen stellen.
    Ich wünsche den verletzten Polizisten jedenfalls gute Besserung.

    Was Herr Jäger da allerdings von sich gibt ist unterste Schublade.

    Die Opfer zu Täter machen weil sie nach Artikel 5 des GG friedlich Karikaturen zeigen und von Gewaltbereiten Schafsfixxern angegriffen werden, damit ist dieser Kerl womöglich völlig überfordert.
    Anders kann man sich seine Aussagen wohl nicht erklären.

    Ich habe PRO gewählt.

  41. Zitat von George Orwell:

    A totalitarian state is in effect a theocracy, and its ruling caste, in order to keep its position, has to be thought of as infallible.

    Ein totalitärer Staat ist effektiv eine Theokratie und seine regierende Kaste muss als unfehlbar erscheinen, um sich an der Macht zu halten

    Nun diese Gefahr geht vor allem vom Islam aus, die radikalen Anhänger werden nämlich totalitäre Regimes errichten, wenn sie sie nicht schon errichtet haben.

    Nun der islam ist eine totalitäre Ideologie und sie hat als erstes Neusprech eingeführt und somit das finstere Mittelalter eingeführt, denn das Wort muhamad gabe es vorher nicht, es war unbekannt und sie haben alles eingeführt was Bestandteil des totalitären Systems ist.

    Und dieser Mohomet ist nämlich der vorhergesagte falsche Prophet und leitet sich aus den römischen Buchstaben mmd ab, und den römischen Ursprung des islams können sie nicht mehr verbergen.
    Und daher ist der gesamte islam eine Lüge, ein Lügengebäude.

    Denn so rasten nicht einmal die Autonomen aus, weil die Autonomen es vermeiden Menschen zu verletzen sondern nur Sachbeschädigungen anrichten, aber diese sogenannten Salafisten wollen die Menschen, die ihre Gegener sind ermorden. Sie sind auf dem Kriegspfad und wenn es nach ihnen geht muss Blut fleihen, dagegen sind die Autonomen harmlos.

  42. Das ganze politisch korrekte Gefasel über Pro-Wasauchimmer mal bei Seite gelegt;
    durch diese Aktionen wird doch offensichtlich, wohin der ach so tolerante Kuschelkurs unserer Politik der letzten Jahrzehnte führt.
    Zu übelster Gewalt.
    Und die geht nicht von Leuten aus, die ihr demokratisch legitimiertes Recht wahr nehmen, auf Misstände hinzuweisen.
    Insofern: Höchsten Respekt vor denen, die etwas wagen und nicht nur weiter das ganze einschläfernde Zeug der kolportierten Massenmeinung hinnehmen.
    Es ist doch ganz einfach. Schaut man zehn, zwanzig Jahre zurück, vergleicht den Zustand mit heute und blickt zehn oder zwanzig Jahre in die Zukunft, muss man einfach erkennen, wohin das Ganze führt.
    Alles andere ist Realitätsverweigerung.
    Aufstehen jetzt!
    Solange es noch geht!!!

  43. Gut, daß PI wieder da ist.
    NEVER SURRENDER.

    Hoffentlich gibt es einen DDoS-Gegenschlag!

  44. Falls die Islamisten sich Waffen besorgen, dann wird es Zeit das die deutschen Bürger sich auch bewaffnen. Ich habe lange Zeit die amerikanische Haltung nicht verstanden, nämlich das sie daruf bestehen Waffen besitzen zu dürfen, aber ich verstehe nun auch warum, denn der US-amerikanische Bürger will seine Freiheit verteidigen und besteht auch auf das Recht das legal mit einer Waffe tun zu dürfen. Wenn die Polizei deutsche Bürger nicht mehr vor einem gewaltätigen islamischen Lynchmob schützen kann, dann sollte das jeder deutsche Bürger sich mit einer Waffe selbstverteidigen können.
    Denn hier gilt ausdrücklich Artikel 20 des GG

    Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist

  45. Danke an den Westzipfler, für Deinen interessanten, sehr aufschlußreichen Erfahrungsbericht.
    Die Polizei beendet lieber eine Veranstaltung vorzeitig, des lieben Friedens willen, als mutig die Grundrechte von Bürgern durchzusetzen.
    Skandalös, wie uns die Freiheit bereits abgeschnitten wird. Wir brauchen mehr Kompetenzen für die Polizei und endlich die Legitimierung, von der Schußwaffe gebrauch machen zu dürfen. Bei solchen Angriffen auf unser Grungesetz würde es rechtlich unter Notwehr fallen, wenn einer dieser Hunde dabei Schaden nimmt.
    Und noch eins: wieso haben linke/rote Medien eigentlich das Recht dazu, im Zusammenhang mit Pro-NRW von einer rechtsradikalen Partei zu sprechen? Kann man nicht rechtlich dagegen vorgehen und diese Diffamierung untersagen? Mich regt das tierisch auf, wenn hier eine demokratische Bürgerbewegung mit der NPD gleichgeschaltet wird.

  46. Hier der kommentar des Obermufties der Zeitung Derwesten :

    Moderation
    Administrator
    Beiträge: 2074
    Wohnort: Essen
    Alter: 4
    Re: Pro NRW Samstag, 05. 05 2012, 16:11
    Hallo Neuling,
    zunächst gibt’s die Regel, dass ein Thread nicht nur nach einer Partei benannt werden sollte, sondern eine Debatte überschreiben soll, die dann in einem Thread anhand von Fragestellungen geführt wird.
    Auf das Thema ProNRW reagieren hier die meisten, ganz besonders aber wir von der Administration besonders gereizt. Dabei muss ich gar nicht auf inhaltliche Details eingehen, sondern einfach nur feststellen, dass gerade von vermeintlichen Anhängern dieser Partei hier großes Interesse und starke Fürsprache vorgelogen wird.
    So wie z.B. der letzte User, der sich justement 5 Minuten vor seinem ersten Posting zu genau diesem Thema, mit diesem redundanten Hinweis auf die bösen Gegendemonstranten, hier registriert hat.
    Kleiner Hinweis: Die Admins kennen die meisten Tricks und wir schmeißen dann auch sofort die Leute raus. In diesem Sinne: Thread wird geschlossen.

  47. POL-BN: Korrektur: Nach Messerattacken auf Polizeibeamte bei gewaltsamen Ausschreitungen: Bonner Polizei richtete Mordkommission ein -Mehr als 100 Personen festgenommen -Pressekonferenz am Sonntag

    Bonn (ots) – Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen in Zusammenhang mit den Kundgebungen in Bonn-Lannesdorf (siehe unsere Pressemeldungen vom 05.05.2012, 16:36 Uhr und 20:08 Uhr) hat die Polizei bislang mehr als 100 Personen festgenommen.

    Nach derzeitigem Sachstand wurden bei den Ausschreitungen 29 Polizeibeamtinnen und -beamte verletzt. Die beiden durch Messerstiche schwer Verletzten werden stationär in Krankenhäusern behandelt.

    Bezüglich der Messerattacken haben eine Mordkommission der Bonner Polizei und die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen.

    Die polizeilichen Einsatzmaßnahmen und Ermittlungen dauern noch an.

    Über Einzelheiten werden wir Sie im Rahmen einer Pressekonferenz

    am Sonntag, 06.05.2012 um 12:00 Uhr im Polizeipräsidium Bonn, Großer Sitzungssaal, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn (Zufahrt über den Landgrabenweg)informieren.

    Rückfragen bitte an:
    Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 http://www.polizei-bonn.de

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/7304/2247236/pol-bn-korrektur-nach-messerattacken-auf-polizeibeamte-bei-gewaltsamen-ausschreitungen-bonner

  48. Man stelle sich vor 500 wirkliche Neonazis hätten gegen eine friedliche Koranverteilung der Salafisten mit einer derartigen Eskalation „demonstriert“ und hätten die Polizei angegriffen.
    29 verletzte Beamten, mindestens zwei davon durch Messerstiche niedergestreckt, 100 Neonazis verhaftet (das waren die aktualisierten Meldungen der Polizei Bonn über die Bereicherung der Salafisten).
    Sondersendungen im Fernsehen, Claudia Roth zutiefst empört, Politiker aller Parteien wären nach Bonn gereist, Lichterketten bundesweit, die MSM hätten rotiert.
    Aber da es politisch unkorrekt ist, zu berichten, dass es die Islamisten/Salafisten waren, die für diesen Gewaltexzess verantwortlich sind, schweigt die Presse den „Einzelfall“ tot, solange es irgendwie geht.
    Bemerkenswert deutlich wurde der Focus:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/ausschreitungen-in-bonn-salafisten-attackieren-demo-von-pro-nrw_aid_747917.html#comments
    Lesenswert auch die Kommentare.

  49. Wenn die jetzt nicht sofort ganz, ganz hart aufwachen, dann knallt es! Und Mazyek wähnt die Salafisten mit seiner absurden Klage noch im Recht! Das muß Konsequenzen haben, aber drastischste!

  50. Was ich mich die ganze Zeit frage, wo waren den die GDL? Vor dem Fernseher, Chips und Bier in der Hand, um Fussball zu glotzen?

  51. @#57 Schmerzverstaerker (06. Mai 2012 05:11)
    Man stelle sich vor, bei Anti-AKW-Demos würden Eon- und RWE-Mitarbeiter oder bei Osterfriedens-märschen Mitarbeiter von Kraus-Maffei mit Knüppeln auf die Demonstranten losgehen. Würden dann auch die Umwelt- und Friedensdemonstra-tionen unterbunden werden?

  52. Survial of the fittest, wir werden es erleben:

    Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  53. In anderen Bundesländern macht die Polizei am Zugang zu Demonstartionsorten Taschenkontrollen, sogar bei AntifantInnen um Steine und Messer oder Feuerwerkskörper sicher zu stellen.

    Warum hat SPD-Jäger dies unterbunden?

    Wollte er den Clash auch unter bewusster Gefährdung seiner eigenen Leute?

  54. Das eigentliche Problem ist, dass diese SalaMisten-Islamisten Brut sich durch alles Nichtislamische provoziert wird. Schuld sind natürlich die „Provokateure“, wobei es in Zukunft schon provokant sein kann, als Frau kein Kopftuch anzuhaben, irgendwo ein Israel-, Deutschland- oder Schweizfähnchen zu zeigen oder wie hier eine pöse, pöse Provokation wie aktuell in Timbuktu.
    http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/politik/international/-Timbuktu-steht-unter-Schock;art72,175886

  55. Die Phase der „schleichenden“ Islamisierung ist beendet. Nun beginnt es härter zu werden. Die ursprüngliche Bevölkerung ist alt und stirbt – was weder Demographen noch die Anhänger des Islams bestreiten. Die Zeit der neuen Herrenmenschen ist angebrochen…

  56. Vor etwa 2 Jahren erhielt Westergaard einen Preis in Deutschland Frau Merkel würdigte seinen Mut und fragte :“dürfen wir das?! Sie gab auch die Antwort: „Ja, wir dürfen das!“ Begründung war Demokratie und Pressefreiheit. Gilt das jetzt nicht mehr? Hat sich das Ganze ins Gegenteiöl gekehrt? Ist demnach Frau Merkel jetzt auch rechtsextrem?

  57. #72 Davi55 (06. Mai 2012 08:50)

    Vor etwa 2 Jahren erhielt Westergaard einen Preis in Deutschland Frau Merkel würdigte seinen Mut und fragte :”dürfen wir das?! Sie gab auch die Antwort: “Ja, wir dürfen das!”

    Hat der syrische FDP-Listenschmied Aiman „NSU“ Mazyek schon Strafanzeige gegen Merkel gestellt?

  58. Sollte natürlich heissen „Das eigentliche Problem ist, dass diese SalaMisten-Islamisten Brut sich durch alles Nichtislamische provoziert fühlt.“
    Und egal ob in Deutschland, in Timbuktu, in Afghanistan, in Aegypten, in Südthailand, in Südrussland, in Nordindien, es ist überall dasselbe, überall wo die „Religion des Friedens“ sich verbreitet, fühlt sie sich durch alles Nicht-, Vor- und Unislamische provoziert und terrorisiert korangerecht die „Ungläubigen“.

  59. Wer hat nun eigentlich gewonnen am 5. Mai in Bonn-Bad Godesberg?

    Pro NRW, Kontra BRD (=die Koranisten), oder der demokratische Rechtstaat?

    Für mich sieht es leider so aus, als hätten die Anhänger der „Verwüsten-Religion“ gesiegt, und zwar eben durch das freiwillige Aufgeben der „Ordnungshüter“!

    Mal schauen, was der Schmierenjournalismus aus dem Fall so macht.
    Spiegel Online, das „Sturmgeschütz der… was war das doch noch gleich?“) hatte gestern abend „berichtet“, und konnte es nicht lassen am Ende doch noch irgendwie das Wort „Neonazi“ einzufügen, auch wenn offenbar weit und breit keine zu sehen gewesen waren!

  60. #65 DK24 (06. Mai 2012 08:01)
    Was ich mich die ganze Zeit frage, wo waren den die GDL? Vor dem Fernseher, Chips und Bier in der Hand, um Fussball zu glotzen?
    —————————————–
    nein ich habe gelesen es waren aus der Rhein-Main Division ganze 5 Leute wohl dort-oder?
    Denke man benötigt mehr Leute in der GDL!
    Auch in MA und HD wäre eine Divisionsgründung sinnvoll-also ich hätte Interesse 😉
    Vielleicht sollten die mal im Fußballstadion Werbung für die GDL machen…denn aktuell scheint mir das deutlich unterbesetzt zu sein,oder täusche ich mich??? Divisionsstärke sollte man da schon erreichen-oder man erreicht nichts!

    Meine paysafecard wartet auf ihren Einsatz PI Team…

    PS. SPD-Jäger versucht seinen politischen Gegner massiv zu diffamieren,auch über die Medien,und ja jetzt sogar noch durch die Polizei.
    Die Beamten die ihren Kopf hinhalten,oder sich messern lassen müssen tun mir leid…
    SPD-JÄGER IST EINFACH NUR MACHTGEIL!!!

  61. Jetzt versuchen unsere Politpfeifen alles auf die Salafisten zu schieben.
    Islam bedeutet Frieden, nur die paar Salafisten sind böse. Alles wird gut.

    Es wird ein böses Erwachen geben, das ist sicher.

  62. Nachtrag zu gestern, Bonn:
    PI war extrem schlecht zu erreichen, daher ist mein Post versehentlich mehrmals eingestellt worden. Es ist auch ärgerlich, wenn durch diese DDOS –Attacken oder wie auch immer das heißt, keine Ventil der Niederschrift der eigenen Beklemmung möglich ist.
    Nach einer schlecht geschlafenen und halb durchgrübelten Nacht komme ich heute, Sonntagmorgen zu dem Ergebnis, dass die Polizeiführung diese Eskalation bewusst auf dem Rücken der eingesetzten Beamten aussitzen wollte.
    a) Es gab Hinweise im Internet, das vermutlich bis zu 1000 (!) gewaltbereite junge Männer zu der „Gegendemonstration“ anreisen wollten. Hier würden mich Zahlen der eingesetzten Hundertschaften interessieren, die aber sicher heute auf der Pressekonferenz dargelegt werden.
    b) Bei jedem Zweitligaspiel wird mindestens eine Reiterstaffel und diverse Hundeführer eingesetzt. Bei dem „Faible“ unserer Einwanderer aus dem Orient, und bei den Salafisten handelt es sich nach meiner Erfahrung von gestern wohl überwiegend nicht um Türken, sondern um Araber und einige gehirnamputierte Konvertiten so wie das Frechener „Schätzchen“ Vogel(möge sein Allah ihn in seiner Hölle extrem langsam braten), wären diese sehr effizient einzusetzen gewesen. Türken und Araber „sche….“ sich bei großen Hunden erfahrungsgemäß in die Hose, wenn sie nicht schnell genug „messern“ können.
    c) Die Positionierung der nach meiner Wahrnehmung zu geringen Einsatzkräfte war schlecht. Das Aufmarschgebiet der Salafisten im großen Kreuzungsbereich war nicht kontrollierbar, die Personenkontrollstelle im Flaschenhals VOR der Akademie war nur geeignet, die demokratischen Protestler zu kontrollieren, die vermummten und auf Eskalation gebürsteten Hardcore-Krieger konnten ihre Kräfte in aller Ruhe und vor den Augen des einzigen sichtbaren Verstärkungszuges hinter der Kreuzung bündeln.
    d) Die Zufahrten zum „Aufmarschgebiet“ wiesen keinerlei Fahrzeugkontrollen auf, so dass in den sonst eher verkehrsberuhigten Anwohnerstraßen die Krawallmacher mit Fahrzeugen ziemlich nahe an den Ort der Kundgebung fahren konnten, und eventuell auch hier gefährliche Gegenstände für eine Verstärkung eines Angriffs ziemlich nahe an der Einsatzstelle hätten gelagert werden können.
    e) Das Verbot der Vermummung bei einer politischen Kundgebung wurde nicht ansatzweise von der Polizei durchgesetzt, ich habe mindestens 20-30 Palästinensertücher, die nur die Augen freiließen, welche mit Sonnenbrillen oder Motorradbrillen verdeckt waren, gesehen.
    Hier hätten die Einzelnen im Vorfeld, zumal sie sich ja offen auf der Aufmarschkreuzung bewegt haben, herausgenommen und einer Personalienfeststellung zugeführt werden können. Dafür hätte es aber mehr Kräfte geben müssen.
    d) Es gab keinen Videowagen, keinen Doku-Trupp, der erkennbar die Teilnehmer filmte oder in anderer Weise abschreckend Beweise sicherte. Bei den Fahrzeugkontrollen hätten Kfz- Kennzeichen gesammelt und mit einer Datei bereits registrierter Gewalttäter verglichen werden können, der Krawalltourismus ist schließlich nicht nur eine Domäne der linksradikalen und Anti-Atomkraft-Szene.
    Ich danke den eingesetzten Beamten vor Ort ausdrücklich für ihre Bereitschaft, unsere demokratischen Grundwerte wie Rede-,Demonstrations-, Kunst- und Meinungsfreiheit zu verteidigen. Gegen eine erkennbar gewaltbereite, mit unseren Werten von Toleranz nicht konforme Meute offensichtlicher „Rassisten“, um dieses inflatorisch missbrauchte Wort der Presse einmal in treffendem Zusammenhang zu benutzen.
    Es war für mich vor Ort nach wenigen Minuten auf dieser Kreuzung erkennbar, dass es hier um ein Exempel gegen „Die Scheißdeutschen und vor allem gegen die Scheiß Bullen“ gehen sollte, da hätte es des Erscheinens von Pro NRW nach der langen Aufmarsch-Vorbereitung gar nicht mehr bedurft, um das erlebte Szenario eintreffen zu lassen.
    Ich kann noch kein Fazit des erlebten von Gestern ziehen, dafür bin ich noch zu verwirrt und zu wütend. Mir ist klar, dass ich die erste Stufe der Kapitulation unseres Wertesystems miterlebt habe, in dem Polizisten, die nach bestem Wissen und Gewissen und in außerordentlichem Einsatz für Ihren Diensteid ihren Dienst für UNS tuen, von den eigenen Führern und Vorgesetzten ohne deren verpflichtende Fürsorge, wissentlich aus politisch korrekten Gründen missbraucht wurden. Hätten der (Noch)-Innenminister und der Polizeidirektor aus Bonn, dessen Name ich mir gar nicht merken muss, weil er ein Versager ist, ihre Eide ernst genommen, so hätten sie diese Veranstaltung gestern mit mehr taktischer Vorbereitung, einer robusteren Befehlslage und deutlich mehr Beamten angeordnet.
    Ich wünsche an dieser Stelle allen Verletzten Polizisten eine gute Genesung und versichere ihnen, dass alle demokratisch und wertkonservativ eingestellten Bürger unseres Landes die Leistung, die sie tagtäglich für unsere Sicherheit vollbringen, absolut würdigen und ihnen von Herzen dafür danken.
    Mögen Sie eines Tages die Vorgesetzten und politischen Entscheider bekommen, die ihnen den Respekt und die Würde, die mit ihrem Amt und ihrer Verantwortung verbunden ist, zurückgeben.

  63. Das war erst der Anfang!!!
    Von nun an werden die Salafisten versuchen Fakten zu schaffen.

    Wo waren denn die roten Nazis? Diesmal keine Lust auf Schläge von den „Verbündeten“ im Kampf gegen Rächtz?

  64. moins!

    – mal sehen obst es nun mit hochschreiben klappt –

    @ Westzipfler

    gute sachliche berichterstattung und analyse (wir sind uns wohl so 2-4 mal begegnet 😉 )

    – s.a. #49 elchniederung (06. Mai 2012 01:16) –

    – fortsetzung/ergänzung zu meinem gestrigen beitrag –

    die demonstrative blockade war eine bewusste inszenierung um entsprechendes film-/propagandamaterial in die hand zu bekommen „wir sind eingekesselt – seht her – wir trotzen der deutschen staatsgewalt“.

    ich stand kurz vor der „schleuse“ – die eskalation wurde bei eintreffen der pro tour durch einen minifanten (kleinwüchsiger antifant mit bunt beklebten megaphon – der offenbar in funk-/handykontakt mit einem spähtrupp auf der anderen seite des platzes in verbindung stand) durch entsprechende durchsagen an den salafistenblock — in etwa „liebe mitstreiter wir haben soeben die bestätigung erhalten dass die rechten eingetroffen sind …“ gezündet. bereits zu diesem zeitpunkt löste sich die laut gröhlende menge/der salafistenblock auf und drängten „kampmusels“ und sonstige krawalljugendliche (sch…. deutsche na*is sind da …) auf die absperrung zu und versuchten durchzukommen.

    die vorhergegangene stundenlange mentale „selbsteinpeitschung“ durch entsprechend skandierende „einpeitscher“, demonstrative gebetshandlungen und die teilweisen hysterischen appelle von der bühne der angeblichen gegendemonstration taten dann ihr übriges …(„… sie halten jetzt die karikaturen hoch – an die polizeikräfte – dies muss unterbunden werden …“ etc.) – der hochaggressive muselblock konnte bedingt durch die entfernung zum/den errichteten sichtschutz zur pro-demo die abläufe dort und karikaturen garnicht sehen.

    lt. aussage eines älteren (und sicher in diesen dingen erfahrenen) pol-beamten war der „gesamte einsatz“ (ich formuliere dies mal so um: ….) „eine einzige katastrophe“ … eine beamtin bestätigte mir später indirekt dass auch sie meiner meinung/beobachtung bestätigen könne „dass die kolleginnen und kollegen verheizt worden sind“.

  65. Tagesschau 24
    Bei den Ausschreitungen wurden zwei Polizisten schwer verletzt, OFFENBAR von den Gegendemonstranten

    Was für eine erbärmliche Berichterstattung, Drecksemedien kann man da nur sagen.
    Ca 30% der NRW Wähler sind noch unentschlossen, da kann ich denen nur raten Pro-Nrw zu wählen.
    Auch sehr interessant zu99,99% der Kommentare sind Islam kritisch

    http://m.focus.de/politik/deutschland/pro-nrw-gegendemo-in-bonn-salafisten-stechen-auf-polizisten-ein-zwei-schwerverletzte_aid_747917.html

  66. Wer es immer noch nicht wahrhaben will, was hier im Gange ist, dem kann man sowieso nicht mehr helfen. Das s i n d die Vorzeichen eines Bürgerkrieges

    …. den leider die Pro mit ihrer Provokation begonnen hat.

    Ja, das Ding wird eskalieren, davon bin ich überzeugt. Aber ob es ein Grund zum Jubeln ist, das bezweifle ich.

  67. Bei diesen Bildrn frage ich mich folgendes:
    Warum sind unsere Polizisten bewaffnet, wenn sie die Dienstwaffen nicht einsetzen?
    Warum setzt der Staat sein Gewaltmonopol nicht gegen diese Verfassungsfeindlichen Kräfte durch?
    Warum werden diese Staatsfeinde nicht konsequent rausgeschmissen und diese Organisationen verboten?
    Warum wird Saudi Arabien und den anderen Wahabitischen Staaten, die diese Kolonnen finanzieren nicht genauso mit Konsequenzen gedroht wie der Ukraine? Wobei die Ukraine alles Recht der Welt hat eine Verräterin am Volk hinzurichten, leider stecken sie diese Person nur ins Gefängnis.

    Ich rufe alle Männer hier inständig auf, schließt Euch Euren örtlichen Divisionen der German Defence Lige an!!

    Werdet aktiv oder werdet Sponsoren, Schutzausrüstungen sind teuer und wie Ihr seht, werden wir unsere Veranstaltungen wohl selbst schützen müssen und vorallem auch die Zu- und Abfahrtswege für Teilnehmer und Unterstützer freihalten.
    Diese Leute haben uns schon längst den Krieg erklärt, wir müssen jetzt dagegen halten und für unsere Freiheit selbst einstehen.

    Es ist egal ob Ihr Mitglieder der FREIHEIT, der PRO Bewegung oder all der anderen patriotischen Parteien seid. Wir stehen ALLE für das Selbe ein für unsere Freiheit und das Überleben unserer Heimat.
    Wenn Ihr helft, dann helft Ihr Euch selbst.

  68. Und wieder zeigt sich wie sich die Staatsmacht auf die Seite der Mohammedaner schlägt.

  69. …. den leider die Pro mit ihrer Provokation begonnen hat.

    Ja, das Ding wird eskalieren, davon bin ich überzeugt. Aber ob es ein Grund zum Jubeln ist, das bezweifle ich.

    So einfach ist das also? Wer Gewaltbereit und latent Gefährlich ist darf nur nicht gereizt werden?

    Würde das im Fall einer NSU genau so gelten oder nur im Falle der Mohammedaner?

  70. So einfach ist das also? Wer Gewaltbereit und latent Gefährlich ist darf nur nicht gereizt werden?

    Das ist lächerlich, wir sind kurz vor dem Ausbruch des 3. WK und die kommen in wenigen Wochen von ganz alleine auf 180, selbst wenn du vor denen nur noch kriechst.

Comments are closed.