Spiegel TV hat sich momentan erfreulicherweise auf das Thema Islam eingeschossen. Am Sonntag Abend brachte das Magazin eine sehenswerte Reportage über die rasch zunehmenden „Ehren“-Morde in Deutschland. Von 1996 – 2005 habe es noch 109, von 2006 – 2011 bereits 155 ermordete Frauen gegeben, denen der seltsame „Ehr“-Begriff der zumeist islamisch geprägten Familien zum Verhängnis wurde.

(Von Michael Stürzenberger)

Es braucht kein Vertreter moslemischer Verbände mehr mit seiner Vernebelungs-Taqiyya kommen, all die Erscheinungen wie Zwangsheiraten, „Ehren“-Morde, Beschneidungen, Verschleierungen, Schlagen und Diskriminierungen hätten nichts mit dem Islam zu tun. Der Koran ist voll mit Versen, die die völlige Unterwerfung der Frau unter den Willen des Mannes und ihre bestenfalls halbe Wertigkeit zementieren. In den Hadithen wird es erst richtig frauenverachtend. Auch die Beschneidung von Mädchen hat Mohammed bekanntlich bestätigt. Daher werden all diese Erscheinungen auch erst dann ein Ende finden, wenn es gelingt, dem Islam seine vielen messerscharfen Zähne zu ziehen.

Hier das Video von Spiegel TV – „Zwangsheirat, Gewalt und Mord – Verbrechen im Namen der Ehre“:

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Spiegel TV hat sich momentan erfreulicherweise auf das Themna Islam eingeschossen.

    Bis demnächst in diesem Theater.

    wenn es gelingt, dem Islam seine vielen messerscharfen Zähne zu ziehen.

    Dann ist er keiner mehr. Viel einfacher ist, den Islam in Deutschland zu verbieten.

  2. Dabei gelten die 109 Ehrenmorde von 1996 – 2005 für 10 Jahre, während in nur 6 Jahren von 2006 – 2011 155 Ehrenmorde geschahen. Das sind im ersten Fall 10,9 Morde pro Jahr und im zweiten Fall sind das 25,8 Morde pro Jahr. Das ist eine Steigerung von 137%!

  3. Ich bezweifle die Zahlen.

    In Wirklichkeit sind die – glaube ich – weit höher.

    Nachsehen bei
    http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

    Ok, mancher Ehrenmord ist nicht islamisch, sondern bspw jesidisch verursacht.

    Aber andererseits mag es da auch noch eine große Dunkelziffer geben ?

  4. Wieso Ehrenmord? Was ist das überhaupt für eine Wortkreation?

    Es ist Mord, kaltblütige Hinrichtung, nichts sonst.

    Wieso befragt man diese Leute vor der Einbürgerung, nicht nach deren Weltanschauung ?

    Sorry aber das hat mit Integration NIX zu tun, die leben hier in einem anderen Land + MÜSSEN sich hier anpassen !!

    Wers nicht kann soll zuhause bleiben !!!!

  5. war vor ein paar Wochen auch mal ein ausführlicher Artikel im gedruckten Spiegel, ca. 160 Mädchen / Frauen sind derzeit untergetaucht, damit ihre Familien sie nicht
    „*****“( ich schreib das Wort nicht mehr)-morden können.
    Weiss nicht, ob der auch online verfügbar ist.

    Spiegel TV wird heute wiederholt, auf N24 oder N-TV, ich glaub um 19.00 Uhr.

  6. Wenn ich deren Verlangen nach Ehre und Respekt schon immer höre. Mach denen mal bitte einer klar das sowas kein Geburtsrecht ist sondern sich verdient werden muss.

    Wie kann ich bitte vor einem bildungsfernen Sozialschmarotzer Respekt haben und seine Ehre achten???

  7. #8 Wilhelmine (22. Mai 2012 15:45)

    Wieso Ehrenmord? Was ist das überhaupt für eine Wortkreation?

    Es ist Mord, kaltblütige Hinrichtung, nichts sonst.

    Wieso befragt man diese Leute vor der Einbürgerung, nicht nach deren Weltanschauung ?

    Sorry aber das hat mit Integration NIX zu tun, die leben hier in einem anderen Land + MÜSSEN sich hier anpassen !!********************************************

    ich glaub nicht, das jemand bei der Einbürgerung zugeben wird, demnächst einen Mord an seiner Tochter zu planen, aber generell würde ich Menschen aus gewissen Ländern auch gar nicht einbürgern.

    Neulich habe ich mal einer Einbürgerungsfeier bei uns im Landkreis beigewohnt. Es war alles vertreten, was es in der islamischen Welt gibt.Halb Nordafika, Iran, Irak, Afghanistan, usw usf.
    Einer der Neubürger probierte während der Rede des Landrats erstmal sein neues Smartfon aus, und spielte diverse Klingeltöne durch.

  8. OT: Geschwätz von Gauck

    Gauck mahnt zu Geduld bei Energiewende

    Es sei nicht zu erwarten gewesen, dass die Wende in einem Jahr oder auch nur in einer Handvoll Jahren zu bewältigen sein werde, sagte Gauck am Dienstag in Berlin. Hier werde „viel politische Energie vonnöten sein„,

    Wie lange wirds denn dauern? Gibts wenigstens schon ungefähre Vorstellungen über die Handvoll? Wie wäre es gewesen wenn Gauck gesagt hätte, dass man vor der Energiewende über die Energiewende hätte nachdenken sollen. Aber gut zu wissen, dass unsere Politiker mit ganzer Kraft tun was und worüber sie nichts wissen.

  9. # 11 Ranzom
    Mit „Willkommenskultur“ haben Ihre Worte aber wenig zu tun. Im Ernst: Nachdrücklich einzufordern wäre allein eine Ankommenskultur. Man könnte auch von zivilisierten europäischen Umgangsformen sprechen. Aber davon ist im Berliner Tantengeschwader niemals die Rede.

  10. #13 ingres (22. Mai 2012 15:55)

    Gauck macht alles richtig, er kennt das Protokoll. Röttgens Verdienste wurden auch gewürdigt. Weil er so große Verdienste hatte, wurde er wahrscheinlich entlassen. Entsteht jetzt nicht ein Schaden und eine Gefahr für die Wende, wenn ein so verdienstvoller Mann entlassen wird?

  11. @13 ingres

    Eigentlich wollte ich ihm seine 100 Tage Zeit lassen…

    Viele auf PI hatten ja gehofft, dass sein Freiheitsgefasel Substanz beinhaltet.

    Spätestens nach seiner Rede in Brüssel hatten sich meine schlimmen Befürchtungen bewahrheitet. Jetzt wünsche ich ihm, dass er gemeinsam mit der Energiewende abkac… äh, abdankt. Pfarrer und Physik ist noch inkompatibler als Pfarrerstochter und Physik, wer hätte das gedacht…

    Westerwälder

  12. 155 ermordete Frauen in 5 Jahren.
    Politisch völlig irrelevant, weil die Täter nicht genannt werden dürfen. Die Ideologie und die archaische „Kultur“, die Menschen (?) zu sowas befähigt und anstachelt ist per Definition des Gesinnungsministeriums friedlich, tolerant und gut…
    Viel besser lässt sich erfundener „Naziterror“ mit 9 Opfern in 10 Jahren politisch vermarkten. Wobei bis heute nicht erwiesen ist, dass die zwei Uwes und Beate Zschäpe persönlich direkt beteiligt waren.

  13. Und immer dran denken:

    Türkische Studenten halten Ehrenmorde für legitim

    http://www.welt.de/politik/article90463/Tuerkische-Studenten-halten-Ehrenmorde-fuer-legitim.html

    …und:

    „Die Täter gelten in ihrem Kulturkreis als Helden.“

    http://www.youtube.com/watch?v=xxgRmDX5A7c#t=7m28s

    …wann immer irgendsolche Schwätzer wie Hagen Rether oder Mehmet Daimagüler ankommen mit der Behauptung: „Ein Ehrenmord ist doch das Gleiche wie bei Deutschen ein ‚Familiendrama‘.“

    Nein, das ist es nicht

    Denn bei einem „Ehrenmord“ gilt der Täter, derjenigen der seine eigene(!) Schwester oder Tocher ermordet(!) hat, hinterher als HELD!

  14. Die ungehörte Stimme arabischer Frauen:Selbst die Sprache muß verändert werden,
    denn bis jetzt hat man den Eindruck, daß sie
    die Frau als inferiores Wesen behandelt.
    Natzk al-Mala’ika 1947

    Ich bin eine Araberin, die zweitausend
    Jahre alt ist. In meinem Blut trage ich
    die Qualen all meiner weiblichen Vorfahren.
    Ich bin in der Tat Feministin.
    Jede arabische Frau
    kann nur Feministin sein.
    Ghadda Samman 1990

    …man muß die arabische Sprache
    vom Einfluß der Religion befreien.
    Salah Stétiè 2007

  15. @ #12 zarizin (22. Mai 2012 15:54)

    Es war alles vertreten, was es in der islamischen Welt gibt.Halb Nordafika, Iran, Irak, Afghanistan, usw usf.

    Muss gerade lachen, wenn es nicht so traurig wäre!

    Nach „Ehrenmord“ den Rest der Familie abschieben. Dann hört der ganze Quatsch auf.

    Ich stelle mir gerade vor, dass wir unsere christlich-westliche kulturelle Orientierung aufgeben und und uns der radikalen Islamisierung unterwerfen.

    Dann wäre endlich Ruhe.

    Christen werden in den Untergrund gehen, die zivilisierte westliche Welt geht unter und alle sind zufrieden und glücklich wie von EUDSSR gewünscht.

  16. Ich bin mir auch sicher, dass sich sehr viele junge Mädchen und Frauen, welche einen islamischen Bezug haben sogar sehr auf ihre Reise nach Deutschland freuen, weil sie schon vor ihrer Einreise wissen, wie gut es doch die deutschen Frauen haben (sie können sich kleiden wie sie wollen, sie können sich die Haare machen wie sie wollen, sie können selbst entscheiden wann sie ausgehen oder doch lieber zu Hause bleiben, sie können sich ihren Freund (und/oder später Mann) auch selbst aussuchen und noch so vieles mehr).

    Nun sind sie hier in Deutschland angekommen und müssen feststellen, dass sie hier genau so weiterleben sollen (müssen), wie sie es auch aus ihrem Heimatland gewohnt sind.

    Schwere Gewissenskonflikte tun sich auf… wieso darf die deutsche Frau das…und ich darf es nicht???

    Noch schlimmer ist es wohl für die Mädchen und jungen Frauen mit islamischem Bezug, wenn sie hier geboren und aufgewachsen sind..denn sie kennen kein anderes Leben..haben keinen Bezug zum Islam. Sie sind mit ihren deutschen gleichaltrigen Schulfreundinnen aufgewachsen und begehen nun das „schwere Verbrechen“ auch genauso leben zu wollen wie diese Mädchen…
    sich auch modisch und schick zu kleiden, die Haare offen zu tragen, tanzen zu gehen usw.

    Wieder entstehen dadurch schwere Konflikte mit dem eigenen Gewissen…wieso dürfen die.. wieso darf ich nicht???

    Hier hilft nur Aufklärung, Aufklärung und noch mal Aufklärung. Man wird die sogenannten „Ehrenmorde“ damit zwar auch nicht von heut´ auf morgen abschaffen können – aber man muss jeden einzelnen solchen Fall nur noch mit der Höchststrafe ahnden – ohne Chance auf vorzeitige Entlassung! Ein anderes Strafmaß kann es dafür nicht geben!

    Dann wird auch irgendwann der letzte Mohammedaner hier merken, dass sich solche Verbrechen grundsätzlich nicht lohnen!

  17. Rechtsradikal, fremdenfeinlich und rassistisch. Dieser Bericht schürt niedere Ängste in der Bevölkerung und provoziert ausländerfeindliche Ressemtiments.
    Verfassungsschutz – hier sind Nazis, Nazis, überall Nazis…

  18. SPON: „Der Eurovision Song Contest in Aserbaidschan soll ein gigantisches Pop-Spektakel werden. Das passt Nachbar Iran gar nicht: Die Regierung in Teheran hat ihren Botschafter abgezogen. Sie beklagt eine Beleidigung des Islam – und wettert gegen angebliche Schwulenparaden in Baku“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/esc-iran-wirft-aserbaidschan-beleidigung-des-islam-vor-a-834524.html

    Und alles, was in Baku aufgebaut wurde, damit die Show überhaupt laufen kann, stammt aus Deutschland.

  19. Leute ihr müßt nicht gegen den Islam wettern.
    Es sind unsere Politiker die uns diese Scheiße eingebrockt haben.
    Die einfachste Formel gegen diese Krake wäre:
    „Kein Geld, Kein Islam“!
    Unser Alimentationsstaat ist einfach zum kotzen.

  20. Angestossen wurde das Ganze von peri e.V. (siehe Bild), die den Prozess gegen die Mörder von Arzu Özmen komplett begleitet haben. Die haben auch einen sehr interessanten Bericht über den letzten Prozesstag abgeliefert, den man hier nachlesen kann:

    http://www.wissenbloggt.de/?p=11402

    Solche Aktionen brauchen wir mehr, weil die auch in der Presse wahrgenommen werden.

  21. Nahssis, alles Nahssis.

    Und nun ist der Kulturrassismus sogar bei Spiegel-TV angekommen.

    Mely Kiyak, übernehmen Sie.

  22. #25 westpoint (22. Mai 2012 16:45)

    Dann wird auch irgendwann der letzte Mohammedaner hier merken, dass sich solche Verbrechen grundsätzlich nicht lohnen!
    —————–
    Ganz falsch!!!
    Irrtum!!!

    Je mehr sich der Anteil dieser uns aufdiktierten!! „liebenswerten“ Menschen aus einem anderen Kulturkreis erhöht,umsomehr werden sich solche und andere Verbrechen ausbreiten,der Staat wird einknicken und tolerant sein. (müssen)!!

  23. Nun, wenn ich vorher schon die Gewissheit habe, dass mir ein begangener „Ehrenmord“ in jedem Fall und zu 100% – mindestens 15 Jahre Haft – ohne Bewährung und ohne Chance auf vorzeitige Entlassung – einbringen wird – dann überlege ich es mir wohl dreimal ob ich dennoch zur Tat schreite oder besser nicht!

    Aber es ist schon richtig, es gibt immer solche Unbelehrbaren, die „im Namen der Ehre“ auch 15 Jahre Knast auf sich nehmen würden – weil sie denoch glauben, auch damit noch ihrem Herren einen Wohlgefallen getan zu haben…

  24. Das interessante war doch, dass diese Familie als integriert galt und die Strukturen den Nachbarn gar nicht auffallen. Man versucht in dieser Kultur doch alles zu unternehmen, um die Scheinheiligkeit zu wahren.

    PS: (Der Bericht über die Romas war auch interessant.)

  25. In der Reportage wird die Familie, die vor 25 Jahren aus der Türkei illegal einreiste (1987, warum wurden die reingelassen? Da waren die Grenzen schon lange dicht) als gut integriert dargestellt.
    Die Bäckersfamilie findet das auch.
    Dann sieht man die Mutter, mit langem Mantel und Kopftuch.
    Die können gar nicht integriert sein.
    Das eine schließt das andere aus.

  26. Ich bin überzeugt, dass es da eine grosse Dunkelziffer gibt.
    Viele „Ehren“morde gehen warscheinlich als Totschlag, Ehestreit mit tödlichem Ende oder als sonstwas durch und kommen so gar nicht erst in die Statistik.

  27. Deutschland kann nicht der Rettungssanitäter der ganzen Welt sein . Warum hat man diese Leute in das Land gelassen ? Warum machen wir ihre Probleme zu unseren Problemen ? Ein normaler Mensch hält sich Probleme vom Leib bzw. versucht Lösungswege zu finden bevor sie einen über den Kopf wachsen . Aber was rede ich , dieses Land ist nicht normal .

  28. Wenn Interesse bestünde, die Wahrheit statistisch zu erfassen, würde man einfach mal untersuchen ob es denn in moslemischen Familien öfters Unfälle von Frauen gibt und die Zahlen mit anderen Gruppen vergleichen.

  29. #34 RDX   (22. Mai 2012 18:01)

    Als integriert gilt heute jeder ArabTürke, der halbwegs die Deutsche Sprache kann, eine Schulausbildung, Schwester ohne Kopftuch und natürlich einen deutschen Paß vorweisen kann. Darauf gebe ich schon lange nichts mehr.

  30. In 9 Jahren 109, danach in nur 5 Jahren schon 155 „Ehrenmorde“. Das ist fast eine verdreifachung. Auf dieses eintönige monotone „Kulturbereicherung“ verzichte ich sehr gerne.

  31. Frauen schlagen – ist klar, gehört zum guten Umgangston im Islam. Aber was sagt der Koran eigentlich in Sachen Ehrenmorde? Ich glaube, das Thema gibt es dort gar nicht. Oder?

  32. #4 Kahlenberg 1683
    (22. Mai 2012 15:23)

    Dabei gelten die 109 Ehrenmorde von 1996 – 2005 für 10 Jahre, während in nur 6 Jahren von 2006 – 2011 155 Ehrenmorde geschahen. Das sind im ersten Fall 10,9 Morde pro Jahr und im zweiten Fall sind das 25,8 Morde pro Jahr. Das ist eine Steigerung von 137%!

    Da stecken doch sicher die Rechtsextremisten der NSU dahinter.

  33. #27 Heta (22. Mai 2012 17:03)

    Na, ja:

    Gassanow warf westlichen Medien, darunter vor allem deutschen, erneut eine Schmutzkampagne gegen Aserbaidschan vor. Offizielle Angaben zu den Kosten etwa der Halle gibt es aber nicht.

    Die Bürgerrechtlerin Junus sagte, dass wegen des ESC etwa Renten gekürzt worden seien. Zudem habe demnach die seit Jahren umstrittene Abrisspolitik von bewohnten Häusern in Baku noch einmal deutlich an Fahrt gewonnen.

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/welt/boulevard/musik/Musik-Menschenrechtler-beklagen-Gewalt-am-Rande-des-ESC;art60,3165617

    Wenn da etwas dran ist, dann zeigt das einmal mehr den ungeheuren Stellenwert, den der ESC insbesondere für die Moslems hat. Der ESC ist eine Art Indikator für den Grad der Islamisierung Europas. Erst, wenn sich Türkei und Aserbeidschan (ggf. vielleicht auch ausnahmsweise Kosovo-Albanien und Bosnien-Herzegowina) als Sieger abwechseln, kann nach Saudi-Arabien der Sieg des Islam verkündet werden.

  34. Seitdem die Spiegel-Journalisten selber Opfer von islamischen Morddrohungen sind, wird die Berichterstattung langsam objektiver.

  35. Sorry, bei 00:41 musste ich aufhören. Wenn mir eine Libanesin, die knapp dem Ehrenmord entronnen ist, mit hypnotischem Blick erklären muss: „Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun“, dann weiss ich: Sie ist noch nicht geheilt, noch nicht frei, noch nicht zur Ursache des Problems vorgedrungen.

  36. Die Journalisten sind nun mal selbst dran. Wer nicht hören will muss fühlen.

  37. @47 Freiheitsfreund:

    Sorry, bei 00:41 musste ich aufhören. Wenn mir eine Libanesin, die knapp dem Ehrenmord entronnen ist, mit hypnotischem Blick erklären muss: “Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun”, dann weiss ich: Sie ist noch nicht geheilt, noch nicht frei, noch nicht zur Ursache des Problems vorgedrungen.

    Da stimme ich zu. Eigentlich hats mir danach auch schon wieder gereicht. Die Erzählungen von Khouloud ähneln doch gar zu sehr der Geschichte von Hatun Sürücü und Sabatina James. Eine ist Libanesin, die andere war Türkin und die dritte ist Pakistani (ethnisch, natürlich ist sie längst echte Österreicherin, aber das nur am Rande, ihr wisst, worum´s mir hier geht). Wo ist also zwischen diesen drei Ländern der Zusammenhang ? … „Verbinden Sie die Punkte“, wie man im Englischen gerne sagt. Wer dies nicht erkennt und auch noch zu Beginn des Berichts so demonstrativ in die Kamera spricht, der hat tatsächlich die Punkte noch nicht verbunden. Aber ohne diesen Kotau vor dem Islam hätte Spiegel TV den Beitrag niemals gesendet.
    Interessant auch die naiv-ignorante Doofheit der Bäckerin, die mir repräsentativ für die Stimmunglage in Deutschland zu sein scheint. „Das hätten wir von denen NIEEEEEEEEEEEEEEEEEEMALS erwartet.“ Sogar der Beitrag sagt ja: „Sie GALTEN als gut integriert.“ Tja, wenn ich den Kopf im Sand habe, dann sehe ich eben die Dampfwalze nicht kommen, die mich überfahren wird ! Nehmt nur die Wahlen aus diesem Jahr.
    Und natürlich nahm den Hauptteil der Sendung der Fall Özmen ein, der eben nicht direkt dem Islam angekreidet werden kann, weil die Familie kurdische Jesiden sind. Dass aber der Islam seit Jahrhunderten in der Türkei (übrigens auch im Libanon und Pakistan, *Zaunpfahl*) kulturprägend wirkt, wird natürlich mit keinem Wort erwähnt. Sogar manch ein Christ hat die tiefempfundenen Vorurteile islamisch gepräger Gesellschaften „mit der Muttermilich“ eingesogen, wie man an der latent indifferenten Haltung beispielsweise der Kopten oder melkitisch-orthodoxen Syrer zu Israel ablesen kann.
    Selbst Nichtmuslime können sich also nur sehr begrenzt dem kulturprägenden Einfluss dieses Satanskultes entziehen. Wir aber müssen dies können und und dazu aufraffen. Zum Schutz der Frauen, zum Schutz unserer Grundrechte und unserer Zukunft.

  38. Danke für die Links. Genau das habe ich gesucht, also mit Angabe von Sure und Vers. Die Hadithen sind auch sehr aufschlußreich!

  39. #13 ingres
    „… Aber gut zu wissen, dass unsere Politiker mit ganzer Kraft tun was und worüber sie nichts wissen.“

    ——-

    Ja, so ist das wohl… 🙁 Wer etwas kann oder etwas weiß, wird Spezialist.
    Die anderen PolitikerInnen. 🙁

  40. Der ganze Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!

    Und das Verhalten der Islamis auch nicht!

  41. #25

    ————

    Wo war eigentlich das Kopftuch von Christiane Backer neulich? Oder ist die nur halb konvertiert?
    Und wo blieb die Empörung des Imans über zwei unislamisch gekleidete Frauen in der Sendung?

Comments are closed.