In den zwölf Monaten vor dem letzten Juli lagen die Geburten der nicht hispanischen Weißen zum ersten Mal in der Geschichte des Landes unter 50% bei genau 49.6 Prozent aller Geburten, während die Minderheiten, also Latinos, Schwarze, Asiaten und gemischtrassige Mütter 50.4 Prozent der Kinder auf die Welt brachten. Dies berichtet die New York Times ganz gleichmütig und multikulti. Aber dies wird das Land auf lange Sicht politisch und wirtschaftlich verändern, vermutlich nicht zum Besseren. Die WASPs, die White Anglo-Saxon Protestants, haben das Land groß gemacht, daran besteht kein Zweifel. Nun waren 26% der Kinder Latinos, 15% Schwarze und nur 4% Asiaten.

image_pdfimage_print

 

142 KOMMENTARE

  1. Wo ist das Problem mit den Spanischstämmigen? Sie haben dieselbe Kultur wie wir vor 40 Jahren. Auch die Ostasiaten senken den Intelligenzquotienten der USA zumeist kaum. Wo also liegt das Problem?

  2. Naja, wenn ein Land wie Mechico von den Mexicanern so gestaltet worden ist, dass die Mexicaner von dort wegwollen, warum soll dann woanders ein zweites Mechico entstehen?

  3. Die „WASPs“ haben das Land nicht nur groß gemacht. Genau die vernichten das Land gerade!

  4. Aber dies wird das Land auf lange Sicht politisch und wirtschaftlich verändern, vermutlich nicht zum Besseren.

    Nicht nur wirtschaftlich! Gesellschaftlich wird es auch immer mehr bergab gehen.

  5. Was soll hier zum Ausdruck gebracht werden?
    Am weißen Wesen soll die Welt genesen?

    Ich sehe keinen Anlass warum ich mich als Weißer über andere Rassen erheben könnte oder sollte.

  6. #2 nicht die mama
    Naja, wenn ein Land wie England von den Engländern so gestaltet worden ist, dass die Engländer von dort wegwoll(t)en, warum soll(te) dann woanders ein zweites England entstehen?

  7. @1 Lieber Anonym

    Das auf jeden Fall. Aber Russen, Ukrainer, Rumänen, Polen, Serben sind auch keine Deutsche. Meme geben kulturelle Eigenheiten von Generation zu Generation weiter. Für linke Personen stellt die menschliche Natur Natur ein Problem dar; schließlich bestimmen doch Gene von Völkern das Verhalten, woraus erst die Verschiedeheit von Menschen enstehen kann; doch das dürfte es nach linken Gutmenschentum gar nicht geben, für sie ist es ein Schock: Biologie macht Menschen aus. Schlimmeres können sich diese gar nicht vorstellen: es gibt natürliche(!), biologisch bedingte Unterschiede zwischen Mensche. Afrikaner etwa haben keine Neandertaler-Gene in sich; Was hat die Natur sich nur angesichts dieser Vielfalt nur gedacht? Deutsche sind also doch keine Russen und umgekehrt!

  8. Ja und?
    Wenn ich bedenke, dass jeder 4. Erdenbewohner (25%) ein Chinese ist ……..
    Wohlgemerkt, ein Chinese, kein Asiate!

    Dabei würde ich mich über jeden weiteren Chinesen in Deutschland sehr freuen – meine chinesische Frau übrigens auch 🙂

  9. Die WASPs, die White Anglo-Saxon Protestants, haben das Land groß gemacht, daran besteht kein Zweifel. Nun waren 26% der Kinder Latinos, 15% Schwarze und nur 4% Asiaten.

    Erinnert mich an: Wiederaufbau durch Ausländer – Türken und türkische Gastarbeiter in Deutschland

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html?mosmsg=Danke+f%FCr+Ihre+Stimme%21

  10. Wo liegt das Problem? Die „Latinos“ in den USA haben die USA Flagge im Garten hängen und bezeichnen sich als Amerikaner. Sie wollen eine gute Schulbildung für Ihre Kinder und sind in der Regel gut integriert. Ich hätte nichts dagegen, wenn man unsere Gutmenschen und die unintegrierbaren Ausländer gegen Latinos tauschen würde!

  11. „die White Anglo-Saxon Protestants, haben das Land groß gemacht, daran besteht kein Zweifel.“

    Ach – und die Deutschen, Italiener, Iren, Polen und Juden waren auch alle irgendwie englisch und evangelisch?

  12. Aufgrund der Verteilung der Ethnie auf eine Verschlechterung in Politik und Wirtschaft zu schließen halte ich für kurzsichtig und falsch. Sicherlich wird es eine Änderung geben, aber hier wird dies so dargestellt, als sei die Ethnie für eine Verschlechterung verantwortlich. PI will auf keinen Fall in die rechtsextreme Ecke gestellt werden, deshalb sollte kewil mit seinen Artikeln vorsichtiger umgehen.

  13. …ist doch wurscht welche Hautfarbe sie haben.
    Wenn sie nicht der Religion angehören, die jedes Land in dem NICHT die Gesetzte ihres Allahs gelten als Gebiet des Krieges bezeichnet, dann kann man auf Erkenntnis und Verstand setzten.

  14. Wie schlimm weiße Babies jetzt in der Minderheit… wenn ich so Artikel mit so ner Intention les frag ich mich wirklich ob ich auf dem Blog noch gut aufgehoben bin…

  15. #16 Gordon82 (17. Mai 2012 20:17)

    Den Hintergrund nicht verstanden? Haben sie Kinder? Schon mal an deren Zukunft in einer „Bunten Welt“, nachgedacht?

  16. Das ist Biologie!

    Wirtschaft und Gesellschaft folgt…

    So oder so, wenn man nur noch Verwaltung betreibt!!! Überzeugung und Zukunft liegt in der Hand der verschiedenen Gemeinschaften…

    Ein „Volk“ was sich nur als Gesellschaft sieht oder als Teil verschiedener Gemeinschaften oder Individualisten, wir biologisch das gleiche Schicksal ereilen wie Sodom und Gomorra und Babel!!! Für diese Erkenntnis bräuchte man noch nicht mal religiös zu sein…

    In Amerika ist es aber anders als in Europa, die hängen ewig die Fahne hoch!…

  17. So schlimm wie bei uns wird es nicht werden. Die USA haben bestimmt keinen so großen Anteil an Zuwanderern, die es nur auf staatlichen Leistungen abgesehen haben und nicht arbeiten wollen, wie wir.

  18. gemischtrassige Mütter ?

    Hat der „Autor“ diese Bezeichnung den Nürnberger Rassengesetze entlehnt?

  19. Pff, die USA sind schon immer „gemischt“ und kriegen das bislang ganz gut hin. Auch wenn es weniger „Weiße“ gibt als „Andere“ was soll daran so schlimm sein?
    Wie schon einige hier angemerkt haben:
    Solange die „Anderen“ nicht zur der Religion der Unterwerfung gehören, sollte das doch wohl kein Problem darstellen?!
    Tatsächlich glaube ich, dass die Latinos viel eher in der Lage sind, die verfassungsmäßige Freiheit gegen den Islam zu verteidigen als die bequemen, fettgefressenen Weißbrote.
    Think about it.

  20. Oh man Kewil. Das ist echt schlimm. Ist die arische Herrenrasse nun in der Minderheit ja? Das ist mit absolut größtem Abstand der übelste, mieseste, billigste und erbärmlichste Artikel den dieser „Autor“ hier jemals verfasst hat. An diesem Artikel werden sich die ganzen linken-grünen Medien aber sowas von einen drauf runterholen. Das wird das Ende dieses Blogs einläuten.

  21. #21 JRico (17. Mai 2012 20:34)

    gemischtrassige Mütter ?

    Hat der “Autor” diese Bezeichnung den Nürnberger Rassengesetze entlehnt?
    …………………………………………………………………………………………..

    Du ziehst wohl lieber das politkorrekte „buntrassig“ vor was ?

    Na denn in Darwins Namen…. 😉

  22. Nun, die Latinos und die Schwarzen sind wenigstens zum überwiegenden Teil mehr oder weniger gläubige Christen und haben nicht die Absicht das Land zur Beute einer abstrusen Religion zu machen.
    Sie wissen sehr wohl, dass das ohnehin derzeit recht gebeutelte Land ohne das technische Know How der Weißen vollends verloren wäre.
    Den Menschen mit Potenzial beider Völkergruppen fällt es leider noch schwer, ihr nicht gerade leistungsförderndes Millieu zu verlassen und ihren Anlagen entsprechend, höheres berufliches Niveau anzustreben.

    Dass nur 4% kleine Asiaten produziert wurden, ist eher bedauerlich, da speziell die Chinesen und Koreaner mit emsiger Lernbereitschaft und Arbeitsethik glänzen. Sie sind zweifellos ein Gewinn für das Land und Amerika könnte froh sein um mehr Zuwanderung aus asiatiachen Regionen.

  23. @Icke77
    Der Artikel ist zwar ausgesprohen seltsam, wenn nicht sogar beschissen 😉 aber mal ehrlich was die LRG- Medien sagen/schreiben/denken sollte uns inzwischen echt egal sein.
    Als „Islamophober“ kann man eh nicht gewinnen. Weil Du weißt doch,
    Islam = GUUUUT /woraus „logisch“ folgt: Anti-Islam = BÖÖÖÖSE.

    In diesem Sinne,
    CHEERS!

  24. Die asiatischen Bürger heben das Niveau, insbesondere was Eliteuniversitäten betrifft. Die Geburtenrate der schwarzen Amerikaner liegt nur 3 v.H. Über dem Bevölkerungsanteil.

    Problematisch sind die durchgängig hohe Geburtenrate des Prekariats und der ungebremste Zuwachs der Hispanics. Trotzdem eine Statistik. welche besser ist als unsere Bilanz in diesem Land.

  25. #21 JRico (17. Mai 2012 20:34)

    gemischtrassige Mütter ?

    Jetzt würde ich aber mal gerne, die anti-rassistische und evolutions-begründete These dazu hören! Und nicht es gibt keine Rassen, denn dann gebe es auch keinen Rassismus oder Evolution!

    Das wäre eine fast katholische Einstellung!

    Mit der die katholische Kirche die weltliche Hexen-Verfolgung nachhaltig bekämpft hat und später nachhaltig die weltliche Versklavung und auch noch viel mehr altmodischen Welt-Humanismus und Islamismus Gedanken und noch vieles mehr!

    Oder wie oder was???

  26. Nur um es besser zu Verstehen:
    Was ist denn nun das „Problem“ an der Tatsache, dass es weniger „Weißen“ als „Gemischten“ Nachwuchs gibt?

  27. Was für ein Scheiß ist das denn?
    Denkt „Kewil“ das nur „Weisse“ oder „REINE“ Weisse echte Amerikaner wären?
    Also das isz schon so selten Dumm und Rassitisch, das es richtig schmerzt!
    Was das mit dem Islam zu tun haben soll weiß ich auch nicht!
    Ich hoffe das „Kewil“ 8 Kinder in die Welt gesetzt hat, damit seine Weisse Rasse nicht ausstirbt!
    Es soll aber Ärzte und gute Medikamente dagegen geben….

  28. #1 Lieber Anonym

    Fahre sehr oft an unserem hiesigen Krankenhaus vobei – was sehe ich?

    Jede Menge „Südländer“ mit 1, 2, 3, 4….“Südländerkinder“ im Schlepptau.
    Keine Zeit auf Straßenverkehr zu achten…

    Wichtig Mann – Handy am Ohr – Morgens – (Frühstückspause?)

    Der Kreissaal ist echt deren „Vorderste Front“

    Während DIE sich vermehren wie die Karnickel (von uns finanziert), bangen wir um unsere und unserer Kinder Zukunft – mit Recht!

    Ich war immer ein friedfertiger Mensch würde wahrscheinlich auch ausländische/muslimische Kinder verstecken, wenn es hart auf hart kommt aber unserer Einwanderungspolitik muß dringend Einhalt geboten werden.

    Unsere Kinder (auf beiden Seiten) sollten den Mist den unsere „Verantwortlichen“ verzapft haben nicht ausbaden müssen!

    Was in Europa geschieht erinnert an Kriegstreiberei. „Was nicht passt wird passend gemacht“ = Multikulti.

    Der Laden wird uns um die Ohren fliegen, wenn wir nicht endlich etwas dagegen unternehmen!!!

  29. Der Artikel zeigt für mich nicht rassistische Äußerungen.

    Rassismus ist wie ja von anderen hier schon beschrieben, die eigene ÜBER andere Rassen zu stellen.

    Eine Befürwortung von Rassen/Völkertrennung hingegen, so wie wir Aufgabentrennung im Kapitalismus vorfinden ist hingegen doch eine seriöse Meinung.

    Das ganze muss aber jeder für sich selbst wissen und darf eben nicht über Gesetze durch eine Regierung geregelt werden. Da es aber nun mal auch eine Staatsführung in den U.S.A. gibt und selbst die Souveränität der einzelnen Bundesstaaten mehr und mehr aufgegeben wird, ist es nur folgerichtig das es dann auch den Versuch gibt wesentlich schärfere Einwanderungsgesetze zu fordern und durchzusetzen.

    Jede Nation sollte Israel zum Vorbild nehmen und auch verstehen lernen warum man lieber unter sich sein sollte. Die gläubigen Juden in der Mehrheit sind zwar in aller Welt zerstreut worden, aber eben doch unter sich.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  30. Wenn es weniger „weißen“ Nachwuchs gibt, dann ist das die Schuld von uns selber. Und außerdem, wo liegt das Problem? Deutschland war immer ein heterogenes Land. Das, was uns verbunden hat, war die Liebe zum Land. Und soweit ich weiß, sind ziemlich viele Latinos Anhänger der „Republicans“.

  31. @ Timbuktu
    Ja, und?
    Wir alle sind uns dieses Problems bewußt- aber es hat exakt NULL mit dem Artikel von Kewil zu tun.

  32. @ #24 Icke77

    Das ist mit absolut größtem Abstand der übelste, mieseste, billigste und erbärmlichste Artikel den dieser “Autor” hier jemals verfasst hat. An diesem Artikel werden sich die ganzen linken-grünen Medien aber sowas von einen drauf runterholen. Das wird das Ende dieses Blogs einläuten.

    Jetzt haste mal so richtig Grund dich zu freuen, wa?

    1. Der Artikel ist nicht ganz fein, richtig, aber so kriegt kewil Reaktionen, wie man sieht …

    2. Die linken und grünen Stinker plärren so oder so über uns rum, das kann uns langsam scheißegal sein.

    3. Ausgangspunkt von kewils Artikel war eine Statistik von einer angesehenen Zeitschrift.

    4. Es kotzt mich immer mehr an, dass man negative Äußerungen über das aggressive Vorantreiben der Chimäre „Multikulti“ immer mehr unter Rassismus-Verdacht stellt, während der positive Rassismus, der allen anderen außer den „Weißen“ das bessere Menschentum unterstellt, von allen Opportunisten bejubelt wird.

  33. Was solls? Ganz früher gabs nur Indianer. Die wurden verdrängt, erschossen, mit fremden Viren infiziert und der Alkohol hat ihnen den Rest gegeben! Protestant oder Katholik ist doch egal, Hauptsache christlich. Im Übrigen sind in den letzten 50 Jahren viele Latinos evangelischen Freikirchen beigetreten (sog. Evangelikale)und nachdem sie in den USA leben, werden das noch viel mehr werden. Also kein Grund zur Sorge.

  34. Klingt für mich stark nach Ku-Klux-Klan-Propaganda. Die Hautfarbe spielt doch wohl keine Rolle, siehe Pierre Vogel, der ja wohl auch „reinweiß“ ist und trotzdem einen an der Klatsche hat.

    Es kommt doch wohl eher darauf an, wie ein Mensch tickt und nicht ob er schwarz, weiß, braun, gelb, rot oder grün ist…

    Zumindest bei der Hautfarbe, bei der politischen Gesinnung schaut’s schon wieder anders aus 😉

  35. In den zwölf Monaten vor dem letzten Juli lagen die Geburten der nicht hispanischen Weißen zum ersten Mal in der Geschichte des Landes unter 50% bei genau 49.6 Prozent aller Geburten, während die Minderheiten, also Latinos, Schwarze, Asiaten und gemischtrassige Mütter 50.4 Prozent der Kinder auf die Welt brachten.

    Who is the Problem? All die Aufgelisteten treten nicht für einen Schariastaat ein. Ein überflüssiger Artikel. Punkt.

  36. #37 Fensterzu
    Okay, deine Meinung hat was für sich. Danke dafür. Man kann Artikel sicher auf verschiedene Weise lesen. Deine Interpretation gefällt mir jedenfalls.
    Trotzdem würde mich Kewils Absicht für das Verfassen des Artikels interessieren.

  37. Tja, ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Sinnvoller wäre wohl eine Einordnung nach Bildungsstand und Kriminalitätsrate. Zeigen Latinos, Schwarze, Asiaten und „Gemischtrassige“ diesbezüglich negative Auffälligkeiten und falls ja, woran liegt es und wie kann man erfolgreich gegensteuern, das sind die wirklich relevanten Fragestellungen, denke ich. Jedenfalls solange eine ganz bestimmte Friedensreligion keine wesentliche gesellschaftspolitische Rolle spielt.

  38. Mir ist ehrlich gesagt, egal wie sich Amerika Multikulti-Technisch entwickelt, war es doch immer schon gemischt. Europa hingegen nicht. Europa hat(te) Identitäten. Diese werden zur Zeit zerstört. Ich habe zwar selbst ein Mischlingskind, aber dieses Kind ist DEUTSCH. Wem das nicht passt, der hat ein Problem mit sich selbst.

  39. #32 Andre69 (17. Mai 2012 21:06)

    Mensch! Mensch! Mensch!

    Was für ein Scheiß ist das denn?
    Denkt “Kewil” das nur “Weisse” oder “REINE” Weisse echte Amerikaner wären?

    Ist doch nur ne Statistik! Und die logische Behauptung das es was verändern wird! Wo ist das PROBLEM???

    Also das isz schon so selten Dumm und Rassitisch, das es richtig schmerzt!

    Seltsam Dumm sind wohl Sie persönlich! Weil sie interpretieren was jemand denkt, anstatt selber zu denken… Und was ist Rassistisch??? Das wer mehr gebärt, als wer anderes??? Oder die Bennung dessen?

    Was das mit dem Islam zu tun haben soll weiß ich auch nicht!

    NIX! Und? Hääh?

    Ich hoffe das “Kewil” 8 Kinder in die Welt gesetzt hat, damit seine Weisse Rasse nicht ausstirbt!

    Und dann dürfte er schreiben? Oder er bzw. die Statistik hätte mehr Recht oder Unrecht? Oder wäre mehr wahr oder unwahr???? Da ist weder Zusammenhang noch Logik impliziert.

    Es soll aber Ärzte und gute Medikamente dagegen geben….

    LINKEN-LOGIK Sperrt sie ein! SIE sind im GEISTE eines Global- oder National- Sozialisten! Aber vermutlich halten Sie sich für ganz toll…

    Und vermutlich habe ich Ihren freigeistlichen und aufklärerichen Ansatz einfach nicht verstanden???

    Vermutlich gehöre auch ich in die Klapse…

  40. #7 Feniks (17. Mai 2012 20:05)

    Gute Gegenfrage.

    Nur dass diese Engländer damals in ein weitgehend leeres Land kamen, während in den heutigen USA schon Amerikaner leben.

    Und auch, wenn man die Besiedlung von Nordamerika als Landraub an den Indianern sehen möchte, heisst das, dass man dann den heutigen Landraub an den heutigen Amerikanern gutheisst.

    Und unter diesem Gesichtspunkt könnte man dann heute jedem Volk sein Land streitig machen, weil nach dieser Prämisse jedes Land irgendwann irgendwem weggenommen wurde.

    Wobei wir dann zu der Frage kommen, welches Volk über das Besitzrecht anderer Völker entscheiden darf und wer dieses Volk dazu berechtiget und es damit über die anderen Völker überhöht.

    Wenn man mit solchen Überlegungen mal angefangen hat, wird es schwierig, nicht wahr? 😉

  41. #26 7berjer (17. Mai 2012 20:47)
    #30 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2012 20:59)

    Mit dem Inkrafttreten der Nürnberger Gesetze im Jahr 1935, wurden Heiraten wie auch Beziehungen zwischen als „Juden“ und als „Deutschen“ konstruierten Menschen verboten wie auch sanktioniert. Begründung: „Mischehen“ oder „gemischtrassige“ (sic!) Paare schaden dem sog „Volkskörper“!
    Jetzt mal unverklausuliert: Der Begriff „gemischtrassig“ ist verbrannt, ihr beiden Pappnasen! Wer ihn dennoch benutzt wie auch verteidigt, zeigt geistige Nähe zu einer Zeit, zu Herrschaften, die mir zuwider sind!

  42. Nö, es ist eben nicht nur die Erwähnung einer Statistik, sondern eine handfeste Interpretation:
    Zitat: „Aber dies wird das Land auf lange Sicht politisch und wirtschaftlich verändern, vermutlich nicht zum Besseren.“
    Kewil schreibt eindeutig, dass die „Bunten“ es nicht so bringen wie die „Weißen“.
    Und das ist einfach falsch.
    Wenn es überhaupt einen Staat gibt, wo „bunt“ angemessen ist, dann die USA.

  43. #15 wolaufensie (17. Mai 2012 20:16)

    …ist doch wurscht welche Hautfarbe sie haben.
    Wenn sie nicht der Religion angehören, die jedes Land in dem NICHT die Gesetzte ihres Allahs gelten als Gebiet des Krieges bezeichnet, dann kann man auf Erkenntnis und Verstand setzten.

    Genau das ist das Problem. Für die Mohammedaner ist es egal, welchem Volk sie angehören, der Islam steht über der Volkszugehörigkeit (mit einigen kleineren Völkern als Ausnahme), sie halten zusammen und sind, wie es jetzt aussieht kaum zu stoppen, wenn sie auch noch ein Kalifat gründen (selbst wenn da nur die halbe islamische Welt dazugehören wird), dann sind wir verloren. Wir haben keine Herrscher mehr wie im Mittelalter.
    Bei uns ist es aber ganz anders als bei den, wir sind doch Deutsche, Polen, Russen, Briten usw. und haben nichts miteinander zu tun. Das wir alle Christen sind interessiert keinen seit Jahrhunderten. Es gibt keine christliche Solidarität und Zusammenhalt, selbst die Juden schaffen es wegen Abstammung (Sephardim, Aschkenasen etc.) miteinander zu streiten, obwohl die ja ein Volk sind.

  44. @41 Emslaender (17. Mai 2012 21:20)

    „Ich lebe lieber unter Menschen, die mir ähnlich sind.“

    Klar, das ist völlig natürlich, dass wir umso besser mit Menschen klar kommen, je mehr uns mit ihnen verbindet. Im persönlichen Bereich dürfen wir ja auch diskriminieren, wie es uns passt; niemand wird Dich schließlich wegen deines Empfindens verurteilen, so lange die AÄußerung desselben einigermaßen gemäßigt ist.
    Ich finde es jedoch recht kleingeistig, andere nur wegen ihrer Hautfarbe abzulehnen oder zu verurteilen. Und mit Forderungen nach ethnischen Säuberungen solltest Du es vielleicht mal bei der NPD versuchen…

  45. Hier ein paar Zitate aus dem Artikel:

    The contrast raises important policy questions. The United States has a spotty record educating minority youth; will older Americans balk at paying to educate a younger generation that looks less like themselves? And while the increasingly diverse young population is a potential engine of growth, will it become a burden if it is not properly educated?

    While over all, whites will remain a majority for some time, the fact that a younger generation is being born in which minorities are the majority has broad implications for the country’s economy, its political life and its identity. “This is an important tipping point,” said William H. Frey, the senior demographer at the Brookings Institution, describing the shift as a “transformation from a mostly white baby boomer culture to the more globalized multiethnic country that we are becoming.”

    Wer jetzt kevil wegen Rassismus anmacht, sollte der New York Times auf jeden Fall auch einen Leserbrief zukommen lassen.

    Ich fasse mal zusammen:

    Die „minimalpigmentierten“ Menschen haben keinen Bock mehr auf Kinder. Ist das Zufall? Woran liegt das?

  46. #48 holgerdanske (17. Mai 2012 21:33)

    “Aber dies wird das Land auf lange Sicht politisch und wirtschaftlich verändern, vermutlich nicht zum Besseren.”

    Haben Sie ein Problem mit „Veränderung“?

    Oder ein Problem mit „langfristig“?

    Oder ein Problem mit „nicht zum Besseren“?

    Oder ein Problem mit „Land“

    Oder ein Problem mit „vermutlich“

    Oder ein Problem mit „wirtschaftlich und politisch“

    IHR DENKT ALLE NICHT FREI GENUG UM KEWIL VERSTEHEN ZU KÖNNEN!!!

    Ihr seid in der Matrix gefangen!

  47. @WahrerSozialDemokrat

    Dieser Artikel ist Mist. Hier werden alle katholischen Immigranten aus Deutschland, Italien, Polen etc. quasi als minderwertig bezeichnet.

  48. #46 nicht die mama (17. Mai 2012 21:27)

    Da gebe ich dir Recht, man soll sich einfach mal Europa anschauen, die Slawen im Balkan kamen mal aus Osteuropa, die Ungarn stammen vielleicht gar nich einmal aus Europa, im ehemaligen Ostpreußen lebten die Gothen, Pruzzen, Polen, Deutsche, Russen… Vor den Indo-Europäern lebten in Europa ja auch Menschen, wahrscheinlich sind die Basken die einzigen, die hier von Beginn an waren, aber alle Menschen kamen mal aus Afrika und Europa gehört den Braunbären… Ach egal, du hast schon Recht 😉

    Aber da stellt sich die Frage, ob es doch vielleicht normal ist, dass die Türken, Afghanen, Araber etc. langsam Europa übernehmen, wenn die Geschichte schon so von Völkerwanderungen geprägt ist? Vielleicht ist der Mohammedanersturm in Europa eine Strafe für unsere verkommene Lebensweise, vielleicht ein Fehler unserer Politiker, vielleicht sogar deren Absicht, wenn man jetzt den Verschwörungstheoretiker spielt, oder sind die Moslems einfach besser als wir? Nicht das erste mal siegt die Barbarei und Gewalt über Kultur und Anständigkeit…

  49. @WSD
    1. Keine Ahnung was dein Problem ist, aber komm mal wieder runter.
    2. Hab ich schon geschrieben was ich schlecht finde: nämlich die Mutmaßung, dass die Nicht- Weißen das Land „vermutlich nicht zum Besseren“ verändern würden. Welche Prämisse liegt dieser Vermutung wohl zugrunde?
    3. Ist die Behauptung das die „White Anglo-Saxon Protestants“ das Land großgemacht hätten einfach Schwachsinn.
    4. Hat Kewil ja nun leider nicht geschrieben, was denn nun seine Beweggründe für den Artikel waren. Also müssen wir halt selbst interpretieren. Und da stinkt es halt nach vermeintlicher „weißer Überlegenheit“.
    5. Mal wieder ein Volltreffer von Altmeister Kewil, bei dem man sich so richtig schön streiten kann.

    CHEERS!

  50. #54 Beschwichtiger (17. Mai 2012 21:45)

    @WahrerSozialDemokrat

    Dieser Artikel ist Mist. Hier werden alle katholischen Immigranten aus Deutschland, Italien, Polen etc. quasi als minderwertig bezeichnet.

    Den Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen!

    Wenn in Deutschland plötzlich katholische Polen eine 60% Geburtenrate aufweisen würden, dann ist das biologisch so!!!

    Es zu benennen ist erstmal kein Problem und das es Veränderung bewirken wird ebenso wenig.

    Oder was verstehe ich denn wirklich falsch???

  51. PI scheint abwechselnd auf bestimmte Gruppen „einzuprügeln“. Meist handelt es sich um Moslems, hin und wieder aber auch um Schwule, Polen/Ukrainer oder allgemein um Osteuropäer. Heute sind es mal die Hispanics. Ganz schön viele Feindbilder auf Dauer.

  52. #36 holgerdanske

    Wie bist du denn drauf?

    Ich bin dein Herr und Gott und keine Meinung, die mir nicht passt?

    Sind wir auf Krawall „gebürstet“

    Ich brachte lediglich meine Bedenken zum Ausdruck (aus meinem Erfahrunsmetier)auch das sollte erlaubt sein.

    Zu welchem Artikel passt denn mein Beitrag am besten?

    Und wer bestimmt, welcher Beitrag abgegeben werden darf?!

    Du bist keinen Deut besser als unsere Politprofiteure, die wollen auch immer die Richtung bestimmen!

  53. #57 holgerdanske (17. Mai 2012 21:53)

    Da Sie nicht wirklich auf eine meiner Fragen, was Sie wirklich stört an diesem von Ihnen zitierten Satz eingegangen sind, kann ich weder für noch gegen Ihren Beitrag gerade Stellung beziehen.

    Verzeihung.

  54. #14 Magnum P.I. (17. Mai 2012 20:15)

    Danke, Sie bringen es genau auf den Punkt!

    Es freut mich, dass ich offenbar mitnichten der einzige bin, der diese Art von Artikel hier für absolut deplaziert hält.

  55. Ein unglücklicher und wirklich missverständlicher Artikel bei so einer komplexen Thematik. Fatal daran ist zudem, das man Menschen allgemein dem Götzen Wirtschaft opfert. Dem Land Amerika würde es heute nur mit „Roten“ Menschen gewiss nicht schlechter gehen. Nicht nur Wirtschaftlich …

  56. #59 Tyra (17. Mai 2012 21:55)

    PI scheint abwechselnd auf bestimmte Gruppen “einzuprügeln”.

    Nicht auf bestimmte, sondern auf ALLE!

    Und wir alle haben es verdient und wer ohne Schuld ist…

  57. #18 wolfi (17. Mai 2012 20:24)

    Wie man’s nimmt. In Amiland läuft alles über Selbstzuordnung.

    Sie schreiben auf einen Fragebogen: „Ich bin Latino.“ und dann sind Sie Latino.

    Schreiben Sie: „Ich bin Weißer.“, dann sind sie Weißer.

    Also jetzt nicht direkt was mit Biologie.

    Dazu gibt es aber auch Untersuchungen.

    Z.B. haben jene, welche sagen: „Ich bin schwarz.“ durchschnittlich 20% europäische DNS in ihren Genen.

  58. @ Timbuktu
    Wie kommst Du drauf, dass ich was gegen den Ausdruck deiner Bedenken hätte?
    Meines erachtens haben wir über die Sinnhaftigkeit des Artikels diskutiert- bin ansonsten deiner Meinung was deinen comment betrifft. Aber der geht m.E. halt an dem Artikel vorbei.
    Woraus Du schließt ich wäre gegen deine Meinung ist mir echt unklar. Davon Abgesehen hab ich weder die Mittel noch die Absicht dich an deinen Kommentaren zu hindern oder eine „Richtung zu bestimmen“… (Welche sollte das wohl sein)

    Macht aber nix, stell mich nur in eine Ecke mit „unseren Politprofiteuren“ ??? 😉

    Schönen Abend noch!

  59. @ WSD
    Irgendwie sprechen wir nicht die gleiche Sprache oder?
    Dachte in der Aufzählung unter 57. Punkt 2. hätte ich klar dargestellt was mich stört?
    Was daran ist unklar?
    Ansonsten gebe ich dir recht, dass das bloße BENENNEN von Fakten kein Problem sein sollte. Aber Kewil hat hier ganz deutliche Grundannahmen gemacht, die viele eben nicht teilen. Die Behauptung die WASPs hätten das Land groß gemacht, ist einfach undifferenzierter Schwachsinn. Und stinkt irgendwie nach Rassismus.
    Siehst Du das tatsächlich nicht?

  60. #Wahrersozialdemokrat
    LINKEN-LOGIK Sperrt sie ein! SIE sind im GEISTE eines Global- oder National- Sozialisten! Aber vermutlich halten Sie sich für ganz toll…

    DU solltest auf jeden Fall ein Anti Agressions Trainig absolvieren.
    Jeder der diesen Kewil kritisiert ist in deinen wirren Augen ein Linker?
    Du hast wirklich einen echten Schaden!
    Ich hab eine größere Abneigung dem Islam gegenüber als die meisten hier.
    Also nimm weniger von dem was du nimmst!
    Beleidigen kannst du andere auf deinen treffen der „Reinen Weissen“!

  61. @67 Andre69
    Ich glaube nicht, dass WSD das so gemeint hat wie du es jetzt interpretierst. Ich glaube nur die ganze Diskussion ist etwas aus dem Ruder gelaufen. Denke mal, das hat was mit unterschiedlicher Wahrnehmung/ Interpretation zu tun.

  62. #47 JRico (17. Mai 2012 21:27)

    Jetzt mal unverklausuliert: Der Begriff “gemischtrassig” ist verbrannt, ihr beiden Pappnasen! Wer ihn dennoch benutzt wie auch verteidigt, zeigt geistige Nähe zu einer Zeit, zu Herrschaften, die mir zuwider sind!

    Selber Pappnase!

    Ich bin doch katholisch! Da gibt es nur eine (wenn man es denn so möchte) Rasse und das ist der Mensch!!!

    Und ich habe es doch in FRage gestellt. 😉 Kewil stellt es durch Überbetonung auch in Frage!

    Nur Linke verteidigen „minderwertige Rassen“ (die es nicht gibt) in Obhut der übergeordneten wohlsorgenden Schutzmacht, dessen Wohlstand diese sein wollen…

    Ihr Vorwurf ist Eingeständnis der eigenen geistigen Armut

    Verzeihung, wenn ich es so hart formuliere!

  63. @ WSD

    „Nicht auf bestimmte, sondern auf ALLE!“

    Sorry, aber das sehr ich anders. Ich denke, dass eine islamitische Bewegung nur wachsen kann, wenn dabei mehrere Gruppen (Schwule, mexikanische Christen ect.) zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen. Ich finde den Artikel in dieser Hinsicht kontraproduktiv. Ihr müsst einfach wissen, wo eure Prioritäten liegen. Mit „alle gegen alle“ hat man am Ende gar nichts gewonnen.

  64. Die Hispanics sind Mischlinge zwischen Südeuropäischen Einwanderern (hauptsächlich Spaniern) und indigenen Mittel- und Südeuropäer. Die Städte im Süden der USA mit vielen Hispanics gehören zu den sichersten in den USA. Dort wird auch niemand gemessert, wenn er weiss ist und dort herumläuft. Wirtschaftlich sind sie selbständig. Übrigens funktioniert die Annäherung an die Weissen deutlich besser als bei den Schwarzen. Sie holen viel schneller auf.

    Übrigens zählen zum Beispiel Türken und Araber in den USA zu den Whites. Wer also Probleme mit den wenigen weissen Kinder hat, kann vorschlagen Türken und Araber ins Land zu holen.

    Wir werden auch immer mehr zu Mischlingen. Wie viele hier haben ausländische Frauen und Männer aus aller Welt? Denkt ihr etwa, dass wir folgenlos bleiben?

  65. o t

    Späte Anerkennung für PRO NRW jetzt auch beider JF: 💡

    Islamisierung:

    Die wehrlose Republik
    Von Thorsten Hinz

    „Ein Häuflein von 30 Demonstranten der Partei Pro NRW hat es geschafft: Mit ihrer Demonstration vor einer Moschee in Bonn rissen sie den Vorhang der Lügen und Beschwichtigungen weg. Auf die Bühne stürmten 400 Salafisten, radikale Anhänger des Islam, und verletzten 29 Polizisten, zwei davon schwer. Daß es ein religiös (und kein politisch) motivierter Mob war, macht den Fall zu einer Premiere in Deutschland.
    Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) verkündet, er wolle sich keinen Religionskrieg aufzwingen lassen – als läge das in seiner Hand. Die demographischen, ethnischen und religiösen Verhältnisse in Deutschland ordnen sich neu, damit auch die physischen Machtverhältnisse. Was das für die Zukunft bedeutet, wurde jetzt in Bonn sichtbar.
    Die offiziellen Vertreter der Muslime sind sich dieses Machtfaktors genauso bewußt wie die bundesdeutschen Funktionseliten. Längst haben sie die latenten und akuten Gewaltandrohungen zum Maßstab von Politik und Recht gemacht. Die Sozialleistungen, die einer bestimmten Klientel überproportional zufließen, haben die Funktion eines Schutzgeldes, mit dem der Staat sich relative Ruhe erkauft.
    Wieviel sind Freiheitsrechte im Ernstfall wert?
    Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte im Vorfeld der Demonstrationen polizeiliche Maßnahmen gegen Pro NRW angeordnet, schließlich wollte er die Karikaturen verbieten. Das zeigt, wie wenig die Freiheitsrechte und verfassungsmäßigen Garantien im Ernstfall wert sind. Wir befinden uns in der Frühphase eines stillen Bürgerkriegs…“ (Weiterlesen)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M513fb491c7a.0.html

  66. #WSD

    Indem du hier alle User beschimpfst und beleidigst, zeigt mir eher, dass dir sonst keiner zuhört und…um deine Worte zu nehmen—Eingeständnis der eigenen geistigen Armut

  67. Ich denke übrigens auch , dass Europa Zuwanderung brauchen wird, sonst überaltert es vollständig und hat auch weltpolitisch zu wenige Einwohner. Vielleicht sollten wir auch die Schleusen für Süd- und Mittelamerika öffnen. Dann wird auch die Islamisierung bekämpft.

  68. Der Artikel wäre es nicht wert gewesen, geschrieben zu werden, wenn der Autor es nicht bedauern würde, dass zu wenige Weiße geboren werden. Warum aber bedauert er es? Weil die Weißen mehr wert sind als andere?

    Also doch Rassismus in Reinkultur?!

  69. Ich melde mich ja selten zu Wort aber heute muss es einfach mal sein.

    Aber dieser Artikel,wie auch viele andere, lassen die Intention von Kewil nur erahnen.

    Erst fährt er seinen Blog gegen die Wand und nun richtet er auch noch PI zugrunde.Ich frage mich warum dieser Spinner nicht gestoppt wird.

  70. @#64 Ein Fremder aus Elea (17. Mai 2012 22:07)
    Echt? Das wußte ich nicht, daß die dort unverkrampfter mit ihrer Herkunft und Hautfarbe umgehen.
    Wieder was gelernt, danke für die Info!

  71. Schaut man nach Harvard, Princeton, MIT oder etwa an die Universities of California (insb. Berkeley)dann stehen die Asiaten ganz weit vorne und die Latinos ganz weit hinten.

  72. #67 Andre69 (17. Mai 2012 22:15)

    DU solltest auf jeden Fall ein Anti Agressions Trainig absolvieren.
    Jeder der diesen Kewil kritisiert ist in deinen wirren Augen ein Linker?

    Du bekommst hier intern zu wenig mit!? Ich bin kein Kewilianer!!! Das weiß auch Kewil und lacht sich gerade über dich vermutlich kaputt!

    Wo er nach meiner Auffassung Recht hat gebe ich ihm Recht und wo nicht, da eben nicht!

    Das handhabe ich mit dir ebenso! Und mit allen anderen auch so!

    So einfach und ehrlich ist meine Welt!

    Und wenn mich einer von meinem Unrecht überzeugt, bedanke ich mich!!!

  73. was bitte ist das problem? willst du die schwarzen die seit 200 jahren in den usa leben und in unzähligen kriegen loyal ihrem land gedient haben als gefahr für den american way of live ansehen?

    welches problem gibt es mit latinos die schon seit der spanischen besiedlung dort ansässig sind? versucht die masse nicht dort ihren amerikanischen traum zu leben und teil amerikas zu werden ein land das tatsächlich aus unzähligen kulturen besteht die zu einer verschmolzen sind?

    was soll der mist denkst du wirklich der wert eines menschen hängt von der hautfarbe ab und nicht von dem was in den köpfen ist?! tut mir leid das ist echt arm und tatsächlich herrenrassen denken finsterster prägung.

    kewil, willst du nicht noch einen atickel über die missverstandene NPD nachschieben oder die missverstandene seite eines himmlers beleuchten? ich glaube über schwule bist du auch heute noch nicht hergezogen..du brauchst echt hilfe oder arbeitest du auch für den verfassungsschutz?

  74. #75 Andre69 (17. Mai 2012 22:21)

    Indem du hier alle User beschimpfst und beleidigst, zeigt mir eher, dass dir sonst keiner zuhört und…um deine Worte zu nehmen—Eingeständnis der eigenen geistigen Armut

    Womit habe ich ALLE beschimpft???

    Bitte um Aufklärung um Abbitte leisten zu können!!!

  75. Hör mal WSD, Du musst schon entschuldigen, dass nicht alle die Dinge so auslegen wie Du. 😉

    Viel besser fänd ich es aber, wenn Du deine Sichtweise erklären könntest, anstatt hier alle die anderer Meinung sind anzupöbeln. Ich vermute jetzt einfach mal, dass andere Sichtweisen mindestens genauso gute Gründe haben wie die deinige.

    „Die Wahrheit“ finden wir eh nicht…

    CHEERS!

  76. #85 holgerdanske (17. Mai 2012 22:34)

    Hör mal WSD, Du musst schon entschuldigen, dass nicht alle die Dinge so auslegen wie Du. 😉

    Davon gehe ich aus und betrachte es als absolut wünschenswert, auch und besonders über Internet-Junkies hinaus. 😉

    Welche meiner Sichtweise soll ich mal ganz speziell für dich erklären??? Obwohl ich hab nur eine! Kann diese aber extrapolieren ohne zu implodieren! 😉

  77. Ich bin ja grundsätzlich dagegen, dass irgendjemandem verboten wird, etwas bestimmtes zu sagen. Der Artikel ändert meine Meinung nicht, da ich davon überzeugt bin, dass auch in einem Haufen Unsinn mal was nützliches stehen kann.

    Dieser Artikel ist insofern nützlich, als dass er sehr effektiv die Speru vom Weizen trennt und ich meine nicht inhaltlich, sondern in der Kommentarspalte. Ich sehe es ganz einfach so:

    Wer dem Artikel inhaltlich zustimmen kann, ist ganz einfach ein Rassist – Punkt.

  78. Nur mal so, abschließend, noch folgender Gedanke:

    ALLE (noch) freien Völker egal ober Schwarz/ Braun/ Gelb/ Weiß oder sonstwelche Schattierungen, werden durch die Ideologie des Islam bedroht.
    Ebenso alle Religionen, Philosphien, politischen Sichtweisen, die moderne Wissenschaft und alle Sicht- und Lebensweisen die sich nicht in eine Kategorie einteilen lassen.
    Schlichtweg unser aller Freiheit steht auf dem Spiel.
    Diese Bedrohung durch den Islam wiederum wurde initiiert und am Leben gehalten durch die Ideologie des Multikulturalismus.
    Wenn wir nicht erkennen wo der wahre Feind steht, haben wir dem nichts entgegenzusetzen.

    Wir schreiben hier, weil wir alle Bedenken oder sogar Angst um unsere Lebensweise haben.

    Ich glaube das sollten wir nie vergessen.

  79. Ich denke die Intention von kewil für diesen Artikel ist eine andere: Er sieht die Weißen nicht als „höherwertig“ an sondern als gleichwertig mit allen anderen – und damit hat er recht.

    Ich kann bestätigen dass in Deutschland und in der westlichen Welt allgemein ein gewisser Selbsthass auf die eigene Ethnie bzw. auf das „Weißsein“ zelebriert und am Laufen gehalten wird! Alle Ethnien/“Races“ dürfen stolz auf sich sein, aber bitte die „Weißen“ nicht, das ist ja so rassistisch. Dabei hat Stolz auf das Eigene nichts mit Rassismus zu tun.

    Die USA ist von der Geschichte her stark europäisch geprägt. Europäisch=White. Dies wird sich wahrscheinlich demographisch ändern – darauf hat kewil in seinem Artikel hingewiesen. Und da er nicht dem weißen Selbsthass verfallen ist bedauert er dies, auch hinsichtlich wirtschaftlicher und sozialer Faktoren.

    Daher sehe ich das Problem nicht. Außer man ist jemand der die „Weißen“ als eine Art böse Rasse betrachtet die am besten wie die Neanderthaler enden sollte, nämlich „outbred“ wie die Amerikaner sagen.

  80. @#79 Julian_C
    Vollste Zustimmung! PI tut sich damit schon seit längerer Zeit absolut keinen Gefallen!

  81. Da hat wohl einer aus Stormfront.org abgeschrieben. Die vertreten dort auch ähnliche Thesen 😉

  82. Das wirkliche Problem ist doch ein ganz anderes: die offenbare Globalisierung des „Geburtendjihads“.

    Ich zitiere mal aus der Westerwelle-Rede in Istanbul:

    We know from Orhan Pamuk’s novels that
    fifty years ago, Istanbul was a somehow
    melancholic city of one million inhabitants.
    Since then, it has undergone dramatic
    change. Today, the city boasts of more than
    twelve million inhabitants. It has turned into
    one of the most vibrant cultural and
    economic hubs on the planet. Here in Istanbul, everyone realizes that the
    Turkish society is living through an imposing success story.

    http://www.bertelsmann-stiftung.de/bst/de/media/xcms_bst_dms_35977__2.pdf

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen
    lassen. Die Bevölkerung Stambuls hat sich also in den letzten 50 Jahren verzwölffacht. Da Vermehrung nicht linearen Gesetzen unterworfen ist, gilt also die folgende Ceteris Paribus Annahme nicht(!) – dass nämlich folgerichtig die Bevölkerung Stambuls in weiteren 50 Jahren auf 144 Millionen angewachsen sein wird. Es werden entweder deutlich mehr(!) sein, oder die Natur hat in der Zwischenzeit zurückgeschlagen – was früher oder später in der einen Form der Fall sein wird.

    Eine ähnliche „Success Story“ hat in der Mexico City zu bieten. Aber auch viele Städte in Afrika, Pakistan und sonstwo.

    Ceteris Paribus entstehen so 100 Millionen-Städte. Ich sehe die Dollarzeichen in den Augen mancher Produzenten: wieviel JEANS könnten ZARA und NEW YORKER in einer solchen Hypermegalopolis verkaufen! Wieviel MP3-Player der SATURN!

    Die Vorstellung einer 100- oder 150-Millionen-Hypermegalopolis – die mit unseren technologischen und sonstigen Mitteln nicht im entferntesten beherrschbar sein wird – sollte jedermann Alpträume einjagen. Stattdessen feiern Narren wie die Bertelsmann-Stiftung und ihr Hampelmann Westerwelle das als eine „Success Story“. Sind alle wahnsinnig geworden?

    Oder – sind 1947 doch Ausserirdische in Roswell gelandet, gar die Echsenwesen aus der Serie „V“, die menschliches Fleisch als Nahrungsmittel betrachten und denen wir, um zu überleben, zu „liefern“ haben? Dann – und nur dann – würde ich diese Verwandlung der menschlichen Gesellschaft in eine Schweinefarm noch verstehen können. Eine Gesellschaft, in der es nur noch darum zu gehen scheint: wer ferkelt am häufigsten? Wer hat die trächtigsten Muttersäue?

  83. „Hauptsache keine Mohammedaner ! Dann isses voll korrekt !“ 🙁

    Wie blind muss man sein….

    Das ist der Morgentauh Plan. Weltweit !

    Bei uns sind es die Mohammedaner in den USA die „Maximalpigmentierten“ oder Latinos.

    „Ist doch toll wenn es nur noch braune,schwarzhaarige und krauslockige gibt!“
    Wo ist das MULTI-Kulti ?

    „Das ist der lauf der Natur… Wenn die Weissen sich nicht vermehren selbern Schuld !“

    NEIN ! Das ist gesteuert und gewollt. Siehe Einwanderungspolitik. (Deutschland,Österreich,Schweden,Norwegen,UK,USA etc.)

    Aber eins tröstet mich… Wenn der letzte „NICHT Maximalpigmentierte“ ausgestorben ist wird es Zustände wie in Mexiko,Afrika oder Anatolien geben. Kein H4 mehr 🙁 ^^ Nur noch Ziegenkäsefachkräfte die in Lehmhütten wohnen und die Islam oder Voodoo praktizieren.

    Aber „Ist doch toll das sie die US-Flagge dabei im Garten hissen.“

    /facepalm

  84. Toller rassistischer Artikel auf PI… 🙁

    Mir ist es ganz egal ob jemand „weiss“ oder „andersfarbig“ ist. Wichtig ist doch die Einstellung…

    Lieber einen aufgeklärten intelligenten Latino, Chinesen oder Afrikaner als einen weissen („biodeutschen“) Pierre Vogel.

  85. #51 Niflheim (17. Mai 2012 21:38)

    Wenn ich dazu einen Tip abgeben sollte, würde ich sagen, dass an niemandem soviel an der Psyche herumgepfuscht wurde, was das Schämen, Selbst- sowie Gesellschaftskritik und die abstrusesten Moralkeulen angeht, als an uns Minimalpigmentierten.

    Wir sind doch an allem die Schuldigen.

    Und irgendwann glauben sies dann auch selbst.

  86. Oh, oh,

    die „Matrix“ hat aber verdammt Viele hier im Griff.
    Deshalb wird das auch nix mit der Selbstbehauptung.
    Leichte Beute aus Sicht der Evolution.

  87. #10 Held (17. Mai 2012 20:11)

    Antirassisten lassen sich leider von Fakten nicht beeinflussen. Sonst wären sie keine.

  88. #55 Feniks (17. Mai 2012 21:48)

    Dass die Mohammedaner oder auch sonstige geburtenstarke Drittweltländler eben nicht besser sind, sieht man daran, wie es in ihren Ländern so ist.

    Ohne die Unterstützung durch unsere Finanz- und Humanitären Hilfen würden sie verhungern.
    Oder eben nur die Kinder bekommen, die ihre Länder auch ernähren können.

    Wir bzw. unsere Politiker und „Menschenrechtsorganisationen“ halten sie aus „humanitären Gründen“ am Fressen, während wir auch diese Party erarbeiten und zum „Dank“ überschwemmen sie uns dann mit ihren Bevölkerungsüberschüssen und verdrängen uns ganz inhumanitär.

    Ich mag jetzt nicht verschwörungstheoretisieren, aber wenn ich mir anshaue, welche rassistischen Ansätze und Thesen bei unseren Eliten so umgehen, dann fällt es mir schwer, nicht an eine „Verschwörung“ zu denken.

    Zumindest hab ich noch nie was über „kritisches Schwarzsein“ gelesen.
    Erst recbt nicht von Leuten, die selber schwarz sind.

  89. #96 ljugen (17. Mai 2012 23:16)

    Toller rassistischer Artikel auf PI…

    Ja, total pöhse rassistisch, sich über das physische Überleben des eigenen Volkes Gedanken zu machen.

    Ist der Damai Lama auch Rassist?

    Der mag keine Chinesen in seinem Tibet.

  90. #96 ljugen (17. Mai 2012 23:16)

    Toller rassistischer Artikel auf PI… 🙁

    Wie ALT, ALT, ALT sind Sie und die anderen???

    Wie FREI, FREI, FREI, sind Sie und die anderen???

    Und wer sind die ANDEREN, ANDEREN, ANDEREN???

    Rassismus ist nur Anti-Deutsch und ansonsten normal diskutabel! Und darunter leidet die ganze Welt! Ist aber ein freiheitlicher Denker… (den ich mir erlaubt habe und sich viele hier verbieten!)

  91. #91 Bayernstolz (17. Mai 2012 22:58)

    Ich denke die Intention von kewil für diesen Artikel ist eine andere: Er sieht die Weißen nicht als “höherwertig” an sondern als gleichwertig mit allen anderen – und damit hat er recht.

    So sehe ich das auch.

    Von „white Supremacy“ sind wir abgekommen.

    Blöd für uns, dass nun offenbar „nonwhite Supremacy“ propagiert wird und als „Antirassismus“ firmiert, damit keiner drauf kommt, dass dieses Wertigkeitsdenken der blanke Rassismus aus der Vor-Kolonialzeit ist, nur umgekehrt.

  92. #96 ljugen
    Sie sprechen mir aus der Seele.

    Ab dem 16. Jhdt. wurden Millionen Afrikaner als Sklaven nach Amerika verschleppt. Ein Verbrechen. Mit dieser rassischen Vielfalt müssen die Amerikaner also notgedrungen zu recht kommen.

  93. #71 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2012 22:18)

    Ihr Vorwurf ist Eingeständnis der eigenen geistigen Armut ?

    Der dann von Flachhirnen zensuriert wird, welche, obwohl sicher rein arisch, nicht mal in der Lage sind, die iptables von Nginx so zu konfigurieren, dass ihr Klapperserver korrekt läuft? WSD, that’s down by the riverside!

  94. #2 Ostasiaten erhöhen den Durschnitts-IQ sogar. Chinesen und vor allem Japaner haben durchschnittlich höhere IQs als Weisse (um ca 5 Punkte, wobei z.B. Holländer einen höheren Durchschnitts-IQ als Franzosen haben).

    Dies spiegelt sich übrigens auch 1:1 in den Durchschnittsgehältern wieder. Hier haben Ostasiaten in den USA Weisse inzwischen überholt. Sie sind die durchschnittlich am besten verdienende Rasse. Danach kommen Weisse, Latinos und zuletzt Schwarze.

    Dies beweist einen direkten Zusammenhang zwischen IQ und wirtschaftlichem Erfolg. Auch global gesehen zeigt sich das deutlich. Der Lebensstandard einer Nation steigt fast 1:1 proportional mit dem IQ der Bevölkerung. Ausnahmen bilden Länder, in denen die Bürger weniger Freiheit haben (z.B: China, Nordkorea).

    Für die USA bedeutet diese Entwicklung ein weiterer Schritt in Richtung Armut. Ich vermute, daß sich die USA eines Tages aufspalten werden, da die beiden politischen Lager inzwischen hochgradig verfeindet sind und nur noch Hass füreinander empfinden. Ich gehe davon aus, daß die Red States in naher Zukunft aus der Union austreten werden, da die Republikaner mit dieser Entwicklung keine Wahlen mehr gewinnen können. Schlußendlich heißt es Weisse (und Asiaten) gegen den Rest.

  95. #102 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2012 23:40)

    Wie ALT, ALT, ALT sind Sie und die anderen???

    Wie FREI, FREI, FREI, sind Sie und die anderen???

    Und wer sind die ANDEREN, ANDEREN, ANDEREN???

    Rassismus ist nur Anti-Deutsch und ansonsten normal diskutabel! Und darunter leidet die ganze Welt! Ist aber ein freiheitlicher Denker… (den ich mir erlaubt habe und sich viele hier verbieten!)

    Und was wollen Sie jetzt damit sagen? Ich verstehe es nicht!

  96. #105 JRico (17. Mai 2012 23:58)

    Was meinen???

    Bitte konkrete Gegenrede!

    Dann kann ich konkrete Antwort geben! Mit indirekten Verklausulierungen kann ich nicht wirklich was anfangen. Sorry!

    Klare Fragen! Klare Antworten! Haben Sie meine Fragen überhaupt beantwortet? Oh? Sie müssen Suchen?

    Egal, nicht am Suchen aufhalten! Was war Ihr Problem mit mir?

  97. Es wäre schade, wenn alle Rassen sich verwässern. Sind nicht die Unterschiede auch etwas Schönes? Ich finde etwas Schönes in jeder Rasse und in vielen Völkern.

  98. #30 WahrerSozialDemokrat

    Und nicht es gibt keine Rassen, denn dann gebe es auch keinen Rassismus

    Ein logischer Fehlschluss, den Du selbst bereits mit dem nächsten Satz offensichtlich machst.

    Mit der die katholische Kirche die weltliche Hexen-Verfolgung nachhaltig bekämpft hat

    Ich weiss aus dem Zusammenhang gerissen 🙂 Du meinst natürlich, dass die katholische Kirche Hexen verfolgt hat. Und das ist doch genau der Punkt. Ersetze Rasse mit Hexe:
    „Wenn es keine Hexen gäbe, hätte es auch keine Hexenverfolgung gegeben.“

    Fallst Du verstehst, was ich meine…

    Ob es menschliche Rassen nun gibt oder nicht, ist einfach eine Frage der Definition.
    Man kann das Problem dadurch umgehen, dass man einfach den Begriff Ethnie verwendet. Das ist zwar nicht exakt das selbe, führt aber im allgemeinen auf das selbe hinaus.

    Das eigentlich Problem des Artikels ist aber keineswegs das plumpe verwenden des Rasse-Begriffes, sondern die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen, die nun mal per definitionem ganz klar rassistisch sind.
    Es beinhaltet die Aussage, dass Schwarze und Latinos gegenüber Weissen minderwertig sind.

    Das beste für diesen Blog wäre tatsächlich den Artikel schnellstens zu löschen, bevor unsere Linken Spanner ihn überall mit Screenshot als Beweis für die Verfassungsfeindichkeit dieses Blogs zeigen.
    Wenn man sowas hier zulässt, muss man sich nicht wundern, wenn der Staat dem ganzen schnell einen Riegel vorschiebt.
    Wäre schon blöd, oder?

  99. Die in dem Artikel beschriebene Entwicklung lässt sich durchaus in einen weiteren Kontext einordnen, der auch uns unmittelbar betrifft, und der besteht in der gezielten MArginalisierung des weißen Teils der Menschheit. Widerwärtig ist zunächst der latent triumphalistische Unterton, mit der solche Meldungen gerade von der Linkspresse und den Multi-Kulturalisten aufgegegriffen werden. Mag die USA seit den Pilgrim Fathers ein Einwanderungsland sein – wobei die einheimischen Indiander nie gefragt wurden, so hat in Europa die Einwanderung in einem Ausmaß, das selbst die Völkerwanderung leicht in den Schatten stellt, erst seit dem 2. Weltkrieg begonnen. Und dabei geht es ganz gezielt darum, die europäischen Völker und ihre Kultur in ihrem angestammten Lebensraum irreversibel zu marginalisieren und letztlich auszulöschen. Der einzige Trost: Menschen vom Schlage Roth, Künast etc wird es dann auch nicht mehr geben.

  100. #101 nicht die mama (17. Mai 2012 23:35)

    Ist der Damai Lama auch Rassist?

    Der mag keine Chinesen in seinem Tibet.

    Wenn er die Chinesen nicht mag bloss weil es Chinesen sind dann JA!

    Wenn er aber gegen die politische Unterdrückung von Tibet durch Chinesen ist dann NEIN!

    Aber ich glaube nicht das der Dalai Lama gegen „den Cinesen an sich“ ist!

  101. Es sollte übrigens darauf hingewiesen werden, daß so ziemlich das einzige Qualitätmerkmal des Menschen sein IQ ist. Kriminalitätsraten und IQ sind antiproportional. In den USA begeht z.b. ein Mensch mit einem IQ von 80 über 100x eher einen Mord als einer mit einem IQ von 100.

    Die Hautfarbe allein ist kein Qualitätsmerkmal. Ein Schwarzer mit einem IQ von 120 ist einem Weissen mit einem IQ von 100 überlegen, und genauso umgekehrt. Durchschnitts-IQs dienen nicht dazu ein Individuum zu bewerten. Sie können aber erklären, warum bestimmte Gruppen / Rassen erfolgreicher sind als andere. Sie schaffen die Rahmenbedingungen in denen Ausnahmetalente großes erreichen können.

    Gingen wir von einem hypothetischen Afghanischen Einstein aus. Was soll er mit seiner Intelligenz anfangen? Er würde kein Lehrmaterial vorfinden, keine guten Schulen, keine Unis, nichts. Bestenfalls würde er beginnen das vorherrschende Dogma zu hinterfragen und würde dafür vermutlich gesteinigt. Oder was wäre ein Mozart in Somalia, wo Musik verboten ist?

    Die Rahmenbedingungen in den USA werden seit Jahren konstant schlechter, wie übrigens auch bei uns.

    China dagegen überholt uns. Sie fördern gezielt Genies. Inzwischen gibt es dort bereits Überlegungen Hochbegabte zu „kreuzen“, wie es mit den Eltern des chinesischen Basketball stars Yao Ming bereits der Fall war. Seine Eltern wurden damals quasi genötigt zusammen zu kommen.

    Unsere Politik wird diese Praxis als unmenschlich verteufeln, aber in 20 Jahren wird uns China trotzdem überholen. Wärend wir unterbelichtete Inzucht-Opfer züchten, die der immer weiter gebeutelte Steuerzahler via Sozialhilfe ernährt, bis ihm kein Geld mehr für einen Nachwuchs hat, züchtet China eine Elite.

    Die Welt wird sich ändern. Europa und die USA sind kaum noch zu retten. Die Zukunft liegt in Asien. Es empfiehlt sich Chinesisch zu lernen…

  102. #106 ljugen (18. Mai 2012 00:20)

    Sie haben es ungewollt verstanden!!!

    Hören Sie auf, Kewil oder mich verstehen zu wollen… bringt nix!

    Erstmal drüber nachdenken, darf man es Denken…

    Absolut ohne Inhalt und Einverständnis! Bei NEIN, dann muss es noch schlimmer werden…

  103. #107 WahrerSozialDemokrat (18. Mai 2012 00:21)

    Einfach noch mal lesen! Dann ins Manual schauen,
    den Admin befragen, dev/null durchsuchen und – ganz wichtig – locker bleiben!

    BTW: Der nächste „Artikel“ des „Autors“, welcher hiesigen verbrochen hat, bedingt eigentlich keines weiteren Kommentars! 😉

  104. #111 ljugen (18. Mai 2012 00:30)

    Wenn eine Milliarden Chinesen sich mit Tibetern vermischen, dann gibt es keine Tibeter mehr.

  105. Die bösen Neger, die aus Afrika massiv in die Sozialsysteme der USA einwandern, wollen sich einfach nicht integrieren. Selbst nach mehreren Generationen sind die noch schwarz. Und die sind sogar so dreist diese Schwärze langsam aber sicher durch Geburten-Jihad und Rassenvermischung auf die autchtonen Arier zu übertragen und dadurch die politische und wirtschaftliche Vormachtstellung der USA zu sabotieren.
    Auch die Indianer zeigen sich widerspenstig. Wollen einfach nicht aussterben.
    Und die Latinos sind doch versteckte Andalusische Moslem-Banden, die sich bloss als Christen tarnen. Außerdem: zeig mir doch mal, was die Spanier oder Mexikaner neues gebracht haben, was wir ganz Weissen nicht schon lange konnten…
    *Sarkasmus Ende*

  106. #109 mabank (18. Mai 2012 00:23)

    Bitte klar aus dem Artikel, deine (wie anderer Behauptung) belegen:

    […] sondern die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen,[…]

    Wer ausser Rassisten leitet denn was ab??? Diese Frage muss im Vordergrund sein! Anti-Nazis sind Nazis, Anti-Rassisten sind Rassisten, Anti-Deutsche sind Deutsche… 🙄

    […]die nun mal per definitionem ganz klar rassistisch sind.[…]

    Wer ist Definitionskönig oder so oder noch???

  107. #111 ljugen (18. Mai 2012 00:30)

    Ich sage aber ganz eindeutig, was der Lama -zu Recht- an Chinesen nicht mag.

    Ist der Damai Lama auch Rassist?

    Der mag keine Chinesen in seinem Tibet.

    Ganz einfach darum, wie KT bei #114 schon sagte, die Chinesen die Tibeter verdrängen, das Volk und die Kultur der Tibeter somit auslöschen und aus Tibet in logischer Folge ein weiteres China wird.

    Also, ist der Dalai Lama nach den Gesichtspunkten, den Linksgrüne in Deutschland vertreten, ein „Rassist“, ein Ausländerfeind und damit ein „Nazi“ oder „Rechtsradikaler“.

    Und seltsamerweise sagen die Linksgrünen das dem Lama nicht, den ich übrigens sehr respektiere, sondern hier in Deutschland kriechen sie dem Dalai Lama in den Popo und unterstützen ihn.

    Was Linksgrüne als Rassisten blossstellt.
    Der Dalai Lama darf das, was Deutschen, anderen Europäern und auch Israelis verboten ist:
    Eine Heimat zu haben, wo das eingeborene Volk und die eingeborene Kultur uwidersprochen die Vorherrschaft hat.

  108. #113 JRico (18. Mai 2012 00:34)

    Im Gegenteil sogar!

    Vermutlich sind wir nicht ein Volk? Ich bin Deutsch! Was sind Sie?

    Falls auch Deutsch müssten Sie mich verstehen! Wenn nicht? Haben wir ein Problem! Falsch! Nur ich wohl…

    So kompliziert ist es alles nicht! Aber wenn Sie sich wetier distanzieren wollen, viel Spaß in der SPD… ganz allgemein

  109. Die Sherrifs der Welt sind jetzt nun eben Farbige.
    Frankfurter Schule. Wenn’s die Amis zugelassen haben…

  110. Ist für und schon sehr bemerkenswert wie in den USA über Rassen gesprochen wird. Als ich 1998 in Dallas eine Texas Drivers Licence machte, sollte ich auch in einem Fragebogen die Zugehörigkeit meiner Rasse angeben. Mir war bis dahin gar nicht bewusst, wie viel unterschiedliche Rassen es denn überhaupt gibt. Es wurde auch erklärt, diese Fragen wären keinesfalls Rassendiskriminierung, sondern diene statistischen Zwecken.

    Ich habe mich dann zum Schwarzen aus Afrika gemacht und durfte nach dem Ankreuzen der einfachen Führerscheinfragen einmal mit dem Auto meiner Freundin um den Block fahren, bis meine Prüferin, eine ganz hübsche Mexikanerin dann mit einem zauberhaften Lächeln sagte, dass ich bestanden habe. Ich lud Maria dann zu einem Kaffee ein zu dem sie nach Dienstschluss auch kam, ca. zwei Stunden später und das war der Beginn einer langen Freundschaft die heute noch andauert.

    PS.: Maria nennt mich heute noch „African Negro“. Was sie sonst so von den „Negros“ hält, schreibe ich hier besser nicht.

  111. Ich verstehe übrigens gar nicht, warum wir uns in Deutschland mit Benennung von Rassen so schwer tun. Jeder Türke ist stolz darauf Türke zu sein und jeder Gutmensch bestärkt ihn in seinem Stolz und Chauvinismus. Wenn aber mal ein Deutscher drei deutsche Erfinder und vielleicht noch deutsche Komponisten und Dichter aufzählt, macht er sich sofort der Rassendiskriminierung verdächtig und derselbe Gutmensch der vorher den Türken darin bestärkte, stolz auf sein Türkentum zu sein, wird mit dem Finger auf ihn zeigen und „Rassist“ schreien.

    Soviel zu einigen Kommentaren zu diesem Beitrag.

  112. In den USA konnte ein Schwarzer mit moslemischem Namen, Vater und Erziehung Präsident werden. Könnte das ein koptischer Christ in Ägypten auch? Mit Sicherheit nicht. Wo sind denn die Rassisten?

  113. #91 Bayernstolz

    Ich denke die Intention von kewil für diesen Artikel ist eine andere: Er sieht die Weißen nicht als “höherwertig” an sondern als gleichwertig mit allen anderen – und damit hat er recht.

    Das ist Schwachsinn und wird ganz klar widerlegt durch folgenden Satz:

    Aber dies wird das Land auf lange Sicht politisch und wirtschaftlich verändern, vermutlich nicht zum Besseren.

    Da kann man soviel herumlamentieren, wie man will. Die Kernaussage ist: Die Zunahme von Nicht-Weissen gegenüber Weissen hat „vermutlich“ (also nach Einschätzung des Autors) einen allgemein negativen Einfluss.

    Welche andere Interpretation, als die, dass Nicht-Weisse gegenüber Weissen minderwertig seien, soll man daraus denn schließen können?

    Dieses Detail ist aber eigentlich nur zweitrangig. Wer kewils „Beiträge“ verfolgt, sieht einfach, dass er mehr oder weniger versteckt rassistische und homophobe Inhalte vermittelt. Und alleine das „präsentieren“ der Statistiken zeugt bereits davon. Es geht weniger darum, WAS er schreibt, sondern viel mehr WIE und in welchem Zusammenhang er es schreibt.
    Man kann sich gerne selbst belügen und sich sagen, nein, das ist nicht rassistisch, das ist nur politisch inkorrekt. Aber das ändert an den Aussagen nichts. Sie sind und bleiben rassistisch.

    kewil, Du bist ein homophober Rassist.

    Tut mir leid das so zu sagen, aber es ist nun mal einfach so. Je früher Du es Dir selbst eingestehst, desto besser für alle.

  114. Is das jetzt nen Rassistenblog hier?
    Was soll diese Master Race Grüze. WASPs haben das Land aufgebaut? Nen bisschen Geschichtsverbiegung kann ja nicht schaden, was.
    Was hat dumpfe Rassenhetze mit PI und Anti-Islamengagement zu tun?
    Schade um den Blog.

  115. #126 Hagal (18. Mai 2012 02:05)

    Is das jetzt nen Rassistenblog hier?

    Vielleicht sollten Sie Ihren Rassismushilferuf mal sauber begründen. Wenn man schlicht statistische Zahlen benennt dann ist das für den linksgehirnten Gutmensch natürlich Rassismus. Geht’s eigentlich noch? Und der Hinweis, dass frühere Generationen das aufgebaut haben, was man heute vorfindet ist auch sofort Rassismus.

    Rassismus, Rassismus, HILFE, überall Rassismus…

  116. Und die stolzen Weißen, die das Land aufbauten, hatten es vorher unter großem Blutvergießen anderen gestohlen – u.a. den Vorfahren der Leute, auf denen da jetzt rumgehackt wird.
    Echt ein Grund, stolz drauf zu sein! Wie wäre es dann mal mit etwas mehr Bescheidenheit und Demut?!

  117. Auch ich finde den Artikel überflüssig. Was soll das bitte? Die amerikanischen Ureinwohner sind auch nicht „weiß“? Und im Grunde bewundern wir sie für ihre Kultur. Die „Weißen“ waren nicht gerade nett zu ihnen. Wir kritisieren hier doch hier politischen udn religiösen Irrsinn, nicht Menschen wegen ihrer ethnischen Herkunft, oder? Ich bin fürs Löschen! Wenn PI-News von seinen Gegnern wegen dieses Beitrages als rassistisch angeprangert wird, müsste ich dem zustimmen.

  118. Dieser Beitrag ist große Scheiße. Wann werdet Ihr endlich begreifen, dass Hautfarbe oder sonstige äußerliche Merkmale kein Unterscheidungskriterium sind? Der Unterschied liegt in der Denkungsweise.

  119. #132 Kodiak (18. Mai 2012 10:36)

    Waren das nicht die Ureinwohner?

    Das ist heute eine keinesfalls mehr generell akzeptierte Theorie. Welche Völker haben die Megalithbauwerke in Südamerika geschaffen? Waren die Olmeken in Mittelamerika nicht eigentlich negroider Abstammung?

    Fragen über Fragen. Nachdem wir heute wissen, dass die Menschen bereits vor 40.000 Jahren
    Hochseeschiffahrt betrieben haben, ist hier vieles möglich.

  120. #120 WahrerSozialDemokrat (18. Mai 2012 00:54)

    Vermutlich sind wir nicht ein Volk? Ich bin Deutsch! Was sind Sie?

    Ich weiss, ich verstehe Sie sowieso nicht, aber trotzdem 😉

    Was ist den für Sie deutsch? Wie schon oben geschrieben. Ein Pierre Vogel ist auch deutsch, sogar echter „Biodeutscher“. Hilft uns das nun irgendwie weiter? Oder geht es ihnen doch um die geistige Einstellung? Dann sind doch Hautfarbe, Herkunft, etc. völlig egal!

    Ist jemand mit ostpreussischen Vorfahren nun Deutscher, oder eher eine Pole, oder was auch immer? Können Hugenotten Deutsche sein? Sind die Bayern vielleicht eher Italiener (wg. der Römischen Besatzung)? Und was ist mit den Saarländern? Fragen über Fragen…

  121. Nichts wie ungut, Leute. Mein letzter Satz zum Thema lautet: Es ist braun wie Scheiße!

  122. #137 Tierfreundin (18. Mai 2012 12:48)

    Nichts wie ungut, Leute. Mein letzter Satz zum Thema lautet: Es ist braun wie Scheiße!

    Es gibt Tierfreunde/innen die haben nen echten Naziwahn, die haben ’nen echten Knall. Kopfschüttel.

  123. Finde den Beitrag bezüglich der Statistik gut und richtig.

    Die Quelle:

    http://www.nytimes.com/2012/05/17/us/whites-account-for-under-half-of-births-in-us.html?_r=2&hp

    Zeigt die Veränderung in den USA im aktuellen Kontext.

    Aus der Beurteilung der zukünftigen Konsequenzen halte ich mich raus.

    Warum?

    Die USA haben ein gesteuerte Migration.
    Es gibt einen Punkteplan der die Migranten
    auch in Hinsicht auf „wirtschaftliche“ Verträglichkeit erfasst.

    So was haben wir in der EU und Deutschland leider, leider nicht!

    Wie heißt es im Grundgesetz?
    Das Recht auf Meinungsfreiheit..

    Was ich noch viel besser finde ist, die gemischte Form der Reaktionen / Kommentare.

    Hierbei ist alles vertreten. So kann und soll ein Diskurs aussehen.

    Deshalb auch die ernst gemeinten Grüße an die eher links geneigten Kommentatoren.

    Schön euch hier in PI zu lesen.

    Daher vollen Respekt an den Autor für den Link zur Quelle.

    Geht doch..

  124. #120 WahrerSozialDemokrat (18. Mai 2012 00:54)

    Vermutlich sind wir nicht ein Volk? Ich bin Deutsch! Was sind Sie?

    Ex-Bahamese! :mrgreen:

    http://bit.ly/M1q3ig

    Viel Erfolg beim Schubladen füllen! 😉

  125. #136 ljugen (18. Mai 2012 12:30)

    Was ist den für Sie deutsch?

    Die Frage ist unrelevant! Richtige Frage wäre, was ist für uns Deutsch! Und damit meine ich nicht nur Sie oder mich…

Comments are closed.