Der Spiegel-Journalist und „Erzkatholik“ Matthias Matussek hat in einem recht amüsanten Video noch einmal die Salafisten-Sendung bei Sandra Maischberger Revue passieren lassen. Dabei zeigt er noch einmal ein paar Highlights aus dem Talk und lässt zum Schluss auch Sabatina James zu Wort kommen, die er beim Katholikentag in Mannheim getroffen hat (Foto). Alles in allem ein sehr kurzweiliger 10-Minuten-Clip, auf SpOn oder Youtube anzuschauen!

(Spürnase: Benny F.)

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Genauso wie man Nazis im eigenen Land ertragen muss, kann man leider auch deutsche Salafisten nicht so einfach abschieben.

    Viele Salafisten haben jedoch gar keine deutsche Staatsbügerschaft.

    Weil ihnen in Ländern wie Jordanien angeblich eine im Sinne der Menschenrechtskonvention unmenschliche Behandlung drohe, dürfe man sie oft ebenfalls nicht abschieben:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/02/13/menschenrechtliche-einbahnstrase/

    Die Menschenrechtskonvention und das Asylrecht wurden dazu geschaffen, um Menschen vor Barbarei zu schützen.

    Die falsche Auslegung der Menschenrechte ermöglicht es jedoch der Barbarei, sich in Europa auszubreiten.

  2. Sorry, O.T.

    10:12
    Kreuzberg
    Männer mit mysteriösen Schnittverletzungen im Krankenhaus
    Zwei junge Männer sind in Berlin nach einer Schlägerei mit mysteriösen Schnittverletzungen im Krankenhaus behandelt worden. Die 18 und 19 Jahre alten Männer seien am Sonnabend in den frühen Morgenstunden in Kreuzberg in die Auseinandersetzung geraten, sagte ein Polizeisprecher. Eine fünfköpfige Gruppe habe zunächst den 19-Jährigen attackiert, ihn zu Boden geworfen und auf ihn eingetreten. Als der 18-Jährige eingriff, wurde auch er verprügelt. Die jungen Männer konnten flüchten. Erst später entdeckten sie an ihren Oberkörpern Schnittverletzungen. Beim 19-Jährigen waren diese so gravierend, dass er im Krankenhaus bleiben musste. Woher die Schnitte kamen, konnten sich die beiden Männer nicht erklären.
    Quelle: dpa/nbo

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article106380308/Maenner-mit-mysterioesen-Schnittverletzungen-im-Krankenhaus.html

  3. Gute Rückschau. Bin gespannt, was noch so von ihm kommen wird.

    Wisst ihr was mir klarer wird, viele Leute glauben, dass etwas stimmen muss, wenn viele Leute es wiederholt sagen. Also „Islam heißt Frieden“, „Das steht nicht im Koran“ usw.
    Viele Menschen zweifeln dann selbst noch, wenn sie es Schwarz auf Weiß haben, weil eben soviele Moslems s t ä n d i g falsche Behauptungen in Raum stellen.

    PI ist Größer.

  4. Der Auftritt von Matussek blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. OK, … er war echt schlecht an diesem Abend.
    Wie würde noch gleich ein Personalreferent formulieren:
    „Herr Matussek war stets bemüht, die an ihn gestellten Anforderungen zu unserer Zufriedenheit zu erfüllen.“
    Ja, ich denke so kann man es stehen lassen.

  5. Mensch, Matussek, so gefällst’e mir doch viel besser! Diese gelassene Art passt einfach besser zu Dir! Aber ich weiß es ja auch, wie schwierig es ist, im Eifer einer solchen Diskussion den Kern des Problems mit wenigen Worten präzise auf den Punkt zu bringen.

  6. Frau James und Matussek sind nicht nur amüsant zusammen sondern auch die Stimmen der absoluten Wahrheit und Vernunft.
    Frau Maischberger und ihre Redaktion sollten sich was schämen, Frau James ausgeladen zu haben.
    Meinungsfreiheit ist nur soweit zulässig solange sie der öffentlichen Meinungsdiktatur nicht abweicht.
    Das sind die Lehren aus dieser unsäglichen Talkshow

  7. #5 Schmerzverstärker

    Bei Gästen wie Friedmann, Demirkan und Frau Backer wäre auch mir die Hutschnur geplatzt.

    Eine sachliche Unterhaltung ist mir diesen Leuten kaum möglich.

    Also alles gut Herr Matussek.

  8. Der Videoclip war ein guter Hinweis, danke.

    Es tut gut, daß Matussek und Sabatina James kompetente Mitstreiter sind. Der Auftritt von Bosbach war auch sehr positiv. Innerhalb der der CDU in NRW wird aber Laschet/Luschet dafür sorgen, daß diese positiven Ansätze im Keim erstickt werden.

    Ganz schwach war die Moderation der nicht von vornherein unsympathischen und nicht von vornherein inkompetenten Maischberger. Sie hat wohl selbst nicht gemerkt, daß ihr übertriebener Zwang zur political correctness zur Speichelleckerei hinsichtlich des Islam geriet.

  9. Frau Maischberger scheint mir immer wieder schlichtweg intellektuell überfordert. Sie ist zwar immer gut informiert, aber sie merkt oft nicht, an welchen Stellen man nachfragen müsste. Da wird teilweise der letzte Unsinn erzählt, aber Frau Maischberger geht nicht drauf ein. Nervig!

  10. wäre schon gut, wenn Matussek, Broder und Co. mal öffentlich Farbe zur islamkritischen Szene bekennen würden!

  11. Offener Bief an Herrn Mattussek: Prima kann ich nur sagen! Sie haben sich doch beachtlich geschlagen. Hinterher ist man aber immer schlauer: Den Eingangsschocker von Frau Demirkan mit der zweiten Seiten des Extremismus, der Sie wären, haben Sie verständlich empört und souverän gekontert. Man hätte noch zu „Erzkatholik“ sagen können, die Piusbrüder seien das vielleicht, dann wären beim genüsslichen Verteidigen dieser, Frau Demirkan bestimmt die Gesichtszüge entglitten, worauf man dann freundlich hätte hinweisen können…aber hinterher ist man immer schlauer!

    Zu Frau James: Ist es nicht so, dass der Imam, da sie aus dem Islam ausgetreten ist, ihren Tod hätte fordern MÜSSEN, wenn sie nicht wieder ausgeladen worden wäre? Das hätte man ihn vielleicht fragen können, ( oder besser Frau Maischberger?)und wenn er gesagt hätte „nein – muss ich nicht“ vielleicht noch fragen, ob es stimme, dass er laut Koran die Runde belügen
    dürfe? Aber das ist alles „hätte, wäre wenn“

    Nochmal Kompliment an Sie!
    Blogger Karl der Zeitungsbote

  12. Der Witz ist, dass Salafisten ohne deutschen Pass oftmals nicht in ihre Heimatländer abgeschoben werden können weil in diesen Ländern von Salafisten die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

  13. Ein Grund, warum Sabatina James ausgeladen wurde:
    der Kontrast zu zwei Moslemtanten in der Sendung von Maischberger wäre unerträglich.

  14. Herr Matussek hat recht!
    Warum werden die Christen in Deutschland und Europa so pöbelhaft angegriffen.
    Beim ISSLAM soll alles toleriert werden.

    Alles toll im Tollhaus, Absurdistan, BRDDR.

    Sabatina Jaims hat recht.
    Dieser “ Religionswahnsinnige Religionsstifter “ M. war ein Kinderschänder.
    Was haben die Mislem’s für Vorbilder.
    Wer mir 50 eine 6 jähriges Kind heiratete,
    und dieses Mädchen mit 9 Jahren vergewaltigt.
    Wir normalerweise in Krudistan BRDDR als Kinderschänder für länge Zeit ins Gefängnis
    gesperrt.
    So etwas haben die Islamisten als Vorbild,? da braucht Mann/ Frau sich über nichts mehr zu wundern

  15. Ziemlich guter Nachtrag von Matussek und James.Obwohl ich Matussek genau wie Bosbach bei Maischberger garnicht so schlecht fande.

    Dasseine so sachkundige Sabatina James bei so einer Runde ausgeladen wurde ist ungefähr so klar,wie ein Mazyek und Medien kneifen sich einer offenen Diskusion mit einem Mannheimer zu stellen,bzw.öffentlich zu zeigen.

    Trotzdem ist eins Fakt:
    Das Gebäude bröckelt immer mehr.

  16. am schlimmsten fand ich Renan Demirkan. Christen mit dem Terroristen auf eine Stufe zu stellen ist eine Unverschämtheit sondersgleichen. Diese Frau hat hier eine satte Karriere hingelegt, viel Geld und Anerkennung erhalten und dafür kein Wort des Dankes, aber ihren zutiefst reaktionären Götzenglauben zum Teil dieser Nation zu erklären. Dreist, zumindest gleich dummdreist wie das Verhalten der Gysi&Wagenknecht.

  17. Matussek ist einer der wenigen Katholiken, der auch mal draufhaut, dem es egal ist, dass die Journalisten und die versnopte Masse sagt „hach das geht ja nun gar nicht…“.
    Ja er kann auch mal zurückpöpeln und er kann auch mal dem Gegenüber ins Wort fallen, so wie es Maischberger, Illner und die anderen Medienmillionäre es ständig und systematisch machen, um den ungeliebten „Gesprächspartner“ abzuwürgen.

    Bei bestimmten Charaktären gehört auf einen groben Klotz ein brober Keil.
    Unannehmbar werden diese Rhetoriktricks, wenn man sie anwendet, um Schwächere auszunutzen. Und das genau machen Maischberger & Co. – genau das gehört zu ihrem Tagesgeschäft, dafür lassen sie sich fürstlich entlohnen…

  18. Eine bodenlose Frechheit, was dieser ungepflegte Bartträger in der Maischberger Sendung absonderte. Er wurde dummerweise von diesem Land aufgenommen, wird sehr wahrscheinlich mit Steuergeldern durchgefüttert und verbreitet nur Lügen und Haß.
    Von dieser überflüssigen Personen hätte sich Deutschland schon längst trennen sollen. Was versprechen sich eigentlich politische Verantwortliche von dieser Person? Die Erfindung eines neuen Mikrochips?

  19. #24 schmibrn (27. Mai 2012 09:26)
    Unannehmbar werden diese Rhetoriktricks, wenn man sie anwendet, um Schwächere auszunutzen. Und das genau machen Maischberger & Co. – genau das gehört zu ihrem Tagesgeschäft, dafür lassen sie sich fürstlich entlohnen…

    Das früher so stabile Gebäude der Beeinflussung der öffentlichen Meinung mit Medienpsychologie zerbröckelt immer weiter und die alten Muster, auf die man mit Meinungsumfragen und Talkshows mit einem ungleichen Kräfteverhältnis zurückgreifen konnte, funktionieren einfach nicht mehr.
    Man stelle sich die Empörung, vor allem in den Öffentlich-Rechtlichen
    und der Dumont-Presse vor, ein Privatsender hält eine Talkshow mit umgekehrten Verhältnis ab:
    Sabatina James, Matthias Matussek, Udo Ulfkotte, H.-M. Broder und vielleicht noch, als I-Tüpfelchen, Hans-Peter Raddatz und 2 Gegengewichte wie Iman Idriz und der Leipziger Salafistenprediger in einer Talkshow, in der die zwei rhetorisch Stück für Stück in Scheiben geschnitten und zerlegt werden.
    Ich wage zu behaupten, eine solche Sendung würde in den linksgrünroten Medien mit „Volksgerichtshof“ oder „Schauprozess“ bezeichnet werden.

  20. #21 Mundo libre (27. Mai 2012 04:32)

    Ja, und weil Muslime diesen sogenannten Propheten, der ein Verbrecher war, als Vorbild haben, darum beleidigt mich bereits ein Kopftuch.
    Wenn Frau Demirkan, die ich eigentlich als feinsinnige Künstlerin schätze, offen sagt, dass sie Muslimin ist, ohne dabei zu erklären, in wiefern sie es ist, beleidigt sie mich. Denn in dem sie sagt, sie sei Muslimin, sagt sie auch, dass der Verbrecher, der vor 1400 Jahren lebte, ihr Vorbild ist. Wie kann ich Menschen akzeptieren, die sich einen solchen Gewalttäter zum Vorbild nehmen und der gesagt hat, dass Menschen wie mich mindestens gedemütigt und unterworfen werden müssen oder zu töten sind.

    Das ist doch nichts anderes, als wenn ein Deutscher zu einem Juden sagte, dass er sich Hitler zum Vorbild nähme. Wird ein Juden diesen Hitlergetreuen wohl lieben? wohl kaum!

    Bei Kristiane Backer ist das nicht viel anders. Nur erschien die mir in der Sendung so, als habe sie Drogen genommen. Unglaublich, das Frau Maischberger eine solch dumme Gans einlädt.

  21. Ich bin schon lange davon weg, mir eine Sendung von Frau Maischberger anzuschauen.Da ärgert man sich nur und das ist ja nicht so gut vor dem Schlafengehen!

Comments are closed.