» Das komplette ZDF-Interview mit Horst Seehofer hier.
» BILD: Irres ZDF-Interview – Seehofer rechnet mit Röttgen ab.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. In Köln hat die ehemalige CDU, heute C*DU etwa 15% bekommen. Wer wählt denn noch so etwas wie diesen Kasperlesverein?

    „Meine Kollegin Marietta Slomka hat eine vielbeachtete Rede gehalten…als sie den ähhh, ähhhh den Spreiß (????)der deutschen ähhhh(???), der ähhh(???) deutschen Sprache für öhhh(???) Gesellschaft für die deutsche Sprache gewonnen hat…“

    Meine Güte sind diese Starjournalisten schlecht, wenn sie von keinem Teleprompter ablesen können. Und dafür werden sie mit Millionen Euro Steuer und Abgaben vergütet? Sie erhalten nur deswegen soviel, weil sie bereit sind, jegliches Lügenkonstrukt zu verbreiten, wenn ihre Geldgeber es ihnen sagen.

  2. Die NRW-Wahl beweist für mich, dass nicht der Wähler oder der Zähler zählt, sondern der Zusammenzähler….

  3. Quatsch, da ging es nur um Taktik, hört doch mal genau hin: Kleber fragt doch selbst, ob er, Seehofer, jetzt den Hollande machen wolle? Seehofer fordert Schuldenmacherei zugunsten der Sparpolitik – er steht auf der anderen Seite! Und über alle anderen relevanten Themen schweigt er sich aus.

  4. Ich bin heilfroh daß dieser aalglatte Röttgen nichts gerissen hat- er selbst ein Spiegelbild des desaströsen Erscheinungsbildes der Union -nicht konservativ, nicht christlich, nicht rechts – am Ende bleibt ausser pekuniären Interessen
    n i c h t s.

  5. Tja, das hat die Union nun davon, wenn sie immer mehr linksgrüne Themen bedient und dafür die eigenen Standpunkte aufgibt:
    Der Union-Wähler bleibt weg und der Linksgrünwähler wählt die Originale.

    Da kann sich Seehofer schonmal auf die Wahl in Bayern vorbereiten.

  6. Seehofer hat prinzipiell Recht mit seinen Aussagen. Nur hat die Politikverdrossenheit noch viel tiefere Ursachen.

    Im Übrigen ist es nicht nur Verdrossenheit, es ist die Verachtung für ein korruptes Verhalten und ein verlogenes System.
    Wenn z.B. das GG als „Scheiß“ betitelt wird und man in der Realität erfährt, das tatsächlich die Grundrechte als wenig beachtenswerte Vorschriften behandelt werden, wo soll da noch die Achtung vor Politik und ihren Helfern herkommen?

    So wie täglich die Unglaubwürdigkeit aufgrund zahllosen Unrechts zunimmt, so verringert sich die Achtung vor den Gallionsfiguren eines verrotteten Systems!

  7. #6 nicht die mama (15. Mai 2012 10:13)

    Volltreffer!

    Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass linksgrün bei Wahlen stärker wird, je größer das Elend in der Wahlregion bereits ist.
    Siehe Berlin, Bremen etc..

    Linksgrün bedeutet eine Schwächung der Wirtschaft, einen Rückgang der Leistungsbereitschaft, eine Zunahme der Schulden und letztlich Armut für alle.

    Armut wählt danach natürlich erst recht linksgrün.
    Armut denkt, das Geld ist einfach da, man muss es sich nur von den „Anderen“ – das heißt „reiche“ Angestellte, Facharbeiter und Handwerker, holen.

    Das nennt man auch einen negativen Regelkreis.

  8. …wir hatten mal 10 Bundesländer, nun nur noch vier…“

    Woher das wohl kommt? Wie wäre es mal mit einer Politik, die dem Bürgerwillen entspricht? Und ich meine Bürger, also den arbeitenden, steuerzahlenden, von niemand vertretenen Bevölkerungsanteil.
    Was glaubt der, wie schnell der wieder auf 50% käme.
    Aber auf die simple Idee kommt der nicht mal.

    Die sind dermaßen intelligent, das sie vor lauter Schielen auf „zusätzliche“ Randgruppenstimmen ihre Hauptwählergruppe völlig vergessen bzw. bewußt außer Acht lassen.

    Liegt aber teilweise am Wähler selbst, denn wenn er seinen Unmut über die Wahlstimme zahlreicher kundtun würde, gäbe es auch entsprechende Korrekturen in der Politik. Aus Protest allerdings Piraten zu wählen, also die Richtung, wo man definitiv nicht hin will, ist allerdings aufs extremste kontraproduktiv. Da muß man sich schon in der entsprechenden Richtung äußern, und das ist, so schmerzvoll es wohl für die meisten Wähler ist, nunmal rechts.

  9. Also für mich ist das Verhalten von Seehofer jetzt eher wie das eines Besatzungsmitglieds auf der Titanic. Wozu jetzt noch lügen oder den Captain fragen, ob ich den Schrank für den Cognac öffnen darf. Im Angesicht des Untergangs wird auf die üblichen Höflichkeiten verzichtet. Es täuscht eben. Es ist nicht eine Art von Ruck der durch Deutschland geht und Politiker veranlaßt Ihr Gehirn zu benutzen (das sie ohnehin nicht haben), sondern einfach das Chaosverhalten auf einem untergehenden Schiff.

    Die Frage die sich einem PI Leser mit eigener Meinung stellt. Ist es das Schiff NRW, Deutschland oder EU das gerade am absaufen ist.

  10. #8 Platow (15. Mai 2012 10:31)
    >>Die Frage die sich einem PI Leser mit eigener Meinung stellt. Ist es das Schiff NRW, Deutschland oder EU das gerade am absaufen ist.<<

    Nicht "oder"!
    Alle 3 saufen z. Zt. ab!

  11. Allerdings ist es auch gut möglich, dass ein paar Wähler dem Röttgen zugehört haben, als er bei einen freud`schen Versprecher seine Meinung zur Demokratie und zum Wähler kundtat.
    😀

    Und dann auch noch diese Panne, die jetzt in der TV-Sendung „Log in“ im Spartenkanal ZDF Info geschah. Moderatorin Dunja Hayali fragte Röttgen nach seiner Zukunft im Falle einer Wahlniederlage. „Wenn Sie Landesvorsitzender sind und das Beste für das Land wollen, müssten Sie auch in die Opposition gehen“, meinte Hayali. Und der Umweltminister antwortete: „Ja gut, also, müsste ich nicht. Sondern ich meine, ich müsste dann eigentlich Ministerpräsident werden.“ Und dann der verhängnisvolle Zusatz: „Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber.“

    Der Wähler, bedauerlicherweise?

    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Roettgens-peinlicher-Versprecher-Leider-entscheidet-der-Waehler-id20048146.html

    Man sollte Politikern viel öfter die Gelegenheit zu geben, frei von der Leber weg sprechen zu dürfen, und das nicht nur bei C*DUlern.

  12. #13 weber,oder so

    Sie wartet bis zur nächsten Wahl in Bayern . Die CSU spielt genauso ein falsches Spiel wie die CDU . Die größte Leistung von Bayern – Hotte ist die Schwängerung seiner Sekretärin gewesen . In dem zur Schwatzbude verkommenen Bundestag haben sie die sogenannten Rettungsschirme durchgewunken – bis auf Dr. Gauweiler .

  13. OT
    @PI
    Salafistenrunde bei Maischberger
    ARD Di, 15.05.12 | 22:45 Uhr bei Maischberger:
    „Die Salafisten kommen: Gehört dieser Islam zu Deutschland?“

    Neben dem ewigen Bosbach und Matussek können wir eine Konvertitin, unseren Stachelbeine-Imam Dabbagh, eine nette relativierende Türkin und Friedmann bewundern.
    Die Show läuft ja auch unter „Unterhaltung“:
    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/2012/islam-deutschland-100.html

  14. Ich dachte schon, Seehofer würde noch vielmehr über Röttgen herfallen. So schlimm fand ich’s nicht – vielleicht liegt’s daran, daß ich auch Bayer bin.

    Schlimm ist, daß CDU/CSU so eine lange Themenliste quasi in „awaiting moderation“ hält und nichts umsetzt. Dagegen hätte aber Seehofer schon lange vor der NRW-Wahl etwas unternehmen können.

    Ebenso schlimm ist, daß die Kanzlerin auch in Sachen Islam nichts dazu lernt. Sie „merkelt“ schon wieder herum:

    “Integrations-Debatte: Merkel widerspricht CDU-Konservativen in Islam-Frage”

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-05/merkel-islam-friedrich

  15. Um zu wissen, dass der Röttgen eine Nullnummer ist, dazu braucht es keinen Seehofer. Der wird in jedem Verein versagen und sich trotzdem an die Spitze schleimen. Hätte die Merkel Rückgrat, würde sie den zum Teufel jagen. Hat sie aber nicht und Schleimer sind pflegeleicht.

  16. schade, hätte ich auch gern live gesehen, aber da ich keine aktuelle Kamera ( DDR 2) mehr gucke, vor allem wegen der nervenden Slomka, habe ich da wohl was verpasst

  17. #13 weber, oder so (15. Mai 2012 10:51)

    Hui… aber Herr Seehofer!
    Bin einmal gespannt wie IM Erika den wegzaubert :mrgreen:
    ***********************************************

    kann sie Gott sei Dank nicht, das kann nur die CSU Basis, aber ein möglicher Nachfolger ist noch zu jung ( Söder) oder noch nicht in Sicht.

    Der Horsti war ja schon mal weg vom Fenster, aber jetzt ist er stärker als je zuvor wieder da. Kritik an Röttgen kam auch von CDU Leuten, aber nur hintenrum und nicht volle Kanne

  18. OT

    Alles, was ihr schon immer über „Aktivisten“ und deren Unterstützer wissen wolltet:
    ( aus dem Hamb.Abendblatt vom Wochenende)

    „Cécile Lecomte schmiss ihren Job als Lehrerin und klettert auf Bäume, um zu protestieren. Dafür riskiert sie viel. Richtig so, findet Ive Hauswald. Er will seine bürgerliche Existenz nicht verlieren. Dafür unterstützt er die Aktivistin als Sponsor.

    Zum Beispiel die Aktion beim Castor-Transport. Die Polizei bewacht die Schienen, aber nicht die Luft. Cécile Lecomte steht oben auf der Fuldatalbrücke, sie weiß, dass es 70 Meter in die Tiefe geht, unter ihr die Gleise. Der Strahl ihrer Taschenlampe verliert sich irgendwo in der Nacht. Es regnet, der Wind zerrt an ihrer Kletter-Kleidung. Und dennoch seilt sie sich ab; schwebt acht Meter über den Gleisen, kopfüber, enthüllt ihr Plakat: „Castor stoppen“. Und dann steht der Castor, die Polizei hält ihn an. Wegen Cécile Lecomte.

    „Lustig, oder?“ Cécile Lecomte kichert heute noch, wenn sie von ihrer Aktion aus dem Jahr 2010 erzählt. In solchen Momenten wirkt die zierliche 30-Jährige mit den strubbeligen Haaren wie ein freches kleines Kind.

    Cécile Lecomte lebt in einem Bauwagen am Stadtrand von Lüneburg, der Strom kommt von einer kleinen Solaranlage, im Winter heizt sie mit ihrem Holzofen. 23 Erwachsene und vier Kinder leben in der Siedlung, sie teilen sich eine Dusche und eine Waschmaschine, es soll ein Leben ohne Fundament sein. Von hier aus bricht Cécile Lecomte auf zu ihren Aktionen in ganz Deutschland. Und kehrt zurück, mit blauen Flecken, Bußgeldbescheiden und Vorstrafen. Sie hat ihre bürgerliche Existenz aufgegeben. Das gehört zu ihrem Beruf. „Ich bin Aktions-Kletterkünstlerin und Bewegungsarbeiterin“, sagt sie. Wenn sie auf die Bäume klettert, kopfüber herunterhängt, den Spagat macht, rufen manche Passanten: „Geh doch arbeiten!“ Sie antwortet dann, dass sie doch gerade auf Arbeit sei.

    Ive Hauswald wohnt in einem Gartenhaus in einem Hinterhof von Eilbek. Ein verschlungener Pfad führt zu ihm. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, Hauswald bittet in den Wintergarten. Vor wenigen Tagen hat er die Pflanzen raus in seinen Garten gestellt, damit sie blühen können. „Cécile kann etwas, was ich nicht kann. Und wenn ich es könnte, wüsste ich nicht, ob ich es mich trauen würde.“ Ive Hauswald hat eine sanfte Stimme.

    +++ Die Bewegungsstiftung +++

    Er ist 71 Jahre alt und seit sechs Jahren in Pension. Früher war er Lehrer am Gymnasium, unterrichtete Deutsch und Religion.

    Vor drei Jahren hat Ive Hauswald 10 000 Euro an eine Stiftung gegeben, die mit dem Geld Proteste fördert: die Bewegungsstiftung. Seitdem zahlt er darüber hinaus pro Jahr 2700 Euro an fünf Paten, eine davon ist Cécile Lecomte. Sie soll damit die Welt verändern, hauptberuflich. Sein Auto hat Ive Hauswald schon lange verkauft, zusammen mit seiner Frau führt er ein bescheidenes Leben. Vom Lehrergehalt blieb immer etwas übrig. „Ich möchte das nicht alles meiner Tochter vererben. Ich finde, dass andere es noch nötiger brauchen. Leute wie Cécile.“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2274687/Die-Demonstrantin-und-ihr-Sponsor.html

  19. War das so, 1:1 im heutejournal ?

    Ich schätze Seehofer für seine klaren Worte. Und er hat recht, diese Mauscheleien eines Herrn Röttgen haben dazu beigetragen. Auch die Äußerungen “ Bedauerlicherweise entscheiden ja die Wähler“ Also wer dermaßen demokratiefeindlich ist und selbstherrlich und zudem noch ein Langweiler und eine Null wie Röttgen, der hat nicht Ministerpräsident zu werden. Auch wenn ich nicht in NRW lebe – die Frau Kraft finde ich schon sympathisch, unabhänig von ihrer Politik. Die ist einfach nahe bei den Menschen.

  20. #22 HendriK.

    Lol, Kraft ist also nahe bei den Menschen?

    Das ist nur Heuchelei VOR DEN WAHLEN, sonst nichts.

    NRW geht jetzt mit voller Kraft in den Bankrott, denn Rot/Grün ist Schrott.

  21. #23 Kaiserschmarrn: Ich sage auch nicht, ich wäre politisch ihrer Meinung. Sie hat einfach mehr Ausstrahlung als Röttgen. Und wir brauchen Leute, die Ausstrahlung haben. Die wissen, was sie wollen. Meinst du echt, das war nur Heuchelei vor den Wahlen ?

  22. Mit seiner Kritik an Röttgen hat Seehofer absolut recht. Aber dazu bedarf auch keiner besonderen analytischen Fähigkeiten, dessen Fehler im NRW-Wahlkampf zu erkennen und zu benennen. Röttgen war und ist mit seinem Auftritt dort einfach nicht wählbar. Punkt.

    Aber Seehofer sollte sich selber auch mal seine große Nase fassen. Er selbst ist auch mitverantwortlich für den extremen Linksdrall der Union. Wenn er nicht sozialistisch aufteten würde, wie er das nun mal tut, stünde die CSU in Bayern auch besser da.

    Zur Erinnerung: Zum ersten mal in der Geschichte des Freistaates Bayern innerhalb der BRD regiert dort die CSU gezwungenermaßen in einer Koalition mit der FDP!

    Die FDP Bayern ist der Landesverband von Frau Leutheuser-Schnarrenberg, also eher links zu verorten.

    Diese Susi von Seehofer schafft es bei der nächsten Wahl noch, die CSU in die Opposition zu bringen, wenn der so weitermacht.

    Ein Glück, dass Franz-Josef Strauß das nicht mehr miterleben muss. Der würde, wenn er könnte, aus seiner Gruft aufstehen und dem Seehofer links und rechts ein paar scheuern. Und wie? Mit Recht!

    Nebenbei bemerkt: Ich sehe nur noch Hoffnung für eine wählbare Union oder konservative Partei, wenn dort Charaktere wie Strauß antreten. Die Sozen haben in NRW mit Frau Kraft vorgemacht, wie sowas geht.

  23. @ #18 HaGanah (15. Mai 2012 11:40)

    OT

    Der Scharia-Terror gegen die Menschen im Iran geht weiter:

    Iran:
    Neue Hinrichtungswelle gegen homosexuelle Männer

    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8947

    Uiuiui…

    Was wohl „Herr“ Volker Beck von den Grünen dazu sagt? Ich wäre dazu mal an seiner fachlichen Expertenmeinung als Berufs-Schwuler interessiert.

  24. #24 HendriK.

    Ja das ist meine Meinung.

    Oder glaubst du wirklich dass der Kraft die Meinung des Deutschen Volkes intressiert, jetzt wo sie wieder fest im Sattel sitzt?

    #27 PI-User_HAM

    Die Wurzel allen Übels (Merkel) kritisiert der Seehofer leider nicht, wohl zu feige, wie alle anderen CDU/CSUler auch.
    Merkel scheint unantastbar, warum auch immer, ich verstehe das überhaupt nicht.

    So wird das nichts mit der „Veränderung“, die Seehofer jetzt haben will.

    IM Erika muß weg.

  25. „Die ist einfach nahe bei den Menschen“
    Ach, #22 HendriK

    was bedeutet es schon, sich für den eigenen Machterhalt mal ein paar Wochen unter das Volk zu mischen. Aufschlussreicher sind da doch wohl die Gespräche nach Feierabend in Abwesenheit des Volkes.
    Sobald die Wahl vorbei ist, ist genau das selbe Volk nur noch lästig.

    Frau Kraft wird jetzt mit satter Mehrheit und ungeheuer aufgeblähtem Landtag (dank der Überhangmandate und geschätzten Zusatzkosten von ca. 50 Mio. Euro)
    das schon jetzt hochverschuldete NRW in die abzusehende Pleite führen.
    Der einstige Motor NRW in Deutschland wird systematisch heruntergewirtschaftet und die jetzt aufzunehmenden Schulden (Geld ist ja keins mehr vorhanden) in Migrations- und ausufernder Sozialindustrie verbraten. Das nennt sich dann neudeutsch <>

    Ingenieure, Facharbeiter,Neuansiedlung moderner Industrien, Unterstützung des Mittelstandes! Um Gottes willen, nur das nicht!

    Wir brauchen Zuwanderung bitte, Hilfsangebote für Leute, die gar keinen Wert darauf legen, das Geld aber gern in bar nehmen. Fadür laden wir alle Soziologen, Politologen, Therapeuten, Integrationslotsen, Migrationsbeauftragten und sonstigen brotlosen Künstler nach NRW ein.

    Jeder Familie z.B. ind Duisburg-Marxloh,Duisburg-Hochfeld, Dortmund-Nord oder Köln-Chorweiler einen eigenen Sozialarbeiter.

    Und in fünf Jahren können wir die Aufzählung bestimmt im dreistelligen Bereich erweitern.

    Was glaubt ihr, warum und von wem Frau Kraft gewählt wurde.
    Nicht von denen, die das Geld für die versprochenen Wohltaten ranschaffen müssen und von ihrer Politik nichts zu erwarten haben.
    Über 40 % sind nicht zur Wahl gegangen, letztendlich hat sie von allen Wahlberechtigten etwas über 19% geholt. Das ist von einer Volkspartei doch ziemlich weit entfernt.

    Röttgen war keine Alternative und an Pro-NRW haben sich viele aufgrund der niederträchtigen Presseberichte noch nicht herangetraut.
    Die Berichterstattung über diese rechtskonservative Partei war ja einfach nur infam.

  26. @ #30 Kaiserschmarrn (15. Mai 2012 13:39)

    Völlig richtig erkannt.

    IM Erika alias Merkel muss weg.

    Nur dann wird auch nicht alles sofort wieder besser. Diese Frau hat bisher jeden in der CDU weggebissen, der ihr auch nur im entferntesten hätte gefährlich werden können.

    Wenn Merkel, auch Honecker’s Rache an der BRD genannt, weg ist, hat sie erstmal nichts weiter als verbrannte Erde hinterlassen.

    Ich bin auch ein kleines Merkel-Opfer. Ich war 16 Jahre lang Mitglied der CDU. Zwar nur ein einfaches Mitglied, aber immerhin.

    Ich bin nach 16 Jahren vor allem wegen Merkel aus der CDU ausgetreten. Zum Schluß hatte ich wegen Merkel physische Schmerzen beim Gedanken an „meine“ Partei. Von Leuten wie mir gibt es Tausende.

  27. Fehlerteufel hat zugeschlagen

    „Das nennt sich dann neudeutsch“
    <>
    Wir suchen nur noch den Dummen, der alles bezahlt.

    „Dafür“ laden wir alle Soziologen…..

    hoffe, ich habe alle „Teufel“ erwischt, wenn nicht, ist geschenkt. 😉

  28. Die C*DU hat Grüne und SPD links überholt und wundert sich nun, dass die informierten Konservativen dieses Pack nicht mehr wählen.

    Die Nebelkerze der FDP, man wolle (deutsche) Salafisten abschieben, hat tatsächlich ein paar Wähler vernebelt; Mövenpick wird sich freuen.

    Die KRAFTvolle Hartz IV Mutti hat ihre Wähler mobilisieren können.

    Das Lügengebilde der Grünen ist leider noch nicht zusammengefallen. Quecksilberlampen bleiben weiter ökologisch gut, Greifvögel und Fledermäuse sterben durch Windkraftanlagen sinnvoll und trotz Temeratursenkung von 0,5 Grad in den letzten 10 Jahren fliegt der Schwindel Klimaerwärmung nicht auf!

    Zum Glück ist die Mauermörderpartei aus dem Landtag geflogen. Solche Faschisten haben in der Regierung nichts zu suchen.

  29. #3 pilgrim (15. Mai 2012 09:42)

    Die NRW-Wahl beweist für mich, dass nicht der Wähler oder der Zähler zählt, sondern der Zusammenzähler….

    Genau deshalb schlage ich vor dass in Zukunft bei allen möglichen Wahllokalen am besten Vertreter der kleineren Parteien persönlich,oder zumindest Wähler dieser bei den Auszählungen bis zum Schluss beobachten.
    Wenn nötig auch mit Kamera,solange ja noch unkenntlich ist,welche Personen wen gewählt haben.

  30. @ #36 parcival (15. Mai 2012 15:42)

    Seehofer als Bundeskanzler!

    Sind Sie wahnsinnig oder von einem wilden Tier gebissen worden? Oder habe ich die Ironie Ihres Beitrags nicht ganz verstanden?

    Mit Seehofer als Kanzler würde sich an dieser derzeitigen Unions-Politik rein gar nichts ändern. Der würde nach dem Motto „Rechts blinken und links abbiegen“ regieren.

    Dass Bayern wirtschaftlich und sicherheitsmäßig noch so relativ gut da steht (im Vergleich zur übrigen BRD) ist mit Sicherheit nicht Seehofer’s Verdienst.

    Seehofer ist ein Populist im wahrsten Sinn des Begriffs, von denen haben wir schon genug. Mit Populist meine ich Leute, die dem Volk nach dem Mund reden, nur damit es nicht merkt wie es weiterhin vera*scht wird. Am linken Kurs wird trotzdem weiter festgehalten.

    Außerdem wäre Seehofer als Kanzler in der ganzen BRD nicht durchsetzbar, allein schon weil er Bayer ist. Der gemeine Wahl-Michel ist leider so bekloppt.

  31. Die Kritik vom Seehofer ist schon brerechtigt. In der guten alten Zeit sind die MP Kandidaten u.a. in den jeweiligen Landesverbänden groß geworden. Waren verwurzelt in Land und Stadt. Und waren vor allem auch erstmal wer, hatten schon ein Lebenswerk vorzuweisen. Die Leute wußten, wofür sie stehen und wer sie waren.

    Heute kommen nur noch irgendwelche konturlosen, aalglatten und blutjungen Apparatschiks, die nach dem Studium meist sofort ‚Berufspolitiker‘ werden an den Drücker: Sehen aus wie Models, Reden alle perfektes Aristokratenhochseutsch, pendeln von Berlin nach z.B. NRW, lassen sich wählen – oder auch nicht – und gehen dann wieder nach Berlin.

    Wer soll solche Dödel wählen? Keine Kante, Kein Lebenswerk, Kein Plan?

  32. #25 Pedo…

    Die (mainstream) Medien sind der GRÖßTE Feind!

    Schön, dass du meine Ansicht teilst!
    Mal im Ernst: Die MSM haben mittlerweile mehr Macht als die Politik, wurden nicht gewählt und unterliegen keiner Kontrolle. Perfekte Voraussetzungen für den Missbrauch!

Comments are closed.