Die Tentakel der Krake Islam umschlingen Deutschland immer enger: Auf der Straße üben die Salafisten quasi als „SA“ des Islams Terror aus und schüchtern Nichtmoslems ein, besser keine Kritik an ihrer „Religion“ und deren Verkünder zu üben. Sekundiert wird der Druck durch moslemische Journalisten vom Schlage einer Mely Kiyak, die Islamkritiker wie Dr. Thilo Sarrazin in bester „Stürmer“-Manier als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ diffamiert, die sich darauf spezialisiert habe, „das Niedrigste im Menschen anzusprechen“. Die Propaganda-Arbeit erledigen moslemische Verbände, die nach außen die Fata Morgana eines nicht existierenden „moderaten“ und „demokratiekompatiblen“ Islams verbreiten. Die stückweise Installierung dieser Ideologie wird dem eingeschüchterten und volkspädagogisch dressierten deutschen Michel unter dem Deckmantel der „Religionsfreiheit“ und mit dem Druckmittel der „Toleranzbereitschaft“ aufgedrückt.

(Von Michael Stürzenberger)

Heerscharen von “korrekten” Politikern erweisen sich zudem als Steigbügelhalter der Islamisierung, indem sie Migrantenquoten im öffentlichen Dienst fordern, was in sensiblen Bereichen wie dem Polizei- und Kriminaldienst im Falle von Moslems verheerende Folgen haben kann. Alle Gefahren werden ignoriert, da der Islam schließlich “friedlich” sei und nur “von Extremisten missbraucht” werde. Und so versichern sie gebetsmühlenartig immer wieder, dass der Islam selbstverständlich zu Deutschland gehöre. Moslemische Integrationsminister_Innen dringen darauf, Medien eine möglichst islam-unkritische Haltung einzuimpfen und arbeiten langfristig wohl darauf hin, Islamkritik ganz unter Verbot zu stellen.

Die für unsere westliche freie Gesellschaft vielfach inkompatiblen muslimischen Lebens- und Verhaltensweisen sollen Zug um Zug feste Bestandteile in Kindergärten, Schulen, Universitäten, Behörden und dem deutschen Alltag werden. Im Hintergrund werfen Organisationen wie die Muslimbrüder, Milli Görüs, die Fethulla Gülen-Bewegung, die Islamische Gemeinschaft Deutschland und andere vom Verfassungsschutz beobachtete Zirkel das Spinnennetz der Islamisierung fast flächendeckend über Deutschland aus. Hierzu fließen Finanzierungsströme auch von ölreichen arabischen Ländern, die durch ihre Verflechtung mit der deutschen Industrie ein weiteres Erpressungsmittel in der Hand haben, um der Islamkritik Daumenschrauben anzulegen.

Durch die gewalttätigen Ausschreitungen der Salafisten in Nordrheinwestfalen wurde die Fratze der islamischen Bedrohung einer breiten Öffentlichkeit sichtbar. Möglich gemacht haben dies mutige Islamkritiker der PRO-Bewegung sowie Mitglieder der German Defence League. Sie haben das demokratisch selbstverständliche Recht der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit wahrgenommen und müssen nun um ihr Leben fürchten, denn ein Bonner Moslem hat per Videobotschaft aus Pakistan gezielte Mordaufrufe an seine Glaubensbrüder in Deutschland geschickt. Sie sollten die Wege von Islamkritikern und Journalisten (u.a. auch des SPIEGEL), die die Mohammedkarikaturen gezeigt haben, ausspionieren. Um sie dann im Morgengrauen oder in der Abenddämmerung alle zu töten.

Die Mordanweisungen werden von den Sicherheitsbehörden absolut ernst genommen. Schutzmaßnahmen wurden offensichtlich bereits eingeleitet. Dies ist gewissermaßen eine Kriegserklärung des sogenannten „radikalen“ Islams an Deutschland. In diesem Moment ist es wichtig, dass alle Menschen, die die Gefahren dieser totalitären Ideologie erkannt haben, den gefährdeten Mitbürgern in Nordrhein-Westfalen ihre Unterstützung und Solidarität aussprechen.

Videokommentar der FREIHEIT Bayern zum Moslem-Mordbefehl gegen deutsche Bürger:

(Kamera und Videobearbeitung: Manfred Schwaller)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

164 KOMMENTARE

  1. Wie es aussieht finanzieren wir dieses Terroristenpack durch steuerliche Quer-Alimentierung kräftig mit:

    Völlig unklar ist, ob der Sozialhilfebetrug in Deutschland oder Holland umfassender organisiert ist – ob es nur einzelne Antragsteller sind, die individuell Sozialhilfe erschleichen. Denkbar ist jedenfalls, dass dahinter zuweilen auch ein organisiertes Vorgehen steht, etwa auf Klan-Basis oder im Rahmen religiöser Bruderschaften.

    Mehr dazu in Welt Online:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article106347585/Wie-reiche-Tuerken-den-deutschen-Staat-ausnehmen.html?wtmc=plista

  2. „Steter Tropfen höhlt den Stein“

    Es wird lange dauern, bis die Leute kapiert haben, was ihnen mit dem Islam ins Haus steht!

    Da muß man einen langen Atem haben!

  3. @ 2
    Der salafistische Verein Einladung zum Paradies ist Gemeinnützig. Zumindest war r das bis zu seiner Auflösung. Es gibt einen NAchfolgeverein. Wahrscheinlich ist auch der Gemeinnützig.

  4. Danke Michael auf das habe ich schon seit Monaten gewartet.

    Vielen Dank das ihr euch von den Pro Bewegungen und der FPÖ, die regelmässig am Nationalsozialismus anstraucht und antisemitische Tendenzen aufweist distanziert.

    Leider gibt es hier auf PI nachwievor User, die das nicht wahrhaben wollen.

    Lang Jahre habe ich die Vergangenheit der FPÖ „untersucht“, und immer wieder stösst man auf Verbindungen und braune Flecken.

    Als seriöser Islamkritiker will ich mit diesen Leuten auch nichts zu tun haben.

    Die FPÖ springt einfach nur auf den Anti-Islam Zug auf, genauso wie die Pro NRW, lasst euch bitte von denen nicht täuschen!

    Die FPÖ betont immer: Wir respektieren die 2grösste Weltreligion und stehen zu unseren freundschaftlichen Kontakten in die arabische Welt.

    Kann man alles nachlesen.

    gruss aus kärnten

  5. ein sehr guter Videobeitrag

    M.Stürzenberger ist einer der wenigen Politiker,denen ich das auch abkaufe was er sagt

  6. Super, wir haben nun mitten in Europa bereits Zustände wie in den islamischen Ländern. Jegliche Kritik wird nun auch körperlich Verfolgt…ok so neu ist das auch nicht, nur die Dimension ist etwas grösser.
    So funktioniert der Islam nunmal, durch Angst, da er nicht mit Logik glänzen kann, kann er nur durch Terror, Angst und Einschüchterung überleben.

  7. Dummerweise finanzieren wir das ganze selber an der Tankstelle – höchst demokratisch und mit individualisierten Beiträgen.

  8. Derweil niemand von „moderaten“ Moslems erwartet, sich (lautstark) abzugrenzen. Dazu sehr gut Paul Weston:

    „The hard, quantifiable fact is that the peaceful majority, the ‘silent majority’, is cowed and extraneous. Communist Russia was comprised of Russians who just wanted to live in peace, yet the Russian Communists were responsible for the murder of about 20 million people. The peaceful majority were irrelevant. China’s huge population was peaceful as well, but Chinese Communists managed to kill a staggering 70 million people.

    The average Japanese individual prior to World War II was not a warmongering sadist. Yet, Japan murdered and slaughtered its way across South East Asia in an orgy of killing that included the systematic murder of 12 million Chinese civilians; most killed by sword, shovel, and bayonet.

    And who can forget Rwanda, which collapsed into butchery. Could it not be said that the majority of Rwandans were ‘peace loving’?“

    „A man whose family was German aristocracy prior to World War II owned a number of large industries and estates. When asked how many German people were true Nazis, the answer he gave can guide our attitude toward fanaticism.

    “Very few people were true Nazis”, he said, “but many enjoyed the return of German pride, and many more were too busy to care. I was one of those who just thought the Nazis were a bunch of fools. So, the majority just sat back and let it all happen. Then, before we knew it, they owned us, and we had lost control, and the end of the world had come. My family lost everything. I ended up in a concentration camp and the Allies destroyed my factories.”

    http://britishfreedom.org/fanaticism-a-warning-from-history/

  9. #15

    welche Spalter? Der FPÖ ist schlicht und einfach nicht zu trauen, was die Islamkritik betrifft!

    Einzelne Funktionäre haben immer wieder dubiose Verbindungen zu braunen Flecken, wenn sie verstehen was ich meine.

  10. In der Beschreibung von „südländisch aussehenden“ Schlägern hat die Hildesheimer Allgemeine heute deren Herkunft näher definiert. Ali und Hasan sind Südosteuropäer. Da weiß man gleich, dass die zur EU gehören.

    Bei dem Täter Nummer eins soll es sich
    um einen etwa 1,80 Meter großen Südosteuropäer
    mit schlanker Figur, kurzen
    schwarzen Haaren und Drei-Tage-Bart
    handeln. Er soll zwischen 20 und 25 Jahre
    alt sein und auf den Namen „Ali“ hören.
    Nach eigenen Angaben wohnt er im
    Fahrenheitgebiet.
    Sein gleichaltriger Mittäter „Hasan“
    soll ungefähr 1,85 Meter groß und von
    eher dicklicher Statur sein. Der Südosteuropäer trug ebenfalls kurze schwarze
    Haare und einen Drei-Tage-Bart.
    Den dritten Mann im Bunde beschreibt
    das Opfer als etwa 1,80 Meter groß und
    um die 20 Jahre alt. Er trug einen Kinnbart
    sowie einen feinen Bart auf den
    Wangenknochen. Der südländisch aussehende
    Mann soll von dünnem und knochigem
    Körperbau gewesen sein.

    Viel Erfolg dann beim Suchen!

  11. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Gremien, die wir Europäer mit viel Geld alimentieren wie die EU, die UNO, der Europarat und die OSZE dieser menschenverachtenden Ideologie völlige Narrenfreiheit gewähren und ihnen sogar die rechtlichen Grundlagen dazu liefern.

    EU: Aufgrund des sog. Amsterdamer Vertrags (1999) haben sich die Mitglieder verpflichtet die Bekämpfung jeder Art der Diskriminierung aufgrund von Rasse, Religion, Herkunft, Ethnie, Geschlecht, Alter oder “sexueller Orietnierung” in ihre nationalen Rechtsbestände zu integrieren.

    UN Menschenrechtsbeirat 10.12.2007: Der Sprecher der OIC (Organisation der islamischen Konferenz) erklärte unwidersprochen dass Diskussionen über die Scharia im Rahmen des UN-Menschenrechtsrates eine Beleidigung des Islam seien.
    In der Resolution 7/19 gegen die “Diffamierung von Religionen” wird als einzige Religion der Islam genannt.

    OSZE November 2011 in Wien: unter dem Motto “Missbrauch der Meinungsfreiheit für Islamophobie” wurde an restriktiven Konzepten gearbeitet.

    Europarat 2005: Er stellt “Islamophobie” dem Antisemitismus gleich.
    2008: Er führt eine Unterscheidung zwischen Islam und islamischem Fundamentalismus” ein, welche seither immer zugunsten des Islams zum Einsatz gebracht wird.

    usw.

    Ich bezweifle, dass wir das Problem der Islamisierung Europas noch mit rechtsstaatlichen Mitteln lösen können weil wir diese Mittel bereits aktiv aus den Händen gegeben haben.

  12. Schön, dass die Freiheit nun auch offiziell gegen den Islam ist.
    In NRW gab es einen Vertreter, der den Punkt Islam auf achter Stelle ansiedelte.

  13. Der Koran ist nichts anderes als eine Anleitungs – und Rechtfertigungsfibel für die Beseitigung unserer Werteordnung und zur Begehung von Morden . Die Spaltung der “ Rechten “ ist nicht nur ein Ärgernis , sie ist angesichts der Bedrohungslage eine große Dummheit . EINIGKEIT MACHT STARK !!!

  14. Danke für das Video.
    Klare Worte auf den Punkt gebracht.
    Die Freiheit wird siegen!

  15. Ich mag die PRO’s auch nicht und habe hier immer gegen sie geschrieben.

    Aber ich hoffe inständig, das dieses Mal, wenigstens jetzt dieses eine Mal, wo es bereits 5 nach 12 ist, möglichst viele (am besten alle) gesellschaftlichen Gruppierungen den Geist der Aufklärung mit praktischem Leben füllen, die Voltaire mit diesen Worten am schönsten auf den Punkt gebracht hat:

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

    Und von George Orwell stammt:

    „Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann, dass man den Leuten sagen darf, was sie nicht hören wollen!“

    Und dergleichen will ich nun auch von Fatima Roth oder Umvolker Beck oder KBW-Tritt-Ihn oder z.B. gerne auch von der Lusche Laschet hören, denn so verbogen KANN euer moralischer Kompass gar nicht sein, dass er genau nach rückwärts zeigt – oder aber ihr habt tatsächlich Moral niemals besessen!

    Ich unterstreiche die Bedeutung der Meinungsfreiheit mit einer für mich ganz neuen Forderung:

    ich verlange, dass JEDE Meinungsäußerung gestattet ist, vom Staat stets zu schützen ist und niemals unter Strafe stehen darf!

    Das bedeutet zwar, dass jemand, der unbedingt den Holocaust leugnen will, dies tun darf (wie z.B. der Teheraner Giftzwerg).

    Aber das bedeutet auch, dass ich so jemanden als A…loch bezeichnen darf.
    (Wie z.B. den Teheraner Giftzwerg.)

    Ansonsten muss ich feststellen, trotz allen nach wie vor aufrecht erhaltenen Kritiken an PRO:

    Niemand in Deutschland weit und breit kämpft derzeit so intensiv und mit so viel persönlichem Risiko für die Freiheit!

    Darum hier und heute:

    Meine Hochachtung!

  16. Mich erinnert Kiyaks Hetze auch an Himmlers Untermensch-Propaganda. Bei wiki steht: Der Untermensch sieht zwar aus wie ein Mensch, ist jedoch eine „furchtbare Kreatur“, „geistig, seelisch tiefer stehend als jedes Tier.“ Er wird gekennzeichnet als Wesen mit „Zerstörungswillen“, „primitiver Begierde“ und „Gemeinheit“.
    Auch Kiyak sieht in Sarrazin keinen Menschen, sondern eine „Karikatur“ eines Menschen….
    Vielleicht hat sie heimlich Himmler gelesen und will verständlicherweise nicht ordentlich ihre Zitate belegen?

    Bemerkenswert sind vor diesem Hintergrund zwei Kommentare von Kiyak über die angeblich schlimmen Hetzer von PI, aus dem letzten Jahr:

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/1530032/

    http://www.berliner-zeitung.de/newsticker/vulgaer–enthemmt–rassistisch,10917074,10930256.html

  17. OT:

    Ja würde denn irgendjemand mit so etwas rechnen. Und ist diese Meldung nicht destruktiv und zersetzend? Gegen den Geist Europas gerichtet?

    Ist Europa etwa nicht zuversichtlich genug und hält nicht genügend zusammen? Wagt es etwa nicht genug Europa?

    Oder ist Hollande zu spät auf seine sensationellen Wachstumsgedanken gekommen? Wie konnten die anderen hervorragenden politischen Köpfe das nicht auch sehen?

    euro wirtschaft schrumpft oecd warnt vor teufelskreis durch schuldenkrise

    Die europäische Schuldenkrise hat die Eurozone in eine neue Rezession gerissen. Sie bedroht nach Einschätzung der OECD auch die eigentlich hervorragenden Konjunkturaussichten für Deutschland….

  18. #15 knitting.for.palestine. (22. Mai 2012 17:57)

    Absolut wichtiger Punkt im Zusammenhang mit der Islamisierung!

    Ein Land mit einer funktionierenden Demokratie (Herrschaft der Volkes) wird höchst unwahrscheinlich einen Krieg anzetteln, weil die ’silent majority‘ ihre Stimme mehr oder weniger gefahrlos einbringen kann.

    Gegenbeispiele sind jedoch aktuell Länder wie die Türkei oder die Länder des „arabischen Frühlings“ wo sich Mehrheiten für eine islamisch geprägte Politik entscheiden.

  19. Was mir gefällt, dass hier der Machtkampf zwischen den verschiedenen Anti-Islam-Bewegungen aufgehört hat und sich gegenseitig unterstützt. Damit meine ich auch, dass PI wohl mit Michael Stürzenberger der Freiheit näher steht, aber trotzdem positive Artikel über PRO veröffentlicht. Man darf sich nicht im eigenen Lager bekämpfen.

  20. #20 le waldsterben (22. Mai 2012 18:08)

    ich verlange, dass JEDE Meinungsäußerung gestattet ist, vom Staat stets zu schützen ist und niemals unter Strafe stehen darf!

    Wie Sie in meinem Post #17 yam850 (22. Mai 2012 18:01) lesen können wird eben gerade dies von von EU, OSZE, UNO, Europarat usw. in sträflicher Verantwortungslosigkeit untergraben, insbesondere gegenüber der Kritik am Islam.

  21. #6 Persian-Zartoshti (22. Mai 2012 17:31)

    Das ist ja das grundlegende Problem mit dem Islam: Solange er sich als „Religion“, gar „Weltreligion“ tarnen kann, nur weil 1,4 von 7 Milliarden Menschen bückbeten, weil sie sonst umgebracht werden (ist im Islam allerdings kein absoluter Schutz), ist ein gesetzliches Vorgehen gegen ihn im Westen nicht möglich.

    Hier hilft nur der Einzelne/die Einzelinitiative: Islam konsequent ablehnen und keine Extrawurst. Z. b. nix halal im Kindergarten, nix „islamisches Frauenschwimmen“; nix „keine Klassenarbeiten im Ramadan“.

    ———–

    P.S.: Meine Mutter kämpft nach wie vor um ihr Leben. Nach der OP letzte Nacht wurde sie im Heilschlaf gelassen. Eine Stufe unter dem künstlichen Koma. Wann die Opiatdosis vermindert wird und ob und wann sie aufwachen darf, ist ungewiß. Morgen früh neue Ärztekonferenz.

  22. Viel Glueck Herr Stuerzenberger und Danke fuer Ihre freundlichen Haltung gegenueber Israel.

    Strache ist komisch – in seinem letzten Wahlwerbe-Rap-Song wettert er gegen Islamisten.

  23. s sind eben Sozialisten. Die Wirtschaft ausloten bis zum „Geht nicht mehr“ und dann einem anderen (Kapitalismus usw.) die Schuld geben.

  24. Danke, Michael Stürzenberger!

    #26 Babieca:
    Alles Liebe und Gute für Ihre Mutter und für Sie! Bestimmt wird sie es schaffen! Wir haben doch gute Ärzte im Land.

  25. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  26. Seit Jahrzehnten werden wir in Deutschland mit unseren Schuldgefühlen manipuliert.

    In Zukunft könnte die (nackte) Angst dazukommen.

  27. #23 yam850 (22. Mai 2012 18:11)

    Ich warne davor, die hier – im Westen – seit einiger Zeit schlichte islamische Weltsicht und Floskel „Demokratie ist Volksherrschaft“ zu übernehmen. Mag sein, daß das Wort das bedeutet. Aber sein Inhalt ist deutlich komplexer und taugt halt nicht für ein Wort: Er beinhaltet u.v.a. zwingend die Gewaltenteilung zwischen Legislative, Exekutive und Judikative.

    Und regelmäßige Wahlen und das Prinzip, daß eine Minderheit zur Mehrheit werden kann. Allerdings sind beiden Grenzen gesetzt: nur, wenn alle Minderheiten und Mehrheiten innerhalb des westlichen Demokratieverständnisses handeln. Es heißt nicht, daß im politischen System der (in der Minderheit befindliche) Islam plötzlich zur Mehrheit werden kann und dann die westliche Demokratie zu Gunsten einer islamischen Theokratie abschafft.

    Der Islam versucht im Moment pausenlos, Demokratie auf „was die Mehrheit will“ zu reduzieren, ja zu verstümmeln. So, wie er bisher alles seinem schlichten Weltbild unterworfen hat (siehe im Koran die biblischen und jüdischen Traditionen, Sure 2 und Sure 5).

    Also z.B. einmalige und dann „nie wiedere“ Wahl für die islamischste Partei (siehe Hamas/Gaza).

    Demokratie ist deutlich mehr als „Wille des Volkes“. Und nein, der deutsche Parteienmonopolstaat von CSU bis Piraten, der inzwischen Legislative, Judikative und Exekutive verschärft gleichzuschalten versucht, ist auch keine Demokratie mehr.

    Aber nur weil unsere Demokratie Fehler hat, muß man nicht der islamischen Lesart hinterherrennen.

  28. Ich bin der Meinung die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters sollte zu einer Gegengroßveranstaltung aufrufen.
    Dann werden die Pastafaris von den großen Wahrheiten des fliegenden Spaghettimonsters verkünden die durch unseren grossen Propheten Bobby Henderson gesprochen wurden. Der grosse Priester der Kirche wird in seinen vollen Ornat einem Nudelsieb auf dem Kopf nudelige Wahrheiten über die nudelighimmlischen Botschaften des fliegenden Spaghettimonsters verbreiten und über die Ungläubigen heisses Nudelwasser und Buchstabennudeln giessen.
    Mögen die Ungläubigen ewige Pastanot leiden und niemals die köstlichen Nudeligkeiten des fliegenden Spaghettimonsters kosten werden.
    Der Koran wird dann gefeiert werden als einen besondere Verkündung des fliegenden Spaghettimonsters, der in diesen Falle die schwarzen Spaghettis als Schrift erschuf.
    Denn diejenigen die mit eifrigen Mühen sich den heiligen nudeligen Schriften des fliegenden Spaghettimonsters beschäftigt haben und möglichst viele zu Pastafaris bekehrt haben, werden dann in das Paradies einkehren in der es niemals an Pasta Carbonara und Pasta Bolognese mangeln wird.

    Ramen

  29. #21 johann

    habe den dradio Text der Kiyak mal durch den Bullshit-Index analysieren lassen, Ergebnis:

    „Bullshit-Index :0.35

    Ihr Text zeigt schon erste Anzeichen heißer Luft. Für Werbe oder PR-Sprache ist das noch ein guter Wert, bei höheren Ansprüchen sollten Sie vielleicht noch ein wenig daran feilen.“ 🙂

    http://www.blablameter.de/index.php

  30. Ich möchte darauf hinweisen das es unter allen Religionen nur eine Religion bzw. Sekte gibt bei der auch eine neue Art von Krankheit klassifiziert worden ist, nämlich gegenüber dieser Sekte islam gibt es eine neue Krankheit die wird Islamophobie genannt, es gibt aber keine Buddhusmusphobie, Christophobie oder Hindophobie, solche Krankheiten sind bisher in der Menschheit unbekannt. Aber es ist bekannt das in vornehmlich islamisch dominierten Ländern aber eine noch unerkannte Krankheit grassiert die Christophobie, sowie die Atheistophobie, Islamisten leiden am meisten unter dieser Krankheit wird aber gemeinhin als Andergläubigophobie genannt werden müssen.
    Da die Krankheit Islmaophobie in Westen schon erkannt worden ist müssen nur noch ädaquaten Therapiemöglichkeiten gesucht werden um einen Erkrankten wirklich wieder zu heilen, das er oder sie in vollen Vertrauen in seiner Umgebung herumlaufen kann ohne das ein im Gebüsch lauernder Islamist ihm oder ihr nicht sein Kehle durchschlitzt, weil die betreffende Person es gewagt hat diese betreffende Sekte zu kritisieren oder gar an den seltsamen Glaubensformeln dieser seltsamen Sekte zu glauben.

  31. Anders als in der heutigen Videobotschaft des Papstes Michael 🙂 glaube ich NICHT an das baldige Erstarken der Islamkritiker. Dass auch in der DDR erst zehn, dann aber plötzlich Hunder-TAU-send auf den Straßen gewesen seien lässt sich nämlich nicht auf die heutige Islamkritik übertragen. Ich bin Ossi und weiß, warum sich die Demonstranten in der DDR so schnell „vermehrten“: Jahrzehntelang wurden sie wegen eines offenen Worts oder eines harmlosen Politwitzes mit Knast bedroht, jahrzehntelang sahen sie im West-TV, dass man im Westen in aller Herren Länder reisen konnte und jahrzehntelang waren sie durch das Werbe-TV auf den im Westen möglichen Konsum heißgemacht worden. Und durch die Teilnahme an den Montagsdemos rückten die Teilhabe an dem das Leben bereichernden Konsum und die Möglichkeit, sich an den Unterdrückern endlich zu rächen, näher. Sich den Islamkritikern unserer Tage anzuschließen jedoch bedeutet, sich mit all dem Schreckenerregenden, das man in den letzten Monaten immer öfter liest und hört auch noch näher zu befassen. Deshalb meine ich, wir müssen zunächst noch mühsam agitieren, ehe das Aufbegehren gegen die Islamisierung Deutschlands Fahrt aufnimmt, zumal da ja Millionen auch noch feststellen werden müssen, dass sie sich in Bezug auf die Bereicherung durch das Hereinholen fremder Kulturen jahrzehntelang selbstbeschissen und Anderen, die das etwas anders sahen, mit Diffamierungen teils sogar noch das Leben verdarben, doch gegen DIE-se Einsicht werden sich Millionen noch sehr lange sträuben. Auf eine in Gang gekommene Eigendynamik zu setzen, könnte deshalb GE-gen uns wirken.

  32. Mann ersticht Frau – Kind findet sterbende Mutter

    Ein Mann hat nach einem Streit seine Frau umgebracht. Besonders tragisch: Der kleine Sohn wacht in der Nacht auf, findet seine sterbende Mutter. Er hat noch die Kraft, die Polizei zu rufen.

    Im Streit hat ein Mann in der Nacht in München seine Frau erstochen. Der kleine Sohn des Ehepaares musste die Bluttat zwar nicht unmittelbar mitansehen, fand jedoch wenig später seine mit dem Tod ringende Mutter und rief die Polizei. Der 28 Jahre alte mutmaßliche Täter wurde kurz darauf festgenommen. Er hat das Tötungsdelikt nach Polizeiangaben gestanden.
    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article106360438/Mann-ersticht-Frau-Kind-findet-sterbende-Mutter.html

    Aus dem Polizeibericht: „Im Rahmen dieses Streits verletzte der 28-jährige burundische
    Tatverdächtige seine ebenfalls 28-jährige deutsche Ehefrau tödlich.“

  33. @babieca
    auch von mir herzliche genesungswünsche für ihre mutter. bestimmt haben Sie ihren wachen verstand von ihr!

  34. Also George Orwell hat darauf hingewiesen wie mit der Sprache und Worten die Meinung manipuliert werden kann und wie die betreffenden Wahrheitsministerien daran beteiligt sind dementsprechend das Neusprech herauszugeben, nämlich die allgemeine Meinung soweit zu manipulieren und zu kontrollieren, welche dann als politisch korrekt angesehen wird.
    Dazu gehört auch eine neue Erfindung von Wörtern welche dann sozusagen in den allgemeinen Wortgebrauch eingeführt wird. Ein solches Neusprech-Wort ist Islamophobie, aber vornehmlich von Sozialistischen Neusprechwörterbuch eingeführt.
    Merkt euch ein wahrer Sozialist kennt alle Tricks der Massenmedialen Mindmanipulation.

  35. #38 Babieca (22. Mai 2012 18:43)

    SEHR wichtiger Einwurf!

    Die Vorstellung von Demokratie ist zu oft die, dass man zu fünfzehnt gemeinsam in ein Restaurant geht und dann vierzehn von diesen mit klarer Mehrheit abstimmen, dass der fünfzehnte Gast die komplette Rechnung übernimmt.

  36. lupe! Die nackte Angst grast bereits bei den Grünen. Und das schon so lange sie sich Freunde des Islam nennen. Die Duckmäuser haben wahrscheinlich doch den Koran gelesen und schreien vor lauter Angst: Islam ist Friede und nur Halalfleisch ist lecker und Beck macht für unverheiratete Moslems die Ziege oder Esel, wie sie wünschen.

  37. Sehr gute Rede Michael! Bravo bitte gern mehr davon!!!

    Fände es auch schön mal ein Videokommentar von Marc Doll oder Rene Stadtkewitz zu sehen oder weiteren Mitgliedern der Freiheit! Sollte aber koordiniert und ähnlich professionell sein! Gerne auch zu anderen Themen als nur den Islam (da bist du der Beste). Da sollten aber noch genug Themenfelder für die Anderen übrig bleiben!

    So ganz unter uns, ich halte eine klare Trennung und Betonung der genauen Trennlinie gegenüber pro und FPÖ für sehr wichtig, dennoch (weiß auch nicht genau wie) sollte es ohne Klarheit einzubüßen, weniger scharf sein. Gegenüber Parteien von unseren europäischen Nachbarn, wäre ich da grundsätzlich im sowohl dafür wie auch dagegen immer etwas zurückhaltender, man weiß ja nie was die Zukunft so bringt… allerdings hier war es auch eine klare Stellungsnahme bezüglich persönlich erlebten und einer tiefen Überzeugung! Da darf es dann auch mal ganz deutlich sein.

    Nochmals vielen Dank! WSD

    P.S. Ich glaube mit solchen Videokommentare kann eine kleine Partei (zu unterschiedlichen Themenfelder) sehr viel erreichen! Regelmäßig, so als Wort zum Freitag 😉 könnte auf Dauer sehr viel bringen! Und auch deutschlandweit unbekannte dF-Mitglieder bekannter machen! Wie gesagt, in einem guten Format (wie diese) und einem ausgesucht ansprechen Auftreten und klaren Worten. Aber nicht jeder für sich, sondern koordiniert, bitte unbedingt ausbauen! Den Anfangseinspieler mit der Musik find ich beim Idriz Video immer noch am gelungensten, könnte man ja allgemeiner gestalten, weniger speziell auf Islam bezogen!!!

    P.P.S Großes Lob an Manfred Schwaller, Sie scheinen mir der richtige Mann dafür!!!

  38. #30 Babieca (22. Mai 2012 18:23)

    Es bleibt dabei: Hoffen wir das Beste!
    In diesem Fall ist Zeitgewinn ggf. tatsächlich ein „Gewinn“.

  39. Ja immer sich von alles und jedem distanzieren.

    Hier wird ja oft vom kommenden Bürgerkrieg phantsasiert.
    Das stelle ich mir dann so vor, „Ne mit dir will ich nicht im selben Schützengraben liegen. Du mußt leider gehen, denn vor 30 Jahren hast du mal die Grünen gewählt.“

    Soweit ich mich erinnere ist auch bei Die Freiheit-Verantstaltungen draußen das berühmte „Nazis raus“ gebrüllt worden.
    Ungerechtfertigt.

    Selbst aber wird aber nur allzu gerne mit der Nazikeule geschungen.

    Nur weil Strache sich weigert eine Kippa aufzusetzen, muß er kein Nazi oder Antisemit sein.

    Herr Stuerzenberger, würden sie ein Häkelkäppi aufsetzen und ihrer Frau ein Kopftuch überziehen, wenn sie in eine Moschee gehen?

  40. Es ist auffällig wie Islamkritik mit Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit gleichgesetzt wird, während Kirchenkritik keine Probleme hat. Anisemitimus von Islamisten wird nicht kritisiert wobei es sowieso nur noch wenige Juden gibt. Antisemitismus wird durch Antizionismus ersetzt und so gibt es einen Haufen Ideologien die jeweils von allen Extremisten aus allen Lagern eingesetzt wird.
    Die Masse der Bürger hat zumeist keine Meinung und gibt es auch nicht offen kund.

  41. #38 Babieca (22. Mai 2012 18:43)

    Natürlich ist die Gleichung „Demokratie = Herrschaft der Volkes“ keine hinreichende Definition von Demokratie. Es gibt ja auch sehr viele unterschiedliche Ausprägungen davon.

    Mir ging es darum aufzuzeigen, dass eine funktionierende Demokratie eine gewisse Hemmung bereitstellt, dass Kriege angezettelt werden.

    Der Islam versucht im Moment pausenlos, Demokratie auf “was die Mehrheit will” zu reduzieren, ja zu verstümmeln. So, wie er bisher alles seinem schlichten Weltbild unterworfen hat.

    Schon wahr.

    Es heißt nicht, daß im politischen System der (in der Minderheit befindliche) Islam plötzlich zur Mehrheit werden kann und dann die westliche Demokratie zu Gunsten einer islamischen Theokratie abschafft.

    Die Veränderungen sind ja nicht plotzlich, sondern schleichend.

    Wenn der Islam sich in der Minderheit befindet hat er entsprechende Strategien. Wenn er stärker wird, ändert er entsprechend seine Strategien, bis er am Ziel ist, der islamischen Theokratie.
    Dabei benutzt er schamlos die gegebenen demokratischen Mittel und die Möglichkeiten einer offenen Gesellschaft.

  42. Es ist doch ganz einfach die Islamisten haben einfach Scharia und Koran in ihren Parteiprogramm, daher kann es keine Gleichberechtigung von Frauen geben. Wenn es dann offene Kundgebungen gibt, welche irgendwelche Prediger aufrufen, dann sollte den Behörden der grundlegende Unterschied zu allen anderen Religionen auffallen, das der Islam eine Kriegersekte ist und keinesfalls friedlich.
    Denn es gibt keine kämpferischen Buddhismus-Kundgebungen oder Christen-Kundgebungen, wenn dann wird nur ein Gottesdienst abgehalten unter den Himmel.
    Fällt das keinem auf?

  43. OT
    Ist etwa weltonline PI geworden? 😆

    „Sarrazins neues Buch, kein Skandal – nirgends !“

    Es lohnt sich wieder einmal, auf weltonline einen Artikel zu lesen.

  44. #55 yam850 (22. Mai 2012 19:24)
    Ja. Es war auch keine Kritik, sondern nur eine Ergänzung. Sorry, wenn das so besserwisserisch rüberkam.

    @ Stefan Cel Mare: 2 x Danke!

    @Noreli: 😳

  45. „……DIE FREIHEIT wird eine Volkspartei…“

    Sehr geehrter Herr Stuerzenberger, ich bewundere Sie fuer ihr Engagement, ihren Mut und ihre Ausdauer beim Kampf gegen die Islamisierung aber Sie erlauben das ich mir bei diesem Satz den Bauch vor lachen halten musste. So sehr ich mir wuenschen wuerde Sie wuerden recht behalten, so sicher bin ich mir das auf politischem Weg keine Veraenderung mehr herbeizufuehren ist. Und wenn Sie sagen:“…es wird eine Zeit dauern, wir brauchen Geduld…“, sprechen Sie das wichtigste Problem schon selber an: Zeit – Zeit die nicht mehr vorhanden ist!

  46. #60 freundvonpi (22. Mai 2012 20:04)

    Das kann plötzlich ganz schlagartig gehen, dann braucht man aber auch eine wählbare Alternative! Und Zeit ist relativ… Aber die Träumer die Denken, hier bin ich und morgen ist schon alles in Butter, na ja…

  47. http://www.youtube.com/watch?v=pLdAOv-i96w

    Ich möchte an dieser Stelle einmal den politischen Aktivisten, Herr Korwin-Mikke aus der ausserparlamentarischen Opposition, den Vorsitzenden der Partei „Neue Rechte“ in Polen vorstellen.

    Sein Grundtenor ist, das ganze demokraitsche System ist eine reine Korruptionsmaschinerie.
    Die Sozialisten sind der Grund allen Übels.
    Das beste politische System wäre die Monarchi und die individuelle Freiheit jedes Staatsbürgers. Das sehe so aus, dass es nur eine minimale Steuer, für Polizei/Militär gebe.
    In allen anderen Lebensbereichen steht es jedem Menschen frei, sich Kranken oder Renten zu versichern. Doch der wichtigste Punkt ist die Abschaffung des Sozialsystems, das die Menschen in Europa von der Arbeit entwöhnt hat.

    In einem aktuellen Interview nimmt er auch Bezug zu Deutschland.

    Das Interview handelt von der EU und Wirtschaftswachstum und die Hauptaussage von Herrn Korwin-Mikke ist, dass u.a. Deutschland wegen der EU Fessel jährlich ein jämmerliches Wirtschaftswachstum von -1 bis +1% hat.

    Ab 5:16, der Interviewer sagt, Deutschlands Wirtschaft wächst nicht so stark, aber Deutschland ist in einer sehr guten Form.
    Antwort durch Herr Korwin-Mikke:, welche sehr gute Form? Sie machen wohl Witze. Deutschland ist am verrecken. In 20 Jahren grenzen wir mit der Republik Kurdistan, dem Emirat Sachsen und der türkischen Republik Brandenburg, da wird es kein Deutschland mehr geben.
    Frage des Interviewers, wird es in 20 Jahren auch Polen nicht geben? Antwort Herr Korwin-Mikke:, nein, Polen wird es in 50 Jahren nicht geben. In Polen gibt es nicht so viele Muselmanen, die Katholische Kirche ist hier zum Glück recht stark und in diesem Punkt hat die Kirche eine starke Rolle inne. Doch früher oder später wird auch sie der Welle nicht stand halten können.

  48. http://www.publikative.org/2012/02/03/csu-mitglied-referiert-bei-npd-veranstaltung/

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,595480,00.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/volksverhetzung_aid_55945.html

    Die CSU im Iran:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,724286,00.html

    Zusammenfassung: CSU im Iran, CSU und Hitlergruß, CSU bei der NPD, und Ex-CSUler heute DF. DF bislang keine Distanzierung zur CSU, stattdessen zur FPÖ, die ganz klar islamkritisch ist und die Islamisierung Europas abwenden will – noch Fragen?

  49. OT sorry

    >> Haidhausen (München): Männer überfallen zwei Fußballfans

    In der Wolfgangstraße wollen zwei unbekannte Männer zwei Studenten ihre Smartphones klauen. Die geben sie aber nicht her – da werden die Männer rabiat. <<

    Ratet mal, was die Täter für eine Hautfarbe haben.

    Ok, das ist jetzt (glücklicherweise) nicht die große Mordgeschichte, aber eben auch typisch für die bunte "Bereicherung".

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.haidhausen-maenner-ueberfallen-zwei-fussballfans.8642c159-a408-4409-b8c9-c5d57719760d.html

  50. @ 50 WSD

    100% Zustimmung

    Tolle Vorschläge. Das Wort zum Freitag gefällt mir. Unterbreite doch Michael Stürzenberger Deine Vorschläge personlich. Es wird doch bald die Möglichkeit eines Treffens geben.

  51. Etwas OT

    Bezueglich der Bestrebung von al-Qaida, ausgesuchten Selbstmord-Bombern Sprengstoff in den Koerper zu implantieren, hat es heute moeglicherweise einen sog. ‚dry-run‘ (also einen Versuchslauf) gegeben.
    Eine USAir-Maschine von Paris nach Charlotte, NC, musste in Maine einen Notstopp einlegen, weil eine Frau behauptete, ein derartiges Implantat zu haben. Arzte, die an Bord waren, konnte bislang aber keine frischen Narben ausmachen.

    http://www.cnn.com/2012/05/22/us/jetliner-security/index.html?hpt=hp_t1

  52. Gutes Statement!

    Zu der MohammedanerIn mit dem Nazi-Jargon, die Dr. Sarrazin beleidigt hat:

    Sie fühlte sich sehr sicher, für ihr Nazi-Vokabular Beifall von den linksgrünen DressurelitInnen zu bekommen, aber offensichtlich hat die MohammendanerIn Mely Kiyak den ungeschächteten Bogen überspannt, so dass das SED-Blatt Berliner Zeitung Passagen ändern musste.

    Bis vor kurzem haben die linksgrünen DressurelitInnen den MohammedanerInnen alles durchgehen lassen: Ehrenmord, Straßenraub, Komaschläger_innen, Sarrazin-Hetze.

    Aber mit den SalafistInnen ändert sich die Situation, erstmals werden auch die antisemistischen AntifantInnen von der Verdi-SA Opfer der Islamisierung, erstmals wird auch linksgrünen DressurelitInnen mit Resthirnverstärker klar, dass wir massiv bedroht werden und rechtgläubige Terrorist_innen und Hartz IV-KomanschlägerInnen nicht zwischen Linken und Vernunftbürgern unterscheiden, sondern sie in toto als ungläubige Feinde ansehen, Heitmeyer nennt die des „Hartwig-Pruske-Effekt“ (Bielefeld, 2008).

    Sollte es nun zu Todesopfern unter der Zivilbevölkerung kommen, die linksgrünen DressurelitInnen haben die Opfer durch ihre Politik des genozidalen Multikulturalismus zu verantworten!

    Heiner Geissler sagte einst: „Der Pazisfisumus der 20er Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht!“

    Die Heitmeyer-EnkelInnen werden einst im argentischen Exil sagen: „Der Multikulturalismus unserer GroßväterInnen hat Terror, Ehrenmorde, Komaschläger und unsere Vertreibung aus Europa erst möglich gemacht“!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  53. Schade, so gibt das nichts. Die Zeit läuft uns weg. Es ist traurig, wenn die islamkritischen Kräfte das „divide et impera“ bereits selbst für die herrschende politische Kaste übernehmen.
    Wenn ich die Kommentare hier lese, dann frage ich mich, wo die 80% herkommen, die sich dafür aussprechen, dass islamkritische Kräfte künftig gemeinsam an einem Strang ziehen sollen.
    Ich halte es für unangebracht, PRO über „Einzelfälle“ zu beurteilen. Man sollte PRO an den Taten messen und an der programmatischen Ausrichtung.
    Keine Frage, ich tendiere auch eher zur DF – aber an einer Zusammenarbeit sollte kein Weg vorbeiführen.

  54. #66 Eurabier

    Berliner-Zeitung hat scheinbar nicht nur diese unsägliche Passage wegradiert, sondern der ganze Artikel ist verschwunden.
    Bei denen sind wahrscheinlich einige „böse“ e-mails eingegangen 😆
    Bei google ist die ganze Kolumne vom 19.05.2012 jedenfalls nicht mehr auffindbar ….

  55. #70 Simbo (22. Mai 2012 20:51)

    Wer aus Aiman Mazyeks Wahlkreis Aachen fühlt sich denn derart durch Musik gestört?

    http://www.welt.de/regionales/koeln/article106360201/Mieter-bewirft-Musikkapelle-mit-Faekalien.html

    20:15
    Region Aachen
    Mieter bewirft Musikkapelle mit Fäkalien

    Weil sich ein 28-Jähriger durch eine Musikkapelle auf der Straße belästigt fühlte, kippte er einen Eimer mit Fäkalien aus seiner Wohnung auf die Musiker. Eine Frau wurde besonders schlimm getroffen.

  56. @ Stürzenberger

    Was soll das denn?!? Erst kriegt DIE FREIHEIT es in NRW nicht auf die Reihe, zur Wahl anzutreten, dann stellt man sich von München aus (von FREHEIT NRW hört man nix) großzügig hinter die PRO NRW-Aktivisten, sonnt sich in der Aufmerksamkeit, die sie erlangten und zum Schluss verurteilt man PRO NRW als Nazis, nennt dazu einen einzigen Namen und schmeißt PRO NRW dann in einen Topf mit einer Partei in Österreich… ist ja ganz toll.

    Der gleiche Herr Stürzenberger forderte aber vor der Aarhus-Aktion die Solidarität ALLER Islamkritiker ein…

    Haben Sie Herr Stürzenberger schon mal eine halbe Stunde Ihrer wertvollen Zeit geopfert und mit der von Ihnen erwähnten Person PERSÖNLICH gesprochen? Ich habe das getan, bevor ich Pro NRW gewählt habe. Ich habe mir die Leute vorher angesehen und mit Verschiedenen gesprochen, darunter war auch der Betreffende. Bevor Sie das nicht auch getan habe, kann ich das nicht ernst nehmen, was Sie hier ablassen.

    Ich habe auch mit vereinzelten FREIHEITS-Aktivisten gesprochen, die man spärlich in NRW antrifft, weil auch das für mich eine Option gewesen wäre. Aber sorry, außer Atheismus gab es da leider keine Gesprächsthemen. Wenn ich eine ausgesprochen anti-christliche Partei wählen möchte, kann ich genausogut BIG wählen.

    Gucken Sie sich bitte den Zustand der FREIHEIT in NRW an. Das hat nichts mit dem zu tun, was Sie in München machen. Und gucken Sie sich bitte die Leute von PRO NRW an, bevor Sie aus 800 km Entfernung Urteile über Menschen abgeben.

    Ich finde sonst gut, was Sie machen, aber das hätten Sie sich sparen können.

  57. #74 Eurakel (22. Mai 2012 21:02)

    Ich habe auch mit vereinzelten FREIHEITS-Aktivisten gesprochen, die man spärlich in NRW antrifft, weil auch das für mich eine Option gewesen wäre. Aber sorry, außer Atheismus gab es da leider keine Gesprächsthemen.

    Nicht wenn ich dabei bin!!! 😉 Aber der Zustand in NRW ist wirklich nicht gerade zu bejubeln… von daher war es auch gut nicht in Konkurenz zu pro-NRW aufzutreten, dafür sind wir noch zu jung und NRW zu groß…

  58. Ich bin mit dem letzten Teil des Videos nicht einverstanden.

    Wenn „Die Freiheit“ nicht mit der Pro-Bewegung zusammenarbeiten möchte, ist das selbstverständlich ihr gutes Recht.

    Sich aber auf dieselbe Diffamierungs-Schiene der Mainstream-Medien zu begeben halte ich für unakzeptabel.

  59. #10 Persian-Zartoshti (22. Mai 2012 17:40)

    Das Leben ist mehr als Ideologie.

    Die zweitgrößte Weltreligion nicht zu berücksichtigen (respektieren, nicht wahr?) scheint mir keine gute politische Linie zu sein.

    Warum auch nicht gute Beziehungen anstreben?

    Wenn sie denn wirklich gut sind.

    Aber in puncto Islam ist es eben so, daß gute Beziehungen Distanz, Stärke und Bestimmtheit erfordern.

  60. Nun der sogenannte moderate Islam ist der von säkulären Regierungen kontrollierte Islam, denn nach der Kolonialherrschaft der europäischen Großmächte wie England, Frankreich, Belgien und Holland wurden in den ehemaligen Kolonien wie Algerien, Tunesien, Lybien weltliche Regierungen installiert welche sozusagen nach dem westlichen Vorbild säkuläre Regierungsformen gebildet haben. Die türkische Staatsform ist eine solche Regierung welche streng Staat von Religion trennt, also den puren Laizismus praktiziert von Atatürk eingeführt. Somt ist der moderate Islam derjenige der keine politische Macht ausübt und auch keinen Einfluss auf die Politik und Verfassung ausübt.
    Nun ergibt sich in den Ländern ein gewisser Backlash, da der Islam einen politischen Einfluss gewinnt und somit sich nicht mehr trennt von Staat. Diese Entwicklung nahm seinen Anfang am Ende der Achziger Jahre in der die islamische Revolution erfolgreich in Iran durchgesetzt wurde. Diese sogenannte islamische Revolution hat den islamischen Bewegungen wie in Algerien den Nährboden gegeben und die religiösen Führer der islamischen Sekten haben politische Bewegungen organisiert. In Algerien hat dann in den neunziger Jahren eine islamistische Partei die Parlamentswahlen gewonnen und wollte natürlich wieder das islamische Recht einsetzen. Das haben die säkulären politischen Kräfte in Algerien nicht zugelassen und dadurch kam es zu einen blutigen Bürgerkrieg.
    Daher haben die meisten sogenannten Experten hier im Westen eigentlich keine Ahnung oder sie leiden an Gedächtnisschwund, das sie nämlich immer noch ignorieren das der politische Islam nun durchaus eine ernstzunehmende Gefahr ist.
    Denn der sogenannte arabische Frühling hat eben die islamisch-politischen Kräfte wieder Aufwind gegeben. Denn in Ägypten, Tunesien und Lybien wurden nämlich sozialistische säkuläre Regierungen verjagt und das scheinen westlich-sozialistische Organisationen vollkommen zu ignorieren.
    In den vom islam geprägten Ländern gibt es nun mal einen anderen historischen Hintergrund als die westlichen europäischen Länder, ausserdem ist natürlich in den ehemaligen Kolonien ein gewisser Hass oder Abneigung gegen die westliche Kolonisation vorhanden, welche sie versuchen über die Islamisierung als Bildung einer Gegenidentität oder Eigenidentität eine antikoloniale Haltung zu bilden.
    Also versuchen sie einen Gegenkolonisierung des Westens.

  61. #59 Babieca (22. Mai 2012 20:02)

    Ja. Es war auch keine Kritik, sondern nur eine Ergänzung. Sorry, wenn das so besserwisserisch rüberkam.

    Kein Problem, bin nicht beleidigt 🙂

  62. In den islamisch geprägten Ländern die über keine eigenen grossen Ressourcen wie Erdöl verfügen, herrscht meist Armut, schlechte Bildung, schlechte Infrastruktur etc. vor.

  63. #74 Eurakel (22. Mai 2012 21:02): erst nach Sendung meines Statements gelesen.

    Wäre schön, wenn Stürzenberger auf Eurakels Einwände antworten würde.

    Würde mir im zudem wünschen, dass es eine Art „finde ich gut / finde ich nicht gut“ Button bei den Kommentaren gäbe; würde den Kommentarbereich gewaltig entlasten.

  64. #76 WahrerSozialDemokrat

    Wer soll denn da darauf warten, dass DIE FREHEIT in NRW endlich mal aus den Puschen kommt???
    Bei dem Gegenwind, der Islamkritikern hier entgegenschlägt, müssen die sich erst mal warm genug anziehen. Mit Sicherheit hat hier auch kaum jemand wirklich Bock darauf, mit dem vorhandenen FREIHEITS-NRW-Personal zum 120. Mal darüber zu diskutieren, ob die jüdisch-christliche Tradition schützenswert ist oder man lieber einen „streng laizistischen Staat“ einführt.
    Meine bisherigen Kontakte zur FREIHEIT NRW waren reine Zeitverschwendung, während ich bei PRO ein großes handlungsfähige Team wahrnehmen konnte.

  65. #82 unrein (22. Mai 2012 21:14)

    Danke für den Tip. Was ich so interessant finde: Jahrzehntelang haben deutsche Medien Deutsche Michel in ihren Israelberichten mit „Spirale der Gewalt“ eingelullt. Das hieß immer: Mohammedaner ticken sprenggläubig aus – warum auch immer; in der Regel wegen drückenden Darmobstipationen (= quersitzender Furz) – und Israel wehrt sich. Böse. Wir dagegen sind viel besser.

    Inzwischen haben wir austickende Mohammedaner auch in Deutschland. Und was hören wir plötzlich in den Medien zu unseren einheimischen Mohammedanern? „Die Spirale der Gewalt….“

    *kicher*

  66. OT: Neues von

    Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, Linkenheim-Hochstetten 22.05.2012

    An die Mitglieder des Deutschen Bundestages

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die NRW-Wahl muß auch als Volksabstimmung über die Europa-Politik von Frau Dr. Angela Merkel betrachtet werden. Nur 15 Prozent der wahlberechtigten Bürger stimmten für diese Politik. Hierbei sind folgende Aspekte von Bedeutung:

    1. Die Sparaufrufe von Frau Merkel sind Täuschung. Unter der Regierung von Frau Merkel stieg die Staatsverschuldung von 1.500 auf 2.100 Milliarden Euro. Um korrupte Staaten zu unterstützen, will Frau Merkel die Staatsverschuldung um weitere 190 Milliarden Euro erhöhen.

    2. Frau Merkel will die deutsche Haushaltssouveränität auf eine nicht kontrollierbare ausländische Fiskalbehörde übertragen. Dieses Vorhaben verstößt gegen das Grundgesetz.

    3. Frau Merkel will die Bundesrepublik abschaffen und Deutschland in einen zentral regierten europäischen Bundesstaat integrieren, der durch eine Fiskal-Diktatur gekennzeichnet ist. Dieses Vorhaben verstößt gegen das Grundgesetz.

    4. Frau Merkel strebt die Übernahme der Schulden korrupter Staaten durch Deutschland an.
    Dieses Vorhaben verstößt gegen die Maastricht-Verträge.

    5. Die Behauptung von Frau Merkel, die Übernahme der Schulden korrupter Staaten durch Deutschland würde der Wirtschaftsförderung dienen, ist eine Illusion.

    6. Frau Merkel spaltet Europa in eine Euro- und eine Nichteuro-Zone. Frau Merkel hat einen Keil zwischen Deutschland und Großbritannien getrieben.

    7. Die Finanzpolitik von Frau Merkel hat in Griechenland ein politisches Chaos erzeugt und eine deutschfeindliche Einstellung geschaffen.

    8. Griechenland hat in einer Wahl die Europa-Politik von Frau Merkel abgelehnt.

    9. Frankreich hat in einer Wahl die Europa-Politik von Frau Merkel abgelehnt.

    10. Frau Merkel zeigt despotische Allüren und mißachtet die Gutachten von Fachleuten und Nationalökonomen.

    Zahlreiche CDU-Politiker haben sich von Frau Merkel in die Irre führen lassen und kennen den ESM-Vertrag überhaupt nicht. Es bleibt zu hoffen, daß es genügend vernunftbegabte Abgeordnete gibt, die gegen das ESM-Finanzierungsgesetz stimmen.

    Es wird dringend um Weiterleitungen dieses Schreibens an Bundestagsabgeordnete gebeten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Penner

  67. Ich will mit Leuten, die NPD angehört haben nichts zu tun haben. Ideologien, Sekten und totalitäre religionen bekämpfen – Ja, Menschen bekämpfen – ein klares Nein.

  68. Seid ihr euch eigentlich darüber im klaren, daß die Leute vom Establishment mit allen Wassern gewaschen sind?

    Wenn die merken, der Islam ist nicht mehr zu halten, was werden die wohl tun?

    Genau. Sie werden Leute schicken, die sich ebenfalls islamkritisch geben, aber versuchen, den Rest der political-correctness zu retten. Oder haben es vielleicht schon getan.

    Also immer wachsam bleiben!

  69. Die westlichen Demokratien haben ihre Vordenker, die Architekten, ihre Philosophen und Ingenieure gehabt, die Hauptakteure und Vordenker kamen aus England und Frankreich, die Aufklärer die auch mit der Entwicklung der Wissenschaft einherging. Auch die Entwicklung der westlichen Demokratien wie wir sie heute vorfinden ist eine sehr blutige. Denn nach der französischen Revolution kam Napoleon auf welcher ein bürgerlicher Diktator war und versuchte den Rest des feudalen Europas zu unterjochen. Das endgültige Ende des feudalen Europas kam erst mit dem Ende des 1. Weltkrieges.
    Portugal, Griechenland und Spanien waren noch in den siebziger Jahren noch faschistische Diktaturen, erst mit dem Ende deren Diktaturen entwickelten sich dort bürgerliche Demokratien nach westlichen Vorbild.

    Der islam stellt demnach ein Problem im Westen dar weil es in den Herkunftländern die politischen islamischen Bewegungen gibt. Nun lässt sich der Islam nicht in die politische Struktur einer westlichen Demokratie einbinden, weil die Islamisten fordern das die Scharia als ein göttliches Gesetz in die Verfassunge eingebunden ist bzw. die Scharia wird als höher als bürgerliche Verfassungen angesehen. Da die westliche demokratische Ordnung nun keine Erfindung des Islams ist, versuchen die Islamisten die westliche Demokratieform dem islam kompatibel zu machen, mit recht lächerlichen Versuchen.

    Der islam ist eigentlich eine autokratische mittelalterliche Struktur und damit mit der westlichen Demokratie nicht kompatibel.

  70. Danke Michael Stürzenberger,

    Sowohl einen berechtigten Dank an PRO für die Salafisten-Aktion auszusprechen (hat sehr viel Aufmerksamkeit erzeugt),
    sowie sich gegen evtl. braune Einflüsse bei PRO abzugrenzen,
    ist absolut folgerichtig.
    Pro-Amerikanisch und Pro-Israelisch: Das ist absolut wichtig.
    Der wichtigste Satz:
    DIE FREIHEIT WIRD EINE VOLKSPARTEI !!!
    Nur so ist dauerhaft wirklich etwas zu bewegen.

    Nochmals:
    Danke Michael Stürzenberger und weiter so auf Kurs bleiben.

  71. Unglaublich, da sagte in dieser Frontal21-Sendung ein (wahrscheinlich auch noch als moderat™ geltender) Salafist:

    „Wenn wir von einem islamischen Führer den Auftrag kriegen in den Krieg zu ziehen, dann müssen wir dem Aufruf Folge leisten“

    …und der Frontal21-Sprecher erklärt uns doch tatsächlich, dass genau dieses völlig eindeutige Bekenntis zur Gewalt eigentlich das Gegenteil bedeute, nämlich eine Distanzierung vom Terrorismus! 🙂 (wobei man allerdings schon noch ein bischen skeptisch sein darf)

    Danke ZDF, ihr seid echt superklasse.

  72. Im übrigen, grundsätzlich zum Thema Distanzierung, entweder man tut es gar nicht, weil es sowieso nur mißbraucht wird (Kleine-Hartlage-Prinzip) oder man verweist darauf, daß Distanzen ihrer Natur nach aus vielen kleinen Abständen zusammengesetzt sind und es also natürlich ist, daß jemand der recht nahe von einem in einer bestimmten Richtung steht, selber näher an jemandem weiter in dieser Richtung steht, von dem man selber schon ein gutes Stück entfernt ist (Stufen-Prinzip).

    Die Demagogie heutzutage setzt ja darauf, daß Stufenprinzip zu verneinen. Was aber natürlich Quatsch ist.

  73. nochmal, weil tags falsch gesetzt

    Unglaublich, da sagte in dieser Frontal21-Sendung ein (wahrscheinlich auch noch als moderat™ geltender) Salafist:

    „Wenn wir von einem islamischen Führer den Auftrag kriegen in den Krieg zu ziehen, dann müssen wir dem Aufruf Folge leisten“

    …und der Frontal21-Sprecher erklärt uns doch tatsächlich, dass genau dieses völlig eindeutige Bekenntis zur Gewalt eigentlich das Gegenteil bedeute, nämlich eine Distanzierung vom Terrorismus! 🙂 (wobei man allerdings schon noch ein bischen skeptisch sein darf)

    Danke ZDF, ihr seid echt superklasse.

  74. #92 WahrerSozialDemokrat

    Dann sag doch mal was zum zeitlichen Ablauf. Wann lässt sich DIE FREIHEIT denn mal dazu herab, zu Wahlen antreten zu wollen? Sind ja etliche Landesverbände gegründet worden und jede Menge Wahlen ließ man ungenutzt an sich vorüberziehen. Partei der Vernunft hat sich im Januar gegründet und ist zur Landtagswahl NRW angetreten! Auf der NRW-FREHEITs Homepage stand wochenlang nach der Landtagsauflösung NICHTS Neues… Ich lass mich gerne überraschen, aber ich sehe momentan nicht, dass sie in die Pötte kommen. Personal wechselt auch dauernd. Von Stadtkewitz hört man in NRW auch nichts. NRW ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Wer hier keinen Fuß in die Tür kriegt, braucht vom Bundestag nicht zu träumen.

  75. Videokommentar zu Salafisten-Morddrohungen

    Danke Herr Stürzenberger für diesen hervorragenden Kommentar, dem ich inhaltlich voll und ganz zustimme!

    Ich denke inzwischen, daß es ein Fehler war, das Projekt DIE FREIHEIT so schnell in die Mülltonne zu kippen bzw. für völlig gescheitert zu halten. Das war nach all den Streitereien und Austritten zwar menschlich verständlich, aber die Idee der FREIHEIT ist nach wie vor grundsätzlich richtig – eine saubere Alternative zur zweifelhaften PRO-Bewegung zu etablieren.

    Trotzdem muß man einfach kühl und nüchtern feststellen: Die PRO-Bewegung ist halt wesentlich aktiver, sichtbarer, angriffslustiger, mutiger und risikofreudiger als DIE FREIHEIT (abgesehen von München natürlich).
    Man muß es den PRO-Leuten wirklich hoch anrechnen, daß sie -wie ein Rammbock- mit ihren Köpfen durch die Wand der politischen Korrektheit hindurchgebrochen sind und die BRD-Systempresse dazu gezwungen haben, sich mit dem Thema Islamisierung zu befassen, und das feige Schweigen zu beenden. Plötzlich sprechen alle über die gewalttätigen Salafisten, so als hätte es das Schweigegelübde der Systempresse nie gegeben! Ein großer Erfolg von PRO, trotz schwachem Wahlergebnis.

    Für die Zukunft der islamkritischen Bewegung in der BRD wäre es jedoch hilfreich, einen Neubeginn der FREIHEIT zu versuchen. Die Partei muß allerdings von ihrer anfänglichen, fast schon politisch korrekten, Zurückhaltung Abschied nehmen und mutig wie die PRO-Bewegung werden.

    „Maximale Provokation“ – diesen Ansatz sollte in Zukunft auch DIE FREIHEIT verfolgen.

    Übrigens: Auch Geert Wilders ist bezüglich Islamkritik sehr offensiv, er ist kein Langweiler und Weichspüler.

  76. #98 WahrerSozialDemokrat (22. Mai 2012 22:27)

    der tolle Salafist sagt es doch (ab 3:00) so wie ich es wiedergab

    „…wenn ein islamischer Führer / islamische Regierung zum Kampf aufruft…blabla“

    er sagt ja noch nichtmal (was aber auch nix ändern würde) „…wenn explizit der Ayatolla Komenisch XY aufruft…“, sondern irgendein Führer™, Regierung™ also Mufti bin Vogel oder sonst ein zb. somalischer Häuptling den Waffengang ausruft…

  77. #102 unrein (22. Mai 2012 22:48)

    „in einem islamischen Land“ das betrachtet der Reporter nicht für Terrorismus, sondern einfach für islamisch… 😉

    Das wäre allerdings eine erschütternd ehrliche Denkweise, die man mal hervorheben sollte!!! Die merken den Scheiß noch nicht mal den sie sagen! Soviele Spiegel gibt es gar nicht um diese vorzuhalten???

  78. #99 Eurakel (22. Mai 2012 22:37)

    Partei der Vernunft hat sich im Januar gegründet und ist zur Landtagswahl NRW angetreten!

    Ergebnis 0,1% (oder war es mehr? Ich glaub das war schon aufgerundet)

    Sie haben ja Recht! Ich Wette aber von pro haben Sie in der ersten Jahren noch weniger gehört! Aber egal! Ohne Personal keine Wahl! Ohne Struktur kein Personal…

    Und wer esrt mitmacht wenn alles supi läuft, der läuft dann halt mit…

  79. #105 WahrerSozialDemokrat

    Partei der Vernunft hat aus dem Stand heraus 6.348 Stimmen bekommen. Wie gesagt: Dieses Jahr gegründet und sofort die notwendigen Unterstützerunterschriften erhalten.

    Die Freiheit hat noch nicht mal die erforderlichen 1000 Unterstützerunterschriften zusammenbekommen, obwohl schon längst die Gründungsphase hinter sich gelassen.

    Auch die Chance, es als Einzelkandidaten mit 300 Unterstützerunterschriften zu versuchen, hat keiner wahrgenommen.

    Aber aus München erzählt uns einer ganz großspurig, in NRW hätten die Wähler eine großartige Auswahl und sollten in Zukunft die Freiheit wählen…. darf ich mal lachen !?!

    Ich bin ja mal gespannt, auf die Hunderte von Kandidaten, die die Freiheit zur Kommunalwahl NRW aufstellen wird!

    Ich sag es wie es ist: Wenn einer was in NRW verändern will, dann soll er bei Pro eintreten und den Laden ändern, wenn ihm was an Pro NRW nicht passt. Aber jetzt zu warten bis die Freiheit überhaupt mal ihre Puschen anhat, ist witzlos in einem Bundesland, dessen Bevölkerung bereits zu 25% ausgetauscht wurde.

    In Bayern mag die Welt ja noch in Ordnung sein. Hier nicht. Und ich bin um jeden dankbar, der den Mumm hat, sich unter dem SPD-Regime überhaupt noch zum Demonstrieren auf die Straße zu trauen. Siehe den Polizisten aus Aachen, der dadurch seine Arbeit verloren hat.

    Wenn Markus Beisicht einen Ex-NPDler in seine Partei aufnimmt, der seine Meinung über die NPD geändert hat, dann ist das noch mutiger als mutig. Ihr schreit hier alle danach, dass die Linksgrünen ihre Einstellung ändern sollen, aber wenn einer, der in der NPD war, seine Meinung ändert, dann ist das wohl nichts. Wie arrogant ist das denn???

  80. Was die Zensur der Islamkritik betrifft, nur weiter so mit der Islamkritik. Aber die Islamkritik sollte konstruktiv und intelligent geführt werden. So ganz im Sinne eines Thomas von Aquin, der ganz besessen die Lehre des Averroës eines unter islamischer Herrschaft stehenden Spaniers philosophisch widerlegen konnte, aufgrund von Argumentation.
    Es sollte dem Beispiel eines Thoams von Aquin gefolgt werden und auch anderer Philosophen, denn die Philosophie ist das Fundament einer geistigen Veränderung einer Gesellschaft, aus der Philosophie werden die neuen Ideen weiterentwickelt und eingebracht, so wie auch das Internet-Projekt des Inarah, das auf arabisch Aufklärung bedeutet, nämlich den arabisch-islamischen Raum die Aufklärung zu bringen.

    http://www.inarah.de/cms/

  81. Von Herrn Stürzenberger kommt dann wohl keine Antwort auf meine Frage, wie sich die Freiheit das in NRW weiter vorstellt.

    Auf der Webseite der Freiheit kann man lesen, dass im Norden ganze Landesverbände der Freiheit zusammengebrochen sind und aus lauter Verzweiflung fusionieren mussten. Benutzt man dort als Ausrede, warum man leider nicht zur Wahl in Schleweswig-Holstein antreten konnte. Der Name Stürzenberger wird als Ursache dieses Desasters genannt. Keine Ahnung, warum, steht da so.

    Wo man hinblickt: Nix los mit der Freiheit außer in Bayern. Und da wird sich erst noch erweisen müssen, was bei den Wahlen rumkommt, denn immerhin gibt es da statt der dämlichen CDU die CSU und zusätzlich sehr starke Freie Wähler.

  82. #106 Eurakel (22. Mai 2012 23:32)

    Die Freiheit hat noch nicht mal die erforderlichen 1000 Unterstützerunterschriften zusammenbekommen, obwohl schon längst die Gründungsphase hinter sich gelassen.

    Man hätte diese 1.000 locker haben können, war Gott sei Dank alles halbherzig und ich habe mich in dem Moment schweigend zurück gezogen. Im Zweifel hätte pro dann sogar die Parteienfinanzierung eingebüßt!!! Du musst es pragmatischer sehen!

    Aber ohne „Personal“ und „Bundesunterstützung“ und „Gelder“ ist in einem Wahlkampf nix zu machen (Medien mal ganz ausgeblendet) ! Und das dF nicht angetreten ist, war zur Zeit auch gut so! Ich habe auch hier (auf PI) und bei dF immer (schon vor 1 Jahr) gesagt, wenn wir überhaupt so weit sind in NRW in 2 Jahren (also jetzt in 1 Jahr) beachtet antreten zu können, haben wir schon mehr als möglich erreicht!

    Du denkst politisch in Jetzt-Situationen, das gleiche Problem was uns zum „Jetzt“ gebracht hat!

    Politik ist nicht einfach mal so gemacht!

  83. #109 WahrerSozialDemokrat

    Du vergisst, dass die nächste Wahl eine Kommunalwahl sein wird. Also eine Wahl, wo man in jedem Wahlbezirk einen Kandidaten aufgestellt haben sollte. Wo soll denn das ganze Personal plötzlich herkommen?

    Außerdem: Wenn ich zwei Parteien mit identischen Programmen zur Auswahl habe, dann wähle ich doch die, die schon Leute in Stadt- und Gemeinderäten sitzen hat oder sehe ich da was falsch?

  84. #108 Eurakel (22. Mai 2012 23:40)

    Ich sag es wie es ist: Wenn einer was in NRW verändern will, dann soll er bei Pro eintreten und den Laden ändern, wenn ihm was an Pro NRW nicht passt.

    UNMÖGLICH!!!

    Ich war ein halbes Jahr „beobachtendes Mitglied“ (zu schneller Wechsel von SPD zu pro) bei pro Köln und pro NRW und in der Zeit bei allem dabei, weil ich es wissen wollte.

    Beisicht-Partei!!! Mit Beisicht nix, aber auch überhaupt nix zu ändern! Du musst ihm die Füße küssen! Fertig! Selbst ein, im Gegensatz zu Beisicht, über den Islam informierter Jörg Uckermann, muss da Füße-Küssen!!!

    Über die normalen Mitglieder breche ich keinen Stab! Nicht einen!

    Und bevor ich noch mehr gegen pro rede, schweige ich lieber…

  85. #100 Mastro Cecco:

    Ich bin sehr enttäuscht (und vor den Kopf gestoßen) über das Ergebnis der Einschätzung von PRO seitens Michael Stürzenberger. So sehr ich diesen Mann bewundere, empfinde ich es als um so ärgerlicher, dass er bei PRO die negativ bewertbaren Aspekte höher bewertet als die positive, grundesetztreue, pro-israelische, islamkritische, programmatische Ausrichtung vn PRO. Es ist ein entmutigender Jammer, dass Michael Stürzenberger da nicht „ein Auge für PRO zudrückt“. Ich würde mir das so sehr wünschen ! Ich bin Mitglied bei PRO und weder rassistisch, noch antisemitisch, noch nationalistisch. Höchstens patriotisch. Dies wird die überwältigende Mehrheit der PRO-Mitglieder so teilen.

    Michael Stürzenberger, ich bitte Sie, geben Sie sich einen Ruck und schlagen Sie eventuelle Bündnisse/Wahlabsprachen nicht per se aus ! Die überwältigende Mehrheit der PRO-Mitlieder ist voll auf Ihrer Linie.

    Ich wünsche der FREIHEIT viel Erfolg !

    Hildesheimer

  86. #110 Eurakel (23. Mai 2012 00:00)

    In diesem Punkt und mit der Frage, siehst du überhaupt nichts falsch!!!

    Identisch ist da aber nix! Noch nicht mal die „Islamkritik“!

    Aber trotz allem Widerspruch, habe auch ich pro gewählt… so wie es Michael oben im Video gesagt hat, da muss man getrennt zusammen stehen!

    Doch das bedeutet noch nicht einig zu sein! Einigkeit heißt nicht das Trennende zu verleugnen, sondern das Verbindende zu finden! Aber auch nicht auf Teufel komm raus…

    Wie hochwertig das Trennende oder das Verbindende angesehen wird, entscheidet die NOT!!!

    Das ist aber nichts persönliches sondern etwas gesellschaftliches.

  87. Und schon sind wir wieder in einem Parteienstreit. Genau das, was unsere Gegner wollen.

    Leute, ihr glaubt doch nicht ernsthaft, daß sich das Problem auf rein parteipolitischem Weg lösen läßt?
    Was wir erreichen müssen, ist ein breites Aufwachen in der Bevölkerung!
    Gründet Bürgerinitiativen, macht Infostände, verteilt Flugblätter, und klärt die Leute auf!

    Und hört vor allem auf, euch wegen irgendwelcher Kleinigkeiten in die Haare zu kriegen! Dafür ist die Sache viel zu wichtig.

  88. #113 WahrerSozialDemokrat:

    Das Verbindende der beiden Parteien wird unterschätzt und runtergeschrieben/geredet.

    Das nützt nur dem politischen Gegner.

    Bitte (Kooperations-)Gespräche zwischen alle seriösen, demokratischen Kräften, die sich gegen EU-Diktatur und Islamisierung stellen!

    Hildesheimer

  89. #111 WahrerSozialDemokrat

    Also ich hab mir den Laden nicht ein halbes Jahr angeguckt, sondern 4 Stunden und da wurde Beisicht mit 96 oder 98 % (?) in seinem Amt bestätigt. Wahlen waren geheim auf Zetteln und die Mitglieder waren wohl vollständig vor Ort. Unzufriedenheit sieht anders aus. Ich denk mal die Phase, wo noch großartig übers Programm und Strategien gestritten wird, haben die längst hinter sich.
    Beim Vergleich Beisicht – Uckermann ist der zweitere klar der mit mehr Ausstrahlung. Aber ich glaube, dass sie dort alle ganz froh sind, dass Beisicht den Vorsitz macht, weil das ja kein Zuckerschlecken ist solange die SPD in NRW regiert und das politische Klima vergiftet.
    Wenn die Freiheit sich endlich mal formiert hat, wird es da nicht anders sein: Derjenige, der die meiste Verantwortung trägt, wird sich der Loyalität der anderen sicher sein müssen, weil man sonst in dieser heiß umkämpften politischen Landschaft von NRW gar nicht erst mit einem kontroversen Programm aufzulaufen braucht.
    Was macht Dich eigentlich so sicher, dass Jäger die Freiheit nicht auch unter Aufsicht des Verfassungsschutzes stellt?

  90. #114 Falcon3 (23. Mai 2012 00:29)

    So ist es! Jeder auf seine Art, in seiner Familie, in seinem Freundeskreis, in seinem Verein, in seiner Gemeinde, in seinem Viertel, in seiner Stadt….

    Und die Frauen bitte in „jede“ und „ihre“!! 😉 Aber insgesamt in unsere!!! 🙂

    Und jeder und jede so gut wie man (und frau) kann!

    Scheiß Sprachverwirrung…

  91. #115 Hildesheimer (23. Mai 2012 00:30)

    Das Verbindende der beiden Parteien wird unterschätzt und runtergeschrieben/geredet.

    Das mag bzgl. dem Fußvolk gelten, aber nicht bzgl. den Köpfen!?

    Totschlagargument, ich weiß, ist aber einfach so!!!

  92. Weil #19, Yam 850, die OSZE Konferenz „Missbrauch der Meinungsfreiheit für Islamophobie“ in Wien(Nov 2011) erwähnt, so soll nicht verschwiegen werden, wer sich als einer der Vorsitzenden geoutet hat:
    Niemand anderer als der Wiener Kardinal Ch. Schönborn, der schon öfters mit islamaffinen Ausprüchen die Österreicher vor den Kopf gestossen hat!
    Von der Christen- und Judenphobie, in den islamischen Ländern, die anders als die zur „Phobie“ erhobenen berechtigten Islamkritik, keine Dutzende Ermordete in Europa gefordert hat, und auch keine Moscheen in Brand gesteckt, kein Wort natürlich!
    Aber mit Verrätern wie Schönborn, Merkel, Wulff, de Maiziere, und einer endlos langen Liste von Islamförderern demokrat. Herkunft, braucht man sich nicht mehr vor Feinden zu fürchten.
    Man hat sie schon im Haus, „alternativ“ und „integriert“. Na dann?

  93. Evtl ist Die Freiheit keine Ein-Themen-Partei, aber sie ist ganz sicher eine Ein-Mann-Partei. Bis auf den Landesverband Bayern durch Leitung von Herrn Stürzenberger bekommt diese Partei doch nichts gebacken! Und ob bei ProDE mal jemand die NPD gewählt hat oder dort tätig war, interessiert mich nicht. Ich hätte letztes Jahr auch die NPD in Berlin gewählt, sofern es Die Freiheit damals noch nicht gegeben hätte. Denn die NPD war nun mal die einzige Alternative zu den antideutschen etablierten und bevor ich mir selber das Grab schauffel, wähle ich lieber die NPD. Dadurch bin ich noch lange keine Nazi oder Faschist!! Also hört auf die Leute von ProDE weiter zu diffamieren, zusammenhalt wäre mal angebracht.

    Wer in Bayern wählt soll Die Freiheit wählen, aber für alle anderen gilt ProDE oder vlt auch BIW.

  94. @ 111 WSD

    Mal wieder 100 % Zustimmung.
    Auch ich bin zu schnell von der SPD zu Pro gekommen. ( das weißt du ja)
    Deine Einschätzung ,dass Beisicht „abolutischtisch “ regiert teile ich.
    Ebenso , dass auch ich niemals einen Stab über die normalen Pro Mitglieder brechen werde.
    Die normalen Pro Mitglieder sollten mal Mäuschen spielen auf einer Vorstandssitzung, es würden ihnen Augen und Ohren aufgehen. Pro missbraucht doch die Islamkritiker in diesem Lande. Ähnlich wie die Grünen damals die pazifisten und öko- aktivisten missbrauchte um eine neuene Republik zu installieren.
    Es wird Zeit das die Freiheit in NRW endlich mal aus den Puschen kommt. Da gebe ich Eurskel recht. aber ich bin mir sicher die Freiheit wird endlich kommen. Spät aber nicht zu spät!

  95. #116 Eurakel (23. Mai 2012 00:33)

    Ich war bei der Wahl dabei! Gab es einen Gegenkandidaten??? NEIN!

    Gab es je einen Gegenkandiaten zur Auswahl? NEIN!

    Bei der dF schon bei der zweiten Wahl und die Verlierer haben dann gejammert, waren beleidigt und hetzen heute noch, genau wie die Muslime, sie nannten sich aber Liberale…

    Das ist dann aber gelebte Demokratie, die macht es nicht leicht, aber ehrlicher…

  96. #113 WahrerSozialDemokrat

    Ich seh das Ganze pragmatisch. Derjenige kriegt meine Stimme, der das Zeug dazu hat, die arrogante SPD zu ärgern bis sie dunkelrot anläuft. Wenn ich alleine sehe, wie viele Verfahren Beisicht gegen das Rot-Grün-Regime laufen hatte und hat, kommt bei mir schon helle Freude auf. Ich will eine Protestpartei wählen. Später können die sich dann gerne etwas gesettelter geben und feingeistige Elemente in ihr Programm stricken. Et kütt wie et kütt un et bliev nix wie et wor.

  97. #118 WahrerSozialDemokrat:

    Ihnen ist doch auch klar, dass mit 1000 euro-und islamkritischen Parteien auf Dauer kein Blumenpott gewonnen wird. Michael Stürzenberger bindet wichtige euro/islamktische Stimmen an eine Partei, die ihr eigenes Ding machen will. Scheiße !

  98. @ 116
    Tja über Programme und Ausrichtung wird bei Pro in der Tat nicht getritten.
    Da sagt Herr Beisicht wo es langgeht. Die Vorstandsmitglieder haben allenfalls beratende( abklatsch) Funktion. Das ist bei dF anders. Da dürfen sich auch die Mitgleider einbringen. Aber jedem das seine.

  99. #121 WahrerSozialDemokrat

    So weit ich mich erinnere, gab es nur einmal – dann aber gleich mehrere – Gegenkandidaten. Listenplatz 6 oder 7? Ich meine diesen extra betont verheirateten Anzug ohne Haare aus der ersten Reihe… Wenn Beisicht keinen Gegenkandidaten hat, wer ist dann schuld: Beisicht oder die potentiellen Gegenkandidaten?

    Bei DF hat die Zentrale in Berlin noch nicht mal die Telefonnummer des NRW-Landesvorsitzenden. Die konnten mir die Frage, ob DF zur Wahl antritt nicht beantworten und haben mir die Telefonnummer von Leuten gegeben, die noch nie was von DF gehört hatten…

  100. #122 Eurakel (23. Mai 2012 00:48)

    Ich will eine Zukunftspatei wählen!

    In der Not dann auch pro, aber nur um die etablierten Parteien zu ärgern als Protest. Aber nicht mehr und nicht weniger. Beisicht ist bestimmt ein tapferer Streiter und das erkenne ich auch an! Aber halt nicht für mich, nicht für meine Zukunft! Die Tapferkeit wünsche ich aber anderen als Vorbild um so mehr! Das hat aber nichts mit Beisicht-Inhalt zu tun.

    Mal ganz abgesehen davon (und jetzt komm ich fast auf „Heta-Ästhetik“, Verzeihung) ist Beisicht, sowohl von seiner Art und Möglichkeiten ein für mich „Unsympath“!!!

    Ich stell mich, wissend dessen, auch nirgends zur Wahl! 😉 Mir geht es aber auch um Zukunft…

  101. #126 WahrerSozialDemokrat

    Aber mal davon abgesehen: Du tust ja gerade so, als sei Beisicht auf Lebenszeit gewählt, das Programm unveränderlich und die Mitgliederzahl beschränkt.
    Ich seh das eher so, dass sich Parteien am Anfang durchbeißen müssen und sich dann durch Zulauf neuer Mitglieder nach und nach wandeln.
    Bei der Freiheit habe ich das Gefühl, dass die sich selbst die Messlatte so hoch angelegt haben, dass sie jetzt selbst davor zurückschrecken. Man muss mit prägnanten Kernaussagen starten, die einen von den Etablierten unterscheiden und dann später darauf aufbauen.
    Sollte Pro sich weiter ausdehnen, werden auch Strukturen und Inhalte immer wieder neu überarbeitet. Wenn jetzt dauernd die Leitfiguren und das Programm wechseln würden, würde das eher Verwirrung beim potentiellen Wähler stiften. Das kann man machen, wenn es so weit ist.

  102. Scheint so, alsob die Diffamierungskampagne gegen Pro hier seinen Fortgang findet, und von irgendwem gesteuert wird.

    Aber so blöd sind wir nicht.

  103. #130 WahrerSozialDemokrat

    Nee, wo ich mir das angesehen habe, gab es zu den ersten 5 bis 6 Listenplätzen keine Gegenvorschläge und alle gingen mit hoher Zustimmung durch. Bei Kandidat Nr. 6 oder 7 der Landesliste gab es aber mehrere Gegenkandidaten.

  104. #125 Eurakel (23. Mai 2012 00:58)

    Bzgl. dF, sollte man manchmal auch für 50€ Spenden nen Tritt in den sekundärerotischen Bereich persönlich erlauben!!! :mrgreen: dF wäre reich und mancher zu recht wund

  105. #129 WahrerSozialDemokrat

    Prima, wenn alle Stricke reißen und Pro oder DF nicht in den Landtag kommen, machst Du wie Geert Wilders eine 1-Mann-Partei auf und hast mich schon mal als Stammwähler 😉

  106. Also auch wenn ich einer der öffentlichsten Befürworter für einer Fusion mit Pro war, muss ich zugeben, daß ich mich damit von meinen Emotionen habe leiten lassen. Herr Stürzenberger, Sie haben mich mit Ihrer konsequenten Haltung zu Israel absolut überzeugt.

    Ich denke, daß es bei Pro NRW tatsächlich noch nicht ganz klar ist, wie sie sich in Zukunft aussenpolitisch positionieren wird. Die ganze Sache ist dank der verschiedenartigen Mitglieder leider noch ziemlich verschwommen.

    Gut , daß die MItglieder der Freiheit bei diesem Thema keine Fragen mehr offen lassen.

    Herr Stürzenberger for Parteivorsitz !!!

  107. #131 Eurakel (23. Mai 2012 01:13)

    Kann ich dir von der Einschätzung auch nicht grundsätzlich widersprechen! Sehe es aber aus meiner Sicht anders.

    Das ist aber eigentlich kein inhaltlicher Streitpunkt, sondern ein unterschiedlicher politischer Hebelpunkt.

  108. #138 WahrerSozialDemokrat

    Anstelle von DF würde ich Pro NRW unterwandern, weil man dann wenigstens Wahlkampfmittel hat :mrgreen:

  109. „Moselm Mordbefehl gegen deutsche Bürger“ heißt der Titel dieses Videos. Und Michael Stürzenberger ist grandios wie nie… dachte ich zumindest.

    Die Moslems scheinen hier nur ein Vorwand zu sein, um andere islamkritische Parteien (hier: Pro NRW) zu verunglimpfen. Auch wenn dies mit einigen Mitgliedern wie von Stürzenberger beschrieben so sein sollte, finde ich diesen „Schachzug“ absolut verkehrt.
    Da er im Sinne der Partei „Die Freiheit“ spricht, ist diese Partei für mich nicht mehr seriös.
    Anstatt zusammen zu halten, so, wie es sich am Anfang des Videos anhörte, wird hier ein Keil zwischen die Parteien getrieben, der dort nicht hingehört.

  110. #112 Hildesheimer (23. Mai 2012 00:17)
    Michael Stürzenberger, ich bitte Sie, geben Sie sich einen Ruck und schlagen Sie eventuelle Bündnisse/Wahlabsprachen nicht per se aus ! Die überwältigende Mehrheit der PRO-Mitlieder ist voll auf Ihrer Linie.

    Inhaltlich mag es eine hohe Übereinstimmung zwischen PRO und der FREIHEIT geben.

    Eine engere Zusammenarbeit scheitert aber insbesondere an der Anwesenheit einiger umstrittener Personen in der PRO-Bewegung. Stürzenberger hat ja in seinem Videokommentar ausdrücklich auf Andreas Molau hingewiesen, ein Mann, der lange Zeit eine wichtige Rolle in der NPD gespielt hat und bei seinem Eintritt in die PRO-Bewegung von Beisicht als „Patriot“ bezeichnet und mit großer Begeisterung empfangen wurde.

    Fakt ist somit: So lange diese personellen Streitpunkte nicht beigelegt werden, kann und wird es die gewünschte Zusammenarbeit nicht geben – also höchstwahrscheinlich niemals.

    Aber warum eigentlich die ganze Aufregung?

    Ich meine, wenn es in der BRD zwei Parteien gibt, die sich intensiv mit dem Kampf gegen die Islamisierung befassen, dann kann man das doch wirklich nicht als übermäßige Zersplitterung bezeichnen!

    Andere Parteien wie z.B. die Republikaner spielen ohnehin keine Rolle mehr. Wo also ist das Problem?

  111. @WahrerSozialDemokrat
    Du hast echt immer was zu meckern oder? Wähle weiter SPD und co. auf Leute wie dich kann die Islamkritische Szene getrost verzichten oder allgemein die konservativen Kleinparteien, du bist ein Spalter, nichts weiter. Du bist nicht hier auf PI um was zu verändern sondern du nutzt das alles hier lediglich zum zeitvertreib. Verändern willst du nichts, denn du hast immer etwas auszusetzen. Selbst in 10 Jahren wenn dir das Wasser bis zum Halse steht (in dem fall die musels vor der Haustür) würdest du noch einen Grund finden, eine Partei die das verhindern will, nicht zu wählen. Ich denke du hast einfach Langeweile und nutzt das alles hier nur zum Zeitvertreib oder du bist schlichtweg ein Linkes U-boot das versucht uns gegenseitig gegeneinander aufzuhetzen, erfolgreich wie man sieht. Genau diese Einstellung verhindert jegliches Vorankommen.

  112. #141 Mastro Cecco

    Wo das Problem ist? Na ganz einfach: Da stellt sich einer hin und erzählt uns, wir hätten eine Auswahl. DF nicht angetreten in:

    – Hamburg
    – Bremen
    – Baden-Württemberg
    – Mecklenburg-Vorpommern
    – Kommunalwahl Hessen
    – Saarland
    – Schleswig-Holstein
    – NRW

    Außer in Bremen (BIW) und NRW (Pro) gab es nirgendwo eine Partei, die man überhaupt hätte wählen können. Und nun meint Herr Stürzenberger, uns erklären zu wollen, wir sollen gefälligst DF wählen? Ja wo denn bitteschön?!? Im Norden haben sich sogar die Landesverbände schon wieder aufgelöst.

  113. #141 Mastro Cecco

    Diesem sagenumwobenen Molau seid Ihr alle schon mal begnet oder wie kommt’s dass er hier immer wieder als schlimmstes aller Hindernisse diskutiert wird?

  114. #142 Handwerker

    Da tust Du WSD aber jetzt unrecht. Er gehört ja zu den wenigen, die sich beide Parteien von innen angeguckt haben und sich selbst eine Meinung gebildet haben. Mich stören hier eher die Leute, die 800 km von NRW entfernt sitzen und meinen, sie müssten uns erzählen, was wir hier wählen sollen.

  115. Ich hab mir Stürzenbergers Video noch mal angesehen. An jeder anderen Stelle hätte er seine Kritik anbringen können, wenn er denn meint, sie sei gerechtfertigt.

    Aber ausgerechnet in einem Video, wo es um Morddrohungen geht, die auf einem mutigen Wahlkampf in dem rot-grünsten und bereichertsten aller Bundesländer basieren – ein Wahlkampf, vor dem sich die Freiheit eine Scheibe abschneiden kann, weil sie sich geziert hat, überhaupt anzutreten ! – das ist einfach ein Unding. Sorry, aber für heute ist Stürzenberger bei mir unten durch, weil sich sowas einfach nicht gehört.

  116. #144 Eurakel (23. Mai 2012 01:41)

    Wenn man die Frage nach der inhaltlichen Ausrichtung einer Partei stellt, dann sollte man nicht nur auf die geschriebenen Texte wie Partei- und Wahlprogramme achten, sondern auch auf die handelnden Personen.

    Und da hat auch das einfache, poltikwissenschaftlich nicht besonders vorgeprägte Volk tatsächlich das richtige Bauchgefühl: Die Umsetzung programmatischer Aussagen hängt IMMER ganz maßgeblich von den Mitgliedern einer Partei ab, von den Führungsfiguren ebenso wie von einfachen Mitgliedern, die u.U. einen hohen intellektuellen Einfluß auf die Führung ausüben können.

    Konkretes Beispiel Molau: Der hat zwar keine offizielle Führungsfunktion, aber wie wir an den Aussagen Beisichts festgestellt haben, besteht zwischen beiden eine große menschliche und politische Nähe und Übereinstimmung. Ich glaube, Molau übt einen weitaus größeren Einfluß aus als es seine einfache Mitgliedschaft vermuten läßt.

    Der Mann sollte einfach austreten, es würde vieles einfacher machen, ein erstes wichtiges Hindernis wäre aus dem Weg, weitere Hindernisse bestehen und könnten zumindest theoretisch (sofern bei der PRO-Bewegung überhaupt Verhandlungsbereitschaft besteht) überwunden werden.

    Der vollständige und unwiderrufliche Abbruch aller inoffiziellen Kontakte mit braunen Gestalten gehört selbstverständlich dazu, das ist klar!

    Ob das die PRO-Bewegung zu leisten bereit ist, das wage ich aber zu bezweifeln!

  117. #147 Eurakel (23. Mai 2012 02:03)

    Ganz zu Anfang habe ich es auch gesagt, wesentlich freundlicher und auch direkt an Michael! Und auch allgemeiner…

    #50 WSD

    So ganz unter uns, ich halte eine klare Trennung und Betonung der genauen Trennlinie gegenüber pro und FPÖ für sehr wichtig, dennoch (weiß auch nicht genau wie) sollte es ohne Klarheit einzubüßen, weniger scharf sein. Gegenüber Parteien von unseren europäischen Nachbarn, wäre ich da grundsätzlich im sowohl dafür wie auch dagegen immer etwas zurückhaltender, man weiß ja nie was die Zukunft so bringt… allerdings hier war es auch eine klare Stellungsnahme bezüglich persönlich erlebten und einer tiefen Überzeugung! Da darf es dann auch mal ganz deutlich sein.

    Ich denke, bei all meiner Eindeudigkeit, ist das mehr als genug Berücksichtigung der Unterschiede innerhalb der Gemeinsamkeit!!!

    Das wünschte ich mir manchmal auch von den anderen!!!

    Sie (#Eurakel) ganz explizit positiv ausgenommen. Ich befürchte 😉 aber, uns verbindet darüber hinaus mehr, deswegen können wir gegeneinander auch miteinander oder auch umgekehrt ganz gut…

    Und da sind noch mehr…

  118. #147 Eurakel

    das ist einfach ein Unding. Sorry, aber für heute ist Stürzenberger bei mir unten durch, weil sich sowas einfach nicht gehört.

    Ganz meiner Meinung.
    Ich denke, jetzt ist klar, wer hier den Unfrieden in der islamkritischen Bewegung bringen will.

  119. #151 Falcon3 (23. Mai 2012 02:34)

    Es gibt Islamkritik!

    Eine Bewegung kann bestenfalls BPE sein!

    Alles andere sind Parteien… die entweder mit oder ohne Islam untergehen oder auferstehen! Aber nicht deswegen sondern bestenfalls auch… oder sogar und!

    Aber nie mit nur!

  120. #150 WahrerSozialDemokrat

    Solang im Rheinland Leute wie Du sind, gilt ganz unabhängig von der Parteienlandschaft das 3. Gebot: Et hätt noch immer joot jejange! Von daher wird es schon irgendwie klappen mit dem Widerstand gegen die Islamisierung. Notfalls style ich Dich als Wilders und dann ziehen wir das Ding alleine durch 😉

  121. @Eurakel

    Michael hat zwar,wegen manchen verschiedenen Ansichten und Personen zu Distanz zu Pro,auf politischer Ebene gemahnt,aber trotzdem gesagt,dass solche Leute,die ihren Kopf hinhalten und bedroht werden in einem bestimmten Punkt viel geleistet haben und eben bei solchen Drohungen Solidarität brauchen.

    Anders der Zentralrat der Muslime,der sich nach wie vor irgendwie „scheut“,Sanktionenen gegen sogenannte Salafiten,oder halt radikale Islamisten zu fordern,während er zum Zeitpunkt der Drohungen gegen Pro und Journalisten seine Anhänger noch mehr gegen diese anstachelt.

    Auszug:

    (…)Vor einigen Jahrzehnten wäre dies nach Ansicht des Zentralratsvorsitzenden Aiman Mazyek in einem dpa-Gespräch zufolge noch undenkbar gewesen, dass Kirchengemeinden und Moscheen gemeinsam solche Programme organisieren. Auch sind z.B. Teezelte als Protest gegen Rechtsextreme so wie jetzt gegen Pro NRW organisiert hätten, heute Ausdruck gemeinsamen selbstbewusster Haltungen, die Christen und Muslime zeigen.(…)

    http://islam.de/20419

  122. Danke Herr Stürzenberger! Diese Klarstellung und Abgrenzung von Pro und FPÖ war gut und wichtig! Geert Wilders ist wahrlich die richtige Wahl als Vorbild und Verbündeter im Kampf gegen die Islamisierung Europas. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Gottes Segen Herr Stürzenberger! ?????????? ?????? ??????????????

  123. neuester Werbespruch beim NDR Regional-TV:
    “ Für mehr Toleranz“
    gezeigt werden zwei blonde, hübsche Mädchen, unverschleiert.

    Ist das jetzt auch schon Nathsie oder rassistisch?

  124. Mir fehlen (fast) die Worte!

    Wieder geht es los mit Beleidigungen und Diffamierungen gegen PRO! Ein Schlag auch ins Gesicht von 118.270 Wählern, die PRO (trotz garantierter Wahlmanipulationen) ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Ungeachtet aller medialen Hetze waren das immerhin noch 11.000 neue Wähler!

    Wie widerwärtig ist es, aus den Anstrengungen der PRO-Bewegung um mediale Öffentlichkeit Nutzen zu ziehen, während man selbst bequem im Hinterzimmer konferiert und nichts auf die Reihe bringt.

    Sparen Sie sich Ihr Mitleidsgetue bezüglich der Gefahren, denen die PRO-Aktivisten nunmehr ausgesetzt sind: Wenn Molau ein Opfer der Salafisten würde, würden Sie ja sicher triumphieren und wären gnädigst zur Fusion bereit, oder? Ehemalige NPD-Mitglieder haben kein Existenzrecht, keine Menschenrechte?

    Und haben Sie schon mal geprüft, wie viele ehemalige NPD-Mitglieder sich in den Altparteien herumtreiben? In Braunschweig können Sie als ehemaliger NPD-ler sogar Bürgermeister werden, da kräht kein Hahn danach. Sie aber krähen und krähen und können es nicht lassen!

    Und wenn sich 79 Prozent (an früherer Stelle waren es noch mehr, was ist da los mit der Abstimmung?) Leser für eine Fusion von PRO und DF stimmen, Sie das aber nicht zur Kenntnis nehmen, dann sind Sie für mich ein
    D i k t a t o r!

    Danke, dass Sie nunmehr zum zweiten Mal Ihr wahres Gesicht gezeigt haben! Eine Plagiatspartei wie die Ihre brauchen wir hier nicht!

    Ich frage mich nur, von wo Sie gesteuert werden …

    Michael Kleine-Hartlage sagte es ganz klar auf dem Neujahrsempfang von PRO: PRO ist die Keimzelle des Widerstands gegen die Islamisierung – nicht DF!

    Auch Ihre ehemalige CDU/CSU hat mir zur Islamisierung beigetragen. Aufgewacht sind Sie erst, als es PRO bereits gab, es ist also nicht I h r Verdienst!

    Ich würdige nach wie vor Ihre Bemühungen bezüglich der Islamkritik und werde diese auch weiterhin unterstützen (danke, dass ich als Mitglied einer „braun befleckten“ Partei überhaupt mitmachen darf), aber ansonsten sind Sie für mich nun endgültig erledigt!

    Pierre Vogel lacht sich wieder mal ins Häkelmützchen – und das ist es offenbar, was Sie wollen!

  125. Das Problem ist das vom Grundgesetz aus eine Religion oder Sekte nicht einfach verboten werden kann. Islamkritik beschäftigt sich mit den menschenrechtsfeindlichen und menschenverachtenden Bestandteilen des Islams, in der die Ausprüche Taten und Handlungen des angeblichen Propheten als eine Art Verhaltensanleitung für das private Lebens des Gläubigen angesehen werden. Da aber die Gläubigen nun eben nur diesen Mohammed kennen dessen Leben nur das eines Kriegers und Räubers war und im Vergleich zu dem Beispiel von Jesus Christus und auch Sri Gautama Buddha ein simpler Bandit und Krimineller war und sich eben anderen Lehren verweigern und auch das Grundprinzip welche alle Buddhisten, Hinduisten und Christen kennen nämlich Ahimsa, das bedeutet Gewaltlosigkeit, nicht kennen. Die Islamisten erkennen und verstehen nicht den grundsätzlichen Unterschied zu allen anderen Lehren und Religionen und zerstören damit alle anderen Religionen und Lehren.

  126. #159 Milli Gyros:

    Ich frage mich nur, von wo Sie gesteuert werden …

    Das kann ich Ihnen sagen: Von meinem gesunden Menschenverstand!

    Glauben Sie mir: Wenn DIE FREIHEIT mit PRO zusammengehen würde, dann fristeten beide ein kümmerliches Schattendasein im maximal 2-3%-Bereich und würden genüsslich von allen Medien als „rechtsradikal“ dargestellt werden, wofür dann auch eine gewisse Berechtigung besteht. DIE FREIHEIT versucht man zwar auch in dieser Hinsicht zu diffamieren, aber das stösst sehr bald ins Leere..

  127. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal eines klarstellen: Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass bei PRO NRW eine Menge guter und mutiger Islamkritiker sind.

    Das habe ich bei diversen Veranstaltungen, u.a. beim Anti-Islamisierungskongreß 2009 in Köln, selbst erlebt.

    Aber es nützt überhaupt nichts, wenn sich in der Führungsspitze und unter den Tonangebern Persönlichkeiten befinden, die aus der rechtsradikalen Ecke stammen und dann zudem noch durch das, was sie teilweise von sich geben, den Anschein erwecken, sie hätten sich von den angebraunten Denkstrukturen noch nicht gelöst.

  128. #108 Eurakel:

    Von Herrn Stürzenberger kommt dann wohl keine Antwort auf meine Frage, wie sich die Freiheit das in NRW weiter vorstellt

    Am WE ist Landesparteitag in NRW, unser Bundesvorstand wird zahlreich vor Ort sein, inklusive mir, und wir werden die Kräfte dort unterstützen, die anpacken und was bewegen werden in Zukunft..

Comments are closed.