Warum lassen sich die Deutschen gefallen, daß inzwischen eine Billion Euro ihres Geldes in der EU zum Fenster rausgeworfen wurde, und ein Ende ist nicht abzusehen? Heute Abend ist Merkel wieder bei einem EUdSSR-Abendessen! Und die sind für uns jedes Mal teuer. Warum sollen wir die Schulden-Suppe anderer auslöffeln, fragt BILD. Aber vor allem, warum gibt es keinen Volksaufstand? Auch Leute, die keinen Pfennig Steuern zahlen, werden das fehlende Geld noch schmerzhaft spüren. In der FAZ erschien gestern ein Leserbrief.

Professor Dr. Ulrich Foerste aus Osnabrück schrieb das:

Politologisch interessant ist allerdings, dass ein Souverän, dessen Einfluß auf den Staatshaushalt sein vornehmstes Recht sein sollte, durch den Vorhalt, er wolle doch wohl nicht unsolidarisch sein, derart domestiziert werden kann, dass er schweigt, sich fügt und allenfalls den Wahlen fernbleibt. Dass Deutschland, wie am Ende von Müllers Bericht anklingt, „keine Identität“ mehr haben mag, erklärt dies nicht vollständig. Es braucht auch Bürger, die sich so behandeln lassen. Und das beunruhigt.

Stimmt in höchstem Maße!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Besteht für den Otto-Normalo Bedarf auf die Barrikaden zu gehen? Die Regale im Supermarkt sind voll, die Bundesliga war spannend wie nie (inkl. neuem Zuschauerrekord), die EM steht bald an, es wird regelmäßig gestreikt, wenn etwas nicht passt, und dann gibt es eine Gehaltserhöhung und alles ist wieder in Butter. Was intersssiert einen das Drumherum? In Deutschland herrscht ein Lotterleben. Die Intelligenten sind längst ausgewandert, die Dummen brauchen nicht mehr als das oben aufgeführte.

  2. Es mag abgedroschen und banal klingen: der Grund ist nach wie vor, dass es der Mehrzahl der Deutschen einfach noch zu gut geht, als dass sie aktiv werden, um gegen unübersehbaren Mißstände anzugehen.
    Solange am Monatsende genug übrig ist, die Finanzierungs- und Leasingrate für das Auto, die Wohnungsmiete oder Tilgung für das Haus, das iPhone, für 2 Urlaube im Jahr und Markenkleidung übrig ist, juckt es schlicht und ergreifend keinen.
    Als Ventil kann man Abends einen Polit-Talk im gebührenfinanzierten ÖR-TV oder „Wetten Dass“ einschalten , 1 Woche später bescheinigt eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, dass alles in bester Ordnung ist.
    Ich Griechenland geht es den einfachen Menschen aus der ehemaligen gesellschaftlichen Mitte an die Pfründe und erst dann, fängt man an, sich „robuster“ zu wehren.
    In Deutschland sind wir davon noch weit entfernt.
    Leider.

  3. Es braucht auch Bürger, die sich so behandeln lassen.

    Wie soll ein politisch unaufgeklärtes Volk diesen Mißstand durchschauen?

  4. Der Souverän hat größtenteils noch gar nicht begriffen, dass er verarscht wird.
    Da arbeiten SPD/SED/CDU/CSU und tlw. auch die FDP mit den Medien zusammen.

    Wie sonst ist es erklärbar, dass diese Parteien immer wieder gewählt werden!

    Oder sind diese Wähler alle Masochisten?

  5. Es wurde in den letzten Tagen wiederholt beklagt, dass bei Jauch nur Steinbrück Beifall vom Studiopublikum bekommen habe, „nie“ hingegen Sarrazin, was nicht stimmt. Sarrazin nannte am Schluss zwei Forderungen: „Rückkehr zum Vertrag“ und „Jeder ist für seine eigenen Schulden verantwortlich“ und die Leute klatschten. Ganz so „domestiziert“, wie Foerste behauptet, sind wir dann doch nicht.

  6. Tja ,aber irgend jemand muss das doch bezahlen.
    Fest steht eins,für das, was viele Menschen in diesem Land hier leisten, oder nicht leisten,geht es ihnen viel zu gut!!!
    Essen ,wohnen,medizinische Versorgung… kein Thema,keine Existenzängste ab einem gewissen Niveau. Mit der dritten Welt, welche dieses Lotterleben ermöglicht hat man nur scheinheilig Mitleid ,solange es die sozialen Leistungen nicht berührt.

  7. #5 Heta

    Das mit dem „Klatschpublikum“ bei ARD und ZDF ist doch immer so wenns um gewisse Themen geht.
    Habt ihr das noch nicht gemerkt?

    Das ist ein einziges Schmierentheater und wirklich nicht so schwer zu durchschauen.

    Merkt mal drauf, wenns wieder mal ne Talkrunde mit einem politisch nicht korrekten Thema gibt, und ihr werdet es sehen.

  8. Überall regen sich die Menschen über die ganzen Mißstände auf, ob es am Stammtisch in der Kneipe ist, ob es im Freundeskreis ist oder ob es auf der Arbeit ist. Alle haben meistens die gleiche Meinung. Fragt man diese Leute was sie denn wählen würden, bekommt man zur Antwort, dass sie gar nicht wählen gehen, aber so gut wie nie die Altparteien CDU/SPD/FDP oder Grünen, hin und wieder, dass man eine rechte Partei wählt.
    Komischerweise werden die Altparteien überwiegend gewählt. Das Kreuz macht man doch geheim, d. h. keiner schaut einem über die Schulter und nachher kann man doch alles behaupten.
    Irgendwas stinkt hier gewaltig….

  9. #7 Sebastian (23. Mai 2012 12:22)
    >>

    Warum läßt sich der Souverän das gefallen ?


    Weil er kein Souverän ist !<<

    Sehe ich auch so!
    Durch Verarschung von Politikern mit Hilfe der MSM!

  10. # 10 Kaiserschmarrn
    Über dieses „Klatschpublikum“ hat doch schon Gottschalk gelästert, es seien immer die gleichen, die mit Bussen von einem Talk zum anderen gekarrt werden.

  11. Warum ist eine gute Frage. Ändern könnte der Wähler das sofort, völlig geheim und simpel. Indem er ausschließlich “ böse“ „rechte“ Parteien wählt.
    Tut er aber nicht, ist also selbst schuld an seinem Schicksal, denn ohne entsprechende Wahlstimmen wäre diese Politik nicht legitimiert, also unmöglich.

  12. Und hier noch das passende Liedchen zu Merkels Europapolitischem Kadavergehorsam (die passende, schmissige Melodie bitte hinzudenken):

    Vorwärts! vorwärts!
    Rattern die Schuldenzahlen,
    Vorwärts! vorwärts!
    Merkel scheut keine Gefahren.

    Euro du wirst leuchtend stehn,
    mögen wir auch untergehn.

    Vorwärts! vorwärts!
    Rattern die Schuldenzahlen,
    Vorwärts! vorwärts!
    Merkel scheut keine Gefahren.

    Heißt es auch das höchste Joch,
    Merkel macht es doch.

    Refrain:
    EU-Fahnen flattern uns voran.
    in den Abgrund ziehen wir Mann für Mann.

    Vegetieren für Merkel
    Bei Wasser und Brot
    Mit der Fahne der EU
    Für Banken in Not.

    EU-Fahnen flattern uns voran
    in den Abgrund ziehen wir Mann für Mann.
    usw..

  13. Wenn ich mir so die Inflation von Fußballspielen, Sportveranstaltungen ansehe die übertragen werden, Meldungen über Sport mehr als über anderes, Olympiade, EM etc.,
    dann muss ich unwillkürlich an Rom denken.
    Das Volk wird ruhig gestellt durch :

    BROT UND SPIELE !

  14. Die Folgen sind noch nicht spürbar oder können abgefedert werden. Die Party geht weiter wie in Griechenland. Doch irgendwann werden alle wieder aufwachen und dann werden die Qualen umso stärker sein. Die meisten können einfach nicht in die Zukunft weiter denken.

  15. @ kewil

    Daß sich gar nichts tut, stimmt nicht. Aber es ist halt mühsam, die Leute aus ihrer Lethargie zu reißen.

    Beispiel?

    Die Zivile Koalition von Frau Storch hat es mit Ihrer E-Mail-Kampagne gegen den ESM immerhin geschafft, von vielen Abgeordneten wahrgenommen zu werden.

    Und am 2. Juni findet in München eine Demonstration gegen den ESM statt, u.a. mit Hubert Aiwanger von den Freien Wählern.

    Es wäre schön, wenn einmal alle, die sich hier immer in Selbstmitleid suhlen, wie schlecht doch die Welt sei, und die in der Nähe wohnen, ihren Arsch hochbekommen und teilnehmen.

    Und noch schöner wäre, wenn PI diese Kampagne unterstützen würde.

  16. „Wir beschließen etwas, stellen es dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“.

    Dieses Original – Zitat stammt vom Anti-Demokraten Jean – Claude Juncker, seines Zeichens Premierminister von Luxenburg und Vorsitzender der Euro-Gruppe. Dieser Spruch wurde schon in der Spiegelausgabe 52/1999 abgedruckt.

    Auf diese Weise haben sich die Völker Europas natürlich auch „freiwiliig“ zur EU zusammengeschlossen – und auf gleiche Weise wurde den Menschen in Europa – auch der Euro übergeholfen!

    Aus Politiker-Sicht wollten die Menschen der Länder Europas die EU und den Euro natürlich unbedingt haben… sie haben sich förmlich nach diesen neuen „Errungenschaften“ verzehrt…so die öffentliche Denk-Art und Darstellungsweise der Politiker…

    Damit ist die Frage nach dem WARUM auch schon beantwortet…gg…

  17. Der Grund dafür ist die Zersplitterung der Gesellschaft in immer kleinere Parzellen. Der Familienverbund wurde zerschlagen und wird allenfalls noch als exotisches Mitbringsel bei Migranten bewundert. Früher waren viele Vereine in den ortsansässigen Wirtschaften, heute hat jeder sein eigenes Vereinsheim usw.
    Revolutionen entstehen aus solchen Strukturen aber keine….

  18. #10 Kaiserschmarrn:
    Das mit dem “Klatschpublikum” bei ARD und ZDF ist doch immer so wenns um gewisse Themen geht. Habt ihr das noch nicht gemerkt?

    Bei Plasberg haben sie hin und wieder durchaus unkorrekt geklatscht. Ich bin seit langem dafür, diese Lärmkulisse ganz abzuschaffen. Aber eine gewisse Sorte Mitmensch ist ganz scharf darauf, im Fernsehstudio sitzen zu dürfen. Und die Fernsehleute glauben, die Sendung würde dadurch „lebendiger“.

    #14 Sebastian:
    Wollen Sie behaupten, dass ich den Beifall erfunden habe?

  19. Warum es keinen Volksaufstand gibt, ist doch recht leicht zu erklären.

    Schon der bloße Wunsch, dass deutsche Interessen eine Rolle spielen sollten, wird von den (überwiegend linken) Politikern und den (überwiegend linken) Medien als nationalistisch verunglimpft. Jeder Protest gegen Machenschaften im Ausland oder Maschenschaften von Ausländern wird noch massiver mit der Nazikeule niedergeknüppelt.

    Wer hält das schon aus, als Nazi gebrandmarkt zu werden? Die meisten Leute wollen einfach nur in Ruhe arbeiten, leben, sich ihrer Familie widmen und ihre Alltagsprobleme lösen – und sich nicht noch die ewige deutsche Kollektivschuld aufladen lassen.

    Siehe auch hier:
    http://politischeszitatdestages.wordpress.com/2012/05/15/rationalitat-aufklarung-und-vernunft/

  20. #10 Kaiserschmarrn:

    Das mit dem “Klatschpublikum” bei ARD und ZDF ist doch immer so wenns um gewisse Themen geht. Habt ihr das noch nicht gemerkt?

    Bei Plasberg haben sie hin und wieder durchaus unkorrekt geklatscht. Ich bin seit langem dafür, diese Lärmkulisse ganz abzuschaffen. Aber eine gewisse Sorte Mitmensch ist ganz scharf darauf, im Fernsehstudio sitzen zu dürfen.

    #14 Sebastian:
    Wollen Sie behaupten, dass ich den Beifall erfunden habe?

  21. Das System verschluckt Sätze:

    Und die Fernsehleute glauben, die Sendung würde dadurch „lebendiger”.

  22. Warum wir das mitmachen?
    Ganz einfach:
    Weil wir den Krieg verloren haben und ohne A-Waffen ein Volk 2ter Klasse sind.
    Da heißt es arbeiten und beten.

  23. Es gärt an allen Ecken und Enden. Die Krise ist längst da, wenn es auch die meisten, dank funktionierender Wirtschaft noch nicht gemerkt haben. Schlimm wird es wenn wir Massenarbeitslosigkeit verbunden mit hoher Inflation bekommen.
    Was wird passieren? Schwarz-gelb wird abgewählt, Rot-grün regiert unterstützt von den Piraten und Linkspartei. Dann haben wir die totale Katastrophe mit Zuständen wie derzeit in Griechenland.

  24. @ #23 pilgrim (23. Mai 2012 12:51)
    Richtig. Divida et impera.

    Und angefangen hats übrigens mit der AntiBabyPille.

  25. Es gibt leider nur wenige Menschen, die sich informieren wollen und ein Paar Schritte weiter denken.
    Die meisten leben den Alltag. Die Abermilliarden für EU / Euro sind ihnen zu abstrakt.
    Solange der Souverän die Folgen im Alltag nicht spürt, wird das Erwachen sehr langsam sein.

    Aber sobald das Volk die Folgen im Alltag zu spüren bekommt, wird es sehr schnell gehen.

  26. „#7 Heta (23. Mai 2012 12:17)

    Es wurde in den letzten Tagen wiederholt beklagt, dass bei Jauch nur Steinbrück Beifall vom Studiopublikum bekommen habe, „nie“ hingegen Sarrazin, was nicht stimmt. Sarrazin nannte am Schluss zwei Forderungen: „Rückkehr zum Vertrag“ und „Jeder ist für seine eigenen Schulden verantwortlich“ und die Leute klatschten. Ganz so „domestiziert“, wie Foerste behauptet, sind wir dann doch nicht.“

    Tja, bedauerlicherweise gibt es einen Unterschied zwischem dem Beklatschen von Äußerungen und dem Versuch, durch politische Arbeit (und sei es auch nur die Wahl einer anderen Partei).
    Sarrazins Integrationsthesen fanden auch vile gut.
    Und wählten dann trotzdem weiter wie bisher.
    Oder – wie viele ehemalige CDU-Wähler – gar nicht.
    Es wird kein Messias kommen. Man muss schon selbst aktiv werden.
    Und daran hapert es leider gewaltig!

  27. Erst, wenn das Haus über ihm zusammenfällt, sagt der Deutsche : „Nie wieder!“
    Wenn er dann mühselig wieder auf die Beine gekommen ist, sagt er : „Jedenfalls nicht sofort.“

  28. Welche Partei sollen die Leute denn wählen wenn sie Sarrazin wählen wollen? Sarrazin ist bei der SPD, das weiß jeder. Also müssen alle Leute die Sarrazin wollen ihr Kreuz bei der SPD machen.

  29. Anzumerken wäre noch…

    …auf Grund dessen, dass die Menschen in den Ländern Europas vorher überhaupt nicht mit einbezogen und vorab weder ge/befragt noch umfassend aufgekärt wurden über die beabsichtigte EU und die Einführung des EURO…

    …konnten sie in der Folge auch nicht die gesamte immensen Tragweiten überblicken, die diese einschneidenden Maßnahmen für das ganz persönliche Leben der Menschen mit sich bringen würden…

    …die Menschen in Europa sind schlicht und einfach überrumpelt und übertölpelt worden!!!
    DAS IST DAS GESAMTE GEHEIMNIS!!!

  30. moins!

    der/die/das souverän hat nur noch die spendierhosen an zu haben – alternativlos – bis die letzte hose heruntergelassen ist – das hat der sprechende hosenanzug nebst gefolge so beschlossen.

    —-

    p.s.

    aktuelle infos u.a. zu anstehenden demos im juni (2.6. in münchen, 8.6. in berlin und am 16.6. in karlsruhe) gibt es auch hier

    https://eurodemostuttgart.wordpress.com/

  31. Eigentlich sollte am kommenden Freitag den 25.Mai im Bundestag die abschließende Beratung und Abstimmung über den ESM stattfinden.
    Link

    Schaut man sich heute allerdings die Tagesordnung für diesen Tag an, dann findet man nichts mehr darüber:
    Link zur Tagesordnungt

    Die nächste Bundestagssitzung wird dann laut Tagesordnungsplan vermutlich erst am 13.Juni stattfinden.
    Der Grund für die Verschiebung sind die Änderungswünsche von SPD und Grünen am Fiskalpakt (aber nicht am ESM).
    Link

    Die Abstimmung über den ESM wird also während der Fußball-Europameisterschaft erfolgen, wenn das Volk abgelenkt ist.
    Wir haben also noch ca 3 Wochen Zeit zur Verhinderung des ESM.

    In der Tagesordnung für den morgigen Donnerstag findet man auch wieder die Beratungen über geplante Gesetzesänderung für Artikel 93 des Grundgesetzes, in der es um Verfassungsklagen geht.

  32. Eigentlich sollte am kommenden Freitag den 25.Mai im Bundestag die abschließende Beratung und Abstimmung über den ESM stattfinden.
    Link

    Schaut man sich heute allerdings die Tagesordnung für diesen Tag an, dann findet man nichts mehr darüber:
    Link zur Tagesordnungt

    Die nächste Bundestagssitzung wird dann laut Tagesordnungsplan vermutlich erst am 13.Juni stattfinden.
    Der Grund für die Verschiebung sind die Änderungswünsche von SPD und Grünen am Fiskalpakt (aber nicht am ESM).
    Link

    Die Abstimmung über den ESM wird also während der Fußball-Europameisterschaft erfolgen, wenn das Volk abgelenkt ist.
    Wir haben also noch ca 3 Wochen Zeit zur Verhinderung des ESM.

    In der Tagesordnung für den morgigen Donnerstag findet man auch wieder die Beratungen über geplante Gesetzesänderung für Artikel 93 des Grundgesetzes, in der es um Verfassungsklagen geht.

    (Der Server spinnt mal wieder. Versuch 2.)

  33. Günter Verheugen und Helmut Schmidt haben’s doch gesagt:

    Bei der EU ging und geht es darum, „Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird.“

    Die ganze euphorische Aufbruchsstimmung, all dieses utopische „Freude-schöner-Götterfunken“-Getue um „Europa“ ist im Grunde nur Gaukelei, „flimflam“ wie man im Englischen sagt. „Gaukelei“ deshalb, weil – vor allem von Frankreich – vorgetäuscht wird, es ginge darum, dass alle EU-Staaten gleichermaßen ihre Souveränität an Brüssel abtreten würden, während es vor allem darum geht, dass Deutschland, genauer, das deutsche Volk, eben nicht mehr der „Souverän“ ist.

    Das aber ist dabei noch gar nicht einmal das Schlimmste, sondern das dem deutschen Volk eine europäische „Freude-schöner-Gotterfunken“-Utopie vorgelogen wird. Die „EU-Utopie im Allgemeinen und Beethovens Hymne im Beonderen ist gewissermaßen „Opium fürs deutsche Volk“, der Sand, der den Deutschen in die Augen gestreut wird.

    Die offene und offensichtliche Besatzung Deutschlands und die Demontierung der deutschen Industrie, besonders durch die Sowjets im Osten, wie sie von 1945-49 bestand, war da wenigstens ehrlich.

    Aber auch der bereits erwähnte Helmut Schmidt hat in seiner jetzt schon historischen Parteitagsrede vom 4. Dezember 2011 Klartext ausnahmsweise mal Klartext geredet, als er u.a. sagte:

    (…)

    „De Gaulle und Pompidou haben in den 1960er und frühen 1970er Jahren die europäische Integration fortgesetzt, um Deutschland einzubinden – nicht aber wollten sie auch ihren eigenen Staat auf Gedeih und Verderb einbinden.“

    (…)

    „Auch die nachgeborenen deutschen Generationen müssen mit dieser historischen Last leben.“

    (…)

    http://www.spd.de/aktuelles/Pressemitteilungen/21498/20111204_rede_helmut_schmidt.html

    Ich bin im Jahre 1967 geboren und kann nur sagen: Stinkefinger, Herr Schmidt!

    Und ich bin sicher, dass ich nicht der Einzige bin, der so empfindet.

    Es muss endlich eine „Stinkefinger-Bewegung“ des „deutschen Volkes“ gegen diese Form der „Sippenhaft“ geben. Zumal das „deutsche Volk“ ja sowieso sowieso schon zu einem Fünftel aus Migranten besteht. Müssen Migranten also auch genauso die „historische Last“ tragen – was ja konkret heißt, Steuern für den EU- und EURO-Moloch und die Griechenland und die anderen südlichen Länder zu erarbeiten? Auch z.B. jüdische Zuwanderer aus Russland bzw. der ehemaligen Sowjetunion?

    Aber auch, was die nachgeborenen Deutschen angeht: Warum sollten wir den Preis für Helmut Schmidts „Eisernes Kreuz“ und sein offenbar deshalb bestehendes schlechtes Gewissen bezahlen?

    Wo gibt es denn sonst im 21. Jahrhundert so eine Schuldknechtschaft, die die Kinder von ihren Eltern erben(!)?

  34. #27 Heta (23. Mai 2012 12:54)

    14 Sebastian:
    Wollen Sie behaupten, dass ich den Beifall erfunden habe?

    Nein werte Heta, das behaupte ich nicht, aber er muß so kurz gewesen sein, daß ich ihn akustisch nicht wahrnahm .
    Während bei Steinbrück sogar aufgrund der ständig gleichen Krawatte applaudiert wurde… :mrgreen:

  35. Warum lässt sich das Volk das gefallen?

    Die Deutschen sind kein Volk. Die Deutschen sind 80 Millionen Untertanen.

    Und das war schon vor 170 Jahren so – zu der Zeit also, als der jüdische Kommunist Moses Hess diesen Satz geprägt hat.

  36. Genauso wie man den Moslems zurecht vorwirft schon ihren Kindern den „Chip” einzupflanzen, den nur eine verschwindend kleine Minderheit unter Schmerzen wieder loswird, so haben wir unseren eigenen mit einer Reihe von Programmierungen wie Obrigkeitshörigkeit, Staatsverherrlichung, Steuermasochismus, Selbsthaß usw. usf., zementiert mit dem von den Nazis in der heutigen Form eingeführten Schulzwang und der von Politikern offen wie Siegesgeheul proklamierten „Lufthoheit über den Kinderbetten”.

  37. Warum schaue ich da also zu und rege mich net sonderlich auf: Die Schulden zahlt eh niemand niemals mehr zurück, Bilion hin oder her das verhält sich nicht erst seit „der Krise“ so, sondern ein klein wenig länger schon. Ein Hurra auf unsere Demokratie, die erzeugt Politiker in Massen, denen es egal ist, das Geld anderer Leute auszugeben, bzw sie tun es sehr gern. Was lerne ich also daraus? Solang der Ofen noch an ist, Party on. Denn siehe oben, welcher Politiker rechnet im Ernst damit, die vielen, vielen Euros zurückzuzahlen? Tip: Grad läuft die Wirtschaft gut und sie zahlen. Nicht. Zurück.

  38. Sarrazin sagt im Interview:

    Die Wahrscheinlichkeit für eine Rückkehr der Politik zu den Prinzipien mag ja gering sein. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht möglich und richtig wäre. Die von vielen Politikern suggerierte Katastrophendringlichkeit existiert nicht. Europa könnte gut ohne den Euro leben.

    Das ist so wie es da steht, weitestgehend eine genau so leere Aussage, wie wenn die Politik von alternativlos spricht. Wobei sie natürlich nicht „von wegen“ Katastrophe sprechen kann

    weiter sagt Sarrazin dann nämlich „etwas“ konkreter:

    Es ist trotzdem schrecklich, wenn man bedenkt: Die gesamten Goldvorräte der Bundesbank reichen nicht aus, um den Anstieg der Target-Forderungen gegenüber südlichen Euroländern in einem einzigen Jahr zu begleichen.

    In diesem Sinne müßte Sarrazin die Alternative halt genau beziffern.

    Vielleicht glaubt ja der Souverän, dass Katastrophendringlichkeit existiert

    Abgesehen davon, dass er ohnehin nicht demonstrieren geht. Und warum soll er glauben, dass alternative Parteien, selbst wenn er sie kennen würde, daran etwas ändern können.

  39. #5 Heta

    Das mit dem “Klatschpublikum” bei ARD und ZDF….,,
    ——–
    auch genannt“Claqueure“

  40. #7 Heta

    …dass bei Jauch nur Steinbrück Beifall vom Studiopublikum bekommen habe…

    Nun ja, es ist doch noch ein Unterschied, ob bei jeder Leerphrase und Worthülse Steinbrücks geklatscht wurde oder auch nur vereinzelt bei solchen von Sarrazin angesprochenen Selbstverständlichkeiten.
    Im Übrigen fand ich es bemerkenswert von Steinbrück, dass er sich der öffentlichen Diskussion mit Sarrazin stellte, denn ich halte ihn eigentlich für klug genug zu erkennen und zu wissen, dass Europa und der Euro überhaupt nicht ‚rund laufen‘ und er trotzdem die politkorrekte Schiene fahren muss…

  41. # 49 Hundewache

    Deutschand ist seit 1945 nicht mehr souverän: verbreitet Schäuble das, weil es sich um ein unaufgehobenes Diktat der Aliierten handelt, von dem wir als Volk nichts wissen oder erfrecht Schäuble sich, uns mit einer Behauptung nach seinem Gusto zu erschrecken ?

    Dieses Land braucht heute keine Schäubles mehr.
    Dieser Schäuble wähnte sich als Kanzler, nach dem Attentat auf ihn wars vorbei.

    Vielleicht wäre er nach Kohl ein guter Kanzler geworden …..

    Heute ist er ein Gnom, eine Bedrohung für das deutsche Volk.
    Jemand der mit 70 partout in den ESM Rat der niemals mehr Antastbaren in Brüssel will ….

    Schäuble gehört unter Beobachtung .. nicht vom Verfassungsschutz, sondern von Psychiatern.

  42. Liegt vielleicht daran, daß die Leute sich langsam und schleichend an die perversen Steuersätze gewöhnt haben. Wo das Geld hingeht, bekommen die nicht mit.

    Vielleicht könnte es helfen, wenn die Tankstellen es direkt auf die Rechnungen schreiben:
    Soundsoviel für Benzin,
    soviel für die EU
    und soviel für die Zuwanderer.

  43. Wer satt ist, geht nicht auf die Straße und gegen Langeweile gibt es Facebook und Spiele.
    Vom Land der „Dichter und Denker“ sind wir befreit worden“, jetzt geht es nur noch vom „wir“ zum „ich“! Genau deshalb interessiert es keinen, was mit seinen Steuergeld passiert, (Deutschland schafft sich ab!)

  44. Resignation, momentanes Desinteresse sind meist die Motive der Bürger.
    Sie schweigen auch wenn derartig perverse Meldungen in Zeitungen erscheinen:
    Im Bad Kreuznacher Finanzamt sprudeln die Steuern kräftig
    http://www.rhein-zeitung.de/region/bad-kreuznach_artikel,-Im-Bad-Kreuznacher-Finanzamt-sprudeln-die-Steuern-kraeftig-_arid,374953.html
    Hier meldet also das Finanzamt:
    Bürger, wir haben euch mächtig abgezockt, teilweise sogar mit kriminell anmutenden Mitteln. Grundlage zu lezterem ist ein Urteil des OLG Celle
    „Ein Finanzbeamter, der im Einspruchsverfahren Steuern bewusst falsch festsetzt, begeht keine Rechtsbeugung nach StGB § 336. Allerdings hat sich der Finanzbeamte dabei an das Recht zu halten, ohne dass dieses jedoch seine vordringlichste Aufgabe ist“. OLG Celle, Beschluss vom 17.04.1986 – 3 Ws 176/86
    Man sollte sich auch mal die Rede von Fritz Schäffer, dem ersten Finanzminister der BRD (der Links führen nicht auf rechtsradikale Seiten,also kein Grund zu löschen)

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/02/29/zielvorgaben-wider-das-grundgesetz-als-ranghochste-rechtsnorm/

    Für mich ist dieses Urteil und diese Rede eine Aufforderung zur Begehung von Straftaten.
    Somit wird dann fleißig „geschätzt“, mit bewusst falschen Schätzungen werden Zwangshypotheken auf Häuser und Grundstücke eingetragen. Im Moment hat man die Rentner in der Mache. In der System-Presse liest man nichts darüber.
    http://www.wissensmanufaktur.net/zwangshypothek
    http://www.bankingportal24.de/finanzredaktion/759/zwangshypothek-im-anmarsch-wozu-der-zensus-2011-wirklich-dient/
    http://www.youtube.com/watch?v=dn29wWaEMhw
    Insbesondere der letzte Link ist interessant, er zeigt wie wir vorbereitet werden sollen.

  45. ich glaube, die deutschen lassen sich das alles gefallen, weil man sie jahrzehntelang mit dem ewigen schuldkomplex indoktriniert hat oder wie ein eu politiker kürzlich in einem österr. medium gesagt hat: der weltkrieg und auschwitz sind ein tägliches thema in brüssel.

    so gesehen ist mir die fanatische, fast schon religiöse eu begeisterung mancher verständlich: sie hoffen, im aufgehen in der eu würden sie ihre ewige schuld als deutsche los, denn dann sind sie ja keine deutschen mehr, sondern europäer.

    dass politiker, medien dieses ewige schuldspiel erzeugen ist verständlich: ein schuldbeladenes, völlig ohne selbstbewusstsein lebendes volk ist leicht zu regieren.

    andere länder haben genauso viel schuld oder mehr auf sich geladen:

    rennen die russen wegen stalins gulags und millionen toten schuldbeladen herum?

    die franzosen wegen algerien oder indochina?

    die belgier wegen kongo?

    die engländer wegen ihres empire?

    die türken, die mohammedaner wegen millionen toten und versklavten?

    sie sind selbstbewusst und stehen zu ihrer geschichte ohne masochistische anwandlungen.

    nein, nur die deutschen und in etwas geringerem maße die österreicher.

  46. #9 Sebastian (23. Mai 2012 12:22)
    Warum läßt sich der Souverän das gefallen ?
    —————————————

    Weil es Keiner kapiert!

  47. @ #8 Heinrich Seidelbast

    .-..und natürlich tönt wieder irgendein rotes U-Boot etwas von „Fettlebe auf Kosten der 3. Welt“. Ich kann den Mist nicht mehr hören.
    In den Ländern, in denen es am wenigsten zu kauen gibt, wo weder eine Infrastruktur noch nennenswerter Handel und Industrie existieren ist immer genug Geld für Waffen da. Schon mal gemerkt?
    Ist doch herzerfrischend, wenn wieder irgendeine „Befreiungsarmee“ barfuß, aber mit reichlich Waffen und Munition ausgerüstet im Stechschritt zum Plündern und Schänden im eigenen Land auszieht und dabei alles zerstört, was auch nur irgendjemanden vor dem Verhungern bewahren könnte.

    Großartig! Und wegen solcher Typen sollen wir jetzt unsere eigenen Werte, Besitztümer und Infrastrukturen opfern, damit wir am Ende ebenfalls barfuß in Trümmern waten, oder was?

    Es sei Ihnen unbenommen, Ihr eigenes Vermögen zu verschleudern, aber machen Sie das bitte alleine, mit mir nicht!
    mfG

  48. Es ist schon merkwürdig:
    Wird irgendwo in Deutschland eine Dönerbude abgebrannt gibt es Lichterketten und Demos, quer durch die Republik.
    Wird der Steuerzahler durch die Regierenden seines Geldes in milliarden Höhe beraubt und dieses Geld an ein Land verschenkt dass nicht wirtschaften kann und sich eine Währung durch Betrug erschlichen hat, passiert gar nichts.
    Armes Deutschland !!!

Comments are closed.