In Großbritannien schockt mal wieder ein Fall von Kinderprostitution das Land. Azad Miah (Foto) ein bekennender Moslem aus Bangladesh, wie die Daily Mail berichtet, soll ein Bordell in Carlisle betrieben haben. Dort zwang er Mädchen ab 12 Jahren zum Sex. Die Mädchen waren für ihn nur „White Trash“, weißer Abfall also. Die Machenschaften des Sexgangsters und Rassisten sollen über 6 Jahre angedauert haben. Die Polizei prüft nun ob es auch Verbindungen zur Rochdale Kindersexmafia gibt, die ebenfalls von sogenannten „Asians“, gemeint sind damit Moslems vom indischen Subkontinent, geführt wurde.

Für Moslems sind christliche Kinder nur Abschaum. So sind im Vereinigten Königreich bereits häufiger Kindersexgangs aufgeflogen. Erst im April wurden im US-Bundesstaat Tennesse somalische Moslems wegen Kinderprostitution verurteilt, auch hier handelten die beteiligten konspirativ.

Und nun liebe Leser suchen sie diese Fälle in deutschen Medien. Sie werden wohl kaum etwas finden. Rassistisch/ religiös motivierte Verbrechen sind in den linkpopulistischen Medien zwischen Flensburg und Garmisch den „Weißen“ vorbehalten. Alles andere passt nicht ins vorgefertigte Bild. Der Fall George Zimmermann dagegen fand bundesweit große Beachtung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Sie, die Betreiber der Kinderbordelle und deren „Kunden“, sind doch ganz allein der Abschaum.

    Ihr sogenannter „Prophet“ Mohammed hat’s ihnen ja schließlich vorgemacht, als er die 9-jährige Aischa heiratete und vergewaltigte.

    Hoffentlich kommen sie lange ins Gefängnis und kriegen dort von den Mitgefangenen eingeläut, wer hier wirklich der „Abschaum“ ist.

  2. Großbritannien ist ein schönes Beispiel dafür, wie weit es kommen kann, ohne dass etwas „passiert“.

    In Sachen orientalischer Bereicherung ist man uns dort (wie auch in Belgien, Holland, etc.) locker um ein Jahrzehnt voraus.

    Und was tut sich? Effektiv jedenfalls nichts!

  3. da macht euch mal keinen kopf. solange die täter moslems und die opfer weiss sind schreiben die medien nichts darüber….

    diesen asiaten noch vor der verhandlung ihren hobel mit allem klimbim abschneiden, mit einem rostigen messer… und dann ab nach guantanamo..

  4. „…für ihn nur „White Trash“, weißer Abfall also.“

    Das ist guter Rassismus, ähnlich wie linke Gewalt ist gute Gewalt, nur rechte Gewalt ist zu verachten.

    Müßen wir halt noch lernen. „Unser“ Weltbild ist noch zu normal.

  5. 0,1 Prozent der Täter waren katholische Priester

    Der Spiegel fragte Anfang Februar bei allen 27 Diözesen Deutschlands nach, wie viele Priester oder kirchlich angestellte Laien in ihrem jeweiligen Amtsgebiet seit 1995 als Tatverdächtige oder Verurteilte dieses Deliktes registriert worden sind. 24 Diözesen haben geantwortet. Wenn man die von ihnen benannten sieben Laien streicht, ergeben sich 117 tatverdächtige Priester – im Durchschnitt pro Bistum also 4,9. Unterstellt man ferner für die drei fehlenden Bistümer sicherheitshalber jeweils eine doppelt so große Zahl, also 30 weitere Personen, errechnet sich eine Gesamtzahl von vielleicht 147 Priestern, die in den 15 Jahren bundesweit von der Polizei als Tatverdächtige registriert wurden.

    Dem steht gegenüber, dass in Deutschland zwischen 1995 und 2008 die Zahl der polizeilich erfassten Tatverdächtigen des sexuellen Kindesmissbrauchs insgesamt 128.946 betrug. Rechnen wir für 2009 noch den Durchschnittswert dieser 14 Jahre hinzu, ergibt sich für die 15 Jahre eine Gesamtzahl von rund 138.000. Von ihnen waren also 0,1 Prozent katholische Priester. Massenhaft kann man das nicht nennen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-drei-promille-aller-taeter-1.24359

  6. Vergewaltigungen ungläubiger Mädchen als einen Teil von Deutschland begreifen:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-05/merkel-islam-friedrich

    Merkel widerspricht CDU-Konservativen in Islam-Frage

    Innenminister Friedrich und Unionsfraktionschef Kauder wollen den Islam nicht als Teil Deutschlands anerkennen. Die Kanzlerin sieht das offenbar anders.

    Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der Islam inzwischen ein fester Bestandteil Deutschlands. „Die Muslime gehören heute zu unserer Lebenswelt dazu“, sagte sie bei einem Besuch einer Schule in Berlin. Viele Muslime seien Deutsche. „Deshalb gehört der Islam eben heute dazu.“

    Damit stellte sich die Kanzlerin hinter heftig diskutierte Äußerungen des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff. Dieser habe mit seinem Bekenntnis durchaus die Realität in den Blick genommen, sagte Merkel.

    In der Debatte um die Rolle des Islams hatte Innenminister Hans-Peter Friedrich zu seinem Amtsantritt das Bekenntnis Wulffs kritisiert. „Dass der Islam Teil unserer Kultur ist, unterschreibe ich nicht“, sagte Friedrich. Die Leitkultur in Deutschland sei die christlich-jüdisch-abendländische Kultur. Auch CDU-Fraktionschef Volker Kauder hatte kürzlich bekundet, dass für ihn der Islam nicht zu Deutschland gehöre.

    „Vieles über den Islam nach Europa gekommen“

    Merkel widersprach nun dieser Ansicht: „Zu sagen, der Islam gehört nicht zu Deutschland, finde ich, ist sicherlich falsch.“

  7. Der eigentliche Skandal ist, dass unsere Medien meistens wegschauen. Unsere linken Medien. Der Einfluss ist enorm: Es gibt nach wie vor Menschen, die tatsächlich glauben, Islam bedeutet übersetzt Friede.

  8. @#3 Maya

    erschreckend und wahr!

    viele von uns denken ja es muss erst etwas schlimmes passieren, damit die bevölkerung „aufwacht“. aber schauen wir uns doch england an, dort gingen schon die bomben hoch, dort gab es die schlimmen ausschreitungen in london, die vielen sexverbrechen an teenagern und kindern, massen demos von moslems die tote britische soldaten beleidigen.

    aber die bevölkerung wacht nicht auf!

    es gibt zwar die edl, aber wie groß ist der rückhalt aus der englischen bevölkerung?

    und wie ist es hier? polizisten werden von salafisten niedergestochen und die medien geben eine teilschuld an pro nrw, die nur von ihrem recht auf freie meinungsäußerung gebrauch machen.
    schaut euch doch das wahlergebnis in nrw an… 1,5%!!!!

  9. „Dort zwang er Mädchen ab 12 Jahren zum Sex.“

    Nach islamischer Auffassung vollkommen legitim, denn Mohammed trieb es mit Aischa als sie elf war. Warum die Opfer hier noch jünger waren, scheint an der Unkenntnis der Täter über Mohammeds Sexleben zu liegen.

  10. #12 IslamAbschaffen (15. Mai 2012 13:50)

    Warum die Opfer hier noch jünger waren, scheint an der Unkenntnis der Täter über Mohammeds Sexleben zu liegen.

    Der dieser Satz war zuviel.

  11. Auf der anderen Seite durchleuchten die Briten mittlerweile jeden, der irgendwo im Bereich Kinder & Jugend arbeitet und veröffentlichen die Namen und Adressen von Kinderschändern. Nur wenn es um Mohammedaner geht, wird der Mantel des Schweigens darübergelegt!

    Carlisle und der Lake District waren vor 20 Jahren noch typisch britisch und weit entfernt von jeglicher Bereicherung. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es dort in 20 Jahren zugeht…

  12. Der Koran, die Hadithen und die Scharia, rein alles, was den Islam auszeichnet, lässt sich auf das Sexuelle reduzieren. Sie sind de facto sexuelle Zwangsneurotiker!

  13. Urteil in London Hohe Haftstrafen für britische Mädchenhändler

    Ein Anwalt spricht vor dem Liverpool Crown Court mit Pressevertretern

    Sie sollen Dutzende Minderjährige mit Drogen gefügig gemacht und zum Sex gezwungen haben: Jetzt verurteilte ein Gericht in Großbritannien neun aus Pakistan und Afghanistan stammende Angeklagte zu langjährigen Haftstrafen. Der Fall hatte zuvor eine Debatte über Rassismus ausgelöst.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/neun-maenner-in-grossbritannien-wegen-kinderprostitution-verurteilt-a-832264.html

  14. Damit bekommt er bestimmt Bonus vor Gericht. Ist es gemäß seiner Kultur doch gar nicht so verwerflich. Die Schlampen hatten ja schließlich keine Kopftücher getragen.

  15. Vielleicht auch eine Auswirkung der „Islam-Debatte“ und der sexuellen Verweigerung von Frauen Muslimen gegenüber? Stephanie Dötzer von taz hat dazu schon vor längerem politisch-korrekte Überlegungen angestellt:

    taz_akt_32214061419
    17.11.2010 Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“
    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    von Stephanie Dötzer

    http://www.taz.de/!61419/

  16. Man erinnere sich auch an PI vom August 2011:

    „Loverboys“ jetzt auch bei uns

    http://www.pi-news.net/2011/08/loverboys-jetzt-auch-bei-uns/

    Guter Link dazu:

    Die Loverboy-Masche

    Vom Schulmädchen zur Prostituierten

    Eigentlich ist die „Loverboy-Masche“ so alt wie die Prostitution selbst. Schon immer war es eine erfolgversprechende Methode von Zuhältern, die Frauen erst verliebt zu machen und sie dann in die Prostitution zu treiben. Neu jedoch ist, dass solche sogenannten „Loverboys“ sich immer jüngere Opfer suchen.

    http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/programmtipps/fernsehen/12/sf/03/05_0720_w.php5

  17. Warum wird dieser Absch… nicht nach der Haft, samt Großfamilie, nach Pakistan abgeschoben?

    Warum hat England dieses Recht nicht?

  18. Der sieht aus wie das Produkt einer inzestiösen Beziehung . Die Debilität flackert aus allen Poren seiner erbärmlichen Existenz . Sind das die Fachkräfte die Europa angeblich so dringend benötigt ?

  19. Das ist doch nichts Anderes als durch Mohammeds Vorbild islamisch legitimierter Sklavenhandel mit der Kriegsbeute.

    Wie der „Prophet und bester aller Menschen“ so auch seine Anbeter: Erbärmlich, verachtenswert und nicht zu erdulden.

  20. Abschaum sind nicht nur die die Täter, sondern auch ihre Helfer Politik, Justiz, Presse und Polizei. Es ist traurig, dass nun auch europäische Mädchen nichts mehr wert sind…

  21. #28 pellworm

    Das sind nunmal die Lieblinge unsere Politkartoffeln, diese Schätzchen müssen geschützt werden.
    Allerdings, da er die Mädchen als weisser Abfall bezeichnet hat, soll man mit ihm in gleicher Weise umgehen.

  22. Sie bringen uns Liebe.

    Sie bringen uns Frieden.

    Wo wären wir ohne islamische Bereicherung?

    🙁

  23. Die reden von ‚white trash‘ – für mich sind diese Idividuen nur ’scumb of the earth‘! Nichts mehr und nichts weniger! Pfui Deibel!

  24. Das zeigt, wie verhängnisvoll ein Zwei-Parteien-System mit Mehrheitswahlrecht ist:

    Es bleibt immer alles so, wie es war. Ohne eine Chance auf Änderung.

  25. Sieht aus als ob er kein Wässerchen trüben könnte. Was für ein Dreckskerl. Und ein waschechter Anhänger der Friedensreligion.

  26. Mit „white trash“ hat er sogar recht, aber Abschaum aus eigener Produktion, die Moslems greifen nur ab, was sich anbietet, Theodore Dalrymple hat das Milieu oft genug beschrieben:

    „… Zufälligerweise hatte er gerade seine letzte Freundin verlassen, eine Woche, nachdem diese ein Kind auf die Welt gebracht hatte. Er sagte, dass sie miteinander nicht klarkämen und er seinen Freiraum bräuchte. An das Kind dachte er natürlich keinen Moment lang. Ich fragte ihn, ob er noch andere Kinder habe. ,Vier‘, entgegnete er. ,Von wie vielen Müttern?‘ ,Drei.‘ ,Sehen Sie ihre Kinder?‘ Er schüttelte den Kopf. …

    Ich hatte Hunderte von Gesprächen mit Männern, die ihre Kinder auf diese Weise verlassen hatten, und sie alle wussten nur zu genau, welche Folgen das für die Mutter und vor allem für die Kinder hatte. Sie alle wussten, dass sie ihre Kinder zu einem Leben verurteilten, das von Brutalität, Armut, Missbrauch und Hoffnungslosigkeit geprägt sein würde. Sie sagten es mir selbst. Und doch taten sie es immer wieder, und das in einem Ausmaß, das mich annehmen lässt, das nun fast ein Viertel der britischen Kinder auf solche Weise aufwächst.

    Das Ergebnis ist eine steigende Welle von Vernachlässigung, Grausamkeit, Sadismus und fröhlicher Bösartigkeit, die mich überrascht und verblüfft. Nach 14 Jahren bin ich noch angewiderter als am Tag, wo ich mit alldem angefangen hatte…“

    http://ef-magazin.de/2008/07/05/379-kultur-der-unterschicht-die-unertraegliche-leichtigkeit-des-boesen

  27. Wenn ich jetzt schreiben würde, was ich mit diesem Dre**stück, ähm Subjekt tun würde, dann stünde ich zumindest unter moderation.

  28. Das habt Ihr fein hinbekommen, Labour Party, Arbeiterverräter Mr. Tony Blair!
    Gell, wenn die Wähler nichts taugen, dann holt man sich eben neue in das Land?
    Bei uns läuft es im Prinzip auch nicht anders.

  29. Liebe(r) Heta,

    besten Dank für diesen großartigen Artikel, auch wenn ich niemals auf das Ende des Sozialstaates hoffe.

    Mamme

  30. Die sexuell entartete Versklavung von Mädchen in den eroberten Gebieten gehört seit 1400 Jahren zum Islam.

    Kulturbereicherer wie diese wundern sich, wie wehrlos die überalterten Europäer geworden sind.
    Sechs Jahre konnten in diesem Fall unzählige Mädchen geschändet werden, ohne dass schützende Väter, Onkels, Brüder, Cousins oder der Staat diesem schrecklichen und rassistischen Versklavung mitten in Europa dazwischen ein Ende bereitet hätten.

    Und selbst jetzt ist nichts dazu in der Tagesschau, bei Maybritt Illner & Co. zu finden. Wehrlos! Man will es nicht wissen, weil man nichts dagegen tun kann und es offenbar in ganz Europa so zugeht.

    Sie können es gar nicht fassen, wie wenig Gegenwehr sie zu spüren bekommen, egal wie widerwärtig sie sich in Europa aufführen.

  31. Klare Ansage zu dem extrem verabscheuunswürdigen Thema.

    Ich lasse mir das nicht gefallen und werde alle und wirklich ALLE legitimierten Mittel einsetzen um weiteres zu verhindern.

    So sei es, packt einer dieser Bereicherungskultur entsprungenen, ungebildeten Vollspasten unsere Frauen oder Töchter an. Dann ist der Fall „Marianne Bachmeier“ nur der Anfang.

  32. Azad Miah (Foto) ein bekennender Moslem aus Bangladesh, wie die Daily Mail berichtet, soll ein Bordell in Carlisle betrieben haben.

    Tut mir leid, die Stelle mit dem „bekennenden Moslem“ finde ich nicht in dem Artikel. Entweder ich bin blind oder das steht nicht im Artikel.

    Dann sollte man es allerdings auch nicht schreiben.

  33. #46 schmibrn

    Die sexuell entartete Versklavung von Mädchen in den eroberten Gebieten gehört seit 1400 Jahren zum Islam.

    Es kann aber auch als Waffe gesehen werden. Siehe Roxanna die russische Sklavin und Süleyman I.
    Roxanna soll für den Untergang des Osmanischen Reiches verantwortlich sein.

  34. Noch wird viel zu abstrakt über die Bedrohung durch den Islam diskutiert. Die Bevölkerung hält uns für hysterisch und glaubt uns nicht. Ich meine, wir müssen deshalb damit anfangen, endlich GANZ OFFEN zu reden und all das Leid, das der Islam über die Menschheit bringt, GANZ OFFEN zeigen, z.B. solche Videos

    http://www.liveleak.com/view?i=bae_1304490155

    Bitte nicht löschen, es öffnet den Weichspülern und Verharmlosern und vor allem den völlig ahnungslosen BRD-Bürgern die Augen!

    Wir müssen endlich GANZ OFFEN sprechen, insbesondere auch über die Grausamkeit des sogenannten “Propheten” Mohammed, der höchstpersönlich GENAU das getan hat, was die islamischen Täter im Video oben getan haben.

    FAKT: So lange diese schlimmen Dinge vertuscht werden und die Bevölkerung in der BRD nichts von der unvorstellbaren Grausamkeit der Islamisten erfährt, so lange ist ein Durchbruch im Kampf gegen die Islamisierung nicht möglich!

    Wir müssen Mohammed ÖFFENTLICH als das entlarven was er war: Ein grausames Monster, das schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat und seine Anhänger dazu aufgefordert hat, das gleiche zu tun: Vergewaltigung, Kindesmißbrauch, Sklaverei, Krieg, Grausamkeit und Massenmord.

    Die Zeit falscher Zurückhaltung muß beendet werden – die ungeschminkte Wahrheit muß endlich auf den Tisch!!!!

  35. Bei all diesen widerlichen Vorfällen der Inzuchtgehirnamputierten müssten doch die regierender Politiker so schlau sein und solche Situationen gebrauchen!
    Das Angela weiss nicht wie sie die CDU vor dem Ruin retten soll aber auf den rettenden Gedanken nach dem das Volk schreit kommt die dumme Nuss nicht.
    Mensch, Merkel, sei ein bisschen mehr Rechts und du bist wieder oben!!!!!!!!!!!!!

  36. #52 rotgold

    Tut mir leid, die Stelle mit dem “bekennenden Moslem” finde ich nicht in dem Artikel. Entweder ich bin blind oder das steht nicht im Artikel.

    Dann sollte man es allerdings auch nicht schreiben.

    Das stand wohl in einer früheren Version des „Daily Mail“-Artikels, ist dann aber, vermutlich aus Gründen der „Political Correctness“, nachträglich geändert worden.

    Siehe:

    http://bit.ly/K2dK3A

    http://bit.ly/JsYRMe

  37. OT:

    Kann mir das jemand erklären,warum ich am Arbeitsplatz auf die normale PI Seite komme, von zu Hause aus aber immer nur auf den Notfallblog ?

  38. #58 geissboeckchen (15. Mai 2012 18:03)

    Versuche es mal mit STRG+F (bzw. Seitenrefresh) oder lösche den Cache.

  39. #59
    beim ansteuern von pi-news strg + F5 ?
    Und cache löschen heisst die besuchten Internetadressen,oder ?
    Habe die letzten Tage an meinem PC internet Verlauf, cookies, ich weiss nicht was alles immer wieder gelöscht..brachte nix.

  40. #59

    Ha! Das mit F5 beim Ansteuern von PI hat fubktioniert! Verstehe zwa nicht warum(trotzdem nervig), aber dann eben so.
    Vielen Dank für die prompte ANtwort !

  41. Dort zwang er Mädchen ab 12 Jahren zum Sex.

    Da frage ich mich, wieso die Eltern der Mädchen nichts davon mitbekommen haben …

  42. Ich werde immer auf den Notfallblog von PI umgeleitet…..egal was ich tue!
    Weiß jemand Abhilfe?

  43. #64 Thomas_Paine (15. Mai 2012 18:52)

    Klar poste ich hier…..aber ich muss tricksen!
    Wenn man im Notfallblog etwas kommentieren möchte, wird man hierher umgeleitet….aber auch zu dem betreffenden Bericht!
    Geht man auf „Home“….upps….wieder im Notfallblog!
    Cache leeren ist ein Versuch wert, aber Google Chrome….nein,danke…ist mir zu fancy 😉

    PI könnte natürlich in ihrem Notfallblog auf die möglicherweise auftretenden Schwierigkeiten hinweisen….schließlich ist nicht jeder ein IT-Fachmann oder ein Computer-Nerd!

  44. # 48 BePe

    Das ist ein Ding aus dem Tollhaus BRD . Da verteidigt ein gehbehinderter Rentner sein Leben und sein Eigentum vor einer bunten Mischung multikrimineller Verbrecher und wird, nach dem “ Fachkräftealbaner “ ihre mittelalterlichen Drohungen losgelassen haben, vor Gericht gestellt . Hier wird das Recht völlig pervertiert .

  45. Im Koran heißt es in Sure 3,110, dass die Umma, die weltweite Gemeinschaft der Muslime also, die „beste aller Gemeinschaften“ sei. Wer „SOS Abendland“ von Udo Ulfkotte gelesen hat, weiß, dass dieser Vers in vielen muslimischen Kreisen eine Legitimation für Rassismus übelster Sorte gegen Nichtmuslime darstellt, der sich beispielsweise in sexuellen Verbrechen gegen europäische Frauen und Mädchen manifestiert.

  46. @ #47 Stefan Cel Mare (15. Mai 2012 16:32)

    Apropos Sex mit Affen

    Das ist so furchtbar!

  47. Also Leute, ich weiß nicht wie es Euch geht, aber mich ziehen diese Meldungen jedesmal echt runter und das macht mich auf Dauer krank.
    Ansonsten sollte ich mich mit Beschimpfungen lieber zurück halten, weil sie nicht jugendfrei ausfallen würden !

Comments are closed.