Nachdem die schariatreue Muslimbruderschaft bereits bei der Parlamentswahl stärkste Kraft geworden war, stellt sie nun mit Mohammed Mursi auch den ägyptischen Präsidenten. Mursi konnte offiziellen Angaben zufolge 51,7% der Stimmen auf sich vereinigen, der ehemalige Premier und Mubarak-Vertraute Ahmed Schafik unterlag mit 48,3%.

Der „Spiegel“ berichtet:

Eine Woche mussten die Ägypter warten, nun steht das Ergebnis der Stichwahl fest: Mohammed Mursi, Kandidat der Muslimbruderschaft, ist der neue Präsident Ägyptens. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo feiern Tausende seiner Anhänger den Sieg.

Kairo – Beide Kandidaten hatten sich selbst zum Sieger erklärt, nun steht das offizielle Ergebnis fest: Mohammed Mursi ist der neue Präsident Ägyptens. Der Kandidat der Muslimbruderschaft habe in der Stichwahl eine Mehrheit von 51,7 Prozent der Stimmen erreicht, gab die Wahlkommission am Nachmittag bekannt.

Es war die erste Präsidentenwahl in Ägypten seit dem Sturz des langjährigen Staatschefs Husni Mubarak im Februar 2011. Mursis Konkurrent Ahmed Schafik, ein früherer Premier des alten Regimes, ist demnach mit 48,3 Prozent knapp gescheitert. Die Wahlbeteiligung lag den Angaben zufolge bei 51 Prozent.

Auf dem Tahrir-Platz im Zentrum Kairos haben sich seit dem Vormittag Tausende Anhänger Mursis versammelt. Als das Ergebnis um kurz vor 17.30 Uhr Ortszeit verkündet wurde, brach frenetischer Jubel aus: Die Muslimbrüder tanzten, schwenkten Fahnen, warfen Knallkörper in die Luft und riefen „Allah ist groß“.

Das ist sie also, die von westlichen Medien herbeifantasierte „Demokratiebewegung“ im Nahen Osten…

» Quotenqueen: Muslimbrüder regieren Ägypten

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Habe es gerade im Radio gehört.

    Und das alles hat der „Westen“ nicht gewusst?
    Es war doch abzusehen, wer die Gewinner sind.
    Seit der inszenierten Revolte gegen den Schah herrschen diese Tuppen. In Afghanistan und Irak ist es genauso gekommen.

    Und das soll der „arabische Frühling“ gewesen sein?

    Man wird nicht lange waren müssen, bis wieder Millionen herkommen, weil sie brutal verfolgt werden, besonders Christen.

  2. Der Arabische Frühling war von Anfang an eine Erfindung unserer weltfremden Journalisten, die einfach nur ihr Wunschbild auf Ägypten projektiert haben. Uns wurden Märchen aus 1001 Nacht über so Sachen wie „Demokratischer Aufbruch“ u.ä. erzählt. Doch die Realität sieht ganz anders aus.

    Es wird nicht mehr lange dauern bis Frauen in Ägypten öffentlich gesteinigt und Scharia-Milizen Jagd auf Kopten, Christen und andere religiöse Minderheiten machen werden!

    Ich persönlich werden keinen Urlaub mehr in Ägypten machen. Durch meine Devisen wird kein Scharia-Staat mit fanatischen Gotteskriegern unterstützt. So einfach ist das!

  3. Den Tourismus können sie so wohl vergessen…. Die nächste Welle Wirtschaftsflüchtlinge macht sich schon auf den Weg.
    Und wieder werden die Europäischen Grenzen weit offen stehen für die dringend benötigten Fachkräfte. Ich würde Italien als Ersteinreise-Land empfehlen. Die winken alle unregistriert weiter, damit die Schweiz (mitten in Europa) als Ersteinreiseland gilt. Falls ihr euch das auch nicht erklären könnt: Bei uns scheinen die „Vögel“ vom Himmel zu fallen. Dublin lässt grüssen!!!
    Mir wird schlecht ab so viel „Vorfreude“!

  4. Es sind soviele Menschen gestorben, dass ein noch „besseres“ Regime walten kann.

    Amnesty International, dass längst islamistisch unterwandert wird, wird weiter wegschauen.

    Die Kopten in Ägypten ware nie sicher, aber von nun an geht es ums nackte überleben.

    Und da freut es gleich um so mehr dass sich Heute der Bund mit den Ländern über den Fiskalpakt geeinigt hat.

    Mir fehlen die Worte

  5. Naja, die Konstellation war ja in etwa so, als ob die DDR-Bürger am 18.3.1989 nur zwischen Franz Schönhuber und Egon Krenz hätten entscheiden können. Das Ergebnis war auch sehr knapp, weniger als 900.000 Stimmen Unterschied. Wer weiß, wenn nicht Egon Krenz, pardon, Ahmad Shafiq sondern Hamdin Sabahi in der Stichwahl gewesen wäre, hätte das jetzt anders ausgesehen. Aber Allah wollte es nicht so. God, have Mursi with Egypt, und lang lebe die ägyptische Revolution.

  6. Schreckliche Nachricht! Jetzt, dass die ägyptischen Bruderschaft demokratisch gewählt wurden, wird die EU möchte wechselt zum Ägypten in eine breitere wirtschaftliche und schließlich eine politische Union zu bringen. Dieser Prozess muss beendet werden, da es bekanntlich aus dem Europa-Mittelmeer-Prozess Masseneinwanderung aus Nordafrika nach Europa zu erleichtern soll.

    Im Vereinigten Königreich diese Woche, Peter Sutherland, nicht geschäftsführenden Vorsitzenden von Goldman Sachs International; Bilderberg Gruppe Steering Committee Mitglied; UN-Sonderbeauftragten für Migration und Leiter des Global Forum über Migration und Entwicklung, erklärte das House Of Lords, die Homogenität der europäischen Nationen zerstört werden muss. Sind Sie bereit für die Invasion von Ihren muslimischen ‚Brüder‘?: http://durotrigan.blogspot.co.uk/2012/06/ed-miliband-and-peter-sutherland-united.html

  7. Jetzt wird sich doch zeige, ob der Islam wirklich frieden bedeutet.

    Mal sehen was unsere Politiker dazu sagen werden.

    Hat Merkel schon zum Wahlerfolg gratuliert?

  8. das war leider nur eine kleine politische Fehleinschätzung unserer politischen Krösusse, da man ja generell mit der Klimaentwicklung so seine Probleme hat. Nach dem Arabischen Frühling kommt nun halt gleich der Islamistische Winter, was soll’s. Für uns ändert sich dadurch gar nichts.

  9. und es werden immer noch genügend verschlafene michel dahin allinclusive fahren. solange der deutsche noch in den urlaub fahren kann ist die welt in ordnung….

  10. Und das alles hat der “Westen” nicht gewusst?

    Natürlich haben die das gewußt. Für wie blöd hälst du die? Die haben es sogar genauso gewollt.

    Man wird nicht lange waren müssen, bis wieder Millionen herkommen, weil sie brutal verfolgt werden, besonders Christen.

    Ich denke, dass in den kommenden Wochen etwas gaaaanz anderes passieren wird.

    Der Mahdi ist angekündigt zum 12.7. …

  11. Das große Problem Ägyptens ist die extreme Überbevölkerung. Jetzt schon kann Ägypten seine eigene Bevölkerung nicht mehr ernähren und ist von Getreidelieferungen aus den USA angewiesen um Hungeraufstände zu vermeiden. Dazu kommt der Islam. In Ägypten gilt ein Mann von Allah gesegnet wenn er mehr als fünf Kinder hat.

    Die Mehrheit der Ägypter will mehr Islam und die Islamisten haben schon offen angekündigt Bikinis und Alkohol für Touristen zu verbieten. Damit zerstören die Islamisten die Devisenbeschaffung für das Land. Weiter reden die Gotteskrieger jetzt schon ganz offen von einen Krieg mit Israel. Der ganze Mittlere Osten wird dann destabilisiert und es werden viele Menschen sterben.

    Die ach so tolle Sachen wie öffentliche Frauensteinigungen, Handabhacken oder gar Christenverfolgung durch Scharia-Milizen möchte ich gar nicht erst erwähnen. Christen und gemäßigte Moselms werden zu hunderttausende nach Europa fliehen.

    Von daher ist ein Militärputsch für die ägyptische Bevölkerung, für Frauen, für Christen, für Israel und erst Recht für uns in Europa die beste Lösung als ein neuer Scharia-Staat vor unserer Haustüre!

  12. Was für eine Überraschung! 😈

    Mit Hilfe der Saudis wurden garantiert Stimmen gekauft. Ab jetzt zahlt wieder Deutschland für den weiteren friedlichen Aufbau der Demokratie im Land.

  13. Den im Dezember 2010 erwachten sogenannten arabischen Frühling sollte man vielleicht doch besser in arabischen Winter umbenennen.

    Wie viel Scharia darf’s denn sein?

    Vorwärts und zurück ins 7. Jahrhundert!

  14. Häuserkampf in Homs
    http://apxwn.blogspot.de/2012/06/hauserkampf.html

    Eine neue Reportage von ANNA-News. Sie illustriert die aktuelle Lage in der seit 6 Monaten umkämpften Stadt und zeigt, zu welchen Mitteln man gegen die „friedliche Opposition“ greifen muss.

    Die von den Moslembrüdern (MB) angeleiteten FSA-Banden begehen schwere Menschenrechtsverletzungen. Mit der Tötung alawitischer Frauen und Kinder befürwortet der MB-Generalvorsitzende öffentlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Syrien. Ganze Dörfer sollen ausgerottet werden.

    Der amerikanische Geheimdienst hilft den Banden dabei mit seiner Beteiligung am Waffenschmuggel vom Süden der Türkei aus.

  15. An Innenminister Jäger –

    Ägyptischer Komiker Adel Imam: Drei Monate Gefängnis für Islam-Witze

    Weil er Witze über religiöse Symbole wie Bärte und wallende Kleidungsstücke gemacht hat, wurde der Komiker Adel Imam zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Ein Gericht in Kairo befand den ägyptischen Schauspieler und Autor für schuldig, den Glauben seiner Landsleute zu diffamieren.Der Schuldspruch wurde bezeichnenderweise kurz nach dem Wahlsieg der islamischen Parteien in Ägypten verkündet. Die staatliche Website Ahram Online berichtete, Imam sei wegen eines Films und eines Theaterstücks verurteilt worden. In dem Film spielte er einen korrupten Geschäftsmann, in dem Stück einen arabischen Diktator(Spiegel online 2012)

  16. Na dann, auf nach Jerusalem und das lang ersehnte Kalifat errichten !
    Ich bin zutiefst erschüttert das wieder einmal die Wahlbetrueger Oberwasser haben und Demokratie mit der Lupe gesucht werden muss !!

  17. Der arabische Frühling mutiert wie zu erwarten in eine islamische Eiszeit. Und das auch mit Sicherheit zunehmend auch in Deutschland. Wie sagte BuPrä Wulff doch so schön „der Islam gehört zu Detschland“. Somit gehört jetzt auch die islamishce Eiszeit zu Deutschland

    Übrigens, hier mal was neues zu Wulff.

    Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht

    Wulff soll 10.000 Euro Preisgeld auf Privatkonto eingezahlt haben

    Zitat:

    „Als Bundespräsident soll Christian Wulff gegen ein ungeschriebenes Gesetz verstoßen und Geld für eine Auszeichnung durch den Zentralrat der Juden in die eigene Tasche gesteckt haben, statt zu spenden.“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2317235/Wulff-zahlte-10-000-Euro-Preisgeld-auf-Privatkonto-ein.html

  18. ARD-Weltspiegel redet mal wieder alles schön! Es ist gar nicht schlimm dass die Moslembrüder gewählt wurden. Und noch einmal werden die Ägypter die Moslembrüder eh nicht wählen. Unglaublich, da wurde gerade ein Moslembruder gewählt, und die erzählen den Zuschauern, noch einmal passiert das nicht. Die Propaganda, Islam+Moslembrüder ist nicht so schlimm läuft auf hochtouren. Das Militär hat ihn angeblich unter Kontrolle. Beim Führer hat man mal dasselbe gedacht! Und was dabei rauskam wissen wir ja.

  19. #20 BePe

    Bundespräsident Christian Wulff hat nur etwas verwechselt,kann jeden mal passieren!Anstatt das Geld wollte der Chris die Auszeichnung spenden.Ein Missverständnis eben

  20. @ #28 BePe (24. Jun 2012 19:27)

    Dieses volksverdummende „Staatsfernsehen“ hier geht mir so was von auf den Senkel!

    Die ferngesteuerte „Revolution“ hatte nur ein einziges Ziel , nämlich die Salafisten an die Macht zu bringen!

  21. Die religiöse islamische „Partei“ der Moslembrüder wird langsam, aber sicher das islamische Recht der Sharia einführen.

    Siehe Türkei: aus dem Land des liberalen Staatsgründers Kemal Atatürk haben Erdogan und seine muslimische Partei zwischenzeitlich alle im Militär noch vorhandenen Kemalisten kaltgestellt.

    Auch hier kommt die Sharia auf leisen Sohlen.

    Der Islam triumphiert.

    Jegliche deutsche Staatshilfen an Ägypten sind sofort einzustellen!

  22. @ #8 oriana1 (24. Jun 2012 18:47)

    >>Und da freut es gleich um so mehr dass sich Heute der Bund mit den Ländern über den Fiskalpakt geeinigt hat.<<

    Zuvor haben die Ländern Show-„Verhandlungen“ mit dem Bund über die Zustimmung geführt. Denn man ist ja kritisch und will sicherstellen, dass der Fiskalpakt ein Erfolg wird. Dazu zahlt der Bund den Ländern jetzt Zuschüsse. Ich weiß nicht wo der Bund die herdruckt, einspart oder herpresst? Vielleicht von den Ländern? Aber das war der entscheidende Schritt für den Erfolg den der Fiskalpakt nun haben wird. Und vor allem: Die Presse kann nun den Erfolg präsentieren.

  23. hier in berlin hat am brandenburger tor die EU einen laden gemietet. bestimmt nicht billig, aber der steuerzahler hat es ja. jedenfalls prangten vor ein paar monaten lobeshymnen an den arabischen frühling für jeden weithin sichtbar an den großen schaufenstern. ich warte auf den tag, wo die mitarbeiter einsehen, dass sie verar….worden sind. ich werde die fotos, welche ich von den fenstern gemacht habe, den mitarbeitern genüsslich „um die ohren hauen“ 🙂

  24. Im Prinzip eine gute Sache:
    Jetzt, nachdem sie ihre demokratische Traumregierung in Agypten haben, können wir Reda Sayam und andere kriminelle Ägypter endlich nach Ägypten abschieben. Dort können sie dann ihre Vorstellungen von Scharia und Islam gerne verwirklichen.

  25. Ich begrüße die Wahl Mursis. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker gilt auch für muselmanische Wüstenbewohner. Und wenn sich die Mehrheit der Ägypter für einen Muslimbruder entschieden hat, so muss man das respektieren. Wenigstens kann man ihm nicht unterstellen, eine Marionette des Westens zu sein. Und für alle zukünftigen Probleme zeichnen ab heute die Ägypter allein verantwortlich.
    Natürlich wird auch ein bevölkerungsexplodierendes Ägypten unter Mursi zunehmend versucht sein, den Menschenüber- und Ausschuss zu „exportieren“. Aber das war auch unter dem Kleptokraten Mubarak nicht anders. Dieses Problem muss aber in Berlin gelöst werden; und nicht in Kairo, Ankara oder sonst wo!

  26. Wenn es so weitergeht, dann regieren auch in Syrien diese massenmordenden knallharten echten Moslems.
    Entgegen der offiz. Behauptungen sind es bewaffnete Oppositionelle, die alle Symbole der anderen Kulturen angreifen. Alawiten, Christen, Schulen, Kirchen und ihre Mitglieder.
    Seit Monaten wird uns eingehämmert, dass der Präsident Assad der Böse ist.

    Und soeben hörte ich, dass die Türken die NATO angerufen haben, weil die Syrer dass „zufällig“ in ihren Luftraum eingeflogene Flugzeug abschossen.
    Die wollen bestimmt den Bündnisfall herbeikonstruieren.

    Mal sehen, was dann die BW macht.

  27. #35 Wilhelmine:
    „Die ferngesteuerte “Revolution” hatte nur ein einziges Ziel , nämlich die Salafisten an die Macht zu bringen!“

    Warum nur?
    Wer hat was davon?

    (Salafisten sind Moslems, die den wahren, reinen Islam leben und anderen als weltmacht aufzwingen wollen.)

  28. >>Allerdings wird Mursi nicht die umfassende Macht seines Vorgängers haben. Der seit dem Sturz Mubaraks im Februar 2011 herrschende Oberste Militärrat hatte für den Sieg des Kandidaten der Muslimbrüder vorgebaut und in der letzten Wahlnacht Verfassungsänderungen erlassen.<<

    Das Militär ist immer die einzige Möglichkeit dem Islam noch einen Riegel vorzuschieben. Fragt sich nur wie lange der hält.

    Neben dem Zitat habe ich übrigens einen Link gesehen: "Militär will Privilegien erhalten… ". Das könnte die EU Demokratie Kommission formuliert haben. Mal sehen ob das ägyptische Militär gerügt wird. Ich glaube nicht, aber möglich ist alles. Wenn die Muslimbrüder protestieren sollten, könnte Westerwelle die Rolle des Mahners übernehmen. Wann hat der eigentlich zuletzt beide Seiten (egal wo) zur Zurückhaltung aufgerufen?

  29. @ #42 Bio-Koelner (24. Jun 2012 20:16)

    Dann gibt es in Agpthen bald iranische Verhältnisse.

    Schön dumm die Ägypter!

    Ist doch wie im Iran,
    als die Iraner den Shah durch den Khomeini ersetzten.

  30. #41 meckerziege
    Du hättest sicher auch die Wahl Hitlers von 1933 begrüßt, war ja alles demokratisch.
    Demokratie bedeutet noch lange nicht, daß diese Entscheidungen richtig sind. Es besagt nur, daß eine Mehrheit dafür war.
    Eßt mehr Scheisse, Milliarden Fliegen können sich nicht irren – fällt mir dazu ein.

  31. Nun soll das Bakschisch- und Foltersystem Mubarak ersetzt werden durch ein Bakschisch- und Foltersystem von Allahs Gnaden.Die intelligenten Ägypter können einem Leid tun.Die anderen haben es nicht besser verdient.Wie groß muss die Not der Ägypter sein, zu glauben,mit einem „gottgefälligen System“ wird alles besser.Hier wird offensichtlich Ursache und Wirkung verwechselt.Mal sehen, ob das Militär schon das letzte Wort gesprochen hat.

  32. #46 ingres (24. Jun 2012 20:19)

    Das Militär ist immer die einzige Möglichkeit dem Islam noch einen Riegel vorzuschieben. Fragt sich nur wie lange der hält.

    Ich möchte an dieser Stelle gelinde daran erinnern dass das Massaker an den Kopten im Oktober 2011 vom Militär und nicht von der Muslimbruderschaft organisiert wurde.
    Ansonsten: Eine der wichtigsten vorgenommenen Beschneidungen der Machtfülle des Präsidenten besteht darin dass er keinen Krieg mehr erklären darf ohne vorher das Militär zu fragen.
    Ich begrüße die Wahl Mursis auch. Ein Sieg Shafiqs wäre die wahre Katastrophe geworden. Warum musste der Typ überhaupt antreten? Tatsache ist dass bei der ersten Runde mindestens die Hälfte der Stimmen an eher säkular eingestellte Kandidaten ging. Aber von denen war nun mal Shafiq leider der beste (Mursi und Shafiq zusammen hatten nur 48% der Stimmen in der ersten Runde).

  33. den Arabische Frühling habe ich als solchen nicht wahr genommen, weil ich jede Menge israelischer Feeds abonniert habe, die immer schon höchst kritisch berichteten. Damals haben die westlichen Journalisten über die Israelis gelacht, doch mir war stets klar: wer zuletzt lacht, der lacht am besten.

  34. Was?? Keine Windrädchen, Homoehen und CO2- Reduktionen, noch nicht einmal Schuldenberge, Kriminalität, Masseneinwanderung und Volkszersetzung? Der Wunsch des Westens einen Liberalen wie Mubarak zu installieren ist gänzlich gescheitert. Aber egal, wichtiger ist es jetzt, neue Revolutionen mit Steuergeldern anzuzetteln, man tut ja schliesslich Gutes™!
    Gut gemacht, jetzt gibts Scharia mit Hilfe des Westens, aber zum Glück ist man ja heitzutage für nichts mehr verantwortlich, kann man also bequem ausblenden!

  35. #24 poeton (24. Jun 2012 19:10)

    Den im Dezember 2010 erwachten sogenannten arabischen Frühling sollte man vielleicht doch besser in arabischen Winter umbenennen.

    Ein weiser Mann – ich glaub es war Scholl-Latour – glaubt, dass dem Arabischen Frühling – wohl eher ein Bleierner Herbst folgt . . .

  36. #41 Meckerziege (24. Jun 2012 20:07)

    Ich begrüße die Wahl Mursis. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker gilt auch für muselmanische Wüstenbewohner. Und wenn sich die Mehrheit der Ägypter für einen Muslimbruder entschieden hat, so muss man das respektieren.

    Natürlich kann man davon ausgehen, dass dort alles mit rechten Dingen zugegangen ist. 🙄

  37. gerne wüsste ich,ob Herr Obama diese Entwicklung wollte,als die CIA mit den Unruhen begann. – Und strebt seine CIA auch in Syrien einen Bürgerkrieg an? Glaubt er den Lügen von Frau Clinton und Herrn Westerwelle?

  38. Na dann künftig viel Spaß allen deutschen Ägypten-UrlauberInnen.

    Statt Bikinis heißt es jetzt aber Burkas ins Reisegepäck. Und keine Kreuze um den Hals, sonst könnte derselbe gefährdet sein.

  39. Wahlen sind unislamisch, die Demokratie ist unislamisch!

    Wie kommt Ägypten aus den Widersprüchen heraus?

  40. #59 Lasker

    ——

    Obama ist für amerikanische Verhältnisse ein Linker!

    Wundert irgendjemanden dessen Pro-Multi-Kulti-Einstellung?

  41. Was Lustiges zum Abend!

    Gerichtlich Verurteilter Urheberrechtsverletzer u. Bambi-Preisträger für „Integration“ Bushido will in die Politik gehen u. die nächsten Wahlen gewinnen.
    Das lustige an diesem Vollpfosten ist auch noch, dass er tatsächlich glaubt, dass er sehr gute Chance in diesem Geschäft hat.

    In dem Artikel äußert er sich darüber, dass es eine Frechheit ist, dass man darüber nachdenkt das Urheberrecht auszudehnen (gerade er, der nachweislich zum größten Teil seiner Erfolgsalben bei einer franz. Band geklaut hat)!!!!

    Übrigends ist das Fluchtauto, dass damals in Berlin beim Raubüberfall (250.000 € Beute) des World-Poker-Turniers benutzt wurde auf Anis Mohamed Youssef Ferchichi
    (Bushido) zugelassen!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=1IYya6dc4x8

    Und die FAZ bietet diesem kriminellen Vollpfosten auch noch eine Plattform
    zur Selbstinszenierung. Schade, hätte da mehr Verstand von der FAZ erwartet.
    Aber das die diesem Idioten die Möglichkeit geben mit solch einem Schwachsinn
    an die Öffentlichkeit zu gehen ist schon mehr als Grenzdebil

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/bushido-im-gespraech-doch-laeuft-super-11796658.html

  42. Kommentar:

    Dan Nowotarski, on June 24, 2012 at 9:52 PM said:
    Obama has been meeting with the Muslim Brotherhood, supported the Muslim Brotherhood and now the Muslim Brotherhood has won the elections.

    The good people of Egypt should not find it acceptible for the incoming leader to force feed Islam down the peoples throat and If those attempts are made all non muslims and all muslims who do not wish to live under the brutality of sharia needs to arm themselves and band together and take their country back. This administration has accused the GOP of a war on women (nonsense) this administration by supporting the Muslim Brotherhood and knowing that sharia would be implemented they are the ones with the war on not only women but with men and children and all who won’t bow to sharia, so anyone who is harmed because of sharia this administration has their blood on their hands. This administration did not support Freedom there by supporting the Muslim Brotherhood.

    We The People of this Great Country here in the USA need to be aware and stand together against ANYONE who attempts to put the U.N. or the laws of sharia above the CONSTTUTION OF THE UNITED STATES OF AMERICA and OUR BILL OF RIGHTS. God Bless America

  43. In Ägypten durften die Bürger wenigstens ihren Präsidenten wählen.
    Ägypten hat auch eine vom Volk gegebene Verfassung!

    Von so einer Demokratie ist Deutschland sehr weit entfernt!

  44. Israel überlebt auch einen Mohammed Mursi.
    Daraus folgt – Jerusalem ist und bleibt die ewige Hauptstadt von Eretz Israel!

    @ Mohammed Mursi & Co.:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

Comments are closed.