Antifa-Müll im „Kampf gegen Nazis“

Nachdem 500 Rechtsextremen vom Gericht  eine Demo in Hamburg-Wandsbek genehmigt worden war, marschierten 3000 Linksextreme, Linksradikale, Antifanten und der autonome Block zum Kampf gegen Rechts auf, um die Demokratie zu retten. Dazu zündeten sie mehrere Polizeifahrzeuge an, verletzten einige der 3500 Polizisten und verbrannten Plastikmülleimer samt Inhalt (Foto), obwohl sie sonst gegen Müllverbrennung aufmarschieren und CO2 einsparen. 

Ein paar Links mit weiteren Fotos dazu:

Neonazigegner verwüsten Hamburg!
Schneise der Verwüstung!
Nazi-Gegner wüten in Wandsbek!

Ja, die Nazi-Gegner müssen sogar wüten, denn der Nazidreck muß weg. Notfalls mit Feuer und Schwert. Da sind sich auch der demonstrierende SPD-Bürgermeister und die protestantische Bischöfin einig! Und die verprantelte Süddeutsche findet den Tag voll gelungen.