Sehr geehrter Herr Altmaier, haben Sie vielen Dank für Ihr Schreiben vom 22.06.2012 (s.u.), das ich – Ihr Einverständnis voraussetzend – ins Internet stelle wie auch diesen Brief unter fachinfo.eu. Allerdings läßt Ihre Antwort keinen Bezug zu meinem Schreiben erkennen.

(Brief von Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, Linkenheim-Hochstetten an Bundesumweltminister Peter Altmaier)

Ich hege keine „Skepsis“ gegenüber der internationalen Klimaforschung, soweit sie wissenschaftlich begründet ist. Mit Befremden stelle ich jedoch fest, daß Sie über wesentliche atmosphärenphysikalische Vorgänge falsch informiert sind. Es muß darauf hingewiesen werden, daß die Veröffentlichungen Ihres Ministeriums politische Tendenzliteratur sind und deshalb nicht als zuverlässige Informationsquelle betrachtet werden können. Belastbare Begründungen für Ihre obsoleten Vorstellungen von den Klimavorgängen bringen Sie nicht:

1. Es besteht ein genereller wissenschaftlicher Konsens darüber, daß CO2 kein „klimaschädliches Gas“ ist, wie Sie irrtümlicherweise meinen. Ich beziehe mich hier lediglich auf den international renommierten Fachwissenschaftler Richard Lindzen, der hierüber am 22.02.2012 vor dem Britischen Unterhaus einen Vortrag gehalten hat (Video hier). Eine Vielzahl weiterer Belege kann erbracht werden.

2. Die Aussage, „dass der Klimawandel bereits im Gange ist“, ist totaler Unsinn. Unter „Klima“ versteht man den Durchschnitt der Wetterparameter von 30 Jahren. Seitdem es Wolken gibt, ändert sich das Klima ständig. Seit 14 Jahren sinkt die Globaltemperatur.

3. Es besteht ein wissenschaftlicher Konsens – auch IPCC stimmt dem zu -, daß die Klimasensitivität des CO2 unter 1°C liegt. Das bedeutet, daß selbst die Verbrennung sämtlicher fossiler Brennstoffvorräte der Erde die Globaltemperatur nicht über 1°C ansteigen lassen würde. Das bedeutet ferner, daß Ihr „Klimaziel’“, „eine globale Erwärmung um mehr als 2 Grad gegenüber vorindustriellen Werten [zu] verhindern“, ebenfalls totaler Unsinn ist, weil eine solche Erwärmung der Mensch niemals erreichen könnte.

4. Peinlich ist es, daß Sie sich keine Gedanken darüber machen, wieso denn überhaupt das CO2 einen Einfluß auf das Wetter haben soll. In der Luft sind nur 0,4 Promille CO2 enthalten. Man nimmt eine Lufterwärmung an, weil CO2 die Eigenschaft hat, einen Teil der Infrarot-Abstrahlung der Erdoberfläche zu absorbieren. Wie schon der Bundestag-Enquete-Bericht 1988 richtig feststellte, ist diese Absorption praktisch gesättigt. Ein Anstieg der CO2-Konzentration der Luft führt deshalb zu keinem nennenswerten Anstieg der Infrarot-Absorption.

Es liegen keinerlei wissenschaftlich belastbare Begründungen vor, einen irgendwie schädlichen Einfluß der CO2-Emissionen auf das Klima anzunehmen.

Das hat folgende Konsequenzen:

– Für einen Emissionshandel gibt es keinen Grund.
– Für die Subventionierung unwirtschaftlicher Stromerzeugungsmethoden gibt es keinen Grund.
– Für eine „Energiewende“ gibt es keinen Grund.

Die von Frau Dr. Merkel wider besseres Wissen – Frau Merkel ist Physikerin – durchgesetzten zwangswirtschaftlichen Maßnahmen zur CO2-Emissionssenkung sind sinnlos, verursachen aber exorbitante volkswirtschaftliche Schäden.

Diese Maßnahmen torpedieren die Soziale Marktwirtschaft, gefährden den Industriestandort Deutschland, fördern die Pauperisierung, öffnen die Schere zwischen arm und reich und erhöhen die Staatsverschuldung.

Ich hoffe, Sie erkennen möglichst bald die Unrealisierbarkeit der „Energiewende“. Diese wurde initialisiert durch das Bestreben, CO2-Emissionen zu senken. Ihre Durchführung erfordert jedoch eine Steigerung der CO2-Emission, weil Windräder und Photozellen kein einziges konventionelles Kraftwerk ersetzen können und neue Fossilkraftwerke gebaut werden müssen. Siehe novo-argumente.com.

Es ist sehr mühsam, gegen die Desinformation durch Politiker und Medien anzukämpfen. Jedoch läßt sich die Wahrheit zwar untertauchen, aber nicht ertränken. Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner


Hier die Email aus dem Bundesumweltministerium, auf die Dr. Penner in seinem obigen Schreiben Bezug nimmt:

Von: Service [mailto:ReferatOeffentlichkeitsarbeit@bmu.bund.de]
Gesendet: Freitag, 22. Juni 2012 11:29
An: ‚hans.penner@…‘
Betreff: Ihre Email vom 09.06.2012 an den Bundesumweltminister Herr Altmaier

Sehr geehrter Herr Penner,
 
vielen Dank für Ihre Mail vom 09. Juni 2012, die wir mit großem Interesse gelesen haben. Herr Altmaier bat mich, Ihnen zu antworten.
 
Sie formulieren eine starke Skepsis gegenüber der internationalen
Klimaforschung und den Thesen zum Klimawandel, vor allem in Bezug auf die Bedeutung von CO2 als klimaschädliches Gas.

Das ist Ihr gutes Recht, und es ist hierzu in den Medien ja auch einiges zu lesen.

Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang zunächst auf eine zusammenfassende Broschüre des Umweltbundesamtes hinweisen, die Sie unter umweltdaten.de von der Homepage des Umweltbundesamtes herunterladen oder dort kostenlos anfordern können. Darin werden die grundlegenden Zusammenhänge erläutert.
 
Einige zentrale Argumente zum Klimawandel und zum Klimaschutz lauten:

• Der vor zwei Jahren erschienene Vierte Bericht des IPCC – das Klimawissenschaftler-Gremium der Vereinten Nationen – hat unterstrichen, dass der Klimawandel bereits im Gange ist und mit einer Sicherheit von mindestens neunzig Prozent die Klimaerwärmung der letzten fünfzig Jahre überwiegend von uns Menschen verursacht worden ist. Diese Aussagen wurden vor kurzem von einer Gruppe international führender Klimaforscher in der so genannten „Kopenhagen-Diagnose“ nochmals bestätigt und bekräftigt.

• Vor allem die Industriestaaten sind für diesen zusätzlichen, unnatürlichen Treibhauseffekt verantwortlich. Bsp.: während ein Bewohner Indiens jährlich etwa 1 Tonne CO2 verursacht, entfallen auf einen Europäer 9, auf einen US-Bürger sogar 20 Tonnen CO2.

• Selbst wenn die Treibhausgas-Konzentrationen bis 2100 stabilisiert werden sollten, wird sich das Klima über das 21. Jahrhundert hinaus ändern und der Meeresspiegel weiter steigen.

• Bei einem ungebremsten Anstieg der Emissionen ergeben Modellprojektionen bei einem niedrigen Szenario im Laufe dieses Jahrhunderts einen Anstieg zwischen 18 und 38 cm und bei einem hohen Szenario einen Anstieg zwischen 26 und 59 cm. Aktuelle Beobachtungen zeigen eine beschleunigte Eisdynamik in polaren Gebieten, die nicht in den Klimamodellen berücksichtigt wird. Diese Beobachtungen lassen eher einen höheren Meeresspiegelanstieg erwarten als in derzeitigen Modell-Projektionen angenommen.

• Das Aussterben vieler Arten, das Absterben von wertvollen Ökosystemen, Wasserknappheit und Ernteausfälle, die weitere Verbreitung von Krankheiten in vielen Regionen der Erde, die Überflutung von Küstenregionen und tief gelegenen Inselstaaten sowie die Ausbreitung von Wüstenregionen und das Abschmelzen von Gletschern wären die Folge.
 
Wenn die Gefahren des Klimawandels auf ein beherrschbares Maß reduziert werden sollen, müssen wir eine globale Erwärmung um mehr als 2 Grad gegenüber vorindustriellen Werten verhindern. Das bedeutet etwa eine Halbierung der globalen Emissionen bis 2050. Laut wissenschaftlichem Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen bedeutet dies wiederum, dass wir innerhalb von 10 Jahren eine Trendumkehr bewerkstelligen müssen.
 
Bereits bis zum Jahr 2020 müssen die Industrieländer ihre Emissionen um rund 30 Prozent vermindern. Die deutsche Bundesregierung strebt eine Minderung um 40 Prozent an.
 
Die Klimaänderung ist längst kein Umweltproblem mehr, sie ist eine alles umfassende Bedrohung. Eine Bedrohung für die Gesundheit, die Ernährungssicherheit und die Lebensgrundlagen von Milliarden Menschen welt-weit, eine Bedrohung für die wirtschaftliche Entwicklung und für Frieden und Sicherheit.
 
Ihre geäußerten Meinungen zur Energiewende teile ich so ebenfalls nicht. Für eine vertiefte wissenschaftliche Auseinandersetzung empfehle ich Ihnen einige Broschüren des Bundesumweltministeriums bei, die hoffentlich auf Ihr Interesse stoßen:

• http://www.bmu.de/44732 – Erneuerbare Energien – Innovation für eine nachhaltige Energiezukunft
• http://www.bmu.de/43673 – Dem Klimawandel begegnen; Die Deutsche Anpassungsstrategie
• http://www.bmu.de/47452 – Kosten und Nutzen des Ausbaus erneuerbarer Energien

Darin finden Sie unter anderem Informationen über die Sicherung der Stromversorgung und Ihre Befürchtungen einer gesteigerten Staatsverschuldung Deutschlands.
 
Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben und verbleibe
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
 
Ihr Bürgerservice im Bundesumweltministerium

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Was soll den als Antwort kommen was nicht die
    Medien uns täglich einimpfen.Das sie falsch liegen würden die niemals zugeben.

  2. Gut so, Herr Penner!
    Aber die rotgrüngelbschwarzen Volksverdummer sind faktenresistent.

  3. Den Standpunkt kann ich als naturwissenschaftlicher Laie nicht ganz nachvollziehen. In Verantwortung an nachfolgende Generationen haben wir Ressourcen schonende Verfahren zur Energiebeschaffung zu wählen. Und wegen der ungeheuren Gefahren bei der Atomkraft ist diese aus meiner Sicht ebenfalls nicht wünschenswert.

  4. Hallo, PI
    danke für den massiven Einstieg ind diese mehr als wichtige Thematik- und danke für die Zusammenarbeit mit „EIKE“. Die Verbreitung der Klimalüge und das Kriechen der (vom grünen Meinungbefehlshabers abhängigen GEZ-) Medien und der „Politik“ vor den Klmalügnern wird Schland noch schneller in den Abgrund reiten als die von gleichem Geiste (Grüne) gezielte Durchmischung des deutschen Volkes mit Ziegenhirten und Kopftretern, um Schland auf das Niveau ebendieser (oder das linker Soziologen) zu ziehen und den gezüchteten Untertanen einfacher manipulieren zu können.

  5. @ #2 Rascasse10 (23. Jun 2012 10:51
    Den Standpunkt kann ich als naturwissenschaftlicher Laie nicht ganz nachvollziehen. In Verantwortung an nachfolgende Generationen haben wir Ressourcen schonende Verfahren zur Energiebeschaffung zu wählen. Und wegen der ungeheuren Gefahren bei der Atomkraft ist diese aus meiner Sicht ebenfalls nicht wünschenswert…..
    ………….
    Ausser in Schland ist die Kernenergie massiv im Vormarsch. Wo sind die Gefahren , die ungeheueren, der Kernenergie???
    Fukushima??
    Vielleicht besorgen Sie sich mal Literatur über die Ihnen als Laie so ungeheuerliche Technik, anstatt Scheisshausparolen von Grünpiss und co. zu glauben. Ein guter Anfang ist hier im blog zu machen, ausserdem gibt es, speziell zu Energie und Klima den oben erwähnten Blog „EIKE“. Der ist allerdings ab und zu etwas schwierig zu lesen- leider lassen sich manche Vorgänge in Physik und Chemie nicht einfacher erklären, als mit Kurven und Formeln. Es sei denn, man ist Oberpfaffe oder Soziologe (siehe IM Erika’s „Ethikrat“)

  6. Also wenn ich das Foto so sehe, bekomme ich tatsächlich Angst vor dem Klimawandel. Der Altmaier zerläuft ja regelrecht.

  7. Schweres Wetter über Deutschlands Umweltpolitik. Kaum im Amt, hat der Altmaier schon den gesamten Nonsens seiner Vorgänger adaptiert und inkorporiert.

    Dabei sollten zu seinem immerhin seriös erscheinenden Auftreten doch auch seriöse Informationen passen können dürfen wollen….

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ueber-den-wahnsinn-und-die-gefahren-des-europaeischen-systems-zur-kontrolle-von-kohlenstoffemissionen/

    http://www.eike-klima-energie.eu

  8. Dr Penner schreibt ja viele gute Briefe nur leiden wird es kaum jemanden jucken was er schreibt !!

  9. #2 Rascasse10 (23. Jun 2012 10:51)

    Ein KKW-Unfall erscheint dem Laien natürlich erschreckend.

    Nüchtern betrachtet fragt man sich wieviel Tote erzeugt die jeweilige Energieerzeugung pro Terrawattstunde (TWh). Habe beim schnellen Googeln folgenden Link gefunden:

    http://nextbigfuture.com/2011/03/deaths-per-twh-by-energy-source.html

    Steht folgendes drin:

    Energy Source Death Rate (deaths per TWh)

    Coal – world average 161 (26% of world energy, 50% of electricity)
    Coal – China 278
    Coal – USA 15
    Oil 36 (36% of world energy)
    Natural Gas 4 (21% of world energy)
    Biofuel/Biomass 12
    Peat 12
    Solar (rooftop) 0.44 (less than 0.1% of world energy)
    Wind 0.15 (less than 1% of world energy)
    Hydro 0.10 (europe death rate, 2.2% of world energy)
    Hydro – world including Banqiao) 1.4 (about 2500 TWh/yr and 171,000 Banqiao dead)
    Nuclear 0.04 (5.9% of world energy)

  10. Der sog. Klimawandel wurde als Ersatzreligion geschaffen, um das Volk am Nasenring durch die Gegend zu ziehen.
    Und wie bei Religionen üblich, kommt es nicht auf Tatsachen, sondern auf Glauben an.
    Natürlich wandelt sich das Klima, und das bereits, seitdem die Welt existiert. Es ist eine Frechheit, uns den Klimawandel als neues, menschengemachtes Phänomen zu verkaufen. Jeder Grundschüler weiß es besser.

  11. #3 Yogi.Baer (23. Jun 2012 10:52)

    Schön gesagt!

    Wie bei „1984“ verstand ich bisher das „Wie“, aber nicht das „Warum“.

    Ein dummer Mensch ist besser zu manipulieren.
    Wobei wir Deutschen doch schon immer die perfekten Untertanen waren…

  12. @ #10 fraktur

    „Jeder Grundschüler weiß es besser.“

    Das war einmal.

    Die Indoktrinierung mit Grünsinn beginnt oft schon im Kindergarten. Ganz sicher aber mit der Einschulung.

  13. Nun geht die Ökodiskussion wieder los.
    An alle Ökologisten, die immer für einen sparsamen Umgang mit den Ressourcen eintreten.
    Ein guter Indikator für den Ressourcenverbrauch zur Herstellung eines Produktes ist sein Preis.
    Zumindest bei Massenprodukten trifft das zu.
    Allein der Preisvergleich zeigt, dass Öko alles andere als Öko ist.
    Wo Öko draufsteht, ist Verschwendung drin.

    Hohe Leistungen!

  14. Rascasse10 (10:51):
    >>ich als naturwissenschaftlicher Laie … <<

    Schön, dass Sie zwar naturwissenschaftlich vollkommen unbeleckt sind; aber dafür die links-grünen Latrinenparolen à la „Ressourcen“ und „ungeheuren Gefahren bei der Atomkraft“ umso eifriger verinnerlicht haben.
    .
    Die „Energiewende“ ist nur deshalb in Germanistan durchführbar, weil sie auf eine tumbe Masse von leichtgläubigen Klugscheißern stößt.

    _________________

  15. Eine Energiewende ist unabdingbar.
    In Hinblick das unser sauer Verdientes an die
    Ölscheichs abfließt, ist es doch unser ureigenstes Anliegen, mittels unserer eigenen Energie zu kutschieren.
    WIndkraftwerke, Wasserkraftwerke, Soleranlagen sind unsere eigenen Erfindungen, welche noch weiterentwickelt, unsere Energielieferanten sind. Auf praktisch ewige Zeit. Erdöl und Kohle wird dann nur mehr zu Nagellack und Schuhchreme benötigt. Damit haben wir die Sorge los, dass diese präpotenten Petrodollar-Geldsäcke unsere Industrien und Grundstücke aufkaufen , mittels Allahs Auftrag „Allah“ schenkt euch ihr Land.
    Jedoch wie unsere Gesellschaft bereits durch unsere Dekadenz-Politiker bereits verludert ist, bedarf es den Wiederaufbau nach dem Islamdesaster mit Besinnung auf unsere Werte, Kenntnisse, Fertigkeiten und Philosophie.
    Was wir rasch brauchen ist eine eigene Fertigung von Elektrofahrzeugen, klein bis groß, wie das die CHinesen uns bereits beweisen, dass dies machbar ist, denn derzeit
    kann ganz Europa nicht ein vollständiges Elekterofahrrad bauen, weil dazu die nötigen Lihiumzellen fehlen.Es gibt dazu keine Fertigung und BASF hat erst 9im März dazu einen Lizenznehmer-Vertrag mit dem Shareholder
    in der Schweiz unterschrieben, um das dazu nötige Material erzeugen zu dürfen!
    China, Korea u.Taiwan sind uns da 10 Jahre voraus.

  16. Also die Antwort ist ja erste Sahne. So herrlich auf der Parteilinie. In der DDR hätte sowas so schön über den notwendigen Sieg des Sozialismus vorgetragenes das Abzeichen für gutes Wissen in Bronze eingebracht. Für höhere Stufen hätte eine derartige Phrasendrescherei eher schon nicht mehr gereicht. Man fragt sich doch echt, warum wir 89 diese Spinner zum Satan gejagt haben um nun viel übleres Pack am Hals zu haben. Freiheit des Denkens, Mündigkeit waren gewollt. Aber sowas?

  17. Heute morgen im DLF:

    Hermann E. Ott (Klimaexperte der Grünen)

    Wir nennen das KLUG – Klimapolitik der unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

    Was im Klartext heissen soll: es gibt Länder, die etwas tun und Länder die überhaupt nichts tun. Deutschland wird natürlich was tun: viel unnötiges Geld ausgeben… oder wie s ein Forumsmitglied mit seinem Nickname ausdrückt:

    wir sollen weiterhin die Verteuerbaren Energien puschen während China, Indien, Brasilien, Russland und die USA nichts machen.

    Die sind eben KLUG.

  18. Was für ein Schmonk!
    Dieser geniale Denker hat ja noch ein viel besseres Sparmodell vorgestellt:
    „Wenn der Strompreis um 3% steige, solle der Bürger einfach 3% weniger Strom verbrauchen, dann habe er gleich viel Geld im Geldbeutel!“
    Er wolle dazu eine Kommission ins Leben rufen (Arbeitsplatzbeschaffung!), damit jeder Strom-Bezieher nach 6 Monaten eine Beratung erhalten kann…

    Einfach brillant!

    Und wenn Lebensmittel teurer werden sollten: Einfach weniger essen.
    Und wenn es zu viele Kriege geben sollte: Einfach öfter Frieden schließen.

    Ein echter Experte.
    Im großflächigen AUA-Bereich…

  19. Da ich weder Physiker noch Klimaforscher bin, kann ich zu diesem Artikel leider keine dezidierte Stellung beziehen.

    Subjektiv habe ich den Eindruck, die Temperaturen sind in den letzte zehn Jahren eher gesunken als gestiegen – aber das ist, wie gesagt, ein subjektiver Eindruck.

    Absolut nicht subjektiv ist allerdings die Zahl der in China gebauten Kohlekraftwerke – alle zwei Wochen geht ein neue Dreckschleuder an das Netz. Deshalb wird (egal was Europa veranstaltet) die Emission von CO2 zunehmen.
    Wir müssen auf die Ergebnisse reagieren, statt an lokalen Gruppen gegen etwas zu agieren, was uns längst aus der Hand genommen wurde. Wenn das Haus brennt, ist es zu spät für präventive Maßnahmen.

  20. Es sollte doch mittlerweile klar sein, dass der herbeiphantasierte Klimawandel ein politisches Instrument um einerseits endlich auch Luft zu besteuern und andererseits mithilfe von Angst die Massen zu kontrollieren.

  21. #8 esszetthi
    der Text scheint ganz gut zu sein. Vor allem diese Aussage zu beginn:

    „Die Liste der Fehler wird immer länger:
    Man hat die Stromerzeugung zu Lasten der Wärmeerzeugung bevorzugt, dabei auch noch auf unbrauchbare Techniken gesetzt;…. “

    Grade das ist so bitter. Sonnenwärme speichern ist ziemlich einfach zu bewerkstelligen. Und vor allem: Es spart unmittelbar CO2 ein! Geheizt wird nämlich mit Gas und Öl. Darin zeigt sich die unglaubliche Blödheit und Widersinnigkeit dieser Entscheidungen.

    Es gibt wissenschaftliche Aussagen, dass die gesamte Gebäudeisolation verzichtbar wäre, wenn man nur im Großmaßstab die Sonnenwärme speichern würde.
    Gebäudeisolation ist nämlich die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben wird: Das ganze Zeugs muss nach 20-30 Jahren aufwendig entsorgt werden.

  22. @#17 jerry2000
    Laut deinem Link schrieb Herr Penner 2009 an Frau Merkel:

    Ein deutscher homosexueller Außenminister wäre in der islamischen Welt das Symbol für die Dekadenz des Westens
    schlechthin. Diplomatische Erfolge wären für einen homosexuellen Außenminister in islamischen Ländern nicht zu erwarten.

    In Deutschland würde ein homosexueller stellvertretender Bundeskanzler die Integration von 4 Millionen Mohammedanern von
    vorneherein ausschließen.

    Damit hat er eindeutig recht behalten.

    Mit Israel hat das offensichtlich nichts zu tun. Der Kommentar von „Anonymous“, auf den du dich zu beziehen scheinst, ist nur wirres Zeug ohne Bezug zu Herrn Penner.

  23. Das heutige post-Deutschland, also die politkorrekte grün-sozialistische Bunte Republik, bringt es nicht einmal fertig innerhalb von 12 Jahren in Stuttgart einen Provinzbahnhof zu bauen, und in Berlin einen Flughafen fertigzustellen! Wie können die Vertreter dieser Bunten Republik, unsere Politiker, nur auf den Gedanken kommen, dass diese Versager-Republik ein so gigantisches Unternehmen wie die Energy-Wende bis 2020 bewerkstelligen kann. Das wird eine Riesenpleite geben!! 🙂

  24. Gestern gefunden:
    JAUUUL!!!
    Berlin – Für seine Verdienste bei der Erforschung des Weltklimas erhält der Physiker Hans Joachim Schellnhuber (62) die Ehrendoktorwürde. Die Technische Universität Berlin verleiht sie ihm am nächsten Mittwoch, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heißt.
    ………
    Ist diese „TU“ die weiterführende Rütlischule in Berlin?
    Deutschland verblödet!!(frei nach Sarrazin)

    ………
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article106648588/TU-Ehrendoktorwuerde-fuer-Klimaforscher-Schellnhuber.html

  25. Es gibt Dinge, die wir über das Klima wissen, und andere, die wir vermuten. Was wir wissen ist u.a.:

    – dass es in Europa alle paar tausend Jahre eine Eiszeit gibt (können unser Nachfahren die nächste Eiszeit mit Windrädern und Solarzellen überstehen?)
    – das es in der Vergangenheit schon diverse Warmzeiten gab
    – dass Eiszeiten eher schlecht für Flora und Fauna sind, Warmzeiten hingegen positiv
    – dass die Meerespiegel mal höher mal niedriger sind, je nach dem wie viel Eis sich an den Polen sammelt
    – das Eis an den Polen derzeit nicht abnimmt (man erkennt es daran, das die Medien nicht drüber berichten)
    – die Meerespiegel heute minimal steigen, weil weltweit so viel Grundwasser gefördert wird
    – ganz banal: dass es heute, Mitte Juni, nicht
    wirklich warm draußen ist

    Wir vermuten:
    – das CO2 das Klima stark erwärmen könnte
    – dass diese Erwärmung katastrophal sei
    – dass die Meerspiegel um mehrere Meter steigen würden

    Wenn man diese unvollständige Liste mit den Maßnahmen abgleicht, die die Politik trifft stellt sich die Frage, was das alles überhaupt soll. Es werden jede Menge Gas und Kohlekraftwerke gebaut, der CO2-Ausstoß von Deutschland steigt Jahr um Jahr. Wenn es stimmt, das man den Atommüll nochmal verbrennen kann, und daraus harmloses Jod und Cäsium wird, warum machen wir da dann nicht? Warum werden Elektroautos gefördert, wenn garnicht genug Lithium da ist, um Abermillionen Akkus zu bauen? Warum werden Erdgasautos kaum gefördert?

    Es geht eben nicht darum CO2 einzusparen. Das wäre mit anderen Maßnahmen viel leichter möglich. Dummheit oder Korruption?

  26. @ #24 dreadnought
    >Subjektiv habe ich den Eindruck, die Temperaturen sind in den letzte zehn Jahren eher gesunken als gestiegen – aber das ist, wie gesagt, ein subjektiver Eindruck.<
    ……..
    Objektiv auch, siehe unter Anderem hier:
    http://www.kaltesonne.de/

  27. #5 National.Liberaler.Patriot

    Wir verbrauchen 80 „Gigabyte Strom“. Muaaaaaaaaaaah ich lach micht wech. Aber da bleibt einem echt das Lachen im Halse stecken. Denn wenn man bedenkt, dass uns solche Politiker regieren, die in der freien Wirtschaft alle Versager wären, kann man nur noch pessimistisch in Deutschlands Zukunft blicken.

    Aber unsere Politiker sind halt Ideologen, die wollen nicht Deutschlands Zukunft sichern, sondern Deutschland abschaffen und durch die Bunte Republik/bunte Bevölkerung ersetzen.

  28. Hier die Übersetzung:

    3. Es besteht ein wissenschaftlicher Konsens …

    Herr Penner glaubt …

    1. Es besteht ein genereller wissenschaftlicher Konsens darüber …

    Ein paar andere glauben ebenfalls …

  29. #5 national.liberaler.patriot
    mein freund, der özdemir ist kein -quoten.türke-
    der ist voll drin. der ist im vorstand der grünen. und die werden von einem teil des deutschen volkes gewählt, das sich abschafft. ich halte ihn für den gefährlichsten totengräber.
    wenn ich maskenbildner wäre, und ich müsste den -gott.sei.bei.uns- gestalten, ich würde sein antlitz zur vorlage nehmen.

  30. So sehr ich selber an den apokalyptischen Klimamodellen und dem politischen drumherum Zweifle, obiger Brief ist mal wieder ein Beispiel von stumpfen „dagegen!“
    Die angeführten Argumente sind nichts als Scheinargumente.
    zu 1. Als „Beweis“, dass es keinen konsens gibt, wird EINE Gegenstimme angeführt.
    zu 3. Hier werden konsequent die Sekundäreffekte ignoriert. Was man nicht erwähnt, damit muss man sich schließlich auch nicht auseinandersetzen.
    zu 4. Es wird erwähnt, dass in der Luft nur 0.4 Promille CO2 sind, nicht aber worauf sich das bezieht, was nämlich das Volumen ist, nicht etwa die Masse oder die Teilchenzahl. Das ist aber sowieso völlig irrelevant, weil daraus keinerlei weitere logische Schlüsse gezogen werden, es kingt nur einfach nach einer schön kleinen Zahl. Die Behauptung die Absorption der Infrarot-Strahlung sei gesättigt, ist unwissenschaftlicher Unsinn und wird einfach nur gerne immer wieder nachgeplappert, was es aber nicht richtiger macht.

    Alles in allem einfach nur Geplappere ohne tieferen Sinn. So nach dem Motto: „Ich muss mich mit den Fakten und Theorien nicht weiter auseinandersetzen, da ich es sowieso besser weis und alles andere eine Lüge ist.“

    Fehlt eigentlich nur noch das Argument „Gott hat das Öl in die Erde getan, damit wir es verbrennen!“
    Ohne die Kommentare zu lesen, ich denke das könnte hier durchaus einer bringen 😉

  31. Eine Energiewende ist unabdingbar.
    In Hinblick das unser sauer Verdientes an die
    Ölscheichs abfließt, ist es doch unser ureigenstes Anliegen, mittels unserer eigenen Energie zu kutschieren.
    WIndkraftwerke, Wasserkraftwerke, Soleranlagen sind unsere eigenen Erfindungen, welche noch weiterentwickelt, unsere Energielieferanten sind. Auf praktisch ewige Zeit. Erdöl und Kohle wird dann nur mehr zu Nagellack und Schuhchreme benötigt. Damit haben wir die Sorge los, dass diese präpotenten Petrodollar-Geldsäcke unsere Industrien und Grundstücke aufkaufen , mittels Allahs Auftrag „Allah“ schenkt euch ihr Land.
    Jedoch wie unsere Gesellschaft bereits durch unsere Dekadenz-Politiker bereits verludert ist, bedarf es den Wiederaufbau nach dem Islamdesaster mit Besinnung auf unsere Werte, Kenntnisse, Fertigkeiten und Philosophie.
    Was wir rasch brauchen ist eine eigene Fertigung von Elektrofahrzeugen, klein bis groß, wie das die CHinesen uns bereits beweisen, dass dies machbar ist, denn derzeit
    kann ganz Europa nicht ein vollständiges Elektrofahrrad bauen, weil dazu die nötigen Lihiumzellen fehlen.Es gibt dazu keine Fertigung und BASF hat erst im März dazu einen Lizenznehmer-Vertrag mit dem Shareholder
    in der Schweiz unterschrieben, um das dazu nötige Material erzeugen zu dürfen!
    China, Korea u.Taiwan sind uns da 10 Jahre voraus und von dorther ,müssen wir die Akkus für E-Eine Energiewende ist unabdingbar.
    In Hinblick das unser sauer Verdientes an die
    Ölscheichs abfließt, ist es doch unser ureigenstes Anliegen, mittels unserer eigenen Energie zu kutschieren.
    WIndkraftwerke, Wasserkraftwerke, Soleranlagen sind unsere eigenen Erfindungen, welche noch weiterentwickelt, unsere Energielieferanten sind. Auf praktisch ewige Zeit. Erdöl und Kohle wird dann nur mehr zu Nagellack und Schuhchreme benötigt. Damit haben wir die Sorge los, dass diese präpotenten Petrodollar-Geldsäcke unsere Industrien und Grundstücke aufkaufen , mittels Allahs Auftrag „Allah“ schenkt euch ihr Land.
    Jedoch wie unsere Gesellschaft bereits durch unsere Dekadenz-Politiker bereits verludert ist, bedarf es den Wiederaufbau nach dem Islamdesaster mit Besinnung auf unsere Werte, Kenntnisse, Fertigkeiten und Philosophie.
    Was wir rasch brauchen ist eine eigene Fertigung von Elektrofahrzeugen, klein bis groß, wie das die CHinesen uns bereits beweisen, dass dies machbar ist, denn derzeit
    kann ganz Europa nicht ein vollständiges Elekterofahrrad bauen, weil dazu die nötigen Lihiumzellen fehlen.Es gibt dazu keine Fertigung und BASF hat erst 9im März dazu einen Lizenznehmer-Vertrag mit dem Shareholder
    in der Schweiz unterschrieben, um das dazu nötige Material erzeugen zu dürfen!
    China, Korea u.Taiwan sind uns da 10 Jahre voraus und von dorther müssen wir die Akkus für E-Vehikel importieren.

  32. biersauer (16:34):
    >>In Hinblick das unser sauer Verdientes an die Ölscheichs abfließt, ist es doch unser ureigenstes Anliegen, mittels unserer eigenen Energie zu kutschieren.<<

    Es geht darum, dass die normale Stromversorgung nicht mit Propellern und PV-Anlagen machbar ist. Sie kommen nun daher und schwadronieren davon, mit Strom Auto zu fahren. Geht’s noch ein bisschen realitätsferner?
    _____________
    >>WIndkraftwerke, (…) Soleranlagen sind unsere eigenen Erfindungen, welche noch weiterentwickelt, unsere Energielieferanten sind.<<

    Propeller und PV-Anlagen produzieren grundlastunfähigen Zufallsstrom, der ein Stromnetz im höchsten Maße gefährdet. Eine Windbö oder ein Wolkendurchzug über Solarzellen führt zu erheblichen Schwankungen in der Leistung und müssen mit Milliardenaufwand reguliert werden – etwas, was in den meisten Kostenrechnungen vergessen wird. Für jedes KW, das mit diesem naiven Krimskrams installiert wird, muss ein Backup in Höhe eines KW durch Kohle- oder Gaskraftwerke bereit gehalten werden. Es wird also nicht ein einziges Kraftwerk eingespart. Im Gegenteil: Es müssen mehr Kraftwerke gebaut werden, damit der Flackerstrom kompensiert werden kann!!!!
    _____________________
    >>Was wir rasch brauchen ist eine eigene Fertigung von Elektrofahrzeugen …<<

    Nochmals: Die schon normale Stromversorgung in Germanistan droht jeden Augenblick zusammenzubrechen. Strom wird immer teurer durch den Ökowahn. Strom für Mobilität ist vor diesem Hintergrund komplett lächerlich. Abgesehen einmal davon, dass Batterien nunmal ihre Grenzen haben: Schon die Kriegsmarine hat in den letzten beiden Weltkriegen gigantische Forschungen angestellt, damit die U-Boote auch mal länger unter Wasser fahren konnten. An den Diesel war und ist da aber kein Rankommen. U-Boote sind tatsächlich erst wahre Unterseeboote, seit man dort Kernreaktoren einsetzt. Aber aus dieser Technologie ist Germanistan ja ausgestiegen.
    .
    Sie sollten weniger rumspinnen und sich mal mit den schlichten Fakten vertraut machen!

    _______________________

  33. Das Bundesumweltamt kann man getrost in die Tonne kloppen! Das taugt gar nichts! Warum? Als Trittihn Bundesumweltminister wurde, hat er erst mal Alle, die nicht auf seiner Linie waren, von dort entfernen lassen.
    So eine Säuberungsaktion hat nach ihm kein anderer Bundesumweltminister durchgezogen!
    Und so sind die linken Ideologen immer noch dort.

    Mal am Rande: Hat Altmeier ein Alkoholproblem? Schwitzen, Übergewicht, aufgedunsenes Gesicht…

  34. #38 mabank

    >Die Behauptung die Absorption der Infrarot-Strahlung sei gesättigt, ist unwissenschaftlicher Unsinn und wird einfach nur gerne immer wieder nachgeplappert, was es aber nicht richtiger macht.<
    …..
    Was halten Sie davon, erstmal Ihr grünes Geplapper zu beweisen. Dann werden Sie vielleicht auch "Ehrendoktor" wie unser Freund Schellnhuber.

  35. Diese Klimapanik ist nur ein Vorwand, um im Zuge „überlebenswichtiger“ :sic!: „Investitionen“ dem Bürger Geld zu enteignen, welches über die Besteuerung der „Umwelttechnologiefirmen“ in die Kassen des Staates umverteilt wird.

    Es ist doch viel populärer, einem Vermieter eine „Investition in den Klimaschutz“ vorzuschreiben, die dann über Mieterhöhungen vom Bürger bezahlt wird, als jedem Bürger diesen Betrag direkt vom Konto weg zu beschlagnahmen.

    Ausserdem ist der Bürger auf diese Weise nicht auf die Regierung wütend sondern auf den „Bonzen“-Vermieter.

    „Vermieter“ ist hier übrigens ein beliebig auszutauschender Begriff.

  36. #41 Graue Eminenz, Sie übersehen bewusst oder unbewusst, dass
    diese 30.000MW deutsche Windräder derzeit 50% leerdrehen, bei Starkwind, wenn der erzeugte Strom vom Netz nicht aufgenommen werden kann, in Ö.ist das ähnlich. Gemessen wurde an einem einzigen Sturmtag an den 600MW-Windgeneratoren ein Stromertrag von über 10.000MWh. Dieses genügt um die erste Ausbaustufe an E-Autos zu laden. Der Verbundgeneral verkündet, für 250.000 E-Vehikel genügte eine einzige Pumpe im Speicher Reißeck.
    Die Skeptiker, wie Sie es offenbar sind, werden diesen Trend nicht mehr rückgängig machen. Dass sich manche Kinderkrankheiten zeigen, ist normal.
    Die Strompreise am Markt werden durch diese Strommengen deutlich gedrückt, das ist die Ursache dies zu bekämpfen.
    Dass Merkel die gutfunktionierenden AKWs abdrehn ließ, ist ein politischer faux pas und dass damit die Versorgung ins Wanken kommt.

  37. ..und nochwas, die Chinesen fahren bereits elektrische Regionalbusse, überland mittels Lithiumbatterien und die werden mit Windstrom geladen und der Betrieb wird damit um 2/3 billiger. Die Lebensdauer einer LiFePO4-Batterie liegt mit 2.000 Vollladezyklen bei 80%
    Speicherfähigkeit und ist somit an die 10 Jahre verwendbar. Lithiumvorkommen gibt es in Kärnten fürganz Europa! Ich kenne die Entwicklungsgeschichte der deu.U-Boote und dies ist zur heutigen Entwicklung der Ionenbatteriennicht vergleichbar.

  38. und die Begründung für Schellnhubers Ehrendoktor von der Rütli- TU in Berin:
    Textauszug der Stabsstelle Presse TU Berlin:
    „Professor Schellnhuber inspirierte gänzlich neue Forschungsansätze wie beispielsweise die Forschung zu Kippelementen des Weltklimas und seiner Folgen oder dem handlungsorientierten 2°C-Ziel. Mit seinem interdisziplinären Forschungsansatz ist das PIK unter Professor Schellnhubers Leitung zu einem Pionier der weltweiten Nachhaltigkeitsforschung geworden, mit dem WBGU (Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen) und anderen Beratungstätigkeiten schafft er es wie kein anderer, Entscheidungsträger zu erreichen. Der TU Berlin ist er u.a. durch das gemeinsame Engagement im Klimanetzwerk Climate KIC (Climate Knowledge and Innovation Community) des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT) verbunden.“

    Quelle: http://tinyurl.com/crrm8vv
    Deutschland verblödet!!

  39. Der Brief von Herrn Penner enthält Behauptungen, für die als Beweis ein Vortrag und ein Blog genannt werden. Wenn Dr. Penner mal promoviert hat, dann soll er wissen, dass man etwas anders argumentieren soll – man muss nämlich DIE QUELLEN für seine Behauptungen nennen.

    Er soll deshalb schon froh sein, dass Bundesumweltministerium überhaupt geantwortet hat – das war gemessen am Niveau des Briefes noch sehr höflich.

    Herrn Penner ist ein mutiger Mann (er hat ja viele vernünftige offene Briefe geschrieben).
    Aber von komplizierten Themen, von denen er keine Ahnung hat, soll er lieber Finger weg lassen – sonst macht er sich nur lächerlich.

  40. Ganz abgesehen von wissenschaftlichen Ausführungen ist die „Energiewende“ ein Desaster.
    Ein Riesenprojekt, das jahrelange Planung voraussetzt, wird in ein Paar Wochen beschlossen, und man wundert sich noch, warum es nicht funktioniert.

    Diese Regierung ist absolut unfähig.

  41. sehr guter brief
    danke für den aufwand.

    die antwort des ministeriums ist hingegen…

    ich verkneife mir hier jede weitere worte.

  42. biersauer (18:25):
    >>Gemessen wurde an einem einzigen Sturmtag an den 600MW-Windgeneratoren ein Stromertrag von über 10.000MWh. Dieses genügt um die erste Ausbaustufe an E-Autos zu laden.<<

    Das sind doch naive Milchmädchenrechnungen! Der Flackerstrom aus den Windmühlen ist nur mit einem Wahnsinnsaufwand überhaupt teilweise ins Netz einspeisbar. Mit jeder neuen Windmühle und Solarzelle potenziert sich der Regelungsaufwand. Es ist überhaupt nicht mal im Traum daran zu denken, damit Batterien aufladen zu wollen. Am Ende stellt sich die Frage, was der Spaß denn noch kosten soll.
    ________________
    >>Die Strompreise am Markt werden durch diese Strommengen deutlich gedrückt …<<

    😆

    Es gibt Zeiten, da kommt in Germanistan soviel Zufallsstrom aus den Propellern und PV-Anlagen, dass er an der Strombörse zu einem „negativen Preis“ verkauft werden muss. Sie übersehen völlig, dass irgendwo Strom zu produzieren, der nicht planbar ist, im Netz kompensiert werden muss, was neben dem planwirtschaftlichen EEG zu gigantischen Kosten führt. Es kann also durchaus sein, dass zufällig Strom mal garnix an der Börse kostet — das ändert Nix an der Tatsache, dass dieser Humbug unterm Strich die Strompreise in Deutschland explodieren lässt. Wenn Sie wirklich meinen, Strom würde durch diesen Hokuspokus billiger, warten Sie mal auf die nächste Erhöhung Ihrer Stromrechnungen!
    .
    Ich kann Ihnen nur dringend mal anraten, sich mit den Grundzügen der Funktionsweise eines Netzes zu informieren. Da einfach mal ein paar Megawatt Produktion zusammen zu rechnen ist völlig witzlos.
    .
    Wie ich oben schon schrieb:

    Graue Eminenz (11:48): Die “Energiewende” ist nur deshalb in Germanistan durchführbar, weil sie auf eine tumbe Masse von leichtgläubigen Klugscheißern stößt.

    _________________

  43. Mit den erneuerbaren Energien ist es in etwa so, wie mit dem Kollegen, der nur zur Arbeit kommt wenn ihm gerade danach ist. Dann aber erwartet, dass der der bis jetzt die Arbeit gemacht hat, sofort nach Hause geschickt wird. Obendrein will er auch noch den fünffachen Lohn haben.
    Einen Unternehmer der seine funktionierende Belegschaft auf solche Mitarbeiter umstellt, nennt man zu recht einen Vollidioten. Und sein Unternehmen wird am Markt nicht lange existieren. Da muß ich kein Hellseher sein und auch nicht großartig lange rechnen.

  44. Alte Laufkraftwerke und alte Leitungstrassen, bei stillstehenden AKWs sind derzeit der Engpass, dass atypische Stromerzeuger erst NACH dieser Anpassung der Infrastruktur auszubauen wären, aber nicht schon vorher, wie das jetzt geschieht.
    Vulgäres polemisches Gewäsch ändert aber nicht mehr den Trend zur Solarenergie.
    Es werden Stromspeicher und Leitungen entsprechend dem Bedarf dazukommen, weil das fehlt. Europa ist leider hintennach.
    Neue Batterietechnologie, wie enviasystems, haben bereits eine Speicherdichte von 400W/kg
    und sind bereits im E-Betrieb dem Erdöl gleichwertig, bei geringeren Kosten.
    Es ist allerdings etwas mühsam, am letzten Informationsstand zu sein, das ist schon klar.

  45. Es wurde zwar ein riesiger Ausbau von Wind- und Solarstrom vorangetrieben, aber dabei wurden die zum Ausgleich von deren großen Leistungsschwankungen notwendigen Stromspeicher schlicht ausgeblendet; möglicherweise sogar vergessen. Die wenigen Pumpspeicherkraftwerke reichen bei weitem nicht aus. Jetzt hat man das Speicherproblem erkannt, aber gleichzeitig feststellen müssen, dass es selbst mittelfristig keinen Weg zur Ausrüstung des Netzes mit ausreichender Speicherkapazität gibt.

    (#10 esszetthi (23. Jun 2012 11:28))

    Ich werde nicht versuchen die Energieproblematik zu verstehen. Wie soll ich das als Laie beurteilen. Aber bevor die Alternative nicht von Fachleuten geklärt ist, bei einer so komplexen Problematik 7 oder 8 ? AKW’S von heute auf morgen vom Netz zu nehmen war ?????.

  46. Nördl. der Donau um den Weinsberger Wald existiert auf SH 900m ein Speicherpotential von etwa 4,7TWh, mit etwa 64km² Speicherseefläche in Mulden zwischen Isohypsen,
    mit der Donau als Untersee, welches mehrere Pumpenkavernen und Triebwasserstollen anzulegen gestattet. Die Infrastruktur an Donaukraftwerken, mit dem Hochspannungsleitungsnetz ist auch für diese Pumpen geeignet.

  47. #54 DieNetteKette (23. Jun 2012 19:39)

    Wie ich an Beiträgen einiger Kommentatoren erkenne, ist die UdSSR wieder erstanden. Es werden Pläne, wobei hierbei von Planung keine Rede sein kann, auf Teufel komm raus durchgepeitscht. Wie wenn sie befürchteten, daß der Irrsinn ihrer Pläne klar erkennbar wird. Und er wird bemerkbar an den Strompreisen. Und dann werden wieder Schuldige gesucht, obwohl die Schuld bei ihnen selbst zu finden wäre.
    Das Mittelalter auf ersteht. Nur daß dieses Mal der Wahnsinn flächendeckend wütet. Gut daß die Telekommunikation auch energieabhängig ist. So läuft sich dann der Wahn tot.
    Gott schütze uns!

  48. #18 biersauer (23. Jun 2012 11:50)
    Eine Energiewende ist unabdingbar.
    In Hinblick das unser sauer Verdientes an die
    Ölscheichs abfließt, ist es doch unser ureigenstes Anliegen, mittels unserer eigenen Energie zu kutschieren.

    Hier jemand Kompetenteres zur Energiewende als ich, nämlich Dr.Hans Penner:http://www.fachinfo.eu/altmaier.pdf

    Altmaier, Peter (MdB), Bundesumweltminister
    peter.altmaier@bundestag.de
    http://www.fachinfo.eu/altmaier.pdf – Stand: 22.06.2012
    Schreiben H. Penner vom 09.06.2012
    Sehr geehrter Herr Altmaier,
    falls Sie am Wohl des deutschen Volkes interessiert sind, sollten Sie sich als Bundesumweltminister einige
    naturwissenschaftliche Grundkenntnisse aneignen:
    1. Kohlendioxid ist kein Schadstoff, sondern der wichtigste Pflanzennährstoff. Kohlendioxid beeinflußt das
    Klima nicht erkennbar.
    2. Die Kohlendioxidkonzentration der Atmosphäre korreliert nicht mit der Globaltemperatur.
    3. Schon 1988 hatte der Enquete-Bericht des Bundestages festgestellt, daß die Absorption der 15µmErdoberflächenabstrahlung durch das Kohlendioxid der Atmosphäre praktisch gesättigt ist.
    4. Wie u. a. Professor Lindzen in seinem Vortrag vor dem Britischen Unterhaus am 22.02.2012 erläuterte,
    besteht wissenschaftlicher Konsens darüber, daß die Klimasensitivität des Kohlendioxids unter 1°C lieg t.
    4. Um eine Verdoppelung des Kohlendioxid-Gehaltes der Atmosphäre auf 0,8 Promille zu erreichen, müßten
    sämtliche Kohle-, Erdöl- und Erdgas-Vorräte der Erde verbrannt werden.
    5. Obwohl Sonnen- und Windenergie umsonst sind, sind Wind- und Solarstrom wesentlich teurer als Fossil-
    und Nuklearstrom wegen der hohen Erzeugungskosten.
    6. Wind- und Solarstrom eignen sich nicht für die Einspeisung in Netze, weil Energiedichte und Stetigkeit zu
    gering sind.
    7. Deutschland verfügt über 90 Milliarden Tonnen Kohle, die in Benzin umgewandelt werden können.
    Deutschland ist auf den Import von Erdöl und Erdgas nicht angewiesen.
    8. Kernenergie ist hinreichend sicher, preisgünstig und ohne Rohstoffprobleme. Die Kernenergienutzung
    wird weltweit ausgebaut.
    9. Wie jede Industrienation kann auch Deutschland nicht auf Nuklearstrom verzichten, der derzeit vorwiegend aus Frankreich importiert wird. In Königsberg ist ein Kernkraftwerk im Bau, das Deutschland mit Nuklearstrom versorgen soll.
    10. Deutschland verfügt über hervorragende Bedingungen zur Endlagerung von Restaktivität, die technisch
    gelöst ist.
    Die von Frau Dr. Merkel propagierte „Energiewende“ ist nicht erforderlich, hat aber viele nachteilige Konsequenzen:
    a. Die Staatsverschuldung wird drastisch erhöht.
    b. Die Stromkosten werden drastisch erhöht.
    c. Die Energieverluste durch Stromleitungen werden drastisch erhöht.
    d. Die Sicherheit der Stromversorgung wird beeinträchtigt.
    e. Nach dem Auswandern von Aluminium- und Edelstahl-Industrie werden auch Stahl-, Buntmetall-, Glas-,
    Keramik- und Zementindustrie auswandern.
    f. Sozialhilfeempfänger werden von der Stromnutzung weitgehend ausgeschlossen.
    g. Der Import von fossilen Brennstoffen und von Nuklearstrom wird gesteigert.
    h. Agrarprodukte werden der Welternährung entzogen.
    i. Der Wert von Immobilien wird gesenkt.
    k. Landschaften werden verunstaltet.
    Summa summarum ist festzustellen, daß die zwangswirtschaftliche Energiepolitik von Frau Dr. Merkel exorbitante volkswirtschaftliche Schäden verursacht. Der Rücktritt von Frau Dr. Merkel wäre deshalb zu begrü-
    ßen. Die Wahrheit kann man zwar untertauchen, aber nicht ertränken.

  49. Gestern gab es in irgendeiner Nachrichtensendung einen Beitrag, wo ein Graskraftwerk (ja: GRAS!) gefeiert wurde. Gefüttert wird es mit der Mahd naturbelassener Wiesen, die als Futterheu oder Silo nicht taugt. Die Bauern sollen nun diese natürlich gewachsenen Gräser zuhauf in die neuen Kraftwerke karren, wo Biogas und Graspellets hergestellt werden.

    Doch wurde im Ökowahn vergessen, dass die Wiesengräser dem Boden Nährstoffe entziehen und ein fortschreitender Biomasse- (Humus) und Nährstoffverlust mit dieser Methode einhergeht. Man wird die Pellets wieder ausstreuen müssen, wenn man das natürliche Gleichgewicht erhalten will. Danach möchte ich mal die Energiebilanz sehen!

    Alleine dieses Verfahren zeigt, wie hirnrissig die Öko-Mafia vorgeht, um ihren Willen durchzusetzen. In ein paar Jahren hat man an den Wiesenstandorten Magerrasen und dann biologisch artenarmes und versauertes Ödland.

  50. Wenn es dem Bundesumweltminister mit der „Energiewende“ ernst ist, sollte er besser die Kraft-Wärme-Kopplung fördern und z. B. ein Programm der 500.000 BHKWs aufsetzen.
    Wenn diese durschnittlich 50kW Leistung besitzen, macht dies 25 GW, die zur Grundlast beitragen, da diese im Winter nonstopp lauften, im Sommer vielleicht 4h/Tag. Der Erdgasbedarf mag sich nur um ca. 20% erhöhen (83,33% würden so einfach verheitzt werden), insgesamt aber wird Primärenergie eingespart, dies ist besser und wirtschaftlicher als Wärme und Strom getrennt zu produzieren;

Comments are closed.