Das Landgericht Darmstadt hat eine Klage gegen den Buchautor Zahid Khan und dessen islamkritisches Buch „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ abgewiesen. Die Richter stuften das Werk als von der Meinungsfreiheit gedeckt ein. Der sich durch das Buch beleidigt fühlende muslimische Kläger Stefan Salim Nagi will nun vor den hessischen Verwaltungsgerichtshof ziehen. Khan selbst steht nach Morddrohungen durch islamische Fundamentalisten inzwischen rund um die Uhr unter Polizeischutz.

Der Autor hatte sich nach einem Bericht über ihn und sein Buch ausdrücklich bei PI bedankt und war auf von unseren Lesern aufgeworfene Fragen eingegangen. Sein gerichtlicher Kontrahent, Stefan Salim Nagi, scheint hingegen nicht allzu viel von zivilisiertem Gedankenaustausch zu halten: In einem auf YouTube eingestellten Video verbrennt Nagi eine englische Ausgabe von Khans Schrift und bezeichnet diesen als „Vollidiot“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Khan selbst steht nach Morddrohungen durch islamische Fundamentalisten inzwischen rund um die Uhr unter Polizeischutz.“

    Wie sagte der Wulff doch gleich „Der Islam gehört zu Deutschland“. Ich persönlich kann darauf verzichten. Hätte es nie eine islamische Einwanderung gegeben, würde ich heute nichts vermissen. Im Gegenteil, ich würde die gesteigerte Lebensqualität in den west-deutschen genießen.

  2. Beim ZDF wurde im Untertitel „Nagi“ geschrieben, bei PI „Nagie“.
    Einer von Beiden muss ausbessern…..

    PI: Danke. Wir hatten uns wohl zu sehr an den Namen „Nagie“gewöhnt …

  3. Warum macht sich das dieser Staat sichert.? Was zählt mehr: das Recht, eine totalitäre Ideologie zu kritisieren oder das Zulassen von Straftaten wie Nötigung, nur weil dieser Staat nicht als rassistisch dastehen will.
    Die logische Konsequenz wäre, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des Rechtsstaates gegen jene vorzugehen, die andere bedrohen, nur weil diese ihr garantiertes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen.
    Entweder einsperren oder rausschmeißen!
    So ließe sich auch das Geld für den teuren Ploizeischutz sparen.

  4. JUHU…. Die Gerichte „scheinen“ langsam aufzuwachen…..

    Ein Freudentag, wenns denn dabei bleiben sollte…

    ABER: Da gibt es ja noch den EGMR als allerletzte Instanz. Und die werden dieses Urteil bestimmt nicht bestätigen.
    So kennt man sie doch :mrgreen:

  5. immerhin scheint ja auch das ZDF darüber berichtet zu haben, wenn auch nur mitten in der Nacht.
    Leute, welche die Wahrheit über Mohammed und seine Verbrechen verbreiten, leben selbst in der ehemals zivilisierten Welt gefährlich.

    Hoffen wir mal alle, das er es unbeschadet übersteht.

  6. Was, bitte schön, soll der Begriff islamischer Fundamentalist bedeuten? Ist das eine Bezeichnung, für Muslime, die sich nach dem Koran richten? Und sprechen wir nächstens von christlichen Fundamentalisten, weil die sich an der Bibel orientieren? Oder von marxistischen Fundamentalisten, weil die die Lehren von Marx, Lenin, Stalin und Mao umsetzen wollen?

    Jemand, der sich nicht am Koran orientiert wäre demnach ein Moslem und Frau Käßmann eine echte Christin? Ist das nur Gedankenleere oder bloße politische Korrektheit?

  7. Herr Khan sollte eine Anzeige gegen diesen Vogel stellen . Es ist eine verklausulierte Drohung . Merkwürdig , hätte ein Klaus , Michael oder Uwe den Koran verbrannt , die BRD würde Kopf stehen . Bei den Anhängern der Religion des Frieden nimmt man Bücherverbrennungen und Drohungen hin . Vielleicht sehen wir demnächst Innenminister Friedrich mit Stefan Salim Nagi in herzlicher Umarmung . Nichts ist unmöglich , BBBBBBBBBBBBRRRRRRRRRRRRRRRDDDDDDDDDDDDDDDDD.

  8. Naja, jeder darf mit seinem Buch machen, was er will.

    Der Konvertit verbrennt sein Sachbuch und Unsereiner verbrennt halt „Mein Koran“.
    Einen „Mein Koran“ auf Arabisch natürlich, sonst ist der Spass nur halb so gross.

    Was ich viel befremdlicher finde, ist, dass diese Klage überhaupt vor Gericht zugelassen wurde.

  9. Auffallend ist dennoch eines
    hätte das ZDF diesem Buch auch afmerksamkeit geschenkt wenn es nicht von Zahid Khan sondern einen Deutschen autochton geschrieben wurde?

    Hier spielt scheinbar der Allochtonen Bonus nun auch den Islamkritischen Bürgern in die Hände.

    Verrückte Welt manchmal….

  10. #5 + #6

    Darüber freue ich mich sogar.

    Noch bis vor Kurzem galten solche Irren noch als ominöse „Islamisten“.

    Nun sind es schon „islamische Fundamentalisten“, und wenn die Entwicklung so weitergeht, heisst es bald schlicht und der Wahrheit entsprechend „Moslem“.

  11. Dieser konvertierte Stefan ist das Problem. Die verachtenswerten Deutschen die sich als schlimmste Hetzen gebärden, mir graust vor ihnen. Ein Buch verbrennen, dann sagen, dass Buch sei reiner Sprengstoff, wenn den Muslimen in der Welt bekannt sei was darin stehe – und dann gleichzeitig: Er werde persönlich dafür sorgen dass das geschehe. Diese Leute sind schlimmer als die schlimmsten Taliban. Im Dritten Reich hat man zu so Leuten „Blockwart“ gesagt: eitel, selbstgefällig, profilierungssüchtig, und man sieht auch – genießend!!

  12. Offenbar ist die Justiz in puncto Meinungsfreiheit bzw. Freiheit der Kunst – anders als im Strafrecht – durchaus (noch) gewillt, die Grundpfeiler unserer Kultur und Identität zu verteidigen.

    Sicher würden sie nicht so weit gehen, festzustellen, dass eine Kultur mit Kunst, Wissenschaft, Literatur usw. einer anderen „Kultur“, die ohne Kunst, Wissenschaft, Literatur usw. auszukommen meint, überlegen ist, aber offiziell anzuerkennen, dass die Meinungsfreiheit zu Deutschland gehört, ist ja schon viel.

    Siehe auch hier:
    http://politischeszitatdestages.wordpress.com/2012/06/27/die-identitat-in-den-zeiten-der-beliebigkeit/

  13. Wie recht Zahid Khan mit seiner Buchaussage hat, zeigen die Reaktion der Mohammedaner in Deutschland nur allzu gut. Ein friedfertiger Prophet würde andere Reaktionen bei seinen Anhängern hervorrufen, aber ganz gewiß nicht diese Aggressivität, Wut und vielleicht auch Gewalt.
    Wie dem aus sei, der Erwerb dieses Buches scheint sehr lohnenswert zu sein. Hat es schon jemand gelesen?

  14. Euch kann man auch alles andrehen, muss nur auf islamkritischer Linie sein. Der Darmstädter Richter hat richtig erkannt, dass es sich bei Zahid Ali Khan aus Roßdorf, Landkreis Dieburg, um einen Spinner handelt, was denn sonst? Oder wie nennt man einen, der in der „geistigen Welt“ mit Aisha und Mohammed verkehrt?

    Zahid Khan hat nämlich einen besonderen Draht zu Gott. Als er zwölf war, haben Engel seinen „geistigen Körper“ nachmittags gegen vier zu Gott gebracht, das Gleiche nochmal als er sechzehn war, und Gott sagte zu ihm: „Ich bin der Gott aller Wesen, du sollst dein Heimatland (welches?) verlassen und nach Deutschland reisen. Diese Nation habe Ich auserwählt. Dort wirst du deinesgleichen und ein neues Zuhause finden. Da werde Ich dir erscheinen. Alle Nationen dieser Welt werden durch Deutschland gesegnet werden.“

    Schreibt der Autor „über sich selbst“. Mehr nicht. Und da ist er nun (seit wann?) und hat ein Buch geschrieben, von dem wir wissen, weil Moslems dagegen prozessiert haben.

    Man werfe nur einen flüchtigen „Blick ins Buch“ und lese, dass „Aisha, Mohammeds Frau“, dem Autor eine „Geschichte“ erzählt hat und: „Mohammed erzählte mir, dem Autor, auch eine Geschichte über Aisha…“, das reicht – also, Leute, ich bitte euch!

    http://www.amazon.de/Verbrechen-Propheten-Mohammed-Zahid-Khan/dp/3000254900/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1340888616&sr=1-1#reader_B008EIE394

  15. Khan selbst steht nach Morddrohungen durch islamische Fundamentalisten inzwischen rund um die Uhr unter Polizeischutz.

    Wieder mal die „Religion des Friedens“.

  16. „rund um die Uhr unter Polizeischutz“

    Ich habe nichts anderes erwartet, es ist und bleibt eine friedliebende Religion der – ISLAM

  17. #7 Karl Eduard

    Ich vermute, dass „islamischer Fundamentalist“ tatsächlich von „christlicher Fundamentalist“ kommt. Und die Bezeichnung ist schon in gewisser Weise ein Fortschritt, weist er doch darauf hin, dass diese Typen sich an die Fundamente des Islam halten, den Koran wörtlich nehmen und so leben wollen wie ihr Prophet. Wenn man dazu bedenkt, dass der Koran von wahren Anhängern wörtlich genommen werden und der Prophet als bester Mensch nachgeahmt werden muss, kommt man der Wahrheit schon ziemlich nah.

  18. #17 Heta 15:43

    Meinungsfreiheit kann man nicht vom Inhalt abhängig machen – das gilt für Mohammed-Karikaturen wie für Mohammed-Märchen. Auch wenn jemand Dinge schreibt, die ich persönlich für ausgemachten Spinnkram halte, so sind diese Dinge natürlich dennoch vom Grundgesetz gedeckt, denn meine Meinung ist eine subjektive – ebenso wie die des Autors.

  19. #17 Heta (28. Jun 2012 15:43)

    Das Vorwort-Anfang klingt tatsächlich albern, aber das tut der Koran ja auch.

  20. Was wäre eigentlich, wenn jemand…

    – aus diesem Video den Ausschnitt extrahiert, wo der Depp das Buch verbrennt,
    – Titel „Man burns book about Mohammed“
    – Video mit Text (englisch)versehen: Dieser Mann verbrennt ein Buch über den Propheten Mohammed (gepriesen sei sein Name). Als nächstes will er einen heiligen Koran verbrennen. Anschrift: …

    Nur so eine Idee. Für die Verbreitung würden die Idioten sorgen. Und dann müsste er seinen Glaubensbrüdern und nicht uns erklären, dass Islam Frieden.

  21. #17 Heta (28. Jun 2012 15:43)

    Naja, aber auch Spinnerei ist diesem Fall von der Meinungsfreiheit gedeckt und kein Mohammedaner hat das Recht, den Autor zu bedrohen.

    Obwohl ich mir nicht sicher bin, wer am meisten spinnt, Khan oder die Mohammedaner, bin ich mir darin absolut sicher, welche Spinnerei die Gefählichere ist.

  22. Wie gut hätten wir es wenn:

    – die Grenzen wieder kontrolliert würden und wir aussuchen könnten, wen wir in unser Land lassen

    – der Europa-Wahn im Anfangsstadium, als er uns allen noch Vorteile brachte, eingefroren worden wäre und sich nicht die Schimäre einer EUDSSR am Horizont abzeichnete.

    – wir nicht von heuchlerischen und an den Fleischtöpfen hängenden Polit-Nieten regiert wären, die ihr Resthirn an der Garderobe des Bundestages abgegeben haben

    – wenn wir unser erarbeitetes Geld -als Belohnung unseres Fleißes- in die Infrastruktur unseres eigenen Landes stecken würden

    – wieder Bescheidenheit bei unseren Polit-Dilletanten einziehen würde sowie der Wunsch für- und nicht gegen unser Land zu regieren.

    Ich habe da eine Vision, von gut geteerten Straßen, einem gut ausgestatteten Schulsystem und Kinderhorten…. von einer Rente, die es jeden erlaubt, der sein Leben artig und brav gearbeitet hat, auch davon zu leben…..
    von Städten und Stadtteilen, in denen man sich nicht mehr als Fremder fühlt……von sicheren Lebensbereichen ohne Gefahr zu laufen, weniger friedlich handelnden Südländern in die Finger zu fallen…..

  23. #17 Heta (28. Jun 2012 15:43)

    Wäre Zahid Khan ein Spinner, hätte ihn kein Mohammedaner auf Grund seines provokanten Buches angezeigt, sondern hätte ihn gelassen als solchen auch in der Öffentlichkeit dargestellt. Spinnern kann ganz schnell der Wind aus den Segeln genommen werden, weil ihre Kritik unfundiert, nicht belegbar ist.
    Sollte ihn ein Richter dennoch so eingestuft haben, diente das einzig und allein dazu den inneren Frieden in Deutschland zu wahren, weil solche provokanten Aussagen noch unter Meinungsfreiheit fallen und somit nicht verboten werden können.

  24. erst hier durch pi und diesen rechtsfall bin ich auf das buch und den autor aufmerksam gemacht worden. mir kann es nur recht sein, wenn noch mehr deswegen gestritten wird. -publicity- wird dies doch neudeutsch genannt.
    sollen es doch alle zuwanderungsbeführworter lesen, um zu erkennen, deutschland und seiner kultur ist irreparabler schaden entstanden. mit mohammedanismus ist kein friedliches zusammenleben möglich. das haben schon grössere geister erkannt, als -meinereiner-.

  25. #27 IslamAbschaffen (28. Jun 2012 16:27)

    Unsere Linksauslegerin „Heta“ sucht nur wieder ein Haar in der Suppe…

  26. Wir haben uns eine schöne,
    “ BEDÜRFNISSGESELSCHAFT „, gezüchtet!

    Sie (…),wächst und gedeiht, und kostet und kostet immer mehr!

    DA könnten wir ja unser Geld verbrennen?!

    Denkfehler, enschuldigung! Das machen wir schom beim Europäschen Rettungsschirm!

  27. o.k. -heta- scheint recht zu haben. das buch scheint nicht geeignet. ich habe es über ihren link angelesen.
    dass mohammed mordaufträge erteilte und -mit seinen heiligen händen- getötet hat, scheint erwiesen. es müsste ein wissenschftlich fundiertes buch über die mohammedanischen schandtaten geben. bpe bietet ja einiges an literatur über ihre webseite an.

  28. #31 pidding

    „es müsste ein wissenschftlich fundiertes buch über die mohammedanischen schandtaten geben.“

    Yaya Gopal „Gabriels Einflüsterungen“. Zur Sache gut. Er ist Religionskritiker und als Christ hätte ich einiges gegen seine Ideologie anzumerken, aber die Fakten über den Islam sind schon bermerkenswert. Das Buch hat schon manchem die Augen geöffnet.

  29. Wie werden die Gerichte wohl die Bücher des deutschen Ex-Botschafters, Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann (ZMD), einstufen?

    In seinen Büchern „Islam“, „Islam als Alternative“, „Koran“, „Islam im 21.Jh.“, alle in München bei Diederichs erschienen, beschreibt der promovierte Jurist für jeden verständlich, wie er sich den islamischen Staat Deutschland in Zukunft vorstellt. Die Einführung der Scharia sieht Hoffmann als großen Vorteil für alle Mohammedaner. Die „Ungläubigen“ können aber immerhin als steuerzahlende Dhimmis ihr Leben in dieser Gesellschaftsordnung fristen. Sie sind vom Wehrdienst befreit und haben ansonsten keine nennenswerten Rechte.

    Ob der Verfassungsschutz sich diese Bücher mal durchliest? Eine wahre Fundgrube, denn der Ex-Diplomat beschreibt in klarer Sprache genau das, was die Salatfisteln bewegt. Deshalb hat sich der Zentralrat der Muslime (ZMD) nicht von Vogel und Co. und ihrer Koran-Verteilung distanziert. Hofmann: „Das unerschaffene Wort Allahs ist wortwörtlich zu verstehen und zu befolgen!“ Noch in seiner Dienstzeit (1980-1994) verkündigte er öffentlich, dass der Koran über dem Grundgesetz stehe!

    Das war allerdings kein Grund für den Außenamtschef Genscher (FDP), Hofmann seines Postens zu entheben. Das hatte nämlich die SPD bereits 1992 gefordert. „Auch ein Beamter könne seine Meinung öffentlich äußern!“, so Genscher.

  30. #30 Allelieb (28. Jun 2012 16:56)

    DA könnten wir ja unser Geld verbrennen?!

    Grundsätzlich keine schlechte Idee, denn ohne Geldgeschenke gäbe es kaum Mohammedaner in Deutschland.

  31. @ #5 zarizin

    HR-TV berichtete gestern bzw. vorgestern in der „Hessenschau kompakt“, auf der HR-Homepage aber nicht zu finden, die anderen Themen schon.

    +++

    Nagi werde im Buch nicht namentlich erwähnt, sondern sei nur als Teil der islamischen Glaubensgemeinschaft betroffen, erklärt der Richter… „Die Kammer hat nicht zu entscheiden, ob das, was der Beklagte schreibt, richtig oder falsch ist.“…
    Kläger Nagi… kündigt anschließend an, in die nächste Instanz zu gehen: „Das Buch ist reiner Sprengstoff.“…
    http://www.echo-online.de/region/darmstadt/-Erloeser-darf-Mohammed-schmaehen;art1231,3006203

    +++

    Der Kläger und Bücherverbrenner:

    Zitatanfang
    Liebe Brüder und Schwestern,
    assalam alaykum,

    mein Name ist Stefan Salim Nagi.
    Ich habe eine Klage am Amtsgericht in 63500 Seligenstadt, Klein-Welzheimer Straße 1,
    eingereicht gegen die Veröffentlichung des Buches „Die Verbrechen des Propheten
    Mohammed“.
    Dieses Buch ist eine große Beleidigung, Diskrimminierung und Angriff gegen den Islam und
    gegen unseren Propheten Mohammed, Friede und Segen sei mit íhm.
    In diesem Buch schreibt der Auto Zahid Khan sehr schlimme Dinge über den Islam und
    unseren Propheten, dass wenn mehr Leute aus der Öffentlichkeit das Buch lesen, sie
    Vorurteile gegen und Nachteile im Islam sehen.
    Nachfolgend gebe ich Euch die wesentlichen Stichpunkte aus dem Inhalt seines Buches
    wieder, diese sind als Beweis in meiner Anklageschrift gegen ihn aufgeführt:…
    http://www.maroczone.de/forum/archive/index.php/t-42481.html

    +++

    Stefan Salim Nagi, der Bücherverbrenner, Foto:
    http://i.ytimg.com/vi/H_w-9AvMyCw/0.jpg

    +++

    Zahid Khan zeigt das Video des Bücherverbrenners Nagi:
    http://www.youtube.com/watch?v=YW0vStK-HCY

  32. #34 IslamAbschaffen

    Ja das beste wäre, wenn die in Berlin unser ganzes Geld an die EU verschenken. Dann ist kein Geld mehr da für die Islamisieruung. 🙂 Siehe Duisburg, da kosten Kindergartenplätze jetzt bald 1000 Euro.

  33. #31 pidding (28. Jun 2012 16:59)

    Es gibt etwas Besseres als eine Wissenschaftlich fundierte Abhandlung“, die von den Mohammedanern doch nur als „Machwerk von Islamhassern“ abgetan würde.

    Es gibt die Hadithsammlungen von Mohammed-Biografen wie Al Buchhary, Ibn Ishaq, Muslim und anderen, in denen Mohammeds Taten -auch Schandtaten und Verbrechen- fein säuberlich zusammengetragen sind und die von der Ulema -der islamischen Geistlichkeit- auch anerkannt werden, was das Attribut „Sahih/Sahee“ bei der jeweiligen Sammlung aussagt.

  34. #33 john3.16 (28. Jun 2012 17:15)

    Wenn die Regierung das wollte, böte der Zentralrat alleine schon genug Ansatzpunkte.

    Zum Beispiel war/ist der wahabitische Ex-Vorsitzende Nadeem Elyas an einem Koranübersetzungsprojekt massgeblich beteiligt, bei dem ein ziemlich sorgfältig übersetzter Koran angeboten wurde und wird.

    Natürlich mit sämtlichen aufhetzenden „tötet-die-Ungläubigen-wo-ihr-sie-trefft“-Versen.

    Die Regierung will oder darf die Verhetzung und Gewaltverherrlichung im Koran nicht wahrhaben bzw. nicht verfolgen, das ist der Knackpunkt.

  35. #37 nicht die mama:

    Zum Beispiel war/ist der wahabitische Ex-Vorsitzende Nadeem Elyas an einem Koranübersetzungsprojekt massgeblich beteiligt, bei dem ein ziemlich sorgfältig übersetzter Koran angeboten wurde und wird.

    Jaja, finanziert vom saudischen Religionsministerium, „unter Aufsicht des Ministeriums für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Da-Wa und Rechtweisung im Königreich Saudi-Arabien herausgegeben worden“. Der Elyas/Bubenheim-Koran, in den sie das Wort „Kopftuch“ geschmuggelt haben, Sure 4,31: „…und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen…“

    Seit Jahrhunderten wird darüber gestritten, was denn die Frauen nun zu bedecken haben, der gebürtige Saudi Elyas und Abdullah as-Samit Frank Bubenheim, der deutsche Konvertit, wissen es, an deutschem Streit geschult, genau. Es handelt sich um den Koran, den man beim Zentralrat runterladen kann.

  36. Korr.:

    Sure 24,31: „…und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen…“

  37. #40 Heta (28. Jun 2012 18:20)

    Vorwort
    Von Seiner Exzellenz, Scheich Salih ibn ‚Abd al-‚Aziz ibn Muhammad AI aa-Sayh,
    Minister für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Da-‚wa und Rechtweisung
    und Generalinspecteur des König-Fahd-Komplexes
    Lob sei Allah, dem Herrn der Welten, Der in Seinem Buche, dem Qur’an, sagt:
    „Gekommen ist nunmehr zu euch von Allah ein Licht und ein deutliches Buch.“
    Heil und Segen seien auf dem edelsten der Propheten und Gottgesandten, Muhammad, der
    gesagt hat: „Der Beste von euch ist derjenige, der den Qur’an lernt und lehrt.“
    In Durchführung der Direktiven des Dieners der beiden Heiligen Stätten, des Königs
    Fahd ibn ‚Abd al-‚Aziz AI Su’ud, sich um Allahs Buch zu kümmern und seine Verbreitung
    unter den Muslimen in allen Teilen der Welt zu erleichtern, es zu deuten und seine
    Bedeutungen in die verschiedenen Sprachen der Welt zu übersetzen, und weil das
    Ministerium für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Da-‚wa und Rechtweisung im
    Königreich Saudi-Arabien die Wichtigkeit erkennt, die Bedeutungen des Qur’ans in alle
    Hauptsprachen der Welt zu übersetzen, um den nichtarabischen Muslimen sein
    Verständnis zu erleichtern, ist diese Übersetzung herausgegeben worden.
    Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hat gesagt: „Übermittelt von mir,
    und sei es auch nur ein Qur’an-Vers.“ (Überliefert bei al-Buhariu. a.)
    Um dieser Aufforderung gerecht zu werden und als Dienst an unseren deutschsprachigen
    Brüdern hält es der König-Fahd-Komplex zum Druck vom Qur’an in Madina für gut, dem
    geehrten Leser diese Übersetzung ins Deutsche anzubieten, die von ‚Abdullah Frank
    Bubenheim und Dr. Nadeem ‚Ata Elyas unter Aufsicht des Islamischen Zentrums Aachen
    (Bilal-Moschee) angefertigt wurde und seitens des König-Fahd-Komplexes von Dr. ‚Abd
    ar-Radi Muhammad ‚Abd al-Muhsin durchgesehen worden ist.

    Ja, direkt gesponsort und in Auftrag gegeben vom mohammedanischen Kern-Kalifat und Ursprungsort des Islam, dem wahabitischen Saudi-Arabien und damit von echten Fachkräften für Koran- und Islamkunde sowie für Arabisch.

    Sure 4 ist was Anderes….

    In Sure 24, Vers 31 steht im Elyas-Koran:

    31. Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham
    hüten, ihren Schmuck‘ nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist

    Und
    sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren
    Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer
    Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen
    ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen
    3
    , denen, die ihre
    rechte Hand besitzt
    4
    , den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb
    (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam
    geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht)
    bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle
    reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf daß es euch wohl ergehen möge!

    Im Max Henning von 1901 steht statt „Kopftuch“ „Schleier“, was im Wortsinn durchaus richtig ist und die Übersetzung keinesfalls entwertet.

  38. #36 BePe (28. Jun 2012 17:40)

    Vielleicht ist das Merkels Plan, wenn sie demnächst den ESM unterschreiben wird. Zumindest die Links-Grünen scheinen ihn bis heute nicht verstanden zu haben, sonst würden sie dagegen stimmen, um künftig ihre Geldgeschenke noch finanzieren zu können.

  39. #42 nicht die mama:

    Es geht um das Reizwort „Kopftuch“. Bisher konnten Musliminnen ja argumentieren, dass das Wort „Kopftuch“ im Koran gar nicht vorkomme.

  40. #44 Heta (28. Jun 2012 18:54)

    Und was ändert „Kopftuch“ im Vergleich zum „Schleier“?

    Bei beiden Formulierungen bleibt die Anweisung, dass sämtliche sexuellen Reizmittel wie Haut und Haare bedeckt sein müssen ja bestehen, da ist es meiner Meinung nach Wortklauberei, zwischen „haare- und hautverbergendem Schleier“ oder „haare- und hautverbergendem Kopftuch“ zu unterscheiden.

  41. #29 Rosinenbomber (28. Jun 2012
    zitat
    Unsere Linksauslegerin “Heta” sucht nur wieder ein Haar in der Suppe…
    zitatende
    freuen wir uns auf duelle „Heta“ gegen „Hestia“ 🙂

  42. #45 nicht die mama:

    Und was ändert “Kopftuch” im Vergleich zum “Schleier”?

    Sagen sie bloß, Sie sind nicht imstande, den Unterschied zu erkennen?

  43. Am bestensollte jeder dem Islam gegenüber kritisch eingestellte Mensch ein solches Buch schreiben. Mal schauen ob dann so viel Polizeischutz möglich ist, oder ob es einfacher ist den Islam aus Europa zu verbannen.

  44. Der Mann hat eine Glatze, er muss also folgerichtig ein Nazi sein! 😉

    Schön zu sehen, dass das ZDF Werbung für sein Buch macht 😀

    Man beachte die? Wortwahl des Klägers bei 0:55. Das Buch ist Sprengstoff, nicht deshalb, weil es dazu führen könnte, dass man Muslime diskriminiert, sondern, „ab dem Moment, wo den Muslimen in aller Welt bekannt ist, was in diesem Buch steht.“

    Er warnt uns also ausdrücklich davor, dass die Anhänger der „Religion des Friedens“(tm) uns ihre Version von Frieden bringen könnten.

  45. #47 Heta (28. Jun 2012 19:36)

    Der Unterschied zwischen dicht- und dünngewebtem Stoff ist hier nicht relvant, ich setze Voraus, dass Ihnen das bekannt ist.
    Mea culpa.

    Ich setzte leider auch das Wissen voraus, dass es dabei nicht in erster Linie um komische Modeerscheinungen geht, sondern um Abgrenzungsausdruck, Unterdrückungsverhalten und Besitzanzeige.
    Mea maxima culpa.

  46. In dem Filmchen vom ZDF sieht man den Kläger bei seiner Buchverbrennung!

    Buchverbrennungen gab es schon mal bei den Nazis aber mit den gingen ja die Moslems bekannterweiser zusammen.

  47. #50 nicht die mama:

    Es geht hier nicht um die Beschaffenheit von Stoffen, sondern um die politische Bedeutung des Wortes „Kopftuch“. Das Kopftuch, mit dem sich sogar das Bundesverfassungsgericht zu beschäftigen hatte, wurde von Elyas in den Koran geschmuggelt, wo es zuvor noch nie gestanden hat, in Sure 24,31 heißt es, die Frauen sollen ihre „Tücher“ oder „Schleier über ihren Busen schlagen“, womit ja kein Kopftuch gemeint sein kann. Und diese Kopftuch-Koran-Ausgabe wird vom Zentralrat der Muslime als gültige empfohlen. Kapiert?

  48. Nachtrag zu meinem Artikel:

    „Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen“(Heinrich Heine)

  49. #23 lerad (28. Jun 2012 16:05)

    Das Vorwort-Anfang klingt tatsächlich albern, aber das tut der Koran ja auch,

    … und das nicht nur am Anfang. 🙂

    Also steht es hier vom geistigen Gehalt her: albern gegen albern ( 0:0 ).

    Nur dass die einen Jecken unter ihren Narrenkostümen das Krummschwert parat halten.

    Die Drohung, dieses zu gebrauchen, die wir immer wieder hören, könnte demnach nicht so irre sein wie wir es uns wünschen.

  50. Vortrag von Khan: Thema:
    „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“!

    vom 29.01.2012 um 15.30 Uhr in Dietzenbach

    h ttp://www.youtube.com/watch?v=kV3Jsr5QV1o&feature=relmfu

    Sehr mutig, dieser Mann!

  51. Ups, Link vergessen!

    Nochmal:
    Muslimischer Protestmarsch gegen Zahid Khan am 26.06.2012

    h ttp://www.youtube.com/watch?v=Ca2OutLoqCg&feature=related

    Das ist nicht mehr unser Deutschland!
    Solche Typen leben in unserem Land!!!

  52. Der Tahir-Platz in Kairo ist ein gefährliches Pflaster für Frauen, auch und gerade nach dem „arabischen Frühling“:

    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten-krise/aegypten-britische-journalistin-sexuell-missbraucht-24902160.bild.html

    Natasha wurde Opfer eines brutalen sexuellen Angriffs.

    In ihrem Blog schreibt Natasha über den schrecklichsten Tag ihres Lebens: Wie sie plötzlich von Fremden von ihren Freunden weggezerrt wurde. „Ich wurde überall begrapscht, sie wurden immer brutaler und aggressiver.“ Sie habe geschrien, sie habe geahnt, was auf sie zukommt. „Und ich wusste, ich kann nichts dagegen tun.“

    Die Männer rissen ihr die Kleidung vom Leib. „Ich war nackt (…). Diese Männer, Hunderte von ihnen, hatten sich in Tiere verwandelt. Sie spreizten meine Schenkel und zogen an mir. Sie kratzten und quetschten meine Brüste und drückten ihre Finger in mich, auf jede erdenkliche Art. So viele Männer. Alles was ich sehen konnte waren lüsterne Blicke, immer mehr spöttisch grinsende

    EU-Gipfel:

    Monti immer dreister:

    „Als Monti im vergangenen November in Brüssel zum ersten Mal als Regierungschef teilnahm, war er ein anderer Mensch. Er ist nicht mehr wiederzuerkennen“, beschreibt ein EU-Diplomat die Wandlung.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article107291387/Suedlaender-treiben-Merkel-bei-EU-Gipfel-in-die-Enge.html

  53. #53 Drohnenpilot:

    Wissen Sie auch, um welches Buch es bei Heine ging, das verbrannt worden war? Wahrscheinlich nicht. Um den Koran.

Comments are closed.