Türkische Zeitungen berichten empört, daß an einigen französischen Flughäfen von islamischen Kopftuchträgerinnen verlangt wird, dieses abzunehmen und  durch den Scanner zu lassen. Genannt werden die regionalen Flughäfen Nantes und Bordeaux. Inwieweit die Geschichte stimmt, ist nicht klar, aber es wäre schön, wenn sie stimmen würde. Es ist eine Frechheit, wenn sich die Moschee darüber künstlich aufregt, sind doch alle Flugzeugterroristen der letzten Jahre Moslems gewesen.

Der Autor dieser Zeilen mußte neulich am Flughafen Stuttgart seine Tempo-Taschentücher aus dem Hosensack nehmen und durchleuchten lassen. Die Frage, wieviel schwäbische Flug-Terroristen schon erwischt worden sind, wurde nicht beantwortet. Ein Brite, der Anfang des Jahres in Gatwick dasselbe fragte, weil eine Muslimin im Ganzkörpersack anstandslos und ohne Überprüfung durchging, wurde schwer hergenommen.

Nur wegen der „Religion des Friedens“ werden Millionen von Passagieren gefilzt, aber ausgerechnet Kopftuch und Burka nicht!  Um es klar zu sagen: Nur Moslems gehören am Airport in den Scanner!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

33 KOMMENTARE

  1. Die Israelis sollen das ja so machen.

    In Deutschland wäre das undenkbar und in Frankreich, angesichts der Übermacht der Sozialisten auch nur noch eine Frage der Zeit, bis wann diese „rassistischen Auswüchse“ beendet werden.

    Europa wird jeden Tag irrer, aber der dumme Michel lässt sich bei Brot und Spielen gnadenlos ausnehmen und verarschen.

  2. Naja das ist eben das Problem, wenn man Religionsfreiheit zu weitzügig fasst. Wenn wir beispielsweise die neuen Photos für den Ausweis schießen lassen, dann wird z.B. das Kopftuch als einzige Bedeckung erlaubt (Burka/Niquab) nicht; sonstige Accessoires wie etwa Kappen und Hüte hingegen nicht. Dabei sind sich die Muslime selbst ja völlig uneins darüber, ob es ein religiöses Gebot zum Tragen eines Kopftuches gibt oder nicht. Aber wenn wir den Wert der Sekularität ständig betonen und die individuelle Freiheit z.B. vor christliche Werte stellen wie etwa die Unantastbarkeit des Lebens, dann finde ich es auf der anderen Seite absurd, die Werte von Religionen, die hier in der klaren Minderheit sind, so sehr in den Vordergrund zu rücken. Noch dazu, wenn wir ständig für den Rest Deutschlands nur wegen dem Islam die Sicherheitskontrollen verschärfen. Wir haben doch einen CSU-Bundesinnenminister, warum setzt der nicht endlich das um, was er so bannerartig vor sich her trägt, von Sicherheit und Islamkritik?

  3. Airports scrupulously apply the same laughably ineffective airport harassment to Suzy Chapstick as to Muslim hijackers. It is preposterous to assume every passenger is a potential crazed homicidal maniac. We know who the homicidal maniacs are. They are the ones cheering and dancing right now.

    Das sagte Ann Coulter – am 14.11.2001.

  4. @#1 Captain_Future

    Da bist Du falsch informiert, alle werden ordentlich gefilzt und verhört und das schon vor dem 11. September.

    Am besten wäre ein generelles Flugverbot für Mohamedaner 😉

  5. Fast alle TerroristInnen der letzten Jahre waren GlaubensbrüderInnen des syrischen FDP-Listenschmieds Aiman „NSU“ Mazyek, der stets vor „Generalverdacht“ den rechtgläubigen Mohammedaner_innen gegenüber warnt.

    Indem wir alle strengstens nach Waffen durchsucht werden, werden alle Atheisten, Juden, Christen, Buddhisten, Hindus, CO2-Jünger, Shintos und Pastafaris unter den Generalverdacht des Terrorismus gestellt und da empört sich die gewaltaffine Religion des Friedens, wie chuzpös.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. Es ärgert mich immer wieder, wenn auf manchen Flughäfen bärtige Gläubige mit ihren Frauen im Ganzkörperkondom durchgewunken werden und ich muss die unwürdige Prozedur über mich ergehen lassen.

    Und was mir in letzter Zeit auf dem Frankfurter Flughafen auffällt, alle die Nichtsnutze die da sinnlos herumlungern ohne ihren Hintern zu bewegen, sprechen, wenn überhaupt, gebrochen Deutsch und geben falsche Auskünfte. Die Putzfrau jedoch spricht hessischen Dialekt und wenn man die nach was fragt, bekommt man eine brauchbare Antwort.

  7. Wenn man den Moslems und islamischen Staaten mal die Kosten aufbrummen würde, die durch die verursacht werden und sich für das Geld Öl liefern lassen würde, der Benzinpreis könnte deutlich fallen.

  8. Liste der der terrorverdächtigen Personen, Vereinigungen und Körperschaften

    1. Personen
    1. ABDOLLAHI Hamed (Mustafa Abdullahi), geboren am 11. August 1960 im Iran. Passnummer: D9004878.
    2. AL-NASSER, Abdelkarim Hussein Mohamed, geboren in Al Ihsa (Saudi Arabia), saudi-arabischer Staatsangehöriger
    3. AL YACOUB, Ibrahim Salih Mohammed, geboren am 16.10.1966 in Tarut (Saudi Arabia), saudi-arabischer Staatsangehöriger
    4. ARBABSIAR Manssor (alias Mansour Arbabsiar), geboren am 6. oder 15. März 1955 im Iran. Iranischer und US- amerikanischer Staatsbürger. Passnummer: C2002515 (Iran); Passnummer: 477845448 (USA). Nationale ID-Nr.: 07442833, gültig bis 15. März 2016 (US-amerikanischer Führerschein).
    5. BOUYERI, Mohammed (alias Abu ZUBAIR, alias SOBIAR, alias Abu ZOUBAIR), geboren am 8.3.1978 in Amsterdam (Niederlande) – Mitglied der „Hofstadgroep“
    6. FAHAS, Sofiane Yacine, geboren am 10.9.1971 in Algier (Algerien) – Mitglied von „al-Takfir“ und „al-Hijra“
    7. IZZ-AL-DIN, Hasan (aliasGARBAYA, Ahmed, alias SA-ID, alias SALWWAN, Samir), Libanon, geboren am 1963 in Libanon. Staatsbürgerschaft: Libanon
    8. MOHAMMED, Khalid Shaikh (alias ALI, Salem, alias BIN KHALID, Fahd Bin Adballah, alias HENIN, Ashraf Refaat Nabith, alias WADOOD, Khalid Adbul), geboren am 14.4.1965 oder 1.3.1964 in Pakistan, Passnummer: 488555
    9. SHAHLAI Abdul Reza (aliasAbdol Reza Shala’i, alias Abd-al Reza Shalai, alias Abdorreza Shahlai, alias Abdolreza Shahla’i, alias Abdul-Reza Shahlaee, alias Hajj Yusef, alias Haji Yusif, a.k.a.Hajji Yasir, a.k.a.Hajji Yusif, a.k.a.Yusuf Abu-al-Karkh), geboren ca. 1957 in Iran. Addressen: (1) Kermanshah, Iran, (2) Militärbasis Mehran, Privinz Ilam, Iran.
    10. SHAKURI Ali Gholam, geboren ca. 1965 in Tehran, Iran
    11. SOLEIMANI Qasem (aliasGhasem Soleymani, aliasQasmi Sulayman, aliasQasem Soleymani, aliasQasem Solaimani, aliasQasem Salimani, aliasQasem Solemani, aliasQasem Sulaimani, aliasQasem Sulemani), geboren am 11. März 1957 im Iran. Iranischer Staatsbürger. Passnummer: 008827 (iranischer Diplomatenpass), ausgestellt 1999. Titel: Generalmajor.
    12. WALTERS, Jason Theodore James (alias Abdullah, alias David), geboren am 6.3.1985 in Amersfoort (Niederlande), Passnummer (Niederlande) NE8146378 – Mitglied der „Hofstadgroep

    2. Gruppen und organisationen
    1. „Abu Nidal Organisation“ – „ANO“ (alias „Fatah Revolutionary Council“ („Fatah-Revolutionsrat“), alias „Arab Revolutionary Brigades“ („Arabische Revolutionäre Brigaden“), alias „Black September“ („Schwarzer September“), alias „Revolutionary Organisation of Socialist Muslims“ („Revolutionäre Organisation der Sozialistischen Moslems“))
    2. „Al-Aqsa-Martyr’s Brigade“ („Al-Aksa-Märtyrerbrigade“)
    3. „Al-Aqsa e.V.“
    4. „Al-Takfir“ und „Al-Hijra“
    5. „Babbar Khalsa“
    6. „Kommunistische Partei der Philippinen“, einschließlich der „New People’s Army“ („Neue Volksarmee“) – „NPA“
    7. „Gama’a al-Islamiyya“ (alias „Al-Gama’a al-Islamiyya“) („Islamische Gruppe“ – „IG“)
    8. „?slami Büyük Do?u Ak?nc?lar Cephesi“ – „IBDA-C“ („Front islamique des combattants du Grand Orient“ („Front der islamischen Kämpfer des Großen Ostens“))
    9. „Hamas“ (einschließlich „Hamas-Izz al-Din al-Qassem“)
    10. „Hisbollah-Mudschaheddin“ –“HM“
    11. „Hofstadgroep“
    12. „Holy Land Foundation for Relief and Development“ („Stiftung für Hilfe und Entwicklung im Heiligen Land“)
    13. „International Sikh Youth Federation“ – „ISYF“ („Internationaler Sikh-Jugendverband“)
    14. „Khalistan Zindabad Force“ – „KZF“DE 26.6.2012 Amtsblatt der Europäischen Union L 165/73
    15. „Kurdische Arbeiterpartei“ – „PKK“ (alias „KADEK“, alias „KONGRA-GEL“)
    16. „Liberation Tigers of Tamil Eelam“ – „LTTE“
    17. „Ejército de Liberación Nacional“ („Nationale Befreiungsarmee“)
    18. „Palestinian Islamic Jihad“ – „PIJ“ („Palästinensischer Islamischer Dschihad“)
    19. „Popular Front for the Liberation of Palestine“ – „PFLP“ („Volksfront für die Befreiung Palästinas“)
    20. „Popular Front for the Liberation of Palestine – General Command“ (alias „PFLP-General Command“) („Generalkommando der Volksfront für die Befreiung Palästinas“)
    21. „Fuerzas armadas revolucionarias de Colombia“ – „FARC“ („Revolutionäre Armee von Kolumbien“)
    22. „Devrimci Halk Kurtulu? Partisi-Cephesi“ – „DHKP/C“ (alias „Devrimci Sol“ („Revolutionäre Linke“), alias „Dev Sol“) („Revolutionäre Volksbefreiungsarmee/-front/-partei“)
    23. „Sendero Luminoso“ – „SL“ („Leuchtender Pfad“)
    24. „Stichting Al Aqsa“ (alias „Stichting Al Aqsa Nederland“, alias „Al Aqsa Nederland“)
    25. „Terêbazên Azadiya Kürdistan“ – „TAK“ (alias „Kurdistan Freedom Falcons“, alias „Kurdistan Freedom Hawks“) („Freiheitsfalken Kurdistans“)

    http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/embargos/terrorismus/sonstige/gasp/be2012_333.pdf?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  9. Nur Moslems gehören am Airport in den Scanner!

    „An den Flughäfen haben wir uns absichtlich dumm gestellt, nur um nicht zu diskriminieren. Wir müssen so tun als ob wir Dinge, die wir wissen, nicht wüssten, und dass es genauso wahrscheinlich wäre, dass die 87-jährige schwedische Ur-Ur-Urgroßmutter ein Flugzeug in die Luft jagt, als dass es die vier frisch aus Syrien angekommenen 27-jährigen Imame tun würden, die „Allahu Akbar“ schrien, bevor sie an Bord gingen. Um Diskriminierung zu eliminieren, hat sich der moderne Liberale dazu entschieden, völlig wertfrei zu werden.“
    http://www.gegenstimme.net/2009/06/26/evan-sayet-wie-moderne-liberale-denken/

  10. HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA wie geil!!!!

    Salafisten-Nachrichten

    Das NDR Fernsehen hat sich gefragt :Wie würden eigentlich unsere Nachrichtensendungen aussehen, wenn die Salafisten das Sagen hätten, im Gottesstaat Deutschland? Von Alan Smithee und Thomas Lee.

  11. Ähnliche Erfahrungen habe ich bereits in den 80er Jahren am Flughafen Dubai gemacht.

    Während westlich gekleidete Reisende akribischen Kontrollen unterworfen wurden, durften die vollvermummten Damen und die Herren im Nachthemd mit dem Küchenhandtuch auf dem Kopf, weitgehend unbehelligt den Kontrollbereich passieren.

  12. Kewil:

    Türkische Zeitungen berichten empört, daß an einigen französischen Flughäfen von islamischen Kopftuchträgerinnen verlangt wird, dieses abzunehmen und durch den Scanner zu lassen. Genannt werden die regionalen Flughäfen Nantes und Bordeaux.

    Die Geschichte stimmt, es gibt schon muselmanische Protesterklärungen gegen diese „erzwungene Entschleierung“. Sie wissen von einem Fall zu berichten, wo eine Frau, der die Haare nach einer Chemotherapie ausgefallen waren, ihren nackten Kopf in aller Öffentlichkeit präsentieren musste. Das „Collectif contre l’Islamophobie en France“ (CCIF) fordert das „sofortige Ende dieser demütigenden Praxis“:

    http://www.islamophobie.net/articles/2012/06/26/scandale-aeroports-francais-nantes-devoilement

  13. jaja, machnmal sollte man sich wieder einmal rückbesinnen. Aber das können die Europäer nicht mehr. Diese Generation ist am Aussterben.
    Man sollte sich doch hin und wieder einmal Fragen: Wozu hat man Kontrollen dieser Art eingeführt? Wie hat es angefangen? Na dann würde es wieder klingeln. Kurzzeitgedächtnis fast null.
    Ich könnte Kotzen!

  14. Scheint in Frankreich aber nur die Musulmanes selbst zu intessieren wie die Seite „Türkei in Frankreich“, die schon in der Überschrift die Verschleierten wissen lässt, dass „der Flughafen von Nantes euch die Ferien verderben könnte“. Es gehe allein um „die Stigmatisierung der moslemischen Gemeinschaft“, wissen die Türken, selbst linke Blätter haben zum Thema – zumindest laut Google – nichts zu sagen.

    http://www.turquie-fr.com/femmes-voilees-laeroport-de-nantes-pourrait-vous-gacher-vos-vacances/28/06/2012/

  15. Wir flogen mit den Kindern von (CND) Constanta in Rumänien mach (CGN) Köln-Bonn.

    Alle Flurgäste auch die Kinder und ein Christlich Orthodoxer Geistlicher wurden sehr streng kontrolliert und abgetastet, wir mussten sogar die Schulsohlen vorzeigen.

    Alle? Nein nicht alle!

    Ein Muslim in traditioneller Muslimischer-Kleidung mit seinen beiden Frauen, beide mit Niqab bekleidet, mussten nur durch den Metalldetektor gehen, ansonsten wurden sie nicht untersucht.

    Was soll das, wo kommen den die meisten Bombe leger und Terroristen her?

  16. Hier findet eine bösartige Diskriminierung aller Nicht-Muslime statt. Es ist unerhört, daß Muslime an den Flughäfen bereitwillig durchgewunken werden, während Normalbürger gefilzt werden! Diese Sonderrechte gehörten abgeschafft, denn schließlich begann ja alles durch Muslime: Terror, Krieg, Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen usw. usw! Es gibt nur bei den Muslimen Selbstmordattentäter, obwohl dieser Begriff nicht zutrifft, denn es ist kein Selbstmord, sondern ein Märtyrertod für die Sache Allahs! Und da sind alle Mittel erlaubt!

  17. Schöne Aktion. Zeigt wieder: von Mohammedanern lernen heißt siegen lernen. /sarc.

    In Mohammedanistan lachen sich mörderisch- pragmatische Mohammedaner einen Ast, daß sie unter dem mohammedanisch befohlenem Frauen-Grabtuch als getarnte Männchen einen Freibrief zum Morden haben…

  18. Warum hat es eigentlich keinen Aufstand der Anstädigen FÜR David Jones gegeben?

    Wo waren die Politiker?

  19. #10 Biloxi (30. Jun 2012 10:22)

    Evan Sayet: „Wie kann man in der am wenigsten imperialistischen Weltmacht der Menschheitsgeschichte leben und uns als die Ausgeburt des Imperialismus schlechthin betrachten?“

    Wer so etwas behauptet, ist schwer geistesgestört!

    Erwarten würde ich – und da hätte ich auch Verständnis für – dass er sagt:

    Ja, wir sind imperialistisch, weil wir unser System für das bessere halten – gegenüber Islam, Kommunismus, etc.

  20. Dürfen europäische Frauen in Ägypten oder dem Iran auch im Bikini durch die Straßen laufen, „WEIL ES ZU IHRER KULTUR GEHÖRT“?

  21. Am Kölner Flughafen wird die Kontrolle durch ein überregionales deutsches Sicherheitsunternehmen durchgeführt. Die Namensschilder dieser Damen und Herren weisen eine überproportionale Häufigkeit der Buchstaben „Ö“ und „Ü“ auf.
    Wie soll da eine objektive Kontrolle erfolgen?

  22. Wie sich die westlichen ,Behörden auf der Nase herumtanzen lassen von den Mohammedanern ist eine grandiose Lachnummer, wenn es nicht so teuflisch ernst wäre. Na dann, warten wir den nächsten Terroranschlag ab! Amen!

  23. #23 Hokkaido (30. Jun 2012 15:43)

    Das mit der „am wenigsten imperialistischen Weltmacht der Menschheitsgeschichte“ ist in der Tat kühn, zurückhaltend gesagt. (Ich stimme Sayet nicht in allen Punkten zu, z. B. auch nicht in seiner (völlig falschen) Beurteilung des Films „Crash“.)

    Was hatten sich die USA denn in den Ersten Weltkrieg einzumischen? Es war imperialistisches Großmachtsreben, was sonst. Es ging um die Vorherrschaft in Europa, und da wollten sie mitmischen, natürlich auf der Seite ihrer Anglo-Vettern. Für das Deutsche Reich war das alles verhängnisvoll. Churchill hat einmal gesagt, ohne dieses Eingreifen der USA hätte man sich wegen allseitiger Erschöpfung wohl 1917 in Europa irgendwie geeinigt.

    So aber: Versailles. Und ohne Versailles kein Hitler, ohne Hitler kein … usw. – und letzten Endes auch nicht das Versailles 2.0 von gestern!

    Das ändert aber nichts daran, daß Sayet viele Sachen schön scharf, witzig und auch richtig auf den Punkt bringt, wie eben diese Flughafen-Sache, und wie z. B. das hier:

    Kein ästhetisches Kriterium würde es rechtfertigen, dass ein Museumsdirektor sagt: „Nimm den Monet runter und häng den Pisspott auf“, aber es ist nun mal der eine unverrückbare Kunststandard, der für den modernen Liberalen existiert.

    Derbe, aber klasse Kabarett. 🙂

  24. Ich musste mal meine Schuhe ausziehen – empfand ich auch als störend. Und natürlich im Wissen, wem wir dies alles zu „verdanken“ haben!
    Mein Gott, dann musste sie mal ihr Kopftuch abnehmen. Daran geht sie doch nicht zugrunde. Klar, türkische Medien regen sich auf darüber. Ach Gottchen, wie konnten sie nur. Das vielleicht eine Terroristin genau unter ihrem Kopftuch etwas (unmetallisches) bombenartiges „Was auch immer“ versteckt oder für ihren muselmanischen Gatten versteckt hält – all das verstehen sie nicht.
    Ich bin für ein generelles Kopftuchverbot. Wer sich nicht integrieren will, der soll wieder abdüsen. Und zwar Sauseschritte.

  25. Tja, das sind die „Anti“diskriminierungsgesetze.

    Mohammedaner sorgen im Namen Allahs für korangebotenen Djihad-Terrorismus.
    In Folge werden Kontrollen eingeführt.

    Kontrolliert wird aber diskriminierenderweise nur der Nichtmohammedaner, da der Mohammedaner religiöse Gesetze hat, die das Kontrolliertwerden verbieten.

    Hätte Adolf doch nur Gesetze erlassen, die es verbieten, den NS nicht zu mögen, unsere gleichbehandlungsfanatischen Gutmenschtrottel würden diese Gesetze heute auch befolgen.
    Oder nicht? 😉

  26. Sehr gut herausgearbeitet.

    Ein Treppenwitz der Geschichte, daß die Verursacher der ganzen Misere, nämlich die Terroristen, die seit den 70er Jahren immer wieder Flugzeuge entführen, Menschen ermorden, sich selbst und andere in die Luft sprengen etc. NICHT kontrolliert werden. Hingegen jeder Arbeiter, der einmal im Jahr mit seinem Ersparten nach Mallorca fliegt, wird gefilzt wie ein böser Terrorist.

    Und ja klar, die Coca-Cola von Penny für 70 Cent muß natürlich SOFORT in den Müll – könnte ja flüssiger Sprengstoff sein. Stattdessen gibts für 5 Euro eine neue nach dem Scanner.

    Nur die ganzen kleinen Bin Ladens und seine Millionen Ehefrauen können trotz Vermummungsverbot einfach durch und müssen nicht gefilzt werden.

    Europa macht sich einfach nur lächerlich. Kein Wunder, daß die Moslems keinerlei Respekt vor dieser ewigen Demutshaltung haben.

  27. #27 Biloxi (30. Jun 2012 19:14)

    Bei der Beurteilung des Films „Crash“ meint man, er hätte etwas ganz anderes gesehen. Der Film ist dermassen vielschichtig und daher meiner Meinung nach sehr sehenswert.

    Was „Brokeback Mountain“ angeht, hat er vollkommen recht. Aber das führe ich jetzt nicht aus, denn das gibt hier regelmässig Ärger.

    Verblüffend finde ich, dass die Amerikaner an die Verschwörung der 19 Flugzeugattentäter glauben, aber keinen Finger gegen Mohammedaner krummachen, wie z.B. bei der New Yorker Moschee.

  28. #11 Vergeltung
    Es gibt auch Leute die für ESM sind, weil ATTAC dagegen ist.
    Selbst denken ist für einen dummen Menschen zu anstrengend, da bieten sich 2 Möglichkeiten an: 1. Er sucht sich eine Ideologie und findet alles gut/schlecht was diese Ideologie (oder Religion) vorschreibt, oder 2. Er sucht sich einen Feind und findet immer das Gegenteil gut/schlecht wie der Feind.
    Ist auch viel befriedigender, weil man es seltener mit so Situationen zu tun hat wie jetzt, wo plötzlich ausgerechnet die Linkspartei die einzige Partei ist, die den ESM geschlossen ablehnt.
    Wer sich sein eigenes Weltbild aufbaut ohne blind einer Ideologie zu folgen, ist dauernd damit konfrontiert.

  29. Ich habe mich entschlossen jedem Grünen, von dem ich weiss, das Leben sauer zu machen. Einer hat mich schon gefragt, warum ich das mache. Ich antwortete, weil die Grünen uns das Leben zur Hölle machen. Dann hat ernur die Augenbrauen hochgezogen.

Comments are closed.