Kaum hat man sich eingekriegt vor Lachen über die Angriffe der gegenwärtigen Favoritin des Präsidenten Frankreichs und sich zum Vergleich noch einmal die phantastischen Geschichten der Grandes Favorites Royales gegönnt, geht es Schlag auf Schlag weiter. Der Parti Socialiste läßt nichts aus, getroffen werden alle, die nicht bei Drei auf den Bäumen sind: Konkurrentinnen, politische Freunde im Lande sowie solche in Europa. Schon jetzt kann man annehmen: Le couple franco-allemand, das Deutsch-französische Gespann kommt an sein Ende, es wird nicht in anderer, sondern in keiner Form mehr funktionieren. Dazu hat François Hollande bereits in der Debatte mit Nicolas Sarkozy, vor dem zweiten Durchgang der Präsidentschaftswahlen, die Weichen gestellt. Lange ist kein derartig offener Haß gegen Deutschland im französischen Staatsfernsehen gesendet worden. Weiter auf dem Blog von Gudrun Eussner…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

9 KOMMENTARE

  1. Mon dieu, madame! Das saß und die SPD wird sich sehr genau überlegen, ob die französischen Steuergeldverteiler wirklich als Vorbild für den Bundestagswahlkampf taugen.
    An ihren Taten sollt ihr sie messen! Voraussichtlich wird bis dahin der Euro zumindest gespalten sein und die Börsen werden uns erneut um die Ohren fliegen! Dann den letzten verbliebenen Steuermicheln zu erklären, dass Wachstumsprogramme „Alternativlos“ seien, wird bestimmt lustig!

  2. Sozialistische Regierung in Frankreich bedeutet fünf Jahre Stillstand, und Stillstand = Rückschritt.

    Vielleicht auch Zerfall der EU und damit Fortschritt. 😉

  3. #5 GrundGesetzWatch (13. Jun 2012 22:20)

    Bei mir geht´s problemlos. Vielleicht mal mit Hidemyass probieren?

  4. Das deutsch-französische Verhältnis wird sich nach dem Regierungswechsel in Deutschland im kommenden Jahr schlagartig verbessern, wenn die neue Regierung die Kassen öffnet, ach so, die sind ja schon leer, dann eben großzügig weitere Haftungen übernimmt und Euro-Bonds einführt (die es ja im Grunde über die EZB schon gibt). Der Deutsche wird bis 67 arbeiten, um die Lasten zu schultern, während der Rest Europas mit 62 in Rente geht.

  5. Der offensichtlich nicht sehr kluge, unterwürfige Mensch, der unsere gute, sichere, stabile D-Mark einfach so wegwarf hat Europa gespalten, die Menschen gegeneinander aufgebracht, Wohlstand, Sicherheit und Frieden für künftige Generationen verspielt und die deutsch-französiche Freundschaft zerstört.

    Super Leistung! Damit kommt er bestimmt ins Geschichtebuch.

Comments are closed.