Viele Cola-Gebräue – darunter auch die Aushängeschilder „Coca Cola“ und „Pepsi“ – enthalten geringe Mengen Alkohol. Zu diesem Ergebnis ist unlängst die französische Verbraucherschutz-Einrichtung INC gekommen. Nun könnten den Herstellern in der islamischen Welt Konsequenzen drohen. Branchen-Primus „Coca Cola“ beeilt sich zu versichern, dass Alkohol selbst keine Zutat seiner Mixtur darstelle.

Die „Welt“ berichtet:

Das französische Verbraucher-Institut hat das Gerücht geprüft, wonach Cola-Getränke Alkohol enthalten. Einige Tests fielen positiv aus. Jetzt droht ein Imageschaden, vor allem in muslimischen Ländern.

Gerüchte über die Cola-Rezeptur gibt es viele: Mal soll das Getränk Drogen enthalten, mal soll es Fleisch und Zähne zersetzen können oder als Mittel gegen Rost helfen. Doch am hartnäckigsten hält sich die Vermutung, Cola enthalte Alkohol. Jetzt bestätigte das französische Verbraucher-Institut INC dieses Gerücht. Zumindest wollen das Wissenschaftler in umfangreichen Tests herausgefunden haben.

Untersucht wurden nach INC-Angaben in Paris 19 Cola-Produkte, 10 davon seien positiv gewesen, darunter die Marktführer Coca-Cola und Pepsi. Den Angaben zufolge war die Dosis jedoch sehr klein, etwa zehn Milligramm Alkohol je Liter. Deshalb könne Cola auch weiterhin als alkoholfreies Getränk verkauft werden. (…)

Die neue Debatte um die Cola-Zutaten wurde vor allem im Internet angestoßen. In Foren war schon länger darüber diskutiert worden, ob Cola mit den muslimischen Vorschriften vereinbar sei. Alkohol ist im Islam strengstens verboten.

Tatsächlich hatte bereits im Jahr 2011 ein Muslim gegen den Coca-Cola-Konzern in Israel Klage eingereicht und 33 Millionen Dollar Entschädigung gefordert, weil er jahrelang ohne sein Wissen Alkohol getrunken habe. Damals hatte eine Internetseite behauptet, einen alten Zeitungsartikel mit den genauen Inhaltsstoffen entdeckt zu haben und veröffentlichte diese.

Ob der Alkohol-Anteil ausreicht, um als haram zu gelten, muss nun wohl eine Fatwa endgültig klären…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Auch lange gelagertes Obst (überreif) enthält geringe Mengen Alkohol. Also: Obst, vor allem reifes, verbieten.

  2. Es ist zwar schon länger bekannt,aber alein der Gedanke das sich die Mauren mit so einem Problem herumschlagen müssen ist einfach nur amüsant..je mehr diese religiösen Spinner sich in ihrem eigenen Unsinn verfangen des do besser…!

  3. Warum trinken die überhaupt Cola? Das ist doch ein Getränk der westlichen Imperialisten und Zionisten. Hölle wäre als so oder so angesagt.

  4. Immer weider erschreckend, wie sich Islamisten gegen alles ihnen Fremde verwehren.

    Diese aggressive Abgrenzungen sollte den linksgrünen Freundinnen des Islam doch EIGENTLICH aufstoßen.

    Wahrscheinlich meinen sie aber, dass es Rassismus nur bei Deutschen geben kann. Wenn deutsche Rechtsradikale Ausländer verprügeln ist das Rassismus, wenn tunesische Islamisten schwedische Touritsn vermöbeln ist das, wahrscheinlich Folklore, oder antiimperialistischer Kampf?

  5. ich fordere, wenn die untersuchung zutrifft, den warnhinweis – für mohammedaner verboten-.
    auch hörte ich, in gelatine sei schwein verarbeitet. im falle des falles das gleiche.

  6. Als guter Moslem, aber auch als christlich ernährungsbewußter Konsument, würde ich mich von allen industriell gefertigten Lebensmitteln so weit es geht fernhalten.

    Wer weiß schon, auf welche kreativen Ideen die Panscher der Lebensmittelindustrie so kommen, um ihre Absätze anzukurbeln.

    Diese molekularen Beimengen an Alkohol sind nun wahrlich ein Klacks gegen die sonstigen, zugegebenermaßen legalen, Zusatzstoffe.

  7. Dann sind Orangensaft und Brot, welches mit Hefeteig gebacken wurde auch haram. In diesen Lebensmitteln ist auch Alkohol in geringen Spuren vorhanden.

    Komisch. dass sich darüber noch keine linksgrünen Gutmenschen mit Weltverbesserungsanspruch aufgeregt haben.

  8. Den Angaben zufolge war die Dosis jedoch sehr klein, etwa zehn Milligramm Alkohol je Liter.

    Das macht einen Alkohol Anteil von 0,001%. Also aufgepasst, wer an einem Tag mehr als 10000 Liter Cola trinkt sollte besser kein Auto mehr fahren.

  9. Deswegen sind die Moslems also immer so aggressiv!

    Es lag am Alkohol in der Cola!

    Ein Produkt der Ungläubigen!

  10. Dann kommt ja kein Moslem, der Coca-Cola oder Pepsi getrunken hat, ins Paradies zu den 72 Jungfrauen, sondern alle in die Hölle, weil sie gesündigt haben.

    Mensch schade aber auch…. 😉

  11. Falls ein Mohammedaner unter Fruktose-Intoleranz leidet, sollte er sämtliche pflanzlichen Produkte, Haushaltszucker, Fruchtzucker, Sorbit, Xyllit, Inulit und Invertzucker meiden. Wird alles im Darm zu Fuselakohol umgesetzt.

  12. #1 Herodotchen (30. Jun 2012 15:29)

    Auch lange gelagertes Obst (überreif)…

    wir reden hier ja von Milligramm… vermutlich gibt es wohl überhaupt keinen Apfel, Pfirsich, Birne, Banane, etc. der/die weniger als 1 mg Alkohol hat.

  13. Ich finde klasse, wenn die jetzt kein Pepsi oder Coca Cola mehr trinken dürfen. Dann können wir sie in jeder Kneipe ermahnen!

  14. Gärprozesse finden auch im menschlichen Verdauungstrakt statt. Dabei entsteht, wenngleich in geringen Mengen, Alkohol.

    Ferner gärt jedes geerntete Obst und zwar umso stärker, je mehr Zucker enthalten ist.

    Im Übrigen sorgt auch jedes Hefe-Produkt für Gärprozesse.

    Egal: wer so päpstlich ist, dass er sich gar über Cola aufregt, der müsste auch den Menschen verbieten, denn selbst im menschlichen Körper wird Alkohol produziert.

  15. Das Problem ist doch eigentlich, dass Moslems das eigenständige Denken abhanden kommt. Ihnen wird alles vorgeschrieben und jeder Zweifel als Beleidung der Religion angezeigt.
    Ob der Erfinder des Islams den Alkoholkonsum an sich meinte (Mißbrauch), oder Alkohol generell, darf niemals hinterfargt werden, weil der Pauschalsatz lautet:
    Verboten ist Euch Schweinefleich, Blut und Alkohol.

    Denken ist in diesem Fall keine Glückssache, sondern eine Glaubensfrage!

  16. Brötchen enthalten Schweineborsten. Schon gewusst, liebe Moslems? Wer von euch hat nicht schon einmal ein Brötchen gegessen?
    Ja, jetzt seid ihr dran, jetzt müsst ihr in der Hölle schmoren! Und in der Hölle gibt es nur Bier, Schnaps und Schweineschnitzel zu essen. Das kommt davon, wenn man andere Länder kulturell bereichert.

  17. Ist in Deutschland nicht auch Alkohol im Trinkwasser? Wenn nicht, bitte nachholen! 😀

  18. Geringe Mengen an Alkohol werden auch unter normalen Bedingungen von Darmbakterien produzieren. 😀

  19. 14 unrein (30. Jun 2012 16:32)

    @ #1 Herodotchen (30. Jun 2012 15:29)

    Auch lange gelagertes Obst (überreif)…

    wir reden hier ja von Milligramm… vermutlich gibt es wohl überhaupt keinen Apfel, Pfirsich, Birne, Banane, etc. der/die weniger als 1 mg Alkohol hat.

    Da fällt mir dieser Film „Die Lustige Welt der Tiere“ ein mit den besoffenen Elefanten, die das vergorene Fallobst von Marulabäumen in großen Mengen zu sich genommen haben. 🙂

    Das sind dann allerdings auch Mengen gewesen, die ein Mensch gar nicht bewältigen kann.

  20. #12 SidFK (30. Jun 2012 16:29)

    Dann kommt ja kein Moslem, der Coca-Cola oder Pepsi getrunken hat, ins Paradies zu den 72 Jungfrauen, sondern alle in die Hölle, weil sie gesündigt haben.

    Was sagen jetzt die Jungfrauen dazu?

    „Puh – Glück gehabt!“

  21. Diese Produkte beinhalten garantiert Bestandteile von Schweinen: Kaugummi, Nougat, Tiramisu, Eiscreme,Medikamentenkapseln, Tabletten, Papier, Munition, Zigaretten,Zahnpasta, Waschmittel, Weichspüler, Seife, Shampoo, Brot….. u.s.w
    Quelle:Christien Meindertsma “PIG 05049?
    Der durchschnittliche Muslim, der also sich und seine Kleidung wäscht, raucht, Cola trinkt, kommt unweigerlich mit verbotenen Stoffen in Brührung, obwohl das strikt verboten ist. Irgendwann sollte auch der Islam im neuen Jahrtausend ankommen.

  22. #5 Sig 551 – ja genau, was trinken die dieses westliche Getränk überhaupt. Coca Cola steht für DAS Westgetränk schlechthin. Ziemlich inkonsequent. Sollen sie doch Kamelmilch trinken ! Aber allein schon, dieses TARA um diese „Menge“ von 10 mg je Liter. Lächerlich. Darüber braucht man nicht zu diskutieren. Und sowieso dieses Getue um das Alkoholverbot im Islam – stattdessen werden dann ordentlich Drogen konsumiert – ist das etwa besser ?
    Also ich trinke gerne Coca Cola – schön mit Eiswürfeln ist es das Beste bei der Hitze. Sollen sie doch alle jammern, wegen den 10 mg!

  23. Es ist typisch für Moslems: Über dieses Thema regen sie sich tierisch auf – aber gleichzeitig haben sie soviele andere (echte) Probleme.

    Aber wie der erste Kommentar schon aussagt: Reifes Obst enthält auch kleine Mengen Alkohol.
    Warnhinweis: Kann Alkohol enthalten.
    Grotesk ist das alles.

  24. Oh oh, Colatrinkende Moslems sind folglich Fuselmanen? Böööse, ab in die Hölle! 🙂

  25. Das Cola Alkohol enthält ist im allgemeinen bekannt.
    Viel wichtiger wäre es in welchen Artikel Schwein enthalten ist.
    Im Focus war letzten Jahres ein Artikel über die totale Vwerwertung des Schweines in Deutschland.
    Den Artikel habe ich noch vor mir liegen.
    Danach leben die Moslems in Deutschland keinesfalls HARAM.

    Innereien: Haustiertrockenfutter
    Heparin ( Medizin )
    Insulin ( Medizin )
    Trommelbespannung
    Hotdog
    Bratwursthülle
    Leberwurst
    Herzklappe

    Haut: Kollagen Spritze
    Kuchen
    Rotwein
    Dauerlutscher
    Arbeitshandschuhe
    Bier
    Apfelsaft
    H – Milch
    Gummibärchen
    Pillenkapseln ( Medizin )
    Eis
    Kaugummi
    Marshmellows
    Schuhe
    Pudding
    Energieriegel

    Blut: Blutwurst
    Fischfutter
    Hundeleckerli
    Zigaretten

    Sonstiges: Asphalt
    Pflanzendünger
    dunkles Brot
    Pinselborsten

    Guten Appetit

  26. Was interessieren mich die Befindlichkeiten von komischen Mohammedanern?

    Sollen sie halt dem Gebot Mohammeds folgen und Kamelurin saufen.

  27. #23 PI-User_HAM (30. Jun 2012 17:41)

    Na, auch die Affen waren da ganz schön breit, die Früchtchen müssen schon ordentliche Mengen Alkohol entwickelt haben. 😀

  28. Wir essen Schweinefleisch und es geht uns gut. Das Schwein bietet vielseitige Verwendung (Gelantine, Eisbein, Kotelett) Wahrscheinlich würden in Hungergebieten Moslems eher verhungern als Schweinefleisch zu essen, auch wenn das sehr bedenklich ist. Ich würde Lamm essen, auch wenn es nicht so mein Fall ist.
    Und die Verteufelung gewisser Produkte wie Schwein oder Alkohol dient ja klar der Abgrenzung von uns („schlimmen, schlimmen“) Ungläubigen. Wir Sünder aber auch. Böse und gemein. Darauf Cola mit Whiskey oder Caipirinha (hatte ich auch schon lange nicht mehr) .

  29. Wow, grob überschlagen haben 800 Liter Cola also genauso viel Alkohol wie ein 0,5er Bier.

    Das französische Institut ist wahrscheinlich antiamerikanisch.
    Dem allerbösesten Repräsentanten des Imperialismus – dafür halten Dumm-Linke Coca Cola – wünschen die den Moslem-Mob an den Hals.

    In jedem Apfelsaft ist mehr Alkohol. Und selbst der Verdauungstrakt vom Propheten Mohammed persönlich hat mehr Alkohol selbst ausgegoren.

    Wenn Moslems auf alles verzichten wollen, weil´s mit Alkohol oder Schwein zu tun hat, dann sollen sie doch bitte mit Gewehrkugeln anfangen. Gewehrkugeln werden nämlich unter Verwendung von Schweinegelatine hergestellt.

    guckt mal hier:
    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/produkte-aus-schwein-warum-vegetarier-nicht-rauchen-duerfen/5948168.html

    „Selbst in Patronenkugeln ist Schwein enthalten: Denn Gelatine hilft, den Treibsatz sicher in die Patronenhülse zu bekommen.“

    Jetz warte ich nur noch auf den Moslem, der den Hassprediger seines Vertrauens auf 33 Millionen Dollar verklagt:

    „Buhuhuhu, jetzt hab ich jahrelang dreckige Schweinefresse-Kuffar abgeknallt und ohne mein Wissen hab ich immer wieder benutzt haramme Sau-Kugel. Gib mir 33 Millionen. Mit Jihad ist ein für alle mal Schluss. Patronen sind alle Haram, Haram, Haram!

  30. Gähn, ein weitere Mythos über Cola.

    Aber hey, genau wie bei gewissen Karrikaturen mit Sicherheit Grund genug, wieder Massentumulte und paar Tote nebst Drohungen der vollständigen Vernichtung Ungläubiger ™ in muslimischen Ländern zu provozieren.

  31. Der menschliche Körper produziert selber geringe Mengen Alkohol. Sollen sich nun Muslime aus ihrem Körper entfernen?

  32. #31 nicht die mama
    Sollen sie halt dem Gebot Mohammeds folgen und Kamelurin saufen.

    Aber bitte nur von jungfräulichen KamelInnen

  33. Wenn Leitungswasser auch geringste Mengen an Alkohol enthielten, müssten dann die Rechtgläubigen Deutschland verlassen?

  34. #40 FreeSpeech
    Der menschliche Körper produziert selber geringe Mengen Alkohol. Sollen sich nun Muslime aus ihrem Körper entfernen?

    ———————————————

    Ja! Und das machen sie ja gelentlich mit Sprengstoff ja auch – nach meinem Dafürhalten jedoch zu wenig. Eine entspr. Fatwa muss her!

    Neben dem, was viele Vorposter geschrieben haben, und absolut zutreffend ist, möchte ich noch anfügen, dass sowohl alkoholfreies Bier als auch Malzbier nicht unerhebliche Mengen C2H5OOH enthalten! Ganz natürlich, also auch die Bio-Variante.

    Meine Beobachtung ist jedoch, dass Moslems sich echt nur an eins halten: Kein Schweinefleisch essen! Alkohol (eine arabische Erfindung) wird häufig getrunken, Medikamente (Tilidin + Tramadol) werden auch gerne genommen. So eine Scheinheiligkeit!

  35. #29 Kreuzzridder (30. Jun 2012 18:55)

    Oh oh, Colatrinkende Moslems sind folglich Fuselmanen? Böööse, ab in die Hölle! 🙂

    Fuselmanen, ich schmeiß mich weg! 😀

  36. Brot und alle möglichen Säfte enthalten Alkohol und zwar in viel größeren Mengen als Cola. Auch haram?

  37. @ 38 alec567 (30. Jun 2012 19:48)

    Gähn, ein weitere Mythos über Cola. […]

    Genau, das gehört zur selben Kategorie von Schwachsinn, den mir in meiner Schulzeit (80er Jahre) linke 68er-Lehrer erzählen wollten.

    Da wurde ernsthaft behauptet, dass wenn man ein Stück Fleisch in ein Glas Cola legen würde, sich das Fleisch innerhalb von 2 Tagen auflösen würde, weil Cola ja doch so böse aggressiv ist.

    Jetzt weiß ich natürlich auch, dass diese Spacken das nur behauptet haben, um ihren Amerika-Hass irgendwie zu transportieren, war ja auch zu Zeiten der Nato-Nachrüstung, da war Amerika sowieso böse und bäääh.

    Das einzige, was an Cola (wie auch an anderen Erfrischungsgetränken) zu kritisieren ist, ist der hohe Zuckergehalt. Aber das liegt ja auch an einem selbst, wieviel man davon trinkt. Außerdem gibts Cola Zero, schmeckt auch gut und ist zuckerfrei.

  38. Ohne auf jegliche Mohammedaner-Bedenken bzgl. Alkohol einzugehen:

    Coca-Cola enthält Alkohol und zwar in Form von Aspartam; das, wird es aufgespalten zum Teil zu Alkohol wird.

    Ich selbst meide Alkohol wo auch nur immer und will auch nicht Alkohol ohne mein Wissen zu mir nehmen.

    Coca-Cola ist sowieso flüssiger Sondermüll.

    Wer’s trinkt; von mir aus; nur muss er wissen, dass er Dreck in sich hineinschüttet.

  39. …und trotzdem, hin und wieder eine Cola….ja, klar….will ja nicht päpstlicher als der Pabst sein!

    Trotzdem, ich bleibe dabei: Cola ist flüssiger Sondermüll, da spielt das bisschen Alkohol im Cola keine Rolle, da steckt noch ganz anderes Zeug drin (kein Nazi-Zeuch!)

    Pffffffffffffffftttt……….!!

  40. Sollen die Muselmanen doch ihre eigene braune Brause saufen – Achso, die haben keine eigenen Brausen – Naja, vor eintausenvierhundertjahren gab es das noch nicht.

Comments are closed.