Heiner Geißler will Siegessäule sprengen

82 Jahre ist das attac-Mitglied Heiner Geißler alt. Wie kein anderer symbolisiert der Ex-Generalsekretär der CDU deren Verblödung unter Kohl, auch wenn der Bergsteiger-Greis in jedem zweiten Artikel als intelligent bezeichnet wird, was uns noch nie aufgefallen ist. Nun ist er wieder ausgerastet. Er will die Siegessäule in Berlin sprengen (siehe Video unten).

Laut BILD fielen in der Kultursendung Aspekte und gegenüber der Redaktion folgende Sätze:

Sprengen! Anders geht es nicht. Die Siegessäule ist das sinnloseste und unnötigste Denkmal in ganz Deutschland. Sie sollte schleunigst verändert werden. Wenn nicht, dann gehört sie endlich gesprengt. In ihr sind die Kanonen verbaut, mit denen Menschen getötet wurden. Die Reliefs zeigen Szenen, in denen Soldaten mit Bajonetten aufgeschlitzt werden. Das kann man doch heute nicht ernsthaft als Denkmal feiern.

Aber keine Angst! Da ist noch ein Hammer! Im allgemeinen sind die Rotgrünen und Kommunisten auch für Denkmal-Entsorgung, in diesem Fall widersprach aber ein SPD-Fuzzi so:

Die Siegessäule hat in den letzten 60 Jahren einen Bedeutungswandel durchgemacht: Eine Schwulen-Zeitung wirbt mit ihr, Barack Obama hielt seine Berlin-Rede dort. Sie ist längst Symbol für Toleranz und Stadtfeste geworden.

Als Schwulendenkmal bleibt sie natürlich stehen! Das ist nochmals gutgegangen!