Der Metzgersohn Joschka Fischer, der es in seiner Karriere vom gewalttätigen linksextremen Chaoten zum grünen Außenminister brachte, spielt sich in der Süddeutschen als allwissende Kassandra auf. Europa brennt, Merkel löscht mit Kerosin, und die einzige Lösung ist, daß der deutsche Steuerzahler die Schulden sämtlicher EUdSSR-PIIGS übernimmt, sonst bricht Europa zusammen. Was wir jetzt brauchen, ist die Fiskalunion. Schreibt Joschka.

Damit fordert er genau das, was Sarrazin in seinem letzten Buch beschrieben hat, und worauf dann die politkorrekten linksgrünen Aufheuler sich für eine Zensur Sarrazins einsetzten. Der deutsche Steuerzahler soll sein ganzes Geld nach Brüssel schicken, andere schicken ihre Schuldscheine dorthin, dann wird fair geteilt, wir kriegen ein kleines Scherflein zurück, der Euro ist gerettet und Deutschland futsch. Es wäre besser, Joschka wäre auch Metzger geworden, dann könnte er seinen Gulasch gerne gratis in ganz Europa verteilen.

Von was bei solchen Plänen der EU-Diktatoren übrigens nie geredet wird, ist das Volk. Die EU-Bonzen und ihre Helfershelfer von Merkel über Steinbrück bis Fischer, die permanent das Wort „Demokratie“ im Munde führen, denken nicht im Schlaf daran, die Bevölkerung irgendwie zu befragen, was sie mit ihrem Geld machen will! Das ist eine unglaubliche Unverschämtheit! Der Ausdruck „Räuberbande“ ist nicht übertrieben. Wie lange läßt man sich das noch gefallen? In München kamen nur 1000 zur Demo der Freien Wähler gegen den ESM. 100.000 müßten kommen – in jeder deutschen Großstadt! (Das Foto zeigt Joschka Fischer zu seiner Zeit als linker Schläger bei einer friedlichen Demo gegen das Waldsterben.)

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Ich weiß nicht was schlimmer, das volkszerstörende Denken und Handeln des Metzgersohnes, der nie einen bürgerlichen Beruf erlernt hat oder die Tatsache, daß er während seiner Zeit als Außenminister laut Umfrage als der beliebteste deutsche Politiker galt.
    Es gibt so viele Menschen um mich herum, vor denen es mich gruselt.

  2. Wie leicht es sich doch fordern lässt,wenn man selbst kinderlos und bestens versorgt ist…..
    Den Wald retten,das Klima retten,den Euro retten,natürlich immer mit anderer Leute Geld,aber egal,Retter sind immer hoch angesehen…..
    Vorschlag:Rente weg,produktiv arbeiten gehen und dann viel Spaß dabei den eigenen Arsch zu retten!

  3. Wie stand es in der JF zu lesen:

    …Laut Fischer hätten die Deutschen sich im 20. Jahrhundert zweimal selbst vernichtet. „Es wäre sowohl tragisch als auch ironisch, wenn das wiedervereinigte Deutschland, obwohl friedlich und mit den besten Absichten, die europäische Ordnung ein drittes Mal ruinieren würde“, so der grüne Spitzenpolitiker…

    Wer nicht zahlen will ist Nazi Joschka, schon kapiert!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57de71f6ad6.0.html

    Und wie sagte schon Konrad Adenauer:

    Eher geht ein Hund an der Wurst vorbei als ein Linker am Geld anderer Leute

  4. Der alte Steinewerfer und Lobbyist (u.a. RWE und OMV Nabucco-Pipeline) sollte endlich mal – mit Verlaub – seine Fresse halten. Will man weder sehen noch hören.

  5. Allen Politikern, die seit 30 Jahren dem deutschen Volk Schaden zugefuegt haben und dann
    in die Industrie oder nach Bruessel abgehauen sind, sollte man die Imunitaet nehmen und vor ein Gericht stellen. Uns laesst man doch mit Absicht verarmen. Wer hat denn vor 20 Jahren angefangen die Finanzmaerkte zu liberalisieren?
    Jetzt muessen wir alle unseren Wohlstand dafuer
    aufgeben. Das schafft boeses Blut. Wir brauchen kein Europa, das von Bankmanagern regiert wird.
    Fuer’s Volk wird nichts mehr getan. Das wird sich eines Tages raechen.

  6. Als ehemaliger Minister ist Joschka Fischer für die desaströsen Staatsfinanzen genauso verantwortlich, wie alle anderen Politiker auch. Daher sollte er einfach mal seinen Mund halten und sich selbst fragen, was er alles falsch gemacht hat. Dazu zählt teure Integration, die nicht verhindert wurde (Unterschichtenzuzug), dazu zählt der von rotgrün gewünschte Eintritt der PIIGS in den Euroraum, dazu zählt allgemein die Euroeinführung. Richtig lag Rotgrün auch, und zwar bei der Agenda 2010, das soll man nicht verschweigen.

    Wenn Fischer jetzt meint, am deutschen Steuergeld soll die Welt genesen, dann muss man ihn nur dran erinnern, das Deutschland ebenfalls KEIN Geld hat. Selbst in guten Zeiten macht der Staat Milliarden Verluste. Vermutlich will er die Probleme mit Inflation bekämpfen, kann man nur hoffen, das sich der dumme Michel gegen diese Art der kalten Enteignung wehrt.

  7. Wenn Fischer sagt, Deutschland “ müsse schlussendlich das finanzielle Überleben der Euro-Zone mit seiner Wirtschaftsmacht und seinem Vermögen garantieren“ sagt er die Deutschen Arbeitnehmer haben die letzten 30 Jahre für andere europäische Länder gearbeitet, sie sollen es für die nächsten hundert Jahre weiter tun.

    Was ist denn die deutsche „Wirtschaftsmacht“ anderes als die deutschen Arbeitnehmer /Unternehmer, und was ist „das Vermögen“ anderes als die Früchte der Arbeit?

    Dafür muss man dann schon die Auschwitzkeule schwingen, denn das ist Enteignung und Knechtschaft, die er da für seine Mitbürger fordert.

    In einem Kommentar bei Pajamas Media, schrieb ein Leser: „Was hat Europa denn noch anderes als Sicherheit anzubieten als die Arbeitsbereitschaft der Deutschen?“.

    Da, ein Artikel von Spengler zu Spanien und Frankreich:
    http://pjmedia.com/spengler/2012/06/04/supranational-government-in-europe/

  8. Erster Absatz Steuerzaghler ! Korrigier das mal, das sieht nicht aus!

    Aber er hat Recht… Merkel schüttet nur nicht genug Kerosin und er will noch viel mehr… Das mit dem Wasser meint er gar nicht so…

  9. Der ESM wird die Ursünde des 21. Jahrhunderts sein und den Grundstein für kommende Kriege legen.

    Stop ESM!

    Der ESM muss verhindert werden.

    Von den mehreren 10.000 Kommentaren in den diversen Foren bezüglich ESM sind über 99,9 Prozent sehr strikt gegen den ESM.
    Ich kann mich nicht erinnern, irgendwo mal einen zustimmenden Kommentar gelesen zu haben.

    Also arbeiten diese Politiker gegen den Willen des Volkes, was ein undemokratischer Akt ist.
    Frühere Urteile des Bundesverfassungerichts haben klargestellt, dass eine weitere Übertragung von Hoheitsrechten illegal ist und man dazu zwingend das Volk befragen muss. Trotzdem wollen die Politiker das durchziehen, also gegen die Verfassung verstoßen.
    Dieser Verstoß (eher Verbrechen) ist so schwerwiegend, dass das Grundgesetz ausgehebelt wird und es sich damit um einen Putsch handelt.

    Der Verfassungsschutz, der Bundespräsident, die Polizei, die Bundeswehr und die Bürger müssen hier unbedingt einschreiten.
    Das ist kein Spiel, das irgendwie in einer virtuellen Welt abläuft, sondern das wird ganz reale Auswirkungen auf unser aller Leben haben.

    Widerstand ist angesagt, da der Wille des Volkes bewusst ignoriert wird.

    Stop ESM mit qualitativ höchstwertigen Gegenmaßnahmen.

    Stop VORHER, nicht hinterher!
    Die nächste Parlamentssitzung ist für den 13.Juni angesetzt.
    Der ESM soll noch vor der Sommerpause beschlossen sein.
    Das Bundesverfasungsgericht spricht am 19.Juni ein Urteil zum ESM.

    Die Zeit wird langsam knapp.
    Hebt eure Ärsche und stoppt den ESM!

  10. Wer hat denn die Pleitegeier mit Gewalt in die EU geholt und sich auch nicht von manipulierten Daten davon abbringen lassen? Wem also verdanken wir den ganzen Mist? Hieß der Außenminister nicht Joschka fischer?

  11. Ja, Europa brennt. Nur ist mir noch nicht klar, wie man das Feuer mit den Brandstiftern aus den islamischen Ländern löschen will.

  12. Dieser aufständische Steinewerfer war seit jeher Vaterlandszersetzer. Deshalb dürfte ihm ziemlich egal sein, ob Deutschland draufgeht. Vielleicht will er unser Land sogar tatsächlich in Europa unterpflügen.

    Ihm kann’s egal sein, eine „Austrags-„Villa in Anatolien wird sich der Princeton-Professor schon noch leisten können.

  13. Noch was von Diktator J.Fischer!!!!!
    Joschka Fischer warnt Europa vor Kleinmut

    Hamburg. Joschka Fischer ist noch immer ein Publikumsmagnet. Rund 350 Hamburger folgten gestern Abend der Einladung der Körber-Stiftung und des Magazins „Der Spiegel“ zum „Montag an der Spitze“ ins Körberforum. Im Gespräch mit „Spiegel“-Chefredakteur Georg Mascolo hielt der ehemalige Außenminister ein flammendes Plädoyer für Europa und warnte vor Kleinmut. Das Projekt der europäischen Einigung müsse man auch über die Köpfe vieler Menschen hinweg durchsetzen. „Gut, dass wir Politiker wie Adenauer hatten, die das über die Köpfe der Menschen entschieden haben“, sagte Joschka Fischer.

    Ausdrücklich stimmte er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in dem Punkt zu, dass der Euro die Schicksalsfrage Europas sei. Sollte der Euro scheitern, scheitere die europäische Einigung, dann scheitere Europa. Wenig Verständnis zeigte der ehemalige grüne Spitzenpolitiker für die deutsche Debatte über die Kosten der Euro-Rettung. „Wir geben das Geld doch nicht für andere, sondern für uns.“ Deutschland und die deutsche Wirtschaft profitierten in besonderem Maße von Europa.

    Zugleich äußerte sich Fischer, der von 1998 bis 2005 Bundesaußenminister war, skeptisch über mögliche schwarz-grüne Bündnisse auf Bundesebene in Zukunft. „Ich bin nie ein Schwarz-Grüner gewesen“, sagte Fischer. Die kulturellen Differenzen seien noch immer groß, es werde bis nach 2013 dauern, diese abzubauen. Indirekt warnte er vor den Folgen schwarz-grüner Flirts für seine eigene Partei. Einige Funktionäre seien weiter als die Wähler – das könne sich in einer Demokratie rächen.(HA)

    Joschka Fischer warnt Europa vor Kleinmut

    Der Artikel wurde erfolgreich versendet.

  14. Europa brennt, früher die BRD weil er zündelte. Der Kerl ist das Paradebeispiel deutscher Verblödung. Sein Freund Schröder hilft dem Menschenrechtsbeauftragten Putin bei dessen Arbeit, die SPD sorgt sich um Atombomben in U-Booten der ISraelis, sollen wahrscheinlich lieber in iranischen Booten sein, und der Zündler mit satter Pension macht auf Moralapostel. Herr verschone uns von diesem Schröder-Fischer-Pack!!! Danke.

  15. Fischer hat schon in den späten 90ern auf dem Balkan sich versündigt gegen die autochthone Bevölkerung, die dabei war die jahrhunderte alten illegalen Grenziehungen quer durch die Ethnien, etabliert und fortgeschrieben durch die Eroberungszüge und Massaker der türkischen Moslems seit dem Mittelalter zu berichtigen.
    Ein Taxifahrer bestimmte, wer Geld bekommt und wer nicht. Die Wut in den Herzen der Betrogenen will und will nicht abklingen.
    Herr Fischer, das einzige, was Ihnen rechtmäßig noch zusteht für Ihre Lebens-Leistung ist Ihr alter VW Käfer. Bitte steigen Sie wieder um bevor die Geschichte Sie gerechterweise der Lächerlichkeit preisgibt.

  16. Passt zwar nicht ganz zum Thema, muss es aber loswerden. Meine Sekretärin hat in der FAZ einen Bericht über PI gelesen und wollte mir heute erklären, dass alles was hier geschrieben wird erstunken und erlogen ist. Sie hat keine Ahnung wer hier schreibt und ob es sich um Fakten handelt, aber wenn es in der FAZ stand dann ist es wahr. So leid es mir tut, die Medien beieinflussen das Volk so gut, dass es schon wehtut. Egal was ich versuche zu erklären indirekt wird man in die Nazi-Ecke geschoben.

  17. In den Kommentarbereichen der „Qualitätsmedien“ kam die richtige Botschaft schon durch, was Fischer und die Grünen betrifft. Erst einen Flächenbrand legen und dann auch noch die Feuerwehr beschimpfen. Eine Analogie: Heutzutage werden auf deutschen Straßen die Sanitäter und die Notärzte angegriffen, sogar die Polizisten erzeugen keine Zurückhaltung mehr und werden massivst angegriffen. Das kann und darf nicht ignoriert noch toleriert werden. Das ist moralischer Verfall der in Anarchie mündet und eine Demokratie irgendwann unmöglich macht.

  18. #16 Herodotchen (04. Jun 2012 18:41)

    Wer hat denn die Pleitegeier mit Gewalt in die EU geholt und sich auch nicht von manipulierten Daten davon abbringen lassen? Wem also verdanken wir den ganzen Mist?

    1958 Italien Kabinett Adenauer II
    1973 Republik Irland Kabinett Brandt II
    1981 Griechenland Kabinett Schmidt III
    1986 Portugal und Spanien Kabinett Kohl II

  19. An Josef(„Joschka“) Fischer gefiel den Deutschen, dass er bei Staatsbesuchen NICHT mehr Polizisten verprügelte und bem Bankett NICHT in den Teller kotzte….
    Was sonst selbstverständlich ist, wird an einem gewaltbereiten Typen bewundert, ist leider immer so.

  20. Der Joschka macht sich nicht gut als „Elder Statesman“. Er sollte lieber mit seinen Genossen in der Toscana Wein schlürfen.

  21. so lange habe ich gebraucht, so hart habe ich gearbeitet, agitiert, intrigiert und endlich wird mein traum einer radikaldiktatur eudssr wahr.

    euer joschka

  22. #24 Ateist (04. Jun 2012 19:16)

    Lass es am Arbeitsplatz und versuch nicht Arbeitskollegen von irgendetwas zu überzeugen. Das bringt dir nachhaltig nur Probleme. Denke es dir, aber sage es nicht. Nur so ein Tipp.

  23. #18 Kahlenberg 1683 (04. Jun 2012 18:46)
    Dieser aufständische Steinewerfer war seit jeher Vaterlandszersetzer. Deshalb dürfte ihm ziemlich egal sein, ob Deutschland draufgeht. Vielleicht will er unser Land sogar tatsächlich in Europa unterpflügen.

    —————

    verzeih, aber da irrst du dich.

    es ist ihm nicht egal, ob deutschland draufgeht, es ist ihm sogar SEHR wichtig, dass es draufgeht.

  24. #22 eo (04. Jun 2012 18:53)
    ————-

    omagesicht!

    ab einem gewissen alter ist jeder für sein gesicht verantwortlich – albert camus.

  25. OT: NRW GrünInnen fordern getrennten Unterricht für Mädchen und Jungen. http://is.gd/yhNVol
    Die ersten staatlich finanzierten Koranschulen werden somit bald Realität. Dazu noch Hartz-Fachkräfte wie beispielsweise unsere friedliebenden Salafisten als Kindergärtner, und die rotzgrüne Mehrheit ist gesichert bis in alle Ewigkeit.

  26. Vom Steinewerfer über den bombenwerfenden Aussenminister, (Zwischenstation: „Lauf in mich selbst“) zur gefragten Interviewbombe der Süddeutschen – das muss man erstmal bringen! Das IST eine Karriere! Aber wem nützt(e) diese Karriere?

  27. #34 thobatt
    #35 Asklepios

    … Eigentlich nichts neues, zu meiner Zeit gab es Werkunterricht für die Jungs und Hausarbeitsunterricht für die Mädchen.

    Nur frage ich mich, warum man eine Fr. Hamann in die rechte Schmuddelecke rückt, sie ächtet usw. nur weil sie eine ganz natürliche und biologische Tatsache ausspricht, während solche „korrektgrünen Politiker“ den uralten und bewährten Unterricht als „revolutionäre Neuigkeit“ probagieren dürfen.

    … Die Absicht ist aber schon klar, die wissen jetzt auch, wie der Islam tickt. … Dann ist das natürlich ganz was anderes. WIDERLICH!

  28. #26 b.leon (04. Jun 2012 19:16)

    Das ist moralischer Verfall der in Anarchie mündet und eine Demokratie irgendwann unmöglich macht.

    In dem Moment, als damals ein Fischer Aussenminister werden konnte, war mir klar, daß Deutschlands Nachkriegs-Ehre irreparabel zerfallen war.

    Nicht mehr, nicht weniger.

    Eine Gesellschaft, die Gewalttäter in Spitzenämtern toleriert, ist ethisch defintiv am Ende.

    Die gleiche heutige „Toleranz“ (in Wahrsprech: Gleichgültigkeit) gegenüber linksgrüner Gesetzlosigkeit ist inzwischen umgedeutet in einen Beleg für „Anti-Rassismus“.

    Aufforderungen an solche Personen sich zu schämen sind sinnlos, weil Scham einen echten inneren Maßstab von richtig und falsch voraussetzt.

  29. Das Euroexperiment ist gescheitert. Jetzt geht es nur noch darum, wem man die Schuld an allem geben kann.

    Die BRD als willfähriger (und zahlungskräftiger) Sündenbock hat sich ja schon über Jahrzehnte bewährt, also wird man natürlich auch jetzt wieder versuchen uns den Schwarzen Peter unterzuschieben.

  30. Fischer plädiert für nichts weniger als für die Verarmung der Deutschen. Er kann das, denn ihn trifft es nicht.

  31. Es fehlt meiner Meinung nach 20 Jahren in denen in Deutschland nur noch Linke Parteien gegründet wurden (Grüne, Linkspartei, Piratenpartei)eine neue konservative Partei die diesen paroli bieten kann. FDP und die Union werden auf dauer verlieren weil die meisten unter 30 jährigen nur noch Links wählen. Die Fronten verschieben sich und deswegen können sich solche wie Fischer auch alles erlauben.

  32. zu # 39:
    genau, wie kaputt und von innen verfault muss eine Gesellschaft sein, um so was wie diese Grünen hervorzubringen !

  33. #16 Herodotchen

    Wer hat denn die Pleitegeier mit Gewalt in die EU geholt und sich auch nicht von manipulierten Daten davon abbringen lassen? Wem also verdanken wir den ganzen Mist? Hieß der Außenminister nicht Joschka Fischer?

    Ja, nicht nur der, sondern auch die damaligen zuständigen Protagonisten Schröder und sein Finanzminister und Oberstudienrat Eichel. Der damalige CDU-Generalsekretär Hintze hat im Jahr 2000 in einem Interview den Griechen vorgeworfen, sich mit Lug und Betrug den Beitritt in die Eurozone erschleichen zu wollen. Aber die rotgrüne Regierung hat trotzdem wider besseren Wissens dem Beitritt zugestimmt. Die Folgen, besonders für Deutschland, kennen wir heute. Oberlehrer Eichel wurde übrigens vor nicht allzu langer Zeit in einer Talkshow mit genau diesen Vorwürfen konfrontiert: Einsicht gleich null!
    Noch drei Fälle für Nürnberg 2.0, falls noch nicht berücksichtigt!

  34. Heute abend habe ich im „Deutschland“funk zwei Kommentare gehört, bei denen ich wieder einmal verstanden habe, warum Franz Josef Strauß Journalisten als „Ratten und Schmeißfliegen“ bezeichnet hat. (Ich habe ihn früher verachtet und gehasst, wie alle halblinken Jugendlichen.)

    Es ging um die Finanzkrise und den Koalitionsgipfel. Beim ersten Thema wurde ein Grad von Besserwisserei ohne Verantwortung erreicht, der an Herrn Jessen von der ZEIT erinnerte, beim zweiten wurde die derzeitige Bundesregierung wieder so offen parteiisch (links) dargestellt, dass man von neutralem Journalismus nicht mehr reden konnte.

    Das ist genau so wie das Geschätz von József Fischer aus dem Off: Warten, bis andere etwas tun oder entscheiden und dann das breite Maul aufreißen und mäkeln und spötteln und kritisieren. Später nichts gesagt haben, wenn alles falsch war. Wer hat schon jemals das Gefasel von Journalisten (und Altpolitikern) im nachhinein auf Plausibilität geprüft?

  35. #43 Schweinskopf
    Wenige Minuten nachdem ich den o.g. Artikel mit dem Böhmer Zitat bereichert habe ist die Kommentarfunktion gesperrt und mein Kommentar gelöscht.

  36. Der alte Schreihals Joschkar Fischer, wie war das damals noch mit der Plutonium Wirtschaft ?

    Einen lesenswerten Artikel findet man auf der eigentümlich frei.
    Ich denke unsere Demokratien sind, so wie sie sind wirklich nicht mehr tragbar auch dieser Lichtschlag Artikel war übrigens lesenswert.

    Nun zum aktuellen Artikel.
    Euro-Krise: Europa im Zeichen der Apokalypse

    von Edgar L. Gärtner

    Joschka Fischer sollte lieber den Rosenkranz beten

    Die meisten Europäer wissen nicht, dass die im Jahre 1955 eingeführte blaue Europa-Fahne mit zwölf goldenen Sternen auf die geheime Offenbarung des heiligen Johannes anspielt. In der dort beschriebenen Vision der Apokalypse taucht die jungfräuliche Gottesmutter Maria als Siegerin mit dem Mond unter ihren Füßen und mit einem Kranz aus zwölf goldenen Sternen über ihrem Haupt auf.

    aber weiter auf der ef http://tinyurl.com/cahbrkd

  37. „100.000 müßten kommen – in jeder deutschen Großstadt!“

    Die Massen werden kommen – wenn es zu spät, der Euro zerfallen und das Geld des kleinen Mannes fort ist. Dann brechen alle Dämme.

  38. Joschka Fischer: „Europa brennt“

    Ja, Herr Fischer… nicht unwesentlich wegen Ihnen und ihresgleichen…

  39. Der Fischer müsste eigentlich um die Zustände in den „Südländern“ wissen. Das sind Fässer ohne Boden, die werden nur Reformen machen, wenn sie dazu gezwungen sind. Wenn sie alternativ Geld aus Deutschland abrufen können, werden sie natürlich das machen.

  40. @#23 hallodeutschland

    Der Kerl ist das Paradebeispiel deutscher Verblödung. Sein Freund Schröder hilft dem Menschenrechtsbeauftragten Putin bei dessen Arbeit, die SPD sorgt sich um Atombomben in U-Booten der ISraelis, sollen wahrscheinlich lieber in iranischen Booten sein, und der Zündler mit satter Pension macht auf Moralapostel.

    Die derzeitige Frau des Zündlers ist Iranerin, da kann man doch einmal ein wenig parteiisch werden.

  41. So schlimm die ganze Politiker-Kaste auch ist, so links-verschlammt auch alle Parteien sind,- das wirklich Unerträgliche und Schuldbeladene ist die gesamte Medienlandschaft, welche die Alleinschuld trifft am Zerrbild und Lügengebäude, die die Menschen belügt, Zustände vertuscht und verharmlost in aller gräßlichster Form! Die Medien sind das Übel!

  42. Ja,Ja unser Joschka

    Der gute ist immer für ein Statement zu gebrauchen.
    Lässt sich auch prächtig im Hintergrund einer soliden Staatsversorgung plaudern. Was er und seine Kumpels nicht erklären können ist, woher kommt die „harte“ Knete für Europa?

    Bei über 1,2 Billionen Staatsverschuldung ist doch eine faktische Analyse wie von Herrn Sarrazin geboten. Nö, das ist mir echt zu Rächtzz und geht gar nicht. Es ist nicht zu begreifen, dass bei einer so erdrückenden Staatsverschuldung noch über „Kleinlichkeit“ debattiert wird.

    Klartext:,

    Negativ bilanzierte Massenzuwanderung kann sich keiner leisten.

    Der ESM, in letzter Instanz von Deutschland getragen und finanziert ist ein NoGo.

    Bei 1,2 Billionen auf der Habenseite könnte die BRD das jetzt geforderte leisten. Bei den gegebenen Voraussetzungen ist es schlicht unmöglich den allseits vertretenen Quatsch nur im Ansatz als Politik zu verfolgen.

    Diesen völlig irrealen Unsinn verfolgen nur Politiker die ihr Auskommen mit diplomatischer Immunität gesichert haben.

  43. An dem Tag, an dem der Kriegsverbrecher und Frankfurter Bücher- und Christbaumdieb Jokkel Fischer sein aus Steuergeldern ergaunertes Vermögen der Europäischen Allgemeinheit zur Verfügung stellt, werde ich meinerseits die griechischen Olivenhain-Lügner mit meinen bis dahin wertlos gewordenen Euro-Münzen unterstützen.
    Bis es aber so weit ist, gehört der Polizistenprügler und Waffentransporteur nicht in die Grunewalder Villa, sondern in den Bau. Am besten in einen Bau mit hohem islamischen Bereicherungsbesatz.

    Don Andres

  44. Der Joschka, der Joschka …
    ich musste schmunzeln als ich seinen „Hilferuf“ las. War es nicht J. Fischer der in seiner Zeit als Aussenminister nachweislich anordnen ließ, so gut wie alle Reisevisaanträge aus Osteuropa ohne eingehendere Prüfung durchzuwinken.
    Ich erinnere mich noch an eine Sendung- glaube, es war „Report aus Mainz“ oder so was in der Richtung, eine dieser politischen „Enthüllungssendungen“ jedenfalls – dort wurden Botschaftsmitarbeiter aus Moldavien, und der Ukraine interviewt und sie erzählten vor der Kamera dass sie von Herrn Fischer seinerzeit heftigst gemasregelt wurden als sie sich seinen Anordnungen nicht kritiklos unterwerfen lassen wollten.
    Und jetzt also heult Herr Fischer dass Europa brennt …Er sollte sich vergegenwärtigen dass er eines der Streichhölzer war …

  45. ZDF-Heute: Joschka Fischer hat einen „flammenden Apell“ veröffentlicht!

    Halleluja! Dann wurde die Liste der 4 zur Zeit in der EU Hauptverantwortlichen genannt:

    Barroso, Draghi, Van Rompuy, Juncker.

    Witzig, nicht, dass kein Deutscher zur Zeit in EU oder Euro-Gruppe zur Führung gehört, aber alle fordern, dass vor allem Deutschland zahlen und die Zahlungsrisiken tragen soll! Der frühere Bundesbankpräsident Weber wurde als Kandidat für die EZB rausgemobbt, der frühere Bundespräsident Köhler – ein Banker – wurde rausgeekelt.

    Jetzt hocken zwei Vertreter aus Schuldenstaaten und zwei aus kleinen Ländern im Aufsichtsrat der EU und führen das große Wort. Die Konjunkturaussichten auch für Deutschland werden laut SPIEGEL schlechter – die Bundestagswahl naht – bald wird wieder der Ruf nach Facharbeitern aus dem Ausland laut ertönen. Es gab mal ein Buch „Das Narrenschiff“(1494), es muss also nichts neu geschrieben werden!

  46. @ #60 thomas62

    Ich erinnere mich noch an eine Sendung- glaube, es war “Report aus Mainz” oder so was in der Richtung, eine dieser politischen “Enthüllungssendungen” jedenfalls …

    Bis vor mindestens 20 Jahren habe ich diese “Enthüllungssendungen” – exakt formuliert! – sehr gerne gesehen, bis ich gemerkt habe, dass es irgendwann nicht mehr um die Enthüllung, sondern nur noch um die Sendung ging.

    Seitdem gibt es nur noch zwei relevante Sätze. Haben sich Bürger oder Firmen beschwert:

    „Behindern die Behörden die Wirtschaft??? Schränkt die Bürokratie die Freiheit der Wirtschaft / der Bürger ein?“

    Ist irgendetwas schief gegangen:

    „Haben die Behörden versagt??? Hat die Politik geschlafen???“

    Unsere Medien sind inzwischen die Ratten, die unsere Freiheit zerfressen, weil es um ihr Geld geht. Die Medien versagen, die Medien schlafen, die Medien behindern die Wirtschaft und schränken durch Gedankenkontrolle die Freiheit der Bürger ein.

  47. Europa wurde bereits 1968 in Brand gesetzt – durch Leute wie Cohn Bendit, Fischer und deren Mollis werfenden Freunde.

    PS: Der Mann heisst übrigens Josef Martin – „Joschka“ ist nur sein Künstlername.

  48. Der Kleinkriminelle mit der großen Karriere sieht nun eben die große Chance ganz dicht vor Augen, seinem verhassten Heimatland endgültig den Garaus zu machen. Schuld sind wir alle, da wir ihn und seinesgleichen bis heute gewähren lassen.

  49. Ich glaube, sich mit dürftigen Gedanken eines ignoranten Chaoten zu beschäftigen, ist Zeitverschwendung.
    Er hat nicht einmal einen vollen Namen verdient, sondern mit 64 immer noch „Joschka“ heißt – eine volle Anerkennung seiner Debilität.

    Wenn man Argumente für EU / Euro unbedingt hören will, soll man sich an sachkundigen Personen wenden, z.B. Prof. Bofinger.

  50. Er ist von satanischer Bosheit und unglaublicher Ignoranz, das reine Böse aus dem nie etwas Gutes kommt.

  51. Es wäre besser, Joschka wäre auch Metzger geworden, dann könnte er seinen Gulasch gerne gratis in ganz Europa verteilen.

    Haha der Satz ist genial!

  52. Dieser Typ ist einer der Hauptschuldigen am desaströsen Zustand Deutschlands!
    Aber für Sozialschmarotzer und Kriminelle aller Art ist Deutschland das Paradies und Schlaraffenland zugleich!

  53. Mit Steinen konnte Fischer die Bundesrepublik nicht zerstören!

    Jetzt versucht er es eben mit Worten!

  54. #65 Dysis (04. Jun 2012 22:46)

    Wenn man Argumente für EU / Euro unbedingt hören will, soll man sich an sachkundigen Personen wenden, z.B. Prof. Bofinger.

    Nun, zu Ihren Gunsten werte ich dies als gelungene Ironie.

    Der linkslinke »Ökonom« Bofinger behauptete tatsächlich folgendes (nachzuhören in der letzten Münchner Runde, abrufbar in der BR-Mediathek):

    Erstens: Japan leide wegen seiner eigenen Währung und dem daraus resultierenden Aufwertungsdruck unter einer massiven Staatsverschuldung.

    Richtig ist: Zu Verschuldung kann nur ein Abwertungsdruck führen. Aufwertungsdruck bedeutet, daß ein Staat, ohne Inflation befürchten zu müssen, schlechterdings Geld nachdrucken und damit seine Schulden begleichen kann.

    Zweitens sprach Bofinger davon, daß die USA besser als die EU dastünden, weil dort Schulden vergemeinschaftet würden und gemeinsam aufgetreten würde.

    Richtig ist: In den USA müssen nicht nur Target-Salden (dort: ISA-Salden) einmal jährlich entweder getilgt oder mit goldbesicherten Wertpapieren abgesichert werden, während man sich in der Eurozone beliebig der Druckerpresse zu Lasten anderer Mitgliedstaaten bedienen kann, sondern in den USA herrscht auch das strikte No-Bailout-Prinzip, also das genaue Gegenteil eines gemeinsamen Auftretens: Geht Minnesota pleite, springt Illinois nicht ein. Meldet ein Bundesstaat Insolvenz an, werden eben Gehälter nicht mehr bezahlt, und die Straßenlaternen bleiben dunkel.

    Traurig, aber wahr: Bofinger hat von Wirtschaft ungefähr soviel Ahnung wie Frau Künast von Kernphysik …

  55. In einem Blog las ich neulich diese treffenden Zeilen über Herrn Fischer:

    Nichts, aber auch wirklich nichts ist bezeichnender für das Wesen unserer Epoche und ihre Stellung in der Geschichte, als daß dieser Mann in höchste Staatsämter gelangen konnte und dann auch noch zum ersten Hoschullehrer der Welt ohne Abitur aufstieg.
    Nichts ist bezeichnender für den seelisch-moralischen Zustand Deutschlands, als daß dieser Mann jahrelang der „beliebteste Politiker“ der BRD sein konnte.
    In diesem Mann fokussiert sich alles, was in der abendländischen Völkerfamilie im Argen liegt. Dieser Mann ist ein lebendes Gleichnis. Wie die Gleichnisse Jesu wird auch dieses für die Zeitgenossen erst im Nachhinein zu verstehen sein.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  56. @#72 Kara Ben Nemsi

    und dann auch noch zum ersten Hoschullehrer der Welt ohne Abitur aufstieg.

    Diese Ehre gebürt am 31. August 1888 Wilhelm Conrad Röntgen

  57. Fischer – der groesste Scharlatan und Versager aller Zeiten. Seine wechselnden Ehefrauen sind ihm immer erst ein bisschen spaeter draufgekommen…

  58. Zitat von Joschka Fischer, Buendnis90/GRUENE,

    Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen flei?iger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder
    zu ‘Ungleichgewichten’ fuehren. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur moeglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofuer, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  59. Ja, Herrn Joseph Martin Fischer spricht auf wie man sich das vor sich hin brabbeln auf unterstem linksextremen niveau eines Taxifahrers, auf dem weg zum Flughafen, vorstellt: Einfach nur fernab jeglicher Realität – Grauenvoll!

  60. Für mich war Joschka Fischer nie etwas anderes als die Galionsfigur des „politischen Wahnsinns“. Bildungsfern, heuchlerisch und gewalttätig, das sind seine Haupteigenschaften. Wie einst die Nazigrößen ist auch der grüne Strolch immer bereit Deutschland zu schaden, wo es nur geht – das ganze natürlich verpackt als „gute Taten“ zum Wohle der Menschen.

    Für solche Typen empfinde ich nur Ekel und Abscheu.

  61. Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott,
    doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott!

    Karl Theodor Koerner, 22 Jahre alt ist er geworden, lang, lang ist es her . . .

  62. Und was heißt: Berlin muss den Euro retten?

    Nichts anderes als Otto Normalverbrauchers Steuergeld wurde von den „politisch Verantwortlichen“ jahrzehntelang verschwendet und Fischer selbst kann bis heute noch gut davon leben!

    Denn schließlich war Fischer ja auch mal mitverantwortlich!

  63. @19 ike (04. Jun 2012 18:47)

    Das Projekt der europäischen Einigung müsse man auch über die Köpfe vieler Menschen hinweg durchsetzen. “Gut, dass wir Politiker wie Adenauer hatten, die das über die Köpfe der Menschen entschieden haben”, sagte Joschka Fischer.

    Und das nennt dieser antideutsche steinewerfende Taxifahrer im Gewande des großbourgeoisen Fettsacks dann „Demokratie“, richtig? Pfui Deibel!

    @6 b.leon (04. Jun 2012 19:16)

    Erst einen Flächenbrand legen und dann auch noch die Feuerwehr beschimpfen.

    Schlimmer noch: Als waschechter Grüner schreibt Brandstifter Joschka der Feuerwehr vor, wie sie es richtig machen müssen mit dem Löschen…

  64. Na klar,

    für den Schlendrian in Brüssel, im Club Mediteraneé, zum Schutz der griechischen Millionäre, etc. müssen wir Deutschen erhalten.

    Dafür haben wir kaputte Schulen und Straßen, haben wir Hartz4 und Rante demnächst ab 67plus und einem 50% Niveau, verglichen mit den Griechen.

    Wenn es der Fischer selber noch nicht versteht, für mich ist der Typ aufgrund seiner „Karriere“ ein elender Verbrecher, vor dem selbst ein Mafiosi noch wie eine Ehrenmann darsteht.

  65. Na klar,

    für den Schlendrian in Brüssel, im Club Mediteraneé, zum Schutz der griechischen Millionäre, etc. müssen wir Deutschen herhalten.

    Dafür haben wir kaputte Schulen und Straßen, haben wir Hartz4 und Rente demnächst ab 67plus und einem 50% Niveau, verglichen mit den Griechen.

    Wenn es der Fischer selber noch nicht versteht, für mich ist der Typ aufgrund seiner “Karriere” ein elender Verbrecher, vor dem selbst ein Mafiosi noch wie ein Ehrenmann darsteht.

  66. Danke #70 _Kritiker_

    Richtig:
    Herr Pofinger ist ein Handlanger der Stalinisten, seine Aussagen sind falsch. Er sollte selbst erstmal Geld am Markt verdienen, bevor er dem marxistischen Nachwuchs mit Parolen beibringt.

  67. Wie lange läßt man sich das noch gefallen? In München kamen nur 1000 zur Demo der Freien Wähler gegen den ESM. 100.000 müßten kommen – in jeder deutschen Großstadt!

    „Man“ läßt sich das nicht gefallen, sondern ihr!

    Nicht nur 100.000, sondern offiziell ca. 160.000 jährlich verlassen Absurdistan, eben weil sie sich das nicht mehr gefallen lassen. Übrigens gibt es auch inoffizielle Statistiken (der STERN schrieb darüber 2003), wonach über 600.000 jährlich Absurdistan verlassen. Was die offizielle Statitik nämlich nicht kennt oder unterschlägt sind die, sie sich nicht abmelden.

  68. Die meisten Menschen sind vom Staat abhängig !

    Als Beamte, Sozialarbeiter, Ministeriumsangehörige oder von staatlichen Aufträgen und der Gunst der Staatsmedien Abhängige bekommen sie ihren Lebensunterhalt vom Staat bezahlt.

    Man erinnere sich an die vielen Fälle, in denen Personen oder Unternehmen wegen der falschen Meinung medial beschimpft und von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen wurden.

    Die Infiltration der Staatsmacht durch Linke ist zu weit fortgeschritten.

  69. #86 Dr.Vollgas (05. Jun 2012 15:37)

    Die meisten Menschen sind vom Staat abhängig !

    Als Beamte, Sozialarbeiter, Ministeriumsangehörige oder von staatlichen Aufträgen und der Gunst der Staatsmedien Abhängige bekommen sie ihren Lebensunterhalt vom Staat bezahlt.

    Was die wohl machen, wenn die dämlichen Wertschöpfer weg sind oder keine Steuern mehr zahlen? Denn merke: „Der Staat“, richtiger die Obrigkeit, kann nur das verteilen, was anderen abgepreßt wurde. Und beim genannten Szenario gibt es nichts mehr zum zahlen!

  70. @#70 _Kritiker_

    Ich bin mit Prof. Bofinger auch nicht einverstanden, den Sachverstand würde ich ihm aber nicht absprechen.

    „Münchner Runde“ mit ihm habe ich gesehen, und würde sagen, dass Sie seine Aussagen nicht ganz korrekt wiedergeben.
    Er hat nicht gesagt, dass Schulden Japans aus starker Währung resultieren oder dass in den USA Schulden vergemeinschaftet werden. Er hat lediglich gesagt, dass Japan unter Aufwertung leidet und USA besser da stehen, weil sie einheitlich auftreten.
    Das alles ist aber nicht so wichtig.

    Wichtig ist, dass Prof. Bofinger offen sagt: man soll sich entscheiden, was man will.
    Will man Euro haben, dann soll Deutschland bewusst große Opfer bringen (Rettungsschirme, Vergemeinschaftung der Schulden, Abgabe der nationale Souveränität, Transferunion usw.). Anders ist Euro nicht zu retten. Er wirbt dafür mit einigen Vorteilen, die auch existieren.

    Es ist also die politische Entscheidung, die das Volk treffen soll – und hier hat er Recht.
    Das Problem ist, dass die politische Klasse das Volk nicht fragen will, denn die Entscheidung ist gut absehbar – Euro in dieser Form will man nicht mehr haben, denn die Nachteile überwiegen.

  71. #88 Ausgewanderter:

    Soweit darf es gar nicht erst kommen, denn das bedeutet Krieg.

    #89 Dysis:

    Was Pofinger sagt ist zum einen trivial, zum anderen falsch:
    Ein konstituierendes Element der Einheitswährung ist das Verbot der Schuldenvergemeinschaftung, ein nachträgliches „Ungeschehenmachen“ diese Rechtsbruches ist auch durch eine „politische Entscheidung“ nicht möglich.

    Alleine der Gedanke daran zeigt das linksextremistische Gedankengut Pofingers.

Comments are closed.