Im Kindergarten unter der Glaskuppel hat der kurze Weg zwischen Ronald Pofallas Denkzelle und Sprechzelle wieder für Aufregung gesorgt: (…) man könne der SPD ruhig entgegenkommen, da es die Steuer ohnehin nicht mehr in der laufenden Legislaturperiode geben werde, soll der Volkserzieherinnensprecher über das Geldspielprojekt „Transaktionssteuer“ laut Spiegel und Stern in kleiner Runde geäußert haben. Irgendeiner muss anschließend gepetzt haben, denn nun wollen Gabriel aus der Rotgruppe und Trittin aus der Grüngruppe nicht mehr mitspielen.

Chef-Erzieherin Merkel hat für die Spielgruppen vor der Sommerpause einen gemeinsamen Tag der Eifrigsten Spender Mitteleuropas geplant. Bis dahin müssen die Gruppen wieder eingenordet werden. Die Grüngruppe ist beleidigt:

Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Jürgen Trittin, droht damit, dem Fiskalpakt nicht zuzustimmen, wenn die Regierung sich nicht an die Absprache zur Finanztransaktionssteuer von vergangener Woche halte.

Die Rotgruppe sieht ihre Chance gekommen und verlangt mehr Taschengeld:

SPD-Chef Gabriel betonte, der Bund müsse alle zusätzlichen Kosten und Sparzwänge tragen, die durch den Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin auf Länder und Kommunen zukämen.

Dabei hat Merkel mit den Gruppen gerade das Sparspiel „Fiskalpakt“ eingeübt, damit genug Geld für das große Kindergartenprojekt Eifrigste Spender Mitteleuropas vorhanden ist.

Der Zeitdruck für die Bundesregierung ist groß. Kanzlerin Merkel möchte, dass der Fiskalpakt zusammen mit dem Vertrag über den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM unbedingt noch vor der Sommerpause gebilligt wird, um ein Signal an die Märkte zu setzen. Der ESM tritt am 1. Juli in Kraft, die Koalition dringt daher auf eine Ratifizierung möglichst noch Ende Juni.

Weil sich die pädagogischen Maßnahmen im Kindergarten unter der Glaskuppel langsam aber sicher erschöpfen, will Chef-Volkserzieherin Merkel laut Focus reformpädagogische Wege gehen und die zankenden Gruppen in ein großes Gemeinschaftsprojekt zwingen einbinden:

Europa brauche nicht nur eine Währungsunion, sondern auch eine Fiskalunion, also mehr gemeinsame Haushaltspolitik (…) Notwendig sei vor allem eine politische Union, „das heißt, wir müssen Schritt für Schritt auch Kompetenzen an Europa abgeben, Europa auch Kontrollmöglichkeiten einräumen.“ Der EU-Gipfel solle ein klares Bekenntnis für „mehr Europa“ abgeben und einen Zeitplan für weitere Reformschritte beschließen, sagte Merkel weiter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Cool, guckt man sich das Foto an: Deutschlands „Elite“ scheint ja voll den Plan zu haben!
    😉

  2. „Mehr Enteigungen wagen!“
    Willy Brandt, SPD, 1969

    Folge 3827163/06/2012:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106495955/Der-deutsche-Foerderirrsinn-und-das-grosse-Feilschen.html

    Die Regierung braucht für ihre wichtigsten Reformen die Opposition. Statt Steuerentlastung wird es höhere Abgaben geben. Und die Energiewende droht durch den Konsenszwang unbezahlbar zu werden.

    Die Steuerzahler Hans und Fritz nun hart ran nehmen, damit auch weiter Murat und Abdhul im Hartz IV-3er BMW „ali“mentiert weden können.

    Und das Solardach des linksgrünen Oberstudienrats für Sozialkunde will auch abbezahlt werden!

    Doitschelan schafft sich ab!

  3. Diese Truppe erinnert mich an die “ Olsenbande “ . Nur mit dem Unterschied , die Olsenbande bestand aus liebenswürdigen Ganoven während in der Bundesregierung und in der Scheinopposition gewissenlose Hasardeure sitzen , die unsere Zukunft am Brüsseler Kartentisch verzocken . Der Euro ist ein stinkender , fauler Kadaver .

  4. Alles nur Scheingefechte. Die Blutegel werden bald kein Blut mehr finden – oder? Na ja, Oma hat ja noch ein kleines Häuschen, da müßte doch noch was zu saugen sein!

  5. OTs: Die Religion des Friedens füllt wieder ganze Politik-Spaten bei der Welt mit ihren Friedensaktionen:

    Vater von Toulouse-Attentäter klagt wegen Mordes

    http://www.welt.de/politik/ausland/article106497760/Vater-von-Toulouse-Attentaeter-klagt-wegen-Mordes.html

    Gewalt zwischen Buddhisten und Muslimen eskaliert

    http://www.welt.de/politik/ausland/article106496962/Gewalt-zwischen-Buddhisten-und-Muslimen-eskaliert.html

    Zugenähte Lippen – Grüne sieht Grenzüberschreitung

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article106495999/Zugenaehte-Lippen-Gruene-sieht-Grenzueberschreitung.html

    Willi Herren und der „herzensgute“ Salafist Vogel

    http://www.welt.de/vermischtes/article106495520/Willi-Herren-und-der-herzensgute-Salafist-Vogel.html

    Ist das nicht herzerweichend? Überall wo Mohammedaner auftauchen verbreiten sie nichts als Frieden, Frieden und nochmals Frieden! Stimmts, Mayzek?

  6. EURO nein danke !
    Wir müssen da raus, zurück in eine Hartwährung.
    Ich bin die Weichwährung satt – können sich die Südländer gerne weiter mit vergnügen.

  7. DIE Gröfaz (Größte Finanzexpertin aller Zeiten) erinnert OPTISCH (sic) jeden Tag stärker an DEN Gröfaz.

    So sehen eben Politiker aus, die ihr Land mit Vabanque-Spielen in eine hoffnungslose Lage manövriert haben und nun nicht mehr weiter wissen.

  8. Ich weiß nicht, ob es wichtig ist, aber die Rotzigkeit mit der unser Medien-Mob die deutsche Sprache verhunzt, nimmt atemberaubende Dimensionen an. Während die ganze Welt KINDERGARTEN sagt, führt man bei uns still und heimlich hintenrum das Wort KITA ein, dessen Sinn sicher nicht nur mir schleierhaft ist.

  9. Am sinnvollsten verzögert man das Projekt so lange, dass es erst in der nächsten Legislaturperiode zur Abstimmung kommt. Mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit haben wir dann Rot-grün bzw Rot-Rot-grün als Regierung. Und die lehnen das dann ab, weils vom Klassenfeind initiiert wurde.

  10. kurze Weg zwischen Ronald Pofallas Denkzelle und Sprechzelle wieder für Aufregung gesorgt: (…)
    **********************************************
    großartig, selten einen so guten Satz gelesen, vielen Dank dem unbekannten Autor.

    Von Pofalla hat man ja lange nichts gehört, ich dachte schon, der sei endgültig von Mutti kaltgestellt worde.
    Gott sei Dank gibt es den noch, ist wohl aber wirklich an der Kette und darf sich öffentlich nicht mehr so oft äußern.

  11. #12 Toytone
    Gewalt zwischen Buddhisten und Muslimen eskaliert*********************************************

    das soll wohl wieder den Eindruck erwecken, die Buddhisten wären die Aggressoren, ähnlich wie die Schlagzeile bei SPON: „Auseinandersetzungen zwischen Christen und Moslems“, bei dem Kirchen Massaker in Alexandria, die Opfer waren ausschließlich Christen ( 13 Tote)

  12. Liebe Mitmichel,

    bitte tut etwas gegen den ESM, auch wenn es nur darin besteht, sich der Petition:

    „Petition: Finanzpolitik – Keine Ratifizierung des ESM-Vertrages und des Fiskalpaktes vom 27.04.2012“

    anzuschließen. Diese Petition braucht 50.000 Unterzeichner!

    Steuermichels STOPPT den ESM!!!

Comments are closed.