Die Kölner Regionalausgabe der BILD-Zeitung berichtet unter Hinweis auf Geheimdienstkreise, dass US-Präsident Barack Obama offensichtlich den Tötungsbefehl für die beiden aus Bonn stammenden Islamisten-Brüder Yassin (27) und Mounir (30) Chouka gegeben hat. Yassin hatte bekanntlich seinerseits einen Tötungsbefehl gegen die PRO NRW Aktivisten und einige salafistenkritische Journalisten ausgesprochen. Obama habe diese Aktion zur „Chefsache“ erklärt. Dies kann man möglicherweise auch indirekt als Rückendeckung für die Meinungsfreiheit in Deutschland und das Demonstrationsrecht für Islamkritiker inklusive Karikaturplakate verstehen.

(Von Michael Stürzenberger)

Obama scheint es mittlerweile begriffen zu haben, mit was es die westliche Welt beim militanten Islam zu tun hat. Im Wahlkampf hatte er noch die Schließung von Guantanamo als vordringliche Aufgabe propagiert. Davon ist er schnell abgerückt, seit er im Oval Office offensichtlich Informationen über die Rechtgläubigen erhielt, die dort zum Schutz aller Nichtmoslems festgehalten werden. Denn diese fanatischen Moslems sind tickende Zeitbomben, die unberechenbar sind und in Freiheit jederzeit explodieren können. Und welcher Regierungschef will nochmal das Leben von hunderten bis tausenden seiner Bürger aufs Spiel setzen?

Obama hat in der Einschätzung und in der Behandlung des Themas islamischer Terrorismus mittlerweile wohl eine „Null-Toleranz“-Position eingenommen. BILD Köln berichtet:

Es ist ihr Todesurteil: US-Präsident Barack Obama persönlich soll die aus Bonn stammenden Islamisten Yassin (27) und Mounir (30) Chouka zum Abschuss durch amerikanische Todesdrohnen freigegeben haben! Das erfuhr BILD aus westlichen Geheimdienstkreisen.

Das deutsch-marokkanische Brüderpaar wird seit fünf Jahren in Warziristan im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet vermutet.

Laut US-Medienberichten hat US-Präsident Barack Obama die Drohnenseinsätze inzwischen zur Chefsache erklärt. Der Präsident persönlich entscheide, wer auf die geheime Abschussliste komme. Obama lasse sich vorher Kurzbiografien von Terrorverdächtigen vorlegen.

Schade, dass Claudia Roth gerade irgendwo zwischen Libyen und Tunesien rumgurkt, sonst hätten wir aus ihrem Mund bestimmt schon eine Betroffenheitsfloskel für die armen muslimischen Mitbürger vernommen. Schließlich dürften sie sich ihrem linksgrünen Weltbild entsprechend wohl in einem Befreiungskampf gegen die imperiale Unterdrückung des kapitalistischen Westens befinden, wie auch Hamas, Hizbollah und alle anderen islamischen Terror Befreiungs-Organisationen. Obama hingegen scheint mittlerweile auf dem Boden der Tatsachen angekommen zu sein:

Aus einer zuverlässigen westlichen Geheimdienstquelle erfuhr BILD: Der mächtigste Mann der Welt habe ein Geheimdienst-Dossier über die Chouka-Brüder angefordert. Ein Terror-Experte: „Das dürfte ihr Todesurteil sein!“

Die beiden Deutsch-Marokkaner sollen für mindestens zwei Terroranschläge von Al Qaida in Afghanistan verantwortlich sein. Die Chouka-Brüder halten nach deutschen Geheimdienst-Erkenntnissen auch engen Kontakt zur Salafisten-Szene in NRW. Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ drohte wiederholt mit Anschlägen auch in Deutschland – und rief zum Mord an Mitgliedern der rechtsextremen „Partei ProNRW“ auf.

Die Drohnen dürften schon über den aus Bonn stammenden Rechtgläubigen kreisen. Wir warten gespannt die kommenden Tage und Wochen ab, ob Allah’s schützende Hand sie vor dem Tode bewahren kann oder ob sich doch die irdische Gerechtigkeit ihren Weg bahnt..

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. In 5 Monaten gibt es Präsidenten-Wahlen in den USA. Obama will wieder gewählt werden und vielleicht nur deshalb diese Gangart. Auf der anderen Seite ist seine Absicht – die Dezimierung der „Aktivisten-Bestände“ – ein durchaus tröstender Gedanke.

  2. @ johann

    Gewisse Ähnlichkeiten zwischen Neu-Tannenbusch und Kriegsgebieten in Afghanistan sind nicht von der Hand zu weisen.

  3. Die Folge wird ein Einreiseverbote für Obama in Doitschelan sein, verbunden mit Boykottaufrufen für McDonalds durch die Verdi-Jugend/Antifa!

    Wie konnte Obama zum „Rechtspopulisten“ werden? 🙂

  4. Bin ja gespannt, ob sich in einem solchen Fall unsere mutigen „bunten“ Kämpfer gegen „Fremdenfeindlichkeit“ schützend vor die „Brüder“ stellen werden…

  5. Jetzt verteidigt der amerikanische Präsident die Meinungsfreiheit in Deutschland. So weit sind wir gekommen. Eins muss man Obama lassen. Im Kampf gegen Terroristen hat er die richtige Strategie gefunden. Mittels Drohnen und Geheimdienstinformationen, die Terroristen vor Ort zu Ihren 72 Huris schicken. Daran ist auch moralisch nichts auszusetzen, denn im Krieg darf man feindliche Soldaten ins Himmelreich befördern. Es besteht kein Zweifel, dass die islamistischen Terroristen dem Westen, insbesondere den USA und Israel den Vernichtungskrieg erklärt haben.

  6. Jedenfalls, sollten die US-Geheimdienste einen der beiden Salafisten töten, würde dies zu einer Eskalation des Konfliktes mit den Muslimen führen, und zwar in Deutschland!

    Denn so eine Tat wäre in etwa wie in einem Wespennest herumzustochern. Und wenn ich das ausknobeln kann, können auch Obamas Berater berechnen. Daraus kann ich nur schlussfolgern, dass Obama (bzw. seine Berater) vor allem eins erkannt haben: Wie sie Europa schneller in Bürgerkriegsähnliche Unruhen hinein treiben, wo es zwischen den Radikalen Muslimen mit den Linksautonomen und den Medien als Verbündeten auf einer Seite und der Polizei, der frustrierten Bevölkerung und den Islamkritikern auf der anderen seite heiß umher gehen wird.

    Ob sie das beabsichtigen? Und was würden sie daraus für Vorteile ziehen können/wollen?

  7. Ich seh schon die Schlagzeilen vor mir: „USA ermorden Deutsche!“ Wie wird, wie muss Deutschland reagieren? Ich meine, die Frage stellt sich ja wohl, oder? Unabhängig mal davon, dass wir uns das Problem letztlich selbst eingebrockt haben.

  8. Dies kann man möglicherweise auch indirekt als Rückendeckung für die Meinungsfreiheit in Deutschland und das Demonstrationsrecht für Islamkritiker inklusive Karikaturplakate verstehen.

    Klar, und uebermorgen trifft er sich mit Beisicht zum Kaffeeklatsch.

    Die Bilderberger werden Obama schon einen, fuer sie wichtigen, Grund mitgeteilt haben warum sie diese beiden Islambrueder aus dem Weg haben wollen, der o.a. wird es aber sicher nicht sein. Eher will man sich die STILLE ISLAMISIERUNG nicht kaputtmachen lassen.
    Trotz allem sage auch ich in diesem Fall: „Lasst die Drohnen droehnen!“

  9. #10 Kybeline

    Je schneller es zu einer Eskalation kommt, desto besser.
    Das Problem aufzuschieben und unter der Decke zu halten macht die Situation für die Menschen in der Zukunft noch wesentlich schlimmer!

    Noch können wir Gegensteuern – Doch dazu muss der Deutsche Michel erst einmal geweckt werden! Vielleicht übernehmen die Salafisten diesen Job!

  10. Wegen solcher Meldungen lese ich PI!
    Lese zwar Bild.de, aber nie regional, positive NAchricht jedenfalls.
    Bin mal gespannt, wann sich hier Volker Beck entrüsten wird 🙂

  11. #10 Kybeline (07. Jun 2012 14:37)

    Hey, auch nicht schlecht „um die Ecke gedacht“.
    Obwohl ich gar nicht auf diese Idee gekommen bin weil fuer mich Dein Szenario weniger erschreckend waere als die weitere stille Islamisierung. Mir waere der „Showdown“ lieber als das es einfach so weiter plaetschert.
    Um es mit den Worten meiner Oma zu sagen: „Lieber ein Ende mit schrecken als ein Schrecken ohne Ende.“

  12. Jedenfalls, sollten die US-Geheimdienste einen der beiden Salafisten töten, würde dies zu einer Eskalation des Konfliktes mit den Muslimen führen, und zwar in Deutschland!

    Soll man neuerdings Terroristen dulden, nur um die Islamisten hier zu beschwichtigen. Diese Politik hat uns kein bisschen vorwärts gebracht. Sollen sie doch wütend sein. Sie können nicht viel machen.

    Die Bilderberger werden Obama schon einen, fuer sie wichtigen, Grund mitgeteilt haben warum sie diese beiden Islambrueder aus dem Weg haben wollen, der o.a. wird es aber sicher nicht sein. Eher will man sich die STILLE ISLAMISIERUNG nicht kaputtmachen lassen.
    Trotz allem sage auch ich in diesem Fall: “Lasst die Drohnen droehnen!”

    Die Stille Islamisierung zu bekämpfen ist etwas anderes. Das ist die Aufgabe unserer Politiker und uns vor allem. Das hat nur indirekt mit dem Terrorismus zu tun. Den muss man unabhängig davon bekämpfen.

  13. Man glaubt es kaum, auch der Michael Stürzenberger lässt sich seine sonst so klaren Sinne vernebeln vom vermeintlich „auf dem Boden der Tatsachen“ angekommenen Obama, von der zweifelhaften Zuverlässigkeit der BILD-Kontakte zu sogen. „Geheimdienstkreisen“ ganz abgesehen.

    Klartext: Salafisten sind die härtesten Konkurrenten der Muslimbrüder, nicht nur in Ägypten sondern überall, wo sie auftauchen. Obamas Botschafter bei der OIC (Organisation für Islamische Zusammenarbeit) ist ein Muslimbruder, andere Muslimbrüder haben direkten Zugang zum Whitehouse, gerade mal 11 Jahre nach 9/11. Schon aus diesen Gründen kann man nur hoffen, dass dieser Weltverräter aus dem Amt gewählt wird. Sein muslimisches Erbe auf der höchsten amerikanischen Machtebene wird sich allerdings nicht so einfach rauskomplimentieren lassen. Man muss sich nur mal vorstellen, dass die „Holy Land Foundation“ in den USA etabliert werden konnte, das Drehbuch für die ausdrückliche Unterwanderung der amerikanischen Zivilgesellschaft.

    Ich kann den PI-Anhängern nur empfehlen, sämtliche Englischkenntnisse zusammenzukratzen und sich einiger youtube links zuzuwenden, z.B.

    http://www.youtube.com/watch?v=7s2eUkqA4XI
    http://www.youtube.com/watch?v=ul2hpEOngyo&feature=related

  14. Die Extremisten unterschätzen die Ausdauer und Möglichkeiten von US-Sicherheitsbehörden. Auch wenn es, wie bei Bin Laden, etwas länger dauert, erwischt es am Ende noch jeden. Grenzen spielen dabei kiene Rolle. Die Mittel sinde praktisch unbegrenzt.
    Dabei geht es auch um Innenpolitik. Jeder US-Präsi, der einen neuerlichen 9/11 zu verantworten hätte, könnte umgehend seinen Hut nehmen. Es wäre sein politisches Ende.

  15. Das sind doch alles nur Mutmaßungen unter Berufung auf nicht näher benannte „US-Medienberichte“ und „westliche Geheimdienstkreise“! Obama „soll“ die Chouka-Brothers „zum Abschuss freigegeben haben“! Ich finde keine entsprechenden „Medienberichte“. Die letzten stammen vom Januar, wonach das US-Außenministerium Yassin und Monir Chouka zu „global terrorists“ nach „section 1(b) of Executive Order 13224“ erklärt habe. „The consequences of these designations include a prohibition against engaging in transactions with these individuals, and the freezing of all property and interests in property that is in the United States, or comes within the United States or the control of U.S. persons.”

    Noch ein Thread, der am besten gleich wieder verschwände.

  16. Na, da muss ich ja gar nicht mehr viel dazu schreiben.

    Die Moslem Bruderschaft hat das Weiße Haus und die Geheimdienste nicht erst unter Obama infiltriert. Obama fördert diese Tendenz allerdings relativ offen und überzeugt.Er säubert die Dienste gerade von allen Islamophoben!
    Dalia Mogahed (auf deren Studien sich auch unser Innenministerium bezieht) schrieb ihm seine Kairo Rede,

    http://www.jihadwatch.org/2010/04/obamas-muslim-adviser-dalia-mogahed-is-herself-an-islamic-ideologue-who-supports-islamic-sharia.html

    Hillary Clinton wiederum schiebt kräftig am weltweiten Blasphemie Gesetz, eine ihrer engsten Mitarbeiterinnen ist die Tochter eine saudischen Moslem Schwester.

    http://frontpagemag.com/2011/06/17/why-is-weiners-muslim-brotherhood-wife-not-resigning/

  17. Ich glaube nicht, dass Obama sich sowas traut und wenn es schon öffentlich ist, allemal nicht.
    Viel eher wahrscheinlich ist, wo es eben mal so “ durchsickert“, dass dies eine absichtliche Desinformaon ist der Islamistenkreise und von denen hochpersönlich absichtlich gestreut, um einen Grund zur Aggression zu haben, wenn diese Kundgebung in Köln gestört oder nicht erlaubt würde. Man kan sich dann , wie üblich , auf die übliche Opferrolle zurüclziehen – so als Friedensreligion, pöhse Amis. Was interessiert Obama sich schon für die Typen in D? Der hat in eigenem Land genug davon . Schlimm genug, dass diese Hassprediger aufmarschieren dürfen. Es ist mir schlicht ein Rätsel warum. Sie proklamieren ganz offen, gegen unseren Rechtsstsaat zu sein und die bestehende Ordnung total umkrempeln zu wollen, hier einen Gottesstaat daraus machen zu wollen. Wie gekauft sind die Entscheiungsträger heute schon ? Sitzen nur noch Linke in den Regierungen, Bürgermeisterämtern? Sehen sie die Gefahr nicht oder wollen sie nicht ? Es ist doch Volksverhetzung und gegen die Verfassung. Ich bin echt sprachlos. Und bei den letzten solcher Auftritte waren tausende jubelnde Muslime mit hassverzerrten Gesichtern. Das waren doch auch nicht alles Salafisten. Nein, sie protstieren nicht gegen die. Auch die Linken nicht. Auch von den Verbänden der Muslime, die die ja angeblich ablehnen- nichs. Komisch ?

  18. Dafür sollten wir ihm aber mindestens eine Maß Bier spendieren, sollte er mal nach Bayern kommen.

    Wenigstens können die Amis noch kämpfen. Wir können nur die Opfer geben, und zwar in vorauseilender bedingungsloser Kapitulation.

  19. Sorry Michael, aber die Aussage, dass Obama jetzt eine Null-Toleranz-Politik machen würde ist Blödsinn. Denn dann müsste er aufhören, den Muslimbrüdern, der CIAR oder anderen Islam-Vereinen in den USA in den Hintern zu kriechen. Hat ja auch einige von denen auf der Gehaltsliste der US-Regierung stehen.
    Respekt für Obama, dass er die Drohnen so konsequent einsetzt, aber was im Hintergrund da läuft macht mir mehr Sorgen.

  20. #10 Kybeline (07. Jun 2012 14:37)

    Das glaube ich nicht, da die ohnehin „eskalieren“ werden, wenn sie wollen und wenn sie es können.

    Was wäre die Alternative? Schwanz einziehen?

  21. Obama und die Amis sind nicht blöd und erkennen wahrscheinlich sehr wohl, was hierzulande los ist.
    Gottseidank hat das amerikanische Fernsehen bereits darüber berichtet, wie man bei uns mit Andersdenkenden wie Thilo Sarrazin oder Eva Herrmann umgeht.
    Ich kann mir ernsthaft vorstellen, dass die deutsche Bevölkerung ihre amerikanischen Verbündeten erneut mal wieder als Befreier braucht – damit wir aus den Klauen der EUDSSR, des Linksdrucks und der politischen Correctness befreit werden.

  22. Was für ein erbärmlicher Haufen, diese muselmanischen Gotteskrieger. Allein in Deutschland leben ca 4 Millionen Moslems, aber in mehr als 10 Jahren Afghanistankrieg haben sie nicht viel mehr als eine Handvoll Blödis rekrutieren können. Im spanischen Bürgerkrieg haben zB in nur 3 Jahren ca 40000 bei der internationalen Brigade angeheuert, und die haben oft wochenlange Anreisen in Kauf genommen. Mutig sind unsere Mohammedaner immer nur wenn sie eine ihrer Frauen oder „Kartoffeln“ verprügeln können. Da sind mir die bedroh(n)ten Brüder Chouka noch am „sympathischsten“ und gönne ihnen einen baldigen und bevorzugten Platz an der Jungfrauenausgabe.

  23. Wenn ich diese Turban tragenden „Deutsch-Marokkaner“ im Nachthemd sehe, fühle ich mich an Ali Baba und die 40 Räuber erinnert, aber nicht an irgendwas Deutsches.

  24. Obama beseitigt nur einige unliebsame Muslime die nicht seiner Fraktion angehören…

    Mehr nicht. Wenn er dabei Europa in einen Bürgerkrieg verwickeln kann, um so besser.

    Eurokrise, Bankenkrise…ein Krieg lenkt da wundervoll ab.

    Und es dürfte hundertausende Muslime in Deutschland geben, die nur warten das es losgeht.

  25. Die Amis sind offenbar gar nicht so naiv, wie unsere „Gut-Politiker“. Gut, die Fatima wird wieder jaulen, eber erst wenn sie (leider) wieder aus Libyen zurück ist.

  26. Bereits im Jahr 2009 hat die amerikanische Regierung in ihrem Country Reports on Human Rights Practices die Bundesrepublik Deutschland kritisiert wegen der ungerechtfertigten Behandlung von pro Köln durch das Oberverwaltungsgericht Münster. In den USA wird sehr wohl die Einschränkung von Grundrechten für solche, die nicht mit der gewünschten Meinung konform gehen, gesehen.

    Insofern sind wohl auch die Vorgänge um die Salafisten dort beachtet worden; eventuell hat auch ein englischsprachiger Artikel in Spiegel Online über die Vorgänge in Bonn-Bad Godesberg dazu beigetragen.

    Die amerikanische Presse und die amerikanische Regierung sind nicht so fanatisch verbohrt wie zum Beispiel ein bekanntes Kölner Medienhaus, in dem die zwei wichtigsten Tageszeitung für Köln gedruckt werden.

  27. Nur zu! Töten die amerikanischen Drohnen diese Salafisten, dann haben wir eine Win-Win-Win-Situation.
    – die Amerikaner leben sicherer;
    – die Deutschen u. Europäer ebenfalls;
    – die bärtigen Salafisten bekommen einen direkten Schlüssel zu den höchsten Ebenen des Paradieses (so wie der Koran ihnen das versprochen hat, sollten sie „auf den Wegen
    Allahs“ getötet werden).

    Man kann Obama nicht vorwerfen, dass er nicht hart genug gegen all diese islamischen Terroristen vorgehen würde.Er hat bereits viel mehr Jihadisten zu Allah geschickt als sein Vorgänger in zwei Amtszeiten.

  28. Mit den Dronenangriffen, deren menschliche Ziele Obama der Friedensnobelpreiträger,ganz vergnügt jeden Mittwoch aussucht,stellt er sich über die amerikanische Verfassung.

    Das stört die Linke weniger, als singende Muppets in Guantanamo.

    So sehr ich die Sache ja begrüße,der Verfassungsbruch macht es gruselig.

    Es kann nicht sein, dass ein Mann allein sich ohne rechtliche Grundlage diese Macht aneignet.Linke sind zu allem fähig…

  29. Auch wenn Obama sich teilweise beängstigende Nähe zu den Moslembrüdern begibt, begrüße ich dennoch die Dronenstrategie. Wenigstens einer unternimmt etwas gegen diese unerträglichen Salafisten und ihr Gedankengut.

  30. @#17 rowebi (07. Jun 2012 14:50)
    und
    @#24 Captain_Future (07. Jun 2012 15:06)

    volle zustimmung.
    dumb-o bekaempft nur die konkurrenz..

    ich empfehle JEDEM, der des englischen maechtig ist, sich die videoserie „The Muslim Brotherhood in America: The Enemy Within“ anzusehen.

    http://www.mailmagazine24.com/mm24-specials/muslim-brotherhood-in-america-enemy-within.html

    auch die reps haben einige in ihren reihen, die sehr eng mit dieser terror-bande verbunden sind. sogar jemandem von dem ich bisher viel gehalten habe: grover norquist. ein „conservative activist“ (president der „americans for tax reform) – mit einer ballast-inischen mohammedanerin verheiratet… muss ich noch mehr sagen???

  31. PI:

    Im Wahlkampf hatte er noch die Schließung von Guantanamo als vordringliche Aufgabe propagiert. Davon ist er schnell abgerückt, seit er im Oval Office offensichtlich Informationen über die Rechtgläubigen erhielt, die dort zum Schutz aller Nichtmoslems festgehalten werden.

    Mein Gott, Michael!! Erzählt man sich das in esoterischen Zirkeln? Guantánamo wurde nicht geschlossen, weil niemand die Häftlinge haben will und auch der Plan gescheitert war, die 172 Gefangenen in ein leerstehendes Hochsicherheitsgefängnis in Illinois zu bringen, der Kongress hatte die 240 Millionen Dollar zur Aufrüstung des Knastes verweigert. Andrew Denison:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1649456/

  32. Vielleicht hört ja jetzt auch irgendwann mal das Obama Bashing hier auf PI auf. Ich finde ihn richtig gut und er ist ganz sicher ein Politiker, der sich durchsetzt und nicht so weichgespült ist wie unsere Politiker. Mir ist er viel sympathischer als diese ganzen christlich radikalen Spinner, die von der Evolution nichts wissen wollen und in jedem zweiten Satz betonen, wie Gottesfürchtig sie doch sind. Obama ist Realist und solche Aktionen, wie auch die Tötung Bin Ladens, zeigen, dass er nicht lange fakelt!

  33. Die Chouka-Brüder halten nach deutschen Geheimdienst-Erkenntnissen auch engen Kontakt zur Salafisten-Szene in NRW.

    Andere Länder wollen diese Verbrecher beseitigen. In Deutschland halten Gutmenschen schützend ihre Hand über sie, unglaublich aber wahr.

  34. finde das artikelbild unangebracht. hab den eindruck das es eine verbindung von obama zu den islamisten unterstellen soll.

  35. Mit den Dronenangriffen, deren menschliche Ziele Obama der Friedensnobelpreiträger,ganz vergnügt jeden Mittwoch aussucht,stellt er sich über die amerikanische Verfassung.

    http://www.gpo.gov/fdsys/pkg/BILLS-112hr1540enr/pdf/BILLS-112hr1540enr.pdf

    Es sind ein 565-Seiten PDF document und die Summe ist:

    In den USA gilt seit Januar diesen Jahres das Kriegrecht und im Rahmen dieses Kriegsrechts sind diese Aktivitäten legitim.

    Oder auch: Es ist Krieg!

  36. finde das artikelbild unangebracht. hab den eindruck das es eine verbindung von obama zu den islamisten unterstellen soll.

    Er ist eigentlich Kalif und damit deren Oberhaupt aber sie gehorchen ihm nicht.

  37. Vielleicht hört ja jetzt auch irgendwann mal das Obama Bashing hier auf PI auf.

    Das war von Anfang an mein Reden. Obama-Bashing ist so ziemlich das dümmste was man tun kann.

  38. Dies kann man möglicherweise auch indirekt als Rückendeckung für die Meinungsfreiheit in Deutschland und das Demonstrationsrecht für Islamkritiker inklusive Karikaturplakate verstehen.

    Also ich würde mal nicht Größenwahnsinnig werden. Ich glaube nicht, dass sich der Tötungsbefehl gegen ein paar unbekannte zwielichtige Deutsche, die nicht mehr drauf haben als Beleidigung und Provokation, dass der überhaupt in Washington zur Kenntnis genommen wurde. Ich würde eher vermuten, dass die einfach an der Reihe waren.

  39. Taliba, Salafisten & Co. mögen gefährlich sein, aber die wirkliche Gefahr sind unsere „home grown“ Communists.

    Der gesamte islamische „Zauber“ wäre innerhalb kurzer Zeit keiner mehr, wenn wir den kommunistischen Block aus der Politik entfernen würden.

    Das ist unser Problem!

    Angefangen bei den Linken, Grünen, SPD, Gewerkschaften und übergeletet zu EKD, Justiz, Wohlfahrtsorganisationen, diversen Stiftungen und Teilen der Medien.

    Da sitzen sie und machen Politik gegen uns (und benutzen die Muslime als Waffe gegen uns).

  40. Der gesamte islamische “Zauber” wäre innerhalb kurzer Zeit keiner mehr, wenn wir den kommunistischen Block aus der Politik entfernen würden.

    ,

    Nein den islamistischen Zauber haben wir uns ins Land geholt nach der Ölkrise durch die eurabishen Verträge.

  41. #15 Wittekind (07. Jun 2012 14:42)
    #17 freundvonpi (07. Jun 2012 14:46)
    #27 Kahlenberg 1683 (07. Jun 2012 15:08)

    Je schneller es zu einer Eskalation kommt, desto besser.

    Um es mit den Worten meiner Oma zu sagen: “Lieber ein Ende mit schrecken als ein Schrecken ohne Ende.”

    Das glaube ich nicht, da die ohnehin “eskalieren” werden, wenn sie wollen und wenn sie es können.

    Was wäre die Alternative? Schwanz einziehen?

    Das weiß ich auch alles, natürlich.
    Aber ich mag es selber wissen und mitentscheiden, wann und wie es ablaufen soll, anstatt nur eine Puppe im Puppenspiel des Obama oder eines anderen Puppenspielers zu sein.

    Denn mir ist klar, dass Obama primär nicht das Interess Deutschlands verfolgt, sondern das Interesse der USA, und davon auch nur das Interesse der Obamaregierung.

    Natürlich gibt es bei diesen Interessen Schnittmengen, Überlappungen. Wenn man sich dessen bewußt ist, kann man leichter erkennen, wie weit diese Interessen zusammen gehen und ab wann man auf sich allein gestellt sein könnte.

  42. Genau so wie die Funktion der Salafisten, von der versteckten Gefahr abzulenken, ist diese Obama Aktion m.E. ein reines Alibi-Gehabe.

    über Obama

  43. @#42 SabraKadabra (07. Jun 2012 15:26)

    Obama ist ein guter Präsident

    fuer wen? fuer uns in america mit sicherheit nicht. fuer deutschland waere er ok. also: ihr koennt diesen idioten gerne haben….

    @#47 Wolfgang (07. Jun 2012 15:34)

    Vielleicht hört ja jetzt auch irgendwann mal das Obama Bashing hier auf PI auf.

    Das war von Anfang an mein Reden. Obama-Bashing ist so ziemlich das dümmste was man tun kann.

    1) weshalb ist es das duemmste, das man tun kann?
    2) es ist kein bashing, sondern begruendete kritik
    3) die hintergruende fuer die entscheidungen des unborn nowhereman, dumb-o the divider in chief, wurden weiter oben deutlich dargelegt

    die dumb-o fans hier bei pi sollten sich einmal mit dem hintergrund dieses hochstaplers und seiner desastroesen agenda auseinander setzen… der pass zu europa, aber mit sicherheit nicht zu uns nach america. period!

  44. OT

    an alle Mitleser:
    Ich stelle beim Recherchieren zunehmend fest, dass viele Videos mit viel versprechendem Titel nicht mehr vorhanden sind oder gesperrt wurden, egal auf welcher kritischen Seite auch immer, das geht von A-Z. Das eine oder andere wichtige Video kann morgen schon verschwunden sein

    Ich bitte daher alle, wichtige Videos nicht nur zu verlinken, sondern möglichst auf die eigene Festplatte zu laden, um sie vor Löschungen zu schützen.
    Vielen Dank.

    Ein Beispiel:

  45. Bin ich der Einzige, der sich mit subtil-beeinflussenden Begriffen wie „Deutsch-Syrer“ , „Deutsch-Türkem“ oder Deutsch-Ägypter etc. nicht so recht anfreunden will?

  46. @#49 Antidote

    Taliba, Salafisten & Co. mögen gefährlich sein, aber die wirkliche Gefahr sind unsere “home grown” Communists.

    uneingeschränkte Zustimmung!

  47. Ich bin zwar gegen die Todesstrafe. Aber wenn man die Gefahr ausschalten will, dann muss man wahrscheinlich tun, was oben beschreiben wird. Es ist eben Krieg in Afghanistan.

  48. @#12 Kybeline (07. Jun 2012 14:37)

    Jedenfalls, sollten die US-Geheimdienste einen der beiden Salafisten töten, würde dies zu einer Eskalation des Konfliktes mit den Muslimen führen, und zwar in Deutschland!

    Ob sie das beabsichtigen? Und was würden sie daraus für Vorteile ziehen können/wollen?

    Obambi ist gerade vollauf damit beschäftigt, gesamt Nahost unter islamistische Herrschaft zu zwingen. Da kann man wohl getrost ausschließen, dass er urplötzlich sein Herz für Islamkritiker entdeckt hat. Es muss also andere Gründe geben.
    Da wäre neben der Zersetzung Europas auch noch: „mit gefangen mit gehangen.
    Allein die Ankündigung dürfte Deutschland als Anschlagsziel interessanter machen. Anschläge, die in D begangen werden, treffen nicht die USA.

    Damit stellt sich schon die Frage nach der geheimen BILD-Quelle. Könnte gut sein, dass Obambis Strategen diese „geheime Meldung“ selbst in Umlauf gebracht haben. Wenn so etwas in der BILD steht, kommt es auch bei den Islamisten an.

  49. Gute Nachrichten.
    Wenigstens Einer,der etwas gegen diese Schröchels unternimmt!

  50. „The müsli call to prayer is the most beautiful sound in the world.“ – Barack Hussein Obama

    Jeremiah Wright: I “Made It Comfortable” For Obama to Accept Christianity Without Having to Renounce Islam
    http://www.thegatewaypundit.com/2012/05/jeremiah-wright-i-made-it-comfortable-for-obama-to-accept-christianity-without-having-to-renounce-islam/

    EXPOSED! Obama is filling White House with müsli brotherhood appointees
    http://www.theblaze.com/stories/want-to-know-just-how-close-the-muslim-brotherhood-is-to-the-obama-admin/

    Lebt Stürzenberger hinterm Mond?

  51. Obama hat dafür gesorgt das die Muslim Brüder in Ägypten an die Macht kommen, und ich wette, das der Kandidat der Muslimbrüder auch Präsident wird.

    Wenn man sich diverse Videos auf Youtube ansieht, wird auch genau erklärt, inwieweit bereits das Weisse Haus und die USA politisch mit der Muslimbruderschaft „durchgezogen“ sind.

    Obama ist ein Tarner und Täuscher, und meiner Meinung nach deutet einiges darauf hin, das er Moslem ist.

    Das er die Salafis töten möchte, kann schon sein, denn sie sind die Konkurrenz der weltweit tätigen Muslimbruderschaft.

  52. @#67 hanse-cons (07. Jun 2012 18:08)

    Vorsicht! Bitte nicht von Obamas angeblichen Aktionen blenden lassen.

    Im November sind die US-Wahlen. Da soll es gerne so aussehen, als nehme Barack Hussein Obama die islamistische Bedrohung ernst.

    ein paar tote islamisten ist das einzige, das der schaumschlaeger vorweisen kann (wobei fuer jeden umgelegten islamisten 10 neue nachwachsen, d.h. die islamische gefahr wird nicht gestoppt, wenn es den einen oder anderen ober-islamo erwischt – natuerlich ist jeder tote islamist ein guter islamist…)

    ansonsten hat der divider in chief, auch liar in chief genannt, dumb-o the unborn nowhereman nichts vorzuweisen.

  53. 1) weshalb ist es das duemmste, das man tun kann?

    Weil irgend eine Freimaurerkaste viel Geld ausgegeben hat um den Mann da hinzubekommen wo er jetzt ist.

    Du kannst das drehen und wenden wie du willst, der Mann ist der Generalfeldmarschall im 3. Weltkrieg. Und im Krieg kann dummes Geschwätz schnell tödlich werden.

  54. ein paar tote islamisten ist das einzige, das der schaumschlaeger vorweisen kann

    Das Spiel was wer spielt ist Psychologie aus der obersten Schublade. Der nimmt sich die Terroristen einen nach dem anderen vor. Die Namen werden genannt und ein paar Tage später sind die Tot. Dann werden neuen Namen genannt usw.

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis die die Nerven verlieren.

  55. Obama ist ein Tarner und Täuscher, und meiner Meinung nach deutet einiges darauf hin, das er Moslem ist.

    Obama ist ein Jäger …

  56. Ist doch okay….

    Wenn die Anhänger der Religion des Friedens von Ihrer Seite aus Tötungsaufträge verteilen, kann dann auch ruhig ihre Silhouette in einem Fadenkreuz auftauchen.

    Zahn um Zahn !

  57. „die aus Bonn stammenden Islamisten Yassin (27) und Mounir (30) Chouka“

    Islamisten werden niemals aus Deutschland „stammen“ oder Deutsche sein!
    Es kann vorkommen, dass die sich hier zeitweise aufhalten oder sogar hier geboren sind, aber solch faschistischer Abschaum steht mit unserem Land in keiner Verbindung, abgesehen dadurch, dass sie von uns durch Transverleistungen versorgt werden…

    Das werden die betreffenden Herren wahrscheinlich sogar selbst bestätigen!

  58. Und täglich grüsst das Murmeltier….Glaubt denn auch nur einer hier,das sich an der Situation bzw den Zuständen irgendetwas ändern wird? Grosse Worte werden gesprochen..ja aber die „Übername“ von Deutschland läuft auf vollen Touren immer weiter voran.Ich sage bis zum grossen Knall ändert sich hier GAR NICHTS! So siehts doch nun mal aus.Ansonsten wäre ja wohl solch eine Salafisten Werbeveranstaltung mit staatlicher Genehmigung wohl kaum möglich! Ach ja,die Veranstaltung wird ja wieder von den rechtsradikalen Pro-Nrw gestört…soweit ist es gekommen! Hier ist mitlerweile ein Satz Manifestiert:
    Wer Kritik an der Verhaltensweise von Migranten übt,ist ein rechtsradikaler Nazi.
    Solange wie wir nicht willens sind dagegen etwas zu tun (siehe das NRW-Wahlergebnis)gehts weiter dem Abgrund entgegen…jemand anderer Meinung????

  59. Solange wie wir nicht willens sind dagegen etwas zu tun (siehe das NRW-Wahlergebnis)gehts weiter dem Abgrund entgegen…jemand anderer Meinung????

    Es ginge auch dem Abgrund entgegen wenn wir willens wären etwas dagegen zu tun.

  60. OT – macht aber Hoffnung:

    In der Juni-Nummer von „Israel Heute“ lese ich wieder von einem Mann, Kasim Hafeez, der die Wahrheit über Israel entdeckt hat, obwohl er als pakistanischer Muslim in Grossbritannien lange Zeit voll Hass auf Israel und die Juden war. Jetzt steht er mutig für die Wahrheit ein:

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/24473/Default.aspx

    Auf einer eigenen Internetseite macht er eine wertvolle Aufklärungsarbeit, z.B. über den Nazifreund und Grossmufti von Jerusalem, Amin Al-Husseini:

    http://www.theisraelcampaign.org/Exposing-Amin-Husseini.html

  61. Obama habe diese Aktion zur “Chefsache” erklärt. Dies kann man möglicherweise auch indirekt als Rückendeckung für die Meinungsfreiheit in Deutschland und das Demonstrationsrecht für Islamkritiker inklusive Karikaturplakate verstehen.

    😯 😯 😯

    Ich habe schon so einiges Grotekes hier und anderswo gelesen, aber bitte, das topt alles….

    Obama als indirekter helfender Papi der deutschen Patrioten ?

    Ich kann nicht mehr…. 😆
    und geh mal kacken….. 🙄

  62. #54 Wolfgang (07. Jun 2012 15:58)

    Nein den islamistischen Zauber haben wir uns ins Land geholt nach der Ölkrise durch die eurabishen Verträge.

    Es gab 2 Ölkrisen, die 1973 und die 1979/80 .
    Nach welcher soll das denn bitte gewesen sein ?

    „Anwerbeabkommen“ zwischen BRD und der Türkei war 1961
    „Anwerbeabkommen“ zwischen BRD und Marokko war 1963
    „Anwerbeabkommen“ zwischen BRD und Tunesien war 1965

  63. […] drohte wiederholt mit Anschlägen auch in Deutschland – und rief zum Mord an Mitgliedern der […] Partei ProNRW“ auf.

    Wer Wind sät wird Sturm ernten.

    .

    Trotzdem sind diese gezielten Tötungen rechtlich und moralisch eine heikle Sache. So was kann ganz schnell von den Falschen für das Falsche missbraucht werden.

    .

    Und zu BILD: Mich stört der Begriff „rechtsextrem“ im Zusammenhang mit ProNRW. Er ist nicht nur unzutreffend sondern sogar verleumderisch.

  64. @#75 allah

    Islamisten werden niemals aus Deutschland “stammen” oder Deutsche sein!

    Pierre Vogel, Eric Breininger, Fritz Gelowicz, Daniel Schneider, in Uganda sucht man einen Andreas M.
    alles Nazis vom Mond oder was

  65. @ #80 Sebastian (07. Jun 2012 20:03)

    Was du meinst sind einfache Abwerbeabkommen die damals noch eine Rückkehr der Leute nach einer gewissen Zeit vorsahen. Ich mene die Umkehr zum „Einwanderungsland mit Freibrief“ und das gabs während der Ölkrise.

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

    Alles was in den nächsten Monaten passiert, das sind nicht die Linken schuld, sondern wir bezahlen unseren Sprit.

  66. Das ist absoluter Wahnsinn. Europa steht am Abgrund und Obama beschleugnigt auch noch den deutschen Fachkräftemangel.

  67. Obama als indirekter helfender Papi der deutschen Patrioten ?

    Nö das ist er ganz bestimmt nicht. In der Frage ist er eher indifferent. Es ist ihm egal.

  68. Das ist absoluter Wahnsinn. Europa steht am Abgrund und Obama beschleugnigt auch noch den deutschen Fachkräftemangel.

    Ja aber er beschränkt sich auf diejenigen, die DE verlassen haben. So ein Drohneneinsatz in Europa wäre auch mal was, oder? Dann könnten ein paar Pressleute die Überlebenden Interviewen. Auf die Zeitungsartikel wäre ich gespannt. Dann würde ich mir glatt wieder mal eine Zeitung kaufen.

  69. #79 Sebastian:

    Siehe #21. „Bild“ spekuliert regional ein bisschen rum und PI glaubt jedes Wort. So macht man sich zum Gespött.

  70. Siehe #21. „Bild“ spekuliert regional ein bisschen rum und PI glaubt jedes Wort. So macht man sich zum Gespött.

    Solche Nachrichten sind in der Regel bewußt lanciert. Man will keine öffentliche US-Regierungserklärung, aber man will, dass die Täter mitbekommen, dass sie die nächsten sind. Und da es Leute sind die in DE gelebt haben wurde auch die deutsche Presse mit einbezogen.

    Das ist eine Botschaft an die Terroristen mit dem Inhalt: „Wir haben beschlossen euch zu töten und wir tun es. Wir wissen wo ihr seid und wenn ihr flüchtet auch wohin ihr flüchtet. Und vor allem: Wir töten euch wann immer wir es wollen.“

    – Psychologische Kriegsführung nennt man sowas.

  71. #88 Heta (07. Jun 2012 20:31)
    #79 Sebastian:

    Siehe #21. „Bild“ spekuliert regional ein bisschen rum und PI glaubt jedes Wort. So macht man sich zum Gespött.

    In der Tat könnte man derartige Meldungen als „Ente“ abtun, wenn es nicht bereits gezielte Tötungen auch von aus Deutschland angereisten Islamisten durch Drohnen gegeben hätte.

  72. Upps…was sagen unsere obamanischen Gut-Guten dazu, was ihr Heiland nun vorhat?

    Und was macht Merkel, wenn die beiden „Deutschen“ zurück nach Deutschland flüchten und Obami die Auslieferung verlangt?

    Deutsche dürfen nicht ausgeliefert werden, „Deutsche“ leider auch nicht.

  73. #60 Das_Sanfte_Lamm (07. Jun 2012 16:33)

    Glaubst Du nicht an Chihuahua-Doggen oder Massai-Pygmäen?

    Pöhser Mensch. 😀

  74. Deutsche dürfen nicht ausgeliefert werden, “Deutsche” leider auch nicht.

    Seit Januar kann Obama auch die „Deutschen“ verhaften und sogar an Ort und Stelle erschießen lassen.

  75. #60 Das_Sanfte_Lamm (07. Jun 2012 16:33)

    Bin ich der Einzige, der sich mit subtil-beeinflussenden Begriffen wie “Deutsch-Syrer” , “Deutsch-Türkem” oder Deutsch-Ägypter etc. nicht so recht anfreunden will?

    Nein, bist du nicht .

    Grüsse, Sebastian Deutsch-Deutscher

  76. Dann könnte ja (N)Obama bei PRO NRW Ehrenmitglied werden???

    Aber im November muss dieser Vollpfosten weg! Die USA müssen unbedingt ein freiheitliches Bollwerk bleiben. Zur Hölle mit (N)Obama!!!

  77. Ich frage mich, wieso es andere Länder schaffen, ihre ausgereisten „Schätzchen auszubürgern und nur Deutschland mit diesen Leuten nicht fertig wird. Es ist zum verrückt werden.

  78. Die Drohnen an der Schweizer Grenze schiessen vorerst nur Bilder:

    In einem Interview in der „NZZ am Sonntag“ vom 27. Mai 2012 sagte der Chef der Schweizer Grenzwache, dass angesichts der Zunahme von Überfällen von stark bewaffneten Banlieues-Banden aus der Gegend von Lyon (und Mailand), die Schweiz gezwungen sei, wirksamere Gegenmassnahmen zur Grenzüberwachung in der Westschweiz und im Tessin zu ergreifen. Dabei handelt es sich um neuartige Strassensperren, vermehrte Überwachungsflüge durch Helikopter und Drohnen (!), natürlich zusätzliche und bessere Videokameras an den Grenzübergängen, etc.

Comments are closed.