Was früher die heilige Inquisition und die Streckbank waren, sind heute die Medien und die Drohung mit der Vernichtung der beruflichen und sozialen Existenz. Zumindest wenn es darum geht, die Einhaltung der ungeschriebenen Gesetze der Political Correctness zu überwachen und durchzusetzen, Abweichler wieder auf Kurs zu bringen und alle übrigen erst gar nicht auf dumme Ideen kommen zu lassen.

Egal ob Streckbank oder Vernichtung der bürgerlichen Existenz – die Natur des Menschen hat sich in den letzten Jahrhunderten nicht wesentlich geändert und noch immer sind die wenigsten zum Helden geboren. Persönlichkeiten wie der Aachener Polizeihauptkommissar und PRO-NRW-Vize Wolfgang Palm sind bundesweit wahrscheinlich an einer Hand abzuzählen. Viel häufiger sind dagegen die – menschlich verständlichen – Reaktionen wie aktuell im Falle des Dortmunder Gymnasiallehrers Dr. Daniel Krause. Der eigentlich links stehende 32jährige hatte das Gedankenverbrechen begangen, sich ein eigenes Bild von einer PRO-NRW-Demo gegen Salafisten zu machen und dort spontan eine Rede gehalten (Video hier, Redetext im Wortlaut s.u.), nachdem er sich aus erster Hand davon überzeugt hatte, dass dort keine Menschenfresser und sonstigen Neonazis anwesend waren.

Das allein reichte bereits, dass das politische System dieser Republik mit voller Härte zurückschlug. Flugs offenbarten die linksextremisten Hilfstruppen des Establishments alle genauen persönlichen Daten des Delinquenten im Internet und hilfswillige Journalisten griffen begierig die Steilvorlage auf. Assistiert von einer willfährigen Schulleitung des Dortmunder Stadtgymnasiums und einer ebenso opportunistischen Schulaufsichtsbehörde bei der Bezirkregierung Arnsberg. Das Urteil war gefällt, noch bevor der Delinquent auch nur einmal angehört wurde: Verstoßung aus der Mitte der Rechtgläubigen und ab auf die mediale Streckbank, bis der Sünder widerruft. Falls nicht, folgt unwiderruflich die berufliche Existenzvernichtung auf dem Scheiterhaufen der Political Correctness.

Wer wollte es da einem menschlich nachtragen, schwach zu werden? Dr. Daniel Krause hat dem Druck auf jeden Fall nicht mehr länger standgehalten und nun öffentlichwirksam abgeschworen. Ob ihm das freilich weitere Tage auf der medialen und staatlichen Streckbank erspart, bleibt abuzuwarten.


Spontane Ansprache von Dr. Daniel Krause bei der Demonstration von PRO KÖLN/PRO NRW gegen Pierre Vogel und die Salafisten in Köln am 9. Juni 2012:

„Ich bekenne mich eigentlich zu linken Werten und wollte mir heute mal angucken, ob ich nicht hier viel besser aufgehoben bin als anderswo. Als bekennend Homosexueller habe ich mehr Angst in Deutschland vor Islamisten als zum Beispiel vor Nazis. Ich bin so oft von Islamisten bedroht worden; islamistische Eltern wollen Schulunterricht beeinflussen in den Schulen, als Lehrer kann ich das oft so sagen, ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Islamismus die größere Gefahr ist und dass der Rechtsextremismus das ist, was alle einfach blind bekämpfen, ohne zu reflektieren, und im Gegensatz zu der FREIHEIT (deutet hinüber auf die andere Straßenseite) schäme ich mich nicht, heute mir das hier angehört zu haben. (Beifall)

Ich möchte vor allem anknüpfen an die Tradition der Niederlande. Pim Fortuyn ist vor etwa zehn Jahren ermordet worden, er war der erste in Europa, der als bekennend Homosexueller die Bedrohung des Islams erkannt hat. Geert Wilders führt die Tradition fort, und ich würde mir wünschen, dass in Deutschland eine Bewegung entsteht, wo man auch linke liberale Werte integriert in den Kampf gegen Islamismus, weil Islamismus eine so große Gefahr ist, dass wir bürgerlichen Deutschen uns nicht auseinandertrennen sollen, sondern dass wir vereint dastehen sollen, besonders hier. (starker Beifall)

Die antispeziesistische Aktion ist eigentlich eine Tierrechtsaktion, eine vegane Aktion, und auch der Umgang mit den Tieren ist hier in unserer Kultur übrigens deutlich humaner als bei den Muslimen, die das Schächten noch immer betreiben. (viel Beifall)

Ich bin zwar nach wie vor kein Wähler von pro Köln, aber in der Demokratie muss auch das erlaubt sein, sowas hier zu zeigen (zeigt auf die Schilder der Demonstranten). Wir dürfen uns nicht von Salafisten vorschreiben lassen, was man zeigen darf und was nicht. Es lebe die Freiheit, das Grundgesetz! (wieder Unterbrechung durch Beifall).

Immer wieder bin ich bei linken Veranstaltungen der Antispe und der Antifa gewesen, und viele haben mich kritisiert, mich gewaltsam von den Veranstaltungen versucht wegzubekommen, weil ich mich islamkritisch geäußert habe. Hier erlebe ich heute friedliche tolerante Menschen, und ich habe mir jedes Gesicht angeguckt; ich glaube nicht mehr das, was die Medien über pro Köln fälschlicherweise sagen. (Beifall)

Im Moment, auch wenns hier nicht gefällt, werde ich nach wie vor die Grünen wählen, aber ich akzeptiere es und finde es auch gut, dass andere Themen aufgerissen werden, als die Grünen es tun, denn man kann nicht einerseits „gegen Nazis“ sein; man kann nicht einerseits, auch wenns zu Recht geschieht, den Papst kritisieren, aber andererseits die Religion des Islamismus, die noch viel frauenfeindlicher und homophober ist, so naiv unterstützen, und das, was früher als ‚Nazis‘ bezeichnet wurde, bezeichnet man heute als multikulturelle Bereicherung, das geht so nicht. (Beifall, Bravo-Rufe)

Ja, dann möchte ich mich weiter nicht in Szene setzen, sondern mich bedanken, dass man mich hier friedlich empfangen hat, vielleicht auch bei der Polizei bedanken, die sich doch hier schützend vor uns gestellt hat, das will ich auch mal sagen, die haben es nicht leicht gehabt in Solingen (Beifall) und gebe wieder an die, die die Veranstaltung hier organisiert haben und das mit ziemlich viel Aufwand hier auch zustandegebracht haben.“

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Wahrscheinlich wusste er wirklich nicht, worauf er sich mit seiner spontanen Erklärung einliess.

  2. Mir wird täglich klarer, wie das damals in der McCarthy-Zeit so gelaufen ist, nur gibt es heute in Deutschland so gut keinerlei relevanten Widerstand gegen diese neue Art der Hexenjagd, nicht einmal von Teilen unseres Establishments.

    CDU, CSU und FDP sind voll dabei auf dem Kriegspfad gegen alles, was die Linksextremisten und Grünen als „rechts“ brandmarken.

  3. Warum richtet PI-news.net nicht endlich ein Anderkonto ein, auf welches für Betroffene gespendet werden kann. Ich wäre mit jeweils 50.- EUR für Krause und Palm sofort dabei.

    Damit könnte PI die stets bekundete Solidariät der Kommentarschreiber qualitativ abklopfen.

    Wer in dieser von ‚Obergrotgrünbandführern‘ regierten Republik ohne Stecken im Kreuz zu stehen vermag, steht leider allein.
    Ein ‚warmer Händedruck‘ im Kommentarbereich schmeichelt vielleicht der Seele, bringt aber leider nichts.

  4. Wie verlogen die linken „Toleranzprediger“ sind….kann ich manchmal nicht glauben.

  5. Das kennt man zur Genüge aus den Schauprozessen der Sowjetunion. Dort haben die Angeklagten (vor allem die, die selber Kommunisten waren!) nach gehörigem Druck alle „Verbrechen“ gestanden (selbst die unsinnigsten Konstruktionen), haben „zutiefst bereut“ und ihre „Verehrung für den Genossen Stalin“ ausgedrückt.

    Danach wurden sie im Keller abgeknallt.

    Der junge Mann hat nun auch „bereut“, um in seiner bisher so gewohnten Kuschelecke wieder lieb gehabt zu werden. Aber das wird er nicht! Sie werden ihn weiter mobben und fertig machen. Er wird total abstürzen.

    Hätte er den Charakter, zu seiner Aussage (die ja aus eigener, spontaner, echter Betroffenheit kam) zu stehen trotz allem Gegenwind, hätte er wenigstens inneren, seelischen Halt. So wie die Millionen anderen ausgegrenzten und Niedergemachten dieser Welt. Aber er hätte seine Würde gewahrt.

    Die hat er nun verloren.

  6. Wenn der Lehrer auf einer Veranstaltung der Linkspartei gesprochen hätte, wäre gar nichts passiert. Er könnte sogar Mitglied der Linkspartei sein und es würde gar nichts passieren.

    Dieser Staat hat einen Linksdrall!!!

  7. Recycled aus 2011:

    Ich begrüße die neuen PI-Leser, die durch Report, SZ, TAZ, Zeit und andere Dressurmedien auf diesen Blog aufmerksam geworden sind und biete folgende Zeilen an:

    DSDS – Deutschland sucht DebattenSicherheit

    Plädoyer für das Grundrecht auf „falsche“ Meinung

    Den PI-Lesern ist der Grundgesetzartikel 5 bestens bekannt. Für die PI-ÜberwacherInnen des linksgrünen Lagers sei er hier noch einmal zitiert, mancher Linksgrüne wird ihn womöglich zum ersten Male in seinem Leben lesen, PI bildet:

    Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Natürlich gibt es in Deutschland keinen PDS-Minister für Staatssicherheit mehr, der ein Heer von SpitzelInnen im Lande unterhält und „falsche“ Meinungsäußerung mit Zuchthaus in Bautzen oder Brandenburg via „Justiz“ bestrafen lässt. Natürlich können ideologisch wertfreie Diskussionen geführt werden, darf die Regierung kritisiert werden, dürfen Menschen auf der Straße demonstrieren ohne niedergeknüppelt oder erschossen zu werden. Im Prinzip herrschen bei uns wahrhaft demokratische Zustände, im Prinzip!
    Problematisch wird die Sache, wenn eine Person es wagt, vom ungeschriebenen Meinungsmonopol abzuweichen, dann ist er praktisch vogelfrei und wird zivilgesellschaftlich zur Persona non grata abgestempelt. Wer sich dem linksgrünen Mainstream widersetzt, gerät unter Beschuss, egal ob Herman, Sarrazin oder das nächste noch auszuwählende Opfer.

    Ein paar Beispiele aus der nach oben offenen Meinungsrichterskala:

    1. Die Tagesschausprecherin Eva Herman schreibt ein Buch über Familie als Wert und prompt wird ihr ein niemals getätigter Vergleich mit dem Nationalsozialismus in den Mund gelegt. Ergebnis: Schauprozess bei Johannes B. Kerner und Berufsverbot bei der NDRessur!

    2. In Thüringen soll der CDU-Politiker Dr. Peter Krause Justizminister werden. Allerdings hatte er vor Jahren für die konservative Zeitung Junge Freiheit geschrieben. Astrid Rothe-Beinlich (1888 Braugold) und Claudia F. Roth fahren eine Diffamierungskampagne (Rechter Zündler) und verhindern ihn als Minister.

    3. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch stellt öffentlich fest, dass die Mehrzahl der Berliner Berufskriminellen (IntensivtäterInnen) MigrantInnen sind, während die Mehrzahl deren Opfer autochthone Deutsche mit Steuerzahlerhintergrund sind. Der SED/SPD-Senat bewirkt seine Strafversetzung.

    4. Dr. Thilo Sarrazin gibt in der Zeitung Lettre International ein Interview, das dem linksgrünen Mainstream missfällt, eine Kampagne eskaliert, er wird angezeigt und der Bundesbank-Chef Axel Weber will Dr. Sarrazin seines Amtes entheben. Der erste Anlauf scheitert, aber als Dr. Thilo Sarrazin seinen Bestseller “Deutschland schafft sich ab” veröffentlicht, begeht der Bundespräsident einen unerhörten Tabubruch und hintertreibt die Absetzung des politisch-missliebigen Vorstands.

    5. Der weltweit renommierte Bremer Demographieforscher Prof. Gunnar Heinsohn schreibt einen Artikel in der WELT und eine SED-PolitikerIn will ihn dafür wegen Volksverhetzung anzeigen.
    Was ist nun all diesen Fällen gemein?

    Im Mittelalter wurden missliebige Geister der Hexerei bezichtigt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt, im Bauernparadies “DDR” sperrten die KommunistInnen Oppositionelle ins Gefängnis, in der Sowjetunion gar wurden die Opfer ins Arbeitslager dem Tod durch Arbeit ausgeliefert. Bei den rechtssozialistischen Nazi-VerbrecherInnen wartete das Konzentrationslager (und damit oft der Tod) auf aufmüpfige Stimmen.

    Die LinkslinkInnen haben heute noch nicht die Möglichkeit eines Bautzen 2.0, wobei die künftige BürgermeisterIn Renate Künast bereits wieder von “republikflüchtigem Geld” spricht, Honecker soit qui mal y pense!

    Auch sind Scheiterhaufen momentan politisch schwer durchsetzbar (obwohl das Holz CO2-neutral brennt), aber LinkslinkInnen und LinksgrünInnen beherrschen die Klaviatur der Verleumdung und des Prangers, wollen mit Berufsverboten Demokraten in ihrer beruflichen Existenz vernichten! Zur Not hilft die Antifa nach, die LinksgrünInnen eine „Sinn Fein“?

    In Demokratien sitzen Kommunisten im Parlament, im Kommunismus sitzen Demokraten im Gefängnis!

    Schlimm nur, dass auch “Christdemokraten” inzwischen wie zu DDR-Zeiten zu Sozialisten mutiert sind und so sind wir auf dem Weg in die Deutsche Demokratische Diktatur, in Chile knallen die Rotkäppchenkorken.

    Haben Sie schon einmal versucht, auf der argumentativen Ebene eine „falsche“ Meinung zu erörtern? Ein harter Kampf! Die LRGs dulden keine Abweichung von ihren Phrasen, akzeptieren keinerlei Argumente!

    Das CO2 ist böse, da können Sie noch so viel von Sonnenfleckenzyklen, Wärmeinseleffekten bei der Temperaturmessung, Warmzeiten im Mittelalter oder Kälteperioden im 17. Jahr reden.

    Versuchen Sie mal die Kostenfrage der Massenmigration in die Sozialsysteme zu stellen, die moralinsaure Nazi-Keule wird ihnen um die Ohren fliegen! Bücher ehemaliger Bundesbankvorstände wird man als „wenig hilfreich“ beurteilen und Sie als einen Rassisten! Überhaupt seien wir ein Einwanderungsland, das auf „Fachkräfte“ angewiesen sei.

    Kommen Sie auf das Thema Rettungsschirm, wird man Ihnen die „Alternativlosigkeit“ erklären, egal welche Szenarien Sie aufzeichnen.

    Fangen Sie gar nicht erst mit Kernkraft an, das könnte Ihnen heutzutage bei den linksgrünen WutbürgerInnen das Leben kosten.

    Die Liste könnte ich noch beliebig fortsetzen. Es geht mir nicht einmal darum, ob wir als Vernunftbürger oder die linksgrünen WutbürgerInnen „Recht“ haben, es geht mir darum, dass es keine offenen Debatten mehr gibt, es gibt nur noch das Mantra der linksgrünen Mainstream-Phrasen und die Hexenjagd auf Andersdenkende!

    Und wenn wir diesem Mainstream nachgeben, dann
    wird es kein Recht mehr auf „falsche“ Meinungen geben, dann wird die Meinungsfreiheit in Deutschland abgeschafft werden!

  8. Ganz besonders erschreckend fand ich diesen Abschnitt aus dem Interview mit dem „Westen“:

    Wie würden Sie Ihr Verhalten im Nachhinein beurteilen?

    Ich war zu uninformiert nach Köln gefahren und habe mich blenden lassen vom „liberalen“ Anstrich dieser Partei, so wie sie sich dort geradezu feministisch und schwulenfreundlich präsentierte. Ja — leider passiert auch einem promovierten Akademiker so etwas, dass man sich blenden lässt! … Ich habe mich übelst instrumentalisieren lassen. Ich werde mich in Zukunft sehr stark dafür einsetzen, dass junge Menschen vor Blendungsstrategien von Parteien gewarnt werden. Aus meinem eigenen Fehler muss ich die Konsequenz ziehen, andere Menschen vor ähnlichen Fehlern zu ­warnen.

    Man kann sich richtig vorstellen, wie ihm da die Knie schlotterten. Aus Angst um seine berufliche Zukunft hätte er bestimmt alles Mögliche widerrufen und unterschrieben.

    Das erinnert an längst vergangen geglaubte Zeiten (stalinistische Säuberungen, McCarthy-Ära).

    Damals nannte man das Kritik und Selbstkritik.

  9. Damit hat Dr . Daniel Krause einen Fehler begangen , da jetzt die Gutmenschenmeute erst recht über ihn herfallen wird . Im Gegenteil , er hätte nur androhen müssen durch alle Instanzen zu gehen und gleichzeitig ausländische Medien zu informieren . Russische und Ukrainische Zeitungen hätten diesen Ball mit Sicherheit genüsslich aufgenommen . Was ist das für ein erbärmliches System , wo Emissäre in die Welt geschickt werden , um Meinungs – und Pressefreiheit einzuklagen während im eigenen Land elementare Grundrechte mit Füssen getreten werden .

  10. Demokratie, wie sie die Väter unseres Grundgesetzes gemeint haben, ist längst in einer akuter Gefahr. Zwar kommt nicht mehr die Stasi oder die Gestapo, doch hat das mainstreamsystem die Methoden verfeinert. Es wird ausgegrenzt, benachteiligt, gemobbt, beruflich geschadet, bedroht und verleumdet, um den sozialen Tod des Andersdenkenden zu erzielen.
    Es ist traurig, was aus diesem Land der Dichter und Denker geworden ist.

  11. Wer sich selbst als dem linken politischen
    Lager zugehörig bezeichnet, aber eine Pro-
    NRW Veranstaltung für seine eigenen Zwecke
    instrumentalisiert, weil er sich selbst als
    „bekennender Homosexueller“ bezeichnet, sollte
    aber einmal in sich gehen und sich fragen,
    ob er diese beklagenswerten Verhältnisse nicht
    auch mit zu verantworten hat. Natürlich ist
    eine späte Einsicht besser als gar keine,
    aber vielleicht sollte man dann zumindest
    kein bekennender Linker mehr sein um sich
    auf einer Pro Veranstaltung die Finger zu
    verbrennen.
    Es gibt in der Beamtenschaft reichlich Leute,
    die unseren Staat nicht mehr begreifen, sich
    aber bewußt zurückhalten, weil sie zumindest
    begriffen haben, dass sie ihre Existenz gefährden, wenn sie öffentlich Farbe bekennen.
    Und das sind zum allergrößten Teil Menschen,
    deren Bildungsniveau nicht an das eines
    Gymnasiallehrers heranreicht. Wie wohl ein
    Gespräch über all die Probleme, die uns Unbe-
    hagen verursachen, zwischen diesem höheren
    Schulbeamten und, sagen wir mal einem mittleren
    Justizbeamten, verlaufen würde, wenn in ihm
    die Rechte der Homosexuellen nicht Theam wären?

  12. Bestrafe einen erziehe tausend, so schnell macht kein Deutscher mehr öffentlich die Fresse zu diesem (heiklen) Thema auf.

    „Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.“
    Platon ca. 427 v.Chr. – 347 v.Chr.
    griechischer Philosoph

  13. Was dem „dem kleinen Mann“ in den letzten 30 Jahren zuerst an „Lebensfreude“ genommen oder unbezahlbar gemacht wurde, setzt sich in der vorletzten Raketenstufe fort, bis man der Fremde im eigenen Land ist.

    Meinungsäußerungen, die früher schlimmstenfalls ein müdes Kopfschütteln des gegenüber hervorriefen, entscheiden heute heute über sein oder nicht sein, … sogar über Leben und Tod.

    Wir sind auf dem besten Wege, zurück in die Steinzeit, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das soziale Zusammenleben der Neandertaler, dem unseren jetzt, als fortschrittlich zu bezeichnen wäre.

    … Und die heutigen Wilden, feiern das sogar.

  14. #1 Marti

    CDU, CSU und FDP sind voll dabei auf dem Kriegspfad gegen alles, was die Linksextremisten und Grünen als “rechts” brandmarken.“

    unsere linken Umverteiler-Parteien von CDU bis SPD-grüne Linkspartei bekommen gerade ein Riesen-Problem. Die werden bald keine Zeit mehr für den „Kampf gegen „Rechts“ (das deutsche Volk)“ mehr haben.

    Brandaktuell:

    Pimco wirft Bundesanleihen aus Depots/b>

    „Einer der größten Vermögensverwalter, die Allianz-Tochter Pimco, trennt sich von Bundeswertpapieren. Durch die milliardenschweren Rettungsschirme steige das Risiko für die deutsche Zahlungsfähigkeit.“

    http://www.welt.de/finanzen/article106587039/Investor-Pimco-wirft-Bundesanleihen-aus-Depots.html

  15. Traurig aber mittlerweile Realität in Deutschland. Wer sich in beruflicher Abhängigkeit befindet, insbesondere vom Staat, sollte sich mit bestimmten öffentlichen Äußerungen zurückhalten. Dagegen ist rechts denken und wählen völlig unproblematisch.

  16. @#3 a_l_b_e_r_i_c_h

    Richtig so, ich wäre auch dabei zu spenden.

    Ich will meiner Frau gerade ausreden bei Verdi weiter Gewerkschaftsbeitrag zu zahlen. (ihr wisst, man hat PI-ler einer öffentlichen Diskussion im Verdi-Haus München den Zutritt verwehrt) Diese 17,60 € monatlich, glaube ich, würde ich sofort als Dauerauftrag ausgeben, wenn ich wüsste, daß das Geld nicht verplempert wird….Ihr wisst ja, wo einmal große Summen im Spiel sind…also öffentlicher Nachweis für was, was ausgegeben wurde und ich bin sofort dabei.

  17. # 9 fraktur

    Es gibt viele Wege einen Menschen umzubringen . Sie brauchen heutzutage keine effektive Geheimpolizei mehr , um ihre Ziele durchzusetzen . In diesem verkommenen System wird die Ideologie subtiler durchgesetzt .

  18. Menschlich verständlich und nachvollziehbar, traurig. Wo soll ein Linker Unterstützung erhoffen, der die Naivität besaß augenfälliges auszusprechen und damit einen Dammbruch hätte auslösen können.

    Bestürzend finde ich, dass der junge Mensch ja offensichtlich Gesellschaftskunde unterrichtet. An ihm wird deutlich, wie wenig der Faschismus und der Totalitarismus, selbst von den gebildeteren Deutschen begriffen und damit auch erkannt werden kann.

    Das „Nie wieder“ dass man als Mahnung nur immer wieder unterstützen muss,ist durch die politisch motivierte Einengung der Sicht auf den und die Interpretation des NS zu einer Worthülse geworden, die je nach Bedarf gefüllt und als Waffe benutzt wird.

    Daniel Krause, offensichtlich ein Linker aus Menschenliebe und Liebe zu Tieren und Natur, bezahlt dafür, dass er dachte das Linkssein hätte mit Menschenliebe, Liebe zu Tieren und Natur zu tun.

    Ein Irrtum, denn links ist nur der Wille zur Macht.Das „gutmenschliche“ ist immer nur das Werkzeug und Werbemittel, mit dem Menschen wie Daniel Krause für die „Sache“ gewonnen und eingespannt werden.

    Er hat das nicht verstanden und muss nun teuer dafür bezahlen.

    Die Revolution frisst ihre Kinder, vor allem die die tatsächlich an das glauben,was sie sagen.

  19. #8 fraktur

    „in akuter Gefahr!? In der Bunten Republik gibts doch sowas wie Demokratie/Meinungsfreiheit schon längst nicht mehr!

  20. #17 pellworm

    Man beschränkt sich in der Bunten Republik noch auf die gesellschaftliche u. wirtschaftliche Vernichtung von Falschdenkern. Die Betonung liegt auf „noch“.

  21. # 10 Buntlaender

    Wohl diejenigen , die schon immer auf der richtigen Seite standen . Haben Sie sich die Rede angeschaut und auch richtig zugehört ? Ich verstehe mitunter die Welt nicht mehr , da regen sich einige PIler über die Inaktivität Homosexueller auf , sagen die jedoch was , dann ist es auch nicht richtig . Kritik am Islam kann auch von der linken Seite kommen : Oriana Fallaci , Alice Schwarzer u.s.w

  22. OT

    Schweiz: ?«Recht ohne Grenzen»

    ?Bundesrat und Parlament sollen dafür sorgen, dass Firmen in der Schweiz eingeklagt werden können, wenn einer ihrer Tochtergesellschaft irgendwo auf der Welt eine Verletzung von Menschenrechten oder eine Schädigung der Umwelt vergeworfen wird. Schweizer Gerichte sollen über solche Klagen von ausländischen Personen entscheiden. Das fordert eine Gruppe von Schweizer Nichtregierungs-Organisationen in einer Petition. Am Mittwoch haben sie ihr Anliegen bei der Bundeskanzlei eingereicht. Für economiesuisse stehen bei diesen Fragen die geltenden internationalen Instrumente im Vordergrund. Die entsprechenden umfassenden OECD-Empfehlungen wurden gerade im vergangenen Jahr ein weiteres Mal revidiert und ausgebaut.

    http://www.economiesuisse.ch/de/themen/reg/regulatorisches/seiten/_detail.aspx?artID=Petition-Recht-ohne-Grenzen

  23. #14 daycruiser2003 (13. Jun 2012 17:18)

    @#3 a_l_b_e_r_i_c_h

    Richtig so, ich wäre auch dabei zu spenden.

    Warte schon seit geraumer Zeit auf die von PI angekündigte Spendenaktion, bzgl. einer besseren Erreichbarkeit bzw. Schutz vor ddos attacken.
    Für eine finanzielle Unterstützung von MSM und pc Verfolgten wäre ich auch zu haben.

  24. England: IKEA beschäft Extra-Security, die Sinti und Roma von Parkplatz fernhalten soll

    Die schwedische Möbelhauskette IKEA hat in Großbritannien eine Rassismus-Diskussion ausgelöst.

    Das Unternehmen beschäftigt spezielle Sicherheitskräfte, die aufpassen müssen, dass keine Sinti und Roma auf den Firmenparkplätzen campieren.

    Ein Kunde wunderte sich, dass er von einem IKEA-Securitymitarbeiter gefragt wurde, ob er ein Sinti oder Roma sei, als er mit seinem Wohnwagen zu dem Kaufhaus fuhr. IKEA muss sich nun mit Rassismus-Vorwürfen auseinander setzen.

    http://www.shortnews.de/id/965689/England-IKEA-beschaft-Extra-Security-die-Sinti-und-Roma-von-Parkplatz-fernhalten-soll

    http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/9328336/Ikea-employs-security-guards-to-stop-gypsies-entering-car-parks.html

  25. moins!

    wenn ein als feministischer schwulist und ohne eigenes zutun geblendeter promovierter akademiker der sich dem vernehmen nach u.a. für selbstbestimmte abtreibung bis zum 7ten monat stark macht aber selbst nicht entbinden kann von seinen schulischen aufgaben entbunden wird ist das doch voll ok – hat er doch in einer erzieherischen instrumentalisierungsrolle oder schule eh nix verloren….

  26. WDR2: von Schülern des Stadtgymnasiums, wie der Schülersprecher_in wird der rechtsradikale, ausländerfeindliche Natsie-Lehrer, der aber eigentlich ein Linker™ ist, „schon länger kritisch betrachtet“:

    „…zb. wurde auch mal ein Mädchen mit Kopftuch ein bischen, ja, diskriminierend behandelt…“

    16:13 Uhr – Unterstützung rechtsradikaler Parolen: Proteste gegen Dortmunder Lehrer werden immer lauter (13.06.2012)

    http://www.wdr2.de/sendungen/wdr2zwischenrheinundweser/rheinweser100_akk-a1-3.html#a1-3

  27. #9 Freiherr vom Stein

    Der Typ ist mir suspekt!Wer mir erzählt,das er ein Linker Schwuler Grüner (Alien und Donnergottanbeter hat er noch vergessen)in ein Megaphon schreit,das Salafisten schlimmer als die Rächten sind(Nobelpreisverdächtig) hat kein Mitleid verdient,wenn er nicht zu seiner Meinung steht und zurückrudert.Grün bleibt Links,da helfen keine Pillen!Ein Unterschied sehe ich keinen zwischen Wendehals Willi Herren und Teacher(alle anderen sind schuld,ich habe mich blenden lassen).Herr Teacher,Sie mich auch!

  28. Für ein paar Minuten war er ein leuchtender Stern und ist dann wie ein Komet an der Realität in NRW verglüht. Keine Lichterketten und Solidaritätsbekundungen seiner Kollegen und Zöglinge. Es ist wieder finster in NRW. Inquisition ist genau das richtige Wort. Die Religion des „Kampfes gegen Rechts“ wurde beleidigt…

  29. http://www.welt.de/wams_print/article3835659/Unsere-linken-Lehrer.html

    Abi 86

    Es war kein Zufall, dass ich drei von vier Abiturfächern bei bekennend linken bis linksradikalen Lehrern belegte. Als 68er-Kind liebte ich sie, ihren humorvollen Humanismus und ihren politisierten Bildungskanon. Meine beiden wichtigsten Lehrer und Förderer waren ein Ehepaar, das in Trennung lebte. Sie unterrichtete Englisch, er Kunst. Sie haben mir die Welt erklärt, frei und nie ideologisch. Leistungsorientiert, freiheitsliebend und stets innovativ widersprach das Ehepaar Stark und Frau Guber (?) all dem, was heute als links formiert. Die beiden Jungen lebten einen tief bürgerlichen Individualismus, die ältere linksliberale Dame parkte ihr Mercedes-Coupé bei Parkplatznot auf dem Schulhof und war im Lehrerzimmer des konservativen humanistischen Gymnasiums in Hof stets die Bestangezogene. Auch das etwas, was in der Linken heute nicht mehr denkbar ist. Ich verdanke diesen Lehrern viel: meine Liebe zum deutschen Expressionismus, zu der Weimarer Republik und Oscar Wilde auf Englisch. Dass die Linke einst die Köpfe und die Kultur prägte, verdankt sie Pädagogen wie diesen, die Marx so sicher zitierten wie Schiller oder Rousseau. Sie haben mir die Mittel zur Analyse wie zur Kritik geschenkt: Dass ich sie heute oft gegen die Linke wende, hätte sie nicht enttäuscht, sondern würde von ihnen als Fortführung ihres kritischen Geistes geschätzt. Rebellion gilt dem Establishment, und das denkt biedermeierlich links. Die Liberalitas Bavariae im Kultusministerium wirkte so mit Verzögerung.

  30. Ich bin selbst Lehrer und habe mich unmittelbar gewundert, woher der Kollege den Mut – oder die Unwissenheit – nimmt so deutlich in der Öffentlichkeit Stellung zu beziehen. Offenkundig war er es bisher gewohnt, dass seine linke oder gar linksextreme poltische Betätigung toleriert oder gar gefördert wurde. Dass sein recht kurzes und inhaltlich eigentlich sehr moderates Statement mit der derartigen Konsequenzen belegt würde, damit hat er wohl im Traum nicht gerechnet.
    Innerhalb zumindest meines Kollegiums gibt es durchaus ein Wachsendes Bewusstsein dafür, dass etwas falsch läuft, nicht nur im Bereich Migration, auch in der Bildungs- und Sozialpolitik insgesamt. All das wird aber nur hinter vorgehaltener Hand gesagt, denn jeder weiß, dass man derartiges nicht sagen „darf“…obwohl ja „Meinungsfreiheit“ herrscht.
    Der hier betroffene Kollege tut mir sehr leid, ich muss sein Verhalten aber naiv nennen. Was kommen würde, war klar!

  31. ot, „Polizei sucht zwei junge (Kopftuch-)Frauen“

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/2270519/pol-e-mit-gestohlener-bankkarte-am-automaten-fotografiert-foto-polizei-sucht-zwei-junge-frauen

    überhaupt, wenn man sich mal die anderen Fälle auf der Fahndungsseite der Polizei Essen anschaut, könnte man meinen, Sarrazin hat irgendwie recht…

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/polizei-essen

    …ist jetzt aber sicherlich nur reiner Zufall…

  32. @ #28 unrein (13. Jun 2012 17:37)

    Der arme Lehrer ist jetzt die Sau die von Indymedia diese Woche durchs Dorf getrieben wird!

    Der Westen und Indymedia müssen doch zusammenarbeiten.

  33. OT: TV-TIP

    PHOENIX RUNDE: Brauchen wir noch mehr Europa – und die Fiskalunion? – Mittwoch, 13. Juni 2012, 22.15 Uhr

  34. Die Zeitung „Der Westen“ hat in dem Artikel ein Foto, dessen Quelle sie als „Youtube-Screenshot“ angeben.

    Die Zeitung hat aber nicht das Copyright für dieses Video oder Bilder daraus. Das Copyright hat PI. Kann nicht jemand diese Zeitung abmahnen?

  35. #34 Wilhelmine (13. Jun 2012 17:52)

    Der arme Lehrer ist jetzt die Sau die von Indymedia diese Woche durchs Dorf getrieben wird!

    Ist die Sau erstmal zur Jagd freigegeben, kommen erfahrungsgemäss die merkwürdigsten Waidmänner_innen™ aus ihren Löchern hervorgekrochen…

    ich könnte mit vorstellen, dass es im Falle des angeblich „ein bischen diskriminierten“ Kopftuchmädchen eher andersrum war…

    der schwule Lehrer, dessen homosexuelle Neigung mit Sicherheit auch im hinterletzten Winkel des Schulhofes bekannt war, hat vermutlich einiges zu hören bekommen – speziell aus Richtung des starkbereichernden Kulturkreises…

  36. @ #28 unrein (13. Jun 2012 17:37)

    Ich bin wirklich zu naiv. Ich hätte niemals mit so etwas gerechnet.

    Immerhin ist das ein gutes Lehrstück, wie die Nazis damals die Bevölkerung gleichgeschaltet haben. Das ist wirklich unheimlich.

  37. @ 32 ParanoidAndroid

    Was ist mit euch Lehrern eigentlich los?

    Solltet nicht gerade ihr den Schülern kritisches Denken und Mut zur eigenen Meinung beibringen oder haltet ihr in den Stunden nur noch Propagandaveranstaltungen ab?

    Wenn es gerade einem wachsenden Teil des Kollegiums langsam bewußt wird, dass man die Wahrheit nur hinter vorgehaltener Hand sagen darf, wo seht ihr noch den Unterschied zu einer Diktatur. Merkt ihr wirklich gar keine Paralellen zur NS-Zeit [ok erschossen wird man für seine falsche Meinung (noch) nicht]

    Unglaublich wie verkommen dieses Land und mit ihr die Leute, die sich für die intelektuelle Elite halten, ist.

  38. Die Meinungsfreiheit wurde bereits 1789 in Art. 11 der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte in Frankreich als « un des droits les plus précieux de l’homme » (deutsch: „eines der kostbarsten Rechte des Menschen“) bezeichnet.
    Heute gilt sie als einer der wichtigsten Maßstäbe für den Zustand eines demokratischen Rechtsstaates

    .
    Zitat bei der linken Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsfreiheit , dort unter „Geschichte“ nachzulesen ! :mrgreen:

  39. #8 Eurabier (13. Jun 2012 17:01)

    Der Beitrag ist schon ein eigener Artikel wert. Dankeschön!

  40. „Grüne stolpern über ihren Anti-Patriotismus-Sticker“

    Das wär doch auch ein Artikel wert !!!

  41. Könnte man ein Land vernichten, wenn man der Meinung wäre, es tauge nichts??

    Natürlich! Wenn man Einheitsmedien hat, setzt man ALLES durch was man will!

    Und wenn man größenwahnsinnig genug und weit genug vom Begriff der Schöpfung entfernt wäre. Man müsste nur skrupellos sein, manipulieren und lügen können und genügend an Rückhalt in der Bevölkerung erschaffen und erhalten.
    …………..weiterlesen

    ……..Das merkt man auch an dem Hass.

    Der gehört ebenfalls wie der Neid oder die Angst, zu den ganz wichtigen Machtmitteln. Wenn hier mitten im Land ein „Salafist“ im Fernsehen aufteten „darf“, der sogar das Fernsehteam indirekt mit dem Tode bedoht, falls es etwas anderes aus dem Material schneidet, als vorgesehen – und niemanden stört es, dann wird alles überdeutlich. Und gleich zwei Fliegen sind mit einer Klappe geschlagen – 1. wird Hass auf die „Salafisten“ erzeugt, 2. wird Angst vor dem Kritisieren des Islam in der Bevölkerung erzeugt. Plötzlich muss sich sogar der eigene Bundespräsident vorsehen, hat er doch erzählt bekommen, dass er getötet würde, falls er ein Islamverhinderer wäre, so der Herr im Fernsehen. Man braucht kein Prophet zu sein, dass dieser Skandal der Medien einmal aufgedeckt werden wird, zu offensichtlich ist er. Und es ist natürlich auch kein Zufall, dass es schon soviele Skandale vorher gab, aber noch keinen umfassenden MEDIENSKANDAL!! NA WIE DENN AUCH?? Hoffentlich bekommen sie so langsam kalte Füße, es wäre zu wünschen! (ich sehe schon, wie sie verzweifelt an den Leuten, die aber „NIEMANDEN“ groß darstellen, herumdoktern wollen. Prominente aus dem Mainstream machte man leichter kaputt, was – Schreiberlinge?) Ihr seid wirklich sowas von schrecklich im wahren Sinne!

    Aber ihr seid bestimmt alle nur stolz auch euch selber.

    Karl der Zeitungsbote

    oder Gesamtes lesen:http://karl-der-zeitungsbote-carlo-tarrasqua.blogspot.de/

  42. @41 Tommmy
    Ich gebe Ihnen Recht, vieles geht in Richtung Gesinnungsdiktatur und erinnert mich an z.B die DDR. Warum wir Lehrer nicht „aufmucken“? Es droht die berufliche Vernichtung! Siehe Kollege Dr. Krause. Es gibt nun mal in diesem Bereich praktisch nur einen Arbeitgeber.
    Und ich muss ehrlich sagen, dass ich (mit Frau, Kindern, Haus uns so weiter) nicht in der Haut des Kollegen stecken möchte!
    Die geistige Elite dieses Landes sind Lehrer allerdings sicher nicht! 😉

  43. Eine wichtige Frage:

    Wie will dieser Sozialkunde-Lehrer jetzt eigentlich noch seine Schüler zu kritischen, emanzipierten Bürgern mit Zivilcourage bilden, wenn er selber das Beispiel eines derartigen Umfallers bietet???

    Er könnte allerdings als Geschichtslehrer jetzt sehr gut die Mechanismen totalitärer Herrschaft erklären, die Menschen isoliert, atomisiert und dann durch sozialen Druck in Existenzangst versetzt.

  44. #23 pellworm

    Ich glaube nicht, dass Sie mich richtig verstanden haben. Natürlich dürfen Homo-
    sexuelle Kritik am Islam üben, genau wie
    jeder andere auch. Ich will aber sagen,
    dass jemand der eigentlich die Grünen
    wählt (und auch offenbar davon nicht
    abrücken möchte), einfach nur inkonse-
    quent ist. Und nebenbei bemerkt, finde
    ich es billig und unglaubwürdig, wenn
    sich ein gymnasialer Politiklehrer die
    Ausrede leistet, er habe sich über die
    Pro-Bewegung nicht richtig informiert.
    (Weder privat noch beruflich habe er
    dazu Anlass gehabt.) Wer’s glaubt…

  45. Klarer Fall von Nötigung. Also eine Straftat und das noch in Ausübung eines Amtes. Jeder Staatsanwalt der davon Kenntnis bekommt müsste aktiv werden gegen den Regierungspräsidenten. Damit ist nicht zu rechnen. Wegen der besonderen schwere dieser Straftat (weil der Staat in der Rolle des Täters ist) müsste Den Haag aktiv werden.
    Wenn ein Staat seine Bürger in dieser Form nötigt, ist das kein Kavaliersdelikt, dass ist Gewalt gegen die Verfassung, ein Putsch auf höchster Ebene. Bin mal gespannt was da noch passiert. Der Regierungspräsident ist ein Fall für Nürnberg 2.0 .

  46. #3 crohde01   (13. Jun 2012 16:43)  
    Auch ein Hans-Olaf Henkel moniert das Niveau der Pressefreiheit. Zum Thema Euro, Islam, Klimawandel darf man keine eigene Meinung, sonst brennt es. Schlimmer aber als die Meinungsscharfrichter sind die tatsächlichen Entwicklungen, wie Deutschland sein Tafelsilber verschenkt…

    Hans-Olaf Henkel erlebte einen harten Aufprall vom Luftschloss auf den Boden der Tatsachen, als sein Sohn einige Tage auf der Unfallstation verbrachte, nachdem er mit viel Lebensfreude, Herzlichkeit und vielfältiger Kultur bereichert wurde.
    Ich behaupte, ohne dieses Erlebnis würde er immer noch im virtuellen Elfenbeinturm sitzen und von Multikulti und der tollen europäischen Einheitswährung schwärmen.

  47. @ #47 ParanoidAndroid

    vieles errinnert nicht an eine Gesinnungsdiktatur, genau das IST eine Diktatur wenn Menschen wissen, dass etwas falsch ist oder falsch läuft, aus Angst vor Repressionen dies aber nicht auszusprechen wagen, da sonst ihre Existenz vernichtet werden könnte. Das sollte eigentlich mehr Leuten in der BRD auffallen. Mir eigentlich unverständlich warum dem nicht so ist. Ich habe nicht gesagt Lehrer sind die geistige Elite aber viele halten sich dafür, ist ein großer Unterschied.

  48. Als ich in den 80ern beim Fernsehen der DDR arbeitete und einen Ausreiseantrag stellte, passierte- nichts. Ich konnte weiter arbeiten und hatte keinerlei Probleme, bis auf ein kurzes Gespräch mit der Produktions- und der „Partei“leitung. Man kann also feststellen, dass es in Deutschland 2012 in Bezug auf Meinungsfreiheit und Menschenrechte schlimmer aussieht, als in der damaligen DDR während der 80 er Jahre aussah.

  49. #47 ParanoidAndroid

    Warum wir Lehrer nicht “aufmucken”? Es droht die berufliche Vernichtung!

    Ich weiß. Ich kenne selbst solche Fälle.
    Man muß aber auch dazu sagen, daß man so nur gegen einzelne vorgehen kann. Sobald ein größerer Teil der Lehrerschaft den Mund aufmacht, werden die nichts mehr machen können.

    Genau das muß passieren! Lehrer sollten sich zusammentun, und dann geschlossen auftreten, z.B. auf dem nächsten Elternabend. Und dann einfach Klartext reden! Die Eltern informieren, was intern läuft, mit welchen Methoden Lehrer auf Linie gebracht werden. Über political-correctness aufklären und welche Interessen dahinter stecken.

    Wenn das geschieht, sind wir schon einen großen Schritt weiter!

  50. # 49 Buntlaender

    Das Dr . Krause versucht durch einen -zugegebenermaßen unsinnigen – Widerruf seine berufliche Zukunft zu sichern , muß man menschlich verstehen . Diese Meute aus selbsternannten Gutmenschen wird allerdings jetzt erst richtig erwachen . Es geht zu wie in einem Haifischbecken , in das ein Mensch mit einer blutenden Wunde geworfen wird . Die gleichen Leute die sich so künstlich ereifern , hätte von 1933 – 1945 den Arm nicht hoch genug bekommen .

  51. Was früher die heilige Inquisition und die Streckbank waren, sind heute die Medien und die Drohung mit der Vernichtung der beruflichen und sozialen Existenz. Zumindest wenn es darum geht, die Einhaltung der ungeschriebenen Gesetze der Political Correctness zu überwachen und durchzusetzen, Abweichler wieder auf Kurs zu bringen und alle übrigen erst gar nicht auf dumme Ideen kommen zu lassen.

    Die heilige Inquisition hat niemanden sinnlos „fertig“ gemacht. Die römische Inquisition hat in ihrer 450jährigen Geschichte über 98% der Fälle Freisprüche oder lediglich leichte Strafen verhängt.
    Die Inquisition war es auch welche zum ersten Mal ein Gerichtsverfahren aufstellte bei dem es Beweise und einen Verteidiger gab – vorher (so wie heute) bekommt der Recht welche den größeren Einfluß hatte – die Inquistion war der Versuch wirklich die Wahrheit rauszufinden und sich bei Urteilen nicht nach Machtfragen lenken zu lassen.
    Aber diese historische Lüge der Political Correctness über die hl. römische Inquisition haben leider weite Verbreitung gefunden, wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Thema werden nicht an die große Glocke gehängt.

    So wurde dem Angeklagten erst die Folterinstrumente gezeigt, er konnte gestehen (ohen gefoltert zu werden) und innerhalb von 24 Stunden einfach wiederrufen. Dieses Spielchen ließ sich ewig fortsetzen. Ebenso war die Inquisition auch die erste welche einen offenen Vollzug eingeführt hatte, sowie deren „Gefängnise“ so gut waren, das normale Verbrecher davon träumten nicht nur in ein Gefängnis der Inquisition zu kommen, sondern auch ein Gerichtsverfahren vor einem Inquisitionsgericht zu bekommen.

    Da es in dieser Zeit kein Copyright gab, hat sich jeder Herrscher gerne seine eigene „Inquisition“ zusammengeschustert, vor allem in deutschprachigen Raum war das der Fall – diese Gerichte hatten aber nichts mehr mit der Inquisition zu tun (ähnlich wie der „arabische Frühling“ etwas mit einer Demokratiebewegung zu tun hat).
    So war der sogenannte Hexenhammer kein Buch der römischen Inquisition, sondern ein Propagandabuch eines selbsternannten (deutschen) Inquisitors.
    Die großen Hexenverbrennungen hat auch gar nicht so sehr die heilige römische Inquisition zu verantworten (diese wurde übrigens 1492 also nicht Mittelalter! gegründet), sondern protestantische Tribunale, welche fröhlich unangenehme Leute hinrichteten.

    Die französische Revolution hat 20mal mehr Opfer gefordert (natürlich vergleichbaren Prozess) als die Inquisition in 450 Jahren zusammengebracht hat. Aber das linke Gesocks hat es schon damals verstanden den Spieß umzudrehen und den schwarzen Peter der Kirche zuzuschieben.
    Selbst die braunen Kommunisten haben mit ihrem Goebbels kaum 30000 „Opfer“ der Inquisition erlügen können, trotzdem bis heute: böhse Inquisition. (Gegen alle Fakten und Dokumente)

    Mir wäre die Inquisition viel lieber als dieses jetzige totalitäre System welches nicht Recht spricht oder gar Wahrheit sucht, sondern nach politischem Lager, schwankenden Mehrheiten, Bezahlung, Bestechung usw. seine Entscheidungen und Urteile fällt.

  52. Ich verstehe den Mann irgendwo. Ich habs ja selbst erlebt. Erinnert ihr euch noch an diese Mittelstreckenraketengeschichte Anfang der 80er? Da gab es in der DDR die kirchliche Friedensbewegung. Schwerter zu Pflugscaren.
    Den Aufnäher getragen, unerwünschte Dinge getan… Wurde eine Zeitlang zähneknirschend geduldet. Und irgendwann eben nicht mehr. 17 war ich damals. Tja, da wurde ich dann zu „gesprächen “ geladen. Fünf gegen einen dummen Bengel. Und so Aussagen „So werden Sie die Lehre nicht bestehen“. „Es wird Ihnen sicher schwer fallen, mit der Einstellung einen brauchbaren Beruf zu finden“ . Bedenken Sie, daß ihr Vater an einer Hochschule unterrichtet. Aber wenn er nicht einmal seinen Sohn erziehen kann…“ Und vieles mehr…
    Tja, Held war ich keiner, irgendwann hab ich den Aufnäher abgetrennt und hatte „keine Zeit mehr“.
    Jahre später bei der Armee 89 war es dann anders… 😀
    Aber worauf ich hinauswollte, der arme Kerl hat doch nur sein Millieu, seinen Job, seinen Glauben. Er kennt doch mit Sicherheit keine Menschenseele, die ihm beistehen würde, das waren doch immer obskure Gestalten, die mit der falschen Meinung. Und auf alles, was er sich erarbeitet hat, verzichten und sagen“Ich unterwerfe mich nicht, eher werde ich Hilfsarbeiter in einer Zeitbude“… Im Ernst, wer hat das schon drauf. Zu meiner Zeit konnte man wenigstens noch für gutes Geld in den Tagebau gehen.
    All diejenigen, die den armen Kerl verdammen, sollten überlegen, ob sie selbst den Arsch in der Hose gehabt hätten. Und was seine früheren Aussagen angeht, Menschen lernen und entwickeln sich.

  53. Wenn man in diesem Land das Wort „Toleranz“ hört, kann einem fast schlecht werden. Was ist das für eine Toleranz, die nur in eine Richtung geht. Das Fatale ist nur, dass die Schere zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung immer weiter auseinander geht. Die Mehrheit der Bevölkerung denkt anders als die Tugendwächter aus der linksrotgrünen Ecke, die gegenwärtig für sich die Deutungshoheit über den öffentlichen Diskurs bestimmen. Und die haben sie auch zweifellos. Sie waren so gerissen, sich seit 68 an die Schaltstellen in Medien, Politik und anderswo einzunisten. Doch sie befinden sich auf dünnem Eis (s.o. öffentliche und veröffentlichte Meinung), Geschichte verläuft oftmals so unberechenbar, die Zeiten werden sich ändern! Nicht zuletzt auch aus dem explosiven Gemisch aus dynamisch wachsenden finanz-u. wirtschaftspolitischen Problemen, mittlerweile nicht mehr rückzahlbaren Schulden, sich anbahnenden Inflationen bis hin zu Staatsbankrotten und falscher Zuwanderung. Die ersten Vorboten waren in Paris und London zu sehen.

    Es baut sich langsam auf wie ein Tsunami. Dieser gegenwärtige Schrecken ohne Ende wird zu einem Ende mit Schrecken werden (lieber heute als morgen). Dieses Ende wird jedoch auch etwas positives beinhalten, nämlich einen Befreiungsschlag. Es ist doch so, dass die Lüge noch nie ewig regiert hat.

    Dann werden die o.g. Tugendwächter plötzlich ganz allein dastehen, sie werden es alles garnicht so gemeint haben. Und dieser sympathische Lehrer wird die Wahrheit wieder frei verkünden dürfen. Irgendwie verstehe ich ihn, nicht jeder ist zum Helden geboren.

    Wir werden/wurden täglich mit frisierten bis falschen Meldungen aus beispielsweise Libyen, Ungarn, Rußland oder Syrien konfrontiert. Innenpolitisch wird weiter am Wolkenkuckucksheim Multikulti gebastelt, soweit es eben noch geht. Man will uns einreden, wir hätten die Wahrheit, die Toleranz gepachtet. Letztere wird hier nur noch verbogen, so ist es einfach im Moment…

  54. Sehr geehrter Damen und Herren,

    es gibt keinen Grund Herrn Dr. Krause zu suspendieren! Sind wir wieder im 3. Reich? Wird die freie Rede wieder verboten? Sind wir als aufgeklärte Gesellschaft nicht mehr Fähig zuzuhören und zu reflektieren?

    Haben Sie sich schon einmal mit dem Inhalt des Islam wirklich beschäftigt? Seien Sie offen, nehmen Sie einen Koren, lesen Sie wie oft darin Ungläubige getötet werden sollen. Wie oft Gewlat gerechtfertigt wird! Trauen Sie sich, bevor Sie über andere urteilen!

    Machen Sie jetzt bitte nicht den Fehler in Ihrem Kopf das Argument auszugraben, „aber es gibt auch Nazis“….Das ist ein anderes Thema, aber zur Infos Nazis sind genau so abzulehnen wie Muslime die gegen unsere Regeln verstoßen.

    Ein Hinweis auf die extremitischen Aufrufe vieler Muslime darf nicht bestraft werden!

    Ein Bürger einer freien Gesellschaft sollte bei jeder Parteiveranstaltung sprechen dürfen (so lange die Partei nicht verboten ist! Und Pro NRW ist nicht verboten-Jeder hat ein präferierte Parei, aber lassen Sie uns nicht wieder den fehler machen auserhalb des Rechtsystems Parteien zu verbieten).

    Herr Dr. Krause ist ein Bürger mit freien unveräuserlichen Rechten, der sich berechtigte Sorgen um Ihr Land macht! Er macht sich Sorgen um Ihre Zukunft, um die Zukunft Ihrer Kinder – um deren Chancen und deren Freiheit die von extremisticshen Muslimen bedroht wird und von vielen sonstigen Muslimen nicht wirklich abgelehnt wird!

    Denken Sie einmal darüber nach bevor Sie vorschnell Urteilen oder auf das Geschwätz auf der Straße hören!

    Grüße xxx

  55. #56 alpha_bln (13. Jun 2012 20:34)
    Wenn man in diesem Land das Wort „Toleranz“ hört, kann einem fast schlecht werden. Was ist das für eine Toleranz, die nur in eine Richtung geht

    F.-J. Strauss mag umstritten gewesen sein, jedoch hatte er absolut recht , als er einmal über die Meinungshoheit sprach.
    Links, Grün und Rot hat die uneingeschränkte Meinungshoheit über Begriffe wie Meinungsfreiheit, Toleranz, Vielfalt , Demokratie und dazu noch die Macht über die Strasse erobert.
    Und wer über die Meinungshoheit und die Macht der Strasse faktisch frei herrscht, kann auch nach eigenem Gusto Begriffe wie Toleranz und Meinungsfreiheit festlegen.
    Und wie man sieht, tun sie es auch.

  56. #2 Marti (13. Jun 2012 16:41)

    Der Vergleich mit der McCarthy-Ära ist absolut treffend.

    Hexenjagden, Berufsverbote, „es-könnte-ja-sein“-Gesinnungsschnüffelei, Denunziantentum und die Verletzung verfassungsmässiger Grundrechte der Verdächtigen waren damals üblich.

    Hier taugt Wiki ausnahmsweise sogar als Info- und Vergleichsquelle, da es dabei um Verbrechen an Linken ging.

    http://de.wikipedia.org/wiki/McCarthy-%C3%84ra

    http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_McCarthy

  57. Was ist nur aus Deutschland BRD geworden ?

    Es ist schlimmer als zu DDR Zeiten, und es geht weiter und weiter mit diesem korrupten diktatorischen System.

    Dr. Daniel Krause hat vollkommen recht.
    Wie ist es möglich das ein Mensch dafür vom Schuldienst suspendiert wird.
    Wie ist das Grundgesetzmäßig zu vertreten ?
    Die Meinungsfreiheit, das Grundgesetz wird zu Gunsten der faschistischen Islamisten abgeschafft.
    Was für ein sch…* Systhem
    ( schlimmes,sch… schwei… usw.)
    und die Masse schwwweeeeiiiiggttttt
    und Wählt ihre eigenen Henker.

  58. Herr Wo WI, Herr BECK und Herr Westerwelle
    sind wohl die ersten die am Bau K(o)ran hängen.

    Herr Dr. Daniel Krause muß wohl um politisches Asyl in China, Russland, Nordkorea, Sudan, o.ä.bitten ??

    Die Demokratie wird abgeschafft und hat auch heute wieder viele Helfer wie zu NAZI Zeiten.

  59. #8 Eurabier (13. Jun 2012 17:01)

    Soo ist esss.

    Sehr guter Kommentar haben ihn mir für zukünftige Diskussionen kopiert.

    MfG
    Danke für eine freie Welt.

  60. Ja, es ist weitaus schlimmer als zu DDR-Zeiten, so schamlos, so unverblümt wurde nicht die Wahrheit verborgen, denn da gab es das berühmte West-Fernsehen, das damals noch objektiv und erfrischend berichten konnte. Heute ist die gesamte Mainstremlandschaft mit einem riesigen Tabu behaftet, mit Einheitsgesäusel, Diffamierungskampagnen und immer wieder mit neu aufgewärmten, dümmlichen Anti-Rassismus und Kampf gegen Rechts-Aktionen wird Stimmung gemacht gegen das eigene Volk, was sogar Ableger der linken Totalideologie mit dem Volkstod feiern!Wann endlich begreifen die Menschen, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, wann regt sich endlich das in der Bequemlichkeit eingerichtete Gemeinschaftsgefühl?! Während die Massen, eingelullt im EM-Fieber, den König Fußball frönen, werden Gesetze und Verabredungen im Kanzleramt getroffen, die unwiderbringlich das Schicksal Deutschlands besiegeln! Es ist einfach nicht mehr zu fassen!

  61. Es gib viele linke, grüne, Gutmenschen die denken wie Dr. Daniel Krause über die faschistischen Islamisten.
    Viele schweigen bis es zu spät ist und sich
    unterwerfen wie DR.D.K.
    Was für erbärmliche Gestallten.

    So wählen Mann/Frau, Schwule, Christen, Atheisten usw. weiter ihre Unterdrücker und Henker.

    Mut zur Freiheit, Demokratie und Menschenrechte.
    Gegen islamischen Faschismus und Diktatur.

  62. existenzielle Ängste haben ihn übermannt. Das ist menschlich, allzu menschlich.

    Man darf ihn deshalb nicht angreifen. Das Problem ist nicht er, sondern die Zustände in der BRD, welche solche berechtigten existenzielle Ängste auslösen.

  63. Muß ja nicht jeder ein Held und Freiheitskämfer wie viele Islamkritiker sein, aber die Äußerungen von
    DR.D.K. im „“Wiederruf““ sind grenzwertig.
    (falsch)

  64. Die Neu-DDR oder DDR2.0 hat die Inquisition wieder eingeführt. Dingfest machen: die Schulleitung, Schulbehörden. Direktor/Rektor, beteiligtes Lehrergremium. Name, Hintergrund, ebenso von den Verantwortlichen in den zuständigen Behörden. Ins Internet stellen. Allen Medien melden (egal, ob die Mainstream-Medien die Infos verwenden, sie müssen wissen, wir alle mißbilligen und verurteilen die Vorgehensweise auf das Schärfste).
    Wehren wir uns gegen die Linksfaschisten.
    Schade, daß der junge Lehrer eingeknickt ist. Wird ihm nichts nützen.
    Unser aller Aufgabe: dem Gesinnungsterror eintgegenwirken.

  65. Die Islamisten bedrohen auch die Existenz von
    Homosexuellen und anderen Bürgern. Das sollten
    Menschen wie DR.K bedenken. Sonst verlieren sie auch ganz schnell ihre Lebensexistenz durch faschistische Islamisten.
    Ansonsten müßen auch die unhaltbaren Zustände in der BRDDR bekämpft und beseitigt werden.

  66. #78 Anthrazit (13. Jun 2012 23:35)

    Die Neu-DDR oder DDR2.0 hat die Inquisition wieder eingeführt. Dingfest machen: die Schulleitung, Schulbehörden. Direktor/Rektor, beteiligtes Lehrergremium. Name, Hintergrund, ebenso von den Verantwortlichen in den zuständigen Behörden. Ins Internet stellen.

    D´accord. Dieser Terror funktioniert nur durch die Vielzahl der kleinen Mitläufer, Blockwarte, Denunzianten und willigen Helfer.

    Ich will ihre Gesichter im Internet sehen.
    Nebst Informationen auf dem gleichen Detaillevel, wie sie Antifa und Behörden (die wunderbar Hand in Hand sich zuarbeiten) in kürzester Zeit zu Daniel Krause ins Netz stellen konnten.

    Ich will auch wissen, wo deren Haus wohnt.

    Lasst sie ihre eigene Medizin schlucken.

  67. Die STASI hat definitiv was falschgemacht, die mussten ihre Spitzel und „Fachkräfte für Meinungsrevidierung“ noch rekrutieren und teilweise Druck ausüben.

    Der Linksgrünwutgutbürger gibt den Spitzel und Meinungsdiktator freiwillig und überschlägt sich dabei noch vor Eifer.

  68. #68 Das_Sanfte_Lamm

    Und wer über die Meinungshoheit und die Macht der Strasse faktisch frei herrscht, kann auch nach eigenem Gusto Begriffe wie Toleranz und Meinungsfreiheit festlegen.

    Linke Ideologie ist nichts anderes als Sprachmanipulation.
    Denn mit Logik und wissenschaftlich korrekter Arbeitsweise kommt sie nicht weit.

    Ich könnte darüber seitenweise schreiben. Daher hier nur ein paar Beispiele.

    – „Meinungsfreiheit“: Wird ausgehöhlt, indem man einfach Meinungen zu Nicht-Meinungen deklariert.

    – „Gleichberechtigung“: Wird zu „Gleichstellung“ uminterpretiert.

    – „Ehe“: Wird auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften ausgeweitet.

    – „Religion“: Wird auf Ideologien ausgeweitet.

    Mit solchen Begriffs-Umdefinitionen versucht man, das Grundgesetz auszuhöhlen.

    Die gesamte linke Literatur besteht aus schwammigen, nicht klar definierten Begriffen. Sie werden immer so verwendet, wie es gerade zum Ergebnis paßt.

    Schönes Beispiel sind die Diffamierungs-Begriffe „Rassismus“, „Rechtsextremismus“ etc.

    Linke Ideologie arbeitet mit Umdeutungen bestehender Begriffe und pseudowissenschaftlicher Rhetorik.

  69. Dr. Daniel Krause wird mit Sicherheit bald im rechten Lager begrüßt werden dürfen. Er hat hinter die groteske Maskerade der „politisch Korrekten“ geblickt.
    Hoffentlich bringt er noch ein paarhundert Freunde und Sympathisanten mit.

  70. Auch wenn das, was ich jetzt schreibe, den meisten hier nicht passt:

    Der Mann ist offenbar Beamter – damit ist er nicht mit einem normalen Arbeitnehmer vergleichbar sondern hat einen Sonderstatus, der finanziell ja so geil ist, dass bis heute fast alle Lehrerverbände und alle Lehrer immer noch pro Verbeamtung sind und Schulen, die nicht verbeamten wollen, Probleme mit dem Lehrernachwuchs haben.

    Als Beamter unterliegt er den Weisungen seines Dienstherren. Wenn dieser ihn erst einmal suspendiert, ist das keine Keule gegen die Meinungsfreiheit, sondern schlicht das Recht des Dienstherrn gegenüber seine Beamten und in einem funktionierendem Staatswesen muss das auch so sein.

    Niemand zwingt einen unter das Joch des Staates – die Pfründe und Privilegien wollen abgewogen sein, gegen die Einschränkungen. Aber Lehrer wird man ja fast ja offenbar fast nur wegen den Ferien und dem Pensionanspruch … dabei müsste jeder Lehrer bereits als Referendar merken, wo der Hase hin läuft .. aber da springt man dann begierig über jedes Stöckchen und wundert sich später, wenn der Staat einem mit dem Stöckchen mal auf die Finger schlägt …

    Der Mann ist übrigens nur suspendiert und nicht Entlassen – und ich wette was darauf, dass er auch nicht entlassen wird. Der Fall ist kein Fall für den Menschengerichtshof …von der Zerstörung beruflicher Existenzen kann nicht die Rede sein.

    Unabhängig vom Fall müssen Lehrer keine Beamte sein …

  71. Na, da hat jemand lernen müssen wie „frei“ unser Land ist.

    Willkommen in der Realität Herr Dr. Krause!

  72. Hallo,
    ja, das Leben ist machmal wiklich ungerecht.
    Da glaubt man als Linker Lehrer an das Gute und stellt dann fest es ist der Wolf im Schafspelz, diese linke Pest.

  73. @#84 arminius arndt
    Der „Maulkorb“ träfe ihn allerdings auch, wenn er nur Angestellter wäre. Die Pflichten des Angestellten Lehrers sind praktisch identisch (vom Streikrecht mal abgesehen), die Rechte (und die Bezahlung, Versorgung) allerdings leider nicht.
    Und verbeamtet wird möglichst nicht!

  74. Schön waren allerdings die Leserbriefe heute morgen in der Westfälischen Rundschau. Leider knn ich diese hier nicht wiedergeben. Allesamt sprachen die Autoren von Meinungsterror und unterstützten Dr. Krause!

Comments are closed.