Der Islam Channel wird von Großbritannien aus per Satellit auf Sky UK gesendet und laut wikipedia von 97,3% der britischen Moslems gesehen. Was die so alles vorgesetzt bekommen, wird in dem folgenden Video knallhart deutlich: In der Nacht von Sonntag auf Montag ging es um den Abfall vom islamischen Glauben. Es wurde in aller Deutlichkeit gezeigt, was ein Mensch, der vom Islam zum Christentum übergetreten ist, in der islamischen Welt gemäß des Befehls des Propheten an Strafe zu erwarten hat. Warnung: Dieses Video sollten sich nur Menschen mit absolut starken Nerven ansehen.

(Von Michael Stürzenberger)

Zunächst ging es in der TV-Sendung um die Pilgerreise nach Mekka. Dort werden den zigtausenden Moslems über kräftige Lautsprecher in arabischem Singsang Botschaften aus dem Koran eingetrichtert. Dass Allah streng im Strafen sei, er eine große Abneigung gegen Ungläubige habe, die Zurückweisung des islamischen Glaubens eine Sünde sei, am Tag des Jüngsten Gerichtes „die Herzen die Kehlen erwürgen“, kein Ungläubiger der Strafe Allahs entrinnen könne und die Handlungen der Ungläubigen Täuschungen seien. Die Gläubigen hingegen beherrschten das Land. Wer sich abwende, erhielte keinen Schutz von Allah. Die Offenbarungen Allahs anzuzweifeln, sei aus der Sicht von Allah und der Gläubigen hassenswert. Allah sei größer, und damit ist wohl gemeint, er sei größer als alle anderen Religionen und Götter. Wie es schließlich auch im Koran steht: Der Islam solle über alle anderen Religionen siegen (Sure 9, Vers 30). Hier das Video aus Mekka:

Wichtig zu wissen: Jeder Moslem muss mindestens einmal in seinem Leben eine Pilgerreise nach Mekka unternehmen.

In der TV-Sendung vom Islam Channel kommt anschließend Moderator Tawfiq Okasha und spricht über die Strafen, die einen Moslem erwarten, wenn er vom Islam zu einem anderen Glauben übertritt. Laut einem deutschen Studenten der islamischen Wissenschaften aus Nordrheinwestfalen, der fließend arabisch spricht, zitiert er Folgendes aus islamischen Schriften:

„Lasst Allahs Rache über die polytheistischen Abtrünnigen kommen“; „Allah möge euren Glauben stärken und ihm zum Sieg über die Polytheisten verhelfen“, „Allah, unterwerfe die Ungläubigen und lege ihr Schicksal in die Hände der Rechtgläubigen“, „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Gesandter“.

Dann wird gezeigt, wie ein Moslem behandelt wurde, der kein Moslem mehr sein wollte und Christ wurde. Laut Middle East Forum soll diese unfassbar grausame Strafe von Moslems in Tunesien durchgeführt worden sein. So sehen dort wohl die Errungenschaften des „arabischen Frühlings“ aus.

Islam Channel ist übrigens in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zu sehen. Noch einmal die Warnung: Dieses Video sollten keinesfalls Jugendliche unter 18 Jahren und Menschen mit schwachen Nerven ansehen! Der Christ wird von maskierten Männern festgehalten (im Video ab 1:10), sein Kopf zurückgezerrt und ihm ein Messer an die Kehle gesetzt. Der Mann wehrt sich nicht und scheint sich mit seinem Schicksal abgefunden zu haben. Der Sprecher im Hintergrund rezitiert auf Arabisch eine Reihe von moslemischen Gebete und Fürbitten, wobei er das Christentum verdammt, das – wegen des Dreifaltigkeitsglaubens – als Mehrgottglauben gebrandmarkt wird:

Der Student der Islamwissenschaften erläutert zu den Texten, die während der grausamen Hinrichtung gesprochen werden:

Bei den „Gebeten“ zu Allah, die die moslemischen Henker in dem Video verrichten, handelt es sich um genormte, formelhafte Redewendungen. Es sind dieselben Worte, die diesen maskierten anonymen Schlächtern über die Lippen gehen, während sie dem Opfer die Kehle durchschneiden und danach seinen Kopf in die Höhe halten, die auch von den höchsten moslemischen Führern gesprochen werden, etwa wenn diese regelmäßig im Fernsehen erscheinen, um dort solche hasserfüllten Gebete zu rezitieren.

So richten Moslems beispielsweise die Bitte an Allah, die Ungläubigen mit Krebs und tödlichen Krankheiten zu schlagen, „bis sie selber um ihren Tod bitten“. In Mekka werden regelmäßig über Megaphone Aufrufe an die Pilger gerichtet, Christen und Juden zu „Geiseln des Elends“ zu machen:

„Erfülle sie mit Verzweiflung, Schmerz und Leiden; lasse sie ein Leben voll Leid und Schmerz führen und sende ihnen den Tod zur Demütigung und Züchtigung.“

Der ägyptische Talkmaster Tawfiq Okasha fragt nach dem Video laut Middle East Forum:

„Ist das der Islam? Ist es das, was der Islam verlangt? Wie steht der Islam zu solchen Dingen?“

Dann soll er auf die Moslembruderschaft und die Salafisten anspielen, deren politischer Einfluss in Ägypten enorm gewachsen sei, und fragt:

„Wie sollen solche Leute uns regieren?“

Nun, 70% der Ägypter wollen es offensichtlich, dass sie von solchen Leuten regiert werden.

Siehe auch SOS Österreich: „Moslems in Tunesien töten christlichen Konvertiten wegen “Abfalls vom Glauben”

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

109 KOMMENTARE

  1. Ist das Messer etwa „Made in Solingen“ ?

    Und da sagt man, wir sind gegen die Mohamedaner !

    Schraubenzieher hier, Stahl dort – Frau Börek, bitte übernehmen !

  2. Aber von Politikern und Medien wissen wir doch, das ist nicht der wahre Islam. Der besteht aus Trallala und Hopsassa und einer Prise Wulff und Käsmann. Wir sollten aber nicht vergessen, es kann uns schietegal sein, wie die in den islamischen Ländern miteinander verfahren. Das ist ganz allein deren Sache. Das Schwulenaufhängen, die Steinigung von Vergewaltigungsopfern, daß Frauen nur im Ganzkörperkondom herumlaufen. Alles nicht unser Problem, zumal unsere Schwulen und Frauen ganz verrückt auf Islam sind.

    Nicht schietegal sein sollte uns aber, wenn diese Lebensart von unseren Politikern als uns bereichernd angepriesen wird. Da sollte sich doch jeder mal auf Herz und Nieren prüfen, ob er dann beim nächsten Wahlgang wieder die Parteien wählt, die tagtäglich den Islam bei uns importieren. Sonst ist das ganze Geschimpfe nämlich für die Katz.

  3. Nachdem ich das Video (gestern) gesehen habe, ging es mir für fast eine Stunde schlecht. Mir war richtig übel.

    Ich finde wir sollten das Video mal allen Abgeordneten des Bundestages zeigen und sie anschließend um ihre Meinung zum Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ bitten.

    Noch schlechter wird mir bei dem Gedanken, das sich solche oder ähnliche Szenen schon bald in unserem schönen Europa abspielen könnten.

    Ich (25,m,biodeutsch) bin jedenfalls sehr abgeneigt Kinder in diese Welt zu setzen.

  4. Es bleibt die Frage warum wird es den Muslimen im TV gezeigt???

    Als kritische Hinterfragung des eigenen Handelns oder gar des islamischen Glaubens?

    Oder lediglich als Warung: Schaut gut hin was euch passiert, falls ihr zweifelt oder gar abfallt!!!

    Was für ein perverser „Glauben“!

  5. #2 WahrerSozialDemokrat

    du bringst es auf den Punkt!
    Es ist ein perverser Glaube!

  6. Es gibt aber auch noch dute Nachrichten:
    OT
    Beim Bau einer Autobombe sind im Jemen fünf mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder getötet worden.

    Der Sprengsatz sei versehentlich detoniert, sagte ein Behördenvertreter. Der Vorfall ereignete sich demnach in der Ortschaft Schakra in der südlichen Küstenregion Abjan

  7. (apostaates) „…Tötet sie wo immer ihr sie findet“

    4:89 „… But if they turn renegades („reject faith“ leave Islam), seize them and SLAY THEM them wherever ye find them“

  8. Das ist das doofe an PI. Wir kennen den Inhalt dieses Films bereits. Dieser Artikel müßte auf allen Online MSN Zeitungen stehen damit die Schnarchnasen endlich begreifen was der Islam ist.

  9. Ich kann dieses Video von der Tötung eines Menschen – man muss wohl eher sagen – SCHLACHTUNG eine Menschen nicht anschauen.

    Man fragt sich hier: wie können diese Kulturen überhaupt zu einander passen?

    Abgesehen der halal-Schlachtungen von Kühen, etc.

  10. Ich spreche arabisch und habe mir das Video angesehen.

    Meines Erachtens ist der Beitrag durchaus kritisch gemeint, so nach dem Motto: „so wollen die Fundamentalisten den Islam umsetzen, willst du als Wähler diesem Islam wirklich deine Stimme geben?“

    Da eine offenen Kritik am Islam natürlich nicht möglich ist, zeigt man ein Video, bei dem es jeden nicht völlig verhärteten Menschen total übel wird.

    Die Hardcore-Muslime wird das natürlich nicht beirren, aber den einen oder anderen nicht ganz so gläubigen wird das vielleicht doch zum nachdenken bringen.

  11. (graphic video) Allah & his Qur’an in action … beheading kuffar (unblievers) according to Qur’an 8:12 + 47:4

    http://schnellmann.org/quran-in-action.html

    Revelation 20:4 „4And I saw thrones, and they sat upon them, and judgment was given unto them: and I saw the souls of them that were beheaded for the witness of Jesus (und ich sah Seelen die geköpft wurden, weil sie Jesus bezeugen), and for the word of God, and which had not worshipped the beast, neither his image, neither had received his mark upon their foreheads, or in their hands; and they lived and reigned with Christ a thousand years.“

  12. Krass dass solche Sender im christlichen Abendland ausgestraht werden. Den Satelliten sollte man vom Himmel holen, diese hochentwickelte Technik ist eh Haram für die Jünger der steinzeitlichen Mordsekte.
    Zu dem Video, danke aber ich bin schon geheilt, habe so viel Grausamkeit gesehen, von Hängen, Kopf abschneiden, Steinigen etc. (Stichwort Truthtube) reicht mir…

    O.T.
    Gleich bei RTL Punkt 12 geht es um eine Frau, die sich in Hurgada (Ägypten) einen Ehemann (Animateur) angelacht hat und damit bitter böse auf die Nase gefallen ist.
    Ist schon der 2. Teil RTL Punkt 12 will der helfen mit der Tochter zu flüchten.
    Den ersten Teil von gestern habe ich in der Mediathek nicht gefunden ist wohl zu PI.
    Wer den ersten Teil irgendwo findet, wäre sehr dankbar für einen Link.
    🙂

  13. Irgendwo habe ich auch ein Video gesehen (finde es jetzt nicht) wo Väter ihre Söhne als Selbstmordattentäter versteigern und dann reiche Araber sich gegenseitig dabei überbieten!

    Und natürlich alles in einer Moschee!!!

    Sorry, mitlesende Muslime, das alles hat mit Frieden nix zu tun!!! Und das wisst ihr ganz genau! Eure „Religion“ ist teuflich, für euch selber und für die ganze Menschheit!

  14. Nachtrag: Der Beitrag zielt meines Erachtens ganz klar auf die zweite Runde bei den Präsidentschaftswahlen in Ägypten am 16 uns 17 Juni.

    Dort kann der Wähler entweder Mohamed Morsi die Stimme geben, der Für einen Islam, wie im Video gezeigt steht oder Ahmed Shafik, der für einen Islam steht, wie man ihn unter Mubarak in Ägypten staalicherseits propagiert hat, wo Apostaten zwar massiv schikaniert wurden, aber getötet hat man sie nicht.

  15. Also!
    Ich bin mit soch einem Pack aufgewachsen,und habe sehr früh gelernt mit umzugehen.
    Jede Schwäche, jedes Entgegenkommen wird won dennen als Bestättigung zum Weiterfertigmachen gedeutet.Zeigst du einmal Rücken-biste für immer Opfer.
    Die Lachen uns aus,ohne es zu verbergen, nur die Gutmenschen deuten es als Freundigkeit.Im Wahrheit ist es Vorfreude auf Kopfabhacken.

    PS.
    Die Bemerkung- „nur für starke Nerven“ ist falsch.Wer stark ist,der kennt es. Man soll das Video ALLEN, und schon in Grundschule!,vorspielen. Nur so kommt die Botschaft an.

  16. Also Leute, kommt ein bisschen runter, der Beitrag, der die Abschlachtung dieses Mannes zeigt, ist meines Erachtens vom Sender durchaus kritisch gemeint, soweit das bei einem arabischen Sender möglich ist!

  17. Ich hab´s mir angeschaut – wirklich pervers.
    Hat aber nix mit Islam zu tun, oder wie ? Oder doch ?
    Und das wollen ja unsere Gutmensch-Parteien für Deutschland.

  18. Bitte diesen Artikel verbreiten, wer kann, bei mir geht diese Funktion leider nicht mehr!!!

  19. ot: „Ministerin Öney fordert Schutz für „Importbräute“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106421018/Ministerin-Oeney-fordert-Schutz-fuer-Importbraeute.html

    Die türkischstämmige Öney forderte als Konsequenz aus dem Fall, dass ausländische Frauen sofort ein eigenständiges Aufenthaltsrecht erhalten, wenn sie in der Ehe misshandelt werden.

    Sehr praktisch, aber warum nicht gleich die deutsche Staatsbürgerschaft an die Misshandlung in der Ehe koppeln?

    Noch besser wäre natürlich ein grundsätzliches Aufenthaltsrecht in D für alle Mohammedaner_Innen weltweit, immer, auch ohne misshandelt worden zu sein!

    …Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert.

  20. Dies ist nicht der Gott der Christen und Juden. Das ist der Wahnsinn der Un-Demokratie. Der unpolitsche Michel, der sich eher sorgt ob er A3 A4 oder A8 fährt, wird wohl bös aufwachen eines Tages. Unsere Politiker schlafen eh schon tief. Frage an Herrn Gauck: Gehört das alles zu Deutschland? Nun lässt sich nach den Ergüssen doch alles leichter beantworten ohne Qual. Trotzdem die Politiker wissen, wenn die Scharia kommt, dann kann kein Polizist uns mehr schützen, es ist dann zu spät. Amen.

  21. 9:33 „… that He might cause it to prevail over all religions, though the polytheists may be averse.“

    61:9 „…He it is Who hath sent His messenger with the guidance and the religion of truth, that He may make it conqueror (erobern) of all religion however much idolaters may be averse.“

    ALLAH UND SEINE TERROR ORGANISATION (3:151, 59:2, 8:12, 8:59/60) ISLAM WILL DIE WELT EROBERN UND BEHERRSCHEN!!

  22. Ich habe dieses und, vor kurzem, einige ähnliche Videos im Internet auf youtube gesehen und bin absolut angewiedert, nicht nur von der Darstellung, sondern von ALLEN Vertreten dieses unveränderbaren Islams. Und wieder komme ich leider zu dem Ergebnis, kein Moslem gehört zu Deutschland. Da hilft auch keine Beschönigung oder ein sogennanter Euroislam, denn den gibt es nicht. Wer so leben will kann und darf das NICHT im traditionell westeuropäischen Raum. Sorry, so ist meine Meinung

  23. #4 Algol1988 (06. Jun 2012 11:39)
    „Ich finde wir sollten das Video mal allen Abgeordneten des Bundestages zeigen und sie anschließend um ihre Meinung zum Satz “Der Islam gehört zu Deutschland” bitten.“

    Seien Sie sicher, die kennen solche Videos. Die glauben aber vermutlich, dass sich das Problem irgendwie nach der eigenen Amtszeit schon in Griff kriegen lässt. Der Machterhalt mit Hilfe der moslemischen Wählerstimmen ist ihnen vorerst wichtiger.

  24. #14 Marti

    Die Hardcore-Muslime wird das natürlich nicht beirren, aber den einen oder anderen nicht ganz so gläubigen wird das vielleicht doch zum nachdenken bringen.

    Woran erinnert mich das nur? Ach ja…an die Deutschen und die Nazis. Nicht jeder Deutsche war ein Nazi und war in der Lage die Morde zu begehen die diese gemacht hatten. Aber jeder Deutsche war Teil dieser Gesellschaft die das möglich machte. So ist es mit den „normalen“ Moslems und den „radikalen“. Und wieso bemühen wir uns um Differnzierungen wenn die größen Islamexperten immer wieder verkünden es gibt nur einen Islam!

  25. Warum ist Knuesel denn jetzt inkognito?
    Überhaupt fällt mir grade ein, dass ich schon lange keine Texte mehr von ihm gesehen hab.
    Schade.

  26. Kann mir jemand erklären warum man dieses Video auf Livingscoop nicht finden kann, obwohl es von dort stammt/stammen soll?

  27. So wie die Alliierten im Rahmen der Befreiung der damaligen KZ´z 1945 die einheimische Bevölkerung dazu gezwungen hat, sich die Verbrechen der Nazis leibhaftig anzuschauen -so müssten auch unsere Politiker gezwungen werden, sich dieses abscheuliche Verbrechen in Form dieses Videos anzusehen!

    Es müsste zur Pflicht für die Pollitiker erklärt werden, dieses Video anzuschauen. Dann werden sie auch ihre Meinung über diesen verbrecherischen Islam korrigieren, den sie uns permanent als Bereicherung verkaufen!

  28. @#28 Kerstin

    Ich bin fest davon überzeugt die Politiker meinen zu solchen Videos, dass diese nichts mit dem friedlichen Islam zu tun haben, weil Sie über den Islam und das was im Koran steht keine Ahnung haben.

    Und weil Sie es nicht wahrhaben wollen, dass eine sogenannte Religion zu so etwas fähig ist. Dabei müßten Sie nur in der christlichen Geschichte forschen und sie werden fündig. – Nur das die christlichen Exzesse schon ein paar Jahre her sind und im Widerpsruch zur Lehre Christi stehen, während die islamischen heute zum normalen Tagesgeschäft gehören und sich auf Ihren Propheten und sein Buch berufen können.

  29. Kann jemand übersetzen was der Talkmaster ab/um 4:40 über Europa Amerika, Deutschland Frankreich…. sagt?

  30. wobei er das Christentum verdammt, das – wegen des Dreifaltigkeitsglaubens – als Mehrgottglauben gebrandmarkt wird

    Dreiste Lügen des falschen Propheten, die sich bei genauerem Hinsehen in Luft auflösen. Diffamierung, Lug und Betrug sind die Stützpfeiler des Islam. Ohne sie bricht der Islam wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Darum ist es im Islam auch untersagt, sich wissenschaftlich mit dieser Irrlehre auseinanderzusetzen. Die, die es taten, müßten um ihr Leben fürchten. Nur warum, wenn es doch um die „wahren Worte Gottes“ geht?!

    Erfülle sie mit Verzweiflung, Schmerz und Leiden; lasse sie ein Leben voll Leid und Schmerz führen und sende ihnen den Tod zur Demütigung und Züchtigung.

    Dieser Wunsch trifft auf die islamische Welt mehr denn je zu. Mohammedanern ist die Strafe Gottes gewiß, solange sie den Worten von Satan folgen. Nicht grundlos flüchten sie aus ihren Ländern in unsere, um dort ein erträgliches Leben führen zu können.

  31. @ #28 Kerstin

    …Der Machterhalt mit Hilfe der moslemischen Wählerstimmen ist ihnen vorerst wichtiger.

    Genau so ist es 🙂

    Die würden ihre eigene Mutter umbringen für die wertvollen Wählerstimmen!!

    Ali Sina, ex-Muslim Seite 255 „…Shortsighted, unsrupulous politicans bend over backwards to appease them and praise Islam as a „religion of peace“ to vie for their votes. Some have gone so far as to pass „blasphemy laws“ in order to ban criticism of Islam.“

  32. Beim Opferfest viele Male geübt, schon vom Vater gelernt,hat man auch keine Skrupel bei Menschen.
    Der Islam schreibt es so vor und folgerichtig braucht man auch keine Sentimentalitäten zu beachten.

    Wenn sich die Moslems in die Enge getrieben sehen, braucht es nur einen islamischen Feuerwehrmann, der mit Benzin löscht, dann schwinden alle Bedenken gegen das Halsabschneiden.
    Was aber will der Sprecher tun?
    Will er die Hassstellen aus dem Koran streichen?
    Wollen sich die europäischen Moslems zu einer offiziellen Verzichtserklärung verpflichten?
    Wie soll das Problem gelöst werden, angesichts der Tatsache, dass der Islam schon da ist?

  33. Ein befreundeter Arzt, der es auch gesehen hat, meint, das Video sei ein Fake. Auch wenn das Opfer sich in sein Schicksal ergeben habe, sei es ausgeschlossen, dass es bei einem so extrem schmerzhaften Mord weder körperliches Aufbäumen, noch eine Verzerrung des Gesichts bzw. Schmerzschreie gegeben habe; außerdem müßten beim Durchtrennen der Schlagadern viel mehr helle, stoßartige Blutströme zu sehen sein.

    Dafür spricht auch, dass das Opfer offenbar nicht identifiziert wurde; der Mann ist ja so gut zu sehen, dass man ihn leicht erkennen kann. Aber ein Name taucht nirgendwo auf.

    Insofern kann man wohl annehmen, dass das ein Horrorstück sein soll, um „Gläubige“ vom Glaubensabfall abzuschrecken – finster genug, um sich derlei Gestalten mit allen Mitteln vom Leibe zu halten.

  34. Wichtig zu wissen: Jeder Moslem muss mindestens einmal in seinem Leben eine Pilgerreise nach Mekka unternehmen.

    Besser: Die Pilgerfahrt nach Mekka ist eine der 4 Säulen des Islam und gilt als religiöse Pflicht für jeden freien Moslem, sofern er dazu in der Lage ist.

    Es kommen jedes Jahr ca 2 Millionen Pilgerer zur Hadsch nach Mekka. Wenn man das jetzt auf die Zeitspanne einer Generation (großzügig 30 Jahre) hochrechnet, hat man 60 Millionen. Bei mehr als 1 Milliarde Moslems weltweit sind das gerade mal 6 Prozent.

  35. Was ist dieser „Allah“ für ein erbärmlicher Gott! Ein Gott der Erpressung und Furcht und Schrecken braucht um seine „Schäfchen“ bei der Stange zu halten ist KEIN Gott!
    Es ist der „gefallene Sohn der Morgenröte“ der seine Schärgen dazu befehligt alle „seine“ Gläubigen zu knechten, damit nur ja keiner die Lehre des Jesus Christus liest und womöglich versteht.

  36. @#41 mabank

    Gibts da nicht schon ne Fatwa, wo der Onkel für jeden in der Familie sich eine Haarlocke auf die Brust klebt und damit haben diese Ihre Pilgerreise mit absolviert?

    Und wo ich gerade die Bilder von Mekka im Kopf habe, gilt das auch für Frauen? Bei dem Rundlauf habe ich noch nie welche gesehen?

  37. Das nennt sich dann wohl Ummah-Verhetzungs-TV.

    Und dass auch sichergestellt ist, dass jeder Bereicherer weiss, womit er die Kuffar zu bereichern hat, gibts die Sonderregelung, dass ein Deutscher Ausländer mit deutschem Pass eine SAT-Schüssel an „sein“ Wohnhaus schrauben darf, was anderen Deutschen Nichtausländern mit deutschem Pass vorenthalten wird.

    Dabei frage ich mich, ob man wieder Nasen oder Köpfe vermisst, um die Abstammung von Staatsbürgern zu bestimmen und den Berechtigungsgrad feszusetzen, oder ob der Name schon für Vorzugsbehandlung und Bevorrechtung ausreicht.

  38. Ich hab das zweite Video rechtzeitig ausgemacht. Ich hab mir schonmal so was angesehen und danach ging es mir gar nicht gut.
    Menschen, die in der Lage sind so etwas zu tun, haben jede Menschlichkeit verloren. Einfach nur krank.

  39. #30 Platow (06. Jun 2012 12:41)

    Woran erinnert mich das nur? Ach ja…an die Deutschen und die Nazis. Nicht jeder Deutsche war ein Nazi und war in der Lage die Morde zu begehen die diese gemacht hatten.

    Die Präsidentschaftswahl am 16. und 17. Juni in Ägypten ist so ein bisschen wie die Reichstagswahl im November 1932. Die Nazis waren damals schon sehr stark, so wie heute die Fundamentalisten (Muslimbruderschaft und Salafisten) in Ägypten. Die Frage ist, kommt jetzt mit der Präsidentschaftwahl totale Machtübernahme oder dauert es noch ein bisschen.

  40. Sehr gut. das sind genau die Videos die man den Gutemenschen-Dhimmis Tag für Tag unter die Nase halten muss.

  41. #9 Davi55

    Beim Bau einer Autobombe sind im Jemen fünf mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder getötet worden.

    Die hatte wohl keine deutschen Schraubenzieher verwendet?1

  42. #41 mabank (06. Jun 2012 13:00)

    Die Pilgerfahrt nach Mekka ist eine der 4 Säulen des Islam…

    Es gibt FÜNF Säulen im orthodox-sunnitischen Islam!

    1. „Schahada“ (Glaubenbekenntnis)
    2. „Salat“ (fünfmal tägliches Ritualgebet)
    3. „Zakat“ (Läuterungsabgabe)
    4. „Saum“ (nächtliches Fasten im Ramadan)
    5. „Haddsch“ (Pilgerfahrt nach Mekka)
    5. Hadsch

  43. Stellen wir uns vor, ein Pfarrer würde von der Kanzel predigen: „Herr, bitte bestrafe alle Moslems…“. Alle Obermuftis dieser Welt, inklusive Mazyek und Kolat würden sofort strengste Bestrafung fordern, mindestens Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Und was hört man jetzt von denen? Nichts!

  44. #40 Sadiq al-Sharq al-Awsat (06. Jun 2012 12:57)

    Egal ob Fake oder nicht. Es wird viele dazu animieren, „Sünder“ auf diese Weise zu bestrafen.

  45. #43 Platow (06. Jun 2012 13:08)

    Gibts da nicht schon ne Fatwa, wo der Onkel für jeden in der Familie sich eine Haarlocke auf die Brust klebt und damit haben diese Ihre Pilgerreise mit absolviert?

    Wohl kaum, da alle Hadji sich die Haar abrasieren. Da müssen die aber eine Weile warten bis die Lockenpracht nachwächst.

  46. #48 Tedesci (06. Jun 2012 13:16)

    Beim Bau einer Autobombe sind im Jemen fünf mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder getötet worden.

    Die hatte wohl keine deutschen Schraubenzieher verwendet?1/blockquote>

    1A! Der war gut!! Molto bene!

  47. #40 Sadiq al-Sharq al-Awsat (06. Jun 2012 12:57)

    Insofern kann man wohl annehmen, dass das ein Horrorstück sein soll, um “Gläubige” vom Glaubensabfall abzuschrecken

    Die wenigsten Muslime denken an einen Übertritt zum Christentum, nicht zuletzt wegen der Repressalien und der sozialen Ausgrenzung, die dann folgt. Diejenigen, die es eigentlich wollten und die nur durch die Todesstrafe davon abgehalten werden, sind bestimmt nur ganz wenige.

    Meines Erachtens ist das Video ein Versuch säkularer Muslime, die es vor allem im alten Establishment in Ägypten in nicht geringer Zahl gibt, der totalen Machtübernahme der Fundamentalisten im letzten Moment noch etwas entgegenzustellen.

    Das Ereignis, auf das das Video abzielt, ist die zweite Runde der Präsidentschaftswahl in Ägypten am 16. und 17. Juni.

  48. Die Tatsache, dass man das Video mit der Hinrichtung völlig unzensiert gezeigt hat spricht irgendwo auch Bände. Aber lief das wirklich bei Islam Channel? Das ist eine Sendung von Al-Faraeen (also das „Pharaonische Fernsehen“, allein der Name ist schon ein Gräuel für jeden Rechtgläubigen), gut möglich zwar dass Islam TV diesen Sender rebroadcasted (vielleicht gegen Geld) oder man sich die Frequenz teilt, aber zum normale Programm von Islam TV passt es eigentlich nicht. Jedenfalls, dieser Tawfiq Okasha (dem der Sender wohl gehört und der übrigens selbst auch ursprünglich Präsident Ägyptens werden wollte) ist zwar sicherlich gegen die Muslimbruderschaft aber ansonsten auch ein mächtiger Bullshit-Redner (so mächtig dass einem die Bruderschaft fast sympathisch werden kann). Hier nur mal ein Beispiel, wo er mit etwas merkwürdigen historischen Exkursen begründet warum er lieber mit dem deutschen als dem US-Fernsehen zusammenarbeitet.
    http://www.youtube.com/watch?v=uAQ2pUqHylw

  49. @#11 Pedo Muhammad

    Vielen Dank für diese Bibelstelle. Ich wusste dass es diese gibt, aber fand sie nicht mehr.

    Diese Stelle werde ich verwenden um ein paar angebliche Christen mal damit zu konfrontieren und zu fragen, ob sie denn mehr als eine Religion kennen die für ihre Gegner/Opfer ausdrücklich das Köpfen vorsieht.
    Und interessieren würde mich auch, wie sie sich erklären, dass ein Text aus der Offenbarung (entstanden so ca. 70-90 n.Chr.) einen Satanskult so klar beschreibt der erst über 500 Jahre später entstehen würde.

    Für jeden Zweifler über die wahre Natur des Islam und dessen klare Charakterisierung als Satanskult gibt es zwei interessante Videos auf Youtube:
    Der Name des Tiers (1)
    Der Name des Tiers (2)

    Unbedingt anschauen, da werden jedem die Augen geöffnet!

  50. Zur Klarstellung: Für alle die jetzt meinen, Muslime verteidigen zu müssen, die solche Handlungen wie im Video gesehen nicht wollen.

    Die Muslime die dies nicht wollen, konnten zum einen die Tat nicht verhindern und werden andererseits auch zukünftig diesen Horror nicht verhindern können.

    Und jetzt zum Kern des Problems:
    Der Grund warum dies und noch viel mehr passiert, ist das Befehlsbuch Koran.

    Solange diese Ideologie nicht ausgerottet, dieses Buch verboten ist, wird das Töten, Vergewaltigen und vieles mehr weiter gehen.

    Auf Glaubensabfall steht in letzter Konsequenz lt. Koran eben der Tod (Und nicht nur darauf!)

    Es ist also vollkommen egal wie viele Muslime sich nicht an diesen Schlachtungen beteiligen.

    So lange der Islam existiert, wird es auch immer Muslime geben die ihren Glauben konsequent nach den Vorgaben des Koran leben wollen.

    Und die Gegenwart zeigt uns ganz deutlich, dass es immer mehr werden die genau das wollen.

  51. #54 Marti (06. Jun 2012 13:26)

    Die wenigsten Muslime denken an einen Übertritt zum Christentum, nicht zuletzt wegen der Repressalien und der sozialen Ausgrenzung, die dann folgt. Diejenigen, die es eigentlich wollten und die nur durch die Todesstrafe davon abgehalten werden, sind bestimmt nur ganz wenige.

    Vor ein paar Jahren berichtete Al-Jazeera, dass in Afrika jedes Jahr etwa sechs Millionen Muslime den Islam verlassen und Nachfolger von Jesus Christus werden. Im Jahr 2005 bekehrten sich im Iran ungefähr 250.000 Muslime zum Christentum. Von 2003 bis 2005 gab es in den arabischen Ländern etwa eine Million Bekehrungen von Muslimen zum
    Christentum. Muslime finden auch in Nordamerika zu Christus, obwohl nicht im selben Ausmaß wie in moslemischen Ländern. Mehrere zehn Millionen nehmen alle paar Jahre
    in Indien und China Jesus an. Chinesische Missionare rüsten sich nun dafür, das
    Evangelium von Jesus an dunkle moslemische Orte zu bringen.

    Warum sollen wir diesen Zahlen keinen Glauben schenken?!

  52. #40 Sadiq al-Sharq al-Awsat (06. Jun 2012 12:57)

    Ein befreundeter Arzt, der es auch gesehen hat, meint, das Video sei ein Fake. Auch wenn das Opfer sich in sein Schicksal ergeben habe, sei es ausgeschlossen, dass es bei einem so extrem schmerzhaften Mord weder körperliches Aufbäumen, noch eine Verzerrung des Gesichts bzw. Schmerzschreie gegeben habe; außerdem müßten beim Durchtrennen der Schlagadern viel mehr helle, stoßartige Blutströme zu sehen sein.

    Ich war schon bei Schächtungen (von Schafen) dabei, und Tatsache ist dass die Tiere in den ersten 1-2 Minuten nach dem Durchtrennen der Halsschlagader überhaupt keine Reaktion zeigen. Denn die Blutzufuhr zum Gehirn wird ja unmittelbar unterbrochen und damit ist eine bewusstseinsgesteuerte Reaktion auf Schmerzenüberhaupt nicht mehr möglich (genau das wird durch Befürworter des Schächtens ja immer als so positiv herausgestellt). Etwa 1-2 min nach dem Schnitt werden die Schafe dann doch plötzlich wieder lebendig und zeigen Fluchtreflexe, das ist aber dann vermutlich Kleinhirn-gesteuert. Ja und das mit dem „falschen“ Blutfluss ist auch Quatsch, denn offenbar wurde ja nicht nur die Halsschlagader sondern sämtliche Adern durchtrennt (ganz nebenbei stelle ich mir jetzt schon die Frage wo der „befreundete Arzt“ denn seine einschlägigen Erfahrungen her hat).

  53. Kann der Islam zu dieser Welt oder zu Europa gehören?

    Leute jetzt einfach mal tief durchatmen und sich der Wirklichkeit stellen. Wir sollten den Islam differenziert betrachten.

    Natürlich kann man diejenigen verstehen, die die Frage nach Apostasie im Islam stellen, solange das keinen rassistischen Unterton hat. Wir sollten uns auf eine spannende innertheologische Diskussion darüber innerhalb des Islam, insbesondere eines europäischen Islam freuen. Hilfreich dabei kann sicherlich die Einrichtung von Lehrstühlen für Islamwissenschaft und die Ausbildung von islamischen Religionslehrern sein.

  54. Tawfik Okasha, der Moderator des Beitrags, in dem der Mann abgeschlachtet wird, ist auch „Chairman of the Board of Directors“ des Kanals (Faraeen Channel), auf dem der Beitrag gesendet wurde.

    Sowohl Okasha, der in der kleinen Ägyptischen Nationalpartei aktiv ist (fünf Abgeordnete in Parlament), als auch sein Fernsehkanal, gelten als liberal und sind es für ägyptischer Verhältnisse wohl auch!

    Deshalb auch der Versuch von Okasha kurz vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl in Ägypten den durchaus wahrscheinlichen, aber keineswegs sicheren Sieg von Mursi, einem Vertreter der Muslimbruderschaft, zu verhindern.

  55. #58 IslamAbschaffen (06. Jun 2012 13:41)

    Von 2003 bis 2005 gab es in den arabischen Ländern etwa eine Million Bekehrungen von Muslimen zum
    Christentum… Warum sollen wir diesen Zahlen keinen Glauben schenken?!

    Ich kenne in Stuttgart eine kleine Gemeinde von arabischen Konvertiten vom Islam zum Christentum. Ich war auch schon beim arabischen Gottesdiensten von ihnen.

    Leider ist das eine sehr kleine Schar. Ich habe mit ihnen gesprochen und weiß, wie wenige es sind.

    Außer in d r Kabylei in Algerien sind Übertritte zum Christentum in der arabischen Welt relativ selten.

    Die Zahlen sind aufgebauscht um uns und Muslimen, die zum Christentum übertreten wollen, Mut zu machen.

  56. Wir sollten den Islam als das betrachten was er ist. Eine religiöse, faschistische, frauenfeindliche, christenfeindliche, atheistenfeindliche Ideologie.

    Und zum Einwand: „Sind ja nicht alle so“. Das ist die typische „Kopf in den Sand“ Reaktion.

    Der Koran sagt ganz klar was er von allen hält die ihm nicht blindlings nachfolgen. In letzter Konsequenz gilt das, was wir hier alle im Video sehen können.

    Nur weil nicht alle so grausam handeln macht es den Islam im Kern um keinen Deut besser.

    Augen auf!!!

    Was passiert gerade in den Staaten Afrikas wie dem Sudan, Nigeria, Mali usw.?

    Sie teilen sich faktisch in einen muslimischen Norden und einen christlichen Süden, weil der Islam keine friedliche Koexistenz kennt.

    Und wie sieht es aktuell mit dem „Arabischen Frühling“ aus?

    Die Scharia gewinnt die Oberhand.

    Die ganze, eben beschriebene Entwicklung, ist „Korankonform“, das heißt, keine islamische Denomination kann sich ihr in den Weg stellen ohne selbst unglaubwürdig zu werden.

  57. #63 Marti (06. Jun 2012 14:08)

    Das weiß auch Pfarrer Hans-Jürgen Kutzner. Der Geistliche kümmert sich im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland um Iraner, die zum christlichen Glauben konvertiert sind. Er hält die Geschichte von Nassim für wahr. Zu ähnlich klingt sein Bericht den Worten der konvertierten Iraner. Der Pfarrer kann seine Gemeindemitglieder allerdings nicht vor Verfolgung schützen: „Für uns als Kirche ist die Situation etwas Neues. Die letzte Christenverfolgung liegt in Deutschland einige Jahrzehnte zurück. Das war im Dritten Reich, als die Bekennende Kirche verfolgt wurde. Heute stehen wir hilflos da, wenn Konvertiten bedroht werden. Wir haben noch keine Strategie entwickeln können, wie wir als Kirche helfen und schützen können“, sagt Kutzner. An seine Tür klopfen jährlich rund hundert Menschen, die den christlichen Glauben annehmen möchten, bundesweit sind es wohl mehrere hundert. „Es werden keine genauen Zahlen veröffentlicht, um die Christen zu schützen.“
    http://www.welt.de/print-welt/article353296/Darauf-steht-die-Todesstrafe.html

    Wie bereits erwähnt, es werden keine Zahlen veröffentlicht, um die Neu-Christen zu schützen.

  58. Nachdem ich das Video gesehen habe, fühle ich mich echt komisch. Wenn man gläuubig ist, ist das echt die Religion des Teufels.

  59. Die interessante Frage ist doch: Wer finanziert den „Islam Channel“, der laut Wiki über vier Satelliten verbreitet wird? Betreiber ist der Tunesier Mohamed Ali Harrath, der 1995 in Großbritannien politisches Asyl erhielt, 2000 kriegte er eine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis, 2004 startete er als „Geschäftsmann“ diesen Kanal. Und wer bezahlt? Die Frage sehe ich nirgendwo beantwortet. Obamas Muslim-Beraterin Dalia Mogahed, der eine Nähe zu den Muslimbrüdern nachgesagt wird, ließ sich 2009 in just diesem „Islam Channel“ interviewen, der „Sunday Telegraph“ titelte danach: „Obama-Beraterin sagt, dass die Scharia missverstanden wird“.

    Was die Reichweite betrifft, so gibt es bei Wiki zwei Angaben: zuerst sind es angeblich 97,3 Prozent der britischen Moslems, die zuschauen, danach nur 59 Prozent. Die Quilliam Foundation fordert die Rundfunkaufsicht Ofcom auf, den Kanal permanent zu beobachten:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1260669/Islam-Channel-promotes-extremist-groups-claims-Muslim-think-tank.html

    Ein Leser aus Toronto meint: „Keiner Religion, die soviel Hass, Verfolgung und Mangel an Respekt verbreitet, sollte es erlaubt sein, ihre schändliche Botschaft im Fernsehen zu verbreiten. Wenn das ein christlicher Kanal wäre, glauben wir allen Ernstes, dass er in Britannien die gleichen ,Freiheiten’ hätte? Ich glaube nicht.”

    Selbst schuld, wer sich das Video anguckt.

  60. #60 ingres (06. Jun 2012 13:43)

    Die Einrichtung von islamischen Lehrstühlen zum Zweck der Einführung eines islamischen Religionsunterrichts ist falsch.

    Ich empfehle hierzu Prof. Karl Albrecht Schachtschneider, DVD oder Buch zum Thema Islam, Religion oder politische Ideologie.

    Der islamische Religionsunterricht wird den Islam nicht entschärfen er wird vielmehr dazu beitragen dem Islam den Boden zu bereiten.

    Der Koran wird auch durch einen islamischen Religionsunterricht nicht umgeschrieben. Der Islam ist nicht mit den Zielen einer freien am Grundgesetz orientierten Gesellschaft überein zu bringen.

    Hier wird der Fehler gemacht unterbewusst zu meinen, Christentum als Religion, funktioniert im Staat ganz prima, dann wird’s mit dem Islam genauso gehen.

    Die Trennung Religion und Staat funktioniert im Islam lt. Koran nicht. Das Ziel ist die islamische Gesetzgebung (Scharia).

    Und der von dt. Steuerzahlern finanzierte islamische Religionsunterricht ist ein Schritt in diese Richtung.

  61. Wieso wird sowas nicht mal zur besten Sendezeit in den privaten Sendern (nicht aber dem verdammten „enjoy differenz start tolerance“ PRO7) gezeigt ?
    Damit die Leute die Fratze des Islam mal hautnah erleben !

  62. Islam und Deutschland

    Bundespräsident Theodor Heuss hat 1950 erklärt „Es gibt drei Hügel, von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat: Golgatha, die Akropolis in Athen, das Capitol in Rom. Aus allen ist das Abendland geistig gewirkt, und man darf alle drei, man muss sie als Einheit sehen.“ Bundespräsident Joachim Gauck hat (im Gegensatz zu Wolfgang Schäuble und Christian Wulff) offenbar begriffen, um welche Dimension es bei einer solchen Aussage geht. Die Islamverbände sind jetzt sauer, weil es ihnen nicht um Menschen, sondern um Macht geht. Dabei werden sie und andere nicht müde zu betonen, dass es „den“ Islam gar nicht gibt. Wie kann dieser also zu Deutschland gehören? Welcher Islam sollte es denn auch sein: der sunnitische, schiitische, wahabitische, alevitische, salafitische (um Gottes willen, nein), der konservative, fundamentalistische, orthodoxe oder nur der „moderate“? Hierzu hat allerdings der türkische Ministerpräsident Erdogan uns wissen lassen: „Es gibt keinen moderaten oder nicht moderaten Islam. Islam ist Islam, und damit hat es sich.“ Was nun?

    Ein Leserbrief auf Weltonline
    von Rainer Grell, Leitender Ministerialrat a. D., Stuttgart

    Ich find den nicht ganz schlecht.

  63. Was ist das den?

    Der Tunesien Urlaub ist aber so was von abgesagt.

    So ne Scheiße mach mir Angst.
    Tunesien ist nicht weit weg.

    Der Ansturm der afrikanischen Flüchtlinge auf Europa steht noch aus.

    Lampedusa fällt und was dann.

    Millionen von Asylsuchenden machen sich auf den Weg nach Europa.

    Und Claudia tanzt mit, die anderen tanzen auch mit.

    Kenne ich noch von früher „Reign in Blood“ von Slayer. Der Sound ist o.k. Die Konsequenz ist unterirdisch.. Heisst „Herrschaft in Blut“ ,

    http://www.youtube.com/watch?v=z8ZqFlw6hYg

  64. #4 Algol1988 (06. Jun 2012 11:39):
    Ich finde wir sollten das Video mal allen Abgeordneten des Bundestages zeigen und sie anschließend um ihre Meinung zum Satz “Der Islam gehört zu Deutschland” bitten.

    #29 Kerstin (06. Jun 2012 12:39):
    Seien Sie sicher, die kennen solche Videos. Die glauben aber vermutlich, dass sich das Problem „irgendwie“ nach der eigenen Amtszeit schon in Griff kriegen lässt. Der Machterhalt mit Hilfe der moslemischen Wählerstimmen ist ihnen vorerst wichtiger.

    | Antwort
    Da hat jmd. den Zahn der Zeit getroffen.

  65. Ich habe es nicht über das Herz gebracht, mir das anzusehen und den Stream abgebrochen, bevor sie das Messer angesetzt haben. Ich weiss noch wie mies es mir ging, als ich mal ein iranischen Video gesehen habe, in dem unter „Alahu ackbar“-Rufen eine Frau an einem Baukran erhängt wurde. Für soweas muß man wirklich starke Nerven haben.
    Diese barbarischen islamischen Rituale und Strafen sind wie aus dem europäischen Mittelalter emporgesprungen, sie (die Moslems) haben sich wirklich nicht weiterentwickelt. Weder humansistisch, noch sozial, noch wissenschaftlich.
    Bedenkt man, das dieser Judendliche grausam exekutiert wurde, nur weil er zum Christentum übergetreten ist, kann man einfach nur tiefes Miteleid empfinden. Er war kein Mörder, keiner Vergewaltiger, kein Dieb….er war einfach aus westlicher Sicht Unschuldig. Trotzdem erlitt er dieses grausame Scharia-Schicksal. Das zeigt wieder einmal mehr, das der Islam in seiner Mehrheitsausprägung die größte Bedrohung für Feiheit, Fortschritt und Wissenschaft ist, die es in diesen Zeiten gibt. Dieses und ähnliche Schicksale teilen Christen in der ganzen islamischen Welt. Sogar in der Türkei werden Christen und Missionaren die Kehlen durchgeschnitten. Der Islam kennt keinen Frieden und kein Miteinander.

  66. #61 Marti (06. Jun 2012 13:52)

    Sowohl Okasha, der in der kleinen Ägyptischen Nationalpartei aktiv ist (fünf Abgeordnete in Parlament), als auch sein Fernsehkanal, gelten als liberal und sind es für ägyptischer Verhältnisse wohl auch!

    „Für ägyptische Verhältnisse“ ist wohl der richtige Ausdruck. Mir ist zwar bekannt das liberal im liberalen Sinne nicht nur liberal ist, aber wenn Okashas Ergüsse liberal sind – lang leben die Muslimbrüder.

  67. Nachtrag zu #68:

    Die „Islam Channel“-Sendung, in der Obamas Beraterin Dalia Mogahed aufgetreten ist, wurde von Ibtihal Bsis, einem Mitglied der Hizb ut-Tahrir, moderiert. In der Sendung haben laut „Daily Telegraph“ Hizb ut-Tarir-Leute die „menschengemachten Gesetze“ und den „tödlichen Cocktail aus Freiheit und Kapitalismus“ des Westens attackiert und die Scharia als „Quelle der Gesetzgebung“ gefordert, ferner sollte es Frauen nicht erlaubt sein, „in der Regierung Führungspositionen zu übernehmen“.

    Obamas Beraterin Dalia Mogadeh habe alldem nicht widersprochen, sondern die Scharia verteidigt. „Der Grund, warum so viele Frauen die Scharia unterstützen“, sagte sie, „ist der, dass sie ein sehr anderes Verständnis von Scharia haben, als sie von den westlichen Medien wahrgenommen wird. Die Mehrheit der Frauen auf der ganzen Welt verbindet mit Scharia Geschlechtergerechtigkeit, Gerechtigkeit für Frauen.“

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/barackobama/6274387/Obama-adviser-says-Sharia-Law-is-misunderstood.html

  68. Es ist dringend erforderlich, eine Authentifizierung des Schlächtervideos zu haben.
    Ansonnsten wird jeder dem man das zeigt nur sagen, vielleicht bringen die ja „nur“ einen Verräter oder einen ausländischen Militärs um (auf ihre spezielle kulturelle Weise).

  69. @ #70 Kaleb (06. Jun 2012 14:25)

    Die Einrichtung von islamischen Lehrstühlen zum Zweck der Einführung eines islamischen Religionsunterrichts ist falsch.

    Das sehe ich natürlich genauso. Ich wollte mit den Worten des Bundespräsidenten (vgl. den Link in meinem Kommentar) nur aufzeigen, für wie absurd ich es halte, über den Islam herumzu-eiern! Letztlich gibt Gauck damit sogar Islamapologeten der FR eine neue Möglichkeit, sich als Aufklärer und Kämpfer für die Freiheit darstellen zu können, ohne dass sie sich dabei lediglich diffamierend auf den Anwurf der Islamophobie oder des Rassismus zurückziehen müssen. Ab jetzt kann über kulturalistischen Antiislamismus debattiert werden

  70. Das Video habe ich nicht abgespielt, sondern mir nur ein paar Stills davon angesehen. Und das reichte mir schon. Ich würde als Webmaster keinerlei Links zu solchen Videos oder Hinweise auf den Fundort veröffentlichen. Neugierde ist ja gerade bei Jugendlichen manchmal zu groß.

    Abgesehen davon: Muslime, die sich auf Nachfrage nicht klar und glaubhaft von solchen Grausamkeiten distanzieren, sind für mich keine zivilisierten Menschen.

  71. #68 Heta (06. Jun 2012 14:16)

    Was die Reichweite betrifft, so gibt es bei Wiki zwei Angaben: zuerst sind es angeblich 97,3 Prozent der britischen Moslems, die zuschauen, danach nur 59 Prozent.

    Mehr als eine Schätzung kann das natürlich nicht sein, und ich halte auch die letztere Angabe für weit übertrieben. Zum einen hat ja längst nicht jeder muslimische Haushalt in GB eine Sat-Schüssel (im Kabel läuft Islam TV nicht), und zum anderen gucken natürlich auch viele britische Muslime bevorzugt die Kanäle ihrer Herkunftsländer. Es mag sein dass 50% der britischen Muslime von der Existenz des Senders gehört haben.

  72. #40 Sadiq al-Sharq al-Awsat (06. Jun 2012 12:57)

    Ein befreundeter Arzt, der es auch gesehen hat, meint, das Video sei ein Fake. Auch wenn das Opfer sich in sein Schicksal ergeben habe, sei es ausgeschlossen, dass es bei einem so extrem schmerzhaften Mord weder körperliches Aufbäumen, noch eine Verzerrung des Gesichts bzw. Schmerzschreie gegeben habe; außerdem müßten beim Durchtrennen der Schlagadern viel mehr helle, stoßartige Blutströme zu sehen sein.

    Gilt das auch wenn das Opfer, wie bei islamischen Hinrichtungen nicht unüblich, mit Drogen ruhig gestellt wurde?

    In Saudi Arabien wird das bei Hinrichtungen so gemacht.

  73. Trotz aller verbalen Bekenntnisse zum Grundgesetz, tritt der Zentralrat der Muslime in Deutschland(ZMD) für die Einführung der Scharia in unserem Lande ein. Die Bücher des wichtigstens Führungsmitglieds, Hofmann, belegen das: „Islam als Alternative“, „Islam“, „Koran“ etc. Wer es nicht glaubt, lese diese Werke!

  74. Der ist auch nicht schlecht: Tawfiq Okasha erklärt uns warum Deutschland den 2. Weltkrieg verloren hat, und warnt vor einem erneuten Griff Deutschlands nach der Weltherrschaft.Und in 3 Monaten schießt Ägypten zurück (das Video ist von Februar 2012)
    http://www.memritv.org/clip/en/3321.htm
    Aber er ist gegen die Muslimbrüder …

  75. Wo ist Gauck oder Westerwelle?
    Aber die setzen sich lieber für eine kriminelle Politikerin in der Ukraine ein als für zu enthauptente Christen.
    Von Gauck oder Westerwelle wird man dazu niemals ein Wort hören.

  76. Das Geplärre am Anfang in Mekka ist ja absolut unerträglich.
    Aber daran werden wir uns wohl auch in Zukunft gewöhnen müssen.

  77. Grässlich! @ ossi, genau so denke ich auch, aber, wenn mal die Scharia in Europa grassiert, werden diese totalitären Wahnsinnigen in Europa auch Fuss fassen und hie und da wird es wohl zu solchen Szenen kommen.

    Wie kann ich Michael Stürzenberger finanziell unterstützen? Möchte mit einem roten Einzahlungsschein von der Schweiz aus etwas einzahlen, laut Post braucht es den Standort der Bank und die Adresse etc. Bitte gebt mir doch nochmals die kompletten Angaben um eine Einazahlung zu tätigen.

  78. #63 Marti   (06. Jun 2012 14:08)

    Übertritte zum Christentum in der arabischen Welt relativ selten.

    ***************
    Ich weiss von einigen christlichen Hilfswerken im arabischen Raum, dass das Interesse am Evangelium sehr gross ist. Natürlich sind die Risiken enorm! Berichte von Wundern und Heilungen sind aber sehr eindrücklich.

    Wie im politischen Bereich: Wer einmal persönliche Freiheit erleben konnte, lässt sich nicht mehr so ohne weiteres einschüchtern. Vor dieser Konfrontation hat der Islam echt Angst!

    Als Ermutigung zwei Hinweise: In Mekka (!) gibt es Versammlungen über Skype:

    http://www.livenet.ch/neuigkeiten/religioeses/145368-christen_versammeln_sich_in_skypekirche.html

    Hier sind arabische Christen sehr aktiv:

    http://www.arabvision.org/content/lives-changed-0

  79. Noch eine Herausforderung an mitlesende Muslime:

    Trans World Radio gibt einen christlichen Glaubenskurs in arabischer Sprache heraus: „Talmatha“ (Jüngerschaft):

    http://talmatha.org/

    Könnte man vielleicht auch diesem oder jenem Imam in Europa zukommen lassen?

  80. Auf „Riposte Laïque“ habe ich kürzlich ein von Pascal Hilout übersetztes Video des offenbar berühmten marokkanischen Salafisten Omar al-Haddouchi gefunden, der, im totalen Gegensatz zum Taqiya-Meister Tariq Ramadan, die Rechtgläubigen in Frankreich auffordert, das ungläubige Land zu verlassen, ja zu fliehen (!), damit sie an ihrem Glauben nicht Schaden nähmen!

    http://ripostelaique.com/musulmans-omar-al-haddouchi-vous-conseille-de-quitter-la-france.html

  81. Noch ein für den Islam gefährlicher Mann:

    Saïd Oujibou, ein aus Marokko stammender Franzose, hat ein bemerkenswertes Buch veröffentlicht: „Fier d’être arabe et chrétien“ (Stolz (darauf), Araber und Christ zu sein). Dank der mutigen Haltung seiner älteren Schwester Fatima ist er Christ geworden. Seit über 15 Jahren arbeitet er in den „heissen“ Quartieren und bringt als einer, der sich in der Zone einen Namen gemacht hatte, die befreiende Botschaft des Evangeliums mit Freude und Leidenschaft und einer echten Perspektive auf Hoffnung und Veränderung. Seine Internetseite und TV-Sendungen (Ma Casbah) werden weit über Frankreich hinaus beachtet.

    http://www.macasbah.net/category/emissions/#!prettyPhoto/11/

    Er schätzt, dass es allein in Frankreich bereits über 10’000 Ex-Muslime sind, die die Umma verlassen haben, weil sie in der Bibel Freiheiten entdeckten, die sie nie zuvor hatten. Das sind keine Strohfeuer!
    Der vorhin erwähnte marokkanische Salafist wird wohl wissen, warum er davor warnt.

  82. Stürzenberger:

    In der TV-Sendung vom Islam Channel kommt anschließend Moderator Tawfiq Okasha…

    Da hat Stürzenberger wohl was durcheinandergebracht: Der Mekka-Beitrag ist vom „Islam Channel“, das Köpfvideo vom ägyptischen „Al-Faraeen TV“ ( = Pharao), an den beiden Logos oben und unten rechts zu erkennen. Tawfik Okasha ist der Eigentümer dieses Kanals, „ägyptischer Glenn Beck“ genannt, Islamistenhasser, aber auch Judenhasser, Holocaust-Leugner, hier ein Video vom Februar: „Die Juden betreiben die gleiche Politik wie Hitler“:

    http://www.youtube.com/watch?v=q356yoR4-9E

  83. UND MOSLEMS ZEIGEN DAS ZWEITE VIDEO SELBST(!) GANZ STOLZ, OHNE SICH ZU SCHÄMEN! OHNE WENIGSTENS PRO FORMA ZU BEHAUPTEN, DASS DAS MIT DEM „WAHREN ISLAM“ NICHTS ZU TUN HABEN SOLL. NEIN, SIE SIND SELBER STOLZ DARAUF, DASS GENAU DAS DER ISLAM IST.

    Und der verblödete DN vom PB sagt, Ayaan Hirsi Ali hätte unrecht, wenn sie den Begriff „Islamophobie“ als „PR-Gag des Islam, um dem Westen Schuldgefühle einzuimpfen“ brandmarkt.

    (Siehe: http://www.pi-news.net/2012/05/hirsi-ali-begriff-islamophobie-ist-schwachsinn/ )

    Natürlich hat Hirsi Ali vollkommen recht.

    Übrigens konnte man im Jahre 2002 in der „Weltwoche“ (ja, richtig gelesen, in der „Weltwoche“) folgenden Artikel des Schweizer „Gutmenschen“ David Signer lesen:

    „Die vernünftigste Religion ist der Islam“

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2002-28/artikel-2002-28-die-vernuenftigs.html

    Genau, Herr Signer. Nirgendwo werden Menschen mit soviel Vernunft geschlachtet wie im Islam.

  84. Man müsste bei einer Demonstation nicht Mikrofone oder Musikanlagen an große Autobatterien, sondern einen riesen Flachbildschirm & dann Videos wie dieses, mit lauten Allahu Akbar Rufen, laufen lassten. In aller Öffentlichkeit. Sicherheitsglas vor und um den Fernseher.

    Sowas könnte wirklich einen Bürgerkrieg auslösen. Dann wird der Demonstrationszug „gekillt“.

  85. #94 Thomas_Paine:

    UND MOSLEMS ZEIGEN DAS ZWEITE VIDEO SELBST(!) GANZ STOLZ, OHNE SICH ZU SCHÄMEN! OHNE

    In dem Fall eben nicht, siehe oben.

  86. das video sollte Pflicht für den Islamunterricht an unseren Schulen sein, wie auch entsprechende Steinigungen, Aufhängen von homosexuellen, kreuzweises Amputieren von Händen und Füßen und Pflicht für sämtliche Politiker, Parteimitgliedern und Staatsdiener wie Polizeibeamten, Staatsanwälten, Richtern, Journalisten, Radio- und Fernsehmachern, Gutmenschen und und und.
    Das ganze verlogene System krankt an Wahrheit und Transparenz.
    Unangenehmes wird aus dem Bewustsein der Menschen bewußt verdrängt, von den Gehirnwäschern wie von den Leuten selbst, die einen Eid auf political correctness abgelegt haben.
    Ich kann nur schwer nachvollziehen, wieso hier in den Kommentaren teilweise Auffassungen vertreten werden, die solche Wahrheiten unter den Teppich zu kehren um vielleicht andere vor „Schäden“ zu bewahren.

    Ich sage, gerade durch die Zensur, wie auch Selbstzensur macht man sich schuldig daran, daß der Kuschelkurs mit dem Islam hier weitergefahren wird, mit der Folge, daß die Brüder und Schwestern ihrem Ziel, der Installierung der Scharia überall Schritt für Schritt näher kommen.

    Ich behaupte mal der Schaden, der durch das Schauen dieser „Gottesdienste“ am Bildschirm in einem nicht muslimischen Land, ist geringer, als der, der entsteht, wenn es direkt vor unserer Haustür geschieht, und der Terror, den der Islam mit sich bringt, sich in allen seinen Ausuferungen hier manifestiert hat.

  87. Wird die Regierung der BRD wieder mal gemeinsame Sache mit den Moslems machen, gegen die Christen?

    http://www.taz.de/Kommentar-Grenzkonflikt-im-Suekaukasus/!94764/

    Vor 18 Jahren konnten sich die armenischen Christen noch mit Erfolg gegen die aserbaidschanischen Moslems wehren.

    Heute ist die Lage anders. Während Aserbaidschan durch Öl reich geworden ist und seine militärische Schlagkraft massiv verbessert hat, ist das kleine Hochgebirgsland Armenien wirtschaftlich und militärisch nach wie vor schwach. Die Moslems sehen ihre Chance gekommen, blutige Rache zu nehmen, die Drohungen und Übergriffe nehmen zu.
    Falls sich Rußland zurückzieht, wird Armenien von den Moslems überrannt werden, und ein zweiter Völkermord an den Armeniern droht.

  88. #88 1. Advent 2009 (06. Jun 2012 16:06)

    Es ist nicht klar, wie viele Menschen Teil der Kirche in Mekka sind, weil die Menschen aus Angst nicht öffentlich darüber sprechen

    Darum halte ich die von Al-Jazeera verkündeten Zahlen auch für realistisch.

  89. Ich glaub das nicht!
    Ich glaube das einfach nicht!
    Das kann nicht wahr sein!

    Mein Gott, wo führt das denn hin . . . ?

  90. @ #94 Thomas_Paine (06. Jun 2012 16:46)

    Der Islam hat von einer Religion in der Tat nur noch den Bezug zu (einem) Allah beibehalten. Aber auch Allah hat nichts heiliges, transzendentes mehr, sondern ist in der Reinform des Islam der unmittelbare Befehlshaber für alle Bereiche des Lebens, einschließlich der Aufrufe zum Mord an Ungläubigen.

    Aber der Islam ist nicht, wie Signer meint, wegen seiner „Rationalität“ gefährlich, weil das sehr Rationale angeblich dazu neige sich ins Irrationale und Totalitäre zu verkehren. Nein die Brutalität des Islam rührt einfach daher (und das sieht Signer nicht bzw. er darf es nicht sehen, es war ja kurz nach 9/11 und der durfte ja nicht am Islam gelegen haben!), dass er rational als Unterwerfungs- Herrschafts- und Mordideologie konzipiert wurde und all diese Motive direkt von Allah lizensiert sind.
    Es ist furchtbar, dass eine solche Ideolgie entstehen konnte. Keine Ahnung wie sie entschärft werden soll.

  91. „Nun, 70% der Ägypter wollen es offensichtlich, dass sie von solchen Leuten regiert werden.“

    Nichts gegen die ägyptische Bevölkerung!
    Was haben sie denn für eine Wahl: entweder eine Mubarak-getreue Partei oder die Muslimbrüder, Pest oder Cholera. Die Cholera wäre dann mal was Neues.

  92. #101 AlterSchwabe (06. Jun 2012 18:29)

    Willkommen im Club!
    Mach dich kundig und gebe dein frisch erlangtes Wissen an deine nächsten weiter.
    Und wisse: Sie können uns unseren Körper nehmen, aber niemals unseren Geist.

  93. #103 Antivirus:

    Beide Videos liefen Montag morgen zw 01:00h und 03:00h 100% auf dem Islam Channel Astra 28.2 grad Ost…

    Dann hat man denen nachts einen Islam-Porno untergeschoben, das Video plus Kommentar stammt, wie gesagt, von Tawfik Okashas „Al-Faraeen TV“ (siehe Logo), wird auch international nur dem ägyptischen Sender zugeordnet.

    Und alle übernehmen die Version vom „Gatestone Institute“, dass Okasha, der Judenhasser, ein „liberal talk show host“ sei, weil er die Islamisten genauso hasst:

    http://www.jihadwatch.org/2012/06/graphic-video-muslims-slaughter-convert-to-christianity-in-tunisia.html

    Der ägyptische Prediger Mazen Sirsawi hatte die Enthauptung von Apostaten gefordert, „sie zu enthaupten sollte leichter sein, als die Knöpfe ihres Hemds abzuschneiden“. Zu Beginn waren die Juden an der Reihe und der Holocaust, „das Ding, von dem gesagt wird, dass die Juden umgebracht wurden undsoweiter“, womöglich ist Okashas Video die Antwort darauf:

    http://www.youtube.com/watch?v=3t6zy0eEfFs

    Mal wieder zwölf Threads heute! Drei täten’s auch.

  94. Einfach ein Sadistenpack! Übrigens: auch Allah ist laut Koran ein reinrassiger Sadist! Das ist für mich auch mit eines der stärksten Argumente gegen den Islam. Ein moralischer Mensch müsste eigentlich vor Allah ausspucken bzw. sich von ihm distanzieren. Diese Leute wollen sich im Paradies erfreuen, während Allah die Ungläubigen foltert. Pfui Teufel, sage ich da, und zwar ausdrücklich auch zu allen sogenannten moderaten Muslimen!

  95. Es ist doch, auch von Moslems selbst, völlig unbestritten, dass „Abfall vom Islam“ mit dem Tode bestraft wird.

    Der Iraner Yucef Nadarchani sitzt in Teheran in der Todeszelle, nur(!) weil er vom Islam zum Christentum konvertiert ist. Das ist sein ganzes „Verbrechen“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/todesurteil-gegen-pastor-in-iran-fuer-den-glauben-an-den-galgen-a-817434.html

    Es wird auch gar nichts vorgeschoben, ganz offiziell ist Yucef Nadarchani zum Tode(!) verurteilt worden, nur(!) weil er vom Moslem zum Christen wurde.

    Man stelle sich das Umgekehrte mal vor: Pierre Vogel oder Kristiane Backer werden zum Tode verurteilt, nur, weil sie zum Islam konvertiert sind. Oder Cat Stevens. Oder Muhammad Ali. Was gäbe das wohl für einen Aufschrei bei Moslems, aber auch bei westlichen „Gutmenschen“.

    Moslems zeigen nicht die gleiche Toleranz bei Konversionen vom Islam zum Christentum, die sie umgekehrt bei Konversionen vom Christentum zum Islam erwarten. Diese typisch moslemische Heuchelei ist ein Fakt.

    Siehe auch:

    (…)

    Im afghanischen Mazar-e-Sharif und damit innerhalb des deutschen Mandatsgebiets droht einem afghanischen Konvertiten zum Christentum das Todesurteil wegen „Abfall vom Islam“. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am Montag in Frankfurt berichtete, ist die Urteilsverkündung gegen den 25-jährigen Shoib Assadullah für den frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) vorgesehen. Die Hinrichtung könnte unmittelbar danach vollstreckt werden, befürchten die Menschenrechtler.

    (…)

    http://www.welt.de/politik/ausland/article11955492/Afghanen-droht-Todesurteil-wegen-Abfall-vom-Islam.html

  96. Bleibt noch festzuhalten dass es alles andere als sicher ist dass dieses Video tatsächlich in Tunesien aufgenommen wurde (dasselbe Video taucht zum Beispiel auf Youtube auch auf wobei hier die Free Syrian Army beschuldigt wird). Dieser Okasha redet viel wenn der Tag lang ist (angeblich war er es auch der den Unsinn in die Welt gesetzt hat mit diesem angeblich in Ägypten geplanten Gesetz welches Geschlechtsverkehr nach dem Tod legitimiert).

Comments are closed.