Wie gut, dass Thilo Sarrazin nach „Deutschland schafft sich ab“ ein zweites erfolreiches Buch über den Euro geschrieben hat. Die Folge: Er ist wieder öfters im Fernsehen präsent. Letzte Woche bei Günther Jauch und auf 3sat, heute um 0 Uhr im Dialog mit Alfred Schier auf Phoenix (JETZT mit Video der Sendung!).

Presseportal.de schreibt in einer Vorankündigung:

Sarrazin: Mainstream in Deutschland braucht eine Stimme/ Geld an Griechenland verloren

Bonn (ots) – Thilo Sarrazin kritisierte die Haltung von Presse und Fernsehen zu seinen Aussagen. „Viele in den Medien können nicht vertragen, wenn jemand gut begründet, aber auch allgemein verständlich Aussagen macht, die nicht zu dem von ihnen wahrgenommen Mainstream passen“, sagte Sarrazin in der PHOENIX-Sendung IM DIALOG (Ausstrahlung Freitag, 1. Juni 2012, 24.00 Uhr). Die Aussage, man vertrete Mainstream, würde von den Medien als Herabsetzung benutzt. „Sie sehen aber nicht, dass der Mainstream in Deutschland auch eine Stimme braucht“, so SPD-Mitglied Sarrazin.

Weiter sieht Sarrazin die aktuellen Hilfsprogramme für Griechenland als falsch an. „Ich halte das für einen krassen Fehler „, so der ehemalige Bundesbanker und Finanzsenator gegenüber PHOENIX. Die bisherigen Zahlungen seien lediglich für die Rettung der griechischen Banken und die Rückzahlung von Krediten verwendet worden. „Dieses Geld ist verloren, ohne dass es Griechenland geholfen hat“, so Sarrazin gegenüber PHOENIX.

Thilo Sarrazin spricht in der Sendung IM DIALOG u. a. über Political Correctness und sein Leben als „Sachbuch-Autor“.

Wiederholung: Sonntag, 03. Juni 2012, 11.15 Uhr

Hier eine Preview zur Sendung:

Und hier die komplette Sendung:

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Political Correctness = Tunnelblick wie bei Insekten!

    Danke TS für diesen Vergleich

  2. Es ist immer wieder ein Genuß, Sarrazin zuzuhören.

    Ich habe noch NIE erlebt, daß jemand die von ihm angeführten Fakten erschüttern konnte.

  3. @ #3 Oriflamme:

    Zustimmung! Sarrazin denkt, bevor er spricht. Eine Ausnahmeerscheinung in der heutigen Medienlandschaft.

  4. Sarrazin ist einfach unterhaltend und erfrischend. Er wehrt mit Ehrlichkeit, Liebe zur Wahrheit und Direktheit bei voller Ruhe jeden Angriff ab, ohne den anderen zu beledigen oder zu diffamieren, ganz im Gegenteil zu den Lohnschreibern.

    WEITER SO!

  5. Also eben nicht heute, sondern morgen. Bitte Thema dann wieder nach oben ziehen. Gute Nacht.

  6. Hätte Sarrazin nicht vorher das Rassenbuch geschrieben, wäre nun sein Euro-Buch völlig bedeutungslos, da nur eines unter vielen. Es ist so unwichtig, dass ich dafür keinen Cent ausgeben werde.

  7. Es ist wirlich mal ein besonderes Erlebnis Herrn Sarrazin zuhören zu dürfen, ohne das ihm jemand ständig ins Wort fällt…

  8. Der linkspopulistische Stern mit hellseherischen Fähigkeiten. Bereits vor Erscheinen von Sarrazins Buch, ist er schon in der Lage, eine Rezension zu verfassen. Das lässt tief blicken und auf die Qualität aller anderen Schmierereien schließen.

  9. Mann könnte Sarazin auch als unseren Stichwortgeber bezeichnen!
    Das erste Buch förderte die Islamkritik! und dieses sollte für uns das Stichwort sein unseren Kampf auch gegen den Euro auszudehnen!
    ich Denke das wäre eine gute Ergänzung unseres Kampfes!

    Eine neue Übersetzung liegt vor!
    Original: Report from the therapy room: Why are Muslims more violent and criminal? , Jihad Watch
    Von Nicolai Sennels
    Übersetzung von Liz
    Nicolai Sennels‘ Therapiegespräche mit Muslimen

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  10. warum immer diese TV-Tipps? Bei diesen Formaten kommt Sarrazin gar nicht aus dem Dauerbeschuss heraus. schon einmal gar nich hat er die Moeglichkeit sein Ansichten zu vertreten, ohne dass man ihn auch nur zwei Saetze ausreden laesst und ihm die Wort- und Themenwahl verbietet bzw. vorgibt. PI sollte mal zum GEZ-Boykott aufrufen anstatt diese TV-Sendungen zu hofieren. Der beste TV-Tipp: GEZ abmelden und nur noch Internet.

  11. Es wird gelogen, dass sich sämtliche Balken biegen.
    Der EURO hat allein im Monat Mai ca. 8% gegenüber dem $ verloren.
    Gleichzeitig sind auch die Öl- und Gaspreise auf einem niedrigen Stand. Bei WTI knapp $83, bei Brent ca. $99.

  12. #15 zuhause (02. Jun 2012 05:19)
    Fortsetzung

    Der Verlust von 8% ist gut für den Export in NICHT-EU-Länder.
    Ein 5er BMW wäre halt in den USA und SaudiArabien für etwa 5.000,00 weniger zu haben, als noch im April. Wären da nicht die gestiegenen Energiekosten in Deuschelan…

    Die Allianz und sämtliche Töchter haben am 30.05. verkündet, daß sie ab sofort keine Export-Versicherungen mehr für Lieferungen nach Griechenland abschliessen.
    Diese Versicherungen sollen Lieferanten vor der Zahlungsunfähigkeit der Kunden schützen.
    Wer also heute noch Waren nach Griechenland exportiert, hat die Ar…karte, wenn dieser sich als Zahlungsunfähig erklärt.

  13. Durch den Preisverfall könnten unsere Benzinlieferanten den Preis für Benzin senken, sie berufen sich aber auf die Lager, die mit teurer eingekauftem Öl gefüllt sind.

    Wenn diese Lager dann mit preiswertem Öl nachgefüllt werden konnten, berufen sich die Konzerne vermutlich auf steigende Preise oder sonstwas…

  14. Achso, und von den DDos-Attacken gegen PI laß ich mich nicht beirren, im Gegenteil. Die zeigen mir nur, daß wir auf dem richigen Weg sind.

    Keine Macht den totalitären Meinungszensoren von linksaussen, laßt sie ihr Geld für solche Aktionen verbrennen.

  15. #7 Kodiak
    Srrazin hat nur Sachbücher geschrieben!
    Sie lesen wohl zuviel Bildzeitung!
    Mit jedem seiner Argumente hat er recht.
    Leben Sie weiter in Ihrer verschobenen Weltanschauung.

  16. „heute um 0 Uhr“

    Perfekte Uhrzeit, damit so eine Sendung eben nicht gesehen wird.

    🙁

  17. http://www.phoenix.de/content/284044

    Die komplette Sendung wird wohl kommende Woche freigeschaltet!

    TS sollte definitiv eine Partei gründen.
    Das würde mehr bringen für Deutschland als alle 3 Jahre ein neues Buch auf den Markt bringen und wäre deutlich effektiver.

    Adenauer war 73 als er Kanzler wurde 🙂

  18. Wie geil ist das denn?? Der Bericht im Stern über das Buch kommt eher als das Buch selbst. Aus dem ersten Buch Sarrazins und den vezweifelte Lügen über den Inhalt und Intention hat wohl keiner etwas gelernt?

    Und gleichzeitig prangert der Stern Sarrazin für angebliche Geldmacherei an! Für wie doof hält uns der nach Auflagen bettelnde Stern uns eigentlich? Wie dreist wird diese Instrumentalisierung Sarrazins den man öffentlich mit Genuss als Hetzer verleumden und hinrichten darf denn noch??

    Ich wünsche dem Stern das er pleite geht. Und zwar möglichst bald!

  19. #15 mischling (02. Jun 2012 02:41)

    Bei diesen Formaten kommt Sarrazin gar nicht aus dem Dauerbeschuss heraus.

    Leider richtig. Aber auch diese Situation hat er hervorragend gemeistert, während der „Schütze“ eine eher hilflose, erbärmlich politisch correkte Rolle gespielt hat.

  20. Insgesamt sehr sachlich, sehr aufschlußreich, obwohl der Moderator auf mich einen verärgerten Eindruck machte, weil seine Thesen an Thilo Sarrazin einfach so abprallten.
    Auf das Buch seiner Frau freue ich mich jetzt schon. Es wird weitere gesellschaftliche Mißstände in Deutschland aufdecken und zur Diskussion bringen.
    Im Grunde genommen alles Aufgabe der Medien, des ÖR-Fernsehens, die ihrer Pflicht schon lange nicht mehr nachkommen (dürfen).

  21. Ein bemerkenswertes Interview.

    Ich bin gespannt auf das Buch von Frau Sarrazin. Ich denke, da werden sich viele Lehrer drin wieder finden.

    Ich werde mir nie wieder ein Stern kaufen.

  22. Lief vor ein paar Tagen in TV, hier das VIDEO:

    Euro weg – EU kaputt?
    Ist der Euro ein Auslaufmodell? Darüber diskutiert Gastgeber Roland Tichy, Chefredakteur der Wirtschaftswoche, mit
    Thilo Sarrazin, Autor von „Europa braucht den Euro nicht“ und SPD-Mitglied, und Sahra Wagenknecht, Die Linke, stellv. Fraktionsvorsitzende und Autorin von „Freiheit statt Kapitalismus“.

    http://www.hr-online.de/website/suche/home/mediaplayer.jsp?mkey=44934842&xtmc=sarrazin&xtcr=1

  23. @#21 elio
    1. Ich lese nie die Bild-Zeitung
    2. Wo habe ich gesagt, dass es sich nicht um Sachbücher handelt?
    3. Der Begriff „Sachbuch“ ist noch lange keine Garantie dafür, dass alles stimmt, was drinsteht.

    In Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ steht viel Wahres, aber eben auch viel Mist. Ich wiederhole mich: Hätte er dieses Buch nicht geschrieben, würde nach dem Euro-Schinken kein Hahn krähen! Sarrazin nutzt lediglich seine durch das erste Buch erworbene Popularität aus, um mit dem neuen Buch wieder Kasse zu machen. Wer blöd genug ist, der kauft es, nur weil Sarrazin draufsteht.

  24. #34 Kodiak (02. Jun 2012 14:14)

    Sarrazin nutzt lediglich seine durch das erste Buch erworbene Popularität aus, um mit dem neuen Buch wieder Kasse zu machen. Wer blöd genug ist, der kauft es, nur weil Sarrazin draufsteht.

    Aaaaber: gilt das nicht in gewisser Weise für ALLE Autoren – von Stephen King bis zu Clive Cussler, von Andreas Eschbach bis Frank Schätzing?

    Nutzt Wowereit etwa NICHT seinen Bekanntheitsgrad um sein Buch zu verkaufen? Oder Kässmann? Nutzt Dieter Bohlen etwa nicht den Erfolg von „Cherry cherry Lady“, um sein Geschreibsel an den Mann zu bringen? Nutzt Grass etwa nicht den Erfolg der „Blechtrommel“, um seine seltsamen Gedichte zu vermarkten?

    Warum höre ich solche Vorwürfe nie in diese Richtung?

    Und umgekehrt: heisst das, dass in Zukunft nur Unbekannte ein Buch schreiben dürfen – damit sichergestellt ist, dass solche Effekte ausbleiben?

  25. #35 Kodiak

    Neid ist eine ganz miese Charaktereigenschaft. Gönnen Sie ihm seinen Erfolg, der ja nicht unbegründet ist.

    Bitte nennen Sie ein Beispiel, was in seinen Büchern nicht stimmt.
    Oder besser noch, setzen Sie sich auf Ihren Hosenboden und schreiben Sie etwas ähnlich gutes, was weiten Teilen der Bevölkerung aus der Seele spricht. Vielleicht verkauft sich dann Ihr zweites Buch ja auch besser.
    Ich würde es Ihnen gönnen.

  26. @#36 Stefan Cel Mare
    Natürlich gilt das für alle Autoren. Ich will damit nur andeuten, dass dieses aktuelle Buch den Hype eigentlich nicht wert ist.

    @#37 Feierabend
    Ich bin absolut nicht neidisch. Mein Geld möchte ich mit einer Tätigkeit verdienen, bei der ich morgens mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann. Ich bin ja auch nicht auf das Geld irgendeines Zuhälters neidisch, weil ich so mein Geld nicht verdienen will! Haben eben noch so etwas wie Ehrgefühl!

    Mein Buch, würde ich denn eines zu dem Thema „Migranten“ schreiben, wäre nicht so erfolgreich, denn ich bin nicht – im Gegensatz zu Sarrazin – schon im Vorfeld populär. Auch wäre mein Buch weniger aufregend, denn ich wurde mir alle dummen Rassen- und Gen-Aussagen sparen. Ich würde auch nicht ein ganzes Volk pauschal als „dümmer“ bezeichnen, oder Menschen abstempeln, weil sie Obst und Gemüse verkaufen. Die tun nämlich wenigstens etwas für ihr Geld und zahlen Steuern!

    Damit habe ich dann auch direkt ein paar Punkte aufgeführt, die in dem 1. Buch „nicht stimmen“.

  27. #38 Kodiak (02. Jun 2012 18:25)

    …denn ich wurde mir alle dummen Rassen- und Gen-Aussagen sparen. Ich würde auch nicht ein ganzes Volk pauschal als “dümmer” bezeichnen, oder Menschen abstempeln, weil sie Obst und Gemüse verkaufen.

    Könnten Sie das bitte mit wörtlichen, genauen Zitaten belegen?

    Danke.

  28. „Letztendlich – was viele in den Medien nicht vertragen können, wenn jemand gut begründet, allgemeinverständlich, Thesen vertritt, Aussagen macht, die nicht zu dem von ihnen wahrgenommenen Mainstream passen. Da sind sie zunächst hilflos, danach sind sie wütend, vor allem wenn sie dann merken, daß damit einer ankommt.“
    (Thilo Sarrazin im Phoenix-Interview)

  29. @#39 Kartoffelstaerke
    Es ist oft genug unwidersprochen zitiert worden! Aber ich weiß: Man vergisst sehr schnell.

Comments are closed.