Die Bewohner des Utrechter Stadtteils Leidsche Rijn sind über den geplanten Bau einer Moschee an der Stelle, wo jetzt noch eine Kirche steht, erbost und fassungslos. Ein dummer Schnitzer der Gemeindeverwaltung Utrecht hat die Weichen für den Bau eines islamischen Gebetshaus gestellt. Die Moschee soll unmittelbar neben einem Kindergarten, einer Gastwirtschaft und einer Lehrwerkstatt für Jugendliche, entstehen. „Sollte die Moschee wirklich gebaut werden, sind wir verschwunden“, so die Einheimische Marisan Visch.

Video:

(Übersetzung: Günther W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

34 KOMMENTARE

  1. Ein dummer Schnitzer der Gemeindeverwaltung Utrecht

    Dieser „dumme Schnitzer“ erspart der Gemeindeverwaltung gaaanz zufällig lästige Diskussionen mit den Einheimischen über das angebliche und vom illegitimen Europäischen Zentralkomitee postulierten „Recht“ der zugezogenen Mohammedaner auf Moscheebau.

    Ja, es scheint wirklich sehr viele „dumme Zufälle“ in dieser Scheindemokratie zu geben.

  2. Niederländer, w#hlt Geert Wilders zum Ministerpräsidenten! Sonst wird eure Heimat demoliert, Stück für Stück!

  3. Bald wird es heissen: Ein dummer Schnitzer der Stadt Köln hat die Weichen für den Bau einer Moschee auf dem Gelände der Domplatte gestellt. Für den Bau der zweiten Grossmoschee in Köln muss jedoch zuvor der Dom abgerissen werden. So erspart sich die Stadt Köln jährlich Millionen an Instandsetzungskosten für das marode Gebäude.
    Ein Name wurde auch schon gefunden: Claudia-Fathima-Roth-Moschee.

  4. #1 nicht die mama
    #2 Hokkaido

    die heutigen Eliten denken doch nicht mehr in Kategorien wie Volk, Kultur und Vaterland. Wer sowas sagt ist doch automatisch Nazi. Wer so denkt hat deshalb so gut wie Null Chance irgendwo in EUropa, in Deutschland schon gar nicht, einen höheren Posten zu erklimmen (siehe ESM Abstimmungsergebnis der CDU/CSU u. SPD. Ein Patriot hätte da niemals zustimmen dürfen). Die alten europäischen Völker und deren Kultur sind den Eliten bei der Umsetzung ihrer EU-Superstaat-Pläne im Weg, also weg damit. Die Multikulti-Ideologie und die Islamisierung wird alternativlos gegen den Willen der Völker durchgesetzt (siehe Vielfalt-Propaganda bei der EM). Die werden sich nicht stoppen lassen, siehe EU-Superstaat und Euro. Der neue bunte europäische Einheitsmensch, genormt und verbindlich vorgeschrieben von der EU, wird kommen. Der Witz ist, unsere dämlichen Welt-Bürger-Eliten glauben sie hätten die Zuwanderung, insbesondere den Islam, unter Kontrolle und im Griff. Die glauben die Moslems würden sich in diese sozialistische Einheitsmenschideologie einfügen, die sozialistischen Deppen werden sich noch wundern. In Deutschland werden die Eliten in der Zukunft versuchen, mit ihren eigenen Händen das deutsche Volk aus seinem Grab freizuschaufeln, um zu retten was nicht mehr zu retten ist. Europa wird veröden, und wird ein von der Welt vergessenes Randgebiet Asiens, auf dem Niveau heutiger nord-afrikanischer Staaten sein.

  5. #4 BePe (30. Jun 2012 18:38)

    siehe ESM Abstimmungsergebnis der CDU/CSU u. SPD. Ein Patriot hätte da niemals zustimmen dürfen

    Deswegen darf ja Frank Schäffler im Bundestag neuerdings als „Nationalist“ und „Rechtsextremer“ bezeichnet werden.

  6. Nicht nur in Utrecht wird munter islamisiert und mit blöden Ausrede/Entschuldigungen aufgetischt:

    Zur gleichen Zeit wird auch in Österreich die Islamisierung tatkräftig vorangetrieben. Derzeit feiert man „100 Jahre Islam in Österreich“ und neben Bundespräsident Fischer und Bundeskanzler Spindelegger (der nebenbei das Saudi-Zentrum in Wien bauen lies) gibt sich auch Mustafa Ceric, Obermufti von Bosnien und Haupt-Wegbereiter der Re-Islamisierung Bosniens, fröhlich die Klinke.

    http://wien.orf.at/news/stories/2539353/

    Sehr schön auch wie erhaben sich türkische Islamisten gegenüber ganz Europa fühlen und folgende Sätze von sich geben:

    „Der Präsident des Amtes für religiöse Angelegenheiten der Türkei, Mehmet Görmez, meinte, Europas Werte würden durch mancherorts islamfeindliche Tendenzen auf die Probe gestellt. Trotzdem werde man diesen Test erfolgreich bestehen.

    Das Synonym „Test“ ist übrigens gleichzusetzen mit dem Wort „Islamisierung“, Görmez will damit aussagen, dass trotz aller Widrigkeiten und Widerständen, sich letztendlich der Islam in Europa durchsetzen wird.

  7. Die Zestörung christlicher Kultur ist in vollem Gange. Fun, Gier, Saufen, Vermögen der Alten verjubeln, ……. Etc. Das ist das kulturelle Vorglühen der Scharia, der Schoss ist fruchtbar, wenn diese jungen Generationen aufwachen, sind diese in der Minderheit. Viel spass dann!

  8. Man müsste das Video übersetzen !
    Mein niederländisch ist nicht gut, aber ich habe gelernt: Kerk heißt Kirche.

    Holland war der Inbegriff des Multi-Kulti. Und gerade das Land hat viele Probleme mit den Moslems. Und van Gogh war nur ein Opfer. Dass jetzt eine Kirche einer Moschee weichen muss, ist skandalös. Ich sage: die einheimische Bevölkerung (dort und hier) sollte sich auf ihre christlichen Wurzeln berufen und zu ihnen finden. Der Glauben gibt Kraft. Wenn es nicht geht, sollte man wenigstens in der Kirche Kulturveranstaltungen, Konzerte veranstalten oder ein Museum daraus machen. Aber klipp und klar: keine Moschee. Ich mag Holland sehr, der Gedanke, dass dort die Muselmanen alles kaputtmachen wollen, ist mir befremdlich.

  9. #5 Stefan Cel Mare

    man schaue sich doch nur das Abstimmungergebnis der antideutschen Grünen an, und man weiß Bescheid was auf das deutsche Volk zukommt. Alle Grünen waren dafür, haben der Ausplünderung zugestimmt! Nur Stöbbele war dagegen, warum weiß ich nicht, aber Sorge um die Zukunft Deutschlands und des deutschen Volkes war es wahrscheinlich nicht, gleiches gilt für die Linkspartei. 🙁

  10. „Ein dummer Schnitzer“ – so macht man die Einheimischen mundtot und vergrault sie.

  11. „Ein dummer Schnitzer“ – mit dieser und ähnlichen Argumentationen werden die Bürger hinters Licht geführt und dem Islam immer mehr Boden bereitet! Diese Verarschung hat schon Dimensionen angenommen, die jedem Respekt und jeder Achtung Hohn spricht. Wann endlich wehren sich die Deutschen, das eigene Grab ist schon bald fertig ausgehoben!

  12. #4 BePe (30. Jun 2012 18:38)

    Was der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft vor dem Spiel verlesen hat, hätte ich nicht verlesen – unter Berufung auf mein Gewissen.

    Da sollte man sich ein Beispiel an den Mitgliedern der Weissen Rose nehmen. Auch wenn die letzte Konsequenz ganz schön schwer zu tragen ist.

  13. #10 BePe (30. Jun 2012 19:03)

    Hanf-Chrischan Ströbele war sicher bekifft und unfähig, das richtige Kästchen zu treffen.

    Interessant ist, dass Claudi-Fatima Roth garnicht abgestimmt hat.

    Womöglich, weil diese Anstimmung nichts mit der Türkei zu tun hatte?

  14. Ich glaube längst nicht mehr an solche „dummen Schnitzer“, dafür sind es viel zu viele. Ich glaube eher an ein System, wie man dem jeweilig einheimischen Bürger die systematische Übergabe des eigenen Landes am Besten so vermittelt, das sich so wenig wie möglich Widerstand regt, bis es einfach zu restlos zu spät ist.
    Eine andere, auch nur halbwegst plausible Erklärung für die mehr als absurden Vorgänge der letzten Jahren zu diesem Thema habe ich längst nicht mehr, nur unter dem oben genannten Aspekt ergibt der wohl konstruierte Niedergang durch Überflutung von Zuwanderern ohne Qualifikation und die finanzielle Ausblutung, auch unseres Landes, eine wahrscheinlichen Sinn.
    Eine freiwillige und vollständige Kapitulation und Plünderung, ohne wirkliche Notwendigkeit, ein Novum in der Geschichte, die Selbststrangulation durch eigener und Brüssler Gesetzeswerke, ohne wirklich konsequente Einforderung gerade dieser Gesetze vom Einwanderer,eine Duldung, ja fast noch Föderung von einer z.T. höchst aggressiven, inländerfeindlichen Paralellgesellschaft, unter dem Deckmantel einer höchst fragwürdigen „Religion“ und einer „Politik“, die an Perversität gegenüber der auchtochtonen Bevölkerung wohl kaum noch zu überbieten ist.
    Es darf gewettet werden, wie schnell wir jetzt bei 3 Billionen Schulden sein werden, der nächste Schritt sind in der Logik der bisherigen „Entscheidungen“ wären eigentlich nun bald Enteignungen in großem Stil. Man wird wohl erst zufrieden sein, wenn auch Deutschland auf dem finanziellem Niveau von Griechenland sein wird. Ich glaube aber, es wird dann nichts mehr unterm Rettungsschirm für uns zu holen sein, der ist dann längst geplündert….

  15. http://nachrichten.t-online.de/islamisten-zerstoeren-unesco-weltkulturerbe-in-timbuktu-/id_57615664/index

    Islamisten zerstören UNESCO-Weltkulturerbe in Timbuktu

    Zerstörungswut der Islamisten

    Die Islamisten reagierten mit ihrem Zerstörungszug nach eigenen Angaben auf die Entscheidung des Welterbekomitees.

    Ihr Sprecher Sanda Ould Boumana kündigte gegenüber AFP an, Ansar Dine wolle noch am Samstag „ohne Ausnahme jedes Mausoleum in der Stadt zerstören“. Dies sei ein Auftrag „im Namen Gottes“. „Wir sind alle Muslime. Was ist die UNESCO?“, sagte Boumana.

    „Muslime“ ,nicht „Islamisten“!
    Diese Worschöpfung gibt es bei Muslimen garnicht.

  16. Das haben die blassen Steuermichels gut erkannt: sie verschwinden, schuften bis 77 Jahren für Steuersubventionierte Moscheen.

  17. Schlimm für Utrecht und für Holland, aber im Gegensatz zu uns Deutschen und Österreichern haben die wenigstens einen Geert Wilders und der hat hier noch nicht mitgesprochen…

  18. So erfolgt die Landnahme schleichend, ohne Krieg.

    Die Einheimischen fliehen vor den Eindringlingen.

    Warum wehren sie sich nicht?
    Kein Wunder, dass wir alle verachtet werden.

  19. Nach näherem Hingoogeln wird dort nicht etwa eine Kirche abgerissen und durch eine Moschee ersetzt. Der Platz ist unbebaut. Sowohl eine protestantische Kirchen- als auch eine Moscheegemeinde haben sich darum beworben. So wie ich das verstanden habe hat die Kirchengemeinde zunächst den Zuschlag bekommen. Dann stellte sich jedoch heraus dass der Bauantrag fehlerhaft war (Gebäude größer als es hätte sein dürfen) womit der Stab an die Moscheegemeinde weiterging. In dem Viertel gibt es wohl bislang übrhaupt weder Kirche noch Moschee, aber immerhin einen Hindutempel (oder zumindest gibt es dafür eine Baugenehmigung). Und die Gemeinde ist optimistisch, auch für die Kirche noch einen Platz zu finden.
    http://www.binnenlandsbestuur.nl/bestuur-en-organisatie/nieuws/nieuws/fout-utrecht-kerk-moet-wijken-voor-moskee.7372838.lynkx

  20. #17 Muchamels Katastroph (30. Jun 2012 19:25)

    Islamisten zerstören UNESCO-Weltkulturerbe in Timbuktu
    …Die Islamisten reagierten mit ihrem Zerstörungszug nach eigenen Angaben auf die Entscheidung des Welterbekomitees.

    Ist die Kaaba eigentlich Weltkulturerbe?

  21. # 20 Stoerenfried

    Volle Zustimmung !!! Aber sind wir einmal ehrlich , was lassen wir uns nicht alles gefallen . Der Hauptfehler liegt vermutlich in der Erwartungshaltung , andere sollen den ersten Schritt machen . Wie sagte Kästner so schön : “ ES GIBT NICHTS GUTES AUßER MAN TUT ES “ .

  22. #3 rheinfranke
    das meine ich auch.
    die ganze politik ist auf appeasement ausgerichtet. diese rechnung wird nicht aufgehen.

  23. #22 dergeistderstetsverneint (30. Jun 2012 20:19)

    Diese Frage in Verbindung mit der Forderung, die Kaaba zum Weltkulturerbe zu erklären, stellte jemand auch im Komm-Bereich der WON.
    Leider wurde sie nicht veröffentlicht.

    Nein, die Kaaba kann kein Weltkulturerbe werden.

    Dann nämlich müssten die Mohammedaner ihr Apartdheidsgesetz, dass nur Mohammedaner Mekka besuchen dürfen, abschaffen und den Ungläubigen Zutritt zum Weltkulturerbe Kaaba gewähren.
    Und das wollen sie natürlich nicht.

    Kaaba muss Weltkulturerbe werden!

  24. #21 dergeistderstetsverneint.
    finde ich prima nachgegoogelt. nicht jedem stöckchen nachspringen, das hingeworfen wird.

  25. #23 pellworm:
    „Der Hauptfehler liegt vermutlich in der Erwartungshaltung , andere sollen den ersten Schritt machen . Wie sagte Kästner so schön : ” ES GIBT NICHTS GUTES AUßER MAN TUT ES ”.“

    Die, die es getan haben, erlitten den sozialen Verachtungstod.
    Dann wird jeder tun, als hätte man die Cholera. Von Solidarität keine Spur mehr.
    Ausser von Leidensgenossen.

  26. Hahaha, was für Trottels!

    Und bald müssen Christen und atheistische Kommunisten den Moslems weichen! 🙂

  27. Ich weiß nicht wie es in Utrecht ist aber bei uns sind die Kirchen leer, immer mehr treten aus der Kirche aus und das Christentum wird immer mehr verachtet.

    Ich habe z.B. eine Rezension bei Amazon über das Papastbuch über Jesus verfasst.
    Ich habe jede Menge Daumen runter erhalten, weil ich das Papst Buch gelungen finde.

    Wären die Kirche voll, das Christentum stark, die Bürger entschlossen und auf der Straße für ihre Kirche, würde gar nichts passieren.
    Aber jeder Politfuzzy weiß doch, dass die Bio-Europäer das Maul nicht aufmachen und das ihnen ihre Kultur wertlos ist.
    Würde die Stadt Utrecht ein Bierverbot, Fußballverbot oder Handyverbot verhängen…ja dann wären die Alle sofort auf der Straße.

    Ich wohne in der Nähe von Siegburg/Bonn. Dort gibt es eine alte Abtei, die jetzt geschlossen wird.
    In Siegburg interessiert sich aber keine Sau dafür. Dabei ist die Abtei ein echter Hingucker und eins der Markenzeichen von Siegburg.

  28. Gegen den Bau von Moscheen ist nichts einzuwenden, wenn ein Bedarf dafür besteht. Mir fällt nur zunehmen auf, dass die Moscheen nicht nur der Zahl sondern auch der Größe nach ein wenig überdimensioniert erscheinen. Wenn man bedenkt, dass die Anhänger des Islam sich zu den (schützenswerten) Minderheiten zählen!?
    Wobei sich mir auch noch die Frage stellt, woher die muslimische Minderheit die Gelder dafür hat?

Comments are closed.