Tripper (Gonorrhö) und Syphilis sind besonders verbreitet bei Männern, die Sex mit Männern haben. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, daß mindestens vier von fünf aller in Deutschland gemeldeten Syphilis-Fälle beim Schwulen-Sex übertragen werden. Bei rund 3700 Fällen von Syphilis im Jahr 2011 haben sich also 3000 Schwule angesteckt. Unter Heterosexuellen sind es vor allem Chlamydien-Infektionen, Trichomonaden (Parasiten), Pilz-Erkrankungen oder Papillomviren (HPV). 

Zu Geschlechtskrankheiten gibt es aktuell mehrere Meldungen:

» Homepage Robert-Koch-Institut!
» Hier das neue Epidemologische Bulletin!
» Heftiger Anstieg der Syphilis-Fälle!
» WHO: Tripper bald nicht mehr heilbar!
» Tripper und Syphilis besonders verbreitet bei Schwulen!

Also, passen Sie auf, wenn Sie in den Darkroom gehen. (Abgelegt unter Politically Incorrect!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

243 KOMMENTARE

  1. Das ist neben der hohen Anfälligkeit homosexueller Männer für Depressionen ein weiteres unmissverständliches Indiz für die Tatsache, dass Homosexualität keine gesunde, normale sexuelle Orientierung ist.

    Es ist bekannt, dass eine homosexuelle Gefühlsstruktur in der Regel durch emotionale Fehlentwicklungen bedingt ist wie beispielsweise der empfundenen Ablehnung durch Geschlechtsgenossen während der Kindheit und Pubertät und der daraus wachsenden Sehnsucht nach Anerkennung durch Geschlechtsgenossen, die in der Pubertät schließlich sexualisiert wird. Nähere Informationen hierzu beim Weißen Kreuz (www.weisses-kreuz.de) sowie beim Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft (www.dijg.de/homosexualitaet).

    Es steht jedem Bürger selbstverständlich zu, seine sexuelle Orientierung frei ausleben zu dürfen, jede Diskriminierung von Homosexuellen ist inakzeptabel das ist keine Frage. Die momentan vorherrschende, von politisch linken Kreisen forcierte Ideologie allerdings, derzufolge such unser Staat und unsere Gesellschaft für die „offizielle“ Anerkennung und Förderung homosexueller Lebensstile einzusetzen habe, ignoriert systematisch medizinisch-psychologische Fakten und sucht im Bereich des Status des Phänomens Homosexualität einen Zustand zu schaffen, der seelischen und sozialen Schaden pflegt und fortsetzt.

  2. #1 Feniks

    Steht doch da, was du sollst, du politkorrekter Analphabet! Einen politkorrekten Heiligenschein kriegen die Schwulen bei mir nicht, falls du das gemeint hast!

  3. „Also, passen Sie auf, wenn Sie in den Darkroom gehen.“

    😀 haha, die seite hier hat scheinbar doch humor, dachte das ist alles so bier ernst.

  4. #1 Feniks

    „Soll man die Schwulen deswegen jagen, oder wie?“

    Mädchenklassenrabulismus, fünfte oder sechste Klasse.
    I) Baschtel Dir selber einen Strohmann („Schwule jagen“).
    II) Gucke Dir diesen selbst gebaschtelten Strohmann an und hyperventiliere dabei, wirke möglichst wütend, traurig und betroffen.

    Boah, langweilich …

  5. Aha und was soll der Humbug jetzt? Das sich Schwule allein auf Grund der von ihnen oft ausgeübten Sexualpraktiken leichter mit Geschlechtskrankheiten anstecken ist doch klar, für dieses Wissen bedarf es keiner großer Studien. Genauso kann es sich auch ein großer Visionär nicht wirklich vorstellen wie hundsdr…ssch..egal mir ist ob jemand heterosexuell oder schwul ist, solange er seine Sexualität als Privatsache behandelt und mir damit nicht auf die Nerven geht! Wenn wir Leute aufgrund ihrer Sexualtät abwerten stellen wir uns auf die selbe Stufe wie die Anhänger der von einem Wüstenräuber ins Leben gerufenen und fälschlicherweise als Religion bezeichneten Haßideologie! Solch ein Artikel hat bei PI nichts verloren!

  6. Kann man diesen homophoben Quark mal beiseite lassen?
    Oh, Leute mit vielen Sexualpartnern fangen sich Krankheiten ein – ganz was neues…

    Gibts nicht wichtigeres?
    EMS statt STI !

  7. #2 kewil (19. Jun 2012 12:25)

    #1 Feniks

    Steht doch da, was du sollst, du politkorrekter Analphabet!

    Schreibe fleißig Kommentare auf PI und noch N I E habe ich solch „höher Weihen“ erhalten. 🙁

    Kewil, du darfst. 😀

    Also, passen Sie auf, wenn Sie in den Darkroom gehen.

    Und wie schützt man sich außerhalb des „Darkroom`s“? 🙄

  8. #3 Ladafahrer

    Ist ein kleiner Unterschied über unliebsame Wahrheiten zu informieren oder die Scharia einführen zu wollen.

    Aber Differenzieren ist vermutlich nicht jedermanns Sache.

  9. Oh, Leserbeschimpfung. Das ist aber vorbildlich. Finds immer wieder fein, was für Leute so die Demokratie verteidigen!

  10. Homosexuelle dürfen nicht geächtet werden – basta

    Hetreos, Christen und Weiße dürfen in dieser verrückten Welt natürlich und ausdrücklich negativ dargestellt werden.

    Geht es aber um Fakten, wie hier, und werden auch noch öffentlich gemacht, schreit der Gutmensch ertappt auf, wenn seine „geliebten“ sexuell Randständigen explizit genannt werden.

    Kewil, Du hast wieder den Gutmenschen G-Punkt getroffen – weiter so!

  11. voll die Realsatire… wenn man bei pi auf die Unterkatategorie „Schwule“ geht entdeckt man dutzende Artikel mit mehr oder weniger verdecktem Schwulen-bashing, alle vom selben Autor kewil… irgendwann kommt ein Artikel von nem anderen Autor mit der Überschrift „Pi ist nicht homophob“… na pi vielleicht nicht aber entweder ist kewil ein verkappter schwuler oder aber er verkörpert die Homophobie in Reinform und darf sich hier offensichtlich austoben wie er will…

  12. #5 MR-Zelle (19. Jun 2012 12:38)

    Und wie schützt man sich außerhalb des “Darkroom`s”?

    Na, durch regelmässige Besuche in der Klinik, wie sie schon Victor Maitland in den 80er Jahren empfohlen wurden:

    „Tell him that Ramon went to the clinic today, and I found out that I have, um … Herpes Simplex 10, and I think Victor should go check himself out with his physician to make sure everything is fine before things start falling off on the man.“

    http://swisscharts.com/showmovie.asp?title=Beverly+Hills+Cop

  13. Na, kewil, da ist dein Tag ja gerettet …

    Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass es „Trichomonaden“ heißt und nicht „Trichonomaden“. Solltest du als bekennender Hetero eigentlich wissen.

  14. wie soll man denn im Darkroom aufpassen, wie der Name schon sagt, dort ist es meist dunkel !!!

  15. #9 Gordon82

    „na pi vielleicht nicht aber entweder ist kewil ein verkappter schwuler oder aber er verkörpert die Homophobie in Reinform und darf sich hier offensichtlich austoben wie er will…“

    So sans halt, die ewigen internationalistischen Humanistinnen und Humanisten. Paßt etwas nicht in den Kram, dann sind die Gegnerinnen und Gegner entweder Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten oder seelisch Erkrankte, also Phobikerinnen und Phobiker.
    Hat sich seinerzeit der HumanistIn Wladimir Iljitsch Lenin auch schon schwer getan mit dem Meinungspluralismus.

  16. #2 kewil
    PI steht doch für Menschenrechte, oder? Und ich habe deinen Artikel ganz gründlich durchgelesen, wie ich es mit allen und vor allem mit deinen Artikeln mache, denn du bist ein ganz guter Autor. Aber nicht zum ersten Mal greifst du das Thema auf und es wird deutlich, dass du eindeutig was gegen Schwule hast, aber wie Ladafahrer schon geschrieben hat, sollte man die Menschen wegen ihrer Sexualpraktiken nicht angreifen, jeder Mensch kann frei darüber entscheiden und solche Rechte unterstützt man hier. Begründungen wie „Schwule verbreiten Krankheiten“, „Schwul ist Unzucht“, „Schwule zersetzen die öffentliche Moral“, oder schlicht und einfach „Schwule sind schlecht, weil sie Schwule sind“ hört man auch oft von Moslems und anderen extremen religiösen und politischen Gruppen, aber gehören die PI-Leser und Autoren zu solchen?
    Bei einigen Menschen resultiert die Abneigung unter anderem aus der (angeblichen) christlichen Abneigung gegen Schwule, denn davon finden man ja auch was in der Bibel, und es ist alles andere als postives. Aber steht nicht gerade der christliche Glaube für Freiheit und die Möglichkeit eigenen Lebensweg selber zu wählen?

  17. OT: Video: Thilo Sarrazin – Im ZENTRUM spezial (51:42)

    Griechenland – Sargnagel für den Euro?

    bit.ly/L0yTKA

  18. Auf PI sollten wir gutmenschliche Kampfgeschütze wie Phobie höchst sparsam einsetzen. Gleiches gilt für den gedankenlos gebrauchten Rassismus, der mittlerweile so zuverlässig grassiert wie eine Allergie im Frühjahr oder ein Schnupfen im Winter. So wird Özil in der BILD heute zu einer eigenen Rasse. Biologisch sonderbar.
    Halten wir es besser mit Michael Klonovsky: „Ich weiß, es ist nicht politisch korrekt, das zu sagen…“ – so redet der geistig Kolonisierte. Wer die Unfreiheit beklagt, verbreitet sie nolens volens. Wer die Politische Korrektheit auch nur erwähnt, ist schon ihr Komplize.

  19. Der Tripper ist besonders tückisch, da bereits viele Stämme des Bakteriums gegen ALLE Antibiotika resistent sind. In Deutschland gibt es 30 Tausend Neuinfizierte pro Jahr – 80% Männer. Weltweit geschätzte 100 Millionen. Da rollt auf uns was zu.

  20. Passt lieber auf, dass nicht irgendwie wider ein Bett brennt!

    Da muss die Feuerwehr ausrücken, dass wird teuer, für Bürger und Steuerzahler!!!

    Kapiert!?

  21. Einerseits: Gottes Tierpark ist groß und solange Schwule mich nicht anstecken, ist mir egal, was sie tun.

    Andererseits: Schwule sind ja hierzulande für die Medien sakrosankt (ganz im Gegensatz zu Familien). Da finde ich es schon interessant, diese Info überhaupt mal zu lesen, denn in den MSM wird diese nicht auftauchen.

    Insofern gehört die Meldung schon zum Auftrag von PI, nämlich Ergänzung und Korrektiv zur gleichgeschalteten BRDDR-Presse zu sein.

  22. Stichwort Darkroom, gehe ich recht in der Annahme, dass bei derartigen Einrichtungen der Begriff „mulktikulturelle Begegnungsstätte“ im besonderen Masse zutreffend ist?

    Oder ist diese Vermutung nur ein Produkt meiner inkorrekten, latent homoxenophoben™ Phantasie…? 😉 …bitte um sachdienliche Hinweise, falls sich hier jemand dazu kompetent äussern kann.

  23. Der Autor kewil hatte wohl mal wieder das Bedürfnis seine Abneigung gegen eine bestimmte sexuelle Orientierung auzuleben. Achso, Sadomasofreunde ziehen sich öfter mal leichte bis schwere Haut und andere Verletzungen zu, aber damit hat kewil sicher kein Problem, vielleicht steht er ja selber drauf. Natürlich nur die heterosexuelle sadomaso Variante.

    Dieser „Artikel“ sollte übrigens nicht unter „politically incorrect“ abgelehnt werden, sondern unter „überflüssig“ und „schädlich für PI“.

  24. Miir sagte mal n Schwuler :

    hast du Syphillis oder Schanker.. bist du noch lange nicht ein Kranker.
    DIe Krankenkasse zahlt alles

  25. Danke Kewil. Selbst die Bild hält solche Informationen zurück, indem sie nur die erneute Steigerung der Infektion angibt und die eigentliche Verteilung unterschlägt.
    Das ist politische Korrektheit.
    Darauf musste aufmerksam gemacht werden, auch wenn die Homo-Bekloppten hier wieder anfangen rumzuheulen.

  26. Ein bischen „bi“ schadet nie :-).
    Schön Pariser benutzen, gell?
    Ansonsten geht mir diese Meldung am A… vorbei, solange schwul sein nicht Pflicht wird….
    Die Schwulen, die ich kenne, sind prima Leute und die gehen mir weniger auf den Senkel als die Kopftücher, die ich überall rumschleichen sehe.

  27. Die Zahlen sind bei HIV ähnlich, Tendenz steigend. Wie das Gesundheitsministerium verlauten ließ, haben die verbesserten Behandlungsmöglichkeiten bei AIDS zu einem leichtsinnigeren Verhalten bei Homos geführt.
    Dabei sollte angemerkt werden, daß die Behandlung die Sozialgemeinschaft pro Monat ca. 10.000 Euro kostet.

  28. #27 unrein (19. Jun 2012 13:17)

    Stichwort Darkroom, gehe ich recht in der Annahme, dass bei derartigen Einrichtungen der Begriff “mulktikulturelle Begegnungsstätte” im besonderen Masse zutreffend ist?

    Glaube ich nicht.

    …bitte um sachdienliche Hinweise, falls sich hier jemand dazu kompetent äussern kann.

    Ein Darkroom (engl., eigentlich für Photographische Dunkelkammer für die Bearbeitung von lichtempfindlichen Materialien, im englischsprachigen Raum allerdings backroom/back room („Hinterzimmer“) genannt, im Beamtendeutsch auch als beruhigter Gastraum bezeichnet) 🙄 ist ein spärlichst beleuchteter Raum für Sexualkontakte (fast ausschließlich zwischen homosexuellen Männern) in einem einschlägigen Lokal. Seit den 1990er Jahren gibt es Darkrooms auch in einigen Swingerclubs in Mitteleuropa. Neuerdings wird im allgemeinen BDSM-Bereich das „Spielzimmer“ so bezeichnet.

    Darkrooms können in Schwulenbars, Diskotheken, Saunen, Clubs und heterosexuellen Swingerclubs vorhanden sein, gehäuft sind sie in Lokalen der schwulen Lederszene oder der Szene nahestehenden Lokalen zu finden. Sie sind sehr spärlich bis gar nicht beleuchtet und dienen den Gästen zu sexuellen Handlungen vom Küssen bis zum Geschlechtsverkehr. Üblicherweise bleiben die Partner anonym und vergnügen sich zu zweit oder zu mehreren ohne sich vollständig zu entkleiden. Manche Teilnehmer beobachten auch in der Nähe des Eingangs wer hineingeht oder lernen sich im Lokal kennen und zeigen ein Cruising-Verhalten…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Darkroom

  29. Jaja, alle paar Jahre wird das Thema Syphillis mit „erschreckenden“ Zahlen wieder hochgekocht. Konkret heißt das: in Köln 24 Fälle je 100.000 Einwohner, in Frankfurt 21 und in München 17,3. Schopenhauer war auch an Syphillis erkrankt, Schubert Franz und Schumann Robert auch, Flaubert, Gauguin, Goya, Poe, Toulouse-Lautrec…, alle nichtschwul, bei Nietzsche soll es neuerdings ein Hirntumor gewesen sein, der ihn in geistige Umnachtung fallen ließ. Also, was soll’s? „Heftiger Anstieg der Syphilis-Fälle“ heißt: Anstieg auf das Niveau von 1986.

    #27 kula:
    So ist es.

  30. #17 Feniks (19. Jun 2012 12:57)

    Bei einigen Menschen resultiert die Abneigung unter anderem aus der (angeblichen) christlichen Abneigung gegen Schwule, denn davon finden man ja auch was in der Bibel, und es ist alles andere als postives.

    Das glaube ich nicht! Umgekehrt wird vermutlich eher ein Ding draus! Die Abneigung könnte eher einen natürlichen mitmenschlichen Ursprung haben und wurde in religiösen Texten berücksichtigt, da schon von Anbeging der Menschheit die Problematik im kulturellen Zusammenleben dabei bekannt war. Mal kritischer, mal lockerer, doch nie unbefangen.

    Evtl. ist Homoabneigung so wie Homosexualität einfach ganz natürlich! Man sollte aber weder das eine noch das andere verteufeln, aber es auch nicht propagieren. Einen nüchternen, neutralen wissenschaftlichen Umgang würde hierbei einer säkularen Gesellschaft gut zu Gesicht stehen.

    Religiöse Gemeinschaften können hier nur „subektiv“ urteilen, das ist aber auch deren internes gutes Recht, da in einem säkulären Staat keine Zwangsmigliedschaft zu einer Religion besteht und nur davor hat der Staat den Einzelnen zu schützen. Das ist aber komplizierter als gesagt…

  31. # 31 kula
    Kewil hat sicherlich schon brillantere Beiträge in dieses Forum getragen, aber was heißt hier „schädlich für PI“. Machen Sie sich – vgl. meine Bemerkung # 22 – doch nicht zum Komplizen der politischen Korrektheit!

  32. Bei näherer Betrachtung ist das Konzept noch ausbaufähig…Warum gibt es eig. nur die Unterkategorie „Schwule“? Es gibt sicherlich einige kritische Zeitgenossen die über die unmoralischen, krankheitsfördernden und gesellschaftszersetzenden Praktiken der Lesben informiert werden möchten 🙂

  33. „1986“, das war so ungefähr die Zeit, als „Spiegel“ und Konsorten den Untergang der Republik durch Millionen von AIDS-Toten prognostizierten.

  34. Niemand kann was dafür, wenn er als Homosexueller zur Welt kommt.
    Und jeder hat das Recht, zu lieben, wen er will. Pi tut sich mit solchen Artikeln nichts gutes…

    Ausserdem sind die meisten Krankheiten selbstverschuldet. Ob nun durch Sex, Ernährung, Rauchen oder Saufen.

  35. @ alle politkorrekten Analphabeten die sich über solche Artikel ärgern.

    Wenn ich eure Kommentare lese, bekomme ich das Gefühl, ihr seid die, die Schwule lieber krank und tot seht. Mit eurer politischen Korrektheit fördert ihr Krankheiten und Tote.

  36. Interessant, wen kewil alles angegriffen und zutiefst verletzt hat… Frage mich nur, wo der Zusammenhang zu dem Text da oben ist… der ja recht nüchtern gehalten ist.

    Gibt anscheinend selbst im politischen inkorrekten Lager noch ein paar Themen, wo die Leute wie eine dauerbetroffene Fatima Roth drauf abfahren.

  37. Nein, es geht nicht darum Homosexuelle zu diskriminieren. Offenbar sind die Zahlen korrekt. Punkt.

    Daraus eine „Verfolgung“ oder anderen Schwachfug abzuleiten ist die übliche Verdrehungsargumentation wider die Wahrheit. Analog, wie wenn man den Koran liest, vor Schreck es ausspricht und dann plötzlich als Rassist bezeichnet wird.

  38. Fettleibige Menschen sind übrigens öfter krank und liegen damit den Gesunden auf der Tasche. Na, Kewil, dieses Thema auch aufgreifen oder biste selber dick?
    Ich finde den Beitrag hier vollkommen deplaziert. Ich hab nichts gegen Schwule. Andererseits gibt es schlimmeres, die Schwulen müssen eben auch mit Typen wie dir klar kommen, Kewil. 😉 Hier kriegt eben jede Minderheit ihr Fett weg.

    Altes Lied, neuer Schwung: (Fanta4: Krieger)

    http://www.youtube.com/embed/SfkwZEL6E9g

  39. Stichwort Darkroom, gehe ich recht in der Annahme, dass bei derartigen Einrichtungen der Begriff “mulktikulturelle Begegnungsstätte” im besonderen Masse zutreffend ist?

    JA.

  40. Homosexualität hat man sich nunmal nicht ausgesucht. Deswegen ist es unfair, das jemandem vorzuwerfen.
    Ausserdem ist ja nicht jeder Leser hier christlich.

  41. Kewils ewiges stänkern gegen Schwule hier, ist nicht nur ekelhaft, er missbraucht PI auch dafür seinen persönlichen Schwulen-Komplex auszuleben.

    Außerdem vetreibt man so aufgeschlossene Leute.

    Liebe PI-Macher, warum weißt ihr Kewil nicht in seine Schranken?

  42. Die Natur regelt üblicherweise selber, was unnatürlich ist. Und ohne es mit den Grünen Nichtsnutzen abzusprechen. 🙂

    Frage:
    Warum gab es seit tausenden von Jahren keinen Schwulen und Lesben Hype so wie die letzten 2-3 Jahrzehnte?

    CUI BONO?

  43. Das heisst also dass es bei Linken und Grünen vermehrt Tripper und Syphilis gibt ?

  44. Kewil hat medizinische Fakten wertfrei und neutral aufgeführt und durch Quellenangaben belegt. Er hat Krankheiten genannt, die sowohl durch homo- als auch heterosexuellen Kontakt vermehrt übertragen werden. Es gibt also überhaupt nichts, worüber man sich aufregen könnte!

    Wer es trotzdem tut, zeigt lediglich, dass er erfolgreich politkorrekt eingenordet wurde und sich dessen nicht mal bewusst ist. Ich denke, der Autor lotet mit solchen Artikeln von Zeit zu Zeit aus, wie stark der Grad an politkorrekter Denke in der Leserschaft ist. Und wie sich mal wieder zeigt, gibt es für PI noch einiges zu tun.

  45. Also, Leute, die Kewil für seinen Schwulenscheiß kritisieren, sind wahlweise „Analphabeten“ oder einfach nur bescheuert. Echt, ihr habt sie doch nicht alle. Deswegen tritt PI auch seit langer Zeit auf der Stelle. Und gibt der Gutmenschenpresse immer wieder Futter, ohne dass die lange suchen muss. Danke, kewil!

  46. #45 HausArafna (19. Jun 2012 13:47)

    #46 Marti (19. Jun 2012 13:47)

    Habe den Artikel mehrfach gelesen.

    Ich kann außer der Feststellung das es bei gleichgeschlechtlicher sexueller Präferenz bei Männer zu einer höheren Ansteckung durch die oben genannten Krankheiten kommen kann, nichts abfälliges o.ä. gelesen.

    Das ganze ist noch durch Link`s z.T. Wissenschaftlich belegt.

    Werde den Artikel sofort bei meinem „Empörungsbeauftragten“ zur Prüfung vorlegen. 😉

    http://mundmische.de/bedeutung/34887-Empoerungsbeauftragter

  47. Vielleicht macht der Ton die Musik?! Aber ich finde den Beitrag von Kewil „normal“ geschrieben und im Verhältniss zu seinen anderen Artikeln relativ „human“. Wenn man sich den Artikel neutral anschaut dann ist er schon aufschlussreich. Und das soll er auch sein!!

    Das bei diesen Krankheiten der Anteil von Schwulen oder Homosexuellen oder wie auch immer er Sie nennen möchtet höher ist will ich aber als Leser solch eines Artikels/Studie aber schon gerne wissen!!!

    Hetze ist das nicht! Es sind einfach Fakten!! Genauso wie ich wissen möchte ob ein Deutscher oder ein Deutscher mit Migrationshintergrund oder ein Moslem oder sonstwer „gewisse“ Gewalttaten häufiger ausführt als andere. Das hat nichts mit Rassismus oder sonstigem zu tun!!!

    Nur weil einige dies immer wieder wiederholen.

    Wenn jetzt in meiner Familie die Frau am meisten Geld ausgibt und ich das in der monatlichen Auswertung sehe dann heisst es ja nicht dass ich Sie vor der ganzen Familie mir vorknöpfe. Ich weiss dann aber wo das Geld verschwindet und kann mir das dann auch erklären, ist ja schliesslich eine Frau und geht gerne einkaufen.#

    Daher bringt politischkorrektes Rumgeeiere wenig und nervt nur noch!

    Danke Kewil für die Info!

  48. Ich denke nicht, daß es dabei in erster Linie um moralische Entrüstung geht. Ich bin schon seit langem dafür, daß sich selbstgewähltes Risikoverhalten zumindest in der Krankenkassenprämie niederschlagen sollte. Meines Wissens gibt es das bislang nur für Raucher bei einigen privaten Krankenversicherern, aber vielleicht bin ich nicht auf dem neuesten Stand. Riskantes Sexualverhalten, unnütze Fun-Sportarten mit erhöhtem Unfallrisiko, Drogenkonsum, angefressenes Übergewicht… warum sollen alle, die etwas besser auf sich achten, für dieses menschliche Treibholz aufkommen? Und wenn die Politik schon einmal etwas tut, dann kommt so ein Schwachsinn wie die Ampelkennzeichnung dabei raus. Gesetzliche Kassen abschaffen, private Grundversicherung mit Kontrahierungszwang wie in der Schweiz, den Gesellschaften erlauben Risikoprämien zu erheben, Tabak- und Alkoholsteuer oder ähnliche „Lenkungsabgaben“ komplett den Krankenkassen zuführen statt wie bisher ins große schwarze Loch zu schütten. Man muß es nur konsequent dem Markt überlassen, um den Einfluß ideologischer Momente zurückzudrängen. So würde ein Schuh draus — aber ich fürchte, in Deutschland würden einfach zuviele ihre Pfründe verlieren, wenn man Vernunft einkehren ließe. Da könnte ja jeder kommen, und wo kämen wir denn dann hin.

  49. #37 Heta

    du wirst auch immer politkorrekter. Wenn wir das Niveau von 1970 erreichen, dann sind wir wieder in Zeiten, als es noch keine Antibiotika gab. Und ansonsten schreib doch dem Robert-Koch-Institut, es soll dichtmachen.

  50. Schwulsein ist nicht etwas wofür man sich entscheidet. Man kann es sich nicht aussuchen ob man es ist oder wird. Nur wie man Sex inwieweit auslebt, dafür kann jeder selbst etwas.
    Hier ist sicher auch der ein oder andere unter uns, der z.B. auch zu Nutten geht…(Nein ,der Vergleich hinkt nicht, es geht hier um Moral.)
    Manman, ein vereintes sich gegen die Islamisierung sich wehren wird es hier auf PI nicht geben. Heute wieder viele Leser vergrault.

  51. #17 Hestia

    danke für Hinweis. Satz stammt nicht von mir, ist einfach aus Express kopiert.

  52. #50 J_B (19. Jun 2012 13:56)

    Ich denke, der Autor lotet mit solchen Artikeln von Zeit zu Zeit aus, wie stark der Grad an politkorrekter Denke in der Leserschaft ist.

    Interessante Theorie…

    Und wie sich mal wieder zeigt, gibt es für PI noch einiges zu tun.

    Und nicht nur zu diesem Thema. Wer sich an das geballte Sammelsurium vulgärmarxistischer Plattitüden, als es vor ein paar Tagen um das Thema Vermögensteuer ging, erinnert, oder das regelmässige Aufheulen beim Thema Energiewende, fühlt sich manchmal in einen Agitprop-Zirkel der 70er Jahre versetzt.

  53. Ich halte diesen Bericht für fehl am Platz.
    Eher was für Kreuz.net.
    Jeder cer gegen diesen Linksversifften von Moslems unterwanderten Zeitgeist ist,ist ein Guter in dieser Gesellschaft .Schwul oder was auch immer,Scheiß egal.

  54. #55 kewil:

    Mit Syphillis verhält es sich ähnlich wie mit AIDS: Die veröffentlichten Zahlen, die dann alle „erschreckend“ finden, stehen in keinem Verhältnis zur künstlich produzierten Aufregung und all den Spendengalas, die öffentlichkeitswirksam veranstaltet werden:

    „In Deutschland leben nach der aktuellen Schätzung des Robert-Koch-Instituts anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2011 rund 73.000 Menschen mit HIV oder AIDS. Von ihnen haben sich geschätzte 2.700 im Jahr 2011 infiziert, 2010 waren es noch 3.000. 500 HIV-infizierte Menschen starben im Jahr 2011.“

    500!!! Allein an Lungenkrebs starben 40.000!

  55. Ja, Schwule haben deutlich mehr Geschlechtskrankheiten aller Coleur. Großartige News. Der Schwule schnackselt halt gerne. Ist doch nicht neu. Vor allem aber: Es ist nicht politisch inkorrekt. Das wäre es nur, wenn es von überall schallte: Schwule leben gesund. „Die“ Geschlechtskrankheiten gibt es so gar nicht.

    So ist es aber nicht. Jeder weiß, was hier in dem Artikel steht. Keiner bestreitet es. Die einfache Nennung dieser Dinge wirkt hier natürlich wie rumpöbeln, nur etwas geschickter.

    Und Kewil wirkt wie ein alternder Prophet, der mit zitterndem Zeigefinger auf die Schwulen deutet „Da! Seht ihr denn nicht? Sodom und Gomorrha!“ Wer soll das denn Ernst nehmen?

    Verständlicher in seiner Pöbelei wäre der Artikel vielleicht, wenn Schwule Grundsätze hätten wie „Tötet die Heterosexuellen, wo immer ihr sie trefft!“ Haben sie aber nicht.

    Ich fand Kommentare immer etwas übertrieben, die meinten: Kewil schadet mit diesen Artikeln PI. Jetzt stimme ich ihnen zu. kewil verwechselt „Politisch inkorrekt“ mit simplem rumpöbeln. Und PI zunehmend wohl auch. Schade.

  56. Ach ja, sofort sind wieder ein paar Eiferer zur Stelle, die etwas von „Homophobie“ faseln, sobald irgendwelche Tatsachen benannt werden, die den Homo-Verbänden nicht ins Zeug passen.

    Liebe Homo-Verbände,

    wir lassen die Schwulen tun, was sie wollen, dazu haben sie jedes Recht.

    Aber laßt uns doch mit Eurem Kram in Ruhe. Ein Stecker gehört in eine Steckdose, und wer zwei Stecker oder zwei Steckdosen zusammenkoppelt – von mir aus, aber einen Sexualunterricht in den Schulen, in denen den Schülern vorgemacht wird, Homo-Sex sei das gleiche wie normaler Sex, das brauchen wir so notwendig wie einen Kropf am Hals. Zum Beispiel.

  57. „Also, passen Sie auf, wenn Sie in den Darkroom gehen.“

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=9221

    „Wer den komischen Ausschlag an seinem Dödel ignoriert, den er beim Duschen entdeckt hat und damit in den Cruisingkeller steigt, gefährdet möglicherweise die Gesundheit anderer, die nichtsahnend und –sehend den Mund für dich öffnen.“

    😀

    Schland in Bestform…..

  58. Also mich würde mal interessieren, wieso in der Bibel die Homosexualität verurteilt wird? In der Antike lagen die Dinge ja anders.

    Lagen schon medizinische Kenntnisse über negative Auswirkungen vor? Wohl kaum. Ahnte oder fühlte man was? Auch im Tierreich gibt es ja auch Homosexualität. Insofern ist auch eine instinktgesteuerte Abneigung keine Erklärung. Auch die Arterhaltung wird ja durch den geringen Anteil an Homosexualität nicht gefährdet. Auch gab es noch keine Homosexuellen-Lobby, die sich heute als Minderheit der Mehrheit aufdrängt.

    Es sieht mir eher so aus, als ob hier einerseits rein ethische Prinzipien bzw. eine reine Abneigung gegen bestimmte sexuelle Praktiken eine Rolle gespielt haben könnten. Aber was ist die Ursache für diese Abneigung?

    Wenn diese Abneigung keine religiösen oder gesellschaftlichen Ursachen hätte, sondern rein natürlich wäre, so wäre sie auch heutzutage der Kritik enthoben. Die Natur kann man nicht kritisieren. Aus dem Widerstreit zwischen natürlicher Abneigung und humanistischen Vorstellungen ergibt sich die jeweilige Situation der Homosexuellen in einer Gesellschaft.
    Es ist m. E. freilich ein Irrtum zu glauben, dass man jeglichen Widerspruch zwischen Natur und Humanismus auflösen kann. Für die Homosexualität ist dies in westlichen Gesellschaften, abgesehen davon, dass es von der Homosexuellen-Lobby überzogen wird, recht gut gelungen.

  59. Xt7ghr3 (14:20):
    >>kewil verwechselt “Politisch inkorrekt” mit simplem rumpöbeln.<<

    Die simple – und wissenschaftlich untermauerte – Feststellung, dass unter Schwulen Geschlechtskrankheiten weit überdurchschnittlich kursieren, ist also „rumpöbeln“, ja?
    .
    Überhaupt etwas Negatives über Homosexuelle zu berichten, ist politisch inkorrekt. Wie verseucht Viele von der links-grünen political correctness sind, wird beim Thema Schwule aber auch bei Angelegenheiten wie etwa „Energiewende“, Sozialstaat oder Managergehältern selbst hier auf PI immer wieder evident.
    .
    Zur Info mal: „PI“ steht nicht für pöhser Islam!!!

    _________________

  60. Ich habe lange nachgedacht über das Schwulenthema, bisher hab ich die Propaganda einfach übernommen. Als hier mal berichtet wurde, dass einer sagte, dass Schwulsein eine „Krankheit“ sei, habe ich mich gesträubt. Ich würde es nicht unbedingt Krankheit nennen, sondern Behinderung (der natürlichen Fortpflanzung). Logisch betrachtet ist es das. Denn die natürliche Fortpflanzung, wird durch Impotenz ebenfalls behindert. Ein Impotenter beschwert sich deshalb nicht. Festzuhalten ist aber, dass sowohl ein Impotenter, als auch ein Schwuler beides Menschen sind, die nur von der Norm abweichen. Also KEIN GRUND für „Verbote“, Jagderöffnungen usw. Aber wir haben halt das Problem, dass man dies nicht sagen darf.

  61. Ich toleriere, Du tolerierst, er, sie, es … na lass sie doch! Daß schwulsein vermehrt zu Geschlechtskrankheiten führt, wie ungeschützter Sex zu AIDS, das muß man doch tolerieren können. Sei offen. Sei schwul und hol dir einen Tripper. Keuchhusten. Oder was auch immer.

    Was soll denn daran schlecht sein, daß schwul etwas bekommt? In der Regel freut man sich doch, wenn es etwas gibt. Oder nicht?

    Gut, da wären noch die Krankenkassenkosten aber das Geld bei den gesetzlichen Kassen, das wächst doch auf Bäumen, man braucht es nur zu pflücken. Wie die Piemont – Kirsche. Oder nicht?

    Mein Hobby, Dein Hobby, was jeder in seiner Freizeit macht, ist doch Wurscht, hauptsache ich muß nicht dafür blechen. Mit meinem gestiegenen Kassenbeitrag zum Beispiel. Ich gönns ihnen ja, wie ich auch jedem Ausländer den Aufenthalt in Deutschland gönne – bloß nicht auf meine Kosten. Wenn jemand beim ZDF waghalsig einen Salto Mortale hinlegt und anschliessend schwerste Dauerschäden davonträgt, dann ist er ja auch ein Held, obwohl er die Behandlungskosten, müßte er sie selber tragen, nicht in drei Lebensaltern abarbeiten könnte.

    Aber wir gönnen es ihnen. DAS ist Toleranz.

  62. #59 Stefan Cel Mare (19. Jun 2012 14:14)

    Und nicht nur zu diesem Thema. Wer sich an das geballte Sammelsurium vulgärmarxistischer Plattitüden, als es vor ein paar Tagen um das Thema Vermögensteuer ging, erinnert, oder das regelmässige Aufheulen beim Thema Energiewende, fühlt sich manchmal in einen Agitprop-Zirkel der 70er Jahre versetzt.

    Das ist mir auch aufgefallen. Abseits des Islam-Themas ist ein großer Teil der Pi-Leser genauso politkorrekt und sozialistisch eingestellt wie der Mainstream. Daher gehe ich nicht davon aus, dass sich in Deutschland etwas ändern lässt. Die politkorrekte Verblödung ist zu weit fortgeschritten, um das Ruder noch herum zu reissen.

    Leider muss ich selbst im Freundeskreis feststellen, dass dagegen kein Kraut gewachsen ist. Durfte letztens eine Offshore-Windanlage besichtigen. Ein Freund meinte doch ernsthaft, dass das die Zukunft der Energiegewinnung wäre, Deutschland damit einen Exportschlager hätte und die führende Nation bei erneuerbaren Energien würde. Dass er vor wenigen Jahren das gleiche über die Solarbranche sagte, die mittlerweile komplett pleite ist und nur noch von Subventionen zehrt, störte ihn überhaupt nicht.

  63. VORSICHT
    vor jungen, intimrasierten,körperbewussten und modischen Frauen! Die sind noch viel gefährlicher!

    „In der letzten Zeit beobachten wir gerade bei jungen, körperbewussten und modischen Frauen zwischen etwa 18 und 25 Jahren eine alarmierende Zunahme von Infektionen mit Condyloma Viren… Eine mögliche Eintrittspforte für die Viren könnten mikroskopisch kleine Läsionen sein, die beispielsweise durch Intimrasuren entstehen. “
    😈

  64. ingres (14:29):
    >>In der Antike lagen die Dinge ja anders.<<

    Aber auch nur bedingt: Jede Form des Oralsex’ war strikt verboten; inklusive drastischer Strafen dafür — das galt ebenso für Verheiratete und in Bordellen!
    _____________
    >>Auch im Tierreich gibt es ja auch Homosexualität.<<

    Wesentlich verbreiteter als Homosexualität sind im Tierreich Kannibalismus und selbst das Fressen der eigenen Brut. Was schließen Sie jetzt daraus?
    ___________________
    >>Auch gab es noch keine Homosexuellen-Lobby, die sich heute als Minderheit der Mehrheit aufdrängt.<<

    die Erde ist eine Scheibe, Schweine können fliegen und Realität ist ganz doll bäh.
    _____________
    >>Es sieht mir eher so aus, als ob hier einerseits rein ethische Prinzipien bzw. eine reine Abneigung gegen bestimmte sexuelle Praktiken eine Rolle gespielt haben könnten …<<

    Nein; es ging in dem Beitrag lediglich darum, dass unter Schwulen Geschlechtskrankheiten weit überdurchschnittlich kursieren und das mit zunehmender Tendenz. Sie können also die Pseudonachdenklichkeit wieder einstellen!
    _________________
    >>Es ist m. E. freilich ein Irrtum zu glauben, dass man jeglichen Widerspruch zwischen Natur und Humanismus auflösen kann.<<

    Ich denke auch, dass man den Widerspruch zwischen Humanismus und Schwulsein nicht auflösen kann.

    ____________________________

  65. #68 ingres:

    Also mich würde mal interessieren, wieso in der Bibel die Homosexualität verurteilt wird?

    Weil Homosexuelle keine Nachkommen zeugen, ist doch ganz einfach, „seid fruchtbar und mehret euch“. Selbst Onan, der sich weigerte, die Leviratsehe mit seiner Schwägerin einzugehen, wurde vom Herrn umgebracht. Der zuvor den Mann der Schwägerin, Onans Bruder, aus nicht näher bekannten Gründen umgebracht hatte, „er missfiel dem Herrn, deshalb ließ der Herr ihn sterben“, Gen 38, 6-10.

  66. WHO ? :lol. 😆 😆

    ….da fällt mir spontan die Vogel- und Schweinegrippe ein ! :mrgreen:

    Ich denke, in den nächsten Woche kommt ein Medikament auf den Markt, vielleicht heißt es Tir-Syph-Blocker….. 😀

  67. @ #40 Gordon82 (19. Jun 2012 13:30)

    >>Es gibt sicherlich einige kritische Zeitgenossen die über …. Lesben informiert werden möchten<<

    Glaube ich nicht. Frauen sind von Natur aus lesbischer als Männer schwul sind. Deshalb hat man keine so große Abneigung gegen das Lesbentum.
    Freilich nachdem das Lesbentum heutzutage in wechselnden Lebensabschnittspartnerschaften zur Schau gestellt wird, erzeugt es bei politisch inkorrekten wohl auch zunehmend Abneigung.

  68. Abu Sheitan (14:43)
    >>VORSICHTvor jungen, intimrasierten (…) und modischen Frauen! …<<

    Seit anderthalb Jahrzehnten in Nordamerika lebend, sei Ihnen verraten, dass Intimrasur hier nicht als besonders modisch gilt. Es ist schlicht seit mittlerweile Jahrzehnten normal. Meine Frau und Mutter unserer drei Söhne z.B. kenne ich gar nicht „anders“.

    ________________

  69. Also haben die Mullahs und Salafisten doch Recht mit ihrer Schwulen-Hetze? ^^

  70. Sorry, finde den Artikel nicht gerade gelungen. Was soll dieses Schwulen-Bashing?

    Klar muß mir nicht jeder Schwule kommen und Sonderrechte usw. einfordern nur weil er schwul ist, oder sich als was besonderes fühlen.

    Ich finde es eher erschreckend, daß unsere Medizin nicht in der Lage ist, derartige Infektionskrankheiten endlich mal gründlichst auszurotten.

  71. Heta (14:52):
    >>Selbst O. (…) wurde vom Herrn umgebracht.<<

    umgebracht„?

    😆

    Es ist Ihnen aber schon klar, dass wenn der Tag gekommen ist, der Herr Sie auch „ermorden“ wird, nein?

    _____________________

  72. Henryk Broder Fanboy (15:00):
    >>Also haben die Mullahs und Salafisten doch Recht mit ihrer Schwulen-Hetze?<<

    Zwischen einer Tatsachenfeststellung (dass Schwule exorbitant Geschlechtskrankheiten haben und untereinander verbreiten) und „Hetze“ ist doch wohl noch ein existentieller Unterschied; meinen Sie nicht auch?

    __________________

  73. #1 Feniks (19. Jun 2012 12:18)

    Soll man die Schwulen deswegen jagen, oder wie?

    Also hier hat kewil nur ganz neutral eine Meldung weitergegeben, die genau so auch auf der Seite der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ oder einer Homosexuellenseite stehen könnte.

    Übrigens ist Homosexualität, bzw. die Toleranz derselben, gar nicht so eine „linke“ Angelegenheit, wie es scheint. In China unter Mao wurden Schwule mit dem Tode bestraft, in der Sowjetunion drohte Arbeitslager und in der DDR wurde Homosexualität erst 1988, also kurz vor der „Wende“, straffrei.

  74. Lieber kewil

    Ich bin wohl nicht der einzige der sich fragt, was dieser Artikel auf PI zu suchen hat, und wo die Gründe für deinen Schwulenhass liegen.

    Bist du von einem Schwulen vergewaltigt worden, oder was ist dein Problem?

    Oder willst du PI einfach nur schaden?

  75. #75 J_B:

    Abseits des Islam-Themas ist ein großer Teil der Pi-Leser genauso politkorrekt … eingestellt wie der Mainstream.

    Was sich auch an Kleinigkeiten wie der Verwendung des Präfix „US-“ vor amerikanisch zeigt. Einzigartig in der Welt, haben sich deutsche Drittwelt-Gruppen einfallen lassen, weil es ja auch noch Süd- und Mittelamerikaner gebe, und alle guten Willens haben es nachgeäfft, bis es offizielle Sprachregelung wurde. Hat man schonmal einen Argentinier von „los US-americanos“ reden hören?

  76. #83 Henryk Broder Fanboy

    Nein sie haben kein Recht gegen Schwule zu hetzen und sie aufzuhängen. Es geht nicht um Hetze, es geht um die Ansicht. Niemand will hier Schwule töten, wir wollen nur nicht verschweigen müssen was Tatsachen sind vor falscher politischer Angst.

  77. Immer wenn das Thema „Schwul“ kommt, muss ich dran denken wie blöd ich mal vor Jahren war. Da trainierte ich für den 1. Kölner Marathon und eine Trainingsstrecke war dabei der Herkulesberg in Köln. Über Wochen/ Monaten machte ich mir immer mal wieder Gedanken über die vielen einsamen Männer die dort alleine spazieren gingen, warum haben sie keine Partnerin, warum sehen sie traurig aus, warum sind sie so alleine. Bis mich dann ein Zeitungsartikel darüber aufklärte, dass der Herkulesberg damals mehr so ne Art öffentlicher Darkroom für Homosexuelle war und ich mal wieder feststellte, das ich manchmal vollkommen unbedarft durchs Leben laufe…

  78. alec567 (15:00):
    >>Sorry, finde den Artikel nicht gerade gelungen. Was soll dieses Schwulen-Bashing?<<

    Einen medizinischen Sachverhalt aus dem Dunstkreis von Schwulen wiederzugeben, ist Ihrer Meinung nach also „bashing„, ja?
    .
    Wenn es eine untermauerte Studie gäbe, dass katholische Priester überdurchschnittlich an Herzverfettung und Leberzirrhose litten, würden Sie einen Bericht darüber dann ebenfalls als „bashing“ bezeichnen? Ich wette; nicht!

    _______________________

  79. Einen tieferen Sinn kann ich in diesem Artikel auch nicht erkennen… OK, Schwule haben häufiger Tripper.

    Vermutlich gibt es auch vermehrt Herzinfarkte und Übergewicht bei deftigen Essern (Schweinsbraten mit Knödeln) und Sportmuffeln verglichen mit joggenden Fisch- und Broccoli-Essern… nur was hat das mit PI zu tun?

    „Riskantes Sexualverhalten, unnütze Fun-Sportarten mit erhöhtem Unfallrisiko, Drogenkonsum, angefressenes Übergewicht… warum sollen alle, die etwas besser auf sich achten, für dieses menschliche Treibholz aufkommen?“

    Wie um Himmels Willen soll das denn überprüft werden? Übrigens – unser Nachbar hat sich beim ach so gesunden Joggen einen Fersensporn erlaufen und kann daher seine körperliche Arbeit nicht mehr ausüben (kein längeres Stehen mehr möglich). Dafür gibt es dann sicherlich wieder Sonderregelungen?

  80. Man würde viel mehr Verbündete gegen die Muruks haben, wenn man hier weniger Schwulophob wäre

  81. Heta (15:09):
    >>Hat man schonmal einen Argentinier von „los US-americanos“ reden hören?<<

    Auch z.B. in Kanada gibt es keine US-Americans oder EU-Américain!

    😉

    ____________________

  82. #90 genervt (19. Jun 2012 15:06)

    Sag doch mal inhaltlich was zu dieser kurz Meldung? Und wo soll der Schaden liegen?

    Und muss man erst ermordet werden, bevor man das Morden blöd findet?

  83. Rudelbumsen, Gang -Bang, wilde Orgien, oder kurz; Swinger!

    lol …

    Begünstigt diese Art von Krankheiten.

  84. ibiza2009 (15:16):
    >>Man würde viel mehr Verbündete gegen die Muruks haben, wenn man hier weniger Schwulophob wäre<<

    Wer ist denn hier „schwulophob“?
    .
    Langsam krieg ich ´nen Koller, wenn hier ein Idiot nach dem Anderem aufzeigt, dass sein Gehirn links-grün gewaschen, gemangelt und feinsäuberlich zusammengelegt im Schrank der Blindheit verwahrt worden ist.

    ______________________

  85. Dieser Blog hier verkommt immer mehr zum christlichen Idiotentreff. Lasst die Menschen doch leben wie sie möchten, solange sie unser Grundgesetz respektieren und sich an die Gesetze halten.

  86. Wir brauchen jeden deutschen Mann gegen die Muruks, auch wenn es verschwuchtelte Kartoffeln sind und davon gibt es ne ganze Menge und sie werden immer mehr.

  87. #36 MR-Zelle (19. Jun 2012 13:26)

    #27 unrein (19. Jun 2012 13:17)

    Stichwort Darkroom, gehe ich recht in der Annahme, dass bei derartigen Einrichtungen der Begriff “mulktikulturelle Begegnungsstätte” im besonderen Masse zutreffend ist?

    Glaube ich nicht.

    nun, ich meinte “mulktikulturelle Begegnungsstätte” im üblichen Sinne… eine
    Begegnungsstätte vielfältiger Pilzkulturen ist der Darkroom sicherlich. 🙂

  88. #96 ibiza2009 (19. Jun 2012 15:16)

    Man würde viel mehr Verbündete gegen die Muruks haben, wenn man hier weniger Schwulophob wäre

    Glaub ich nur bedingt, bis gar nicht!

    Es gibt auch für Schwule süße muslimische „Loverboys“ auf die einige nicht verzichten wollen…

    Und außerdem wo wollen Sie anfangen und aufhören??? Bei „Christophob“, „Atheistophob“, „Technophob“ und und und alles verzichten, weil es könnt ja ne Gruppe geben, die dann nicht bei der „Islamkritik“ mitmacht?

    Also irgendwo sich anbiedern damit irgendwer mitmacht, damit er für seine Freiheit kämpft, find ich aber ziemlich verlogen…

  89. Zisseler (15:26):
    >>… Lasst die Menschen doch leben wie sie möchten<<

    Und nun zeigen Sie verdammt nochmal all die Beiträge und Leserkommentare, die den Schwulen ihr Schwulsein verbieten wollten! Los!!!!
    .
    Oder lassen Sie gefälligst das dämliche (Vulgaratheisten-)Gequatsche!

    __________________

  90. ibiza2009 (15:27):
    >>Wir brauchen jeden deutschen Mann gegen die Muruks, auch wenn es verschwuchtelte Kartoffeln sind …<<

    Wenn die „verschwuchtelten Kartoffeln“ derart sensibel sind, dass man nichteinmal darauf hinweisen darf, dass unter ihnen Geschlechtskrankheiten weit überdurchschnittlich kursieren, ohne dass sie sich empört abwenden, dann d`rauf geschissen: niemand braucht solche Mimosen!

    ________________________

  91. #94 Graue Eminenz (19. Jun 2012 15:13)

    Wenn es eine untermauerte Studie gäbe, dass katholische Priester überdurchschnittlich an Herzverfettung und Leberzirrhose litten, würden Sie einen Bericht darüber dann ebenfalls als “bashing” bezeichnen? Ich wette; nicht!

    Hmm.. eine solche Risikogruppe gibt es tatsächlich. Und nein, es sind nicht die katholischen Priester, sondern die „Fernseh- und Medienschaffenden“. Jedenfalls nach Harald Schmidt, und der sollte es wissen.

  92. In schöner Regelmäßigkeit werden immer mal wieder die Schwulen hervorgekramt. Dadurch hebt sich allerdings nicht das Niveau von PI. Im Gegenteil.

  93. WahrerSozialDemokrat (15:31):
    >>…, weil es könnt ja ne Gruppe geben, die dann nicht bei der “Islamkritik” mitmacht? <<

    Hallo! 🙂

    Zunächsteinmal: „Weil“ leitet keinen Hauptsatz ein! 😉
    .
    Desweiteren (und eben nicht gegen Dich gerichtet): Ist Islamkritik denn etwa Alles hier? Heißt „PI“ etwa pöhser Islam, oder wie? Oder ist die Islamisierung weiter Teile des Abendlandes nicht eher schlicht ein Symptom der eigentlichen Krankheit, die man u.A. als Political Correctness bezeichnet?

    ___________________

  94. Ostzonensuppenwürfel machen Krebs- BILD Schlagzeile aus den 60er

    oft ins Solarium gehgen macht auch Krebs, übrigens Hautkrebs ist ebenfalls stark auf dem Vormarsch, also immer gut eincremen

    gilt natürlich auch für Schwule: wer gut schmiert, der gut fährt, und verhindert die bekannten „Liäsonen“, außerdem verhindert eine bestimmte Sexualpraktik Prostatakrebs, jedenfalls ab einem bestimmten Alter

    in Asien jedenfalls ist die Prostata Massage völlig normal, weil gesund

    und zusammenhängen tun die Themen Islam und Homosexualität ja auch, wie man im Hamburger Stadtteil St.Georg sehen kann, traditionell von vielen Schwulen bewohnt und besucht, aber eben auch sehr stark von islam.Mitbürgern frequentiert ( ehem.Al-Quds Moschee befindet sich qasi mittendrin), die jetzt gerne mal auf Schwule Jagd machen, um sie aus „Ihrem“ Viertel zu vertreiben

  95. @ #78 Graue Eminenz (19. Jun 2012 14:47)

    Zugegeben in meinem Kommentar war nicht alles so begründet, wie es hätte sein müssen. Aber das wäre zu lang und an einer Stelle auch etwas verquer geworden.

    Ich wollte in erster Linie zum Ausdruck bringen, dass mir nicht klar ist, warum die Bibel sich gegen die Homosexualität ausspricht. Ich habe ja einige Erklärungen versucht und verworfen.

    Meine grundlegende Haltung ist ja die, dass menschliche Vorstellungen und Prinzipien natürliche Ursachen haben. Und in diesem Fall schien mir die natürliche Abneigung gegen bestimmte sexuelle Praktiken die Ursache dafür, dass sie in die Bibel aufgenommen wurde. (Ich sehe jetzt, dass #38WahrerSozialDemokrat das ähnlich sieht)
    Wobei ich „natürliche Abneigung“ ausdrücklich gegen das Wissen darum, dass Homosexualität etwa irgendwie schädlich sei, abgrenzen wollte.

    Aber ich bin nicht sicher, ob die „natürliche Abneigung“ tatsächlich die ganze Erklärung ist.
    Wikipedia meint, dass auch kultische Gründe eine Rolle gespielt haben können.

  96. #98 WahrerSozialDemokrat

    „Sag doch mal inhaltlich was zu dieser kurz Meldung?“
    Den Inhalt zweifele ich gar nicht an, nur den Sinn, derartiges auf PI zu diskutieren.

    „Und wo soll der Schaden liegen?“
    Zum einen liegt der Schaden darin, dass man so bestimmt keine neuen Leser gewinnt. wäre ich an meinem ersten Tag auf PI auf so einen kewil gestossen, hätte ich die Seite gleich wieder geschlossen, denn ich interessiere mich hauptsächlich für Themen, die sich mit Islamisierung beschäftigen.

    Ein weiterer möglicher Schaden könnte darin liegen, dass ein paar Gutmenschen von Anonymous die Überschrift lesen, und meinen mal wieder was für die Gerechtigkeit tun zu müssen. Zum Glück sind die aber grade mit Paraguay beschäftigt.

    PI sollte sich meiner Meinung nach auf Themen beschränken, die mit Islamisierung und Politik zu tun haben.

  97. @Graue Eminenz

    Wenn Schwule hier als „verschwuchtelte Kartoffeln“bezeichnet werden und Nutzer angebliche Bibelinhalte posten, in denen von Tötungen der Homosexuellen gesprochen wird, dann zweifle ich eben daran, dass hier jeder Schwule toleriert. Das Kewil ein Schwulenhasser ist wird jedem in diesem Block klar sein. Ich brauche mich nicht über den Islam aufzuregen, wenn einige christlichen Fanatiker hier selbst gegen Schwule hetzen und diese permanent kritisieren. Was tun die einem denn bitteschön? Sollen sie doch Krankheiten haben wie sie wollen, sie werden schon niemanden anstecken, mit dem sie keinen Geschlechtsverkehr haben. Aber Kewil scheint da ja eine gewisse Angst zu verspüren, vielleicht tummelt er sich ja ab und an in Darkrooms herum!

  98. Dieser Artikel ist absolut sinnlos.
    Dieser Artikel zeigt, dass Kewil von Vorgestern ist und über einen beschränkten Horizont verfügt.
    Dieser Artikel ist weder politisch inkorrekt noch hat er mit der Leitsätzen von PI erkennbar irgendetwas zu tun.
    Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wie ihr von PI, denen ja an maximaler Seriösität und möglichts wenig allzu verblödeter Angriffsfläche für dumme MSM gelegen sein sollte, solche Scheiße freischalten könnt.
    Nicht alles von kewil ist Blödsinn. Dieser Artikel aber ganz eindeutig.

  99. EMPÖREND!

    „Skäter brechen sich öfter die Knochen“ => Aufforderung, auf Skäter zu schießen?

    „Lepra grassiert in Afrika“ => Negerbashing?

    „Alte Leute haben häufiger Dekubitus“ => Aufforderung zur Euthanasie?

    „Der Islam bedroht die Welt“ => Rassismus?

    „Schwule haben häufiger sex. übetragbare Krankheiten“ => Schwulenbashing?

    „Dicke haben häufiger Zuckerkrankheit“ => Volksverhetzung?

    „Rothaarige haben häufiger Sonnenbrand“ => Ruf nach Scheiterhaufen?

    „Ausländer sind häufiger kriminell“ => voll natzieh?

    „kewil ist ein krankes A…h“ => freie Meinungsäußerung?

  100. Zisseler (15:49):
    >>Wenn Schwule hier als “verschwuchtelte Kartoffeln”bezeichnet werden …<<

    Diese Bezeichnung hat hier jemand reingebracht, der ganz offensichtlich pro-schwul schrieb!
    _________________
    >>… und Nutzer angebliche Bibelinhalte posten, in denen von Tötungen der Homosexuellen gesprochen wird … <<

    Das hat „Heta“ schon geschickt gemacht, gell? Sie schrieb davon, dass gott Schwule umgebracht (!) hätte.
    ________________
    >>Das Kewil ein Schwulenhasser ist wird jedem in diesem Block klar sein.<<

    Ich bin dann eben nicht „Jeder“. Im Übrigen ist es kewils, meins und jedes anderen gutes Recht, Schwule und Schwulsein nicht besonders zu mögen. Ich mag z.B. auch keine Ökos, Vulgäratheisten oder linke Spinner anderer Couleur. Das heißt nicht, dass ich diese ausgrenzte, diffamierte oder „Hetze“ gegen sie betriebe.
    __________________
    >>Ich brauche mich nicht über den Islam aufzuregen, wenn einige christlichen Fanatiker hier selbst gegen Schwule hetzen …<<

    Nochmals:

    Graue Eminenz (15:33): (@ Zisseler) Und nun zeigen Sie verdammt nochmal all die Beiträge und Leserkommentare, die den Schwulen ihr Schwulsein verbieten wollten! Los!!!! Oder lassen Sie gefälligst das dämliche (Vulgäratheisten-)Gequatsche!

    Ich brauche übrigens keine dummdreist-blöden Vulgäratheisten, die sich beständig über irgendwelche Äußerungen imaginärer „christlicher Fanatiker“ aufregen, die sich allenfalls in ihrer selbstbeweihräuchernden Phantasie finden werden lassen.
    _________________
    >>Sollen sie doch Krankheiten haben wie sie wollen …<<

    Das wird kewil sicherlich ebenso sehen.

    ________________________________

  101. der Verstrahlte (16:00):
    >>EMPÖREND! …<<

    😆

    Der saß!

    🙂

    _____________________

  102. @ #88 Graue Eminenz (19. Jun 2012 15:05)

    Einen medizinischen Sachverhalt aus dem Dunstkreis von Schwulen wiederzugeben, …

    Also es geht in dem Beitrag doch nicht um einen simplen medizinischen Sachverhalt. Bzw. darum, eine simple – und wissenschaftlich untermauerte – Feststellung, dass unter Schwulen Geschlechtskrankheiten weit überdurchschnittlich verbreitet sind, kundzutun. Dann könnten hier ja auch andere Beiträge über medizinische Sachverhalte veröffentlicht werden. Mir ist jetzt keiner bekannt.
    Aber der Autor darf selbstverständlich eine natürliche Abneigung gegen das „Schwulsein“ haben. Weswegen mich auch weitergehende Motive, zumindest was den Autor betrifft, eigentlich nicht weiter interessieren. Aber ich denke, dass der Autor Schwulsein für eine Sünde hält und auch das gesellschaftliche sich Aufdrängen der Schwulen-Lobby nicht mag.
    Na und! Darf er doch. Bashing ist es in der Tat nicht.

  103. #6 Ladafahrer (19. Jun 2012 12:37)
    #7 Basalt (19. Jun 2012 12:37)
    #8 Siggi_GDL (19. Jun 2012 12:37)
    #14 Gordon82 (19. Jun 2012 12:44)
    #24 Isley Constantine (19. Jun 2012 13:03)
    #31 kula (19. Jun 2012 13:18)
    #42 HausArafna (19. Jun 2012 13:37)
    #49 Marti (19. Jun 2012 13:47)
    #60 Mike1234 (19. Jun 2012 14:05)
    #66 Xt7ghr3 (19. Jun 2012 14:20)
    #109 a_l_b_e_r_i_c_h (19. Jun 2012 15:42)

    Wo kommt ihr denn alle her, vorallem die drei Ersten (schön gruppiert)? Gibt’s einen Skript, um gebetsmühlenartig denselben Stuss unter verschiedenen Decknamen abzusondern: „kewil ist pöhse, kewil ist PI-schädlich, kewil vergrault die Leser“?

  104. Ich fühle mich zwar in der Hetero-Ecke vernordet aber habe auch eine Reihe Schwule im Bekanntenkreis. Alles Leute, die sich nichts zu Schulden kommen lassen, brav Steuern zahlen, ab und an etwas tatütata sind aber im Sinne von PI „pro Grundgesetz und Menschenrechte“ und in den meisten Fällen sehr proamerikanisch und in vielen Fällen auch proisraelisch.
    Tatsächlich beneide ich die um ihre „männliche“ Herangehensweise an Sex. Die poppen so häufig, wie man(n) sich das wünscht und auch ohne einen vorherigen, nicht enden wollenden Slalomlauf durch die Unwägbarkeiten weiblicher Korpulationsbereitschaft. Siehe auch die sehr erfolgreiche Serie „Two and a half men. So ziemlich jeder wäre doch gerne mal mindestens einen Tag wie dort Charlie. 🙂
    Wo gehobelt wird, fallen allerdings auch Späne, erst recht, wenn man zum Poppen nur den nicht ganz so sauberen Hinterhof zur Verfügung hat anstelle des gepflegten Vorgartens. 😉
    Wie Heta schon schrieb, gibt es für das Gesundheitswesen von Sexualität unabhängige, um ein Vielfaches schlimmere schlechte Angewohnheiten wie intensives Rauchen, Saufen, besoffen Autofahren, sich fett, fetter am fettesten Fressen und Co.
    Mann kann es natürlich auch mit der kirchlichen Enthaltsamkeit halten und stattdessen kleine Kinder betatschen.
    Von den zuletzt zahlreichen Kewil-Querschlägern immerhin einer über ein Thema mit an sich amüsantem Hintegrund. An sich aber wieder so ein Beitrag, der PI den Weg in die Menge verwehrt und stattdessen dazu führt, dass sich hier eine eher begrenzte Anzahl Gleichgesinnter immer wieder gegenseitig des Elends der Welt versichert. Zumal sich auch im Mainstream so einiges tut im Sinne von PI wie z.B. durch kleine, feine Bemerkungen von Gauck, die aber bei ihm als Bundespräsident weitaus schwerer wiegen als Kewils zunehmend auf persönlichen Beleidigungen beruhende Artikel. Oder auch im Sinne auf ein Ende des Euros. Ich bekomme so langsam den Eindruck, dass PI zunehmend nervös darauf reagiert, dass sich die Dinge auch im Mainstream langsam wandeln und PI-Positionen marktfähig werden und dadurch PI nicht mehr so „exklusiv“ dasteht.

  105. Pssst, Kewil….das sind schlechte Wahrheiten, diese schlechten Wahrheiten beschädigen das Bild eines der Neuen Vorbilder und deshalb darf man diese schlechten Wahrheiten nicht aussprechen.

    Ps: Im Übrigen finde ich die Bezeichnung TrichoNomaden für die kleinen umhermigrierenden Racker nichtmal so unpassend. 😉

    Noch pöhser wäre aber STrichoNomaden….

  106. ingres (16:11):
    >>Dann könnten hier ja auch andere Beiträge über medizinische Sachverhalte veröffentlicht werden.<<

    Schwule genießen aber nunmal in den Hauptstrom-Medien und der politcal correctness den besonderen „Schutz“ als angeblich verfolgte Minderheit. Unter diesem „Schutz“ drangsalieren nun allerlei Homo-Lobbys die Gesellschaft; etwa mit hanebüchenen Lehrplänen für den Sexualkundeunterricht. ´Ne Schwulenquote ist ja auch schon im Gespräch.
    .
    Höchste Zeit also, bezüglich dieser besonders umworbenen Spezies der politisch Korrekten mal gelegentlich ein paar Fakten zu nennen. Wie sehr das politically incorrect ist, merken Sie, nebenbei bemerkt, schon daran, wie idiotisch bis fanatisch auf diesen Artikel reagiert wird: Da läuft bei Vielen gleich der Film ab, der da beginnt, „ob man denn nun Schwule jagen müsse“ bis zu „fanatisch-christlicher Hetze“. Es fehlt eigentlich noch die Nazi-Keule.
    .
    Gerade viele Reaktionen zeigen, wie dringend nötig solche Artikel auf PI sind!

    _________________________

  107. Seriously (16:10):
    >>Graue Eminenz, wissen Sie was ein “Forentroll” ist?<<

    Wohl neu hier, was?

    __________________

  108. @Graue Eminenz

    Nun, Kewill wird sicher nicht schreiben, dass er Schwulenhasser ist, seine vielen Posts in dieser Sache lassen aber darauf schließen. Natürlich muss nicht jeder Schwule mögen, ich finde das auch nicht besonders toll, nur was hat dieses Thema dann hier zu suchen? In einem christlichen Forum würde ich es absolut verstehen. In einem Block der sich für die Menschenrechte und das Grundgesetz einsetzt ist eben nicht in Ordnung, so gegen Schwule zu schießen. Vielleicht kann Kewill ja erklären, warum er diesen Artikel gepostet hat? Was wollte er uns damit sagen?

  109. #124 nicht die mama (19. Jun 2012 16:16)

    STrichoNomaden

    😆

    Bei der EM gib’t übrigens auch Trikot-Nomaden…

  110. Wenn du schwul bist oder wie ich ein Transgender musst du kämpfen – und zwar öffentlich. Das kennen diese verweichlichten Tastaturathleten hier nicht. Warum ist Herr Stürzenberger immer nur mit ein paar “ Hanseln“ zu sehen ??!! Übrigens definiert sich kein Mensch nur über seine sexuelle Ausrichtung. Ich begebe mich mal auf Kewils Niveau : Ich bin blond, groß und blauäugig…….

  111. @der Verstrahlte
    @Graue Eminenz
    @restliche Forentrolle

    ‚Schwule‘ – Archiv:

    Ich vermisse noch ein Archiv für Lesben. Ein Archiv für dicke Menschen vielleicht noch? Dicke Menschen verursachen viel mehr Krankenkassenkosten, das sollte man auch mal völlig wertfrei diskutieren.

    Ich kann von mir weder behaupten, dass ich Schwule oder Fettsäcke besonders gerne mag, aber ich verspüre auch kein Interesse über Übergewichtige zu lesen und zu diskutieren. Es ist ihr Problem, wenn sie fett sind, schwitzen und an Zucker leiden.

  112. #123 Picon (19. Jun 2012 16:16)

    Sehen Sie, mit Ihnen und #Heta und den vielen anderen Kritiker von Homo-Themen auf PI hier ist halt kein Staat zu machen, denn das was ihr vertretet ist ja nur relativistischer Mainstream (seit ca. 40 Jahre zunehmend) und darum ist das alles so wie es ist und in Folge dessen auch die Islamisierung Europas…

    Aber das werdet ihr wohl nie vertehen! Stattdessen will man nur eine Auswirkung bekämpfen, aber alles andere weil es dem eigenen Dödel dient beibehalten.

    Und nein die Schwulen können nix dafür, die werden auch nur ausgenutzt…

  113. DER KLASSIKER!:

    Picon (19. Jun 2012 16:16)
    >>Mann kann es natürlich auch mit der kirchlichen Enthaltsamkeit halten und stattdessen kleine Kinder betatschen.<<

    Erst sich über den angeblich schwulenfeindlichen Artikel salbungsvoll aufregen (ich habe viele schwule Freunde) und dann das übliche links-grüne Kirchengezeter.
    .
    Der Unterschied zwischen kewils Artikel und Ihrem links-grünen Geschwätz ist, dass kewil lediglich ein paar statistische Tatsachen wiedergibt; während Sie die Tatsache, dass statistisch in Kreisen kirchlicher Enthaltsamkeit am allerwenigsten Kinder betatscht werden, einfach mal über Bord werfen.
    .
    Die links-grüne Gehirnwäsche wirkt!

    __________________

  114. #115 Seriously

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Manche Leute denken wohl alles, was irgendwie als homophob, beleidigend, diskriminierend und rassistisch wahrgenommen werden könnte, gehört hier genau deswegen hin, weil es ja in wahrheit politisch inkorrekt ist, das zu sagen.
    Das ist genauso ein Totschlagargument wie „Du bist ein Rassist!“. Nur umgekehrt.

    Genauso sind auch die „Truther“. Angeblich an der Wahrheit interessiert, wird alles, was nicht nach totaler Weltverschwörung klingt als Lügen „entlarvt“ und alles was irgendwie dem Mainstream oder dem gesunden Menschenvserstand oder der Wissenschaft widerspricht, gilt automatisch als chic.

    Keine Ahnung wie diese Krankheit heisst, aber sie ist offenbar weit verbreitet.

    Kommunikation übermittelt Botschaften, in denen verschiedene Dinge kodiert sind. Dazu gehören z.B. eine Intention des Senders und ein Aufruf an den/die Empfänger. Auch wenn diese Dinge nicht immer exakt zu entschlüsseln sind, bzw. auch dem Sender nicht immer bewusst sind, so lässt die Botschaft zusammen mit dem Kontext in dem sie steht, in der Regel deutliche Schlüsse auf die Ansichten desjenigen zu, der sie vermittelt.

    Bei kewils literarischen Bereicherungen muss man nicht mal besonders gut zwischen den Zeilen lesen können, um das zu erkennen.

  115. #125 Graue Eminenz (19. Jun 2012 16:22)

    Schwule genießen aber nunmal in den Hauptstrom-Medien und der politcal correctness den besonderen “Schutz” als angeblich verfolgte Minderheit. Unter diesem “Schutz” drangsalieren nun allerlei Homo-Lobbys die Gesellschaft; etwa mit hanebüchenen Lehrplänen für den Sexualkundeunterricht. ´Ne Schwulenquote ist ja auch schon im Gespräch.

    Wenn der Artikel eines der von dir angesprochenen Themen behandeln würde, könnte ich auch einsehen, warum man das auf PI behandeln sollte.

    Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen den Geschlechtskrankheiten von Schwulen und irgendeinem Thema, das von öffentlichem Interesse ist, wie z.B. der rechtlichen Gleichstellung von Homosexuellen-Ehen.

  116. Bei all dem links-grünen und affektierten Gezeter zum Pseudo-Schutze der Schwulen, ist eine Frage noch gar nicht weiter erörtert worden: Warum grassieren bei Schwulen derart überdurchschnittlich Geschlechtskrankheiten und das mit steil nach oben weisender Tendenz?
    .
    Vielleicht liegt es ja daran, dass Schwule grundsätzlich weniger verantwortungsbewusst sind? Oder daran, dass sie gesellschaftlich so geächtet wären – eine Art Trotz also?

    😉

    ___________________

  117. #132 genervt (19. Jun 2012 16:41)

    Das ist aber auch das einzige Argument was man gelten lassen kann, doch genau bei den anderen Themen zu „Homo“ kommt dann erst recht und zwar von den üblichen Verdächtigen die „Homophobie-Keule“, die hier nun eben genau desewgen nicht angebracht wäre…

    Der „Pro-Homo-Lobby“ (hat auch nix mit schwulsein zu tuen) kann man es eh nie recht machen…

  118. @132 genervt

    Kewill geht es doch nur um Provokation. Das er damit diesem Blog schadet, scheinen hier nur wenige zu realisieren. Wenn ich Arbeitskollegen diesen Blog empfehlen würde, (habe ich vor Kewill ohne Bedenken gemacht)
    dann wäre mir das bei solchen Artikeln sehr unangenehm.
    Gibt es hier keine Qualitätskontrolle?

  119. Und? Leute mit vielen Kontakten sind infektionsanfälliger. Ist ja ne tolle Erkenntnis. Und so neu. Boh!! Deshalb sollen sich alle Leute (Heteros und Homos) mit vielen Sozialkontakten gegen Grippe impfen lassen. Ob wir dazu von kewil auch was lesen? Oder kann er da nicht genug auf Schwule losgehen?

  120. Danke an den Autor für die gute gesundheitliche Aufklärungsarbeit für die schwule Leserschaft. Service wird hier ganz groß geschrieben.
    Ich finde es gut, dass ein Mensch sich so für das Recht auf Selbstbestimmung einsetzt: Niemand soll einer Frau aus dem islamischen Kulturkreis vorschreiben, wen sie zu heiraten hat. Niemand schreibt einem Menschen vor, wen er zu lieben oder nicht zu lieben hat.
    Es gibt Ländern, in denen das nicht so gesehen wird. Mit denen haben wir meistens nichts am Hut, oder?

  121. @ graue Eminez

    Bei all dem links-grünen und affektierten Gezeter zum Pseudo-Schutze der Schwulen, ist eine Frage noch gar nicht weiter erörtert worden: Warum grassieren bei Schwulen derart überdurchschnittlich Geschlechtskrankheiten und das mit steil nach oben weisender Tendenz?

    Es liegt daran, dass Schwule Analverkehr haben und Krankheiten bei dieser Art des Verkehrs eben sehr viel häufiger Übertragen werden. Ob jemand beim Geschlechtsverkehr Kondome benutzt, bleibt ihm überlassen. Vielleicht sind viele der Schwulen aber auch streng gläubig und benutzen diese Teufelsdinger einfach nicht? Daher gibt es in vielen afrikanischen Länder so eine hohe Aidsquote, da hat der Papst auch ganz Arbeit geleistet.

  122. #43 ozelot

    Wenn ich eure Kommentare lese, bekomme ich das Gefühl, ihr seid die, die Schwule lieber krank und tot seht. Mit eurer politischen Korrektheit fördert ihr Krankheiten und Tote.

    Unsinn. Es geht hier überhauptnicht um den Inhalt. Dieser wird weder politisch korrekt totgeschwiegen, noch gibt es irgendeine Notwendigkeit dies hier zu kommentieren. Oder ist kewil jetzt in der Medizin tätig?
    Es geht darum, dass kewil haufenweise Artikel mit „Fakten“ bringt, die keinerlei Bezug zu PI haben, sondern lediglich seine Abneigung gegenüber Homosexuellen (und Schwarzen und Hispanics und Osteuropäern und …) aufzeigen.

    Michael Stürzenberger schreibt viel weniger Artikel, aber diese sind wenigstens immer gut.
    kewil schreibt permanent irgeneinen sinnlosen Stuss. Sprachlich und inhaltlich auf Kindergartenniveau.

    Würde man alle kewil-Artikel von PI löschen, dann würde das Niveau schlagartig um mehrere Größenordnungen nach oben katapultiert werden.

  123. Übrigens hat die Syphillis im Mittelalter auch Hunderttausende Menschen das Leben gekostet, obwohl es damals weder „Schwulenlobbys“ noch „68er“ gab, sondern vielmehr eine Kirche, die offiziell(!) für jede Form von „Unzucht“ (d.h. vor- oder ausserehelichem Sex) mit dem ewigen Höllenfeuer drohte. Hat aber auch nichts genutzt.

    Siehe diese Szene aus dem Film „Me too – Wer will schon normal sein“:

    http://www.youtube.com/watch?v=rTOorvlBfLc

  124. Übrigens hat die Syphillis im Mittelalter auch Hunderttausende Menschen das Leben gekostet, obwohl es damals weder „Schwulenlobbys“ noch „68er“ gab, sondern vielmehr eine Kirche, die offiziell(!) für jede Form von „Unzucht“ (d.h. vor- oder ausserehelichem Sex) mit dem ewigen Höllenfeuer drohte. Hat aber auch nichts genutzt.

    Siehe diese Szene aus dem Film „Me too – Wer will schon normal sein“:

    http://www.youtube.com/watch?v=rTOorvlBfLc

  125. Ob man gegen schwule etwas hat, naja nicht so richtig was dagegen hilft, aber sie sind ja selbst auf dem richtigen weg.Was ich als Christ davon denke ist meine Sache . Wann es aber interessant wird wenn andere darunter ,oder dadurch leiden .Dann ,da hört der Spaß mit der gleichbehandlung auf.

  126. #131 Graue Eminenz (19. Jun 2012 16:31)
    Ja, in der Tat der Klassiker.
    In Ordnung, ich habe zuvor tatsächlich nur angedeutet und nicht genug ausgeführt, was ich dann nachholen möchte.
    Nach dem Selbsterhaltungstrieb ist der Fortpflanzungstrieb der Zweitstärkste des Menschen. Inwiefern der bei Schwulen und Lesben zur Fortpflanzung führt, ist natürlich eine andere Frage. 😉
    Für mich sind die Schwulen in der Regel hierbei einfach ehrlicher und näher beisammen in Bezug auf das Ausleben dieses Triebes als es mir zwischen Männlein und Weiblein zu sein scheint. Das ausgeprägtere Poppen der Schwulen geschieht meines Wissens nach in der Regel auf Einverständnis und nicht Zwang.
    Worum es mir bei der Erwähnung der Kirche, insbesondere der Katholischen, ging, ist, dass der Kirche diese „Ehrlichkeit“ abgeht. Da wird dieser Trieb sehr „verkompliziert“ und versucht, zu bekämpfen, am allermeisten für die Priester selbst (Zölibat) und daraus entstehen dann viele Probleme. Das größte Problem dabei für mich: Hehre Rede und Handlung stehen dann vor allem bei den Fällen von Kindesmissbrauch in grundsätzlichem Widerspruch und in der Regel geschieht dieser Missbrauch gegen den Willen der Missbrauchten. Daher finde ich den zahlenmäßig geringeren, verlogenen Missbrauch von Kindern durch Priester schlimmer, als das zahlenmäßig weitaus größere, im Einklang geschehende Poppen von Schwulen.

    Für mich zeigt daher die Statistik, die die Grundlage dieses Artikels ist, was passiert, wenn man uns Männer so poppen ließe, wie wir das am liebsten wohl würden aber in der Regel eher nicht tun, weil ein häufig unterschiedliches Verständnis der Damenwelt bzgl. dieses Themas uns daran hindert. Naja, mich jedenfalls. 😉

    Was ich als das Hauptproblem mit dem reinen Präsentieren medizinischer Fakten sehe ist, dass auf PI üblicherweise nur Dinge gepostet werden, die eine Bedrohung, Ausnutzung von Freundlichkeit u.ä. ist. Wenn Kewil hier also „nur“ medizinische Statistiken posted, dann doch in einem generellen Zusammenhang, dass diese Statistiken belegen sollen, sich gegen etwas oder gegen wen zu wenden. Dann können wir aber hier eine Statistik-Olympiade beginnen und es wird wohl niemand übrig bleiben, der danach noch ohne offene Flanke dasteht. Wo bleibt dann noch die hier angeblich verteidigte Freiheit? Das Problem der Freiheit ist nämlich in der Regel immer die Freiheit der anderen, z.B. hier, dass Schwule in der Regel gerne und viel Poppen mit zu erwartenden Nebenwirkungen und nicht die eigene.

    Was ich mich noch Frage: Vorausgesetzt Schwule poppen so viel, wie es scheint, wie ist dann die Infektionsrate, soll heißen, auf wieviel mal Poppen kommt bei Schwulen eine Infektion? Und wie ist dies bei Heteros? Gut möglich ein schlechterer Wert, der möglicherweise auf die schlechtere medizinische Überprüfung von Lustdamen in Thailand, Tschechien und Co. zustande kommen könnte. Könnte es also sein, dass Heteros und Schwule beim Thema Sex durchaus zu Selbstgefährdung neigen?

    Es ist nunmal der zweitstärkste Trieb überhaupt…

  127. #32 chessie

    Aha, das alte Ich-kenne-einen-Spiel.

    Ich kenne einen , der hat mir selbst bestätigt, dass . Kein Witz!!!

    Beispiel:
    Ich kenne einen Polen, der hat mir bestätigt, dass Polen den ganzen Tag nur klauen und Vodka saufen. Kein Witz!!!

    lol

  128. Zisseler (16:53):
    >>Daher gibt es in vielen afrikanischen Länder so eine hohe Aidsquote, da hat der Papst auch ganz Arbeit geleistet.<<

    Tatsache ist, dass dort in Afrika, wo die katholische Kirche den größten Einfluss hat, die AIDS-Rate minimal ist. Dort wo gutmenschliche Entwicklungshelfer mit Kondomen als Allheilmittel großen Einfluss haben, ist sie katastrophal.
    .
    Bezeichnend übrigens, dass der affektierte Schutz gegen ein herbeihalluziniertes „Schwulenbashing“ bei Einigen sogleich in die links-grüne Gräuelpropaganda gegen die Kirche umschlägt. Da sieht man gleich, wie eingefahren die manipulierten Gedankengänge sind: Man kann gewissermaßen die Uhr danach stellen.

    _________________________

  129. #138 Zisseler Die Aids rate in Katholisch Afrika ist geringer als in den gegenden wo der Glaube weniger von Bedeutung ist .Ergo hat es nichts mit dem Papst zu tun. Und er ist nicht für die Dummheit der Menschen verantwortlich und schon gleich garnicht für Ihre Krankheit. Und ich Fegeler .

  130. #144 Graue Eminenz Links grüne gehen nicht zur und schon gleich garnicht in die Kirche die machen fengschuie

  131. Irgendwie typisch und auch erschreckend, daß zu einem völlig unwichtigen Thema siebenmal so viel gepostet wird wie zu den ESM-Aktionen der Freien Wähler…

  132. Thomas_Paine (17:00):
    >>Übrigens hat die Syphillis im Mittelalter auch Hunderttausende Menschen das Leben gekostet …<<

    Nein; das war in der Neuzeit, da die Syphilis aus den Amerikas eingeschleppt wurde. Das Mittelalter war entgegen idiotischer Vorstellungen überhaupt nicht prüde; auch die Renaissance nicht. Es war aber eben gerade die Syphilis, die Europa prüde machte – auch sicherlich mit dem Segen der Kirche. Den Höhepunkt der Prüderie erreichte wohl das bürgerliche, protestantische Biedermeier.

    ______________________

  133. #130 WahrerSozialDemokrat (19. Jun 2012 16:31)
    Ich denke schon, dass das Staat machen mit Heta und mir geht. Wir gehören nämlich eher zu denjenigen, die PI versuchen zu mahnen, sich nicht zu verzetteln, sich seine Schlachten (besser) auszusuchen anstatt soz. wild aber ungenau um sich zu schießen bzw. in diesem Fall nicht den Grundsatz ganz oben auf der Homepage „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ ad absurdum zu führen. Die Akzeptanz von Schwulen gehört für mich zu den Menschenrechten, auch deren Schattenseiten. Wer ohne Sünde, der werfe den ersten Stein. Sollten Schwule nicht zu den Menschenrechten hier gehören, so bitte ich um eine Niederschreibung der PI-Menschenrechte, damit wir alle hier wissen, was Sache ist.

  134. #152 GanskeStortSett (19. Jun 2012 17:09)

    Irgendwie typisch und auch erschreckend, daß zu einem völlig unwichtigen Thema siebenmal so viel gepostet wird wie zu den ESM-Aktionen der Freien Wähler…

    Ist doch kein Wunder. Dieses Thema stößt doch hier auf praktisch einheitliche Zustimmung. Die äußert sich durch fehlende Kritik bzw. Diskussionsbedarf.

  135. Picon (17:03):
    >>Das ausgeprägtere Poppen der Schwulen …<<

    halte ich a) für eine Mär und b) ist es von jeder Fortpflanzung schon rein theoretisch abgekoppelt. Damit entspricht es natürlich einem gewissen Zeitungeist, wobei solche „Nebenerscheinungen“ von Sex, wie etwa menschliches Leben, mit ärztlicher Hilfe millionenfach ausgelöscht wird.
    ________________
    >>… wenn man uns Männer so poppen ließe, wie wir das am liebsten wohl würden aber in der Regel eher nicht tun, weil ein häufig unterschiedliches Verständnis der Damenwelt bzgl. dieses Themas uns daran hindert. Naja, mich jedenfalls.<<

    Ich bin in jeder Beziehung glücklich verheiratet … und kann da nicht mitreden. Ihre Erfahrung deckt sich allerdings auch nicht mit meinen Erlebnissen in den vielen Jahren vor meiner Ehe. 😉
    ____________
    >>Könnte es also sein, dass Heteros und Schwule beim Thema Sex durchaus zu Selbstgefährdung neigen?<<

    Für mich ist das eine Frage der Intelligenz. Es mag also sein, dass Schwule statistisch eher mit dem Schwanz als mit den grauen Zellen im Oberstübchen denken.

    ________________________

  136. Uninteressanter Artikel…..wer seine Salami nicht in fremde Hausflure wirft, hat auch nichts zu befürchten!
    Nächstes Thema…Danke!

  137. GanskeStortSett (17:09):
    >>Irgendwie typisch und auch erschreckend, daß zu einem völlig unwichtigen Thema siebenmal so viel gepostet wird …<<

    Sie haben vollkommen Recht. Das liegt daran, dass der fanatische links-grüne Versifften-Geist sich ganz eingeübt sogleich Bahn bricht. Da kommt eben gleich der erste Leserkommentar:

    Feniks (12:18): Soll man die Schwulen deswegen jagen, oder wie?

    und Dutzende stoßen ins gleiche Horn und trompeten affektiert und wie eine Hammelherde die Politisch-Korrekt-Parolen heraus (Vulgäratheistische „Weisheiten“ und Kirchengezeter natürlich inklusive).
    .
    Es braucht also mehr Beiträge wie den Obigen, damit die spinnerten Nachplapperer, die allenfalls zufällig irgendetwas am Islam nicht mögen, wie die Spreu vom Weizen getrennt werden. Diejenigen, die der Islamisierung erst den hirnlosen Boden bereiten, braucht es hier nicht!

    _________________

  138. #157 Graue Eminenz (19. Jun 2012 17:20)

    >>… wenn man uns Männer so poppen ließe, wie wir das am liebsten wohl würden aber in der Regel eher nicht tun, weil ein häufig unterschiedliches Verständnis der Damenwelt bzgl. dieses Themas uns daran hindert. Naja, mich jedenfalls.<<

    Ich bin in jeder Beziehung glücklich verheiratet … und kann da nicht mitreden. Ihre Erfahrung deckt sich allerdings auch nicht mit meinen Erlebnissen in den vielen Jahren vor meiner Ehe. 😉

    Sie glücklicher! 🙂

    >>Könnte es also sein, dass Heteros und Schwule beim Thema Sex durchaus zu Selbstgefährdung neigen?<<

    Für mich ist das eine Frage der Intelligenz. Es mag also sein, dass Schwule statistisch eher mit dem Schwanz als mit den grauen Zellen im Oberstübchen denken.

    Da mag was ‚dran sein. 🙂

  139. #133 mabank

    „Genauso sind auch die “Truther”. Angeblich an der Wahrheit interessiert, wird alles, was nicht nach totaler Weltverschwörung klingt als Lügen “entlarvt” und alles was irgendwie dem Mainstream oder dem gesunden Menschenvserstand oder der Wissenschaft widerspricht, gilt automatisch als chic.

    Keine Ahnung wie diese Krankheit heisst, aber sie ist offenbar weit verbreitet.“

    Was sind eigentlich „truther“? Kann man das in Deutschland auch in deutscher Sprache formulieren?
    Die Krankheit, die Sie hier mit „alles“ und „alles“ veranschaulichen, heißt übrigens Rabulismus.
    Mitunter ist sowohl die Teilnahme an Marathonläufen, als auch das monatelangen Herumgammeln auf dem Kannape mit ’ner Tüte Chips nicht so günstig für die Gesundheit.

  140. Alles was unter „AIDS-Krankheit“ in diesen Kreisen läuft, ist die Folge des oben beschriebenen Verhaltens, plus schlechter Ernährung und allgemeinem Lebensstil.

  141. #142 mabank

    „sondern lediglich seine Abneigung gegenüber Homosexuellen (und Schwarzen und Hispanics und Osteuropäern und …) aufzeigen.“

    Meinen Sie jetzt ganz konkret die von den Regierungen gezielt geförderte Masseneinwanderung von Latinos in die VSA bwz. von Schwarzen in unsere europäischen Länder oder gegen Schwarze bzw. Latinos in ihren Heimatländern? Haben Sie einen Beleg für Ihre These?

  142. #162 abendlaender11 (19. Jun 2012 17:32)

    Mitunter ist sowohl die Teilnahme an Marathonläufen, als auch das monatelangen Herumgammeln auf dem Kannape mit ‘ner Tüte Chips nicht so günstig für die Gesundheit.

    Warum fühl ich mich nun irgendwie gleich zweimal (eher 1,5 mal) angesprochen und bekomme keinen Zusammenhang zum zuvor gesagten hin?

  143. So noch mal für alle zum Mitschreiben:

    Seit Jahrhunderten und Jahrtausenden haben die Menschen im Bett immer gemacht was sie wollten. Ob das dem ein oder anderen passt oder nicht.

    Mag ja sein, das der ein oder andere mit Homosexuellen so seine Probleme hat. Da hab ich auch Verständnis für. Aber solche Artikel machen uns keine Freunde. Im Übrigen bin ich selbst über drei Ecken , Ausgangspunkt war eine Schwulencommunity, zu PI gekommen.

    Also mal schön die Luft anhalten und vorher drüber nachdenken ob ein solcher Artikel unbedingt sein muss. Es gibt wichtigeres.

  144. Graue Eminez

    Es gibt die „Hard-Body“ Schwule. Eine Gruppe absolut durchtrainierten Männer, die Ihnen den Arsch buchstäblich retten können, wenn Sie auf ein paar Kampf-Muruks treffen

  145. #125 Graue Eminenz (19. Jun 2012 16:22
    #132 genervt (19. Jun 2012 16:41)

    Es ist richtig, dass die Homo-Lobby sich als Opfergruppe der Gesellschaft über Gebühr aufdrängt und das man das politisch inkorrekt thematisieren darf. Aber der vorliegende Beitrag thematisiert die Homosexualität unter dem Aspekt der „Sünde“, bzw. als zu verurteilendes Verhalten. Nach dem Motto: dem abweichenden (sündhaften), unsittlichen Verhalten folgt die Strafe. Es ist ja oft so, dass etwas, was als Befreiung oder Fortschritt empfunden wird, ins Gegenteil umschlägt.
    Wegen mir kann man das durchaus unter einem solchen Aspekt darstellen. Aber das kann man dann ja auch offen zugeben.

  146. @#52 J_B

    der Autor lotet mit solchen Artikeln von Zeit zu Zeit aus, wie stark der Grad an politkorrekter

    So isses. Kewil testet und lacht sich ins Fäustchen über die ‚Kritiken‘ der angepassten Dummbatzen. Ehrlich gesagt, studiere ich die Antworten der politkorrekten Anal-phabeten ebenfalls sehr genau und nicht ohne die Lust des Schmunzelns.

    Wenn man berücksichtigt, dass die Linke und insbesondere das intellektuelle Drahtzieherpack bis in die 70er hinein Homosexualität als Dekadenzphänomen der Kapitalistenklasse diskriminierten, was der ersten Generation post-68er Schwulenaktivisten Grund zur Selbstorganisation gerade gegen die linke Schwulenfeindlichkeit lieferte, und was heute total vergessen ist, nachdem das linksintellektuelle Drahtzieherpack anfing Homos für ihr totalitäres Interesse zu instrumentalisieren, dann wird es einem speiübel.

  147. Hurra , es ist noch kein Freitag und wir haben schon ein Schwulenthema . Unser kewil ist der Größte . Die Zahlen sind der Lacher der Woche und haben wohl eher etwas mit der Reise – und Einreisefreudigkeit zu tun . Auch die Zeckenbisse nehmen zu , wer oder was könnte dahinter stecken. Homosexuelle Zecken ?!

  148. #82 Graue Eminenz

    „Seit anderthalb Jahrzehnten in Nordamerika lebend, sei Ihnen verraten, dass Intimrasur hier nicht als besonders modisch gilt. Es ist schlicht seit mittlerweile Jahrzehnten normal.“

    Ganz klar eine Folge der Demokraten-Kampagne: „No more Bush!“ 😉

  149. Das mit dem Schwulen-Bashing durch einige Leute hier nimmt einfach kein Ende! Man tut hier so, als ob Homosexualität eine Krankheit wäre, oder die Leute sich das selbst so ausgesucht hätten. Schlimm finde ich das!!

  150. 120 Beiträge weiter frage ich noch einmal.

    #50 enwet (19. Jun 2012 13:51)
    Frage:
    Warum gab es seit tausenden von Jahren keinen Schwulen und Lesben Hype so wie die letzten 2-3 Jahrzehnte?

    CUI BONO?

    Im Übrigen bin ich nicht der Meinung, dass Beiträge dieser Art PI schädigen.

    Ich hätte auch kein Problem mit Schwulen gemeinsam auf einer islamkritischen Demo Seite an Seite zu gehen. Nur in der staatlichen Unterstützung sehe ich das Problem. Wenn jemand Schwul sein will, soll er es ruhig sein. Nur muss ich ihm jederzeit sagen dürfen, dass ich es unnatürlich finde. Das müssen die Schwulen schon aushalten. 🙂

    Dieser Lobyismus ist eine Erfindung der 68´er. Teile und herrsche. Sie unterstützen bewußt die Hetze verschiedenen Gruppierungen gegeneinander. Schwule und Lesben gegen Hetero, dünne gegen dicken, Atheisten gegen Katholiken, linke gegen rechten, e.t.c.

    Und alle von der oben genannten sind sofort empört, wenn man eigene Meinung äußert. Hauptsache man kriegt keine nennenswerte Gruppe mit einem gemeinsamen Nenner zusammen.

  151. @#20 Feniks (19. Jun 2012 12:57)
    Wohl ein bisschen was durcheinandergebracht im Bezug auf christl. Glaube, Freiheit und so…..

  152. Kodiak (19:19):
    >>Das mit dem Schwulen-Bashing durch einige Leute hier nimmt einfach kein Ende!<<

    Schön herbeisalbabert. Und nun zeigen Sie doch mal Beiträge, die klar „Schwulenbashing“ betrieben.
    .
    Na? Komisch, solche Beiträge gibt’s gar nicht, gell? Aber wiedermal schön das links-grüne Gespinne abgesondert. Einfach zum Kotzen!!!

    ________________________

  153. enwet (19:24):
    >>Dieser Lobyismus ist eine Erfindung der 68´er. Teile und herrsche. Sie unterstützen bewußt die Hetze verschiedenen Gruppierungen gegeneinander. Schwule und Lesben gegen Hetero …<<

    Nein!!!
    .
    Das Feindbild der 68iger ist das Bürgertum mit seinen Werten; als da z.B. wären: Familie, Christentum, Tradition, echte Bildung (nicht Gelaber), Leistungsbereitschaft, Vaterlandsliebe, Treue, usw..
    .
    Jeder, der Außerhalb dieser Werte steht, ist damit ein Held und gehört gepusht, hofiert und als angeblich verfolgte Unschuld beweihräuchert. Das beständige Herausstellen von Schwulen und deren Stilisierung zu edlen Kämpen ist faktisch Nix anderes als Hetze gegen Familie, Tradition und letztendlich Alles, was den bürgerlichen, freiheitlichen Staat zusammenhält.
    .
    Das System des divide et impera wird übrigens nur von Alleinherrschern oder winzigen Oligarchien angewandt. Für eine weltrettende Sozialismus-„Bewegung“ macht das überhaupt keinen Sinn.

    _______________________

  154. @#176 Graue Eminenz
    Es beginnt schon mit der Frage, was dieses Thema überhaupt hier zu suchen hat. Außerdem wissen Sie ganz genau, wie viele Kommentatoren hier über Schwule herziehen – in allen Threads zu dem Thema. Dazu muss ich keine Beispiele oder Zitate bringen – jeder hier weiß das!!

    Was das mit Linken oder Grünen zu tun hat, weiß ich auch nicht genau. Vielleicht nur wegen der Tatsache, dass dort mehr Akzeptanz gegenüber Menschen gezeigt wird, die andere Lebenswege gehen.

  155. Der Kommentar von
    #67 Leserin (19. Jun 2012 14:22)
    gefiel mir besonders gut!

    Liebe Homo-Verbände,

    … laßt uns doch mit Eurem Kram in Ruhe. Ein Stecker gehört in eine Steckdose, und wer zwei Stecker oder zwei Steckdosen zusammenkoppelt – von mir aus…

  156. Kodiak (20:10):
    >>Außerdem wissen Sie ganz genau, wie viele Kommentatoren hier über Schwule herziehen – in allen Threads zu dem Thema. Dazu muss ich keine Beispiele oder Zitate bringen – jeder hier weiß das!!<<

    Nein!!!! Solche „Hetze“ habe ich hier n och nie gesehen! Sie wollen nur, dass es so ist, damit sie sich dann besser und edel fühlen, wenn sie dagegen opponieren. Tatsächlich opponieren Sie gegen einen Irrealis!
    ________________
    >>Was das mit Linken oder Grünen zu tun hat, weiß ich auch nicht genau.<<

    Das Feindbild der 68iger ist das Bürgertum mit seinen Werten; als da z.B. wären: Familie, Christentum, Tradition, echte Bildung (nicht Gelaber), Leistungsbereitschaft, Vaterlandsliebe, Treue, usw..
    .
    Jeder, der Außerhalb dieser Werte steht, ist damit ein Held und gehört gepusht, hofiert und als angeblich verfolgte Unschuld beweihräuchert. Das beständige Herausstellen von Schwulen und deren Stilisierung zu edlen Kämpen ist faktisch Nix anderes als Hetze gegen Familie, Tradition und letztendlich Alles, was den bürgerlichen, freiheitlichen Staat zusammenhält.

    _____________________

  157. #177 Graue Eminenz (19. Jun 2012 19:54)

    Sie haben es schöner und präziser ausgedrückt. Wir sind einig, dass das Grüne Ungetüm der Verursacher ist. 🙂

  158. Super-Beitrag von Kewil!

    Da zeigt sich, wurde ganz weit vorne schon beschrieben, wie weit wir in unserem Denken, obwohl wir ja größtenteils Unkorrekte sind, dennoch politisch korrekt denken.

    Das sollte uns zu denken geben!

    Aus meiner Sicht ist es auch ganz wichtig, poltisch korrekte Themen zu dekonstruieren, so wie es uns die Kulturmarxisten vorgemacht haben.

    Zerpflücken wir ihre Themen, insbesondere auch die Homo & Lesben Themen, die besonders dadurch so widerwärtig werden, weil sie der Mehrheit der Heteros auf der Nase herum tanzen.

    Meinetwegen können sie tun und lassen was sie wollen, aber ich lasse es mir nicht nehmen, ihr Treiben kritisch zu analysieren und zu bewerten.

    Damit müssen sie leben!

  159. @#180 Graue Eminenz
    Sie sollten sich mal ältere Themenstränge über Schwule durchlesen. Da stehen Sachen drin, die ich von „aufgeklärten“ Mitteleuropäern nicht mehr erwarten würde, und die den islamischen Ansichten zur Homosexualität in Nichts nachstehen!

  160. Passt jetzt wirklich nicht direkt zum Thema sondern geht um die Toleranz der Homo-Lobby, ähnlich wie in Worten hier bei einigen PI-Kommentare zu vermuten ist…(???)

    Toleranz der Homo-Lobby in den USA
    http://gloria.tv/?media=302206

    Toleranz der Homo-Lobby in Österreich
    http://gloria.tv/?media=302206

    Interessanter ist aber viel mehr, wer da auf welcher Seite ist und wem ich persönlich mehr Staat, Demokratie und gesellschaftliche Verantwortung zu traue… mag aber Geschmackssache sein…

    Und auch das hat nicht wirklich was mit schwulsein zu tun…

  161. <b<K´´#180 Kodiak,

    Irrtum, auch der Islam kennt die gleichgeschlechtliche Liebe unter männlichen Wesen.

    Verpönt ist bei denen die Tunte, nicht der Deckhengst.

    Frag mal bei Schwulen nach, die sich in Marrakesch aufgehalten haben und es erleben durften.

  162. @#186 Antidote
    Natürlich gibt es schwule Moslems; warum auch da nicht?! Ich kenne selbst welche, und in bestimmten Ländern werden sie ja regelmäßig aufgehängt!

    Spielchen mit sehr jungen Boys sind ja z.B. in Afghanistan sogar relativ weit verbreitet.

  163. Vermehrt Syphilis und Tripper bei Schwulen

    Kann der Autor der Forderung gerne machen, sollte es seinem Naturell zu entsprechen. 😛

  164. #71 MAt

    Wer sich hier alles auf den Schwanz getreten fühlt, ist schon erstaunlich….

    Soso. Wenn hier einer permanent „unbequeme Fakten“ über Juden bringen würde, wäre es dann auch erstaunlich „Wer sich hier alles auf die Kippa getreten fühlt“?

  165. Die Heilbehandlungskosten ihrer vermehrten Aids-Anfälligkeit fällt auf mich und meine Krankenkassenbeiträge zurück.

  166. #191 mabank (19. Jun 2012 21:26)

    Touché!!! 😆 Aber dennoch falsch!

    Denn bzgl. Juden (oder Israel) dürfte es hier eher umgekehrt (bequeme Fakten, nicht Mainstream) sein, wo die (die Juden und Israel oder auch Amerika nicht mögen) sich dann drauf getreten fühlen, lass ich jeden selbst entscheiden…

  167. #192 La ola (19. Jun 2012 21:40)

    Die Heilbehandlungskosten ihrer vermehrten Aids-Anfälligkeit fällt auf mich und meine Krankenkassenbeiträge zurück.

    Wird durch die Rentenbeiträge mehr als wett gemacht! Ähnlich wie bei Rauchern und Alkoholikern…

  168. #76 WahrerSozialDemokrat

    Deutsches Institut für Jugend und Gesellschaft

    Gehört zur „Offensive Junger Christen“. Institut kann sich heute jeder nennen. Wissenschaftlich ist das sicher nicht.

  169. #91 Heta

    Was sich auch an Kleinigkeiten wie der Verwendung des Präfix „US-“ vor amerikanisch zeigt.

    Das hat nichts mit politkorrekt zu tun, sondern mit sprachlich und inhaltlich korrekt.
    Amerika ist ein KONTINENT. Wenn ich explizit Bürger der USA meine, dann ist „Amerikaner“ einfach nicht korrekt. Die Kanadier sind auch Amerikaner. Die Mexikaner, Argentinier, Brasilier, Kubaner, etc auch.
    Ich nenne Chinesen ja auch nicht einfach Asiaten.
    Und was die untereinander sagen, interessiert mich genausowenig, wie mich interessiert, wie die Tibeter die Eskimos nennen.

  170. #195 mabank (19. Jun 2012 21:52)

    #76 WahrerSozialDemokrat

    Deutsches Institut für Jugend und Gesellschaft

    „Gehört zur “Offensive Junger Christen”. Institut kann sich heute jeder nennen. Wissenschaftlich ist das sicher nicht.

    Habe ich denn nicht schon in #76 WSD darauf hingewiesen(???):

    „Dürfte aber einigen hier nicht gefallen und vermutlich wird dann unwissenschaftlich mit der Christenkeule geantwortet…

    Und du bestätigst das auch noch… ist das nicht irgendwie blöd von dir???

  171. #56 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Riskantes Sexualverhalten, unnütze Fun-Sportarten mit erhöhtem Unfallrisiko, Drogenkonsum, angefressenes Übergewicht… warum sollen alle, die etwas besser auf sich achten, für dieses menschliche Treibholz aufkommen?

    Das ist wieder typisch Deutsch. Da spricht der pure Neid. Nur weil Sie ein trauriges freudloses Leben haben, gönnen Sie anderen nicht ihren Spass.
    Leute wie Sie leiden übrigends überdurchschnittlich oft an depressiven Erkrankungen. Das ist noch viel teurer als wenn man sich beim Snowboarden ein Bein bricht.
    (Sorry, aber ich wollte auch mal das Totschlagargument Neidhammel verwenden, lol)

  172. Kewil, musste das unbedingt sein?

    Ich halte es für ausgesprochen wichtig, soviele Menschen wie möglich ins islamkritische Boot zu holen, nicht zuletzt jene zu überzeugen, die zu den ersten Leidtragenden der Islamisierung gehören würden. Und dazu gehören neben Juden und emanzipierten Frauen auch die Schwulen.

    Es wäre schön, wenn letztere sich bei PI gut aufgehoben wüssten, und dazu tragen Beiträge wie deiner ganz sicher nicht bei.

  173. #105 WahrerSozialDemokrat

    Und außerdem wo wollen Sie anfangen und aufhören??? Bei “Christophob”, “Atheistophob”, “Technophob” und und und alles verzichten, weil es könnt ja ne Gruppe geben, die dann nicht bei der “Islamkritik” mitmacht?

    Verstehe ich das richtig: Es wäre blöd nicht gegen irgendwelche Gruppen bashen zu dürfen, nur weil diese vielleicht bei der “Islamkritik” mitmachen?

    Wie wäre es, wenn man gar nicht gegen irgendwelche Leute basht, die man nicht kennt?

  174. #106 Graue Eminenz

    Oder lassen Sie gefälligst das dämliche (Vulgaratheisten-)Gequatsche!

    Lassen Sie doch gefälligst mal ihr dämliches (Schundchristen-)Gelaber!

  175. #199 Ragtimer

    Ich halte es für ausgesprochen wichtig, soviele Menschen wie möglich ins islamkritische Boot zu holen, nicht zuletzt jene zu überzeugen, die zu den ersten Leidtragenden der Islamisierung gehören würden. Und dazu gehören neben Juden und emanzipierten Frauen auch die Schwulen.

    Die Schwulen sind in Foren und Blogs überrepräsentiert. Im realen Leben sind sie nur eine bedeutungslose Minderheit.

    Ich verweise auf die zwei weiter oben genannten Videos. Hier wird deutlich, daß diese Gruppierung genau dieselbe Gewaltbereitschaft zeigt, wie man sie auch von den Moslems kennt. Auf solche Leute können wir verzichten.

  176. #200 mabank (19. Jun 2012 22:58)

    Irgendwie bist du nicht gut drauf heute???

    Auch bei diesem deinem Kommentar würde allgemein umgekehrt mehr ein Ding draus… (wobei doppelte Verneinung bleibt es gleich)

    Ich müsste ja vor lauter PI-Kommentar-Kritik an Papst, Katholizismus, Christentum und noch vielem mehr (auch nix religiösem), das Unendliche gesucht habe…

    Von daher weiß ich gar nicht was dein Problem ist??? Ausser bedient nur meine Meinung…

    Ist aber ne typische Einstellung, nicht nur bzgl. dich, allgemein für Nihilisten, Hedonisten, Gomorrhisten und Fremd-Fanatisten oder so ähnlich…

  177. #132 Graue Eminenz

    Der Unterschied zwischen kewils Artikel und Ihrem links-grünen Geschwätz ist, dass kewil lediglich ein paar statistische Tatsachen wiedergibt; während Sie die Tatsache, dass statistisch in Kreisen kirchlicher Enthaltsamkeit am allerwenigsten Kinder betatscht werden, einfach mal über Bord werfen.

    Ja, wenn man unsnnigen Statistiken glaubt.
    Laut sz (http://www.sueddeutsche.de/politik/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-drei-promille-aller-taeter-1.24359) gibt es 147 Tatverdächtige Priester von insgesamt rund 138.000, das sind nur 0,1%…
    Und das sagt uns was? Gar nichts.
    Denn der Anteil der Täter an der Gruppe ist interessant.
    Es gibt ca 15.000 Priester in Deutschland. 147 / 15.000 sind 0,98%.
    In der Restbevölkerung sind es 138000 / 81M = 0,17%. Das ist etwa ein Faktor von 5,8.
    Es ist bei einem Priester also fast 6 mal wahrscheinlicher ein Kinderschänder zu sein, als bei dem Rest der Bevölkerung (Frauen und Kinder mitgezählt).

    So viel also zu ihrer lächerlichen Statistik, Sie Schundchrist.

  178. Diese Medizin-Infos wirken in dem teilweise konservativ-christlichen Umfeld von PI wie schwulenfeindliche Propaganda. Das verschafft denen Munition, die uns alle in eine christlich-fundamentalistische Ecke stecken wollen. Da gehören aber die meisten von uns ganz und gar nicht hin. Ich habe mir (als Frau) schon vor 40 Jahren bewusst einen schwulen Mitmieter für meine Wohnung gesucht. Der war gepflegt, liebenswürdig, konnte kochen und die Wohnung sauber halten. Genauso wie seine zahlreichen Freunde. Die hat er mir immer beim Frühstück vorgestellt und mich gefragt wie ich die finde 😉
    Das fand ich schon damals einfach nur amüsant. Mit Schwulen lässt es sich auch als Hetero gut leben. Also macht euch mal locker, liebe Christen!

  179. Dieser Thread ist mal wieder ein hervorragendes Beispiel dafür, warum die ganze „Bündelungsdiskussion“ völlig irreal ist und daher aus guten Gründen von mir bekämpft wird.

    Die sich hier austobenden Schwulen täten besser daran, endlich die von mir angeregte Gruppe „Schwule gegen Scharia“ zu gründen und in ihrer Szene gegen die Islamisierung zu agitieren.

    Damit wäre allen Beteiligten gedient.

  180. #204 Wirtswechsel (19. Jun 2012 23:48)

    War das jetzt Satire, Sarkasmus oder einfach Verarschung??? Ernst beschwert sich und bei Spaß hört der Humor auf…

    Zersetzend aber wirklich gut! 😉 😆 🙁

  181. #205 Stefan Cel Mare (19. Jun 2012 23:52)

    Sind doch nicht die wirklichen Schwulen hier, die blöd labern!!! (Nur selbsternannte staatlich-unbezahlte Gender-Schutzbeauftragte)

    Grundsätzlich hast du selbstverständlich Recht! Plädiere ich auch dafür! Stärkung der Einheit erfolgt durch Ablehnung der relativierenden Vielfalt und da muss sich dann Jeder und Jede bewähren, das hat aber nix mit akzeptierenden Individualismus zu tun.

  182. #208 WahrerSozialDemokrat
    Das war keine Satire, kein Sarkasmus und keine Verarschung das waren schlicht und einfach Tatsachen aus meinem Leben.

  183. #204 mabank (19. Jun 2012 23:32)

    Es gibt ca 15.000 Priester in Deutschland. 147 / 15.000 sind 0,98%.

    In der Restbevölkerung sind es 138000 / 81M = 0,17%. Das ist etwa ein Faktor von 5,8.

    Das waren doch nicht alles Priester. Es ging auch um Ordensleute, Diakone, Betreuer usw. Die Zahl von 15.000 ist also viel zu niedrig angesetzt und der wert von 0,98% folglich viel zu hoch gegriffen. q. e. d.

  184. #212 Wirtswechsel (20. Jun 2012 00:10)

    Kam aber extrem blöd rüber!!!

    „Ich habe mir (als Frau) schon vor 40 Jahren bewusst einen schwulen Mitmieter für meine Wohnung gesucht. Der war gepflegt, liebenswürdig, konnte kochen und die Wohnung sauber halten.

    Ich hatte auch ne WG mit nem Schwulen, aber das von Ihnen war nicht der Grund! Lediglich nur, gutes Gefühl, kann passen…

    Und der hat sogar „böswillig“ verschwiegen das er Schwul ist!!!! Sondern zwei Kinder und geschiedene Ehefrau und Kinderarzt in Südafrika nach der Trennung einfach so beim ersten Treffen erwähnt!

    Warum auch immer, war mir aber klar das er schwul zur Zeit ist, mein einziges persönliches Kriterium war aber erfüllt: Das funktioniert.

    Hatte aber mit seinem Charakter und nicht mit seiner Sexualität zu tun!

    Sein „Outing“ nach nem halben Jahr war eher mir peinlich als ihm zugestand!

  185. #205 Wirtswechsel (19. Jun 2012 23:48)

    Ich habe mir (als Frau) schon vor 40 Jahren bewusst einen schwulen Mitmieter für meine Wohnung gesucht.

    Sie sind ja richtig progressiv!

    Der war gepflegt, liebenswürdig, konnte kochen und die Wohnung sauber halten. Genauso wie seine zahlreichen Freunde.

    Ja, Schwule sind eben die besseren Menschen…

  186. #213 Rosinenbomber (20. Jun 2012 00:11)
    Der Grundgedanke von Mabank, Bezugsgruppen zueinander in Kontext zu setzen ist aber das Entscheidende und die statistisch saubere Vorgehensweise anstatt mit alleinstehenden niedrigen Zahlen tricksen zu wollen.

  187. #216 Rosinenbomber
    Wenn Sie damals wie ich unter linken Studenten gelebt hätten, die WGs versifften, schnorrten und sich auch sonst ziemlich asozial verhielten, hätten sie vielleicht auch lieber ein Wohnung mit einem schwulen Mann geteilt, der im besten Sinn androgyn ist.

  188. #217 Picon (20. Jun 2012 00:49)

    „und die statistisch saubere Vorgehensweise anstatt mit alleinstehenden niedrigen Zahlen tricksen zu wollen“

    Was habe ich verpasst???

    Wo war ne Alternativ-Statistik???

    Oder wie oder was?

  189. #215 WahrerSozialDemokrat
    Ich hatte mir Gedanken über den angenehmsten Mitmieter gemacht und war zu dem Schluss gekommen, dass es ein schwuler Mann sein sollte. Vorher hatte ich die Wohnung mit einer Frau geteilt, die fasziniert Schimmel züchtete und jeden Typen, den ich mitbrachte vernaschte, während ich duschte oder was zu essen machte. Selber brachte die nie jemanden mit. Ich kannte auch WGs mit linken Hetero-Männern, das wollte ich auch nicht mehr. Mit dem Jungen aus der Schwulendisco und seinen lovers hab ich mich super verstanden. Keiner hat den anderen ausgenützt (wie unter Linken üblich), wir haben zusammen geputzt, gekocht, gegessen, alles bequatscht und viel gelacht. Was soll daran blöd sein?

  190. #219 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2012 00:59)

    Du Blödmann! 🙁

    Statistik ist alternativlos, aber halt nicht deren Interpretation…

    (Sorry, musste mich gerade mal selbst beschimpfen! 🙁 )

  191. @ #214 Rosinenbomber (20. Jun 2012 00:23)

    #214 Picon (20. Jun 2012 00:12)
    Ich habe mabank gerade widerlegt.

    Na mal sehen, ob dem wirklich so ist und verfeinern wir mal Mabank’s schnelle Rechnung nach Überprüfung der Datengrundlage, die in dem von ihm verlinkten Artikel zu finden ist.

    Darin wurden die Diözesen (Katholische Kirche) befragt: „…wie viele Priester oder kirchlich angestellte Laien in ihrem jeweiligen Amtsgebiet seit 1995 als Tatverdächtige oder Verurteilte dieses Deliktes registriert worden sind.“

    Von 27 Diözesen antworteten 24 mit dem Ergebnis: 117 Priester und 7 Laien, die Letzteren wurden ausgeklammert, um nur die Priester zu untersuchen mit dem Ergebnis, dass es ca. 5 Fälle von Priestern pro Diözese gab. Was die nicht antwortenden drei Diözesen betrifft, wurden die zur Sicherheit mit dem doppelten Wert berücksichtigt, um damit die nicht erteilte Auskunft zu sühnen. So kamen nochmal rund 30 dazu und es entstand die Zahl von 147. Nun nehmen wir mal freundlicherweise an, auch in den schweigenden Diözesen waren es „nur“ 5, wie im Schnitt, dann landen wir bei 132 Priestern. Laut statistischem Bundesamt gab es in 2010 15.136 katholische Priester in Deutschland.

    132 / 15.136 = 0,87%

    Im gleichen Zeitraum geht die Untersuchung von ca. 138.000 Missbrauchsfällen 2009 in Deutschland insgesamt aus, davon eben jene von mir nun mit 132 angesetzten Priester. Ohne Priester, die ja nun schon für sich betrachtet wurden, also genaugenommen ca. 137.868.
    In 2011 hat Deutschland ca. 81,859 Mio. Einwohner, von denen nun genaugenommen 132 abgezogen werden müssen, also 81.858.868 (für das Endergebnis können bei der Größe dieser Bezugsgröße 132 auch vernachlässigt werden aber egal).

    137.868 / 81.858.868 = 0,17%

    0,87 % 0,17 = 5,12

    Demnach sind also katholische Priester und zwar wirklich Priester etwas mehr als ca. 5x so häufig Missbrauchende wie das Mittel der übrigen Bevölkerung.

    Darauf nun ein fettes Q.E.D.! 🙂

  192. @ #219 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2012 00:59)

    Was habe ich verpasst???

    Wo war ne Alternativ-Statistik???

    Oder wie oder was?

    Ja, haben Sie. Die Quellenangabe, die Mabank geliefert hat und aus denen er die Zahlen entnahm und in der schön einfach verharmlosend argumentiert wird, Priester wären harmlos weil nur 0,1% der Missbrauchenden.

  193. #221 Wirtswechsel (20. Jun 2012 01:09)

    Sorry, ich glaub es immer noch nicht! Verzeihung!

    Hört sich immer noch blöd an!

    Mag einfach mein Problem sein, bzgl. ich suche mir bewusst nen Homo, weil es dann klappt, das kommt für mich einfach „rassistisch“ rüber… (jetzt schwing ich mal die Keule)

    Nochmals Verzeihung!

    Und „(wie unter Linken üblich)“ ist ja noch blöder irgendwie…

    Was soll daran blöd sein?

    Im Zweifel nur die Art und Weise wie Sie das Gegenteil unbewusst oder bewusst propagieren…

  194. #221 Wirtswechsel

    „Ichbinnichtschwulkenneabervieleschwuleunddiesindsehrnettundkommemitdenensehrgutzurechtblabla“

    Typisches Homolobby-Strickmuster.
    Für wie blöd hälst Du uns eigentlich?

  195. Hoppla, nun habe ich aber, der späten Stunde sei es zugeschrieben, noch etwas bei meiner Rechnung vergessen. Priester sind ja arbeitende Menschen, also weder zu jung zum Arbeiten noch in Rente, daher war es falsch von mir, einfach die Bevölkerungszahl von Deutschland dagegen zu setzen! Ich wollte ja nur die Zahl der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter nehmen, die ca. 50 Mio. beträgt. (http://de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Deutschlands#Entwicklung_der_Bev.C3.B6lkerung_im_erwerbst.C3.A4tigen_Alter)

    Also nochmal die letzte Rechnung:

    137.868 / 49.999.868 = 0,27%

    0,87 % 0,27 = 3,23

    Damit sind nun also ziemlich belastbar gerechnet Priester mehr als 3x so wahrscheinlich missbrauchende als das Mittel der übrigen, arbeitsfähigen Personen in Deutschland.

  196. #224 Picon (20. Jun 2012 01:20)

    Sie berücksichtigen die Zeiträume überhaupt nicht!!! Aber noch vieles mehr nicht.

    Allerdings bitte ich, bevor ich nur so quatsche, um Wiederholung der #mabank „Quellenangabe“ die ich wohl überlesen habe…

    Ich liebe es Statistiken zu interpretiern…

  197. #227 Picon (20. Jun 2012 01:35)

    Damit sind nun also ziemlich belastbar gerechnet Priester mehr als 3x so wahrscheinlich missbrauchende als das Mittel der übrigen, arbeitsfähigen Personen in Deutschland.

    Erzähl keinen QUATSCH!!! Schon aus dem gesunden Menschenverstand, weiß jeder, dass die Berufsgruppe linker Lehrer mehr Kinder verführt und nicht nur Sex für Kinder zur Selbstreflexion propagiert! Auch weiß jeder, das Homos überproportional Sex mit Kinder haben! Ist auch logisch insich. Und das homosexuelle Priester da nicht besser sind, ist auch klar!

  198. #70 Graue Eminenz (19. Jun 2012 14:31)

    Xt7ghr3 (14:20):
    >>kewil verwechselt “Politisch inkorrekt” mit simplem rumpöbeln.<<

    Die simple – und wissenschaftlich untermauerte – Feststellung, dass unter Schwulen Geschlechtskrankheiten weit überdurchschnittlich kursieren, ist also “rumpöbeln”, ja?

    —————–
    Der Unterschied zwischen "politisch inkorrekt" und rumpöbeln ist:

    Wenn ich, sagen wir, in ein Behindertenheim gehe, mich beim Mittagessen in die Mitte des Saales stelle und rufe "Geistig behinderte sind im Durchschnitt schlechter in Mathematik", dann pöble ich herum. Ich sage zwar etwas, das wahrscheinlich wahr ist. Und ich kann auch immmer sagen: Ich stelle ja nur Tatsachen fest.

    In Wirklichkeit bin ich aber nur, gelinde gesagt, ein umsympathischer Mensch. Eigentlich pöble ich nur.

    Das ist der Unterschied zwischen politisch inkorrekt und Pöbeln.

    Ich möchte nicht falsch verstanden werden: Wenn jemand mit queer studies, gender mainstreaming etc. kommt, da verzeihe ich so manches Pöbeln und bin vielleicht sogar hier und da selbst gerne mit von der Partie.

    Aber dieser Artikel hier ist gar nichts. Er folgt, aus jedem Kontext gerissen, wie er jetzt ist, keinem Ziel. Erkennbares Ziel ist höchstens: "Haha, die Schwulen kriegen Geschlechtskrankheiten. Guckt mal."

    Das hat auch nichts mit Links-Grün, Verblendung etc. zu tun. Es ist einfach sinnlos und unsympathisch. Der Artikel könnte auch auf Muslim-Markt stehen. Ich lese aber lieber PI.

    Im Übrigen stimme ich allen Posts von Picon zu. Klar, Schwule treiben es so, wie wir Heteros es auch tun würden, wenn wir könnten. Im Durschnitt jedenfalls. Lasst sie doch. Wen kümmert es denn? Von mir aus können Dicke Torten essen, bis sie platzen. Raucher rauchen, bis die Lunge pfeift. Wanderer wandern, bis sie abstürzen.

    Das ist Freiheit.

  199. Und verabschiede mich aber nun auch, ist höchste Zeit für mich, denn der Wecker klingelt erbarmungslos in viel zu wenigen Stunden. Ich wünsche eine gute Nacht.

  200. @#230 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2012 01:48)
    Da Sie das Interpretieren von Statistiken lieben, freue ich mich darauf, morgen Ihre Zahlen, Rechnungen Co. zu lesen. Gerne auch über linke Lehrer und Co. Wenn Sie das einfach bitte belegen, dann können wir hier eine Übersicht erarbeiten, wer außer Priestern noch Risikogruppen sind. Und nun aber wirklich weg.

  201. #229 Picon (20. Jun 2012 01:47)

    Sorry! Nun bin ich wirklich zu blöd!

    Diese „Quelle“ beweist doch das Gegenteil… bzw. was ich ungefähr sage?

    Oder was verstehe ich mal wieder falsch???
    Oder reden wir total aneinander vorbei…

    Und mit Statistik hat es auch nix zu tun!!! 🙁 Da wird doch nur interpretiert, egal ob es mir gefällt oder nicht…

  202. #233 Picon (20. Jun 2012 01:52)

    Bei einer Grundlage immer gerne…

    Ich habe diese (Statistik) leider nicht und ansonsten scheint diese auch nicht vorhanden zu sein…

    Mein Problem, ich muss meist „Leer-Interpretieren“!!! Sprich von den Zahlen die nicht einfach öffentlich (warum auch immer) zugänglich sind!

    Sprich, ich muss auf unbeantwortete Fragen, die tatsächlich zeitlich geklärt werden könnten, keiner Interpretation folgernd, was ich will, obwohl wir die Wahrheit (unphilosophisch) bekommen könnten, verzichten!?!?!?

    Ist aber wohl nur mein Problem… und ich kann es auch nicht besser erklären…

    Werde mich darum aber bemühen! Schreien und beleidigt sein macht eh keinen Sinn…

  203. Oh da war ich wohl schon wieder bei Normal-Homo und #233 Picon bei Priester-Homo…

    Man kommt schon mal durcheinander…

    Verzeihung! Bin halt Hetero-Blöd… so sind wir halt… also die bekennenden Heteros… wir sind total Verwirrte… 🙁

    Hat aber nun wirklich nichts mit schwulsein oder dem Ursrungsthema zu tun! Ist nur mein Blödsinn!!! Ich bin halt so…

  204. So, und da war der böse Wecker.

    #236 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2012 02:36)
    Also in aller Kürze weil der Tag auf mich wartet: Der von Mabank verlinkte Artikel liefert Aufschlüsse darüber, wieviele überführte bzw. tatverdächtige die Katholische Kirche Deutschland in ihren Reihen hat seit 1995. Abgesehen von drei Diözesen, die auf die Umfrage nicht antworteten. Der in meinen Augen mangelhaft argumentierende Prof. Pfeiffer vom Kriminalitätsinstitut Niedersachsen vergleicht darin, wieviele Priester missbrauchsgefährlich sind und setzt diese Zahl in Verhältnis zur Zahl der polizeilich bekannten Missbrauchsfälle im gleichen Zeitraum. Um der Dunkelziffer Rechnung zu tragen, verdreifacht er den Wert und kommt dann zum Schluss, dass Priester völlig harmlos sind weil wohl nur für drei Promille der Missbrauchsfälle in Deutschland verantwortlich.

    Mabank hat sachlich völlig richtig die schwäche dieser Argumentation aufgezeigt, wenngleich eher grob über den Daumen gepeilt. Drei Promille klingt so schön wenig, so unbedeutend aber tatsächlich fehlt diesem Wert eine Vergleichbarkeit, eine Einordnung in die Rahmenbedingungen. 1,5 Promille Blutalkohol klingt ja auch an sich harmlos und unbedeutend aber verursacht dem untrainierten Trinker deutliche Ausfallerscheinungen. 1 astronomische Einheit, der Abstand Sonne-Erde ist ja für uns schon eine große Distanz, interstellar betrachtet aber praktisch nichts, wo schon das Lichtjahr schnell in tausenden beziffert werden muss.

    Mabank hat daher zu recht hinterfragt, wie es sich mit diesem Wert dieser Teilgruppe der Priester gegenüber der Gesamtgruppe verhält, um zu sehen, ob die Teilgruppe Priester überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich zu sehen ist. Dadurch erst wird der ansonsten alleinstehdende Wert von einem bzw. drei Promille inklusive Dunkelziffer relativiert und bewertbar. Und siehe da, die Priester sind eine auffällige Berufsgruppe für Kindesmissbrauch. Wie Sie schon sagten, sind sie sicherlich nicht die einzige Risikogruppe aber für mich recht einfach erklärbar wegen Zölibat und Co. plausibel. Wenn Sie Daten über Lehrer haben, können wir die genauso überprüfen.

    Die Daten kamen, abschließend gesagt, wie folgt zustande:
    Missbrauchsfälle bzw. -verdächtigungen sowie Gesamtzahl an Missbrauchen aus dem Artikel/Gästebeeitrag von Prof. Pfeiffer (dem für so eine schwache Argumentation sein Professortitel aberkannt gehört meiner Meinung nach) von der Süddeutschen.

    Anzahl der katholischen Priester in D: Beim Statistischen Bundesamt ergoogelt.

    Arbeitsfähige Bevölkerung in D bei Wikipedia gefunden.

    Ansonsten Rechenweg und Begründung einfach nochmal oben nachlesen bei meinen Beiträgen.

  205. @ Picon

    Da hast du dir nun aber mächtig viel Mühe gegeben. Man merkt dir an, dass die Katholische Kirche dir eine Herzensangelegenheit ist.

    Und doch ist diese zirkusreife Zahlenakrobatik umsonst, wenn daraus – und zwar unabhängig der Konfession, Nationalität, Hautfarbe, oder Berufsbildes – nicht hervorgeht, wie groß der hohe Anteil der Schwulen an den Missbrauchern ist.
    Denn genau darum geht es hier in diesem Thread: wie krank sind die Schwulen wirklich, und zugleich wieviel Gefährdung geht von ihnen aus.
    Das wurde in deinen Zahlenspielchen komplett ausgeblendet.
    Wenn es dir aber nur um Konfessionszugehörigkeiten geht, dann solltest du besser auf konfessionelle Blogs wechseln, die sich deiner Themen annehmen.

  206. Nochmal: Was macht dieser Artikel auf PI? Schwule haben also manche Geschlechtskrankheiten öfters als Heteros, okay, mag sein. Und was soll uns das jetzt sagen? Ich meine, das hier das Thema „Homo-Ehe“ gelegentlich angesprochen wird, kann ich ja noch verstehen, da es dabei ja auch um christliche Werte geht und das Thema einigen Leuten hier nicht unwichtig erscheint, okay. Aber ich verstehe nicht was uns DIESER Artikel sagen soll? Und Leute, denkt dran: Niemand sucht sich aus ob er Hetero- oder Homo- oder Bisexuell ist

  207. #197 mabank (19. Jun 2012 22:41)

    Das ist wieder typisch Deutsch. Da spricht der pure Neid. Nur weil Sie ein trauriges freudloses Leben haben, gönnen Sie anderen nicht ihren Spass.
    Leute wie Sie leiden übrigends überdurchschnittlich oft an depressiven Erkrankungen. Das ist noch viel teurer als wenn man sich beim Snowboarden ein Bein bricht.
    (Sorry, aber ich wollte auch mal das Totschlagargument Neidhammel verwenden, lol)

    LOL, gerne sei Ihnen der Schuß auf die Zielscheibe gegönnt. So war’s aber in der Tat nicht gemeint, sondern mein Argument hier ist Selbstverantwortung und Verursacherprinzip. Ich wandere gerne über die Berge, verspüre aber kein Bedürfnis danach mich die Hänge herunterzustürzen. Bin ich deswegen ein trauriger Geselle, der sich eine Depression heranzüchtet? Ich habe auch nichts dagegen wenn jemand seinen Dödel jeden Tag in ein anderes Loch steckt, das er nicht kennt (würden wir ja alle gerne, auch die, die es nicht zugeben), ich finde es nur ein bißchen unfair, dafür aufkommen zu müssen, wenn so jemand sich deswegen öfter mal was einfängt als andere. Oder solche, die sich einfach gehen lassen und aus Faulheit und Desinteresse verfetten, die nenne ich Treibholz. Nein, was mir psychische Probleme verursacht, ist die ständige staatliche Gängelung, Bürokratie auf Schritt und Tritt, Raub, Erpressung, Ausbeutung und Sklaverei für den Euphemismus „soziale Gerechtigkeit“ und auch noch dafür, daß unsere Identität und Heimat unter Jubelgeschrei verramscht werden, ach die Liste ist schier endlos… Der Staat treibt einen entweder in die Submission oder den Wahnsinn, damit er dann wieder therapieren kann und sagen „Siehst du, du kannst ja ohne mich sowieso nicht leben!“ Meine Unfähigkeit bzw. mein grundsätzlicher Unwille zur Unterordnung verursacht mir Depressionen und Paranoia. Bin ich daran selber schuld und müßte eigentlich das Risiko tragen? Okay, jetzt sind wir etwas vom Thema abgeschwiffen, aber das mußte mal wieder raus… zur Therapie, sozusagen. Solange es noch keinen was kostet.

  208. 237 Picon (20. Jun 2012 05:47)

    Jetzt versteh ich worauf Sie hinaus wollen, wenn Sie aber das Zölibat angreifen wollen, müssen Sie bei der Priesterzahl, aber grundsätzlich alle zölibatärlebende Menschen innerhalb der katholischen Kirche dazu rechnen!!! Sonst macht das keinen wirklichen Sinn! Da sind ja nicht nur Priester und mal abgesehen davon das die Ausgangszahl gar nicht richtig ist…

    Sie machen ja bei einem Trainer im Sportverein auch keinen Unterschied zwischen Amateur- und Profitrainer oder zwischen Fußball und Gymnastik!

    P.S. Beim Zölibat ist es zwar egal ob jemand sich als Homo- oder Heterosexuell bezeichnet, bei der „Täterschaft“ hingegen wiederum nicht.

  209. #242 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2012 10:43)

    Und wenn alles nichts mehr hilft, dann kommt der Zahlentrick!

    Diese Zahlenakrobaten erinnern mich an schlechte Zaubertrickkünstler, oder Versicherungsvertreter: auf der einen Seite etwas vortäuschen, und auf der andern Seite etwas im Ärmel verschwinden lassen.
    Man merkt ihnen zwar deutlich an, dass sie mit der Materie nicht wirklich vertraut sind. Aber man lässt sie mal gewähren, weil man gespannt ist, wie gut sie das trotzdem hinbekommen, oder wie sehr sie sich dabei entblößen.

Comments are closed.