Das Wahrzeichen von Linz - die PöstlingbergkircheBevor ich mich dazu entschlossen hatte, eine PI-Gruppe zu gründen, hatte ich, das muss ich ehrlicherweise zugeben, keine Ahnung vom Islam. Ich hatte auch keinerlei Ahnung vom Mainstream und wie er funktioniert. Für mich war das alles völlig normal. Ich habe täglich die Nachrichten im TV verfolgt und alles so hingenommen, wie es gesagt und gezeigt wurde. Ich habe das alles wirklich geglaubt! Alles! Das war bis vor vier Jahren. Ab da hat sich alles geändert.

(Von Thomas, PI-Linz)

Nein, ich bin damals nicht überfallen worden. Und ich habe auch keine übermäßig schlechten Erfahrungen mit gewissen Mitbürgern machen müssen. Aber wir müssen mal an den Anfang gehen, damit auch jeder den Beweggrund versteht.

Ich habe einen guten Freund, der Türke ist. Dieser Freund ist ein Restaurantbesitzer. Er hat, und das muss ich betonen, keinen Dönerladen. Er hat ein Restaurant. Seine Klientel variiert zwischen Krawatten- und normalen Anzugträgern aus dem gesamten Bevölkerungsspektrum. Es ist also eine ordentliche Gesellschaft zu erwarten, wenn man in dieses Lokal geht. Er selbst benimmt und benahm sich seit jeher, wie man sich bei uns eben verhält. Er trinkt auch gern mal ein Bier mit, weil es einfach zur Athmosphäre passt. Seine Frau und seine Kinder sind ebenfalls türkischer Abstammung, aber das spielte für mich niemals eine Rolle. Es war eben nett und bequem.

Allerdings hat mein Freund auch Laufkundschaft. Leute, die nicht etwa eine Pizza oder ein anderes Gericht einfach so im Sackerl mitnehmen, sondern die gleich große, extra fertiggemachte Fleisch- und Salatplatten mitnehmen möchten. Da so etwas häufig kurzfristig geschieht, müssen die Gäste eine Weile im Lokal verweilen. Und da kam ich mit einem Mann ins Gespräch, der aus dem ehemaligen Jugoslawien kam. Er war sichtlich verärgert darüber, dass mein Freund am hellichten Tag Bier trinkt. Auf die Frage, warum das so schlecht ist, bekam ich die passende Antwort aus dem Koran. Ich war immer noch unwissend und wusste nicht, wie ich reagieren sollte. Meine Frau hat sich bereits angegriffen gefühlt, zumindest war ihr unwohl. Es gab einen heftigen Streit mit ihm, der aber nicht irgendwie ausgeartet ist.

Als ich dann daheim war und ein paar Tage gedanklich darauf herumgekaut hatte, habe ich angefangen, zu recherchieren. Ich bin auf Dinge gestoßen, die waren und sind für mich nicht akzeptabel. Absolut nicht!

Das war für mich ein Schock!

Dieses Spielchen, nämlich Friede, Freude, Eierkuchen, gilt auf einmal nicht mehr. Also was nun? Was tun? Ganz klar, weiter nachforschen. Nachdem ich erkannt habe (nach der Suche und natürlich Recherche), dass es PI gibt, habe ich ersteinmal verschiedene Artikel gelesen. Danach habe ich begonnen, mein Umfeld genauer zu betrachten. Das Ergebnis: Es war nichts zu sehen! Aber ich habe auch die Aussagen meiner Tochter gehört und die deckten sich eins zu eins mit den Artikeln von PI. Mädchen gehen nicht zum Sport- oder Schwimmunterricht. Immer die gleichen Mädchen und alle muslimischer Abstammung. Dann kommen Mädels oder Buben mit blauen Flecken in der Schule an und behaupten felsenfest, dass sie die berühmte Treppe heruntergefallen sind.

Dieser Prozess zog sich über eine lange Zeit hin, einerseits, weil ich nicht glauben konnte oder wollte, was ich da sah oder las und andererseits, weil ich es nicht wahrhaben wollte, was da passiert. Aber leider ist es die Realität, liebe Freunde. Ich wusste bis dahin auch nicht, warum PI-News überhaupt existiert. Das habe ich dann alles während des Lesens der Artikel erfahren. Die Kommentare der User waren auch sehr hilfreich, weil oftmals Webseiten verlinkt waren, die sich dann mit speziellen Themen befassen.

Nun könnte man sagen, dass ich ein ängstlicher Typ bin, der jeder Gefahr aus dem Weg geht und darum einfach wegsieht. Aber ich habe eine Motivation erfahren, die es für mich unmöglich macht, nicht zu handeln. Und diese Motivation ist in allererster Linie meine Familie. Meine Frau, meine Tochter, mein Hund. Das klingt zwar jetzt wie ein bekannter Werbespot, aber das ist der Beweggrund gewesen, eine eigene Gruppe zu Gründen, die unsere Werte vertritt. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, dass zum Beispiel meine Tochter in eine Volkschulklasse geht, in der von 21 Kindern nur drei Deutsch sprechen. Wo man Bilderkarten benutzt, damit die Kinder überhaupt verstehen, worum es geht. Gerade Schule und Ausbildung sind elementare Dinge, die man nicht vernachlässigen darf. Das wird aber behindert, weil man sich als Lehrer zuallererst verständlich machen muss.

Diese Faktoren, und natürlich noch viele andere, die hier schon ausgiebig diskutiert wurden und werden, haben zur Gründung der Gruppe Linz geführt. Ich war eben der Ansicht, wenn niemand zu handeln anfängt, dann macht es auch niemand. Ich habe festgestellt, dass viele Menschen sich nicht trauen, in der Öffentlichkeit ihre Meinung zu sagen. Das ist falsch! Sagt, was ihr denkt, auch wenn es gegenüber der landläufigen Meinung anders klingt. Alle, die Mitglied in einer Gruppe sind oder nur auf PI lesen und kommentieren, müssen den Menschen die Angst nehmen, ihre Meinung zu sagen. Das ist das Allerwichtigste. Und dann, nur dann werden wir stärker und werden gehört.

Interessanterweise ging es in der Kennenlernphase der neuen Mitglieder nicht nur um den Islam, wie ich erwartet hatte. Nein es ging um alltägliche Dinge. Es ging auch um Klimawandel und um Korruption in der Regierung. Demnächst werden wir einen Videobeitrag veröffentlichen, in dem es um traditionelle Firmen geht, die immer mehr von Großunternehmen verdrängt werden. Seid gespannt darauf!

» pi-linz@gmx.at

(Foto oben: Das Wahrzeichen von Linz – die Pöstlingbergkirche)

image_pdfimage_print

 

32 KOMMENTARE

  1. OT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article106574453/Mehr-Steuern-fuer-Reiche-null-Toleranz-gegen-Rocker.html

    … die Rocker-Razzien: „Polizei und Justiz haben mit der Razzia gegen Rocker-Kriminalität eindrucksvoll ihre Schlagkraft bewiesen. Die Landesregierung unterstützt das ausdrücklich. Wir sind für Null-Toleranz gegen Kriminalität.“

    ————-

    Ich kann mir denken, dass wir die Schlagkraft der Politeit und Justiz noch brauchen werden… bald…

  2. Glückwunsch zur Geburt einer neuen PI-Gruppe, und das in Österreich. Gutes Gedeihen!

    Und denkt an Wien 1529 und 1683.

  3. Demnächst werden wir einen Videobeitrag veröffentlichen, in dem es um traditionelle Firmen geht, die immer mehr von Großunternehmen verdrängt werden. Seid gespannt darauf!

    Bin ich in der Tat, denn genau das ist auch ein Thema.

  4. Hi,
    es ist Tatsache dass viele muslime schräg drauf sind, sich nicht integrieren können..
    wenn du aber wirklich recherchiert hättest was der ISLAM zu terrorismus sagt und nicht wie einige muslime darüber denken, wie ein muslim sich in einem nicht islamischen land zu verhalten hat, dann würdest du dir jetzt nicht in die hosen machen. ich rate dir beim recherchieren objektive quellen in betracht zu ziehen, und nicht nur in hetzseiten rumzulesen.

    wenn du dich fragst wiese einer wie ich bei pi registriert ist, ich bin genauso motiviert die gesellschaft AUFZUKLÄREN, aber aufkläurng ohne gegen irgendwelche gruppen zu hetzen sondern mit klarer differenzierung..

    weil ein paar pfarrer kinder vergewaltigen darf man nicht das christentum in den dreck ziehen..
    genauso ist das beim islam und alle anderen religionen..

    mit friedlichen grüßen..

  5. #1 WolfTroll (13. Jun 2012 22:44)

    Durch diese Razzien soll einfach der Weg frei gemacht werden für importierte „Fachkräfte“ aus dem befreundeten – also moslemischen – Ausland.

    Frei nach dem Motto: „Wir machen den Weg frei!“

  6. Die Nachrichten heißen Nachrichten, weil sich das Stimmvieh da -nach- zu -richten- hat.

    Nur eine Sache verstehe ich nicht (mehr). Was wollt ihr genau verändern(bei PI oder in PI-Gruppen).
    Den Islam oder den Koran ändert ihr(oder die Mohammedaner) in tausend Jahren nicht.
    Und die Mohammedaner, die bereits hier sind werden wir nie mehr los.
    Streicht ihnen Hartz IV und sie werden von Raubüberfällen leben aber in ihre Heimat werden sie nicht gehen.
    Was wenn wirklich ein Gericht beschließen sollte, dass ein Mohammedaner abgeschoben werden soll und sein Herkunftsland weigert sich den Mohammedaner aufzunehmen?
    Da sitzt du auf dem Schlauch.

    Ne…die letzte Messe ist bereits gelesen und der Letzte macht das Licht aus.

  7. Sehr schön! Glückwunsch nach Österreich.

    Mehr PI bedeutet: Mehr Informationen, mehr Aufklärung, mehr Wissen, mehr Menschen, die aus dem Tal der Unwissenden zu uns in das Lager der freiheitlich-demokratischen Bürger wechseln, mehr Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

    Mehr PI bedeutet, dass immer mehr Inseln entstehen in dem schier endlos erscheinenden Sumpf. Die Dichte der Inseln wächst. Eines Tages kann man trockenen Fußes von einer Insel zur anderen wandern. Und eines fernen Tages ist der undemokratische, pro-islamische und menschenfeindliche Sumpf hoffentlich trockengelegt… 🙂

  8. @#4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)
    Ihre Argumente können mich nicht überzeugen. Bin bestens informiert über den Islam, und zwar aus verschiedensten (seriösen) Quellen. Ich kenne die Agenda des Islams. Viel gelernt habe ich auch von Ex-Muslimen selber (vornehmlich aus Afrika stammend) und zwar von Männern und Frauen.

  9. @#4 Mucahidin

    Was meinen Sie mit „Aufklärung“? Ich habe keinen Bedarf an Taqiyya. Ansonsten habe ich den Eindruck dass Sie Ihren eigenen Hass-Schmöker nicht so richtig gelesen haben. Und bringen Sie jetzt bloss nicht die alte Leier mit der sogenannten „falschen Übersetzung“. Die Taten der Terroristen, die alltägliche Gewalt gegen uns „Schweinefresser“ und „Scheisskartoffeln“, das Fehlen jeglicher wirksamer Proteste gegen diese angeblichen „Missbräuche des Islam“ und nicht zuletzt die Tatsache, dass keine Fatwa gegen diese sogenannten „Einzelfälle“ aber dafür umso mehr gegen Kritiker dieser Hass-„Religion“ existieren.

    Noch ein letzter Hinweis für Sie, vielleicht wachen Sie doch noch auf. Die Bibel warnt in der Johannesoffenbarung (Kap. 13, Vers 18) vor dem Islam, über 500 Jahre vor dessen Gründung. Ein Video dazu finden Sie hier.

  10. (…) in dem es um traditionelle Firmen geht, die immer mehr von Großunternehmen verdrängt werden.

    Na, damit machst du dich hier aber unbeliebt!

    Schließlich ist das nichts anderes als eine Folge der Globalisierung, die uns die Neo-Cons und Neo-Libs aufs Auge gedrückt haben.

    Und Neo-Cons und Neo-Libs sind GUUUT, denn alles andere ist Sozialismus… Denn der freie Markt sorgt schliesslich dafür, dass die tüchtigen Grossunternehmen immer weiter wachsen und die guten Früchte ihrer Arbeit an uns weitergeben.

    Herzlichen Glückwunsch zu dem Schritt, eine PI-Gruppe zu gründen und weiterhin viel Erfolg!

  11. Ein bisschen merkwürdig ist die Geschichte schon. Der gute Mann hatte noch nie Probleme mit seinem Alkohol konsumierenden türkischen Freund und auch sonst keine nennenswerten schlechten Erfahrungen mit Türken oder Muslimen. Dann trifft er auf einen Mann, wahrscheinlich einem Bosnier oder Albaner, der sagt, dass der Alkoholkonsum laut Koran verboten ist und die Welt unseres Helden wird plötzlich auf den Kopf gestellt.

    Ich meine, selbst wenn man blind durch die Gegend läuft, sollte doch jeder schon mal davon gehört haben, dass den Muslimen der Alkoholgenuss nicht gestattet ist. Und wenn man dann so etwas nebenbei noch einmal zu hören bekommt, wird doch keiner anfangen irgendwelche Recherchen aufzunehmen, um alle Erfahrungen, die vorher nach Aussage unseres Helden nicht gerade negativ waren, plötzlich anders wahrzunehmen.

    Auch die Tatsache, dass er behauptet, dass die Recherchen und die negativen Berichte über Muslime, die er auf PI-News gelesen hat sich immer noch nicht mit seiner Wahrnehmung gedeckt haben aber dass seine Tochter plötzlich aus heiterem Himmel diesmal davon berichtet hat, (wo war die Tochter eigentlich solange. War sie im Heim untergebracht) dass alles, was er so zu lesen bekommen hat doch zutrifft, geht dem Mann plötzlich ein Licht auf.

    Wieso hat die Tochter von diesen gravierenden Erlebnissen nicht vorher was erzählt? Wieso bricht sie plötzlich ihr jahrelanges Schweigen denn so abrupt. Wenn diese Vorkommnisse so gravierend waren, hätte sie bestimmt vorher davon erzählt.

    Und was macht unser Held? Diesmal trifft ihm die Wahrheit mitten ins Herz, weil die Tochter das so bestätigt.

    Diese Geschichte ist einfach nicht glaubwürdig.

  12. @ #16 gomezhomez (14. Jun 2012 04:44)

    Ich habe in ähnlichen Bahnen gedacht. Ohne irgendjemandem etwas unterstellen zu wollen, ist mir dann das Statement von #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20) , was mir ähnlich verworren scheint, irgendwie aufgestoßen.

    Muß aber nichts heißen, trotzdem betrachte ich es sehr kritisch.

  13. @ #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)

    Hier wird es wohl nur wenige gebenm die einer „Aufklärung“ durch einen Mujahedins bedürfen, … trotzdem „netter Versuch“ 🙂

    Was verstehen Sie eigentlich unter „Hetzseiten“? Und mit Ihrem „Friedlichem Gruß“ wollten Sie uns sicher darüber belehren, daß Islam=Frieden ist.

    Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, währe reine Zeitverschwendung.

  14. @ #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)

    Hier wird es wohl nur wenige gebenm die einer „Aufklärung“ durch einen Mujahedins bedürfen, … trotzdem „netter Versuch“ 🙂

    Was verstehen Sie eigentlich unter „Hetzseiten“? Und mit Ihrem „Friedlichem Gruß“ wollten Sie uns sicher darüber belehren, daß Islam=Frieden ist.

    Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, wäre reine Zeitverschwendung.

  15. servus pi linz,

    gratulation zur gruppengründung und viel erfolg. in tirol gibts ja auch schon eine.

    ich möchte zu deiner ansicht, man traut sich nicht, über den islam zu reden, aus meiner erfahrung sagen:

    ich arbeite im pflegeberuf und mit vielen nicht- bzw neuösterreichern zusammen und ICH TRAU MICH IMMER den mund aufzumachen, meine kollegen, meine patienten, wenn es sich ergibt und gerade passt, meist im nachtdienst, über die gefahren des islam aufzuklären.

    die meisten haben ein unbestimmtes bauchgefühl, das ja erst einmal nicht schlecht ist, das wissen um den islam ist aber sehr dürftig und beschränkt sich auf die alltagserfahrungen mit mohammedanern.

    ich kann ihnen nun mit meinem hintergrundwissen, seit mehr als einem jahrzehnt beschäftige ich mich mit dem islam, dienen.

    ich kann ihnen zum beispiel erklären, wieso mohammedaner nie auf dem gehsteig ausweichen, wieso sie lügen und betrügen.

    die meisten noch nicht wissenden glauben das, was ihnen medien und vor allem orf vormachen, dass der islam eine religion wie jede andere ist und wenn ich ihnen dann mit dem koran komme, den ich immer griffbereit habe, sind sie erst einmal sprachlos, dann entsetzt.

    wir können im moment, da politik, medien,kirchen, wer auch immer, auf der islamschiene fahren, nur im kleinen bereich aufklären, ich z.b. schreibe in der krone, weil dort nicht wie in „die presse“ gnadenlos zensiert wird, wenn man tatsachen über den islam schreibt.

    auch das ist ein kleiner beitrag zur islamkritik, ich bekomme stets sehr viel zustimmung und natürlich auch kritik und beflegelungen von den typischen linkslinken.

    apropos linkslinke, im wirklichen leben ist es mir schon gelungen, den einen oder anderen linken zu „bekehren“ 😉

    alles gute und ich hoffe, noch mehr von dir auf pi zu lesen.

  16. #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)
    —————

    schon blöd, wenn man sich mucahidin nennen, wo das doch mudschahedin geschrieben wird und „terrorist“ oder taqiyamäßig „gotteskrieger“ heisst.

    ihr seid so leicht zu durchschauen und so dümmlich.

    mit deiner taqiya kommst du hier nicht weiter, hier schreiben und lesen spezialisten, die sich jahrelang mit dem islam beschäftigt haben und die darüber mehr wissen als so ein kleiner möchtegern-mudschahedin 🙂

  17. #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)
    —————–

    ach ja, zum priestervergewaltigen, nicht jeder priester ist ein pfarrer, aber woher sollte das ein kleiner mudschahedin wissen:

    im westen werden diese übeltäter bestraft

    im islam werden kinder eben geheiratet und wenns blöd hergeht, wegen unzucht gesteinigt.

  18. 16 gomezhomez (14. Jun 2012 04:44)
    —————-

    ich halte den bericht überhaupt nicht unglaubwürdig.

    jeder hat sein eigenes „erweckungserlebnis“, die einen früher, die anderen später.

    bedenke eines, gerade in österreich sind die medien, vor allem der orf mehr als linksgeschaltet.

    was die tochter erzählt hat, bringt ein nichtislamkenner einfach nicht mit der religion in zusammenhang.

    was das alkoholverbot besagt: ich kenne mohammedaner, die trinken alkohol, wenn der himmel bedeckt ist, denn dann sieht es allah nicht.

    bitte ziehe in betracht, dass der aberglauben der mohammedaner ungefähr dem des europäischen mittelalters entspricht. man fasst es oft nicht, was da an „weisheiten“ verbreitet ist, z.b. mit welchem fuß man aufstehen muss, wann man wie niesen darf …..

    wenn der pi gründer eine kleine tochter hat, war er in erster linie mit der familiengründung beschäftigt und hat keine zeit oder energie gehabt, sich mit dem islam zu beschäftigen.

    aber so fügt sich ein stein zum anderen, wenn die augenbinde (politik, orf, andere medien) weg ist, dann sieht man.

    mein „erweckungserlebnis“ war, als mir ein araber, ganz sicher oberschicht, aktzentfreies deutsch, mitten in einer diskussion NICHT über den islam aus heiterem himmel gesagt hat, dass die züge für uns schon bereit stehen.

    ab da habe ich mich mit dem islam beschäftigt, gegen mein interesse, notgedrungen.

  19. Viele Grüße nach Linz, weiter so.

    #4 Mucahidin (13. Jun 2012 23:20)
    Es gibt durch aus eine kleine Strömung im Islam,
    die sehr aufgeklärt und weltoffen ist.
    Zumindest im Bezug auf Religionswechsel (Glaubensabfall vom Islam).

    TOD FÜR ABTRÜNNIGE?-Pierre Vogel wird widerlegt 1/2
    http://www.youtube.com/watch?v=ekkRsBqQNdo

    TOD FÜR ABTRÜNNIGE?-Pierre Vogel wird widerlegt 2/2
    http://www.youtube.com/watch?v=ekkRsBqQNdo

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya

    http://www.alislam.org/library/books/Apostasy-in-Islam.pdf

    Das geht auch deutlich anders:

    Vorsicht die Videos sind nichts für schwache Nerven

    http://www.meforum.org/3256/tunisia-muslims-slaughter-christian-convert

    http://www.liveleak.com/view?i=9eb_1293414372

    Denke, es ist für Dich klar Nachzuvollziehen,
    dass die PI´ler keine Lust auf Scharia haben.

  20. Meine aufrichtigen Glückwünsche zur Gründung von PI-Linz und alles alles Gute für den Erfolg Eurer Gruppe.

  21. Glückwunsch nach Linz!

    #15 Hokkaido (14. Jun 2012 02:05)

    Jaaa…Man darf gespannt sein! 😉

  22. Lesenswerte Schilderung, danke und stetig neue Mitglieder!
    Ich vor einigen Jahren u. a. über den Begriff „Dhimmitude“, den irgendwo gelesen hatte, zu PI gekommen. „Was ist das bloß?“ dachte ich.
    Der Weg zu Bat Ye´or und zu einem schnellen Zugang zum Problem ist dann nicht mehr weit………

  23. In diesem Thread wurde gefragt, wieso die Tochter „erst jetzt“ und plötzlich und unerwartet über die doch „gravierenden“ Vorfälle an ihrer Schule berichtet haben soll.

    Ich habe Kontakt auch zu jungen Leuten, und kann dazu nur sagen: Weil es deren stinknormale Lebenswirklichkeit ist. Das ist halt so, und war für die nie anders. Und mit dem Stinknormalen geht man nicht hausieren – man denkt eigentlich, jedem wäre das alles klar – wie die Dinge eben sind.

    Wenn die Eltern dann mal nachfragen, UND ein Vertrauensverhältnis besteht, bekommen sie dann plötzlich die tollsten Sachen zu hören. 🙁

Comments are closed.