Arnulf BaringVielleicht kann der eine oder andere zum Thema Euro gar nichts mehr hören. Leider wird das EU-Debakel aber ein zentrales Thema der nächsten Jahre bleiben, und es ist doch immer wieder eine Freude, wenn man Experten wie Arnulf Baring (Foto) zuhören darf. Im Gegensatz zu manchen anderen Pseudo-Wissenschaftlern hat er nämlich schon fünf Jahre vor der Einführung des Euro gewarnt und eine erstaunliche Voraussicht gehabt, wie wir in einem aktuellen Interview erfahren. 

Das PUR-Interview ist in kath.net abgedruckt:

PUR: Schon fünf Jahre vor der Einführung des Euro, im Jahr 1997, haben Sie, Herr Professor Baring, ihren Mund aufgetan und in einem Buch „Scheitert Deutschland?“ Sätze formuliert, die dem heutigen Leser den Atem stocken lassen. Bereits damals schreiben Sie, man hätte Griechenland niemals in die Europäische Union eingliedern dürfen. „Es wird heißen“, schreiben Sie, „wir finanzieren Faulenzer, die an südlichen Stränden in Cafes sitzen“ und weiter „Die Währungsunion wird am Ende auf ein gigantisches Erpressungsmanöver hinauslaufen … Wenn wir Deutschen Währungsdisziplin einfordern, werden andere Länder für ihre finanziellen Schwierigkeiten eben diese Disziplin und damit uns verantwortlich machen. Überdies werden sie, selbst wenn sie zunächst zugestimmt haben, uns als eine Art Wirtschaftspolizisten empfinden. Wir riskieren auf diese Weise, wieder das bestgehasste Volk Europas zu werden.“ Wie war damals die Reaktion auf diese prophetischen Worte?

Arnulf Baring: Na ja, Bundeskanzler Kohl hat, als ich eine Kurzfassung in der FAZ darüber geschrieben hatte, an jeden der fünf Herausgeber einen eigenen Brief geschrieben: Dieser Mann müsse sozusagen aus dem öffentlichen Dialog ausgeschlossen werden, es sei doch unerhört, dass dieses großartige Projekt durch Schmierfinken wie mich in den Dreck gezogen wird. Ich halte Kohl für einen großen Politiker. Wie jeder Mensch, ich selbst eingeschlossen, ist er ein Gemisch aus guten und weniger guten Eigenschaften. Sein Idealismus war eben nicht nur gut, sondern auch gefährlich.

Zur Einführung des Euro führte zum einen die französische Erpressung, der Wiedervereinigung nur zuzustimmen, wenn wir die D-Mark abschaffen, zum anderen die idealistische Vorstellung von Kohl, wenn wir erst einmal eine gemeinsame Währung hätten, würden alle Probleme europäisch solidarisch gelöst werden. Erpressung hier und Idealismus dort haben zur größten politischen Fehlentscheidung nach 1945 geführt.

Im Interview, an dem auch Alexander Kissler teilnimmt, kommt Baring auch auf die alte Bundesrepublik zu sprechen:

Das erste Jahrzehnt der Bundesrepublik, von 1949 bis 1959, ist in meinen Augen das weitaus beste gewesen. So tüchtig sind wir nie wieder gewesen, vor allem nicht so optimistisch. Zu Unrecht haben die Achtundsechziger diese Zeit verhöhnt. Der damalige Optimismus, der Wille, gemeinsam aus der Misere zu kommen und nie wieder zuzulassen, was geschehen war, hat doch unserem Land einen großen anhaltenden Aufschwung gegeben. Dass Adenauer so lange lebte und mit dieser Vaterfigur auch die Politik wieder Stetigkeit ausstrahlte, dafür sind wir dankbar gewesen.

In der Tat, genauso war es. Und seither geht es mit dem Land politisch und wirtschaftlich nur noch links bergab.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Von den Trümmerfrauen, damals auch mit Kopftuch, über das Wirtschaftswunder von Trizonesien ging es bergauf, wurden BIP und Wohlstand generiert.

    Die KinderInnen wurden dann als 68erInnen faul und zum Schluss kamen kinderlose StudienabbrecherInnen der Kunstgeschichte wie Umvolker Beck (Khmer Vert90) ans Ruder, über den Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck schon vor 150 Jahren treffergenau schrieb:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Hätte es damals schon Theaterwissenschaften (Claudia Fatima Roth) gegeben, Bismarck hätte sich als Preuße ehrenhaft erschossen! 🙂

    Wir haben jetzt die Stufe der vierten Generation erreicht, dieses Land wird den Ungeist der wohlstandverwöhnten LinksgrünInnen ohne eigene Lebensleistung (inklusive C*DU) verkommen!

  2. Echt Autobahn, Herr Baring. Kann es sein, dass Sie Katzen besitzt und eine gute Beziehung zu Ihrer Oma haben?

  3. Und damit dieser Fehler auch so richtig weh tun wird, werden weiter munter hier Teuronen gekauft:

    „Bis Ende Juni sind die Devisenbestände im Vergleich zu Ende Mai um rund 59 Mrd. Fr. auf 365 Mrd. Fr. geklettert, wie aus den von der SNB an den Internationalen Währungsfonds (IWF) übermittelten Zahlen vom Freitag hervor geht. Das ist ein neuer Rekord.“

    http://www.20min.ch/finance/news/story/Nationalbank-muss-tief-in-die-Tasche-greifen-29611876

    Interessant ist übrigens die Tatsache, das hier nur von Devisen die Rede ist.
    Wieso wird hier nicht klipp und klar geschrieben, um was für Devisen es sich handelt?

  4. Es war schon immer meine Meinung, daß der „große“ Zufalls-Vereinigungs-Kanzler Kohl einer derjenigen ist, der unserem Land nach 1945 am meisten geschadet hat.
    Kohl, Genscher, Waigel, das sind die Figuren, die damit begonnen haben unser Geld und unseren Wohlstand für viele Generationen zu vernichten.

  5. #1 Eurabier (06. Jul 2012 10:56)

    „Von den Trümmerfrauen, damals auch mit Kopftuch, über das Wirtschaftswunder von Trizonesien ging es bergauf, wurden BIP und Wohlstand generiert.“

    Wie kann man nur die deutsch/türkische Geschichte so verunstalten ???

    Jader weiß, das die TÜRKEN dieses Land alleine aufgebaut haben.

    Deshalb die vielen Kopftücher !!!

  6. @Franco de Silva
    Kohl wurde von den Franzosen bei den zwei plus vier Verhandlungen dazu gezwungen, es war, wie er in seinen Memoiren beschreibt, seine schwerste politische Entscheidung. Übrigens war es bereits Schmidt der mit Giscard D`Estaing ein gemeinsames europäisches Haus plante. Weigel war für den Stabilitätspakt verantwortlich, der von Schröder/Fischer gebrochen wurde. Einseitig auf Kohl die Schuld abzuladen, ist zu einfach. Zumal wir nur spekulieren können, ob es unter rot/grün mit einem Kanzler Schröder anders gewesen wäre. Die Zustimmung zum Fiskalpakt und ESM wurde von rot,grün,schwarz und gelb gleichermaßen getragen. Etwas Schlechtem noch Schlechteres hinzuzufügen führt unweigerlich zum Untergang.

  7. OT

    Hier ein TV-Tipp für Montag, den 16. Juli 2012

    ARD 22:45h-23:30h
    Im Netz vom Salafisten (Doku 2012)
    Wie radikale Muslime junge Menschen verführen. Die sogenannten Salafisten stehen für einen Ur-Islam, den viele von ihnen auch hier in Deutschland durchsetzen wollen. Eric Beres und Fritz Schmaldienst sprachen mit Aussteigern und Eltern, deren Söhne im Heiligen Krieg ihr Leben ließen.

    Leider zeitgleich:

    WDR 22:45h-23:30h
    Tod einer Richterin
    Auf den Spuren von Kirsten Heisig. Für die einen war Kirste Heisig die „Richterin Gnadenlos“, für die anderen die „Mutter Courage“ der Berliner Justiz. 2010 nahm sie sich das Leben. Warum?

  8. „In der Tat, genauso war es. Und seither geht es mit dem Land politisch und wirtschaftlich nur noch links bergab.“
    Ach ja, kewils selektive Wahrnehmung…vielleicht solltest Du nicht unerwähnt lassen, unter welcher Kanzlerschaft das deutch-türkische Anwerbeabkommen verhandelt und ratifiziert wurde. Und die von Adenauer verantwortete Entscheidung war eine der nachhaltigsten!

  9. Zitat:
    In der Tat, genauso war es. Und seither geht es mit dem Land politisch und wirtschaftlich nur noch links bergab.

    Ja, so ist es wohl. Die Linken und Faulen verdienen immer weniger, während Deutschland und die Millionäre immer reicher werden. Natürlich profitieren nur die „Besten“ am Reichtum, am Export.

    Mir geht es wirtschaftlich auch besser als vor genau 25 Jahren und vor 10 Jahren. Dabei bin ich nicht mal Millionär.

    Und wie sieht es bei euch aus? Alles verzockt und arbeitslos oder beschäftigt im Billiglohnsektor?

    Deutschland wird reicher! Wer davon nichts abkriegt, soll entweder seine persönliche Verantwortung eingestehen oder zu den Linken gehen!

  10. #4 Franco de Silva (06. Jul 2012 11:24)
    Finde ich nicht. Erst seit Schröder ging es steil bergab!!! Bei Kohl, Genscher, Waigel kann ich viel Gutes entdecken, bei Schröder gibt es nichts, aber auch gar nichts Gutes!!!

  11. Hallo, Drama TurkLeider zeitgleich:

    >WDR 22:45h-23:30h
    Tod einer Richterin
    Auf den Spuren von Kirsten Heisig. Für die einen war Kirste Heisig die „Richterin Gnadenlos“, für die anderen die „Mutter Courage“ der Berliner Justiz. 2010 nahm sie sich das Leben. Warum?Festplattenrecorder (Videorecorder, und so weiter)<
    . Kann man billig bei den Kabelprovidern anmieten..
    Gruss von Yogi

  12. Ich schätze Arnulf Baring sehr für seine weisen Worte und seine klare Sprache. Und er hat in dem Buch schon 1997 auf die möglichen Probleme der Euroeinführung hingewiesen. Aber Kohl der sture Dickkopf wollte natürlich nichts davon wissen. Nein, er musste ihn auch noch als „Schmierfinken“ beleidigen. Und wie recht, leider doch Baring hatte. Man bedenke auch: Griechenland und andere südliche Staaten haben hohe Subventionen all die Jahre bekommen. Richtig gefruchtet hat das alles nicht. Diese Länder hätten aus eigenen Bemühen ihre Wirtschaft und Haushalte in den Griff bekommen müssen.

    Was sind das nur für Idioten, die Griechenland den Euro gaben ?

    Etwa die besten von Brüssel ???

  13. Die Währungsunion wird am Ende auf ein gigantisches Erpressungsmanöver hinauslaufen …

    Genial, dieser Mann. Genau so ist es gekommen. Schon als ich Arnulf Baring damals, so um das Jahr 2000 herum, in Talkshows zu verschiedenen Themen erlebte, dachte ich: der Mann ist einfach nur die pure Vernunft und hat recht mit allem, was er sagt. Es ist doch alles so einfach. Warum sehen die anderen Idioten das nicht? Arnulf Baring war einer der wenigen (neben der JF), und auf jeden Fall der bedeutendste Leuchtturm, der unsereins den Trost gab, abgesehen vom privaten Umfeld mit seinen Ansichten nicht ganz allein zu sein. Das war die Zeit vor der Entdeckung politischer Blogs wie PI und FF.

    Noch einer, der es vorher wußte:

    „Die Währungsunion ist ein großer Irrtum, ein abenteuerliches, waghalsiges und verfehltes Ziel, das Europa nicht eint, sondern spaltet“.
    Ralf Dahrendorf, 1995
    http://ef-magazin.de/2011/08/09/3128-euro-party-die-masken-fallen

    Man könnte allerdings mit Baring darüber streiten, ob nicht das Anwerbeabkommen mit der Türkei im Jahr 1961 ein mindestens ebenso großer historischer Fehler war wie der Euro.

  14. Man komme mir nicht mit des Volkeswille. Das Volk konnte während der ganzen Zeit wählen, und stärkte eher die, die das fatale Geschäft weiter betreiben. Auch war „das Volk“ unfähig eine Partei herauszubilden, die in angemessener Weise die notwendige Politik gestalten und seine eigenen, berechtigten Interessen, zu formulieren imstande gewesen wäre. Stattdessen bricht selbst in den „besseren Milieus“ Zustimmumg für die Extremen auf…

  15. „Erpressung hier und Idealismus dort haben zur größten politischen Fehlentscheidung nach 1945 geführt.“

    Dann wird es Zeit Korrekturen einzuleiten. Zurück zur DM würde uns isolieren. Aber wie wäre es mit dem goldenen Mittelweg – einem Nord\Süd Euro???

    Die Südländer könnten endlich abwerten!!!

  16. Ich bin ja kein Facebooker. Aber neulich hat doch so ein Bubi von 19 Jahren in NRW ne Party in seinem Hausflur angekündigt und Hunderte machten sich auf den Weg. Die Polizei musste in Mannschaftsstärke anrücken.
    Warum nicht in Facebook mal eine Demo gegen den Euro-Wahnsinn und die angebliche Rettung ankündigen. Ich glaube es kämen einige;-)

  17. Baring und der Euro (II):

    „Helmut Kohl wird als Totengräber der D-Mark in die Geschichtsbücher eingehen, genauso wie Merkel als Totengräberin des Euro – ganz egal, was sie jetzt tut und sagt. Das ist einfach eine Folge der Fehlkonstruktion dieser Gemeinschaftswährung, die auf Dauer nicht taugt, weil sie Länder mit völlig unterschiedlicher Wirtschaftskraft aneinanderkettet.“
    http://www.cicero.de/berliner-republik/arnulf-baring-merkel-hat-die-bodenhaftung-und-den-kompass-verloren/47847?seite=2

  18. Rascasse10: (#21)Das könnte eine gute Aktion sein.
    Ansonsten machen solche Facebook-Leute oft nur belanglose Partys, wo getrunken wird und Lärm veranstaltet wird. Da macht man sich schon Gedanken um das Bildungsniveau von Leuten. Ehrlich: die intelligenten Jugendlichen sind oft nicht laut.
    Was sagt eigentlich Kohl jetzt zum Eurodilemma ?
    Wenn er nicht gerade schon dement ist.

  19. #21 Rascasse10 (06. Jul 2012 12:32)

    fürs Komasaufen bekommst du den Mob immer mobilisiert,
    für seine Volksrechte einzustehen, leider nicht!!

  20. Es wurden mal junge Leute über die Regierung gefragt. Die hatten Null Ahnung. Kein Interesse für Politik. Da gibt es soviele, die sich die Birne zukiffen, voll saufen und wirres Zeug reden.

  21. Gollum Schäuble wettert gegen Ifo-Chef Hans-Werner Sinn und die Eurokritiker:

    „Die Kritik an der Krisenpolitik der Kanzlerin entfacht wütende Reaktionen. Finanzminister Schäuble zeigt sich empört über den Aufruf von rund 170 Ökonomen an die Bürger, sich gegen bestimmte Beschlüsse zu stellen. Die Kritik sei unverantwortlich, so der Minister, und verwirre die Öffentlichkeit.“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schaeuble-kritisiert-sinns-oekonomen-appell-a-842939.html

  22. Und wieder einer der nicht die vielen Türken in den 50ern gesehen hat, die unser Land aufgebaut haben.

  23. der größte Fehler nach 1945 sind unsere „Eliten“ und deren Gesellschafts- u. Siedlungspolitik. Den Zusammenbruch des Euro wird das deutsche Volk überleben, die MultikultiIslam-Politik hingegen nicht!

    Linke Journalistin wird Sprecherin Gaucks

    Ferdos Forudastan wird die neue Sprecherin von Bundespräsident Joachim Gauck.

    das war es mit Gauck. Damit ist er bei mir endgültig unten durch.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ba18bd1779.0.html

    Näheres zu Ferdos Forudastan siehe hier. Einfach Artikel nach „Ferdos“ durchsuchen, da erhält man einen kurzen Überblick über die Gedankwelt in der die Ferdos lebt.

    http://www.pi-news.net/2010/09/tv-tipp-presseclub-zum-thema-sarrazin/

  24. @BePe „Finnland droht mit Euro-Austritt!“
    Ich hoffe, da ist etwas dran. Nicht dass diese Drohung nur benutzt wird, um (wie auch bei den Griechenland-Krediten) irgendwelche Extra-Konditionen für Finnland herauszuschlagen.

  25. Diese email bekam ich heute:

    BAYERISCHER LANDTAG
    ABGEORDNETE
    EVA GOTTSTEIN

    Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

    im Rahmen unserer Kampagne gegen den ESM und Fiskalpakt möchte ich Sie auf einige unserer nächsten Schwerpunktaktionen in München hinweisen.

    10. Juli 2012: Informations- und Diskussionsabend zu ESM und Fiskalpakt mit Prof. Dr. Michael Piazolo und Stephan Werhahn

    Während sich Bayerns Ministerpräsident beim Thema EURO-Rettung einmal mehr mit vermeintlichen Roten Linien und leeren Drohungen zum Bruch der Koalition medial in Szene setzen will, setzen wir FREIE WÄHLER uns aktiv gegen die mittlerweile offensichtlich völlig aus dem Ruder laufende Rettungsschirmpolitik ein. Wir wollen Sie bei dieser Veranstaltung nicht nur über den Sachstand angesichts der ersten Verfassungsgerichtsentscheidungen informieren, sondern vor allem auch unsere eigenen Vorstellungen zur Bewältigung der Krise vorstellen und darüber mit Ihnen diskutieren.

    Wann: am 10. Juli 2012 / Einlass ab 18:30 Uhr / Beginn: 19:00 Uhr – Eintritt frei

    Wo: Haidhauser Bürgersaal – Rosenheimer Str. 123 – 81667 München-Haidhausen

    Verkehr: S-Bahn Rosenheimer Platz oder Parkmöglichkeiten z.B. Tiefgarage Gasteig

    09. Juli 2012: Freie Wähler München starten Montagsdemonstrationen gegen ESM und Fiskalpakt

    Beginnend mit dem 09. Juli 2012 werden wir uns bis auf weiteres montags zu den allseits bekannten Montagsdemonstrationen treffen, in denen es auch in der untergegangenen DDR darum ging, zu verdeutlichen: „Wir, nämlich die Bürger dieses Landes, sind das Volk – der Souverän!“ – und „Wir lassen uns unsere grundgesetzlich verbriefte Souveränität nicht per Regierungs- oder Bundestagsbeschluss wegnehmen. Daher müssen ESM und Fiskalpakt sofort gestoppt werden!“

    Informationen zum Demonstrationsverlauf am 09. Juli 20121:

    Treffpunkt: Max-Joseph-Platz (Säule auf dem Platz vor Staatsoper / Residenztheater)

    Verlauf: durch Residenzstraße – Dienerstraße – Marienplatz/Rindermarkt – Oberanger

    Ziel: Sendlinger Tor Platz

    Zeiten: Beginn 17:00 Uhr – Demonstrationszug ab 17:15 Uhr – Ende ca. 18:30 Uhr

    Organisation: FREIE WÄHLER München / Stadträte Johann Altmann / Ursula Sabathil

    Auf beiden Veranstaltungen werden wir auch weiterhin für die Petitionen gegen ESM und Fiskalpakt Unterschriften sammeln und Informationsmaterial zur Weitergabe bereit stellen.

    Bitte leiten Sie diese Email auch in Ihrer Familie, Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter!

    Herzliche Grüße

    Eva Gottstein

    MdL

    Bürgerbüro
    Pfahlstraße 14 I 85072 Eichstätt I Tel. 08421.70 700 17 I Fax 08421.70 700 18 I buero@eva-gottstein.de

    1Hinweis zur Montagsdemo: Die Angaben für weitere Montagsdemos entnehmen Sie bitte der FREIE WÄHLER München Stadtrats-Webseite unter: http://www.fw-muenchen-stadtrat.de

    FREIE WÄHLER Landtagsfraktion: Keine Vergemeinschaftung europäischer Schulden, keine Entmachtung der Parlamente – deshalb nein zu ESM & Fiskalpakt! Unsere Politik: Hier klicken!

  26. Es gibt in Deutschland so viele wirkliche Finanzfachkräfte.

    Und was holt sich die Regierung Merkel, um die Finanzgeschäfte Deutschlands zu führen?

    Das Schäuble.

    Aber das ist noch lange nicht genug, nein.

    Nachdem die, bei der Euro-Aufzwingung getätigten, Vorhersagen der Euro-Kritiker eingetreten sind, leugnet Merkel -als Psysikerin- weiter die erwiesene Kompetenz dieser Finanzfachleute, ganz die betriebsblinde Ideologin, für die die Partei immer Recht hat, für die das Scheitern nichts mit der Wahren Ideologie zu tun hat und welche das Scheitern der „Dummheit“ und dem „Querulantentum“ der Anderen anlastet.

    Merkel hat entweder ein ernsthaftes Psychoproblem, oder Merkel ist bewusst an diesem Staatsstreich beteiligt, der das Ende der Deutschen Souveränität bedeutet.

    Merkel muss vor Gericht.

  27. Eurokurs fällt auf den tiefsten Stand seit Juni 2010 06.07.2012 17:18
    Frankfurt/Main (dpa) – Die anhaltende Krise in der Eurozone hat den Eurokurs am Freitag auf den tiefsten Stand seit Juni 2010 gedrückt. Die Gemeinschaftswährung fiel um rund einen Cent. Zuletzt wurde der Euro mit 1,2305 US-Dollar gehandelt, nachdem er im
    Mittagshandel noch 1,2402 Dollar gekostet hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2377 Donnerstag:
    1,2426) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8080 (0,8048) Euro.
    http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/214166.html 😥

  28. #1 Eurabier (06. Jul 2012 10:56)

    Von den Trümmerfrauen, damals auch mit Kopftuch, über das Wirtschaftswunder von Trizonesien ging es bergauf, wurden BIP und Wohlstand generiert.

    Die KinderInnen wurden dann als 68erInnen faul und zum Schluss kamen kinderlose StudienabbrecherInnen der Kunstgeschichte wie Umvolker Beck (Khmer Vert90) ans Ruder, über den Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck schon vor 150 Jahren treffergenau schrieb:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Menschenskind, das ist ja fast schon Punk-Philosophie, was der olle Bismarck da von sich gibt!

    Mit einem – nicht unwesentlichen – Unterschied allerdings: in der Punk-Philosophie schliesst sich an die ersten drei Generationen

    – Pioniere
    – Adapteure und
    – Perverteure

    als vierte Generation eine an, die völlig frei sowohl vom Erbe (das bereits durch die Perverteure verspielt wurde) als auch vom Ballast der ersten drei Generationen frei ist: die „Blank Generation“.

    http://www.youtube.com/watch?v=Wyqmt8G5BiI

    Ein neues Spiel kann beginnen und vielleicht ein neues Glück?

  29. Auf eine Anfrage zum ESM beruhigt der FDP-Abgeordnete Rainer Erdel auf abgeordnetenwatch.de :

    Das grundlegende Problem für die derzeitigen Schwierigkeiten in einigen Euroländern liegt in deren mangelnder Wettbewerbsfähigkeit, ihrer zu hohen Schulden und an lange ausgebliebenen Strukturreformen. Um diese aktuellen Probleme zu lösen, ist in bestimmten Bereichen ein Mehr an Europa geboten. Die FDP-Bundestagsfraktion begrüßt aus diesem Grund die Aussage des Europäischen Rates, eine Änderung der Europäischen Verträge anzustreben.

    Ansonsten, kurz gefasst: Es wird alles viel wilder dargestellt, las es wirklich ist.

  30. #19 TanjaK (06. Jul 2012 12:26)

    Wenn man das liest

    #11 LupusLotarius (06. Jul 2012 11:51)

    könnte man am Verstand des Volkes der Dichter und Denker verzweifeln.

  31. Und ausgerechnet Mitterands windelweicher Pudel und eifriger Befehlsempfänger hat den überragenden Sachverstand und die Weitsicht Barings und anderer Warner in Zweifel gezogen. Diesem Menschen war nicht einmal die Zukunft unserer Kinder und Frieden, Wohlstand und Eintracht Europas heilig – nein, er ging willig und folgsam jedes Risiko ein um sich eine Bedeutung zu erschleichen, die ihm vom Format her nicht zukam.

  32. #23 HendriK. (06. Jul 2012 12:42)
    Rascasse10: (#21)Das könnte eine gute Aktion sein.
    Ansonsten machen solche Facebook-Leute oft nur belanglose Partys, wo getrunken wird und Lärm veranstaltet wird. Da macht man sich schon Gedanken um das Bildungsniveau von Leuten. Ehrlich: die intelligenten Jugendlichen sind oft nicht laut.
    Was sagt eigentlich Kohl jetzt zum Eurodilemma ?
    Wenn er nicht gerade schon dement ist.

    Wenn man sich sein geistiges Meisterwerk, den Friedens- und Wohlstands-Euro anschaut, dann kann man schon ins Grübeln kommen. Aber genau dieses Ergebnis habe ich von dem erwartet.

  33. #8 mvh; Ich lese immer die Behauptung, Kohl wäre von Frankreich genötigt worden dem Euro zuszustimmen für die Wiedervereinigung. Erstmal hat uns diese eher geschadet als genützt und dann, was wär das Problem, wenn wir heute noch eine DDR hätten, die allerdings keine Mauern uns Stacheldraht rundum und eine „kapitalistische Regierung“. Zumindest habe ich noch nie einen Beleg für diese Behauptung gesehen, deswegen halte ich die Geschichte für ein Märchen.

    #10 Meckerziege; eben, für diese Zuwanderung war Adenauer verantwortlich, oder vielmehr dafür, dass er diese Erpressungen der Siegerländer nicht zurückgewiesen hat.

    #20 Besorgter Familienvater; Quatsch, warum sollte uns die DM isolieren, wir waren vor Einführung des Euro viele Jahre Exportweltmeister, jetzt sind wirs schon einige Zeit nicht mehr. Da würde ich eher sagen, der Euro isoliert uns wirtschaftlich, zumindest ist das das Ergebnis der Zahlen.
    Wir sollten lieber heute als morgen aus dieser Kunstwährung raus, das Geld das wir den PIIGS bis jetzt schon geschenkt haben, kriegen wir eh nicht wieder. Ohne Euro würden wir Billionen die nächsten Jahre sparen, weitere Billionen könnten wir sparen, wenn wir alle Moslems, die hier keinerlei geregelter Arbeit (die auch steuerlich was einbringt natürlich) in Ihre Heimat zurückschicken.

    #26 survivor; Bei Sch(r)äuble hab ich immer den Eindruck, er macht alle Deutschen dafür verantwortlich, dass er damals Opfer dieses Anschlags wurde und versucht sich an uns allen dafür zu rächen. Dummerweise bleibts nicht nur bei dem Versuch.

  34. Und was holt sich die Regierung Merkel, um die Finanzgeschäfte Deutschlands zu führen?

    Das Schäuble.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nun Don Schäubletto hat soviele Leichen im Keller liegen, der Mann kommt ohne seine politische Immunität gar nicht mehr an den Gerichten vorbei. Man denke hier nur an 100.000
    Mark Spende vom Herrn Schreiber.
    Leute, begreift die Euro-Krise als Chance, die
    Karten werden neu gemischt. Es liegt auch in unseren Händen, dieses Land, nach dem sich die jetzigen Eliten so blamiert haben, in eine bessere Zukunft zuführen.

  35. „Vielleicht kann der eine oder andere zum Thema Euro gar nichts mehr hören“ Oh ja.

  36. Arnulf Baring: Euro größter Fehler seit 1945

    Wie wahr.
    Der andere große Fehler – Masseneinwanderung.
    An diesen zwei Fehlern geht das Land zugrunde.

  37. #32 nicht die mama

    Merkel hat entweder ein ernsthaftes Psychoproblem, oder Merkel ist bewusst an diesem Staatsstreich beteiligt, der das Ende der Deutschen Souveränität bedeutet.

    Merkel muss vor Gericht.

    Die Finanzexperten haben rechtzeitig gesagt, was Sache ist. Trotzdem hat sie’s gemacht.
    Sie wußte, daß der Euro zu einer Krise führt, und hat es so gewollt.
    Sie ist juristisch voll verantwortlich.

  38. #43 phoenix33 (06. Jul 2012 22:30)

    Die Finanzexperten haben rechtzeitig gesagt, was Sache ist. Trotzdem hat sie’s gemacht.
    Sie wußte, daß der Euro zu einer Krise führt, und hat es so gewollt.
    Sie ist juristisch voll verantwortlich.

    Ich würde Merkel nicht überschätzen.
    Sie hat von der Sache keine Ahnung und fährt auf Sicht im Nebel (hat sie selbst gesagt).

    Da sie selbst keine Ahnung hat, ist es leicht für Lobbyisten, die sich auch als „Finanzexperten“ darstellen, Einfluss auszuüben.

    Trotzdem ist sie als Kanzlerin natürlich verantwortlich (Unwissenheit schützt nicht vor Strafe).

  39. Immer das Gleiche !!!

    Wenn das Kind mit dem Bade ausgeschüttet ist, kommen die Besserwisser!

    “ Wenn die Sonne flach steht, werfen auch Zwege lange Schatten!“

  40. Jawohl, muslimische Masseneinwanderung und der EURO, das sind die zwei Gemische, die tödlich für Deutschland sind!

  41. Stellt da 3 so genannte Experten hin, und ihr hört 4 verschiedene Ansichten. Meistens hängt die Meinung dieser Leute davon ab, wer sie bezahlt, oder von wem sie sich künftig noch etwas erhoffen.

    Es gibt keine blöderen Wahrsager als diese „Wirtschaftsfachleute“!

  42. #44 Sauron

    Ich würde Merkel nicht überschätzen.
    Sie hat von der Sache keine Ahnung und fährt auf Sicht im Nebel (hat sie selbst gesagt).

    Sie kommt aus der FDJ, da hat sie einiges gelernt.

    Ihr persönliches Ziel ist vielleicht nur ein gutbezahlter Aufsichtsratposten, so wie Gas-Gerd.
    Den bekommt sie aber nur, wenn sie tut, was ihre Strippenzieher wollen.

    Daß das nicht ganz lauter ist, müßte sie wissen.

  43. @uli12us
    Es gibt genügend Belege, du mußt dir nur mal die Mühe machen, die Presse aus den neunziger Jahren durchzulesen.
    1988 wurde die EWU geplant, nach dem Mauerfall befürchteten die Franzosen, die ein starkes Interesse daran hatten, die Deutschen würden gestärkt aus der Wiedervereinigung hervorgehen und sich aus den EWU-Verhandlungen zurückziehen, sie empfanden ein vereinigtes Deutschland als Bedrohung. Mitterand soll nach Angaben seines persönlich Vertrauten Jaques Attali sogar mit der Triple Allianz, Frankreich, England und Sowjetunion, gedroht haben. Das nur nebenbei bemerkt.
    Belege gibt es genug, auch in GB wurden die Geheimakten über die Wiedervereinugng veröffentlicht. Wer Belege sucht, findet sie auch.

  44. Haben die Galleonen der Piraten schon vor Piräus den Anker geworfen? Was die Griechen jetzt retten wird ist das bedingungslose Grundgehalt. Ausbaufähig mittels Aufstellung von Automaten von denen man Geld ziehen kann. Keine Sorge, mit Muttis Steuerzahler-Milliarden wird immer wieder aufgefüllt wenn leer geworden. Yamas!

  45. ich finde es unerträglich, daß einer der mit abstand fähigsten denker, wie arnulf baring, geradezu ins abseits
    gedrängt wurde u. wird. während eine gleichgeschaltete koalition aus CDUCSUSPDFDPGRÜNE
    dieses land immermehr in den abgrund treibt, wird dieser famose mann, verhöhnt u. diffamiert.
    es ist nicht zu fassen. wo leben wir eigentlich?

  46. #17 HendriK.

    Was sind das nur für Idioten, die Griechenland den Euro gaben?

    Na ja, zumindest für Deutschland kann man die zuständigen Idioten nennen: Schröder, Fischer und Eichel. Zumals die Opposition und Wirtschaftsfachleute bereits damals vehement auf die griechischen Tricksereien hinwiesen. Also wurden der Aufnahme GRs wider besseren Wissens zugestimmt. Es handelt sich daher nicht um einfache Idioten, sondern um politkriminelle Idioten.

  47. #47 Kodiak

    Stellt da 3 so genannte Experten hin, und ihr hört 4 verschiedene Ansichten. Meistens hängt die Meinung dieser Leute davon ab, wer sie bezahlt, oder von wem sie sich künftig noch etwas erhoffen.

    Na ja, den aktuellen offenen Brief in der FAZ haben immerhin 160 Wirtschaftswissenschaftler unterschrieben. Dass dann ein Prof. Bofinger da von ‚Stammtischparolen‘ spricht, verleiht ihm ein Alleinstellungsmerkmal. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Bofinger ein (von den Gewerkschaften nominierter) Wirtschaftsweiser ist und die Bundesregierung berät. Dummerweise ist er im Fall des offenen Briefs nun in einer Lose-lose-Situation: Entweder er kritisiert 160 Kollegen – was er ja auch mit der polemischen Stammtischparolen-Keule tat – oder er stimmt seinen Kollegen zu. Letzteres würde bedeuten, dass er entweder die Regierung vorher falsch beraten hat oder – bei richtiger Beratung die Regierung falsch gehandelt hat. So oder so, für ihn ist eben alles dumm gelaufen… Denn die Euro-Shice ist mittlerweile dem kleinen deutschen Michel klar – nur den Herren Bofinger und Asmussen noch nicht!

  48. @#52 HKS
    Seit wann ist es ein Qualitätsmerkmal, dass jemand die Regierung berät?

    Wir hatten keine Euro-Krise, sondern eine Banken-Krise. Und weil Europas Regierungen den Banken die Steuerzahler-Milliarden hinten und vorne reinschieben, ist aus der Banken-Krise über die immensen Verschuldungen erst die Euro-Krise geworden!

    Hätte man die ersten ein oder zwei wackelnden Banken kaputt gehen lassen, säßen wir nicht in dem jetzigen Dilemma! Die anderen hätten nämlich sofort mit dem Zocken aufgehört!

  49. Es gibt genügend Belege ..
    #49 mvh (07. Jul 2012 00:09)

    Allerdings:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/historischer-deal-mitterrand-forderte-euro-als-gegenleistung-fuer-die-einheit-a-719608.html

    An diese unverschämte Drohung sei noch einmal erinnert:

    „Die deutschen Beamten besprachen die Notwendigkeit zur Konzertierung mit den Franzosen über deren nukleare Kurzstreckenwaffen, die nur auf deutschem Boden explodieren konnten. Dann sagte (Mitterands außenpolitischer Berater) Attali: ‘Um eine Balance zu erhalten [!!!], möchten wir über die deutsche Atombombe reden.’ Die Deutschen konterten erstaunt: ‘Sie wissen doch, wir besitzen gar keine Atombombe.’ Daraufhin sagte Attali: ‘Ich meine die D-Mark.’“

    http://ef-magazin.de/2009/03/06/1003-franzoesische-deutschlandpolitik-die-deutsche-mark-ist-gewissermassen-ihre-atomstreitmacht

    Und weiter:
    „Die unübersichtliche geopolitische Lage nach dem Umbruch im Osten nutzte die französische Führung, um den Druck zur Durchsetzung der Währungsunion auf die Bundesregierung massiv zu erhöhen. Mitterrand forderte die Bundesregierung auf, sich zu Verhandlungen bereit zu finden, die zur Währungsunion führen sollten. Andernfalls drohte er mit einer „Tripelallianz“ zwischen Frankreich, Großbritannien und der Sowjetunion, um Deutschland in Europa so zu isolieren wie vor dem Ersten Weltkrieg. Gegenüber Außenminister Genscher bemerkte er: „Wir werden in die Welt von 1913 zurückfallen.“ In Gesprächen mit Thatcher bekräftigte Mitterrand seine Absicht, dass Deutschland sich auf die „Einkreisung“ in Europa gefasst machen müsste.“

Comments are closed.