In einer Kurzmitteilung auf Dutchnews.nl heißt es gestern lapidar: „Homosexuelle Iraker haben ab sofort einen Asylanspruch in den Niederlanden.“ Als Begründung wird angeführt: „Die Situation, der schwule, lesbische, bisexuelle und transgender Menschen im Irak ausgesetzt sind, sei ernst.“ Beschwichtigend – wohl zur Beruhigung des Publikums – schränkt der holländische Einwanderungsminister Gerd Leers allerdings ein, dass die Asylbewerber ihre Herkunft aus dem Irak werden beweisen müssen. (Ob sie auch den Beleg für die Zugehörigkeit zu der verfolgten Gruppe antreten müssen, geht aus dem Bericht freilich nicht hervor, ist aber rechtsstaatlich kaum vorstellbar.)

Ob sich die holländischen Machtbesitzer über die Tragweite dieser Entscheidung bewusst sind? Immerhin zählt der Irak auf Wikipedia noch nicht einmal zu den 75 Homosexualitäts-Verfolgerstaaten mit sicher über eine Milliarde Einwohnern. Oder will man einen angeblichen Iraker, dem man hinterher nachweist ein Iraner oder Saudi (wo darauf sogar die Todesstrafe steht) zu sein, etwa ausweisen? Man öffnet somit also eine Hintertür für Abermillionen Menschen, ihren Aufenthalt in den Niederlanden abzusichern, wenn sie es erst einmal dorthin geschafft haben.

Wohl gemerkt geht es mit diesem Beitrag nicht darum, Homosexuelle zu diskriminieren. Vielmehr ist es eine weitere Lektion aus dem ersten gesamt-europäischen Lehrbuch: „Wie werde ich zum Ureinwohner?“

Beschreibung Karte: Orange-rot-braun = Verfolgerstaaten

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Der homophobe Prophet und Erfinder des Islams wird aber mit dieser Entscheidung nicht glücklich sein.
    Auch wenn die Neigungen der Grünen besser und vielfältiger ausgelebt werden können, so wird ganz Holland eine Fatwa erhalten, weil dieses Land massiv den Propheten beleidigt.

  2. Von denen die kommen werden, werden 10% schwul sein und 90% werden Betrüger sein.Man fragt sich manchmal wirklich was in den Köpfen so mancher europäischer Politiker vor sich geht?

  3. Was unternimmt Wilders dagegen?
    Gibt es Demos?

    Aber die Umvolkung der Holländer ist wohl schon zuweit gegangen.

  4. Da wird Holland doch ein prima Versuchslabor. Vielleicht schaffen die dann dort eine neue islamo-schwule Konfession?! Suniten, Schiiten, Schwuliten?!!! 😉

  5. Diese Gutmenschen/Bessermenschen sind komplett Irre! Dieser ganze Asylquatsch ist doch eh nur pure moralinsaure Heuchelei! Weil die West-Gutmenschen dieses Asylrecht nämlich niemals allen Anspruchsberechtigten gewähren könnten.

  6. Es ist doch erstaunlich, wie locker Politiker mit dem Geld ihrer Wähler, bzw. Nichtwählern umgehen, denn Steuern zahlen müssen sie ja alle. Im übrigen ist das eine ziemliche Diskriminierung aller Iraker, die Sex mit Gemüse oder Obst vorziehen, die haben keinen Anspruch. Was aber am meisten erschüttert ist doch, daß, obwohl das prächtige Amerika Freiheit, Demokratie und westliche Werte im Irak eingeführt hat, glauben einige Iraker immer noch, sie würden in so einer idealen Gesellschaft verfolgt. Das it doch völlig absurd. Oder nicht?

  7. Ja,ja, die Lage der transgender Menschen im Irak ist wirklich ein dringendes Problem. Das müssen wir als erstes lösen.

    Also alle nach Holland. Upps, da sind ja schon viele transgender-phobe Menschen (zufälligerweise auch aus der Region/Glaubensgemeinschaft). Egal, einfach mal alle hierherbringen, wir schauen dann später mal weiter.

  8. #7 Eurakel

    Wie kann man als Christ nur in die BRD fliehen? Hier kommt man doch vom Regen in die Traufe, dauert doch nicht mehr lange, und es geht auch hier los.

  9. #3 topcruiser

    10% schwul und 90% Asylbetrüger? Du Optimist! Die Realität zeigt uns, dass im Schnitt über 95% Asylbetrüger sind. Die dürfen aber trotzdem alle lebenslang im Sozialsystem bleiben.

  10. Warum das passiert was z.B. gerade in Holland passiert. Man (EU u. UN) hat vor die europäischen Völker von innen heraus zu zerstören!

    EU should ‘undermine national homogeneity’ says UN migration chief

    “The EU should “do its best to undermine” the “homogeneity” of its member states, the UN’s special representative for migration has said.

    Peter Sutherland told peers the future prosperity of many EU states depended on them becoming multicultural.”

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-18519395

  11. Ob sie auch den Beleg für die Zugehörigkeit zu der verfolgten Gruppe antreten müssen, geht aus dem Bericht freilich nicht hervor, ist aber rechtsstaatlich kaum vorstellbar.

    Unvorstellbar nur in einem linken Land.

    Homosexual activists officially paid by the European Union have attacked a sensible test that has been introduced in my homeland:

    Czechia has become a destination of various asylum seekers. And because of the inherent tolerance of the Czechs towards various non-standard types of sexual orientation, the list of asylum seekers includes many gays who claim to be harassed by homophobes in their previous countries.

    Clearly, we cannot afford to admit an unlimited amount of immigrants who could use any excuse to get here. There have to be some tests that remove at least most of the „false positives“. In the case of gays, the relevant procedure is known as „phallometric testing“ and was introduced by Kurt Freund, German-speaking Jewish Czech-Canadian physician, in the 1950s to fight „fake gays“ who didn’t want to serve in the Czechoslovak army (gays were banned).

    Of course, you’re not required to „stand up“ while watching a homosexual porn movie: that could be discriminating against impotent gays or anyone who just doesn’t find the immigration office environment „exciting“. On the contrary, you’re required „not to stand up“ if you watch straight porn. 😉 If you claim that you’re a gay but you „stand up“ while watching a straight porn, your gay asylum application is pretty much doomed. It makes a lot of sense.

    A hysterical report by the EU’s own official gays has complained about the policy – Czechia is the only country clever enough to explicitly introduce it. They claim that the test is „scientifically unsound“.

    That’s a bold statement, indeed. The homosexual orientation may be defined as someone’s not getting aroused by the „straight stimuli“ so the test, if performed accurately, is not only scientifically sound – it is scientifically valid pretty much by definition. OK, what is the „scientifically sound“ test that the EU homosexual activists recommend instead of the phallometric testing?

    A UNHCR booklet states that „self-identification as LGBT should be taken as an indication of the individual’s sexual orientation.“ Now, this is scientifically sound! 😉

    If you want to measure whether someone is a gay or not, you listen to what he tells you. Holy crap. It’s like choosing a president or a world champion according to what he tells you about his or her qualities. At least 50% of the things that people say is untrue, and when the untrue propositions are needed to get advantages from a government, the percentage grows closer to 96%.

    It’s another example how various bureaucrats don’t hesitate to denounce an almost perfectly scientific, yet ideologically inconvenient, test as „scientifically unsound“ and replace it with a completely unscientific procedure that they don’t want to be criticized.

    The Czech Republic is responsible enough not to admit thousands of f*ke f*cking f*ggots and if the EU hacks can’t understand that it is right to be cautious in this way, well, then they should scr*w themselves. 😉

    http://motls.blogspot.de/2010/12/eu-lgbt-bureaucrats-attack-czech.html

  12. Da wirds ja bald sehr brüderlich-warm werden in Holland, in Amsterdam ist es das ja bereits.

  13. Ich find das gut. Denkt mal drüber nach: welche Einstellung dem Islam gegenüber bringen diese Leute wohl mit?

  14. Und danach mit dem niederländischen Pass nach Deutschland kommen. Unsere niederländischen Einwanderer.

  15. Wiso „nur“ eine Milliarde,steht den Milliarden Menschen die nicht genug zu essen haben nicht auch Asyl zu?
    Wir sollten uns da schon, auch einbringen.Holland nimmt die eine Milliarde und die anderen (Milliarden),—in der Hauptsache natürlich Deutschland.

  16. #17 Heinrich Seidelbast

    Übrigens, 1 Milliarde Menschen in den Niederlanden bedeutet, 1 Einwohner auf 41qm. Ich denke die niederländischen Gutmenschen sind sicher dazu bereit, ein stückweit enger zusammenzurücken. Reichlich Platz für echte Gutmenschen. 😉

  17. Die Karte stammt von der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und ich hatte Gelegenheit, mich auf dem CSD in Köln mit einem Vertreter dieser zu unterhalten. Als ich ihn fragte, warum Sie den Islam nicht intensiver anprangerten, die Karte würde ja schließlich deutlich beweisen, dass nicht christliche oder westliche Länder zu den Verfolgerstaaten gehören würden, brach wieder so ein gutmenschliches Geschwurbel aus ihm raus. Jaaa, die christlichen Länder wären ja auch nicht ohne und Zimbabwe hätte auch noch ein altes angelsächsisches Rechtssystem in dem Schwule verfolgt würden… blabla bla,
    Da wurde mir klar, dass diese Leute vor lauter Transgender, lesbo-schwuler Gutmenschen-Indoktrination auch nur eine Art warmer Rot-Grüner Einheitsblubbersuppe sind, die keine Eier in der Hose haben.
    Mag sein, dass die in den Ländern, wo Rote und Lila Farbe die Todesstrafe für Schwule anwenden, nix zu kammellen haben, aber hier hätte ich mir eine energischere Positionierung gewünscht.
    Wahrscheinlich läuft es aber wieder nur auf eine holländische Lösung raus, die sog. Schwulen kommen alle zu uns und dank unserer „hedonistischen, gottlosen“ Lebensweise werde die alle umgepolt und bekämpfen, als stramme Heteros, unsere Gesellschaft…

  18. #12 BePe

    Warum das passiert was z.B. gerade in Holland passiert. Man (EU u. UN) hat vor die europäischen Völker von innen heraus zu zerstören!

    Ich sags schon immer: Es ist kein deutsches Problem, sondern ein gesamteuropäisches.

    Starke Nationalstaaten sind für die internationale Finanzindustrie ein Hindernis. Das erklärt einiges.

  19. Die Mohammedaner waren eigentlich immer clan-und familienbezogen unterwegs. Nationalstaaten sind nicht so ihr Ding gewesen, weil sie sich halt immer nach dem jeweiligen Mullah oder wie deren Muftis heißen, gerichtet haben. Solch eine Sekte, die sich prima europaweit vernetzt und auf Eigenschaften der Nationalstaaten pfeift, kommt den internationalen Konsortien, die europaweit agieren wollen doch gerade als Instrument recht; ja wenn der Islam nicht nachweislich schon so alt wäre, würden Sie genau solch eine „Religion“ geradezu erfinden müssen, damit Traditionen, die auf Kritik, Sparsamkeit und verantwortungsvollem Wirtschaften basieren, zerstört werden können.

  20. Idioten.

    Die Umvolkung der Niederlande könnte noch viel effektiver betrieben werden.

    Der UN-Menschrechtsrat hat beispielsweise freien Zugang zu Trinkwasser zum „universellen Menschenrecht“ erhoben, ohne dieses „Recht garantieren oder gar für die Durchsetzung sorgen zu können.

    Man muss jetzt also nur Trinkwassermangel als „Menschenrechtsverletzung“ deklarieren und als Asylgrund festlegen.

  21. #20 drei_komma_einsvier (13. Jul 2012 16:30)

    Und wie treten die Männer den Beweis an, dass sie schwul sind?

    In Deutschland würde Volker Beck diese „Tests“ durchführen.
    Ich bin mir sicher, auch die Niederlande haben ein Pendant zum UmVolker Beck.

  22. #21 phoenix33
    #12 BePe

    C. Roth fordert Schutz statt Abschottung

    Grüne fordern Masseneinwanderung

    „Flüchtlinge dürfen nicht weiter als Bedrohung betrachtet werden. Wir fordern daher auch die Bundesregierung auf, sich stärker als bisher an der dauerhaften Aufnahme von Flüchtlingen im Rahmen der UN-Resettlement-Programme zu beteiligen und ihre Blockade bei der Harmonisierung der EU-Flüchtlingspolitik endlich aufzugeben.“

    http://www.blu-news.org/2012/07/12/roth-fordert-schutz-statt-abschottung/

    Noch Fragen phoenix33? Hammerhart was, der UN Sutherland fordert, und die Frünen spuren. In der Wissenschaft gibts eine Bezeichnung für so eine Politik, Ethnozid. 🙁

  23. #21 phoenix33:
    „Man (EU u. UN) hat vor die europäischen Völker von innen heraus zu zerstören!

    Starke Nationalstaaten sind für die internationale Finanzindustrie ein Hindernis. Das erklärt einiges.“

    Du hast absolut recht.
    Da muss man nicht mal Krieg führen.
    Das ist Krieg – mit anderen Mitteln.
    Und viel effektiver.
    Die Umvolkung ist begleitet von schärfsten Repressionen. Gegen uns „Ureinwohner“.
    Das geht bis zur sozialen Vernichtung.
    Darum haben viele Angst.

  24. OT
    Auch in Deutschland?
    Extra Polizeieinsatz gegen Moslimkriminelle in Utrecht und Den Haag während Ramadan. Viele Marokkaner bleiben diesen Sommer in den Niederlanden, weil die Fastenperiode, welche am 20. Juli anfängt, in dem warmen Marokko viel schwerer ist.
    http://www.elsevier.nl/web/Nieuws/Nederland/343921/Extra-politieinzet-tegen-criminaliteit-rond-ramadan.htm?cmpid=NLC%7cElsevier%2520Dagelijkse%2520Nieuwsbrief%7c13-jul-2012%7cExtra%2520politie-inzet%2520tegen%2520crim

  25. #26 Stoerenfried

    weißt du auch warum diese Typen keine Srupel haben die Zukunft ihrer Kinder u. Völker zu ruinieren. Weil es Psychopathen sind, und die schlimmtsen Psychopathen kommen nach ganz oben. Und das ist keine Verschwörungstheorie von mir, sondern wissenschaftlich belegt. Und ich behaupte mal, in der Politik ist es auch nicht besser.

    Jeder zehnte Wall Street-Mitarbeiter ist ein Psychopath
    http://www.gegenfrage.com/wall-street-psychopath/

  26. 18 BePe (13. Jul 2012 15:40)

    #17 Heinrich Seidelbast

    Übrigens, 1 Milliarde Menschen in den Niederlanden bedeutet, 1 Einwohner auf 41qm.
    —————

    Da geht noch was!!!!!

  27. #17 Heinrich Seidelbast (13. Jul 2012 15:17)

    Wiso “nur” eine Milliarde,steht den Milliarden Menschen die nicht genug zu essen haben nicht auch Asyl zu?

    nicht_genug_zu_essen_haben ist nicht das geeignete Kriterium, die Messlatte für Armut ist der deutsche H4-Satz bzw. künftig dann die Höhe des „Bedingungslosen-Grundeinkommens™!

    Somit sind dann ca. 4/5 der Menschheit, also mind. 5 Milliarden bedüftig & berechtigt es sich in D besser gehen zu lassen als in ihrer Heymat…

  28. #18 BePe (13. Jul 2012 15:40)

    und wenn wir alle noch ein bischen enger zusammenrücken würden, hätte die gesamte Menschheit (7 Mill.) sogar auf Mallorca noch genug Platz!… ein halber qm sollte doch wohl reichen (naja, im Stehen halt)

    Fläche 3.603,7155 km² (einschließlich vorgelagerter Inseln: 3.622,5448 km²)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mallorca

  29. In der westlichen Welt gibt es leider unzählige Publizisten und Intellektuelle, die alles tun, um durch ihr entartetes Gutmenschentum möglichst viel Geld zu verdienen.

    Dabei haben sie selbstverständlich handfeste Interessen – sei es nun ein Lehrstuhl oder eben großzügige Fördergelder für eine Publikation -, deshalb sind Minderheiten und seien es Homosexuelle, die irgendwo in ihrer Kultur Probleme haben, buchstäblich eine lohnende Einnahmequelle für diese Kommentatoren und Apostel der Vielfalt.

    Politiker sind von der öffentlichen Meinung dann natürlich schwer beeindruckt und handeln schließlich ganz im Sinne der gleichgeschalteten linken Systempresse. Denn schließlich will man ja wieder gewählt werden.

    Die arme Sau ist dann buchstäblich der Einheimische, dem auch noch mit einer Unverfrorenheit die ihresgleichen sucht, vorgeworfen wird, er sei unfähig sich in seiner eigenen Heimat zu integrieren.

  30. Liebe Niederländer

    Wie wärs mal mit Asyl für verfolgte Christen??

    Geht gar nicht,nicht Wahr.Statt dessen bleiben
    eure Kirchen Museen oder werden zu Mosheen
    umgewandelt.

    Ihr seit so erbärmlich wie alle anderen „offenen toleranten Staaten“in der zerfallenden EUDSSR

  31. Die Absicht dahinter, Homosexuelle zu schützen, finde ich in Ordnung. Das Gesetz lädt aber leider zu Missbrauch ein, weil es schwer zu widerlegen ist, wenn sich jemand fälschlich als schwul bezeichnet. Ich selbst kenne schon einige arabische Heteros, die sich durch schwule Scheinehen ein Aufenthaltsrecht erschlichen haben.
    Vernünftiger wäre es, für die Rechte der Schwulen in ihren Heimatländern einzutreten. Auf den Christopher-Street-Days sieht man davon leider so gut wie nichts. Solidarität mit von Knast und Todesstrafe bedrohten Schwulen hat in der Gay-Community leider keine Priorität, da feiert man leider sich selbst.

  32. Dieser Vorgang macht den wahren Grund für die „schwul-ist-normal“-Welle in den Medien sichtbar.
    Es ist wieder einmal die Großindustrie, die davon profitiert, denn:

    – schwul zu sein, kann jeder behaupten
    – wie die Karte zeigt, werden schwule nicht nur in arabischen Ländern, sondern auch in fast ganz Afrika verfolgt.

    Wenn das Volk Homosexualität als Asylgrund akzeptiert, ist der Grundstein für eine neue Einwanderungswelle von Billigarbeitern aus Afrika gelegt.

Comments are closed.