Hieß es im Wahlkampf 1976 noch „Freiheit statt Sozialismus“, so scheint die CDU inzwischen nach dem Motto „Sozialismus statt Freiheit“ zu verfahren: Während man horrende Summen deutschen Volksvermögens für fremde Pleitestaaten verschwendet, sollen vermögende Bürger zu Zwangsanleihen gegenüber dem Staat genötigt werden.

Das „Handelsblatt“ berichtet:

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) sieht anders als das Bundesfinanzministerium in einer Zwangsanleihe für Reiche zur Finanzierung der hohen Staatsschulden auch ein Modell für Deutschland. „Wenn jetzt über Alternativen zur Haushaltskonsolidierung nachgedacht wird, die für mich absoluten Vorrang hat,  dann ist der Vorschlag des DIW durchaus eine Option, um zum Abbau der Verschuldung beizutragen“, sagte Haseloff Handelsblatt Online.

„Bei den diskutierten Einkommensgrenzen würde eine Zwangsanleihe für Reiche in Ostdeutschland, abgesehen von ganz weniger Ausnahmen, nicht zum Tragen kommen. Es wäre aber eine Chance, der historisch bedingten über Jahrzehnte hinweg  unterschiedlichen Einkommensentwicklung zwischen Ost und West und der Bildung großer Vermögen in den westlichen Bundesländern zumindest ansatzweise Rechnung zu tragen.“ Haseloff fügte allerdings auch hinzu: „Ich glaube aber, dass der Vorschlag des DIW politisch kaum umsetzbar ist.“

Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) könnten reiche Bürger unter anderem mit einer Zwangsanleihe die hohen Staatsschulden finanzieren. „Je nach Konsolidierungsfortschritt beim Staat können diese Anleihen dann später zurückgezahlt und auch verzinst werden“, hieß es. Betroffen wären von einer solchen Abgabe laut DIW individuelle Privatvermögen ab 250.000 Euro, bei Ehepaaren ab 500.000 Euro.

Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf…

» WELT: „Der Staat hat’s versaut, die Reichen sollen büßen

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. War zu erwarten, dem Zensus sei Dank.
    Zwangshypotheken gab es schon mal als deutschen Lastenausgleich nach dem Krieg. Die Definition Reichtum ist ein dehnbarer Begriff.
    Denn was kann der Staat tun, um Geld zu beschaffen? Er kann Steuern erhöhen, ist unpopulär. Er kann Geld drucken, Inflation in Gang setzten. Oder er holt sichs von denen, bei denen er bisher immer zugelangt hat. Dem Mittelstands- Normalbürger mit Häuschen und kleinem Spargroschen.

  2. Solche Zwangsenteignungsvorschläge zeigen die Verzweiflung der Politiker. Die irre Euro(pa)-Rettungspolitik lässt sich kaum noch rechtfertigen. Bleibt die Hoffnung, dass immer mehr Bürger aufwachen.

  3. Inteessant die Bemerkung, es träfe ohnehin fast nur die in Westdeutschland. Reicht denen der Soli noch nicht ? Muss auch noch der verfehlte Sozialismus für diesen Raubzug herhalten ?

  4. Wo hat der MP Haseloff eigentlich vor der Wende gesteckt?

    Es zeigt sich überdeutlich, wo das eigentliche Problem ist und wer marxistisch sozialisiert wurde.

    Wozu haben die Bürger (West) eigentlich den Solidarzuschlag bezahlt und zahlen noch immer?

    Ich bin sehr sehr dafür, dass zunächst die politische Klasse zwangsenteignet wird, denn die Brüder und Schwestern haben sich verzockt und nicht der Bürger (West).

  5. Manche lernen woh nie. Hat der Sozialismus der DDR nicht gereicht? Und hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht, auszurechnen wie viel Geld (netto) da wohl zusammenkommt?

    Auf die Idee, Banken und Politiker in die Pflicht zu nehmen, die alles verursacht haben, darauf kommt wohl keiner.

  6. Wundert mich nicht, ist doch das (heimliche) Motto der deutschen Politik:
    „Wer hat noch was, wo gibt’s noch was? Her damit!“

  7. Und ich kenne auch schon genau die richtige Person, die diese tolle neue Idee der CDU den „Reichen“ schmackhaft machen könnte. Dafür eignet sich doch am besten unser ehemaliger BuPrä Christian Wulff!

  8. Letzten Sonntag habe ich mich mit meiner Nichte über ihre Zukunft unterhalten.Ich habe ihr gesagt,du bist jung,gut ausgebildet und hier in dieser Bananenrepublik hast du keine Zukunft,also gehe.Sie streckt schon langsam die Fühler in Richtung Kanada aus.

  9. Das wäre somit die dritte sozialistische Enteignungswelle auf deutschem Boden;

    Arisierung – Rot/Schwarz (Drittes Reich)

    Nationalisierung – Rot/Rot (DDR)

    “Vergemeinschaftlichung” – Rot/Grün (BRD)

    Hauptsache Michel und Micheline haben gut Schlaf….. :mrgreen:

  10. Ich denke mal, es handelt sich hier um ein abgekartetes Spiel. Zur Einschüchterung wird die maximale Drohkulisse aufgebaut. Der Schreck bei den Bürgern ist groß. Zwangsanleihen auf die (noch nicht) abbezahlte Immobilie – um Gottes Willen nicht !!! Das wärenicht zu stemmen !!!
    Dann wird eine Weile in der Öffentlichkeit herumdiskutiert, am Ende wird ein „Kompromiss“ bekanntgegeben.
    Puh, noch mal Glück gehabt, denken dann die meisten. Aber wie es läuft :
    Dieses war der erste Streich…

  11. von der FDP dazu kein Wort…

    Der Vorschlag ist absoluter Wahnsinn! Aber heutzutage muss man mit allem rechnen.

  12. Alle Stresstests erfolgreich–Banken sind sicher
    Zitat:
    „Noch heute frage ich mich, wie das sein kann, dass Banken jetzt Milliarden ja Billionen (EZB) Hilfen brauchen, wo sie doch all die Stresstests bestanden haben? Dass ich neulich lesen musste, dass die 60 Mrd. Euro nicht verloren wären, da ja die Abschreibungen auf die Immobilienkredite nur vorübergehend wären, der soll sich einfach mal für 99 Euro ein Europa-Lufthansaticket zum Sonderpreis nach Spanien buchen und sich einmal die Bauruinen in Spanien ansehen“.
    ….
    „Und so wundere ich mich schon, welche Ökonomen sich hier und aus aller Welt melden und uns Ratschläge erteilen wollen. Diesen Kollegen rufe ich zu, dass sie sich gerne an den Milliarden und Billionensummen des Rettungsschirms und der EZB beteiligen können. Nur Rat zu geben, für den dann die anderen Bürger zahlen, ist mir persönlich zu billig“.
    Norbert Lohrke in seiner Finanzkolumne vom 11.7.
    http://www.ariva.de/news/kolumnen/Beispiellose-Manipulation-4171849

  13. Die CDU ist mittlerweile in Mitteldeutschland in weiten Teilen von alten SED-/Stasikadern unterwandert… Kein Wunder also, dass der Sozialismus auch in dieser vor Jahrzehnten einmal konservativen Partei gedeiht.

  14. #11 Vlad III

    In Kanada ist auch nicht alles das gelbe vom Ei, wie ich vor kurzem von ausgewanderten Freunden vor Ort hörte.
    Aber zumindest kann man in Kanada doch sehr zuversichtlich in die Zukunft schauen.

  15. Die Verzinsung ist dann auch ganz besonders, vielleicht 1 %, dann dazu eine Geldentwertung von 5%, die Rückzahlung beginnt dann nach 20 Jahren.
    Andererseits könnte man hier auch alles versibern, das Geld in der Schweiz, Norwegen oder sonstwo zwischenlagern. Wenn Griechenland in 1 Jahr die Drachme wieder hat, kauft man sich dort obergünstig ein nettes kleines Anwesen, vielleicht ein Hotel?

    Alle wollen dort billig Urlaub machen und dann wird Geld verdient, natürlich, so wie jetzt fast steuerfrei, denn das griechische System ändert sich nicht.

  16. Unhabhängig davon, dass diese Zwangsenteignung eine bodenlose Frechheit wäre, muss man sich nur einmal die Grenzwerte, also 250.000 bzw. 500.000 Euro, auf der Zunge zergehen lassen. Das ist doch realitätsfern ohne Ende. Die Urheber und die Befürworter dieser Abzocke gehören wegen erwiesener Geisteskrankheit sofort in die geschlossene Anstalt.

  17. #4 RDX (12. Jul 2012 20:42)
    Zu welchem Thema vertritt die CDU eigentlich keine linke Position?

    ———————————————

    In der CDU dürfte es alles geben: Von links bis rechts.

    Aber nur die linksgerichteten Vorschläge schaffen es in die Medien! 🙁

  18. #17 micke

    In Kanada ist auch nicht alles das gelbe vom Ei, wie ich vor kurzem von ausgewanderten Freunden vor Ort hörte.
    Aber zumindest kann man in Kanada doch sehr zuversichtlich in die Zukunft schauen.

    ———————————————-

    Vllt. mal „Graue Eminenz“ fragen. Der ist doch dort vor Ort!

  19. +++Parteiwerbung+++Parteiwerbung+++Parteiwerbung+++

    An dieser Stelle möchte ich mal wieder auf meine Lieblingspartei, die PDV-Partei der Vernunft, aufmerksam machen. Es gibt deutschlandweit KEINE einzige Partei, die dermaßen konsequent für die Freiheits- und Eigentums(!!!)rechte der Bürgerinnen und Bürger eintritt wie diese. Auch wenn diese Partei ganz bestimmt nicht antiislamisch eingestellt ist: Würde man deren Grundsatzprogramm folgen, hätten wir schon morgen Früh keine einzige „Fachkraft“ aus dem Morgenland bei uns…

  20. Wir haben in Berlin über 600 Abgeordnete im Bundesparlament. Das ist das dritt- oder viertgrößte der Welt!

    Dazu haben wir 16 (!) Bundesländer mit Abgeordneten etc.

    Hier ist ein RIESENEINSPARPOTENTIAL!

    Aber wieder mal nur an sogenannte „Reiche“ will man dran. 🙁

  21. Dumpfbacken in der Politik! Fehlen neulich bei der Abstimmung, verstehen ESM nicht etc.

    Hey, die kumulierten Schulden der europ. Banken sind drei mal so groß wie alle Staatsschulden der europ. Länder zusammen!
    Wie sollte das also lösbar sein? Jedes Land bekommt noch 2 x mehr Geld als Schulden aufgebrummt, damit die Banken schuldenfrei sind?
    Griechenland, Italien, Spanien etc. wären dann komplett pleite! Wir in Deutschland auch!

    Ende Gelände! Keine weiteren Steuergeldausgaben mehr, die „Rettungsschirm“ genannt werden!

    Was macht der Mediziner, wenn er ein Geschwür namens Krebs sieht? Er schneidet es weg!

    Er schneidet es weg, um damit etwas Schlechtes zu entfernen, und Platz zu machen für etwas Neues, Besseres!

    Denn das ist ja wohl allen klar: So wie in der Vergangenheit kann es nicht weitergehen! Etwas Neues, vllt. effzientere Bankunternehmen, Schlankere Staaten etc. muss her!

  22. @ #13 Fat_Man (12. Jul 2012 21:08)

    Nee, nee, keine Angst, die Zwangsanleihen werden vom Nettovermögen genommen, also nach Abzug der Verbindlichkeiten.

    Bei Mietshäusern mit Verbindlichkeiten kann es schon eng werden. Aber vielleicht kann mit den Zwangsabgabenwertpapieren ja seine Handwerker bezahlen, die ja demnächst die zusätzlichen Wärmedämmungen durchführen müssen.

    Abgesehen davon halte ich das Thema eher für eine Sommerlochgeschichte.

  23. #21 Holzer
    Ich brauche die graue Eminenz nicht zu befragen, da aich denke, dass ich mir ein sehr gutes Bild von einem Leben in Kanada machen konnte, und ich mir selbst auch ein Leben in Kanada vorstellen kann.
    Wer Leistungsbereitschaft und Engagement zeigt, dem wird es sehr gut gehen, das steht gar nicht zur Debatte.
    Was ich nur erschreckend fand waren beispielsweise die erheblich höhere „Grundsteuer“ (oder wie die da auch genannt wird) oder auch die Kosten, die man hat, wenn der Sohn gerne Hockey spielen möchte…
    Wie gesagt, ist nicht alles Schlaraffenland, aber im Gegensatz zur EUDSSR etwas mit Zukunft.

  24. Unhabhängig davon, dass diese Zwangsenteignung eine bodenlose Frechheit wäre, muss man sich nur einmal die Grenzwerte, also 250.000 bzw. 500.000 Euro, auf der Zunge zergehen lassen.

    Das kommt sowieso nicht durch, denn dann wären alle Politiker mitbetroffen.

  25. Interessant wird es, wenn die Politiker definieren, was wohlhabend ist:
    FDP: jeder, der mehrere Immobilien in New York und Hong Kong besitzt, oder Mehrheitsaktionär von Exxon ist
    Grüne: alle Nicht-Lehrer
    CDU/CSU jeder der arbeitet
    SPD: alle Nicht-Hartz-4-Empfänger
    Linke: alle, die mehr als 3 Paar Socken besitzen

  26. Meint dieser Hampelmann nun 250.000 Einkommen oder Vermögen?
    Oder kennt er den Unterschied nicht? Oder hat sich der übermittelnde Medienarbeiter vertan?

  27. Zwangskredite sind die logische Folge der Euro-Rettung.
    Soviel Geld für die Euro-Rettung bekommt Deutschland auf dem Finanzmarkt nicht.

    Es muss zu Zwangsmassnahmen kommen.
    Deutschland wird ausgeraubt, damit die Entwicklungsländer Südeuropas den Lebensstandard genießen können, den sie selbst nicht erwirtschaften können.

    „Je nach Konsolidierungsfortschritt beim Staat können diese Anleihen dann später zurückgezahlt und auch verzinst werden“

    Das kann man vergessen.
    Oder man bekommt entwertetes Geld zurück.

  28. Wer ist eigentlich „reich“ und wer definiert das.
    Umsatz ist eben nicht gleich Gewinn.
    Die wirklich „Reichen“ versteuern doch schon lange nicht mehr in D.
    Siehe Spitzenverdiener u. Spotzensportler, die Schweiz freut´s.

  29. #31 Unke

    Meint dieser Hampelmann nun 250.000 Einkommen oder Vermögen?

    Ist doch egal.
    Wer nur an so etwas denkt, nimmt auch einem „Penner“ die Zeitung, mit der er sich nachts unter der Brücke zudeckt.

  30. Das ist die Gefahr, die ich bei der Euro- und Staatsschuldenkrise sehe:
    Das gegenwärtige Modell „Sozialleistungen auf Pump“ wird zusammenbrechen, wenn die BRD keine günstigen Kredite mehr bekommt. Dann müssen die Deutschen erkennen, dass sie belogen und verraten wurden und müssen sagen „WIR wollen nicht mehr zahlen für Ausländer, ob nun Griechen in Griechenland oder Türken in Deutschland“.
    Die Gefahr ist, dass sich die deutschen Leistungsempfänger nicht mit den besserverdienenden Deutschen verbünden, sondern mit den Griechen und Türken und sie alle zusammen die „Reichen“ hemmungslos ausbeuten,.in Richtung einer sozialistischen Diktatur.

  31. #31 Unke (12. Jul 2012 22:26)

    Meint dieser Hampelmann nun 250.000 Einkommen oder Vermögen?
    Oder kennt er den Unterschied nicht? Oder hat sich der übermittelnde Medienarbeiter vertan?

    Ich kann’s ja auch kaum glauben, aber im Handelsblatt stand tatsächlich „Vermögen“!

    Ds ist kaum zu fassen, denn jedes Häuschen ist ja heute mehr wert. Von daher vermute ich, Du hast recht und es ist „Einkommen“ gemeint. (tief durchatme 😉 )

  32. „Bei den diskutierten Einkommensgrenzen würde eine Zwangsanleihe für Reiche in Ostdeutschland, abgesehen von ganz weniger Ausnahmen, nicht zum Tragen kommen.“

    Genau nach dem Sankt Florian Prinzip!
    Unfassbar!
    Und ein solcher Blindgänger ist auch noch bei der *DU!
    Wenn diese Partei noch einen Funken Anstand hätte, dann würde sie diese Rote Socke umgehend raus kegeln!

  33. Ich wär in der Tat dafür bei den 10% der reichsten bei denen ja etwa 90% der Gesamtlast an Finanzvermögen liegt einen gewissen Schnitt anzulegen.

    Da sind definitiv grosse ungleichgewichte. Alleine ein guter HF-Trader verdient in guten Monaten Millionen im Monat. Bei Bankendeals entstehn Milliardengeschäfte.

    Nicht die Märkte besteuern weil da auch der kleine Trader drunter leidet sondern am besten da Geld dort holen wo es aktuell zur Verfügung liegt. Ein Milliarder merkt 10% nicht und tut damit was gutes.

    Sinnvoll wäre eine Ortsunabhängige Besteuerung !..Aber eben nur dort wo es nicht schmerzt. Mindestens eine Million sollte davon absolut unangetastet bleiben hier geht es nur im Milliardäre und multimillionäre.

  34. #29 Wolfgang

    Das kommt sowieso nicht durch, denn dann wären alle Politiker mitbetroffen.

    Schon mal etwas von Ausnahmetatbeständen gehört? Wenn es um ihre eigenen Vorteile geht, sind unsere Polit-Eliten nämlich außerordentlich bauernschlau – aber auch nur da!

  35. #27 kludel…

    Abgesehen davon halte ich das Thema eher für eine Sommerlochgeschichte.

    Deinen Optimismus möchte ich gerne teilen… Die deutschen Privathaushalte haben – ohne Immobilien – 5 Billionen gebunkert, mit Immobilien sind es fast 10 Billionen. Da bekommen (Finanz-)Politiker schon mal leicht feuchte Träume.
    Nee, mein Lieber, das sind bereits die ersten Versuchsballons!

  36. #20 Holzer

    In der CDU dürfte es alles geben: Von links bis rechts.

    Ja, die CDU-Ausrichtung ist streng situationsabhängig. Da findet man alles, von tiefrot, über grün, rot, schwarz – änderbar innerhalb weniger Stunden. Eigentlich ein politisches Chamäleon.

  37. In Kürze wird jemand mit einer eigengenutzten Immobilie zum richtig reichen Typ in D deklariert werden. Und soll dann die Reichenabgabe zahlen.
    Wer macht dem Wahnsinn ein Ende ?
    CDU – sie kanns nicht mit diesen Hosennässern
    SPD – sie hat sich selbst disqualifiziert und soll bitte mal sehen, wie sie ohne eigene Wähler, aber mit den Türkenstimmen untergehen wird.
    FDP – die offenbar Türkenfreundliche Schnarrenberger sollte mit Roth, Özdemir, Trittin und all dem anderen Gesocks verschwinden in ein Islamisches Land ihrer Wahl, diese Justizministerin gehört überwacht.

    Gibtst da Konflikte, von denen Normalbürger nichts wissen ? Ja, gewiss, ja jeder, der Islamisierung nicht will, leidet an einer Phobie starken Ausmasses und ist außerdem wohl nicht ganz recht im Kopf.

  38. #19 heringskartoffel

    Die Urheber und die Befürworter dieser Abzocke gehören wegen erwiesener Geisteskrankheit sofort in die geschlossene Anstalt.

    Da muss ich dich leider enttäuschen: Die sind nicht geisteskrank, sondern samt und sonders machtgeile Antidemokraten, die genau wissen, wie sie den Michel auspressen können. Da in unserer ‚transparenten‘ Gesellschaft der Staat genau weiß, wieviel Vermögen jeder (ehrliche) Deutsche besitzt, gibt es kaum ein Entrinnen. Irgendwann kommen auch vorbereitende Maßnahmen wie Kaufverbot von Edelmetallen, drastische Beschränkung oder gar Verbot von Barabhebungen, Überweisungen bzw. Lastschriften nur noch für unmittelbare Lebensführung.
    Wir sollten uns allmählich an Prof. Schachtschneiders Worte in einem Interview erinnern, wo er den Deutschen empfahl, bei einem ESM-positiven Urteil des BVerfG auf die Straße zu gehen!
    Ich fürchte nur, so schlimm kann es dem Michel gar nicht gehen, als dass er für Massendemos auf die Straße ginge.

  39. Das ist erst der Anfang. Wenn die Finanzmaerkte auch fuer Deutschland nichts mehr rausruecken, dann kommt die Zwangshypothek auf Wohneigentum. Die Plaene liegen schon in der Schublade.

    Das wird natuerlich alles „sozialvertraeglich“ gestaltet. Es wird zunaechst heissen, der kleine Besitzer einer Zweizimmerwohnung bleibe natuerlich ungeschoren, schon aufgrund des „Freibetrags“, der dann – Ueberraschung! – sukzessive gesenkt wird. Am Schluss sind wieder alle dabei; das Ganze sei – wir kennen es schon – „alternativlos“.

    Ich warte noch immer auf den Deutschen, den man, nach Churchill, „entweder vor sich im Staub – oder an der Gurgel“ hat.

    Die „Staub“-Phase haelt nun schon ganz schoen lange an . . .

  40. Die Zwangsabgabe wird kommen,aber in Art einer Eurorettungs-Steuer für alle.Trotz hohem Steueraufkommen müssen für den Staatshaushalt neue Schulden aufgenommen werden,wie soll denn dann noch der ESM finanziert werden.Diese Frage hat noch keiner von unseren Volksvertretern beantwortet, also wird eine neue Steuer eingeführt,oder die MWSt erhöht,aber erst nach den Wahlen 2013.

  41. #40 HKS (13. Jul 2012 00:47)
    na, na wirklich?
    Na gut, dann sollen auch alle Vermögenswerte einbezogen werden.

    Beamtenpensionen und die Anwartschaften darauf. Wenn ein Beamter , 60 Jahre alt, die Anwartschaft auf seine Pension ausrechnet, dann kommen abgezinst satte Summen zusammen.
    Pension 40.000.-€ pa, incl versteckter Leistungen, wie Beihilfen, Lebenserwartung noch 30 Jahre, etwas abgezinst sind
    das 1.ooo.ooo.- €, davon 20 %, Zack, das 200.000.-€ Abgabe,
    mir macht das Thema jetzt richtig Spaß.
    Dann haben wir da noch die Edelversorgungserke, in denen versteckt vom gemeinen Bürger, besonders schönes Geld gesammelt wird: Ärzteversorgung, Rechtsanwaltsversorgung, Altersversorgung für Witschaftsprüfer und Steuerberater,
    Lecker, lecker was sich da ansammelt.
    Firmenwerte, auch von Ärzten, Lebensversicherungen alle müssen 20% ablatzen.

  42. Soso….. nachdem man den ESM im Bundestag und Bundesrat ohne über die Folgen nachzudenken durchgewunken hat, kommen nun die sog. „Reichen“ ins Visier …..
    Was für eine Tragikkomödie.
    Da hat also jemand sein Leben lang gearbeitet, gespart, hat vielleicht sogar auf teuren Urlaub verzichtet um sich ein Eigenheim leisten zu können.
    Ist sein Leben lang NIE auf den Taschen der Steuerzahler gelegen.

    Und wird nun dafür bestraft…….

    Das mit der Rückzahlung plus Zinsen kann man sowieso vergessen. Wie will ein Pleitestaat (das wird Deutschland leider wegen dem ESM in Zukunft sein) diese Anleihen zurückzahlen ?
    Mit Luft ? Mit Steinen ? Mit Heu ?

    Mann, Mann…..

  43. Nun, dann werden halt wieder einige mehr aus Deutschland auswandern. Im 2010 waren es 141’000. Und das waren nicht die schlechtesten.

  44. „CDU will Zwangskredite von Wohlhabenden“

    Ja, ich und meine Frau sind zu einem Wohlstand gekommen der sich sehen lassen kann. Aber, wir haben jahrelang investiert – während Andere konsumiert haben. Intelligentes Wirtschaften und eine gewisse Bescheidenheit hat uns dahin gebracht.

    Nun soll ich die Zeche für die EUDSSR bezahlen – während Hollande die Franzosen mit 60 und 42 Arbeitsjahren in Rente schicken will. Meine Steuergelder werden als Tranferleistungen mit der Gießkanne verteilt – an jeden der hier aufschlägt.

    Vorsicht Deutschland – ich muss meine Steuern nicht hier bezahlen. Roche in der Schweiz hätte auch Interesse an meiner Berufserfahrung…

  45. Unglaublich wenn man sich klarmacht, dass solche Sprüche von einem Spitzenmann der „konservativen“ Partei kommen.
    1. befürwortet er es, weil sein Klientel (die Ostdeutschen) kaum belastet würden.
    2 befürwortet er es, weil es so zum Ausgleich der Verhältnisse zwischen Ost und West käme.

    Das ist blanker Sozialismus. Diese Diskussion ist ein Testballon. Es werden langsam aber sicher Wege geebnet. In atemberaubendem Tempo fallen ehemals undenkbare Tabus. Es wird so kommen, mache man sich nichts vor. Die Bevölkerung reagiert kaum bis gar nicht. Das ganze Ding wird dann als Solidaritätsabgabe verkauft. Ich bin mir sicher, dafür gäbe es schon heute eine Mehrheit im Bundestag.

  46. Da bekommen (Finanz-)Politiker schon mal leicht feuchte Träume.
    Nee, mein Lieber, das sind bereits die ersten Versuchsballons!

    Dazu passt das der „Zensus“ im letzten Jahr nicht viel mit einer Volkszählung zu tun hatte, sondern eine reine Bestandsaufnahme für Immobilien war.

  47. Eurosozialisten und Bankster gieren nach Steuermichels Geld wie die Zombies nach Menschenfleisch.

    Jeder, der noch einen Hauch von Respekt vor Privateigentum hat, seinen Wohlstand (sic! nicht Reichtum) mit eigener Hand- und Hirnarbeit aufgebaut hat und immer noch diesen parteigewordenen Trojaner, das scheinbar Cleinste Der Uebel wählt, sollte sich fragen, ob er dabei noch guten Gewissens in den Spiegel schauen kann.

  48. Sorry, erst der Slash und dann das b.
    Noch mal:

    Eurosozialisten und Bankster gieren nach Steuermichels Geld wie die Zombies nach Menschenfleisch.

    Jeder, der noch einen Hauch von Respekt vor Privateigentum hat, seinen Wohlstand (sic! nicht Reichtum) mit eigener Hand- und Hirnarbeit aufgebaut hat und immer noch diesen parteigewordenen Trojaner, das scheinbar Cleinste Der Uebel wählt, sollte sich fragen, ob er dabei noch guten Gewissens in den Spiegel schauen kann.

  49. Planet der Affen, oder? Kann mir bitte mal eben einer erklären, um wieviel cent verringert sich damit die Staats-Schuld?
    Die Schulden hat der Staat nun nicht mehr bei Banken und ggf. bei anderen Gläubigern sondern bei der Bevölkerung,der man Anleihen angedreht hat. Und die müssen auch zurückgezahlt werden, sonst werden da einige recht ungemütlich. Wieder mal eine Luftnummer unserer politischen Wirtschaftskoniferen.

  50. In einem Land, dass so hohe Steuereinnhamne hat wie noch NIE in seiner Geschichte, werden ernsthaft Zwangsanleihen erwogen. Die ehemals bürgerliche Partei CDU enttarnt sich auch damit immer schneller bis zur Kenntlichkeit. Was schon mit Kohl in den 1980er Jahren begann, vollendet die ehemalige FDJ-Sekretärin aka „Honeckers letzte Rache“. Mutti hat alle kritischen Stimmen aus der CDU entfernt, die CDU ist von Sozialisten und Grünen praktisch nicht mehr zu unterscheiden.

    Wenn es nicht allerschnellstens politische Alternativen mit politischem Einfluß zur jetzt herrschenden Politi-Kaste gibt, ist Deutschland schon sehr bald am Ende. Aber diese Alternativen sind nicht zu erkennen, nirgends.

  51. @ Biodeutscher:
    Doch, die gibt es. Das politische Spektrum ist größer als der von der linkspiratenrotzgrünfdpcdu-Blockpartei abgedeckte Bereich. Der umfaßt nämlich nur noch ein dünnes Strichlein irgendwo am linken Rand, die übrigen (gedachten) 179° des politischen Spektrums sind deswegen noch lange nicht unbelegt. Ihre Äußerung beweist lediglich, daß die Nazikeule bei Ihnen noch einige Beulen hinterlassen hat. Gute Besserung!

  52. Zuerst sollten die Pseudowissenschafler vom DIW und die politische Unterstützerkaste samt deren Familien um Organspenden angehalten werden. Zum Beispiel für reiche Südländer, natürlich gegen Cash. Auch hier wird eine erkleckliche Summe zusammen kommen. Das ist denen zuzumuten. Steinmeier hat es auch gut überstanden.
    Wenn dann noch Schulden über sind, treten wir einfach aus dem EURO und dem Beklopptenhaus Europa aus.
    finis Germania

Comments are closed.