Dies ist das Titelbild der aktuellen Titanic. Das Landgericht Hamburg hat heute eine Einstweilige Verfügung gegen diese Ausgabe erlassen. Darin wird der satirischen Zeitschrift untersagt, die Titelseite und die letzte Seite abzudrucken. Zuvor hatte das Vatikanische Staatssekretariat eine Anwaltskanzlei mit der Durchsetzung einer Unterlassungsverpflichtung beauftragt. Das Cover, das sich auf Vatileaks bezieht, überschreite die Grenze des Zumutbaren. Nun tut das Blatt lustig und sagt, Benedikt habe Limonade verschüttet. Das kann aber nicht davon ablenken, daß die Titanic-Schmierer in Wahrheit feige Charakterschweine sind. 

Der Beweis ist ganz einfach! Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur, weil sie Angst haben, die Moslems sprengen ihre Bude in die Luft und hacken ihnen die Rübe ab. So einfach ist das! Man macht also dreckige Witze über die Schwächeren, den deutschen Papst und über die eigene Kultur und macht um den Islam, der doch zu Deutschland gehört, einen großen Bogen. Pfui Teufel, ihr Waschlappen! Benedikt liest übrigens sicher die Titanic nicht, wie sich die Schmierer einbilden. Solche Klagen führt die vatikanische Bürokratie. Das zweite Bild  ist die Rückseite, die sich die feigen Titanic-Dreckspatzen ausgedacht haben.

image_pdfimage_print

 

161 KOMMENTARE

  1. Bei aller Liebe zur Kirchenkritik, aber DAS ist das selbe Niveau, wie Sarazzin als zuckende ….. zu bezeichnen. Das ist das Verhalten von Kleinkindern, denen die Argumente fehlen.

    Irgendwo muss auch die Menschenwürde gewahrt bleiben. In dem Kontext noch mal ein Lob, dass PI (meines Wissens) bei veröffentlichten Karrikaturen undKommentare nicht auf ein solches Niveau gesunken ist, und bis auf vereinzelte Unmutsbekundungen weitgehend sachlich bleibt. Obwohl der Vergleich zwischen einem losen Blog und einer „festen“ Redaktion etwas hinkt.

  2. @ #1 LupusLotarius

    Das ist kein „Kindergarten-Niveau“.
    Das ist die probateste Methode, das Christentum zu diskreditieren.
    Verhöhung bis zum Erbrechen. Es gab schon einen onanierenden Jesus. War Kunst.

    Es ist eine Ungeheuerlichkeit! Erbärmlich, das haben sich nicht mal die Kommunisten gewagt.

    Und kein einziger Schwarzkittel zieht dagegen zu Felde.
    Aber warum auch, haben sie sich doch den Moslems längst angebiedert.

  3. Man muss auch mal den Mut der Titanic bewundern, einem Publikum hinterher zu schreiben und sich zu ihm zu bekennen,
    das aus Tilman Jens Klonen besteht.

  4. „Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur, weil sie Angst haben, die Moslems sprengen ihre Bude in die Luft und hacken ihnen die Rübe ab.“

    Genauso ist es. Karikaturen von Christus, Papst und Priestern bringen höchstens ein bisschen Protest – und von der linken Leserschaft tosenden Beifall. Islamkritische Karikaturen kosten dagegen wirklich was. Deshalb lässt man sie in Ruhe, die Religion des Friedens und ihre unfriedlichen Vertreter.

  5. Entweder wir akzeptieren Presse- und Kunstfreiheit, oder wir brauchen hier gar nicht erst für Freiheit zu demonstrieren. Es ist nicht das Feinste was die Titanik da abliefert, aber sie haben das Recht dazu dies zu tun!
    Dreckspatzen ist ja noch OK – aber sich derartig darüber auszulassen ist einfach nur spießig und katholisch.
    Wer soetwas verbieten will, verbietet die Meinungsfreiheit!

  6. Sie sind seit jeher feige Opportunisten. Staatstreue Satire gegen Rechts hat es in diesem Blatt ja auch schon mehrfach gegeben. Da darf die Hetze gegen die katholische Kirche natürlich nicht fehlen.

  7. In Pakistan: Mob lyncht Mann wg. Gotteslästerung.

    Während Pakistan in den vergangenen vier Jahren keine Todesurteile vollstreckt hat, aber aufgrund von wegen Blasphemie verhängten Todesurteilen in den Fokus der Öffentlichkeit geraten ist, hat nun das Volk selbst in einem Fall das Heft in die Hand genommen: Die Polizei hatte einen Mann festgenommen, der im Verdacht stand, öffentlich einen Koran verbrannt zu haben. Hunderte aufgebrachter und hysterischer Muslime überwältigten die Polizisten, brachten den Mann in ihre Gewalt, übergossen ihn mit Petroleum und verbrannten ihn bei lebendigem Leib. Das Gebiet, in dem sich die Tat ereignete, ist die Heimat zahlreicher religiöser Schulen, die von radikalen Islamisten geleitet werden. Das umstrittene Blasphemie-Gesetz Pakistans sieht die Todesstrafe für Gotteslästerung vor, sie wird aber nur selten angewandt.

  8. Es würde reichen, wenn man die degenerierten Monarchen aus Sau Diarabien karikieren würde.

  9. Natürlich hätte man diese Fotos nicht veröffentlichen müssen, aber der Papst ist doch selbst schuld, wenn er so rum läuft.

  10. Das Cover ist unlustig und qualitativ meilenweit von Titanic-„Klassikern“ wie „Furchtbarer Verdacht – war Hitler Antisemit?“ entfernt.
    Und natürlich hat der Vatikan bzw. der Papst das Recht, juristisch gegen die Verunglimpfung der Person Benedikts vorzugehen. Schließlich schicken die der Titanic-Red. kein Killerkommando ins Haus.

  11. Diese Schmierfinken von diesem seltsamen Satireblättchen sind

    – ekelhaft
    – widerlich
    – infantil
    – feige

    Anders kann man das nicht kommentieren.

    Das ist ein weiterer Sargnagel zum Niedergang unserer Gesellschaft.

  12. Bei der Veröffentlichung ähnlicher Bilder über Mohammed wäre der Chefredakteur dieses Schmierblattes bereits tot….

  13. #13 Sebastian

    O.k. – aber aufs Titelblatt haben die beiden Bilder es wohl nicht geschafft, wobei das mit dem Weihnachtsbaum echt lustig ist.

  14. Was die Titanic hat (und was für jedes Satireblatt auch wichtig ist) ist eine gewisse Dreistigkeit gepaart mit der nötigen Geschmacklosigkeit.

    Was sie aber NICHT hat ist Mut. Aber der ist wichtig für ein Satireblatt von Format.

    Letztendlich sind die Titanicer also nur Opportunisten und Dünnbrettbohrer.

    Schade.

  15. Der Vatikan hat immer noch nicht kapiert, wie das mit dem Internet funktioniert. Dank dieser Klage ist das Ding nun rum! Man muss doch nur einmal nach der Aufschrift googeln, dann weiss man es.

    Ich vermute einmal, dass sich die DBK hiermit keinen Gefallen getan hat.

  16. Eine solch tausendfache Verbreitung hätte dieses mässig humorvolle Bild sonst nie gefunden.

  17. „Titanic“ hat die Funktion, die früher die Hofnarren hatten. Und die Geschmacklosigkeit ist doch kalkuliert. Schon 1980 hatte die „Titanic“ dem damaligen Papast Johannes Paul II. ein geschmackloses Titelbild gewidmet:

    https://www.titanic-magazin.de/shop/images/default_shop/8011-papst-kommt-PK.jpg

    Im „Spiegel“ 28/1981 konnte man lesen:

    Frieden gestört

    Gegen den Chefredakteur der satirischen Zeitschrift „Titanic“, Lionel Guy van der Meulen, hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage wegen Beschimpfung der Kirche erhoben. In seiner Ausgabe vom November letzten Jahres (Titel: „Hurra, der Papst kommt“) hatte das Monatsblatt das Bekreuzigen persifliert: „Die einzige etwas komplizierte Übung. Sie sollten sie daher zu Hause mit Hilfe eines Glases Marmelade üben. Falsch: Der Anfänger saut sich kreuzweise das Hemd voll. Richtig: Der Diplombekreuziger verteilt den Schmadder so geschickt, daß die gedachte Verbindung der vier Schmadderpunkte ein vollkommenes Kreuz gibt.“ Durch solchen Ratschlag wird nach Ansicht der Staatsanwaltschaft „in herabsetzender und abfälliger Weise das Bekreuzigen lächerlich gemacht“. Die Darstellung, so der Vorwurf gegenüber dem Chefredakteur, sei geeignet, „den öffentlichen Frieden zu stören“.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344171.html

  18. Überall im Internet wird plötzlich Werbung für die Titanic gemacht, sogar hier wie ich sehe!

    Jeder der Damen und Herren „Empörten“ (allen voran Pontifex Kewil) sollte mal in sich hinein hören, ob er/sie das hier Angeprangerte völlig locker sehen könnte, wenn die Titanic das nächste mal Mohammed mit Limo auf der Buchse zeigte. Falls ja –> Weitermachen. Falls nein, dann, naja, da halte ich es wie Kommentator #7.

    Zu den Bildern: Finde ich auch weder originell noch wirklich lustig. Allerdings wird sich für mich über das Amt und nicht den Menschen Joseph Aloisius Ratzinger lustig gemacht und da halte ich es wie der verehrte HM Broder: Worüber sonst, wenn nicht über Religionen (und ihre Stellvertreter), sollte man sich denn mehr lustig machen?

  19. Außerdem, wenn die „Titanic“ nicht auch solche Karikaturen bringen würde, würden die Moslems doch sagen: „Über Mohammed macht ihr Karikaturen, aber über Jesus/den Papst würdet ihr euch das nicht trauen.“

  20. Das haben wir gerne: Die „Titanic“-Leute „Dreckspatzen“ nennen, aber selbst die unappetitlichen Fotos veröffentlichen. Also selber Dreckspatz.

  21. Also mir gefällt es.
    Würde man ein wenig rumgooglen, so fände man auch genügend sehr spitze Pfeile, die von Titanic in Richtung anderer Weltreligionen abgeschossen wurden.
    Aber eben, die Meinungsfreiheit gilt nur so lange, wie wir alle Kewil’s Meinung sind.

  22. Im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft leben wir frei genug, um uns auch über Papst und Kirche lustig machen zu dürfen. Seid lieber froh darüber.

    Jeder hat seine Art von Humor…

  23. @ #24 Thomas_Paine (10. Jul 2012 21:01)

    Selbstverständlich hat die Titanic-Redaktion das Recht, ihre Meinung über den Papst zu verkünden.
    Aber jeder hat auch das Recht, im Rahmen der Gesetze dagegen zu protestieren, falls es ihm nicht gefällt!

  24. #27 Kodiak:

    Das ist aber kein Sichlustigmachen, sondern eine geistlose Montage auf Pipikaka-Niveau. „Titanic“ hat‘s nötig, weil sie mangels Witz und Esprit nicht mehr wahrgenommen werden.

  25. @ #15 Fluchbegleiter

    Natürlich hätte man diese Fotos nicht veröffentlichen müssen, aber der Papst ist doch selbst schuld, wenn er so rum läuft.

    Ja, Hamid Karzai, der bestechende Präsident Afghanistans, wird wegen seiner Umhänge und seiner edlen Mütze zum bestangezogenen Politiker gewählt, die Mohammedaner in Asien sehen mit ihren Turbanen, in die sie reinrotzen und sich dann wieder um den Kopf wickeln, ganz toll exotisch aus – aber der Papst ist mit seiner ich weiß nicht wie alten Art gekleidet zu werden, natürlich nur lächerlich.

    Diese zweierlei Art von Maß kotzen mich so an!

  26. @ #26 Kodiak (10. Jul 2012 21:05)

    Im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft leben wir frei genug, um uns auch über Papst und Kirche lustig machen zu dürfen. Seid lieber froh darüber.

    Jeder hat seine Art von Humor…

    Mein lieber Mitforist Kodiak, bei allem Respekt, aber das hat nun wirklich nichts mehr viel mit Humor zu tun.

    Von daher finde ich es gut, dass der Vatikan juristisch dagegen vorgeht. Für meinen Geschmack hat sich die katholische schon viel zu viel gefallen lassen.

  27. Ist das jetzt ein neues Bild des Propheten – so wie er wirklich ausgesehen hat? Dann könnte man das Bild doch bei passender Gelegenheit „hochhalten“…

  28. Wer Mohammed-Karikaturen mag, sollte auch Pabst-Karikaturen mögen 😀
    Und die empörten Damen und Herren sollten sich mal mit der Geschichte der Katholischen Kirche befassen, bevor sie sich zu sehr für den Ratzinger einsetzen! Ratzingers Märchen mögen etwas besser sein, da sie in unseren Zeiten weniger Gewalt produzieren als Mohammeds, mit der Realität haben beiden ihre Probleme.

  29. Über Geschmack lässt sich streiten – über Meinungsfreiheit nicht. Insofern ist die einstweilige Verfügung das Bedenkliche!

    Und wer mit Zumutbarkeitsgrenzen argumentiert, begibt sich auf ganz dünnes Eis, denn diese Grenzen werden bei Zumutungen gegen den Islam ganz schnell verschoben – und zwar in eine Richtung, die dieser Ideologie ganz schnell zur allumfassenden Macht verhelfen. 1984 lässt grüßen!

    😉 Oddball

  30. @ #27 Heta

    Das haben wir gerne: Die „Titanic“-Leute „Dreckspatzen“ nennen, aber selbst die unappetitlichen Fotos veröffentlichen. Also selber Dreckspatz.

    Richtig. Ich hätte diese widerlichen Bilder lieber nicht gesehen. Vor allem unterschreiten sie jedes, aber auch jedes Niveau von Satire oder Humor.

  31. Strafgesetzbuch
    § 103
    Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten.

    (1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    (2) Ist die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen, so ist § 200 anzuwenden. Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.

  32. Diese „Satire“ ist ziemlich primitiv. Hirn braucht man dazu keines. Das könnte auch ein verklemmter 11-Jähriger, auf dem Wege in die Pupertät, an die Lokuswand gepinselt haben.

  33. Mit diesem Bild http://s7.directupload.net/file/d/2947/8v9kset8_jpg.htm
    hatte ein furchtbar mutiger „Aktivist“ bei der Abschlussdemo von Pro Köln vor der Moschee in Ehrenfeld für den notwendigen „Ausgleich“ zur islamkritischen Karrikaturenzeigung gesorgt.
    Kaum einer ging auf seine lautstarken Zwischenrufe ein und irgendwie kam er allen nur blöd vor. Selbst die versammelte Presse und die Zeitungsleute ließen ihn in Dummheitund Arroganz sterben.

  34. @ #29 Kodiak

    Im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft leben wir frei genug, um uns auch über Papst und Kirche lustig machen zu dürfen. Seid lieber froh darüber.

    Ja, das ist den moslemischen Missionierern – bzw. Eroberern – den Ball direkt vor die Füße gespielt:

    „Schaut hin, wie sie ihre Religionen und ihre ekelhaften „Werte“ behandeln. Urin und Schei…, so zeigen sie ihre Religionsführer! Diese Gesellschaft hat ihr Ende mit Gewalt verdient!“

  35. @Heta
    Aber gerne doch….
    http://1.bp.blogspot.com/_kJarVuKMPAQ/S1yViFUyFiI/AAAAAAAAKzc/EHE-7fdh4rU/s400/titanicAllahtar.jpg
    https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php?action=showdetails&productId=4d63b3016bca2
    http://www.google.ch/imgres?hl=de&client=firefox-a&hs=vs1&sa=X&rls=org.mozilla:de:official&biw=1920&bih=881&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=ae18ShOMBTICGM:&imgrefurl=http://blah.tamagothi.de/2010/01/06/danke-titanic-dass-du-den-islamischen-bombenle/&docid=p5Atw7N8wjL6HM&imgurl=http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/0103-muslimservice.jpg&w=627&h=431&ei=mIH8T8ahB8qG4gTnzvWSBw&zoom=1&iact=rc&dur=526&sig=102557639480270689592&page=2&tbnh=127&tbnw=169&start=56&ndsp=61&ved=1t:429,r:6,s:56,i:281&tx=80&ty=65
    http://www.google.ch/imgres?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&biw=1920&bih=881&tbm=isch&tbnid=R8-M9dMtE7cKoM:&imgrefurl=https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php%3Faction%3Dshowdetails%26from%3Dlist%26pageNr%3D1%26productId%3D4c76ac27d68e4%26&docid=K9AfyY-vqhIQpM&imgurl=https://www.titanic-magazin.de/shop/images/default_shop/01-U1-Titel-Dinosaurier_gr.jpg&w=250&h=333&ei=7oH8T8qvE8rO4QTi0vzVBg&zoom=1&iact=hc&vpx=498&vpy=115&dur=9285&hovh=259&hovw=194&tx=108&ty=130&sig=102557639480270689592&page=1&tbnh=130&tbnw=98&start=0&ndsp=58&ved=1t:429,r:3,s:0,i:78
    Und mein persönlicher Liebling:
    http://www.google.ch/imgres?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&biw=1920&bih=881&tbm=isch&tbnid=xsp0lCeadkziiM:&imgrefurl=http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/deutschland,-europa-und-die-welt/10270741-Titanic-Beschwerdewelle-gegen-Kruzifix-Titel-id10270741.html&docid=Fea4Bugq3HOYuM&imgurl=http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/card_74560649.jpg&w=250&h=340&ei=7oH8T8qvE8rO4QTi0vzVBg&zoom=1&iact=hc&vpx=174&vpy=113&dur=5219&hovh=262&hovw=192&tx=106&ty=105&sig=102557639480270689592&page=1&tbnh=130&tbnw=99&start=0&ndsp=58&ved=1t:429,r:0,s:0,i:69

  36. Ich find die Titanic-Bilder geil….schaut euch mal das mit dem Gauck an…laßt sie doch einfach über den Papst lästern : Den sie wissen nicht was sie tun. Wir, die Christen, vertragen das doch. Und wie gesagt, viele Titelbilder sind echt zum Schiessen.

  37. Über diese Art von Meinungfreiheit in Wort, Schrift und Bild kann man verschiedene Meinungen/Ansichten haben. Ich als Christ finde es jetzt nicht unbedingt toll, kratzt mich auch nicht, da ich genug Ehre habe…..
    Ich würde dafürauch niemanden töten wollen, bzw, in der Bibel steht nichts von einem Tötungsaufruf, weil sich jemand über den Papst lustig macht oder, wie in diesem Fall, provozieren will und somit die Auflage erhöhen will.

    Vielleicht sollte die Macher der Titanic in ihrer nächsten Ausgabe mal einen nässenden Mohammed veröffentlichen!
    Ob sie damit auch ihre Auflage erhöhen?

  38. @ #48 daddy0 (10. Jul 2012 21:28)

    Ich find die Titanic-Bilder geil….schaut euch mal das mit dem Gauck an…laßt sie doch einfach über den Papst lästern : Den sie wissen nicht was sie tun. Wir, die Christen, vertragen das doch. Und wie gesagt, viele Titelbilder sind echt zum Schiessen.

    Verzeihen Sie bitte, aber man kann nicht jeden „Geistesblitz“ dieser Satireheinis mit Narrenfreiheit oder „sie wissen nicht was sie tun“ entschuldigen.

    Sie finden das echt zum „Schiessen“?

    Irgendwann fühlt sich jemand mal so beleidigt und schiesst dann tatsächlich. Was sagen Sie dann?

    Es ist ja nicht gesagt, dass hier nur Moslems zu Gewalt fähig sind, wenn deren Prophet nach deren Meinung angegangen wird.

  39. Also, die in den obigen Kommentaren zum „Beweis“, dass die Titanic sich auch islamkritische Veröffentlichungen traue, verlinkten Bilder sind schwach und nicht annähernd so frech wie die Papst-Karikatur. Es bestätigt also Kewils Meinung, dass die Titanic-Leute feige Charakterschweine sind.

    Eine andere Frage ist, ob der Vatikan klug beraten war, dagegen vorzugehen. Ich zum Beispiel hätte von der ganzen Sache sonst gar nichts mitbekommen, und das wird für viele andere Leute genau so gelten. Aber man muss sich auch nicht jede Geschmacklosigkeit bieten lassen.
    Also Fazit: Wenn Titanic meint, so was machen zu müssen, sollen sie es tun, wenn der Vatikan meint, rechtlich dagegen vorgehen zu sollen, ist das auch legitim, denn es wird ja – anders als vom Islam – niemand deswegen mit Mord bedroht. Und feige Charakterschweine sind die Titanic-Leute in jedem Fall.

  40. Zur Satire gehört auch das Lachen. Bei den Benediktdarstellungen regt sich nur Ekel über so viel ordinairen Hintergrund des. Das ist typisch für Menschen, denen echter Witz wegen Dummheit nie einfallen würde.
    Die Mohamedkarrikaturen waren dagegen noch esthetisch und wirklich witzig.

  41. es gibt genügend deutsche dummbratzen von links in deutschland die meinen mit der zeit gibt es einen friedlichen „deutschen islam“. dem alle moslems dieser welt nacheifern. hier zeigt der deutsche – in gestalt der titanic-redaktion – „schaut alle her“ wir zeigen unserer eigenen kultur den nackten hintern mit diesem papstbild“. könntet ihr doch auch tun, liebe moslems, gelle? 🙂
    dass die uns nur um so mehr verachten, liegt doch auf der hand. mehr selbstbeschmutzung geht wirklich nicht mehr 🙁

  42. Oh mann, sollen wir uns nun genau so aufregen wie unsere freundlichen Kulturbereicherer von nebenan?
    Vielleicht sollten wir noch eine Fatwa gegen die Redakteure aussprechen?

    Mann kann auch alles übertreiben…

  43. war es bei Titanic nicht schon immer so, dass man die richtige Ideologie haben mußte um diese Peinlichkeiten lustig zu finden ?

    Am peinlichsten ist dies „Satire“-Zeitschrift wirklich in ihrer verlogenen Feigheit vor dem Islam.

    Das ehemalige Möchtegerne-Schlachtschiff traut sich nicht den Islam kritisieren. Da lob ich mir doch PI !

  44. Nun, der Papst lebt noch und daher darf er sich legal wehren.

    Der Papst ist auch nicht Gott.

    Schlimmer fand ich die andere Karrikatur über Jesus-Christus am Kreuz… Denn Jesus-Christus ist Gott.

    Mohammed war nur ein Mensch, kein Gott. Wenn man ihn karikiert, z.B in Bezug auf die arme kleine Aische, nimmt man seine wahre Perversion aufs Korn.

  45. Eckhard begreift es so wenig wie Abdul und Hamid: Pressefreiheit und Freie Meinungsäußerung sind von höchster Bedeutung. Ratzinger mit Fleck und der Warlord und Mohammed mit Zündschnur am Turban sind legitime Aussagen, gegen welche – auch das ist ein Grundrecht – vor Gericht gestritten werden darf.

    Aufwachen, Eckhard.

  46. Mich stört es nicht, wenn Mohammed veräppelt wird. Warum sollte es mich also beim Papst stören? Gleicher Ärger für alle!

  47. #38 stuttgarter (10. Jul 2012 21:16)

    Haben Sie sich mal mit der Geschichte Mohammeds befasst?

    Und wissen Sie, wie es ihre UrUrUrUrgroßeltern getrieben haben. Oder hat ihre Familie keine Geschichte? Sind Sie vom Himmel gefallen? Ließ Sie ein Storch vor lauter Schreck fallen?

  48. Ist doch ne super Karikatur. Ich weiß gar nicht was ihr habt. Ein bischen auf die unheiligen Machenschaften am heiligen Stuhl (*prust*) hinzuweisen ist doch voll in Ordnung.

    So ist das halt wenn man Wasser predigt und anschließend Kinder „beglückt“. Egal on im Islam oder im Christentum.

  49. @ #47 Westzipfler

    Wir halten es auch aus, wir steinigen keinen, wir stechen keine Linken in den Straßen ab und zünden keine Autos und Häuser der Grünen an…

    Wir lynchen weder Daniel Cohn-Bendit, noch vermöbeln wir Volker Beck… Waren die beiden schon wegen ihrer sexuellen Obsessionen auf dem Titanic-Titel?

  50. Wenn die Titanic und deren Leser das lustig finden, kann man daraus auf deren Intellekt schließen. Allerdings sollten Papst und Vatikan darüber erhaben sein, sich mit solchen Schmierfinken zu beschäftigen. Einfach ignorieren.

    Ich meine, man kann gerne Witze über Jesus und auch die Christen reißen. Jesus war schließlich kein Kind von Traurigkeit wie man aus seiner Liebe zum Wein erkennen kann. Wenn die Witze allerdings so geschmack- und hirnlos wie die der Titanic sind, werden nicht Christen, Papst und Jesus lächerlich gemacht, sondern nur die Titanic.

    Und wenn bei der Titanic allerdings auch nur ein Hauch von Hirn vorhanden wäre, würde man Witze über ALLE Religionen gleichermaßen reißen, oder es eben bei ALLEN sein lassen. Ist aber wohl vergebene Liebesmühe, daran zu appellieren.

  51. Komisch, irgendwie erinnert mich Kewils Ausdrucksweise an das Nivau von Bildzeitungslesern:

    http://www.youtube.com/watch?v=yoVE5Q2HBBo

    Wenn man der Titanic eines nicht vorwerfen kann, dann dass sie nicht Alles und Jeden (auch jede Religion) schon uebelst auf die Schippe genommen hat. Von daher finde ich diesen Kewil-Artikel wieder mal „wenig hilfreich“, auch im Sinne, dass es sich bei diesem Blog um einen handelt der ja politisch inkorrektes fordert und foerdert.

    Ausserdem haben nicht nur Muslime und Mohamed ein Recht darauf verarscht zu werden!

    Man haette den Artikel ueber diese „Titanic“ auch mal anders aufziehen koennen, nach dem Motto: „Schoen das sowas NOCH in Deutschland moeglich ist.“
    Wenn erst die Scharia herrscht ist naemlich schluss mit lustig!

  52. Was darf Satire?
    Alles.
    (Kurt Tucholsky)

    #15 Fluchbegleiter
    „Natürlich hätte man diese Fotos nicht veröffentlichen müssen, aber der Papst ist doch selbst schuld, wenn er so rum läuft.“

    Dein Kommentar hätte mich vor Lachen fast auch so rumlaufen lassen…

  53. @ #60 freundvonpi

    „“Wenn erst die Scharia herrscht ist naemlich schluss mit lustig!““

    Dann darf man noch häßlichere „Karikaturen“ Über Christen und das Christentum machen. Nur keine über den Islam und seine Anhänger!

  54. #56 Kodiak

    Mich stört es nicht, wenn Mohammed veräppelt wird. Warum sollte es mich also beim Papst stören? Gleicher Ärger für alle!

    Völker hört die Signale, auf zum lääääätzen Gefäääächt, die Internatioaaaaaaaale…

    Es gibt einen Unterschied zwischen Mohammed’s Herrenmenschenideologie und Christentum der in etwa so marginal ist wie der zwischen Himmel und Hölle.

    Aber das mögen die sozialistischen Gleichmacher und Christenhasser vor allem in Germanistan halt nicht aussprechen.

  55. #28 Ribla (10. Jul 2012 21:03)

    Würde man ein wenig rumgooglen, so fände man auch genügend sehr spitze Pfeile, die von Titanic in Richtung anderer Weltreligionen abgeschossen wurden.

    EIN einziges Beispiel, wo das Heiligste des Islam mit derarigem Schmutz konfrontiert wird, bitte.

    Nichts?
    Hab ich mir gedacht.

    Ansonsten halte ich es mit Tucholsky: „Was darf Satire?“ “ Alles!“

    (Obwohl in diesem Fall es doch sehr gegen die PERSON und nicht gegen die Religion geht – Personen haben natürlich höheren Anspruch auf Schutz der Würde als Institutionen oder Ideen, aber das mag ein Gericht klären.)

    Insofern ist das preiswerte Niedermachen von Katholen und das selbstschutzgesteuerte Vermeiden von Islamthemen einfach nur eins: nicht Satire, sondern BILLIG.

    Entweder, ich verteile als Satiriker meine Bisse recht gleichmäßig und weiß, dass ich dann ein recht gut gesichertes Haus brauche und in der Öffentlichkeit etwas umsichtig sein muss.

    Oder ich sage gleich, ok, ich bin ’ne feige Sau und möchte auch keine Panik-Raum finanzieren – aber dann suche ich mir nicht zum Ausgleich die „Schwachen“ raus und gebs denen dann noch extra.

    DAS ist es, was mit an der TITANIC-Redaktion nicht passt!

  56. @63 sc,ibrm

    Das ist exakt die Aussage, welche Islamisten mit umgekehrten Vorzeichen auch erklären würden.

  57. Der Unterschied ist halt:

    Der Vatikan mag Titanic zwar verklagen, der Papst wird aber trotzdem für seine Feinde beten.

    Von den Mohamedanern aber wird eine Todesfatwa ausgesprochen und mit der Axt der Schädel eingeschlagen.

  58. #69 dreadnought

    Und Sie glauben alles, was Ihnen Islamisten erklären?
    Oder gibt es bei Ihnen ein Organ, mit welchem Sie Dinge selbst als richtig oder falsch beurteilen können?

  59. #35 PI-User_HAM (10. Jul 2012 21:15)

    @ #26 Kodiak (10. Jul 2012 21:05)

    Im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft leben wir frei genug, um uns auch über Papst und Kirche lustig machen zu dürfen. Seid lieber froh darüber.

    Jeder hat seine Art von Humor…

    Mein lieber Mitforist Kodiak, bei allem Respekt, aber das hat nun wirklich nichts mehr viel mit Humor zu tun.

    Sagen die Moslems ueber Mohamed mit Bombe im Turban auch!

    #46 Fensterzu (10. Jul 2012 21:24)

    @ #29 Kodiak

    Im Gegensatz zur islamischen Gesellschaft leben wir frei genug, um uns auch über Papst und Kirche lustig machen zu dürfen. Seid lieber froh darüber.

    Ja, das ist den moslemischen Missionierern – bzw. Eroberern – den Ball direkt vor die Füße gespielt:

    “Schaut hin, wie sie ihre Religionen und ihre ekelhaften “Werte” behandeln. Urin und Schei…, so zeigen sie ihre Religionsführer! Diese Gesellschaft hat ihr Ende mit Gewalt verdient!”

    Auesserst schlechtes Argument, oder sollen wir wieder anfangen Hexen zu verbrennen nur um mit der gewaltvollen Scharia mitzuhalten und so den Moslems zu beweisen wie „TAFF“ wir sind und kein gewaltvolles Ende verdienen?

    Rest gelöscht.

  60. Wer mir beweißt, dass es Gott gibt und dass der Ratzinger sein Stellvertreter ist, der bekommt von mir ein Abo der Titanic geschenkt 😀
    Die Katholische Kirche hat sich große Verdienst um die Ausbreitung von AIDS erworben. Auch die Verbindungen zur italienischen Mafia wurden gut gepflegt. Viele Knaben hatte weniger schöne Zeiten in der Kirche. Daher ist selbst die jüngste Geschichte des Megalomanievereins nicht so schön. Die Bilder müssen niemandem gefallen, aber war sich darüber aufregt, muss sich fragen, ob er sich auch über all die Dinge aufgeregt hat, die von der Katholischen Kirche ausgingen und das Leben anderer Menschen ruiniert haben.

  61. @#68 schmibrn
    Es geht mir nicht um den Unterschied in der Ideologie. Wenn das eine berechtigt ist (die Beleidigung eines religiösen Vorbildes), dann muss es das andere auch sein.

    Zur Not wird jetzt mal wieder schnell die Linken-Keule rausgeholt als Zeichen der Unfähigkeit, auch andere Ansichten gelten zu lassen!

  62. Die linke Clique ist doch wohl intellektueller Abschaum und ein feiger Haufen dazu. Vor dem Islam kriechen und buckeln, aber das Christentum in jeder erdenklichen Weise herabzusetzen. Ekelhaft!!

  63. scheusslich von diesem Linksblatt,aber die christlichen Kirchen sind bei den vielen Verbrechen gegen Christen in der Welt leider oft viel zu ruhig. — Was wissen unsere Christen z.B. über die Christen in Syrien, die weiter zu Assad halten? — Darüber wären Nachrichten viel wichtiger.–

  64. Kinderschänder, Reaktionäre, AIDS, Pressefreiheit, Papst ist wie Mohammed…

    Kein Wunder, dass solch ein linkes und feiges Magazin hierzulande einen Markt hat. Der Brainwash der 68er hat funktioniert. Schon erstaunlich, wie man die Massen sogar dazu erziehen kann, auf die eigene Kultur zu sch…

    Ein krankhafter Selbsthass auf die eigene Kultur, den man als pathologisch bezeichnen muss.

  65. Siehe : #48 Ribla (10. Jul 2012 21:27) was eindrucksvoll beweist, dass „macht also dreckige Witze über die Schwächeren, den deutschen Papst und über die eigene Kultur und macht um den Islam, der doch zu Deutschland gehört, einen großen Bogen.“ einfach nur bullshit ist, kewil!

    Wer an dieser Stelle der wahre Drecksspatz ist, sei dem aufmerksamen PI-Leser überlassen…

  66. ROM/ ISLAMABAD 13. Januar 2011 (ZENIT.org).- Radikale Muslime in Pakistan organisieren derzeit wütende Proteste gegen die Ansprache Papst Benedikt XVI. vom Montag beim traditionellen Neujahrsempfang für die Diplomaten am Heiligen Stuhl. Das katholische Oberhaupt hatte dabei an Pakistan appelliert, die Blasphemiegesetze abzuschaffen. Seitens der katholische Kirche ist diese Forderung jedoch keineswegs neu: Bereits im Mai 1998 hatte der Kampf gegen die Bestimmungen den katholischen Bischof von Faisalabad John Joseph derart in die Verzweiflung getrieben, dass dieser sich auf offener Straße erschoss.

    Eine unverhohlene Drohung sprach am Dienstag Liaquat Baloch, Generalsekretär der pakistanischen Partei „Jamaat-e-Islami“, aus: Die Äußerung des Papstes sei geeignet, ,, die ganze Welt in einen blutigen Krieg zu stürzen“. Seine Forderung sei „ungesund und ein Handlungsschema, um die Sicherheit der christlichen Minderheit Pakistans zu gefährden“, wird der islamistische Politiker von der Nachrichtenagentur AsiaNews zitiert…
    weiter hier:
    http://www.zenit.org/article-22264?l=german

  67. Ich finde die Bilder zum Brüllen!

    #28 Ribla
    Richtig! Schließe mich deiner Meinung an.
    😉

  68. @schminorn

    Sie argumentieren wie ein Islamist und wundern sich, wenn gerade in diesem Forum eine Lanze für die Redefreiheit gebrochen wird?

    Und um es nochmals zu sagen: Unterschiedlich fällt die Reaktion aus – hier eine Unterlassungserklärung, dort brennende Botschaften. Das ist aber NICHT die Frage gewesen. Eckhard hat es auch nicht begriffen – die Karrikatur mag geschmavklos sein, aber zulässig da wir keine menschenfeindliche Theokratie sind wie der Iran.

  69. #81 Kodiak

    Keine Angst Kodiak, Ihre „Ansichten“ werden in christlich´geprägten Gesellschaften akzeptiert.

    Im Gegensatz zu islamischen und atheistischen Gesellschaftformen, in denen Menschen vernichtet werden, wenn sie sich gegen deren Vorbilder äußern.
    Mohammed war ein Verbrecher. Der Papst ist gemäß deutschem Mainstream im gleichen Sektor anzusiedeln.

    Sie mein Freund müssen hier in Ihrem Selbstbewußtsein und unendlichem Mut sicher nicht um Ihr Leben bangen, aufgrund Ihrer Meinung. Denn Christen sind tolerant.

    Kodiak in diesem Punkt sind wir uns nicht einig. Und dabei geht es nicht nur darum, dass ich Katholik bin. Es hat mich schon immer angekotzt, wenn Feiglinge sich auf Kosten derer bereichert haben, die sich nicht wehrten.

    Lassen wir’s. Dazu sind wir in unserer Meinung zu weit auseinander.

  70. 87 dreadnought (10. Jul 2012 22:36)

    Sie argumentieren wie ein Islamist und wundern sich, wenn gerade in diesem Forum eine Lanze für die Redefreiheit gebrochen wird?

    Ich argumentiere zumindest. Sie unterstellen bewußt Unsinnigkeiten um zu provozieren. Kann es sein, dass Sie hier schon unter anderen Nicknames herumgetrollt haben?

  71. @ le waldsterben
    Bitte sehr……
    Um 21:27 habe ich mal drei Bilder gepostet. Das dritte Bild zeigt die Kaaba im Fasching. Wenden wir uns Wikipedia (ja, ja, ich weiss total linksversifft) zu, so lernen wir, dass das „zentrale Heiligtum“ des Islam beleidigt wurde.

    @helen
    „Also, die in den obigen Kommentaren zum “Beweis”, dass die Titanic sich auch islamkritische Veröffentlichungen traue, verlinkten Bilder sind schwach und nicht annähernd so frech wie die Papst-Karikatur. Es bestätigt also Kewils Meinung, dass die Titanic-Leute feige Charakterschweine sind.“
    Nun gut, jedem seine Meinung….meine Meinung weicht in dieser Angelegenheit in etwa 180 Grad ab.

    @schweinebraten
    „Schlimmer fand ich die andere Karrikatur über Jesus-Christus am Kreuz… Denn Jesus-Christus ist Gott.“
    mit ein paar Milliarden Leidgenossen bin ich in der Angelegenheit anderer Meinung. Ich akzeptiere aber gerne den Glauben anderer Menschen an höhere Wesen, solange sie mich damit in Ruhe lassen.

  72. #7 Hans Mueller:
    „Dreckspatzen ist ja noch OK – aber sich derartig darüber auszulassen ist einfach nur spießig und katholisch.
    Wer soetwas verbieten will, verbietet die Meinungsfreiheit!“

    Es ist weder Satire noch Humor und wo es etwas mit Meinung und deren Freiheit zu hat, ist dein Geheimnis.

    Ich bin nicht katholisch. Aber wenn es um eine solche diffamierende Darstellung geht, dann wäre ich es gern. Und noch lieber bin ich dann spiessig.

    Wer die Darstellung des Chefs der 2-Milliarden-Religion der Nächstenliebe und Vergebung bejubelt, der kennt auch keine Achtung vorm Nächste.

    Der Papst hat ja nun rechtliche Schritte gegen diese Erbärmlichkeit eingeleitet.
    Hoffentlich sind die Folgen existenziell.

    Wenn sich das die DDR erlaubt hätte. Die Empörung wäre bis in den letzten Busch gelangt.

  73. Schäuble sagte mal: „Man legt sich nicht mit dem Papst und der Bundesbank an.“

  74. #7 Hans Mueller (10. Jul 2012 20:34)

    Entweder wir akzeptieren Presse- und Kunstfreiheit, oder wir brauchen hier gar nicht erst für Freiheit zu demonstrieren. Es ist nicht das Feinste was die Titanik da abliefert, aber sie haben das Recht dazu dies zu tun!
    Dreckspatzen ist ja noch OK – aber sich derartig darüber auszulassen ist einfach nur spießig und katholisch.
    Wer soetwas verbieten will, verbietet die Meinungsfreiheit!

    Sehe ich auch so.

  75. Liebe User,

    ich verkehre selbst manchmal unter den Titanic-Leuten und habe Martin Sonneborns (ehem. Chefredakteur und z. Zt. Mitherausgeber der Titanic) Handynummer in meinem Mobiltelefon eingespeichert. Ich kann den Unmut verstehen, war auch nicht sonderlich amused über die beiden Bilder, und Titanic ist sicherlich größtenteils links anzusiedeln. Dennoch schießt die Titanic auch gegen links, grün und Islam. Ich finde es ok, dass der Papst eine einstweilige Verfügung dagegen erwirkt hat, er muss solch eine Verhöhnung seiner Person nicht ertragen, wenn er nicht will. Aber es fällt eben auch unter die Meinungsfreiheit, Satire zu machen. In diesem Fall hat Titanic eine Grenze überschritten, aber das war beileibe nicht das erste Mal. Die Titanic schießt gegen alle Seiten, vielleicht nicht gleichermaßen, aber sobald etwas in der Medienlandschaft passiert, wird es aufgegriffen. Egal, ob links, Mitte, rechts, Islam, Christentum, Judentum (wobei da logischerweise auch bei Titanic Vorsicht herrscht.) und und und…
    Lasst es bitte gut sein, ich kenne die meisten im Titanic-Umfeld. Es sind keine Dreckspatzen. Einige in der Redaktion sind vielleicht links, aber das hat keine Auswirkungen auf die Zeitschrift an sich.

  76. …jetzt ist es aber echt mal an der Zeit,
    die Mitarbeiter_Innen und Mitarbeiter-Innen des satirischen Monatsblattes zu loben, denn sie haben doch tatsächlich schon wieder was gefunden…
    Nein, aber auch ! Das sind ja die reinsten Wunderknaben und zu Ostern bestimmt DER Tip beim Suchen. 🙄

  77. Ich wünsche mir seit vielen Jahren, dass Titanic sich den absurden Islam und die angestrebte Integration der Deutschen in ihn sich dauerhaft zum Thema macht – dort werden Satiriker doch aus dem Stehgreif fündig – aber nichts dergleichen geschieht.
    Ist die Redaktion zu feige ? Ja, ist sie wohl und so nimmt sie nur den aufs Korn, von dem keine Gewaltgefahr droht.
    Titanic ist so nicht mehr akzeptabel.
    Ich will eine Titanic, die sich wie früher mal auf Glatteis begibt.

  78. #96 wolaufensie

    Klasse! Demnächst bekommen auch Sie die privaten Handynummern der Titanicredakteure.

  79. Es gab Zeiten, da war so etwas verboten. Das nennt man auch Blasphemie. Wie ich schon an anderer Stelle sagte, wir erzählen uns auch mal einen lustigen Witz, den der Papst wohl nicht so toll finden würde. Aber das geht zu weit. Nicht nur, das wirklich schmutzig ist, nein auch die Würde des Menschen, des Papstes, wird mit Füssen getreten. Wenn ich einen Kiosk hätte, würde diese Zeitschrift nicht draußen liegen. Pfui und solche Menschen wollen Journalisten sein…

  80. Zitat:..aber sich derartig darüber auszulassen ist einfach nur spießig und katholisch.
    Wer soetwas verbieten will, verbietet die Meinungsfreiheit!…

    —————————

    Ich bin keine Katholikin und weiß Gott auch nicht spießig. Aber mit Meinungsfreiheit hat das nichts mehr zu tun. Zu mal wir in einem Christlichen Land leben. Es kann nicht sein, dass um Gottes Willen keine Islamkarikaturen gezeigt werden, aber den Papst können wir mal schnell bep…st und be…sen darstellen. Ne das sehe ich ganz anders! Satiere und Humor ja, aber bitte nicht unter die Gürtellinie!

  81. Wo ist mein erstes Posting hin?

    Ich schreibs dann eben nochmal…

    #35 PI-User_HAM

    Stimmt! Grenze überschritten!

    Aber dennoch: Zonen-Gabis erste Banane war klasse!!! Wer’s nicht kennt, unbedingt googlen!

  82. Das kann aber nicht davon ablenken, daß die Titanic-Schmierer in Wahrheit feige Charakterschweine sind.

    Der Beweis ist ganz einfach! Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur, weil sie Angst haben, die Moslems sprengen ihre Bude in die Luft und hacken ihnen die Rübe ab. So einfach ist das!

    Aua! Aber so richtig aua! Blamabel!
    Noch bevor ich Kommentare las, war mein erster Gedanke zur Sicherheit gleich mal Google um Auskunft zu bitten, ob das wirklich stimmt (man kennt ja Kewil). Noch nie habe ich auf PI einen Artikel gelesen, der so sehr nach einer PI-Qualitätssicherung geschriehen hat! Zum ersten Mal seitdem ich PI kenne, hatte ich eben den Gedanken, das Lesen von PI einzustellen bzw. dringend nach Alternativen zu suchen! Was für Rohrkrepiererartikel wenn die Kernthese dermaßen implodiert! Schon Kommentar #1 trifft voll ins Schwarze.

    Nicht nur der Uhrzeit wegen: Gute Nacht PI.

  83. #73 schmibrn (10. Jul 2012 22:06)

    Es gibt einen Unterschied zwischen Mohammed’s Herrenmenschenideologie und Christentum der in etwa so marginal ist wie der zwischen Himmel und Hölle.

    Es gibt auch einen riesigen Unterschied zwischen deiner Meinung und meiner Meinung. Deshalb darfst Du deine Meinung nicht kundtun, ich aber meine sehr wohl!
    Und ehe du jetzt mit Ausreden kommtst: Ich habe beweise: Es steht nämlich so in Zeile 23 Spalte 4 von info.txt auf meiner Festplatte.

  84. Wie kaputt ist eine Gesellschaft, deren Bürger keinen Unterschied zwischen den Mohammed- Karrikaturen und dem Bild eines vollgep….. und vollges…. Papst erkennen und alles unter Meinungsfreiheit abhaken? Was antwortet ihr den Iranern, die als Reaktion auf die Karrikaturen in der Jyllands posten ebenso einen Karrikaturenwettbewerb veranstalteten und darunter diese veröffentlichten: Anne Frank liegt mir Hitler im Bett und Hitler meint: das kannst du jetzt in dein Tagebuch schreiben. Ist das auch Meinungsfreiheit? Kann man in unserer Gesellschaft wirklich alles in den Dreck ziehen? Ist das Meinungsfreiheit? Ist die absolute Enttabuisierung mit der Meinungsfreiheit abgedeckt? Oder geht es nur darum, welche Meinung gegen wen vertreten wird? Verdächtig, daß hier die lautesten Schreihälse Meinungsfreiheit fordern und an anderer Stelle über jeden abweichenden Kommentar herfallen.
    Alle eingestellten Bilder, die den Mut der Titanic, auch Mohammed zu verunglimpfen, beweisen sollen, sind schwach in der Aussage und halten keinen Vergleich stand.

  85. #104 mabank (11. Jul 2012 00:23)

    Ich bewundere Ihre Ausdauer und Ihren Mut, dass Sie sich immer wieder mit solchen Leuten, die Ihre Inkompetenz immer wieder nachgewiesen haben, abgeben.

    Mir wäre das zu mühsam 🙂

  86. Also: ich find das Titelbild ziemlich lustig

    Mich stört nur, dass die sich solche Späße in Bezug auf Mohammed und Konsorten nicht trauen.

    Wenn das Christentum so „friedlich“ wäre wie der Islam, würde es Tote geben, so viel ist ja wohl klar!

  87. Der gesamte linke Block -angefangen bei „Bündnis 90/die Grünen“, über die „die Linke“, „Piraten“ und die konservativen Stalinisten der „SPD“, bis hin zu Gewerkschaften und Kirche – mobilisiert seit Jahren seine Sturmabteilungen(SA) und Schutzstaffeln(SS) gegen die Demokratiebewegung.

    Die DDR-Bürger hatten die Kirche noch auf ihrer Seite, Gauck mischte sich unter die nach Freiheit rufende Menge.

    Und heute?

    Die „Kirche“ ruft nach mehr Moscheen, Gauck ist sich nicht sicher, ob er demokratische Freiheit oder europäischen Sozialismus will.

    Viele meiner ehemaligen Arbeitskollegen (IT) sind seit 2006 in EURO-resistente Länder ausgewandert.
    VW baut sein nächstes Werk in China und folgt damit MB, Ford und GM.
    Peugeot/Citroen geht pleite – wer die wohl kaufen wird?

  88. Also, wir haben in der westlichen Welt, also auch in Deutschland, etwas das sich Redefreiheit, Pressefreiheit, „Freedom of Speech“ nennt.

    Im Jahr 1987 etwa stellte der US-Künstler Andres Sorrano ein Kruzifix in einem Glas mit seinem eigenen Urin aus, welches er „Piss Christ“ nannte. Auch das löste damals Kontroversen aus, wobei aber letzten Endes die „Freedom-of-Speech“-Fraktion sich durchsetzte:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Piss_Christ

    Außerdem: Ich kann verstehen, dass der Papst gegen die „Titanic“ geklagt hat, aber damit hat er der Zeitschrift und dem von ihm beanstandeten Titelbild doch nur weitere Publicity verschafft.

    „Streisand-Effekt“ nennt man das im Internetzeitalter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

  89. „Also, wir haben in der westlichen Welt, also auch in Deutschland, etwas das sich Redefreiheit, Pressefreiheit, “Freedom of Speech” nennt.“

    Das stimmt doch schon lange nicht mehr. Das bezieht sich nur auf bestimmte vorgegebene Themen.

  90. #106 SPIEGEL-Leser (11. Jul 2012 01:16)

    Also: ich find das Titelbild ziemlich lustig

    Mich stört nur, dass die sich solche Späße in Bezug auf Mohammed und Konsorten nicht trauen.

    Wenn das Christentum so “friedlich” wäre wie der Islam, würde es Tote geben, so viel ist ja wohl klar!

    ,

    Häh?

    Gab es nicht vor ein paar Jahren die Kontroverse um die Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung „Jyllands Posten“?

  91. @ #93 Martin Schmitt (10. Jul 2012 23:00)

    Schäuble sagte mal: “Man legt sich nicht mit dem Papst und der Bundesbank an.”

    Kleiner Exkurs:

    Da kann man mal wieder die Politiker-Weisheit Nr. 1 „Was schert mich mein Geschwätz von gestern.“ erkennen.

    1.) Die seriöse und stabile Bundesbank wurde auf dem Altar der Euro-Romantik geopfert, findet faktisch nicht mehr statt, hoffentlich ist der böse Spuk bald wieder vorbei.

    2.) Schäuble’s Disziplinarvorgesetzte, auch als Bundeshosenazug oder IM Erika bekannt, hat sich nicht entblödet dem Papst ans Bein zu pinkeln und ihm in dessen Geschäfte hereinzureden.

    Zur Erinnerung: Angela Merkel hatte die Aufhebung der Exkommunikation von Holocaust-Leugner Richard Williamson kritisiert. Sie erklärte, vonseiten des Papstes und des Vatikans müsse sehr eindeutig klargestellt werden, dass es keine Leugnung des Holocausts geben könne.

    http://www.welt.de/politik/article3147814/Theologe-haelt-Merkel-fuer-Katholiken-fuer-unwaehlbar.html

    Diese Polit-Clowns halten sich nicht an ihre eigenen Prinzipien, aber das ist ja nichts neues. 😉

  92. @ Thomas_Paine

    Ja, und was verstehen Sie nicht? Die Friedlichkeit war ironisch gemeint, deshalb auch die Anführungszeichen …

  93. @!#113 digestif   (11. Jul 2012 02:19)  

    Ein Haufen Blödaffen hier.

    Sie sind doch auch hier, schließen Sie von sich auf andere? 😉

    Es geht vor allem um diese linke Verlogenheit und Heuchelei, daß der Islam vergöttert wird und viele dahinter mit einer Schleimspur kriecht, wenn sie grünlinks im Leben unterwegs sind. Dieselben Leute, die auch zur Zielgruppe der Titanic gehören lassen aber keine Gelegenheit aus, der katholischen Kirche ans Bein zu pinkeln. Und das kotzt mich an und außer mir noch einige andere.

    Und außerdem, wann hat die Titanic mal Witze über den Islam gemacht oder gar so ein Titelbild in dem Kontext gebracht? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  94. @ kewil

    Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/card_1993719809.jpg

    Ich finde, das kann man als Mohammed Karikatur durchgehen lassen. Und man findet noch viel mehr über den Islam + Titanik, wenn man die Google Bildersuche benutzt:

    https://www.titanic-magazin.de/shop/images/default_shop/Religionen-Postkarte-gr.jpg

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/card_74560649.jpg

    http://pi-news.net/wp/uploads/2008/10/titanic_mohammed.jpg?f764e8

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/0103-muslimservice_01.jpg

    Naja, Hauptsache, du hast mal wieder richtig Dampf abgelassen. Glaubwürdiger macht es dich allerdings nicht.

  95. Die kommen alle in die Hölle. Das ist immerhin der Stellvertreter Gottes auf Erden, den sie hier verunglimpfen. Und die wenigen Tage Belustigung hier auf Erden sind nichts gegen die ewige Verdammnis.

    Kewil hat es nicht verstanden. Die Titanic will einfach nur böse sein. Ich finds gut. Wenn sie es als nächstes mit einem Groß-Ayatollah probieren und im Anschluß mit dem Oberrabiner von Jerusalem solls mir auch recht sein.

  96. Satire muß auch dumm sein dürfen. Es gibt kein Recht darauf, nicht beleidigt zu werden.

    Allerdings offenbart sich tatsächlich die Feigheit der Titanic Redaktion, wenn sie sich ein derart leichtes und sicheres Ziel aussucht.

    Andererseits muß man sich wirklich fragen, wer sowas überhaupt noch kauft? Das ist weder geistreich noch lustig.
    Wenn sich der Papst nun irgendwie unglücklich zu einem Toilettenthema geäussert oder sich womöglich wirklich Limo übergeschüttet hätte, dann hätte es Bezug zur Situation. Aber so ist es nichts mehr als ein humorfreier Angriff, bzw ein krampfhafter und durchschaubarer Versuch einen Skandal auszulösen.

    Tip an die Christen hier: zeigt wahre Größe und ignoriert es einfach. Gar nicht erst reagieren, denn genau darauf warten diese Idioten. Das gibt dann wieder einen Skandal, die Presse berichtet, man ist relevant und das ist sowas wie Gratiswerbung für ihr Heft.

    Je weniger darüber geredet wird, umso eher verschwindet sowas wieder in der Versenkung

  97. o mann, diese seite wird echt immer niveauloser…vor geschätzten 2 jahren habe ich pi-news zum ersten mal gelesen – auch damals stand hier teilweise dummes zeug und man musste schon kritisch lesen…oftmals wurde stark übertrieben. aber dieser artikel ist an dummheit und lächerlichkeit kaum mehr zu überbieten. zum einen ist das cover der titanic einfach witzig – titanic ist schon immer unter die gürtellinie gegangen. zum anderen zeigen mir artikel und kommentare, dass sich hier leute tummeln, die genauso verblendet von irgendwelchem religiösem quatsch sind wie muslime.

  98. @schmibrn
    Wenn ihnen die Argumente ausgehen dann flüchten Sie sich in Beleidigungen und Verleumdungen? Sie haben nicht nur den Sachverhalt (noch immer) nicht verstanden, sondern wären mit der dogmatisch-klerikalen und das Thema verfehlenden „Aussagen“ genau der Typus von Fanatiker, welcher bei anderem Geburtsland „Allahu Akbar“ schreien würde wäre ein Obermufti abgebildet.

    Peinlich, schmibrn.

  99. Wo steht eigentlich etwas, dass ich für ein Verbot bin? Alles wie üblich von Analphabeten nur hineingedichtet. Hier steht schon in der Überschrift, was ich sagen will! Und alles, was Titanic bisher zum Islam gebracht hat, kommt an diese „Qualität“ nicht heran! Deshalb bleibt es bei meiner Aussage: Feiglinge!

  100. Die Karikatur ist unterirdisch und asozial.
    Wenn man gewollt hätte, hätte man eine undichte Stelle auf einem anderen Niveau darstellen können.
    Dieses Bild berührt sehr unangenehm und ist würdelos.
    Sehr beschämend und nicht lustig!

    Kloster Mor Gabriel in Türkei verliert vor Gericht
    zuletzt aktualisiert: 11.07.2012 – 02:30
    Istanbul (RP). Das syrisch-orthodoxe Kloster Mor Gabriel in Südostanatolien hat nach Medienberichten einen jahrelangen Rechtsstreit gegen das Schatzamt der Türkei verloren. Im Prozess ging es um die Besitzrechte an rund 28 Hektar Land. Die CDU-Politikerin Erika Steinbach kritisierte das Urteil: „Es fragt sich, ob dieses Urteil nicht politisch motiviert sein könnte und sich gegen die christliche Minderheit in der Türkei richtet.“ Der Gang vor das türkische Verfassungsgericht oder den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof wird geprüft.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/kloster-mor-gabriel-in-tuerkei-verliert-vor-gericht-1.2905427

    Benimmregeln für Touristen im Ramadan
    zuletzt aktualisiert: 11.07.2012 – 02:30
    Abu dhabi (kna). Rechtzeitig vor dem Fastenmonat Ramadan erhalten Touristen in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Handreichung für richtiges Benehmen. Die Broschüre werde in zwölf Sprachen, darunter Deutsch, am Flughafen Abu Dhabi und in den Hotels verteilt. Während des Ramadan werden Besucher zum Beispiel aufgefordert, tagsüber nicht in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken und zu rauchen. Der Ramadan beginnt am 20. Juli.

    http://nachrichten.rp-online.de/reise/benimmregeln-fuer-touristen-im-ramadan-1.2905357

  101. —„#124 kewil (11. Jul 2012 07:27)
    Wo steht eigentlich etwas, dass ich für ein Verbot bin? Alles wie üblich von Analphabeten nur hineingedichtet. Hier steht schon in der Überschrift, was ich sagen will! Und alles, was Titanic bisher zum Islam gebracht hat, kommt an diese “Qualität” nicht heran! Deshalb bleibt es bei meiner Aussage: Feiglinge!“ —

    Volle Zustimmung kewil,danke sehr.–

  102. Ich bin sehr für Meinungsfreiheit und Karrikaturen, was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Allerdings ist es ein Unterschied, ob jemand einen ERFUNDENEN Moslem pinselt, der einen Sprengstoffgürtel trägt, oder ob man ein echtes Foto von einem echten Menschen verunstaltet. Das erfüllt für mich den Tatbestand der PERSÖNLICHEN Beleidigung (nicht etwa Beleidigung der Religion o.ä.).

  103. Der Vatikan hat mit seiner Reaktion gezeigt, dass es um Heiligkeit geht, die behauptet ist, aber keine reale Basis hat. Heiligkeit also, die aus heisser Luft besteht.

  104. Für mich hat der Aufmacher der Titanic nichts mehr mit Satire zu tun. Aus meiner Sicht ist das nur perverser Dreck aus der Feder linksasozialer Elemente.

    Ich bin übrigens kein Freund der katholischen Kirche.

  105. So, hier noch mal das Titelbild der
    Titanic vom Februar 2006 in etwas besserer Qualität …

    Das kann man als eine Verdruckstheit
    ansehen, die plötzlich nicht mehr genau weiss, ob sie den Schuss gehört hat. Für die Titanicleute war es der allergeringste Konsens von Sicherheit und Mut, bevor sie sich selber bespuckt hätten.
    Es ist wenig, aber immerhin…
    Damals war ich auch ziemlich wütend auf die Titanic-Leute, die sich erkennbar um eine wichtige Tatsache herummogeln wollten. Und eine butterweiche Karikatur brachten.

    Bernd Zeller legt den Titanic-leuten immer mal gerne den Finger in die Wunde. Er hatte vor ein paar Wochen dazu ein Cartoon auch der Achse des Guten veröffentlicht , aber ich kann es leider nicht mehr finden.

  106. Fäkalienhumor der untersten Schublade
    Da wird direkt auf den Mann gespielt und so etwas gehört sich nicht.
    Selbstverständlich würden diese „Helden“ dies NIE bei Mohammed tun.

    PS, wenn sie es tun würden, dann fände ich es genauso dämlich wie in diesem Falle hier.

    PPS, wer dies noch gut findet, sollte sich mal in den Spiegel sehen und sich fragen, ob er es verkraften würde, wenn ihm das gleiche widerfahren würde.

  107. Kann Herr Kewil eigendlich auch etwas anderes als Anderstdenkende laufend beleidigen? Uebrigens wird die Argumentation in einem Blog nicht verbessert, wenn mann in Fettschrift auf seinen Standpunkt pocht.
    Bei solchen „Sprachrohren“ braucht die Idee der Islamkritik keine Angst haben, dass sich die breite Oeffentlichkeit bei Zeiten auf ihre Seite stellt. Scheinbar wirkt sich der Bildungsverfall durch die vermehrte Zuwanderung auch auf die Dichter und Denker negativ aus.

  108. Das kann aber nicht davon ablenken, daß die Titanic-Schmierer in Wahrheit feige Charakterschweine sind.

    Der Beweis ist ganz einfach! Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur, weil sie Angst haben, die Moslems sprengen ihre Bude in die Luft und hacken ihnen die Rübe ab. So einfach ist das!

    Alles wie üblich von Analphabeten nur hineingedichtet. Hier steht schon in der Überschrift, was ich sagen will! Und alles, was Titanic bisher zum Islam gebracht hat, kommt an diese “Qualität” nicht heran! Deshalb bleibt es bei meiner Aussage: Feiglinge!

    Wenn Sie zuerst, im übertragenen Sinne, behaupten, es wäre wolkenloser Himmel und bei einem kurzen Blick aus dem Fenster kann jeder sehen, dass es bewölkt ist, hilft es auch nichts mehr, zu diskutieren, ob diese Bewölkung aus Regenwolken oder Schäfchenwolken besteht. Ihr Grundaussage ist widerlegt und das auf eine erschreckend harte Weise, wenn hier sogar PI-Artikel wie der von 2008 gegen Sie angeführt werden können.

    Kewil, machen Sie es nicht noch schlimmer, sondern arbeiten Sie dringend an sich im Hinblick auf deutlich sorgfältigeres Arbeiten! Sie ruinieren sonst die Glaubwürdigkeit und Reputation von PI, die PI durchaus mal hatte!

    Ich persönlich betrachte PI nach zunehmender Unzufriedenheit mit der Qualität von PI seit längerem seit gestern als angezählt und lege mich hiermit fest, dass ich mich bei einer Fortsetzung dieses Trends von PI abwenden werde, sollte ich auf Alternativen im Netz treffen auch früher schon.

  109. Oh Mann, wie witzig!
    Den Papst lächerlich machen wäre zu Zeiten, da dieser noch tatsächlich tyrannische Machtbefugnisse hatte wirklich richtig mutig und aufklärerisch gewesen. Heutzutage den Papst fertig zu machen erinnert eher an jemanden, der auf einen eintritt, der schon am Boden liegt und ist nur aber mal sowas von 1517 (gähn!).
    Die Satiriker von der Titanic sollten sowas öfters mal mit dem Islam machen, mal gucken, was dann passiert.

  110. Auf Nimmerwiedersehen, Picon. Das jetzt auch wieder die üblichen Kewil-Hasser auftauchen, hat gerade noch gefehlt.
    Es gibt in der Titanic keine einzige Mohammed-Karrikatur, die es mit denen aus der Jyllands posten aufnehmen kann. Die Mohammed Karrikaturen aus der JP sind punktgenaue Treffer, vor allem das Bild von Westergaard. Dagegen sind die Titanic Bilder lediglich halbherzige Versuche irgendwie auf der Welle mitzuschwimmen und nicht als feige zu gelten, Aussagekraft: keine. Die Titanic Redakteure sind feige Idioten, die den gefühlten fünfmillionsten „Papstwitz“ machen und dabei alle Grenzen des guten Geschmacks hinter sich lassen.
    Und daß sich auf PI immer öfter Blaupausen der eingetrichterten Meinungslinie einfinden, empfinde ich als Nötigung, denn die Zeitverschwendung beim Lesen der Kommentare möchte ich mir erpsaren.

  111. Hallo kewil , bitte ärgern Sie sich nicht über manche unsachliche Gutmenschen-Kommentare. – Weiter so , dies ist PI und Samthandschuhe sind bei den Titanic-Schmierern unangebracht. —

  112. Für die einfachen Gemüter: Nicht überall wo Mohhammed draufsteht ist auch Mohammed drin.

  113. Titanic hin, Titanic her – der springende Punkt ist doch der:

    Ihr jenigen, die derartige Satire (oder wie man das nennen mag) am Papst, am Christentum oder woran auch immer am liebsten verbieten lassen wollt – merkt ihr nicht, dass unsere Obrigkeit genau diesen Gedanken mit Freude aufnehmen, und durchführen wird?!?

    Das nennt sich dann „Schutz der Meinungsfreiheit“, und wird genau das Gegenteil bedeuten, nämlich ein Verbot der Herabsetzung von… ja, genau, von der Religion des Friedens.

    Und dann, dann ist Schluss mit Islamkritik.
    Ziel erreicht, Germanistan kann kommen, die Dhimmichels haben sich selber kastriert!

  114. Was ist übrigens aus dem von Pit Knorr und Hans Zippert angekündigten Karrikaturenwettbewerb geworden? Sie wollten eine Bühnenshow mit den Karrikaturen über Mohammed zeigen und gleichzeitig aus dem Koran zitieren. Diese Maulhelden, getraut haben sie es sich nicht und die Einladung an Gül war auch bewußt gewählt, hätten sie doch einen Imam aus dem Iran eingeladen.

  115. Den Papst auf dem Niveau „unterste Schublade“ verhöhnen, den Islam und seine Kamarilla verschonen – was die Titanic-Schmierer doch für üble Gesinnungslumpen sind!

  116. @ #138 mvh (11. Jul 2012 10:31)

    Für die einfachen Gemüter: Nicht überall wo Mohhammed draufsteht ist auch Mohammed drin.

    Sie arbeiten nicht zufällig für die Salafisten, Islamisten und Co.? Immer wenn die Religion des Friedens mal wieder nicht so friedlich war, sagen die das auch immer! Der wahre Islam ist auch immer was anderes. :-))

  117. #95 SebastianSR (10. Jul 2012 23:15)

    Das glaube ich Ihnen alles, wenn ich mal Mohamed mit Schwein, Hund oder männerküssend auf dem Titelbild gesehen habe.

    Der Artikel hier bringt es auf den Punkt: Vor den wirklichen Bedrohungen der Freiheit, auch der künstlerischen, ducken, und sich stattdessen da abreagieren, wo keine Repressionen drohen.

  118. @alle KirchenhasserInnen hier
    So, nu klappt mal Eure eindrucksvollen Reflexe wieder zu und versucht, Euer Resthirn einzuschalten.

    Nochmal gaaaanz langsam für die HaßverblödeteInnen: In diesem Artikel geht es hauptsächlich um die Doppelzüngigkeit linksdrehender Medienschwurbel – mehr nicht.

    Die überhäufen die Kirche mit allem erdenklichen Unflat, während die EdelmenschInnenreligion feige ignoriert wird.

    Dies ist – gelinde gesagt – ein sehr unausgewogenes Verhalten und vermittelt nicht unbedingt den Eindruck von moralischer Glaubwürdigkeit und einer gewissen Redlichkeit (is ja auch alles Nazikram, gell?).

    Aber wahrscheinlich ist diese Heuchelei bei Euch AtheistInnen systemimmanent: neulich versuchte mich ein Dohkinßjünger auch vollzuföhnen und mit gefühlt blasphemischen Gelaber zu ärgern. Auf meine Replik, er solle doch dasselbe in Islamischgrün zum Mullahmann von nebenan sagen und sich in puncto Islam so aus dem Fenster lehnen, hat er nur dumm geglotzt und nix mehr gesagt.

    Also bitte, Ihr nervt nur noch mit Eurer kriecherischen Form der Pseudokritik – es ist weder lustig noch mutig und erst recht nicht intelligent, sondern einfach nur erbärmlich und Ihr wißt gar nicht, was für ein Zeugnis geistiger Armut Ihr euch ausstellt.

    Es steht Euch ja frei, zu hassen und zu schmähen wen Ihr wollt, aber das Fähnchen mit der Kampf für die Freiheit ist ein paar Nummern zu groß für so schäbige wie verlogene Manöver.

    @stuttgarter
    Also die AIDS-PatientInnen, die wir behandeln, haben sich das Virus nicht qua Zugehörigkeit zur Kirche eingefangen, sondern durch einen schwulen Lebensstil und/oder Drogenkonsum.

    Klingt gemein, ist aber so und daher bringe ich in meinem medizinischen Paralleluniversum die Verbreitung des AIDS-Virus mit einem ganz bestimmten Lebensstil in einen ursächlichen Zusammenhang.

    Das mag man in Ihrem Eiferermilieu anders sehen, aber sie und Ihresgleichen müssen zum Glück auch keine Kranken behandeln.

  119. @ #136 mvh (11. Jul 2012 10:15)

    Das jetzt auch wieder die üblichen Kewil-Hasser auftauchen, hat gerade noch gefehlt.

    Warum? Weil dadurch der neueste Rohrkrepierer von Kewil nicht unbemerkt blieb?

    Und was Kewil hassen angeht: Ich hasse Kewil nicht, allein schon weil ich sie/ihn gar nicht kenne und rein an sich Kredit einräume, weil er/sie sich gegen einige Sachen einsetzt, die ich als akute Bedrohung empfinde.
    Was ich aber tatsächlich nicht mag, ist, wenn Leute anhaltend grob schlampig oder sehr mangelhaft sorgfältig arbeiten und damit mehr Schaden als Nutzen anrichten.
    Oder würden Sie einen Automechaniker, der Ihre Sommerreifen aufzieht aber nicht festzieht und der Reifen überholt sie später auf der Autobahn auch so in Schutz nehmen? Vor allem wenn der erst behauptet hat, er hätte die korrekt angezogen und kommt ihnen nach Ihrem Unfall damit, dass Sie ja statt Michelin auch Pirelli-Reifen hätten nutzen können oder Stahlfelge anstatt Alufelge?

  120. @Picon
    Es wurde bereits alles gesagt. Wo hat Kewil schlecht gearbeitet?
    Sie haben mich außerdem mißverstanden. Keine einzige Mohammed-Karrikatur, die in der Titanic zu sehen ist, ist ansatzweise mit denen aus der JP zu vergleichen.
    Erwarten sie jetzt auch noch eine Bildinterpretation?

  121. @ #146 mvh (11. Jul 2012 11:23)

    Es wurde bereits alles gesagt. Wo hat Kewil schlecht gearbeitet?

    In der Tat (und nochmal). Hier ein Zitat von Kewil aus seinem Artikel. Die ersten Sätze des zweiten Abschnitts:

    Der Beweis ist ganz einfach! Die Titanic druckte bisher keine einzige Mohammed-Karikatur, weil sie Angst haben, die Moslems sprengen ihre Bude in die Luft und hacken ihnen die Rübe ab.

    Keine Rede davon, dass die zahlreichen Provokationen von Titanic gegenüber dem Islam/Mohammed nicht weit genug gehen oder ähnliches – Kewil schreibt von keiner einzigen jemals gebrachten Mohammed-Karikatur. Fakt.

    An dieser Stelle bräuchte man als der Sache PI nicht wohlgesinnter und einer kurzen Google-Suche an sich gar nicht mehr weiterzulesen sondern könnte mit Fug und Recht behaupten, dass der Autor (Kewil) offensichtlich schlecht informiert ist, nicht recherchieren kann, nicht googlen kann usw. Als PI-Gegner könnte man PI zudem mit solchen Artikeln PI leicht der Lächerlichkeit preisgeben und als wenig verlässliche Informationsquelle erledigen. Zumal, wie oben nachlesbar PI auch mit PI selbst widerlegt wurde und zwar einem PI-Artikel von 2008, in dem Titanic für sein Engagement gegen den Islam gelobt wird. Geht’s noch schlimmer? In meinem Kollegenkreis wäre ein Kollege, der mehr als einmal so hopps genommen werden kann wie Kewil für diesen Artikel in Bezug auf seine Glaubwürdigkeit ruiniert.

  122. „Pfui Teufel, ihr Waschlappen!“
    ——————————
    Solche Artikel lassen mich immer mehr zum „kewilianer“ werden:

    Klare Ansagen, deutliche Sprache, und die Auswahl der richtigen Themen.

    Diese Titanicfuzzis benehmen sich wie die bornierten Schnösel auf dem Pausenhof, die mit Blicken nach der Anerkennung des Pausenhofschlägers heischend, über den schwächlichen, blassen Jungen lachen.

    Aber wehe der Schultyrann schaut sie finster an und fragt ob was gewesen wäre:

    Scheu auf den Boden schauend schleimen Sie ein „nene, alles Klar, willste noch ne Zigarette?“

    Feige Hunde!

  123. @Picon
    die Veröffentlichungen über Mohammed in der Titanic sind harmlos und genau auch deshalb ausgewählt. Welche Intention hatten die Karrikaturen? Geben Sie mir darauf eine Antwort und stellen Sie sich nicht dümmer als Sie wirklich sind.
    Alles andere ist Rosinenpickerei.

  124. @ #149 mvh (11. Jul 2012 12:08)
    Ein letztes Mal: Das hat Kewil in seinem Artikel, siehe oben, nicht geschrieben. Ich messe Kewil an dem, was er schreibt, denn das kann ich lesen. Egal ob hier oder in Tokio. Was er darüber hinaus so alles nachträglich meint, ist nicht meine Sache, weil das muss/kann sich jeder selbst ausmalen.

    Das geschriebene Wort ist dazu da, bestehen zu bleiben und auch theoretisch in Jahrhunderten noch nachvollzogen werden zu können, siehe z.B. die Werke aus der Antike, die heute noch zu Lehrthemen gehören. Bei Kewil wird es so viel Zeit wohl nicht werden aber gestern stand da schon, dass es in der Titanic nie Mohammed-Karikaturen gegeben hätte und das steht da jetzt auch noch und ist schlicht falsch.

    Wäre es eine Prüfung, ein Examen, eine Klausur gewesen und Kewil hätte z.B. in einem Multiple-Choice-Test die Frage „Wurden in der Titanic jemals Mohammed-Karikaturen veröffentlich?“, er hätte „nein“ angekreuzt und hätte für diese Frage 0 Punkte erhalten bzw. einen Punkt abgezogen bekommen.

    Was das Interpretieren bzw. die Intention von Karikaturen angeht, schauen Sie mal hier: http://www.titanic-magazin.de/mohammed.html

    Für mich ist das oben eine Darstellung von Mohammed, von dem Fäkaliendämpfe aufsteigen. 😉

  125. Der größte Fehler ist, sich darüber sich aufzuregen. Sowohl über das eine als auch das andere.

    Das die Titanic mittlerweile zu der PRO Islam Kultur in unserem Lande gleichgeschaltet ist und vergleichbare islam Witzchen nicht bringt ist der Punkt.

  126. @ #91 Ribla (10. Jul 2012 22:56)

    Habe mir jetzt alle von dir verlinkten Bilder angesehen und komme zu keinem anderen Schluss:

    sie sind speziell danach ausgesucht, nicht überdeutlich als einseitig / feige dazustehen, aber vor allem auch nicht die zu provozieren, die sich bekanntermaßen etwas schwieriger zu beherrschen wissen.

    Peter Blum bringt es in # 148 auf den Punkt:

    Diese Titanicfuzzis benehmen sich wie die bornierten Schnösel auf dem Pausenhof, die mit Blicken nach der Anerkennung des Pausenhofschlägers heischend, über den schwächlichen, blassen Jungen lachen.

    Aber wehe der Schultyrann schaut sie finster an und fragt ob was gewesen wäre:

    Scheu auf den Boden schauend schleimen Sie ein “nene, alles Klar, willste noch ne Zigarette?”

    Ganz genau so isses!

    Und solche Typen waren schon auf dem Schulhof für mich schlimmere Kotzbrocken als der Schläger!

    Ich werde Asche auf mein Haupt streuen (oder Titanic abonnieren), wenn im nächsten Heft die Forderung „Satire darf alles“ damit unterstrichen wird, dass z. B. das Papstfoto wiederholt wird, mit schwarzem Balken über dem Fleck, und daneben die Westergaard-Karikatur mit dem Bombenturban steht, mit schwarzem Balken über den Augen.

    Oder irgendwas in der Art.

    Aber auf dergleichen können wir lange warten.

    Was insbesondere Alarmanlagen-Monteure ärgern wird 😉

  127. wie war es doch damals „wir sind papst“

    wie wäre es, wenn die titanic-redadaktion das gleiche bild nimmt und mittels photoshop und photomontage einen mohammedkopf draufsetzt.

  128. Was ein schwachsinniger Artikel, das ist eben Satire, wenn jetzt jemand fordert die Mohamed Karikaturen nicht zu zeigen wird hier doch auch überall rum gejammert, wenn man aber mal ein paar Witze auf Kosten des Papstes macht dreht hier gleich jeder 3te durch!!!

  129. Wenn Mohammed Karikaturen, dann auch diese!
    Ich kämpfe für die einen und kann daher nicht die anderen verbieten wollen.
    Welche mir besser passen, ist dabei unerheblich.

  130. Titanic. Plumper Witz spätpubertärer Linker:

    „“11. Juli 2012, 11:26
    Die dumm-dreiste Behauptung eines deutschen Journalistenverbandes

    Berlin (kath.net/KNA) Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat die Einstweilige Verfügung des Landgerichts Hamburg gegen die Satire-Zeitschrift «Titanic» als überzogen und satirefeindlich kritisiert. «Auch der Papst muss sich Satire gefallen lassen», meinte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken am Mittwoch in Berlin…““
    http://kath.net/detail.php?id=37322

    Ja, dann karikieren wir doch mal den Michael Konken vollgep… und vollgesch… und veröffentlichen dies im WWW.

    Vorpubertärer Witz:

    „“11. Juli 2012, 13:30
    WDR: ‚Über präpubertären Fäkal-Humor muss man nicht diskutieren’…

    Das sei eine dekadente Art und Weise des Umgangs mit Persönlichkeiten. Hier werde nicht nur die Person des Papstes verunglimpft, sondern auch das Amt und die Institution Kirche. Der Chefredakteur der „Titanic“ wisse nicht, was sich gehöre. Goppel würde ihm persönlich „die Lizenz zum Schreiben entziehen“…““
    http://kath.net/detail.php?id=37321

    Ja, dann karikieren wir doch mal den pubertären Hosenscheißer den Titanic-Boss Leo Fischer und veröffentlichen ihn beim Stuhlgang im WWW!

    „“11. Juli 2012, 15:00
    ‚Satire’, Karikatur und Zynismus: der Anfang des Christentums…

    Vieles könnte zum Satireverständnis einer Zeitschrift gesagt werden, die auf unterstem Niveau mit Photoshop spielt, um ein Coverblatt zustande zu bringen. Die Zeiten einer Satire wie der des „Simplizissimus“, der Berliner jüdischen Cabaret-Szene, der berühmten „Insulaner“ (wer könnte sie vergessen?) und eines Dieter Hildebrandt mit der „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ scheinen endgültig vorbei zu sein. Schade, aber das ist ein Problem der deutschen Kulturszene mit ihrer klaffenden Leere, die sich allenortens breit macht…““
    http://kath.net/detail.php?id=37323

  131. Vor dem Islam in Feigheit erstarren, aber gegen das Christentum, besonders den Katholizismus zu Felde ziehen.
    Zieht den Feiglingen die Larven bzw. Masken herunter.
    Wir Katholiken lassen uns nicht beleidigen und von einem Blatt, welches sich Titanic nennt, schon garnicht.
    Die Titanic ist untergegangen, Vatikanstadt steht aber immer noch.

  132. Ich sage einfach nur: Titelblatt, an jedem Bahnhofs- oder Flughafenkiosk!
    Wenn innendrin im Heft die Titanic-Redaktion mal bißle islamkritisch war, kriegt das der gemeine Moslem doch gar nicht mit.

    1.) Lebende Personen dürfen sich gegen Verunglimpfung rechtlich wehren.

    2.) Die Jesus-Karikaturen sind schlimmer, denn Jesus-Christus ist Gott.

    3.) Mohammed ist kein Gott und schon lange tot.

  133. Nichts gegen Satire und Karikatur, gegen hintergründige gleich gar nicht. Was die widerliche ekelerregende Darstellung unkontollierter Körpersekrete hingegen damit zu tun haben soll, wissen die säcke selber nicht. Ein linksgrünes Bildungsmagazin halt.

Comments are closed.