Ende einer Vermisstenfahndung: Die seit Mittwoch vermisste Afghanin Freshta Akhundzada ist tot. Ein Spaziergänger fand die Leiche der 30-jährigen an einem Hamburger See. Beim Täter soll es sich um den 32-Jährigen Freund des Opfers, einen Iraner, handeln. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft und ist umfassend geständig. Ob es sich um einen sogenannten „Ehrenmord“ handelt, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die „BILD“-Zeitung schreibt:

Die Vermisste Freshta Akhundzada (30) ist tot. Sie wurde ermordet! Dringend tatverdächtig ist ihr eigener Lebensgefährte (32)!

Donnerstag hatte er Freshta bei der Polizei als vermisst gemeldet. Sie sei verschwunden als sie am Vorabend eine Freundin besuchen wollte, erzählte er den Beamten der örtlichen Polizeiwache.

Gruselig: Noch am Wochenende hängte der Mann in Poppenbüttel Suchplakate auf, mimte den verzweifelten Freund.

Zeitgleich entdeckte nur drei Kilometer von der gemeinsamen Wohnung entfernt ein Spaziergänger am Hummelsee an der Glashütter Landstraße das Bündel mit Freshtas Leiche im Gebüsch.

Die hübsche Afghanin arbeitete im Lebensmittel-Laden ihres Vaters. Dort betrieb sie einen Post-Schalter.

Sie lebte seit mehr als zwei Jahren mit ihrem Partner, einem Iraner, zusammen. Erst vor sechs Monaten brachte sie einen kleinen Jungen zur Welt.

Erst am Donnerstag hatte ein Moslem im baden-württembergischen Lauffen seine Ex-Freundin erstochen (PI berichtete).

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Ich finde den Begriff „Ehrenmord“ genauso falsch gewählt, wie den des „Gutmenschen“. Ich finde dieses wäre unbedingt Reformbedürftig…DeutschenMord (weil die Opfer sich wie Deutsche benommen haben und das war/ist ja meistens ihr Todesurteil) und DummMenschen/RealitätsVerweigerer (denn obwohl sie die Problematik direkt vor ihren Augen und Ohren haben, sie es trotzdem nicht begreifen oder es einfach verdrängen…Das fände ich angebrachter…

  2. Ähäm…ihr seid nicht mehr am Puls der Zeit.
    „Ehrenmorde“ sind total out – man muß jetzt Familientragödie sagen. Das klingt gleich viel netter.

  3. Wär’s nicht einfacher, diese Leute würden bei sich bleiben und wir bei uns? Wenn ich durch unsere Stadt gehe, scheint inzwischen die Hälfte der Leute von überall her zu kommen, nur nicht von hier, und außer stolzem Flanieren und Herumhängen kriege ich nicht viel mit von ihrer lebenswichtigen Bedeutung für uns – wenn man von Nachrichten wie dieser mal absieht.

  4. Die Tatsache, dass viele Presseerzeugnisse die Nationalität des Täters nicht nannten, bzw. nennen, um die Einzelfall-Lüge nicht zu entlarven, war ein relatives sicheres Indiz dafür, dass es sich um einen multikulturellen Mitbürger handeln muss.

  5. Sehr geehrtes PI-Team!

    Wäre es jetzt nicht an der Zeit einen Counter einzurichten?Die Straftaten haben mittlerweile rapide zugenommen.Um einige selbsternannte Gutmenschen wachzurütteln wäre ein Counter eine Hilfe!

  6. @ #4 r2d2 (15. Jul 2012 21:15)

    Der Begriff „Familientragödie“ wird aber immer bei deutschen Familien angewendet.

  7. „In der Vernehmung durch Beamte der Mordkommission legte er ein umfassendes Geständnis ab“, so Polizeisprecherin Ulrike Sweden. Quelle: Bild

    Dass sich ein Geständnis immer strafmildernd auswirkt, das weiß er also.

    Mit seinem Kulturbereicherer-Bonus ist er nach spätestens 5 Jahren wieder in Freiheit.
    Wenn er denn überhaupt in ein deutsches Luxusgefängnis kommen sollte.

    Zu blöd nur, dass die junge Mutter ein Leben lang tot ist!

  8. ich würde ja gerne mal ne werbekampagne machen in denen die lebensansichten der „bereicherer“ ad absurdum geführt werden,
    „schandmord“
    „ehre bedeutet eins gegen eins“
    „frauen schlagen tun nur schwächlinge“
    „vorhaut abschneiden ist körperverletzung“
    „eigenes geld verdienen für famillie“
    da faellt mir noch mehr ein, aber das wären schöne plakate…

  9. Endlich: Arzt verwendet den Begriff „Folter“ im Zusammenhang mit der Beschneidung

    Zitat: „…die Cortisol-Spiegel, die also um mindestens das Vierfache ansteigen während dieser Beschneidung, was eigentlich der Folter entspricht, wenn man das in Studien vergleicht“

    http://www.youtube.com/watch?v=8Odtkvu-z_o (10:30-10:38)

    Die Schreie, die schmerzverzerrten Gesichter, das Blut, die Qualen: Wie kann man so etwas einem Kind antun, noch dazu seinem eigenen?

    Ich meine: Eltern unterliegen zwar dem sozialen Druck ihrer religiösen Gemeinschaft, der u.U. sehr massiv sein kann, aber sie MÜSSEN sich diesem Druck widersetzen, um ihr Kind zu schützen.

    Eltern, die ihr Kind nicht schützen und es aus Faulheit, Feigheit oder anpasserischer Unterwürfigkeit ans Messer liefern, diese Menschen verdienen es nicht, Eltern genannt zu werden!

  10. Innerhalb der letzten drei Jahre gab es 630 unaufgeklärte Tötungsdelikte in Deutschland. Dabei dürften sicher eine Menge “ Ehrenmorde “ sein. Der Iraner hat sich einfach nicht geschickt genug angestellt. Beim zweiten Mal klappt es sicher besser. Er wird wegen Totschlag mit 7 bis 8 Jahren davonkommen. Da bleibt noch genügend Lebenszeit zum Üben.

  11. #12 poeton

    Der Bereicher bzw. seine linksgrünen Anwälte werden den Bereicherer selber in die Opferrolle setzen, so das selbstverständlich die tote Frau ihn zur Notwehr gezwungen hat, sei es, weil sie das Kopftuch vergessen hat oder aus Versehen den Onkel, Cousin, Bruder oder weiß ich wer sie beim Shoppen aus den Augen verloren haben, das rechtfertigt doch in der Religion des Friedens, von seinem Notwehrrecht Gebrauch zu machen!

    Es kann also nur Freispruch geben für den armen Bereicherer! Und mit Sicherheit findet sich ein Richtergutmensch, der das auch genauso sieht!

  12. Jaja, die Moslems sind eine reinheitsliebende Spezis.

    Hauptsache die Ehre ist wieder sauber…..

    Wer Sarkasmus vermutet, hat recht…

  13. @9 Wilhelmine

    Kompromissvorschlag: Versuchte Körperverletzung mit Todesfolge im Namen der Ehre.

  14. @ #6 Fensterzu

    Nun dieses Pärchen schien angepaßt.
    Sie schon 30, er 32, wohl nur ein Kind 6 Monate.
    Sie arbeitete in ihres Vaters Gemüseladen im Postshop. Kopftuch trug sie keines.

    Sie sieht aus, wie meine eine Bekannte, eine Spanierin, deren Eltern eine Druckerei hier haben.

    Anscheinend ist bei dem Iraner seine islamische Erziehung durchgebrochen.

  15. OT

    Gleich gibt es wieder Gehirnwäsche fürs Volk.

    TV-Tipp:
    RTL 15. Juli um 23:25 Uhr
    Eltern von NSU-Terrorist Uwe Böhnhardt: „Er war der Liebling der Familie
    RTL-Dokumentation: Er führte zwei Leben

    Der eigene Sohn wird zum mutmaßlichen Serienmörder. Er taucht ab. Und am Ende bringt er sich um. Zurück bleiben ratlose Eltern, deren Verzweiflung schier unerträglich ist.
    […]

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/eltern-von-nsu-terrorist-uwe-boehnhardt-er-war-der-liebling-der-familie-246b5-51ca-23-1191423.html

    Und pünktlich zur Reportage sind natürlich wieder neue Akten aufgetaucht. Da haben sich bestimmt die letzten Monate einige Leute die Finger wund geschrieben, um uns diese „neuen Akten“ vorzulegen.

    Zwickauer Zelle : Neue Akten zu Terror-Trio entdeckt

    Die Archive aller Thüringer Kriminalpolizei-Inspektionen sind auf Hinweise auf das Neonazi-Terror-Trio ausgewertet worden – acht Monate nach dem Auffliegen des NSU. Wie die neue Landespolizeidirektion MDR THÜRINGEN bestätigte, haben Anfang Juli Beamte in den einzelnen Staatsschutzkommissariaten nach Informationen zum Terror-Trio gesucht und erneut Tausende Dokumente gefunden. Insgesamt sollen es 20 Ordner sein. Sie enthalten Einzelheiten zu Ermittlungsverfahren gegen den „Thüringer Heimatschutz“, in dem auch Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe in den 1990er-Jahren Mitglieder waren.
    […]

    http://www.mdr.de/nachrichten/zwickauer-trio522_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  16. Jetzt im ZDF Moderatorinnen-Modenschau mit Maybritt Illner und Gundula Gause. So wünschen wir uns das im 21. Jahrhundert: Bunte Kleider und Dauergrinsen statt ehrlicher Nachrichten.

  17. Wieviel Blut muß denn NOCH fliesen….Meine lieben Weltverbesserer und vor allem, von wem!?!?

  18. @ #23 Schweinsbraten @ #6 Fensterzu

    Nun dieses Pärchen schien angepaßt.

    Ja, „schien“ ist immer gut. Verzeihung, wenn ich jetzt sehr übertreibe, aber der „böhmische Gefreite“ Hitler schien seinen bürgerlichen Unterstützern insgesamt doch leicht lenkbar und beherrschbar zu sein.

  19. #26 Fensterzu

    Besser bunte Kleider und debiles Dauergrinsen!
    Oder willst Du die beiden Trullas etwa nackisch sehen? *Schauder*

  20. in mannheim gabs die woche auch eine liebesbezeugung per messer an einer frau,die gott sei dank schwer verletzt überlebt hat.

    natürlich ist wieder das bestimmte klientel zuständig,aber dass muss man bei messer ja net erwähnen….

  21. Man kann es förmlich riechen, Freshta war wohl zu westlich…

    Kerze für Freshta anzünden:

    „“Warum mußtest Du so früh gehen?! Wir werden Dich für immer in unseren Herzen tragen…

    Mit den Gedanken bei Dir, Deine Poppenbüttler Rasselbande““

    „“Tricia Bach am 15.07.2012
    Unser Beileid und Tiefstes Mitgefühl an die Familie. Wir werden Feri nie vergessen und in allen Ehren halten.
    Sie war ein sehr Toller Mensch!!
    Wir werden Dich vermissen !!!!
    In Liebe Tricia““

    „“Peter u. Christel S. am 15.07.2012
    Unser tiefstes Mitgefühl und Beileid,
    sowohl viel Kraft für die Angehörigen.
    Wir werden Freshta Lächeln in unserem Herzen tragen.““

    http://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Freshta-Akhundzada-59297.html

  22. Ein „Ehrenmord“ war es schon mal nicht, weil es nicht mit Familienmitgliedern abgesprochen war.

    Merkwürdig sind auch die Bezeichnungen „Partner“ und „Freund“? Islamisch verheiratet waren sie bestimmt. Wieso nicht standesamtlich? Die Frau war doch keine Hartz4 Abzockerin. Ein Kopftuch trug sie auch nicht auf dem Foto.
    Sie hatte wohl einen eigenen Willen!

    Da hilft nur noch islamische Notwehr!

  23. @ #28 Fensterzu

    Ich weiß nicht genau, was Sie wollen.
    Ich, jedenfalls, bin kein mitleidloses Monster!

  24. @ #32 Thomas d. U.

    Ist es nur „Ehrenmord“, wenn ihn die Sippe beschloß?
    Kann der Ehemann nicht alleine beschließen, seine „Ehre“ zu retten?

  25. AUGSBURG-Pfersee – Am gestrigen Sonntag Abend, 01.07.2012, gegen 22.30 Uhr, rief ein 36-jähriger Mann über Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Nord an und teilte gegenüber dem Notrufbeamten mit, dass er soeben seine Frau umgebracht habe.
    1. Die sofort eingesetzten Streifen und der alarmierte Notarzt fanden in der Wohnung in der Kurhausstraße die leblose weibliche Person auf dem Boden des Wohnzimmers liegend vor. Am Opfer, einer 20-jährigen Augsburgerin, waren mehrere Stichverletzungen an Oberkörper und Hals zu erkennen. Eine durchgeführte Reanimation beim Opfer verlief erfolglos. Um 23.02 Uhr wurde der Tod festgestellt.

    Der Täter selbst wurde widerstandslos in der Wohnung festgenommen.

    Nach bisherigen Erkenntnissen liegt das Motiv in den Beziehungsproblemen des nicht miteinander verheirateten Paares.
    Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen übernommen.
    Nachtrag: Stand 02.07.2012, 16:00 Uhr
    Das Amtsgericht Augsburg hat soeben auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den 36jährigen türkischen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen und in Vollzug gesetzt. Es besteht der dringende Verdacht, dass der in München wohnhafte Koch, der die Tat gegenüber der Polizei eingestanden hat, das Opfer heimtückisch getötet hat.
    Das Tatmotiv ist in Beziehungsproblemen zu suchen. Auslöser der Tat scheint die von der Getöteten beabsichtigte Beendigung der Beziehung gewesen zu sein
    .

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/1595

  26. #17 Peter Gedoens (15. Jul 2012 21:44)

    Und der Herr Richter oder die Frau Richterin haben selbstverständlich Doppelnamen, wie zum Beispiel;

    Hackbusch – Mertens / Himmelreich – Eisenblötter / Deutlmoser – Pellengahr.

    Obige Doppelnamen sind natürlich frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder realen Personen wäre somit rein zufällig.

  27. Hier eine sehr lange und ausführliche Info, was „Ehre“ bedeutet.

    Darum bekommen die Mohammedaner auch nichts geregelt, weil die rund um die Uhr nur mit Beten und den Kampf um ihre „Ehre“ beschäftigt sind 🙂

    Verband der Politiklehrer

    Prof. Dr. Elçin Kür?at

    Zur Verpflichtung der Ehre

    http://www.dta-uni-hannover.de/publik/Ehre.htm

  28. Das heisst nicht „Mohammedaner“ sondern Moslems oder auch Muslime, die Bezeichnung „Mohammedaner“ wird häufig von vielen falsch aufgegriffen. Die Moslems glauben nicht an Mohammed, sondern an Allah, und Mohammed ist sein Prophet, deshalb ist der Begriff „Mohammedaner“ für viele irreführend.

  29. Was hängt ihr euch nur an dieser rein privaten Sache auf. So tragisch das sein mag, aber es handelt sich um eine reine Beziehungstat wie sie fast tag täglich ja auch in deutschen Familien geschieht das!!! Passiert auch in den besten Familien! So ist das Leben. Ein Mann ob Perser oder Belgier ob Amerikaner oder Deutscher ob Inder oder Chinese versteht seine Frau nicht und schon kommt es zur rohen Gewalt von Männern gegenüber Frauen. Das hat weder was mit der Nationalität, der Rasse oder in diesem Fall mit der Religion zu tun eben nur mit dem Geschlecht.
    Sowas hat auf PI nix verloren es sei denn daß die Kommentatoren ihren irrationalen Hass austoben können.

  30. #41 TVLadyMilena (15. Jul 2012 23:37)

    Natürlich gab es auch vor dem Multikulturalismus Mord und Totschlag in Deutschland und in anderen europäischen Ländern. Jede Gesellschaft hat eben ihren Bodensatz, das war schon immer so. Nichts Neues. Auch im Islam.

    Aber ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass früher ein Mann am helllichten Tag (Berliner Stadtteil Kreuzberg) seiner Frau den Kopf abgeschnitten hat. Und das ist beileibe kein Einzelfall.

    http://www.n-tv.de/panorama/Mann-schneidet-Frau-Kopf-ab-article6420456.html

    Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Jugendliche früher einen alten Mann zusammengeschlagen haben (was für ein hyänenhaftes und feiges Verhalten), um ihm dann, wenn er schon am Boden liegt auch noch auf den Kopf zutreten.

    Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass früher Jugendliche eine deutsche Frau als Sexobjekt beschimpften, nur weil sie nicht verschleiert war.

    Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass Alice Schwarzer früher jemals die Klappe gehalten hätte, wenn es um die Gleichberechtigung der Frau gegangen ist. Heutzutage ist von Kritiken in dieser Richtung von Frau Schwarzer so gut wie nichts zu vernehmen. Angst wirkt. Terror wirkt.

    Ich kann mich auch beim besten Willen nicht daran erinnern, dass in Deutschland oder auch Holland früher Religionskritiker, Karikaturisten, Politiker oder Otto-Normalbürger verfolgt und getötet wurden.

    Mit Verlaub, aber irgendwie leben sie im falschen Film.

  31. @ #35 Schweinsbraten (15. Jul 2012 22:51)

    Ist es nur “Ehrenmord”, wenn ihn die Sippe beschloß?
    Kann der Ehemann nicht alleine beschließen, seine “Ehre” zu retten?

    Im Prinzip natürlich auch, aber niemand kann seine Gedanken lesen. Deswegen ist es äußerlich nicht von einen deutschen Familiendrama zu unterscheiden und sollte auch so behandelt werden.

  32. Freshta war eine besondere Frau und ein besonderer Mensch.
    Sie hat einen kleinen Postschalter im Norbert-Schmid-Platz bedient.
    Sie hatte immer eine niedliches Lächeln im Gesicht und war zu allen Kunden immer sehr Freundlich.
    Sie war für unsere Gemeinde am Tegelsbarg eine Bereicherung.
    Die ganze Gemeinde trauert und wünscht der Familie von Freshta viel Kraft…………

  33. Familiendrama = Täter hat in den Augen unserer Gesellschaft durch sein Handeln seine Ehre verloren.

    Ehrenmord = Täter hat in den Augen seiner Gesellschaft seine „verlorene“ Ehre wiederhergestellt.

    Blöd nur, wenn man in grenzdebilem…ääähhh…grenzenlosem Werterelativismus nichtmalmehr im eigenen Land die Unterschiede zwischen den Kulturen beachten darf und alle Kulturen als gleichwertig mit „Kulturen“ betrachten muss.

  34. @ #41 TVLadyMilena

    Sie wollen uns veräppeln?

    In Deutschland leben rund 78 Mio. Nichtmoslems (incl. relativ wenigen Kindern). Darunter gibt es auch mörderische Beziehungstaten.

    Angeblich leben bei uns nur 4 Mio. Moslems, davon die meisten noch Kinder. Und gerade aus dieser Gruppe bringen alle naselang Männer ihre Frauen oder Freundinnen um.

    Jetzt wären mal die Prozentzahlen der Frauenmörder aus beiden genannten Gruppen interessant.
    Zusätzlich wäre noch wichtig, aus welchen Gründen bei den Nichtmoslems und bei den Moslems Frauen gemordet wurden.

  35. http://www.ka-news.de/region/bretten/bretten~/Opfer-in-Saalbach-geschmissen-16-Jaehriger-in-Bretten-ueberfallen;art6010,909615

    16-Jähriger von drei „Südländern“ in Bretten in den Saalbach geworfen. Interessant dabei die Leserkommentare:

    Warum wusste ich eigentlich schon alleine durch die Überschrift dass es sich um Täter südlandischer Herkunft handelt?

    Südländer sind alle südöstlich von München

    Falls die Täter geschnappt werden, werden sie wohl zum x-ten mal Frei gesprochen, die Täter konnten ja nicht wissen, dass das Geländer nicht hält und dann so wie so die schlimme Jugendzeit und die Bösen Deutsche Ausländerhasser.</blockquote

    Wohl alle PI-Leser? 😉

  36. #41 TVLadyMilena (15. Jul 2012 23:37)

    Das hat weder was mit der Nationalität, der Rasse oder in diesem Fall mit der Religion zu tun eben nur mit dem Geschlecht.

    Sie haben ein vergessen. 😉

  37. das Fragezeichen könnt ihr wegmachen.
    Laut Hamburger Abendblatt ganz klar ein „EM“,
    ( ich schreib das Wort nicht mehr), Überschrift: zu lieberal?, und damit ist die Frau gemeint, nicht der Mann aus Iran:

    „Aus dem Umfeld der jungen Familie hieß es gestern, Hintergrund der Streitigkeiten seien möglicherweise verschiedene Auffassungen über die gemeinsame Zukunft gewesen: Freshta A. war sehr freiheitlich-westlich orientiert, ihr aus dem Iran stammender Partner soll mehrfach vergeblich versucht haben, sie in die Ehe zu drängen. Nach der Geburt des Kindes habe sich die Situation verschärft, so schildern Bekannte der Getöteten.“
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article2339287/Zu-liberal-32-Jaehriger-toetet-seine-Freundin.html

    bei der ach so liberalen „MOPO“ wird natürlich die Nationalität des Täters nicht genannt, die schreiben nur: Freund

  38. als ich am Samstag im Abendblatt die Vermißtenmeldung gelesen habe war mir leider sofort alles klar, den Ermittlern scheinbar auch, weswegen sie den Freund wohl noch mehr in die Mangel genommen haben

  39. # poeton

    da bist du im Irrtum, A.Schwartzer ist entschiedende Gegnerin des Islam:
    ( Quelle: Wikipedia)

    „Schwarzer ist Gegnerin des islamischen Kopftuches im öffentlichen Leben, z. B. im Schulunterricht. Sie bezeichnet es als die „Flagge der islamistischen Kreuzzügler“,[41] der „Faschisten des 21. Jahrhunderts“.[42] Im Unterschied zu anderen religiösen Symbolen, beispielsweise dem christlichen Kreuz, stigmatisiere das islamische Kopftuch Frauen, teils unter Zwang, behindere die körperliche Bewegungsfreiheit und sei kein religiöses, sondern ein politisches Symbol.[43] Die Entscheidung einer Frankfurter Richterin, die eheliche Gewalt unter Berufung auf den Koran verharmlost habe, ist nach Überzeugung von Alice Schwarzer „bei weitem kein Einzelfall“. Sie fürchtet eine Aufweichung des bundesdeutschen Rechtssystems und hat den Eindruck, dass gerade im Bereich der Justiz eine falsche Toleranz grassiere.[44] Dagegen hält der Islamwissenschaftler und Jurist Mathias Rohe Schwarzers Einschätzung für nicht zutreffend und wirft ihr vor, „in grotesker Weise“ die Situation zu verkennen[45]. Laut Rohe setze das deutsche Rechtssystem „klare Grenzen“, wo es „um Leib, Leben oder Freiheit“ gehe[46].

    2010: Die große Verschleierung: Für Integration, gegen Islamismus, ISBN 978-3-462-04263-4 (Mit Beiträgen u. a. von: Elisabeth Badinter, Djemila Benhabib, Rita Breuer, Cornelia Filter, Carola Hoffmeister, Necla Kelek, Chantal Louis, Khalida Messaouidi-Toumi, Katha Pollitt, Annette Ramelsberger, Gabriele Venzky, Martina Zimmermann) Kurzauszug

  40. Diese ständig lästigen Nachrichten über Einzelfälle.
    Ich denke es heisst jetzt Familientragödie.Damit hat man doch alles getan um Ehrenmorde zu beseitigen.
    Was gibt es da jetzt schon wieder von Störenfrieden nach zu diskutieren???

  41. Wer trägt für den Mord die Verantantwortung?

    Aus meiner Sicht sind für die Zerstörung der humanistischen Werte Europas die „Roten Garden“ der Frankfurter Schule schuld, die sich zunächst in der 68er RAF niederschlug und dann in der SPD und bei den GRÜNEN fortsetzte. Das gilt besonders für die Grünen, aber auch die F.D.P und die CDU haben den Pesthauch mit abbekommen.

    Die Umvolkung Europas und besonders Deutschlands steht auf der Agenda der 68er und lässt sich an zahlreichen Äußerungen bekannter Personen festmachen. Vgl. z. B. http://michael-mannheimer.info/2012/07/16/wie-alles-anfing-die-angriffsbefehle-der-linken-gegen-deutschland/

    Für die „Ehrenmorde“ in atavistischen Gegengesellschaften tragen die Grünen und die SPD die maßgebliche Schuld, so wie sie ebenso für die Abtreibung mit „sozialer Indikation“ Schuld tragen.

    „Soziale Indikation“, von wenigen Ausnahmefällen einmal abgesehen, ist für ein so reiches Land eigentlich nur eine Perversion, die unstatthaft ist, weil sie eine Klitterung des faktischen ist.

    Es ist, so muss man es wohl sehen, eine perfide Form des leisen Völkermords und ist und steht offenbar ist bester Tradition verschiedener Sozialismen, auch deutscher.

    „Ehrenmorde“ und ca. 300 „sozial-indizierter“ Abortionen pro Tag sind offenbar eine hinzunehmende Quote für die deutschen p&g- Eliten*) – oder etwa nicht?

    *) Pöbel & Gesox – Eliten

  42. Was für einen „EHRENMORD“ spricht, sind die Beobachtungen von Nachbarn, die nach der Tat zusammen mit dem jetzt geständigen Mörder zwei Kopftuchweiber beobachtet haben sollen, die mit ihm zusammen Abfallsäcke im Treppenhaus herunterschleppten. Was da wohl drin war? Bestimmt nur die Überreste vom Frühjahrsputz…

    Oder um es durch die generöse Gutmenschen-Brille zu sehen: Der Familienzusammenhalt bei den Muselmanen ist doch fabelhaft!

    Die Ermordete hatte übrigens justament ihr 6-monatiges Kind abgestillt. Hat die Sippschaft des Täters etwa nur auf diesen Moment gewartet? Was steckt wirlich hinter der Tat?

    Wir werden es wohl nie erfahren, denn im Prozess werden die Anwälte schon genügend Nebelkerzen werfen, so daß er am Ende nicht als Mörder verurteilt werden wird, sondern nur wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“, Tathandlung „im Affekt“ wegen Ehrbeleidigung durch seine freche Frau, blabla… – kenntmanjaalleszurgenüge, jedewochedasgleiche…

  43. #56 zarizyn (16. Jul 2012 11:18)

    Vielen Dank für den Hinweis, das war mir so nicht bekannt.

    Was aber trotzdem fehlt ist m. E. eine laute nicht zu überhörende Kampagne, die in allen Medien auf diese unmenschlichen Missstände aufmerksam macht.

    Allerdings ist das bei der zum größten Teil gleichgeschalteten Systempresse natürlich nicht mehr möglich. Den Herrn Programmdirektoren passt diese Art von Aufklärung bekanntlich nicht ins Konzept. Denn diese Herren gehören ja allesamt zur gutverdienenden Appeasement-Fraktion.

Comments are closed.