Am vergangenen Samstag ließ sich eine Redakteurin der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung zum Bundesparteitag der FREIHEIT akkreditieren. Sie brachte einen Fotografen mit, den viele Delegierte auf einem Bild wiedererkannten, das in dem Artikel der HAZ zu sehen war. Der Herr ganz rechts, der mit drei anderen Personen das Transparent „Integration statt Rassismus“ hält, soll jener sein, der auch beim Bundesparteitag fotografierte. Die Verquickung extrem linker Aktivisten, die die Islamkritik mit absurden Rassismus-Vorwürfen mundtot machen wollen, mit Journalisten, die über den Bundesparteitag einer Partei berichten, ist skandalös und zeigt, mit welchem Gedankengut viele Medien heutzutage offensichtlich unterwandert sind.

Der zweite Skandal ist die Tatsache, dass die Hannoversche CDU u.a. zusammen mit der vom Verfassungsschutz beobachteten LINKEN gegen eine zutiefst demokratische Partei vorgeht, die sich die Aufklärung über gefährliche Elemente des Islams zu einer ihrer Aufgaben gemacht hat. DIE FREIHEIT veröffentlichte heute hierzu einen Aufruf, der an Journalisten und Politiker in Deutschland gerichtet ist:

DIE FREIHEIT fordert: Offene Diskussion über den Islam!

Am vergangenen Samstag protestierten fast alle Parteien Hannovers mit einer gemeinsamen Presseerklärung gegen den Bundesparteitag der FREIHEIT. Einer demokratischen Partei, die aus der Mitte der Gesellschaft entstanden ist und – im Gegensatz zur LINKEN – nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Es ist ein Skandal, dass CDU/FDP/SPD mit diesen LINKEN, den von vielen Alt-Kommunisten unterwanderten GRÜNEN und der Chaos-Partei PIRATEN hier gemeinsame Sachen machen.

Warum diese Aufregung wegen einer Partei, deren Herzensangelegenheit die direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild ist? Die bei wichtigen Entscheidungen das Volk nach seiner Meinung befragen lassen will?

Die Antwort ist ganz einfach: DIE FREIHEIT spricht die gefährlichen Elemente des Islams offen an, und das ist heutzutage unter Mainstream-Politikern ein absolutes Tabu. Die politische Korrektheit zum Thema Islam drückt sich in völlig realitätsfremden Äußerungen wie dieser des nordrheinwestfälischen Innenministers Ralf Jäger aus:

“Der Koran ist das Werk einer friedlichen Religion”

Weiter auf der Internetseite der FREIHEIT..

image_pdfimage_print

 

31 KOMMENTARE

  1. Einen Presseausweis bekommt man auch als Redakteur einer Schülerzeitung … man sollte nicht die Krümel auflesen, wenn gerade der Kuchen verteilt wird.

  2. Lest einfach

    Erik von Kuehnelt-Leddihn:

    „Konservative Weltsicht als Chance“, der den Mythos der Franz. Revolution entlarvt.

    Seid euch im klaren darüber, dass wir es mit der Vereinigten Linken mit einer
    atheistischen Sekte zu tun haben, die auf den mörderischen Spuren der Franz.
    Revolution wandelt.

    Rousseau, als Spin-Doctor, hat die Grundlagen für die atheistische Jakobiner Religion (auch bekannt als Sozialismus u. Kommunismus) geschaffen, welche keinen Widerspruch zwecks Schaffung des neuen Menschen duldet und sie darf daher rücksichtslos töten. Fortsetzung folgte mit Stalin, Hitler, Mao, Pol-Pot, etc.

    Heute können die Neo-Jakobiner (noch nicht) wieder KZs bauen, und dennoch töten sie durch asymmetrische Rechtssprechung und Abortion.

    Interessanterweise kennen wir heute mit dem Islam eine theistisch formulierte Ideologie, die mit Ungläubigen den gleichen kurzen Prozess macht; nämlich Ungläubige töten und morden darf.

    Man darf gespannt sein, wie das Ringen ausgeht und ob der Humanismus eine Chance hat.

  3. Klasse Aufruf, leider umsonst.
    Erst die direkten Auswirkung ihrer eigenen Politik, erst die direkte Konfrontation im eigenen Land mit dem Islamismus wird ein Umdenken bewirken.
    Oder wie meine Eltern zu sagen pflegten:

    WER NICHT HÖHREN WILL MUSS FÜHLEN!

  4. Wo ist die Neuigkeit in dem Beitrag?
    Wir wissen doch:
    1. Die deutsche Presse ist rotzgrün gleichgeschaltet.
    2. Die çDÜ ist eine linke Partei.
    3. Hinter der Islamophilie steckt politisch gewollte Umvolkung.

  5. @#4 upright

    Hat meine Großmutter auch immer gesagt. Das perfide ist nur, daß ich dann aber auch mit-fühlen muß.

    Ich mußte schon mal 1989 mitfühlen. Das war nicht so schön.

  6. Mit den Forderungen nach direkter Demokratie und offener Diskussion politisch korrekt (unterwürfig) tabuisierter Themen gefährdet Die Freiheit die gleichgeschaltete und selbstherrliche bunte Parteienoligarchie in Deutschland.
    Diese sind sich einig, dass die Mitsprache des Volkes weiter eingedämmt und die Abschaffung Deutschlands beschleunigt werden muss.
    Eine neue Partei, die diesen Leitsätzen widerspricht, muss mit ALLEN MITTELN bekämpft werden.

  7. #1 Kahlenberg 1683 (31. Jul 2012 11:54)
    #5 Jim Panse (31. Jul 2012 12:46)

    ich empfehle nochmals auch hier mal zu lesen und zu deuten:

    Keine Rede- und Pressefreiheit im Sozialismus

    Folglich ist es zwar nicht falsch aber auch nicht genug, wenn man nur sagt, dass es im Sozialismus an Presse- und Redefreiheit mangelt. Natürlich fehlen diese Freiheiten. Wenn der Staat alle Zeitungen und Verlagshäuser besitzt, wenn er darüber entscheidet, für welche Zwecke Zeitungspapier zur Verfügung gestellt wird, dann kann natürlich nichts gedruckt werden, was der Staat nicht gedruckt sehen möchte. Wenn er alle Versammlungshallen besitzt, kann keine öffentliche Rede oder Vorlesung gehalten werden, welche der Staat nicht gehalten sehen möchte. Sozialismus heißt viel mehr als bloß Mangel an Presse- und Redefreiheit.

    Ein sozialistischer Staat vernichtet diese Freiheiten vollständig. Er verwandelt die Presse und jedes öffentliche Forum in ein Propagandainstrument für seine eigenen Zwecke, und er verfolgt rücksichtslos alle, die auch nur einen Fußbreit von der offiziellen Parteilinie abweichen.

    Der Grund dafür ist die Furcht der sozialistischen Herrscher vor dem Volk. Um sich selbst zu schützen, müssen die Herrschenden das Propagandaministerium und die Geheimpolizei anweisen, rund um die Uhr zu arbeiten: Das Propagandaministerium muss ständig das Volk davon ablenken, dass der Sozialismus und seine Herrscher für die Misere des Volkes verantwortlich sind. Und die Geheimpolizei muss jeden verschwinden lassen und zum Schweigen bringen, der auch nur entfernt die Verantwortung des Sozialismus und seiner Herrscher anspricht.

    http://michael-mannheimer.info/2012/07/25/ludwig-von-mises-uber-den-nationalsozialismus-das-dritte-reich-war-ein-sozialistischer-staat/#more-13396

  8. „..realitätsfremden Äußerungen wie dieser des nordrheinwestfälischen Innenministers Ralf Jäger aus:

    “Der Koran ist das Werk einer friedlichen Religion”

    Das ist nicht nur realitätsfern. Das ist eine unverschämte Lüge!

  9. OT:

    Bombenalarm im Osloer Zentrum

    Oslo – Teile des Zentrums der norwegischen Hauptstadt Oslo sind wegen eines Bombenalarms vollständig abgesperrt. Wie der Rundfunksender NRK meldete, wurden unter anderem das Gebiet um das Königsschloss, die US-Botschaft, das Nationaltheater sowie eine zentrale S-Bahnstation geräumt. Voraufgegangen war der Fund eines verdächtigen Gegenstandes vor der US-Botschaft, hieß es weiter.

    Quelle: BLÖD Newsticker

  10. Soso, „der Herr ganz rechts … soll jener sein, der…“, und das ist „skandalös“, schreibt PI. Der Herr ganz rechts soll also mit einer Redakteurin der „Hannoverschen Allgemeinen“ erschienen und jener „extrem linke Aktivist“ sein, „der auch beim Bundesparteitag fotografierte“.

    Und warum stammen die Fotos in der „Hannoverschen Allgemeinen“ dann von dpa-Fotograf Alexander Körner? Oder war der Herr ganz rechts nur „längere Zeit anwesend“ und hat „aufmerksam zugehört“, wie es auf der Webseite der „Freiheit“ heißt? Oder ist der Herr ganz rechts gar nicht der Fotograf, der mit der Redakteurin erschienen ist? Merkt ihr eigentlich nicht, wie albern derlei Mutmaßungen sind?

    Und jeden, der einem nicht in den Kram passt, „linksextrem“ zu nennen, ist genauso einfältig wie das Etikett „Rechtspopulist“ auf der Gegenseite.

  11. @ #12 Heta (31. Jul 2012 13:19)

    Gemeint ist der „Herr ganz recht“ in dem verlinkten HAZ Artikel nicht der auf dem Bild oben.

  12. #18 achwirklich
    wie wäre es denn mal, wenn von den linken wirkliche integration von den moslems eingefordert werden würde?
    wenn sie ihnen sagen würden, dass ihre kopftucharmeen in deutschen städten einfach das stadtbild verhässlichen. das trauen sie sich natürlich nicht und mit ihrem schlechten geschmack liegen sie ja auch auf augenhöhe mit den islamischen dauerkarnevalistinnen.

  13. #18 achwirklich

    Du siehst es nicht im Kontext. en Islam kann man einfach nicht integrieren, die Muslime schon. Integration wäre toll, dazu gehört aber auch Vermischung!
    Rassismus ist nur eine Keule die man jedem überzieht, der nicht die MultiKulti-Meinung vertritt. Ich habe zufällig eine ausl. Frau und gelte als Islamkritiker als Rassist. Schon total verrückt. Meine Frau hat mal angefangen zu weinen, weil sie gesehen wie Moslems in ihrem Land Terror verbreiten, wo sie doch immer dachte, das wäre einfach eine stolze Kultur.

  14. @ #18 achwirklich (31. Jul 2012 13:57)

    Dann will ich mal auf deine erfundenen Schlußfolgerungen antworten, damit der Quatsch nicht als akzeptiert gilt.

    Wenn die CDU für euch schon Sozialisten sind, wo soll die HAZ denn dann einen “weltanschaulich neutralen” Fotografen herbekommen?

    Die CDU sind keine „Sozialisten“, ihr Führungspersonal macht nur manchmal mit denen gemeinsame Sache.

    Die Forderung “Integration statt Rassismus” ist also linksextrem, das gibt zu denken

    Pi-News unterstützt Die Forderung “Integration statt Rassismus”. Deswegen kann sie gar nicht linksextrem sein.

    Weder ist es deutschen Frauen verboten moslemische Männer zu heiraten, noch müssen moslemische Männer vorher konvertieren, was zu einen starken Ungleichgewicht in der Heiratsstatistik führt. Eine ausgeglichene Statistik wäre aber ein gutes Zeichen für Integration. Der Islam verhindert das jedoch.

  15. achwirklich   (31. Jul 2012 13:57)
    Die Forderung “Integration statt Rassismus” ist also linksextrem, das gibt zu denken
    —-
    … dass sie ihre Parole zur Abwechslung auch mal dem Islam unter die Nase reiben könnten. Seine Funktionäre hätten es mehr als verdient.
    Think about it.

  16. Der Typ kommt bestimmt aus Linden oder der List (sind die bei uns, am meisten verseuchten Linke- Zecken-Ecken in Hannover…)

    Foto ausgedruckt…

    Ps. Wo kriegt man diesen „Die Freiheit“ Anstecker her? Ich will einen haben!

  17. @ #22 Heta (31. Jul 2012 14:54)

    Oder Ihr Beitrag #13 ist mißverständlich, weil Sie zuviel spekulieren.

  18. @ 18achwirklich,

    dass Sie die Parole „Integration statt Rassismus“ nicht als die weit aber gerne her geholte Nazikeule erkennen, das gibt mir zu denken.

    Ach wirklich, ich bin inzwischen genervt von all den integrationsunwilligen Rassisten, die diese Keule mitnichten trifft. 🙁

    In diesem Land gibt es schlicht so wenig Integration auf der einen, muslimischen, Seite wie Rassismus auf der anderen.

    Denn die Erkenntnis und das zur Sprache bringen des Defizits auf der einen Seite macht niemanden auf der anderen Seite eo ipso zum Rassisten.

    Das sehen nur Menschen im schäumenden Multikultiwahn anders.

  19. Dem Linksfaschisten hätte ich die Aufforderung erteilt: Nazis raus! Faschisten und Rassismussympathisanten unerwünscht!

    Wahrscheinlich hätte er die Logik nicht verstanden, aber es hätte ihn sprachlos gemacht.

  20. #19 noreli

    Das moslemische Kopftuch ist nicht nur hässlich, sondern ein Faschismussymbol, was in einer freien, demokratischen und zivilisierten Gesellschaft normalerweise nichts zu suchen hat.

  21. Man muss sich nur die Quellen angaben der Uwe/Uwe/Beate angucken. Antifa. Wo ich mich seinerzeits gefragt habe, wieso machen die Portrait Aufnamen von Personen auf rechten Demos?

    Zur Hetzjagd doch nicht etwa oder?

  22. „zeigt, mit welchem Gedankengut viele Medien heutzutage offensichtlich unterwandert sind.“

    ——————————————–

    Na klar! Wer ‚was auf dem Kasten hat, muss doch nicht für Kleingeld als Journalist arbeiten.
    Die Medienbranche zieht offenbar nur eine bestimmte, weltverbesserische Sorte von Leuten an. 🙁

  23. „Der zweite Skandal ist die Tatsache, dass die Hannoversche CDU u.a. zusammen mit der vom Verfassungsschutz beobachteten LINKEN gegen eine zutiefst demokratische Partei vorgeht…“
    ……………………………………………………………………………………………….

    Wenn der „Alte“ das miterleben müsste……
    Adenauers Enkel schmeiSSen sich den Linken an den Hals !

    http://www.youtube.com/watch?v=K6cjG058RvI

    >> Das ist für die heutige C*DU leider nur „Geschwätz von gestern. :mrgreen:

  24. Ich finde das Transparent Klasse!

    “Integration statt Rassismus”

    Gut so!
    Dem stimme ich doch vollumfänglich zu.

    Die Moslems mögen sich endlich in die Kultur in der sie leben integrieren und mit der rassistischen Hetze gegen Juden, Europäer und Amerikaner aufhören.

    Waren vielleicht gar keine FREIHEIT Gegner sondern Sympathiesanten. 😉

Comments are closed.