Margot Käßmann, 54, ehemalige Landesbischöfin der Evangelischen Landeskirche Hannover, Liebling auf Kirchentagen, vom Vater ihrer vier erwachsenen Töchter seit 2007 geschieden, hat anscheinend einen neuen Lover: den Schmuckkünstler und Atheisten André Ribeiro, dessen Ketten und Ringe sie trägt und mit dem sie „den Briefkasten teilt“. Muß ein großer Briefkasten sein. In BILD wird noch bestritten, die BUNTE hat den endgültigen Beweis: Die Ex-Frau des Schmuckdesigners Ribeiro wundert sich, daß die Beziehung zwischen der Luther-Botschafterin Käßmann und Ribeiro erst jetzt bekannt wurde. „Herr Ribeiro und Frau Käßmann sind doch schon seit Jahren ein Paar“, sagte sie. Nur kreuz.net wettert gegen die „Protestuntin“. Wir halten Sie auf dem Laufenden…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Das ist auf kreuz.net aber ein hetzerischer Ton! Ich mag zwar die Frau Käßmann nicht, aber ein guter Stil ist das in besagtem Artikel nicht. Kritik geht auch niveauvoller.

  2. Briefkasten oder Bett kann das klerikale Pop-Sternchen von mir aus teilen, mit wem sie will.

    Mir würde es genügen, wenn sie besoffen ein Taxi nimmt und nüchtern die Klappe hält.

    Sonst kommt vielleicht sowas noch dabei heraus 🙂 :

    Voraussage für 2013:
    Margot Käßmann erhält den Friedensnobelpreis und den Literaturnobelpreis zugleich. Gewürdigt wird ihr Werk „Sehnsucht nach Leben“, dessen Übersetzung ins Paschtunische die Taliban davon überzeugte, dass Gewalt keine Lösung sei.

  3. Sinkt PI jetzt auf Klatschspaltenniveau ?
    Ich lese bewußt keine solchen Frauenzeitschriften.
    Wen interessiert´s schon ?

  4. Frauen drüfen nur Männer der gleichen Religion „haben“?
    Das erinnert mich doch an was…

  5. Das sind nun wirklich nicht die Zeilen, die die Welt bewegen. Frau Käßmann mag man in einigen Punkten kritisieren, aber sie kann ausgehen, mit wem sie will. Wir sollten es nicht den Klatschpostillen gleichtun, die aus jedem Husten ein Ereignis machen.

  6. Wir werden auf dem Laufenden gehalten. Über Frau Käßmanns Liebesleben oder so. Will ich nicht. Frau Käßmann aushalten zu müssen ist das eine, aber sich durch fortgestzten Bettlakenbericht auch noch vorstellen zu müssen, wie sich das welke Fleisch vereint, das geht mir zu weit. Ich muss es ja nicht lesen. Aber es ist wie bei einem Unfall, du willst es nicht sehen, kannst aber nicht weggucken.

    Und le waldsterben: dieser Dein Satz, der ist so schön, den rahme ich mir:
    „Mir würde es genügen, wenn sie besoffen ein Taxi nimmt und nüchtern die Klappe hält.“

  7. Die evangelische Kirche ist selbst schuld, wenn sie Frauen das geistliche Lehramt ausüben lässt – entgegen der Anweisung der Bibel – und auch Menschen, die sich nicht zum vollständigen apostolischen Glaubensbekenntnis bekennen (inklusive Jungfrauengeburt und Auferstehung Jesu von den Toten) als Mitglieder aufnimmt.

    So was kommt von so was.

    Und das nennt sich Christentum.

    Das verstößt schon gegen das Zweite Gebot: „Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes, nicht missbrauchen“

  8. #9 Tom62 (25. Jul 2012 15:03)

    aber sie kann ausgehen, mit wem sie will.

    Als Person des öffentlichen Lebens, die gerne auch moralisch predigt und politisch mitgestaltet, finde ich es schon interessant.

    Persönlich ist es mir egal, christlich und politisch halt nicht. Das sind ja unsere Vorbilder!!! 😆

    Bei ner Doku-Soap würde ich abschalten und sagen, ist doch alles quatsch, vollkommen realitätsfern…

  9. Hat hier die Ev.Kirche was falsch gemacht?
    Hat Frau Käsmann die Allgemeinheit dadurch gefährdet?

    Thema verfehlt!
    Einfach unsäglich und der Rede auf PI eigentlich nicht Wert.
    Mag die Frau doch auch ein Privatleben haben – mit wem auch immer. Nur die Bildzeitung und den Verfasser dieses Artikels juckt das.

  10. kreuz.net informiert:

    Martin Luther († 1546) war .. schwer alkoholabhängig.

    wie gut nur, dass der vorbildliche RdF™-Stifter Mahommet es nicht war, sondern lediglich ein bischen schwer geistesgestört…

  11. Margot(t) wird schon wissen, wie sie es sich am besten besorgt.

    Und Jesus Christus weint Freudentränen 🙂

  12. Zu den vielen Kritiken zu dem Artikel:

    Wenn eine Kindergärtnerin im katholischen Kindergarten zum Islam übertritt, dann ist die Religion schon ein Thema und es gibt mächtig Ärger. So gesehn ist die Religion ihres Lovers schon ein Thema, und und zwar nicht als Klatsch, sondern unter Doppelmoral. Apropo Doppelmoral: Wenn du mal wie ich auf katholischen Tagungen Einblick in Interna hast, dann….

  13. Ich hab auch gehört, dass in China mal wieder ein Reissack umgefallen ist…

    Wen bitte interessiert das?

  14. Für mich ist und bleibt sie eine rechtskräftig verurteilte Straftäterin!

    Ich verstehe nicht was für ein Hype um diese Dame gemacht wird.

  15. Sie trat auch damals nicht etwa zurück, weil sie bei Rot und trunken über die Ampel fuhr, sondern weil sie dabei „erwischt“ wurde !

    Wäre dem nicht so gewesen, wäre sie heute noch Bischöfin. Je weniger ich sie sehe, desto wohler ist mir.

  16. # 15 GGW. Die Frage ist doch: hat sie eine Moral oder ist sie so hipp, dass sie Moral (wie wir sie kennen) für etwas Rückständiges hält. So scheint es doch. Nur: was hat dann eine solche Person ausgerechnet in einer „Moralanstalt“ zu suchen?
    Sie darf ihre Ansichten haben, so liberal muss man schon sein. Und die Kirche darf das auch. Beide müssen aber atentisch sein. Und beide sind es nicht Auch und gerade wegen solcher Bigotterie.
    Da sie aber dort mit diesen Ansichten nicht allein ist, ist sie ein Indikator des Verfalls der Sitten in einem Sittenverein (und nicht nur dort).
    Und? Sind denn Sitten, ist Moral was Schlechtes? Wikipedia (Allahs Fluch und Schande über sie) ergeht sich da ja immer in dem verunglimpfenden 68er Sprech der „Sekundärtugenden“. Schauen wir sie uns an, die Gesellschaft nach Abschaffung der Sekundärtugenden. Gefällt ihnen, was sie sehen, Frau Käßmann?

  17. Muss das sein? Es ist doch nun wirklich Frau Käßmanns alleinige Angelegenheit, mit wem Sie sich einlässt. O.k., wenn sie ein Verhältnis mit Pierre Vogel angefangen hätte,…
    Aber so? Wen juckt das denn, ob der neue Lover von Frau Käßmann Atheist ist? Das muss doch alleine sie mit ihrem Gewissen und dem lieben Gott vereinbaren.

  18. Wieso, zum Kuckuk muss eine Pastorin außerhalb der Kirche ungefragt predigen und ihre Ansichten breitlatschen?
    Gibt es denn nur schwarz-weiß? Gibt es bei der Frage „Disziplin in der Schule“ nur Prügelstrafe oder andernfalls freche Kinder, die ungestraft die Lehrer mit Schimpfwörtern belegen dürfen? Gibt es bei „Moral“ nur moralinsauer daherdozierende Eremiten oder andernfalls öffentliches gang-bang?
    Gibt es wirklich keinen vernünftigen Mittelweg? Einen, den Millionen Erwachsene, übrigens ohne erzieherische Literatur verinnerlicht zu haben schon instinktiv selbst beschreiten?
    Muss denn alles Althergebrachte zerkloppt werden, kann man es nicht (ja, Herrgottnochemal!) dialektisch „aufheben“, den guten Kern bewahren, aufheben, verbessern?
    Sapere aude, der Mensch ist im Prinzip (!) zur Vernunft fähig. Nur: die ist eine andere, als Menschen vom Schlage Käßmanns und die 68er Nullen predigen!

  19. Wer wie Frau Käßmann als Teil der Funktionselite eine bestimmte Weltanschauung repräsentiert, sollte diese dann auch privat leben.
    Alles andere ist Wasser predigen und Wein saufen, und völlig unglaubwürdig.

  20. kreuz.net ist wohl nicht gerade eine seriöse Referenz.

    Dass Käsmann/Käsfrau nicht unbedingt das Abbild einer frommen Christin sondern eher eine selbstverliebte Medienfigur dieser Zeit ist, steht auf einem anderen Blatt.
    Es überrascht wenig, was da alles von dieser VW Phaeton Fahrerin aus dem linken Rotweingürtel trotz Medienschutz hochkommt.

  21. Fußball ist kein Sport, sondern Entertainment.
    Pfäffin zu sein ist ein Job wie jeder andere: Man braucht nicht an Gott zu glauben. Man kriegt ein schönes Gehalt und wohnt im eigenen Heim. Und zwischendurch betet man für die Taliban. Sind doch auch Menschen, hm?

  22. #17GGW,
    gut aufgemerkt. Die KäsmännInn ist schon zu jetzt HEILIG gesprochen.

  23. War vielleicht doch nicht Gasgerd Schröder bei der Sauftour mit im Auto?
    Die Evangelische Kirche kann stolz auf so eine Oberhirtin sein. Trendy bis Anschlag. Auch wenn sie nichts Biblisches verkündet…Eine super Motivation für Unentschlossene, diesen Verein zu verlassen.

  24. Immerhin hat sie 4 Kinder in die Welt gesetzt, die auch mittlerweilen etwas aelter sind. Ihr Privatleben ist in dieser Hinsicht erstens Privatsache und zweitens vorzeigbar im vergleich zu Merkel, Schavan, Westerwelle, Pobereit usw.

    Persoenlich mag ich sie nicht, obwohl ich sie dennoch gewisserweise respektiere im Vergleich zu vielen anderen.

    Der Protestantismus hat Platz fuer den modernen Staat gemacht, wo eben die Pfaffen nichts mehr zu sagen haben. Von daher der moderne Begriff der Trennung von Religion und Staat, was im Katholizismus nicht gerade gegeben ist. Allerdings, der Protestantismus hat sich selber ausrangiert, es fehlt ihm die Seele des Katholizismus. Kaessmann hat allerdings den Protestantismus von der Bedeutungslosigkeit in den Nihilismus gebracht. Religion heisst eigentlich Ruecklehnung auf Werte und gerade nicht Salbadern von linksliberaler Tagespolitik.

  25. Eigentlich wäre es egal, was und mit wem sie es treibt. Das Problem ist jedoch, daß sie sich als christliches Vorbild darstelllt, dem es nachzueifern gilt. Aber sie passt zu den Evangelen, ein Haufen von Beliebigkeit ohne erkennbare Prinzipien. Da kann man gleich in einen Kegelclub gehen.

  26. Ich verstehe das nicht, wo das Problem liegt.
    Dass sie einen Lover hat?
    Den wird sie doch wohl noch haben dürfen, oder?
    Dass der Lover Atheist ist?
    Ist doch kein Problem – wenn der sie richtig rannimmt.

    Ich kenne den Mann zwar nicht, aber mir tut er irgendwie leid. Wenn er katholisch wär, wär´s doch viel schlimmer. (ist jedenfalls meine Meinung als Katholik)

    Da die evangelische „Kirche“ keine Kirche im eigentlichen Sinn ist, sthehen Protestanten den Atheisten von Natur aus näher als uns Katholiken.
    😉

  27. #7 WahrerSozialDemokrat

    Das spricht für Sie. Aber so kenn und schätze ich Sie ja auch inzwischen! 🙂

  28. #30 Roger1701

    Kirche kommt von kyriake = zum Herrn (Jesus) gehörend. Es gibt nach meinem Wissen viele Kirchen: die koptische, die orthodoxen, die katholische (ich weiß, das ist die „allgemeine“), Lutheraner, Reformierte, Baptisten usw. Sie verstehen sich alle eigentlich als zum Herrn gehörend. Auch wenn viele der großen Kirchen im freien Westen so etwas wie „Huren des Zeitgeistes“ sind.

    Und leider sind viele geistliche Leiter der katholischen Kirche wenig besser als die der evangelischen. Warum soll also die evangelisch-lutherische Kirche keine Kirche im eigentlichen Sinn sein?

  29. Die evangelische Kirch rennt dem dekadenten Zeitgeist noch voraus.

    Wann wird der erste evangelische Pastor zum Islam konvertieren, aber sein Amt weiterführen wollen?

    Gibt es bald eine Frauenquote bei den Evangelen?

    Man darf gespannt sein.

  30. Also, ich hätte eher eine Beziehung mit einem Wein- oder Spirituosenhändler erwartet…

  31. Ein junger Mann ist am Mittwoch, gegen 3 Uhr, auf dem Nachhauseweg von vier unbekannten Männern angegriffen und durch Messerschnitte an der Hand verletzt worden.
    1. Das Opfer war nach Angaben der Polizei auf dem Radweg zwischen Mengen und Ennetach unterwegs, als er von den Vieren in türkischer Sprache zunächst angepöbelt und denn angegriffen wurde. Auf dem Boden liegend traten sie auf ihn ein. Die Hände hielt er dabei abwehrend vors Gesicht. Zwei der Männer haben dann Messer gezogen und ihm an der Hand mehrere Schnittverletzungen zugefügt. Die Unbekannten haben dann von ihm abgelassen und sind zu Fuß geflüchtet. Der 19-Jährige wurde von einem Passanten im Stadtgebiet aufgegriffen und ins Krankenhaus Sigmaringen gebracht. Von dort wurde die Polizei verständigt. Eine sofortige Fahndung verlief ohne Ergebnis. Nach ambulanter Behandlung der Schnittverletzungen konnte der 19-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Von den Angreifern ist lediglich bekannt, dass sie etwa 25 Jahre alt waren, dunkle, kurze Haare trugen und durchtrainiert wirkten. Einer der Männer war deutlich größer als die drei anderen, deren Körpergröße mit etwa 170 Zentimetern beschrieben wird.

    http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/mengen/19-Jaehriger-durch-Messerstiche-verletzt;art372565,5609340

  32. Freut mich für jeden Freidenker, wenn er sich aus dem Zwangsdasein der Verwirrtheit lösen kann!
    Beim Isslam ist es schgon schwieriger, weil da gibt es eben die Todesstrafe, aslo was solls?
    Die Affinität zum Mittelalter ist offensichtlich eine Erbbelastung.

  33. Ich halte Kässmann auch für eine Schaumschlägerin. Wenn sich die evangelische Kirche mit ihr in irgendeiner Weise als Frontfrau schmückt, so hat sie ein Problem.

    Aber aus kreuz.net zu zitieren ist nicht gut. Das ist unterste Schublade.

  34. Hypertrophe Persönlichkeit, hat für mich nichts „christliches“ an Werten an sich. Einfach nur peinlich.
    Die christliche Gutmenschenvariante.

  35. „Martin Luther († 1546) war der Anführer einer schismatischen und häretischen Protestanten-Gruppe in Deutschland. Er war schwer alkoholabhängig.“

    http://www.kreuz.net/article.15585.html

    Zur Abwechslung bekommen die Protestanten auch noch ein wenig auf die Rübe.

    Überall sind die Brandstifter am Werk.
    Bleibt zu hoffen, dass nicht zu viele Pulverfässer vorrätig sind.

  36. @ #37 Unzeitgemaesser

    Bei den Lutheranern gibt es das schon fast:

    Der Fall Karin Häcker, ev. Vikarin mit Muselmann:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-entlassung-wegen-heirat-mit-muslim-evangelische-kirche-in-berlin-gewaehrt-wuerttembergischer-vikarin-asyl/5980874.html

    Der Fall Andreas Fuhr, ev. Pfarrer, Apostelkirche Kurfürstenstr., Berlin

    „“…Auf EKD-Ebene und in Berlin-Brandenburg wurde die dienstrechtliche Regelung, die in Württemberg zur Entlassung einer Vikarin führte, schon vor Jahren abgeschafft. Hier kann eine Pfarrerin oder ein Pfarrer mit mit einem Muslim oder einer Muslima verheiratet sein, ohne Nachteile oder gar die Entlassung fürchten zu müssen. Ein stadtbekanntes Beispiel sind zum Beispiel Mona und Andreas Fuhr aus Schöneberg (12-Apostel), er evangelischer Geistlicher, sie muslimische Pfarrfrau und Seele der Gemeinde, vor allem in der Kiezarbeit…““
    http://www.freitag.de/autoren/christianberlin/die-letzte-zwangsbekehrung

  37. interessant, wie viele Kommentatoren sich kritisch über kreuz.net äussern. Auch das sollte die PI-Macher ins Nachdenken bringen.

    Meiner Meinung nach ist die Mehrheit der Leser an einem Zurück zum Kurs, für den Christine und Marco stehen, interessiert, und nicht an an einer Themenauswahl, die sich verdächtig synchron zu den Veröffentlichungen der Jungen Freiheit verhält, von dem gewissen Berufspöbler mitsamt Anhang ganz zu schweigen.

  38. #47 jerry2000 (25. Jul 2012 17:31)

    Als Berufspöbler lebt sich ungeniert und hat man zumindest einen Anhang. Als Amateur gibt man sich oft der Lächerlichkeit preis.

  39. Käßmann ist eine Ideologie-Verbreiterin. Deswegen ist es völlig okay, ihr dann und wann auf den Zahn zu fühlen. Mich persönlich interessiert es zwar nicht, mit dem diese Ikone der politischen Korrektheit das Bett teilt, aber die Nachricht zeigt, dass die Gutmenschin ihrer Linie treu bleibt, Wasser zu predigen und Wein zu trinken.

    An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us7%2C20

  40. Kreuz.net ist eine ordinäre Nazi Seite und hat nichts mit dem Idealen des Christentums am Hut. Hier darf sogar der Sehr geehrte Präsident des Irans Dr. Mahmoud Ahmadinejad von der Ungerechtigkeit Klagen durch die Schurkenstaaten USA und Israel.

    Dem stimmen dann etliche der Kommentatoren zu und man könnte meinen die Zeit wäre die letzten 67 Jahre stehen geblieben. Übrigens war das verlinken auf diese Seite schon mal bei der PI-Redaktion verpönt.

  41. Frau Käßmann kann machen, was sie will. Dafür leben wir in einer offenen Gesellschaft, damit jeder seinen persönlichen Lebensentwurf verwirklichen kann, und das ist auch gut so.

    Nur, wenn sie etwas macht, was dem widerspricht, was sie verkündet (oder besser gesagt: verkünden soll), dann ist das schon für die Öffentlichkeit interessant. Denn glaubhaft ist diese Frau nicht.

    Allerdings scheint das in der evangelischen Kirche keinen zu interessieren. Das sagt nur viel aus über den Zustand dere evangelischen Kirche.

    Ich stelle auch fest, daß es bei bestimmten Themen hier außerordentlich pc zugeht. Aber sei’s drum … es geht eben manchen nur darum, die Islamisierung zu verhindern und sonst um nichts. Eine Gesellschaft ohne Werte ist im Grunde genommen eine wertlose Gesellschaft und ist auch nicht erhaltenswert.

    Und genau deshalb kann der Islam seinen Siegeszug in Deutschland und Europa fortsetzen.

  42. @ #51 Diapedesee
    Ich kommentiere öfters bei kreuz.net(KN) und kritisiere die Redaktion heftig und frech. Ich kann nach Herzenslust den Islam, heutigen Iran usw. niedermachen, ankündigen, daß die KN-Redaktion sowieso bald von Muselmanen an iranischen Baukränen aufgeknöpft, neben den ihr verhaßten Schwulen baumeln wird – es bleibt alles stehen.

    KN sollte sich besser nur gegen Abtreibung, Organspenden, aktive Sterbehilfe und für die Lateinische Messe starkmachen.

    Allerdings erlaubt KN auch Kommentare, die vollkommen konträr zur eignen Meinung sind. Wo gibt es das sonst noch, daß kaum Zensur geübt wird? Manche Kommentare sind vulgär, ich glaube, da sind einige Leser-Kommentatoren betrunken und oder bekifft oder irgendwelche antichristlichen Forentrolls.

    KN kriecht Ahmadindschad und einer angebl. „hohen muselmanischen Moral“ in den A…

    KN ist ultrarechts, usa- und irsraelfeindlich, verurteilt Juden nicht generell und übt auch Kritik an Muselmanen – leider eher selten, meckert sogar an den Piusbrüdern, am Papst sowieso, am Genderwahn, Homosexuellen usw. herum.

    KN ist NICHT vom Vatikan autorisiert.

  43. Wer etwas hören will von “mein persönliches Gottesbild”, “mein eindrücklichstes Erlebnis eines Regenbogens”, “meine drei Kinder”, “meine Doktorarbeit”, “find ich spannend…berührend”, und sich darüber belehren lässt, dass “die Vermehrung der Menschen zur Belastung der Erde” geworden sei, antikatholische Feindbilder gerne pflegend: Die Antibabypille sei ein “Geschenk Gottes” und natürlich dass man keinen Alkohol am Steuer trinken darf, der ist bei ihr richtig aufgehoben. Der ganze Mainstream in einer Medienfigur konzentriert.

    Man könnte die in die Kameras triumphalistisch grinsende Dame mit ihren Desingerstiefelchen und dem rhetorischen Talent unendlich zitieren.

    Eine Verkäuferin und Meisterin des Gefühlswirrwarrs.

    Wie sagte sie prophetisch schon einmal:

    Kirche müsse ein Ort sein, an dem gleichgeschlechtlich Liebende “angstfrei” leben – joh, dann mal los und weitermachen Käsfrau…

  44. Man würde der Frau Bischöfin wünschen, dass sich die Frau Bischöfin mit einem nicht minder liberalen protestantischen Pastor, der ebenfalls von Frau und großer Familie sitzengelassen wurde, zusammentäte.
    Und dann könnten sie gemeinsam Stasi-Akten aussortieren, mit morderaten Taliban beten und Rotwein trinken.
    Aber muss es denn gleich ein Atheist sein? Täte es nicht auch ein Katholischer?

  45. Unterirdisch, das Niveau hier. Wen geht das etwas an? Warum darf die Frau nicht mit einem Atheisten zusammensein? Oder einem Buddhisten? Oder einem Moslem? Oder wem auch immer? Menschen auf ihren religiösen Glauben zu reduzieren, ist einfach nur dumm.

  46. #56
    Völlig richtig vom Zwitter der Schaafelrunde! Wo kommen wir denn hin wenn wir eine Bischöfin auf ihren religiösen Glauben reduzieren?
    Das Niveau von so einem gutmenschlichen Schwafler ist wirklich unterirdisch.

  47. @ #57 amenschwuiibleim (25. Jul 2012 18:52):

    Meines Wissens sieht die evangelische Kirche die Ehe sehr viel (in meinen Augen) realitischer, als beispielsweise die katholische. Und Frau Käßmann, so sehr sie auch sonst nervt, ist mir auch noch nicht als Ehe-Fundamentalistin aufgefallen. Kurzum: Die darf das. Im Gegensatz zum Papst z.B. 😉

  48. Eine Gesellschaft ohne Werte ist im Grunde genommen eine wertlose Gesellschaft und ist auch nicht erhaltenswert.

    Also meine Werte sagen mir schon lange, dass der Islam eine Terror-Religion (Ideologie) ist.

    Sie sagen mir, dass Margot Käßman eine der übelsten, verlogensten Ikonen des polit-korrekten, gutmenschlichen Buntsprechs ist. (“Vergesst die Gastfreundschaft nicht!”)

    Sie sagen mir allerdings auch, daß es den Amtskirchenvertretern grob gesprochen lediglich (vielleicht nicht allen nur und nicht allein) um das Wahren ihrer Pfründe geht. Wobei auch (vor allem auch bei außerkirchlichen christlichen Organisationen) Fanatismus (wenn auch nicht vergleichbar mit dem Islam) mit eingeschlossen sein kann. Ich könnte noch weiter fortfahren, aber das würde zu lang.

    Ja und ich meine, dass die Gesellschaft insgesamt keine Werte mehr hat, auch weil das Christentum sich aufgelöst hat. Vielleicht meint jetzt jemand darin Widersprüche zu erkennen, aber es ist jetzt zu langwierig diese aufzulösen.

    Festzustellen bleibt: Die Gesellschaft ist also, wohl auch in den Restbeständen, nicht mehr zu erhalten.

  49. Frau Käsmann ist eine leibhaftige Gotteslästerung. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

  50. Man kann doch von einer ehemaligen Vereinsvorständ_In nicht erwarten, dass sie sich an die Regeln der Vereins hält.
    Das hiesse ja, das allgemeine elitäre Recht der Privilegierten zu negieren, Wasser zu predigen und Wein zu saufen.

    Ausserdem macht das Alleinesaufen keinen Spass. 😀

  51. Gibts irgendwas weniger relevantes, als mit wem die zusammen ist? Mir fällt nix ein. Das hier ist PI und nicht Gala!

  52. #59
    Ehe-Fundamentalistin = Neusprech in Vollendung!
    Sie sind ganz oben im Wahrheitsministerium!
    Gratuliere!

  53. ‚Ne ganz tolle „Christin“ ist das! Lässt Ihren Ehemann alleine, lässt ihre Töchter alleine, gefährdert (durch ihre Trunkenheitsfahrt) das Leben von Mitmenschen, und reiht sich ein in die Islam-Verharmlosermenschenkette. 🙁
    Gegen das biblische Homosexualitätsverbot hat sie bestimmt auch nichts, und gegen die alltägliche Christenverfolgung habe ich sie noch nie sprechen gehört!

    Und als Dank, ja, als Dank, wirft man sie nicht etwa aus der Kirche. Nein, man trägt ihr ein evangelisches Spitzenamt an!
    Armer Luther! Der würde im Grab rotieren, würde er davon.
    Ein Gott, der solche „VerkünderInnen“ seines Wortes hat, braucht keine Feinde mehr!

  54. Ist es nicht völlig egal, wen die Kässmann gerade liebt.
    Ist es nicht viel wichtger, welcher Ideologie sie gerade huldigt ?

  55. #57 Ritter der Schwafelrunde

    Ja das fehlt noch, die Kässmann liiert mit einem Moslem. Denn dann kommt sie um Konversion kaum herum.
    Es sei denn, er konvertiert und sie beschützt ihn künftig gegen die Fatwa mit allen Konsequenzen.

  56. Wie sind denn die auf dieser Seite kreuz.net drauf? Fehlt gerade noch dass die die Käßmann auf den Scheiterhaufen schicken wollen. Verfehlungen hat sie ja genug begangen: sie ist Protestantin, lebt unverehelicht mit einem Mann zusammen, noch dazu mit einem Atheisten, fährt besoffen Auto …

  57. #59 Ritter der Schwafelrunde (25. Jul 2012 18:58)

    Meines Wissens sieht die evangelische Kirche die Ehe sehr viel (in meinen Augen) realitischer, als beispielsweise die katholische.

    1. Warum?

    2. Weitere Beispiele?

    3. Woher hast Du Dein Wissen?

    4. Bis Du besoffen?

  58. #46 schweinsleber (25. Jul 2012 17:30)

    aber dass Luther – nach heutigen Massstäben – ein Säufer war, ist schon richtig. Wobei, für damalige Verhältnisse noch fast an der Grenze …bei katholischen Geistlichen – welcher Luther ja war(!) – sowieso völlig normal 😉

    Ich hab mal gelesen, dass man fast auf den Liter genau weiss, wieviel der so weggesoffen hat, in der Zeit als er die Bibel übersetzte… der muss eigentlich von der ersten bis zur letzten Seite hackedicht gewesen sein!

    …aber dafür hat er den Job ja offenbar ganz anständig gemacht – bis heute hat zumindest niemand was zu beanstanden gehabt… und ganz nebenbei hatta noch das Hochdeutsch „erfunden“, wir sprechen also alle mehr oder weniger eine Sprache, die sich ein Besoffener hat einfallen lassen – prost! 🙂

  59. #8 PSI

    Aha, PI nun auch im Sommerloch!

    ,
    Jetzt lassen Sie gefälligst diese obszönen Anspielungen!!!!

Comments are closed.