Superlative im Sommerloch: Von einem „Nazi-Skandal“ und „Nazi-Eklat“ spricht der „Focus“. Tatsächlich handelt es sich wohl eher um einen Sturm im Wasserglas, dessen Geschichte schnell erzählt ist. Bei der Abschlussfeier einer Gesamtschule in der rheinland-pfälzischen Gemeinde Kirchberg haben Schüler ein – unpolitisches – Lied der rechtsextremen Musikgruppe „Sleipnir“ gesungen. Die Medien sind außer sich. Als Konsequenz aus dem Vorfall sollen Konzepte für Abschlussfeiern zukünftig der Schulleitung vorgelegt werden.

Der „SWR“ berichtet:

Schüler in Rheinland-Pfalz müssen sich künftig die Inhalte ihrer Abschlussfeiern genehmigen lassen. Das hat die Schulaufsicht angekündigt. Hintergrund ist eine Abschlussfeier in Kirchberg (Hunsrück). Der Schulchor hatte dort ein Lied einer Neonazi-Band gesungen.

Der Auftritt wurde ins Internet gestellt und dadurch bekannt. Das Video ist inzwischen von der entsprechenden Seite gelöscht worden. Eine Sprecherin der Schulaufsicht sagte dem SWR, dass weder der Schulleitung noch den Lehrern in Kirchberg bekannt gewesen sei, was die Schüler als Lied für ihre Abschlussfeier ausgewählt hätten. Dass es sich um ein Lied der als rechtsextrem eingestuften Band „Sleipnir“ handelte, zeige eine bedauerliche jugendliche Naivität, so die Sprecherin.

Die Schulaufsicht ziehe jetzt Konsequenzen: Bisher hätten Schüler Inhalte ihrer Abschlussfeiern nicht von der Schulleitung genehmigen lassen müssen. Mit dieser Freiheit seien die Schüler in Kirchberg nicht verantwortungsvoll umgegangen. In Zukunft müssten deshalb Schüler in Rheinland-Pfalz ihre Schulleitungen immer vorab über die Inhalte von selbstorganisierten Feiern informieren.

Das von den Schülern gesungene Lied „Verlorene Träume“ handelt von zwei Freunden, die mit Wehmut zurück auf die Schulzeit blicken. Offenkundige rechtsextreme Botschaften sind in dem Text nicht zu finden. Im Refrain heißt es, „es war ein Leben voller Träume, voll von Sehnsucht und voll Glück […] Mein Freund machen wir uns nichts vor, diese Zeit ist längst vorbei.“

Bei einem Lied von „Ton Steine Scherben„, „Wizo“ oder „Mono für Alle!“ wäre der Aufschrei der Empörung vermutlich ausgeblieben…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Ich aus Nürnberg bin erschüttert, habe schon Sitzungssaal 600 im Justizpalast reservieren wollen. Dieses Verbrechen der Jugend ist unerträglich. Bitte abändern „Volks“Wagen, „Führer“Schein, „Volks“Empfinden, etc. Dieses Land ist von einer Intoleranz geprägt, dass einem Angst wird, die Gedankenpolizei ist schon in den Hirnen. Als früherer dummer SPD Wähler muss man schon lachen, wenn ich das lese. Der Direktor der Schule hat alles verwirkt, Pension Ansehen etc. und die Schüler werden keinen Arbeitsplatz mehr finden. Wenn das Freiheit des Denkens ist, bitte Denken endgültig abschaffen lassen.

  2. So ist das bei den Linken. Diese Kinder, die nichts mit Krieg zu tun hatten, und ins Leben gelassen werden, sollen noch mal mit der Nazikeule die ewige Kriegs-Schuld eingeimpft bekommen.

    So das sie die nächsten 1000 Jahre zahlen und nicht hinterfragen…. warum und wofür eigentlich.

  3. Sleipnir, das achtbeinige Pferd Odins 🙂 Take me to Valhalla where my Brothers wait for me!

    Lasst die Kinder doch Singen !

  4. Sommerloch!

    Da musz die Presse halt mit jedwedem Dreck die Spalten zu füllen versuchen.

  5. Hab´s auch bei der taz gelesen – der Staat, die Presse geben vor, was gesungen werden darf und was nicht.Na Prost.
    Ich habe früher auch Onkelz oder Endstufe gehört, ohne dabei Nazi zu sein/zu werden.
    Und links bin ich auch nie geworden, obwohl ich genauso Tote Hosen gehört habe.
    Alleine „Immer in die Eier“ von Endstufe ist ein geniales Lied 🙂

  6. #7 gnef (27. Jul 2012 12:53)

    Sie sind nicht auf dem neuesten Stand. Das muss korrekt „Schüler_innen“ heißen. Der Unterstrich steht für diejenigen, die sich keinemn Geschlecht zuordnen wollen. 😉

  7. Sehr schönes Lied!
    Sonst höre ich ja nur was von dem bekannten Rechtsextremen Robert Zimmermann und seiner Bande…

  8. Dürfen überhaupt noch Lieder mit deutschen Texten gesungen werden ?

    Englisch sollte doch obligatorisch sein.

  9. Das Lied ist total harmlos, die Band allerdings sicher nicht. Entweder das waren alles stramme Rechte oder Bildungsversager, die zu blöd sind sich darüber zu informieren das Lied welcher Band sie da gerade proben.

    Aber wer weiß, vielleicht besingen nächstes Jahr schon Deutsche und Türken gemeinsam das Vergasen von Juden. Das wär doch mal gelungene Integration…

  10. Muuuaaahahahaa….

    Endlich gibts wieder „enta*tete N*g*r-Musik“ in Buntdeutschland, die mit Verboten belegt werden kann.

    Wir brauchen unbedingt ein zusätzliches Ministerium, welches bestimmt, welche Bands böse Lieder singen und das Volksbewusstsein vergiften.

    Bis dahin sind Lehrer, Mitschüler und Schulleiter angehalten, als Blockwarte über die musikalische Gedankenhygiene des zukünftigen Untertans zu wachen.

    Alles nazi?
    Bitte, der geneigte Leser mag sich selbst eine Meinung bilden.
    http://www.youtube.com/watch?v=emEDrTGSb-U&feature=related

    Gut, einige Texte von Sleipnir sind tatsächlich nicht politisch korrekt, aber eine wehrhafte Demokratie hält sowas aus, ohne dass ihre Pennäler das Vierte Reich ausrufen und Uroppas rostzerfressenen Stahlhelm ausgraben, nachdem sie ein pöhses Lied gehört haben.

  11. Offenkundige rechtsextreme Botschaften sind in dem Text nicht zu finden. Im Refrain heißt es, “es war ein Leben voller Träume, voll von Sehnsucht und voll Glück […] Mein Freund machen wir uns nichts vor, diese Zeit ist längst vorbei.”

    Gibt es noch eine Steigerung von George Orwells „Gedankenverbrechen“? Jetzt ja!

    Wer kommt überhaupt auf die Idee, dieses harmlose Video zu melden???

    Werden jetzt Zitate von jedem, der nicht „links“ ist verboten??

  12. Das ist wahrlich der schlagende Beweis dafür, dass diese Schule eine zutiefst gefährliche, rechtsradikale Hochburg sein muss…

  13. #12 reinhard   (27. Jul 2012 13:09)  

    Neu-Schwabenland liegt im Königin Maud Land in der Antarktis !
    Dort wurde auf “Das Ding aus einer anderen Welt” gedreht!!
    Passt doch gut zu UFOs und AH

  14. ohje, ich darf mir kein Amarth mehr anhören. Ist ja schließlich nordischer viking heavy death metal o.Ä.
    „under the northern star“ „twilight of the thunder god“ und „valhall awaits me“ hören sich alle ziemlich rechts an.

  15. #13 Henryk Broder Fanboy (27. Jul 2012 13:10)

    Vielleicht waren die Schüler auch mündigere Bürger, als sie sein sollten und haben rein nach dem Inhalt des gesungenen Liedes geurteilt?

  16. Ohweia, wenn man die Massenmedien liest, könnte man meinen das vierte Reich steht nun wieder vor der Türe.

  17. Sofort Scharia einführen und steinigen, das Pack! 😉

    Ob ich die Schulaufsicht oder die Schüler meine, lasse ich mal lieber offen…lach.

    Im Ernst: Es ist einfach nur noch lächerlich. Wenn in dem Lied kein rechtsradikaler Text enthalten ist, wo ist dann das Problem? Ganz abgesehen davon, dass mir noch nie zu Ohren kam, dass jemand wegen des Hörens LINKSradikaler Musik bzw. eines Liedes einer linksradikalen Band bestraft wurde…

    Ich warte noch darauf, dass jemand dafür bestraft wird, weil er bei Facebook jemanden in der Freundesliste hat, der einen Freund hat, der einen Freund hat, der einen Freund hat, der bei Twitter einem NPD-Parteigenossen folgt.

    Oh, das gab´s ja auch schon… 🙁

  18. Als Konsequenz aus dem Vorfall sollen Konzepte für Abschlussfeiern zukünftig dem Propagandaministerium vorgelegt werden…

  19. Das Problem ist ganz einfach zu lösen: Ab jetzt dürfen nur noch Bushido-Texte verwendet werden.

  20. Mein Kommentar bei welt- online wurde nicht angenommen, da geschlossen, also mach ich es hier:
    Was mich hier an ein totalitäres System erinnert, ist nicht das sehr schöne Lied der Schüler, sondern die hysterische und vollkommen überzogene Reaktion von Behörden und Medien.

    Wir nähern uns hier immer merhr DDR- Zuständen- jetzt sollen künftige Abschlußklassen sogar ihr Feier- Programm zur Genehmigung vorlegen…ich bin mal gespannt, ob es diese Nachricht in die „Aktuelle Kamera“ schafft. Frau Marionetta wird sicher ganz betroffen in die Kamera schauen…

    Wenn die Journalisten mit ähnlich investigativer Energie das Gefahrenpotential des Islams erforschen würden (dazu gehört dann aber wirklich Mut, also wird es nicht geschehen), dann würde zumindest das Märchen vom friedlichen Islam bald der Vergangenheit angehören..Man wird ja noch träumen dürfen!

  21. Selten soooooo ein schönes lied gehört,hab es gleich runtergeladen und schwubb ins auto.
    Heut abend mal durch die strassen fahren mit abgesenkter scheibe, und 1000 W.duch die scheben blasen..jeaaaaaaaaahhh

  22. Erinnert mich an die Böhsen Onkelz Anfang der 90er.
    Je mehr sich die Lehrer darüber aufgeregt haben, um so mehr Schüler haben den Bandnamen mit Filzstift auf ihre Rucksäcke und Jacken geschrieben.

    Eine natürliche Reaktion von Jugendlichen. Je mehr etwas verboten und tabuisiert wird, umso interessanter ist es.
    Sollte man als Pädagoge eigentlich wissen.

  23. Die Schulaufsicht ziehe jetzt Konsequenzen: Bisher hätten Schüler Inhalte ihrer Abschlussfeiern nicht von der Schulleitung genehmigen lassen müssen. Mit dieser Freiheit seien die Schüler in Kirchberg nicht verantwortungsvoll umgegangen. In Zukunft müssten deshalb Schüler in Rheinland-Pfalz ihre Schulleitungen immer vorab über die Inhalte von selbstorganisierten Feiern informieren.

    Und den Persilschein der Urgroßeltern des Interpreten nicht vergessen 😀

  24. Der an die Schüler gerichtete Zwang, künftig den Inhalt solcher Feiern im Voraus „genehmigen“ zu lassen, weckt tatsächlich schlimme Erinnerungen, wie sie sonst für gewöhnlich in den vergangen geglaubten beiden sozialistischen Diktaturen brauner und roter Machart Alltag gewesen sind. Kein gutes Signal, da den Jugendlichen da gegeben wird.

    Texte hin, Texte her: Wir sind wohl bald wieder dort angekommen. Zumindest bleibt zu vermuten, daß die betreffenden „schon von Berufs wegen empörten“ Medienschreiber diese Zeiten wieder herbei sehnen. Mit gesundem Menschenverstand ist dies anderenfalls nicht erklärbar.

  25. #1 hallodeutschland

    Eine hervorragende Beschreibung – danke!
    Und schließe mich vollinhaltlich an.

  26. Ich kenne die Band nicht und die Schulleitung kennt sie mit Sicherheit auch nicht.

    Ich habe mir den Liedtext angeschaut, der passt doch super zu einem Schulabschluss.

    Die Schüler haben alles richtig gemacht. Was soll der Medienhype? Wohin soll so etwas führen?

    Muss man in Zukunft jedes Lied, jedes Medium auf sämtliche Handlungen seiner Inhaber überprüfen? Geht das dann wieder so los, dass den „Falschen“ kein Platz gewährt wird? Keine Vermietung von Hotelzimmern, kein CD-Verkauf, kein Handel mit Bekleidung?

    Was soll das?

  27. Leute seht ihr nicht, das 4.Reich ist im Anmarsch !!!
    Die Machtübernahme steht kurz bevor.
    Jetzt heißt es handeln!

    Der Schulabschluß muß diesen praktizierenden
    Jung-Faschisten aberkannt werden. Eine öffentliche Entschuldigung, das Ableisten einer gemeinnützigen Arbeit und ein Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis sind unabdingbar.

    Der wachhabende Klassensprecher, der seine Überwachungspflicht so sträflich vernachlässigt hat, sowie der Initiator des Stückes müssen zur gesonderten Behandlung der ANTI-FA übergeben werden.

    Schnell bevor alles zu spät ist.

    Mir wird schon ganz braun vor Augen.
    Claudia steh uns bei !!

  28. Ich habe das Gefühl, dass wir in Deutschland immer hysterischer werden. Das ist doch nicht mehr normal, was da abläuft.

  29. Habe mir das Lied gerade auf YouTube angehört und konnte wahrlich nichts rechtsradikales entdeckten.
    Werde mir mal noch ein paar Stückchen zu Gemüte führen.
    Vielleicht entdecke ich dann mal was und kann es dann direkt einem grünen oder roten Gedankenpolizisten petzen…

  30. Ich habe / mußte als Kind und Jugendlicher das ganze sozialistische DDR-Liedgut singen und alle „Nazilieder“ waren streng verboten…
    Und was hat´s genutzt? Ich bin ein stockkonservativer deutscher Mensch geworden.

    Die Kinder nehmen keinen Schaden, das System aber schon, weil es eine „systemische“ Selbstbefiedigung ist.

  31. Interessant, was diese linksradikale Pressemafia alles an Naziliedern kennt. Mir waren Band und Song bisher völlig unbekannt. Hat schon jemand „rückhaltose Aufklärung“ gefordert? Muss der Bürgermeister seinen Hut nehmen? Oder gar der Kultusminister?

  32. Astrein: Es gibt nach 70 Jahren ion Deutschland wieder „Entartete Kunst“.

    Wann fangen die Deportationen an?

  33. Es ist ein Lied mit ganzen Sätzen in deutscher Sprache und das ist nicht erlaubt, sollte man als Schulabgänger wissen.
    Jetzt sind sie auf jeden Fall aus ihren Träumen aufgerissen denke ich mal.

  34. Linker Gesinnungsterror

    Demnächst Leibesvisite, ob Schüler nicht etwa ein Rune als Tattoo tragen!

    Demnächst Ahnenforschung, ob Schüler mal was braunes in ihrer Pampers hatten!

    Damit könnte man ja die „Titanic“ beauftragen.

    Titanic heute neue Papstkarikatur
    Titanic will so Auflage machen
    http://www.titanic-magazin.de/

    Ein naiver Titanic-Fuzzi, wohl mit unbewußter Sehnsucht nach Baukran für seine Redakteure, sagte jüngst im NDR, „Zapp“, eine Mohammedkarikatur auf dem Titel würden sie bringen, wenn der Islam in Rom soviel Macht hätte, wie der Absolutherrscher Benedikt. Nun, dieses Versprechen wird er wohl nie einlösen brauchen!
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/zeitungen_zeitschriften/titanic165.html

  35. Ach was Lied! Keiner der Mädchen trägt eine Burka!! Skandal! D.h. doch, keine der Mädchen ist frei! Und zeigt diese Freiheit durch das Tragen der Burka!!! Ich wäre als Moslem total beleidigt. Das Lied hingegen wäre mir egal. Im Gegenteil wenn es ein Nazilied ist, kann es ja nur gegen Juden sein und damit ist es doch gar nicht so schlecht. Aber diese nackten Schultern..als Moslem wäre ich jetzt…

  36. Ich hoffe, die Schüler haben die Abschlusszeugnisse schon in der Tasche, manch einer rot-kommunistischen 68er Lehrkraft traue ich ohne weiteres zu, den Schülern noch den Lebensweg zu versauen.

  37. Herzliche Grüße von der Reichskulturkammer und dem Wahrheitsmi-
    nisterium der EUdssR.

  38. @ Nr. 43 Jussuf Ben

    Ist alles schon geschehen: Zitat SPON:

    „Die Behörde hatte die Schulleitung wegen des Vorfalls am Mittwoch aus den Sommerferien zurückbeordert.

    Ein Sprecher der zuständigen Kreisverwaltung Simmern sagte: „Wir erwarten von der Schule und der Schulaufsicht eine rückhaltlose Aufklärung.“

  39. Über was regt sich denn dieser überhebliche und arrogante Mainstreamjournalismus eigentlich auf? Etwa darüber, dass diese Jugendlichen frustriert und demoralisiert sind wenn sie an ihre eigene Zukunft als unterbezahlte Minijobber, 400€-Jobber, Leiharbeiter, Umschüler, HartzVIVler etc. denken? Nein natürlich nicht, dieses arrogante JornalistInnen… regt sich über einen Liedtext auf.

    Liebe zurecht unterbezahlte Mainstream-JournalistInnen, haltet doch einfach nur einmal eure große Schnauze, nur einmal, oder denkt wenigstens erst mal 5 Minuten darüber nach warum die deutschen Jugendlichen gerade diesen Text ausgewählt haben.

    Und noch was liebe MainstreamjournalistInnen, ihr tragt eine gehörige Portion Mitschuld an der Tatsache, dass die deutsche Jugend in Deutschland keine Zukunftsperspektive mehr hat!

  40. sie sollen das nächste mal singen – die gedanken sind frei….. – das ist brav volkstümlich und passt immer.
    (auch gegen die mohammedanisten und deren verteidiger gerichtet, selbst wenn dies nicht direkt beabsichtigt sein sollte – und wenn doch, es von den mohammedanisten noch nicht verboten ist).

  41. #50 pidding

    „Die Gedanken sind frei“

    Also das Lied geht in der multikulturell-korrekten Bunten BRD gar nicht! Es würde massiv die Machbasis der schwarz-rot-grünen Meinungsdiktatoren untergraben. Das Lied „Die Gedanken sind frei“ ist doch in der BRD längst ein Fall für den Staatsschutz.

    Also echt nee, wie konntest du den Schülern nur so ein subversives Lied empfehlen. Stell dir mal vor die Schüler würden das Lied wörtlich nehmen. Die würden doch glatt ein Lied wie “Verlorene Träume” singen. Also bringen wir die Schüler lieber nicht auf dumme Gedanken. 😉

    Ich schlage vor, in Zukunft nur noch „Die Internationale“ zu singen.

  42. Im Refrain heißt es, “es war ein Leben voller Träume, voll von Sehnsucht und voll Glück

    Stimmt es nicht nachdenklich, wenn schöne Zeiten mit den „dunkelsten“ der deutschen Geschichte assoziiert werden? Jedenfalls kommt mir so ein Gedanke.
    Aber es geht weniger um den Text sondern um die Urheber des Liedes und die werden in die rechtsextreme Ecke gestellt. So wird das nachsingen derer Texte, seien sie noch so unpolitisch, automatisch zur Gesinnungsgenossenschaft! Korrekter Denkungsart nachempfunden ist es
    eine mit scheinbar harmlosen Worten verdeckte Ideologie; geeignet die Unbedarften den Klängen der Melodien der Rattenfänger( die selbstverständlich immer Neo N*** sind ) nachlaufen zu lassen.
    „Wehret den Anfängern“ ist das Mantra der Linken, und jeder nicht mit ihrer Weltanschauung kongruente Gedanke ist, scheinbar, eine brennende Lunte unter einem Pulverfaß
    Ach wie gut das es noch genügend Empörungsgeschulte gibt, die eine scharfes Gespür für die Gefährdung von Rechts* haben.
    (*woher sonst?)

  43. Viel schlimmer ist die Hexenjagd auf Indymedia…
    Dort wurde der Uploader des Liedes Gleich mal zum Nazi erklärt, Namentlich geoutet, mit Adresse usw.

    Im gleichen Post ruft man unverblümt zur Gewalt auf: Eine Band, die sowas spielt, dre soll man die Instrumente zerstören…

    Welche wiederwärtige denunziantische Blogwartmentalität die sogenannte Antifa hat,
    wird hier ziemlich deutlich:

    Zitat:

    Auch kleine Nazis haben Namen und Adressen
    Linksunten 26.07.2012 – 14:55

    Der Uploader des Video heißt J**** T******, wohnhaft in Gehlweiler, geboren am 27. Juli 1995. Er mag Sleipnir, Onkelz und Frei.Wild. Unter seinen Kontakten lassen sich einige bekennende Neonazis finden, die Videos mit dem Titel „frei sozial national“ hochladen. Er machte 2012 seinen Abschluss an der KGS Kirchberg in der Klasse 10A und wird (unsichere Information) als Maler und Lackierer eine Lehre beginnen.

    Interessant ist ein Kommentator des Videos, BVEboStar. Hierbei handelt es sich um J***** G****, auch Jahrgang 1995. Er ist Klassenkamerad in der 10A von T****** und deutlich integrierter in die neonazistische Ideologie. Nicht nur finden sich Sleipnir und Frei.Wild in seinen Youtube-Favoriten, auch Division Germania, Sturmwehr, Kraftschlag und Gigi und die braunen Stadtmusikanten (einschlägig bekannt durch ihren NSU-verherrlichenden Song „Döner-Killer“) tummeln sich dort. Weiterhin lassen sich Sympathien für die NPD Bayern und die Jugend-Offensive Lausitz erkennen. Er spielt im AirSoft-Team GSGH (Link) mit Kriegswaffen-Replikaten taktische Kampfsituationen nach. J***** G**** ist außerdem Mitglied im SV St. Hubertus Rödelhausen 1931 e.V. – einem Schützenverein.

    Bildmaterial muss ergänzt werden. Wir können z.Z. nur ein Klassenfoto der 10A ( Link) anbieten. Diejenigen Schüler_innen, die sich als antifaschistisch verstehen und positionieren, möchten wir ermutigen: in Situationen wie diesen ist Sabotage wie z.B. Sicherungen rausdrehen, Band-Equipment zerstören oder laute Zwischenrufe ein geeignetes Mittel. “

    Zitat Ende…

    Ich habe die Namen wieder unkenntlich gemacht.
    So viel zum Thema Kampf gegen Rechts und mit welchen Mitteln er geführt wird…

    Göring soll mal gesagt haben: „Wer Jude ist, bestimme ICH!“

    Heute heisst es: „Wer Nazi ist, bestimmen WIR!“

  44. Wenn es schon wieder mehr darauf ankommt, wer etwas sagt, als was gesagt wird, dann sind wir genau in der Tradition von „deutscher Physik“ und „jüdischer Physik“. Wer genug Geschichte kennt, um die Anfänge wiederzuerkennen, der weiß schon jetzt, wie es weitergehen wird.

  45. >> … immer vorab über die Inhalte von selbstorganisierten Feiern informieren.<<

    Wann wird zugestimmt und was wird abgelehnt? Und wer legt die Regeln fest? Und wer entscheidet dann letztendlich ob etwas aufgeführt werden darf? Und wie wird das kontrolliert? Und welche Folgen hat es, wenn die Schüler sich herausnehmen, sich nicht an die Regeln zu halten?

    Und was kommt als nächstes? Ich wurde in einer Klausur mal nur mit "ausreichend" benotet, weil ich ein Gedicht "falsch" interpretiert hatte. Was passiert mit diesen Schülern, wenn sie etwas "falsch", also mit ihren ganz persönlichen Gedanken, interpretieren, die jedoch nicht mit dem erklärten Lernziel der "Pädagogen" übereinstimmen? Sommerschule zur "geistigen Gesundung"?

    Manchmal ist ein Lied einfach nur ein Lied.

  46. Sleipnir ist ja auch meines Wissens keine echte Naziband…sie spielen wohl bei NPD-Anlässen, aber an sich sind die doch relativ harmlos, von ihren Texten her, nationalistisch und emotional eher positiv ausgerichtet. Ich finde die ziemlich unverdächtig und denke, dass die deutsche Nazi-Hysterie halt eben wieder zugeschlagen hat!

  47. Selbst wenn es um ein Lied gegangen wäre, das problematisch ist: Wie kann man nur darauf so panisch reagieren, daß jetzt alle vorab ihre Darbietungen genehmigen lassen müssen? Ich kenn‘ mich hier nicht mehr aus, was ist denn das für eine Diktatur geworden. Mein Geburtsland wird mir mehr und mehr fremd, und es braucht noch nicht mal eine Muselschwemme dazu.

  48. Dank der Aufmerksamkeit der Qualitätsjournalisten konnte die unmittelbar bevorsehende braune Machtergreifung mal wieder in letzter Sekunde verhindert werden.
    Zukünftig müssen Feiern durch die politisch korrekte Gesinnungsprüfkommision der GEW genehmigt werden und die Schule wird eine Kampf-gegen-Rechts-Beauftragt_In einstellen.

  49. Armes Deutschland; das Singen eines Liedes einer nicht verbotenen Gruppe ruft solche Reaktionen hervor…kopfschüttel
    Vorauseilender Gerhorsam dem linken Mainstream, sonst nichts

  50. Der Verassungsschutz hat wieder mal geschlafen. Ein Skandal!
    Das Gesinnungsministerium muss endlich einen „Leitfaden zum Inhalt privater Feierlichkeiten“ zusammenstellen, damit solche nazipopulistischen Auswüchse rechtzeitig beschnitten (!) werden….

  51. #62 Mastro Cecco (27. Jul 2012 15:04)
    SPARGEL-ONLINE gibt bekannt: NS-Machtergreifung steht kurz bevor

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-neonazi-partei-die-rechte-macht-rechtsextremer-npd-konkurrenz-a-846528.html

    Bald wird die vor den Nazis geflohene BRD-Regierung US-Truppen anfordern müssen, um Hitlers Nachfolger aus dem Kanzleramt zu vertreiben!

    Nie wieder Faschismus!!!!

    #71 Klabuster (27. Jul 2012 16:50)
    Dank der Aufmerksamkeit der Qualitätsjournalisten konnte die unmittelbar bevorsehende braune Machtergreifung mal wieder in letzter Sekunde verhindert werden.
    Zukünftig müssen Feiern durch die politisch korrekte Gesinnungsprüfkommision der GEW genehmigt werden und die Schule wird eine Kampf-gegen-Rechts-Beauftragt_In einstellen.

    Also um den Spiegel mache ich mir angesichts der sich im Sturzflug befindenden Auflagen keine Sorgen mehr.
    Der letzte Stand war wohl etwas um 900.000 – darin eingerechnet die hauseigenen Vertriebsgesellschaften, die auch als Abonnenten zählen.
    Was mir wirklich ernsthaft Sorgen bereitet, ist das unverhohlene Filtern von Meinungen im online-Forum; so werden kritisch hinterfragende Beiträge über das fragwürdige Zustandekommen dieses „Skandals“ nicht freigegeben, während „konforme“ Beiträge innerhalb von Sekunden online sind.

  52. Was mir wirklich ernsthaft Sorgen bereitet, ist das unverhohlene Filtern von Meinungen im online-Forum; so werden kritisch hinterfragende Beiträge über das fragwürdige Zustandekommen dieses “Skandals” nicht freigegeben, während “konforme” Beiträge innerhalb von Sekunden online sind.

    Erschreckend ist für mich ebenfalls, dass das Sympathisieren Beefsteak-Demokraten (aussen braun, innen rot) in den ah so kritischen Medien Einzug gehalten hat, wie speziell bei Spiegel-Online erkennen kann.

  53. Ich denke alle anwesenden Schüler sollten sofort lebenslang vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Potentielle Brutstätte einer neuen NSU!

  54. Wie konnte es möglich sein, dass eine ganze Abschlussklasse einer deutschen- auch noch -Gesamtschule! der stramm linken Erziehung zu meinungsfesten Multikultiantifas entkommen konnte!?!?

    Was haben diese Schüler für Gene? Immer noch zu viele braundeutsche?
    Ist an ihnen das Programm zur ethnischen Ausrottung der minderwertigen deutschen Rasse völlig vorbeigegangen?

    Was sind das für Lehrer, diese Totalversager. Lassen eine neue Nazizelle unter ihren Augen heranwachsen.

    Ich bin fassungslos. NSU ist nicht vergessen und bindet alle Kräfte im heroischen Kampf gegen Rechts. Und dann dieser Supergau!

    Soziologen vermehrt an die Front! Im Kampf gegen Rechts ist uns kein Cent zu schade. 🙁

  55. Die Schulaufsicht ziehe jetzt Konsequenzen: Bisher hätten Schüler Inhalte ihrer Abschlussfeiern nicht von der Schulleitung genehmigen lassen müssen. Mit dieser Freiheit seien die Schüler in Kirchberg nicht verantwortungsvoll umgegangen. In Zukunft müssten deshalb Schüler in Rheinland-Pfalz ihre Schulleitungen immer vorab über die Inhalte von selbstorganisierten Feiern informieren.

    Wenn ich das ein bisschen umformulieren darf: für den Fehler einer kleinen Gruppe werden viele Unbeteiligte bestraft.
    Stalin lässt grüssen.

  56. Da hat aber ein aufmerksamer Blockwart sehr gut aufgepasst und sofort die Gesinnungspolizei alarmiert.
    Wär ja noch schöner, wenn hier jeder singt, was er will.

    Vorschlag für die nächste Abschlussfeier: Die Internationale oder Lieder, in denen „Deutschland verrecke“ vorkommt.
    Dann bekommt man auch keinen Ärger.

    Willkommen in der Deutschen Gesinnungsdiktatur!

  57. Ohne das Lied selbsr geört zu haben, jedoch auf Grund der anderen Schreiber, die dessen „Harmlosigkeit“ bestätigen, kann ich nur sagfen: Ohjeh, BRDDR! Die Gesinnungsdiktatur wird vom ehemligen KBW-Mirglied Kretschmer zügig vorangetreiben!
    Zu #13 Henry Broder fanboy kann ch nur sagen: Volle Zustimmung! Ein Lied zum fröhlichemn Judenvergasen vom BW-Türkenministerium wäre doch glatt eine kulturelle Bericherung!
    Wohin kann ich kotzen?

  58. Ich meine das mit dem Lied gestern auf Indymedia gelesen zu haben.
    DANACH dann die Pressemeldung gelesen.
    Dann weiß man ja aus welcher Ecke die Empörung kommt.

  59. #80 HansDeutscher

    Kann mir gut vorstellen, dass die Petze aus den Reihen der Schüler kommt. Da gibt es sicher irgendeinen kleinen rot-grünen Parteigenossen der sich durch seinen feigen „Kampf gegen Rechts“ bessere Karrierechancen in der Partei verspricht. Solchen gehirngewachenen jungen Aktivisten ist alles zuzutrauen. Man denke nur an die „Roten Garden“ und deren wüten in China.

  60. Ich kannte die Band nicht, habe mir mal paar Lieder auf youtube angehört.
    Gefallen mir! Teilw. schön melancholisch oder patriotisch, vielleicht organisiere ich mir mal ´ne cd von denen.
    Dank linker Hetzpresse bin ich ja auch erst hier bei PI gelandet, was ich vorher auch nicht kannte 🙂

  61. Zum Thema „Nazi-Skandal“ passt auch das Geschehen bei den Wagner Festspielen in Bayreuth . Was war geschehen? Bei dem für die Titelrolle im „Fliegenden Holländer“ vorgesehenen russischen Bassbariton Evgeny Nikitin wurde in einem Videoclip entdeckt, dass er ein Hakenkreuz auf dem Rücken tätowiert hat. Nach dem Riesenwirbel danach blieb dem Sänger nichts anderes übrig als von der Rolle zurückzutreten.

    Nur: Der Clip ist einige Jahre alt, damals war er 16 und Schlagzeuger in einer Metal-Band. Und das Hakenkreuz hat er längst über“malen“ lassen. Verdammt viel Affentheater für eine Jugendsünde! Hätte es auch für ein Hammer und Sichel-Tatoo so eine Aufregung gegeben?

  62. Immerhin wurde von den wiener RotGrünFaschisten das Studentenlied „gaudeamus igitur“ der Bursen,
    ebenfals als Nazilied bezeichnet.

  63. #18 ManuelFN (27. Jul 2012 13:17)

    ich liebe AMON AMARTH 🙂 hatte da noch nie rechte assoziationen..Wikinger sind für mich nicht rechts..

  64. Es ist ein Skandal. Da nimmt sich das Indoktrinationslager mindestens 10 Jahre Zeit für die Gehirnwäsche und kurz vor dem Finale versagt der Lager-Leiter.

    Das ist in der Tat ein Skandal, den es in der Zukunft zu vermeiden gilt.

  65. „Melde gehorsamst, Frau Lehrer_in, wir haben das Programm für die Abschlussfeier fertig“!

    „So, so. Wollt Ihr denn auch Lieder singen oder sowas?“

    „Ja. Wir dachten da ein an Stück von Alice Cooper…“

    „Alice Cooper? Dieser geschminkte, transsexuelle Neonazi? Das geht gar nicht!“

    „Ja, aber… das Stück wurde doch in den letzten 39 Jahren IMMER ….“

    „Egal. DAS IST VERBOTEN!“

    http://www.youtube.com/watch?v=9ySBB6ZDk_M

    NB1: Nicht ohne Grund zählt der Satz: „DAS IST VERBOTEN!“ zu denjenigen drei Sätzen in deutscher Sprache, die jeder – auch der sprachunbegabteste – Russe auf Anhieb versteht.

    NB2: Auch Zeilen wie

    We don´t need no education!
    We don´t need no thought control!
    No dark sarcasm in the classroom!
    Hey teachers – leave those kids alone!

    erweisen sich im Nachhinein als prophetisch.

  66. Schüler in Rheinland-Pfalz müssen sich künftig die Inhalte ihrer Abschlussfeiern genehmigen lassen. Das hat die Schulaufsicht angekündigt.

    Wenn man das konsequent zu ende denkt, dann werden die Herren_innen Politiker uns auch irgendwann wieder vorschreiben, wer Künstler werden darf und welche Kunst von ihm vermarktet werden darf.

    Preisfrage: In welchen zwei Staaten auf deutschem Boden war das schonmal so? Kleiner Tipp: der erste Staat endete in totaler Zerstörung und der Zweite in totaler Pleite.

    Unsere Zukunft kann ja heiter werden…

    🙁

  67. Ich wills mal so ausdrücken: Wenn wir schon die DDR wieder einführen, dann will ich aber auch die ganzen Goldmedallien und die hochprozentig deutsche Bevölkerungsstruktur im Gesamtpaket haben 🙂

  68. #94 repetierer

    So total war die Pleite des letzten dieser Staaten auf deutschem Boden wohl nicht. Denn offensichtlich haben die Ableger des DDR-Regims nebst deren Ausführungsorgan Stasi längst unsere Parteien und Medien infiltriert und sind dabei dort weiter zu machen, wo es zu Ende ging. Nur wesentlich geschickter …

  69. #68 Cracker

    Und was kommt als nächstes? Ich wurde in einer Klausur mal nur mit „ausreichend“ benotet, weil ich ein Gedicht „falsch“ interpretiert hatte.

    Was hat Gedichtinterpretation überhaupt in der Schule zu suchen?
    Es ist für einen Schüler allein deshalb schon eine unlösbare Aufgabe, weil er in der Regel den Autor und den Hintergrund nicht kennt.

    Wer von uns hat nicht schonmal einfach aus Langeweile ein paar Zeilen hingeschrieben, ohne sich dabei etwas zu denken? Was wird man in 100 Jahren wohl alles dort hineininterpretieren?

    Gedichtinterpretation ist eine subtile Indoktrinationsmethode. Dem Schüler wird über das Gedicht mit einer Werthaltung konfrontiert, die ein „großer Dichter“ angeblich auch schon vertreten hat.

  70. Mit dieser Freiheit seien die Schüler in Kirchberg nicht verantwortungsvoll umgegangen. In Zukunft müssten deshalb Schüler in Rheinland-Pfalz ihre Schulleitungen immer vorab über die Inhalte von selbstorganisierten Feiern informieren.

    Genau. Dann gleich mal in nem ganzen Bundesland den erwachsenen Schülern wieder ein Stück Freiheit nehmen.
    Hauptsache es ist immer alles schön konform.
    Da bin ich als Bürger einer jungen BRD aber anders erzogen worden.
    Es wird immer enger mit der ‚feiheitlichen‘ Grundordnung. KOTZ!

  71. der verantwortliche Umgang mit rechts-links-Klassifizierungen bedarf , so man politisch korrekt sein will, hellseherischer Fähigkeiten und vorauseilenden Gehorsam.Wäre es nicht Zeit, ein Wörterbuch der verbotenen Sprache herauszugeben, wo dann eindeutig entschieden werden kann, ob oder nicht……
    (Satire off)

  72. Mit dieser Freiheit seien die Schüler in Kirchberg nicht verantwortungsvoll umgegangen.

    Oder anders ausgedrueckt: „Freiheit gibt es nur bis zu der vom „grossen Bruder“ erlaubten Grenze“; und die wird immer enger gesteckt!

    Im Grunde ist der obige Satz ein Hohn fuer jede Demokratie!

  73. Habe mir den Song gerade mal in Ruhe angehört. Ich kannte ihn bisher nicht. Da ist nicht ein einziges zu beanstandendes Wort im Text!

    Die Reaktion der Schule ist lächerlich!

  74. Sofortige Aberkennung aller Schulabschlüsse für die Klasse! Ordentliche Demokraten sollten denen mal in Antifa-und Grünen Manier beibringen wie tolerant Deutschland ist. Unglaublicher Vorgang, dagegen ist der Euro Untergang und die Entmündigung deutscher Steuerhoheit ja ein WITZ!
    Präventiv sollten den Kindern die Haare geschert werden damit jeder sieht, wie sie innerlich denken. Berufsverbot ebenfalls und was noch so alles in Mode ist, wenn jemand nicht mit dem linken Strom schwimmt!

  75. Das ist doch moderne Hexenjagd im Jahr 2012, also unglaublich, ich bin empört! Wenn die Schüler und Schülerinnen das Lied mögen dann sollen sie es doch singen dürfen. Ist wirklich schlimm dass man sie nun zwingt den Abnickblues zu spielen. Lasst euch nicht unterkriegen!

    @Guitarman
    * Martin DC-16GTE
    * Ibanez Artist
    * 8-string bouzouky, 24 parts
    * 6-string acoustic Ed Carabao
    * 12-string acoustic Cort
    * ägyptische Oud

  76. Nun ja, jene Band ist mal nicht so toll. Die singen auch über den „Nationalen Widerstand“ und ähnlich braunes Zeugs.

    Aber das ausgesuchte Lied ist doch, isoliert betrachtet, sehr schön!

    Aber ich stimme den Vorpostern zu: Das ist ein künstlich herbeigeredeter „Skandal“ (ähnlich wie die Wagner-Tattoo-Affäre neulich) aus der äußerst linken Ecke. Die werden sich über alles und jedes aufregen, solange wir nicht alle Kommunisten geworden sind.

    Die haben halt die mediale Hohheit. Wenn Freiheitliche sich darüber aufregen, dass jemand die Internationale singt, dann wird das eben nicht berichtet!

  77. „Aber ich stimme den Vorpostern zu: Das ist ein künstlich herbeigeredeter “Skandal” (ähnlich wie die Wagner-Tattoo-Affäre neulich) aus der äußerst linken Ecke. Die werden sich über alles und jedes aufregen, solange wir nicht alle Kommunisten geworden sind.“

    genau deswegen muß jede Gelegenheit genutzt werden, dem linken Meinungsdiktat zu sagen- ich habe eine eigene Meinung- ich achte das Grundgesetzt- und ich erkenne eure Regeln, die ihr nicht mal formulieren könnt, nicht an.

  78. #106 el.cid
    Respekt, ne Martin.
    Die Drednoughts von denen sind absolute Oberklasse im Tonvolumen. Habe mal die Ehre gehabt und durfte mal eine benutzen, herrlich.

    Da ich meine Paula nicht mehr spielen möchte, liebäugle ich mit einer Artist in Weiß. Hatte die neulich beim Git-Händler (leider hat der nur Ibanez „Aus Überzeugung“ wie er sagt) angespielt und war sehr zufrieden.
    Verarbeitung sehr gut, Griffbrett leicht bespielbar und unschlagbarer Preis.
    Aber so ganz sicher bin ich mir noch nicht.
    Demnächst werd ich noch eine Ibanze Strat ausprobiern. Die ist zwar etwas teurer aber hat bessere Tonabnehmer. Mal sehen….

  79. @ el.cid
    Wenns die fähigen deutschen Auswanderer nicht gegeben hätte (C.F.Martin & Steinweg), müßte die Welt aus sehr gute Gitarren u. die besten Pianos u. Konzertflügel verzichten.

  80. Wer sich nicht bewegt spürt seine Fesseln nicht – die Schüler haben halt mal kurz gezuckt

  81. #15 Thomas d. U. (27. Jul 2012 13:10)
    „Gibt es noch eine Steigerung von George Orwells “Gedankenverbrechen”? Jetzt ja!“

    Das Perfide kennt keine Grenzen.
    Wenn es ihnen in den Kram passt, dann werden die Alten zitiert, die von ihrer schönen Jugendzeit schwärmen. Das sei schon vor tausenden Jahren so gewesen.
    Nun ist es quasi verboten?!

    Darf man dann auch nicht mehr singen:

    „Schön ist die Jugend bei frohen Zeiten
    Schön ist die Jugend, sie kommt nicht mehr
    So hört ich oft schon von alten Leuten
    Und seht, von denen weiß ich´s her.
    Drum sag ich´s noch einmal,
    schön sind die Jugendjahr,
    Schön ist die Jugend
    sie kommt nicht mehr

    Mann-oh-Mann, da haben wir ja in der DDR Nazi-Lieder gesungen?!
    Sogar in grossen Chören?!
    In dieser Beziehung ist es NICHT wie in der DDR.

    Die Richtung ist klar.
    Nur noch vorgestanzte Meinungen dürfen geäussert werden.
    Knallharter Kommunistmus in Reinkultur.

    Lest mal:
    Deine Schnauze wird dir in Sibirien zufrieren:
    Ein Jahrhundertdiktat. Erwin Jöris

    Da geht ein Kommunist nach Moskau und wurde dort Zeuge des Großen Terrors in der Lubjanka.
    Dann russische Kriesgefangenschaft als Wehrmachtssoldat.
    Zurück in der SBZ berichtete er von seinen Erlebnissen und wurde daraufhin für weitere Jahre in den Gulag geschickt nach Workuta.

    Schöne neue BRD-Zukunft mit Regierungen, die gegen das Volk regieren.

Comments are closed.