Von der Schariaisierung Malis berichtete PI schon vor einiger Zeit. Inzwischen kontrollieren islamische Milizen (Foto) rund 70% des westafrikanischen Staates. In der „WELT“ ist eine interessante Reportage zu den Hintergründen erschienen, die wir unseren Lesern wärmstens empfehlen möchten. Zum Artikel geht es hier!

image_pdfimage_print

 

26 KOMMENTARE

  1. In der Wüste installieren die Araber die Scharia – hier in Europa sind es die vom Volk gewählten Deutschen Politiker, die es tun.

  2. #1 Eurakel (14. Jul 2012 22:33)

    Deren Gebaren lässt doch durchaus Rückschlüsse auf den Islam und damit auf Deutschland zu…

  3. Und wohin ziehen die von den härteren MohammedanerInnen vertriebenen gemäßigten MohammedanerInnen?

    Nach BUNTland Doitschelan um dort Moscheen zu bauen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Erstaunlich, dass das Wesen, das „Sein“ des Islams noch nach 1400 Jahren fast unbekannt zu sein scheint.
    Und doch erleben wir es täglich irgendwo auf dieser Weltkugel:
    Bürgerkrieg nach innen-Djihad nach aussen. Das Ziel – die Welteroberung zur islam. Herrschaft.
    Fast naiv die westl. Regierungen: So als ob „unsere Muslime“ sich von denen (in ihren 57 Ländern unterscheiden). Die werden sich wundern.
    Noch mehr muss man sich wundern in Deutschland, dass 7 Mill. Muslime , die über 3000 Moscheen und ungezählte Koranschulen erstellten, in eigenen Apartheitsvierteln wohnen, sich ganz muslim. kleiden. Keinen Kontakt mit den einheimischen „Ungläubigen“ haben (wollen!) ihre Kinder mit Verwandten verheiraten. Nur ihre Muttersprache zuhause sprechen. Verwandte -ungezählt – nachkommen lassen. Jährlich nachhause düsen, usw.usf.
    Aber alle“ integriert“. Fragt sich nur -worin?
    Da fällt mir der Spruch von Claire Luce Booth ein (vormals US Botschafterin in Rom:
    „No good deed – goes unpunished!“
    Grob übersetzt= der Dank der aufgenommenen Muslime – kommt noch!

  5. Schaut euch die Länder in der Welt an wo Moslems das sagen haben.. Nichts als Tod und Zerstörung. Keinen Fortschritt keine Wissenschaft, nichts als Probleme.
    Ein Rechtssystem das aus dem Mittelalter stammt.
    Sie selber können nicht arbeiten, selber etwas entwickeln oder was aufbauen. Und geben dann für ihre Armut und Unfähigkeit dem Westen dafür noch die Schuld.

    Der Islam ist nur Zerstörung und Rückschritt!

    Aber die Politiker werden auch noch drauf kommen wenn sie vor der Wahl stehen… Tod oder als Sklaven sich zu unterwerfen.

  6. @ unverified__5m69km02

    Die Fremdenlegion dorthin entsenden, und die ganzen Spinner von Al-Qaida über Boko Haram bis Al Shabab zum Teufel schicken.

  7. #11 Bonn (14. Jul 2012 23:07)

    Na ja, le petit Nicolas war bereits alles andere als tapfer („Kärcher“) im Kampf gegen den Islam, Hollande ist es noch viel weniger…

  8. Ich kann diese Muselmanen einfach nicht mehr sehen.
    Warum wird hier nicht die Scientologykirche hofiert? Ist doch auch ne nette Tratsch und Klatsch Ideologie wie der Ihhhslam.

  9. @ Hokkaido

    Die Fremdenlegion ist doch gerade dafür da, wenn es in ehemaligen französischen Kolonien brennt, schlagartig für Ruhe zu sorgen.

  10. #14 Hokkaido (14. Jul 2012 23:58)

    Hollande wurde schließlich mit den Stimmen der MohammedanerInnen mit franz. De Gaulle-Paß zum PräsidentIn der 5. Republik gewählt!

  11. Zitat:“#1 Eurakel (14. Jul 2012 22:33)

    Wen interessiert es, wer diese Wüste da kontrolliert?
    ——————————————-

    So erfahren wir, was uns bevorstehen könnte, wenn wir dem Islam nicht Einhalt gebieten.

  12. Hat natürlich alles nichts mit dem Islam zu tun, denn der ist ja friedlich und hilfsbereit zu allen wie wir alle wissen.

    Eine kleine Prognose wie sich alles entwickeln wird: Amerikaner werden sich einmischen damit sich das nicht weiter ausbreitet. Deutschland wird sich zuerst finanziell und wenn alles verfahren ist auch personell beteiligen. Da man den „Islamisten“ nicht beikommen kann wird man denen Geld geben und wenn sich die zu sehr verfolgt fühlen, beantragen die Asyl und Deutschland und bekommen es auch. Alle sind dann glücklich und die Steuerkartoffel zahlt.

  13. Dieser Welt-Artikel ist mal wieder pure Kriegshetze – ähnlich wie die Berichte über die angeblichen Massaker des „Assad-Regimes“ in Syrien. Es gab schon mal bessere Artikel in der „Welt“ zum Thema:

    http://www.welt.de/kultur/musik/article107910450/Hinter-den-Islamisten-stehen-internationale-Kraefte.html

    und entsprechend bessere Kommentare:

    Die „internationalen Kräfte“ haben einen Namen: Saudi Arabien und Qatar. Mit Hilfe der islamistischen Kämpfer sichern sie sich den Zugang zum Uran. Und das könnte eines Tages als schmutzige Bombe auf einem Marktplatz in Israel oder Europa verwendet werden.

    Danke dafür an Sarkozy, Cameron und das saudische Königshaus!

    Wer Frieden in der Sahara will, muss Qatar bombardieren. So einfach ist das.

    Aber leider wird das keiner tun…

  14. #1 Eurakel (14. Jul 2012 22:33)

    Wen interessiert es, wer diese Wüste da kontrolliert?

    Hmmm… zum Beispiel Qatar, Saudi-Arabien, Frankreich sowie die Schwarzen in Bamako.

    Alle wollen sie von den Öl- Gas- und Uran-Vorkommen in Azawad profitieren.

    Die Interessen der indigenen Bevölkerung zählen da eher weniger.

  15. Von Islamisten ausgepeitscht

    In der malischen Stadt Goundam, 100 Kilometer westlich von Timbuktu, haben Islamisten der Gruppierung Ansar ad-Din laut Angaben von Bewohnern am Samstag rund 90 Personen festgenommen und ausgepeitscht. Die Massnahme war als Abschreckung gedacht, nachdem am Freitag gewaltsame Proteste gegen die Islamisten ausgebrochen waren. Anlass dazu bot ein Islamist, der eine Frau mit einem Baby ausgepeitscht habe, weil sie nicht angemessen verschleiert gewesen sei, wie ein Einwohner sagte. (dapd)

    NZZaS 15.7.12, p2

  16. #1 Eurakel (14. Jul 2012 22:33)

    Wen interessiert es, wer diese Wüste da kontrolliert?

    Islam ist eine Seuche. Von Mali aus werden sie sich über die Nachbarstaaten ausbreiten.

    Das Problem wird sich auf den Niger ausbreiten und von dort auf Nigeria. Dann werden die Muslime in Nigeria überall über die Christen herfallen.

  17. Der Islam ist das Problem

    Das Blöde ist, wir sind im meinungsfreiheitsbefreiten Bunt-Doischland, wo man das so nicht sagen darf. 😉

Comments are closed.