Die letzten Wochen hingen Deutschland-Fahnen überall, die Revolutionsfarben schmückten Autos, Häuser und Menschen trugen den Namen ihres Landes auf T-Shirts. Es ging um nichts Höheres, sondern nur darum, wer das Runde möglichst häufig in das Eckige donnert.

(Von Sebastian Nobile, GDL)

Doch immer mehr erinnern sich die Deutschen, dass es in diesem Land noch so etwas gibt wie ein Wertegefüge, dass Heimat etwas Schützenswertes ist, was möglicherweise eine Zukunft haben sollte. Und auch, dass die Nation angesichts etwa des Ermächtigungsgesetzes ESM und des EU-Wahns im Allgemeinen vielleicht doch noch nicht ausgedient hat und es Vorteile hat, in einem souveränen, demokratischen Land zu leben. Aus diesen und aus vielen anderen Gründen gehen die Menschen am 11.08. in Köln auf die Straße und zeigen ihr Gesicht, wenn beim von der German Defence League organisierten „Marsch der Patrioten“ Vertreter vieler Parteien und Personen aus allen Lebensbereichen gemeinsam laufen und in verschiedenen Redebeiträgen zu Wort kommen.

So sprechen auf der Veranstaltung etwa Jörg Uckermann von Pro NRW, Nicolai Vandchali von DIE FREIHEIT, Alexander Wettermann von der Deutschen Konservativen Partei, Sebastian Nobile von der German Defence League und es kommen noch weitere Redner hinzu.
Vorher wird um 14 Uhr vom Heumarkt aus losgelaufen mit dem Ziel Bahnhofsvorplatz, wo dann die Kundgebung stattfindet mit dem geplanten Ende um 17 Uhr. Alle patriotischen Themen können mit Schildern oder ähnlichem verdeutlicht werden und viele Deutschland-Fahnen, die nach dem Ende des Fußballpatriotismus schon fast wieder in der Kiste verschwunden sind, könnten hier ihr würdiges Fortbestehen feiern!

Ausdrücklich nicht willkommen sind neonazistische Organisationen wie die NPD oder ihre Sympathisanten, Skinheads mit Nazisymbolik und ähnliche Leute, die den Gedanken des Patriotismus mit unzeitgemäßen Ideen verknüpfen und Rassismus, Faschismus oder ähnliches gutheißen. Entsprechend ist jeder Teilnehmer hier auch aufgerufen, solche Leute den Ordnern zu melden, die dann für die entsprechenden Maßnahmen sorgen.

Unser Marsch ist ein Bekenntnis zu unseren Grundrechten, der ausgeprägten Freiheit, in der wir aufwachsen durften und einer Zukunft unter den hervorragenden Werten unseres Landes und Kontinents. Wir lieben die Demokratie und unser jüdisch-christliches Erbe und unsere griechisch-römisch-germanischen Wurzeln haben unser Land groß gemacht und lassen es seit Jahrzehnten die übelsten Stürme überstehen wie ein Fels in der Brandung. Wir sehen deutlich wie unsere Werte und Strukturen von vielen Seiten abgegraben und zerstört werden. So stehen wir als German Defence League etwa klar gegen die Islamisierung unseres Landes ein und gegen die Gewalt und Ideen von linksextremer und neonazistischer Seite. Wir wollen unser Land hochleben lassen, die Menschen motivieren, sich für dieses Land einzusetzen und dies nicht einer immer verantwortungsloser handelnden Elite zu überlassen, die sich mit ihren Wahnideen längst von der Vernunft und dem Gemeinwohl verabschiedet hat und fremden Zwecken zuarbeitet. Hierzu wird Einigkeit benötigt und so laden wir die Vertreter aller freiheitlicher, konservativer, patriotischer Parteien und Organisationen ein, sich an diesem Marsch zu beteiligen! Der „Marsch der Patrioten“ soll von da an regelmäßig stattfinden und wir haben die Hoffnung, dass diese Idee sich auf andere Städte ausbreitet. Die rechten Parteien und Personen sollen gemeinsam laufen und ihre Distanzierungen und Streitereien beiseite lassen, unserem Land und unserer Zukunft zuliebe! Auch rufen wir die Vertreter aller Parteien auf, sich an der Gestaltung der Schlusskundgebung mit Redebeiträgen zu beteiligen, da wir jeder Gruppe die Möglichkeit geben wollen, sich zu äußern. Ich bitte hier um Nachricht:

» gdl-koeln@gmx-topmail.de

Sollten Sie einen Facebook-Account besitzen, tragen Sie sich bitte als Teilnehmer der Veranstaltung ein, so dass wir letzten Endes der Polizei eine halbwegs richtige Teilnehmerzahl angeben können.

Wir sehen uns beim „Marsch der Patrioten“ !

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Ausdrücklich nicht willkommen sind neonazistische Organisationen wie die NPD oder ihre Sympathisanten, Skinheads mit Nazisymbolik und ähnliche Leute, die den Gedanken des Patriotismus mit unzeitgemäßen Ideen verknüpfen und Rassismus, Faschismus oder ähnliches gutheißen.

    Auch wenn ich nicht dabei sein werde: Nicht willkommen sind auch die Faschisten der Antifa, DIE LINKE (Nachfolgeorganisation der SED) Verdi bzw. deren faschistioide Jugendorganisation Solid bz. gleichwertige Organisationen.

  2. Ich würde gerne dabei sein doch auch ein Mensch lebt nicht von Freiheit allein. Ich muss arbeiten und für meine mittlere Reife prüfung büffeln 🙁

  3. @GrundGesetzWatch

    Richtig…ich bin wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass genannte Extremisten sich wieder mit Eiern und Tomaten bewaffnen und den Wegesrand säumen. Natürlich sind sie nicht erwünscht, aber die kommen ja doch immer 😉

  4. OT

    Große Krise oder eher doch keine große Krise ?

    „Griechenland blüht“—Um 20.15 auf 3 SAT

  5. gut gedacht und geplant , trotzdem werden die Linken Steine und Flaschen werfen und das Fernsehen wird vom Aufmarsch der Neonazis berichten. — Ausserdem werden die Teilnehmer ermittelt und persönlich und beruflich zu Grunde gerichtet werden. —

  6. Dem Bild nach zu urteilen werden sicherlich soviele dahin kommen wie beim public viewing in Berlin.

  7. #7 eo

    Das Mosern in Deutschland jedenfalls wird niemals aussterben, und wenn der Kaiser persönlich marschiert 😉

  8. Wer bringt denn die Bälle für die Verteidigungsliga mit? Dann können die ja gegen die Angriffsliga spielen.

  9. Tolle Aktion! Danke GDL!

    Ich werde da sein, mit Fahne!

    Und ich hoffe und wünsche mir, das der Rest der hier postet auch endlich den Mut hat aufzustehen und sich zu zeigen!

    Schwarz, Rot, Gold!

  10. @ #7 eo (04. Jul 2012 20:23)

    “griechisch-römisch-germanisch”

    Du weisst doch:

    eine Haustür ist kein Haus sondern eine Tür.
    ein Autoreifen ist kein Auto sondern ein Reifen.

    usw…..
    genau wie ein Deutsch-Türke ein….

  11. Ausdrücklich nicht willkommen sind neonazistische Organisationen wie die NPD oder ihre Sympathisanten, Skinheads mit Nazisymbolik und ähnliche Leute, die den Gedanken des Patriotismus mit unzeitgemäßen Ideen verknüpfen und Rassismus, Faschismus oder ähnliches gutheißen. Entsprechend ist jeder Teilnehmer hier auch aufgerufen, solche Leute den Ordnern zu melden, die dann für die entsprechenden Maßnahmen sorgen.

    ich habe respekt vor euren einsatz, die vu
    iele mühe die ihr euch macht usw… aber ich fürchte, es ist alles sinnlos, die medien haben die totale macht und sie werden euch ‚trotzdem‘ als extrem rechts anprangern.

    auch wenn ihr so einen schönen hinweis wie den hier oben hinzufügt, wie sehr ihr von nazi symphatisanten abstand nehmt, trotzdem wird man sagen ihr gehört zu denen,

    ja sogar wenn Michael Stürzenberger mit einer schwarzen akrikanerin verheiratet wäre, „selbst dann“ wird man noch sagen er wäre rassist….ich habe jede hoffnung aufgegeben.

    ich habe auch nie verstande was islamkritik mit rassismus zutun haben soll, trotzdem wird man den rassismusvorwurf immer benutzen, weil er effektiv ist.

  12. @ 9 Lasker

    Und was machen Sie ganz konkret um etwas zu verändern?
    Schlechte Stimmung verbreiten und andere die Kastanien aus dem Feuer holen lassen ist nicht gerade eine Heldentat

  13. Ausdrücklich nicht willkommen sind neonazistische Organisationen wie die NPD oder ihre Sympathisanten,

    Ach, jetzt sind NPD Sympathisanten automatisch Neonazis ? Hat euch die Mainstream Presse nun auch endlich überzeugt ? (Was beim Gericht beim Verbotsverfahren misslang).

    Ich persönlich würde mit keinem soganannten „Patrioten“ Seite an Seite laufen, der die Fahne 1x im Jahr herausholt und meint der Held im Lande zu sein.

  14. #16 Midgaardschlange (04. Jul 2012 21:34)
    @ 9 Lasker

    Und was machen Sie ganz konkret um etwas zu verändern? —

    — leider nichts , wie die anderen 99 Prozent.–

  15. @ Lasker

    Dann wird es aber Zeit etwas zu tun. Das andere auch nichts tun ist keine Entschuldigung. Es ist nicht so schwer sich mal zu überwinden. Wir haben alles zu verlieren. Wer soll denn für unsere Interessen eintreten wenn wir selbst es nicht mal tun?

    Also : Runter vom Sofa, rauf auf die Straße.

  16. #22 Midgaardschlange (04. Jul 2012 22:09)

    „@ Lasker

    Dann wird es aber Zeit etwas zu tun. Das andere auch nichts tun ist keine Entschuldigung. Es ist nicht so schwer sich mal zu überwinden. Wir haben alles zu verlieren. Wer soll denn für unsere Interessen eintreten wenn wir selbst es nicht mal tun?Also : Runter vom Sofa, rauf auf die Straße.“
    ———————————————————

    Dem schließe ich mich an:

    „Runter vom Sofa, rauf auf die Straße“ und Gesicht zeigen !

    Mer wällen bleiwen wat mer sen !!

  17. Ich werde da sein, schön Euch mal zu sehen ich freu mich.

    @eo
    bei einer der letzten Petitionen hatte ich auch so ein Erlebnis, als mir jemand erklärte:“ die Petition würde ich ja unterstützen … aber die Rechtschreibfehler, das ginge gar nicht.“
    Ich hab gedacht, was für eine Arschkrampe!
    Du erinnerst mich definitiv sehr an diese Situation.

  18. Flagge zeigen!Das ist wichtig!In der DDR hat es auch mit wenigen angefangen und am Ende waren es zig Tausende.
    Aber JEDER sollte dabei sein dürfen,unabhängig von seinem Parteibuch,solange er sich an die Regeln hält.
    Also Einladung an die NPD und an die Linke und persönlich an Sarah Wagenknecht!

  19. Ja !!! Flaggen zeigen und Gesichte unter Flaggen…es gibt keine anderen anpassendes Zeit,wo kann man endlich kleinen Reste Demokratie zusammen sammeln und auf die Strassen gehen : “ Es lebe Deutschland!!!“…

  20. #19 Kommandant (04. Jul 2012 21:44)

    Ausdrücklich nicht willkommen sind neonazistische Organisationen wie die NPD oder ihre Sympathisanten,

    Ach, jetzt sind NPD Sympathisanten automatisch Neonazis ? Hat euch die Mainstream Presse nun auch endlich überzeugt ? (Was beim Gericht beim Verbotsverfahren misslang).

    Ich persönlich würde mit keinem soganannten “Patrioten” Seite an Seite laufen, der die Fahne 1x im Jahr herausholt und meint der Held im Lande zu sein.
    ———————————————-

    Die NPD ist definitiv ein No-Go! Nicht nur wegen ihrer Untragbarkeit als deutlich sichtbarer und einziger, von allen auch so bertachteter, Nachfolger der NSDAP, sondern auch wegen ihrer Durchsetzung mit Verfassungsschutz und undurchsichtigen Organisationen, die entsprechend auftreten. Die NPD hatte und hat ganz klare Antisemiten in ihren Reihen, sympathisiert teils mit dem Islam und wurde ursprünglich vom britischen Geheimdienst gegründet http://www.youtube.com/watch?v=YnXN-8Ieo3c . Die NPD hat Verbindungen zu allen möglichen, auch gewalttätigen Gruppen, was ja immer wieder Thema ist. Ich denke nicht, dass sie verboten gehört, aber die Partei ist meiner bescheidenen Meinung nach ein Fake…sie ist ein seltsames, undurschaubares Konstrukt, vielleicht sogar, um die nationalistischen Kräfte zu binden und eine echte nationalistische Bewegung damit zu spalten. Ich habe neulich im Internet in einer NPD-Gruppe auf Facebook eine Auswahl von Logos gesehen, die man den Gruppenmitgliedern vorgestellt hat. Unter diesen Logos war ein stilisiertes Hakenkreuz. Was soll man dazu noch sagen? Ich trete mit dieser Partei jedenfalls nirgends gemeinsam auf. Und diese Partei ist auch nicht mehrheitsfähig und schreckt die bürgerlichen, konservativen Menschen ab. Es soll sich was verändern und die NPD ist meiner Ansicht nach nicht der richtige Partner für eine Veränderung.

  21. Ich zeige deas ganze Jahr Flagge,in meinen Garten hängt, schön zu sehen die Kaiserflagge von 1919 und an meinen Auto , die Stauffenbergfahne , neben der deutschen schwarz , rot , goldenen.

    Die Staffenberfahne “ Deutscher Wiederstand “ entworfen von Josef Wirmer, sollte die neue Fahne für
    ein neues Deutschland sein, wenn das Attentat auf Hitler geklappt hätte.
    Für mich das Wiederstandssymbol gegen Islamisierung, ESM und die heutige Politik der Volksverlogenheitsvertreter.

  22. #7 eo (04. Jul 2012 20:23)

    “griechisch-römisch-germanisch”

    Dummes Geschwätz! Soll sich jede League in der Landessprache benennen? Wir sind nun wirklich gegen Anglizismen, aber man kann es auch übertreiben. Englisch ist nun mal die für alle verständliche Sprache. Deutschland ok, na klar, ist unsere Heimat, Deutsch ist unsere Sprache und wir sind stolz auf unser Land, aber Deutschland über alles brauchen wir nun auch nicht, Sie Keltogermane!

  23. Ich war schon in Aarhus mit von der Partie und würde alles darum geben, dabei sein zu können, aber bin leider bis Mitte August verhindert.
    Hoffentlich finden diese Märsche jetzt regelmäßig statt. Genau das brauchen wir und wir werden nach und nach die Massen in Bewegung setzen.
    Ganz viel Erfolg Euch allen!

  24. Gehe ich auf jeden Fall hin. Ich habe den Eindruck, daß sich diese Veranstaltungen häufen. Es wäre heuer schon die Dritte:

    28.01 in Köln Kalk, die Salami-Fisten Nummer in Deutz Anfang Mai und jetzt der 11.8.

    Es läuft was .

  25. Nachdem der Frühneben sich gelegt hat habe ich einen Blick in meine Glaskugel geworfen, also am 11.8 kommen 80 Pro Leute 10 REPS 5 GDL 1 DF
    1500 Antifa und 500 sonstige linke Teilnehmer, sowie vom Steuerzahler bezahlte 5000 Polizisten, ich hoffe diese Art von Steuergeldverschwendung hat mal ein Ende, die Pro Leute werden wieder in einer Ecke wo sie keiner wahrnimmt gedrängt und posaunen wieder mal und keiner kriegst mit.

Comments are closed.