Der Verfassungsschutz hat geschlampt. Das ist bedauerlich, hätte man in diesem Fall vielleicht ein paar Leben retten können. Und richtig ist es, dass geprüft wird, wo die Fehler gemacht wurden. Die nun aufkommenden Forderungen aber zeigen, dass es bei der ganzen NSU-Sache nicht im Geringsten um die getöteten Personen geht. Schließlich werden regelmäßig Leute aufgrund niederer Beweggründe umgebracht, leider von den für Linke falschen Tätern. So ist die ermordete Türkin nur dann nützlich und bedauernswert, wenn es statt der eigenen Familie der Nazi von nebenan war. Dann aber laufen Linke zu neuen Höchstformen der Empörung und Empathie auf und stellen ganz nebenbei noch ein paar praktische Forderungen. Weiter bei Journalistenwatch…

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Sehr guter Kommentar von Marc Doll der den Nagel voll auf den Kopf trifft. Das ganze erinnert auch an die Aktion, als die Linke sich vor kurzem mal wieder empört hat, dass diese vom VS beobachtet wird. Das das schon seit über 15 Jahren der Fall ist wird natürlich nicht gesagt. Es wurde so getan als wäre es neu (was vor dem hintergrund der NSU natürlich zeitlich passt und zeigen sollte, dass der VS auf dem rechten Auge blind ist).

  2. Der Mord an dem jungen Schwarzen Stephen Lawrence, führte in England zum Umbau des gesamten Polizeiapparates, dem man „srukturellen Rassismus“ vorwarf.

    Auch in diesem Fall,aus dem sich eine politische Bewegung formierte, hatte es Schlampereien gegeben.

    Der politisch korrekt umgebaute Apparat, hat dann jahrelang zugesehen, wie Moslembanden kleine weiße Mädchen in die Prostitution zwangen.Mittlerweile übernehmen moslemische, in Moscheen rekrutierte „Bürgerpolizisten“ in Zusammenarbeit mit der Polizei in „ihren Communities“ Sicherungsaufgaben und müssen Polizeieinsätze bei den unterschiedlichen „Community Leaders“ angemeldet werden – ein „zukunftsfähiges“ Modell.

    Die Politisierung der Sicherheitsbehörden hat in England Leben zerstört,als Minderheiten geschützten ethnisch religiösen Gruppen Sonderrechte eingeräumt und dazu geführt, das linke Weltbild zu einer Festung auszubauen, in der Gruppenspezifische Kriminalität,Ehrenmorde und Paralleljustitz blühen.

    Klar, dass auch unsere Linksfaschisten, egal wie die Faktenlage ist, die „Krise“ nutzen um ihre Macht auszubauen.

    Nach dem blödsinnigen Einsatz unserer Kanzlerin, bei der Verhängung der nationalen Trauer, sind alle Tore geöffnet.Sie selbst faselte von „Wegschauen“ und allgemeiner Schuld.Damit hat sie die Marschrichtung für ein Großreinemachen gegeben, dass sich von Fakten nicht beeinflussen lassen wird.

    Die Lawrence Geschichte kann man bei Melanie Phillips nachlesen – die Folgen u.A. auf der EDL website und bei Paul Weston von der British Freedom Party.

    http://britishfreedom.org/tag/british-freedom-party/

  3. Super gemacht von Marc Doll!

    Klare Ansage sehr schneidig formuliert. Gefällt mir sehr.

  4. Ich warte immer noch auf belastbare Beweise, daß die Morde von der NSU begangen wurden.
    An einer wirklichen kriminaltechnischen Untersuchung scheint niemand mehr interessiert zu sein. Es geht nur mehr um Politik und die Instrumentalisierung der Morde.
    Wehe dem, der in eine solche Mühle gerät.

  5. Die Gefahr von Rächhs wird weit überdimensional aufgebauscht um die Republik immer weiter nach Links zu pushen.

    Ohne „Gefahr von Rächhs“ sähen Linke und Grüne arm aus.

    Weiss doch jeder !

  6. Solange es keine wirklichen Beweise gibt und noch überhaupt keine Verhandlung vor Gericht stattgefunden hat, sollte die polit-inkorrekte Szene nicht in den großen NSU-Märchen-Singsang einsteigen.

    Noch ist nichts bewiesen, noch nicht mal eine Anklage ergangen. Nichts.

    Und bloß weil Genossin Merkelowa Tausende von Euros an Moslems verschenkt, heißt das noch gar nichts. Das tut sie ja quasi jeden Tag.

  7. Bevor es den „NSU“ offiziell gab, waren die Morde bedauerliche Ereignisse, jetzt mit dem seltsam anmutenden Konstrukt „NSU“ sollen die Opfer unendlich „wertvoller“ sein. Das ist widerwärtige Politik auf dem Rücken Toter.

  8. Mal etwas ganz Anderes: Einige Provider scheinen mittlerweile die DNS-Auflösung der Adresse „pi-news.net“ zu blockieren. Ich musste mehrere DNS-Server manuell ausprobieren, die noch vor einigen Zeit die Adresse auflösten, dies aber nun nicht mehr tun, bevor ich einen fand, der funktioniert.

  9. #6 fraktur; Diese Tschäpe wurde doch wimre Anfang Dezember 11 eingesperrt. Normalerweise müsste die doch längst wieder frei sein, weil nach unserem Recht längstens 1/2 Jahr U-Haft möglich ist. Danach muss selbst ein Massenmörder freigelassen werden, was ja auch schon einige Male so praktiziert wurde.
    Davon dass T. wieder frei ist, hab ich jedoch noch nichts gehört, obwohl man eigentlich davon ausgehen muss, dass das einen Aufschrei unserer Linkspresse gäbe.

    #11 Kaventsmann; Mir ist schon länger aufgefallen, dass alles was mit dem ehemaligen Aol zu tun hat recht selektiv mit der Weiterleitung von Nachrichten ist. Ruf mal auf Aol mit hauseigenem oder IE Browser Seiten der beworbenen Welt auf, bei denens um irgendwas im entferntesten Rechtes geht. Da ist die Seite nicht empfangbar. Komischerweise stört sich FF da aber überhaupt nicht dran.

  10. Der wichtigste Teil des Artikels fehlt:

    Einen Vorgeschmack darauf, wie tolerant und frei eine linke Gesellschaft (mal wieder) wäre, gibt uns derzeit die VER.DI Jugend mit Ihrer Aktion „Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen“, wobei deren Definition von extrem rechts extrem weit in die demokratische Mitte hineinreicht. So heißt es als Aktionsanleitung: „Sollte der bzw. die Händler/-in nicht auf eure Vorschläge eingehen und auch zukünftig Nazizeitungen verkaufen, teilt ihr ihm oder ihr mit, dass es dann in der nächsten Zeit vor seinem Geschäft Protestaktionen geben wird – und zwar so lange, bis diese aus dem Sortiment verschwinden.“ Auf gut Deutsch: diese VER.DI Faschisten werden alles tun, um die berufliche Existenz des Händlers zu vernichten, sollte er sich – Zitat: „nicht einsichtig zeigen“. Finanziert wird das ganze übrigens vom Bund. Willkommen in der Gesinnungsdiktatur.

  11. zum Glück lassen sich viele Menschen noch nicht für dumm verkaufen und wehren sich, wie dieses Beispiel zeigt:
    http://www.taz.de/Eine-Stadt-gegen-Asylbewerber/!96689/

    Wie Marc Doll richtig schreibt, die Gesinnungsmedien versuchen die Menschen zu manipulieren und Meinungen und Entscheidungen aufzudiktieren wie in der DDR- und NS-Zeit. Notfalls mit wirtschaftlicher Zerstörung oder Gewalt.

  12. #13 uli12us

    Interessant, aber das waren keine DNS-Server von AOL in meinem Falle.

  13. Dass sehr Merkwürdige ist doch, dass Akten vernichtet wurden, die belegen, dass die „NSU“-Mitglieder NICHT für der Verfassungsschutz gearbeitet haben, so als solle der Eindruck entstehen, die vermeintlichen Terroristen hätten dies getan.
    Ich habe den Eindruck, man möchte erreichen, dass der Verfassungsschutz aufgelöst wird.

  14. Der jeweilige Länderverfassungsschutz funktioniert doch schonin im Doll-Artikel befürchtetem Sinn.
    Man betrachte nur NRW, dort wird beobachtet, was der selber in höchstem Maß verfassungsresistente Innenminister bobachtet haben will.

  15. #13 uli12us (05. Jul 2012 11:14)

    Die Tschäpe hat sich nicht erst Anfang Dezember 2011 gestellt, sondern Anfang November. Spätestens im Juni 2012 hätte man gegen Sie Anklage erheben müssen. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Frist bis Ende August oder Anfang September verlängert wurde. Nachdem andere Beschuldigten/Verdächtigen ohne Tamtam in der Presse freigelassen wurden, besteht die NSU-Terrorzelle aus zwei Toten ohne abschließende kriminaltechnische Untersuchungen und aus einer schweigenden Mitläuferin/Mitwisserin für Tisch, Bett, Urlaub und Reiseplanung, die ggf. wegen schwere Brandstiftung und Vernichtung des Beweismaterials angeklagt werden kann. Auch die 10 Morde und die anderen Attentate werden der NSU z u g e r e c h n e t. Konkret und gerichtsfest beweisen ist wenig bis nichts.

  16. Bisher konnte der sogenannten NSU noch nicht eine einzige Straftat nachgewiesen werden, die Bundesanwaltschaft hat noch nicht eine einzige Anklage erheben können. Ausgenommen von Zschäpke und Wohlleben mußten alle angeblich Verdächtigen längst wieder freigelassen werden. Diese beiden braucht die (linksgrüne?) Bundesanwaltschaft aber dringendst, um doch noch eine terroristische Vereinigung konstruieren zu können.

    Wäre es undenkbar, daß bekennende Verfassungsfeinde aus dem linksgrünen Mileu an den Anschlägen beteiligt waren? Wäre es undenkbar, daß ehemalige RAF-Sympathisanten und -Unterstützer involviert waren? Könnten Akten vernichtet worden sein, die auf eine Beteiligung linksgrüner Mitglieder des Bundestags hinweisen?

  17. Da soll nicht nur der Verfassungsschutz geschliffen werden, es werden schon mal vorsorglich die Argumente gebastelt, wenn man Zschäpe freilassen muss…

  18. Die Sache stinkt!
    Vor 30/40 Jahren hat der VS die Rot-Grünen beobachtet. Jetzt sitzen genau diese Leute im Parlament oder Regierung und können sich rächen.
    Außerdem soll der VS das GG schützen. Also weg damit.

  19. #24 survivor (05. Jul 2012 13:18)

    Die Sache stinkt!
    Klar, und zwar gewaltig aus Richtung türkischer Einflußnahme. Und bekannt ist ja nunmal, daß viele MdB, quer durch die Parteien, selbst türkischer Abstammung sind oder aber Frauen/Töcher/Schwestern türkischer Funktionäre/Herkunft geheiratet haben. Ein Schelm, wer dabei an politisch arrangierte Ehen denkt 😉

  20. Soeben brachte der DLF in den 12-Uhr-Nachrichten eine
    Meldung zu dem Thema: Demnach sollen – nach Aussage des für die Schredderung Verantwortlichen – die besagten Akten völlig wertlos gewesen sein.
    Natürlich kann er auch gelogen haben.
    Aber wieso weiß die Gegenseite eigentlich, dass in den Akten angeblich Beweismaterial vorhanden war???
    Ist doch klar, wenn in einer Behörde relevantes Material zusammengetragen werden soll, dann wird nicht-relevantes im gleichen Zuge aussortiert und schließlich vernichtet. So mache ich es beim Ausmisten doch auch – sonst verliert man noch vollends den Überblick!

  21. #22 zuhause (05. Jul 2012 13:11)

    Undenkbar und denkbar ist Vieles. Ich will nicht dieses Gesindel in Schutz nehmen, aber ich mache mir Sorgen um den Rechtstaat. Fragen über Fragen. Vorgestern oder ein paar Tage zuvor waren die Akten noch geschreddert und gestern waren diese wieder hergestellt und nicht mehr geschwärzt. Sind da Zauberer am Werk? Sind die Akten jetzt politisch korrekt? Was will man mit diesem Unfug erreichen? Es ist auch nicht undenkbar, dass ganz andere Gruppierungen die angeblichen Tatwerkzeuge in Zschäpes Wohnung entsorgten und ggf. medienwirksam ansteckten. Warum irrte eine Topterroristin mit dem Bahn-Wochenendticket durch die halbe Republik und stellt sich dann per Notruf 110? Die sogenannten Beweise wurden meiner Erinnerung nach von linken Gruppierungen und linken Journalisten beigebracht und nicht von den Ermittlungsbehörden. Ballistische Untersuchungen sind mir keine bekannt. Ich weiß es auch nicht, aber mir gefällt nicht wie die ÖR-TV Anstalten mit Inbrunst immer wieder von NSU Morden derart berichten als wären diese bewiesen. Eine Fernsehansagerin die, die Morde nur zurechnet, ist hier schon die Ausnahme. Was macht Tschäpe eigentlich in der Kölner JVA? Ist sie dort überhaupt noch? Was sagen ihre beiden Anwälte? Man hört davon seit Monaten nichts mehr.

  22. #24 survivor (05. Jul 2012 13:18)

    Glaube ich nur bedingt. Ich gehe eher davon aus, dass Deutschland ganz von oben eine Führungsrolle in der EU und in den globalen Finanzmärkten – dazu gehören auch muslimisch-arabische Finanzmärkte – zugweisen bekam und das man deshalb jeden Pups nach rechts oder Konservativ unterbinden wollte. Dazu passte einfach nicht ins Bild, das die 10 Morde üb er Jahre unaufgeklärt blieben. Dann passte die angebliche 3-4 Mann Zelle mit zwei Toten und einer Mitläuferin wie die Faust aufs Auge. Drauf weisen auch andere Maßnahmen hin. Deshalb passen den westlichen Eliten auch nicht die Wahlergebnisse in Russland und in der Ukraine. Man berichtet in der Linken Medien über Minderheiten im 0,1 % Bereich und blendet in Russland und in der Ukraine die zufriedenen Bürger aus. Man stelle sich einmal vor, der ESM geht schief und im Hintergrund stünde eine Rechtspartei mit 30 % Wählerpotential. Bei einer Machtübernahme gingen ähnlich wie in der Ukraine im Kleinen geschehen, die Eliten geschlossen in den Knast. Davor hat man Angst. Links ist eine weltweit diktierte Bewegung.

  23. nur eine weitere Lunte am BRD Pulverfass.
    Die komplette Vita des verantwortlichen Beamten sollte untersucht werden und wahrscheinlich wird man dort auf Spiel- oder Wettsucht und dadurch verursachte hohe Schulden stossen.
    Eine andre Alternative wäre Morddrohungen gegen ihn selber oder noch wirksamer gegen evtl. vorhandene Kinder.
    JEDER VON UNS IST KÄUFLICH ODER ERPRESSBAR !!

    Letztendlich stellt sich die Frage nach den Nutzniessern dieser Aktion und da sucht man am besten unter denen, die auf Veränderungen drängen.

  24. Man stelle sich nun vor, solche Leute – also Linke – erhielten die Kontrolle über den Verfassungsschutz.

    Sorry die haben doch schon die Kontrolle über den Verfassungsschutz. Der Haschisch-Richter Wolfgang-Dragi Willi Neškovi? „Jeder hat das Recht auf einen Haschisch-Rausch“.

    ……Er gehörte seit 2005 dem Parlamentarischen Kontrollgremium an, das die deutschen Nachrichtendienste Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärischer Abschirmdienst kontrolliert. Im Dezember 2009 wurde er von der Mehrheit des Bundestages nicht in dieser Funktion bestätigt. Der Vorgang galt als unüblich, daher stellte die Linkspartei Neškovi? erneut zur Wahl. Im Januar 2010 wurde er im zweiten Anlauf mit der erforderlichen Mehrheit in das Kontrollgremium gewählt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ne%C5%A1kovi%C4%87

  25. Für den aufrechten Demokraten sollte es klar sein: die Morde der NSU Terrorbande sind abscheulich, genauso wie JEDER Mord. (musste man nur wieder gestern Aktenzeichen XY gucken)
    Und ich frage mich, wie kann es sein, dass der Verfassungsschutz Akten vernichtet ? Was soll das alles? Da steckt doch mehr dahinter ! Die ganze Wahrheit sollte auf den Tisch. Klarheit sollte geschaffen werden. Ich will nicht in einer Bananenrepublik aufwachen.

  26. @ #33 HendriK.

    Falls Sie es immer noch nur verstanden haben: Bis heute gibt es keinen Beweis, dass es eine „NSU“ überhaupt wirklich gab, und die Definition für eine terroristische Gruppe efrüllen sie bis heute auch nicht (nachweislich drei involvierte Personen). Bis heute ist auch nicht bewiesen, wer die Morde begangen hat. Es gibt nur eine von Linksextremisten an den Spiegel verkaufte DVD nebst „Bekennervideo“, doch das Video wurde nach heutigen Stand der Dinge von niemanden aus der NSU oder deren bekannten produziert. Wir erleben hier ein bundesweites Theaterstück, live.

  27. Es wird offensichtlich versucht, aus Anlass der 10 Morde, die immer noch nicht geklärt sind (es gibt sogar Anklageschrift noch nicht),
    Verfassungsschutz möglichst zu schwächen und einzuschränken.

    Wenn es gelingt, dann hätten die Linken freie Hand.
    Traurig, dass CDU / CSU hier auch mitspielen.

  28. #34 Kaventsmann (05. Jul 2012 18:55)

    Genau so ist es. Danke. Das ist auch meine Einschätzung.

Comments are closed.